Panikattacken bei Insidon

Nebenwirkung Panikattacken bei Medikament Insidon

Insgesamt haben wir 109 Einträge zu Insidon. Bei 1% ist Panikattacken aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Panikattacken bei Insidon.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1560
Durchschnittliches Gewicht in kg680
Durchschnittliches Alter in Jahren670
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,940,00

Insidon wurde von Patienten, die Panikattacken als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Insidon wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Panikattacken auftrat, mit durchschnittlich 3,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Panikattacken bei Insidon:

 

Insidon für Panikattacken, Reaktive Depression mit Panikattacken

Trotz Erhöhung der Dosis (2 x 50 mg) vermehrt Panikattacken vor allem Nachts mit langen Phasen von Tachykardien und Schwindel.

Insidon bei Panikattacken, Reaktive Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InsidonPanikattacken, Reaktive Depression14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trotz Erhöhung der Dosis (2 x 50 mg) vermehrt Panikattacken vor allem Nachts mit langen
Phasen von Tachykardien und Schwindel.

Eingetragen am  als Datensatz 3974
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]