Atemnot bei Atacand Plus

Nebenwirkung Atemnot bei Medikament Atacand Plus

Insgesamt haben wir 40 Einträge zu Atacand Plus. Bei 5% ist Atemnot aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 2 von 40 Erfahrungsberichten zu Atacand Plus wurde über Atemnot berichtet.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Atemnot bei Atacand Plus.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0169
Durchschnittliches Gewicht in kg091
Durchschnittliches Alter in Jahren070
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0031,84

Atacand Plus wurde von Patienten, die Atemnot als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Atacand Plus wurde bisher von 6 sanego-Benutzern, wo Atemnot auftrat, mit durchschnittlich 4,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Atemnot bei Atacand Plus:

 

Atacand Plus für Refluxkrankheit, Hyperurikämie, Bluthochdruck mit Atemnot, Panikattacken

Infolge der Gesundheitsreform bekam ich zu Jahresbeginn statt Nexium Omeprazol 20 und statt Belok-Zok Metoprolol succinat-1A. Daraufhin stieg die Systole von etwa 130 auf um die 170 und höher. Gleichzeitig stellte man bei einer Magenspiegelung ein erneutes Barrett-Syndrom fest. Der Arzt setzte daher Metoprolol ab und erhöhte Atacand auf 16/12 sowie auf Omneprazol 40. Anfang Mai bekam ich mitten in der Nacht schwere Erstickungsanfälle und Panikattacken, so dass ich den Notarzt rufen musste. Einlieferung ins Krankenhaus mit Verdacht auf Herzinfarkt. Alle Untersuchungen ergaben jedoch keinen Befund. Doch blieben die Atemnot-Attacken und vor allem die mit innerem Zittern beginnenden fürchterlichen Todes-Angstzustände. Die Ärzte sind hilflos. Ich ging daher auf eigene Kosten auf die jahrelang bewährte alte Arzneikombination Belok-Zok/Atacand 8/12 und Omneprazol 20 zurück. Seither bessern sich Panikattacken und Atemnot kontinuierlich. Ich vermute daher eine Wechselwirkung von doppelter Dosis Acatand und Omneprazol. Hat jemand ähnliche Erfahrungen, da das Zittern (beginnt am Nachmittag...

Belok-Zoc 100 bei Bluthochdruck; Atacand Plus 8-12,5 bei Bluthochdruck; Allopurinol 100 bei Hyperurikämie; Omeprazol 20 bei Refluxkrankheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Belok-Zoc 100Bluthochdruck4 Jahre
Atacand Plus 8-12,5Bluthochdruck4 Jahre
Allopurinol 100Hyperurikämie4 Jahre
Omeprazol 20Refluxkrankheit7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Infolge der Gesundheitsreform bekam ich zu Jahresbeginn statt Nexium Omeprazol 20 und statt Belok-Zok Metoprolol succinat-1A. Daraufhin stieg die Systole von etwa 130 auf um die 170 und höher. Gleichzeitig stellte man bei einer Magenspiegelung ein erneutes Barrett-Syndrom fest. Der Arzt setzte daher Metoprolol ab und erhöhte Atacand auf 16/12 sowie auf Omneprazol 40. Anfang Mai bekam ich mitten in der Nacht schwere Erstickungsanfälle und Panikattacken, so dass ich den Notarzt rufen musste. Einlieferung ins Krankenhaus mit Verdacht auf Herzinfarkt. Alle Untersuchungen ergaben jedoch keinen Befund. Doch blieben die Atemnot-Attacken und vor allem die mit innerem Zittern beginnenden fürchterlichen Todes-Angstzustände. Die Ärzte sind hilflos. Ich ging daher auf eigene Kosten auf die jahrelang bewährte alte Arzneikombination Belok-Zok/Atacand 8/12 und Omneprazol 20 zurück. Seither bessern sich Panikattacken und Atemnot kontinuierlich. Ich vermute daher eine Wechselwirkung von doppelter Dosis Acatand und Omneprazol. Hat jemand ähnliche Erfahrungen, da das Zittern (beginnt am Nachmittag nach Atacand-Einnahme) und gelegentliche Angstzustände noch anhalten .

Eingetragen am  als Datensatz 2467
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydrochlorothiazid, Metoprolol, Candesartan, Allopurinol, Omeprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1935 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Atacand Plus für Herzinfarkt mit Atemnot, Reizhusten

Habe das Gefühl, dass ich nach der Einnahme von concor bzw. durch wechselwirkungen Atemnot bzw. Atembeschwerden habe. Dazu kommt das Gefühl an einer Bronchitis mit Reizhusten zu leiden. Nach der Reduzierung der Dosis von 10 mg tgl. auf 5 mg täglich hat es sich bestätigt, dass die Atmungsbeschwerden wohl durch Concor verursacht werden. Nach 14 Tagen wurde auf Nebilet gewechselt 2,5 mg tgl. Die Atembeschwerden haben sich um 50 % reduziert , sind jedoch noch vorhanden. Dafür bemerke ich "schwere Beine" , ab und an schwitzen und das Gefühl "nervös" zu sein. Dann Wechsel zu Carvedilol - die Asthmabeschwerden wurden wieder schlimmer. Daraufhin erfolgte ein Wechsel zu Ibravidin. Insoweit wurden die Atembeschwerden besser, jedoch das Gefühl von innerer Unruhe und Nervosität waren bemerkbar. Auch die Lichtblitze bei denen Ibravidin berichtet wird habe ich vor allem des Nachts. Nachdem Simvastatin abgesetzt wurde besserten sich der ständige Reizhusten. Nachdem die Atembeschwerden teilweise anhielten setzte ich Atacand ab. Daraufhin besserte sich der Reizhusten ein wenig. Nach einigen...

Concor bei Herzinfarkt; ASS bei Herzinfarkt; Simvastatin bei Herzinfarkt; Efient bei Herzinfarkt; Atacand Plus bei Herzinfarkt; Ibravidin bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ConcorHerzinfarkt10 Tage
ASSHerzinfarkt220 Tage
SimvastatinHerzinfarkt10 Tage
EfientHerzinfarkt220 Tage
Atacand PlusHerzinfarkt60 Tage
IbravidinHerzinfarkt30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe das Gefühl, dass ich nach der Einnahme von concor bzw. durch wechselwirkungen Atemnot bzw. Atembeschwerden habe. Dazu kommt das Gefühl an einer Bronchitis mit Reizhusten zu leiden. Nach der Reduzierung der Dosis von 10 mg tgl. auf 5 mg täglich hat es sich bestätigt, dass die Atmungsbeschwerden wohl durch Concor verursacht werden.
Nach 14 Tagen wurde auf Nebilet gewechselt 2,5 mg tgl. Die Atembeschwerden haben sich um 50 % reduziert , sind jedoch noch vorhanden. Dafür bemerke ich "schwere Beine" , ab und an schwitzen und das Gefühl "nervös" zu sein. Dann Wechsel zu Carvedilol - die Asthmabeschwerden wurden wieder schlimmer. Daraufhin erfolgte ein Wechsel zu Ibravidin. Insoweit wurden die Atembeschwerden besser, jedoch das Gefühl von innerer Unruhe und Nervosität waren bemerkbar. Auch die Lichtblitze bei denen Ibravidin berichtet wird habe ich vor allem des Nachts.

Nachdem Simvastatin abgesetzt wurde besserten sich der ständige Reizhusten. Nachdem die Atembeschwerden teilweise anhielten setzte ich Atacand ab. Daraufhin besserte sich der Reizhusten ein wenig. Nach einigen Tagen begann ich Atacand wieder zu versuchen - die Folge war wiederum dass sich Reizhusten einstellte und die Atembeschwerden subjektiv stärker wurden. Insoweit verursachte bei mir definitiv atacandplus Husten und Bronchialbeschwerden.

Nachdem die Atembeschwerden (Luftnot;Lungen- und Bronchialschmerzen) nicht besser wurden, hat der Arzt vom zwischenzeitlich erhaltenen Nebivolol (Nebilet) wieder auf Ivabridim gewechselt. Nun gelingt es mir leichter zu Atmen und auch durchzuatmen. Leider ist nun auch der wohl etwas "dämpfende" Effekt vom Betablocker weg und die Lungen- und Bronchialschmerzen sind stärker ausgeprägt. Der ständige Hustenreiz verführt zum Husten - dies verschlimmert jedoch die Beschwerden enorm.

Eingetragen am  als Datensatz 41523
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisoprolol, Acetylsalicylsäure, Simvastatin, Prasugrel, Candesartan, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]