Unruhezustand bei Pentoxifyllin

Nebenwirkung Unruhezustand bei Medikament Pentoxifyllin

Insgesamt haben wir 61 Einträge zu Pentoxifyllin. Bei 2% ist Unruhezustand aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Unruhezustand bei Pentoxifyllin.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0186
Durchschnittliches Gewicht in kg088
Durchschnittliches Alter in Jahren031
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0025,44

Pentoxifyllin wurde von Patienten, die Unruhezustand als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Pentoxifyllin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Unruhezustand auftrat, mit durchschnittlich 4,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Unruhezustand bei Pentoxifyllin:

 

Pentoxifyllin für Nach Hörsturz und folgenden Piepton im Ohr mit Kreislaufprobleme, Unruhezustand

Abschwächung des wahrgenommenen Pieptons, ab dem vierten Tag der Einnahme folgte die Zugabe Methylprednisolon (Glukokortikoid). Nebenwirkungen:vorübergehende Unruhe, manchmal - innerhalb von 30 Minuten nach Einnahme - stechen in der Brustgegend, Benommenheit, ständige Präsynkopen (nach dem Aufstehen aus liegender Position; nach dem Aufstehen aus sitzender Position, als auch manchmal bei sitzender Haltung mit vorgebeugten Kopf - z.b: Computerarbeit), einmal trat auch in liegender Position eine Präsynkope (schwarz vor Augen usw.) auf, ständige Kurzatmigkeit - reden von mehreren Wörten hintereinander oft nicht möglich ohne dazwischen mehrmals Luft zu "holen", immer wieder seltsames Kopfgefühl, Zucken und Pulsieren im hinteren Breich des Hirns bzw. Hinterkopf, trockene Augen, seit Einnahme manchmal Ziehen/Schmerzen in beiden Augen (besonders beim Umhersehen)

Pentoxifyllin bei Nach Hörsturz und folgenden Piepton im Ohr

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PentoxifyllinNach Hörsturz und folgenden Piepton im Ohr8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Abschwächung des wahrgenommenen Pieptons, ab dem vierten Tag der Einnahme folgte die Zugabe Methylprednisolon (Glukokortikoid).

Nebenwirkungen:vorübergehende Unruhe, manchmal - innerhalb von 30 Minuten nach Einnahme - stechen in der Brustgegend, Benommenheit, ständige Präsynkopen (nach dem Aufstehen aus liegender Position; nach dem Aufstehen aus sitzender Position, als auch manchmal bei sitzender Haltung mit vorgebeugten Kopf - z.b: Computerarbeit), einmal trat auch in liegender Position eine Präsynkope (schwarz vor Augen usw.) auf, ständige Kurzatmigkeit - reden von mehreren Wörten hintereinander oft nicht möglich ohne dazwischen mehrmals Luft zu "holen", immer wieder seltsames Kopfgefühl, Zucken und Pulsieren im hinteren Breich des Hirns bzw. Hinterkopf, trockene Augen, seit Einnahme manchmal Ziehen/Schmerzen in beiden Augen (besonders beim Umhersehen)

Eingetragen am  als Datensatz 81808
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Pentoxifyllin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pentoxifyllin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]