Hautausschlag bei Clopidogrel

Nebenwirkung Hautausschlag bei Medikament Clopidogrel

Insgesamt haben wir 44 Einträge zu Clopidogrel. Bei 7% ist Hautausschlag aufgetreten.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Hautausschlag bei Clopidogrel.

Prozentualer Anteil 33%67%
Durchschnittliche Größe in cm162175
Durchschnittliches Gewicht in kg5776
Durchschnittliches Alter in Jahren7893
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,7224,78

Clopidogrel wurde von Patienten, die Hautausschlag als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Clopidogrel wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Hautausschlag auftrat, mit durchschnittlich 2,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Hautausschlag bei Clopidogrel:

 

Clopidogrel für Blutverdünner mit Hautausschlag

Hallo, zufällig habe ich eben den Kommentar eines 80- jährigen Herrn vom 6.5.12 als unerwünschte Nebenwirkung von Clopidogrel gelesen: es ist nicht zu fassen, genau das gleiche ist meinem Mann widerfahren, allerdings 84 Jahre.: Wir hatten ein paar Tage Urlaub von unseren Kindern in Heringsdorf im April geschenkt bekommen, hatten uns so sehr darauf gefreut. Mein Mann hatte ca 4 Tage das Medikament clopidogrel eingenommen. Dort also in Heringsdorf bekam er einen enormen Ausschlag am ganzen Körper, aber auch nicht am Kopf. Das linke Bein schwoll auch ganz doll an, danach begann ein ulcus cruris mit viel Schmerzen, die noch heute sehr groß sind, weil das ulcus sich seit April immer mehr ausbreitete. Wir dachten erst, daß er das Wasser dort nicht vertrug oder die Bettwäsche. Zurück zur Hausärztin, die meinen Mann dann auch gleich zur Hautärztin schickte. Diese stellte dann eine Arzneimittelallergie fest und recherchierte, daß dieses clopidogrel solch schwere Hautveränderungen an den Beinen hervorrufen kann. Das Medikament wurde abgesetzt, und der Ausschlag verschwand sofort,...

Clopidogrel bei Blutverdünner

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClopidogrelBlutverdünner4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
zufällig habe ich eben den Kommentar eines 80- jährigen Herrn vom 6.5.12 als unerwünschte Nebenwirkung von Clopidogrel gelesen: es ist nicht zu fassen, genau das gleiche ist meinem Mann widerfahren, allerdings 84 Jahre.:
Wir hatten ein paar Tage Urlaub von unseren Kindern in Heringsdorf im April geschenkt bekommen, hatten uns so sehr darauf gefreut.
Mein Mann hatte ca 4 Tage das Medikament clopidogrel eingenommen. Dort also in Heringsdorf bekam er einen enormen Ausschlag am ganzen Körper, aber auch nicht am Kopf.
Das linke Bein schwoll auch ganz doll an, danach begann ein ulcus cruris mit viel Schmerzen, die noch heute sehr groß sind, weil das ulcus sich seit April immer mehr ausbreitete.
Wir dachten erst, daß er das Wasser dort nicht vertrug oder die Bettwäsche.
Zurück zur Hausärztin, die meinen Mann dann auch gleich zur Hautärztin schickte. Diese stellte dann eine Arzneimittelallergie fest und recherchierte, daß dieses clopidogrel solch schwere Hautveränderungen an den Beinen hervorrufen kann.
Das Medikament wurde abgesetzt, und der Ausschlag
verschwand sofort, nur mit dem ulcus haben wir noch schwer zu tun. Mein Mann war schon 2x in der Klinik, wobei man leider durch Katheter auch feststellte, daß die Arterien und der künstliche Beipaß am linken Bein(seit 12 Jahren) jetzt nicht mehr sehr durchlässig sind. In diesen 12 Jahren hat mein Mann aber nie wieder eine offene Stelle gehabt, genau wie der Herr es beschrieb. Es ist so curios!!!
Die Klinikärzte hoffen nun, daß sich, auch nach einer Infusion, kleine Gefäße bilden, die die Durchblutung in dem Bein übernehmen. Wenn mein Mann nicht in´s Krankenhaus gekommen wäre, hätten wir gar nicht erfahren, daß die Gefäße nicht mehr so durchlässig sind.
Von einer OP sind weder die Ärzte noch wir begeistert, zumal in dem Bein kein Gefäß mehr vorhanden ist, daß man für einen neuen Beipass nehmen könnte, und das Alter für so eine OP auch nicht mehr optimal ist.
Im Moment sieht es so aus, als wenn die Wunden langsam wieder zuwachsen. Aber die Monate seit April waren schon heftig, weil die Schmerzen so groß waren und noch sind. 3 Paar Verbandschuhe haben wir selber gekauft, und trotzdem tut ihm jeder Schritt weh. Seit dem Klinikaufenthalt bekommt mein Mann auch ganz starke Schmerzmittel(Targin und Lyrica), die seinem Kreislauf ganz schön zusetzen.
Ich bin bloß so froh, daß ich diesen Bericht von dem Herrn gelesen habe: also ist die Ursache für das ulcus doch von dem Medikament! Man nahm uns das nicht so recht ab, außer die Hautärztin.
Vielen Dank für Ihren Bericht, und nun haben wir wieder Hoffnung, daß das Drama bald vorbei ist.
Übrigens nehme ich auch seit April dieses Medikament und vertrage es gut, genau wie die Frau dieses Herrn.

Alles Gute mit weniger Schmerzen

I.R.

Eingetragen am  als Datensatz 47350
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clopidogrel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clopidogrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1942 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Clopidogrel für Blutverdünnung mit Hautausschlag

von meinem Hausarzt bekam anstatt Plavix(zu teuer) die Kasse wollte es nicht mehr bezahlen, Clopidogrel verschrieben. Nach 8 Tagen bekam ich handgroße rote Flecken an den Innenbeinen. Ich habe das Medikament abgesetzt und nach ca 8 Tagen verschwand der rote Flecken. darauf hin habe ich das Medikament Clopidogrel wieder eingenommen. Nach wieder ca. 8-10 Tagen bekam ich an beiden Innenseiten in Kniehöhe wieder Handgroße rote Flecken. Daraufhin habe ich die Krankenkasse von den Ereignissen informiert. Seit dem bekomme ich wieder " Plavix " von der Krankenkasse bezahlt. Clopidogrel habe ich sofort abgesetzt und meinem Hausarzt zur Verfügung gestellt

Clopidogrel bei Blutverdünnung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClopidogrelBlutverdünnung10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

von meinem Hausarzt bekam anstatt Plavix(zu teuer) die Kasse wollte es nicht mehr bezahlen, Clopidogrel verschrieben. Nach 8 Tagen bekam ich handgroße rote Flecken an den Innenbeinen. Ich habe das Medikament abgesetzt und nach ca 8 Tagen verschwand der rote Flecken. darauf hin habe ich das Medikament Clopidogrel wieder eingenommen. Nach wieder ca. 8-10 Tagen bekam ich an beiden Innenseiten in Kniehöhe wieder Handgroße rote Flecken. Daraufhin habe ich die Krankenkasse von den
Ereignissen informiert. Seit dem bekomme ich wieder " Plavix " von der Krankenkasse bezahlt.
Clopidogrel habe ich sofort abgesetzt und meinem Hausarzt zur Verfügung gestellt

Eingetragen am  als Datensatz 35789
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clopidogrel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clopidogrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1926 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg): 68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Clopidogrel für Thromboseprophylaxe mit Hautausschlag, Beinschwellung

Hallo, ich bin über 80 Jahre, habe bisher ass100 eingenommen, da ich 4 Bypässe habe. Meine Hausärztin meinte es jetzt gut mit mir und verschrieb mir clopidogrel. Nach ein paar Tagen bekam ich fürchterlichen Ausschlag am ganzem Körper, außer am Kopf. Das linke Bein schwoll immer mehr an, und dadurch bekam ich ein ulcus cruris.(an dem Bein hatte ich schon vor 11 Jahren einen Bypass bekommen und seitdem nie wieder ein offenes Bein gehabt!) Nun habe ich furchtbare Schmerzen wegen der Wunde, die natürlich ganz schlecht heilt. Komme in keinen Schuh rein. Die Hautärztin erkannte die Arzneiunverträglichkeit(die Hausärztin nicht!), und seitdem ich das clopidogrel absetzte, verschwand sofort der Ausschlag. Nur habe ich eben noch mit dem Bein zu tun. Meine Frau aber hat das Medikament gut vertragen.

Clopidogrel bei Thromboseprophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClopidogrelThromboseprophylaxe8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich bin über 80 Jahre, habe bisher ass100 eingenommen, da ich 4 Bypässe habe. Meine Hausärztin meinte es jetzt gut mit mir und verschrieb mir clopidogrel. Nach ein paar Tagen bekam ich fürchterlichen Ausschlag am ganzem Körper, außer am Kopf.
Das linke Bein schwoll immer mehr an, und dadurch bekam ich ein ulcus cruris.(an dem Bein hatte ich schon vor 11 Jahren einen Bypass bekommen und seitdem nie wieder ein offenes Bein gehabt!)
Nun habe ich furchtbare Schmerzen wegen der Wunde, die natürlich ganz schlecht heilt. Komme in keinen Schuh rein.
Die Hautärztin erkannte die Arzneiunverträglichkeit(die Hausärztin nicht!), und seitdem ich das clopidogrel absetzte, verschwand sofort der Ausschlag. Nur habe ich eben noch mit dem Bein zu tun.
Meine Frau aber hat das Medikament gut vertragen.

Eingetragen am  als Datensatz 44202
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clopidogrel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clopidogrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1927 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]