Blutbildveränderungen bei Syrea

Nebenwirkung Blutbildveränderungen bei Medikament Syrea

Insgesamt haben wir 21 Einträge zu Syrea. Bei 5% ist Blutbildveränderungen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Blutbildveränderungen bei Syrea.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0180
Durchschnittliches Gewicht in kg072
Durchschnittliches Alter in Jahren084
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0022,22

Wo kann man Syrea kaufen?

Syrea ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Syrea wurde von Patienten, die Blutbildveränderungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Syrea wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Blutbildveränderungen auftrat, mit durchschnittlich 9,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Blutbildveränderungen bei Syrea:

 

Syrea für Myeloproliferative Erkrankung Klassifikation: Essentielle Thrombozythämie mit Blutbildveränderungen

Bei einer Routineuntersuchung in meiner Hausarztpraxis wurden bei mir im Sommer 2000 erhöhte Thrombozytenwerte festgestellt. Bei der anschließenden fachärzlichen Knochenmarkuntersuchung von Dr. Weide, jetzt Prof. Dr. Weide, Koblenz, wurde obige Erkrankung diagnostiziert. Seit der Einnahme von Syrea 1-0-1 sind die Thrombzyten- sowie andere Blutwerte bis auf den heutigen Tag im grünen Bereich. Nebenwirkungen durch die Syrea-Einnahme sind nur leicht erhöhte tolerierbare MCH und MCV-Werte. Als möglicherweise positive Nebenwirkungen möchte ich die -bei einer Kernspin-Tomographie des Hirnschädels 1991 festgestellte Hirnstammdurchblutungsstörung nennen. Nach ca. 2 Jahren Syrea-Einnahme waren meine Kopfschmerzen -wegen der ich mit 55 Jahren meinen Beruf aufgeben mußte- verschwunden.

Syrea bei Myeloproliferative Erkrankung Klassifikation: Essentielle Thrombozythämie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SyreaMyeloproliferative Erkrankung Klassifikation: Essentielle Thrombozythämie10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei einer Routineuntersuchung in meiner Hausarztpraxis wurden bei mir im Sommer 2000 erhöhte Thrombozytenwerte festgestellt. Bei der anschließenden fachärzlichen Knochenmarkuntersuchung von Dr. Weide, jetzt Prof. Dr. Weide, Koblenz, wurde obige Erkrankung diagnostiziert. Seit der Einnahme von Syrea 1-0-1 sind die Thrombzyten- sowie andere Blutwerte bis auf den heutigen Tag im grünen Bereich. Nebenwirkungen durch die Syrea-Einnahme sind nur leicht erhöhte tolerierbare MCH und MCV-Werte. Als möglicherweise positive Nebenwirkungen möchte ich die -bei einer Kernspin-Tomographie des Hirnschädels 1991 festgestellte Hirnstammdurchblutungsstörung nennen. Nach ca. 2 Jahren Syrea-Einnahme waren meine Kopfschmerzen -wegen der ich mit 55 Jahren meinen Beruf aufgeben mußte- verschwunden.

Eingetragen am  als Datensatz 34688
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Syrea
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydroxycarbamid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1937 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]