Hormonschwankungen bei Thyronajod

Nebenwirkung Hormonschwankungen bei Medikament Thyronajod

Insgesamt haben wir 176 Einträge zu Thyronajod. Bei 1% ist Hormonschwankungen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Hormonschwankungen bei Thyronajod.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1630
Durchschnittliches Gewicht in kg1120
Durchschnittliches Alter in Jahren410
Durchschnittlicher BMIin kg/m242,150,00

Thyronajod wurde von Patienten, die Hormonschwankungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Thyronajod wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Hormonschwankungen auftrat, mit durchschnittlich 4,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Hormonschwankungen bei Thyronajod:

 

Thyronajod für Schilddrüsenunterfunktion mit Hormonschwankungen

Vor über 2 Jahren wurde bei mir ein SD-Unterfunktion festgestellt. Daraufhin bekam ich Thyronajod 50. Ich konnte in den 1 Jahr der Einnahme keine Besserung festellen. Ich hatte nach wie vor Schweißausbrüche,nahm weiterhin zu und fühlte mich träge,fing bei jedem bisschen an zu weinen und hatte zu nichts mehr Lust. Nach ca.1 Jahr wurde die Dosis auf Thyronajod 100 erhöht. Anfangs blieb alles beim Alten. Doch dann bekam ich Herzrasen,wieder Schweißausbrüche und konnte keine Ruhe finden,nahm sogar ein paar Kilos ab. Bei der anschließenden Blutuntersuchung wurde dann festgestellt,das ich jetzt eine Überfunktion hatte. Von einem Extrem ins andere. Das Medikament wurde abgesetzt und die Blutwerte wurden nach 3 Wochen noch einmal überprüft. Diesmal hatte ich eine normale Funktion der SD. Ich wechselte den Arzt und ließ mir wieder Blut abnehmen und siehe da,wieder eine Unterfunktion. Jetzt nehme ich ein anderes Hormon und werde mal abwarten,wie es bei mir anschlägt.

Thyronajod bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThyronajodSchilddrüsenunterfunktion2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor über 2 Jahren wurde bei mir ein SD-Unterfunktion festgestellt.
Daraufhin bekam ich Thyronajod 50.
Ich konnte in den 1 Jahr der Einnahme keine Besserung festellen.
Ich hatte nach wie vor Schweißausbrüche,nahm weiterhin zu und fühlte mich träge,fing bei jedem bisschen an zu weinen und hatte zu nichts mehr Lust.
Nach ca.1 Jahr wurde die Dosis auf Thyronajod 100 erhöht.
Anfangs blieb alles beim Alten.
Doch dann bekam ich Herzrasen,wieder Schweißausbrüche und konnte keine Ruhe finden,nahm sogar ein paar Kilos ab.
Bei der anschließenden Blutuntersuchung wurde dann festgestellt,das ich jetzt eine Überfunktion hatte.
Von einem Extrem ins andere.
Das Medikament wurde abgesetzt und die Blutwerte wurden nach 3 Wochen noch einmal überprüft.
Diesmal hatte ich eine normale Funktion der SD.
Ich wechselte den Arzt und ließ mir wieder Blut abnehmen und siehe da,wieder eine Unterfunktion.
Jetzt nehme ich ein anderes Hormon und werde mal abwarten,wie es bei mir anschlägt.

Eingetragen am  als Datensatz 16445
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Thyronajod
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Kaliumiodid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]