Citalopram

Das Medikament Citalopram wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopramwurde bisher von 1371 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Citalopram traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Müdigkeit (356/1384)
26%
Gewichtszunahme (255/1384)
18%
Übelkeit (212/1384)
15%
Schwindel (181/1384)
13%
keine Nebenwirkungen (171/1384)
12%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 354 Nebenwirkungen bei Citalopram

Citalopram wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Depression68%(1022 Bew.)
Angststörungen4%(50 Bew.)
Burnoutsyndrom3%(47 Bew.)
Borderline3%(65 Bew.)
Zwangsstörung2%(30 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 75 Krankheiten behandelt mit Citalopram

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Citalopram

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Cipramil53% (53 Bew.)
Seropram22% (25 Bew.)
Pram16% (22 Bew.)
Citalo-Q5% (6 Bew.)
Citalon3% (4 Bew.)

Wir haben 1383 Patienten Berichte zu Citalopram.

Prozentualer Anteil 69%31%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg7288
Durchschnittliches Alter in Jahren4345
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,6626,93

In Citalopram kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Citalopram

Fragen zu Citalopram

alle Fragen zu Citalopram

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Citalopram für Depressionen mit Appetitsverlust

Ich nehme Citalopram seit fast 7 Jahren immer wieder ein. Es gibt Zeiten da brauch ich es nicht und dann schon wieder. Je nach seelischer Verfassung. Ich kann von keinerlei störenden oder auffälligen Nebenwirkungen berichten. Außer Gewichtsabnahme. Hab keinerlei Appetit auf Süßigkeiten wenn ich...

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Citalopram seit fast 7 Jahren immer wieder ein. Es gibt Zeiten da brauch ich es nicht und dann schon wieder. Je nach seelischer Verfassung. Ich kann von keinerlei störenden oder auffälligen Nebenwirkungen berichten. Außer Gewichtsabnahme. Hab keinerlei Appetit auf Süßigkeiten wenn ich Citalopram nehme. Restless Legs kann sein...aber das hatte ich vorher auch schon.
Vor einem Jahr hat man mir in der Apotheke ein Citalopram Präparat eines anderen Herstellers gegeben, weil das andere meine Krankenkasse nicht zahlt. Das hab ich überhaupt nicht vertragen, was sich mit schlimmen Magenproblemen äußerste. Jetzt habe ich meine gewohnten Citalopram Tabletten wie früher wieder und es passt wieder.
Der Inhaltsstoff ist bei den verschiedenen Herstellern gleich, nur die Umhüllungsstoffe sind bei jedem anders. Daher kamen die agressiven Magenschmerzen.
Abschließend kann ich sagen, dass ich heilfroh bin, dass es Citalopram gibt. Sonst würde das Leben oft überhaupt keinen Spaß mehr machen.

Eingetragen am  als Datensatz 17061
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Gewichtszunahme, Schlaflosigkeit, Wassereinlagerungen, Stoffwechselstörungen

Ich hatte so unglaublich viele Nebenwirkungen, dass ich sie nicht alle aufzählen kann. Die Nebenwirkungen, die für mich am schlimmsten waren sind die Gewichtszunahme und die Schlaflosigkeit. Schafen konnte ich in den ersten 3 Wochen gar nicht. Heißt, eine Stunde Dämmerschlaf pro Nacht, ansonsten...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte so unglaublich viele Nebenwirkungen, dass ich sie nicht alle aufzählen kann. Die Nebenwirkungen, die für mich am schlimmsten waren sind die Gewichtszunahme und die Schlaflosigkeit. Schafen konnte ich in den ersten 3 Wochen gar nicht. Heißt, eine Stunde Dämmerschlaf pro Nacht, ansonsten hellwach. Tagsüber war ich dafür dann zu nichts mehr zu gebrauchen. Als hätte sich mein Tag-Nacht-Rhythmus komplett verdreht. Nach den drei Wochen habe ich ein Zusatzpräparat (Tavor) für ein paar Tage genommen, damit ich wenigstens auf 5 h Schlaf pro Nacht gekommen bin. Tavor ausgesetzt - Schlafprobleme wieder da. Die Gewichtszunahme war nicht einfach vom Essen. Das Medikament hat anscheinend meinen gesamten Hormonhaushalt und Stoffwechsel umgeworfen. Ich habe Wassereinlagerungen bekommen, meine Körperform hat sich verändert, wie es bei Frauen nach der Menopause zu beobachten ist (Hüfte breiter, Beine dicker und Veränderung der Körpersiluette). Ich habe massiv Dellen in den Oberschenkeln bekommen und das Bindegewebe ist am ganzen Körper erschlafft. Als hätte mich das Medikament schlagartig altern lassen. Diese Nebenwirkung hat dann endgültig den Ausschlag gegeben Citalopram nach 6 Wochen Einnahme sofort abzusetzen. Auf ein Ausschleichen habe ich verzichtet aus Angst, dass es noch schlimmer wird. Das Problem ist, dass die Folgen der Gewichtszunahme nicht weg gehen. Mein Stoffwechsel scheint völlig erlahmt. Ich achte extrem auf meine Ernährung und treibe viel Ausdauersport. Esse weniger als zuvor und bekomme die Kilos einfach nicht runter. Die vermurkste Körpersiluette scheint nun auch so zu bleiben. Trotz Sport tut sich nichts. Das Medikament hat offenbar meinen Hormonhaushalt und meinen Stoffwechsel nachhaltig verändert. Das ärgert mich maßlos.

Eingetragen am  als Datensatz 78054
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

valdoxan für Depression, Depression mit Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Libidoverlust

Valdoxan nehme ich seit 4 Wochen wegen einer wiederaufkommenden Depression, verbunden mit Schlafstörungen. Das Medikament hilft mir sehr gut beim Einschlafen, es stellt sich abends eine sich relativ natürlich anfühlende Müdikeit ein, bei mir eine knappe Stunden nach einnahme. Man sollte es...

valdoxan bei Depression; Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
valdoxanDepression4 Wochen
CitalopramDepression8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Valdoxan nehme ich seit 4 Wochen wegen einer wiederaufkommenden Depression, verbunden mit Schlafstörungen.
Das Medikament hilft mir sehr gut beim Einschlafen, es stellt sich abends eine sich relativ natürlich anfühlende Müdikeit ein, bei mir eine knappe Stunden nach einnahme. Man sollte es abends nehmen vor dem Schlafengehen. Einzige bisher fühlbare Nebenwirkung: leichte Kopfschmerzen nach der einnahme, wurde aber nach einigen tagen besser.
Die antidepressive Wirkung ist nicht so wirklich stark, aber spürbar, was natürlich auch am stark verbesserten Schlaf liegt.
Weitere Vorteile: Ich habe, nicht wie von anderen schon probierten Antidepressiva, keinerlei auswirkung auf mein Sexualleben und auch keinen gesteigerten Appetit und auch keine Gewichtszunahme.
Wichtig noch bei dem Valdoxan: Kann in manchen Fällen ziemlich auf die Leber gehen, in der Packungsbeilage steht explizit, dass man nach 0, 6, 12 und 24 Wochen die Leberwerte checken lassen soll.
Bei mir wurde jetzt schon nach 3 wochen erstmals überprüft, weil ich früher schon mal ein Medi hatte was mir übel auf die leber schlug. Bisher ist alles in Ordnung.



Zu dem Citalopram, welches ich bis vor ein paar Monaten nahm....... nun, es ist wirksam, aber ich habe davon 8 kg zugenommen. Zudem, Ich hatte viel weniger lust auf Sex, und wenn dann kam ich manchmal nicht bis zum Ende, sprich Orgasmusprobleme.
Das mit dem Orgasmus war bei mir allerdings dosisabhänig: bei 20mg gings noch, bei 30 gerade noch so, bei 40 wars übel.

Mein Arzt wollte mir eigentlich wieder Citalopram geben, aber ich wollte es nicht mehr wegen der genannten Nebenwirkungen.
Mein Sexleben ist mir wichtig. So starteten wir den Valdoxan Versuch, bisher erfolgreich.

Eingetragen am  als Datensatz 30648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Agomelatin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Panikattacken, Angststörung, Depression, Angststörungen, Angststörung mit Müdigkeit, Zittern, Unruhe, Stimmungsschwankungen, Übelkeit, Mundtrockenheit

Habe vor gut 8 Wochen mit opipramol angefangen und habe morgens und mittags je 50mg genommen abends 100mg. die nebenwirkungen in den ersten wochen waren furchtbar, es trat wirklich alles auf, was im beipackzettel steht. ich war durchweg sehr müde und teilweise sehr abwesend. seit fast 4 wochen...

Citalopram bei Depression, Angststörungen, Angststörung; Opipramol bei Depression, Panikattacken, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, Angststörung-
OpipramolDepression, Panikattacken, Angststörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe vor gut 8 Wochen mit opipramol angefangen und habe morgens und mittags je 50mg genommen abends 100mg. die nebenwirkungen in den ersten wochen waren furchtbar, es trat wirklich alles auf, was im beipackzettel steht. ich war durchweg sehr müde und teilweise sehr abwesend.
seit fast 4 wochen nehme ich nun tagsüber citalopram, das opipramol nur noch abends 100mg.
seit dem geht es mir viel besser. seit ca. 1 woche merke ich eine deutlich besserung der angst und panik, die stimmung ist viel, viel besser und ich bin ausgeglichener. panik hatte ich seit 1,5 wochen keine mehr. das opipramol hat mir nicht gegen die angst geholfen, es hat mich nur sehr sediert. das citalopram wirkt sehr gut gegen angst und panik. die nebenwirkungen, wie zittern, unruhe, stimmungsschwankungen, übelkeit, waren nach 1,5 wochen weg. die mundtrockenheit mit belegter zunge hält weiter an. viel trinken, bonbons oder kaugummi helfen. zugenommen habe ich nicht, (bis jetzt) wehre mich aber auch gegen die heisshungerattacken!

Eingetragen am  als Datensatz 15745
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen

Mir wurde das Medikament auf Grund von Angstzuständen und Depressionen verschrieben. Zum Einschleichen habe ich mit 10mg. begonnen. Die ersten 10 Tage war mir recht übel und hatte einen relativ starken Druck im Oberkopfbereich. Danach verschwanden die Symptome dann sehr rasch. Ich konnte schon...

Citalopram bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde das Medikament auf Grund von Angstzuständen und Depressionen verschrieben. Zum Einschleichen habe ich mit 10mg. begonnen. Die ersten 10 Tage war mir recht übel und hatte einen relativ starken Druck im Oberkopfbereich. Danach verschwanden die Symptome dann sehr rasch. Ich konnte schon bei dieser geringen Anfangsdosis sofort am nächsten Tag eine minimale Verbesserung feststellen.
Mittlerweile habe ich mich in 10mg Schritten bis auf 40mg steigern müssen und bei jeder Steigerung die oben beschriebenen Nebenwirkungen in abgeschwächter Form wieder feststellen müssen. Das ist aber wirklich nicht tragisch, es hört sich schlimmer an als es ist. Sie müssen unbedingt durchhalten und sollten keinesfalls abbrechen. Je länger die Einnahme desto besser werden sie sich fühlen. Zumindest war das bei mir der Fall. Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut. Ich nehme die Tabletten jetzt ca. 9 Monate lang ein.

Eingetragen am  als Datensatz 48931
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen Angst mit Müdigkeit, Gereiztheit, Benommenheit, Mundtrockenheit

Ich bereue nicht das ich nun seit drei Monaten dieses Medikament nehme. Es kommt ja auch immer auf den einzelfall an. Aber bei mir ist das schon die richtige Wahl. Nebenwirkungen sind Anfangs merklich. Müdigkeit, gereizt, benebelt, Mundtrockenheit usw. Aber das legt sich nach einer Gewissen...

Citalopram bei Depressionen Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen Angst90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bereue nicht das ich nun seit drei Monaten dieses Medikament nehme. Es kommt ja auch immer auf den einzelfall an. Aber bei mir ist das schon die richtige Wahl.
Nebenwirkungen sind Anfangs merklich. Müdigkeit, gereizt, benebelt, Mundtrockenheit usw. Aber das legt sich nach einer Gewissen Zeit.
Ich wollte einfach mal wieder glücklich sein, ohne Angst und so starker innerlicher Anspannung, ohne schwarze Wolken am Himmel.
Citalopram gibt mir die richtige Hilfestellung. Ich bin seit Jahren nirgendwo mehr gewesen. Nur in meinem Dunstkreis gelebt. Nun erlebe ich dinge die mich glücklich machen. Nehme mich selber wichtig. Nicht immer nur arbeit, Mama, Haushalt. Ich lebe seit Jahren das erste mal auf. Bin Angstfrei, habe natürlich eine gewisse Gleichgültigkeit vielen Dingen gegenüber. Aber damit kann ich leben. Das was sich Jahrelang eingeschlichen hat ist nicht auf einmal weg. Das dauert. Und genau das war es ja was man wollte, das es mal etwas gibt was einem den Druck aus dem Leben nimmt.
Manchmal fühlt sich die Gleichgültigkeit ein bischen beängstigend an.
Und das mit der Libido das stimmt teilweise. AM Anfang ging da gar nichts ich war wie versteinert und verkrampft. Aber nach einer Zeit wenns denn seine volle wirkung zeigt kann man sich wieder auf den Partner voll und ganz einlassen.

Eingetragen am  als Datensatz 46523
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen mit Herzrhythmusstörungen, Absetzerscheinungen

Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte euch in Bezug auf diverse Absetzphänomene/ symptome zumindest bei mir in Verbindung mit Citalopram „etwas“ mitteilen. Ich ( durchschnittlich normal ;) musste aufgrund von Depressionen das Medikament Citalopram nehmen. Die ersten 2 Jahre 30mg dann...

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und möchte euch in Bezug auf diverse Absetzphänomene/ symptome zumindest bei mir in Verbindung mit Citalopram „etwas“ mitteilen.
Ich ( durchschnittlich normal ;) musste aufgrund von Depressionen das Medikament Citalopram nehmen. Die ersten 2 Jahre 30mg dann aufgrund von entstandenen Herzrhythmusstörungen 3 Jahre lang 20mg. Wenn es wirklich kaum noch ging hatte ich 25mg eingenommen, aber nur Zeitweise da die Rhythmusstörungen nach ca. 1-2 Wochen wieder begannen, dann ging es halt zurück auf 20mg. Ich persönlich kam mit der Einnahme von 20mg gerade so klar, hatte aber keine Rhythmusstörungen mehr. Sonst hatte das Medikament keine Nebenwirkungen bei mir.
Nach 5 Jahren ging ich erneut in Therapeutische Behandlung, LVR Tagesklinik. Das Medikament wurde mir noch 2 Wochen gegeben, bis die zuständigen Fachärzte mich umgestellt haben und zwar wie folgt. "5 Jahre Citalopram" dann Absetzen des Medikamentes über 3 Tage a´ 10mg im Anschluss Umstellung auf, Morgens 75mg Venlafaxin Abends 40mg Dipiperon und 25mg Valdoxan auf der Bettkante. Diese Medikation wurde mir nur eine Woche verabreicht dann war Schluss bis auf Valdoxan aber 50mg. ( warum? i don´t no, aber ok sind ja Profis am Werk ).
Dann hatte ich noch 2 Tage voller Freude und Energie...und das war´s dann.
Ok...nun zum Thema...
"Absetzsymtome"
Tag 1: Morgens: Kopfschmerzen, Schwindel, Unwohlsein. Ab Mittags weiter zunehmend. Zum Abend hin Muskelzucken, enorme "Stromschlag/ Stromfluss" Ausströmungen im ganzen Körper. Stark zunehmendes Muskelzucken im ganzen Körper bis hin zum absoluten Kontrollverlust über die Muskulatur. Laufen ging gar nicht mehr, alles zuckte extrem rum. Ok... nächster halt Notaufnahme. Echt Lustig...Legen des Venenzugangs aufgrund der Kontraktionen nicht möglich. Vitalzeichen soweit gut. Pendelnder hoher Blutdruck ( Systolisch sowie Diastolisch ) aber nicht so extrem. In der Nacht ließen die Zuckungen auf der rechten Seite teilweise nach. Umgehend wurde ein Zugang zur Blutabnahme gelegt. Habe dann aber vor lauter Erschöpfung und extremen Muskelkater ca 3 Std. geschlafen. Gabe von Medikation nicht möglich.
Tag 2: Weiterhin Muskelzucken aber nicht mehr "so" extrem, laufen kaum möglich, enormer Muskelkater, Kopfschmerz und hoher Diastolischer Blutdruck. Der Schwindel wurde echt enorm, bei jeder Augenbewegung hatte ich richtige Koordinationsstörungen. Ich musste aus Versicherungstechnischen gründen in die Tagesklinik Zurückverlegt werden. ( Zum Glück habe ich ja ne tolle Frau dir mir bis da hin half ). Schweif ich ab??? :-)) ok... der Tag war auch ganz toll.
Tag 3: Nur noch leichtes Muskelzucken, Kopfschmerzen, Muskelkater, weiterhin aber extremer Schwindel. Meine Beine wollten nicht wie ich, schräges und verzögertes Laufverhalten komische Koordinationsstörungen in den Beinen und Armen. Ich hatte das Gefühl mein Gehirn läuft hinter mir her. Man siehe und staune, weiterhin keine Panikattacken. Ich wollte auch nichts unnötiges rein Interpretieren. Meine erste Zigarette darf ich nicht vergessen, aber nach 2-3zügen hatte ich genug.
Tag 4: Ein Tag der Hoffnung, das Muskelzucken ließ enorm nach, der Kopfschmerz auch, der Muskelkater war halt da aber ok mein Gehirn hing weiter stark hinterher. Schwindel weiterhin stark. Dann fing was echt lustiges neues an und zwar...ich fing an, beim Essen, zu Sabbern...“Prima“. Panikattacke? natürlich nicht, hatte doch keine Zeit… 1 Zigarette fast komplett. Ohhh...
Es dauerte noch eine Zeit bis ein Mitpatient mich darauf aufmerksam machte das er mich kaum versteht „ok“ sagte ich dann Nuscheln ich mal etwas deutlicher. Sorry ich schweife immer ab. Nochmal: Muskelzucken/ kater und Kopfschmerz weniger. Schwindel, Geh-verhalten schlecht. Zeitverzögerte Reaktionen und Gehstörungen als wurde mein Gehirn zeitverzögert Reagieren/ Funktionieren. Die Aussprache lies nach und manchmal konnte ich meinen Speichelfluss nicht mehr Kontrollieren. Die Tagesklinik hat daraufhin ein Schädel CT und MRT angeordnet. CT noch am selben Tag ohne Befund. Neurologisches Konsil ohne Befund. MRT steht noch aus.
Tag 5: Muskelzucken/ kater fast weg, keinen Kopfschmerz mehr. Weiterhin schlechtes Geh-verhalten und viel Schwindel. Meine Aussprache und der unkontrollierte Speichelfluss ließ nach, was im zweiten Fall ja Positiv war. Ach so natürlich täglich enorme „Elektrische“ Ausströmungen im ganzen Körper und immer dieses Gefühl das mein Hirn mir nachlaufen muss.
!!! Sehr unangenehm !!! Trotz allem wieder ein paar geraucht...das muss man sich mal vorstellen wie doof man ist.
Tag 6: Muskelzucken/ kater und Sabbern weg…weg?...ja weg :). Mein Gehverhalten besserte sich.
Der Schwindel und die schlechte Aussprache ließen dezent nach. Zeitverzögerte Reaktionen besserten sich auch. Puh… endlich echt besser. Aber etwas kam dazu. Ich hatte große Probleme mir was zu merken und hatte auch sehr viel wieder sofort vergessen, meine Konzentrationsfähigkeit war fast weg. Ich hatte nen mega FRESSFLASH, enormes zusätzliches Hungergefühl. Rauchen nicht vergessen es geht ja „besser“...Wahnsinn so ein sch...Hups...MRT, Befund morgen.
Tag 6: Weiterhin Besserung in Sachen Aussprache und Schwindel. Hatte aber große Konzentrationsschwierigkeiten, zwar nicht mehr so in der Aussprache sondern im Bereich des Denkens vor der Aussprache. Im Befund des MRT´s sind noch Unschlüssigkeiten in der linken Gehirnregion. Sie müssen noch mal mit einem Spezialisten das begutachten. Ich Esse abends enorm viel. Rauchen...sag ich nix mehr zu. Ich bin ein Idiot.
Tag 7: Der Schwindel ist nahezu weg, ab und an noch. Die Konzentration fällt mir sehr schwer die Vergesslichkeit besteht weiterhin. Habe mich zum ersten mal wieder leicht Sportlich aktiviert. Versuche mein Essverhalten, was echt eigenartig wurde, zu regulieren. Gelingt aber kaum. Auf Nachfrage zum MRT. „ Ja wie gesagt, das wird noch abgeklärt ob es von den Medikamenten her kommt oder ob das schon war“...hä???...ich nix, nix versten...oder doch. Denke es war vorher schon hatte es nur nie gemerkt ;). Was sonst...kann doch nicht vom Absetzen oder Umstellen oder oder oder kommen. Scherz meiner Frau „warum so war es doch schon immer“…:)). Sch...war der gut.
Tag 8: Gehen kann ich wieder normal habe noch ein bisschen Schwindel der aber auch nicht immer da ist und manchmal leichte „ Ausströmungen“ . Weiterhin Probleme mit der Konzentration, ich benutze bei meinem Vokabular nur noch die einfachen Sachen. Ansonsten bisschen Sport, Therapie und E...Fressen. Das muss aufhören. 3 Tage 5Kg das ist nicht normal. Vielleicht eine Nebenwirkung...oh Gott.
Tag 9: Angekommen, hier und heute. Wie Ihr merkt kann ich mich kaum kurz halten. Ich Schweif immer zu sehr ab, sorry Leute. Da stecken zu viele Emotionen hinter.
Ok...ich komme zum Abschluss. Im Grunde ist soweit alles gut. Die Aussprache und Konzen- trationsfähigkeit habe ich so gemischt das es funktioniert. Mein IQ lag vorher bei einem Wert von über 120 also gar nicht schlecht. Meinen derzeitigen Zustand finde ich aber echt Sch...lecht.
MRT liegt noch aus.
Wenn, nach dem was ich hier geschrieben habe, noch Interesse besteht werde ich Euch/ Ihnen noch die Ergebnisse mitteilen...ob es wegen dem hin und her war, oder mich doch schon länger begleitet und ich es nur nicht gemerkt habe. :-)).
Könnte ich die Zeit zurück drehen, würde ich das Medikament viel langsamer "Ausschleichen". Also: Medikament gut, Ausschleichen lieber langsamer.
MfG...

Eingetragen am  als Datensatz 75410
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Psychosomatische Störung mit Schwitzen, Appetitlosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten

Einnahme von Citalopram wegen Mobbing und Bossing am Arbeitsplatz. Auslöser war eine Ermahnung - in Verbindung mit einem rechtlichem Warnschuss - nach 12-monatigem Bestehen der beruflich, angespannten Situation. Körperliche Symptome: Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Herzrasen,...

Citalopram bei Psychosomatische Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramPsychosomatische Störung5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einnahme von Citalopram wegen Mobbing und Bossing am Arbeitsplatz. Auslöser war eine Ermahnung - in Verbindung mit einem rechtlichem Warnschuss - nach 12-monatigem Bestehen der beruflich, angespannten Situation.
Körperliche Symptome: Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Herzrasen, Kopfschmerzen, Magenkrämpfe, Durchfall, Erbrechen, Angstzustände, Kontrollzwänge, Panikattacken, Schweißausbrüche, Kraft- und Antriebslosigkeit, Schwächeanfälle, das Gefühl der Ohnmacht und Überlastung, sekundenlange Blackouts im Alltag (wo bin ich, wo wollte ich hin, wie komme ich da hin).

Dauer der Einnahme: 5 Monate
Dosierung: 10 mg / 0-0-1
Körperliche Begleiterscheinungen während der Einnahme: übermäßiges Schwitzen bei kleinsten Betätigungen (wurde als zu extrem belastend empfunden), fehlender Appetit, Konzentrationsschwierigkeiten.

Aufgrund einer schweren bakteriellen Infektion eines Mittelohrs, der Nasennebenhöhlen, des Rachen- und Halsraumes und der Stirnhöhle mit Fieberschüben habe ich die abendliche Einnahme von Citalopram über zwei Wochen vergessen. In der dritten Woche fiel mir dieser Umstand auf, da ich das Gefühl hatte, die Wattebäuschchen um mich herum verloren zu haben. Auseinandersetzungen mit meinem pubertierenden Sohn waren auf einmal heftiger, lauter und aggressiver.
Nun nach drei Wochen kommt - in Phasen des Alleinseins - vermehrte Weinerlichkeit hinzu.
Weitere körperliche Symptome: Appetitsteigerung, flache Schlafphasen mit wilden Träumen (mit Erwachen durch lautes Rufen und deutlich vernehmbare Monologe), Zweifel am Sinn des Lebens, Zunahme von Flashbacks und somit der tiefsinnigen Phasen.
Schwindel mit Übelkeit und Brechreiz, Rauschen im Ohr und das Geräusch von fallenden Kirschkernsäckchen bei jeder (Kopf-)Bewegung, Fieber, Luftnot, Herzrasen, abwechselndes Frieren und Schwitzen können auch auf den Infekt zurückzuführen sein.

Nach Rücksprache mit meinem Arzt wird die Einnahme von Citalopram vorerst nicht mehr aufgenommen.
Glücklicher Weise habe ich seit drei Monaten einen Therapieplatz bei einer Verhaltenstherapeutin, so dass die Behandlung als solche weitergeführt wird.

Nach Vorerfahrungen mit Stangyl kann ich die Einnahme von Citalopram empfehlen, wenn die körperlichen Symptome den (Berufs-)Alltag erheblich einschränken und neben der Eigenverantwortung auch die Verantwortung für Dritte besteht.
Zwei Kolleginnen nehmen seit Jahren Citalopram ein und möchten es auch weiterhin tun. Beide sind in ihrer geistigen Belastbarkeit eingeschränkt und klagen unter Schweißausbrüchen. Dennoch können sie sich nicht vorstellen, jemals ohne die medikamentöse Unterstützung auszukommen.

Eingetragen am  als Datensatz 65105
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):128
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Sozialphobie mit Übelkeit, Verwirrtheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Libidoverlust

Nehme Citalopram nun seit 15 Tagen gegen Depressionen, starke Traurigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit ein. Dazu kommt noch eine Sozialphobie. Jahrelang war ich der Meinung, Therapie allein würde reichen. Als ich an einem Punkt angekommen war, wo ich sah, dass das allein nicht mehr reichte,...

Citalopram bei Depressionen, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Sozialphobie15 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Citalopram nun seit 15 Tagen gegen Depressionen, starke Traurigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit ein. Dazu kommt noch eine Sozialphobie. Jahrelang war ich der Meinung, Therapie allein würde reichen. Als ich an einem Punkt angekommen war, wo ich sah, dass das allein nicht mehr reichte, ließ ich mir Citalopram verschreiben. Die ersten 10 Tage hatte ich heftige Nebenwirkungen wie Übelkeit, Verwirrtheit (fühlte mich wie auf Drogen), Konzentrationsschwäche, Schwierigkeiten beim Fahren meines Autos, starke Müdigkeit, Libido komplett verschwunden. Aufgrund dieser ganzen Nebenwirkungen wollte ich das Medikament mehrmals absetzen. Zum Glück hielt ich aber durch!!!Denn nach 10 Tagen waren die NW verschwunden. Ich kann wieder lachen, richtig befreit lachen durch dieses Medikament!!Das konnte ich seit Jahren nicht. Nun bereue ich es, nicht schon viel früher mit dem Medikament angefangen zu haben. Es ist wirklich empfehlenswert, man muss nur die Anfangszeit mit den Einschleichwirkungen überstehen.

Eingetragen am  als Datensatz 46779
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Angststörungen mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Durchfall, Schwindel, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Übelkeit, Hautirritationen

O. g. Medikament habe ich insgesamt etwa 2 Wochen eingenommen a 10 mg (morgens), weshalb ich meine Empfehlung natürlich auch nur insoweit aussprechen kann. Wirkung auf Depression, Angst: Insgesamt gut, nach einigen Tagen bereits spürte ich eine leichte Besserung meiner Depression und der...

Citalopram bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Angststörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

O. g. Medikament habe ich insgesamt etwa 2 Wochen eingenommen a 10 mg (morgens), weshalb ich meine Empfehlung natürlich auch nur insoweit aussprechen kann.

Wirkung auf Depression, Angst: Insgesamt gut, nach einigen Tagen bereits spürte ich eine leichte Besserung meiner Depression und der Angstzustände. Ich war bereits nach einigen Tagen der Einnahme insgesamt sehr viel ausgeglichener, hatte mehr Antrieb, war konzentrierter, die Angst ließ langsam nach. Nach etwa 10 Tagen deutliche Besserung.

Wirkung auf Schlafstörungen: Die ersten Tage litt ich unter Schlaflosigkeit, obwohl ich recht müde war. Ich befand mich quasi die ganze Zeit in einer Art "Dämmerzustand", allerdings eben ohne richtig zu schlafen. Sehr anstrengend. Das ließ jedoch nach einigen Tagen der Einnahme nach, zuletzt (etwa ab Tag 6-7) hatte ich keine Schlafstörungen mehr.

Nebenwirkungen: Leider Gewichtszunahme, was für mich ein untragbarer Umstand ist, deshalb auch abgesetzt. Bereits nach einigen Tagen merkte ich zwar nicht unbedingt eine Appetitsteigerung, aber eben doch auch einen veränderten Stoffwechsel und leichte Gewichtszunahme (ca. 1 Kg nach 7 Tagen) bei gleichem Essverhalten und Bewegung.
Die ersten, etwa 2-4 Tage war ich recht müde, konnte eben aber nicht schlafen. Mir war die ersten Tage insgesamt sehr übel, ich hatte Kopfschmerzen, besonders stark nach dem Aufwachen, Durchfall, leichte Hautirritationen im Gesicht. Allerdings haben sich diese Nebenwirkungen nach etwa 5 Tagen gelegt und auch wirklich gebessert, zuletzt hatte ich wirklich keine großen Probleme und habe es gut vertragen, abgesehen von der Gewichtszunahme.

Insgesamt waren mir die Nebenwirkung Gewichtszunahme aber zu stark, weshalb ich das Medi auch abgesetzt habe. Ich könnte es demjenigen bei Depressionen und Angstzuständen empfehlen, der nicht zur Gewichtszunahme neigt bzw. wem dieser Umstand egal ist. Die übrigen Nebenwirkungen haben mich zuletzt nicht beeinträchtigt, bzw. kamen nicht vor. Das muss man natürlich individuell beurteilen, das ist nur mein persönlicher Erfahrungswert.

Eingetragen am  als Datensatz 40652
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram biomo für Depressive Anpassungstörung mit Übelkeit, Zittern, Restless-Legs-Syndrom

Einnahme: 1. Woche 20 mg, dann auf 40 mg gesteigert. Dosis bis jetzt beibehalten. Nach anfänglich auftretenden Nebenwirkungen ( ca 4 Tage ), wie morgentliche Übelkeit, leichtes Zittern sowie Verstärung des RLS, ging es mir schnell merklich besser. Ich konnte wieder durchschlafen, wieder essen....

Citalopram biomo bei Depressive Anpassungstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram biomoDepressive Anpassungstörung8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einnahme: 1. Woche 20 mg, dann auf 40 mg gesteigert. Dosis bis jetzt beibehalten. Nach anfänglich auftretenden Nebenwirkungen ( ca 4 Tage ), wie morgentliche Übelkeit, leichtes Zittern sowie Verstärung des RLS, ging es mir schnell merklich besser. Ich konnte wieder durchschlafen, wieder essen. Ich kam wieder zu Kräften. Meine gewohnte Selbstsicherheit und Fröhlichkeit war wieder da. Ich war wieder Ich! Mir geht es super gut, fühl mich absolut fit und lebenslustig. Habe keinerlei Nebenwirkungen mehr. Ich danke meinen Arzt für seine Hilfe und dafür, dass ich wieder stark bin und mein Leben wieder genießen kann. Das Medikament werde ich jetzt langsam ausschleichen lassen. Kann das Medikament jedem empfehle, ich habe nur gute Erfahrungen gemacht.

Eingetragen am  als Datensatz 16374
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Albträume, unregelmässiger Schlaf mit keine Nebenwirkungen

Nehme das Medikament jetzt seit 6 Wochen. Super!!! Nach ca. 4 Wochen volle Wirkung, kann wieder richtig schlafen und arbeiten. Bin wieder richtig gut drauf und keinerlei Nebenwirkungen aufgetreten. Würde es jedem empfehlen!!!!!!!

Citalopram bei Depression, Albträume, unregelmässiger Schlaf

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Albträume, unregelmässiger Schlaf6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme das Medikament jetzt seit 6 Wochen. Super!!! Nach ca. 4 Wochen volle Wirkung, kann wieder richtig schlafen und arbeiten. Bin wieder richtig gut drauf und keinerlei Nebenwirkungen aufgetreten. Würde es jedem empfehlen!!!!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 11337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen mit Schwitzen

Also ich habe dieses Medikament mehrere Jahre genommen, und es gab überhaupt keine Probleme. Vielleicht ein wenig mehr schwitzen, aber das ist nicht tragisch. Muss leider wieder Antidepressiva nehmen und werde auf jeden Fall wieder Citalopram nehmen. Es wirkt stimmungsaufhellend, das Gemüt wird...

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also ich habe dieses Medikament mehrere Jahre genommen, und es gab überhaupt keine Probleme. Vielleicht ein wenig mehr schwitzen, aber das ist nicht tragisch.
Muss leider wieder Antidepressiva nehmen und werde auf jeden Fall wieder Citalopram nehmen. Es wirkt stimmungsaufhellend, das Gemüt wird einfach dauerhaft stabiler und zudem hat es mir sehr meine Aggressivität genommen. Kann es nur empfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 7870
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Abgeschlagenheit, Borderline-Störung mit Schwitzen, Geschmacksveränderung, Müdigkeit, Libidoverlust, Orgasmusstörung, Orientierungsstörungen, Hodenatrophie

Ich wurde vor einigen Wochen bei meinem stationären Aufenthalt in einer Psychiatrie auf Citalopram 40mg eingestellt. eine ganze in der Früh, zu Mittag dann noch eine Halbe. Die Nebenwirkungen waren zu Beginn sehr unangenehm für mich: -Sehr stark schwitzende Hände -unangenehmer Geschmack im...

Citalopram bei Depressionen, Abgeschlagenheit, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Abgeschlagenheit, Borderline-Störung6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde vor einigen Wochen bei meinem stationären Aufenthalt in einer Psychiatrie auf Citalopram 40mg eingestellt. eine ganze in der Früh, zu Mittag dann noch eine Halbe.
Die Nebenwirkungen waren zu Beginn sehr unangenehm für mich:
-Sehr stark schwitzende Hände
-unangenehmer Geschmack im Mund
-Müdigkeit
-Ständiges Gähnen
-Verlust der sexuellen Lust
-Orgasmusstörungen (dazu gleich noch mehr)
-Orientierungsstörungen nach dem Aufwachen
-Meine Hoden sind geschrumpft (nicht auf ewig, aber sie waren eine Zeit lang kleiner)

Früher nahm ich eine Zeit lang Cipralex ein, auf die ich sofort und ohne irgendwelche Nebenwirkungen reagierte.
Citalopram haben bei mir eine ganze Menge wie man sehen kann an Nebenwirkungen ausgelöst, wobei ich auch dazu sagen kann dass alle diese Nebenwirkungen innerhalb der ersten zwei Wochen vollkommen verschwunden sind. Andauern tuen noch meine Orgasmusstörungen, ich brauche teilweise trotz starker Erregung recht lange bis ich zum Höhepunkt komme.
Ich hoffe dass sich dies bald ändern wird.
Im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden mit diesem Medikament. Meine Depressionen sind seither vollkommen verschwunden und ich kann meinen Alltag wieder ohne Probleme meistern. :-)

Eingetragen am  als Datensatz 15494
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Deppresion mit Emotionslosigkeit, Libidoverlust, Muskelschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten

Ich habe nun 3 Jahre Citalopram eingenommen und muss sagen das es bei einer Akuten Deppresion schon hilft, aber nicht über so eine lange Zeit eingenommen werden sollte. Wegen einer Op konnte ich es 3 Tage nicht einnehmen und musste feststellen, dass ich mit jedem Tag etwas wacher im Verstand...

Citalopram bei Deppresion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDeppresion3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe nun 3 Jahre Citalopram eingenommen und muss sagen das es bei einer Akuten Deppresion schon hilft, aber nicht über so eine lange Zeit eingenommen werden sollte. Wegen einer Op konnte ich es 3 Tage nicht einnehmen und musste feststellen, dass ich mit jedem Tag etwas wacher im Verstand wurde.Zuvor war nun alles im Gleich .Keine übermäßige Freude als mein Enkel geboten wurde und keine Trauer, obwohl mein Vater und Bruder innerhalb von 2 Monaten an Krebs verstarben. Man wird auf Dauer Emotionsloser, Libido ist stark eingeschränkt, Muskelschmerzen und unkonzentriert. Mein QT wert ist ne Katastrophe. Also wie schon gesagt NUR nehmen um über die Akutphase einnehmen und dann an Sich arbeiten.

Eingetragen am  als Datensatz 76249
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Schlafstörungen, Stress, Gereiztheit, total Überfordert mit Haarausfall, Libidoverlust

Ich nehme Citalopram seit ca. 1,5 jahren ein, erst 40 mg,dann 30,jetzt nur noch 20 mg ein. Bin innerlich sehr ruhig geworden,bin ausgeglichen und manchmal erschreckend lahm geworden.Mich kann nichts aus der ruhe bringen.auch sexuell,zum leitwesens meines partners ruhiger und...

Citalopram bei Depression, Schlafstörungen, Stress, Gereiztheit, total Überfordert

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Schlafstörungen, Stress, Gereiztheit, total Überfordert-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Citalopram seit ca. 1,5 jahren ein, erst 40 mg,dann 30,jetzt nur noch 20 mg ein. Bin innerlich sehr ruhig geworden,bin ausgeglichen und manchmal erschreckend lahm geworden.Mich kann nichts aus der ruhe bringen.auch sexuell,zum leitwesens meines partners ruhiger und verhaltener.haarausfall hatte ich nach kurzer zeit, jetzt seit der reduzierung verliere ich zwar auch noch haare,aber nicht mehr so extrem viele. Habe keine Heulanfälle mehr bekommen,schlafe wie ein Stein,bin aber manchmal recht antriebslos. Irgendwie verändern die Tabletten das Wesen.

Eingetragen am  als Datensatz 72407
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):180 Eingetragen durch Helga
Gewicht (kg):116
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen mit Müdigkeit

Ich habe seit 2 Jahren an Panikattacken gelitten. Bei mir zeigte sich das durch einen heftigen Schwindel in bestimmten Situationen. Als erstes ging ich zum Hausarzt, der erstmal alle Körperlichen Symptome untersuchen lies. Nachdem Alles Körperliche I.O. war, blieb eigentlich nur noch ein...

Citalopram bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen150 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit 2 Jahren an Panikattacken gelitten.
Bei mir zeigte sich das durch einen heftigen Schwindel in bestimmten Situationen.
Als erstes ging ich zum Hausarzt, der erstmal alle Körperlichen Symptome untersuchen lies.
Nachdem Alles Körperliche I.O. war, blieb eigentlich nur noch ein Psychisches Symptom als Ursache.
Darauf war ich gekommen, als es mir nach der Einnahme von Lasea etwas besser ging.
Nun folgten einige Untersuchungen beim Neurologen und eine Psychotherapie.
Als erstes sollte ich Venlafaxin einnehmen, was ich überhaupt nicht vertragen habe (Verpeilter zustand, Angst vor mir selbst), danach sollte ich Paroxetin nehmen, was ich ganz gut vertragen habe, dies aber keine Wirkung zeigte. Danach gab es dann Elontril (dies hatte mit Abstand die schlimmsten Nebenwirkungen - "Blitze" im Kopf, Verpeilt,...). Daraufhin hatte ich erstmal die Nase voll von Chemischen Antidepressiva.
Ich probierte Pflanzliches Johanniskraut aus der Apotheke (Laif 900)...das half zwar etwas, aber auch nicht wirklich viel.
Also lies ich mich auf einen neuen versuch mit Chemischen Antidepressiva ein.
Seit nun 150Tagen bekomme ich Citalopram 20mg und mir geht es wirklich besser. Die Schwindelattacken sind so gut wie weg und treten nur noch ganz selten auf.
Als einzigste Nebenwirkung habe ich etwas mehr Müdigkeit als sonst.
Ich kann Citalopram also nur weiterempfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 56066
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Schwindel, Fatigue-Syndrom, Schwindel, Fatigue mit Akne, Libidostörungen, Müdigkeit, Tagesmüdigkeit, Gewichtszunahme

Anfangs nahm ich gegen den Schwindel und die dauernde Müdigkeit bei Multipler Sklerose nur Citalopram, anfangs hat es mich sehr runtergezogen und noch müder gemacht, der Schwindel wurde mit der Zeit minimal besser. Später kam dann PekaMerz dazu, diese Kombination wurde mir von einer Ärztin bei...

Citalopram bei Schwindel, Fatigue; Peka Merz bei Schwindel, Fatigue-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramSchwindel, Fatigue2 Jahre
Peka MerzSchwindel, Fatigue-Syndrom1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs nahm ich gegen den Schwindel und die dauernde Müdigkeit bei Multipler Sklerose nur Citalopram, anfangs hat es mich sehr runtergezogen und noch müder gemacht, der Schwindel wurde mit der Zeit minimal besser. Später kam dann PekaMerz dazu, diese Kombination wurde mir von einer Ärztin bei Multipler Sklerose empfohlen. Ich bin wirklich begeistert. Habe seitdem wieder neue Lebensfreude. Der Schwindel ist nur noch in Stresssituationen da, die Müdigkeit beeinträchtigt mich kaum noch und ich kann wieder arbeiten. Vorher musste ich 16 Stunden schlafen und war trotzdem müde und schlapp. Heute komme ich mit 10-12 Stunden Schlaf gut über den Tag.
Meine Libido war nur anfangs beeinträchtigt, mittlerweile habe ich (bis auf leichte Akne) keine Nebenwirkungen mehr.
Zugenommen habe ich etwa 12 Kilo, die sind aber etwa seit einem halben Jahr stabil.

Eingetragen am  als Datensatz 29981
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Amantadin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Burnoutsyndrom, Burnoutsyndrom mit Kribbeln, Nervosität, Müdigkeit, Wirkungslosigkeit

Bei mir wurde vor 4 Wochen ein Burnoutsyndrom diagnostiziert, ich bin deswegen derzeit auch arbeitsunfähig. Mein Arzt verschrieb mir zuerst Venlafaxin. Leider habe ich mir nicht gemerkt wieviel mg des Wirkstoffs in einer Tabelette enthalten waren, ich gehe aber davon aus, dass es die kleinste...

Venlafaxin bei Burnoutsyndrom; Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinBurnoutsyndrom1 Tage
CitalopramBurnoutsyndrom4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir wurde vor 4 Wochen ein Burnoutsyndrom diagnostiziert, ich bin deswegen derzeit auch arbeitsunfähig. Mein Arzt verschrieb mir zuerst Venlafaxin. Leider habe ich mir nicht gemerkt wieviel mg des Wirkstoffs in einer Tabelette enthalten waren, ich gehe aber davon aus, dass es die kleinste Darreichungsform war. Ich nahm eine Tablette um ca 11 Uhr vormittags und 20 Minuten später begann meine Haut zu kribbeln. Dieses Kribbeln verstärkte sich in den nächsten Stunden und hielt ungefähr 36 Stunden lang an, bis zum späten Abend des nächsten Tages. Ich war den ganzen Tag über sehr nervös, konnte in der ersten Nacht nur schwer Einschlafen und wachte in der Nacht mehrmals auf. Zudem hatte ich etwa eine Stunde nach der Einnahme das Gefühl als würde meine Zunge anschwellen. Es war nicht so arg das ich gefürchtet hätte zu ersticken, aber doch sehr unangenehm.
Ich berichtete am nächsten Tag meiner Ärztin von diesen Symptomen, worauf sie mir Citalopram (10 mg) verschrieb. Ich sollte in der ersten Woche täglich eine halbe Tablette (also 5 mg) nehmen, dann auf 10 mg erhöhen. Mittlerweile bin ich bei 20 mg pro Tag und soll auf dieser Dosis bleiben.
An Nebenwirkungen bemerke ich eigentlich nur ein auffallend starkes Schlafbedürfnis. Ich schlafe in der Nacht zwischen 9 und 10 Stunden und legen am Nachmittag nocheinmal ein 1- bis 2-stündiges Nickerchen ein. Ich komme also auf rund 10 bis 11 Stunden Schlaf pro Tag. Andere Nebenwirkungen bemerke ich nicht.
Ich kann aber auch nicht behaupten, dass sich die erwünschten Wirkungen (Antriebssteigerung und Verbesserung der Stimmung) sonderlich auffallend zeigen.

Eingetragen am  als Datensatz 19700
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen, Überforderungssyndrom mit Magenschmerzen, Brennen, Benommenheit, Druckgefühl im Kopf, Herzrasen, Schweißausbrüche, Unruhe, Müdigkeit, Schlafstörungen

ich nehme jetzt den neunten tag citalopram ein...am 4.Tag der Einnahme hatte ich abends so heftige anhaltende magenschmerzen, dass ich in die notaufnahme gefahren bin. habe dort ein schmerzmittel und magensäureblocker bekommen, alle anderen blutwerte und ekg waren vollkommen in ordnung. seit 3...

Citalopram bei Angststörungen, Überforderungssyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen, Überforderungssyndrom9 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme jetzt den neunten tag citalopram ein...am 4.Tag der Einnahme hatte ich abends so heftige anhaltende magenschmerzen, dass ich in die notaufnahme gefahren bin. habe dort ein schmerzmittel und magensäureblocker bekommen, alle anderen blutwerte und ekg waren vollkommen in ordnung. seit 3 tagen habe ich heftigste nebenwirkungen wie brennen über den rücken bis zum hinterkopf, benommenheit mit druck im kopf, herzrasen, schweissausbrüche, unruhe. ich habe den ganzen tag das gefühl neben mir zu stehen und müde zu sein, aber einschlafen kann ich total schlecht. schlafe nicht vor 3 uhr nachts ein und stehe um sieben wieder auf. weiss nicht, ob ich weiter einnehmen soll oder lieber aufhören, denn so schlecht wie jetzt ging es mir vorher nicht. habe angst das es noch schlimmer wird mit den nebenwirkungen. rufe gleich nochmal bei meiner ärztin an um zu berichten...weiss vielleicht sonst noch jemand einen rat?

Eingetragen am  als Datensatz 19505
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):106
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Angststörungen mit Gewichtszunahme

Nach 3 Wochen Einnahme erhebliche Verbesserung, Panikattacken sind verschwunden, Symtome der Depression nach etwa 4 Monaten Einnahme von 30mg völlig weg, jedoch starke Gewichtszunahme in 12 Monate etwa 15 kg bei gleichem Eßverhalten. Die Vorteile der Wirkung des Medikamentes überwiegen.

Citalopram bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Angststörungen18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 3 Wochen Einnahme erhebliche Verbesserung, Panikattacken sind verschwunden, Symtome der Depression nach etwa 4 Monaten Einnahme von 30mg völlig weg, jedoch starke Gewichtszunahme in 12 Monate etwa 15 kg bei gleichem Eßverhalten. Die Vorteile der Wirkung des Medikamentes überwiegen.

Eingetragen am  als Datensatz 11698
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Panikattaken / Agoraphobie / Depression mit Symptomverstärkung, Erbrechen

Leide seit 15 Jahren unter immer wiederkehrenden Panikattacken und depressiven Phasen. Einkaufen fällt mir schwer, zuletzt war auch Autofahren nicht mehr möglich. Anfangs habe ich meine labilen Phasen mit hochdosiertem Johanniskraut, Sport und viel Aufklärung über die Entstehung und Dynamik...

Citalopram bei Panikattaken / Agoraphobie / Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramPanikattaken / Agoraphobie / Depression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leide seit 15 Jahren unter immer wiederkehrenden Panikattacken und depressiven Phasen. Einkaufen fällt mir schwer, zuletzt war auch Autofahren nicht mehr möglich.

Anfangs habe ich meine labilen Phasen mit hochdosiertem Johanniskraut, Sport und viel Aufklärung über die Entstehung und Dynamik der Angststörungen wieder in den Griff bekommen.

Vor vier Jahren allerdings kam ich an mein Limit und habe eine stationäre Psychotherapie mit mehrjähriger Nachbetreuung gemacht. Chemische Medikamente habe ich immer strikt abgelehnt. Vor einem halben Jahr hat sich mein Zustand wieder so verschlechtert, dass ich meine sozialen Kontakte abbrach, kaum noch fähig war zu arbeiten und unter ständiger Angst und Grübeln litt.

Seit 2 Monaten nehme ich nun Citalopram 20 mg / Tag. Ich hatte große Bedenken Psychopharmaka zu nehmen, aber meine Not und Drang etwas ändern zu müssen, war wohl noch größer. Nach 3 Wochen ( davon 1,5 Wochen mit 10 mg /Tag)Verschlimmerung der Ängste und nächtlicher Unruhe mit morgendlichem Brechreiz, bin ich nun ein neuer Mensch, habe keinerlei Nebenwirkungen, bin viel aktiver, nehme Belastungen wahr, aber bekomme keine Angst. Es ist wie eine große Befreiung von einem Zustand den ich als normal ansah.

Vielleicht habe ich großes Glück, dass Citalopram so gut und ohne Nebenwirkungen bei mir wirkt, aber ich bin einfach nur froh, es gefunden und ausprobiert zu haben und kann es nur jedem empfehlen auszuprobieren. Deshalb schreibe ich auch hier meine kleine Geschichte hinein.

Es ist wichtig, sich nciht auf das Medikament zu verlassen und weiter an sich zu arbeiten, aber auch das fällt mit gelassener und optimistischer Stimmung wesentlich leichter.

Wünsche allen Betroffenen von Herzen alles Gute und die Kraft nicht aufzugeben den Weg in ein freieres Leben für sich zu finden.

Hanna

Eingetragen am  als Datensatz 46584
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörung mit erschöpfungsdepression mit keine Nebenwirkungen

Hallo, kann das medikament nur empfehlen wie ihr bei mir einsehen könnt, habe ich schon viel ausprobiert. Habe alles abklären lassen uns bin jetzt mit diesem medikament schwanger geworden. Den kleinen geht es super, mir auch. Ich hab 50 std verhaltenstherapie hinter mir, die sicher das...

Citalopram bei Angststörung mit erschöpfungsdepression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörung mit erschöpfungsdepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, kann das medikament nur empfehlen wie ihr bei mir einsehen könnt, habe ich schon viel ausprobiert. Habe alles abklären lassen uns bin jetzt mit diesem medikament schwanger geworden. Den kleinen geht es super, mir auch. Ich hab 50 std verhaltenstherapie hinter mir, die sicher das ausschlaggebende ist, dass es mir wieder so gut geht. und es sah gar nicht so aus. ich war in der klinik mit suizidgedanken. Eine therapie ist einfach das a und o. es wird sicher mal wieder irgendwann schlechter werden, aber dann weiß ich wie ich damit umgehen muss. Also eigentlich wollte ich nur vielen frauen jetzt mut machen. wenn ihr kinder wollt, dann lasst es euch nicht ausreden. Ich denke so was wundervolles wird dir auch immer wieder kraft geben. und auch eine gesunde mama wird nicht immer gut drauf sein und das richtige machen. Mir wurde es so ausgeredet, aber ich bin stolz auf mich das durchgezogen zu haben, weil es mein größter wunsch war.

Eingetragen am  als Datensatz 38547
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Burnout mit Zittern, Schwindel, Müdigkeit

Habe von meinem Arzt 40 mg Citalopram verschrieben bekommen, aber aus Angst vor den NW nur mit 20 mg angefangen. Man lauert wirkich die ganze Zeit auf NW. Anfangs habe ich ein leichtes Zittern und Schwindel gespürt und die Müdigkeit hat mich abends beizeiten übermannt, aber das kann auch daran...

Citalopram bei Depressionen, Burnout

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Burnout10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe von meinem Arzt 40 mg Citalopram verschrieben bekommen, aber aus Angst vor den NW nur mit 20 mg angefangen. Man lauert wirkich die ganze Zeit auf NW. Anfangs habe ich ein leichtes Zittern und Schwindel gespürt und die Müdigkeit hat mich abends beizeiten übermannt, aber das kann auch daran gelegen haben, dass ich zeitgleich mit Beginn von C. eine Erkältung hatte. Mittlerweile komm ich prima mit dem Medikament zurecht und spüre auch trotz der bisher kurzfristigen Einnahme eine deutlich positive Wirkung auf meine Stimmung und die Grundeinstellung. Habe meinen Arzt von den 20 mg berichtet und er meinte, wenn es doch schon so gut wirkt, soll ich es erstmal dabei belassen. Meine größte Angst war, dass ich so benebelt bin, dass ich nicht Auto fahren kann, aber diese Angst hat sich überhaupt nicht bestätigt. Das Medikament ist wirklich sehr empfehlenswert und bei weitem besser als das Amithriptillin, was ich vor Jahren mal bekommen habe. Ich kann viele Berichte bestätigen: Die einzige NW ist, dass es mir besser geht. :-)

Eingetragen am  als Datensatz 19643
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abilify für Depression / Schlafstörung, Depression / Schlafstörung, Depression, Depression mit Zittern

Mit dem Medikament Abilify habe ich keinerlei Wirkung oder Nebenwirkung gemwerkt und somit wurde das Medikamtent auch schnell wieder abgesetzt. Citalopram 30mg hierbei habe ich sehr dolle Nebenwirkungen bekommen und den ganzen Tag nur noch mir den Beinen gewackelt, dies ist auch noicht...

Abilify bei Depression; Citalopram bei Depression; Doxepin bei Depression / Schlafstörung; Mirtazapin bei Depression / Schlafstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AbilifyDepression14 Tage
CitalopramDepression1 Monate
DoxepinDepression / Schlafstörung3 Wochen
MirtazapinDepression / Schlafstörung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit dem Medikament

Abilify
habe ich keinerlei Wirkung oder Nebenwirkung gemwerkt und somit wurde das Medikamtent auch schnell wieder abgesetzt.

Citalopram 30mg
hierbei habe ich sehr dolle Nebenwirkungen bekommen und den ganzen Tag nur noch mir den Beinen gewackelt, dies ist auch noicht besser geworden, weshalb das Medikament dann wieder abgesetzt wurde.

Doxepin 10mg
das Medikament hat zwar gut geholfen zum schlafen jedoch hat es bei mir sehr durchgehangen sodass ich am nächsten Tag kaum aufstehen konnte.

Mitralich / Mitrazepin 15mg - 30 mg
Hier ist auch das Problem das das Medikament sehr früh eingenommen werden muss (22 Uhr) so das man morgens wieder aufstehen kann. zumindest bei mir.
Ich bin froh das ich dieses Medikament nur bei Bedarf nehemen muss und nicht Täglich.
Auch hat es die Nebenwirkung das ich totalen Hunger bekommen habe und extrem zugenommen habe.

Eingetragen am  als Datensatz 24734
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Aripiprazol, Citalopram, Doxepin, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen, Angststörungen mit Panikattacken, Schwindel, Pulssteigerung

das mitazapin muß ich abends nehmen,es hilft mir soweit das ich schlafen kann, als ich es nicht genommen habe,habe über zwei monate nicht geschlafen,und ich dann schlafe bekomme ich von den nebewirkungen nichts mit.bei dem citalopram das nehme ich jetzt seit fünf tagen da ich über tag immer so...

Citalopram bei Angststörungen; Mirtazapin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen1 Wochen
MirtazapinAngststörungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

das mitazapin muß ich abends nehmen,es hilft mir soweit das ich schlafen kann, als ich es nicht genommen habe,habe über zwei monate nicht geschlafen,und ich dann schlafe bekomme ich von den nebewirkungen nichts mit.bei dem citalopram das nehme ich jetzt seit fünf tagen da ich über tag immer so unruhig war,seit dem ich das nehme haben sich meine panickattacken verschlimmert,ich leide auch unter schwindel hoher pulsschlag,es ist ganz schlimm hoffe das es aufhört wenn ich sie etwas länger genommen habe

Eingetragen am  als Datensatz 30319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burnoutsyndrom mit Schwitzen, Schwindel, Sehstörungen, Panikattacken, Taubheitsgefühle, Gedächtnisprobleme, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafprobleme, Kontrollverlust

Nach einem Burnout haben mehrere Ärzte mir empfohlen dieses Medikament zu nehmen. Nach 10 mg in der ersten Woche und keinerlei positiven wie negativen Effekten habe ich auf Anraten der Ärzte die Dosis auf 20 mg erhöht. In der ersten Nacht nach Erhöhung der Dosis bin ich nachts wach geworden,...

Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom42 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einem Burnout haben mehrere Ärzte mir empfohlen dieses Medikament zu nehmen. Nach 10 mg in der ersten Woche und keinerlei positiven wie negativen Effekten habe ich auf Anraten der Ärzte die Dosis auf 20 mg erhöht. In der ersten Nacht nach Erhöhung der Dosis bin ich nachts wach geworden, klatschnass geschwitzt, Sehstörungen, Schwindel und Panikattacken. Das schlimmste war aber ein Taubheitsgefühl im Kopf. Am nächsten morgen bin ich völlig aufgelöst zur Ärztin gegangen, die meinste aber nur lapidar:"Solange Sie nicht aus dem Fenster springen nehmen Sie das mal schön weiter." Ich habe sofort den Arzt gewechselt aber sowohl meine Psycholgin als auch der neue Arzt meinten ich solle das Medikament weiter nehmen. Leider wurden die Nebenwirkungen von Tag zu Tag schlimmer, ich wurde immer vergesslicher, starker Schwindel, Sehstörungen, Kopfschmerzen, Kontrollverlust führten zu großer Verzweifelung. Mein Schlaf ist seitdem auch nicht mehr wie vorher, werde oft wach. Als ich dann nach 6 Wochen morgens wach wurde und mein linkes Augenlid sich nur noch zu 20 % öffnete habe ich das Medikament gegen den Rat der Ärzte abgesetzt. Mein Augenlid arbeitet wieder normal, aber die anderen Nebenwirkungen bestehen leider zum Teil noch heute (mehrere Monate nach dem Absetzen). Nach meinen Erlebnissen kann ich nur vor diesem Medikament warnen.

Eingetragen am  als Datensatz 46127
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Benommenheit, Schlafstörungen, starkes Träumen, Gedächtnislücken

Ich nehme jetzt seit ca. 2 Jahren Citalopram ein, da ich durch private Ereignisse in eine Depression gerutscht bin und auch erblich bedingt zu psychischen Erkrankungen neige. Als ich Citalopram die ersten 2 - 3 Wochen lang nahm, konnte ich nach ca. 1-2 Stunden eine Art "Blitz" im Kopf...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jetzt seit ca. 2 Jahren Citalopram ein, da ich durch private Ereignisse in eine Depression gerutscht bin und auch erblich bedingt zu psychischen Erkrankungen neige.

Als ich Citalopram die ersten 2 - 3 Wochen lang nahm, konnte ich nach ca. 1-2 Stunden eine Art "Blitz" im Kopf feststellen.
So als treffe mich ein kleiner Schlag, der zu einer kurzen Benommenheit führte, die sich aber sehr schnell wieder legte.
Anfangs hatte ich zudem Probleme mit dem schlafen, ich schlief extrem unruhig, war oft wach und am kommenden Tag müde.

Probleme mit Übelkeit, Kopfschmerzen etc hatte ich zum Glück NICHT!

Nach längerer Anwendung hatte ich ein sehr intensives Traumempfinden.
Meine Träume waren sehr realistisch, dauerten lange an und ich erinnerte mich an jeden Traum sehr detailiert.
Das war aber nicht schlimm, da ich die Träume nicht als schlimm empfand.

Was eher belastend ist, ist die Nebenwirkung des mangelnden Kurzzeitgedächtnis.
Ich kann mir Dinge schlecht merken, vergesse beim einkaufen was ich eben noch wusste.
Das ist doch eher störend.

Alles in allem ist das Medikament aber gut verträglich und ich kann es im Großen und Ganzen weiterempfehlen.

Es hilft dabei den eigenen Antrieb wieder zu finden und erleichtert die Motivation das Haus mal wieder zu verlassen und Dinge zu unternehmen.
Ich würde es immer wieder bedenkenlos einnehmen!

Eingetragen am  als Datensatz 40387
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Zwangsstörung, Zwangsgedanken mit Libidoverlust

Seit einigen Monaten nehme ich nun therapiebegleitend Citalopram. Meine Zwänge sind deutlich weniger geworden, mein Zustand hat sich erheblich gebessert. Da ich mit der Einnahme nahezu zeitgleich mit einem stationären Aufenthalt in einer psychotherapeutischen Klinik begonnen habe, fällt es mir...

Citalopram bei Zwangsstörung, Zwangsgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramZwangsstörung, Zwangsgedanken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit einigen Monaten nehme ich nun therapiebegleitend Citalopram. Meine Zwänge sind deutlich weniger geworden, mein Zustand hat sich erheblich gebessert. Da ich mit der Einnahme nahezu zeitgleich mit einem stationären Aufenthalt in einer psychotherapeutischen Klinik begonnen habe, fällt es mir schwer zu beurteilen, in welchem Umfang das Medikament und in welchem die intensive psychotherapeutische Therapie zur Besserung beigetragen haben. Ich gehe davon aus, dass beides einen großen Einfluss darauf hatte. Nun bin ich in ambulanter Therapie und nehme weiterhin Citalopram, übrigens 60mg, und mir geht es nach wie vor sehr gut damit. Nebenwirkung ist auch bei mir Libidosenkung. Müde bin ich zwar oft, aber das war ich bereits vor der Einnahme. Eine Gewichtszunahme ist bei mir überhaupt nicht eingetreten.

Eingetragen am  als Datensatz 29526
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram biomo für starke Depressionen mit Kopfschmerzen, Durchfall, Geschmacksveränderung, Mundtrockenheit

Litt bereits vor 3 Jahren an einer Depression, habe diese damals durch regelmäßige Verhaltenstherapie, strenge Disziplin und viel Sport (Laufen, Rudern, Golf; mind. 1 Mal täglich) in den Griff bekommen. Vor ca. 1 Jahr ging es wieder los und ich habe mich wirklich sehr gequält. Ich hatte mich...

Citalopram biomo bei starke Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram biomostarke Depressionen27 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Litt bereits vor 3 Jahren an einer Depression, habe diese damals durch regelmäßige Verhaltenstherapie, strenge Disziplin und viel Sport (Laufen, Rudern, Golf; mind. 1 Mal täglich) in den Griff bekommen. Vor ca. 1 Jahr ging es wieder los und ich habe mich wirklich sehr gequält. Ich hatte mich komplett von meiner Umwelt isoliert (was v.a. in der Arbeit zu großen Schwierigkeiten geführt hat), mein gesamtes Denken war völlig "verdreht", mein Fühlen war ausschließlich negativ, ich war gefangen in Haß, Aggressionen, Selbstvorwüfen bis hin zur Selbstzerfleischung, totaler Selbstentwertung und Hoffnungslosigkeit etc. Ihr kennt das sicherlich alles zur Genüge!

Seit 4 Wochen nehme ich nun das Medikament citalopram biomo (4 Tage 1/2 Tablette, ab dem 5. Tag 1 Tablette morgens). Anfangs war ich sehr skeptisch, da ich generell nicht gerne Medikamente einnehme. Hatte mich auch auf dieser Seite informiert und muss gestehen, dass ich die positiven Einschätzungen für Werbemaßnahmen der Pharmaindustrie hielt. Eine Freundin ist jedoch Apothekerin und hat mir ebenfalls dieses Medikament empfohlen, da es meist wenig Nebenwirkungen hat. Ich habe demnach versucht, möglichst vorurteilsfrei an die Sache heranzugehen.

Das Ergebnis: Ich kann das Positive nur in vollem Umfang bestätigen. Die Stimmungsaufhellung kam innerhalb sehr kurzer Zeit (ca. 1 Woche). Mittlerweile kann ich wieder "normal" denken, fühle mich positiv und optimistisch gestimmt (keine Hoffnungslosigkeit und totale Starre mehr), ich kann wieder mit Menschen kommunizieren (ohne Aggressionen, böse Hintergedanken und Blockiert-Sein), ich schlafe gut (vorher übermächtiges Schlafbedürfnis bis 10 Std.) und fühle mich meiner Umwelt und den Anforderungen, die sie an mich stellt, wieder gewachsen (habe sehr anspruchsvollen Job und absolviere nebenher noch eine anstrengende Weiterbildung). Ich habe wieder Antrieb und fühle mich motiviert. Meine Umwelt bemerkt diese durchaus ausgeprägte Stimmungs- und Verhaltensänderung ebenfalls und ist sehr davon sehr positiv angetan (die meisten meiner Verwandten, Freunde und Kollegen bzw. Chefs wissen von meiner Krankheit). Ach, und meine Heißhunger-Fress-Attacken haben auch aufgehört, ich esse normal und gesund und höre auf, wenn ich satt bin.

Alles in allem bin ich persönlich sehr zufrieden mit diesem Medikament und ehrlich gesagt, bin ich wirklich froh, dass es diese Tabletten gibt! Wenn ich das schon früher gewusst hätte... Natürlich gehe ich aber weiterhin zur Verhaltenstherapie und versuche auch wieder Sport zu machen, denn ohne diese flankierenden Maßnahmen funktioniert eine längeranhaltende Besserung bzw. Heilung nicht! Und: MACHT (AUSDAUER-) SPORT, das hilft wirklich!!!!!!

Zu den Nebenwirkungen: In der ersten Woche der Einnahme habe ich Folgendes beobachtet: an einem Tag Kopfschmerzen (kann auch andere Ursachen haben), an einem Tag Durchfall (1 Mal, andere Ursache ebenfalls denkbar), 2 Tage lang ein etwas seltsamer Geschmack im Mund und Tendenz zu Mundtrockenheit. Und das war's schon!!! Alles in allem wirklich kein Problem. Zu weiteren folgenden Nebenwirkungen kann ich (noch) nichts sagen: Verlust der Libido (bin Single, habe eh keine), Gewichtszunahme (bisher nicht, bin aber sowieso übergewichtig, sollte also nicht wirklich auffallen), Leber/Blutwerte: müssen demnächst erst festgestellt werden. Ansonsten konnte ich wirklich bisher nichts feststellen.

Eingetragen am  als Datensatz 18976
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen mit Müdigkeit, Durchfall, Schwindel, Libidoverlust, Schlaflosigkeit, Gewichtsabnahme, Appetitsverlust

Citalopram hat mir mein Leben wieder zurückgegeben! Ich muss sagen, dass die Nebenwirkungen (vor allem am Anfang) stark waren, aber mein Körper hat sich nun auf das Medikament eingestellt und ich bin wieder ganz die "Alte". Ich hatte keine einzige Panikattacke mehr seit der Einnahme und fühle...

Citalopram bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram hat mir mein Leben wieder zurückgegeben! Ich muss sagen, dass die Nebenwirkungen (vor allem am Anfang) stark waren, aber mein Körper hat sich nun auf das Medikament eingestellt und ich bin wieder ganz die "Alte". Ich hatte keine einzige Panikattacke mehr seit der Einnahme und fühle mich auch nie depressiv.
Am Anfang waren die Nebenwirkungen Schlaflosigkeit, Durchfall, Gewichtsabnahme, Appetitverlust, Schwindel, Libidoverlust, Müdigkeit.
Außer der Müdigkeit sind alle Nebenwirkungen wieder weggegangen. Ich kann das Medikament jedem empfehlen, der es wirklich braucht und nebenher noch eine Therapie macht.

Eingetragen am  als Datensatz 79795
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit pickeliger Hautausschlag, Immunstörungen der Haut

Medikament gut aber nur Pickel!

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Medikament gut aber nur Pickel!

Eingetragen am  als Datensatz 79626
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen mit Gewichtszunahme

Nach der Geburt meiner Tochter und auf Grund einer schlimmen Ehe bin ich Depressiv geworden, ich hatte soziale Phobien, irrationale Ängste, Zwänge und diese furchtbare Traurigkeit, Antriebs los Zwang ich mich durch die Tage, bis hin zu suzidalen Gedanken. Mein Psychiater hat mir Citalopram...

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der Geburt meiner Tochter und auf Grund einer schlimmen Ehe bin ich Depressiv geworden, ich hatte soziale Phobien, irrationale Ängste, Zwänge und diese furchtbare Traurigkeit, Antriebs los Zwang ich mich durch die Tage, bis hin zu suzidalen Gedanken. Mein Psychiater hat mir Citalopram verschrieben und mir dadurch wieder Lebensqualität gegeben. Ich habe eine Therapie gemacht. Und mich getrennt.
Mir hat Citalopram sehr geholfen. Ich nehme Immer noch täglich. 20mg. Also schwach dosiert. Ich bin froh das es das Medikament gibt.

Eingetragen am  als Datensatz 79559
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Agoraphobie mit Unruhe, Übelkeit, Herzrasen

Hallo, da ich unter einer Angststörung (Agoraphobie) seit meiner Jugend leide (meiner Meinung nach sogar eine generalisierte Störung), die (alles wohl dem Älter werden geschuldet) nun in Depression und Zwangsgedanken mündete, wurde mir vom Arzt vor ca. 2 jahren Citalopram 20 mg verschrieben. Die...

Citalopram bei Depression, Agoraphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Agoraphobie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
da ich unter einer Angststörung (Agoraphobie) seit meiner Jugend leide (meiner Meinung nach sogar eine generalisierte Störung), die (alles wohl dem Älter werden geschuldet) nun in Depression und Zwangsgedanken mündete, wurde mir vom Arzt vor ca. 2 jahren Citalopram 20 mg verschrieben. Die ersten Wochen waren echt hart und die Nebenwirkungen gaben alles. Nach dieser Eingewöhnungszeit ging es mir deutlich besser und ich konnte parallel auch eine Psychotherapie beginnen. Bei ganz heftigen Nebenwirkungen habe ich eine geringe Dosis Tavor genommen. Dies hat geholfen.

Im Laufe der Zeit hat sich herausgestellt, daß ich trotz der Medikamente doch immer wiederkehrende Schübe habe (mit und ohne Grund). Daher wurde die Dosis auf 30 erhöht. Diese Dosis habe ich 1 Jahr genommen, was nicht von Erfolg gekrönt war. Die Schübe sind nach wie vor da.

Da ich bin der Meinung bin, daß das Citalopram nahezu nicht mehr wirkt, habe ich in Absprache mit dem Therapeuten und Arzt damit begonnen, Citalopram langsam abzusetzen. Ich bin nun wieder auf 20 mg. Als Absetzerscheinung sehe ich meine derzeitigen psychischen (Ängstlichkeit, keine Motivation) und körperlichen Probleme (Magen, schwitzen...) an.
Ob ich dann ein neues Medikament erhalte und ausprobiere weiß ich noch nicht.

Derzeit probiere ich die Alternative Hypnose aus. Hiermit hatte ich bereits Erfolge bzgl. der Agoraphobie erzielt.
Zudem wurde meine Dosis von L-Thyroxin (wegen Hashimoto) erhöht. Hiervon erhoffe ich mir ebenfalls eine Verbesserung.

Eingetragen am  als Datensatz 79527
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen mit Depressionen, Agressivität, Weinerlichkeit, erhöhte Libido

Nach ca. 5 Jahren Einnahme habe ich versucht, Citalopram 20mg abzusetzen, indem ich die Dosierung auf 10mg reduziert habe. Die ersten 6 Wochen ging es gut, dann kamen die Depressionen wieder. Zusätzlich litt ich unter diesen Stromschlagartigen Muskelzuckungen - immer kurz vor dem Einschlafen,...

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach ca. 5 Jahren Einnahme habe ich versucht, Citalopram 20mg abzusetzen, indem ich die Dosierung auf 10mg reduziert habe. Die ersten 6 Wochen ging es gut, dann kamen die Depressionen wieder. Zusätzlich litt ich unter diesen Stromschlagartigen Muskelzuckungen - immer kurz vor dem Einschlafen, weshalb ich nächtelang wach lag. Des weiteren bekam ich bei den scheinbar geringsten Anlässen Weinanfälle. Meine Reizschwelle sank gegen Null und ich hatte aggressive Anfälle. Des weiteren war ich von einer extrem starken Libido befallen, was mir sehr unangenehm war. Ich nehme jetzt wieder meine tägliche Anfangsdosis und fühle mich ganz gut dabei. Zudem mache ich 2 x Sport, was mir hilft. Vielleicht werde ich einen erneuten Absetzungsversuch starten

Eingetragen am  als Datensatz 79468
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression Generalisierte Angststörung mit Wirkungslosigkeit

Nach 16 Tagen 20mg merke ich keine verbesserung

Citalopram bei Depression Generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression Generalisierte Angststörung16 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 16 Tagen 20mg merke ich keine verbesserung

Eingetragen am  als Datensatz 79357
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Sozialphobie mit Libidoverlust, Ejakulationsstörungen

Bei einer Dosierung von 20mg pro Tag hat es àngste im Alltag genommen. Leider war auch die Libido weg und um zum Orgasmus zu kommen hat es immer ewigs gedauert und war mehr Arbeit als Spass. Ich hatte auch fast kein Speichel mehr und die Emotionen wurden ziemlich eingedämmt (keine Hoch und keine...

Citalopram bei Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramSozialphobie6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei einer Dosierung von 20mg pro Tag hat es àngste im Alltag genommen. Leider war auch die Libido weg und um zum Orgasmus zu kommen hat es immer ewigs gedauert und war mehr Arbeit als Spass. Ich hatte auch fast kein Speichel mehr und die Emotionen wurden ziemlich eingedämmt (keine Hoch und keine Tiefs mehr).

Eingetragen am  als Datensatz 79241
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Schwitzen, Schlaflosigkeit

Ich hatte sehr starke Gefühlsschwankungen nach der Schwangerschaft und musste oft wochenlang weinen. Bin bis heute auf 10 mg. Die ersten 4 Wochen waren der Horror: konnte nicht schlafen. Ich war totmüde und fühlte mich trotzdem so, als hätte ich 5 Liter Kaffee getrunken. Mittlerweile kann ich...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte sehr starke Gefühlsschwankungen nach der Schwangerschaft und musste oft wochenlang weinen. Bin bis heute auf 10 mg. Die ersten 4 Wochen waren der Horror: konnte nicht schlafen. Ich war totmüde und fühlte mich trotzdem so, als hätte ich 5 Liter Kaffee getrunken. Mittlerweile kann ich wieder gut schlafen, aber schwitze nachts unheimlich, alles ist nass. Sogar auf den Beinen bilden sich Schweißperlen-das kenne ich nicht von mir. Da ich aber seit der Einnahme nicht einen Rückfall hatte, kann ich Citalopram weiter empfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 79023
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Schwindel mit Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen

Übelkeit Schwindel Kopfschmerzen

Citalopram bei Schwindel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramSchwindel-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit Schwindel Kopfschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 79014
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen mit Mundtrockenheit, Nervosität, vermehrtes Schwitzen

Citalopram hat mir Lebensqualität zurückgegeben. Ich nehme es schon seit 2001, allerdings mit mehreren Pausen. Die Pausen habe ich selbst gewollt, weil ich in einer guten Phase war. Nebenwirkungen habe ich wenige, vielleicht vermehrtes Schwitzen und Mundtrockenheit. Da ich im Ausland gelebt habe...

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen17 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram hat mir Lebensqualität zurückgegeben. Ich nehme es schon seit 2001, allerdings mit mehreren Pausen. Die Pausen habe ich selbst gewollt, weil ich in einer guten Phase war. Nebenwirkungen habe ich wenige, vielleicht vermehrtes Schwitzen und Mundtrockenheit. Da ich im Ausland gelebt habe ,wurde es mir auch in höheren Dosen empfohlen, bis zu 60 Milligramm. Jetzt möchte ich langsam auf 40 runterdosieren. Einfach um nicht in so hohen Dosen zu leben. Dabei ist aber zu beachten , dass ein Absetzen von Citalopram schwere körperliche Beschwerden auslösen kann, wenn man es zu schnell absetzt. Insofern immer mit dem Arzt absprechen. Über eine Verminderung der Libido kann ich nicht berichten, also keine Sorge. Unter Citalopram habe ich eher abgenommen, da die Depression bekämpft wurde und ich automatisch weniger gegessen habe. Ebenso steigert sich die Achtsamkeit , man kümmert sich wieder positiv um sich selbst.

Eingetragen am  als Datensatz 78902
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für depressionn mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Entzugserscheinungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit

Beim Anwenden von dem Medikament, kam es anfangs zu Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und anhaltende Müdigkeit. Ich finde nicht das es gut wirkt, wenn man ständig erschöpft ist außerdem führt es zu einer Gewichtszunahme. Dennoch hilft es gut gegen Stimmungsschwankungen. Was meine Bewertung...

Citalopram bei depressionn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopramdepressionn12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Beim Anwenden von dem Medikament, kam es anfangs zu Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und anhaltende Müdigkeit.

Ich finde nicht das es gut wirkt, wenn man ständig erschöpft ist außerdem führt es zu einer Gewichtszunahme. Dennoch hilft es gut gegen Stimmungsschwankungen.

Was meine Bewertung so schlecht werden lässt sind die Entzugserscheinungen beim absetzen:

Übelkeit
Schwindelanfälle
Kopfschmerzen
Müdigkeit

Und das alles auch nicht wenig.
Ich werde es nie mehr nehmen und würde jedem empfehlen es sich gut zu überlegen vorallem wenn man sowieso nur eine sehr kleine Dosis einnehmen soll.

Eingetragen am  als Datensatz 78876
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen, bournou mit Schwindel, Müdigkeit, Schwitzen, Magenbeschwerden, Konzentrationsschwierigeiten, Hitzewallungen, Appetitsteigerung

Um es kurz zu halten. Zu beginn 20mg, dann nach 1 Jahr auf 10mg ausgeschlichen, dann nach 3 Monaten auf 0mg Positiv: - schnelles Einschlafen nach ca. 2 Tagen - Stimmungsaufhellung nach ca. 2 Wochen, volle Entfaltung nach ca 2-3 Monaten. Negativ: - beim ersten Einnehmen 2 Std....

Citalopram bei Depression, Angststörungen, bournou

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, bournou15 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Um es kurz zu halten.

Zu beginn 20mg, dann nach 1 Jahr auf 10mg ausgeschlichen, dann nach 3 Monaten auf 0mg

Positiv:
- schnelles Einschlafen nach ca. 2 Tagen
- Stimmungsaufhellung nach ca. 2 Wochen, volle Entfaltung nach ca 2-3 Monaten.

Negativ:
- beim ersten Einnehmen 2 Std. Magenbrennen (bin da empfindlich)
- starkes Schwitzen bei leichten Anstrengungen
- starke Müdigkeit wenn nicht rechtzeitig gegessen wird
- Konzentrationsschwierigkeiten
- Nachts: Hitzewallungen und sehr schwitzig
- hoher Appetit

Nebenwirkungen beim Ausschleichen:
- mitten in der Nacht wach aber müde
- Hitzewallungen in der Nacht
- 2-3 Wochen starke Schwindelgefühle

Eingetragen am  als Datensatz 78747
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Depression, Mundtrockenheit, Libidoverlust, Errektionsstörungen, Ejakulationsprobleme

Nehme Citalopram in wechselnden Dosierungen seit ca. 5 Jahren gegen meine Depression. Nachdem ich es jetzt für 6 Monate ganz abgesetzt hatte (vorher ausgeschlichen, natürlich) und es mir dabei recht gut ging, kamen jetzt die Depressionen heftigst zurück. Kann also wohl ohne das Medikament (zur...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Citalopram in wechselnden Dosierungen seit ca. 5 Jahren gegen meine Depression. Nachdem ich es jetzt für 6 Monate ganz abgesetzt hatte (vorher ausgeschlichen, natürlich) und es mir dabei recht gut ging, kamen jetzt die Depressionen heftigst zurück. Kann also wohl ohne das Medikament (zur Zeit) nicht leben. Bin jetzt wieder auf 40 mg und nach ca. 3 Wochen ist die Wirkung deutlich spürbar. Zwar fühle ich mich etwas "in Watte gepackt", aber im Vergleich zur tiefen Handlungsunfähigkeit der Depression ist das durchaus angenehm.

Leider kamen auch die mich betreffenden Nebenwirkungen zurück: die Mundtrockenheit ist ein kleineres Übel, aber der fast totale Verlust der Libido, Erektion- und Ejakulationsstörungen sind schon ein großes Problem für mich. Wie soll so ein "normales" Sexualleben möglich sein? Andere Medikamente möchte ich lieber nicht ausprobieren, da ich ansonsten mit Citalopram sehr gut zurechtkomme, aber ich werde sicher weiter mit der Dosis experimentieren und in 2-3 Jahren einen neuen Absetzversuch starten. Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Eingetragen am  als Datensatz 78666
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Herzrhythmusstörung

Man hat mir Citalophram in der Psychiatrie verschrieben wegen Panik, Angst und Depression. Vorher Mirtazapin. Da ich davon aber NUR müde war lehnte ich es ab. Bin dabei das Medikament ab zu setzen da ich oft Herzrhythmusstörung habe. Meine Hausärztin erwähnte es aber nur neben bei. Zur Zeit nehme...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Man hat mir Citalophram in der Psychiatrie verschrieben wegen Panik, Angst und Depression. Vorher Mirtazapin. Da ich davon aber NUR müde war lehnte ich es ab. Bin dabei das Medikament ab zu setzen da ich oft Herzrhythmusstörung habe. Meine Hausärztin erwähnte es aber nur neben bei. Zur Zeit nehme ich 10 mg Morgens was ich aber immer wieder mal gerne vergesse. Drei Tage kann ich es auch vergessen dann kommen die Kopfschmerzen und der Stromdurchfluss was echt unangenehm ist. Versuch habe ich es schon fast drei tage aus zu halten aber dann ging nichts mehr. Nacht ist es am schlimmsten. Ich will aber das Zeug endlich lös werden und schleiche es nun Ordentlich aus. Ich werde dann ohne Antidepressiva sein....aber ich will es versuchen. Es gibt Johanniskraut und Baldrian was zusammen eine gute Mischung wäre die Panik in den Griff zu bekommen. Meine Stimmung ist Stabil und auch die Depression habe ich gut im Griff. Nach all der Zeit muss es auch mal ohne gehen.

Eingetragen am  als Datensatz 78558
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression und Ängste mit keine Nebenwirkungen

Zu Beginn ist man sehr verunsichert. Mir ging es ähnlich und ich habe alle Erfahrungsberichte aufgesogen. Ich muss aber sagen, dass ich NULL Nebenwirkungen habe. Das Medikament wirkt gut und ich habe keine Nebenwirkungen. Keine Gewichtszunahme oder Abnahme, kein Libidoverlust, nichts... Mir war...

Citalopram bei Depression und Ängste

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression und Ängste7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn ist man sehr verunsichert. Mir ging es ähnlich und ich habe alle Erfahrungsberichte aufgesogen. Ich muss aber sagen, dass ich NULL Nebenwirkungen habe. Das Medikament wirkt gut und ich habe keine Nebenwirkungen. Keine Gewichtszunahme oder Abnahme, kein Libidoverlust, nichts... Mir war es wichtig auch mal diese Seite zu zeigen um Vlt Bedenken zu nehmen. Es hilft gut und es ist den Versuch in jedem Fall wert

Eingetragen am  als Datensatz 78532
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Magen-Darm-Störungen, starkes Schwitzen, weinen, Zittern

Da ich von Venlafaxin 225mg starkes Schwitzen als NW hatte, habe ich in Ansprache mit meiner Psychiaterin auf Citalopram 20mg umgestellt. Hatte starke Nebenwirkungen, in der Form, dass ich quasi 4 Wochen wie ein Magen-Darm-Infekt hatte. Saß mehrmals vor der Toilette, ohne dann zu Erbrechen. Auch...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich von Venlafaxin 225mg starkes Schwitzen als NW hatte, habe ich in Ansprache mit meiner Psychiaterin auf Citalopram 20mg umgestellt.
Hatte starke Nebenwirkungen, in der Form, dass ich quasi 4 Wochen wie ein Magen-Darm-Infekt hatte. Saß mehrmals vor der Toilette, ohne dann zu Erbrechen. Auch bei der Arbeit. Habe dann zu weinen und zittern angefangen und konnte nicht mal mehr selbst Heim fahren.
Mit Vomex und Iberogast konnte ich den Tag überstehen.
Habe nun vor 4 Tagen übergangslos auf Fluoxetin 20mg gewechselt und immer noch diese Nebenwirkungen, was sich aber auch durch die Halbwertszeit von 36h erklären lässt.

Eingetragen am  als Datensatz 78234
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Panikattacken mit Gewichtszunahme

Gewichtszunahme innerhalb von 4 Monaten 20 kg

Citalopram bei Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramPanikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme innerhalb von 4 Monaten 20 kg

Eingetragen am  als Datensatz 77849
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Übelkeit, Schwindel, Ohrensausen

Ich habe das Medikament wegen einer episodischen Depression bekommen. Da sich der Grund rascher erledigt hat als gedacht, habe ich mich bereits zum Absetzen entschieden. Beim Beginn der Einnahme habe ich zwei Wochen lang heftige Übelkeit erlitten, die ich Nachmittags nur mit Zuckerzufuhr...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament wegen einer episodischen Depression bekommen. Da sich der Grund rascher erledigt hat als gedacht, habe ich mich bereits zum Absetzen entschieden.
Beim Beginn der Einnahme habe ich zwei Wochen lang heftige Übelkeit erlitten, die ich Nachmittags nur mit Zuckerzufuhr bewälten konnte (Einnahme morgen), ebenso schlief ich gegen 14 Uhr immer fast ein. Dann habe ich auf die Einnahme am Abend umgestellt, was sehr geholfen hat.
Jetzt habe ich von 10mg auf 5mg reduziert und leide am gegenteiligen Effekt, bei Zucker- (sowie Koffeinzufuhr) erleide ich heftigen Schwindel und Ohrensausen über Stunden hinweg. Sehr unangenehm. Ich würde mich nie wieder zur Einnahme entscheiden, zumal ich keine Besserung durch das Medikament festgestellt habe (ja, die Einnahmezeit war dafür vermutlich auch zu kurz).

Eingetragen am  als Datensatz 77798
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Panikgefühl mit Nachtschweiß, Orgasmusstörungen

Ich habe Citalopram wegen einer mittelschweren bis schweren depressiven Episode bekommen. Anfänglich hatte ich es sehr gut vertragen bis ich irgendwann starke regelmäßige Nachtschweißausbrüche bekam. Mir hat das Citalopram nicht nur gegen die Traurigkeit mit andauerndem Weinen geholfen, sondern...

Citalopram bei Depression mit Panikgefühl

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression mit Panikgefühl2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Citalopram wegen einer mittelschweren bis schweren depressiven Episode bekommen. Anfänglich hatte ich es sehr gut vertragen bis ich irgendwann starke regelmäßige Nachtschweißausbrüche bekam. Mir hat das Citalopram nicht nur gegen die Traurigkeit mit andauerndem Weinen geholfen, sondern auch sehr gegen meine starken Stimmungsschwankung geholfen. Es hat mich belastbarer und stabiler gemacht, was mir sehr im Job geholfen hat im Umgang mit den Kollegen (Konflikte, Mobbing etc.). Citalopram gibt mir Schutz: Früher war ich meinen Gefühlen komplett ausgeliefert. Mit Citalopram bekomme ich keine ,,Stimmungsanfälle" mehr, die mich total außer Gefecht setzen. Eine weitere Nebenwirkung neben dem Nachtschweiß ist, dass ich schwerer zum Orgasmus komme, aber das regeneriert sich innerhalb eines Tages und ist stärker ausgeprägt, je höher die Dosis ist, die ich nehme. Da der Nachtschweiß so stark ist, dass mein Bett oft eine einzige Pfütze war, nehme ich seit heute Escitalopram. Ich werde berichten ob es genauso gut wirkt und ob es ähnliche, andere oder weniger Nebenwirkungen hat.

Eingetragen am  als Datensatz 77607
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angst, - und Panikattacken mit Angstanfälle

Das Medikament habe ich genau 10 Tage eingenommen. In dieser Zeit der Einnahme hatte ich solch einen Erregungszustand, so wie ich ihn noch nie in meinem Leben zu vor erlebt habe. In den 10 Tagen habe ich vor lauter Angst max. 2 Std. pro Nacht geschlafen. Die Ärzte und Apotheker meinen immer man...

Citalopram bei Angst, - und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngst, - und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament habe ich genau 10 Tage eingenommen. In dieser Zeit der Einnahme hatte ich solch einen Erregungszustand, so wie ich ihn noch nie in meinem Leben zu vor erlebt habe. In den 10 Tagen habe ich vor lauter Angst max. 2 Std. pro Nacht geschlafen. Die Ärzte und Apotheker meinen immer man müsse durchhalten. Ich kann jeden nur sagen, bevor er diese Zustände nicht aushält, sofort alles abzusetzen. Danach bekam ich aufgrund meines desolaten Zustand und erheblichen Schlafstörungen Mirtazapin und Valdoxan. Später noch Medikinet dazu. Nach über einem Jahr ging es mir zunehmend schlechter und ich bekam aufgrund der Medikamente mit 35 Jahren einen Herzschrittmacher. Ich bin vor der Einnahme, der Medikamente regelmäßig Joggen, Wandern und Radel fahren gewesen. Irgendwann bin ich drauf gekommen, dass evtl.Herzrythmusstörungen von den Medikamenten kommen könnten und habe diese ausgeschlichen. Und siehe da, es gibt wieder Momente in welchen es mir gut geht. Bzw. gibt es auch wieder Glücksmomente, die es mit Medikamente nicht gab. Falls jemand eine effektive Therapie sucht, außerhalb von Schulmedizinischen Ansätzen, den kann ich Feldenkrais oder Somatic Experiencing empfehlen. Wünsche euch alles Gute!

Eingetragen am  als Datensatz 77456
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Borderline mit Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Nervosität, Anspannung, Agressivität, Schlafprobleme

Ich habe direkt 20mg bekommen, war dadurch dann extrem aufgedreht und hibbelig, meine Pupillen waren dauerhaft riesig (also war es wirklich kein Placebo Effekt). Nach einer Woche hat sich das wieder normalisiert, meine Stimmung war auch besser, allerdings fingen dann andere Nebenwirkungen an:...

Citalopram bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBorderline40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe direkt 20mg bekommen, war dadurch dann extrem aufgedreht und hibbelig, meine Pupillen waren dauerhaft riesig (also war es wirklich kein Placebo Effekt). Nach einer Woche hat sich das wieder normalisiert, meine Stimmung war auch besser, allerdings fingen dann andere Nebenwirkungen an: Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Nervosität und Anspannung, Aggressivität, große Probleme beim schlafen, Hitzewallungen und schwitzen.
Nach weiteren 2 Wochen hat die Wirkung stark nachgelassen, mein Arzt hat die Dosis erhöht, allerdings bin ich jetzt immer noch sehr Müde, Antriebslos, schlafe ca 12 Stunden am Tag und habe extremen Hunger (nehme trotz dem ganzen Essen aber nicht zu), meine Stimmung ist sehr schlecht, ich habe ein sehr starkes Verlangen mich selbst zu verletzen (das hatte ich schon lange nicht mehr, vor allem nicht so stark).
Zu guter Letzt schlägt Citalopram bei mir extrem auf die Libido, ich will zwar vom Kopf her öfter sex als ohne Medikament, körperlich tut sich aber gar nichts, und ich kann nicht mehr zum Orgasmus kommen.
Ich hoffe die höhere Dosis fängt in ein paar Tagen an zu wirken und hebt meine Stimmung, sonst tue ich mir das mit den ganzen Nebenwirkungen nicht mehr an

Eingetragen am  als Datensatz 77358
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Notfall medikament, Angst und Panikattacken/Schlafstörung, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Hallo Ich wurde vor 7jahren auf citalopram 20mg eingestellt was sehr gut wirkte Bis ich am 6.märz eine Panikattacke bekam und zur Notaufnahme bin. Ich musste mich denn einer Neurologin vorstellen die mich denn auf Venlafaxin(35,5/75/150mg) Einstellte,was mehr Nebenwirkungen wie Wirkung...

Citalopram bei Angst- und Panikattacken; Venlafaxin bei Angst- und Panikattacken; Mirtazapin bei Angst und Panikattacken/Schlafstörung; travor bei Notfall medikament

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngst- und Panikattacken-
VenlafaxinAngst- und Panikattacken-
MirtazapinAngst und Panikattacken/Schlafstörung-
travorNotfall medikament-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
Ich wurde vor 7jahren auf citalopram 20mg eingestellt was sehr gut wirkte
Bis ich am 6.märz eine Panikattacke bekam und zur Notaufnahme bin.
Ich musste mich denn einer Neurologin vorstellen die mich denn auf Venlafaxin(35,5/75/150mg)
Einstellte,was mehr Nebenwirkungen wie Wirkung zeigte,abends sollte ich zusätzlich Mirtazipin 15mg nehmen was die Anfangszeit sehr gut ausgleichet.
Ich bin wieder zur Notaufnahme aufgrund der Nebenwirkung,darauf den Tag zu meiner Neurologin,sie verschrieb mir denn zusätzlich noch Travor 0,5mg als Notfallmedikament wobei ich ihr sagte das ich kein versuchskaninchen bin und sie mich umstellen solle da ich so den Alltag nicht bewältigen kann!!!!
sie sagte daraufhin das es kein anderes Medikament gibt außer das ich wieder umsteige auf Citalopram 20mg.
Also sollte ich am darauffolgenden Tag aprupt die 150mg Venlafaxin weglassen und stattdessen citalopram nehmen und meine Dosis von mirtazipin abends auf 30mg erhöhen!!!!!!!
Ich tat dies natürlich nicht und das war auch gut so,denn ich habe erstmal auf 75mg reduziert und trotz der kurzen Zeit der Einnahme habe ich extrem entzugserscheinungen wobei ich froh bin das Notfallmedi zu haben,denn ohne ist es kaum auszuhalten.

Eingetragen am  als Datensatz 77280
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Venlafaxin, Mirtazapin, Perazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen agoraphobie mit Blaue Flecken

Ich habe Citalopram durch 10 mg verschrieben bekommen aufgrund das ich fast nie Medis nehme habe ich mit 5 mg begonnen. Ich habe als einzige Nebenwirkung blaue Flecken leider scheine ich der einzige Mensch zu sein der dies hat denn im Internet und auch so konnte sich niemand helfen wieso...

Citalopram bei Angststörungen agoraphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen agoraphobie10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Citalopram durch 10 mg verschrieben bekommen aufgrund das ich fast nie Medis nehme habe ich mit 5 mg begonnen. Ich habe als einzige Nebenwirkung blaue Flecken leider scheine ich der einzige Mensch zu sein der dies hat denn im Internet und auch so konnte sich niemand helfen wieso ich dies hab. Nun muss ich mit meinem Arzt sprechen. Und abwarten .

Eingetragen am  als Datensatz 76881
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionon mit keine Nebenwirkungen

Ich habe das Medikament gehen Depressionen bekommen. Ich habe in den letzten 10 Jahren drei depressive Episoden gehabt. Das erste mal mit Fluexetin und Mirtazapin behandelt! Hat mir sehr gut geholfen! Gesund habe ich mich nach so 6 Monaten gefühlt. Das Mirtazapin habe ich abgesetzt nach dem ich...

Citalopram bei Depressionon

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionon-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament gehen Depressionen bekommen. Ich habe in den letzten 10 Jahren drei depressive Episoden gehabt. Das erste mal mit Fluexetin und Mirtazapin behandelt! Hat mir sehr gut geholfen! Gesund habe ich mich nach so 6 Monaten gefühlt. Das Mirtazapin habe ich abgesetzt nach dem ich wieder von alleine schlafen konnte (ca. 3 Monate) Mirtazapin hat mein Gedankenkarussell sofort beendet und war dafür sehr hilfreich. Auch zum einschlafen war es prima. Nebenwirkung war der Hunger aber das konnte ich danach wieder gut abnehmen. Zweite Episode hat Fluexetin nicht angeschlagen. Umstellung auf Citalopram 20morgens, 20 mittags. Hat sehr gut gewirkt. Nach drei Wochen war ich wieder der alte! Nach 3 Monaten ging es wieder schlechter. Also Umstellung...diesmal auf ein Tryciklisches AD. Erst Doxepin! Hat super gewirkt...etwas zu gut...habe den Arzt gebeten mich wieder umzustellen da ich davon zu gut drauf war! Hat sich irgendwie nicht normal angefühlt...eher immer so ein bisschen "over the top". Danach gab es Clomipramin. Das habe ich über ein Jahr genommen und es ging mir sehr gut. Anfänglich etwas Nebenwirkung aber das war recht schnell vorbei! Abgesetzt! Zwei jahre alles gut! Dann kamen wieder so Gefühle hoch bei denen ich dachte ich müsste mal den Arzt aufsuchen. Habe mir auf eigenem Willen Citalopram 20mg verschreiben lassen und nehme das bis heute. Hat sehr schnell nach paar Tagen geholfen (!!!! Nur weil ich vorbehandelt war!!!) sonst kann schon ein paar Wochen dauern! Kurz um bin ich damit sehr zufrieden! Mir hat es schnell und gut geholfen! Blutwerte und EKG wegen Qt Zeit Verlängerung habe ich beim Hausarzt überprüfen lassen, war alles ok und ich checke das alle 6 Monate.
Ich will mit meinem Bericht deutlich machen, dass wenn ihr ernsthaft erkrankt seit, habt keine Angst vor den Medikamenten! Wenn ihr euch unsicher fühlt, sucht bitte eine Klinik auf in der ihr euch geborgen fühlt und nehmt die Medikamente dort ein. Man muss manchmal etwas mehr ausprobieren bis man SEIN Medikament gefunden hat! Aber es lohnt sich! Ziel ist sich wieder normal zu fühlen.... man reift mit der Krankheit und kann lernen sie zu verwalten! Dann kann man auch gut damit leben! Wichtig ist, dass ihr nie die Hoffnung verliert und bitte auf Medi's zurückgreift bis ihr das passende für euch gefunden habt! Ich weiß dass das anstrengend ist aber dem Großteil von Betroffenen kann durch die Medikamente geholfen werden und sogar geheilt werden. Also bitte versucht es und wenn ihr unsicher seid geht in eine gute Klinik!!! PS: ich habe wie gesagt seit 10 Jahren das Problem und kenne Fälle die sich keine Hilfe gesucht haben. Um das zu verhindern schreibe ich hier! Alles Gute euch!

Eingetragen am  als Datensatz 76835
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Borderline, Angst- und Panikstörung mit keine Nebenwirkungen

Seit Jahren leide ich immer wieder unter Depressionen, welche mit Unruhe und starken Ängsten einhergehen. Von 2008 bis 2013 nahm ich bereits Citalopram. Als mein Zustand sich verbesserte, wollte ich das Medikament ausschleichen. Nach bestimmter Zeit rutschte ich wieder in eine Depression...

Citalopram bei Depression, Borderline, Angst- und Panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Borderline, Angst- und Panikstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit Jahren leide ich immer wieder unter Depressionen, welche mit Unruhe und starken Ängsten einhergehen. Von 2008 bis 2013 nahm ich bereits Citalopram.
Als mein Zustand sich verbesserte, wollte ich das Medikament ausschleichen.
Nach bestimmter Zeit rutschte ich wieder in eine Depression und nach einem Klinikaufenthalt 2013 wurde ich auf Mirtazapin umgestellt, da ich auch unter Schlafstörungen litt. Dieses Medikament nahm ich erst höher dosiert und später niedriger. Erst ging es mir gut aber die Depression kam immer mehr zurück.
Irgendwann ging es nicht mehr und ich entschied mich wieder Richtung Stimmungsaufhellung und probierte Amitriptylin, da es gegen Unruhe, Ängste und ebenfalls bei Schlafstörungen helfen soll. Es half mir auch,
doch die Nebenwirkungen waren bei mir doch zu unangenehm( niedriger Blutdruck, starkes Herzklopfen, extreme Mundtrockenheit).
Nun habe ich mich entschieden, wieder Citalopram auszuprobieren und nehme es seit 5 Wochen und nach den anfänglichen, typischen Nebenwirkungen und Verschlechterungen der Symtome spüre ich jetzt eine deutliche Besserung.
Meine Ängste haben mich nicht mehr so im Griff, ich traue mir wieder mehr zu (das war lange nicht der Fall) Ich spüre wieder eine Gelasseneit und auch die suizidalen Gedanken sind viel weniger geoworden.
Ich konnte vorher nicht glauben dass ich doch nochmal Lebensfreude empfinden könnte aber das ist jetzt der Fall. Obwohl ich nebenbei eine Psychotherapie mache
(welche ich jedem empfehle, der ähnliche Diagnosen hat) muss ich sagen,
dieses Medikament gibt mir die Kraft, diese Probleme überhaupt angehen zu können.
Ich nehme Citalopram am Morgen und eine leichte Dosis Mirtazapin zur Nacht.
Mit dieser Kombination komme ich sehr gut zurecht.

Eingetragen am  als Datensatz 76624
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram 30mg für Depersonalisation sowie Depressionen und Angstattacken mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Schwitzen, Abhängigkeit

Aufgrund einer posttraumatischen Belastungsstörung (Depersonalisation, Angstzustände, Depressionen usw.), die ich seit meiner Kindheit habe, nehme ich seit ungefähr 4-5 Jahren die Tabletten ein. Davor bekam ich Fluoxetin (war auch weniger dosiert) die ich nach einer bestimmten Zeit leider selbst...

Citalopram 30mg bei Depersonalisation sowie Depressionen und Angstattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram 30mgDepersonalisation sowie Depressionen und Angstattacken4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund einer posttraumatischen Belastungsstörung (Depersonalisation, Angstzustände, Depressionen usw.), die ich seit meiner Kindheit habe, nehme ich seit ungefähr 4-5 Jahren die Tabletten ein.
Davor bekam ich Fluoxetin (war auch weniger dosiert) die ich nach einer bestimmten Zeit leider selbst ohne irgendwelche Absprache abgesetzt habe. Nach dem abrupten absetzen ging es mir unfassbar schlecht, es war wahrscheinlich die schlimmste Zeit in meinem Leben. Ich hatte sehr starke Depersonalisationsattacken sowie Depressionen die sich sehr schlimm angefühlt haben.
Anschließend fand ich einen Arzt der mir sofort wieder ein neues Psychopharmaka verschrieb. Er war selbst Neurologe und versicherte mir das Citalopram besser ist als Fluoxetin. Ich wurde nicht enttäuscht und nehme sie bis Heute!
Am Anfang nahm ich 10 mg dann 20 mg und dann 30 mg. Ich nehme die Tabletten immer Abends!
Die Nebenwirkungen, die ich am Anfang hatte, möchte ich nicht erwähnen, da sie wahrscheinlich nur am Anfang auftreten und nicht dauerhaft sind (ich denke 2-6 Wochen, wahrscheinlich die normale Gewöhnungszeit).
Die dauerhaften Nebenwirkungen sind:
Müdigkeit (die einen auch eine Art "Sicherheit" und "Angstfreiheit" sowie eine "lockerere Art" bescherrt, die jedoch auch die Müdigkeit mit sich bringt, so ist es auf jeden Fall bei mir)
Gewichtszunahme von ungefähr über 20 Kilo! (ich denke es liegt an dem erhöhten Appetit sowie dem verlangsamten Stoffwechsel, man kann jedoch dagegentreten indem man sich im normalen Maße ernährt sowie auch regelmäßig Sport macht)
Abhänigkeit (man ist wirklich mehr oder weniger abhängig, man kann sie nicht einfach absetzen oder einfach 2 Tage lang nicht nehmen, besonders sollte man immer darauf achten Reserve zu haben besonders wenn sich die Packung dem Ende neigt)
Erhöhtes Schwitzen (ich schwitze persönlich viel mehr, wahrscheinlich aufgrund der Gewichtszunahme oder aufgrund der Nebenwirkungen der Tabletten oder vielleicht sind es auch beide Gründe sprich Tabletten und Gewichtszunahme)
Es ist jedoch für mich einfacher mit den Nebenwirkungen zu leben anstatt mit meiner Krankheit.
Wichtig ist noch zu erwähnen: Die Tabletten alleine helfen nicht sondern sind eine Art Stütze! Was man unbedingt noch machen sollte ist eine gute Therapie sodass man die ganzen Ängste versteht und lernt mit ihnen umzugehen. Denn die Angst vor der Angst ist am Anfang einer der schlimmsten Dinge!
Was mir auch besonders stark geholfen hat neben den Tabletten sowie einiger Therapien und Gespräche: Meine Religion. Ich persönlich bin auch ein religiöser Mensch (Islam) was mir auf jeden Fall auch sehr viel Kraft und Standhaftigkeit gibt mit dieser Krankheit umzugehen, sowie die Geduld und die Hoffnung später dafür von Gott persönlich "gewaltig belohnt" zu werden (aufgrund meiner Geduld). Hätte ich diese Überzeugung sowie diese Hoffnung nicht, würde alles vielleicht ganz anders aussehen.
Danke für eure Zeit und für euer Interesse. Ich hoffe wir schaffen es alle!

Eingetragen am  als Datensatz 76524
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Fibromyalgie mit Appetitsteigerung, Zittern, Übelkeit, Schwindel, Hitzewallungen, Schwitzen, Kopfschmerzen, Muskelzucken

Wirkung ist super mein ganzes Leben hat sich verändert. Nebenwirkungen starkes hungergefühl, Gewichtsabnahme, Zittern, Übelkeit, Schwindel, Extreme Hitzewallungen Sodass ich bei 0 Grad draußen im Shirt rum laufe , Schwitzen, Ab und an starke Kopfschmerzen, Muskelzuckungen. Trotzallem hat sich...

Citalopram bei Fibromyalgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramFibromyalgie9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkung ist super mein ganzes Leben hat sich verändert. Nebenwirkungen starkes hungergefühl, Gewichtsabnahme, Zittern, Übelkeit, Schwindel, Extreme Hitzewallungen Sodass ich bei 0 Grad draußen im Shirt rum laufe , Schwitzen, Ab und an starke Kopfschmerzen, Muskelzuckungen. Trotzallem hat sich meine Psyche so verbessert, dass es mir damit gut geht.

Eingetragen am  als Datensatz 76299
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Übelkeit mit Übelkeit

Ich nehme das Medikament seit 6 Monaten mir geht es gut, ausser die Übelkeit und das fast den ganzen Tag, das nervt.

Citalopram bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramÜbelkeit6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament seit 6 Monaten mir geht es gut, ausser die Übelkeit und das fast den ganzen Tag, das nervt.

Eingetragen am  als Datensatz 76138
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Schlafstörungen, Burnoutsyndrom mit Gewichtsabnahme

Ich nehme Citalopram 20mg seit 5 Jahren mit Unterbrechung. An dem Burnout waren die Schlafstörungen sehr belastend. Diese verschwanden nach 2wöchiger Einnahme und traten erstmals wieder auf, als ich Citalopram absetzte. Ich schlich das Medikament über einen Zeitraum von 6 Wochen aus und lebte 7...

Citalopram bei Depressionen, Schlafstörungen, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Schlafstörungen, Burnoutsyndrom5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Citalopram 20mg seit 5 Jahren mit Unterbrechung. An dem Burnout waren die Schlafstörungen sehr belastend. Diese verschwanden nach 2wöchiger Einnahme und traten erstmals wieder auf, als ich Citalopram absetzte. Ich schlich das Medikament über einen Zeitraum von 6 Wochen aus und lebte 7 Monate ohne, dann bekam ich erneut Schlafstörungen und Depressionen. Ich setze die Einnahme seitdem ununterbrochen fort. Über den gesamten Zeitraum habe ich ca. 4kg abgenommen. Außerdem bin ich in Psychotherapie.

Eingetragen am  als Datensatz 76130
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angst- und Panikattacken mit Übelkeit, Unruhe

Hallo,ich habe seit einigen jahren probleme mit der HWS mit allen üblichen Begleiterscheinigungen.Schmerzen - Schwindel-Taubheit-Standunsicherheit - Herzrasen usw. Ende des Jahres 2016 habe ich mich endlich entschieden eine op machen zu lassen..Die Schmerzen sind weg,Taubheit auch. Jetzt sind die...

Citalopram bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngst- und Panikattacken3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,ich habe seit einigen jahren probleme mit der HWS mit allen üblichen Begleiterscheinigungen.Schmerzen - Schwindel-Taubheit-Standunsicherheit - Herzrasen usw. Ende des Jahres 2016 habe ich mich endlich entschieden eine op machen zu lassen..Die Schmerzen sind weg,Taubheit auch. Jetzt sind die wirklich belastenden Sachen geblieben die einen daran hindern am normalen Leben teilzunehmen. Druck in der Brust,Schwindel,Übelkeit,Standunsicherheit...Knoten im Hals....innere Unruhe.. Da es jetzt schon so verdammt lange ist kommt jetzt auch ein wenig Depression dazu,noch nicht schlimm,aber der Anfang ist da. Mein Hausarzt hat mir jetzt Citalopram verschrieben.Natürlich habe ich den Fehler gemacht und im Internet erfahrungsberichte gelesen...also lag das Medikament knapp eine Woche auf dem Küchentisch. Gestern habe ich dann die hälfte der Tablette genommen (also 10mg) und darauf gewartet das die ganzen "Horrorsachen" die man so liest eintreten.Mir war etwas schwindelig ( was ja sowieso normal bei mir ist) -hatte leichte Einschlafprobleme,sonst war alles gut. Heute ( also zweiter Tag,auch wieder 10mg) müdigkeit,leichte Übelkeit und Durchfall..innerliche Unruhe hat sich ein wenig verstärkt, aber nichts weltbewegendes.Tag 3..es bleibt bei innerer Unruhe,übelkeit..etwas schummerig im Kopf und eigentlich Machte ich nur schlafen...Termin bei einem therapeuten ist natürlich auch gemacht..dauert jedoch noch eine Weile. Ich melde mich in den nächsten Tagen wie es bei mir mit der Einnahme von citalopram so weitergeht.

Eingetragen am  als Datensatz 76006
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
60 mehr Nebenwirkungen mit Citalopram

Citalopram wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Mirtazapin, Seroquel, Opipramol, Trevilor, Doxepin

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 1423 Benutzer zu Citalopram

Graphische Auswertung zu Citalopram

Graph: Altersverteilung bei Citalopram nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Citalopram nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Citalopram
[]