Atemnot bei Kytta-Sedativum

Nebenwirkung Atemnot bei Medikament Kytta-Sedativum

Insgesamt haben wir 12 Einträge zu Kytta-Sedativum. Bei 8% ist Atemnot aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Atemnot bei Kytta-Sedativum.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0182
Durchschnittliches Gewicht in kg093
Durchschnittliches Alter in Jahren062
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0028,08

Wo kann man Kytta-Sedativum kaufen?

Kytta-Sedativum ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Kytta-Sedativum wurde von Patienten, die Atemnot als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Kytta-Sedativum wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Atemnot auftrat, mit durchschnittlich 3,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Atemnot bei Kytta-Sedativum:

 

Kytta-Sedativum für Einschlaf mit Atemnot, Angstgefühle

Hier wird das Medikament von manchen Patienten offenbar eingenommen, um Panikattacken zu begegnen oder zu lindern. Diesen Patienten möchte ich dringend abraten: Ich hatte nie Panikattacken, erst, seit ich dieses Medikament nehme! Hintergrund: Ich habe Asthma, leichte Form. Kytta bekam ich in der Apotheke als Mittel zum besseren Einschlafen. Aber leider: Immer, wenn ich ein oder zwei Dragees eingenommen habe, wachte ich Nachts zwischen 3 und 4 Uhr mit leichter Atemnot auf. Nun, das wäre nix neues, aber: Was ich ohne die Dragees noch nie hatte: Nach Einnahmen Kytta hatte ich Angst, wieder einzuschlafen, und keine Luft mehr zu bekommen. Diesen Zustand leichter Panik hatte und habe ich mit anderen pflanzlichen Einschlafhilfen nie. Mein Fazit ist daher, dass Kytta vielleicht beim Einschlafen hilft, Angstgefühle aber verstärkt statt lindert oder sogar erst erzeugt.

Kytta-Sedativum bei Einschlaf

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Kytta-SedativumEinschlaf5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hier wird das Medikament von manchen Patienten offenbar eingenommen, um Panikattacken zu begegnen oder zu lindern.
Diesen Patienten möchte ich dringend abraten:
Ich hatte nie Panikattacken, erst, seit ich dieses Medikament nehme!
Hintergrund: Ich habe Asthma, leichte Form.
Kytta bekam ich in der Apotheke als Mittel zum besseren Einschlafen.
Aber leider: Immer, wenn ich ein oder zwei Dragees eingenommen habe, wachte ich Nachts zwischen 3 und 4 Uhr mit leichter Atemnot auf. Nun, das wäre nix neues, aber:
Was ich ohne die Dragees noch nie hatte: Nach Einnahmen Kytta hatte ich Angst, wieder einzuschlafen, und keine Luft mehr zu bekommen. Diesen Zustand leichter Panik hatte und habe ich mit anderen pflanzlichen Einschlafhilfen nie. Mein Fazit ist daher, dass Kytta vielleicht beim Einschlafen hilft, Angstgefühle aber verstärkt statt lindert oder sogar erst erzeugt.

Eingetragen am  als Datensatz 78440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Kytta-Sedativum
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Baldrian, Hopfen, Passionsblume

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]