Appetitsteigerung bei Ranitidin

Nebenwirkung Appetitsteigerung bei Medikament Ranitidin

Insgesamt haben wir 31 Einträge zu Ranitidin. Bei 3% ist Appetitsteigerung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Appetitsteigerung bei Ranitidin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1690
Durchschnittliches Gewicht in kg650
Durchschnittliches Alter in Jahren310
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,760,00

Ranitidin wurde von Patienten, die Appetitsteigerung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Ranitidin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Appetitsteigerung auftrat, mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Appetitsteigerung bei Ranitidin:

 

Ranitidin für anaphylaktischer Schock mit Müdigkeit, Appetitsteigerung, Benommenheit, Alpträume, Halluzinationen

Ich hatte gestern Vormittag einen Anaphylaktischen Schock und wurde in die Notaufnahmen gebracht. Dort habe ich Tavegil und Ranitidin intravenös erhalten. Nach einigen Stunden durfte ich wieder nach Hause. Dort habe ich dann 7 Stunden am Stück geschlafen. Und als ich wach wurde, hatte ich ein unglaubliches Hungergefühl. Ich habe viel gegessen, bin aber einfach nicht satt geworden. Zudem war ich leicht dösig (vom Kopf her) und immer noch sehr müde. Abends sollte ich dann (laut dem Arzt in der Notaufnahme) noch eine Tablette Tavegil nehmen. Ich konnte sofort weiterschlafen, aber nicht erholsam. Ich schlief sehr leicht, und hatte in der Nacht schlimme Alpträume, und wurde auch wach davon. Ich bin Krankenschwester auf einer Palliativstation und den Tag davor war eine Patientin von mir verstorben. Ich träumte davon, dass sie plötzlich wieder atmete, und sich hinsetzte. Und als ich aufwachte, "sah" ich sie in meinem Schlafzimmer. Ich wurde panisch und schrie aber mein Freund konnte mich dann irgendwann wieder beruhigen. Mir wurde dann auch bewusst, dass sie da natürlich nicht stand,...

ranitidin bei anaphylaktischer Schock

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ranitidinanaphylaktischer Schock-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte gestern Vormittag einen Anaphylaktischen Schock und wurde in die Notaufnahmen gebracht. Dort habe ich Tavegil und Ranitidin intravenös erhalten. Nach einigen Stunden durfte ich wieder nach Hause. Dort habe ich dann 7 Stunden am Stück geschlafen. Und als ich wach wurde, hatte ich ein unglaubliches Hungergefühl. Ich habe viel gegessen, bin aber einfach nicht satt geworden. Zudem war ich leicht dösig (vom Kopf her) und immer noch sehr müde. Abends sollte ich dann (laut dem Arzt in der Notaufnahme) noch eine Tablette Tavegil nehmen. Ich konnte sofort weiterschlafen, aber nicht erholsam. Ich schlief sehr leicht, und hatte in der Nacht schlimme Alpträume, und wurde auch wach davon.
Ich bin Krankenschwester auf einer Palliativstation und den Tag davor war eine Patientin von mir verstorben. Ich träumte davon, dass sie plötzlich wieder atmete, und sich hinsetzte. Und als ich aufwachte, "sah" ich sie in meinem Schlafzimmer. Ich wurde panisch und schrie aber mein Freund konnte mich dann irgendwann wieder beruhigen. Mir wurde dann auch bewusst, dass sie da natürlich nicht stand, und ich mir das einbildete. Dies hinterfragte ich auch, und die Ärzte aus dem Krankenhaus meinten, dass man von Tavegil durchaus Halluzinationen bekommen kann. Diese könnten aber auch eine Nachwirkung der allergischen Reaktion sein... Deshalb will ich mich nicht festlegen, dass es von dem Tavegil kam. Ich will lediglich damit sagen, dass ich an sich kerngesund bin, und KEINE Herzrythmusstörungen habe, aber dennoch sehr stark auf das Tavegil reagiert habe; auch die extreme Müdigkeit und die "Heißhungerattacken" sind wohl darauf zurückzuschließen

Eingetragen am  als Datensatz 13723
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ranitidin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]