Teilnahmslosigkeit bei Mylepsinum

Nebenwirkung Teilnahmslosigkeit bei Medikament Mylepsinum

Insgesamt haben wir 18 Einträge zu Mylepsinum. Bei 6% ist Teilnahmslosigkeit aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Teilnahmslosigkeit bei Mylepsinum.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1800
Durchschnittliches Gewicht in kg860
Durchschnittliches Alter in Jahren510
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,540,00

Wo kann man Mylepsinum kaufen?

Mylepsinum ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Mylepsinum wurde von Patienten, die Teilnahmslosigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mylepsinum wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Teilnahmslosigkeit auftrat, mit durchschnittlich 4,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Teilnahmslosigkeit bei Mylepsinum:

 

Mylepsinum für Epilepie mit Teilnahmslosigkeit

Habe Mylepsinum 28 Jahre eingenommen. Von 1970 bis 1998, da ich im Alter von 3 Monaten meinen ersten Grand Mal Anfall bekam. Es folgten 5 weitere Anfälle bis zum Alter von 14 Jahren, immer nach ärztlich verordneter Absetzung der Tabletten. Dosis immer 1.5 Tabletten. Nach dem Absetzen mit 28 Jahren habe ich zum ersten Mal den Beipackzettel durchgelesen. Meine1,5 Tabletten waren zum Glück immer Kleinkinderdosis. Erwachsene bis zu 10 Tabletten täglich. nach dem Absetzen merkte ich die Nebenwirkungen, kam mir vor, als wäre ich 28 Jahre lang zu langsam, zu ruhig und zu gehemmt gewesen. Meine Kindheit und Jugend hat es geprägt und nicht zum Guten. Nicht auszudenken ich hätte mehr als meine kleine Dosis über Jahre eingenommen. Rückwirkend betrachtet wie 28 Jahre in einer kleinen Trance. Froh das ich das Medikament seit 23 Jahren nicht mehr nehmen muss.

Mylepsinum bei Epilepie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MylepsinumEpilepie28 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Mylepsinum 28 Jahre eingenommen. Von 1970 bis 1998, da ich im Alter von 3 Monaten meinen ersten Grand Mal Anfall bekam. Es folgten 5 weitere Anfälle bis zum Alter von 14 Jahren, immer nach ärztlich verordneter Absetzung der Tabletten. Dosis immer 1.5 Tabletten.
Nach dem Absetzen mit 28 Jahren habe ich zum ersten Mal den Beipackzettel durchgelesen. Meine1,5 Tabletten waren zum Glück immer Kleinkinderdosis. Erwachsene bis zu 10 Tabletten täglich. nach dem Absetzen merkte ich die Nebenwirkungen, kam mir vor, als wäre ich 28 Jahre lang zu langsam, zu ruhig und zu gehemmt gewesen. Meine Kindheit und Jugend hat es geprägt und nicht zum Guten. Nicht auszudenken ich hätte mehr als meine kleine Dosis über Jahre eingenommen. Rückwirkend betrachtet wie 28 Jahre in einer kleinen Trance. Froh das ich das Medikament seit 23 Jahren nicht mehr nehmen muss.

Eingetragen am  als Datensatz 106113
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mylepsinum
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Primidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):180 Eingetragen durch
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]