Ohrenrauschen bei Candesartan

Nebenwirkung Ohrenrauschen bei Medikament Candesartan

Insgesamt haben wir 341 Einträge zu Candesartan. Bei 0% ist Ohrenrauschen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Ohrenrauschen bei Candesartan.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1720
Durchschnittliches Gewicht in kg780
Durchschnittliches Alter in Jahren520
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,370,00

Candesartan wurde von Patienten, die Ohrenrauschen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Candesartan wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Ohrenrauschen auftrat, mit durchschnittlich 8,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Ohrenrauschen bei Candesartan:

 

Candesartan für Hypertonie mit Ohrenrauschen

Senkung des Blutdrucks innerhalb einer Woche, dann jedoch zunehmend Rauschen bis hin zu regelrechten Vibrieren in den Ohren - unerträglich!! Nach Absetzen 2 - 3 Tage bis zur völligen Beendigung des Rauschens. Vorher und ist allerdings auch Tinitus - jedoch Pfeiffen und aushaltbar.

Candesartan bei Hypertonie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CandesartanHypertonie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Senkung des Blutdrucks innerhalb einer Woche, dann jedoch zunehmend Rauschen bis hin zu regelrechten Vibrieren in den Ohren - unerträglich!!
Nach Absetzen 2 - 3 Tage bis zur völligen Beendigung des Rauschens.
Vorher und ist allerdings auch Tinitus - jedoch Pfeiffen und aushaltbar.

Eingetragen am  als Datensatz 82752
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Candesartan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Candesartan cilexetil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]