Lida bei Gewichtsprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LidaGewichtsprobleme-
Eingetragen am als Datensatz 26584

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte hier von Lida nur abraten...
man nimmt zwar extrem schnell mit diesen Tabletten ab...
ich habe in der Woche 2-3 Kilo abgenommen (was auch schon nicht normal ist...)
aber dafür hat es bei mir SCHWERE PANIKATTACKEN, MIT SCHWEREN ANGSTZUSTÄNDEN hervorgerufen.
Sodas ich noch heute in Behandlung bin... und seither auf ein Medikament angewiesen bin da es mein Neurologisches Zentrum völlig durcheinander gebracht hat.

Mein behandelnder Arzt und meine Verhaltenstherapeutin vermuten auch das mein Nervenproblem auf die Einnahme der Tabletten zurück zu führen sind.

Ebenfalls sind mir aus der Presse im Zusammenhang mit diesem Medikament (bzw. Inhaltsstoff) auch Todesfälle bekannt.

WER NICHT MIT SEINER GESUNDHEIT SPIELEN MÖCHTE SOLLTE DRINGENDS VON DIESEN TABLETTEN DIE FINGER LASSEN!!!

Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Nahrungsergänzung

Patientendaten:

Geburtsjahr: 1980   Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm): 153   Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg): -
Geschlecht: weiblich

Einträge zu Lida

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewertungsdurchschnitt

 

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:

Sie müssen angemeldet sein um selbst einen Kommentar zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden
 
/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.