Gliederschmerzen bei Salofalk

Nebenwirkung Gliederschmerzen bei Medikament Salofalk

Insgesamt haben wir 116 Einträge zu Salofalk. Bei 1% ist Gliederschmerzen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Gliederschmerzen bei Salofalk.


Salofalk wurde von Patienten, die Gliederschmerzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Salofalk wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Gliederschmerzen auftrat, mit durchschnittlich 7,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gliederschmerzen bei Salofalk:

 

Salofalk für Colitis ulcerosa mit Brennen, Hautausschlag, Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Gliederschmerzen

Hallo habe colitis ulcerosa, Ich habe mit Claversal Zäpfchen zwei mal täglich angefangen, was auch eine schnelle Besserung bei mir hervor rief. Doch sobald ich diese absetzte hatte ich wieder Probleme (Blut im Stuhl). Mein Arzt stellte mich dann auf Salofalk Granulat und Zäpfchen um. Je eines am Tag. Nach zwei Wochen setzte ich die Zäpfchen ab und sollte nur noch Granulat morgens und abends nehmen. Leider hatte ich auch da wieder nach kurzer zeit Blut im Stuhl. also wieder die Zäpfchen dazu. Die Salofalk Zäpfchen gingen bei mir gar nicht, denn nach einigen Wochen gingen die Probleme los. Ich hatte sie eingeführt und dann so ein starkes Brennen im After/Darm und Ausschlag an Armen und Beinen (erst Schenkel, dann ganze Beine) bekommen. Dazu kam Müdigkeit und Glieder- und Gelenkschmerzen. Ich konnte die Zäpfchen dann nicht mehr nehmen. Nachdem ich die Zäpfchen absetzte, ging es mir nach zwei Tagen wieder besser. Jetzt nehme ich Salofalk Granulat und Claversal Zäpfchen. Seit den Problemen mit den Salofalk Zäpfchen habe ich leider auch manchmal ein leichtes Brennen bei den...

Salofalk bei Colitis ulcerosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SalofalkColitis ulcerosa3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo habe colitis ulcerosa,
Ich habe mit Claversal Zäpfchen zwei mal täglich angefangen, was auch eine schnelle Besserung bei mir hervor rief. Doch sobald ich diese absetzte hatte ich wieder Probleme (Blut im Stuhl).
Mein Arzt stellte mich dann auf Salofalk Granulat und Zäpfchen um. Je eines am Tag. Nach zwei Wochen setzte ich die Zäpfchen ab und sollte nur noch Granulat morgens und abends nehmen. Leider hatte ich auch da wieder nach kurzer zeit Blut im Stuhl. also wieder die Zäpfchen dazu. Die Salofalk Zäpfchen gingen bei mir gar nicht, denn nach einigen Wochen gingen die Probleme los. Ich hatte sie eingeführt und dann so ein starkes Brennen im After/Darm und Ausschlag an Armen und Beinen (erst Schenkel, dann ganze Beine) bekommen. Dazu kam Müdigkeit und Glieder- und Gelenkschmerzen. Ich konnte die Zäpfchen dann nicht mehr nehmen. Nachdem ich die Zäpfchen absetzte, ging es mir nach zwei Tagen wieder besser.

Jetzt nehme ich Salofalk Granulat und Claversal Zäpfchen. Seit den Problemen mit den Salofalk Zäpfchen habe ich leider auch manchmal ein leichtes Brennen bei den Claversal, aber das ist auszuhalten und nicht jedes Mal.
Ich denke, dass jeder seine eigenen Erfahrungen machen muss. Mein Arzt hat auch gemeint, eigentlich ist in diesen zwei Zäpfchen eigentlich das Gleiche, aber auf irgendwas reagiere ich bei den Salofalk halt allergisch.... Und so muss man einfach schauen was geht und was nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 63324
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Salofalk
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mesalazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]