Asthmaanfall bei HAES-Infusion

Nebenwirkung Asthmaanfall bei Medikament HAES-Infusion

Insgesamt haben wir 49 Einträge zu HAES-Infusion. Bei 2% ist Asthmaanfall aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Asthmaanfall bei HAES-Infusion.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0183
Durchschnittliches Gewicht in kg0115
Durchschnittliches Alter in Jahren043
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0034,34

Erfahrungsberichte über Asthmaanfall bei HAES-Infusion:

 

HAES-Infusion für Tinnitus mit Atemnot, Asthmaanfall

Erstmanifestation von Asthma bronchiale Habe wegen eines leichten Tinnitus einen HNO aufgesucht, der mir HAES i.V. verschrieb. Weiterhin hat er irgendwas gefunden, (im Tieftonbereich meines Gehörs), das er mit 1-0-1 Vasomotal therapieren wollte. Im Beipackzettel -den ich natürlich gelesen hatte- wurde vor der Einnahme im Zusammenhang mit Asthma gewarnt. Ich hatte aber keines. Mit andauernder Einnahme (ich nahm am Anfang vergessenshalber weniger) äußerten sich aber Symptome der Atemnot (Brustenge & Co.) Schließlich hatte ich bei zwei aufeinanderfolgenden Einnahmen akute Dyspnoe mit Panik. Ich bin organisch voll gesund, der Provokationstest beim Pneumologen war aber erfolgreich. Leider kann mir der nicht sagen, woher ich Asthma habe und insbesondere warum ich . obwohl kein akuter Anfall - weiterhin unter einem (nicht mehr ganz so krassen) Engegefühl leide. Daher hat er mich an einen Kardiologen für ein Belastungs-EKG überwiesen und mir zunächst Medikamente verschrieben. Bin Adipös und Raucher. Es scheint wohl so zu sein, daß das Vasomotal auf meiner aktuellen...

HAES-Infusion bei Tinnitus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HAES-InfusionTinnitus5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erstmanifestation von Asthma bronchiale

Habe wegen eines leichten Tinnitus einen HNO aufgesucht, der mir HAES i.V. verschrieb. Weiterhin hat er irgendwas gefunden, (im Tieftonbereich meines Gehörs), das er mit 1-0-1 Vasomotal therapieren wollte.

Im Beipackzettel -den ich natürlich gelesen hatte- wurde vor der Einnahme im Zusammenhang mit Asthma gewarnt. Ich hatte aber keines.

Mit andauernder Einnahme (ich nahm am Anfang vergessenshalber weniger) äußerten sich aber Symptome der Atemnot (Brustenge & Co.)

Schließlich hatte ich bei zwei aufeinanderfolgenden Einnahmen akute Dyspnoe mit Panik.

Ich bin organisch voll gesund, der Provokationstest beim Pneumologen war aber erfolgreich.

Leider kann mir der nicht sagen, woher ich Asthma habe und insbesondere warum ich . obwohl kein akuter Anfall - weiterhin unter einem (nicht mehr ganz so krassen) Engegefühl leide.

Daher hat er mich an einen Kardiologen für ein Belastungs-EKG überwiesen und mir zunächst Medikamente verschrieben. Bin Adipös und Raucher.

Es scheint wohl so zu sein, daß das Vasomotal auf meiner aktuellen Erkältung aufgesetzt hat und sich dadurch nun tatsächlich Asthma manifestiert.

Gerne würde ich unten "bleibenden Schaden" ankreuzen - aber das sehen wir noch.

Eingetragen am 01.10.2007 als Datensatz 4203
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydroxyethylstärke

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]