Sehschwäche bei Claversal

Nebenwirkung Sehschwäche bei Medikament Claversal

Insgesamt haben wir 45 Einträge zu Claversal. Bei 2% ist Sehschwäche aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Sehschwäche bei Claversal.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1650
Durchschnittliches Gewicht in kg670
Durchschnittliches Alter in Jahren540
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,610,00

Claversal wurde von Patienten, die Sehschwäche als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Claversal wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Sehschwäche auftrat, mit durchschnittlich 8,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Sehschwäche bei Claversal:

 

Claversal für Colitis ulcerosa mit Sehschwäche

Ich nehme seit ca. 15 Jahren Claversal. Zwischendurch musste ich mal auf Solofalk umsteigen. Dieses Medikament zeigte bei mir keine Wirkung. Claversal 500 Tabletten musste ich dreimal täglich einnehmen. Das war ungünstig von der Dosierung her, die Mittagstablette hatte ich oft vergessen und die Probleme kamen sofort. Seit einem Jahr nehme ich die Mikropeletts und die sind super für mich. Die gesamte Dosierung nehme ich am Morgen und nichts kann vergessen werden. Hinzu kommt die pelettartige Form, so dass der gesamte Darm erreicht werden kann. Im letzten Jahr war ich fast beschwerdefrei, keinen einzigen Schub. Der Geschmack ist zwar manchmal widerlich, aber es hilft. Alltägliche Nebenwirkungen bemerke ich kaum. Ich fühle mich zwar oft abgeschlagen und müde, aber das ist das Erscheinungsbild der chronischen Krankheit. Als langzeitliche Nebenwirkung kann ich meine schon recht zeitig auftretende Alterssehschwäche nennen, die wahrscheinlich auf die Einnahme der Tabletten zurückzuführen ist. Mit der Einnahme der Mikropellets konnte ich sogar mein Gewicht etwas erhöhen. Aber jeder...

Claversal bei Colitis ulcerosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClaversalColitis ulcerosa16 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit ca. 15 Jahren Claversal. Zwischendurch musste ich mal auf Solofalk umsteigen. Dieses Medikament zeigte bei mir keine Wirkung. Claversal 500 Tabletten musste ich dreimal täglich einnehmen. Das war ungünstig von der Dosierung her, die Mittagstablette hatte ich oft vergessen und die Probleme kamen sofort. Seit einem Jahr nehme ich die Mikropeletts und die sind super für mich. Die gesamte Dosierung nehme ich am Morgen und nichts kann vergessen werden. Hinzu kommt die pelettartige Form, so dass der gesamte Darm erreicht werden kann. Im letzten Jahr war ich fast beschwerdefrei, keinen einzigen Schub. Der Geschmack ist zwar manchmal widerlich, aber es hilft. Alltägliche Nebenwirkungen bemerke ich kaum. Ich fühle mich zwar oft abgeschlagen und müde, aber das ist das Erscheinungsbild der chronischen Krankheit. Als langzeitliche Nebenwirkung kann ich meine schon recht zeitig auftretende Alterssehschwäche nennen, die wahrscheinlich auf die Einnahme der Tabletten zurückzuführen ist. Mit der Einnahme der Mikropellets konnte ich sogar mein Gewicht etwas erhöhen. Aber jeder Colitiskranke wird wissen, dass das ein gutes Zeichen ist.

Eingetragen am  als Datensatz 69394
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Claversal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mesalazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]