Entzugserscheinungen bei Depakine

Nebenwirkung Entzugserscheinungen bei Medikament Depakine

Insgesamt haben wir 43 Einträge zu Depakine. Bei 2% ist Entzugserscheinungen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Entzugserscheinungen bei Depakine.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1650
Durchschnittliches Gewicht in kg500
Durchschnittliches Alter in Jahren430
Durchschnittlicher BMIin kg/m218,370,00

Depakine wurde von Patienten, die Entzugserscheinungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Depakine wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Entzugserscheinungen auftrat, mit durchschnittlich 8,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Entzugserscheinungen bei Depakine:

 

Depakine für Entzugserscheinungen mit Entzugserscheinungen, Müdigkeit, Haarausfall

Hallo, ich musste vor ein Paar Jahren einen Benzodiazepinentzug machen. Runterdosierte wurde ich mit Oxazepam. Meine Höchstdosis war 125 mg und ich dosierte jede Woche ein bisschen runter. Die Zeit von 125 auf 50 mg war sehr schlimm für mich. Ich litt unter Krämpfen, Erbrechen, Schlaf-und Angststörungen, Atemnotgefühlen und Schluckstörungen. Das waren die Entzugserscheinungen. Nebenwirkungen hatte ich aber keine gemerkt ausser dass das Oxazepam ein Paar Minuten nach der Einnahme etwas müde macht. Die Müdigkeit ist von einem angenehmen Entspannungsgefühl begleitet. Bei hohen Dosen hatte ich aber auch schon einen Filmriss. Da muss man aufpassen dass man rechtzeitig ins Bett kommt. Das Depakine ist mMn ein wirklich tolles Medikament! Ich kann es bei Benzo-Entzügen absolut empfehlen. Es entkrampft schnell und relativ stark. Nebenwirkungen hatte ich sonst keine ausser einen leichten Haarausfall. Es steht auch in der Packungsbeilage. War aber nicht tragisch, es hat mir wirklich gut geholfen.

Depakine bei Entzugserscheinungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DepakineEntzugserscheinungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich musste vor ein Paar Jahren einen Benzodiazepinentzug machen. Runterdosierte wurde ich mit Oxazepam. Meine Höchstdosis war 125 mg und ich dosierte jede Woche ein bisschen runter. Die Zeit von 125 auf 50 mg war sehr schlimm für mich. Ich litt unter Krämpfen, Erbrechen, Schlaf-und Angststörungen, Atemnotgefühlen und Schluckstörungen. Das waren die Entzugserscheinungen. Nebenwirkungen hatte ich aber keine gemerkt ausser dass das Oxazepam ein Paar Minuten nach der Einnahme etwas müde macht. Die Müdigkeit ist von einem angenehmen Entspannungsgefühl begleitet. Bei hohen Dosen hatte ich aber auch schon einen Filmriss. Da muss man aufpassen dass man rechtzeitig ins Bett kommt.

Das Depakine ist mMn ein wirklich tolles Medikament! Ich kann es bei Benzo-Entzügen absolut empfehlen. Es entkrampft schnell und relativ stark. Nebenwirkungen hatte ich sonst keine ausser einen leichten Haarausfall. Es steht auch in der Packungsbeilage. War aber nicht tragisch, es hat mir wirklich gut geholfen.

Eingetragen am  als Datensatz 26526
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Depakine
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]