Blut im Urin

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
11.05.2013 um 01:44

Nach einer Prostata OP (gutartige Vergrößerung), die vor gut 4 Wochen erfolgte, habe ich immer noch Blut im Urin.Die Operartion bestand aus zwei Teilen, Der ersten Operaton vor 5 Wochen folgte eine Nach OP bei der noch 5 mmg entfernt wurden.Seit gestern traten auch einige Tröpfchen Blut direkt auf. Mit der Prostata OP ware die Beseitigung einer Phimose verbunden. Einige Tage nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus wurde eine tiefliegende Thrombose festgestellt, die seither mit Heparin (Clexane 80 mg) behandelt wird. Sobald kein Blut mehr im Urin ist, soll eine Behandlung mit Marcumar beginnen.
Meine Fragen: Ist das anhaltende Blut im Urin normal? Kann das durch das Heparin begünstgt werden? Was ist zu empfehlen?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1945 (68 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 83,0 kg
Größe: 178,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewertungen: 1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

1 Antworten:

voxlenis

11.05.2013 13:26
Die Häufigste Ursache ist keine direkte Blutung in der Blase. Meist wird durch die mechanische Belastung der Samenbläschen eine Blutung ausgelöst, die das Sperma färbt. Da nach der OP eine Ejakulation nicht mehr möglich ist, geht das blutige Sperma ab in die Blase und färbt den Urin ein. Natürlich begünstigen Heparin oder auch Marcumar diesen Vorgang. Erfahrungsgemäss gibt sich das aber in Kürze. Etwas Geduld musst Du noch haben. Gruss, Vox
Bewertungen: 3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu…

Verwandte Fragen

/External/redirect/url/http%253A%252F%252Fwww.gesuendernet.de%252F

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Die Inhalte und Dienste auf sanego dienen der persönlichen Information und dem Austausch von Erfahrungen. Eine individuelle ärztliche Beratung oder eine Fernbehandlung finden nicht statt. Alle Inhalte können in keinem Fall professionelle Beratung und Behandlung durch Ihren Arzt oder Apotheker ersetzen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne Absprache mit Ihrem Arzt ein. Stellen Sie auch nicht die Einnahme verschriebener Medikamente ohne ärztliche Rücksprache ein.