leichte Benommenheit bei Azithromycin

Nebenwirkung leichte Benommenheit bei Medikament Azithromycin

Insgesamt haben wir 495 Einträge zu Azithromycin. Bei 0% ist leichte Benommenheit aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu leichte Benommenheit bei Azithromycin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1780
Durchschnittliches Gewicht in kg750
Durchschnittliches Alter in Jahren440
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,670,00

Wo kann man Azithromycin kaufen?

Azithromycin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Azithromycin wurde von Patienten, die leichte Benommenheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Azithromycin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo leichte Benommenheit auftrat, mit durchschnittlich 8,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über leichte Benommenheit bei Azithromycin:

 

Azithromycin für Mandelentzündung mit leichte Benommenheit

Nachdem ich hier einige Horrorberichte gelesen hatte und selbst schon Horrorerfahrungen mit Antibiotika-Präparaten der Fluorchinolon-Gruppe (Moxifloxacin = Avalox, und Ciprofloxacin; von der üblichen Übelkeit/Benommenhehit/Durchfallsymptomatik bis hin zu Verlust des Gleichgewichtssinns, Psychohorrortrip mit Hallus und Heulkrämpfen, Gelenkschmerzen mit Folgen; nun knackt mein rechtes Fußgelenk laut und bei jedem Schritt seit letzter Einnahme aus der Antibiotika-Familie) gemacht habe und letztlich Pencillin wg. Allergie nicht nehmen darf, bin ich einigermaßen sensibilisert, was das Thema angeht. Hier habe ich dann ähnliches erwartet, denn in der Regel bekomme ich einen Gutteil der beschriebenen Nebenwirkungen immer ab (Erythromycin macht mich extrem matschig und sorgt für Durchfall und Übelkeit, Clindamycin sorgte für ebendies plus heftige Kopfschmerzen). Die Überraschung hier: gar nichts außer leichter Benommenheit bemerkt! Keine Gelenkschmerzen, keine Übelkeit, kein Durchfall, keine Bauchkrämpfe - ich dachte schon, es sei ein Placebo! Vielleicht habe ich das eine Antibiotika...

Azithromycin bei Mandelentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AzithromycinMandelentzündung3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich hier einige Horrorberichte gelesen hatte und selbst schon Horrorerfahrungen mit Antibiotika-Präparaten der Fluorchinolon-Gruppe (Moxifloxacin = Avalox, und Ciprofloxacin; von der üblichen Übelkeit/Benommenhehit/Durchfallsymptomatik bis hin zu Verlust des Gleichgewichtssinns, Psychohorrortrip mit Hallus und Heulkrämpfen, Gelenkschmerzen mit Folgen; nun knackt mein rechtes Fußgelenk laut und bei jedem Schritt seit letzter Einnahme aus der Antibiotika-Familie) gemacht habe und letztlich Pencillin wg. Allergie nicht nehmen darf, bin ich einigermaßen sensibilisert, was das Thema angeht.

Hier habe ich dann ähnliches erwartet, denn in der Regel bekomme ich einen Gutteil der beschriebenen Nebenwirkungen immer ab (Erythromycin macht mich extrem matschig und sorgt für Durchfall und Übelkeit, Clindamycin sorgte für ebendies plus heftige Kopfschmerzen). Die Überraschung hier: gar nichts außer leichter Benommenheit bemerkt! Keine Gelenkschmerzen, keine Übelkeit, kein Durchfall, keine Bauchkrämpfe - ich dachte schon, es sei ein Placebo! Vielleicht habe ich das eine Antibiotika entdeckt, dass ich vertrage.

Leider war die Wirkung wohl nicht ganz so überzeugend. Der HNO-Arzt verschrieb mir nach der 3-tägigen Therapie dann noch ein weiteres Antibiotika aus der Gruppe, um sicher zu gehen. Denn das Ergebnis überzeugte ihn wohl nicht. Ich selbst spürte Verbesserung, aber verlass mich da auf das Urteil des Arztes, dass da noch nachgelegt werden muss.

Fazit: All denen, die den allzu negativen oder positiven Berichten keinen Glauben schenken wollen und teils darüber beleidigend werden, weil sie selbst keine Nebenwirkungen verspürten (siehe https://www.sanego.de/Medikamente/Avalox/), denen sei gesagt: es gibt sowohl das eine als auch das andere, beides kommt im Extrem vor - wie ich hier und mit Avalox in beide Richtungen ja selbst überraschenderweise erleben konnte. Warnen würde ich zwar trotzdem generell vor den Antiobiotika aus der Fluorchinolon-Familie, aber im Notfall muss man ggf. trotzdem durch. Vielleicht weiß man einfach noch zu wenig über die Wirkung der Präparate. Soll heißen, vielleicht gilt ja: wenn man Antiobiotika a b und c nicht verträgt, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass d problemlos durchgeht. Bei anderen entsprechend eine andere Kombination.

Eingetragen am  als Datensatz 84316
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Azithromycin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Azithromycin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]