Schwindel bei Citalopram

Nebenwirkung Schwindel bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1383 Einträge zu Citalopram. Bei 1% ist Schwindel aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1383 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über Schwindel berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Schwindel bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 55%45%
Durchschnittliche Größe in cm167182
Durchschnittliches Gewicht in kg6889
Durchschnittliches Alter in Jahren3939
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,4426,77

Citalopram wurde von Patienten, die Schwindel als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 190 sanego-Benutzern, wo Schwindel auftrat, mit durchschnittlich 7,1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwindel bei Citalopram:

 

Citalopram für Depression, Angststörungen, bournou mit Schwindel, Müdigkeit, Schwitzen, Magenbeschwerden, Konzentrationsschwierigeiten, Hitzewallungen, Appetitsteigerung

Um es kurz zu halten. Zu beginn 20mg, dann nach 1 Jahr auf 10mg ausgeschlichen, dann nach 3 Monaten auf 0mg Positiv: - schnelles Einschlafen nach ca. 2 Tagen - Stimmungsaufhellung nach ca. 2 Wochen, volle Entfaltung nach ca 2-3 Monaten. Negativ: - beim ersten Einnehmen 2 Std. Magenbrennen (bin da empfindlich) - starkes Schwitzen bei leichten Anstrengungen - starke Müdigkeit wenn nicht rechtzeitig gegessen wird - Konzentrationsschwierigkeiten - Nachts: Hitzewallungen und sehr schwitzig - hoher Appetit Nebenwirkungen beim Ausschleichen: - mitten in der Nacht wach aber müde - Hitzewallungen in der Nacht - 2-3 Wochen starke Schwindelgefühle

Citalopram bei Depression, Angststörungen, bournou

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, bournou15 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Um es kurz zu halten.

Zu beginn 20mg, dann nach 1 Jahr auf 10mg ausgeschlichen, dann nach 3 Monaten auf 0mg

Positiv:
- schnelles Einschlafen nach ca. 2 Tagen
- Stimmungsaufhellung nach ca. 2 Wochen, volle Entfaltung nach ca 2-3 Monaten.

Negativ:
- beim ersten Einnehmen 2 Std. Magenbrennen (bin da empfindlich)
- starkes Schwitzen bei leichten Anstrengungen
- starke Müdigkeit wenn nicht rechtzeitig gegessen wird
- Konzentrationsschwierigkeiten
- Nachts: Hitzewallungen und sehr schwitzig
- hoher Appetit

Nebenwirkungen beim Ausschleichen:
- mitten in der Nacht wach aber müde
- Hitzewallungen in der Nacht
- 2-3 Wochen starke Schwindelgefühle

Eingetragen am  als Datensatz 78747
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für depressionn mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Entzugserscheinungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit

Beim Anwenden von dem Medikament, kam es anfangs zu Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und anhaltende Müdigkeit. Ich finde nicht das es gut wirkt, wenn man ständig erschöpft ist außerdem führt es zu einer Gewichtszunahme. Dennoch hilft es gut gegen Stimmungsschwankungen. Was meine Bewertung so schlecht werden lässt sind die Entzugserscheinungen beim absetzen: Übelkeit Schwindelanfälle Kopfschmerzen Müdigkeit Und das alles auch nicht wenig. Ich werde es nie mehr nehmen und würde jedem empfehlen es sich gut zu überlegen vorallem wenn man sowieso nur eine sehr kleine Dosis einnehmen soll.

Citalopram bei depressionn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopramdepressionn12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Beim Anwenden von dem Medikament, kam es anfangs zu Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und anhaltende Müdigkeit.

Ich finde nicht das es gut wirkt, wenn man ständig erschöpft ist außerdem führt es zu einer Gewichtszunahme. Dennoch hilft es gut gegen Stimmungsschwankungen.

Was meine Bewertung so schlecht werden lässt sind die Entzugserscheinungen beim absetzen:

Übelkeit
Schwindelanfälle
Kopfschmerzen
Müdigkeit

Und das alles auch nicht wenig.
Ich werde es nie mehr nehmen und würde jedem empfehlen es sich gut zu überlegen vorallem wenn man sowieso nur eine sehr kleine Dosis einnehmen soll.

Eingetragen am  als Datensatz 78876
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Übelkeit, Schwindel, Ohrensausen

Ich habe das Medikament wegen einer episodischen Depression bekommen. Da sich der Grund rascher erledigt hat als gedacht, habe ich mich bereits zum Absetzen entschieden. Beim Beginn der Einnahme habe ich zwei Wochen lang heftige Übelkeit erlitten, die ich Nachmittags nur mit Zuckerzufuhr bewälten konnte (Einnahme morgen), ebenso schlief ich gegen 14 Uhr immer fast ein. Dann habe ich auf die Einnahme am Abend umgestellt, was sehr geholfen hat. Jetzt habe ich von 10mg auf 5mg reduziert und leide am gegenteiligen Effekt, bei Zucker- (sowie Koffeinzufuhr) erleide ich heftigen Schwindel und Ohrensausen über Stunden hinweg. Sehr unangenehm. Ich würde mich nie wieder zur Einnahme entscheiden, zumal ich keine Besserung durch das Medikament festgestellt habe (ja, die Einnahmezeit war dafür vermutlich auch zu kurz).

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament wegen einer episodischen Depression bekommen. Da sich der Grund rascher erledigt hat als gedacht, habe ich mich bereits zum Absetzen entschieden.
Beim Beginn der Einnahme habe ich zwei Wochen lang heftige Übelkeit erlitten, die ich Nachmittags nur mit Zuckerzufuhr bewälten konnte (Einnahme morgen), ebenso schlief ich gegen 14 Uhr immer fast ein. Dann habe ich auf die Einnahme am Abend umgestellt, was sehr geholfen hat.
Jetzt habe ich von 10mg auf 5mg reduziert und leide am gegenteiligen Effekt, bei Zucker- (sowie Koffeinzufuhr) erleide ich heftigen Schwindel und Ohrensausen über Stunden hinweg. Sehr unangenehm. Ich würde mich nie wieder zur Einnahme entscheiden, zumal ich keine Besserung durch das Medikament festgestellt habe (ja, die Einnahmezeit war dafür vermutlich auch zu kurz).

Eingetragen am  als Datensatz 77798
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen

Mir wurde das Medikament auf Grund von Angstzuständen und Depressionen verschrieben. Zum Einschleichen habe ich mit 10mg. begonnen. Die ersten 10 Tage war mir recht übel und hatte einen relativ starken Druck im Oberkopfbereich. Danach verschwanden die Symptome dann sehr rasch. Ich konnte schon bei dieser geringen Anfangsdosis sofort am nächsten Tag eine minimale Verbesserung feststellen. Mittlerweile habe ich mich in 10mg Schritten bis auf 40mg steigern müssen und bei jeder Steigerung die oben beschriebenen Nebenwirkungen in abgeschwächter Form wieder feststellen müssen. Das ist aber wirklich nicht tragisch, es hört sich schlimmer an als es ist. Sie müssen unbedingt durchhalten und sollten keinesfalls abbrechen. Je länger die Einnahme desto besser werden sie sich fühlen. Zumindest war das bei mir der Fall. Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut. Ich nehme die Tabletten jetzt ca. 9 Monate lang ein.

Citalopram bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde das Medikament auf Grund von Angstzuständen und Depressionen verschrieben. Zum Einschleichen habe ich mit 10mg. begonnen. Die ersten 10 Tage war mir recht übel und hatte einen relativ starken Druck im Oberkopfbereich. Danach verschwanden die Symptome dann sehr rasch. Ich konnte schon bei dieser geringen Anfangsdosis sofort am nächsten Tag eine minimale Verbesserung feststellen.
Mittlerweile habe ich mich in 10mg Schritten bis auf 40mg steigern müssen und bei jeder Steigerung die oben beschriebenen Nebenwirkungen in abgeschwächter Form wieder feststellen müssen. Das ist aber wirklich nicht tragisch, es hört sich schlimmer an als es ist. Sie müssen unbedingt durchhalten und sollten keinesfalls abbrechen. Je länger die Einnahme desto besser werden sie sich fühlen. Zumindest war das bei mir der Fall. Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut. Ich nehme die Tabletten jetzt ca. 9 Monate lang ein.

Eingetragen am  als Datensatz 48931
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörung mit Übelkeit, Schwindel, Durchfall, unruhige Beine

Nehme das Medikament seit dem 01.06.2014, also seit 6 Tagen. Die ersten drei Tage mit einer Dosis von 5mg. Da hatte ich keinerlei NW festgestellt. Ab dem 4. Tag dann auf 10mg erhöht. Ab da an ging's los. Übelkeit, Durchfall und ein Schwindel, der es mir nicht ermöglichte aufzustehen. Am 3. Tag der 10er Dosis, also gestern ging es wieder halbwegs. Heute nun Dosiserhöhung auf 15mg. Schwindel und Übelkeit halten sich bis jetzt noch in Grenzen. Allerdings habe ich dafür wieder mit einem massiven Stimmungsloch und ganz schlimmer Angst zu kämpfen. Auch die Nächte sind der Horror. Ruhelosigkeit und unruhige Beine. Alles erscheint sinnlos. Ich hoffe so sehr, dass sich das so, wie es fast überall steht bald einpegelt. Hab aber schon echt Angst, denn in 3 Tagen soll ich dann auf 20mg erhöhen. Ich will einfach nur, dass es vorbei ist und mein Leben wieder genießen kann.. Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Citalopram bei Depression, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörung6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme das Medikament seit dem 01.06.2014, also seit 6 Tagen. Die ersten drei Tage mit einer Dosis von 5mg. Da hatte ich keinerlei NW festgestellt. Ab dem 4. Tag dann auf 10mg erhöht. Ab da an ging's los. Übelkeit, Durchfall und ein Schwindel, der es mir nicht ermöglichte aufzustehen. Am 3. Tag der 10er Dosis, also gestern ging es wieder halbwegs. Heute nun Dosiserhöhung auf 15mg. Schwindel und Übelkeit halten sich bis jetzt noch in Grenzen. Allerdings habe ich dafür wieder mit einem massiven Stimmungsloch und ganz schlimmer Angst zu kämpfen. Auch die Nächte sind der Horror. Ruhelosigkeit und unruhige Beine. Alles erscheint sinnlos. Ich hoffe so sehr, dass sich das so, wie es fast überall steht bald einpegelt. Hab aber schon echt Angst, denn in 3 Tagen soll ich dann auf 20mg erhöhen. Ich will einfach nur, dass es vorbei ist und mein Leben wieder genießen kann.. Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Eingetragen am  als Datensatz 61821
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Panikattacken mit Übelkeit, Unruhe, Benommenheit, Schwindel, Schüttelfrost, Depressive Verstimmungen, Gewichtszunahme

Nach mehrtägiger Einnahme von Citalopram gehts mir deutlich beseer. Natürlich sind die Nebenwirkungen nicht immer die angenehmsten, und es ist auch bei jedem einzelnen Unterschiedlich. Ich hab die Tabletten vor ca. 3 Jahren schon einmal genommen sogut wie ohne Nebenwirkungen, das kann aber auch daran liegen das ich damals wirklich schwer depressiv war, und mir so ziemlich alles egal war. Nach der erneuten Einnahme vor ein paar Tagen (überwiegend wegen Panikattacken) habe ich jedoch einige Nebenwirkungen feststellen müssen. Diese waren: Übelkeit, innere Unruhe, Benommenheit, Schwindel, Schüttelfrost, vereinzelt deprresive Stimmung, das klingt bestimmt erst einmal erschreckend. Und bei meiner letzten längeren Einnahme kam es zu etwas Gewichtszunahme. Aber bei mir waren die "schlimmsten" Nebenwirkungen nach 5-6 Tag weg bzw. deutlich gemindert, und ich war heute seit langem mal wieder ohne Panikattacken beim Einkaufen, war ein super Gefühl. Was auf jeden Fall wichtig ist, mit einer geringen Dosis anfangen, und auf keinen Fall einfach absetzten sondern auschleichen, das heißt über...

Citalopram bei Depression, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach mehrtägiger Einnahme von Citalopram gehts mir deutlich beseer. Natürlich sind die Nebenwirkungen nicht immer die angenehmsten, und es ist auch bei jedem einzelnen Unterschiedlich. Ich hab die Tabletten vor ca. 3 Jahren schon einmal genommen sogut wie ohne Nebenwirkungen, das kann aber auch daran liegen das ich damals wirklich schwer depressiv war, und mir so ziemlich alles egal war. Nach der erneuten Einnahme vor ein paar Tagen (überwiegend wegen Panikattacken) habe ich jedoch einige Nebenwirkungen feststellen müssen. Diese waren: Übelkeit, innere Unruhe, Benommenheit, Schwindel, Schüttelfrost, vereinzelt deprresive Stimmung, das klingt bestimmt erst einmal erschreckend. Und bei meiner letzten längeren Einnahme kam es zu etwas Gewichtszunahme. Aber bei mir waren die "schlimmsten" Nebenwirkungen nach 5-6 Tag weg bzw. deutlich gemindert, und ich war heute seit langem mal wieder ohne Panikattacken beim Einkaufen, war ein super Gefühl.
Was auf jeden Fall wichtig ist, mit einer geringen Dosis anfangen, und auf keinen Fall einfach absetzten sondern auschleichen, das heißt über einen bestimmten Zeitraum (wird vom Artzt festgelegt) immer weniger nehemen. Vielleicht hat meine Erfahrung ja ein paar Leuten hier geholfen.
Ihr könnt mir auch gerne schreiben, Ihr findet mich hier unter: Busty

Eingetragen am  als Datensatz 32506
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Übelkeit, Konzentrationsstörungen, Appetitverlust, Antriebslosigkeit, Schwindel

Meine Mutter (89) wurde davon (niedrige Anfangsdosis) teilnahmslos, völlig appetitlos, unkonzentriert, kraftlos, völlig antriebslos, schwindelig und wirkte aufeinmal wie dement oder stark pflegebedürftig, was vorher und auch nachher überhaupt nicht der Fall war. Nach starken Kopfschmerzen mit Übelkeit - Notfallaufnahme. Im Khs. wurde ein RR >200 festgestellt, der mit Medikamenten nur schwer zu regulieren war. Als Medikamentennebenwirkung wurde dies daort nocht erkannt. Mir wurde gesagt, dass die Ursache für die Hypertonie meist nicht gefunden wird. Wochen später wurde Citalopram von einer hinzugezogenen Neurologin abgesetzt und sofort regenerierte sich meine Mutter wieder, wobei sie viele Wochen benötigte um ihre Muskelkraft wieder zu trainieren, bzw. kräftigen. Ihr Blutduck ist wieder in Ordnung!

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression45 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Mutter (89) wurde davon (niedrige Anfangsdosis) teilnahmslos, völlig appetitlos, unkonzentriert, kraftlos, völlig antriebslos, schwindelig und wirkte aufeinmal wie dement oder stark pflegebedürftig, was vorher und auch nachher überhaupt nicht der Fall war. Nach starken Kopfschmerzen mit Übelkeit - Notfallaufnahme. Im Khs. wurde ein RR >200 festgestellt, der mit Medikamenten nur schwer zu regulieren war. Als Medikamentennebenwirkung wurde dies daort nocht erkannt. Mir wurde gesagt, dass die Ursache für die Hypertonie meist nicht gefunden wird. Wochen später wurde Citalopram von einer hinzugezogenen Neurologin abgesetzt und sofort regenerierte sich meine Mutter wieder, wobei sie viele Wochen benötigte um ihre Muskelkraft wieder zu trainieren, bzw. kräftigen. Ihr Blutduck ist wieder in Ordnung!

Eingetragen am  als Datensatz 65741
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1925 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen mit Panikattacken, Schwindel, Übelkeit, Benommenheit, Kribbeln

Hatte mit Cita die schlimmsten NW überhaupt, Panikattacken, Schwindel, Übelkeit, Benommenheit, Kribbeln im ganzen Körper, Zittern, Hoher Puls... Das schlimmste ist das ich dadurch nun erst recht Panik habe und das viel schlimmer als vor der Einnahme...

Citalopram bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte mit Cita die schlimmsten NW überhaupt, Panikattacken, Schwindel, Übelkeit, Benommenheit, Kribbeln im ganzen Körper, Zittern, Hoher Puls...
Das schlimmste ist das ich dadurch nun erst recht Panik habe und das viel schlimmer als vor der Einnahme...

Eingetragen am  als Datensatz 23263
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Angststörungen mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Durchfall, Schwindel, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Übelkeit, Hautirritationen

O. g. Medikament habe ich insgesamt etwa 2 Wochen eingenommen a 10 mg (morgens), weshalb ich meine Empfehlung natürlich auch nur insoweit aussprechen kann. Wirkung auf Depression, Angst: Insgesamt gut, nach einigen Tagen bereits spürte ich eine leichte Besserung meiner Depression und der Angstzustände. Ich war bereits nach einigen Tagen der Einnahme insgesamt sehr viel ausgeglichener, hatte mehr Antrieb, war konzentrierter, die Angst ließ langsam nach. Nach etwa 10 Tagen deutliche Besserung. Wirkung auf Schlafstörungen: Die ersten Tage litt ich unter Schlaflosigkeit, obwohl ich recht müde war. Ich befand mich quasi die ganze Zeit in einer Art "Dämmerzustand", allerdings eben ohne richtig zu schlafen. Sehr anstrengend. Das ließ jedoch nach einigen Tagen der Einnahme nach, zuletzt (etwa ab Tag 6-7) hatte ich keine Schlafstörungen mehr. Nebenwirkungen: Leider Gewichtszunahme, was für mich ein untragbarer Umstand ist, deshalb auch abgesetzt. Bereits nach einigen Tagen merkte ich zwar nicht unbedingt eine Appetitsteigerung, aber eben doch auch einen veränderten Stoffwechsel...

Citalopram bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Angststörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

O. g. Medikament habe ich insgesamt etwa 2 Wochen eingenommen a 10 mg (morgens), weshalb ich meine Empfehlung natürlich auch nur insoweit aussprechen kann.

Wirkung auf Depression, Angst: Insgesamt gut, nach einigen Tagen bereits spürte ich eine leichte Besserung meiner Depression und der Angstzustände. Ich war bereits nach einigen Tagen der Einnahme insgesamt sehr viel ausgeglichener, hatte mehr Antrieb, war konzentrierter, die Angst ließ langsam nach. Nach etwa 10 Tagen deutliche Besserung.

Wirkung auf Schlafstörungen: Die ersten Tage litt ich unter Schlaflosigkeit, obwohl ich recht müde war. Ich befand mich quasi die ganze Zeit in einer Art "Dämmerzustand", allerdings eben ohne richtig zu schlafen. Sehr anstrengend. Das ließ jedoch nach einigen Tagen der Einnahme nach, zuletzt (etwa ab Tag 6-7) hatte ich keine Schlafstörungen mehr.

Nebenwirkungen: Leider Gewichtszunahme, was für mich ein untragbarer Umstand ist, deshalb auch abgesetzt. Bereits nach einigen Tagen merkte ich zwar nicht unbedingt eine Appetitsteigerung, aber eben doch auch einen veränderten Stoffwechsel und leichte Gewichtszunahme (ca. 1 Kg nach 7 Tagen) bei gleichem Essverhalten und Bewegung.
Die ersten, etwa 2-4 Tage war ich recht müde, konnte eben aber nicht schlafen. Mir war die ersten Tage insgesamt sehr übel, ich hatte Kopfschmerzen, besonders stark nach dem Aufwachen, Durchfall, leichte Hautirritationen im Gesicht. Allerdings haben sich diese Nebenwirkungen nach etwa 5 Tagen gelegt und auch wirklich gebessert, zuletzt hatte ich wirklich keine großen Probleme und habe es gut vertragen, abgesehen von der Gewichtszunahme.

Insgesamt waren mir die Nebenwirkung Gewichtszunahme aber zu stark, weshalb ich das Medi auch abgesetzt habe. Ich könnte es demjenigen bei Depressionen und Angstzuständen empfehlen, der nicht zur Gewichtszunahme neigt bzw. wem dieser Umstand egal ist. Die übrigen Nebenwirkungen haben mich zuletzt nicht beeinträchtigt, bzw. kamen nicht vor. Das muss man natürlich individuell beurteilen, das ist nur mein persönlicher Erfahrungswert.

Eingetragen am  als Datensatz 40652
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Burnout mit Zittern, Schwindel, Müdigkeit

Habe von meinem Arzt 40 mg Citalopram verschrieben bekommen, aber aus Angst vor den NW nur mit 20 mg angefangen. Man lauert wirkich die ganze Zeit auf NW. Anfangs habe ich ein leichtes Zittern und Schwindel gespürt und die Müdigkeit hat mich abends beizeiten übermannt, aber das kann auch daran gelegen haben, dass ich zeitgleich mit Beginn von C. eine Erkältung hatte. Mittlerweile komm ich prima mit dem Medikament zurecht und spüre auch trotz der bisher kurzfristigen Einnahme eine deutlich positive Wirkung auf meine Stimmung und die Grundeinstellung. Habe meinen Arzt von den 20 mg berichtet und er meinte, wenn es doch schon so gut wirkt, soll ich es erstmal dabei belassen. Meine größte Angst war, dass ich so benebelt bin, dass ich nicht Auto fahren kann, aber diese Angst hat sich überhaupt nicht bestätigt. Das Medikament ist wirklich sehr empfehlenswert und bei weitem besser als das Amithriptillin, was ich vor Jahren mal bekommen habe. Ich kann viele Berichte bestätigen: Die einzige NW ist, dass es mir besser geht. :-)

Citalopram bei Depressionen, Burnout

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Burnout10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe von meinem Arzt 40 mg Citalopram verschrieben bekommen, aber aus Angst vor den NW nur mit 20 mg angefangen. Man lauert wirkich die ganze Zeit auf NW. Anfangs habe ich ein leichtes Zittern und Schwindel gespürt und die Müdigkeit hat mich abends beizeiten übermannt, aber das kann auch daran gelegen haben, dass ich zeitgleich mit Beginn von C. eine Erkältung hatte. Mittlerweile komm ich prima mit dem Medikament zurecht und spüre auch trotz der bisher kurzfristigen Einnahme eine deutlich positive Wirkung auf meine Stimmung und die Grundeinstellung. Habe meinen Arzt von den 20 mg berichtet und er meinte, wenn es doch schon so gut wirkt, soll ich es erstmal dabei belassen. Meine größte Angst war, dass ich so benebelt bin, dass ich nicht Auto fahren kann, aber diese Angst hat sich überhaupt nicht bestätigt. Das Medikament ist wirklich sehr empfehlenswert und bei weitem besser als das Amithriptillin, was ich vor Jahren mal bekommen habe. Ich kann viele Berichte bestätigen: Die einzige NW ist, dass es mir besser geht. :-)

Eingetragen am  als Datensatz 19643
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen mit Panikattacken, Schwindel, Pulssteigerung

das mitazapin muß ich abends nehmen,es hilft mir soweit das ich schlafen kann, als ich es nicht genommen habe,habe über zwei monate nicht geschlafen,und ich dann schlafe bekomme ich von den nebewirkungen nichts mit.bei dem citalopram das nehme ich jetzt seit fünf tagen da ich über tag immer so unruhig war,seit dem ich das nehme haben sich meine panickattacken verschlimmert,ich leide auch unter schwindel hoher pulsschlag,es ist ganz schlimm hoffe das es aufhört wenn ich sie etwas länger genommen habe

Citalopram bei Angststörungen; Mirtazapin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen1 Wochen
MirtazapinAngststörungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

das mitazapin muß ich abends nehmen,es hilft mir soweit das ich schlafen kann, als ich es nicht genommen habe,habe über zwei monate nicht geschlafen,und ich dann schlafe bekomme ich von den nebewirkungen nichts mit.bei dem citalopram das nehme ich jetzt seit fünf tagen da ich über tag immer so unruhig war,seit dem ich das nehme haben sich meine panickattacken verschlimmert,ich leide auch unter schwindel hoher pulsschlag,es ist ganz schlimm hoffe das es aufhört wenn ich sie etwas länger genommen habe

Eingetragen am  als Datensatz 30319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Burnoutsyndrom mit Schwitzen, Schwindel, Sehstörungen, Panikattacken, Taubheitsgefühle, Gedächtnisprobleme, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafprobleme, Kontrollverlust

Nach einem Burnout haben mehrere Ärzte mir empfohlen dieses Medikament zu nehmen. Nach 10 mg in der ersten Woche und keinerlei positiven wie negativen Effekten habe ich auf Anraten der Ärzte die Dosis auf 20 mg erhöht. In der ersten Nacht nach Erhöhung der Dosis bin ich nachts wach geworden, klatschnass geschwitzt, Sehstörungen, Schwindel und Panikattacken. Das schlimmste war aber ein Taubheitsgefühl im Kopf. Am nächsten morgen bin ich völlig aufgelöst zur Ärztin gegangen, die meinste aber nur lapidar:"Solange Sie nicht aus dem Fenster springen nehmen Sie das mal schön weiter." Ich habe sofort den Arzt gewechselt aber sowohl meine Psycholgin als auch der neue Arzt meinten ich solle das Medikament weiter nehmen. Leider wurden die Nebenwirkungen von Tag zu Tag schlimmer, ich wurde immer vergesslicher, starker Schwindel, Sehstörungen, Kopfschmerzen, Kontrollverlust führten zu großer Verzweifelung. Mein Schlaf ist seitdem auch nicht mehr wie vorher, werde oft wach. Als ich dann nach 6 Wochen morgens wach wurde und mein linkes Augenlid sich nur noch zu 20 % öffnete habe ich das...

Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom42 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einem Burnout haben mehrere Ärzte mir empfohlen dieses Medikament zu nehmen. Nach 10 mg in der ersten Woche und keinerlei positiven wie negativen Effekten habe ich auf Anraten der Ärzte die Dosis auf 20 mg erhöht. In der ersten Nacht nach Erhöhung der Dosis bin ich nachts wach geworden, klatschnass geschwitzt, Sehstörungen, Schwindel und Panikattacken. Das schlimmste war aber ein Taubheitsgefühl im Kopf. Am nächsten morgen bin ich völlig aufgelöst zur Ärztin gegangen, die meinste aber nur lapidar:"Solange Sie nicht aus dem Fenster springen nehmen Sie das mal schön weiter." Ich habe sofort den Arzt gewechselt aber sowohl meine Psycholgin als auch der neue Arzt meinten ich solle das Medikament weiter nehmen. Leider wurden die Nebenwirkungen von Tag zu Tag schlimmer, ich wurde immer vergesslicher, starker Schwindel, Sehstörungen, Kopfschmerzen, Kontrollverlust führten zu großer Verzweifelung. Mein Schlaf ist seitdem auch nicht mehr wie vorher, werde oft wach. Als ich dann nach 6 Wochen morgens wach wurde und mein linkes Augenlid sich nur noch zu 20 % öffnete habe ich das Medikament gegen den Rat der Ärzte abgesetzt. Mein Augenlid arbeitet wieder normal, aber die anderen Nebenwirkungen bestehen leider zum Teil noch heute (mehrere Monate nach dem Absetzen). Nach meinen Erlebnissen kann ich nur vor diesem Medikament warnen.

Eingetragen am  als Datensatz 46127
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Abgeschlagenheit, Traurigkeit mit Abgeschlagenheit, Unruhe, Schwindel, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen

Hallo, ich habe ungefähr 9 Monate Citalopram 20mg eingenommen und die haben mir sehr geholfen. Nach ca. 3 Wochen erreichte es die volle Wirkung und mir ging es einfach wieder gut. Jetzt habe ich sie langsam ausschleichen lassen und kämpfe mit den Nebenwikungen Schwindel, Kopfsschmerzen, Unruhe und Abgeschlagenheit. Ich habe auch extrem zugenommen insgesamt 10 kg. Ich fühle mich einfach wie ein Michelinmännchen, dass kurz vorm platzen ist. Wasser hat sich mit Sicherheit auch angelagert. Ich fühle mich einfach unmöglich und hoffe dass ich diese Kilos irgendwie wieder runterbekomme. Habt Ihr auch durch Citalopram eingenommen? Bitte um eure Erfahrungen.

Citalopram bei Depressionen, Abgeschlagenheit, Traurigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Abgeschlagenheit, Traurigkeit9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich habe ungefähr 9 Monate Citalopram 20mg eingenommen und die haben mir sehr geholfen.
Nach ca. 3 Wochen erreichte es die volle Wirkung und mir ging es einfach wieder gut.
Jetzt habe ich sie langsam ausschleichen lassen und kämpfe mit den Nebenwikungen Schwindel, Kopfsschmerzen, Unruhe und Abgeschlagenheit. Ich habe auch extrem zugenommen insgesamt 10 kg.
Ich fühle mich einfach wie ein Michelinmännchen, dass kurz vorm platzen ist.
Wasser hat sich mit Sicherheit auch angelagert.
Ich fühle mich einfach unmöglich und hoffe dass ich diese Kilos irgendwie wieder runterbekomme.
Habt Ihr auch durch Citalopram eingenommen? Bitte um eure Erfahrungen.

Eingetragen am  als Datensatz 32849
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörungen, Panikattacken, Depressive Episode mit Schwindel, Mundtrockenheit, Einschlafstörungen

Citalopram wurde mir in der Reha verabreicht und am Anfang waren die Nebenwirkungen so schlimm, dass ich es nach 3 Tagen schon wieder absetzen wollte. Aber ich habe Hoffnung gehabt das es doch noch anschlägt und das tat es so nach un nach auch ein wenig. Was übriggeblieben ist, ab und zu Schwindel, Mundtrockenheit und Einschlafprobleme. Aber zum Einschlafen nehme ich Baldrian zusätzlich und dann geht es ganz gut.

Citalopram bei Angststörungen, Panikattacken, Depressive Episode

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörungen, Panikattacken, Depressive Episode2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram wurde mir in der Reha verabreicht und am Anfang waren die Nebenwirkungen so schlimm, dass ich es nach 3 Tagen schon wieder absetzen wollte. Aber ich habe Hoffnung gehabt das es doch noch anschlägt und das tat es so nach un nach auch ein wenig. Was übriggeblieben ist, ab und zu Schwindel, Mundtrockenheit und Einschlafprobleme. Aber zum Einschlafen nehme ich Baldrian zusätzlich und dann geht es ganz gut.

Eingetragen am  als Datensatz 26376
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Schwindel, Stuhlerweichung, Kreislaufbeschwerden, Herzschmerzen

Nach der ersten Einnahme traten Schwindelgefühl, etwas dünnflüssigerer Stuhlgang, Appetitaufnahme auf. Nach einigen Monaten Einnahme verringerten sich diese Nebenwirkungen. Für ca. 1 Jahr bekam ich das Medikament von demselben Hersteller in derselben Zusammensetzung. Danach immer wieder andere Generika mit angeblich immer demselben Wirkstoff. Nach ca. 2 Jahren traten gelegentlich stärkere Kreislaufprobleme auf, mitunter auch Herzstechen. Der behandelnde Arzt war ratlos und sagte nichts dazu, sondern empfahl mir immer andere Dosen und diese gelegentlich zu reduzieren. Zum Schluß, nach ca. 4 Jahren sollte ich das Medikament ausschleichend nehmen. Von da an traten verstärkt Herzbeschwerden (Stechen) und Kreislaufbeschwerden auf, die Depressionen wurden schlimmer.

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der ersten Einnahme traten Schwindelgefühl, etwas dünnflüssigerer Stuhlgang, Appetitaufnahme auf. Nach einigen Monaten Einnahme verringerten sich diese Nebenwirkungen. Für ca. 1 Jahr bekam ich das Medikament von demselben Hersteller in derselben Zusammensetzung. Danach immer wieder andere Generika mit angeblich immer demselben Wirkstoff.
Nach ca. 2 Jahren traten gelegentlich stärkere Kreislaufprobleme auf, mitunter auch Herzstechen. Der behandelnde Arzt war ratlos und sagte nichts dazu, sondern empfahl mir immer andere Dosen und diese gelegentlich zu reduzieren. Zum Schluß, nach ca. 4 Jahren sollte ich das Medikament ausschleichend nehmen. Von da an traten verstärkt Herzbeschwerden (Stechen) und Kreislaufbeschwerden auf, die Depressionen wurden schlimmer.

Eingetragen am  als Datensatz 70442
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Angststörung mit Schwindel, Durchfall, Unruhe

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Medikament. Es hat mir prima geholfen meine Ängste in den Griff zu bekommen. Es vollbringt natürlich keine Wunder und es gibt auch heute noch Situationen in denen ich unruhig werde aber es ist kein Vergleich zu früher.... Man muss weiter selber an sich arbeiten...aber mich hat das Medikament prima unterstützt Ich nehme es seit etwa 2 Jahren.... die ersten 2 Wochen 10 mg danach 20mg....die ersten zwei Wochen hieß es wirklich durchhalten!!! Ich hatte leichte Schwindelgefühle, Durchfall und starke Unruhe (was natürlich auch mit der Grundkrankheit zusammen hängt) sowie, gerade in den ersten 2-3 Tagen, ein unerträgliches Globusgefühl im Hals was mich am meisten belastet hat... letztlich verschwanden die Nebenwirkungen nach etwa 3 Woche völlig, während die Wirkung etwa nach 10 Tagen einsetzte....mittlerweile möchte ich das Medikament nicht mehr missen... es hat mein Leben total (zum positiven!!!) verändert... Mittlerweile kann ich langsam runter dosieren (bin seit 4 Wochen bei 15 mg), wobei die oben beschrieben Nebenwirkungen dann aber für...

Citalopram bei Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngststörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Medikament. Es hat mir prima geholfen meine Ängste in den Griff zu bekommen. Es vollbringt natürlich keine Wunder und es gibt auch heute noch Situationen in denen ich unruhig werde aber es ist kein Vergleich zu früher....
Man muss weiter selber an sich arbeiten...aber mich hat das Medikament prima unterstützt
Ich nehme es seit etwa 2 Jahren.... die ersten 2 Wochen 10 mg danach 20mg....die ersten zwei Wochen hieß es wirklich durchhalten!!! Ich hatte leichte Schwindelgefühle, Durchfall und starke Unruhe (was natürlich auch mit der Grundkrankheit zusammen hängt) sowie, gerade in den ersten 2-3 Tagen, ein unerträgliches Globusgefühl im Hals was mich am meisten belastet hat... letztlich verschwanden die Nebenwirkungen nach etwa 3 Woche völlig, während die Wirkung etwa nach 10 Tagen einsetzte....mittlerweile möchte ich das Medikament nicht mehr missen... es hat mein Leben total (zum positiven!!!) verändert...
Mittlerweile kann ich langsam runter dosieren (bin seit 4 Wochen bei 15 mg), wobei die oben beschrieben Nebenwirkungen dann aber für etwa 5 Tage wieder aufgetreten sind... danach war aber wieder alles in Ordnung...

Alles in allem ist Citalopram aus meiner Sicht sehr gut wirksam bei relativ milden Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 47128
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, angst und panikstörung mit Kribbeln in den Beinen, Schwindel, Schlaflosigkeit, Juckreiz, Gewichtszunahme, Libidoverlust

Bei Citalopram anfangs kribbeln in den Beinen (Ameisenlaufen), schwindel und schlaflose Nächte. Aber nach ca. 3 Tagen abgeklungen und danach nur als sehr lästige Nebenwirkung wahnsinnigen Juckreiz am ganzen Körper gehabt. Danach umgeswitcht auf Sertralin 100mg. Mitte Februar runterreduziert auf 75mg. Mit Erfolg, seit Ende April auf 50mg. Mäßiger Erfolg. Bin schon hin und wieder sehr launisch, habe Anflüge von leichten Depriphasen und wieder mehr weinerlich. Zudem 12 kg zugenommen, aber psychisch gings wunderbar. Jetzt fang ich aber an mir wegen dem Gewicht und der Unlust an der Lust auch das Sertralin abzusetzen. Bzw. hat mein Psychater mir andere Medikamente empfohlen. z. B. Elontril oder Fluoxetin. Hätte gerne ein paar Infos über die NW.

Citalopram bei Depression, angst und panikstörung; Sertralin bei Depression, angst und panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, angst und panikstörung6 Wochen
SertralinDepression, angst und panikstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei Citalopram anfangs kribbeln in den Beinen (Ameisenlaufen), schwindel und schlaflose Nächte. Aber nach ca. 3 Tagen abgeklungen und danach nur als sehr lästige Nebenwirkung wahnsinnigen Juckreiz am ganzen Körper gehabt.
Danach umgeswitcht auf Sertralin 100mg. Mitte Februar runterreduziert auf 75mg. Mit Erfolg, seit Ende April auf 50mg. Mäßiger Erfolg. Bin schon hin und wieder sehr launisch, habe Anflüge von leichten Depriphasen und wieder mehr weinerlich. Zudem 12 kg zugenommen, aber psychisch gings wunderbar. Jetzt fang ich aber an mir wegen dem Gewicht und der Unlust an der Lust auch das Sertralin abzusetzen. Bzw. hat mein Psychater mir andere Medikamente empfohlen. z. B. Elontril oder Fluoxetin.
Hätte gerne ein paar Infos über die NW.

Eingetragen am  als Datensatz 44999
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):101
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Angststörungen mit Müdigkeit, Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen

Ich habe Citalopram aufgrund von Depressionen und heftigen Angstzuständen verschrieben bekommen. Am Anfang der Behandlung zeigte sich keine Wirkung, nach 1 Woche begann es dann zu helfen. Erst hatte ich das unangenehme Gefühl etwas "arbeitet" in meinem Kopf (was bei AD's aber normal ist bei mir, wie ich mitlerweile weiss) was mich verunsichert hatte. Dann wirkte es sogar eine ganze Weile lang relativ gut. Ich war zwar durchweg "wie im Nebel" aber wenn es einem sehr schlecht geht ist das ja auch OK. Nach einigen Wochen bekam ich schwere Depressionen. Ich konnte nicht mehr lachen, fragte mich für was ich noch lebe und war eine leere Hülle. Daraufhin wurde das Medikament abgesetzt und mir ging es wieder viel besser. Ich will das Produkt jetzt nicht schlecht reden, es scheint genug Leute zu geben denen es hilft, mich hat es aber leider noch ein Stück kaputter gemacht. Es sei noch dazu gesagt dass ich Citalopram vor der letzten Behandlung bereits einmal genommen hatte. Auch da wurde es abgesetzt da ich Panikattacken bekommen hatte. (Da hat meine Panikstörung angefangen... ob das...

Citalopram bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Angststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Citalopram aufgrund von Depressionen und heftigen Angstzuständen verschrieben bekommen. Am Anfang der Behandlung zeigte sich keine Wirkung, nach 1 Woche begann es dann zu helfen. Erst hatte ich das unangenehme Gefühl etwas "arbeitet" in meinem Kopf (was bei AD's aber normal ist bei mir, wie ich mitlerweile weiss) was mich verunsichert hatte. Dann wirkte es sogar eine ganze Weile lang relativ gut. Ich war zwar durchweg "wie im Nebel" aber wenn es einem sehr schlecht geht ist das ja auch OK. Nach einigen Wochen bekam ich schwere Depressionen. Ich konnte nicht mehr lachen, fragte mich für was ich noch lebe und war eine leere Hülle. Daraufhin wurde das Medikament abgesetzt und mir ging es wieder viel besser. Ich will das Produkt jetzt nicht schlecht reden, es scheint genug Leute zu geben denen es hilft, mich hat es aber leider noch ein Stück kaputter gemacht.

Es sei noch dazu gesagt dass ich Citalopram vor der letzten Behandlung bereits einmal genommen hatte. Auch da wurde es abgesetzt da ich Panikattacken bekommen hatte. (Da hat meine Panikstörung angefangen... ob das Medikament schuld ist weiss ich leider nicht genau)

LG

Eingetragen am  als Datensatz 43279
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):125
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Müdigkeit, Schwindel

Hallo, habe wegen depression, von meinem Neurologen Citalopram 20 mg, verschrieben beommen, nehme die Tabletten nun seit 6 Tagen, 4 Tage eine 1/2 und seit 2 Tagen tägliche 1 Tablette. Hatte bisher kaum Nebenwirkungen, bis auf Müdigkeit und neulich abends mal etwas schwindelig, /was ich aber eher als angenehm empfand) :-) Es heisst das medikament wirkt erst so nach einer Woche, ich jedoch merke seit dem 3. Tag der Einnahme eine Stimmungsaufhellung, mehr Energie und Lust für den Alltag. Dann kann es ja nur "noch besser" werden. Ich empfehle Citalopram zu 100 % weiter !! ;-) Liebe Grüsse, und Gute besserung an alle Leidensgenossen, Silvia

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

habe wegen depression, von meinem Neurologen Citalopram 20 mg, verschrieben beommen, nehme die Tabletten nun seit 6 Tagen, 4 Tage eine 1/2 und seit 2 Tagen tägliche 1 Tablette. Hatte bisher kaum Nebenwirkungen, bis auf Müdigkeit und neulich abends mal etwas schwindelig, /was ich aber eher als angenehm empfand) :-)

Es heisst das medikament wirkt erst so nach einer Woche, ich jedoch merke seit dem 3. Tag der Einnahme eine Stimmungsaufhellung, mehr Energie und Lust für den Alltag. Dann kann es ja nur "noch besser" werden.

Ich empfehle Citalopram zu 100 % weiter !! ;-) Liebe Grüsse, und Gute besserung an alle Leidensgenossen, Silvia

Eingetragen am  als Datensatz 35608
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression mit Schwindel, erhöhte Magen-Darm-Tätigkeit

Nehme jetzt seit 17 Tagen Citalopram gegen starke Deppressionen. Anfänglich habe ich ein paar Tage lang 10 mg bekommen, später wurde dann auf 20 mg erhöht. Nebenwirkungen hatte ich kaum. leichten Schwindel am anfang und abunzu nach der Einnahme der Tablette morgens eine erhöhte Magen Tätigkeit. Obwohl ich angst vor dem Libidoverlust hatte bin ich sicher das der stärker durch die depresive Stimmung verloren geht als durch das Medikament. Jetzt geht es mir nähmlich seit drei Tagen echt konstant wieder gut und ich habe wieder richtig eine gute Libido trotz medikament. Für alle Verzweifelten. Die ersten 15 Tage habe ich mir nicht vorstellen können das das Medikament mir irgendwie helfen kann. Jetzt wo es mir gut geht kann ich rückblickend sagen, Es gibt einfach wieder ein "gutes Gefühl", so dass man das Leben wieder positiv empfindet und sich an Kleinigkeiten wie dem Duft der Bäume, oder Musik wieder erfreuen kann. In der Depressiven Phase fehlt das wohl und man kann auch nicht verstehen wie man wieder glücklich werden kann

Citalopram 20mg bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram 20mgDepression17 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme jetzt seit 17 Tagen Citalopram gegen starke Deppressionen. Anfänglich habe ich ein paar Tage lang 10 mg bekommen, später wurde dann auf 20 mg erhöht. Nebenwirkungen hatte ich kaum. leichten Schwindel am anfang und abunzu nach der Einnahme der Tablette morgens eine erhöhte Magen Tätigkeit. Obwohl ich angst vor dem Libidoverlust hatte bin ich sicher das der stärker durch die depresive Stimmung verloren geht als durch das Medikament. Jetzt geht es mir nähmlich seit drei Tagen echt konstant wieder gut und ich habe wieder richtig eine gute Libido trotz medikament.

Für alle Verzweifelten. Die ersten 15 Tage habe ich mir nicht vorstellen können das das Medikament mir irgendwie helfen kann. Jetzt wo es mir gut geht kann ich rückblickend sagen, Es gibt einfach wieder ein "gutes Gefühl", so dass man das Leben wieder positiv empfindet und sich an Kleinigkeiten wie dem Duft der Bäume, oder Musik wieder erfreuen kann. In der Depressiven Phase fehlt das wohl und man kann auch nicht verstehen wie man wieder glücklich werden kann

Eingetragen am  als Datensatz 56453
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Schwindel bei Citalopram

[]