Posttraumatische Belastungsstörung

Die Posttraumatische Belastungsstörung ist eine Reaktion auf schwere Belastungen und gehört zu den psychoreaktiven Störungen.
Der Beginn innerhalb von 6 Monaten nach dem auslö...

Community über Posttraumatische Belastungsstörung

Wir haben 257 Patienten Berichte zu der Krankheit Posttraumatische Belastungsstörung.

Prozentualer Anteil 80%20%
Durchschnittliche Größe in cm169180
Durchschnittliches Gewicht in kg7187
Durchschnittliches Alter in Jahren4144
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,9026,75

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Posttraumatische Belastungsstörung

posttraumatische Belastungsstörung, PTBS, PTSD

Bei Posttraumatische Belastungsstörung wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Trevilor11% (31 Bew.)
Seroquel9% (39 Bew.)
Mirtazapin9% (18 Bew.)
Sertralin7% (18 Bew.)
Cipralex6% (16 Bew.)
Citalopram5% (15 Bew.)
Cymbalta4% (13 Bew.)
Paroxetin4% (8 Bew.)
Diazepam3% (8 Bew.)
Fluoxetin3% (9 Bew.)
Melperon3% (14 Bew.)
Opipramol3% (8 Bew.)
Quetiapin3% (7 Bew.)
Elontril2% (11 Bew.)
Promethazin2% (9 Bew.)
Tavor2% (10 Bew.)
Doxepin2% (5 Bew.)
Lyrica2% (1 Bew.)
Abilify2% (8 Bew.)
Atosil2% (3 Bew.)
alle 70 Medikamente gegen Posttraumatische Belastungsstörung

Bei Posttraumatische Belastungsstörung wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Quetiapin12% (46 Bew.)
Venlafaxin12% (34 Bew.)
Mirtazapin10% (20 Bew.)
Sertralin7% (20 Bew.)
Escitalopram6% (16 Bew.)
Citalopram5% (15 Bew.)
Paroxetin5% (9 Bew.)
Duloxetin4% (13 Bew.)
Opipramol4% (9 Bew.)
Promethazin4% (11 Bew.)
Diazepam3% (8 Bew.)
Lorazepam3% (11 Bew.)
Fluoxetin3% (9 Bew.)
Melperon2% (12 Bew.)
Bupropion2% (11 Bew.)
Olanzapin2% (7 Bew.)
Doxepin2% (5 Bew.)
Aripiprazol2% (8 Bew.)
Pregabalin2%
Chlorprothixen2% (4 Bew.)
alle 54 Wirkstoffe gegen Posttraumatische Belastungsstörung

Fragen zur Kranheit Posttraumatische Belastungsstörung

alle Fragen zu Posttraumatische Belastungsstörung

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Trevilor bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Venlafaxin für Depressionen, generalisierte Angststörung, PTBS mit ungewöhnliche Träume

Ich nehme Venlafaxin 75mg, also relativ gering dosiert. Meine Diagnosen sind Asperger-Autismus, gekoppelt mit rezidivierender Depression und generalisierter Angststörung, sowie eine PTBS - ich bin weiblich und 30 Jahre. Zuletzt nahm ich Cipralex von 16-19 Jahren. Das Medikament wirkt sehr...

Venlafaxin bei Depressionen, generalisierte Angststörung, PTBS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, generalisierte Angststörung, PTBS30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Venlafaxin 75mg, also relativ gering dosiert.
Meine Diagnosen sind Asperger-Autismus, gekoppelt mit rezidivierender Depression und generalisierter Angststörung, sowie eine PTBS - ich bin weiblich und 30 Jahre. Zuletzt nahm ich Cipralex von 16-19 Jahren.

Das Medikament wirkt sehr gut gegen meine generalisierte Angststörung und den Grübelzwang und das so genannte "Overthinking". Es ist motivierend und leistungssteigernd, nimmt mir das Gefühl der Hofnungslosigkeit und hemmt mein Vermeidungsverhalten erfolgreich.
Ich schaffe viel mehr am Tag und meine kleinen Zwänge sind auch so gut wie verschwunden.

Leider wiegt es am Morgen sehr schwer. Ich komme nicht aus dem Bett und träume dann so realisitsch alles, was ich mir für den Tag vorgenommen habe, dass ich "denke" ich erledige es, bis ich dann verwundert aufwache und merke, nein, ich liege noch im Bett.
Morgens ist es also leider der blanke Horror. Aufstehen funktioniert fast gar nicht mehr.
Die Trauminhalte sind, wie bereits gesagt, teilweise extrem realistisch, teilweise sehr abstrakt und es scheint, als träume ich Dinge die mein Gehirn unbewusst über den Tag wahrgenommen hat oder über Dinge aus meiner weit zurückgelegen Vergangenheit.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden.

Eingetragen am  als Datensatz 89376
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für posttraumatische Belastungsstörung mit Heisshunger, Nachtschweiß

Anfangs hat die niedrigste Dosis nicht geholfen bis ich auf 375 mg täglich hoch bin. Nebenwirkungen : nächtliches schwitzen. Gewichtszunahme .aber ansonsten gut verträglich. Kurzer Hinweis: ich habe das Präparat für 4 Tage ausgelassen mit ganz schlimmen Nebenwirkungen, ich hatte unerträgliche...

Venlafaxin bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxinposttraumatische Belastungsstörung4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs hat die niedrigste Dosis nicht geholfen bis ich auf 375 mg täglich hoch bin. Nebenwirkungen : nächtliches schwitzen. Gewichtszunahme .aber ansonsten gut verträglich. Kurzer Hinweis: ich habe das Präparat für 4 Tage ausgelassen mit ganz schlimmen Nebenwirkungen, ich hatte unerträgliche Schmerzen, wie stromschläge in meinem Kopf . Schüttelfrost und kreislaufprobleme. ALSO man muss die Dosis langsam und ordentlich reduzieren . Bis man sicher ist dass man ohne Venlafaxin kann !

Eingetragen am  als Datensatz 89963
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trevilor

Patienten Berichte über die Anwendung von Seroquel bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Seroquel für Unruhe, PTBS, DIS mit Gewichtszunahme, Juckreiz, Müdigkeit, Kreislaufbeschwerden

Ich habe wegen meiner DIS, Seroquel in Kombi mit Tavor bekommen. Irgendwann hatte dann 50 mg Reatard zur Nacht gereicht ohne Tavor und allem. Jetzt nach Absetzen habe ich sehr starken juckreiz am ganzen Körper und auf der Kopfhaut. Es ist fast unerträglich. Ich hoffe sehr, dass es bald...

Seroquel bei Unruhe, PTBS, DIS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelUnruhe, PTBS, DIS-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe wegen meiner DIS, Seroquel in Kombi mit Tavor bekommen.
Irgendwann hatte dann 50 mg Reatard zur Nacht gereicht ohne Tavor und allem.
Jetzt nach Absetzen habe ich sehr starken juckreiz am ganzen Körper und auf der Kopfhaut.
Es ist fast unerträglich.
Ich hoffe sehr, dass es bald weggeht.
Denn nur deshalb , werde ich es bestimmt nicht wieder ansetzen.
Bei Bedarf kann ich eine Seroquel nehmen, aber wegen Juckreiz würde ich jetzt nicht Bedarf nennen.
Ich hoffe es hört schnell auf.
Geleidet habe ich während der Seroquel Therapie sehr unter meiner Gewichtszunahme.
Es waren wirkliche 15 kilo, die dazu kamen, trotz nicht vielem Essen.
Außerdem war es für mich oft unmöglich pünktlich aus dem Bett zu kommen, weil ich in so einer Tiefschlafphase war, dass es mir dann den ganzen morgen Kreislaufmäßig gar nicht gut ging.
Es hat schon seinen Sinn erfüllt indem ich echt gut schlafen konnte und gedämpft gefühlt habe, aber auf Dauer ist es einfach nichts, wenn man sich von selbst stabil halten kann

Eingetragen am  als Datensatz 78850
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Seroquel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Seroquel für paranoide Schizophrenie, posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung

Seroquel Prolong ist eigentlich gut verträglich und auch sehr wirksam. Ich nahm 600 mg. Da ich starkes Sodbrennen unter dem Medikament hatte, was nicht in den Griff zu bekommen war, musste ich auf Zyprexa wechseln.

Seroquel bei paranoide Schizophrenie, posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Seroquelparanoide Schizophrenie, posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seroquel Prolong ist eigentlich gut verträglich und auch sehr wirksam. Ich nahm 600 mg. Da ich starkes Sodbrennen unter dem Medikament hatte, was nicht in den Griff zu bekommen war, musste ich auf Zyprexa wechseln.

Eingetragen am  als Datensatz 93210
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Seroquel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Seroquel

Patienten Berichte über die Anwendung von Mirtazapin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Mirtazapin für posttraumatische Belastungsstörung

Aufgrund eine Depression nach Mobbing wurde ich AU geschrieben. Zunächst Liaf 900 von der Hausärztin, dann vom Psychiater Ctalopram vom Psychiater bekommen. Auf das wurde ich zittriger... Eine Therepeutin diagnostizierte dann Posttraumatische Belastungsstörung und teilte mir mit mich nicht...

Mirtazapin bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapinposttraumatische Belastungsstörung5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund eine Depression nach Mobbing wurde ich AU geschrieben. Zunächst Liaf 900 von der Hausärztin, dann vom Psychiater Ctalopram vom Psychiater bekommen. Auf das wurde ich zittriger... Eine Therepeutin diagnostizierte dann Posttraumatische Belastungsstörung und teilte mir mit mich nicht aufzunehmen da ich ihr zu schwer belastet wäre. Jetzt habe ich vom Psychiater Mirtazapin 15 mg verschreiben bekommen.
Am ersten Abend genommen und durch geschlafen bis am nächsten Tag 8h, Das hatte ich schon ewig nicht mehr. Ich war ruhiger, aber auch tagsüber oft seeehr müde. Mein Blutdruck der vorher trotz Medikamenten nicht runter ging ging jetzt runter. Nach ca. 3 Wochen stellte ich fest dass ich Ödeme in den Beinen bekam. Ein EKG bei meiner Hausärztin ergab dass der QTcB enorm erhöht war und obwohl ich keinen Infekt oder dergleichen habe sind die Leukoziten hoch. Hausärztin meinte Mirtazapin sofort absetzen und Laif nehmen, in 3 Wochen bin ich wieder beim Psychiater, der wird mir sicher wieder was anderes geben wollen. Eine Woche nach Absetzen von Mirtazapin bin ich wieder morgens 2 Kilo leichter (altes Gewicht) und habe auch nicht mehr die Ödeme.

Eingetragen am  als Datensatz 91279
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, posttraumatische Belastungsstörung

Bisher alles gut . Keine gravierenden Nebenwirkungen . Nur was belastend sein kann gerade im Schichtdienst ist der Hang over am nächsten Tag.Eine Appetitsteigerung oder gar eine Gewichtszunahme konnte ich nicht bisher feststellen .Ich hoffe es bleibt so. Ein bisschen hat allerdings die Wirkung am...

Mirtazapin bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, posttraumatische Belastungsstörung7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bisher alles gut . Keine gravierenden Nebenwirkungen . Nur was belastend sein kann gerade im Schichtdienst ist der Hang over am nächsten Tag.Eine Appetitsteigerung oder gar eine Gewichtszunahme konnte ich nicht bisher feststellen .Ich hoffe es bleibt so. Ein bisschen hat allerdings die Wirkung am Abend nachgelassen . Ich schlafe wieder schwerer ein fühle mich aber am nächsten Tag trotzdem ausgeruht.

Eingetragen am  als Datensatz 98638
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Mirtazapin

Patienten Berichte über die Anwendung von Sertralin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Sertralin für Depression, Angststörungen, Burnout, posttraumatische Belastungsstörung

Ein positiver Bericht... Ich bin diesem Medikament sehr dankbar. Seitdem ich es nehme, bin ich so viel stabiler geworden. Ich dissoziere nicht mehr so viel und ich SPÜRE mich ENDLICH. Ich schaffe es leichter meine Grenzen zu setzen und von toxischem Verhalten wegzugehen, wenn ich es spüre. Es...

Sertralin bei Depression, Angststörungen, Burnout, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen, Burnout, posttraumatische Belastungsstörung30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ein positiver Bericht...

Ich bin diesem Medikament sehr dankbar. Seitdem ich es nehme, bin ich so viel stabiler geworden. Ich dissoziere nicht mehr so viel und ich SPÜRE mich ENDLICH. Ich schaffe es leichter meine Grenzen zu setzen und von toxischem Verhalten wegzugehen, wenn ich es spüre. Es hilft mir bei mir zu bleiben und das ist ein Geschenk. Vor ein einhalb Jahren war ich die Person die nicht mal Schmerztabletten nahm weil sie „unrein“ sind und ich glaube, man kann sich vorstellen wie schwer es war, Antidepressiva zu nehmen. Anfangs nahm ich 10mg Fluoxetin für ca 5 Monate danach 15mg für ein paar Monate weil ich so Angst hatte, mehr zu nehmen.
Durch eine Krise habe ich beschlossen 50mg Sertralin zu nehmen und es hat mir so viel geholfen. Bin mittlerweile auf 100mg, hab die 75mg übersprungen weil ich dem Medikament sehr vertraue.
Das ist etwas dass ich auch viel dazugewonnen hab, Vertrauen. Es fällt mir leichter mich zu öffnen, in Kontakt zu gehen mit anderen weil ich mir mehr vertraue, dass ich damit umgehen kann falls was schlimmes passiert.
Also das Medikament hat viele Vorteile.
Die Nachteile sind eine anfängliche Gewichtszunahme. Habe ca 4 kg zugenommen weil ich so viel gegessen hab. Endlich hat mir das essen geschmeckt!! Und das sage ich als Frau die früher anorexie und bulimie hatte.
Es war eine qual mit dem Gewicht umzugehen aber es hat sich inzwischen eingependelt! Ich habe energie und motivation yoga zu machen und ich halte es sogar durch!!! Somit gehts mir physisch besser und esse oft nicht mehr so viel. Ich bin mir sicher, dass es mit der Zeit sogar noch leichter wird.

Was ich heute gemerkt habe ist, dass ich meine gefühle besser wahrnehmen kann. Ich halte es aus mich nicht mehr zu sehr abzulenken und meine gefühle zu spüren. Das ist das schönste was ich erleben kann, weil ich das schon lange nicht mehr hatte.

Ich wünsche euch dass ihr es mal ausprobiert und nicht aufgebt! Ihr schafft das!

Tut mir leid für meine Rechtschreibfehler, habe mit absicht nicht drauf geschaut weil ich zu faul bin!

Eingetragen am  als Datensatz 96375
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen, posttraumatische Belastungsstörung

Hat mir definitiv gut geholfen (bisher das einzige Antidepressivum, das angeschlagen hat), aber die Nebenwirkungen schränken mich mit der Zeit so sehr ein, dass ich es wieder absetzen werde. (Dosis 200mg+300mg Bupropion)

Sertralin bei Depression, Angststörungen, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen, posttraumatische Belastungsstörung15 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hat mir definitiv gut geholfen (bisher das einzige Antidepressivum, das angeschlagen hat), aber die Nebenwirkungen schränken mich mit der Zeit so sehr ein, dass ich es wieder absetzen werde. (Dosis 200mg+300mg Bupropion)

Eingetragen am  als Datensatz 96424
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sertralin

Patienten Berichte über die Anwendung von Cipralex bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Cipralex für Depression, posttraumatische Belastungsstörung

Ich habe aufgrund einer traumatische Belastungsstörung sowie Depression über 2 Jahre hinweg 5mg Cipralex eingenommen. Nachdem es mir gefühlt besser ging und ich von Zeit zu Zeit sogar auf die Tablette vergessen hatte, habe ich beschlossen diese abzusetzen. Nachdem ich mich hier mit den Erfahrung...

Cipralex bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, posttraumatische Belastungsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe aufgrund einer traumatische Belastungsstörung sowie Depression über 2 Jahre hinweg 5mg Cipralex eingenommen. Nachdem es mir gefühlt besser ging und ich von Zeit zu Zeit sogar auf die Tablette vergessen hatte, habe ich beschlossen diese abzusetzen. Nachdem ich mich hier mit den Erfahrung eingelesen habe und wirklich Sorge hatte, dass es mir auch so ergehen würde, habe ich mein Ausschleichen vorbereitet und meinen Prozess protokolliert, um hier eine Erfahrung abgeben zu können. Und ich kann für mich und für die Dosierung von 5mg Cipralex behaupten, dass es nicht allzu schlimm war.
Ich wusste aufgrund des gelegentlichen Vergessens bereits, dass ich ca. drei Tagen Gleichgewichts- und Sehstörungen sowie sehr starke Kopfschmerzen, sehr ähnlich meiner Migräneattacken, bekommen würde. Deshalb habe ich versucht das Medikament auszuschleichen. Das hat sich ungefähr auf zwei Wochen erstreckt. Zuerst habe ich die Tablette geteilt, also jeden Tag nur noch eine halbe zu mir genommen. Nach einer Woche habe ich dann jeden zweiten Tag ausgelassen und so die Packung aufgebraucht. Am 2. Tag nach der Absetzung setzte Schwindelgefühl und die gewohnt starken Kopfschmerzen ein. Ich musste mich hinlegen und war nicht wirklich für viel zu gebrauchen, aber es war ertragbar. Gegen die Kopfschmerzen nahm ich Seractil und konnte dann auch schlafen. Der Schwindel nahm dann zu und am 3. Tag war ich total neben mir, konzentrieren konnte ich mich so gut wie gar nicht, also habe ich mich einfach hingelegt und geschlafen. So habe ich es dann in den nächsten Tagen beibehalten: Ich habe sehr auf meinen Zustand geachtet und wenn nötig und möglich mich einfach ausgeruht. Sehr ungut war die Unruhe in den ersten Tagen, dies legte sich aber bald und am Tag 5 ging es mir deutlich besser. Was aber relativ lange blieb war der Schwindel, vor allem wenn ich die Augen schloss, drehte es mich leicht, und ein beständiger Druck im Kopf, der vor allem beim Aufstehen bemerkbar war. Beides hatte ich auch noch 14 Tage nach dem Absetzen, aber nicht durchgehend, nur hin und wieder war es mir aufgefallen. Nach 2 Wochen war ich aber eigentlich wieder komplett hergestellt und konnte auch wieder Joggen gehen. Unangenehm war nur die erste Woche und da auch nicht unaushaltbar, eher wie wenn man die Grippe hat und halt nichts machen kann, als sich auszukurieren. Ich denke dass es sehr stark auf die Dosierung ankommt, wie hart es ausschlägt. Und wenn man ungefähr weiß, auf was man sich einstellen muss, geht es doch zumindest mit einer geringen Dosis ganz gut.

Eingetragen am  als Datensatz 97711
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Escitalopram für Depression, PTBS

Anfangs hatte ich nicht die geringsten Nebenwirkungsprobleme. Nach ca. 1 Jahr (Dosis 20mg) kamen die bekannten Nebenwirkungen zutage. Riesige Übelkeit wenngleich nicht täglich, Nachtschweiß extrem, Libidoverlust, Erschöpfung, starke Müdigkeit, Schwächegefühl, Gewichtszunahme. Auch eine seltsame...

Escitalopram bei Depression, PTBS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EscitalopramDepression, PTBS2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs hatte ich nicht die geringsten Nebenwirkungsprobleme. Nach ca. 1 Jahr (Dosis 20mg) kamen die bekannten Nebenwirkungen zutage. Riesige Übelkeit wenngleich nicht täglich, Nachtschweiß extrem, Libidoverlust, Erschöpfung, starke Müdigkeit, Schwächegefühl, Gewichtszunahme. Auch eine seltsame Nebenwirkung trat ein: Periode wurde während 20mg doppelt so stark wie früher. Mit Reduzierung der Dosis auf 10mg und Absetzen des AD wurde Periode wieder normal.

Ambivalente Wirkung: Blutdruckabfall
Personen mit Bluthochdruck werden eine Senkung anstreben. Was für die einen Medizin ist, ist für andere Gift. Bei niedrigem Blutdruck kann Escitalopram auf Dauer verheerend wirken: Schwindel, Kreislaufversagen, chronische Erschöpfung, Konzentrationsunfähigkeit, körperliche Leistungsunfähigkeit, Muskelabbau durch fehlende Bewegung, usw. - eine einzige Abwärtsspirale.

Ärzte sind fixiert darauf Bluthochdruck zu vermeiden. Auswirkungen von SSRI (Blutdrucksenker) bei Personen mit ohnehin niedrigem Blutdruck stehen kaum im Fokus.

Eingetragen am  als Datensatz 90907
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Escitalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cipralex

Patienten Berichte über die Anwendung von Citalopram bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Citalopram-ratiopharm für posttraumatische Belastungsstörung mit keine Nebenwirkungen

Seit ich dieses Medikament einnehme,hat sich mein gewicht nicht verändert. Ich kann auch weiterhin Sport machen,bin sogar leistungsstärker,da ich gut schlafen kann. Ich bekomme mein Leben gut gewuppt,seitdem ich das medi nehme. ich verspüre nicht mehr diese Leere,diese Lähmung im Kopf. ich...

Citalopram-ratiopharm bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram-ratiopharmposttraumatische Belastungsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ich dieses Medikament einnehme,hat sich mein gewicht nicht verändert. Ich kann auch weiterhin Sport machen,bin sogar leistungsstärker,da ich gut schlafen kann. Ich bekomme mein Leben gut gewuppt,seitdem ich das medi nehme. ich verspüre nicht mehr diese Leere,diese Lähmung im Kopf. ich genieße nun mein Leben.

Eingetragen am  als Datensatz 8355
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram-ratiopharm
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, posttraumatische Belastungsstörung

wirkt bei Höchstdosis nicht ausreichend, häufig Schübe, Schwindel, chron. Verstopfung

Citalopram bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, posttraumatische Belastungsstörung9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

wirkt bei Höchstdosis nicht ausreichend, häufig Schübe, Schwindel, chron. Verstopfung

Eingetragen am  als Datensatz 96865
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Citalopram

Patienten Berichte über die Anwendung von Cymbalta bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Cymbalta für posttraumatische Belastungsstörung mit Emotionslosigkeit

Anfangs füllte ich mich sehr emotionslos als wären meine Emotionen betäubt. Diese Gefühl liess mit der Zeit nach. Ich hatte sonst keine, wenige und erträgliche Nebenwirkungen. Die Nebenwirkungen trafen ein und waren sehr intensiv, wenn mein Körper mich warnen wollte, dass die Dosis vom Medikament...

Cymbalta bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cymbaltaposttraumatische Belastungsstörung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs füllte ich mich sehr emotionslos als wären meine Emotionen betäubt. Diese Gefühl liess mit der Zeit nach. Ich hatte sonst keine, wenige und erträgliche Nebenwirkungen. Die Nebenwirkungen trafen ein und waren sehr intensiv, wenn mein Körper mich warnen wollte, dass die Dosis vom Medikament zu hoch war.

Eingetragen am  als Datensatz 77339
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für posttraumatische Belastungsstörung mit Gewichtszunahme

Gewichtszunahme

Cymbalta bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cymbaltaposttraumatische Belastungsstörung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme

Eingetragen am  als Datensatz 84070
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2002 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cymbalta

Patienten Berichte über die Anwendung von Paroxetin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Paroxetin für Angststörungen, posttraumatische Belastungsstörung mit Durchfall, Libidoverlust, Schwitzen, Händezittern, Apathie, Müdigkeit (Erschöpfung)

Ich nahm Paroxetin über einen Zeitraum von 3 Jahren ein. Am Anfang (die ersten 3-4 Monate) war ich euphorisch und hatte das Gefühl es geht aufwärts doch der Schein trügte. Nach und Nach musste die Dosis erhöht werden um eine richtige Wirkung zu erzielen bis ich bei dem maximum von 60 mg angelangt...

Paroxetin bei Angststörungen, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen, posttraumatische Belastungsstörung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm Paroxetin über einen Zeitraum von 3 Jahren ein. Am Anfang (die ersten 3-4 Monate) war ich euphorisch und hatte das Gefühl es geht aufwärts doch der Schein trügte. Nach und Nach musste die Dosis erhöht werden um eine richtige Wirkung zu erzielen bis ich bei dem maximum von 60 mg angelangt war.
Gegen meine Panik Attacken half es nicht mehr, es machte mich nur gleichgültig aber die Symptome hielten an. Ich verlor die motivation an allem. Musste plötzlich jeden Tag ein nickerchen halten da die Müdigkeit zu groß war. Schweißausbrüche waren plötzlich normal und ich war immer jemand der wenig schwitzt.
Habe über den Zeitraum der Einnahme gute 15 Kg zugenommen, was mir aber nichts ausmachte da ich immer untergewichtig war und das "für mich" mal etwas angenehmes war.
Die gleichgültigkeit hatte allerdings gravierende Folgen. Als jemand der an sich schon kaum Tabus kennt, wurde dies noch schlimmer. Ich wurde sehr angriffslustig und das leiden anderer Machte mir nicht viel aus.
Gott sei Dank machte mich eine mir wichtige Person auf dieses Problem aufmerksam und ich beschloss sie sofort langsam abzusetzen. 10 mg pro Woche (was anscheinend für einige hier schon zu schnell ist) aber da half mir meine Art stur zu sein, komme was wolle, sie mussten weg.
Nebenwirkungen waren enorm. Stromschläge im Kopf, Schwindel, Zittern, schwere Schweißausbrüche sodass ich des nächtens auch schon einmal das Laken wechseln musste. Schlaflosigkeit, 30 minuten Schlaf bis an guten Tagen 2 Std. waren für mich an der Tagesordnung. Unnötig zu sagen das dies das schlimmste für mich war, quasi eine persönliche Hölle. Es brauchte noch 1 Woche nach der letzten Einnahme bis ich wieder zum ersten Mal durchschlafen konnte. Nun 2 Wochen nach dem Absetzen kämpfe ich mit für mich untypischen Depressionen. Ich bin eigentlich permanent gut gelaunt, da möchte ich nicht Wissen wie es für jemanden ist der sowieso schon an Depressionen leidet. Das schlimmste wird wohl geschafft sein, nun ist es nur noch eine Frage der Zeit bis sich alles wieder normalisiert.
Als kleine Krücke für einen kurzen Zeitraum, vielleicht empfehlenswert aber ich neige eher zu "Finger weg davon!". Alternative Therapiemöglichkeiten sollten bevorzugt werden. Für jemanden der nicht so Willensstark ist wie ich, könnten diese Tabletten Fatal sein und für die Leute in der Umgebung des Patienten. Unnötig zu sagen, das erste und letzte mal das ich SSRI's anpacke.
Ich wünsche jedem viel Glück der sie absetzen möchte, wie ihr seht, es ist nicht unschaffbar aber holt euch vielleicht jemanden dazu, falls es doch zu schwierig für euch wird.

Eingetragen am  als Datensatz 79818
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Depression, Zwangsstörung, Borderline, PTBS, Suizidgedanken

Ich war damals froh, das ich dieses Medikament bekam und anfangs so gut vertragen habe. Es kam aber zu einer Gewichtszunahme von ca. 40 Kilo. Es entwickelte sich, auch nach ein paar Jahren ein Zittern mit Verwirrtheitszuständen, dies wurde so stark das ich ins Krankenhaus musste. Während der...

Paroxetin bei Depression, Zwangsstörung, Borderline, PTBS, Suizidgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Zwangsstörung, Borderline, PTBS, Suizidgedanken12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich war damals froh, das ich dieses Medikament bekam und anfangs so gut vertragen habe.
Es kam aber zu einer Gewichtszunahme von ca. 40 Kilo. Es entwickelte sich, auch nach ein paar Jahren ein Zittern mit Verwirrtheitszuständen, dies wurde so stark das ich ins Krankenhaus musste.
Während der Einnahme dieses Medikamentes wurde die Dosis öfters versucht zu verringern.
Bis ich es geschafft habe dieses Medikament abzusetzen da auch ein Kinderwunsch bestand.

Das Medikament nehme ich seit 2,5 Jahren nicht mehr. Das Zittern mit den Verwirrtheitszuständen blieb. Nach dem Absetzen bekam ich Kopfschmerzen mit Schwindel, diese hielten ca. 7 Monate an.
Ohren- Augenarztuntersuchung und MRT unauffällig, im EEG wurden sehr leichte epilepsietypischer Potentiale entdeckt. Diese bedeuten aber nicht das man Epilepsie hat.

Anfang diesen Jahres bekam ich allerdings einen Kampfanfall und dadurch einen Wirbelbruch. Erneutes EEG bestätigte Epilepsie.
Ich muss jetzt seit ca. 5 Monaten Lamotrigin bekommen. Habe meine Knochendichte messen lassen. Der Wirbelbruch kam von einer Osteoporose die sich durch das Jahre lange einnehmen von Paoxetin entwickelt hatte.
Da meine Blutwerte alle in Ordnung sind (außer ein leicht niedriger Vitamin D Wert).

Also muss ich demnächst Alendronsäure nehmen. Davor habe ich Angst, da die Nebenwirkungen noch schlimmer sein sollen.

Ich bin erst 32 Jahre alt, bin also nicht in den Wechseljahren.
Man wird darüber aber nicht informiert wenn man diese Medikamente zu sich nimmt. Das Lamotrigin kann dies übrigens auch begünstigen. Also lasst euch gründlich informieren bzw. informiert euch vorher selbst.

Eingetragen am  als Datensatz 97250
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Paroxetin

Patienten Berichte über die Anwendung von Diazepam bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Diazepam für posttraumatische Belastungsstörung

Ich habe Diazepam-Tropfen beim Zahnarzt bekommen, weil ich aufgrund vielfachter traumatischer Erfahrungen Panik habe. Von der Einnahme habe ich unmittelbar nur ganz wenig gemerkt, auch hinterher ging es mir erst einmal gut. Einen Tag später bekam ich ein gewaltiges "Hangover": Tagesmüdigkeit,...

Diazepam bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Diazepamposttraumatische Belastungsstörung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Diazepam-Tropfen beim Zahnarzt bekommen, weil ich aufgrund vielfachter traumatischer Erfahrungen Panik habe. Von der Einnahme habe ich unmittelbar nur ganz wenig gemerkt, auch hinterher ging es mir erst einmal gut.
Einen Tag später bekam ich ein gewaltiges "Hangover": Tagesmüdigkeit, leichte Benommenheit, Übelkeit, Verstimmung, starke Kopfschmerzen.

Eingetragen am  als Datensatz 91675
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Diazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Diazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Diazepam für posttraumatische Belastungsstörung mit Übelkeit

Übelkeit

Diazepam bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Diazepamposttraumatische Belastungsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit

Eingetragen am  als Datensatz 35654
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Diazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Diazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Diazepam

Patienten Berichte über die Anwendung von Fluoxetin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Fluoxetin für Depression, Borderline, Bulimie, PTBS

Ich nehme Fluoxetin seit einer Woche und bin momentan in der "Einstellungsphase". Ich merke jetzt schon, dass ich weniger "Suchtdruck" nach Ess-Brechattacken habe und das eine Mal, als es doch Mal zu einer kam, konnte ich viel weniger essen. Die Appetitlosigkeit ist zwar zum einen gewollt, zum...

Fluoxetin bei Depression, Borderline, Bulimie, PTBS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Borderline, Bulimie, PTBS7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Fluoxetin seit einer Woche und bin momentan in der "Einstellungsphase". Ich merke jetzt schon, dass ich weniger "Suchtdruck" nach Ess-Brechattacken habe und das eine Mal, als es doch Mal zu einer kam, konnte ich viel weniger essen.
Die Appetitlosigkeit ist zwar zum einen gewollt, zum anderen aber sehr ungewohnt.

Ich fühle mich momentan nur sehr erschlagen, bin dauerhaft müde und meine Wahrnehmung wirkt getrübt. Ich bin jetzt schon 2x fast vor ein Auto gelaufen, weil ich es einfach nicht gesehen habe. Aber ich habe gehört, dass das nach den ersten Wochen besser wird. Ich hoffe wirklich, dass das stimmt.

Eingetragen am  als Datensatz 88588
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression, posttraumatische Belastungsstörung mit keine Nebenwirkungen

Keine Nebenwirkungen bei mir.

Fluoxetin bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, posttraumatische Belastungsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Nebenwirkungen bei mir.

Eingetragen am  als Datensatz 73032
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):149
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fluoxetin

Patienten Berichte über die Anwendung von Melperon bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Melperon für Depression, posttraumatische Belastungsstörung, Schlafstörungen, posttraumatische Belastungsstörung

Bupropion (150mg) und auch sonstige SSRI scheinen bei mir keine Wirkung zu zeigen. Das Einzige das half war Venlafaxin, aber ist derzeit nicht lieferbar. Ich mag überhaupt nichts mehr essen, habe total Schlafstörungen und deshalb Melperon bekommen. Achtung Promethazin wird in dieser Kombination...

Melperon bei Schlafstörungen, posttraumatische Belastungsstörung; Elontril bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MelperonSchlafstörungen, posttraumatische Belastungsstörung-
ElontrilDepression, posttraumatische Belastungsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bupropion (150mg) und auch sonstige SSRI scheinen bei mir keine Wirkung zu zeigen. Das Einzige das half war Venlafaxin, aber ist derzeit nicht lieferbar.
Ich mag überhaupt nichts mehr essen, habe total Schlafstörungen und deshalb Melperon bekommen. Achtung Promethazin wird in dieser Kombination nicht abgebaut und verursacht krassen Hangover. Deshalb auf Melperon umgestiegen. Aber diese höllischen Kopfschmerzen, begleitet von verstopfter Nase, Tinnitus und pochen in den Ohren ist schlimmer als nicht schlafen zu können. Als ich auf die Toilette wollte bin ich fast zusammengebrochen. Bei einer Dosis von gerade mal 25 mg. Für mich definitiv keine Verbesserung.

Eingetragen am  als Datensatz 95385
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Melperon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Melperon, Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Seroquel für posttraumatische Belastungsstörung, posttraumatische Belastungsstörung, posttraumatische Belastungsstörung mit Gewichtszunahme

Diese Kombi Cymbalta mg (90-0-0-0), Melperon mg (25-25-25-50), Seroquel mg (25-25-25) und zur Nacht Seroquel Prolong 300 mg sowie Restex 100 mg passen bis jetzt mal fabelhaft zusammen. Habe keine nennbaren Nebenwirkungen, sondern nur Wirkungen. ich schlafe recht gut und tagsüber fühle ich mich...

Seroquel bei posttraumatische Belastungsstörung; Melperon bei posttraumatische Belastungsstörung; Cymbalta bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Seroquelposttraumatische Belastungsstörung8 Wochen
Melperonposttraumatische Belastungsstörung8 Wochen
Cymbaltaposttraumatische Belastungsstörung8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diese Kombi Cymbalta mg (90-0-0-0), Melperon mg (25-25-25-50), Seroquel mg (25-25-25) und zur Nacht Seroquel Prolong 300 mg sowie Restex 100 mg passen bis jetzt mal fabelhaft zusammen. Habe keine nennbaren Nebenwirkungen, sondern nur Wirkungen. ich schlafe recht gut und tagsüber fühle ich mich keineswegs sediert. Einziger Wehmutstropfen.......die Gewichtszunahme.

Eingetragen am  als Datensatz 56546
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Seroquel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Melperon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin, Melperon, Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Melperon

Patienten Berichte über die Anwendung von Opipramol bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Opipramol für posttraumatische Belastungsstörung mit Reizbarkeit, Mundtrockenheit, Schwindel, Aggressivität, Panikattacken

Ich nehme Opipramol seit 4 Jahren ein. Nebenwirkungen hatte ich nur die ersten Monate. Gereitzheit, Ängste, Mundtrockenheit, Panikattacken, Schwindel, Aggressionen. Allerdings muß man auch Nebenwirkungen unterscheiden. Wenn der Körper zur Ruhe kommt und man eine Dosis von 300 mg einnimmt, dann...

Opipramol bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramolposttraumatische Belastungsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Opipramol seit 4 Jahren ein. Nebenwirkungen hatte ich nur die ersten Monate. Gereitzheit, Ängste, Mundtrockenheit, Panikattacken, Schwindel, Aggressionen.
Allerdings muß man auch Nebenwirkungen unterscheiden. Wenn der Körper zur Ruhe kommt und man eine Dosis von 300 mg einnimmt, dann fühlt man sich müde und schlapp. Warum ?
Die Dosis ist zu hoch. Die Dosis muß genau eingehalten werden, denn bei einer Unter oder Überdosierung hat man bereits schon Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 48381
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depressionen, Borderline, PTBS mit Blutdrucksenkung

Opipramol Neuraxpharm lässt sich besser dosieren, da diese geteilt werden können.

Opipramol bei Depressionen, Borderline, PTBS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepressionen, Borderline, PTBS5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Opipramol Neuraxpharm lässt sich besser dosieren, da diese geteilt werden können.

Eingetragen am  als Datensatz 51143
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Opipramol

Patienten Berichte über die Anwendung von Quetiapin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Quetiapin für posttraumatische Belastungsstörung, dissoziatives präpsychotisches erleben

Aufgrund einer komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung mit dissoziativem präpsychotischem Erleben wurde mir vor ca. 50 Tagen Quetiapin accord 25mg verschrieben. Da ich sehr sensibel reagiere empfahl mir die Psychiaterin mit einer viertel Tablette abends vor dem Schlafengehen zu beginnen und...

Quetiapin bei posttraumatische Belastungsstörung, dissoziatives präpsychotisches erleben

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Quetiapinposttraumatische Belastungsstörung, dissoziatives präpsychotisches erleben60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund einer komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung mit dissoziativem präpsychotischem Erleben wurde mir vor ca. 50 Tagen Quetiapin accord 25mg verschrieben. Da ich sehr sensibel reagiere empfahl mir die Psychiaterin mit einer viertel Tablette abends vor dem Schlafengehen zu beginnen und die Dosis dann gegebenenfalls langsam zu steigern.
Sie erwartete jedoch, dass ich bei dieser Dosierung voraussichtlich keine Wirkung verspüren würde.
Ich tat wie mir geraten und nahm also die ersten 6,25mg abends zu mir. Nach ca. 2 Stunden wurde ich extrem benommen, fühlte mich etwa so als hätte man mir mit einer Pfanne auf den Kopf gehauen. Ich ging zu Bett, wo ich zunächst starke psychotisch anmutende Angstgefühle und Empfindungsstörungen bekam und schlief erst nach langer Zeit ein, das jedoch sehr unruhig aber lange und fühlte mich am nächsten Morgen nach wie vor sehr benommen und fahrig. Alles war wie in Zeitlupe und leicht verschwommen. Zudem hatte ich einen extremen emotionalen Flashback, fühlte mich als würde ich jeden Moment in Tränen ausbrechen, zusätzlich war ich wie erstarrt/paralysiert und starrte nur geradeaus. Die Umwelt drang nur schwach zu mir durch. Ich suchte direkt meine Psychiaterin auf um ihr von den negativen Erfahrungen zu berichten, sie ermutigte mich jedoch die Behandlung mit Quetiapin fortzusetzen, was ich auch tat. Am nächsten Tag, ging es mir ähnlich, dann wurde es langsam besser. Für ca. 2 Wochen war ich morgens jedoch immer noch sehr benommen, meine Arbeit, die sehr viel Konzentration erfordert war kaum ausführbar, dann normalisierten sich die morgendlichen Zustände langsam. Bis heute schlafe ich allerdings sehr unruhig und habe das Gefühl, dass ich mich Nachts nicht sonderlich gut erhole und werde abends extrem früh todmüde. Und das obwohl ich vor der Behandlung eigentlich durchweg gut geschlafen habe.
Nach ca. 1,5 Wochen stellten sich dann langsam auch erfreuliche Wirkungen ein. Die diffusen, mich plötzlich anspringenden Angstzustände und „Verschiebungen“ wie ich es nenne, wurden deutlich besser. Der Schwindel, sowie Zuckungen die ich hauptsächlich im Gesicht hatte und plötzlich auftretende Taubheitsgefühle/Gribbeln verschwanden bis heute nahezu komplett, was ich als äußerst angenehm empfinde. Auch im Umgang mit anderen Menschen bin ich deutlich selbstsicherer geworden und meine Identität hat sich auch wieder mehr gefestigt. Muss aber dazusagen, dass das auch vor der Behandlung schon langsam besser wurde, ist jedoch immer noch stark ausbaufähig. Hier ist Quetiapin also kein „Wundermittel“. Nach ca. 6 Wochen Behandlung traten erneut sehr starke Angstgefühle mit sozialem Rückzug auf, was ich allerdings schnell wieder in den Griff bekam. Bis jetzt bin ich mir nicht sicher inwieweit das Quetiapin auf diesem Bereich wirklich hilft, oder ob es mir nicht einfach so wieder eine Zeit lang besser ging, da auch vor der Behandlung starke Schwankungen respektive meines Wohlbefindens auftraten. In der Zwischenzeit habe ich die Dosierung auf 12,5mg/1xabends erhöht, seither bin ich morgens wieder etwas benommener, habe aber das Gefühl, Gedanklich und mental sehr stark geworden zu sein und kann relativ souverän auf plötzlich auftretende verworrene Ängste, Scham und Schuldgefühle sowie andere unangenehme Affekte reagieren. Verschwinden tun diese jedoch nicht komplett/dauerhaft. Alles in allem bin ich mittlerweile doch recht zufrieden mit dem Medikament, mein Alltag ist schon deutlich angenehmer geworden auch wenn es immer noch tageweise Einbrüche gibt, von denen ich mich allerdings viel schneller wieder erhole, ohne tage- bzw. wochenlang verstört zu sein. Zusätzlich habe ich CBD-Öl (10%) als relativ zuverlässiges und nebenwirkungsfreies Notfallmedikament für mich entdeckt, was die Psychiaterin auch befürwortet.
Als es mir neulich wieder sehr schlecht ging, habe ich mal probeweise probeweise tagsüber eine viertel Tablette (6,25mg) genommen. Ca. 2 Stunden später als ich gerade im Supermarkt war setzte die Wirkung ein. Ich fühlte mich plötzlich wie Luft, als hätte ich keinen Kontakt mehr zum Boden. Ich entfernte mich immer mehr vom erleben, wusste nicht mehr wer ich bin und ob ich noch da bin. Schwer zu beschreiben und sehr komisch und beängstigend. Ich musste stark gegen eine aufkommende Panikattacke ankämpfen, bekam die Kurve aber einigermaßen. An der Kasse traf ich einen Bekannten, und hatte starke Probleme mit ihm zu kommunizieren, fühlte mich extrem unwohl dabei und war froh ihn wieder los zu sein. Seither nehme ich das Medikament wirklich nur noch abends. Alles in allem fühle ich mich wesentlich wohler und fühle mich sehr bereit für meine Therapie die ich nächste Woche antreten werde. Ich denke, dass ich erst durch das Quetiapin auf ein ausreichend stabiles Niveau gekommen bin, damit die Therapie wirksam stattfinden kann. Allerdings habe ich nach der Erfahrung am Tage starke Bedenken ob die dauerhafte Einnahme von Quetiapin allzugut für das Gehirn ist, zumal ich ja wirklich sehr niedrig dosiere. Eine Normaldosierung von wie ich gelesen habe bis zu 800mg täglich müsste m.E. nach einer Lobotomie nahekommen. Aber es reagiert natürlich auch jeder unterschiedlich auf Medikamente. Ich schließe meine Rezension ab und empfehle auf jeden Fall das Medikament wenigstens mal für 2 Wochen auszuprobieren

Eingetragen am  als Datensatz 96724
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Quetiapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Quetiapin für Depression, Sozialphobie, komplexe PTBS

Anfangs hat mir das Medikament super geholfen. Doch irgendwann mit der Zeit wachte ich nachts auf, und konnte mich nicht bewegen, Ich habe angefangen, einen schwarzen Wesen zu sehen, das sich manches mal auf mich draufsetzte oder sonstige Dinge getan hat, was mir noch nie zuvor im Leben...

Quetiapin bei Depression, Sozialphobie, komplexe PTBS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
QuetiapinDepression, Sozialphobie, komplexe PTBS41 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs hat mir das Medikament super geholfen. Doch irgendwann mit der Zeit wachte ich nachts auf, und konnte mich nicht bewegen,
Ich habe angefangen, einen schwarzen Wesen zu sehen, das sich manches mal auf mich draufsetzte oder sonstige Dinge getan hat, was mir
noch nie zuvor im Leben passiert war. Ich legte mich manchmal auch Tagsüber hin weil ich etwas müde wurde, und wieder passierte das,
desweiteren folgten Alpträume von dem schwarzen Wesen, Angstzustände, dann nahm ich einen Geruch wahr, der für mich wie ein Verwesungsgeruch
zu sein schien, jedesmal, wenn ich das roch, dachte ich, dass das schwarze Wesen jetzt ganz nah sein musste.
Außerdem bekam ich Sehschwierigkeiten, ich setzte nach dem ganzen Horror das Medikament ab, und habe seither das schwarze Wesen nie
wieder gesehen. Es hat aber eine lange Zeit gedauert, bis der Geruch vollkommen verschwunden war und ich nicht mehr dachte, dass ich von ihm
verfolgt werde.

Eingetragen am  als Datensatz 91035
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Quetiapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Quetiapin

Patienten Berichte über die Anwendung von Elontril bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Melperon für Depression, posttraumatische Belastungsstörung, Schlafstörungen, posttraumatische Belastungsstörung

Bupropion (150mg) und auch sonstige SSRI scheinen bei mir keine Wirkung zu zeigen. Das Einzige das half war Venlafaxin, aber ist derzeit nicht lieferbar. Ich mag überhaupt nichts mehr essen, habe total Schlafstörungen und deshalb Melperon bekommen. Achtung Promethazin wird in dieser Kombination...

Melperon bei Schlafstörungen, posttraumatische Belastungsstörung; Elontril bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MelperonSchlafstörungen, posttraumatische Belastungsstörung-
ElontrilDepression, posttraumatische Belastungsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bupropion (150mg) und auch sonstige SSRI scheinen bei mir keine Wirkung zu zeigen. Das Einzige das half war Venlafaxin, aber ist derzeit nicht lieferbar.
Ich mag überhaupt nichts mehr essen, habe total Schlafstörungen und deshalb Melperon bekommen. Achtung Promethazin wird in dieser Kombination nicht abgebaut und verursacht krassen Hangover. Deshalb auf Melperon umgestiegen. Aber diese höllischen Kopfschmerzen, begleitet von verstopfter Nase, Tinnitus und pochen in den Ohren ist schlimmer als nicht schlafen zu können. Als ich auf die Toilette wollte bin ich fast zusammengebrochen. Bei einer Dosis von gerade mal 25 mg. Für mich definitiv keine Verbesserung.

Eingetragen am  als Datensatz 95385
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Melperon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Melperon, Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Elontril für Tinnitus, Angst, Borderline, PTBS, Schwere Depression mit Kopfschmerzen, Benommenheit

Bekam jetzt Elontril nachdem Fluoxetin nichts half, zu Beginn etwas Kopfschmerzen und Dusseligkeit im Kopf, dauerte so 10 Tage, bin mittlerweile bei 300 mg und bin viel fitter, wacher, besserer Antrieb, keinerlei Nebenwirkungen, nur gute das heisst Gewicht geht etwas runter :) kanns nur...

Elontril bei Tinnitus, Angst, Borderline, PTBS, Schwere Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilTinnitus, Angst, Borderline, PTBS, Schwere Depression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekam jetzt Elontril nachdem Fluoxetin nichts half, zu Beginn etwas Kopfschmerzen und Dusseligkeit im Kopf, dauerte so 10 Tage, bin mittlerweile bei 300 mg und bin viel fitter, wacher, besserer Antrieb, keinerlei Nebenwirkungen, nur gute das heisst Gewicht geht etwas runter :)
kanns nur empfehlen und anfängliche Nebenwirkungen habe viele dieser Medikamente da muss man durch , wenn die Umstellung durch ist und ich habe schon viele Medikamente bekommen in meiner Laufbahn ein gutes Medikament !!!

Eingetragen am  als Datensatz 62742
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Elontril

Patienten Berichte über die Anwendung von Promethazin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Promethazin für PTBS mit Schwindel, Appetitlosigkeit

Als Ergänzung zum Quetiapin 200mg, wurden mir Promethazin-Tropfen für meine Angst- und Panikattacken (als Notfalltropfen) während des Tages verschrieben. Die Anwendung ist recht simpel. Ich nehme 10-20 Tropfen idR 1-2x am Tag. Die Tropfen schmecken widerlich und der Geschmack verschwindet auch...

Promethazin bei PTBS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PromethazinPTBS7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als Ergänzung zum Quetiapin 200mg, wurden mir Promethazin-Tropfen für meine Angst- und Panikattacken (als Notfalltropfen) während des Tages verschrieben. Die Anwendung ist recht simpel. Ich nehme 10-20 Tropfen idR 1-2x am Tag. Die Tropfen schmecken widerlich und der Geschmack verschwindet auch nicht. Die Wirkung setzen idR 15-30 Minuten nach der Einnahme ein. Mein Gedankenkarussel verschwindet, ich werde sehr ruhig und natürlich müde. Zwar schlafe ich nicht ein, aber mehr als daliegen und ggf. Netflix schauen, ist nicht drin....allerdings ist das ja auch das Ziel. Nebenwirkungen konnte ich bis auf ein wenig Schwindel bisher keine feststellen. Positiv ist, dass ich keinen Appetit verspüre.

Eingetragen am  als Datensatz 86201
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Promethazin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Promethazin für posttraumatische Belastungsstörung

PTBS: Generalisierte Angst mit Flashbacks und Panikattacken, Grübelzwang, im Kreis drehen, starke Innere Unruhe und Anspannung Hilft Grübelzwang zu unterbrechen, Flashbacks besser zu distanzieren, Anspannung deutlich geringer, am Anfang etwas benommen gewesen, jetzt nicht mehr

Promethazin bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Promethazinposttraumatische Belastungsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

PTBS: Generalisierte Angst mit Flashbacks und Panikattacken, Grübelzwang, im Kreis drehen, starke Innere Unruhe und Anspannung

Hilft Grübelzwang zu unterbrechen, Flashbacks besser zu distanzieren, Anspannung deutlich geringer, am Anfang etwas benommen gewesen, jetzt nicht mehr

Eingetragen am  als Datensatz 98387
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Promethazin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Promethazin

Patienten Berichte über die Anwendung von Tavor bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Tavor für Borderline-Störung, PTBS, Krisenüberbrückung mit Benommenheit

Kaum Nebenwirkungen, außer dem "allseits bekannten" Benommenheitszustand (der ja aber auch gewollt ist manchmal). Das Medikament hilft, um "schräge" Gedankengänge wieder zu kontrollieren, bzw. sie hinter eine Art Glasscheibe zu verpacken. Es ist kein Dauer-Medikament, es macht die Welt nicht...

Tavor bei Borderline-Störung, PTBS, Krisenüberbrückung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorBorderline-Störung, PTBS, Krisenüberbrückung4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Kaum Nebenwirkungen, außer dem "allseits bekannten" Benommenheitszustand (der ja aber auch gewollt ist manchmal). Das Medikament hilft, um "schräge" Gedankengänge wieder zu kontrollieren, bzw. sie hinter eine Art Glasscheibe zu verpacken. Es ist kein Dauer-Medikament, es macht die Welt nicht wieder bunt, aber es hilft um durch das tiefste Schwarz hindurchzuschwimmen.

Eingetragen am  als Datensatz 44715
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tavor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tavor für Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

keinerlei Nebenwirkungen. (ABER: macht schnell abhängig)

Tavor bei Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorBorderline, posttraumatische Belastungsstörung, Angst- und Panikattacken2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keinerlei Nebenwirkungen.
(ABER: macht schnell abhängig)

Eingetragen am  als Datensatz 86613
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tavor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tavor

Patienten Berichte über die Anwendung von Doxepin bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Doxepin für post-traumatisches Stress-Syndrom mit starkes Träumen, Abhängigkeit, Mundtrockenheit

Doxepin hat mir extrem gut geholfen. Zuerst nahm ich es gegen chronischen Bauchschmerzen nach Bauchfellplastik incl. Neurotonie. Davor war ich durch die staendigen Schmerzen so geraedert, dass mein Gesicht sogar verzerrt u angespannt aussah. Mein Arzt verschrieb mir Aponal (Doxepin). Einige Tage...

Doxepin bei post-traumatisches Stress-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Doxepinpost-traumatisches Stress-Syndrom7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Doxepin hat mir extrem gut geholfen. Zuerst nahm ich es gegen chronischen Bauchschmerzen nach Bauchfellplastik incl. Neurotonie. Davor war ich durch die staendigen Schmerzen so geraedert, dass mein Gesicht sogar verzerrt u angespannt aussah. Mein Arzt verschrieb mir Aponal (Doxepin). Einige Tage spaeter fragte mein Chef, was denn mit mir passiert sei, ich saehe so gluecklich aus, u fragte ob ich frisch verliebt sei. Nichts dergleichen, aber endlich mal richtig geschlafen u kein Stress meh im Kopf. Nach einigen Monaten konnte ich es absetzen.
Allerdings machte ich 3 Jahre spaeter eine extrem traumatische Erfahrung, kompletter Burn-out u heftige Virus-Infektion folgte. Seitdem taeglich Nerven-schmerzen im Kopf u hinter dem Gesicht. Nehme Oxygesic 160mg am Tag u abends 150mg Doxepin. Wirkt schlaffoerdernd ohne groggy zu machen. Auch ist der Schlaf tiefer. Auffallend sind die vielen, intensiven bunten Traeume, die fast 100% positiv sind, es ist, als waer man nachts im Kino. Auf Doxepin passt der Buchtitel: "Der Stoff, aus dem die Traeume sind". Das ich von Doxepin abhaengig bin, weiss ich. Ohne Doxepin lieg ich dann nachts wach u bin am zappeln. Stress. Eines Tages werd ich den Absprung schaffen.

Eingetragen am  als Datensatz 50675
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Doxepin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Doxepin für posttraumatische Belastungsstörung mit Benommenheit

Ich nehme doxepin als notfall medikament, wenn alles zusammenbricht, und da hilft es ganz gut.

Doxepin bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Doxepinposttraumatische Belastungsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme doxepin als notfall medikament, wenn alles zusammenbricht, und da hilft es ganz gut.

Eingetragen am  als Datensatz 68227
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Doxepin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Doxepin

Patienten Berichte über die Anwendung von Lyrica bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

CYMBALTA 30 für posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung, Depression mit Libidosteigerung

Jatzt habe ich schon seit 2 jahren viele medikamente durchprobiert. Die beiden medikamente helfen mir hervorragend. Die lebensqualität ist spürbar gestiegen. Ich bin viel ruhiger geworden. Meine dauerangst ist nicht mehr so spürbar und die angstlähmungen sind deutlich zurückgegangen. Vorher hatte...

CYMBALTA 30 bei Depression; Lyrica 25 bei posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CYMBALTA 30Depression15 Tage
Lyrica 25posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung15 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Jatzt habe ich schon seit 2 jahren viele medikamente durchprobiert. Die beiden medikamente helfen mir hervorragend. Die lebensqualität ist spürbar gestiegen. Ich bin viel ruhiger geworden. Meine dauerangst ist nicht mehr so spürbar und die angstlähmungen sind deutlich zurückgegangen. Vorher hatte ich die lähmngen 2 mal am tag,nun 1 mal die woche. Habe so gut wie keine nebenwirkungen.
Nur mein köper zeigt mir meine angst noch an,nach vorn hochgezogene schultern und veränderter gang und so.Aber phsyschich merke ich kaum noch was.
Nur ist die libido stark angestiegen. Ich benehme mich wie ein 20 jähriger.Wenn man schon 45 ist und sich an ruhiger tage gewöhnt hat ist es schon lästig wenn sich da dauernd was regt. Zumal durch meine posttraumatische Belastungsstörung ich schwer in der lage bin gefühle zu leben. Dann ist eine derart gesteigerte libido schon komisch.

Eingetragen am  als Datensatz 6621
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin, Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit, innere Unruhe, psyeudohalluzinationen, Depression, PTBS, Generalisierte Angststörungen mit Müdigkeit, Appetitsteigerung, Übelkeit, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme

in den ersten tagen große müdigkeit,erhöhter Apettit,übelkeit, unter seroquel starke wassereinlagerungen,angeregter Apettit dadurch bedingt starke Gewichtszunahme,

Lyrica bei Depression, PTBS, Generalisierte Angststörungen; Seroquel bei innere Unruhe, psyeudohalluzinationen; Dominal bei Schlaflosigkeit; Trileptal bei Stimmungsschwankungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaDepression, PTBS, Generalisierte Angststörungen-
Seroquelinnere Unruhe, psyeudohalluzinationen-
DominalSchlaflosigkeit-
TrileptalStimmungsschwankungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

in den ersten tagen große müdigkeit,erhöhter Apettit,übelkeit,
unter seroquel starke wassereinlagerungen,angeregter Apettit dadurch bedingt
starke Gewichtszunahme,

Eingetragen am  als Datensatz 5426
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Quetiapin, Prothipendyl, Oxcarbazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lyrica

Patienten Berichte über die Anwendung von Abilify bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Abilify für posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung, Halluzinationen mit Krämpfe, Konzentrationsstörungen, Unruhe

hatte mehrfach starke Verkrampfungen der Arme, des Halses, der Hände und Füße. Sehr schmerzhaft. Gingen vorübergehend mit Akineton zurück. Während der gesamten Zeit konnte ich nicht still sitzen, mich auf irgendetwas konzentrieren, oder mich ruhig halten. Nichts ging, auch bei Bewegung wurde es...

Abilify bei posttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung, Halluzinationen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Abilifyposttraumatische Belastungsstörung, Dissoziative Störung, Halluzinationen4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hatte mehrfach starke Verkrampfungen der Arme, des Halses, der Hände und Füße. Sehr schmerzhaft. Gingen vorübergehend mit Akineton zurück.
Während der gesamten Zeit konnte ich nicht still sitzen, mich auf irgendetwas konzentrieren, oder mich ruhig halten. Nichts ging, auch bei Bewegung wurde es nicht besser. Dazu kamen extreme Schlafstörungen (die vorher nicht in dem Ausmaße vorhanden waren)
Der Nutzen (Rückgang der Dissoziationen, Flashbacks,Halluzinationen etc) war geringer als der Schaden

Eingetragen am  als Datensatz 21909
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Abilify
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Aripiprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Seroquel Prolong für posttraumatische Belastungsstörung, Schizoaffektive Störung, posttraumatische Belastungsstörung, Schizoaffektive Störung, posttraumatische Belastungsstörung, Schizo-Affektive Störung, posttraumatische Belastungsstörung, Schizoaffektive Störung mit Gewichtszunahme

In erster Line kann ich eine drastischen Gewichtszunahme unter Seroquel beschreiben. In KOmbination mit anderen Medikamenten ( Dominal, Atosil) innerhalb eines Jahres von 20 (!!!) Kilo.

Seroquel Prolong bei posttraumatische Belastungsstörung, Schizoaffektive Störung; Abilify bei posttraumatische Belastungsstörung, Schizo-Affektive Störung; Dominal bei posttraumatische Belastungsstörung, Schizoaffektive Störung; Opipramol bei posttraumatische Belastungsstörung, Schizoaffektive Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Seroquel Prolongposttraumatische Belastungsstörung, Schizoaffektive Störung2 Jahre
Abilifyposttraumatische Belastungsstörung, Schizo-Affektive Störung2 Jahre
Dominalposttraumatische Belastungsstörung, Schizoaffektive Störung10 Jahre
Opipramolposttraumatische Belastungsstörung, Schizoaffektive Störung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In erster Line kann ich eine drastischen Gewichtszunahme unter Seroquel beschreiben. In KOmbination mit anderen Medikamenten ( Dominal, Atosil) innerhalb eines Jahres von 20 (!!!) Kilo.

Eingetragen am  als Datensatz 26377
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Seroquel Prolong
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Abilify
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Dominal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin, Aripiprazol, Prothipendyl, Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Abilify

Patienten Berichte über die Anwendung von Atosil bei Posttraumatische Belastungsstörung

 

Valproat für Postraumatische Belastungsstörung, Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Borderline Störung mit Gewichtszunahme, Wirkungsverlust, Unruhe, Muskelzuckungen

Valproat führte zu einer extremen Gewichtzunahme von 37 kg Nach 4 Jahren gab es keine Wirkung mehr und die Stimmungsschwankungen und die Aggresivität nahmen wieder zu. Atosil verursachte eine starke innere Unruhe mit unkontrollierten Beinzuckungen während der Schlafphase

Valproat bei Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Borderline Störung; Atosil bei Postraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValproatStimmungsschwankungen, Aggressivität, Borderline Störung4 Jahre
AtosilPostraumatische Belastungsstörung13 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Valproat führte zu einer extremen Gewichtzunahme von 37 kg
Nach 4 Jahren gab es keine Wirkung mehr und die Stimmungsschwankungen und die Aggresivität nahmen wieder zu.

Atosil verursachte eine starke innere Unruhe mit unkontrollierten Beinzuckungen während der Schlafphase

Eingetragen am  als Datensatz 2448
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure, Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Atosil für posttraumatische Belastungsstörung mit Müdigkeit

ich nehme seit 3 Jahren Atosil auf bedarf ich finde es besser als Tavor weil es nicht abhängig macht und ich nehme je nach stärke zwischen 25mg und 100 mg und ich kann es auch täglich nehmen ohne angst vor Abhängigkeit.normaler weise macht es sehr müde aber auch sehr Ruhig wen ich es um 24:00...

Atosil bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Atosilposttraumatische Belastungsstörung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme seit 3 Jahren Atosil auf bedarf ich finde es besser als Tavor weil es nicht abhängig macht und ich nehme je nach stärke zwischen 25mg und 100 mg und ich kann es auch täglich nehmen ohne angst vor Abhängigkeit.normaler weise macht es sehr müde aber auch sehr Ruhig
wen ich es um 24:00 Uhr nehme dann bin ich 7 Stunden immer noch sehr Kaputt aber die Gedanken und so sind weg

Eingetragen am  als Datensatz 35852
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Atosil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Atosil
mehr von 70 Medikamente mit Nebenwirkungen

Weitere Bezeichnungen, die zu Posttraumatische Belastungsstörung gruppiert wurden

Alle Symptome der kompl. PTSD, belstungsstörung durch Traumata, Borderline-Störung&PTBS, Chronische komplexe posttraumatische Belastungsstoerung, Chronische komplexe PTBS, Komplexe Posttraumatische Belastungsstörrung, Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung, komplexe PTBS, Polytraumatische Belastungsstörung, post -traumatische b-bleastungsstörung

Klassifikation nach ICD-10

F43.1Posttraumatische Belastungsstörung

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von Bine 2
Bine 2
Benutzerbild von BlackSinead
BlackSin…
Benutzerbild von V-CW
V-CW

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 182 Benutzer zu Posttraumatische Belastungsstörung

Empfohlene Ärzte für Posttraumatische Belastungsstörung

Psychotherapeut (Arzt)
  • Dr. med. Manfred Strecker
    Dr. med. Manfred Strecker
    (2 Bewertungen)
  • Dipl.- Psych. Dr. phil. Hermann Mündelein
    Dipl.- Psych. Dr. phil. Herma…
    (11 Bewertungen)
Nervenheilkundler
  • Dr. med. Manfred Finck
    Dr. med. Manfred Finck
    (13 Bewertungen)
  • Elke Hartmann
    Elke Hartmann
    (7 Bewertungen)
Psychiater
  • Dr. med. Cyrus Fanai-Münstermann
    Dr. med. Cyrus Fanai-Münsterm…
    (12 Bewertungen)
  • Dr. med. Norwin Schmitt
    Dr. med. Norwin Schmitt
    (4 Bewertungen)

Posttraumatische Belastungsstörung Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Die Posttraumatische Belastungsstörung ist eine Reaktion auf schwere Belastungen und gehört zu den psychoreaktiven Störungen.
Der Beginn innerhalb von 6 Monaten nach dem auslösendem Ereignis, häufig sind der Tod eines nahen Angehörigen, Gewaltverbrechen, Vergewaltigung, Geiselnahme und Kriegshandlungen Gründe der Belastungsreaktion.
Nachhallerinnerungen (flash backs), Amnesie, Bewusstseinseinengung und vegetative Symptome, wie Tachykardie, Schwitzen, Schwindel, Durchfall und Schlafstörungen treten auf.

[]