Todesangst bei Unofem

Nebenwirkung Todesangst bei Medikament Unofem

Insgesamt haben wir 21 Einträge zu Unofem. Bei 5% ist Todesangst aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Todesangst bei Unofem.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1640
Durchschnittliches Gewicht in kg650
Durchschnittliches Alter in Jahren480
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,170,00

Unofem wurde von Patienten, die Todesangst als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Unofem wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Todesangst auftrat, mit durchschnittlich 5,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Todesangst bei Unofem:

 

Unofem für Verhütung mit Todesangst, Hormonstörung

Hallo zusammen, habe die Unofem vor ca. 15 Monaten eingenommen. Seitdem ist mein Leben verpfuscht. Hatte keine Ahnung, dass es sich um das 15fache einer Pille handelt. Laut meinem Arzt sollte sie das reinste "Brausebonbon" sein. Die Nebenwirkungen, die ich erlitten habe/ noch erleide kann ich schon gar nicht mehr alle aufzählen. Kann mich den anderen Autorinnen in diesem Forum eigentlich nur nahtlos anschließen. Es ist der reinste Horror! Hatte zum ersten Mal in meinem Leben Angst zu versterben, so schlimm war es in den ersten Monaten nach der Einnahme. Verstehe nicht wie so ein Mittel eine Marktzulassung als Arzneimittel bekommen hat. Mein Hormonhaushalt ist zerstört. Vor allem der Androgenhaushalt (Testosteron, DHEAS, Prolaktin, SHBG etc.) ist massiv beeinträchtigt. Mein Testosteron liegt unterhalb der Nachweisgrenze!!! DHEAS u. Prolaktin sind ebenfalls unterhalb der Normgrenzen! Läßt sich wohl auf die androgene Wirkung des Levonorgestrels (synthetisches Gestagen der Unofem) zurückführen. In der Anwendung einer Antibabypille spielt dieser androgene Effekt des Levonorgestrels...

unofem bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
unofemVerhütung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,
habe die Unofem vor ca. 15 Monaten eingenommen. Seitdem ist mein Leben verpfuscht. Hatte keine Ahnung, dass es sich um das 15fache einer Pille handelt. Laut meinem Arzt sollte sie das reinste "Brausebonbon" sein. Die Nebenwirkungen, die ich erlitten habe/ noch erleide kann ich schon gar nicht mehr alle aufzählen. Kann mich den anderen Autorinnen in diesem Forum eigentlich nur nahtlos anschließen. Es ist der reinste Horror! Hatte zum ersten Mal in meinem Leben Angst zu versterben, so schlimm war es in den ersten Monaten nach der Einnahme. Verstehe nicht wie so ein Mittel eine Marktzulassung als Arzneimittel bekommen hat. Mein Hormonhaushalt ist zerstört. Vor allem der Androgenhaushalt (Testosteron, DHEAS, Prolaktin, SHBG etc.) ist massiv beeinträchtigt. Mein Testosteron liegt unterhalb der Nachweisgrenze!!! DHEAS u. Prolaktin sind ebenfalls unterhalb der Normgrenzen! Läßt sich wohl auf die androgene Wirkung des Levonorgestrels (synthetisches Gestagen der Unofem) zurückführen. In der Anwendung einer Antibabypille spielt dieser androgene Effekt des Levonorgestrels wohl kaum eine Rolle. Auf das 15fache erhöht haut er vielen Frauen jedoch den Androgenhaushalt weg. Von solchen "toxikologischen Feinheiten" hatte ich (und wohl auch die meisten Frauenärzte) vorher leider keine Ahnung. Jetzt kommt die Erkenntnis zu spät. Helfen kann mir auch niemand. Man kann nur abwarten, ob der Körper es irgendwann wieder hormonell auf die Reihe kriegt. Werde nun wohl wegen der Beschwerden in die Berufsunfähigkeit gehen müssen. Laßt bloß die Finger davon!!! Ihr könnt euch eure ganze Gesundheit und Lebensqualität damit kauputt machen.

Eingetragen am  als Datensatz 30148
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

unofem
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]