Sertralin

Wir haben 698 Patienten Berichte zu dem Wirkstoff Sertralin.

Prozentualer Anteil 68%32%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg7187
Durchschnittliches Alter in Jahren4243
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,0426,42

Sertralin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Sertralin wurde bisher von 648 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Datenblatt Sertralin:

DrugBank-NummerDB01104
verschreibungspflichtigja

Einordnung nach ATC-Code:

N06AB06
Nervensystem / Psychoanaleptika / Antidepressiva / Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer / Sertralin

Sertralin kommt in folgenden Medikamenten zur Anwendung:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Gladem2% (11 Bew.)
Seralin-Mepha<1% (2 Bew.)
Sertra TAD<1%
SERTRA-ISIS<1% (2 Bew.)
Sertralin81% (544 Bew.)
Tresleen4% (23 Bew.)
Zoloft11% (66 Bew.)

Bei der Anwendung von Sertralin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Gewichtszunahme (143/698)
20%
Müdigkeit (124/698)
18%
Übelkeit (114/698)
16%
Schwindel (94/698)
13%
Durchfall (86/698)
12%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 286 Nebenwirkungen bei Sertralin

Sertralin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Depression66%(502 Bew.)
Borderline4%(37 Bew.)
Zwangsstörung4%(36 Bew.)
Sozialphobie3%(25 Bew.)
Burnoutsyndrom3%(21 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 61 Krankheiten behandelt mit Sertralin

Fragen zu Sertralin

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Sertralin für Depression, Sozialphobie, Angstörung mit Libidoverlust, Durchfall

Ich nehme nun seit knapp 4 Monaten Sertralin (Depressionen, Angstörungen, Sozialphobie) und bin sehr dankbar für dieses Medikament, es hat mir SEHR geholfen, auch wenn es Nebenwirkungen gibt: Meine Libido ist so gut wie gar nicht mehr vorhanden und ich habe andauernden Durchfall. Aber das ist mir...

Sertralin bei Depression, Sozialphobie, Angstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Sozialphobie, Angstörung4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme nun seit knapp 4 Monaten Sertralin (Depressionen, Angstörungen, Sozialphobie) und bin sehr dankbar für dieses Medikament, es hat mir SEHR geholfen, auch wenn es Nebenwirkungen gibt: Meine Libido ist so gut wie gar nicht mehr vorhanden und ich habe andauernden Durchfall. Aber das ist mir alles lieber als die Depression und ich hoffe dass sich nach dem Absetzen von Sertralin sowohl die Libido und als auch die Verdauung wieder normalisieren werden. Ich habe mit 50 mg begonnen und dann auf 100 mg erhöht. Die positive, stimmungsaufhellende Wirkung hat schon am zweiten Tag der Einnahme eingesetzt. Ich kann wieder am normalen Leben teilhaben, Arbeiten und unter Leute, bin gelassen, entspannt und kann wieder Freude empfinden und Spaß haben. Auch meine Schlafsstörungen sind wie weggeblasen. Ein weiterer positiver Aspekt bei Sertralin: Man ist nicht gedämpft bzw. wie unter einer Käseglocke wie bei vielen anderen Antidepressiva. Man fühlt sich normal und wach, aber viel besser.

Eingetragen am  als Datensatz 65935
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angsstörung mit Taubheitsgefühle, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Unruhe, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit

Die Einnahme erfolgte schon seit mehr als 2 Monaten. (Es kam zu einer sehr starken sportliche Anstrengung, ob dies damit in Zusammenhang steht, ist unsicher.) Es stellte sich folgendes immer mehr ein: Eine stetige Zunahme von Phasen des Einschalfens der Hände und Arme (mehr rechts als links). Es...

Sertralin bei Depression, Angsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angsstörung90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Einnahme erfolgte schon seit mehr als 2 Monaten. (Es kam zu einer sehr starken sportliche Anstrengung, ob dies damit in Zusammenhang steht, ist unsicher.)
Es stellte sich folgendes immer mehr ein: Eine stetige Zunahme von Phasen des Einschalfens der Hände und Arme (mehr rechts als links). Es war aber nicht das übliche: Kribbeln und Taubheit waren vorhanden, die Muskelkraft jedoch war unverändert (anders beim echten Einschlafen). Das Ganze war während der Ruhephase am Morgen am ausgeprägtesten und wurde zunehmend schlimmer. Freunde meinten es sei ein Nerv eingeklemmt - könnte u.U. sein.
Gleichzeitig ging die Muskelerschöpfung nach der o.a. Aktivität nicht mehr weg und es waren nur noch kleine Anstrengungen bzw. Belastungen möglich. (Es war kein Muskelkater - jener stellte sich in dem Sinn nicht ein, obwohl es hätte sein müssen, anstelle trat ein dauernder Schmerz und Erschöpftheit.)
In letzter Zeit kamen Gelenkschmerzen hinzu (Verdacht auf rheumatische Veränderungen), die vor allem die Fingergelenke betreffen (morgens am schlimmsten).

Vor ca. 10 Tagen wurde die Einnahme von 50mg beendet, um eine Nebenwirkung auszuschließen: Die Taubheitsphasen haben sich seitdem verringert und sind nicht mehr so ausgeprägt. Die Muskelschmerzen haben sich "zurückgebildet" (sehr langsam) und sind jetzt kaum noch bemerkbar. Lediglich die Schmerzen der Fingergelenke sind noch da. (Harnsäure sollte nicht erhöht sein/keine Gicht).
Insgesamt hat sich schon davor (und zunehmend) auch eine ständige körperliche Unruhe eingestellt: "Restless Leg Syndrom", die zu einer ständigen unterbewussten Bewegung führt. ("Kannst Du nicht stillsitzen?") Es scheint nach Absetzen ein wenig verbessert.

Grundsätzliche Probleme, wie ein völlig unzureichendes Kurzzeitgedächtnis, Konzentrationsschwierigkeiten, fehlende Initiative, sich zu nichts aufraffen können, .... schreibe ich eher der Depression zu.

Eingetragen am  als Datensatz 48491
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionen mit keine Nebenwirkungen

Ich kann Sertralin nur empfehlen, es hilft und hat kaum Nebenwirkungen, jedenfalls merke ich keine. Andere Antidepressiva machen Durst, so dass man nur noch trinken möchte oder erhöhen den Japp auf Süßes extrem. Das habe ich bei Sertralin nicht fest gestellt. Außerdem steigert es den Antrieb...

Sertralin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepressionen10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann Sertralin nur empfehlen, es hilft und hat kaum Nebenwirkungen, jedenfalls merke ich keine.
Andere Antidepressiva machen Durst, so dass man nur noch trinken möchte oder erhöhen den Japp auf Süßes extrem.
Das habe ich bei Sertralin nicht fest gestellt.
Außerdem steigert es den Antrieb und mindert die Ängste und die Depression bessert sich erheblich.
Man muss es allerdings über einen längeren Zeitraum einnehmen, ca. 6 Wochen bis es wirkt. Und man sollte es auch nicht ohne ärztlichen Rat absetzen, denn erst setzt ein Hochgefühl ein, dass aber dann wieder in die Depression geht.

Eingetragen am  als Datensatz 46123
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin Dura 50 für postnatale Depression mit keine Nebenwirkungen

Habe die Tabletten nach der Entbindung von meinem dritten Kind verschrieben bekommen, u.A: wegen Angstzuständen, Selbstmordgedanken, Weinen, Weinen, Weinen. Die Wirkung war enorm, nach einer Woche war ich wieder fast die Alte. Man kann von Antideoressivern halten was man will, ich bin sehr...

Sertralin Dura 50 bei postnatale Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralin Dura 50postnatale Depression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe die Tabletten nach der Entbindung von meinem dritten Kind verschrieben bekommen, u.A: wegen Angstzuständen, Selbstmordgedanken, Weinen, Weinen, Weinen. Die Wirkung war enorm, nach einer Woche war ich wieder fast die Alte. Man kann von Antideoressivern halten was man will, ich bin sehr Dankbar für ihre Hilfe, ich bin sicher, dass ich mir was angetan hätte. Die Einzige Nebenwirkung war, dass ich nicht abgenommen habe, obwohl ich fast nichts gegessen habe, aber so what? Jetzt (5 Monate ohne) erscheint mir alles wie ein Albtraum. Ich wünsche allen Betroffenen viel Glück und alles Gute.

Eingetragen am  als Datensatz 17446
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Durchfall, Schwindel, Herzklopfen, Druckgefühl im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

Hallo, ich nehme jetzt seit 3 Tagen Sertralin was natürlich noch keine Zeit ist um ein Antidepressiva wirklich einschätzen zu können. Lt. Apotheke Verstopfung etc., tatsächlich habe ich Durchfall, und mir ist schwindlig und schlecht sowie Herzklopfen und leichtem Druckgefühl im Kopf....

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich nehme jetzt seit 3 Tagen Sertralin was natürlich noch keine Zeit ist um ein Antidepressiva wirklich einschätzen zu können.
Lt. Apotheke Verstopfung etc., tatsächlich habe ich Durchfall, und mir ist schwindlig und schlecht sowie Herzklopfen und leichtem Druckgefühl im Kopf.
Bestätigen kann ich bereits die verstärkte Wirksamkeit anderer Medis im Zusammenhang Sertralin welche bei mir Prometazin 50mg und Trimipramin Tropfen sind da ich sehr schlecht schlafe und meistens lange nicht einschlafen kann.
Um es genauer zu definieren: Prometazin braucht bei mir normaler Weise ca. 3- 4 Std. bis sich eine Art Müdigkeit einstellt, zusätzlich nehme ich direkt vor dem Schlafen gehen 20 Tropfen Trimi und werde dann trotzdem zwischendurch noch wach. Was letzte Nacht auch der Fall war aber diesmal nur um mich auf die andere Seite zu drehen und heute Morgen fühlte ich mich endlich einmal wieder ausgeschlafen und munter mit guter Laune.
Von vermehrtem Hungergefühl oder Appetit kann ich noch nichts feststellen (ein Glück auch) wobei meine Eßgewohnheiten eh eine Katastrophe sind.
Da ich Schwindelgefühle in dieser Form von langen Jahren mit zu niedrigem Blutdruck kenne werde ich versuchen es auszusitzen in der Hoffnung es gibt sich möglichst schnell und hat ansonsten einen positiven Effekt. Diese Schwindelgefühle hatte ich schon sehr lange nicht mehr weil mein Körper, hier mein Kreislauf, sich im Zuge der Wechseljahre in medizinisch normale Werte gewandelt und ich nun oft eher einen zu hohen Puls bei für mich untypischen und ungewohnten Blutdruckwerten von ca. 130-150/80-90 hatte.

Was mich sehr stört ist, daß ich mich kaum konzentrieren kann.

Mein vorheriges A- Depri war Cymbalta 60mg welches ich absetzte da es mich auf ein Level brachte wo ich emotional so gut wie nichts mehr fühlte und auch meine Sexualität stark negativ beeinträchtigte. (Feiner Deutsch aber ich bekomme den Satz gerade nicht richtig zusammen, siehe Konzentration)

Eingetragen am  als Datensatz 46333
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin Hormosan für Depression, Angststörungen, Depression, Angststörungen mit keine Nebenwirkungen

Ergänzung zu meinem Bericht vom 9.2.10: Seit 4 Tagen nehme ich abends statt 2x15mg Mirtazapin Hormosan jetzt 1x30mg-Tablette desselben Herstellers ein und schlagartig sind die Benommenheits- und Konzen trationsprobleme bei Tage verschwunden, so dass ich früh z.B. wieder meine Zeitung lesen kann....

Mirtazapin Hormosan bei Depression, Angststörungen; Sertralin Hormosan bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapin HormosanDepression, Angststörungen60 Tage
Sertralin HormosanDepression, Angststörungen60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ergänzung zu meinem Bericht vom 9.2.10:
Seit 4 Tagen nehme ich abends statt 2x15mg Mirtazapin Hormosan jetzt 1x30mg-Tablette desselben Herstellers ein und schlagartig sind die Benommenheits- und Konzen trationsprobleme bei Tage verschwunden, so dass ich früh z.B. wieder meine Zeitung lesen kann. Die lange Zeit spürbaren Sertralin-Hitzeschübe hatten sich inzwischen reduziert und sind nun auch so gut wie verschwunden. Ich kann nun auch wieder unbesorgt Auto fahren über längere Strecken. Zugenommen habe ich übrigens nicht, eher umgekehrt. Der Zusammenhang mit dem Wechsel von 2x15mg auf die 30mg-Tablette ist mir
und auch einem befragten Arzt des medizinischen Dienstes allerdings uner-
klärlich.

Eingetragen am  als Datensatz 23183
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1930 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zoloft für soziale Phobie, mittlere bis schwere Depression mit Schwitzen, Bauchschmerzen, Müdigkeit

Das Medikament zeigte erste Wirkungen nach ca. 2-3 Wochen. Ich konnte wieder besser schlafen und hatte weniger Angst- und Trauergefühle während Tag und Nacht; keine plötzliche negative Löcher mehr. Auch das Erröten im Gesicht liess deutlich nach. Anfangs (2-3 Tage) hatte ich ein wenig mit...

Zoloft bei soziale Phobie, mittlere bis schwere Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zoloftsoziale Phobie, mittlere bis schwere Depression6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament zeigte erste Wirkungen nach ca. 2-3 Wochen. Ich konnte wieder besser schlafen und hatte weniger Angst- und Trauergefühle während Tag und Nacht; keine plötzliche negative Löcher mehr. Auch das Erröten im Gesicht liess deutlich nach. Anfangs (2-3 Tage) hatte ich ein wenig mit Müdigkeit und Bauchschmerzen zu kämpfen, später trat ein vermehrtes Schwitzen auf, welches jedoch wieder weniger wurde. Im grossen und ganzen ist es aber durchaus, entgegen all den häufig anderen Stimmen, empfehlenswert für Personen, die in anscheinend auswegslosen Situationen stecken.

Eingetragen am  als Datensatz 22982
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für schwere Depressionen mit Kopfschmerzen, Übelkeit, innere Unruhe

Sertralin nehme ich bereits seit 14 Monaten. Anfangs wurde es mit 25 mg eingeschlichen, dann einige Tage später wurde ich mit 50 mg eingestellt. Die ersten 3 Tage hatte ich starke Kopfschmerzen, kam aber erst später darauf, dass es eine Nebenwirkung war. Danach hatte ich keinerlei...

Sertralin bei schwere Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralinschwere Depressionen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sertralin nehme ich bereits seit 14 Monaten.
Anfangs wurde es mit 25 mg eingeschlichen, dann einige Tage später wurde ich mit 50 mg eingestellt.
Die ersten 3 Tage hatte ich starke Kopfschmerzen, kam aber erst später darauf, dass es eine Nebenwirkung war.
Danach hatte ich keinerlei Nebenwirkungen, sondern es ging mir psychisch sehr viel besser. Ich konnte mal wieder lachen und mich freuen.
Als die Wirkung nachließ, wurde Sertralin auf 100 mg erhöht. Auch da hatte ich keinerlei Nebenwirkungen.
Seit einiger Zeit verspüre ich allerdings morgens eine Übelkeit immer kurz nach der Einnahme, die dann wieder nachlässt, sowie eine ausgeprägte innere Unruhe. Versuche nun die Dosis zu reduzieren, auch da es mir zur Zeit sehr gut geht.

Eingetragen am  als Datensatz 77904
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Borderline mit Appetitlosigkeit, Übelkeit, Müdigkeit, Derealisation, Albträume, trockene Haut, Gewichtszunahme

Wegen meiner BPS nehme ich immer noch Sertralin. Die Nebenwirkungen waren die ersten zwei Wochen ziemlich heftig. Neben Appetitlosigkeit und Übelkeit war ich entweder sehr müde und abgeschlagen, oder hyperaktiv und derealisierend. Die ersten Tage hatte ich lebhafte Alpträume und meine Hände haben...

Sertralin bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinBorderline53 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen meiner BPS nehme ich immer noch Sertralin. Die Nebenwirkungen waren die ersten zwei Wochen ziemlich heftig. Neben Appetitlosigkeit und Übelkeit war ich entweder sehr müde und abgeschlagen, oder hyperaktiv und derealisierend. Die ersten Tage hatte ich lebhafte Alpträume und meine Hände haben tagsüber stark gezittert. Außerdem habe ich seit Beginn der Einnahme sehr trockene Haut und auch einige Kilos zugelegt. Nach der Einschleichphase haben sich die Nebenwirkungen bis auf die trockene Haut gelegt und Sertralin hilft mir sehr, mich im Alltag zurechtzufinden und die Wutstörung der BPS im Griff zu haben. Das sind die Nebenwirkungen für mich persönlich wert.

Eingetragen am  als Datensatz 77891
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für rezidivierende depressive störung, Panik- und Angststörung mit Durstgefühl, Mundtrockenheit, Albträume, Gewichtszunahme, Heißhungerattacken

wirkte bei mir unheimlich schnell. Nach exakt zwei Wochen ging es mir schlagartig um 180Grad besser. Ich konnte mich selbst nicht mehr erkennen. War plötzlich so glücklich, als wäre ich nie depressiv gewesen. Die Euphorie fiel jedem in meinem Umfeld auf. Panikattacken waren da, brachen aber...

Sertralin bei rezidivierende depressive störung, Panik- und Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralinrezidivierende depressive störung, Panik- und Angststörung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

wirkte bei mir unheimlich schnell.
Nach exakt zwei Wochen ging es mir schlagartig um 180Grad besser. Ich konnte mich selbst nicht mehr erkennen. War plötzlich so glücklich, als wäre ich nie depressiv gewesen. Die Euphorie fiel jedem in meinem Umfeld auf.
Panikattacken waren da, brachen aber unter dem Medikament nicht aus.

Nebenwirkungen: in den ersten 6 Wochen habe ich das dreifache als sonst an Wasserzufuhr gebraucht, extreme Mundtrockenheit und Alptraume. Dies störte mich jedoch nicht, da ich kaum noch depressiv war, seit Einnahme von diesem Medikament.

6Wochen später keine Alpträume und Mundtrockenheit mehr.

3Monate später Beginn der Gewichtszunahme mit viel Heißhunger auf Süßigkeiten und Chips

Gewichtszunahme: 15kg innerhalb von einem halben Jahr

Eingetragen am  als Datensatz 76798
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

valdoxan für Depression, Angststörungen, Zwangsstörungen, Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP, starke Schmerzen nach Rücken OP, Panikattacken, Angstzustände, Depression, Zwangsgedanken, Depression, Depression und Schlafstörungen mit Unruhe, Zittern, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen

Valdoxan 25 mg ist nichts für mittelschwere und schwere Depressionen(meine Erfahrung).Bei leichter Depression gut zum einschlafen.Ein Medikament mit wenig Nebenwirkungen. Mirtazapin zum Anfang gut vertragen,später kamen einige Nebenwirkungen wie zittern,Unruhe,starke Gewichtszunahme,das...

valdoxan bei Depression und Schlafstörungen; Mirtazapin bei Depression; Seroquel Prolong bei Depression, Zwangsgedanken; Opipramol bei Panikattacken, Angstzustände; Tilidin bei starke Schmerzen nach Rücken OP; Ibu Profen 600 bei Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP; Sertralin bei Depression, Angststörungen, Zwangsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
valdoxanDepression und Schlafstörungen-
MirtazapinDepression4 Monate
Seroquel ProlongDepression, Zwangsgedanken3 Jahre
OpipramolPanikattacken, Angstzustände-
Tilidinstarke Schmerzen nach Rücken OP2 Wochen
Ibu Profen 600Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP6 Wochen
SertralinDepression, Angststörungen, Zwangsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Valdoxan 25 mg ist nichts für mittelschwere und schwere Depressionen(meine Erfahrung).Bei leichter Depression gut zum einschlafen.Ein Medikament mit wenig Nebenwirkungen.
Mirtazapin zum Anfang gut vertragen,später kamen einige Nebenwirkungen wie zittern,Unruhe,starke Gewichtszunahme,das schlimmste war das ich mich nicht mehr im Spiegel erkannt habe,ich dachte da steht eine fremde Person.Daraufhin bekam ich Seroquel Prolong und Sertralin .Zu Anfang Seroquel Prolong 25mg dann langsam erhöht auf 50mg,100mg,150mg.Dieses Medikament kann man sehr hoch setzen glaube auf Gabe von 800/1000 mg am Tag,mir hatten 100 mg gut geholfen,hatte zu der Zeit ja auch drei verschiedene Sorten eingenommen(Valdoxan,Seroquel und Sertralin).Mit dieser dreier Kombi habe ich erstmal eine sehr lange Zeit gut überstanden und viele hoch und Tiefs durchlebt,nur ich wurde immer dicker und dicker.Hin und wieder bekam ich auch mal eine Wassertablette(HCT) weil ich wirklich sehr viele Wasseransammlungen hatte. Sertralin kann ich nur loben und hat wunderbar geholfen.Nach dem ausschleichen der abhängigmachenden Medikamente verschrieb mir meine Neurologin dann später Opipramol um über die Zeit zu kommen wo ich starke emotionale Entzugserscheinungen durchlitt.Am Anfang war es prima und hatte sich gut mit Valdoxan vertragen einzunehmen.Aber umso mehr Tage und Zeit verging kamen Schlafstörungen,Gewichtszuname(ich war wirklich aufgequollen,das Gesicht spannte extrem),Unruhe,Unzufriedenheit und Nervosität.

Eingetragen am  als Datensatz 71654
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Agomelatin, Mirtazapin, Quetiapin, Opipramol, Naloxon, Tilidin, Ibuprofen, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Panikstörung, Zwangserkrankung mit Übelkeit, Durchfall, Gewichtsverlust

Habe jahrelang Venlafaxin genommen und wurde jetzt auf Sertralin eingestellt, da Venlafaxin in Verdacht steht, Psychosen bei mir auszulösen. Nach der ersten Einnahme von Sertralin, konnte ich eine Stunde später eine schlagartige Besserung meiner Symptomatik feststellen. Nach drei Tagen...

Sertralin bei Depression, Panikstörung, Zwangserkrankung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Panikstörung, Zwangserkrankung3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe jahrelang Venlafaxin genommen und wurde jetzt auf Sertralin eingestellt, da Venlafaxin in Verdacht steht, Psychosen bei mir auszulösen.

Nach der ersten Einnahme von Sertralin, konnte ich eine Stunde später eine schlagartige Besserung meiner Symptomatik feststellen. Nach drei Tagen spürbarer Rückgang der Zwangsgedanken und -handlungen. Mir erscheint alles so hell und freundlich. Trotz allem hat es mich nicht verändert. Ich finde auch, dass es die Emotionen nicht so stark unterdrückt wie Venlafaxin. Mir geht's von Tag zu Tag besser. Und das mit lediglich 50 mg des Wirkstoffes. Werde nach einer Woche die Dosis auf 100 mg erhöhen. Meine Psychiaterin vermerkte, dass ich bis zu vier Tabletten der Stärke 50 mg am Tag nehmen dürfte.

Einziges Manko sind die Nebenwirkungen, welche sich wirklich in Grenzen halten. Leide unter Übelkeit und Diarrhoe. Habe innerhalb von drei Tagen schon fast zwei Kilo abgenommen, was ich nicht als störend empfinde.

Faszit: Wirkstarkes Medikament mit erträglichen Nebenwirkungen. Kann es absolut weiterempfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 68598
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin 50mg für Zwangsstörung mit Appetitlosigkeit

Hallo Leidensgenossen, meine Zwangsproblematik konzentriert sich auf leicht übertriebenen Perfektionismus, Ordnungszwang, vor allem Symmetriezwang beim Betrachten jedweder Objekte bis hin zum Anzweifeln und folgender Ritualisierung beim Sehen ! Außedrdem hatte ich enorme Probleme mit einer...

Sertralin 50mg bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralin 50mgZwangsstörung9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Leidensgenossen,

meine Zwangsproblematik konzentriert sich auf leicht übertriebenen Perfektionismus, Ordnungszwang, vor allem Symmetriezwang beim Betrachten jedweder Objekte bis hin zum Anzweifeln und folgender Ritualisierung beim Sehen !
Außedrdem hatte ich enorme Probleme mit einer sexuellen Impulsstörung, wo sich ein erotischer Impuls zu einer Persönlichkeitsstörung mit Sittlichkeitsverstößen ausgeweitet hatte, natürlich als Folge innerem Zanges.
In der Vergangenheit auch extreme soziale Phobie und vor längerer Zeit Depressionen mit Suizidabsichten und -versuchen, aber nur aus Verzweiflung wegen meiner krankheitsbedingten Exzesse im sozialen Bereich, sonst im allgemeinen keine Depressionsneigung, eher wiederkehrende Wut und leichte Aggression auf Personen, Arbeitgeber und Autoritäten, welche mir schaden und geschadet haben (Typ Revoluzzer)!

Ich bin vom Typ 'Hyperaktiv', eher übernervös und impulsiv, mit großem Tatendrang und absolut optimistisch veranlagt, und bin nicht der Dümmste, mit Neigung zur Übersensibilität !

Meine bisher sehr positiv verlaufene Medikation kann ich folgendermaßen zusammen fassen:

ca. 3 jahre lang Mirtazapin zur Dämpfung und Schlafförderung, Hauptkonsequenz Unterdrückung der sexuellen Lust (wie kastrierter Köder) und Gewichtszunahme ! Hat sehr geholfen, meine sexuelle Problematik in den Griff zu bekommen und diente der Stabilisierung.

Änderung vor ca. 9 Monaten: Selbst geforderte Umstellung auf SSRI Sertralin wegen übermäßiger Gewichtszunahme und totalem Libidoverlustes infolge Mirtazapin-Einnahme. Die ursprünglichen Befürchtungen
unangenehmer Nebenwirkungen sind total ausgeblieben ! Sertralin ist ein phänomenal verträgliches Medikament mit langsam einsetzender Langzeitwirkung, reicht aber nicht aus, um die Störungen in ihrer Ursache zu bekämpfen.

Meine Empfehlung an Euch:

1.Mirtazapin über einen längeren Zeitraum führt zu innerer Stabilität und fördert den guten Schlaf, also abendliche Ermüdung bei abendlicher Einnahme setzt recht bald ein. man fällt dann totmüde ins Bett...

Ich empfehle Übergangszeit mit beginnender Einnahme von Sertralin 50mg oder Halbierung auf 25mg
und dann langsames Ausschleichen von Mirtazapin wegen der gegensätzlichen Wirkung der beiden Antidepressiva ! Sertralin wirkt nicht gewichtssteigernd, sodass man wieder abnimmt, was der Psyche gut tut, und es wirkt aktivitätssteigernd und reaktiviert das sexuelle Verlangen. Damit bekommt man wieder Lust am Leben und die Energie für einen arbeitsreichen Tag, allenfalls Probleme am Morgen !
Zudem führt selbst eine leichte Dosis von 25mg zu Appetitverlust bzw. einer Verzögerung mit zunehmender Tagesdauer, was der Figur absolut zugute kommt (Gegensatz zu Mirtazapin!!!)

Meine Angststörung (soziale Phobie) ist fast komplett verschwunden, Depressionen kenne ich gar nicht mehr, also ein phnatastisches Medikament: Sertralin


Ich rate jedem Zwangspatienten, das schnellstens auszuprobieren, kenne allerdings nicht die Alternativen der anderen SSRIs. Diesbezüglich würde ich gerne weiter Infos hinsichtlich der Wirksamkeit und vor allem der Nebenwirkungen der anderen SSRIs einholen...

Nur Mut und viel Glück bei der Medikation !

Klaus-Dieter

Eingetragen am  als Datensatz 65992
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionen mit Gewichtszunahme

Ich nehme Sertralin "erst" seit ein paar Monaten. Bin sehr zufrieden damit. Kann endlich mal wieder lachen, zufrieden sein und die Dinge nicht so ernst und verbissen sehen. Dies kommt natürlich auch der Partnerschaft und der Familie zugute! Habe eigentlich keine direkten Nebenwirkungen gespürt....

Sertralin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepressionen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Sertralin "erst" seit ein paar Monaten. Bin sehr zufrieden damit. Kann endlich mal wieder lachen, zufrieden sein und die Dinge nicht so ernst und verbissen sehen.
Dies kommt natürlich auch der Partnerschaft und der Familie zugute!
Habe eigentlich keine direkten Nebenwirkungen gespürt. Allerdings habe ich am Anfang 3 kg
abgenommen und dann stetig zugenommen! Gut, ich wiege jetzt ca. 57 kg bei einer Grösse
von 1,63 m. Aber ich war schon immer schlank. Hatte nie Probleme mit Gewichtszunahme.
Habe immer gegessen, was ich wollte. Trotzdem stört mich diese Nebenwirkung sehr.....
Nichts desto Trotz - meine Psyche ist mir doch wichtiger. Es ist einfach ein ganz anderes
Lebensgefühl (und das ist nicht übertrieben!). Ich bin durch Sertralin nicht mehr so angespannt,
"verbohrt" und ernst.

Eingetragen am  als Datensatz 55059
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Libidoverlust, Zittern, Übelkeit, Sehstörungen, Kreislaufbeschwerden, Benommenheit, Milchfluss, Hypermenorrhoe

Ich habe Sertralin über 8 Wochen hinweg genommen und bin während dieser Zeit emotional extrem abgestumpft. Am Ende habe ich erstmalig in meinem Leben darüber nachgedacht zu Ritzen um überhaupt einmal wieder etwas zu fühlen. Ich hatte zwar keine Ängste mehr, konnte zB trotz Spinnenphobie in aller...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Sertralin über 8 Wochen hinweg genommen und bin während dieser Zeit emotional extrem abgestumpft. Am Ende habe ich erstmalig in meinem Leben darüber nachgedacht zu Ritzen um überhaupt einmal wieder etwas zu fühlen. Ich hatte zwar keine Ängste mehr, konnte zB trotz Spinnenphobie in aller Ruhe den Abwasch machen, während eine 10cm große Spinne über dem Waschbecken an der Wand saß. Andere Emotionen hatte ich aber auch absolut nicht mehr. Darüber hinaus war ich während der ganzen Einnahmezeit geistig gehemmt, im Denken eingeschränkt und fühlte mich benommen und unfähig Entscheidungen zu treffen oder für mich selbst einzustehen. Ich habe mir einfach alles gefallen lassen, was andere mit mir taten. Außerdme hatte ich überhaupt keine Libido mehr und Probleme damit, dass mir dauerhaft schwindelig war. Ich hatte daneben auch leichte Sehstörungen, Tinitus, Kreislaufprobleme, Übelkeit, Zittern. Ich habe außerdem pro Tag bis zu 18 Stunden geschlafen, war trotzdem aber immer müde, hatte plötzlich einen Milchfluss aus der Brust und eine so starke Menstruationsblutung, dass ich diese nicht mehr mit Binden und Tampons in den Griff bekommen konnte.

Eingetragen am  als Datensatz 53853
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Schlafstörungen, Borderline mit Schwindel, Herzrasen, Zittern, Libidoverlust, Traumveränderungen, Benommenheit

Merke bei Sertralin (100mg) keinerlei Wirkung - und das obwohl ich sie schon über ein Monat nehme. Anfängliche Nebenwirkungen: Herzrasen, Schwindel, Zittern Und bis jetzt Libidoverlust und realistische Träume. Ich muss morgens überlegen ob das ein Traum war oder nicht und fühle mich den ganzen...

Sertralin bei Borderline; Dominal bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinBorderline1 Monate
DominalSchlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Merke bei Sertralin (100mg) keinerlei Wirkung - und das obwohl ich sie schon über ein Monat nehme.
Anfängliche Nebenwirkungen: Herzrasen, Schwindel, Zittern
Und bis jetzt Libidoverlust und realistische Träume. Ich muss morgens überlegen ob das ein Traum war oder nicht und fühle mich den ganzen Tag unwirklich (hatte ich vorher nicht).
Mit Dominal habe ich zwar keine Einschlaf und Durchschlafprobleme mehr aber die Qualität des Schlafes wurde nicht verbessert. Ein weiterer Minuspunkt: Wenn ich die Tablette zu spät einnehme (später als 21 Uhr) fühle ich mich am nächsten Tag wie nach einer durchzechten Nacht und werde sehr schwer wach.

Eingetragen am  als Datensatz 53024
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Prothipendyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Nervosität, Übelkeit, Schwindel

Bei mir hat es am Anfang Nebenwirkungen wie Nervosität,Übelkeit,Schwindelsehen.Nach ca 3 bis 4 Wochen ging es mir recht passabel so das ich wider arbeiten konnte.Nach 2 Monate ging es mir gut und nach 4 Monate sehr gut.Ich nehme 100mg.Ich kann es sehr empfehlen und vergesst nicht es wirkt bei...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir hat es am Anfang Nebenwirkungen wie Nervosität,Übelkeit,Schwindelsehen.Nach ca 3 bis 4 Wochen ging es mir recht passabel so das ich wider arbeiten konnte.Nach 2 Monate ging es mir gut und nach 4 Monate sehr gut.Ich nehme 100mg.Ich kann es sehr empfehlen und vergesst nicht es wirkt bei jedem anders.Habt Geduld, ich weiss das es hart ist aber es wird besser.Lest nicht soviel im Internet,da kosieren viele Extrembeispiele.Habe schon 2 Ad's probiert,beim ersten habe ich zu früh aufgehöhrt und dan ein zweites und irgendwie wirken doch alle auf eine gewisse weise.

Eingetragen am  als Datensatz 52921
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen mit Emotionslosigkeit, Heißhungerattacken, Panikattacken

Ich bekam das Medikament wegen meiner Angststörungen (Soziale Phobie) und Depressionsphasen (Weinen ohne offensichtlichen Grund etc.) verschrieben. Bereits am ersten Tag nach Einnahme von Sertralin 25 mg ging es mir deutlich besser, die Angststörungen waren wie weggeblasen. Leider sorgte das...

Sertralin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam das Medikament wegen meiner Angststörungen (Soziale Phobie) und Depressionsphasen (Weinen ohne offensichtlichen Grund etc.) verschrieben. Bereits am ersten Tag nach Einnahme von Sertralin 25 mg ging es mir deutlich besser, die Angststörungen waren wie weggeblasen. Leider sorgte das Medikament bei mir aber auch grundsätzlich für ein "der Rest der Welt ist mir völlig egal"-Stimmung: Ich hatte zwar keine Angststörung mehr, konnte mich aber auch nicht mehr richtig auf die schönen Dinge im Leben freuen. Alles fühlte sich an, als wäre ich emotional betäubt worden. Ein sehr eigenartiges und diffuses Gefühl, als würde die eigene Angst personifiziert und dann abgespalten werden... Im Nachhinein berichteten mir meine Freunde, dass ich während der Einnahme auch viel ruhiger (im Sinne von: Zu ruhig) war...

Während der Einnahme habe ich etwa 4 kg (100 zu 104 Kilo) zugelegt, und das, obwohl ich als Mann mit 100 Kilo zu 1,75 m ohnehin alles andere als schlank bin. Zu der Zeit hatte ich soviel Heißhunger wie noch nie in meinem Leben.

Als ich gerademal 4 Tage nach der Einnahme dann mit einer, am 5. Tag dann sogar mit 2 plötzlichen Panikattacken (Herzrasen, Todesangst etc.) zu kämpfen hatte, die ich seit einer tiefenpsychologischen Therapie schon Jahre davor nicht mehr hatte, habe ich das Medikament eigenhändig abgesetzt. Seitdem sind auch die Panikattacken und das diffuse Abspaltungsgefühl wieder verschwunden, logischerweise sind dann auch die Angststörungen wieder zurückgekehrt; als ich meinem Nervenarzt einige Tage später mein Handeln mitteilte, konnte er meine Entscheidung nachvollziehen und zeigte Verständnis.

Indirekt hat mir das Medikament geholfen, indem ich den Entschluss für mich gefasst habe, mein Leben in meine Hände zu legen. Sertralin waren meine ersten Antidepressiva überhaupt und nach dieser Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich lieber hie und da mit Angststörungen kämpfen will (und dafür auch Freude an anderen Teilen des Lebens haben kann), als von Tabletten abhängig und emotional fast taub zu sein.

Eingetragen am  als Datensatz 52392
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin 100mg für Borderline-Störung, sehr starke Rückenschmerzen mit Gewichtszunahme

Ich leide seit meiner Kindheit (heute bin ich 55ig) an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung, schwere Depressionen, Tinnitus, Insomnie, Magersucht etc. Vor 5 Jahren, aufgrund einer Familienangelegenheit, bekam ich starke Rückenschmerzen. Ich habe so alles durch was man an Medikamenten und...

Sertralin 100mg bei Borderline-Störung, sehr starke Rückenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralin 100mgBorderline-Störung, sehr starke Rückenschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seit meiner Kindheit (heute bin ich 55ig) an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung, schwere Depressionen, Tinnitus, Insomnie, Magersucht etc.

Vor 5 Jahren, aufgrund einer Familienangelegenheit, bekam ich starke Rückenschmerzen.
Ich habe so alles durch was man an Medikamenten und Schmerzkliniken etc. so durchmachen kann.
3 Jahre ging ich zu einem Psychotherapeuten, nix half.

Bis ich eines Tages von Zoloft ( Wirkstoff Sertralin) hörte und meinen Psychiater/Neurologen darauf ansprach.
Und ich habe es einschleichend versucht und......meine Rückenschmerzen sind weg !!
Nebenwirkungen habe ich so gut wie keine, ok ich bin ein bisschen dicker geworden. Aber in meinem Alter verändert der Körper sich ja sowieso :-)

Mein Tipp, nichts unversucht lassen und nicht aufgeben.
Ich hoffe, ich konnte jemandem hier auf dieser Seite helfen.

LG impair :-)
PS: ich nehme 100mg, man kann es auch auf 22mg steigern

Eingetragen am  als Datensatz 27147
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Gewichtsabnahme, Schlafstörungen, Abgeschlagenheit, Beinschwellungen, Müdigkeit, Gewichtszunahme

Erst Gewichtsabnahme und sehr hilfreiche Wirkung (weniger Grübeln, mehr Antrieb, endlich Tag wieder bewältigbar). Nebenwirkungen: Frühes Aufwachen, Schlafstörungen, Erschöpftheit, schwere dicke Beine(!). Nach ca. 2 Wochen Ausbleiben der positiven Effekte (alles wie vorher), weiterhin aber...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erst Gewichtsabnahme und sehr hilfreiche Wirkung (weniger Grübeln, mehr Antrieb, endlich Tag wieder bewältigbar).

Nebenwirkungen: Frühes Aufwachen, Schlafstörungen, Erschöpftheit, schwere dicke Beine(!).

Nach ca. 2 Wochen Ausbleiben der positiven Effekte (alles wie vorher), weiterhin aber Schlafstörungen und große Müdigkeit und Erschöpftheit.

Darüber hinaus nach ca. 2 Wochen starke Gewichtszunahme, die auch Monate nach Absetzen des Medikaments (weil es nicht mehr "positiv" wirkte) weiter besteht. Jede Woche ca. 0,5-1,0 kg dazu obwohl Medikament abgesetzt. War mein Leben lang ein schlanker Mensch (BMI immer maximal 20). Stoffwechsel total durcheinander.

Eingetragen am  als Datensatz 26591
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

TRESLEEN für Depressionen mit Libidoverlust, Müdigkeit, Antriebsschwäche

Libidoverlust 100%, Müdigkeit, Antriebsschwäche

TRESLEEN bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TRESLEENDepressionen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Libidoverlust 100%, Müdigkeit, Antriebsschwäche

Eingetragen am  als Datensatz 3721
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionionen mit Absetzerscheinungen, Blähungen, Müdigkeit (Erschöpfung)

Keine Nebenwirkungen bemerkt, habe die Tabletten jedoch nach 4 Monaten abgesetzt ohne Ärztlichen Rat einzuholen. Habe nach ca 3 Tagen nach dem Absetzten erhebliche Blähungen bekommen, am Anfang war es ja noch lustig mittlerweile nervt es. Ansonsten habe ich keine Absetzsymptome. Mir geht es...

Sertralin bei Depressionionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepressionionen4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Nebenwirkungen bemerkt, habe die Tabletten jedoch nach 4 Monaten abgesetzt ohne Ärztlichen Rat einzuholen. Habe nach ca 3 Tagen nach dem Absetzten erhebliche Blähungen bekommen, am Anfang war es ja noch lustig mittlerweile nervt es.
Ansonsten habe ich keine Absetzsymptome. Mir geht es wirklich gut. Während der Therapie war ich echt Müde gerade zu Erschöpft, hatte starke Probleme mit dem morgendlichen aufstehen, was auch der Grund war warum ich Sertralin abgesetzt habe. Habe mir 25mg angefangen und im 3 Monat war ich bei 75mg. Aber die Müdigkeit war mir echt zu stark so dass ich von heute auf Morgen abgesetzt habe.

Eingetragen am  als Datensatz 76851
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Appetitlosigkeit, Schwitzen

Nachdem ich meine Behandlung wegen Depressionen mit Citalopram umgehend abbrechen musste, wurde mir Sertralin verschrieben. Auch wenn ich es erst wenige Tage nehme, sind mir bislang zwei Nebenwirkungen aufgefallen. Zum ersten schwitze ich schon bei kleinsten Anstrengungen wie dem täglichen...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression9 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich meine Behandlung wegen Depressionen mit Citalopram umgehend abbrechen musste, wurde mir Sertralin verschrieben.
Auch wenn ich es erst wenige Tage nehme, sind mir bislang zwei Nebenwirkungen aufgefallen.
Zum ersten schwitze ich schon bei kleinsten Anstrengungen wie dem täglichen Einkauf sehr stark.
Das ist zwar ziemlich unangenehm, aber nicht wirklich schlimm.
Die zweite Nebenwirkung ist, dass ich nahezu gar kein Hungergefühl mehr verspüre. Wenn ich nicht selbst genau darauf achte zu Essen kam es schon vor, dass ich den ganzen Tag nichts aß ohne dass mein Körper irgendwelche Einwände hatte.
Vermutlich wird dies bei mir also in einer Gewichtsabnahme, statt der hier häufig zu lesenden Gewichtszunahme resultieren.

Eingetragen am  als Datensatz 62799
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Mundtrockenheit, Zittern der Hände, Schwitzen, Libidoverlust, Sehstörungen, Unruhe, Gewichtszunahme, unruhige Beine, Anspannung

Ich nehme das Medikament bereits über 14 Jahre wegen wiederholter schwerer Depressionen mit Angstzuständen. Alle Absetzversuche scheiterten bisher. Mein Ziel ist es von derzeit 100 mg auf 50 mg zu reduzieren, einerseits um die Nebenwirkungen (hoffentlich) zu reduzieren, andererseits weil ich...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression14 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament bereits über 14 Jahre wegen wiederholter schwerer Depressionen mit Angstzuständen. Alle Absetzversuche scheiterten bisher. Mein Ziel ist es von derzeit 100 mg auf 50 mg zu reduzieren, einerseits um die Nebenwirkungen (hoffentlich) zu reduzieren, andererseits weil ich einen Kinderwunsch habe und die möglichen Risiken für das Baby minimieren möchte.

Nebenwirkungen: ständige Mundtrockenheit, Tremor / Zittern (besonders der Hände), sehr starkes Schwitzen, Libidoverlust, Sehstörungen (verschwommene Schatten vor den Augen), innere Unruhe, Angespanntheit / angespannte Muskeln, leichte Gewichtszunahme, unruhige Beine / Kribbeln

Trotzdem: alles besser zu ertragen als schwere Depressionen mit Angstzuständen!

Eingetragen am  als Datensatz 38576
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

TRESLEEN für Depression, Spannungskopfschmerz mit Harnverhalt

Konnte nach ein paar Tagen trotz prall voller Blase erst nach einer längeren Wartezeit urinieren - dann Medikament abgesetzt!

TRESLEEN bei Depression, Spannungskopfschmerz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TRESLEENDepression, Spannungskopfschmerz2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Konnte nach ein paar Tagen trotz prall voller Blase erst nach einer längeren Wartezeit urinieren - dann Medikament abgesetzt!

Eingetragen am  als Datensatz 1890
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1940 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression Burnout mit Zittern, Traumveränderungen, Kopfschmerzen, Alkoholunverträglichkeit, Gleichgültigkeit, Verdauungsbeschwerden, Unruhe, Übelkeit, Müdigkeit, Absetzerscheinungen

Nebenwirkungen: Zittern (Händ) Sehr viele lebhafte Träume Kopfschmerzen Fast vollständiger Verlust von Gefühlen Kein Alkoholkonsum möglich (kam auch nach nur 1 Tag danach kaum mehr aus dem Bett) Gleichgültigkeit, wenig Gefühle Verdauungsprobleme Gegen Ende schon fast Hyperaktivität,...

Sertralin bei Depression Burnout

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression Burnout90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen:
Zittern (Händ)
Sehr viele lebhafte Träume
Kopfschmerzen
Fast vollständiger Verlust von Gefühlen
Kein Alkoholkonsum möglich (kam auch nach nur 1 Tag danach kaum mehr aus dem Bett)
Gleichgültigkeit, wenig Gefühle
Verdauungsprobleme
Gegen Ende schon fast Hyperaktivität, konnte am Abend kaum schlafen
Zu Beginn der Einnahme sehr starke Übelkeit und Müdigkeit ca. 1 Tag

Das Medikament hat mir trotzdem gut geholfen und ich empfehle es trotz den Nebenwirkungen, da diese nicht alle aufs Mal aufgetreten sind. Mit einer geringen Dosis 25 mg waren diese ganz erträglich. Bei 2 mg hörte jedoch jeder Spass auf und ich habe die Dosis von mir aus reduziert.

Absetzungssymptome:

Diese sind schlimm!!
Habe von 0.5 mg auf 0.25 mg und dann nach ein paar Tagen auf 0 reduziert. Wirkungen nach ca. 4 Tagen sind

- starke Brain zaps (wie Elektroschocks durch den Körper ausgehend vom Gehirn)
- konzentrationsschwierigkeiten
- enorme Müdigkeit
- Schwindel
- Angst dass zu früh abgesetzt und ich nicht mehr ohne Medis zurechtkomme bzw. Einen Rückfall erleide

Trotzdem bin ich froh, jetzt aufgehört zu haben und will den Entzug durchstehen, da die Entzugssymptome in geringerer Anzahl auftreten als die Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 58793
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Angststörungen, Abgeschlagenheit, Burnout, Depressive Episoden, Antriebsstörungen mit Fieberschübe, Taubheitsgefühl, Sehstörungen, Motorische Störungen, Tremor, Muskelzuckungen, Gewichtszunahme, Libidoverlust

Zu Anfang der Einnahme (50mg) Fieberschübe, Dauerschlaf (3 Tage), Gefühllosigkeit, Sehstörungen, Gangstörungen, Fein- und Grobmotorik eingeschränkt, Tremor und unwillkürliche Muskelzuckungen, extreme Mundtrockenheit. Dies legte sich nach ein paar Tagen bis Wochen, der Tremor dauerte länger wurde...

Sertralin bei Angststörungen, Abgeschlagenheit, Burnout, Depressive Episoden, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngststörungen, Abgeschlagenheit, Burnout, Depressive Episoden, Antriebsstörungen162 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Anfang der Einnahme (50mg) Fieberschübe, Dauerschlaf (3 Tage), Gefühllosigkeit, Sehstörungen, Gangstörungen, Fein- und Grobmotorik eingeschränkt, Tremor und unwillkürliche Muskelzuckungen, extreme Mundtrockenheit.
Dies legte sich nach ein paar Tagen bis Wochen, der Tremor dauerte länger wurde aber zunehmend schwächer.
War dann zunehmend Stimmungsaufhellend, keine Angstzustände mehr, keine Unruhezustände mehr.
Negativ ist die schleichende Gewichtszunahme, Verlust der Libido, der bis heute anhält. Stärkste Probleme zum Orgasmus zu kommen und dann ist der auch nur ein laues Lüftchen, anstelle eines Orkans. Trotzdem mehr positive Punkte.

Eingetragen am  als Datensatz 28314
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Angstzustände, Zwangsgedanken, Zwangsimpulse, schizophrenie(simplex oder aber Hebephrenie) mit Gewichtszunahme

Zuerst bekam ich nur (stationär) Zyprexa verordnet-wobei der behandelnde Mediziner das auch nur-wie mir schien-aus einer Probierlaune gepaart mit Ratlosigkeit eingesetzt hatte. Aber er hat damit einen kleinen Glücksgriff getan. Zumindest wenn man schon fast alle Atypika probiert hat mit meistens...

Zyprexa bei schizophrenie(simplex oder aber Hebephrenie); Sertralin bei Zwangsgedanken, Zwangsimpulse; Lorazepam bei Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie(simplex oder aber Hebephrenie)4 Jahre
SertralinZwangsgedanken, Zwangsimpulse7 Monate
LorazepamAngstzustände3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuerst bekam ich nur (stationär) Zyprexa verordnet-wobei der behandelnde Mediziner das auch nur-wie mir schien-aus einer Probierlaune gepaart mit Ratlosigkeit eingesetzt hatte. Aber er hat damit einen kleinen Glücksgriff getan. Zumindest wenn man schon fast alle Atypika probiert hat mit meistens starken Nebenwirkungen (wie ständig Ruhepuls über 100(bei Seroquel),Rastlosigkeit(bei Solian), Parkinsonoid (bei Abilify und Risperdal). Hatte dann noch mal etwa 6 Wochen nach der stationären Entlassung psychotisches Erleben. Habe dann über drei Jahre lang immer an der Dosis von Zyprexa herumgebastelt (zwischen 5mg-30mg) um die noch vorhanden Zwangsimpulse in den Griff zu bekommen. Auf diese hatte Zyprexa jedoch keine Wirkung, sodass ich mit der Einnahme von Lorazepam begonnen hatte(heute 2mg morgens-gleichzeitig ambulante Höchstdosis). Das hat aber nur die mit den Zwangsimpulsen/gedanken einhergehenden Ängste gedämpft. Schlussendlich habe ich vor reichlich einem halben das Antidepressiva Cymbalta abgesetzt (eigentlich nicht tauglich bei Schizophrenie mit Zwangsimpulsen) und ersetzt durch Sertralin ersetzt(auch hier ambulante Höchstdosis 200mg) und das hat dann meinen Vogel komplett abgeschossen. Ich komme immer seltener(bis gar nicht) in beängstigende Zwangssituationen und habe seit einem halben Jahr eine konstante Dosis von 10mg Zyprexa, 200mg Sertralin und 2mg Lorazepam (Tavor). Ich habe seit dem keine geistigen Einschränkungen mehr und verschwende auch keinen Gedanken mehr daran irgendetwas Neues "auszuprobieren", geschweige denn wieder an der Dosis rummzubasteln (das ist pures Gift!).Anmerkend noch hatte ich natürlich auch die starke obligatorische Gewichtszunahme von Zyprexa: von 60Kg auf bis zu 82kg - heute liege ich konstant zwischen 73kg-75kg.

Eingetragen am  als Datensatz 28082
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Sertralin, Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Fibromyalgie mit Gewichtszunahme

Die 1. Tablette hab ich leider nüchtern eingenommen und das hat mich in einer Gruppentherapie fast umgehauen. Ich habe 50 mg direkt morgens genommen und hab innerhalb dieser fast 12 Monate über 8 Kilo zugenommen. Das ärgert mich am meisten, denn ich habe mit einem Ernährungskurs 21 Kilo...

Sertralin bei Depression, Fibromyalgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Fibromyalgie10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die 1. Tablette hab ich leider nüchtern eingenommen und das hat mich in einer Gruppentherapie fast umgehauen. Ich habe 50 mg direkt morgens genommen und hab innerhalb dieser fast 12 Monate über 8 Kilo zugenommen. Das ärgert mich am meisten, denn ich habe mit einem Ernährungskurs 21 Kilo abgenommen und jetzt nimmst Du wieder zu, schrecklich.

Positv ist darüber zu berichten, dass es mich insgesamt ruhiger gemacht hat. Ich sah gewisse Dinge gelassener, wo ich früher aufbrausender war. Des Weiteren ist zu berichten, dass man im Anfangsstatium der Einnahme oft müde ist. Man sollte sich die Auszeiten auch gönnen.

Abgesetzt wird Sertralin nach und nach und nicht sofort. Sonst kann es zu Entzugserscheinungen kommen.

Meine Bitte an alle, die Sertralin einnehmen. Hört auf Euren Arzt und lasst Euch beraten. So kommt es nicht zu Komplikationen. Schließlich wollen wir doch alle geholfen haben.

Und geht vorsichtig mit Alkohol und Sertralin um. Während der Einnahme von Sertralin am besten keinen trinken, denn die Leber wird sonst sauer.

Eingetragen am  als Datensatz 24825
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Hautirritationen, Kraftlosigkeit, Absetzerscheinungen

Als bei mir Depressionen/Angstzustände diagnostiziert wurden, bekam ich Sertralin 100 verschrieben. Die Symptome(wacklige Beine, Benommenheit, Schwindel, Kopfdruck, Genickschmerz) verschwanden, außer der ewige Schwindel, der blieb. Ich bekam zusätzlich das Medikament Sulpirid. Der Schwindel...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression365 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als bei mir Depressionen/Angstzustände diagnostiziert wurden, bekam ich Sertralin 100 verschrieben. Die Symptome(wacklige Beine, Benommenheit, Schwindel, Kopfdruck, Genickschmerz) verschwanden, außer der ewige Schwindel, der blieb. Ich bekam zusätzlich das Medikament Sulpirid. Der Schwindel verschwand.
Mir ging es soweit ganz gut, jedoch nie wieder so, wie es früher einmal war. Ich nahm 20 Kilo zu. Ich bin ganz oft müde gewesen, mir brannten die Arme (Hautreizung), ich hatte keine Kraft. Also setzte ich die Tabletten mit Hilfe eines anderen Arztes ab und bin gerade mitten in den Absetzerscheinungen. Kopfschmerz, Kopfdruck, Schwindel. Ich möchte unbedingt von den Tabletten loskommen weil ich denke, die können nicht gesund sein. Ich empfehle Neurexan oder Kytta. Diese Tabletten sind rein pflanzlich und helfen einem wunderbar.

Eingetragen am  als Datensatz 45838
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Angststörungen mit Kopfschmerzen, Orgasmusstörungen, Traumveränderungen

Die ersten drei Tage war ich aufgekratzt und nervös, das ging dann schnell vorbei. Abends nehme ich Sertralin nicht, sonst kann ich nicht schlafen, morgens keine Probleme. Die ersten Wochen (ca.8) fast jeden Morgen Kopfschmerzen, aber nur leichte. Sie gingen nach dem Frühstück vorbei, selten...

Sertralin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngststörungen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten drei Tage war ich aufgekratzt und nervös, das ging dann schnell vorbei.
Abends nehme ich Sertralin nicht, sonst kann ich nicht schlafen, morgens keine Probleme.
Die ersten Wochen (ca.8) fast jeden Morgen Kopfschmerzen, aber nur leichte. Sie gingen nach dem Frühstück vorbei, selten brauchte ich eine Aspirin. Waren dann den ganzen Tag weg.
Meine Orgasmusfähigkeit ist eingeschränkt, allerdings macht mir Sex weiterhin Spaß und ich habe Interesse dran. Musste das nur meinem Partner erklären. Dies ist auch so geblieben. Belastet mich nicht.
Eine Verbesserung meiner Probleme trat sofort ein, ich hatte nur noch vier Angstanfälle in der ersten Zeit seither geht es mir gut. Alle Nebenerscheinungen der Ängste sind auch weg, wie Magen- und Darmprobleme oder Abgeschlagenheit. Ich habe nichts zugenommen, obwohl ich eh dick bin und sonst bei jeder Gelegenheit zulege. Habe gegessen wie immer. Meine Vorliebe für Alkohol, die sich während der Angstattacken eingeschlichen hatte ist auch vergangen. Es geht mir rundum gut. Ich nehme Sertralin seit 6 Monaten und werde es auch noch weiter nehmen, da meine Grundprobleme noch nicht vom Tisch sind. Ich brauchte keine anderen Medikamente, schlafe wunderbar und wache ausgeruht auf. Ich träume zwar wild und viel seit der Einnahme, aber es belastet mich nicht, amüsiert mich eher.

Eingetragen am  als Datensatz 26433
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen, Antriebsstörungen mit Schwindel, Mundtrockenheit

Wichtig! Die volle Wirkung kommt erst nach 2 - 3 Monaten! Zwar ist es mir schon rasch besser gegangen, aber jetzt geht es mir richtig gut. Ich fühle mich ausgeglichen, stabil gut und kann das Leben viel gelassener und lockerer nehmen. Ich kann das Sertralin nur empfehlen, und ich kenne auch noch...

Sertralin bei Depression, Angststörungen, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen, Antriebsstörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wichtig! Die volle Wirkung kommt erst nach 2 - 3 Monaten! Zwar ist es mir schon rasch besser gegangen, aber jetzt geht es mir richtig gut. Ich fühle mich ausgeglichen, stabil gut und kann das Leben viel gelassener und lockerer nehmen. Ich kann das Sertralin nur empfehlen, und ich kenne auch noch zwei andere Frauen, denen es genauso geht, einfach gut. Die Nebenwirkungen finde ich nicht dramatisch, da habe ich mit den Medis gegen den hohen Blutdruck viel mehr Probleme. Mir war nicht schlecht, ich hatte keinen Durchfall und keine Veränderung beim Appetit. Schlafstörungen hatte ich vorher schon, aber da habe ich jetzt auch ein gutes Medikament bekommen (Zolpidem). Die Kombination von Sertralin und genügend Schlaf wirkt Wunder bei mir. Ich bin sehr zufrieden damit. Die erste Woche habe ich 25mg genommen und seit dann 50mg. Schwindelgefühle und Mundtrockenheit hatte ich manchmal, das ist mittlerweilen aber auch besser, und wenn man weiss wovon, ist das auch nicht so schlimm. Also an alle: bitte habt Geduld und bevor ihr die Dosis nach kurzer Zeit erhöht, wartet doch erst mal 3 Monate ab und schaut, wie es euch dann geht.

Eingetragen am  als Datensatz 41692
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Schlaflosigkeit, Durchfall

Mir wurde Sertralin aufgrund von Depressionen verordnet. Ich begann mit einer Einnahme von 25 mg pro Tag am Morgen. Nach einer Woche wurde die Dosis auf 50 mg pro Tag erhöht. Dies ist meine erste Erfahrung mit Anti-Depressiva, obwohl ich seit langem unter Depressionen leide. Lange hatte ich mich...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde Sertralin aufgrund von Depressionen verordnet. Ich begann mit einer Einnahme von 25 mg pro Tag am Morgen. Nach einer Woche wurde die Dosis auf 50 mg pro Tag erhöht. Dies ist meine erste Erfahrung mit Anti-Depressiva, obwohl ich seit langem unter Depressionen leide. Lange hatte ich mich gegen eine Behandlung gesträubt. Zunächst habe ich vor etwa einem dreiviertel Jahr mit einer Psychothearpie begonnen. Diese tut mir sehr gut, aber erst in Kombination mit der Einnahme mit Sertralin kann ich die dort gewonnenen Erkenntnisse sinnvoll umsetzten.
Als ich mit der Einnahme von Sertralin begann, hatte ich die ersten Nächste schwerere Schlafstörungen als zuvor. Diese ließen allerdings nach etwa einer Woche nach und inzwischen schlafe ich viel besser als vor der Einnahme. Eine weitere Nebenwirkung, die sich bei mir zeigte, ist starker Durchfall. Dieser setzte etwa in der dritten Woche der Einnahme ein und trat täglich ca. eine halbe Stunde bis Stunde nach der Einnahme der Tablette ein. Ich verzichtetet daher nach der Einnahme einige Stunden darauf, Nahrung zu mir zu nehmen, weshalb ich inzwischen auch einige Kilo abgenommen habe. Leider ließ diese Nebenwirkung auch nach mehreren Wochen nicht nach, weshalb ich zusätzlich Perenterol einnehme. Damit vertage ich Sertralin wesentlich besser.
Die Wirkung setzte bereits nach wenigen Tagen ein. Meine Ängste, unbegründete Besorgnis und Hoffnungslosigkeit sind wie weggeblasen. Lebensfreude, Unbewschertheit und Zuversichtlichkeit sind zurückgekehrt. Das Leben, das mir vorher meist wie eine Qual erschien, meistere ich nun mit Leichtigkeit und Stärke. Einen großen Anteil daran sind sicher auch der Pychotherapie und der Tatsache, dass ich mich seit etwa einem Jahr intensiv mit meinen Verhaltensweisen, deren Folgen und deren Herkunft beschäftige, zuzuschreiben. Ich hatte bereits vieles erkannt und theoretische verstanden, was ich in meinem Verhalten, meinen Gedanken und meinem Leben ändern sollte, um ein glückliches und zufriedenes Leben führen zu können. Seit ich Sertralin einnehme, schaffe ich es auch, dies in die Tat umzusetzen, inzwischen vieles schon ganz automatisch. In meinem Fall könnte man es so beschreiben, dass durch Sertralin ein Schalter in mit umgelegt wurde und es mir dabei half, den neuen Weg, für den ich mir bereits die Weichen gelegt hatte, zu beschreiten. Ich hatte mich lange sehr dagegen gewehrt, mich mit den Ursachen meines Zustandes zu beschäftigen oder gar Medikamente einzunehmen. Hätte ich gewusst, wie hilfreich dies sein kann und zu wie viel Lebensqualität dies verhilft, hätte ich mich bereits viel früher in Behandlung begeben und eine medikamentöse Behandlung ausprobiert!

Eingetragen am  als Datensatz 50954
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, ADS, generalisierte Angststörung, Asperger-Syndrom mit Durchfall, Schwindel, Schlafstörungen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Schweißausbrüche, Nervosität, Absetzerscheinungen

Trotz niedriger Dosierung mit 50mg / Tag (morgens) als Einstiegsdosis, hatte ich in den ersten Wochen starke Nebenwirkungen. Ich war 2 Wochen lang zu nichts zu gebrauchen. Da sich der Körper lt. Aussage des Arztes mit der Zeit daran gewöhnt und bei vielen die Nebenwirkungen nach einer Weile...

Sertralin bei Depression, ADS, generalisierte Angststörung, Asperger-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, ADS, generalisierte Angststörung, Asperger-Syndrom4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trotz niedriger Dosierung mit 50mg / Tag (morgens) als Einstiegsdosis, hatte ich in den ersten Wochen starke Nebenwirkungen. Ich war 2 Wochen lang zu nichts zu gebrauchen. Da sich der Körper lt. Aussage des Arztes mit der Zeit daran gewöhnt und bei vielen die Nebenwirkungen nach einer Weile verschwinden, blieb ich erstmal dabei. Die Nebenwirkungen besserten sich auch tatsächlich ab der 3. Woche.

Nach 4-5 Wochen Einnahme machte sich dann auch die Wirkung bemerkbar. Ich war zwei Wochen lang richtig euphorisch, was sich danach aber immer weiter abschwächte. Trotz zweifacher Dosiserhöhung auf 100mg und später 150mg täglich, war eine Besserung der Stimmung kaum noch spürbar. Da die antidepressive Wirkung so schnell wieder nachließ und die Nebenwirkungen weiterhin gravierend waren, setzte ich das Medikament nach 4 Monaten wieder ab. Darauf folgten noch zwei Wochen SSRI-Absetzsyndrom, von häufigen "Brainzaps", Tics und Zittern bis fieberartigen Zuständen war alles dabei.

Lediglich die Angststörung war durch Sertralin über die Dauer der Einnahme verbessert, was für mich aber in keinem Verhältnis zu den massiven Nebenwirkungen stand.

Eingetragen am  als Datensatz 61337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Schlafstörungen, Zwangsgedanken mit Nervosität, Einschlafstörungen, Müdigkeit

Ich nehme seit sechs Monaten Sertralin gegen Zwangsgedanken. Ich bin froh und glücklich über meine Entscheidung, weil mein Leben dadurch erträglicher geworden ist. Als ich über SSRI im Internet recherchiert habe, waren fast alle Berichte negativ. Fast hätte ich nie mit dem Sertralin angefangen,...

Sertralin bei Zwangsgedanken; Promethazin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinZwangsgedanken6 Monate
PromethazinSchlafstörungen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit sechs Monaten Sertralin gegen Zwangsgedanken. Ich bin froh und glücklich über meine Entscheidung, weil mein Leben dadurch erträglicher geworden ist.
Als ich über SSRI im Internet recherchiert habe, waren fast alle Berichte negativ. Fast hätte ich nie mit dem Sertralin angefangen, weil ich zu viel angsat hatte. Zum glück habe ich mich doch getraut.

Ich habe mit einigen Nebenwirkungen zu kämpfen, doch die nehme ich dafür, dass meine Zwangsgedanken nicht mehr so schlimm sind in Kauf.

Ich bin durch das Sertralin nervös geworden. Anfangs hatte ich Einschlafstörungen. Dagegen nehme ich jetzt bei Bedarf Promethazin. Anfangs war ich oft müde und nervös gleichzeitig.
Mir ist aufgefallen, dass meine hände oftt zittern. Ich schwitze stark und habe häufig Durchfall.

Trotzdem würde ich mich immer wieder für das Sertralin entscheiden.

Eingetragen am  als Datensatz 3474
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für sozia, Depression mit Schlafstörungen, Sexualstörungen, Gewichtsverlust, Erschöpfung

ich nehme Sertralin 50mg gegen Depressionen und soziale Angststörung. Gegen die soziale Angststörung hilft es gut und gegen die Depression auch recht passabel. Auf der Negativseite bleiben festzuhalten: Schlafstörungen, insbesondere Schlaflosigkeit, sexuelle Störungen, Zombifikation (Anhedonie,...

Sertralin bei Depression; Sertralin bei sozia

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression8 Wochen
Sertralinsozia8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme Sertralin 50mg gegen Depressionen und soziale Angststörung. Gegen die soziale Angststörung hilft es gut und gegen die Depression auch recht passabel. Auf der Negativseite bleiben festzuhalten: Schlafstörungen, insbesondere Schlaflosigkeit, sexuelle Störungen, Zombifikation (Anhedonie, Gleichgültigkeit, Emotionslosigkeit), Gewichtsverlust, Hitzeintoleranz, Erschöpfung, Agitiertheit.

Sertralin hilft also, aber leider sind die Nebenwirkungen nicht ohne. Zweischneidiges Schwert.

Eingetragen am  als Datensatz 77939
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Panikattacken, Angststörungen und starke Stimmungsschwankungen mit Absetzerscheinungen

Nehme seit über einen Jahr eine Tablette à 100mg und kann über so richtige Nebenwirkungen nicht wirklich berichten.Gut,etwas Magenbeschwerden an manchen Tagen, aber jeder dem seelisch etwas bedrückt hat es auch irgendwann mal mit den Bauch,sprich Gastritis bzw. Reizmagen und hier hilft sehr gut...

Sertralin bei Panikattacken, Angststörungen und starke Stimmungsschwankungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinPanikattacken, Angststörungen und starke Stimmungsschwankungen360 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit über einen Jahr eine Tablette à 100mg und kann über so richtige Nebenwirkungen nicht wirklich berichten.Gut,etwas Magenbeschwerden an manchen Tagen, aber jeder dem seelisch etwas bedrückt hat es auch irgendwann mal mit den Bauch,sprich Gastritis bzw. Reizmagen und hier hilft sehr gut die Zusatzmedikamentation mit Omeprazol.Das einzige was etwas störend bei Sertralin sein kann ist,wenn man mal eine Tablette innerhalb der 24h vergisst,dann kommt es (jedenfalls bei mir) zu so eine art 'Entzugserscheinungen' die sich in Form von diffusen Blitzen die an leichten Stromstößen erinnern und an verschieden Stellen durch meine Körper zucken.Meist merke ich es dann,wenn ich zB. etwas kaltes trinke,im dunklen an hellen Lampen vorbeikomme,kalten Wind verspüre oder sich etwas anderes visuell/emotionelles ereignet.Durch die erneute Einnahme des Medikaments verschwinden diese Symptome aber relativ schnell.Hatte vor Sertralin das Medikament Citalopram verschrieben bekommen und diese Absetzsymptomatik war auch hier aber in etwas stärkerer Ausgeprägtheit was mir sagt das Sertralin für mich die bessere Wahl ist.Jetzt keine Panik,wenn ihr das hier lest,denn diese Missempfindungen sind nicht besonders stark bzw. sind nicht bedrohlich,nur leicht unangenehm und sind halt die Begleiterscheinung Deiner Medikamentation und ehrlich gesagt.Ich habe lieber leichte Absetzerscheinungen als diesen Mist weshalb ich eigentlich beim Arzt bin und mit diesen Medikament behandelt werden muss.So,und nun kommen wir mal zum eigentlichen Thema.Wie wirkt Sertralin bei mir?Zuerst muss ich sagen das die Wirkung nicht bei der ersten Einnahme oder nach einer Woche einsetzt.Wahrscheinlich muss sich erst der Stoffwechsel an diese geänderten Werte anpassen,aber so nach 4 Wochen kann man sagen das hier was wirkt.Die Stimmung bei mir ist deutlich heller,habe keine so starke Schwankungen mehr und die Panikattacken,was mir besonders zugesetzt hatte sind zwar nicht komplett weg aber ich kann damit besser umgehen bzw. arbeiten.Hab auch irgendwie das Gefühl das,wenn bei mir etwas emotionales hochkocht sprich eine Attacke sich ankündigt,dass da innerlich eine art Neutralisierung stattfindet und ich merke wie sich dieses dumme Gefühl im nächsten Moment bei entsprechenden Gegenarbeiten (sprich lesen,spielen,positiv denken,einfaches ablenken etc.) sich in Schall und Rauch auflöst und man gestärkt in die jeweilige Konfrontation geht bzw. kommt.Ich jedenfalls mag Sertralin nicht mehr missen und ja es heilt nicht zu hundert Prozent aber es hilft doch hinweg und zusätzlich,wenn in manchen Situationen doch mehr Sicherheit brauche,dann nehme ich zusätzlich noch Diazepam zur extrastärkung aber auch hier merke ich das ich da nur eine ganz geringe Dosis und nicht mehr so viel,wie vor Sertralin,brauche um mit bestimmten Situationen umzugehen.Ich hoffe ich konnte hier einen kleinen Einblick geben und kann mit guten Gewissen dieses Medikament empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 65933
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Borderline mit Schwindel, Herzrasen, Tremor, Übelkeit, Appetitverlust

Ich nehme Sertralin 50mg erst seit 2 Wochen... in den ersten Tagen konnte ich keine Veränderung feststellen... ab dem 5. Tag war ich wie ausgewechselt... meine Antriebslosigkeit war wie weggeblasen... ich bin früh aufgestanden und war voller Tatendrang... Das Grübeln über den Sinn des Lebens war...

Sertralin bei Depression, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Borderline14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Sertralin 50mg erst seit 2 Wochen... in den ersten Tagen konnte ich keine Veränderung feststellen... ab dem 5. Tag war ich wie ausgewechselt... meine Antriebslosigkeit war wie weggeblasen... ich bin früh aufgestanden und war voller Tatendrang... Das Grübeln über den Sinn des Lebens war verschwunden... ich konnte wieder fühlen, endlich konnte ich glücklich sein... es war für mich unvorstellbar, dass Tabletten sowas bewirken können... keinerlei Nebenwirkungen in der ersten Woche... in der 2. Woche dann kurzzeitiges Herzrasen, Dauerübelkeit, Schwindel, leichter Tremor und Appetitlosigkkeit... da der Schwindel, das Herzrasen und der Tremor immer nur zwischendurch für einige Sekunden auftreten, werde ich Sertralin weiter einnehmen und hoffe, dass diese Nebenwirkungen mit der Zeit verschwinden... Meiner Seele geht es um einiges besser und das ist mir gerade am Wichtigsten... ich werde nach 3 monatiger Einnahme noch einmal berichten und hoffentlich darf ich dann die Nebenwirkungen ausklammern...

Eingetragen am  als Datensatz 55674
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionen, Angstzustände mit Übelkeit, Durchfall, Absetzerscheinungen

Sertralin fing bei mir ziemlich schnell an zu wirken. Mir ging es wirklich recht schnell um einiges besser und die Nebenwirkungen zu Beginn wie Übelkeit und Durchfall hielten sich in grenzen. Nach einem Monat setzte ich es allerdings wieder ab, da der Durchfall nicht wegging und das sertralin...

Sertralin bei Depressionen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepressionen, Angstzustände1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sertralin fing bei mir ziemlich schnell an zu wirken. Mir ging es wirklich recht schnell um einiges besser und die Nebenwirkungen zu Beginn wie Übelkeit und Durchfall hielten sich in grenzen.
Nach einem Monat setzte ich es allerdings wieder ab, da der Durchfall nicht wegging und das sertralin nach ca. 2 wochen an wirkung verloren.
Ca. eine Woche nach dem absetzen war alles total okay. Erst jetz bekomme ich miese entzugserscheinungen wie:
Rote brennede Augen, übelkeit, magenschmerzen, muskelschwäche, schlimme müdigkeit und ständige schwindelanfälle.
Ich hoffe das legt sich bald wieder.
Bin mir daher nicht sicher ob sertralin wirklich eine gute lösung ist und ob es nicht ziemlich auf die gesundheit geht...

Eingetragen am  als Datensatz 52957
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionen mit Durchfall, Müdigkeit, Muskelschmerzen, Rückenschmerzen

Nachdem ich Sertralin 10 Tage genommen hatte, Tag 1-4 1/2, ab Tag 5 1 Tabl., habe ich entgegen meiner Annahme ich könne die Nebenwirkungen aussitzen dieses Medi nun doch abgesetzt. Aussitzen ist hierbei wörtlich zu nehmen, denn die unfreiwillige, spontane und unberechenbare Darmentleerung welche...

Sertralin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepressionen10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich Sertralin 10 Tage genommen hatte, Tag 1-4 1/2, ab Tag 5 1 Tabl., habe ich entgegen meiner Annahme ich könne die Nebenwirkungen aussitzen dieses Medi nun doch abgesetzt.
Aussitzen ist hierbei wörtlich zu nehmen, denn die unfreiwillige, spontane und unberechenbare Darmentleerung welche meinen Tagesablauf maximal negativ beeinflußte, war für mich nicht mehr vertretbar.
Eine leichte Stimmungsaufhellung und Antriebssteigerung welche mein Wunsch waren, rechtfertigt diese sehr unangenehme Nebenwirkung bei der Einnahme von Sertralin nicht.
Erhöhte Müdigkeit und Schlafbedarf sind noch nicht wieder abgeklungen.
Die Rücken- und Muskelschmerzen klangen nach 3 Tagen ab.

Eingetragen am  als Datensatz 46538
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Persönlichkeitsstörungen, Zwangsstlrung mit Gewichtszunahme, Durchfall

Wegen einer Zwangsstörung mit damit verbundener Depersonalisierungsstörung muss ich alle paar Jahre ein SSRI nehmen (meine Erkrankung verläuft phasisch). Nachdem ich unter Citalopram und Escitalopram mit Libidoverlust und erheblicher Gewichtszunahme zu kämpfen hatte, habe ich mich vor einem Jahr...

Sertralin bei Persönlichkeitsstörungen, Zwangsstlrung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinPersönlichkeitsstörungen, Zwangsstlrung390 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen einer Zwangsstörung mit damit verbundener Depersonalisierungsstörung muss ich alle paar Jahre ein SSRI nehmen (meine Erkrankung verläuft phasisch). Nachdem ich unter Citalopram und Escitalopram mit Libidoverlust und erheblicher Gewichtszunahme zu kämpfen hatte, habe ich mich vor einem Jahr mit Hilfe meines Psychologen für Sertralin entschieden. Ich habe sehr langsam über 6 Wochen eingeschlichen bis zur Enddosis 75 mg. Nach ca. 10 Wochen war zunächst die Zwangsstörung zu 90% ,,weg" und kurz danach die dissoziativen Zustände. Die Wirkung gegen Angst allgemein kann ich als sehr stark beschreiben. Seit einem Jahr kenne ich dieses Gefühl nicht mehr. Selbst mich daran zu erinnern ist schwer! Die Wirkung auf die Laune ist sehr ausgleichend, auch ist meine Aggressivität erheblich zurückgegangen was sich sehr positiv auf meine Beziehung auswirkt! Da das Medikament, wie erwähnt, sehr ausgleichend ist, sind auch die ,,Höhen" oder die Freuden an sich etwas gedämpft; alles in allem aber kaum zu spüren. Im Gegensatz zum Citalopram fühle ich mich nicht wie ein Zombie ohne jegliche Gefühlsregungen.
Ebenfalls ist es zu keinerlei Libidoverlust gekommen, eher sogar zu einem Libidozugewinn!

Zu den Nebenwirkungen: wer SSRIs kennt weiß dass man am Anfang eben sehr langsam einschleichen sollte, Geduld ist gefragt, aber nur so wird die Angststörung am Anfang nicht noch schlimmer. In der ersten Woche, stand ich etwas neben mir, hatte leichte Kopfschmerzen und manchmal Einschlafprobleme, aber nichts ernstes, ich ging ganz normal meiner Arbeit und meinen Hobbies nach in dieser Zeit. Nach 2 Wochen waren die unangenehmen Nebenwirkungen letztlich auch rasch verschwunden.

Einige kleinere Nebenwirkungen sind allerdings seit Beginn an geblieben:

- ab und an Durchfall, nichts schlimmes.
- manchmal mehr Lust auf Alkohol.
- riskantes Verhalten und Fahrweise, da mir wirklich jegliche Angst fehlt;
hat mich schon einige Erklärungen und Strafzettel gekostet.
- Ab und an ein monotones Lebensgefühl da ich fast mit allem glücklich und zufrieden bin, aber das Gefühl ist viel, viel besser als Angst und Zwang.
- Leider, leider ebenfalls Gewichtszunahme, aber viel langsamer und schwächer als bei Citalopram (von 69 auf 75 kg bei 180 cm in einem Jahr). Deshalb setze ich das Medi zur Zeit ab, pro Woche 6,5 mg, und auch das Absetzen ist viel einfacher als beim Citalopram, keine Zaps, kein Schwindel, keine Wutanfälle und Angstzustände.

Der einzige Grund weshalb ich absetze ist, das ich eben langsam aber sicherzunehme. Und selbst da weiß ich nicht ob es zu 100% vom Sertralin kommt oder von meiner natürlichen Lust auf Wein, Bier und gutem Essen. Wer viel Angst und schlechte Laune hat isst eben auch weniger, könnte also sein, dass min Körper wieder seinen normalen Zustand möchte, weder dick noch dünn bei 78 kg? Aber gut, ich will es mal ohne probieren und keine Frage: wenn ein Rückfall in den Zwang kommt, werde ich ohne zu zögern wieder Sertralin nehmen. Vom Citalopram lasse ich tunlichst die Finger, es ist was mich angeht viel schlechter!

Eingetragen am  als Datensatz 45959
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionen mit Magenschmerzen, Unruhe, Tinnitus, Schlaflosigkeit, Euphorie, Absetzerscheinungen

Habe Sertralin jetzt sechs Monate genommen. Erst lief alles sehr gut, auch was die Verträglichkeit betrifft. Dann nach ca. zwei Monaten starke Nebenwirkungen mit Magenschmerzen,innerer Unruhe,Nervosität,Tinnitus, Schlaflosigkeit, teils Euphorie und ein starker Druck, der dazu führte,das ich das...

Sertralin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepressionen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Sertralin jetzt sechs Monate genommen. Erst lief alles sehr gut, auch was die Verträglichkeit betrifft. Dann nach ca. zwei Monaten starke Nebenwirkungen mit Magenschmerzen,innerer Unruhe,Nervosität,Tinnitus, Schlaflosigkeit, teils Euphorie und ein starker Druck, der dazu führte,das ich das Medikament versuche abzusetzen. Einige Tage nach dem Absetzen ging es mir gut. Die Nebenwirkungen verschwanden, aber danach setzten die Entzugssymptome ein. Kopfdruck, Anspannung, Überreiztheit, Übelkeit, überhöhte Empfindlichkeit. Hoffe das ich es schaffe von dem Medikament wegzukommen. Ich kann es keinem empfehlen. Die Nebenwirkungen waren stark und es war unverträglich für mich.
Die Risiken wurden mir nicht vom Arzt vermittelt und ich rate unbedingt ab von diesem Mittel.

Eingetragen am  als Datensatz 45953
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Dysthymie mit Blähungen, Müdigkeit, Unwohlsein, Schlafprobleme, Schwindel, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Tinnitus, Muskelzittern

Das Medikament half einigermaßen gegen die Depression, wenn auch etwas anders als im Lehrbuch: Die erste Wirkung war bei mir schon nach wenigen Tagen bei einer Dosis von 12,5 mg zu spüren: Der Nebel in meinem Gehirn lichtete sich deutlich. Leider waren auch die Nebenwirkungen erheblich. Anfangs...

Sertralin bei Depression, Dysthymie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Dysthymie28 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament half einigermaßen gegen die Depression, wenn auch etwas anders als im Lehrbuch: Die erste Wirkung war bei mir schon nach wenigen Tagen bei einer Dosis von 12,5 mg zu spüren: Der Nebel in meinem Gehirn lichtete sich deutlich.
Leider waren auch die Nebenwirkungen erheblich. Anfangs Blähungen, extreme Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein, zum Teil auch Schlafprobleme. Diese Probleme wurden nach einigen Tagen besser, traten aber bei jeder Erhöhung der Dosis wieder verstärkt auf.
Nach der Erhöhung der Dosis auf 50mg besserte sich die Stimmung, doch gleichzeitig litt ich unter merkwürdigen Kopfschmerzen und starker Erhöhung des Blutdrucks. Leider wurden diese Symptome von meinen Ärzten nicht ernst genommen. Obwohl ich das Medikament zu diesem Zeitpunkt bereits auf 12,5 mg reduziert hatte, hatte ich zwei Tage später eine hypertensive Krise mit einem systolischen Blutdruck von über 230 (ab da war ich nicht mehr in der Lage mich zu rühren oder gar den Blutdruck zu messen), während der ich mich einfach grauenhaft fühlte. Und das trotz der "Notfalltropfen", die ich mir von meiner Hausärztin hatte verschreiben lassen! Sie kam plötzlich und unerwartet kurz nach dem Aufstehen. Zwei Stunden zuvor hatte ich noch einen Blutdruck von 130:80.
Zwei Tage später war der Blutdruck wieder sehr hoch. Generell schwankte er sehr stark, was sehr anstrengend für meinen Körper war.
Der Blutdruck ist jetzt nach drei Wochen wieder im Normbereich und stabil, aber ich fühle mich immer noch sehr erschöpft und leide unter starkem Schwindel, weichen Knien, starkem Krankheitsgefühl und völliger Appetitlosigkeit (wie bei Grippe).
Laut meiner Psychiaterin gibt es diese Symptome alle nicht, und schon gar nicht bei einer so niedrigen Dosis.
Ich kann nur sagen: NIE WIEDER!
Ergänzung einige Tage später: Da ich mangels Verständnis meiner Ärzte wieder arbeiten gehen mußte, ging es mir nun jeden Tag schlechter, der Blutdruck stieg wieder, der Schwindel steigerte sich, so dass ich momentan extrem zum Umkippen neige (was auch schon mehrmals passiert ist, nur leider erst nach der Arbeit), die Müdigkeit war zeitweise nicht mehr in den Griff zu bekommen (so dass ich fast am Schreibtisch eingeschlafen bin) - und als besonders scheußliches Symptom kam jetzt auch noch Muskelzittern hinzu.
Ich kann nur jeden vor diesem Medikament WARNEN. Es hat massive Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem, die völlig unberechenbar sind, und nicht einfach nach dem Absetzen verschwinden. Mit den Folgen muß man alleine klarkommen, denn Ärzte erhalten ihre Informationen ausschließlich von der Pharmaindustrie (jedenfalls meine Ärztin) und halten diese für gut und ausreichend, während Patienten sich ja bekanntermaßen immer alles mögliche einbilden.

Eingetragen am  als Datensatz 43148
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Rauschzustand, Übelkeit, Schwitzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Gewichtszunahme, Euphorie

Ich leide schon seit Jahren an Depressionen und habe mich vor 3 Monaten endlich getraut einen Arzt aufzusuchen. Als aller erstes: wenn es Euch nicht gut geht: Geht zum Psychologen!!! Sucht nach Hilfe und probiert dabei verschiedene Therapeuten aus!! Ich habe fast zu lange gewartet und bin...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide schon seit Jahren an Depressionen und habe mich vor 3 Monaten endlich getraut einen Arzt aufzusuchen. Als aller erstes: wenn es Euch nicht gut geht: Geht zum Psychologen!!! Sucht nach Hilfe und probiert dabei verschiedene Therapeuten aus!! Ich habe fast zu lange gewartet und bin mittlererweile einfach nur sehr erschöpft und brauche sehr viel Zeit um wieder klar zu kommen. Mich konnte nix umhauen, am Ende bin ich unter all den Stress, Ansprüchen al mich selber etc. Zusammen gebrochen. Das hätte nicht sein müssen! Scheiß auf die Eitelkeit! Kümmre dich lieber gut und rechtzeitig um Dich selber! Denn die Zeit die man in der isolierten entäuschten traurigen PhAse durchmacht ist für immer verloren! Jetzt zum Mittel :-) es ist gut! Anfangs fühlte ich mich wie auf Drogen (hab da schon Erfahrung gesammelt) ich hab meine Zehen so bewusst wie nie wahrgenommen und hatte überall Zehen Disko in den Schuhen gefeiert. Die ersten 2 Wochen war mir sehr schlecht/übel das Gefühl kam und ging. Ganz ehrlich es war schon nicht gerade Super angenehm, aber besser als im tiefen schwarzen Trauer zu verharren!!!! Es geht schnell vorbei. Hab die Dosis wegen der "Zehendisko" reduziert. Egal was Euch Ärzte sagen, haut am Anfang mit der Dosis nicht so krass rein! Die Ärzte sind verpflichtet Euch unbeschadet durch so eine Zeit durchzukriegen, aber das heißt nicht dass man gleich mit 100 mg anfangen muss. Bei mir waren 25 mg am Anfang total ausreichend. Bin sehr feinfühlig und das genügte erstmal. Wölfe ja nicht wie ein Druffi unterwegs sein. Und nimmt man zu viel ein ises anfangs wie wenn man kiffen und Xtc ein ebnen würde (gleichzeitig). Die Übelkeit legt sich nach. Ca. 2Wochen und es wird von Tag zu Tag besser! Die Dosis unter Absprache mitm Arzt langsam steigern wenn nötig. Meine Hände schwitzen die erste 4 Wochen stark aber. Ich war euphorisch mir ging's gut, sehr gut! Dann setzte die Phase ein in der ich 15 Std. Am Tag geschlafen habe. Ich war einfach nur müde und so ungläubig erschöpft! Schlafen war sooo gut! Zu dem Zeitpunkt nahm ich dann 75mg ein. Meine Schilddrüssenwerte hatten sich plötzlich sehr verschlechtert, woraufhin die Dosis der Hormone mehrmals erhöht werden musste. Ich habe jetzt immernoch ne Schilddrüssenunterfunktion aber die ist mittlererweile stabil und im eher normalem Bereich. Seit ich Sertalin nehme habe ich zugenommen, etwa 9 Kg in 3 Monaten. Das nervt aber das Miitel wirkt, denn es ist mir gerade einfach egal. Ich habe erkannt dass ich erstmal emotional heilen muss und weiß dass mein Körper dann erst in Anspruch genommen werden kann. Das ist okay! Nochmal ein Fazit: anfängliche Nebenwirkungen: schwitzige Hände, Übelkeit, euphorische Phasen, man ist entweder völlig ruhig oder total glücklich und aufgedreht. Später: gute stabile Emotionen, selbst wenn was doofes passiert kriegt man sich schnell wieder ein, fällt nicht in ein tiefes Loch!
Aber: starke Gewichtszunahme!! Wer sehr stark grübelt wird es weiterhin tun! Nur die Emotionen die damit Zusammenhängen kann man einfacher loswerden, sich neu ausrichten

Eingetragen am  als Datensatz 41287
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Antriebslosigkeit, Symptomverstärkung, Schlaflosigkeit

Ich habe Sertralin über 6 Wochen eingenommen in der Hoffnung, dass es mir besser gehen würde. Leider ist die gewünschte Wirkung ausgeblieben. Meine Depression hat sich trotz einer Erhöhung auf 100mg/tg nicht verbessert. Dafür hat sie sich erheblich verschlechtert. Dazu habe ich eine totale...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Sertralin über 6 Wochen eingenommen in der Hoffnung, dass es mir besser gehen würde. Leider ist die gewünschte Wirkung ausgeblieben. Meine Depression hat sich trotz einer Erhöhung auf 100mg/tg nicht verbessert. Dafür hat sie sich erheblich verschlechtert. Dazu habe ich eine totale Antriebslosigkeit bekommen, bei der mir selbst das Einkaufen erheblich schwer gefallen ist. Oft habe ich mich gezwungen 1x die Woche vor die Haustür zu treten. An Hausarbeit oder Kochen war überhaupt nicht zu denken. Ich habe mich sozial Isoliert da mir jeder Kontakt zu viel war.
Nachts habe ich erhebliche Schlafstörungen. Selbst wenn ich früh ins Bett gegangen bin (22h) konnte ich nicht schlafen. Es wollte sich einfach keine Müdigkeit einstellen. Sodass ich erst gegen 4h morgens anfing zu ermüden. Der kommende Tag war da durch auch wieder gelaufen.
Im laufe der Zeit hat sich meine Depression erheblich verstärkt, so dass ich wieder Suizidgedanken hatte.

Eingetragen am  als Datensatz 40658
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):125
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Antriebslosigkeit Lustlos etc. mit Magenschmerzen, Schwitzen, Libidoverlust

Hallo, ich hatte eine totale Antriebslosigkeit. Mobbing im Geschäft einen Chef der sich komplett verändert hat etc. Hatte keine Lust zu gar nix. Mein Doc hat mir Sertralin empfohlen, anfangs hatte ich leichte Bauchschmerzen 1 - 2 Stck. täglich, dann starkes Schwitzen am Hinterkopf und Rücken. Auf...

Sertralin bei Antriebslosigkeit Lustlos etc.

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAntriebslosigkeit Lustlos etc.6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich hatte eine totale Antriebslosigkeit. Mobbing im Geschäft einen Chef der sich komplett verändert hat etc. Hatte keine Lust zu gar nix. Mein Doc hat mir Sertralin empfohlen, anfangs hatte ich leichte Bauchschmerzen 1 - 2 Stck. täglich, dann starkes Schwitzen am Hinterkopf und Rücken. Auf 1 Tablette pro Tag geändert, nach der 5ten Woche der Durchbruch, keine Probleme mehr und es geht mir wirklich gut! Schön das es sowas gibt. Als Mann muss ich leider sagen, die einzige wirkliche Nebenwirkung (bei mir) ist, dass ich keine Lust mehr auf Sex habe. Schade.... Würde mich mal interessieren ob es bei Frauen auch so eine Nebenwirkung gibt! Ansonsten kann ich das Mittelchen nur empfehlen! Thomas

Eingetragen am  als Datensatz 40187
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Angststörung mit keine Nebenwirkungen

angefangen mit Seroxat, dann Cipramil und jetzt Sertralin, das Grundproblem bei den anderen beiden Medi´s war die Antriebslosigkeit, ich kam kaum noch aus dem Bett, hatte auf nix lust, hat sich mit Sertralin deutlich gebessert, leichtere Panikattacken treten jetzt nach 2 Jahren wieder auf, aber...

Sertralin bei Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngststörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

angefangen mit Seroxat, dann Cipramil und jetzt Sertralin, das Grundproblem bei den anderen beiden Medi´s war die Antriebslosigkeit, ich kam kaum noch aus dem Bett, hatte auf nix lust, hat sich mit Sertralin deutlich gebessert, leichtere Panikattacken treten jetzt nach 2 Jahren wieder auf, aber es ist nichts was nicht "auszuhalten" wäre, es gab vor den Medi´s schließlich viel viel schlimmere Attacken. SChlussendlich muss ich sagen das ich dieses Präparat grundsätzlich weiter empfehlen kann, da bei mir keine akuten Nebenwirkungen aufgetreten sind.


bei Antriebsarmut echt zu empfehlen

Eingetragen am  als Datensatz 40162
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen mit Schwindel, Hitzegefühl

beim benutzen hatte ich vorallem nachts extreme heisse hände und füsse so das ich minuten lang meine hände und füsse unter eiskaltem wasser gehalten habe weil es so unangenehm wahr,gegen meine angst und panikgefühle war es schon wirksam habe es ca 3-4 monate eingenommen dann vor ca 1 woche...

Sertralin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

beim benutzen hatte ich vorallem nachts extreme heisse hände und füsse so das ich minuten lang meine hände und füsse unter eiskaltem wasser gehalten habe weil es so unangenehm wahr,gegen meine angst und panikgefühle war es schon wirksam habe es ca 3-4 monate eingenommen dann vor ca 1 woche abgesezt;von 50mg auf 25mg dann ganz weggelassen.und seitdem habe ich den ganzen tag schwindelgefühle wenn ich mein kopf bewege oder mich überhaupt bewege.aber ich halte es durch es wird ja irgenwann wieder verschwinden, denn ich möchte endlich mit dem ganzen antidepressiva (hatte vorher auch ca 1 jahr lang citolopram eingenommen) schluss machen denn es drückt im gehirn nur auf pause wenn die medis weg sind muss man eh alles wieder bearbeiten jetzt ist das einzige was ich nehme das schlaf u nerventee "sidroga" und bin sehr zufrieden damit leide auch nicht unter nebenwirkungen.und ich versuche immer auf positive schiene zu bleiben.was vielleicht noch helfen kann wäre wenn ihr das film "the secret:das geheimnis"euch ansehen würdet.und viel lesen aufjedenfall das bringt viel....lg

Eingetragen am  als Datensatz 30882
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin mit Rauschzustand, Schweißausbrüche, Alpträume, Sodbrennen

Hallo zusammen . Ich bin neu hier, und habe mich mal hier durchgelesen. Ich nehme Sertralin seit ungefähr 1 Jahre und 7Monate Habe mit 50mg angefangen und bin heute auf 150mg. Die ersten 14Tage waren wie im Rausch, das sagte mir mein Arzt auch,es ging nach und nach weg....

Sertralin

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralin-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen .



Ich bin neu hier, und habe mich mal hier durchgelesen.

Ich nehme Sertralin seit ungefähr 1 Jahre und 7Monate

Habe mit 50mg angefangen und bin heute auf 150mg.

Die ersten 14Tage waren wie im Rausch, das sagte mir mein Arzt auch,es ging nach und nach weg.

Schweißausbrüche , schreckliche Alpträume das habe ich auch heute noch ab und an.

Ich hatte auch ganz schlimmes Sodbrennen, aufstoßen das jetzt allerdings auch weg ist .

Hat länger gedauert.

Ich nahm es in kauf denn meine Depressionen waren im Verhältnis viel viel schlimmer.

Das war kein leben mehr,


mir geht es heute sehr gut.

Diese ganzen Symptome sind natürlich nicht sehr schön. Aber sie lassen mit der zeit nach.

Hauptsache es geht einem wieder gut.

Fast alle Medikamente haben neben Wirkungen.

Ich hoffe den Lesern etwas Mut gemacht zu haben.

Und allen hier eine gute Besserung.

Herzl Grüße Dolores

Eingetragen am  als Datensatz 25740
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Depression mit Halstrockenheit, Schwitzen, Libidoverlust

Nach totaler Unlust morgens aufzustehen (sonst nie Probleme), Schwindel, kalter Schweiß, Angstzustände allem Stress nicht mehr gewachsen zu sein, wackelig auf den Beinen, nur noch Schlafen wollen, dann aber schon nach einer Stunde wieder hellwach und grübeln, Bett total nassgeschwitzt, kein...

Sertralin bei Depression; Mirtazapin neuraxpharm bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression4 Monate
Mirtazapin neuraxpharmDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach totaler Unlust morgens aufzustehen (sonst nie Probleme), Schwindel, kalter Schweiß, Angstzustände allem Stress nicht mehr gewachsen zu sein, wackelig auf den Beinen, nur noch Schlafen wollen, dann aber schon nach einer Stunde wieder hellwach und grübeln, Bett total nassgeschwitzt, kein Appetit, nach mehreren Untersuchungen (Blut, EKG, EEG usw.) wurde bei mir eine Depression diagnostiziert.
Behandlung mit Sertralin verlief nach einsetzender Wirkung nach etwa zwei bis fünf Wochen zunächst erfolgreich. Leichte Nebenwirkungen, wie trockener Hals und leichtes Schwitzen, leichter Schwindel sind nach einiger Zeit zurückgegangen. Der totale Libidoverlust ist allerdings geblieben. Nach der Rückkehr von einer Erholungskur begannen bei mir zu Hause wieder schlaflose Nächte, die aber nichts mit der Kur zu tun hatten. Eher mit dem Gedanken wieder zur Arbeit zu müssen und alles nicht bewältigen zu können. Daraufhin wurde bei mir ein Medikamentenwechsel empfohlen. Ich habe Sertralin auf Empfehlung des Arztes sofort abgesetzt und mit der Einnahme von Mirtapazin begonnen. Ich konnte sofort wieder gut schlafen und hatte auch keine Angstzustände mehr. Die ersten Tage war ich nach dem Aufstehen leicht benommen. Dieses gab sich aber bald. Auch der Libidoverlust ist zurückgegangen. Dieses hat in erster Linie mit dem Absetzen von Sertralin zu tun. Zur Zeit fühle ich mich recht gut. Ich hoffe dieses bleibt länger so. Ich habe nach fünf Monaten arbeitsunfähigkeit auch wieder angefangen zu arbeiten.
Im Moment denke ich auch noch nicht daran Mirtazapn wieder abzusetzen, was laut ärztlichem Rat auch nicht zu empfehlen ist. Das Wichtigste ist, sich niemals aufgeben auch wenn dieses unmöglich erscheint. Immer wieder zum Arzt und wenn man das Gefühl hat der Arzt nimmt sich keine Zeit und hört einem nicht zu, dann muss man sich einen andren suchen. Diese Erfahrung mußte ich mit meinem Neurologen auch machen.

Eingetragen am  als Datensatz 33028
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
mehr Nebenwirkungen mit Sertralin

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 578 Benutzer zu Sertralin

[]