Konzentrationsschwäche bei Loratadin

Nebenwirkung Konzentrationsschwäche bei Medikament Loratadin

Insgesamt haben wir 48 Einträge zu Loratadin. Bei 2% ist Konzentrationsschwäche aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Konzentrationsschwäche bei Loratadin.


Loratadin wurde von Patienten, die Konzentrationsschwäche als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Loratadin wurde bisher von 1 sanego-Benutzern, wo Konzentrationsschwäche auftrat, mit durchschnittlich 7,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Konzentrationsschwäche bei Loratadin:

 

Loratadin für Gräserpollenallergie mit Konzentrationsschwäche, Abgeschlagenheit, Müdigkeit

Wenige Tage im Jahr, meist Ende Juni - Anfang Juli, wenn der Gräserpollenflug am stärksten ist, dann nehme ich Loratadin zur Linderung der Symptome. Beschwerden äußern sich bei mir über eine verstopfte Nase, Kopfschmerzen, tränende Augen, im Extremfall juckende Ohren und auch allgemeine Müdigkeit bzw. Schlappheit. In der Vergangenheit hatte ich es mit Cetirizin probiert und die Nebenwirkungen waren bei mir so fatal, dass ich lieber die o.g. Symptome in Kauf nehme, als die Nebenwirkungen von Cetirizin. Einige Stunden nach Einnahme der Tablette, fühle ich mich wie benebelt, kann mich auf nichts richtig konzentrieren (starre nur auf den Bildschirm oder Papier) und bin einfach nur fertig. Loratadin dagegen vertrage ich schon besser, wobei die Nebenwirkungen aber auch in abgeschwächter Form auftreten und dann nicht viel mit mir los ist; somit nehme ich Loratadin auch nur, wenn ich mal wieder einen freien Kopf oder Nase haben möchte.

Loratadin bei Gräserpollenallergie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LoratadinGräserpollenallergie2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wenige Tage im Jahr, meist Ende Juni - Anfang Juli, wenn der Gräserpollenflug am stärksten ist, dann nehme ich Loratadin zur Linderung der Symptome. Beschwerden äußern sich bei mir über eine verstopfte Nase, Kopfschmerzen, tränende Augen, im Extremfall juckende Ohren und auch allgemeine Müdigkeit bzw. Schlappheit. In der Vergangenheit hatte ich es mit Cetirizin probiert und die Nebenwirkungen waren bei mir so fatal, dass ich lieber die o.g. Symptome in Kauf nehme, als die Nebenwirkungen von Cetirizin. Einige Stunden nach Einnahme der Tablette, fühle ich mich wie benebelt, kann mich auf nichts richtig konzentrieren (starre nur auf den Bildschirm oder Papier) und bin einfach nur fertig. Loratadin dagegen vertrage ich schon besser, wobei die Nebenwirkungen aber auch in abgeschwächter Form auftreten und dann nicht viel mit mir los ist; somit nehme ich Loratadin auch nur, wenn ich mal wieder einen freien Kopf oder Nase haben möchte.

Eingetragen am  als Datensatz 62001
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Loratadin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]