Depression bei Methotrexat

Nebenwirkung Depression bei Medikament Methotrexat

Insgesamt haben wir 57 Einträge zu Methotrexat. Bei 2% ist Depression aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Depression bei Methotrexat.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg700
Durchschnittliches Alter in Jahren600
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,800,00

Methotrexat wurde von Patienten, die Depression als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Methotrexat wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Depression auftrat, mit durchschnittlich 1,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Depression bei Methotrexat:

 

Methotrexat für Polyarthritis mit Depression

Ich bekam das Medikament 1999 - 2001. Ich hatte schon 4 Wochen nach der Einnahme eine starke Depression. Diese hielt 4 Monate an. Dies wiederholte sich im Jahr 2000 und 2001. Ich bekam Psychopharmaka und war 4 Wochen stationär ín einer Psychiatrie. Im Jahr 2001 bat ich meinen Rheumatologen, das Medikament zu wechseln. Ich erhielt Humira und hatte erst im Jahr 2008 nochmals eine Depression, als ich zu Humira 10 mg Methotrexat einnehmen sollte - dieses Medikament wirkt sich bei mir katastrophal aus!! Beim Zentrum für Humangenetik wurde bei einer Genuntersuchung festgestellt, dass ich auf Methotrexat toxisch reagiere. Im Beipackzettel wird auch auf Depressionen als Nebenwirkung hingewiesen. Enttäuschend war, dass ich sogar in der Psychiatrie Methotrexat verabreicht bekam und kein Arzt einen Zusammenhang zwischen meiner Depression und dem Medikament sah.

Methotrexat bei Polyarthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MethotrexatPolyarthritis2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam das Medikament 1999 - 2001. Ich hatte schon 4 Wochen nach der Einnahme eine starke Depression. Diese hielt 4 Monate an. Dies wiederholte sich im Jahr 2000 und 2001. Ich bekam Psychopharmaka und war 4 Wochen stationär ín einer Psychiatrie. Im Jahr 2001 bat ich meinen Rheumatologen, das Medikament zu wechseln. Ich erhielt Humira und hatte erst im Jahr 2008 nochmals eine Depression, als ich zu Humira 10 mg Methotrexat einnehmen sollte - dieses Medikament wirkt sich bei mir katastrophal aus!! Beim Zentrum für Humangenetik wurde bei einer Genuntersuchung festgestellt, dass ich auf Methotrexat toxisch reagiere. Im Beipackzettel wird auch auf Depressionen als Nebenwirkung hingewiesen. Enttäuschend war, dass ich sogar in der Psychiatrie Methotrexat verabreicht bekam und kein Arzt einen Zusammenhang zwischen meiner Depression und dem Medikament sah.

Eingetragen am  als Datensatz 66099
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Methotrexat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]