Herzinfarkt

Herzinfarkt

Ein Herzinfarkt ist das Ergebnis einer koronaren Herzkrankheit aufgrund von Arteriosklerose und der daraus folgenden Bildung eines Thrombus (Arterienverschluss). Ein Herzinfarkt tritt auf, wenn sich eine Koronararterie (Herzkranzgefäß) plötzlich verschließt. Dadurch wird der Blutzufluss zu einem Teil des Herzmuskels (Myokard) abrupt unterbrochen. Dabei können Teile des Herzmuskels irreparabel beschädigt werden. Dieser Moment macht sich durch einen äußerst heftigen Schmerzanfall bemerkbar, der im Gegensatz zur Angina pectoris nicht wieder abklingt. Die beschädigten Teile des Herzmuskels werden durch Narbengewebe ersetzt. Im Gegensatz zum lebendigen Herzmuskel ist Narbengewebe tot und kann sich nicht mehr zusammenziehen. Wenn diese Narbe nur sehr klein ist, erholt sich das gesamte Herz wieder vollständig. Wenn die Narbe jedoch sehr groß ist, schwächt sie das Herz, denn der gesunde übrig gebliebene Herzmuskel ist nicht mehr in der Lage, die Arbeit des abgestorbenen Herzmuskels zu übernehmen.

Community über Herzinfarkt

Wir haben 196 Patienten Berichte zu der Krankheit Herzinfarkt.

Prozentualer Anteil 22%78%
Durchschnittliche Größe in cm162178
Durchschnittliches Gewicht in kg6989
Durchschnittliches Alter in Jahren6464
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,4628,23

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Herzinfarkt

Herzinfarkt, Hinterwandinfarkt, Myokardinfarkt, Vorderwandinfarkt

Bei Herzinfarkt wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
ASS13% (50 Bew.)
Strodival MR11% (22 Bew.)
Simvastatin8% (21 Bew.)
Ramipril7% (10 Bew.)
Beloc-Zok7% (11 Bew.)
Inegy7% (4 Bew.)
Plavix6% (7 Bew.)
Bisoprolol5% (11 Bew.)
Efient4% (21 Bew.)
Iscover4% (8 Bew.)
Sortis4% (7 Bew.)
Brilique4% (7 Bew.)
Aspirin3% (7 Bew.)
Concor3% (11 Bew.)
Metoprolol3% (2 Bew.)
Ramilich3% (16 Bew.)
Marcumar2% (3 Bew.)
MetoHEXAL2% (9 Bew.)
BisoHEXAL2% (6 Bew.)
Clopidogrel2% (9 Bew.)
alle 61 Medikamente gegen Herzinfarkt

Bei Herzinfarkt wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Acetylsalicylsäure18% (60 Bew.)
Simvastatin16% (37 Bew.)
Metoprolol13% (31 Bew.)
Ramipril11% (32 Bew.)
Strophanthin11% (22 Bew.)
Clopidogrel11% (24 Bew.)
Hydrochlorothiazid10% (33 Bew.)
Bisoprolol10% (29 Bew.)
Ezetimib7% (4 Bew.)
Atorvastatin5% (8 Bew.)
Prasugrel4% (21 Bew.)
Ticagrelor4% (7 Bew.)
Valsartan2% (2 Bew.)
Phenprocoumon2% (3 Bew.)
Fluvastatin2% (4 Bew.)
Nebivolol1% (2 Bew.)
Carvedilol1% (1 Bew.)
Ranolazin1% (2 Bew.)
Ivabradin1% (2 Bew.)
Lercanidipin1% (2 Bew.)
alle 37 Wirkstoffe gegen Herzinfarkt

Fragen zur Kranheit Herzinfarkt

alle Fragen zu Herzinfarkt

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von ASS bei Herzinfarkt

 

Exforge 10/160 für Herzinfarkt, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Bluthochdruck mit Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Juckreiz, Gewichtszunahme, Reizbarkeit, Wassereinlagerungen, Ekzeme, Blutergüsse, Schmerzen der Beine

Seit 1998 festgestellter Bluthochdruck, behandelt mit Torasemid 10 und Nitrendipin. Ab Frühjahr 2008 mit Exforge 5/80, Torasemid 20 , Bisoprolol 2,5 mg. Ab Mai 2009 nach HI Exforge 10/160, Torasemid 20, Bisoprolol 5 mg, ASS 100 protect. Blutdruck gut eingestellt, auch bei sportlicher Belastung...

Exforge 10/160 bei Bluthochdruck; Torasemid 20 bei Bluthochdruck; Bisoprolol Rathiopharm 5mg bei Herzinfarkt; ASS Protect 100 bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Exforge 10/160Bluthochdruck20 Monate
Torasemid 20Bluthochdruck20 Monate
Bisoprolol Rathiopharm 5mgHerzinfarkt20 Monate
ASS Protect 100Herzinfarkt17 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 1998 festgestellter Bluthochdruck, behandelt mit Torasemid 10 und Nitrendipin. Ab Frühjahr 2008 mit Exforge 5/80, Torasemid 20 , Bisoprolol 2,5 mg. Ab Mai 2009 nach HI Exforge 10/160, Torasemid 20, Bisoprolol 5 mg, ASS 100 protect. Blutdruck gut eingestellt, auch bei sportlicher Belastung normal. Pulfrequenz Ruhe 62 bis normale Bewegung 75. Sportliche Belastung bis max. 135, Trainingspuls um die 110 aufgrund der Blocker. Hierbei keine Probleme.
Nebenwirkungen: Nächtliches Aufwachen mit Widereinschlafstörung, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit. Wassereinlagerung Fußgelenk und Beine bis zum Schienbein, Schmerzen im linken Vorderfuß und linken Daumengelenk ohne orthop. Befund seit 6 Monaten, mal stärker, mal schwächer, aber einschränkend bei der Sportausübung. gelegentlich Gliederschmerzen/schwere Glieder. Gewichtszunahme von ~8 kg in 20 Monaten trotz 3 - 4 mal / Woche Ausdauer- und Kraftsport. Juckreiz / Ekzeme an den Waden und Kniekehlen. Sehr selten Bluterguss nach Anstoßen.

Eingetragen am  als Datensatz 31927
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Valsartan, Torasemid, Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):114
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

ASS für Herzinfarkt (2) mit Müdigkeit, Muskelschmerzen, Gewichtszunahme

Müdigkeit Muskelschmerzen (17/208) Gewichtszunahme (13/208)

ASS bei Herzinfarkt (2)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ASSHerzinfarkt (2)8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit
Muskelschmerzen (17/208)
Gewichtszunahme (13/208)

Eingetragen am  als Datensatz 65530
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für ASS

Patienten Berichte über die Anwendung von Strodival MR bei Herzinfarkt

 

Strodival mr für Herzinfarkt mit keine Nebenwirkungen

Seit 60 Tagen nehme ich Strodival mr ein und habe keine Nebenwirkungen. Ich nehme morgens 2 am mittag 1 und abends nochmal 2 Kapseln ein. Desweiteren nehme ich Ass300 Atacand und Pentalong ein. Wassertabletten und Betablocker habe ich abgesetzt und ich fühle mich seidher viel besser mein...

Strodival mr bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Strodival mrHerzinfarkt60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 60 Tagen nehme ich Strodival mr ein und habe keine Nebenwirkungen.
Ich nehme morgens 2 am mittag 1 und abends nochmal 2 Kapseln ein.
Desweiteren nehme ich Ass300 Atacand und Pentalong ein.
Wassertabletten und Betablocker habe ich abgesetzt und ich fühle mich seidher
viel besser mein Leben ist wieder Lebenswehrt!
Meine Krankheit sind zwei Herzinfarkte.
Strodival mr kann ich nur jedem empfelen wenn er noch ein bischen länger Leben möchte.
Es wird Zeit das die Schulmedizin endlich aufwacht und den Pazienten ein Medikament gibt was wirklich Hilft?
Mit freundlichen grüßen
Lothar Schmidt

Eingetragen am  als Datensatz 15971
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Strophanthin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

strodival für Herzinfarkt mit keine Nebenwirkungen

ohne nebenwirkungen

strodival bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
strodivalHerzinfarkt5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ohne nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 72413
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Strophanthin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1935 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Strodival MR

Patienten Berichte über die Anwendung von Simvastatin bei Herzinfarkt

 

Simvastatin für Herzinfarkt mit Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Durchblutungsstörungen, Sehstörungen, Gewichtszunahme, Atemnot, juckender Ausschlag, Lustlosigkeit, Konzentrationsstörungen

Vor allem in Kombination mit Ramipril ein geradezu "außerirdisches" Erlebnis. Ich war 5 Monate nicht mehr ich selbst. Schlimmste Muskel- und Gelenkschmerzen, Durchblutungsstörung in Bein (10-15min. gehen oder stehen, dann Hinsetzen nötig, Schmerzen unerträglich), starke Sehstörungen im...

Simvastatin bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SimvastatinHerzinfarkt5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor allem in Kombination mit Ramipril ein geradezu "außerirdisches" Erlebnis. Ich war 5 Monate nicht mehr ich selbst. Schlimmste Muskel- und Gelenkschmerzen, Durchblutungsstörung in Bein (10-15min. gehen oder stehen, dann Hinsetzen nötig, Schmerzen unerträglich), starke Sehstörungen im Nahbereich, Gewichtszunahme, Atemnot, juckende Hautausschläge, sexuell ging nahezu nichts mehr, totale Interesselosigkeit an allem was mich vorher interessierte, Konzentrationsausfall auf ganzer Ebene. Ich fühlte mich so, wie ich mir einen Zombie vorstelle. Nach Absetzen beider Medikamente (eigenmächtig, den Arzt interessierten die Nebenwirkungen nicht) verschwanden die Nebenwirkungen schlagartig. Ich war über Nacht wieder ich selbst.

Eingetragen am  als Datensatz 21349
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Simvastatin für Herzinfarkt mit Libidoverlust, Erektionsstörungen, Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Appetitlosigkeit, Leberentzündung

Katastrophal, das Medikament hätte mich umgebracht. extrem erhöhte Cholesterinwerte (Neutralfette 3500), das selbe bei den Leberwerten (von 29 auf 480) vErlust der Libido, Erektionsstörungen, allgemeine Unlust, Konzentrationsbeschwerden, Appetitlosigkeit bzw die Unfähigkeit, etwas essen zu...

Simvastatin bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SimvastatinHerzinfarkt60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Katastrophal, das Medikament hätte mich umgebracht.
extrem erhöhte Cholesterinwerte (Neutralfette 3500), das selbe bei den Leberwerten (von 29 auf 480)
vErlust der Libido, Erektionsstörungen, allgemeine Unlust, Konzentrationsbeschwerden, Appetitlosigkeit bzw die Unfähigkeit, etwas essen zu können, Verlust jeglicher Lebensfreude.
Leberentzündung, dann Absetzung des Medikaments und wöchentliche Besserung
Bei Einnahme dieses Medikaments unbedingt in kurzen Abständen die Blutwerte überprüfen!

Eingetragen am  als Datensatz 61604
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Simvastatin

Patienten Berichte über die Anwendung von Ramipril bei Herzinfarkt

 

Ramipril für Bluthochdruck, Herzinfarkt, Artheriosklerose mit Verwirrtheit, Gedächtnislücken, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Sehschwäche, Reaktionsträgheit, Schlafprobleme, Desorientierung, Konzentrationsschwierigkeiten, Weinerlichkeit, Atembeschwerden, Schluckbeschwerden, Ohrensausen, Schleimhautschwellung, Hustenreiz

Verwirrtheit ,Vergesslichkeit,Apathie,Panikanfälle,Sterbensangt,träges denken,innere Unruhe,Entscheidungsprobleme,Antriebsmangel,ständige Übermüdung sehrschlecht sehen und hören,Reaktionsschwächhe,Schlafprobleme ,Orientierungsschwäche,fehlendes Zeitgefühl,nicht richtig wach sein,Schockzustände,...

Ramipril bei Bluthochdruck, Herzinfarkt, Artheriosklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck, Herzinfarkt, Artheriosklerose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verwirrtheit ,Vergesslichkeit,Apathie,Panikanfälle,Sterbensangt,träges denken,innere Unruhe,Entscheidungsprobleme,Antriebsmangel,ständige Übermüdung sehrschlecht sehen und hören,Reaktionsschwächhe,Schlafprobleme ,Orientierungsschwäche,fehlendes Zeitgefühl,nicht richtig wach sein,Schockzustände, Konzentrationszerfall.Weinkrämpfe,schwerer Leistungsdruck.Verfallangst.
ernste Atemnot,ernste Schluckbeschwerden,dumpfes Ohrensausen,geschwollene Nasennschleimhäute, zäher Schleim und Schluckkrämpfen im Hals,Hustenanfälle,Heiserkeit ,ziehen in Schulter,Hals und Kopf,Kopfschmerzen ,Hautalterung ,Haarergrauung,sehr dünne zerbrechliche Haare.Gefühl von Fremdkörper in der Herzgegend.Herzrasen ,starke Blutduckschwankungen.

ernste Gliederschwäche,kaum auf den Beinen stehen können ,nur mit Krücken im der Lage kurze Strecken mühsam zu laufen ,Krämpfe in den Füssen, Beinen und Händen,geschwollene Füsse,Taubheit im ganzem Körper.

Geschmacksminderung,Wassereinlagen ,Gewichtszunahme,Flankenschmerzen,Rückenschmerzen,Inkontinenz ---hatte vorher keine dieser Beschwerden und hat alles nach absetzen von Ramipril dauerhaft nachgelassen und ist teilweise
ganz verschwunden.
Ramipril,Ramilich,Delix und sortgleiche Arznei erzeugt erhebliche Lebensprobleme und sollte man aus den Verkehr ziehen

Eingetragen am  als Datensatz 51201
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Herzinfarkt mit Reizhusten

Habe Ramipril nach meinen Hinterwandinfarkt eingenommen.4 Tage danach hat sich der Reizhusten eingestellt.Anfänglich dachte ich das dies ein Resultat ist ,da ich aufgehört habe zu rauchen.Der Reizhusten wurde aber immer unerträglicher (speziell beim ins Bett gehen)Ich suchte Rat bei meinem...

Ramipril bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilHerzinfarkt1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Ramipril nach meinen Hinterwandinfarkt eingenommen.4 Tage danach hat sich der Reizhusten eingestellt.Anfänglich dachte ich das dies ein Resultat ist ,da ich aufgehört habe zu rauchen.Der Reizhusten wurde aber immer unerträglicher (speziell beim ins Bett gehen)Ich suchte Rat bei meinem Hausarzt . Der erkundigte sich über meine Medikamente und sagte mir gleich das dieser Reizhusten eine der häufigsten Nebenwirkungen von Ramipril ist.Medikament gewechselt, Reizhusten nach einem Tag verschwunden.

Eingetragen am  als Datensatz 44085
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Ramipril

Patienten Berichte über die Anwendung von Beloc-Zok bei Herzinfarkt

 

Aspirin Protect 100 für Vorherwandinfarkt, Vorderwandinfarkt, Vorderwandinfarkt, Vorderwandinfarkt mit Schwindel, Husten, Sehstörungen, Augenschmerzen, Magen-Darm-Störung, Parodontitis, Erektionsstörungen

Seit Medikationsbeginn Dauerschwindel,trockener Husten,teilweise massive Atemprobleme wie bei schwerer Bronchitis,zeitweise Sehstörungen verbunden mit brennenden Augen.Wiederkehrende Magenprobleme,Erkrankung des Zahnfleisches (stark ausgeprägte Parodontitis)hatte zuvor keinerlei...

Aspirin Protect 100 bei Vorderwandinfarkt; Beloc-Zok 95 bei Vorderwandinfarkt; Votum 10 bei Vorderwandinfarkt; Inegy 10-40 bei Vorherwandinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Aspirin Protect 100Vorderwandinfarkt2 Jahre
Beloc-Zok 95Vorderwandinfarkt2 Jahre
Votum 10Vorderwandinfarkt2 Jahre
Inegy 10-40Vorherwandinfarkt2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit Medikationsbeginn Dauerschwindel,trockener Husten,teilweise massive Atemprobleme wie bei schwerer Bronchitis,zeitweise Sehstörungen verbunden mit brennenden Augen.Wiederkehrende Magenprobleme,Erkrankung des Zahnfleisches (stark ausgeprägte Parodontitis)hatte zuvor keinerlei Probleme.Verstärkte Probleme mit dem Bewegungsapparat insgesamt.Schildrüsenüberfunktion,Errektionsstörungen

Eingetragen am  als Datensatz 2002
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Acetylsalicylsäure, Hydrochlorothiazid, Metoprolol, Olmesartan, Ezetimib, Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Belok-Zok mite für Herzinfarkt mit keine Nebenwirkungen

Ich habe den Eindruck das mein Herz ruhiger schlägt, das ist in meiner Situation positiv. Bis jetzt keine Nebenwirkungen

Belok-Zok mite bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Belok-Zok miteHerzinfarkt23 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe den Eindruck das mein Herz ruhiger schlägt, das ist in meiner Situation positiv.
Bis jetzt keine Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 45252
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydrochlorothiazid, Metoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Beloc-Zok

Patienten Berichte über die Anwendung von Inegy bei Herzinfarkt

 

INEGY für Herzinfarkt mit Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe

Vor 6 Monaten Wechsel von Simvastatin 20 nach ärztlicher Empfehlung zu Inegy, weil Simvastatin nach etwa zwei Jahren ohne Beschwerden ziemlich plötzlich sehr starke Muskelprobleme verursachte (schwere Krämpfe, Muskelschmerzen erratisch auftretend am ganzen Körper) . Andere Ursachen wurden durch...

INEGY bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
INEGYHerzinfarkt6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor 6 Monaten Wechsel von Simvastatin 20 nach ärztlicher Empfehlung zu Inegy, weil Simvastatin nach etwa zwei Jahren ohne Beschwerden ziemlich plötzlich sehr starke Muskelprobleme verursachte (schwere Krämpfe, Muskelschmerzen erratisch auftretend am ganzen Körper) . Andere Ursachen wurden durch intensive Untersuchungen ausgeschlossen. Mit Inegy wurde das Leben spontan erträglicher, Chol-Werte weiterhin bestens. Doch seit zwei Monaten etwa jeden zweiten Tag wieder heftige Muskelkrämpfe, besonders an Händen, Füßen, Waden und hinteren Oberschenkeln. Die Zehen und Finger spreizen sich dann wie bei spastischen Anfällen. Gott sei Dank treten diese Anfälle nicht täglich auf. Zur Zeit Versuch, mit Magnesium (400mg/tgl) die Krämpfe zu lindern. Keine ideale Lösung, aber Arzt kennt keine Alternative. Crestor soll angeblich weniger Nebenwirkungen haben, Zuzahlung betrüge jedoch lt. Apotheke für 100 Tabletten etwa €95,-, weil es keinen Rabattvertrag mit der KV gibt.

Eingetragen am  als Datensatz 34256
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ezetimib, Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1945 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

INEGY für Herzinfarkt mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Inegy 10MG mittlerweile schon fünf Jahre, seit meiner Herz OP. Ich habe keine Nebenwirkungen festgestellt. Wegen stark erhöhten Werte der Triglyzeride (normal bei 200) von 2323 wurde von meinem Arzt die Doses in diesem Jahr verdoppelt. Ich nehme jetzt 2x am Tag eine. Nach 3 Monaten, bei...

INEGY bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
INEGYHerzinfarkt5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Inegy 10MG mittlerweile schon fünf Jahre, seit meiner Herz OP. Ich habe keine Nebenwirkungen festgestellt. Wegen stark erhöhten Werte der Triglyzeride (normal bei 200) von 2323 wurde von meinem Arzt die Doses in diesem Jahr verdoppelt. Ich nehme jetzt 2x am Tag eine. Nach 3 Monaten, bei einer enthaltsamen Lebensweise (keine tierischen Fette, wie Käse, Wurst, Schokolade, Schweinefleisch etc.) sind die Werte wieder sehr deutlich gesungen und sind derzeit bei 205, Ein super Ergebnis, was mich freut.

Eingetragen am  als Datensatz 54710
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ezetimib, Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Inegy

Patienten Berichte über die Anwendung von Plavix bei Herzinfarkt

 

Diovan 80 mg für Herzinfarkt, Herzinfarkt, Herzinfarkt, Herzinfarkt 6.2006 mit Unruhe, Angstzustände, Schlafstörungen, Abgeschlagenheit

Innere Unruhe, Angstattacken, Schlafstörungen, ich muss mich jeden Nachmittag ab 16.00 Uhr hinlegen (mindestens bis 19.00 Uhr), damit der Blutdruck nicht entgleist. Zusätzl. eingenommene Medikamente (Diovan) zeigen keinerlei Wirkung. Keine Belastung mehr möglich. Man beschäftigt sich...

Diovan 80 mg bei Herzinfarkt 6.2006; Carvedilol 25 mg bei Herzinfarkt; ASS 100 bei Herzinfarkt; Plavix 75 bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Diovan 80 mgHerzinfarkt 6.200618 Monate
Carvedilol 25 mgHerzinfarkt18 Monate
ASS 100Herzinfarkt22 Monate
Plavix 75Herzinfarkt22 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Innere Unruhe, Angstattacken, Schlafstörungen, ich muss mich jeden Nachmittag ab 16.00 Uhr hinlegen (mindestens bis 19.00 Uhr), damit der Blutdruck nicht entgleist. Zusätzl. eingenommene Medikamente (Diovan) zeigen keinerlei Wirkung. Keine Belastung mehr möglich. Man beschäftigt sich ausschließlich noch mit den eigenen Blutdruckwerten, keine Lebensqualität mehr!

Ich nehme außer den o.a. Medikamenten noch L-Thyrox 100(Struma), HCT 25mg und Sortis 40mg ( seit dem Infarkt).

Die Nebenwirkungen traten erst nach Einnahme von Diovan auf.

Eingetragen am  als Datensatz 7038
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Valsartan, Carvedilol, Acetylsalicylsäure, Clopidogrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1950 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Plavix für Myocardinfarkt mit Hautausschlag

Plavix mag ja ein gutes Medikament sein, jedoch sind die Nebenwirkungen (Hautausschlag) sehr erheblich. Hinzu kommt, dass Plavix in Deutschland sehr teuer ist.

Plavix bei Myocardinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PlavixMyocardinfarkt90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Plavix mag ja ein gutes Medikament sein, jedoch sind die Nebenwirkungen (Hautausschlag)
sehr erheblich. Hinzu kommt, dass Plavix in Deutschland sehr teuer ist.

Eingetragen am  als Datensatz 52156
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Clopidogrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1940 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Plavix

Patienten Berichte über die Anwendung von Bisoprolol bei Herzinfarkt

 

Bisoprolol für Herzinfarkt, Bypass-Operation mit Depressionen, Erektionsstörungen

mir wurde nach der Bypass-Op Bisoprolol verordnet, was ich eigentlich auch ganz gut vertrug, da ich die Veränderungen bei mir nicht damit in Zusammenhang brachte. Irgenwann sagte dann eine gute Freundin zu mir, ich solle doch einmal mit meinem Arzt sprechen bezüglich meiner sexuellen Fähigkeiten,...

Bisoprolol bei Herzinfarkt, Bypass-Operation

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BisoprololHerzinfarkt, Bypass-Operation2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

mir wurde nach der Bypass-Op Bisoprolol verordnet, was ich eigentlich auch ganz gut vertrug, da ich die Veränderungen bei mir nicht damit in Zusammenhang brachte. Irgenwann sagte dann eine gute Freundin zu mir, ich solle doch einmal mit meinem Arzt sprechen bezüglich meiner sexuellen Fähigkeiten, die sehr zu wünschen ließen. Das tat ich dann auch und siehe da, die Antwort war: Ja ist bekannt, kann zu Depressionen (hatte ich) und Erektionsstörungen führen (hatte ich auch). Ich hatte diese Probleme eher auf mein Alter ( Jahrgang 1953) zurückgeführt als auf ein Medikament.

Jetzt nehme ich nach Absprache mit meinen Ärzten als Betabloker Nebilet, kann ich nur wärmstens empfehlen, die oben beschriebenen Nebenwirkungen sind verschwunden, das ist mir auch 20 Euro Zuzahlung auf einer 100er Packung wert.

Eingetragen am  als Datensatz 7887
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Bisoprolol für Herzinfarkt mit Kurzatmigkeit, Müdigkeit, Depression

Einnahme 1-0-1 Morgens sowie Abends ca.2Std. nach Einnahme fing die Kurzatmigkeit an. Ich habe mich schlapp, müde und ausgelaugt gefühlt. Depressionen wurden verstärkt und ich habe die einfachsten Erledigungen nur widerwillig getätigt. Werde jetzt ausschleichen denn das ist keine Lebensqualität...

Bisoprolol bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BisoprololHerzinfarkt-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einnahme 1-0-1
Morgens sowie Abends ca.2Std. nach Einnahme fing die Kurzatmigkeit an. Ich habe mich schlapp, müde und ausgelaugt gefühlt. Depressionen wurden verstärkt und ich habe die einfachsten Erledigungen nur widerwillig getätigt. Werde jetzt ausschleichen denn das ist keine Lebensqualität mehr. Im September soll und will ich wieder arbeiten, wie soll das so gehen. Die Depressionen durch den Hi arbeite ich in einer Therapie auf.

Eingetragen am  als Datensatz 68333
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Bisoprolol

Patienten Berichte über die Anwendung von Efient bei Herzinfarkt

 

Efient für Herzinfarkt mit Zahnfleischentzündungen, Schlafstörungen, Hämatomanfälligkeit, Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Missempfindungen

Die ersten Monate haben mich besonders blaue Flecken am Körper geplagt insbesondere Nadelstiche durch Blutabnahmen. Das hat aber dann nachgelassen. Meinem Zahnfleisch habe ich große Beachtung in der Pflege schenken müssen, da es sich sonst schnell entzündet hat. Dazu kamen Ein- und...

Efient bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EfientHerzinfarkt13 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten Monate haben mich besonders blaue Flecken am Körper geplagt insbesondere Nadelstiche durch Blutabnahmen. Das hat aber dann nachgelassen. Meinem Zahnfleisch habe ich große Beachtung in der Pflege schenken müssen, da es sich sonst schnell entzündet hat. Dazu kamen Ein- und Durchschlafstörungen, gelegentlich Antriebslosigkeit wegen Müdigkeit. Am nervigsten waren jedoch Missempfindungen im Brustbereich und Magen. Kompensiert habe ich alles durch regelmäßigen Sport. Das Medikament wurde jetzt planmäßig nach 1 Jahr abgesetzt und bereits nach wenigen Tagen waren die Nebenwirkungen verschwunden.

Eingetragen am  als Datensatz 66163
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Prasugrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Efient für Herzinfarkt mit Hämatome

Hämatome ohne Fremdeinwikung

Efient bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EfientHerzinfarkt18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hämatome ohne Fremdeinwikung

Eingetragen am  als Datensatz 56204
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Prasugrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1938 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Efient

Patienten Berichte über die Anwendung von Iscover bei Herzinfarkt

 

iscover 75 für Herzinfarkt, Stent-Einlage, Herzinfarkt, Stent-Einlage, Herzinfarkt, Stent-Einlage mit Gewichtsabnahme, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

habe iscover bekommen, da dieses mittel weniger nebenwirkungen hat, habe aber auch sofort auf gut 2 Jahre 35 kg abgenommen, mittlerweile wieder 7 kg dazu / 92 kg. Treibe Sport mit rad fahren und laufband, auch zu fuß gehen, wie ich gerade drauf bin. letzte zigarette vorm infarkt, alkohol nur...

iscover 75 bei Herzinfarkt, Stent-Einlage; sortis 10-20 mg bei Herzinfarkt, Stent-Einlage; Concor 1,25mg bei Herzinfarkt, Stent-Einlage

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
iscover 75Herzinfarkt, Stent-Einlage9 Jahre
sortis 10-20 mgHerzinfarkt, Stent-Einlage10 Tage
Concor 1,25mgHerzinfarkt, Stent-Einlage10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

habe iscover bekommen, da dieses mittel weniger nebenwirkungen hat, habe aber auch sofort auf gut 2 Jahre 35 kg abgenommen, mittlerweile wieder 7 kg dazu / 92 kg. Treibe Sport mit rad fahren und laufband, auch zu fuß gehen, wie ich gerade drauf bin.
letzte zigarette vorm infarkt, alkohol nur rotwein 0,25 l trocken

trotzdem bin auch ich manchmal müde und fertig, obwohl ich ausgeschlafen bin, auch mal agressiv, aber erst nach Jahren

iscover hat einen wirkstoff, den ass nicht hat und der ist mir wichtig

ist das risiko für einen infarkt nicht höher, wenn ich es absetze ?

habe 2000 infarkt gehabt, ziemlich schwer sogar, 2 stents bekommen

blutuntersuchungen alle 3 monate,- nur vom feinsten

Kardiologische Untersuchungen 1/2 - 1 Jahr

öfters auch langzeit-ekg

concor wird mit 1,25 mg nur zum schutz genommen

nebenwirkungen müssen daher nicht von iscover kommen, von mensch zu mensch verschieden

Eingetragen am  als Datensatz 26254
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clopidogrel, Atorvastatin, Bisoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Iscover für Herzinfarkt mit keine Nebenwirkungen

Die schnelle Entstehung von Blutergüssen ist eigentlich keine Nebenwirkung sondern zeigt eben die Wirkung des Medikaments. Nebenwirkungen, die nichts mit der gewünschten Wirkungsweise zu tun haben, sind bei mir nicht aufgetreten.

Iscover bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
IscoverHerzinfarkt2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die schnelle Entstehung von Blutergüssen ist eigentlich keine Nebenwirkung sondern zeigt eben die Wirkung des Medikaments.
Nebenwirkungen, die nichts mit der gewünschten Wirkungsweise zu tun haben, sind bei mir nicht aufgetreten.

Eingetragen am  als Datensatz 48072
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Clopidogrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Iscover

Patienten Berichte über die Anwendung von Sortis bei Herzinfarkt

 

iscover 75 für Herzinfarkt, Stent-Einlage, Herzinfarkt, Stent-Einlage, Herzinfarkt, Stent-Einlage mit Gewichtsabnahme, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

habe iscover bekommen, da dieses mittel weniger nebenwirkungen hat, habe aber auch sofort auf gut 2 Jahre 35 kg abgenommen, mittlerweile wieder 7 kg dazu / 92 kg. Treibe Sport mit rad fahren und laufband, auch zu fuß gehen, wie ich gerade drauf bin. letzte zigarette vorm infarkt, alkohol nur...

iscover 75 bei Herzinfarkt, Stent-Einlage; sortis 10-20 mg bei Herzinfarkt, Stent-Einlage; Concor 1,25mg bei Herzinfarkt, Stent-Einlage

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
iscover 75Herzinfarkt, Stent-Einlage9 Jahre
sortis 10-20 mgHerzinfarkt, Stent-Einlage10 Tage
Concor 1,25mgHerzinfarkt, Stent-Einlage10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

habe iscover bekommen, da dieses mittel weniger nebenwirkungen hat, habe aber auch sofort auf gut 2 Jahre 35 kg abgenommen, mittlerweile wieder 7 kg dazu / 92 kg. Treibe Sport mit rad fahren und laufband, auch zu fuß gehen, wie ich gerade drauf bin.
letzte zigarette vorm infarkt, alkohol nur rotwein 0,25 l trocken

trotzdem bin auch ich manchmal müde und fertig, obwohl ich ausgeschlafen bin, auch mal agressiv, aber erst nach Jahren

iscover hat einen wirkstoff, den ass nicht hat und der ist mir wichtig

ist das risiko für einen infarkt nicht höher, wenn ich es absetze ?

habe 2000 infarkt gehabt, ziemlich schwer sogar, 2 stents bekommen

blutuntersuchungen alle 3 monate,- nur vom feinsten

Kardiologische Untersuchungen 1/2 - 1 Jahr

öfters auch langzeit-ekg

concor wird mit 1,25 mg nur zum schutz genommen

nebenwirkungen müssen daher nicht von iscover kommen, von mensch zu mensch verschieden

Eingetragen am  als Datensatz 26254
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clopidogrel, Atorvastatin, Bisoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sortis 20 für Infarkt mit Blähungen, Panikattacken, Schmerzen

Habe durch die Herzklinik Bad Oeynhausen Kontakt zu diesem Medikament bekommen. Hat die Werte sehr positiv beeinflußt.Habe gute Cholesterin und sonstige Fettwerte. Leide sehr unter Blähungen, Völlegefühl und Aufstoßen. Durch den Druck in der Brust und aufs Herz ist immer Angst vor neuen...

Sortis 20 bei Infarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sortis 20Infarkt5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe durch die Herzklinik Bad Oeynhausen Kontakt zu diesem Medikament bekommen. Hat die Werte sehr positiv beeinflußt.Habe gute Cholesterin und sonstige Fettwerte.
Leide sehr unter Blähungen, Völlegefühl und Aufstoßen. Durch den Druck in der Brust und aufs Herz ist immer Angst vor neuen Herzproblemen da, die sich auch in Panikatacken zeigen. Hatte auf 10mg reduziert und dann wieder einen Gefäßverschluß bekommen. Trotz guter Werte. Auf Anraten meiner Ärzte im HDZ Bad Oeynhausen sollte ich wieder auf 20mg erhöhen. Habe seit dem Brennen in beiden Oberschenkeln,bin wackelig auf den Beinen, bin unmotiviert und habe Schmerzen in fast allen Gelenken, am meißten im Rücken und Brustbereich. Muß für das Medikament (100 Stck) ca. 115,00 € zuzahlen. Bin dabei, Gewicht zu reduzieren, damit ich das Medikament evtl. nicht mehr brauche.

Eingetragen am  als Datensatz 10563
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Atorvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):133
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sortis

Patienten Berichte über die Anwendung von Brilique bei Herzinfarkt

 

Brilique (Ticalegrolor) für Herzinfarkt (2 Stunts) mit keine Nebenwirkungen

Ich habe das Medikament neben 9 Weiteren eingenommen und konnte keinerlei Nebenwirkungen feststellen. Nach einem Jahr wurde es, wie es allgemein üblich ist abgesetzt und erst danach zeigten sich Nebenwirkungen. Diese scheinen aber eher mit den anderen Medikamenten in Verbindung zu stehen, von...

Brilique (Ticalegrolor) bei Herzinfarkt (2 Stunts)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Brilique (Ticalegrolor)Herzinfarkt (2 Stunts)12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament neben 9 Weiteren eingenommen und konnte keinerlei Nebenwirkungen feststellen. Nach einem Jahr wurde es, wie es allgemein üblich ist abgesetzt und erst danach zeigten sich Nebenwirkungen. Diese scheinen aber eher mit den anderen Medikamenten in Verbindung zu stehen, von denen ich einige seit dem Herzinfarkt von 2012 und Andre schon seit 2010 einnehmen muss.

Eingetragen am  als Datensatz 54684
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ticagrelor

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Brilique für Herzinfarkt, Stent-Einlage mit Hauttrockenheit, Haarausfall, Haarveränderung

Seit Einnahme extrem trockene Haut, stumpfes Haar, Haarausfall,

Brilique bei Herzinfarkt, Stent-Einlage

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BriliqueHerzinfarkt, Stent-Einlage30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit Einnahme extrem trockene Haut, stumpfes Haar, Haarausfall,

Eingetragen am  als Datensatz 66230
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ticagrelor

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Brilique

Patienten Berichte über die Anwendung von Aspirin bei Herzinfarkt

 

Mirtazapin45mg für Herzinfarkt, Infarkt, Infarkt, Depressionen mit Schlafstörungen, Gewichtsverlust, Antriebslosigkeit

Ich spüre zwar keine nennenswerte besserung der depession,schlafe aber so gut wie nie. hatte anfangs etwas wirre träume.2 kilo verloren,etwas antriebs und lustlos,hoffe das legt sich noch. ansonsten keine!nebenwirkungen

Mirtazapin45mg bei Depressionen; simvastatin40mg bei Infarkt; aspirin300mg bei Infarkt; atacand+carvelidol bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapin45mgDepressionen25 Tage
simvastatin40mgInfarkt9 Jahre
aspirin300mgInfarkt9 Jahre
atacand+carvelidolHerzinfarkt9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich spüre zwar keine nennenswerte besserung der depession,schlafe aber so gut wie nie.
hatte anfangs etwas wirre träume.2 kilo verloren,etwas antriebs und lustlos,hoffe das legt sich noch.
ansonsten keine!nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 23852
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Simvastatin, Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aspirin 100 für Herzinfarkt mit keine Nebenwirkungen

nebenwirkungen weiss ich nicht welche nebenwirkungen sind???nehme ich diese medikamet seit 2009 nach dem herzifarkt

Aspirin 100 bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Aspirin 100Herzinfarkt-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nebenwirkungen weiss ich nicht welche nebenwirkungen sind???nehme ich diese medikamet seit 2009 nach dem herzifarkt

Eingetragen am  als Datensatz 55776
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Aspirin

Patienten Berichte über die Anwendung von Concor bei Herzinfarkt

 

iscover 75 für Herzinfarkt, Stent-Einlage, Herzinfarkt, Stent-Einlage, Herzinfarkt, Stent-Einlage mit Gewichtsabnahme, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

habe iscover bekommen, da dieses mittel weniger nebenwirkungen hat, habe aber auch sofort auf gut 2 Jahre 35 kg abgenommen, mittlerweile wieder 7 kg dazu / 92 kg. Treibe Sport mit rad fahren und laufband, auch zu fuß gehen, wie ich gerade drauf bin. letzte zigarette vorm infarkt, alkohol nur...

iscover 75 bei Herzinfarkt, Stent-Einlage; sortis 10-20 mg bei Herzinfarkt, Stent-Einlage; Concor 1,25mg bei Herzinfarkt, Stent-Einlage

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
iscover 75Herzinfarkt, Stent-Einlage9 Jahre
sortis 10-20 mgHerzinfarkt, Stent-Einlage10 Tage
Concor 1,25mgHerzinfarkt, Stent-Einlage10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

habe iscover bekommen, da dieses mittel weniger nebenwirkungen hat, habe aber auch sofort auf gut 2 Jahre 35 kg abgenommen, mittlerweile wieder 7 kg dazu / 92 kg. Treibe Sport mit rad fahren und laufband, auch zu fuß gehen, wie ich gerade drauf bin.
letzte zigarette vorm infarkt, alkohol nur rotwein 0,25 l trocken

trotzdem bin auch ich manchmal müde und fertig, obwohl ich ausgeschlafen bin, auch mal agressiv, aber erst nach Jahren

iscover hat einen wirkstoff, den ass nicht hat und der ist mir wichtig

ist das risiko für einen infarkt nicht höher, wenn ich es absetze ?

habe 2000 infarkt gehabt, ziemlich schwer sogar, 2 stents bekommen

blutuntersuchungen alle 3 monate,- nur vom feinsten

Kardiologische Untersuchungen 1/2 - 1 Jahr

öfters auch langzeit-ekg

concor wird mit 1,25 mg nur zum schutz genommen

nebenwirkungen müssen daher nicht von iscover kommen, von mensch zu mensch verschieden

Eingetragen am  als Datensatz 26254
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clopidogrel, Atorvastatin, Bisoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Concor für Herzinfarkt, Herzinfarkt, Herzinfarkt, Herzinfarkt, Herzinfarkt, Herzinfarkt mit Atemnot, Reizhusten

Habe das Gefühl, dass ich nach der Einnahme von concor bzw. durch wechselwirkungen Atemnot bzw. Atembeschwerden habe. Dazu kommt das Gefühl an einer Bronchitis mit Reizhusten zu leiden. Nach der Reduzierung der Dosis von 10 mg tgl. auf 5 mg täglich hat es sich bestätigt, dass die...

Concor bei Herzinfarkt; ASS bei Herzinfarkt; Simvastatin bei Herzinfarkt; Efient bei Herzinfarkt; Atacand Plus bei Herzinfarkt; Ibravidin bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ConcorHerzinfarkt10 Tage
ASSHerzinfarkt220 Tage
SimvastatinHerzinfarkt10 Tage
EfientHerzinfarkt220 Tage
Atacand PlusHerzinfarkt60 Tage
IbravidinHerzinfarkt30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe das Gefühl, dass ich nach der Einnahme von concor bzw. durch wechselwirkungen Atemnot bzw. Atembeschwerden habe. Dazu kommt das Gefühl an einer Bronchitis mit Reizhusten zu leiden. Nach der Reduzierung der Dosis von 10 mg tgl. auf 5 mg täglich hat es sich bestätigt, dass die Atmungsbeschwerden wohl durch Concor verursacht werden.
Nach 14 Tagen wurde auf Nebilet gewechselt 2,5 mg tgl. Die Atembeschwerden haben sich um 50 % reduziert , sind jedoch noch vorhanden. Dafür bemerke ich "schwere Beine" , ab und an schwitzen und das Gefühl "nervös" zu sein. Dann Wechsel zu Carvedilol - die Asthmabeschwerden wurden wieder schlimmer. Daraufhin erfolgte ein Wechsel zu Ibravidin. Insoweit wurden die Atembeschwerden besser, jedoch das Gefühl von innerer Unruhe und Nervosität waren bemerkbar. Auch die Lichtblitze bei denen Ibravidin berichtet wird habe ich vor allem des Nachts.

Nachdem Simvastatin abgesetzt wurde besserten sich der ständige Reizhusten. Nachdem die Atembeschwerden teilweise anhielten setzte ich Atacand ab. Daraufhin besserte sich der Reizhusten ein wenig. Nach einigen Tagen begann ich Atacand wieder zu versuchen - die Folge war wiederum dass sich Reizhusten einstellte und die Atembeschwerden subjektiv stärker wurden. Insoweit verursachte bei mir definitiv atacandplus Husten und Bronchialbeschwerden.

Nachdem die Atembeschwerden (Luftnot;Lungen- und Bronchialschmerzen) nicht besser wurden, hat der Arzt vom zwischenzeitlich erhaltenen Nebivolol (Nebilet) wieder auf Ivabridim gewechselt. Nun gelingt es mir leichter zu Atmen und auch durchzuatmen. Leider ist nun auch der wohl etwas "dämpfende" Effekt vom Betablocker weg und die Lungen- und Bronchialschmerzen sind stärker ausgeprägt. Der ständige Hustenreiz verführt zum Husten - dies verschlimmert jedoch die Beschwerden enorm.

Eingetragen am  als Datensatz 41523
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisoprolol, Acetylsalicylsäure, Simvastatin, Prasugrel, Candesartan, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Concor

Patienten Berichte über die Anwendung von Metoprolol bei Herzinfarkt

 

Metoprolol für Herzinfarkt, Herzinfarkt mit Herzdruck, Atemnot, Husten, Müdigkeit

Meist an heißen Tagen und ab und an auch an kühlen Tagen fühle ich bergauf einen Druck ca. 4 Finger über dem Herz verbunden mit Atemnot. Auch hatte ich einen dauernden Husten und ich bin immer müde. Mein Arzt meint ich simuliere da bei den Untersuchungen alles in Ordnung sei.

Metoprolol bei Herzinfarkt; Ramipril bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MetoprololHerzinfarkt180 Tage
RamiprilHerzinfarkt-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meist an heißen Tagen und ab und an auch an kühlen Tagen fühle ich bergauf einen Druck ca. 4 Finger über dem Herz verbunden mit Atemnot. Auch hatte ich einen dauernden Husten und ich bin immer müde. Mein Arzt meint ich simuliere da bei den Untersuchungen alles in Ordnung sei.

Eingetragen am  als Datensatz 4238
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoprolol, Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Procoralan für Herzinfarkt, Herzinfarkt, Herzinfarkt, , Bluthochdruck mit Launenhaftigkeit, Depressionen

Seit der einnahme von Procoralan und Kinzalmono sehr schlechte Laume ohne Grund. Starke Depressionen, obwohl ich eigentlich eine frohnator und Optimist bin. Schön ist, das der häufige Herzschmerz fast weg ist.

Procoralan bei Bluthochdruck; Kinzalmono bei Herzinfarkt, ; Metoprolol bei Herzinfarkt; Aspirin bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ProcoralanBluthochdruck20 Tage
KinzalmonoHerzinfarkt, 20 Tage
MetoprololHerzinfarkt400 Tage
AspirinHerzinfarkt600 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit der einnahme von Procoralan und Kinzalmono sehr schlechte Laume ohne Grund. Starke Depressionen, obwohl ich eigentlich eine frohnator und Optimist bin.
Schön ist, das der häufige Herzschmerz fast weg ist.

Eingetragen am  als Datensatz 12364
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ivabradin, Telmisartan, Metoprolol, Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):199 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):118
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Metoprolol

Patienten Berichte über die Anwendung von Ramilich bei Herzinfarkt

 

Ramilich für Herzinfarkt mit Atembeschwerden, Zittern, Reizhusten, Müdigkeit, Antriebslosigkeit

nach meinem Herzinfarkt vor 7 Jahren war ich sehr froh,dass es mir wieder besser geht.Die Nebenwirkungen machten sich erst viel später bemerkbar.Atemprobleme, zittern und auf einmal konnte ich nicht mehr laufen.Ich habe wirklich geheult,wenn ich raus musste.Dazu kam dann noch dieser ewige...

Ramilich bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamilichHerzinfarkt7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nach meinem Herzinfarkt vor 7 Jahren war ich sehr froh,dass es mir wieder besser geht.Die Nebenwirkungen machten sich erst viel später bemerkbar.Atemprobleme, zittern und auf einmal konnte ich nicht mehr laufen.Ich habe wirklich geheult,wenn ich raus musste.Dazu kam dann noch dieser ewige Reizhusten.Der verbrauch an Hustenbonbons stieg dramatisch an.Zum glück hat mein Hausarzt auch dagegen ein mittel gehabt.Heute bin ich wieder müde und es geht gar nichts.Zum Glück wohne ich alleine,so das Niemand darunter leiden muss,dass ich nicht von der Couch hochkomme.

Eingetragen am  als Datensatz 60145
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):156 Eingetragen durch
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramilich für Herzinfarkt, Herzinfarkt, Herzinfarkt, Herzinfarkt, Depression, Schlafstörungen, Herzinfarkt mit Müdigkeit

Nun die Medis für den Herzinfarkt sind soweit alle verträglich . Hab keinerlei Beschwerden. Die anderen Zwei Medikamente kann ich noch ned beurteilen, weil ich sie erst 4 Tage einnehme . Zu Doxepin kann ich nur sagen ,daß ich davon ned müde werde . Aber warten wir die nächsten Tage ab.

Ramilich bei Herzinfarkt; Doxepin bei Schlafstörungen; Opipram bei Depression; MetoHexal bei Herzinfarkt; ASS bei Herzinfarkt; Clopidogrel bei Herzinfarkt; Simvastin bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamilichHerzinfarkt1 Jahre
DoxepinSchlafstörungen4 Tage
OpipramDepression4 Tage
MetoHexalHerzinfarkt1 Jahre
ASSHerzinfarkt1 Jahre
ClopidogrelHerzinfarkt1 Jahre
SimvastinHerzinfarkt1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nun die Medis für den Herzinfarkt sind soweit alle verträglich . Hab keinerlei Beschwerden.
Die anderen Zwei Medikamente kann ich noch ned beurteilen, weil ich sie erst 4 Tage einnehme .
Zu Doxepin kann ich nur sagen ,daß ich davon ned müde werde . Aber warten wir die nächsten Tage ab.

Eingetragen am  als Datensatz 65035
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril, Hydrochlorothiazid, Doxepin, Opipramol, Metoprolol, Acetylsalicylsäure, Clopidogrel, Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Ramilich

Patienten Berichte über die Anwendung von Marcumar bei Herzinfarkt

 

Marcumar für Herzinfarkt mit Blutungen

Nach Empfehlung des Artzes bestimme ich selbst meinen INR-wert der zwischen 2-3 jedoch möglichst niedrig liegen soll, also zwischen 1.9 und 2.1. Unter diesen Umständen verspüre ich keine Nebenwirkungen. Allerdings ist das Medikament bei Blutungen, besonders inneren Bluitungen sehr gefährlich....

Marcumar bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MarcumarHerzinfarkt9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Empfehlung des Artzes bestimme ich selbst meinen INR-wert der zwischen 2-3 jedoch möglichst niedrig
liegen soll, also zwischen 1.9 und 2.1. Unter diesen Umständen verspüre ich keine Nebenwirkungen. Allerdings ist das Medikament bei Blutungen, besonders inneren Bluitungen sehr gefährlich. Ich hatte Zahnfleischblutungen, die so schlimm waren, dass ich den INR-Wert sofort auf 1 runtersetzen musste, da eine Stillung des Blutes nicht möglich war. Das traf auch auf Nasenbluntungen zu, die man aber sellbst stoppen kann. Also besonders bei verletzungen auch leichter Art ist Vorsicht geboten.

Eingetragen am  als Datensatz 30084
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Phenprocoumon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1925 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Marcumar für Schlaganfall, Herzinfarkt mit Gewichtszunahme, Schwindel, Leberwerterhöhung, Pigmentflecken

1.) Meine Herzanfälle wurden sofort ausgesetzt (Vorhofflimmern). 2.) Der Schlaganfall ging fast ohne Schäden an mir vorbei. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme 30%, Schwindel, erhöhte Leberwerte, vorzeitige Altersflecken.

Marcumar bei Schlaganfall, Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MarcumarSchlaganfall, Herzinfarkt5470 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1.) Meine Herzanfälle wurden sofort ausgesetzt (Vorhofflimmern).
2.) Der Schlaganfall ging fast ohne Schäden an mir vorbei.

Nebenwirkungen:
Gewichtszunahme 30%, Schwindel, erhöhte Leberwerte, vorzeitige Altersflecken.

Eingetragen am  als Datensatz 43655
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Phenprocoumon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):113
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Marcumar

Patienten Berichte über die Anwendung von MetoHEXAL bei Herzinfarkt

 

MetoHEXALSucc für Herzinfarkt mit Libidoverlust, Hautschuppung

Seit nunmehr 4 Monaten muss ich auf Grund eines Herzinfarktes dieses herzschützende Medikament einnehmen. Anfänglich sind keine Nebenwirkungen aufgetreten. Doch seit ca. 6 Wochen habe ich schuppenflächtartige Veränderungen an den Armen und Beinen. Hinzu kommt ein Libidoverlust.

MetoHEXALSucc bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MetoHEXALSuccHerzinfarkt4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit nunmehr 4 Monaten muss ich auf Grund eines Herzinfarktes dieses herzschützende
Medikament einnehmen. Anfänglich sind keine Nebenwirkungen aufgetreten.
Doch seit ca. 6 Wochen habe ich schuppenflächtartige Veränderungen an den Armen
und Beinen. Hinzu kommt ein Libidoverlust.

Eingetragen am  als Datensatz 21973
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MetoHexal für Herzinfarkt mit Angstzustände, Herzklopfen, Schweißausbrüche

hatte nach einnahme von <Metohexal) angstzustände,herzklopfen,schweißausbrüche ,kalte füße,hände,habe nun wieder meine alten Betablocker eingenommen,und alles ist weg,das wünsche ich niemand.

MetoHexal bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MetoHexalHerzinfarkt5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hatte nach einnahme von <Metohexal) angstzustände,herzklopfen,schweißausbrüche ,kalte füße,hände,habe nun wieder meine alten Betablocker eingenommen,und alles ist weg,das wünsche ich niemand.

Eingetragen am  als Datensatz 65295
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für MetoHEXAL

Patienten Berichte über die Anwendung von BisoHEXAL bei Herzinfarkt

 

BisoHEXAL 2mal 2,5mg für Herzinfarkt, Herzinfarkt mit Gewichtszunahme, Schlaflosigkeit, Haarausfall, Antriebslosigkeit

Gewichtszunahme in zwei Jahren 7 kg trotz eiserner Disziplin, Schlaflosigkeit,Haarausfall und Antriebslosigkeit.

BisoHEXAL 2mal 2,5mg bei Herzinfarkt; Ramipril 2,5mg bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BisoHEXAL 2mal 2,5mgHerzinfarkt-
Ramipril 2,5mgHerzinfarkt-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme in zwei Jahren 7 kg trotz eiserner Disziplin,
Schlaflosigkeit,Haarausfall und Antriebslosigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 6644
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisoprolol, Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

BisoHexal für Herzinfarkt, Herzinfarkt mit Reizhusten, Schwindel, Gewichtszunahme

gelegentlich auftretender heftiger Reizhusten; gelegentlich Schwindelgefühle, insbesondere wenn Kopf in den Nacken gelegt wird, erhebliche Gewichtszunahme ( 20 KG in 24 Monaten)

BisoHexal bei Herzinfarkt; Simvahexal bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BisoHexalHerzinfarkt26 Monate
SimvahexalHerzinfarkt26 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

gelegentlich auftretender heftiger Reizhusten;
gelegentlich Schwindelgefühle, insbesondere wenn Kopf in den Nacken gelegt wird,
erhebliche Gewichtszunahme ( 20 KG in 24 Monaten)

Eingetragen am  als Datensatz 8524
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisoprolol, Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für BisoHEXAL

Patienten Berichte über die Anwendung von Clopidogrel bei Herzinfarkt

 

Clopidogrel für Herzinfarkt, Stent-Einlage mit Hämatomanfälligkeit

Wegen zweier unbeschichteter Stents bei einer KHK II mit Vorderwandinfarkt muß ich 4 Wochen lang Clopidogrel einnehmen. Außer ein paar blauer Flecken und erhöhte Blutungsneigung, wenn ich mich beim Rasieren geschnitten habe, habe ich von diesem Medikament keine Nebenwirkung. Letztlich könnte...

Clopidogrel bei Herzinfarkt, Stent-Einlage

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClopidogrelHerzinfarkt, Stent-Einlage12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen zweier unbeschichteter Stents bei einer KHK II mit Vorderwandinfarkt muß ich 4 Wochen lang Clopidogrel einnehmen.

Außer ein paar blauer Flecken und erhöhte Blutungsneigung, wenn ich mich beim Rasieren geschnitten habe, habe ich von diesem Medikament keine Nebenwirkung. Letztlich könnte ich das Medikament auch 8-10 Wochen nehmen, ohne groß daran zu leiden.

Eingetragen am  als Datensatz 70168
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Clopidogrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Clopidogrel für Herzinfarkt mit Schwindel, Augenprobleme, Magenbeschwerden

schwindel augenprobleme magenprobleme

Clopidogrel bei Herzinfarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClopidogrelHerzinfarkt8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

schwindel augenprobleme magenprobleme

Eingetragen am  als Datensatz 38728
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clopidogrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Clopidogrel
mehr von 61 Medikamente mit Nebenwirkungen

Weitere Bezeichnungen, die zu Herzinfarkt gruppiert wurden

1 x Hinterwandinfarkt, 1 x Myocardinfakt, 2 Herzinfarkte, 2 Infarkte, 2.Herzinfarkt, 2x Herzinfarkt, 3 Herzinfarkte, akuter Herzinfarkt, akuter Hinterwand Herzinfarkt, akuter Myokardinfarkt

Klassifikation nach ICD-10

I21.-Akuter Myokardinfarkt
I22.-Rezidivierender Myokardinfarkt

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 239 Benutzer zu Herzinfarkt

Empfohlene Ärzte für Herzinfarkt

Kardiologe
  • Dr. med. Christoph Matt
    Dr. med. Christoph Matt
    (4 Bewertungen)
  • Dr. med. Peter Selk
    Dr. med. Peter Selk
    (1 Bewertung)
Internist
  • Prof. Dr. med. Friedhelm Herrmann
    Prof. Dr. med. Friedhelm Herr…
    (57 Bewertungen)
  • Andreas Bias
    Andreas Bias
    (18 Bewertungen)
Arzt für Innere und Allgemeinmedizin
  • Dr. med. Susanna Meier
    Dr. med. Susanna Meier
    (10 Bewertungen)
  • Dr. med. Hermann Seifert
    Dr. med. Hermann Seifert
    (5 Bewertungen)
Arzt für Kinderkardiologie
  • Andrea Lahmeyer-Birk
    (2 Bewertungen)
  • Dr. med. Andreas Kästner
    (1 Bewertung)

Herzinfarkt Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Was ist ein Herzinfarkt


Herzinfarkt

Der Herzinfarkt oder Myokardinfarkt wird durch eine Mangeldurchblutung des Herzmuskels ausgelöst. Der Grund dafür können eine hochgradige Stenose (Verengung) oder der Verschluss einer Koronararterie (Herzkranzgefäß) mit Plaques (Blutfettablagerungen) sein. Durch die mangelhafte Versorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff kommt es in der Folge des Herzinfarkts zum Absterben von Herzmuskelzellen.

Unser Herz


Unser Herz ist ein etwa faustgroßes Organ, aufgeteilt in zwei Kammern. Die rechte Herzkammer (Ventrikel) pumpt Blut zur Sauerstoffaufnahme in die Lungen und dann zurück in den linken Vorhof (Atrium) des Herzens. Diesen Weg bezeichnet man als Lungenkreislauf. Im Körperkreislauf pumpt die linke Herzkammer sauerstoffreiches Blut in den gesamten Körper. Das sauerstoffarme Blut gelangt über zwei große Venen dann wieder in die rechte Herzkammer. Die obere Hohlvene führt sauerstoffarmes Blut aus Kopf und Oberkörper zum Herzen. Die untere Hohlvene führt sauerstoffarmes Blut aus dem Unterkörper zum Herzen. Die Aorta (Hauptschlagader) ist die größte Arterie des Körpers. Sie führt sauerstoffreiches Blut zu Organen und Geweben. Die Absteigende Aorta transportiert sauerstoffreiches Blut in Unterkörper und Beine.

Um das Blut durch diese zwei Kreisläufe zu pumpen, ist die Muskelwand des Herzens (Myokard) ständig aktiv. Der Herzmuskel muss daher gut mit Sauerstoff und Energie aus dem Blut versorgt werden. Um das sicher zu stellen, hat unser Herz sein eigenes Netz von Blutgefäßen.

Zwei Arterien (Koronararterien) zweigen von der Hauptschlagader (Aorta) ab. Die linke Herzkranzarterie verzweigt sich weiter in zwei Nebenäste. Diese werden von Medizinern zu einer Einheit zusammengefasst. Daher spricht man von insgesamt 3 Koronararterien. Die Koronararterien verlaufen auf der Oberfläche des Herzens. Kleinere Verästelungen enden im Herzmuskel. Es gibt viele verbindende Blutgefäße zwischen den Koronararterien. Dadurch kann das Blut im Fall einer Blockade einer Arterie eine Alternativroute nehmen. Die Koronarvenen wiederum transportieren Abfallprodukte aus dem Herzmuskel ab.

Herzinfarkt Ursachen


Herzinfarkt

Die Ursachen des Herzinfarktes liegen fast immer in einer koronaren Herzkrankheit mit zugrundeliegender Arteriosklerose. Der Herzmuskel (Myokard) wird durch die Herzkranzgefäße (Koronararterien) durchblutet. Bilden sich in den Innenwänden der Herzkranzgefäße Ablagerungen (Plaques) aus Fett, Cholesterin und Salzen wird der Blutfluss behindert. Den von diesen Adern versorgten Herzmuskelbereichen stehen dann nicht mehr genug Sauerstoff und Nährstoffe zur Verfügung. Die Folge: eine koronare Herzkrankheit (KHK). Wird die Blutversorgung nicht sofort wieder hergestellt, verkümmern die Herzmuskelzellen und das Herzmuskelgewebe stirbt schließlich ab. Diesen Prozess nennt man Nekrose.

Die Arteriosklerose ist der Hauptverursacher einer koronaren Herzerkrankung. Bei der Arteriosklerose verursachen Fettablagerungen (Plaques) in den Arterien sowohl eine Verengung als auch eine Verhärtung der Arterienwände. Arteriosklerose kann überall in den Arterien und ihren Verzweigungen entstehen. Meist sind zu hohe Cholesterinwerte der Auslöser dafür. Die Fette lagern sich unter der Auskleidung der Arterienwände ab und bilden sogenannte atheromatöse Plaques. Die Plaques verengen den Raum innerhalb der Arterie, der Blutfluss wird verhindert und das Gewebe nach der verengten Stelle schlechter versorgt. An den Verengungen entstehen Verwirbelungen im Blutstrom, der zu kleineren Verletzungen in den Arterienwänden führt. Um die Verletzung zu reparieren, lagern sich Blutplättchen (Thrombozyten) von innen an die Gefäßwand an und verkleben miteinander. So entsteht ein Blutpfropf, der den Schaden an der Gefäßwand verschließt. Bei größeren Blutklumpen kann eine Thrombose entstehen. Arteriosklerose verursacht aber auch eine Verhärtung der Arterienwände. Die Arterienwände werden dicker und damit härter, weil neues Muskelgewebe in die Plaques einwächst.

Risikofaktoren für die Entstehung der Arteriosklerose sind:

  • Rauchen
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Adipositas
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Erhöhtes Lebensalter

Kommen mehrere Risikofaktoren zusammen, dann muss nicht zwangsläufig ein Herzinfarkt die Folge sein, jedoch erhöht sich dann die Gefahr.

Herzinfarkt Symptome


Herzinfarkt

Ein Herzinfarkt tritt meist plötzlich und ohne Vorwarnung auf. Es kommt wie bei der Angina pectoris zu intensiven, häufig drückenden oder brennenden Brustschmerzen, allerdings muss beim Herzinfarkt keine Anstrengung vorausgegangen sein. Die Schmerzen strahlen in Rücken, Hals oder den linken Arm aus. Die Schmerzen dauern beim Herzinfarkt auch im Ruhezustand an und werden begleitet von Schweißausbrüchen, Kurzatmigkeit oder Atemnot, Übelkeit, Blutdruckabfall, Blässe, Schwächegefühl und teilweise auch Todesangst und Bewusstlosigkeit.

Es kommen beim Herzinfarkt aber auch untypische Verläufe vor. Die Schmerzen sind dann nicht eindeutig zuzuordnen und treten an Bauch, Rücken oder Schulter auf. Zusätzlich kann es zu Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule oder auch zu Magenproblemen kommen.

Auch gibt es den sogenannten stummen Herzinfarkt. Das ist ein Herzinfarkt ohne auffällige Symptome, der oft gar nicht bemerkt wird, weil die Beschwerden ignoriert oder anderen Leiden zugeordnet werden.

Frauen und Herzinfarkt


Lange galt der Herzinfarkt als typische Männerkrankheit. Diese Ansicht ist mittlerweile aber längst überholt. Denn Frauen sind genauso infarktgefährdet wie Männer, jedoch zeigen sich bei ihnen andere Symptome und Verläufe. Ihre Hormone schützen Frauen bis zu den Wechseljahren in der Regel sehr gut vor den Ablagerungen in den Gefäßen. Wenn sie allerdings rauchen und die „Pille“ nehmen, dann erhöht sich auch bei ihnen das Risiko für eine Arteriosklerose.

Der Herzinfarkt verursacht bei Frauen nicht die klassischen Beschwerden wie Brustschmerzen, die in den linken Arm und den Rücken ausstrahlen sowie Schweißausbrüche und Engegefühl in der Brust. Bei Frauen sind die Symptome eines Herzinfarktes häufig plötzliche Übelkeit, Erbrechen, starke Kurzatmigkeit, ausgeprägte Müdigkeit und Erschöpfung. Das alles sind jedoch unspezifische Beschwerden, die auch zu anderen Krankheiten passen könnten. Typisch für einen Herzinfarkt bei Frauen sind auch Schmerzen in der Brust und im Oberbauch, die bis in den Kiefer ausstrahlen. Aufgrund dieser Symptome erkennen Frauen oft nicht, dass sie einen Herzinfarkt haben und rufen daher zu spät den Notarzt. Diese Zeitverzögerung ist jedoch extrem gefährlich, denn je länger die Sauerstoffversorgung im Herzen unterbrochen ist, desto größer sind die bleibenden Schäden am Herzen, im schlimmsten Fall endet das alles tödlich. Daher: wenn die genannten Symptome plötzlich auftreten bitte nicht die Zähne zusammenbeißen und warten bis die Beschwerden nachlassen, sondern sofort einen Notarzt alarmieren!

Komplikationen


Die häufigsten akuten Komplikationen beim Herzinfarkt sind Herzrhythmusstörungen sowie Linksherzinsuffizienz in der schwersten Form, dem kardiogenen Schock. Bei der Linksherzinsuffizienz kann das Herz nicht mehr genug Blut in den Kreislauf pumpen. Das Blut staut sich dadurch in der Lunge, es kommt zu Atemnot und niedrigem Blutdruck (Hypotonie). Im schlimmsten Fall kommt es zum kardiogenen Schock und Kreislaufversagen.

Bei einigen Menschen mit Herzinfarkt tritt Kammerflimmern auf, was eine sofortige Reanimation erfordert und nicht selten zum Tode führt. Beim Kammerflimmern gehen von der Herzkammermuskulatur in rascher Folge elektrische Impulse aus. Dabei kontrahieren einzelne Herzmuskelfasern unabhängig voneinander. Der Grund dafür ist der durch den Herzinfarkt geschädigte Herzmuskel. Die elektrischen Impulse haben Schwierigkeiten, den geschädigten (vernarbten) Herzmuskel zu passieren und zirkulieren daher unkontrolliert. Das ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der zum Herz-Kreislauf-Stillstand führen kann.

Je nachdem wie groß das vom Herzinfarkt betroffene Herzmuskelgewebe ist, kann es auch zu den folgenden dauerhaften Komplikationen kommen:

Bei der Herzinsuffizienz ist das Herz nicht mehr in der Lage, die benötigte Menge Blut in den Kreislauf zu pumpen. Die Durchblutung der Organe und des Gewebes verringert sich, es kann zum Kreislaufversagen kommen.

Das Herzwandaneurysma ist eine Ausbuchtung der zumeist linken Herzwand. Dieser Bereich kann an der Kontraktion des Herzens nicht teilnehmen. Wenn sich der Rest des Herzens im Laufe der Kontraktion zusammenzieht, wölbt sich das Aneurysma nach außen. Es kann zu Herzrhythmusstörungen und Herzschwäche kommen. Ein Herzwandaneurysma kann chirurgisch entfernt werden.

Bei der Kardiomyopathie ist der gesamte Herzmuskel erweitert, dadurch werden die Herzinnenräume verengt, es sammelt sich weniger Blut in ihnen und die Pumpfunktion des Herzens wird deutlich eingeschränkt.

Bei Herzrhythmusstörungen ist die Herzfrequenz besonders langsam, schnell oder unregelmäßig. Bei einer Bradykardie (Herzschlag unter 60/Min.) kann es zu Schwindel, Benommenheit, Atemnot kommen. Wenn der Herzschlag unter 30 Schläge pro Minute absinkt, kann es zu kurzfristigem Bewusstseinsverlust (Synkope) kommen. Bei der Tachykardie (Herzschlag über 100/Min.) treten Herzstolpern und Herzrasen auf, akute Brustenge, Atemnot, Ohnmacht, Krampfanfälle, Sprachstörungen oder Kreislaufstillstand. Als Komplikationen von Herzrhythmusstörungen können wiederum Embolien durch Blutgerinnsel, Schlaganfall und Herzinsuffizienz auftreten.

Herzinfarkt Diagnose


Herzinfarkt

Akute und heftige Brustschmerzen sind nicht immer ein Anzeichen für einen Herzinfarkt. Dahinter können auch andere Erkrankungen stecken wie zum Beispiel: eine akute Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse), eine Lungenembolie (Verschluss einer Lungenarterie aufgrund eines eingeschwemmten Blutgerinnsels) oder eine Pleuritis (Rippenfell oder Brustfellentzündung. Hierbei entzündet sich die Gewebeschicht, die die Lunge bedeckt und die Brusthöhle von innen auskleidet). Aber auch ein Pneumothorax (Ansammlung von Luft neben der Lunge), Gallenkoliken oder Wirbelsäulenbeschwerden durch Wirbelsäulenaffektionen (angeborene oder altersbedingte Wirbelsäulenveränderungen) kommen als Ursachen für akute Brustschmerzen infrage.

Um bei akutem Brustschmerz andere Ursachen als einen Herzinfarkt auszuschließen, werden daher nach der ersten Anamnese ein Elektrokardiogramm (EKG), ein Echokardiogramm, eine Koronarangiografie und eine Blutuntersuchung durchgeführt.

Das EKG macht die elektrischen Leitungsvorgänge bei der Herzmuskelkontraktion sichtbar. Anhand der Hebung der sogenannten S- und T-Punkte im Verlauf der EKG-Kurve kann der Arzt sehen, dass ein Herzinfarkt vorliegt oder vorlag. Doch: Das EKG kann innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Herzinfarktbeginn noch völlig unauffällig sein. Daher wird bei Verdacht auf Herzinfarkt auch immer eine Blutuntersuchung durchgeführt, bei der der Wert charakteristischer Herzenzyme bestimmt wird.

Ein Echokardiogramm bestimmt die Pumpfunktion des Herzens und den Ort, in dem der Herzinfarkt auftrat. Das Echokardiogramm ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzmuskels. Mit Hilfe von Ultraschallwellen werden Narben am Herz sichtbar gemacht, die auf einen überstandenen Herzinfarkt hindeuten.

Die Koronarangiografie dient dazu, Veränderungen der Gefäße und des Blutflusses sowie Bewegungen des Herzens sichtbar zu machen. Dazu wird ein Katheter (feiner, hohler Kunststoffschlauch) über die Bein- oder Armvene bis zum Herz vorgeschoben. Dann wird ein Kontrastmittel in den Katheter gespritzt. Das Kontrastmittel vermischt sich mit dem Blut in der Herzkammer oder dem Blutgefäß und macht beides auf dem Röntgenbild sichtbar.

Bei der Blutuntersuchung werden die Werte der sogenannten Herzenzyme gemessen. Durch den Herzinfarkt geschädigte Muskelfasern geben charakteristische Enzyme ins Blut ab. Je höher ihr Wert ist desto größer ist in der Regel der Bereich, in dem die Herzmuskelzellen abgestorben sind. Gemessen werden das Troponin I und das Troponin T. Beides sind Proteine, die eine wichtige Rolle für die Kontraktion des Herzens spielen. Die Konzentration von Troponin I und T im Blut steigt frühestens 3 Stunden nach dem Herzinfarkt an. Etwa ein bis zwei Wochen nach dem Herzinfarkt haben sich die Werte dann wieder normalisiert. Liegen die Werte für Troponin I und T unter einer bestimmten Grenze, dann kann ein Herzinfarkt nahezu ausgeschlossen werden. In diesem Fall könnte dann bei entsprechender Symptomatik die Diagnose instabile Angina pectoris zutreffen.

Ebenso wird bei der Blutuntersuchung der Wert der Kreatinkinase (CK) bestimmt, deren Enzymform CK-MB im Herzmuskel vorkommt. Bei einem Herzinfarkt wird dieses Enzym über die absterbenden Herzmuskelzellen in die Blutbahn abgegeben. Die Konzentration der CK-MB steigt 4 bis 8 Stunden nach Infarktbeginn an. Da das langsamer ist als der Werteanstieg der Troponine dient die CK-MB-Bestimmung eher der Diagnosesicherung anstelle des unmittelbaren Nachweises eines Herzinfarktes.

Herzinfarkt Therapie


Herzinfarkt

Das Wichtigste bei der Behandlung eines Herzinfarktes ist, dass sie möglichst sofort erfolgt. Denn je schneller der Arterienverschluss beseitigt wird, desto schneller wird der geschädigte Herzmuskelbereich wieder mit Blut versorgt und kann sich eventuell wieder erholen. Bei einem Herzinfarkt ist immer eine sofortige Notfalleinweisung in die Klinik notwendig.

Erstmaßnahmen


Entscheidend ist, die Durchblutung des Herzens schnell wieder herzustellen. Als Angehöriger, Freund oder Beobachter des Menschen mit Herzinfarkt gilt:
  • Notarzt anrufen (112 oder örtliche Notrufnummer des Rettungsdienstes)
  • Betroffenen beruhigen, mit erhöhtem Oberkörper lagern
  • Beengende Kleidung entfernen. Vorsicht. Patient darf nicht unterkühlen!

Der Notarzt wird Medikamente spritzen, die die Verklumpung von Blutplättchen (Thrombozyten) verhindern und den vorhandenen Thrombus (Blutgerinnsel) in den Herzkranzgefäßen auflösen.

Zur Behandlung des Schmerzes beim Herzinfarkt werden vom Notarzt sofort Nitrate und Analgetika gegeben. Falls es zu Kammerflimmern oder Herzstillstand kommt, wird eine Herzdruckmassage durchgeführt.

Außerdem kann eine Sauerstoffzufuhr nötig werden.

Die weitere Behandlung des Menschen mit Herzinfarkt erfolgt auf der Intensivstation im Krankenhaus.

Akutbehandlung


Die sogenannte Reperfusionstherapie dient dazu, die Durchblutung am Herzkranzgefäß möglichst schnell wieder herzustellen. Dadurch soll verhindert werden, dass noch mehr Herzmuskelgewebe abstirbt. Bei der Thrombolyse werden thrombusauflösende Medikamente nach einem Herzinfarkt direkt in den Blutkreislauf injiziert. Sie fördern die Bildung von der Enzymvorstufe Plasminogen in der Leber, die zum Enzym Plasmin wird, welches den Faserstoff Fibrin spaltet. Fibrin hält den Thrombus (Arterienverschluss) zusammen. Wird der Faserstoff unter Einfluss der Medikamente gespalten, löst sich der Thrombus auf.

Bei der interventionellen Therapie wird eine Ballondilatation durchgeführt. Eine Ballondilatation ist eine Erweiterung (Dilatation) von Verengungen (Stenosen) in den Herzkranzgefäßen (Koronararterien). Hierbei wird unter örtlicher Betäubung und unter Röntgenkontrolle ein sehr feiner, hohler Kunststoffschlauch (Katheter) über die Beinarterie oder Armarterie bis an die Stelle der Herzkranzgefäßverengung vorgeschoben. Ein kleiner an der Spitze des Schlauchs befestigter und zusammengefalteter Ballon wird dann mit Gas oder Flüssigkeit gefüllt, um die Arterie zu weiten und Ablagerungen (Plaques) flach zu drücken. Die Flüssigkeit im Ballon ist eine mit Kontrastmittel angereicherte Kochsalz-Lösung, so dass der Vorgang per Monitor überwacht werden kann. Oft ist der Ballon von einem erweiterbaren Stent, einem Röhrchen aus Scherengitter, umhüllt. Er weitet sich nach Aufblasen des Ballons und verbleibt nach Entfernen des Ballons geweitet und dauerhaft in der Arterie. Innerhalb von wenigen Wochen wächst eine dünne Haut über den Stent. Eine erneute Gefäßverengung soll dadurch verhindert werden. Das gesamte Verfahren wird auch als PTCA (Perkutane Transluminale Coronare Angioplastie) bezeichnet.

Homöopathie


Unterstützend zur konventionellen schulmedizinischen Therapie nach dem Herzinfarkt können auch homöopathische Mittel zum Einsatz kommen. Welche Homöopathika für Ihre Beschwerden anwendbar sind sowie zu Art, Dosierung und Potenzierung der Mittel fragen Sie bitte Ihren naturheilkundlich tätigen Arzt. ACHTUNG: Akute Herzerkrankungen wie Angina-pectoris-Anfälle oder ein akuter Herzinfarkt dürfen nicht mit Homöopathie behandelt werden. Hier ist eine Selbstbehandlung lebensgefährlich!
Aconitum napellus (Eisenhut): Dieser Wirkstoff wird vor allem dann eingesetzt, wenn die Herzbeschwerden mit Angst und Tachykardie (Herzschlag über 100/Min.) verbunden sind.

Aurum metallicum (Gold): Aurum kann unterstützend zur konventionellen Therapie eingesetzt werden, wenn Herzbeklemmung und Hypertonie (erhöhter Druck in Blutgefäßen) als Symptome dominieren.

Cactus grandiflorus (Königin der Nacht): Bei krampfartigen Herzschmerzen und niedrigem Blutdruck kommt dieser Wirkstoff infrage.

Amni visnaga (Bischofskraut): Bei Angina pectoris und Koronarspasmen (Verkrampfung der Herzkranzgefäße) kann dieses Mittel verabreicht werden.

Medikamente


Der Arzt passt die medikamentöse Therapie des Herzinfarkts an Ihre Herzfunktion, Begleiterkrankungen, Beschwerden und an die durchgeführte Akutbehandlung an.

Um weitere Infarkte zu vermeiden, können über einen längeren Zeitraum gerinnungshemmende Medikamente verabreicht werden. Das kann zum Beispiel Acetylsalicylsäure sein. Sie hemmt die Blutplättchen dahingehend, dass sie sich nicht aneinander haften können. So soll die Bildung von Blutgerinnseln verhindert werden und die Fließeigenschaften des Blutes verbessert. Das gleiche kann mit den Wirkstoffe Clopidogrel, Prasugrel und Ticagrelor versucht werden.

Betablocker beugen Herzrhythmusstörungen vor. Sie reduzieren außerdem den Sauerstoffverbrauch des Herzens, indem sie die Herzfrequenz und den Blutdruck senken.

ACE-Hemmer erweitern die Blutgefäße, senken den Blutdruck und entlasten so das Herz.

Nach dem Herzinfarkt


Zwei bis drei Tage nach dem Herzinfarkt können die meisten von der Intensivstation auf die normale internistische Station verlegt werden.

In der sogenannten meist dreiwöchigen Anschlussheilbehandlung werden nach dem Klinikaufenthalt die Maßnahmen zur medikamentösen Langzeittherapie besprochen und eingeleitet. Doch Medikamente allein genügen nicht. Sie müssen auch lernen, wie Sie ihr Leben nach dem überstandenen Herzinfarkt ändern können. Erstes Ziel der ambulanten oder stationären Anschlussbehandlung ist, die Risikofaktoren abzubauen. Neben einer allgemeinen Gesundheitsberatung erfolgt im Rahmen der Anschlussbehandlung deshalb auch oft eine Ernährungsumstellung, eine Gewichtsreduktion oder eine Raucherentwöhnung. Darüber hinaus kommen Physiotherapie, individuell abgestimmtes körperliches Training und gegebenenfalls auch psychosoziale Betreuung zum Einsatz. Das alles soll eine Wiedereingliederung in ein möglichst normales Leben erleichtern.

Herzinfarkt vorbeugen


Herzinfarkt

Um einem Herzinfarkt vorzubeugen ist es wichtig, die Ursachen einer koronaren Herzkrankheit mit zugrundeliegender Arteriosklerose zu bekämpfen. Risikofaktoren für einen Herzinfarkt sind Grunderkrankungen wie Bluthochdruck (arterielle Hypertonie), Diabetes, Adipositas, Fettstoffwechselstörungen sowie ein erhöhtes Lebensalter und Rauchen. Werden die Grunderkrankungen erfolgreich behandelt sinkt auch das Risiko für eine koronare Herzkrankheit. Wenn mehrere Risikofaktoren zusammenkommen, erhöht sich das Risiko für einen Herzinfarkt entsprechend.

Mit der Veränderung Ihres persönlichen Lebensstils können Sie eine Menge dazu beitragen, das Risiko für einen Herzinfarkt zu senken. Eine gesunde Lebensführung mit ausgewogener Ernährung, ausreichend Bewegung, Verzicht auf Genussgifte wie Rauchen und Alkohol sowie regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sollte dabei an erster Stelle stehen. Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen kann der Arzt frühzeitig Risikofaktoren für einen Herzinfarkt erkennen und behandeln.

Auch nach einem Herzinfarkt ist es wichtig, einem weiteren Infarkt vorzubeugen. Auch das geht am besten, wenn Sie versuchen, die Risikofaktoren zu beheben. Das können Sie tun durch:

  • eine fettreduzierte und cholesterinarme Ernährung
  • Gewichtsreduktion
  • Verzicht auf Zigaretten
  • Individuell angepasstes Bewegungstraining. Das ist abhängig vom Befund des Belastungs-EKGs. Ideal ist Ausdauertraining wie Radfahren oder Spazierengehen
  • Stressvermeidung. Entspannungsverfahren wie Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung nach Jacobson helfen Ihnen dabei, dem Alltag gelassener entgegen zu treten

Herzinfarkt Prognose


Herzinfarkt

Entscheidend für eine gute Prognose bei einem Herzinfarkt ist die frühzeitige Akutbehandlung. Daher ist es wichtig, rechtzeitig den Notarzt zu rufen.

Die kritischste und gefährlichste Phase bei einem Herzinfarkt ist die Zeit bis zu 72 Stunden nach dem Infarkt. Zu diesem Zeitpunkt treten nämlich häufig Herzrhythmusstörungen wie Kammer- oder Vorhofflimmern oder ein akutes Versagen der Pumpleistung auf. Das sind die häufigsten Todesursachen bei einem Herzinfarkt. Es kann aber auch zu einem lebensbedrohlichen Kreislaufversagen kommen. Dann nämlich, wenn das Herz nicht mehr ausreichend Blut in den Körper pumpen kann und es im gesamten Organismus zu Sauerstoffmangel kommt.

Zu Spätkomplikationen wie Herzwandaneurysmen, Perikarditis (Herzbeutelentzündung) und Lungenembolie kann es noch bis zu zwei Monaten nach dem Herzinfarkt kommen.

Quellen


Pschyrembel Klinisches Wörterbuch 2012, DeGruyter
Redaktion/Bieni
[]