Hautrötung bei Femoston

Nebenwirkung Hautrötung bei Medikament Femoston

Insgesamt haben wir 59 Einträge zu Femoston. Bei 2% ist Hautrötung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Hautrötung bei Femoston.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1630
Durchschnittliches Gewicht in kg650
Durchschnittliches Alter in Jahren530
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,460,00

Wo kann man Femoston kaufen?

Femoston ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Femoston wurde von Patienten, die Hautrötung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Femoston wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Hautrötung auftrat, mit durchschnittlich 1,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Hautrötung bei Femoston:

 

Femoston für verfrühte Menopause mit Hautrötung, Hauttrockenheit

Meine Menopause ist bereits mit 39 Jahren eingetreten und mein Arzt meinte, mit dem Medikament späteren Problemen (z.B Osteoporose, oder frühem Alterungsprozess) vorzubeugen. Beschwerden hatte ich (42J) keine. Durch das Medikament habe ich massive Probleme mit der Gesichtshaut bekommen. Extreme Rötungen und Austrocknungen bis hin zur Verhornung. Ich habe das Medikament sofort abgesetzt, es ist aber dennoch keine vollständige Besserung eingetreten. Da auf dem Beipackzettel auch mögliche Leberschäden erwähnt sind, habe ich bereits einen Termin zur Blutentnahme vereinbart. Vorteile konnte ich keine feststellen. Ich hatte die Hoffnung, mit dem Medikament meinen Haarausfall in den Griff zu bekommen, es trat jedoch keine positive Wirkung ein. Eine Alternative habe ich mit meinem Arzt noch nicht besprechen können.

Femoston bei verfrühte Menopause

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Femostonverfrühte Menopause2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Menopause ist bereits mit 39 Jahren eingetreten und mein Arzt meinte, mit dem Medikament späteren Problemen (z.B Osteoporose, oder frühem Alterungsprozess) vorzubeugen. Beschwerden hatte ich (42J) keine.
Durch das Medikament habe ich massive Probleme mit der Gesichtshaut bekommen. Extreme Rötungen und Austrocknungen bis hin zur Verhornung. Ich habe das Medikament sofort abgesetzt, es ist aber dennoch keine vollständige Besserung eingetreten. Da auf dem Beipackzettel auch mögliche Leberschäden erwähnt sind, habe ich bereits einen Termin zur Blutentnahme vereinbart.
Vorteile konnte ich keine feststellen. Ich hatte die Hoffnung, mit dem Medikament meinen Haarausfall in den Griff zu bekommen, es trat jedoch keine positive Wirkung ein.
Eine Alternative habe ich mit meinem Arzt noch nicht besprechen können.

Eingetragen am  als Datensatz 31547
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Femoston
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Estradiol, Dydrogesteron

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]