Bewegungseinschränkung bei Simvastatin

Nebenwirkung Bewegungseinschränkung bei Medikament Simvastatin

Insgesamt haben wir 269 Einträge zu Simvastatin. Bei 1% ist Bewegungseinschränkung aufgetreten.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Bewegungseinschränkung bei Simvastatin.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm160180
Durchschnittliches Gewicht in kg5690
Durchschnittliches Alter in Jahren6963
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,8727,78

Wo kann man Simvastatin kaufen?

Simvastatin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Simvastatin wurde von Patienten, die Bewegungseinschränkung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Simvastatin wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Bewegungseinschränkung auftrat, mit durchschnittlich 3,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Bewegungseinschränkung bei Simvastatin:

 

Simvastatin für Cholesterinwerterhöhung mit Muskelschmerzen, Bewegungseinschränkung

Meine Erfahrung mit Simvastatin "MEHR ALS NEGATIV" Den hohen Cholesterinspiegel habe ich leider vom Vater vererbt bekommen! Meine Symptome bzw. Krankheiten der letzten Jahren: - Muskel-, und Knochenschmerzen am ganzen Körper (von den Haarspitzen bis in den großen Zehen) - Morgensteifheit, rasende(!) Rückenschmerzen - Kopfschmerzen - Übelkeit - Mißempfindungen der Haut - Nierenprobleme - Skoliose der Halswirbelsäule und dadurch - Kieferschmerzen, Gesichtsschmerzen, Sehschwierigkeiten. - Schmerzen hinter den Augen - Spondylose der BWS - Osteochondrose der BWS - Skoliose der BWS - Bandscheibenschäden - Gleitwirbel - Rundrücken - Probleme Illiosakralgelenk - Lt. Arzt im KH "Knubbel an der Lunge" wie bei chronische Bronchitis - Depression - Schlafstörungen (höchstens 4 Stunden) - Müdigkeit, Schwäche, Kraftlosigkeit - Ödeme (Füße, dicke Finger) - Muskelschwellungen im Gesicht - Schwindel - Nervosität - Kalkablagerungen an den Rippen bzw. Brustbein - Bauchkrämpfe Und zum Schluß das Beste: "mittelgradige chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung"!...

Simvastatin bei Cholesterinwerterhöhung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SimvastatinCholesterinwerterhöhung15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Erfahrung mit Simvastatin "MEHR ALS NEGATIV"
Den hohen Cholesterinspiegel habe ich leider vom Vater vererbt bekommen!

Meine Symptome bzw. Krankheiten der letzten Jahren:
- Muskel-, und Knochenschmerzen am ganzen Körper
(von den Haarspitzen bis in den großen Zehen)
- Morgensteifheit, rasende(!) Rückenschmerzen
- Kopfschmerzen
- Übelkeit
- Mißempfindungen der Haut
- Nierenprobleme
- Skoliose der Halswirbelsäule und dadurch
- Kieferschmerzen, Gesichtsschmerzen, Sehschwierigkeiten.
- Schmerzen hinter den Augen
- Spondylose der BWS
- Osteochondrose der BWS
- Skoliose der BWS
- Bandscheibenschäden
- Gleitwirbel
- Rundrücken
- Probleme Illiosakralgelenk
- Lt. Arzt im KH "Knubbel an der Lunge" wie bei chronische Bronchitis
- Depression
- Schlafstörungen (höchstens 4 Stunden)
- Müdigkeit, Schwäche, Kraftlosigkeit
- Ödeme (Füße, dicke Finger)
- Muskelschwellungen im Gesicht
- Schwindel
- Nervosität
- Kalkablagerungen an den Rippen bzw. Brustbein
- Bauchkrämpfe

Und zum Schluß das Beste:
"mittelgradige chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung"!
Meine Frage an der Oberärztin: "Wovon kommt diese Entzündung?" wurde beantwortet mit: "Vom Alkohol"!!!!! Sie hätte besser mal den Beipackzettel von Simvastatin lesen sollen!

Ich bin Vegetarierin, trinke keinen Alkohol, ernähre mich Vernünftig.
Also kommt die Bauchspeicheldrüsenentzündung wohl von stilles Wasser und von Kamillen-, und Basen Tee!
Ich gehe so oft wie nur möglich in die Natur, fahre Fahrrad.
Z. Zt. kann ich allerdings nicht mal den Haushalt machen, diese Schmerzen sind kaum auszuhalten!

Wenn man den Beipackzettel (habe ihn wohl etwas zu spät gelesen) von Simvastin ließt kommt mir das Graußen....aber keiner kam darauf, dass dieses Medikament meine Bauchspeicheldrüsenentzündung etc. ausgelöst hat. Ich nenne es "Langzeitschäden". Die Ärzte haben keine Ahnung und stempeln mich mittlerweile als "Hypochonder und Psychotante" ab.

Am Samstag 01.12.2012 nahm ich meine Simvastatin 20 mg.-Tablette.... eine halbe Stunde später habe ich mich als "Vierfüßler" auf dem Boden bewegt bzw. Bewegung war kaum noch möglich. Diese Schmerzen werde ich wohl nich so schnell vergessen. Ich musste mit Tilidin 100/8 gegensteuern. Ein Teufelskreis. Seitdem habe ich keine Tablette mehr eingenommen. Der Teufel soll dieses Medikament holen. Ich werde Simvastatin nicht mehr nehmen!

Nun bin ich neugierig, ob die rasende Schmerzen wieder verschwinden. Es fühlt sich manchmal an wie eine OP ohne Narkose! Ich bin nur noch ein Häufchen Elend. Anstatt nach den Ursachen zu forschen... nein, für jedes Wehwehchen eine neue Pille. Habe ich mittlerweile alle abgesetzt. Weil ich an Depressionen lit (was mich nicht wundert bei diesem Schmerzpegel) bekam ich Valdoxan verschrieben.
- Nebenwirkungen:
- Schlaflosigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen
- Übelkeit, Bauchschmerzen, Rückenschmerzen
- Müdigkeit, Angst
- Kribbeln in Fingern und Zehen
- Juckreiz, Unruhe, Gereiztheit, Ruhelosigkeit
- Aggresives Verhalten, ungewöhnliche Träume.

Diese Symptome hatte ich alle.
Hinzu kam noch eine Infektanfälligkeit. Darum wurde ich in 2012 schon 5x mit Antibiotika zugedröhnt.

Gestern habe ich Co Q-10, Omega 3, OPC-Komplex und Granatapfelkapseln besorgt (hochwertig, nicht aus dem Supermarkt). Ich hoffe, dass ich die Schmerzen nicht mehr lange ertragen muss. Meine Physiotherapeutin meint: "Die Wirbelsäule bekommen wir nicht mehr hin, aber wir können versuchen wenigstens die Muskeln wieder fit zu machen." Sie hat den Beipackzettel von Simvastatin auch gelesen und war erschüttert, weil ich nun schon seit 7 Jahren in Ihre Praxis "Stammpatientin" bin.
Ich habe viele Orthopäden, Neurologen etc. konsultiert...alle wussten, dass ich Simvastatin nehme. Keiner, aber Keiner hat hier eine Ahnung. CT, MRT, usw...usw... Da frage ich: "Wo haben diese Herren studiert?" Es ist doch mehr als bekannt, das Statine Gift sind. Statine verhindern die Einlagerung von Calcium und Vitamin D3 in den Knochen. Nur, das Medikament wird als "ganz harmlos" verkauft. Aber ich bin der Hypochonder..... oder die Psychotante. Ich wundere mich nicht mehr nach 15 Jahren Simvastatin, dass es mir so schlecht geht.
Ein Arzt im Krankenhaus sagte mir wortwörtlich ins Gesicht: "Wenn es nicht besser wird, gehen Sie doch mal zum Psychiater"!

Zum Schluß noch ein Sprichwort:
"Die meisten Menschen sterben an Ihren Ärzten, nicht an Ihren Krankheiten".

FÜR MICH NIE WIEDER SIMVASTATIN!!

Eingetragen am  als Datensatz 49440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Simvastatin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Simvastatin für Cholesterinwerterhöhung mit Schultersteife, Bewegungseinschränkung

Durch die Einnahme von "Sam." verbesserten sich die Cholesterinwerte. Die Schultersteife, auch als Nebenwirkung erwähnt, war mir Anlass ein absetzen des Medikamentes beim Mkardiologen einzufordern. Die Reduzierung auf die halbe Dosis, ließ aber die Schulterschmerzen weiter anwachsen. Das veranlasste mich zum Besuch eines Orthopäden. Der entnahm dem Eingangsformular die Einnahme von "Sam." sofort als Ursache meiner Beschwerden. Mit Röntgenbildern und gründlicher Anamnese entschied er das sofortige Absetzen des fragwürdigen Medikamentes und verpasste mir 2 Spritzen in den Schulterbereich, was eine erste Linderung aber keine Bewegungserweiterung brachte. In 4 Wochen will er den neuen Zustand überprüfen. Soweit meine leienhaften Erfahrungen denen ein Herzinfarkt vor 4 Monaten voraus ging. Die dabei verordnete 14 tägige Narkose bewirkte dabei bestimmt auch noch Zusätzliches.

Simvastatin bei Cholesterinwerterhöhung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SimvastatinCholesterinwerterhöhung4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durch die Einnahme von "Sam." verbesserten sich die Cholesterinwerte. Die Schultersteife,
auch als Nebenwirkung erwähnt, war mir Anlass ein absetzen des Medikamentes beim Mkardiologen einzufordern. Die Reduzierung auf die halbe Dosis, ließ aber die Schulterschmerzen weiter anwachsen. Das veranlasste mich zum Besuch eines Orthopäden. Der entnahm dem Eingangsformular die Einnahme von "Sam." sofort als Ursache meiner Beschwerden. Mit Röntgenbildern und gründlicher Anamnese entschied er das sofortige Absetzen des fragwürdigen Medikamentes und verpasste mir 2 Spritzen in den Schulterbereich, was eine erste Linderung aber keine Bewegungserweiterung brachte. In 4 Wochen will er den neuen Zustand überprüfen. Soweit meine leienhaften Erfahrungen denen ein Herzinfarkt vor 4 Monaten voraus ging. Die dabei verordnete 14 tägige Narkose bewirkte dabei bestimmt auch noch Zusätzliches.

Eingetragen am  als Datensatz 67152
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Simvastatin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Simvastatin für Cholesterinwerterhöhung mit Muskelschmerzen, Bewegungseinschränkung, Wirkungslosigkeit

Durch hohes Cholesterin, teils genetisch bedingt, hohe Dosis erhalten. 60 mg/tgl. Nach ca 1 Jahr schleichend auftretendes Muskelbrennen und Schmerzen (ähnlich Muskelkater). Teilweise kaum die Möglichkeit ohne Hilfe zu gehen. Cholesterin war immer noch hoch, CK weit überhöht. Nach Umstellung auf ein anderes Präparat sehr langsame Besserung der Muskelbeschwerden. CK im Normbereich nach 3 Wochen. Cholesterin im oberen Normbereich

Simvastatin bei Cholesterinwerterhöhung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SimvastatinCholesterinwerterhöhung300 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durch hohes Cholesterin, teils genetisch bedingt, hohe Dosis erhalten. 60 mg/tgl. Nach ca 1 Jahr schleichend auftretendes Muskelbrennen und Schmerzen (ähnlich Muskelkater). Teilweise kaum die Möglichkeit ohne Hilfe zu gehen. Cholesterin war immer noch hoch, CK weit überhöht. Nach Umstellung auf ein anderes Präparat sehr langsame Besserung der Muskelbeschwerden. CK im Normbereich nach 3 Wochen. Cholesterin im oberen Normbereich

Eingetragen am  als Datensatz 42216
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Simvastatin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]