leichter Haarausfall bei Marcumar

Nebenwirkung leichter Haarausfall bei Medikament Marcumar

Insgesamt haben wir 362 Einträge zu Marcumar. Bei 0% ist leichter Haarausfall aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu leichter Haarausfall bei Marcumar.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0176
Durchschnittliches Gewicht in kg080
Durchschnittliches Alter in Jahren047
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0025,83

Marcumar wurde von Patienten, die leichter Haarausfall als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Marcumar wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo leichter Haarausfall auftrat, mit durchschnittlich 7,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über leichter Haarausfall bei Marcumar:

 

Marcumar für Schlaganfall mit leichter Haarausfall

Habe im Gegensatz zu den Meisten hier keine Nebenwirkungen nach 4 Jahren Einnahme nach meinem sehr gut verlafenen Schlaganfall festgestellt. Bin 46 Jahre alt und sportlich unterwegs. Muss sogar positiv feststellen, dass ich seit der Einnahme bei 2-3 INR keine Kopfschmerzen mehr hatte. Blutergüsse bekomme ich zwar etwas leichter, die sind aber dafür auch viel schneller wieder weg. Kommt denke ich von der besseren Durchblutung, daher wohl auch keine Kopfschmerzen mehr. Mittlerweile dünnes Haar (evtl. auch erblich bedingt), was sich jetzt aber mittlerweile stabilisiert hat. Trinke auch wie gewohnt mein tägliches Bier von 0-2 Flaschen und Wochenende oder bei Festen auch mal etwas mehr. Meine Leberwerte sind trotzdem top, was ich aber hauptsächlich auf meine ausgewogene Ernährung zurückführen würde. Es bleibt am Ende nur die Angst vor einem Unfall oder einer inneren Blutung was mir wohl keiner nehmen kann. Aber einen Schlaganfall möchte ich nicht mehr erleben. Habe ein Messgerät, was ich jedem empfehlen würde und verzichte auch nicht auf Salat und Gemüse und komme trotzdem mit knapp...

Marcumar bei Schlaganfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MarcumarSchlaganfall1200 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe im Gegensatz zu den Meisten hier keine Nebenwirkungen nach 4 Jahren Einnahme nach meinem sehr gut verlafenen Schlaganfall festgestellt. Bin 46 Jahre alt und sportlich unterwegs. Muss sogar positiv feststellen, dass ich seit der Einnahme bei 2-3 INR keine Kopfschmerzen mehr hatte. Blutergüsse bekomme ich zwar etwas leichter, die sind aber dafür auch viel schneller wieder weg. Kommt denke ich von der besseren Durchblutung, daher wohl auch keine Kopfschmerzen mehr. Mittlerweile dünnes Haar (evtl. auch erblich bedingt), was sich jetzt aber mittlerweile stabilisiert hat. Trinke auch wie gewohnt mein tägliches Bier von 0-2 Flaschen und Wochenende oder bei Festen auch mal etwas mehr. Meine Leberwerte sind trotzdem top, was ich aber hauptsächlich auf meine ausgewogene Ernährung zurückführen würde. Es bleibt am Ende nur die Angst vor einem Unfall oder einer inneren Blutung was mir wohl keiner nehmen kann. Aber einen Schlaganfall möchte ich nicht mehr erleben. Habe ein Messgerät, was ich jedem empfehlen würde und verzichte auch nicht auf Salat und Gemüse und komme trotzdem mit knapp einer Tablette phenprogamma täglich (6 stück/Woche) klar. Nehme seit geraumer Zeit (3 Monaten) auch Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin D3, Vitamin K2 für den Knochenaufbau und MSM (organischer Schwefel) gegen Entzündungen, da ich auch Arthrose habe.

Eingetragen am  als Datensatz 79497
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Marcumar
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Phenprocoumon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]