Diamorphin für Schmerzen (chronisch)

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 826 Einträge zu Schmerzen (chronisch). Bei 0% wurde Diamorphin eingesetzt.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schmerzen (chronisch) in Verbindung mit Diamorphin.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0180
Durchschnittliches Gewicht in kg085
Durchschnittliches Alter in Jahren055
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0026,23

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Diamorphin für Schmerzen (chronisch) auftraten:

keine Nebenwirkungen (1/1)
100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Diamorphin für Schmerzen (chronisch) liegen vor:

 

Diamorphin für CHRONISCHE SCHMERZEN mit keine Nebenwirkungen

Leider sind die Ärztevereinigungen gegen eine Behandlung mit diamorphin bei chronischen Schmerzen. Hier in der Schweiz wird die Substanz nur ausschliesslich an Heroinabhängige abgegeben. Ich war vor kurzem in England und habe durch einen Chefarzt eines renomierten Spitals, Diamorphin gegen meine chronischen Schmerzen. Ich bekomme in der Schweiz set Jahren MST Continus 200mg jeweils 2mal täglich. D.h. 400-500mg/Tag. Das Diamorphin hat mir viel besser geholfen. Ich habe es jeweils i.m (Intramuskulär) bekommen. Abhängig mach Morphin genau so wie Diamorphin. Aber mir hat es nebst den höllischen Schmerzen die ich set Jahren chronisch habe, nicht nur den Schmerz genommen. Nein, sondern ich war seit Jahren nicht mehr in einer guter Stimmung. Keine Schmerzen und ein gutes Gefühl. Ich kann nicht begreiffen warum das Diamorphin derart verpöhnt ist. Mir ist schon klar, dass Diamorphin Heroin ist. Aber wieso soll ich als chronischen Schmerzpatient kein DAM (Diamorphin) bekommen, obwohl es mir so gut wie seit Jahren nicht mehr gegangen ist. Ich weiss, dass man hier in der Schweiz das DAM in...

Diamorphin bei CHRONISCHE SCHMERZEN

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DiamorphinCHRONISCHE SCHMERZEN6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leider sind die Ärztevereinigungen gegen eine Behandlung mit diamorphin bei chronischen Schmerzen. Hier in der Schweiz wird die Substanz nur ausschliesslich an Heroinabhängige abgegeben. Ich war vor kurzem in England und habe durch einen Chefarzt eines renomierten Spitals, Diamorphin gegen meine chronischen Schmerzen. Ich bekomme in der Schweiz set Jahren MST Continus 200mg jeweils 2mal täglich. D.h. 400-500mg/Tag.
Das Diamorphin hat mir viel besser geholfen. Ich habe es jeweils i.m (Intramuskulär) bekommen. Abhängig mach Morphin genau so wie Diamorphin. Aber mir hat es nebst den höllischen Schmerzen die ich set Jahren chronisch habe, nicht nur den Schmerz genommen. Nein, sondern ich war seit Jahren nicht mehr in einer guter Stimmung. Keine Schmerzen und ein gutes Gefühl. Ich kann nicht begreiffen warum das Diamorphin derart verpöhnt ist. Mir ist schon klar, dass Diamorphin Heroin ist. Aber wieso soll ich als chronischen Schmerzpatient kein DAM (Diamorphin) bekommen, obwohl es mir so gut wie seit Jahren nicht mehr gegangen ist. Ich weiss, dass man hier in der Schweiz das DAM in speziellen Programmen an Schüchtigen abgibt. Aber einem chronischem Schmezpatient gibt man MST und wie all die anderen Morphine heissen, die genau ebenso körperlich abhängig machen. Natürlich möchte ich das DAM nicht in die Venen spritzen, weil genau dies dazu führt, dass man ein "Flash,Kick) verspührt. Es kann doch nicht sein, dass man hier in unsere so fortgeschrittene Schweiz, Das DAM in Tabletten-Form oder intramuskulär verabreichen kann. Ich wäre dann auch wieder in der Lage zu arbeiten. (Was mir durch das MST nicht so gut gelingt, weil es mich antriebslos und depressiv macht). Aber nein, die Menschen in ihren weissen Arbeitskittel ( ich meine die Ärzte). Die können oder wollen sich mit dieser Fragestellung NICHT auseinandersetzten. Ich muss etwas richtigstellen. Ich habe einen riesen Respekt den Ärzten gegenüber, die weiss Gott keinen einfachen Job zu machen haben. Und die meisten Leisten über 100%/täglich. Aber trotzdem verstehe ich es nicht, warum das DAM nicht auch bei chronischen Schmerzpatienten abgegeben wird. Die Kosten können nicht das Thema sein. Und die Entschuldigung, dass DAM ja Heroin ist und dass dies eine sehr gefährliche Droge sei, weiss man heute, dass es so nicht mehr stimmt. Bei Richtiger Anwendung/Richtiger Applikation, ist die GEFAHR nicht grösser als bei Morphinsulphat. Ich höre es mir bereits entgegen schreien: Sie sind bereits süchtig nachdem Heroin-Kick Ja, und wenn dies auch so wäre. Heroin wandelt sich innert Minuten im Körper, in Morphin um. Und eben das Morphin schlucke ich ja bereits seit Jahren. Nur in Form von Diamorphin, geht es mir auch psychisch viel besser, als mit MST Continus....Ich habe wenig Hoffnung, dass man dies liest....aber wer weiss, Wunder geschehen.

Eingetragen am 21.12.2012 als Datensatz 49785
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Diamorphin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Diamorphin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Diamorphin wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

diamorphin 100mg, Diamorphin, Amor 30, Diamorphin in HH

Schmerzen (chronisch) wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Chemotherapieschmerzen, Chronische Gesichtsschmerzen, chronische Ischialgie, Chronische Rückenschmerzen, chronisches schmerzsyndrom, Dauerschmerzen, Schmerzen (chronisch), Schmerzsyndrom

[]