Benommenheitsgefühl bei Citalopram

Nebenwirkung Benommenheitsgefühl bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1565 Einträge zu Citalopram. Bei 0% ist Benommenheitsgefühl aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Benommenheitsgefühl bei Citalopram.


Wo kann man Citalopram kaufen?

Citalopram ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Citalopram wurde von Patienten, die Benommenheitsgefühl als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Benommenheitsgefühl auftrat, mit durchschnittlich 9,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Benommenheitsgefühl bei Citalopram:

 

Citalopram für Depression, Panikstörung, Angststörung mit Benommenheitsgefühl

Ich nehme Citalopram aufgrund akuter, schwerer Depression, jahrelanger generalisiertef Angststörung und häufiger Panikattacken. Bevor ich mit der Einnahme anfing, hatte ich nur noch wenig Hoffnung, mal wieder ein lebenswertes Leben zu führen. Inzwischen bin ich nach ca. 7 Wochen Einnahme annähernd symptomfrei! Mir geht es gut und ich fühle mich wie ein "normaler" Mensch. Kann wieder alles machen, habe nur noch ab und zu leichte Angstgefühle, die ich selber in den Griff bekomme. Bin auch zum ersten Mal seit Jahren vollkommen frei von Suizidgedanken. Die ersten Wochen der Einnahme waren allerdings furchtbar, vor allem die Angstsymptomatik wurde zunächst stärker, dazu kamen Unruhe, Benommenheitsgefühle, Depersonalisationsgefühle, Schlaflosigkeit. Für diese Fälle sollte man sich für die erste Zeit etwas zu Schlafen und gegen die Angst verschreiben lassen. Ich habe abends zum Schlafen Mirtazapin genommen und die Angst ausgehalten oder bei Bedarf Lorazepam genommen. Die Nebenwirkungen sind nach ca. 5 Wochen vollständig abgeklungen.

Citalopram bei Depression, Panikstörung, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Panikstörung, Angststörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Citalopram aufgrund akuter, schwerer Depression, jahrelanger generalisiertef Angststörung und häufiger Panikattacken. Bevor ich mit der Einnahme anfing, hatte ich nur noch wenig Hoffnung, mal wieder ein lebenswertes Leben zu führen.
Inzwischen bin ich nach ca. 7 Wochen Einnahme annähernd symptomfrei!
Mir geht es gut und ich fühle mich wie ein "normaler" Mensch. Kann wieder alles machen, habe nur noch ab und zu leichte Angstgefühle, die ich selber in den Griff bekomme.
Bin auch zum ersten Mal seit Jahren vollkommen frei von Suizidgedanken.
Die ersten Wochen der Einnahme waren allerdings furchtbar, vor allem die Angstsymptomatik wurde zunächst stärker, dazu kamen Unruhe, Benommenheitsgefühle, Depersonalisationsgefühle, Schlaflosigkeit.
Für diese Fälle sollte man sich für die erste Zeit etwas zu Schlafen und gegen die Angst verschreiben lassen. Ich habe abends zum Schlafen Mirtazapin genommen und die Angst ausgehalten oder bei Bedarf Lorazepam genommen.
Die Nebenwirkungen sind nach ca. 5 Wochen vollständig abgeklungen.

Eingetragen am  als Datensatz 89686
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]