Teratogenität bei Timonil

Nebenwirkung Teratogenität bei Medikament Timonil

Insgesamt haben wir 13 Einträge zu Timonil. Bei 8% ist Teratogenität aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Teratogenität bei Timonil.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1660
Durchschnittliches Gewicht in kg00
Durchschnittliches Alter in Jahren430
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

Timonil wurde von Patienten, die Teratogenität als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Timonil wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Teratogenität auftrat, mit durchschnittlich 9,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Teratogenität bei Timonil:

 

Timonil für Epilepsie mit Teratogenität

Durch das Carbamazepin im Timonil war mein 1. Baby schwerst behindert. Hatte damit auch öfters große Anfälle. Mit Lamictal und Lamotrigin komme ich besser klar.

Timonil bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TimonilEpilepsie7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Durch das Carbamazepin im Timonil war mein 1. Baby schwerst behindert. Hatte damit auch öfters große Anfälle. Mit Lamictal und Lamotrigin komme ich besser klar.

Eingetragen am  als Datensatz 41634
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Timonil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]