Sertralin

Wir haben 936 Patienten Berichte zu dem Wirkstoff Sertralin.

Prozentualer Anteil 68%32%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg7187
Durchschnittliches Alter in Jahren4244
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,0226,37

Sertralin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Sertralin wurde bisher von 914 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Datenblatt Sertralin:

DrugBank-NummerDB01104
verschreibungspflichtigja

Einordnung nach ATC-Code:

N06AB06
Nervensystem / Psychoanaleptika / Antidepressiva / Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer / Sertralin

Sertralin kommt in folgenden Medikamenten zur Anwendung:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Gladem1% (11 Bew.)
Seralin-Mepha<1% (2 Bew.)
Sertra TAD<1%
SERTRA-ISIS<1% (2 Bew.)
Sertralin86% (802 Bew.)
Tresleen3% (27 Bew.)
Zoloft9% (70 Bew.)

Bei der Anwendung von Sertralin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Gewichtszunahme (159/936)
17%
Müdigkeit (138/936)
15%
Übelkeit (124/936)
13%
Schwindel (107/936)
11%
Durchfall (97/936)
10%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 349 Nebenwirkungen bei Sertralin

Sertralin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Depression64%(670 Bew.)
Zwangsstörung4%(55 Bew.)
Angst- und Panikattacken3%(45 Bew.)
Borderline3%(45 Bew.)
Sozialphobie3%(41 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 65 Krankheiten behandelt mit Sertralin

Fragen zu Sertralin

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Sertralin für Depression, Sozialphobie

Ich habe Sertralin in Absprache mit meiner Psychotherapeutin und dem Hausarzt verschrieben bekommen, da ich mit 37 Jahren endlich zur Einsicht kam, dass ich dringend meine Probleme im sozialen Umgang in den Griff bekommen muss. Das Medikament hat nach 2-3 Wochen eine deutlich...

Sertralin bei Depression, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Sozialphobie3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Sertralin in Absprache mit meiner Psychotherapeutin und dem Hausarzt verschrieben bekommen, da ich mit 37 Jahren endlich zur Einsicht kam, dass ich dringend meine Probleme im sozialen Umgang in den Griff bekommen muss.
Das Medikament hat nach 2-3 Wochen eine deutlich stimmungsaufhellende Wirkung gehabt und hat mir soziale Kontakte deutlich erleichtert, ich hab mehr Selbstbewusstsein und Lebensfreude entwickelt. Nebenwirkungen verspürte ich zunächst nahezu garnicht (außer einer minimalen Übelkeit in den ersten Tagen).
Die Ernüchterung kam leider, als ich eine neue Frau kennengelernt hatte und merkte, dass es mir unmöglich war eine dauerhafte Erektion zu bekommen... auch eine Runterdosierung brachte keine deutliche Besserung. Wie meine Recherchen ergeben haben ist das wohl sehr verbreitetes Problem von Serotonin-Wiederaufnahmehemmern, das auch nicht - wie andere Nebenwirkungen - abklingt.
Ich habe das Medikament dann abgesetzt und innerhalb weniger Tage, war ich wieder Erektionsfähig, was eine große Erleichterung war. Ich konnte zwar Teilerfolge der Therapie durch die Psychotherapie erhalten, merke aber, dass noch viel Luft nach oben ist... weiterhin fühle ich mich in zwischenmenschlichen Kontakten nicht frei und ungezwungen, weshalb ich es nun mit einem selektivem MAO-Hemmer versuchen will, der laut AWMF-Richtlinien auch für soziale Phobie und Depression zugelassen ist, jedoch keine negativen Auswirkungen auf das Sexualleben. Ich bin sehr gespannt und hoffnungsvoll, dass ich damit weitere Schritte in ein normales Leben gehen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 93309
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Borderline mit Appetitlosigkeit, Übelkeit, Müdigkeit, Derealisation, Albträume, trockene Haut, Gewichtszunahme

Wegen meiner BPS nehme ich immer noch Sertralin. Die Nebenwirkungen waren die ersten zwei Wochen ziemlich heftig. Neben Appetitlosigkeit und Übelkeit war ich entweder sehr müde und abgeschlagen, oder hyperaktiv und derealisierend. Die ersten Tage hatte ich lebhafte Alpträume und meine Hände haben...

Sertralin bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinBorderline53 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen meiner BPS nehme ich immer noch Sertralin. Die Nebenwirkungen waren die ersten zwei Wochen ziemlich heftig. Neben Appetitlosigkeit und Übelkeit war ich entweder sehr müde und abgeschlagen, oder hyperaktiv und derealisierend. Die ersten Tage hatte ich lebhafte Alpträume und meine Hände haben tagsüber stark gezittert. Außerdem habe ich seit Beginn der Einnahme sehr trockene Haut und auch einige Kilos zugelegt. Nach der Einschleichphase haben sich die Nebenwirkungen bis auf die trockene Haut gelegt und Sertralin hilft mir sehr, mich im Alltag zurechtzufinden und die Wutstörung der BPS im Griff zu haben. Das sind die Nebenwirkungen für mich persönlich wert.

Eingetragen am  als Datensatz 77891
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zoloft für soziale Phobie, mittlere bis schwere Depression mit Schwitzen, Bauchschmerzen, Müdigkeit

Das Medikament zeigte erste Wirkungen nach ca. 2-3 Wochen. Ich konnte wieder besser schlafen und hatte weniger Angst- und Trauergefühle während Tag und Nacht; keine plötzliche negative Löcher mehr. Auch das Erröten im Gesicht liess deutlich nach. Anfangs (2-3 Tage) hatte ich ein wenig mit...

Zoloft bei soziale Phobie, mittlere bis schwere Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zoloftsoziale Phobie, mittlere bis schwere Depression6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament zeigte erste Wirkungen nach ca. 2-3 Wochen. Ich konnte wieder besser schlafen und hatte weniger Angst- und Trauergefühle während Tag und Nacht; keine plötzliche negative Löcher mehr. Auch das Erröten im Gesicht liess deutlich nach. Anfangs (2-3 Tage) hatte ich ein wenig mit Müdigkeit und Bauchschmerzen zu kämpfen, später trat ein vermehrtes Schwitzen auf, welches jedoch wieder weniger wurde. Im grossen und ganzen ist es aber durchaus, entgegen all den häufig anderen Stimmen, empfehlenswert für Personen, die in anscheinend auswegslosen Situationen stecken.

Eingetragen am  als Datensatz 22982
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zoloft
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Depression

Meine Erfahrungen mit Sertralin waren am Anfang etwas schwierig gewesen, mir war es immer schlecht und musste Erbrechen, ich habe viel geschwitzt, trockener Mund, ruhiger, ausgeglichener, Schwindelig, Unruhe , reizbar, etwas mehr Antrieb, Sexualität hat sich etwas verändert weniger Lust auf...

Sertralin bei Depression; Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression4 Jahre
SertralinDepression4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Erfahrungen mit Sertralin waren am Anfang etwas schwierig gewesen, mir war es immer schlecht und musste Erbrechen, ich habe viel geschwitzt, trockener Mund, ruhiger, ausgeglichener, Schwindelig, Unruhe
, reizbar, etwas mehr Antrieb, Sexualität hat sich etwas verändert weniger Lust auf Sex die Stimmung war relativ so weit in Ordnung nicht perfekt aber es ging gut. Manchmal bin ich etwas schläfrig. Trotz den Nebenwirkungen ist Sertralin gut Verträglich und ein super Medikament.. Jeder Mensch ist änderst mit dem Vertragen von Medikamenten am besten persönlich ausprobieren.

Eingetragen am  als Datensatz 91143
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, CFS (Chronisches Erschöpfungssyndrom) mit Erschöpfung, Gleichgültigkeit, Gefühlsstörungen, Selbstverletzung, Müdigkeit (Erschöpfung)

Ich bin Anfang 2017 von Citalopram auf Sertralin umgestiegen, da ich Citalopram überhaupt nicht vertragen habe. Nebenwirkungen hatte ich beim Umstieg keine. Angefangen hab ich mit 50mg/tgl, nach ein paar Wochen erhöhte ich auf 100mg/tgl. Von Juni bis August erhöhte ich auf die max. Dosis von...

Sertralin bei Depression, CFS (Chronisches Erschöpfungssyndrom)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, CFS (Chronisches Erschöpfungssyndrom)11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin Anfang 2017 von Citalopram auf Sertralin umgestiegen, da ich Citalopram überhaupt nicht vertragen habe. Nebenwirkungen hatte ich beim Umstieg keine. Angefangen hab ich mit 50mg/tgl, nach ein paar Wochen erhöhte ich auf 100mg/tgl. Von Juni bis August erhöhte ich auf die max. Dosis von 200mg/tgl. Bei jeder Erhöhung machte sich ziemlich schnell erhöhte Euphorie und Tatendrang bemerkbar, doch nach wenigen Wochen verschlimmerte sich mein Zustand eher. Jede Erhöhung war mit meinem behandelten Arzt angesprochen. Nach 3 oder 4 Wochen auf max. Dosis hatte ich innerhalb weniger Tage 2 psychische Ausfälle, wobei ich wegen SV auch ins KH musste (ist mir in 12 Jahren ohne Antidepressiva noch nie passiert). Zudem machte mich Sertralin richtig müde, die Einnahme Abends bewirkte, dass ich sehr Müde war, aber nicht schlafen konnte. Daraufhin begann ich die Dosis wöchentlich wieder zu reduzieren. Zuletzt nahm ich 2 Wochen lang 25mg/tgl. Nach 3, 4 Tagen machten sich die ersten Absetzsymptome bemerkbar.
-Ständige Müdigkeit und Schlafdrang
-Brain-zaps (schon fast lähmend)
-Schwindel
-erhöhte Aggressionen

Bin jetzt gerade den 7. Tag ohne Sertralin und die Absetzsymptome sind richtig schlimm!

Eingetragen am  als Datensatz 80081
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Sozialphobie

Ich habe Sertralin 50mg wegen sozialer Phobie verschrieben bekommen. Ich war zunächst sehr skeptisch, was Medikamente angeht. Jedoch muss ich nun sagen, dass die Wirkung phänomenal ist!!! Die Wirkung trat nach ziemlich genau 2 Wochen ein. Die Angst ist um gefühlt 80% zurückgegangen. In sozialen...

Sertralin bei Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinSozialphobie3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Sertralin 50mg wegen sozialer Phobie verschrieben bekommen. Ich war zunächst sehr skeptisch, was Medikamente angeht. Jedoch muss ich nun sagen, dass die Wirkung phänomenal ist!!! Die Wirkung trat nach ziemlich genau 2 Wochen ein. Die Angst ist um gefühlt 80% zurückgegangen. In sozialen Situationen bin ich nun sehr souverän und selbstbewusst.

Habe anfangs keine Nebenwirkungen bemerkt, außer dass man seltener zum Höhepunkt kommt. Das hat sich aber mit der Zeit wieder gebessert und jetzt nehme ich es sogar positiv wahr. Manchmal wache ich morgens früh auf und bin dann voller Tatendrang, was ich jetzt auch nicht so unangenehm finde. Alles in allem ein richtig gutes Medikament! Kleiner Tipp: Erstmal 4 Wochen lang mit 50mg/Tag versuchen, das reicht in vielen Fällen schon aus... Ich nehme nach wie vor 50mg/Tag.

Eingetragen am  als Datensatz 97212
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression

Ich begann die Einnahme auf Grund einer Anpassungsstörung mit depressiver Symptomatik. Diese bestand vorrangig aus schwerer Traurigkeit, Antriebs- und Hoffnungslosigkeit. Arbeiten konnte ich nicht mehr gehen und die begonnene Therapie erschien mir nahezu wirkungslos. Nach drei Tagen mit 25mg...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich begann die Einnahme auf Grund einer Anpassungsstörung mit depressiver Symptomatik. Diese bestand vorrangig aus schwerer Traurigkeit, Antriebs- und Hoffnungslosigkeit. Arbeiten konnte ich nicht mehr gehen und die begonnene Therapie erschien mir nahezu wirkungslos.
Nach drei Tagen mit 25mg sollte ich die Dosis auf 50mg steigern, was ich erstmal nicht vertragen habe. Am zweiten Tag bekam ich plötzlich starkes Herzklopfen und Angstzustände, was aber einmalig blieb. Magen-Darm Probleme hatte ich gar keine, ebenso keine Gewichtsveränderungen. Dafür ein ständiges Fiepen im Ohr, das mich aber nicht stört und mich auch nicht beim (Ein-) schlafen stört. Die Libido verschwand wie angekündigt und taucht nur in Träumen auf, die insgesamt seit der Einnahme intensiver sind, aber bisher nicht horrorartig waren.
Auf Grund eines vorher gebuchten Kurz-Urlaubs befand ich mich während der Hoch-Dosierung allein an der verregneten Nordsee, was wohl die Nebenwirkungen verstärkte und unerträglich machte. Ein Gefühl der völligen Leere und Gefühllosigkeit ließen mich am fünften Tag mit 50mg wieder auf 25mg runterdosieren. Die negativen Gefühle des fremd seins verschwanden. Kurz darauf kehrte die Traurigkeit zurück, besserte sich aber im Laufe der nächsten Tage. Daraufhin blieb ich einige Tage bei 25mg. Da ich tagsüber oft mit bleiernder Müdigkeit zu tun hatte, entschied ich mich, das Medikament am Abend zu nehmen. Leider hat Sertralin keine antriebssteigernde Wirkung bei mir...
Nach ca. drei Wochen mit 25mg und einer allgemeinen Stabilisierung, dosierte ich nach Absprache nochmal auf 50mg hoch. Zuerst nahm ich morgens 25mg und abends 25mg, um meinen Körper nicht (wieder) zu überfordern. Später wechselte ich dann erneut zur abendlichen Einnahme. Die negativen Gefühle von der Zeit an der Nordsee kehrten nicht zurück. Nach 14 Tagen mit 50mg, also insgesamt 5 Wochen mit dem Medikament, geht es mir ganz gut.
Es liegt noch viel Arbeit vor mir, aber nun bin ich bereiter diese auch anzunehmen.
Die Müdigkeit ist aushaltbar und hat wohl weniger mit dem Medikament als mit meiner Erkrankung zu tun.
Ich glaube, das Abdosieren wird nochmal ein schwieriger Akt, doch jetzt konzentriere ich mich lieber auf das Positive und weiss auch, dass ich dieses Medikament nicht für längere Zeit einnehmen möchte.
Ich empfehle nach meiner Erfahrung eher eine langsame Dosis-Steigerung, wie sie auch empfohlen wird.
Am Anfang habe ich mich völlig verrückt gemacht und viele negative Berichte im Netz gesucht und gefunden. All das ließ nach geraumer Zeit nach. Zwar muss man erstmal durch eine harte Zeit von mehreren Wochen, aber auch ich kann sagen, dass sich die Einnahme nun beginnt zu lohnen... Außerdem sollte man nicht vergessen, dass JEDER Mensch anders auf Medikamente reagiert. Und es stimmt, die meisten Nebenwirkungen verschwanden wieder oder tauchen noch abgemildert auf.

Eingetragen am  als Datensatz 92790
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für rez. Depression, Existenzangst, Suizidgefährdung mit Durchfall, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Tremor, Traumveränderungen

Bei Beginn der Einnahme starke Nebenwirkungen - Durchfall, Muskelzuckungen, Tremor, Appetitlosigkeit, intensive Träume. Die Anfangszeit einer schweren Depression braucht viel Geduld und vor allem viel Schlaf. Sobald die Wirkung von Sertralin beginnt verringert sich das Schlafbedürfnis einwenig....

Sertralin bei rez. Depression, Existenzangst, Suizidgefährdung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralinrez. Depression, Existenzangst, Suizidgefährdung24 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei Beginn der Einnahme starke Nebenwirkungen - Durchfall, Muskelzuckungen, Tremor, Appetitlosigkeit, intensive Träume. Die Anfangszeit einer schweren Depression braucht viel Geduld und vor allem viel Schlaf. Sobald die Wirkung von Sertralin beginnt verringert sich das Schlafbedürfnis einwenig. Die schwarzen Gedanken weichen mehr und mehr. Aktivitäten steigern sich. Die Emotionen sind abgedämpft - wie durch Watte. Jetzt ca 1 Jahr nach Beginn der Einnahme existieren noch folgende Nebenwirkungen: starke Gewichtszunahme (ca 25kg), leichte Konzentrationsstörung, Libidoverlust, stumpfes Empfinden. (Immerhin besser als depressiv zu sein)
Der Libidoverlust ist ein Thema für sich. Das ist belastend - jegliches Interesse geht verloren - kein Orgasmus möglich.

Eingetragen am  als Datensatz 89253
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depressionen, Angststörungen

Nach meiner ersten Tablette reagiere ich einige Stunden später mit sehr starken Schwindel. Ich konnte die ersten 2 Wochen nicht mal alleine bis zur Toilette weil sich alles so stark drehte. Mein Blutdruck viel ab, weshalb meine Dosis runtergeschraubt wurde. Meine damalige Ärztin hielt es für...

Sertralin bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepressionen, Angststörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach meiner ersten Tablette reagiere ich einige Stunden später mit sehr starken Schwindel. Ich konnte die ersten 2 Wochen nicht mal alleine bis zur Toilette weil sich alles so stark drehte. Mein Blutdruck viel ab, weshalb meine Dosis runtergeschraubt wurde. Meine damalige Ärztin hielt es für sinnvoll es erstmal niedriger zu probieren und es dann wieder hochzuschrauben. Ich zitterte den ganzen Tag. Nach knapp 4 Wochen war der Kreislauf besser allerdings begannen dann schlimme Suizidgedanken. Ich hatte mehr Mut und weniger Angst, verletzte mich selbst plötzlich um einiges stärker als vorher. Mir war alles egal und ich habe mich wie ein ganz anderer Mensch Verhalten, habe vieles getan was ich nie getan hätte. Meine Ärztin empfahl mir dann die Tabletten auszuschleichen da das Risiko zu gross wurde und mein Kreislauf erneut in den Keller ging. Es hat Monate gedauert bis mein Kreislauf wieder etwas stabiler wurde. Auf die Tabletten eingestellt zu werden war ein Kampf aber davon wieder runter zu kommen um einiges schlimmer! Ich übergab mich, zitterte, konnte kaum richtig schlafen. Bis heute, 2 Jahre später, Kämpfe ich mit meinem Kreislauf. Vor den Tabletten hatte ich nie Kreislaufprobleme.

Eingetragen am  als Datensatz 87970
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Libidoverlust, Übelkeit, Zittern der Hände, Orgasmusstörung, Albträume, Durchschlafstörungen, Gewichtabnahme

Ich bin 21 Jahre (weiblich) und nehme seit fast zwei Monaten Sertralin, mittlerweile bin ich bei 100mg angekommen. In den ersten Wochen der Einnahme war mir total übel, ich konnte fast nichts essen und ich war immerzu total erschöpft und müde. Dann setzte die Wirkung ein. Gegen meine Depressionen...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 21 Jahre (weiblich) und nehme seit fast zwei Monaten Sertralin, mittlerweile bin ich bei 100mg angekommen. In den ersten Wochen der Einnahme war mir total übel, ich konnte fast nichts essen und ich war immerzu total erschöpft und müde. Dann setzte die Wirkung ein. Gegen meine Depressionen hilft es sehr gut, ich kann mich besser konzentrieren, sehe wieder Sinn im Leben und habe keine Gefühlslosigkeit mehr. Habe durch das Medikament aber auch schon bestimmt 2-3kg abgenommen, da ich oft keinen Appetit habe und vergesse zu essen. Auch habe ich dadurch sehr intensive Alpträume und wache nachts sehr oft auf und schwitze im Schlaf extrem. Ca. 2-3h nach der Einnahme bin ich immer ein bisschen aufgekratzt und sehr zittrig. Meine Libido war schon durch die Depressionen extrem gestört bzw gar nicht mehr da. Dies hat sich kurzzeitig mit dem Medikament geändert, wurde dann jedoch wieder schlechter. Bin auch nicht in der Lage einen Orgasmus zu bekommen. Ich werde allerdings noch eine Weile bei dem Medikament bleiben, weil es gut gegen meine Depressionen hilft und mir eine Umstieg auf ein anderes Medikament momentan einfach zu riskant ist.

Eingetragen am  als Datensatz 86456
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression

Ich möchte mal allen Mut machen, die gerade anfangen wollen, dieses Medikament zu nehmen. Ich habe mir anfangs viele Berichte durchgelesen und hab immer mehr Angst vor den Nebenwirkungen bekommen. Sogar so sehr, dass mir es schon vor der Einnahme schlecht ging. Ich hab dann mit 25mg angefangen....

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte mal allen Mut machen, die gerade anfangen wollen, dieses Medikament zu nehmen.
Ich habe mir anfangs viele Berichte durchgelesen und hab immer mehr Angst vor den Nebenwirkungen bekommen. Sogar so sehr, dass mir es schon vor der Einnahme schlecht ging. Ich hab dann mit 25mg angefangen. Meine Nebenwirkung, die Übelkeit hab ich mir nur eingebildet und das musste ich mir bewusst machen. Und sofort ging es mir besser. Ich habe dann nach 4 Wochen 50mg genommen und hatte erneut Angst vor Nebenwirkungen. Es ist aber nichts passiert. Nach weiteren 2 Wochen geht es mir wieder gut. Ich bin besser drauf und zerbreche mir nicht mehr über alles den Kopf.

Eingetragen am  als Datensatz 85534
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Angststörungen mit Hitzewallungen, Gewichtszunahme, Stimmungsdämpfung, Durchfall, Kopfschmerzen, Albträume, Appetitsteigerung

zunächst musste ich sehr viel mit dem Nebenwirkungen kämpfen.Wie Hitzewallung.Durchfall.alpträume.stimmungsschwankungen doch nach 3 Wochen war alles gut.Die einzige grosse nebenwirkung waren die extremen stimmungsschwankungen und die gewichtszunahme.ich habe keine panikattake und Angststörung...

Sertralin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

zunächst musste ich sehr viel mit dem Nebenwirkungen kämpfen.Wie Hitzewallung.Durchfall.alpträume.stimmungsschwankungen doch nach 3 Wochen war alles gut.Die einzige grosse nebenwirkung waren die extremen stimmungsschwankungen und die gewichtszunahme.ich habe keine panikattake und Angststörung während der Einnahme mehr gehabt.und bis jetzt gott sei dank auch nicht mehr..die letzte einnahme war vor 6 wochen.ich habe das Mittel 4 Monate genommen..ich war ganze Zeit auf arschloch Stimmung.. irgendwie war mir alles egal..fand das gar nicht so schlecht.
nur ich habe bemerkt das ich auch beim essen nicht richtig stoppen konnte.. da ich in 4 Monaten 5 kg zugenommen habe..hab ich die Tabletten abgebrochen natürlich mit Hilfe von meiner Ärztin.jetzt kämpfe ich wieder das Gewicht runterzubringen.Sertralin würde ich trotz allem weiter empfehlen.
es hat mir sehr geholfen wegen meiner Angststörung und Depressionen.

Eingetragen am  als Datensatz 82643
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin 50mg für Zwangsstörung mit Appetitlosigkeit

Hallo Leidensgenossen, meine Zwangsproblematik konzentriert sich auf leicht übertriebenen Perfektionismus, Ordnungszwang, vor allem Symmetriezwang beim Betrachten jedweder Objekte bis hin zum Anzweifeln und folgender Ritualisierung beim Sehen ! Außedrdem hatte ich enorme Probleme mit einer...

Sertralin 50mg bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralin 50mgZwangsstörung9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Leidensgenossen,

meine Zwangsproblematik konzentriert sich auf leicht übertriebenen Perfektionismus, Ordnungszwang, vor allem Symmetriezwang beim Betrachten jedweder Objekte bis hin zum Anzweifeln und folgender Ritualisierung beim Sehen !
Außedrdem hatte ich enorme Probleme mit einer sexuellen Impulsstörung, wo sich ein erotischer Impuls zu einer Persönlichkeitsstörung mit Sittlichkeitsverstößen ausgeweitet hatte, natürlich als Folge innerem Zanges.
In der Vergangenheit auch extreme soziale Phobie und vor längerer Zeit Depressionen mit Suizidabsichten und -versuchen, aber nur aus Verzweiflung wegen meiner krankheitsbedingten Exzesse im sozialen Bereich, sonst im allgemeinen keine Depressionsneigung, eher wiederkehrende Wut und leichte Aggression auf Personen, Arbeitgeber und Autoritäten, welche mir schaden und geschadet haben (Typ Revoluzzer)!

Ich bin vom Typ 'Hyperaktiv', eher übernervös und impulsiv, mit großem Tatendrang und absolut optimistisch veranlagt, und bin nicht der Dümmste, mit Neigung zur Übersensibilität !

Meine bisher sehr positiv verlaufene Medikation kann ich folgendermaßen zusammen fassen:

ca. 3 jahre lang Mirtazapin zur Dämpfung und Schlafförderung, Hauptkonsequenz Unterdrückung der sexuellen Lust (wie kastrierter Köder) und Gewichtszunahme ! Hat sehr geholfen, meine sexuelle Problematik in den Griff zu bekommen und diente der Stabilisierung.

Änderung vor ca. 9 Monaten: Selbst geforderte Umstellung auf SSRI Sertralin wegen übermäßiger Gewichtszunahme und totalem Libidoverlustes infolge Mirtazapin-Einnahme. Die ursprünglichen Befürchtungen
unangenehmer Nebenwirkungen sind total ausgeblieben ! Sertralin ist ein phänomenal verträgliches Medikament mit langsam einsetzender Langzeitwirkung, reicht aber nicht aus, um die Störungen in ihrer Ursache zu bekämpfen.

Meine Empfehlung an Euch:

1.Mirtazapin über einen längeren Zeitraum führt zu innerer Stabilität und fördert den guten Schlaf, also abendliche Ermüdung bei abendlicher Einnahme setzt recht bald ein. man fällt dann totmüde ins Bett...

Ich empfehle Übergangszeit mit beginnender Einnahme von Sertralin 50mg oder Halbierung auf 25mg
und dann langsames Ausschleichen von Mirtazapin wegen der gegensätzlichen Wirkung der beiden Antidepressiva ! Sertralin wirkt nicht gewichtssteigernd, sodass man wieder abnimmt, was der Psyche gut tut, und es wirkt aktivitätssteigernd und reaktiviert das sexuelle Verlangen. Damit bekommt man wieder Lust am Leben und die Energie für einen arbeitsreichen Tag, allenfalls Probleme am Morgen !
Zudem führt selbst eine leichte Dosis von 25mg zu Appetitverlust bzw. einer Verzögerung mit zunehmender Tagesdauer, was der Figur absolut zugute kommt (Gegensatz zu Mirtazapin!!!)

Meine Angststörung (soziale Phobie) ist fast komplett verschwunden, Depressionen kenne ich gar nicht mehr, also ein phnatastisches Medikament: Sertralin


Ich rate jedem Zwangspatienten, das schnellstens auszuprobieren, kenne allerdings nicht die Alternativen der anderen SSRIs. Diesbezüglich würde ich gerne weiter Infos hinsichtlich der Wirksamkeit und vor allem der Nebenwirkungen der anderen SSRIs einholen...

Nur Mut und viel Glück bei der Medikation !

Klaus-Dieter

Eingetragen am  als Datensatz 65992
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin 50mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Schlafstörungen, Borderline mit Schwindel, Herzrasen, Zittern, Libidoverlust, Traumveränderungen, Benommenheit

Merke bei Sertralin (100mg) keinerlei Wirkung - und das obwohl ich sie schon über ein Monat nehme. Anfängliche Nebenwirkungen: Herzrasen, Schwindel, Zittern Und bis jetzt Libidoverlust und realistische Träume. Ich muss morgens überlegen ob das ein Traum war oder nicht und fühle mich den ganzen...

Sertralin bei Borderline; Dominal bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinBorderline1 Monate
DominalSchlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Merke bei Sertralin (100mg) keinerlei Wirkung - und das obwohl ich sie schon über ein Monat nehme.
Anfängliche Nebenwirkungen: Herzrasen, Schwindel, Zittern
Und bis jetzt Libidoverlust und realistische Träume. Ich muss morgens überlegen ob das ein Traum war oder nicht und fühle mich den ganzen Tag unwirklich (hatte ich vorher nicht).
Mit Dominal habe ich zwar keine Einschlaf und Durchschlafprobleme mehr aber die Qualität des Schlafes wurde nicht verbessert. Ein weiterer Minuspunkt: Wenn ich die Tablette zu spät einnehme (später als 21 Uhr) fühle ich mich am nächsten Tag wie nach einer durchzechten Nacht und werde sehr schwer wach.

Eingetragen am  als Datensatz 53024
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Dominal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Prothipendyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Durchfall, Schwindel, Herzklopfen, Druckgefühl im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

Hallo, ich nehme jetzt seit 3 Tagen Sertralin was natürlich noch keine Zeit ist um ein Antidepressiva wirklich einschätzen zu können. Lt. Apotheke Verstopfung etc., tatsächlich habe ich Durchfall, und mir ist schwindlig und schlecht sowie Herzklopfen und leichtem Druckgefühl im Kopf....

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich nehme jetzt seit 3 Tagen Sertralin was natürlich noch keine Zeit ist um ein Antidepressiva wirklich einschätzen zu können.
Lt. Apotheke Verstopfung etc., tatsächlich habe ich Durchfall, und mir ist schwindlig und schlecht sowie Herzklopfen und leichtem Druckgefühl im Kopf.
Bestätigen kann ich bereits die verstärkte Wirksamkeit anderer Medis im Zusammenhang Sertralin welche bei mir Prometazin 50mg und Trimipramin Tropfen sind da ich sehr schlecht schlafe und meistens lange nicht einschlafen kann.
Um es genauer zu definieren: Prometazin braucht bei mir normaler Weise ca. 3- 4 Std. bis sich eine Art Müdigkeit einstellt, zusätzlich nehme ich direkt vor dem Schlafen gehen 20 Tropfen Trimi und werde dann trotzdem zwischendurch noch wach. Was letzte Nacht auch der Fall war aber diesmal nur um mich auf die andere Seite zu drehen und heute Morgen fühlte ich mich endlich einmal wieder ausgeschlafen und munter mit guter Laune.
Von vermehrtem Hungergefühl oder Appetit kann ich noch nichts feststellen (ein Glück auch) wobei meine Eßgewohnheiten eh eine Katastrophe sind.
Da ich Schwindelgefühle in dieser Form von langen Jahren mit zu niedrigem Blutdruck kenne werde ich versuchen es auszusitzen in der Hoffnung es gibt sich möglichst schnell und hat ansonsten einen positiven Effekt. Diese Schwindelgefühle hatte ich schon sehr lange nicht mehr weil mein Körper, hier mein Kreislauf, sich im Zuge der Wechseljahre in medizinisch normale Werte gewandelt und ich nun oft eher einen zu hohen Puls bei für mich untypischen und ungewohnten Blutdruckwerten von ca. 130-150/80-90 hatte.

Was mich sehr stört ist, daß ich mich kaum konzentrieren kann.

Mein vorheriges A- Depri war Cymbalta 60mg welches ich absetzte da es mich auf ein Level brachte wo ich emotional so gut wie nichts mehr fühlte und auch meine Sexualität stark negativ beeinträchtigte. (Feiner Deutsch aber ich bekomme den Satz gerade nicht richtig zusammen, siehe Konzentration)

Eingetragen am  als Datensatz 46333
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Gewichtsabnahme, Schlafstörungen, Abgeschlagenheit, Beinschwellungen, Müdigkeit, Gewichtszunahme

Erst Gewichtsabnahme und sehr hilfreiche Wirkung (weniger Grübeln, mehr Antrieb, endlich Tag wieder bewältigbar). Nebenwirkungen: Frühes Aufwachen, Schlafstörungen, Erschöpftheit, schwere dicke Beine(!). Nach ca. 2 Wochen Ausbleiben der positiven Effekte (alles wie vorher), weiterhin aber...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erst Gewichtsabnahme und sehr hilfreiche Wirkung (weniger Grübeln, mehr Antrieb, endlich Tag wieder bewältigbar).

Nebenwirkungen: Frühes Aufwachen, Schlafstörungen, Erschöpftheit, schwere dicke Beine(!).

Nach ca. 2 Wochen Ausbleiben der positiven Effekte (alles wie vorher), weiterhin aber Schlafstörungen und große Müdigkeit und Erschöpftheit.

Darüber hinaus nach ca. 2 Wochen starke Gewichtszunahme, die auch Monate nach Absetzen des Medikaments (weil es nicht mehr "positiv" wirkte) weiter besteht. Jede Woche ca. 0,5-1,0 kg dazu obwohl Medikament abgesetzt. War mein Leben lang ein schlanker Mensch (BMI immer maximal 20). Stoffwechsel total durcheinander.

Eingetragen am  als Datensatz 26591
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin Hormosan für Depression, Angststörungen, Depression, Angststörungen mit keine Nebenwirkungen

Ergänzung zu meinem Bericht vom 9.2.10: Seit 4 Tagen nehme ich abends statt 2x15mg Mirtazapin Hormosan jetzt 1x30mg-Tablette desselben Herstellers ein und schlagartig sind die Benommenheits- und Konzen trationsprobleme bei Tage verschwunden, so dass ich früh z.B. wieder meine Zeitung lesen kann....

Mirtazapin Hormosan bei Depression, Angststörungen; Sertralin Hormosan bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapin HormosanDepression, Angststörungen60 Tage
Sertralin HormosanDepression, Angststörungen60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ergänzung zu meinem Bericht vom 9.2.10:
Seit 4 Tagen nehme ich abends statt 2x15mg Mirtazapin Hormosan jetzt 1x30mg-Tablette desselben Herstellers ein und schlagartig sind die Benommenheits- und Konzen trationsprobleme bei Tage verschwunden, so dass ich früh z.B. wieder meine Zeitung lesen kann. Die lange Zeit spürbaren Sertralin-Hitzeschübe hatten sich inzwischen reduziert und sind nun auch so gut wie verschwunden. Ich kann nun auch wieder unbesorgt Auto fahren über längere Strecken. Zugenommen habe ich übrigens nicht, eher umgekehrt. Der Zusammenhang mit dem Wechsel von 2x15mg auf die 30mg-Tablette ist mir
und auch einem befragten Arzt des medizinischen Dienstes allerdings uner-
klärlich.

Eingetragen am  als Datensatz 23183
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin Hormosan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sertralin Hormosan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1930 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Angst- und Panikattacken

Da ich zu Beginn meiner Behandlung so viel hier auf dieser Seite recherchiert habe (wie vermutlich die meisten) wollte ich in Form meiner Erfahrungen auch etwas zurück geben. Vor der Behandlung hatte ich eine starke Angst und panikstörung die so schlimm war das beinahe alles eine Herausforderung...

Sertralin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngst- und Panikattacken5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich zu Beginn meiner Behandlung so viel hier auf dieser Seite recherchiert habe (wie vermutlich die meisten) wollte ich in Form meiner Erfahrungen auch etwas zurück geben. Vor der Behandlung hatte ich eine starke Angst und panikstörung die so schlimm war das beinahe alles eine Herausforderung darstellte. Im Supermarkt an der Kasse stehen, unter Leuten sein oder in der Uni sitzen all das war unaufhaltsam. Ich muss sagen ich habe mich lange gegen Medikamente gesträubt aber als es dann so schlimm wurde das ich kaum aus dem Haus konnte willigte ich schließlich ein. Der Anfang war wirklich sehr unangenehm. Ca einen Monat hatte ich starke Nebenwirkungen wie Unruhe, Durchfall, Übelkeit, Alpträume, Stimmungsschwankungen usw. Diese Nebenwirkungen legten sich ganz plötzlich nach ca einem Monat. Danach ging es mir schleichend besser aber noch nicht wirklich gut. Ich konnte zwar mit Überwindung wieder das meiste machen doch es war stets eine Überwindung. Nach ca 3 Monaten erhöhte ich mit Absprache meiner Psychiaterin die Dosis auf 75mg. Nach der Erhöhung merkte ich ca 1 Woche wieder mehr Nebenwirkungen und auch vermehrte Angst. Allerdings wurde mein Zustand danach sehr viel besser! Innerhalb eines Monats verschwand dann fast meine angststörung komplett und ich kann wieder in Restaurant oder den ganzen Tag unter Leuten sein und habe sogar großen Spaß daran! Ich kann nur jedem empfehlen sich nicht entmutigen zu lassen falls es bei einem nicht so schnell wirkt bei mir dauerte es auch fast 4 Monate bis ich eine richtige Besserung spürte aber es lohnt sich für ein angstfreies Leben! Nebenwirkungen hab ich fast keine mehr außer gelegentliche Bauchschmerzen aber ob die vom Sertralin kommen weiß ich nicht eindeutig.

Eingetragen am  als Datensatz 98394
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Angststörungen

Hallo Leidensschwestern und Brüder, nahm wegen PA seit 1995 SSRI zuletzt 100 mg Sertralin mir ging es auch dadurch sehr gut alle 10 Jahr ca. wurden die Beschwerden kurzzeitig akut vergingen aber wieder. Seit ca 1 Jahr bemerkte ich das wenn ich meine tagesdosis einnahm ich innerhalb ca 30 Min...

Sertralin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngststörungen25 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Leidensschwestern und Brüder,
nahm wegen PA seit 1995 SSRI zuletzt 100 mg Sertralin mir ging es auch dadurch sehr gut alle 10 Jahr ca. wurden die Beschwerden kurzzeitig akut vergingen aber wieder. Seit ca 1 Jahr bemerkte ich das wenn ich meine tagesdosis einnahm ich innerhalb ca 30 Min dringend wasser lassen musste, brustenge, innere Unruhe entstand nach Rücksprache mit meinem Arzt sollte ich die Dosis erhöhen auf 150mg was ich auch tat.
Da fing der ganze Spuck an Herzrasen, Brainzaps, Innere starke Unruhe, Schlaflosigkeit vor früh um 6 Uhr ging gar nichts, Brustdruck und am schlimmsten Muskelschmerzen und Verspannungen im ganzen Körper , konzentration null, immer gereizt, normale kommunikation ging nicht jede kleinigkeit war zu viel mein Tag war der ANGST VERFALLEN nichts ging mehr nur Couch und Bett und andauernde Schmerzen im ganzen Körper mit atemnot bei der kleinsten Belastung.
Tabletten wurden dann wieder auf 100 mg reduziert und weiter auf 50 mg.Symptome flachten leicht ab aber nicht ganz weg. Verdacht auf Serotonin Syndrom nehme seit 2 Wochen 0 mg.
Die ersten 3 Tage wesentliche Besserung der Symptome danach wieder diesmal Entzugserscheinungen volles Programm allerdings auch mal Momente der Freude.
Ich konnte die letzten 20 Jahre auch nicht im Ansatz Weinen das kommt auch langsam wieder ein sehr komisches gefühl das man so sehr lange nicht mehr hatte.
Hoffe Symptome vergehen schnell und ich kann wieder leben.
SSRI kann ich empfehlen hat mir ja auch gut getan Jahre lang allerdings nicht wie bei mir auf so lange dauer evtl einen guten Psychiater mit Therapie um die einnahme der SSRI deutlich zu verkürzen habe mich jetzt zur Therapie angemeldet besser spät als nie.

Eingetragen am  als Datensatz 97322
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen, Burnout, posttraumatische Belastungsstörung

Ein positiver Bericht... Ich bin diesem Medikament sehr dankbar. Seitdem ich es nehme, bin ich so viel stabiler geworden. Ich dissoziere nicht mehr so viel und ich SPÜRE mich ENDLICH. Ich schaffe es leichter meine Grenzen zu setzen und von toxischem Verhalten wegzugehen, wenn ich es spüre. Es...

Sertralin bei Depression, Angststörungen, Burnout, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen, Burnout, posttraumatische Belastungsstörung30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ein positiver Bericht...

Ich bin diesem Medikament sehr dankbar. Seitdem ich es nehme, bin ich so viel stabiler geworden. Ich dissoziere nicht mehr so viel und ich SPÜRE mich ENDLICH. Ich schaffe es leichter meine Grenzen zu setzen und von toxischem Verhalten wegzugehen, wenn ich es spüre. Es hilft mir bei mir zu bleiben und das ist ein Geschenk. Vor ein einhalb Jahren war ich die Person die nicht mal Schmerztabletten nahm weil sie „unrein“ sind und ich glaube, man kann sich vorstellen wie schwer es war, Antidepressiva zu nehmen. Anfangs nahm ich 10mg Fluoxetin für ca 5 Monate danach 15mg für ein paar Monate weil ich so Angst hatte, mehr zu nehmen.
Durch eine Krise habe ich beschlossen 50mg Sertralin zu nehmen und es hat mir so viel geholfen. Bin mittlerweile auf 100mg, hab die 75mg übersprungen weil ich dem Medikament sehr vertraue.
Das ist etwas dass ich auch viel dazugewonnen hab, Vertrauen. Es fällt mir leichter mich zu öffnen, in Kontakt zu gehen mit anderen weil ich mir mehr vertraue, dass ich damit umgehen kann falls was schlimmes passiert.
Also das Medikament hat viele Vorteile.
Die Nachteile sind eine anfängliche Gewichtszunahme. Habe ca 4 kg zugenommen weil ich so viel gegessen hab. Endlich hat mir das essen geschmeckt!! Und das sage ich als Frau die früher anorexie und bulimie hatte.
Es war eine qual mit dem Gewicht umzugehen aber es hat sich inzwischen eingependelt! Ich habe energie und motivation yoga zu machen und ich halte es sogar durch!!! Somit gehts mir physisch besser und esse oft nicht mehr so viel. Ich bin mir sicher, dass es mit der Zeit sogar noch leichter wird.

Was ich heute gemerkt habe ist, dass ich meine gefühle besser wahrnehmen kann. Ich halte es aus mich nicht mehr zu sehr abzulenken und meine gefühle zu spüren. Das ist das schönste was ich erleben kann, weil ich das schon lange nicht mehr hatte.

Ich wünsche euch dass ihr es mal ausprobiert und nicht aufgebt! Ihr schafft das!

Tut mir leid für meine Rechtschreibfehler, habe mit absicht nicht drauf geschaut weil ich zu faul bin!

Eingetragen am  als Datensatz 96375
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Wochenbettdepression

Da ich am Anfang der Einnahme sehr sehr verunsichert über die vielen negativen Erfahrungsberichte war und mich fast nicht getraut habe das medi zu nehmen - wollte ich nun hier nach Absetzten auch mal meine Erfahrungen berichten . Nehmen mußte ich das Medikament wegen einer Schweren...

Sertralin bei Wochenbettdepression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinWochenbettdepression8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich am Anfang der Einnahme sehr sehr verunsichert über die vielen negativen Erfahrungsberichte war und mich fast nicht getraut habe das medi zu nehmen - wollte ich nun hier nach Absetzten auch mal meine Erfahrungen berichten .

Nehmen mußte ich das Medikament wegen einer Schweren Wochenbettdepression .
Ich hatte anfangs ziemlich angst von den Nebenwirkungen - unbegründet - zumindest bei mir .
Ich hatte bis auf die viel genannten Brain Zaps ( die mich aber die par Tage absolut nicht gestört haben ) keinerlei Nebenwirkungen . Angefangen habe ich mit 50 mg und nach zwei Wochen wurde auf 100 mg erhöht - auch ohne Nebenwirkungen.

Gewirkt hat es sehr gut. Zumindest geh ich davon aus das es von dem Medi kam. Mir ging es schon nach ein paar tagen viel besser . Ob das an dem Medi lag oder einfach weil die Hormonumstellund im Gange war - keine Ahnung. Auf jeden fall hat es unterstützt

Ich habe das medi 6 Monate genommen und dann schrittweise wieder reduziert. 75 mg 4 Wochen - 50 mg 3 Wochen 25 mg 2 wochen und dann ganz weg gelassen .

Auch das Absetzten war ohne Probleme . Außer ein paar Tagen diese Brain zaps - Nichts. keinerlei Auswirkungen .

Nun ich weiß das sich eine Wochenbettdepression nicht mit einer langjährigen schweren Depri vergleichen läßt. Trotzdem wollte ich meine guten Erfahrungen Mitteilen um all denjenigen die Angst vor der Einnahme haben einen Postivien Erfahrungsbericht liefern .

Ich bin froh das ich es genommen habe- bin aber nun auch froh wieder ohne Medi leben zu können

Eingetragen am  als Datensatz 94456
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Somatisierungsstörung, Angst- und Panikattacken

Sertralin ist einer der Stoffe, die verboten werden sollten. Es gibt keine nachgewiesene Wirkung, aber wehe man versucht von dem Teufelszeug loszukommen. Es erscheint beinahe unmöglich. Das ist auch der Grund warum so viele Ärzte zu einer lebenslangen Einnahme raten. Wenn man absetzen möchte,...

Sertralin bei Somatisierungsstörung, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinSomatisierungsstörung, Angst- und Panikattacken8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sertralin ist einer der Stoffe, die verboten werden sollten. Es gibt keine nachgewiesene Wirkung, aber wehe man versucht von dem Teufelszeug loszukommen. Es erscheint beinahe unmöglich. Das ist auch der Grund warum so viele Ärzte zu einer lebenslangen Einnahme raten. Wenn man absetzen möchte, wird einem geraten das Medikament auszuschleichen. Im Ärzte Sprech bedeutet das innerhalb von knapp 14 Tagen alles wegzulassen. Das führt unweigerlich in den Kaltentzug und in den Zusammenbruch. Ich reduziere bereits seit über einem Jahr in 10% Schritten und habe noch ein Jahr vor mir, aber dann bin ich endlich los davon.

Es sollte jedem klar sein, dass es keine Wirkung hat. Die Nebenwirkungen treten nur bei der Eindosierung und dann erst wieder bei der Reduzierung, oder beim Absetzen ein. Bei laufender Einnahme konnte ich keine Nebenwirkungen beobachten. Ich das Medikament aufgrund der nicht erfolgten Wirkung nicht empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 93081
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Schwere Depression mit Angststörung und Sozialphobie

Das 'Einschleichen' verlief in 25mg-Schritten mit Steigerung alle 4 Tage, bis 200mg. Jeder einzelne Schritt dieses 'Einschleichens' war fürchterlich; Übelkeit, Kreislaufbeschwerden, extreme innere Unruhe mit Zittern und starke Einschlafprobleme (diese zogen sich bis zum Ende der Einnahme durch),...

Sertralin bei Schwere Depression mit Angststörung und Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinSchwere Depression mit Angststörung und Sozialphobie8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das 'Einschleichen' verlief in 25mg-Schritten mit Steigerung alle 4 Tage, bis 200mg. Jeder einzelne Schritt dieses 'Einschleichens' war fürchterlich; Übelkeit, Kreislaufbeschwerden, extreme innere Unruhe mit Zittern und starke Einschlafprobleme (diese zogen sich bis zum Ende der Einnahme durch), die verschiedene zusätzliche Schlafmedikamente erforderlich machten. Auch nachdem sich der Körper endlich ans Medikament gewöhnt hatte, blieben Zittern (insbesondere nach körperlicher Betätigung und Anstrengung), Antriebslosigkeit, nächtliche Schweißbäder, innere Unruhe und Einschlafproblematik bestehen, weshalb ich nach 8 Monaten (vor ca. 2 Wochen) auf Wellbutrin wechseln sollte. Leider ist seit dieser Umstellung mein Zustand täglich schlechter geworden. Ich frage mich, ob von Wellbutrin oder doch Absetzsymptome vom Sertralin, obwohl meiner Ärztin meinte, dass die 8-monatige Einnahme zu kurz wäre, um Absetzsymptome (bei mir extreme Übelkeit, Kreislauflabilität, Weinkrämpfe,...) zu verursachen.

Eingetragen am  als Datensatz 92938
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Bulimie, Schwere Depression

Stimmung war viel besser, besonders die Antriebslosigkeit und das Grübeln sind bemerkenswert stark zurückgegangen. Viele Dinge fallen auf einmal wieder leichter und Ängste oder Panikattacken sind auch so stark zurückgegangen, dass ich kaum noch etwas davon merke. Sich mit anderen Menschen zu...

Sertralin bei Bulimie, Schwere Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinBulimie, Schwere Depression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Stimmung war viel besser, besonders die Antriebslosigkeit und das Grübeln sind bemerkenswert stark zurückgegangen. Viele Dinge fallen auf einmal wieder leichter und Ängste oder Panikattacken sind auch so stark zurückgegangen, dass ich kaum noch etwas davon merke. Sich mit anderen Menschen zu treffen macht wieder Spaß und geht länger, ich bin nicht gesund aber davor ging es gar nicht mit Spaß sondern war nur noch Pflichtübung.
Zu den Nebenwirkungen: starke Kopfschmerzen täglich, Durchfall, hab in 3 Monaten 4kg zugenommen. Vor der Medikation fiel es mir leichter, in Ruhe zu essen, mit Sertralin fällt es mir sehr schwer, mich zu spüren und aufzuhören, wenn ich satt bin. Vor Sertralin hatte ich länger Gewicht verloren, dann zugenommen. Daher denke ich schon, dass es am Medikament liegt. Auch habe ich den Eindruck, dass mein Hunger größer war. Das unangenehmste Aber ist die ständige Unruhe, ein Neben-mir-stehen. Es ist zwar viel mehr Energie da, aber so diffus, dass ich sie kaum zielgerichtet nutzen kann, sondern eher permanent hibbelig bin, was kräftezehrend und unbefriedigend ist. So etwas wie Meditation geht nur ganz schwer seit der Medikation, davor ging es gut. Bin jetzt einfach zu unruhig dafür.
Ich schlafe weniger und unruhiger, meine Träume sind verrückt und sehr lebhaft. Daher ist der Schlaf nicht so erholsam.
Die Stimmung ist wie gesagt meistens besser, aber es gibt dennoch starke Tiefs, die auch mal zwei Wochen anhalten können, ohne Lichtblick während dieser Zeit. Allerdings ist dabei die Verzweiflung geringer, eher fühle ich mich indifferent, mir wird alles egal. Das ist zwar irgendwie angenehmer, aber echt kritisch, weil dadurch extrem explizite Suizidgedanken kamen.

Eingetragen am  als Datensatz 92178
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Libidoverlust, Übelkeit, Hyperaktivität

Ansich wurde ich durch Sertralin fröhlicher und meine Depressionen verschwanden fast vollkommen. Jedoch hab ich auch gemerkt, dass ich viel zu aufgedreht war. (Das lag jedoch nicht an der Dosis, weil die Wirkung bei mir recht schnell aufgehört hat. Es war intensiv aber kurzweilig. Erst mit einer...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ansich wurde ich durch Sertralin fröhlicher und meine Depressionen verschwanden fast vollkommen. Jedoch hab ich auch gemerkt, dass ich viel zu aufgedreht war. (Das lag jedoch nicht an der Dosis, weil die Wirkung bei mir recht schnell aufgehört hat. Es war intensiv aber kurzweilig. Erst mit einer höheren Dosierung hielt es länger. Das Aufgedreht blieb gleich stark vorhanden.)
Das wohl schlimmsten an dem Medikament war jedoch die enorme Übelkeit die ich empfand. Diese führte zeitweise, sogar dazu, dass ich mich Übergeben musst. Auch die Aufteilung der Dosierung (die Hälfte in der Früh. Die Andere Hälfte zu Mittag) half da nichts.
Eine weitere Stärke Nebenwirkung war, dass mein sexuelles Verlangen fast vollkommen verschwand.

Eingetragen am  als Datensatz 89926
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Sozialphobie, Depression

Sertralin 50 mg habe ich schon in zwei depressive Phasen bekommen. Dürften jeweils um die vier Monate gewesen sein. Angefangen mit einer halben Tabl. eine Woche lang. Nebenwirkungen waren nur Mundtrockenheit und leichte Müdigkeit. Danach eine ganze mit 50 mg. Die Stimmung ist nach zwei bis...

Sertralin bei Depression; Sertralin bei Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression4 Monate
SertralinSozialphobie4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sertralin 50 mg habe ich schon in zwei depressive Phasen bekommen.
Dürften jeweils um die vier Monate gewesen sein.
Angefangen mit einer halben Tabl. eine Woche lang. Nebenwirkungen waren nur Mundtrockenheit und leichte Müdigkeit.
Danach eine ganze mit 50 mg.
Die Stimmung ist nach zwei bis drei Wochen besser geworden und vor allem stabil. Ängste haben mich nicht mehr so sehr belastet, mein Leben kam mir etwas unbeschwerter vor und in dieser Zeit war ich mit mir zufrieden, sodass ich besser auf Menschen zugehen konnte.
In der zweiten Phase kam leider starkes Schwitzen dazu. Selbst bei nicht schweren Arbeiten wie z.B. ein kleines Möbelstück aufbauen, musste ich mehrmals das Gesicht auswaschen und die Haare abtrocknen.
Wäre das nicht gewesen würde ich bei Sertralin bleiben, Ist für mich ein wirksames und gutes Medikament bis auf das unangenehme Schwitzen.
Nach dem Ausschleichen kamen leichte, aushaltbare Stromstöße im Kopf, die ein paar Tage anhielten. Schwitzen ging weg.

Eingetragen am  als Datensatz 88906
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Migräne, Appetitsteigerung, Muskelkrämpfe, zitternde Hände

Also als ich mir 25 milligram angefangen hatte habe ich lange nix germekt bis ich einige Zeit später immer höher dosiert wurde (das höchste war 150 milligram) Ich wollte sie nach paar Monaten nicht mehr nehmen weil Sertralin meine Gefühle sehr unterdrückt hatte und ich fast 30 Kilogramm...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also als ich mir 25 milligram angefangen hatte habe ich lange nix germekt bis ich einige Zeit später immer höher dosiert wurde (das höchste war 150 milligram)
Ich wollte sie nach paar Monaten nicht mehr nehmen weil Sertralin meine Gefühle sehr unterdrückt hatte und ich fast 30 Kilogramm zugenommen hatte
Ich war sehr überzeugt davon das es mir garnicht hilft....
- Meine Nebenwirkungen in der Zeit als ich es genommen habe waren häufig; Migräne, Zittern, Extreme Gewichtszunahme (Appetitssteigerung), Muskelkrämpfe
....bis ich sie nach bisschen länger als 1 Jahr so schnell wie möglich runter dosieren ließ was viel zu schnell war aber weil ich mich sehr unwohl gefühlt hatte wegen meinen Gewicht habe ich die Ärzte dazu gedrängt ):
Um so weniger es wurde um so schlechter ging es mir psychisch und körperlich körperlich hatte ich starke schwindelattacken die bis dazu gigen das mir schwarz vor Augen wurde das aber nur einige Sekunden anhielt
Um so mehr ich runter dosiert wurde um so häufiger bekamm ich das
Dies hielt ein paar Wochen an
Psychisch geht es mir bis jetzt noch (einige Wochen nach Absetzung) sehr schlecht
Ich bin überempfindlich, sehr sensibel, gereizt, angespannt, traurig, lustlos, antriebslos, müde, suizidal.
Mittlerweile merke ich einfach wie viel mir Sertralin geholfen hat und das es mir fehlt
Auch wenn ich schlecht davon dachte ging es mir viiiiiiel besser ich ich war viel fröhlicher und hatte viel Kraft weil die Dinge die Grad beschrieben hatte dadurch nicht da waren.
Ich konnte mich wieder auf andere Dinge (z.B. Schule) konzentrieren
Jetzt versuche ich es gerade mit Escitalopram

Eingetragen am  als Datensatz 87402
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2003 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für generalisierte Angststörung mit Gewichtszunahme, Schleimhautreizung, Muskelzittern, Fieber (38 °C oder höher)

Nehme seit 10 Jahren Sertralin.seitdem massive Gewichtszunahme, Ständig trockene Schleimhäute, Bluthochdruck im Wechsel mit niedrigen Blutdruck,Gehirnblitze und für mich am schlimmsten, dauerhaft erhöhte Körpertemperatur... Diese nahm nach erhöhen vor ein paar Wochen (50mg auf 75mg weil die...

Sertralin bei generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralingeneralisierte Angststörung10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit 10 Jahren Sertralin.seitdem massive Gewichtszunahme, Ständig trockene Schleimhäute, Bluthochdruck im Wechsel mit niedrigen Blutdruck,Gehirnblitze und für mich am schlimmsten, dauerhaft erhöhte Körpertemperatur... Diese nahm nach erhöhen vor ein paar Wochen (50mg auf 75mg weil die Wirkung aufeinmal voll wegging).... Zu... Somit liege ich im Ruhezustand bei 37.8 und bei leichten Tätigkeiten schon bei 38.5 .laut Arzt im Blut alles okay. Und er sagt ich muss damit leben.wenn man sich aber dauern wie krank fühlt ist auch nicht toll. Die Jahre davor war Temperatur bei 37.4 bis 38.1 . Soll aber nicht runterdosierten und wechseln soll ich auch nicht...frustriert Grad extrem

Eingetragen am  als Datensatz 87187
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Agoraphobie mit Absetzerscheinungen

Ich habe nach Jahren des Mobbings durch eine Kollegin Agoraphobie entwickelt, weswegen ich anfangs Venlafaxin verschrieben bekam. Ich vertrag das Medikament jedoch nicht besonders und bekam dann Sertralin. Anfangsdosis 50mg weil ich zuvor schon 75mg Venlafaxin einnahm. Sertralin hat mir durch...

Sertralin bei Agoraphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAgoraphobie3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe nach Jahren des Mobbings durch eine Kollegin Agoraphobie entwickelt, weswegen ich anfangs Venlafaxin verschrieben bekam. Ich vertrag das Medikament jedoch nicht besonders und bekam dann Sertralin. Anfangsdosis 50mg weil ich zuvor schon 75mg Venlafaxin einnahm. Sertralin hat mir durch eine Höllenzeit geholfen. Ich verlor 2017 nicht nur meine langjährige Arbeit, sondern auch meine Mutter. Ohne der Hilfe des Medikaments weiß ich nicht was mit mir passiert wäre. Ich verlor den Boden unter den Füßen. Über ein Jahr nach dem Tod meiner Mutter versuche ich das Medikament auszuschleichen. Über mehrere Tage nahm ich alle 2Tage 50mg und dann wieder 25mg. Nach einer Woche nur noch 25mg und es setzten die ersten Entzugserscheinungen ein: starke Müdigkeit (kam nicht aus dem Bett), Schwindel, Tinnitus, Magen-Darm Probleme, Kreislaufprobleme, Grippe ähnliche Symptome. Ich bin jedoch fest entschlossen das Medikament abzusetzen und kämpfe mich durch. Ich will einfach nicht mehr täglich ein Medikament nehmen müssen.

Eingetragen am  als Datensatz 86889
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Psychosomatische Störung mit Gewichtszunahme, starkes Schwitzen, Unruhegefühl

Wie viele unter uns habe ich mir vorab der Einnahme im Netz die Liste möglicher Nebenwirkungen angeschaut und hätte die Einnahme fast verweigert, aber dann habe ich mich doch überwunden. Frei nach dem Motto selbst ausprobieren und dann Urteilen. Nebenwirkungen gibt es Ja, aber diese sind nach...

Sertralin bei Psychosomatische Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinPsychosomatische Störung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wie viele unter uns habe ich mir vorab der Einnahme im Netz die Liste möglicher Nebenwirkungen angeschaut und hätte die Einnahme fast verweigert, aber dann habe ich mich doch überwunden. Frei nach dem Motto selbst ausprobieren und dann Urteilen.
Nebenwirkungen gibt es Ja, aber diese sind nach meiner Erfahrung auszuhalten, zumal diese nach 1-2 Wochen wieder verschwinden.
Hätte ich gewusst, welche positive Wirkung das Medikament bei mir hinterlässt, hätte ich es tatsächlich schon vor Jahren ausprobiert. Bitte probiert es aus und lasst euch nicht von den Nebenwirkungen abschrecken!

Eingetragen am  als Datensatz 86249
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Angst- und Panikattacken mit Zunahme an Körperfett, Übelkeitsgefühl

Sertralin au Robinson 50 mg eine Tablette jeden Morgen. Am Anfang hat dieses Medikament meine Krankheit verschlimmert. Extreme Übelkeit und nervösität brachen in den anfangswochen an. C. A 2 und halb Wochen. Danach gab es immer phasenweise Besserung und schlechterung. Nach c. A 3 Monaten...

Sertralin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngst- und Panikattacken2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sertralin au Robinson 50 mg eine Tablette jeden Morgen.

Am Anfang hat dieses Medikament meine Krankheit verschlimmert. Extreme Übelkeit und nervösität brachen in den anfangswochen an. C. A 2 und halb Wochen. Danach gab es immer phasenweise Besserung und schlechterung. Nach c. A 3 Monaten begann sertralin positiv zu wirken. Jetzt ist das schon 2 Jahre her und ich bin sehr zufrieden. Das Leben davor war die reinste Hölle. Wenn ich vergesse sertralin zu nehmen bekomm ich Kopfschmerzen. Bei der Einnahme am Morgen habe ich sehr oft leichte Übelkeit die aber nach c. A 1 bis 2 Stunden verfliegt. Ausserdem viel es mir oft schwer beim Verkehr zu Ejakulatieren, jedoch hat sich das Problem weitestgehend gelöst. Ausserdem habe ich 15 kg zugenommen, aber ich esse auch ungesund, bloss damals würde ich halt nicht dicker und litt unter dem Problem das ich nicht zunehmen könnte.

Eingetragen am  als Datensatz 83070
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression und Panikattacken mit Müdigkeit

Am Anfang hatte ich sehr mit den Nebenwirkungen zu kämpfen, die aber nach 2-3 Wochen kaum noch vorhanden waren. Allerdings wirkte Sertralin Anfangs nur gegen dieses Gedankenkarussel in meinem Kopf, die Panikattacken waren immer noch da. Mein Arzt erhöhte die Dosis von 50 mg auf 75 mg am Tag,...

Sertralin bei Depression und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression und Panikattacken4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am Anfang hatte ich sehr mit den Nebenwirkungen zu kämpfen, die aber nach 2-3 Wochen kaum noch vorhanden waren. Allerdings wirkte Sertralin Anfangs nur gegen dieses Gedankenkarussel in meinem Kopf, die Panikattacken waren immer noch da. Mein Arzt erhöhte die Dosis von 50 mg auf 75 mg am Tag, danach hatte ich erneut starke Nebenwirkungen. Man muss Geduld haben. Sertralin hat erst nach 10 Wochen richtig gewirkt, aber ich fühle mich jetzt deutlich besser, kann wieder unbeschwert Dinge erledigen an die vor kurzem nicht zu denken war . Der einzige Nachteil bleibt, das ich immer noch extrem müde bin täglich!

Eingetragen am  als Datensatz 82810
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Borderline, Trauma, Persönlichkeitsstörungen, lustlos mit keine Nebenwirkungen

Hallo ich nehme das Medikament erst seid 3 Tagen aber kann schon merken das es wirksam ist zumindest für mich . Ich nehme 100mg am Morgen und fühle endlich wieder voller Euphorie nach Jahren , ich bin etwas unruhig aber damit kann ich umgehen . Das Medikament ist echt ein Wundermittel zum...

Sertralin bei Borderline, Trauma, Persönlichkeitsstörungen, lustlos

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinBorderline, Trauma, Persönlichkeitsstörungen, lustlos3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ich nehme das Medikament erst seid 3 Tagen aber kann schon merken das es wirksam ist zumindest für mich .
Ich nehme 100mg am Morgen und fühle endlich wieder voller Euphorie nach Jahren , ich bin etwas unruhig aber damit kann ich umgehen .
Das Medikament ist echt ein Wundermittel zum Glück schlägt das so gut bei mir an :)
Es fühlt sich irgendwie an als ob man auf Droge ist .
Ich bin gespannt wie sich das Medikament in 1-2 Wochen auswirken tut , wenn das so weiter bleibt dann bin ich echt zu Frieden das Medikament zu haben und ich habe schon einige ausprobiert aber die haben leider nie was gebracht außer Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 80772
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):130
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Nervosität, Übelkeit, Schwindel

Bei mir hat es am Anfang Nebenwirkungen wie Nervosität,Übelkeit,Schwindelsehen.Nach ca 3 bis 4 Wochen ging es mir recht passabel so das ich wider arbeiten konnte.Nach 2 Monate ging es mir gut und nach 4 Monate sehr gut.Ich nehme 100mg.Ich kann es sehr empfehlen und vergesst nicht es wirkt bei...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir hat es am Anfang Nebenwirkungen wie Nervosität,Übelkeit,Schwindelsehen.Nach ca 3 bis 4 Wochen ging es mir recht passabel so das ich wider arbeiten konnte.Nach 2 Monate ging es mir gut und nach 4 Monate sehr gut.Ich nehme 100mg.Ich kann es sehr empfehlen und vergesst nicht es wirkt bei jedem anders.Habt Geduld, ich weiss das es hart ist aber es wird besser.Lest nicht soviel im Internet,da kosieren viele Extrembeispiele.Habe schon 2 Ad's probiert,beim ersten habe ich zu früh aufgehöhrt und dan ein zweites und irgendwie wirken doch alle auf eine gewisse weise.

Eingetragen am  als Datensatz 52921
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen mit Emotionslosigkeit, Heißhungerattacken, Panikattacken

Ich bekam das Medikament wegen meiner Angststörungen (Soziale Phobie) und Depressionsphasen (Weinen ohne offensichtlichen Grund etc.) verschrieben. Bereits am ersten Tag nach Einnahme von Sertralin 25 mg ging es mir deutlich besser, die Angststörungen waren wie weggeblasen. Leider sorgte das...

Sertralin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam das Medikament wegen meiner Angststörungen (Soziale Phobie) und Depressionsphasen (Weinen ohne offensichtlichen Grund etc.) verschrieben. Bereits am ersten Tag nach Einnahme von Sertralin 25 mg ging es mir deutlich besser, die Angststörungen waren wie weggeblasen. Leider sorgte das Medikament bei mir aber auch grundsätzlich für ein "der Rest der Welt ist mir völlig egal"-Stimmung: Ich hatte zwar keine Angststörung mehr, konnte mich aber auch nicht mehr richtig auf die schönen Dinge im Leben freuen. Alles fühlte sich an, als wäre ich emotional betäubt worden. Ein sehr eigenartiges und diffuses Gefühl, als würde die eigene Angst personifiziert und dann abgespalten werden... Im Nachhinein berichteten mir meine Freunde, dass ich während der Einnahme auch viel ruhiger (im Sinne von: Zu ruhig) war...

Während der Einnahme habe ich etwa 4 kg (100 zu 104 Kilo) zugelegt, und das, obwohl ich als Mann mit 100 Kilo zu 1,75 m ohnehin alles andere als schlank bin. Zu der Zeit hatte ich soviel Heißhunger wie noch nie in meinem Leben.

Als ich gerademal 4 Tage nach der Einnahme dann mit einer, am 5. Tag dann sogar mit 2 plötzlichen Panikattacken (Herzrasen, Todesangst etc.) zu kämpfen hatte, die ich seit einer tiefenpsychologischen Therapie schon Jahre davor nicht mehr hatte, habe ich das Medikament eigenhändig abgesetzt. Seitdem sind auch die Panikattacken und das diffuse Abspaltungsgefühl wieder verschwunden, logischerweise sind dann auch die Angststörungen wieder zurückgekehrt; als ich meinem Nervenarzt einige Tage später mein Handeln mitteilte, konnte er meine Entscheidung nachvollziehen und zeigte Verständnis.

Indirekt hat mir das Medikament geholfen, indem ich den Entschluss für mich gefasst habe, mein Leben in meine Hände zu legen. Sertralin waren meine ersten Antidepressiva überhaupt und nach dieser Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich lieber hie und da mit Angststörungen kämpfen will (und dafür auch Freude an anderen Teilen des Lebens haben kann), als von Tabletten abhängig und emotional fast taub zu sein.

Eingetragen am  als Datensatz 52392
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression mit Mundtrockenheit, Zittern der Hände, Schwitzen, Libidoverlust, Sehstörungen, Unruhe, Gewichtszunahme, unruhige Beine, Anspannung

Ich nehme das Medikament bereits über 14 Jahre wegen wiederholter schwerer Depressionen mit Angstzuständen. Alle Absetzversuche scheiterten bisher. Mein Ziel ist es von derzeit 100 mg auf 50 mg zu reduzieren, einerseits um die Nebenwirkungen (hoffentlich) zu reduzieren, andererseits weil ich...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression14 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament bereits über 14 Jahre wegen wiederholter schwerer Depressionen mit Angstzuständen. Alle Absetzversuche scheiterten bisher. Mein Ziel ist es von derzeit 100 mg auf 50 mg zu reduzieren, einerseits um die Nebenwirkungen (hoffentlich) zu reduzieren, andererseits weil ich einen Kinderwunsch habe und die möglichen Risiken für das Baby minimieren möchte.

Nebenwirkungen: ständige Mundtrockenheit, Tremor / Zittern (besonders der Hände), sehr starkes Schwitzen, Libidoverlust, Sehstörungen (verschwommene Schatten vor den Augen), innere Unruhe, Angespanntheit / angespannte Muskeln, leichte Gewichtszunahme, unruhige Beine / Kribbeln

Trotzdem: alles besser zu ertragen als schwere Depressionen mit Angstzuständen!

Eingetragen am  als Datensatz 38576
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin 100mg für Borderline-Störung, sehr starke Rückenschmerzen mit Gewichtszunahme

Ich leide seit meiner Kindheit (heute bin ich 55ig) an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung, schwere Depressionen, Tinnitus, Insomnie, Magersucht etc. Vor 5 Jahren, aufgrund einer Familienangelegenheit, bekam ich starke Rückenschmerzen. Ich habe so alles durch was man an Medikamenten und...

Sertralin 100mg bei Borderline-Störung, sehr starke Rückenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralin 100mgBorderline-Störung, sehr starke Rückenschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seit meiner Kindheit (heute bin ich 55ig) an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung, schwere Depressionen, Tinnitus, Insomnie, Magersucht etc.

Vor 5 Jahren, aufgrund einer Familienangelegenheit, bekam ich starke Rückenschmerzen.
Ich habe so alles durch was man an Medikamenten und Schmerzkliniken etc. so durchmachen kann.
3 Jahre ging ich zu einem Psychotherapeuten, nix half.

Bis ich eines Tages von Zoloft ( Wirkstoff Sertralin) hörte und meinen Psychiater/Neurologen darauf ansprach.
Und ich habe es einschleichend versucht und......meine Rückenschmerzen sind weg !!
Nebenwirkungen habe ich so gut wie keine, ok ich bin ein bisschen dicker geworden. Aber in meinem Alter verändert der Körper sich ja sowieso :-)

Mein Tipp, nichts unversucht lassen und nicht aufgeben.
Ich hoffe, ich konnte jemandem hier auf dieser Seite helfen.

LG impair :-)
PS: ich nehme 100mg, man kann es auch auf 22mg steigern

Eingetragen am  als Datensatz 27147
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin 100mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression

Ich bekam Sertralin 50 mg vor 5 Wochen von meinem Hausarzt aufgrund einer Depression verschrieben. Die ersten vier Tage ging es mir toll und ich hatte hin und wieder sogar das Gefühl, euphorisch zu sein. Aber ab dem 5. Tag ging es los: Schlaflosigkeit, Gefühl der inneren Anspannung und Unruhe,...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam Sertralin 50 mg vor 5 Wochen von meinem Hausarzt aufgrund einer Depression verschrieben.
Die ersten vier Tage ging es mir toll und ich hatte hin und wieder sogar das Gefühl, euphorisch zu sein.
Aber ab dem 5. Tag ging es los: Schlaflosigkeit, Gefühl der inneren Anspannung und Unruhe, ein Gefühl als ob heiße Wellen ständig durch meinen Körper jagen, gerade nachts Schweißausbrüche, ab und an Übelkeit, Gefühl der Ängstlichkeit, null Hunger oder Appetit, Muskelverspannungen und das Gedankenkarussell drehte sich schneller als zuvor...
Ich dachte, ich würde das niemals durchstehen und habe meinen Hausarzt und einen Neurologen aufgesucht.
Beide baten mich noch etwas abzuwarten, bis das Medikament richtig wirkt und das könne bis zu 20 Tagen oder länger dauern. Außerdem könnte ich die Dosis auf 25 mg reduzieren doch dann würde es auch länger dauern, ehe die Tabletten helfen.
Gegen die Schlaflosigkeit bekam ich Opipramol 100 mg wovon ich abends eine halbe nehmen sollte.
Wenn ich trotzdem nach 4 Wochen noch Probleme hätte, würde man ein anderes Medikament versuchen.
Also habe ich 3 Tage lang nur 25 mg Sertralin genommen und dann die Dosis doch wieder auf 50 mg erhöht damit ich auch endlich eine (positive) Wirkung spüre.
Und tatsächlich: nach ca. 18 Tagen gingen die Nebenwirkungen weg und mir geht es jetzt viel besser - kein Gedankenkarussell mehr aber auch noch keinen großen Hunger oder Appetit was bei einem Gewicht von 97 kg jedoch kein Problem darstellt.
Insgesamt würde ich sagen man muß schon Geduld aufbringen auch wenn es furchtbar schwerfällt und man das Ganze am liebsten abbrechen würde.
Meine Geduld wurde belohnt und ich hoffe, dass es so bleibt ...

Eingetragen am  als Datensatz 98464
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression

Ich habe aufgrund aufgrund Depressionen Sertralin, 50 mg, verordnet bekommen. Die ersten 3 Tage hatte ich gar keine Nebenwirkungen sondern eher hin und wieder das Gefühl, als ob mich Euphorie überkommt. Hatte mich schon sehr gefreut, dass das so schnell hilft aber zu früh gefreut. Ab dem 4. Tag...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe aufgrund aufgrund Depressionen Sertralin, 50 mg, verordnet bekommen.
Die ersten 3 Tage hatte ich gar keine Nebenwirkungen sondern eher hin und wieder das Gefühl, als ob mich Euphorie überkommt. Hatte mich schon sehr gefreut, dass das so schnell hilft aber zu früh gefreut.
Ab dem 4. Tag der Einnahme (morgens) konnte ich Nachts kaum noch schlafen, war schweißgebadet, unruhig, ab und an war mir übel, ich hatte das Gefühl total neben mir zu stehen und habe mich insgesamt recht elend und müde gefühlt. Gleichzeitig hatte ich aber das Gefühl dass ich hin und wieder richtige Energieschübe bekomme die dann aber schnell in einem Gefühl der Trauer endeten (hatte ich vorher nicht).
Außerdem hatte ich null Hunger oder Appetit, gefühlt heiße Blitze rasten immer wieder durch meinen Bauch und Magen so dass ich die Tabletten wirklich absetzen wollte.
Doch ohne ging es mir nicht gut, so dass ich nochmal mit meinem Hausarzt und Neurologen gesprochen habe.
Diese sagten, dass man - falls die Tabletten auch nach 4 Wochen nicht helfen - auf Venlafaxin umsteigen könne aber ich sollte es erstmal versuchen und durchhalten.
Beide meinten, ich solle die Anfangsdosis Sertralin auf 25 mg reduzieren und schauen, wie es mir damit geht. Allerdings wäre dann die Wirkung nicht die gleiche da zu geringe Dosis.
Zum Schlafen sollte ich dann eine halbe Opipramol nehmen was auch gut geholfen hat.
Die 25 mg Sertralin habe ich 4 Tage genommen und dann doch wieder auf 50 mg hochdosiert denn ich wollte, dass die Tabletten bald helfen und ich nicht noch wochenlang mit Nebenwirkungen zu kämpfen habe.
Und tatsächlich: nach 18 Tagen Einnahme ging es langsam bergauf, das ewige Gedankenkarussell ist gestoppt, die Nebenwirkungen haben ebenfalls aufgehört.
Nur der Hunger/Appetit ist noch immer nicht richtig da so dass ich 6 kg abgenommen habe - bei einem Gewicht von 97 kg aber kein Verlust :-)
Alles in allem kann ich wirklich empfehlen durchzuhalten - zumindest bei mir hat es sich gelohnt.

Eingetragen am  als Datensatz 98462
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Zwangsstörung, Angst- und Panikattacken

Derzeit befinde ich mich in einer Tagesklinik. Dort hat man unter anderem auch Sertralin ausprobiert. Ich kann sowohl gutes, als auch schlechtes berichten. Zuerst zum guten: Sertralin hat meine Angststörung eindeutig gemildert. Panikattacken hatte ich keine mehr. Zudem habe ich eine kleine...

Sertralin bei Depression, Zwangsstörung, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Zwangsstörung, Angst- und Panikattacken8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Derzeit befinde ich mich in einer Tagesklinik. Dort hat man unter anderem auch Sertralin ausprobiert. Ich kann sowohl gutes, als auch schlechtes berichten. Zuerst zum guten: Sertralin hat meine Angststörung eindeutig gemildert. Panikattacken hatte ich keine mehr. Zudem habe ich eine kleine Stärkung des Antriebs gemerkt und die depressiven Gedanken waren nicht mehr so intensiv.
Grundsätzlich hat dieses Medikament also eine sehr gute Wirkung.
Wenn da nicht diese Nebenwirkungen wären. Neben Gewichtszunahme durch Heißhunger, Tinitus, Unruhe und vollständigem Verlust der Libido, habe ich mich immer etwas benebelt gefühlt. Einerseits war das sehr hilfreich bezüglich den Ängsten und Zwängen, die konnten mir nicht mehr so viel ab. Allerdings hat mich auch alles andere nicht sonderlich mehr „erreicht“. Schweren Herzens habe ich mich also am Ende gegen Sertralin entschieden. Die Nebenwirkungen waren für mich dann doch zu ausgeprägt.

Eingetragen am  als Datensatz 98292
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Bulimie, Somatoforme Störungen, Angst- und Panikattacken

Zu Beginn der Einnahme hatte ich zunächst Appetitlosigkeit bis hin zu gar keinem Hungergefühl. Dadurch verlor ich enorm an Gewicht. 16 Kilo sind es nun. Kam mir bei meiner Erkrankung (Bulimie) jedoch gelegen. Ich fühlte mich gut und wurde ruhiger, die Panikattacken verschwanden und der Gedanke...

Sertralin bei Depression, Bulimie, Somatoforme Störungen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Bulimie, Somatoforme Störungen, Angst- und Panikattacken6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn der Einnahme hatte ich zunächst Appetitlosigkeit bis hin zu gar keinem Hungergefühl. Dadurch verlor ich enorm an Gewicht. 16 Kilo sind es nun. Kam mir bei meiner Erkrankung (Bulimie) jedoch gelegen. Ich fühlte mich gut und wurde ruhiger, die Panikattacken verschwanden und der Gedanke schwer krank zu sein. Jetzt kämpfe ich gegen meinen Endgegner deswegen weiß ich nicht ob ich den starken Haarausfall meiner Krankheit oder dem Medikament in die Schuhe schieben soll. An manchen Tagen bin ich total motiviert und nicht zu stoppen und dann hab ich Tage da möchte ich meine Ruhe und lasse mich auch fast nicht aus der Ruhe bringen. Verdauungsstörungen hab ich jedoch seit kurzem eine Mischung aus Durchfall und Verstopfung und weniger Lust auf Sex, ich bekomme leichter blaue Flecken aber im Großen und Ganzen ist es ein sehr gutes Medikament.

Eingetragen am  als Datensatz 97988
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression

Auch wenn sich das Nebenwirkungsprofil von dem Sertralin schlimm anhört, so ist es für mich mehr als ertragbar und ich empfinde das Medikament als positiv! Ich bin seit 3 Jahren wegen rezidivierender depressiver Störungen in therapeutischer Behandlung und als sich im März mein psychischer...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auch wenn sich das Nebenwirkungsprofil von dem Sertralin schlimm anhört, so ist es für mich mehr als ertragbar und ich empfinde das Medikament als positiv!

Ich bin seit 3 Jahren wegen rezidivierender depressiver Störungen in therapeutischer Behandlung und als sich im März mein psychischer Zustand rasch stark verschlechtert hat, habe ich dann nach langem Hadern doch beim zuständigen Psychiater das erste Mal auf eine antidepressive Therapie eingewilligt.
Angefangen habe ich mit 50 mg Sertralin morgens, nach 5 Tagen wurde auf 100 mg erhöht (das ist vergleichsweise schnell, war aber aufgrund des schnellen Verlaufs der Episode so geplant). Die meisten Nebenwirkungen sind bei mir am zweiten Tag aufgetreten, nach 1.5 Wochen ist vieles von alleine wieder weggegangen. Geblieben sind mir bis jetzt (1 Monat nach Beginn) lediglich ab und an Schwindel und Durchfall. Die Gewichtsabnahme von 1kg ist bei mir eher nicht gewünscht gewesen, da ich schon zu leichtem Untergewicht tendiere trotz meiner Aktivität angemessenen Portionen.

Die antriebssteigernde Wirkung habe ich schon nach ein paar Tagen vernommen, die Stimmungsaufhellung war schleichend. So habe ich nach 1 Woche zwar noch eine deprimierte Grundstimmung vernommen, aber war schwingungsfähiger und konnte mich auch mal über etwas freuen, nach ca 2 Wochen war ich gefühlsmäßig wieder auf normalem Level. Ich fühle mich wieder selbstwirksam, kann Freude empfinden, sehe nicht mehr so hoffnungslos in die Zukunft und habe auch weniger dysfunktionale Ängste. Lediglich das Grübeln ist mir geblieben, aber das gehört mittlerweile schon fast zu mir :'D

Nicht vergessen sollte man aber, dass die Stimmungsaufhellung trotzdem stark von Faktoren wie Bewegung, sozialen Kontakte etc abhängig ist, man muss bei SSRI' s für die Seretoninausschüttung sorgen, das passiert nicht von alleine. Die Wirkung wird durch die Wiederaufnahmehemmung und die Anpassung der Rezeptoren lediglich verstärkt.

Ich werde voraussichtlich noch für weitere 5 Monate bei 100 mg bleiben und dann ausschleichen, mein Doc meinte aber auch, dass wir bei Bedarf (zB durch starke Nebenwirkungen) auch schon früher ausprobieren können, auf 50 mg zu reduzieren und diese dann zu halten. Alles Gute euch!

Eingetragen am  als Datensatz 97968
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für generalisierte Angststörung, chron. Depressionen, kPTBS

Zum Einschleichen des Sertralins wurde mit 25mg angefangen. Anfangs habe ich nichts bemerkt. Die Dosis erhöhte sich dann in Schritten bis auf die Enddosis von 150mg. Ich hatte die ersten 3-4 Monate recht dünnen Stuhlgang und dadurch einen trockenen Mund. Ich habe seither, also bis jetzt...

Sertralin bei generalisierte Angststörung, chron. Depressionen, kPTBS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralingeneralisierte Angststörung, chron. Depressionen, kPTBS2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zum Einschleichen des Sertralins wurde mit 25mg angefangen. Anfangs habe ich nichts bemerkt. Die Dosis erhöhte sich dann in Schritten bis auf die Enddosis von 150mg. Ich hatte die ersten 3-4 Monate recht dünnen Stuhlgang und dadurch einen trockenen Mund. Ich habe seither, also bis jetzt bestehend, keine Orgasmusfähigkeit mehr, ebenso habe ich dauerhafte leichte Magenschmerzen, die sich unter Pantoprazol 20mg besserten. Omeprazol soll nicht zusammen mit SSRI eingenommen werden!!! Fragt Eure Ärzte.
Ich hatte nach ca. 3 Wochen eine deutliche Stimmungsaufhellung bemerkt. Dadurch konnte ich die Anweisungen meiner Therapeutin überhaupt erst anwenden. Mittlerweile fühle ich mich durch viel Therapiearbeit stabiler und möchte das Sertralin langsam absetzen.
Manchmal vergesse ich eine Tagesdosis. Davon merke ich überhaupt nichts Negatives. Im Gegenteil habe ich bemerkt, dass die Libido dadurch wieder hochfährt. Ich denke deshalb, dass ich mich langsam davon verabschieden möchte. Es hat mir aber definitiv sehr geholfen. Außerdem bin ich regelmäßig beim Arzt und lass mein Blut und EKG checken. Bisher immer alles okay.

Eingetragen am  als Datensatz 97963
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression

Schon bei Einnahme von nur 25 mg starke Nebenwirkungen. Taubheitsgefühl an Armen, Händen und Gesicht, die auch am Tag danach noch vorhanden sind, Sehstörungen, keinerlei Konzentration mehr möglich, starke Kopfschmerzen die bis zum nächsten Tag anhalten, allgemeines Taubheitsgefühl und...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schon bei Einnahme von nur 25 mg starke Nebenwirkungen. Taubheitsgefühl an Armen, Händen und Gesicht, die auch am Tag danach noch vorhanden sind, Sehstörungen, keinerlei Konzentration mehr möglich, starke Kopfschmerzen die bis zum nächsten Tag anhalten, allgemeines Taubheitsgefühl und Appetitlosigkeit, da Hunger nicht mehr gefühlt wird, Gefühl neben mir zu stehen und kompletter Abstumpfung, Zittrigkeit, kalter Schweiß an den Händen, Unruhe und starke Verschlechterung meines Gemütszustandes mit regelrechten Heulkrämpfen.

Ohne dem Medikament endlich wieder das Gefühl ich selbst zu sein und denken zu können. Stimmung sofort wieder besser.

Absolut nicht zu empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 97736
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression

Vorab.. bitte lest bis zu Ende und lasst euch nicht vorab schon von den Nebenwirkungen abschrecken! Es gibt ein gutes Ende;).. ich möchte nur all meine Erfahrungen teilen. Ich habe jetzt schon seit ca. 1,5 Jahren diagnostiziert Depressionen und da es mir trotz Ergründung der Ursache mit...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vorab.. bitte lest bis zu Ende und lasst euch nicht vorab schon von den Nebenwirkungen abschrecken! Es gibt ein gutes Ende;).. ich möchte nur all meine Erfahrungen teilen.

Ich habe jetzt schon seit ca. 1,5 Jahren diagnostiziert Depressionen und da es mir trotz Ergründung der Ursache mit meiner Psychologin nicht besser ging, habe ich beschlossen medikamentös etwas zu machen da ich immer wieder den Wunsch hatte, dass mein Leben ein jähes Ende nimmt. Ich habe keinen Psychotherapeuten gefunden der in naher Zukunft einen Termin frei hatte, bin zum Hausarzt gegangen und habe ihm mein Problem geschildert. Er verschrieb mir ohne viele Fragen zu stellen Mirtazapin. Ich arbeite in einer Apotheke, weshalb ich die Wirkung und Nebenwirkungen der Tabletten besser einschätzen kann. Ansonsten hätte ich mich auch sehr unwohl gefühlt, ohne richtiges Beratungsgespräch bei einem Arzt der sich halbwegs auskennt. Das Mirtazapin hat ohne großartige Nebenwirkungen relativ gut geholfen aber so ganz der burner wars auch nicht. Ich wurde nach der einnahme extrem schnell müde und wenn ich Alkohol getrunken hatte war das noch schlimmer... also konnte man mich auf Partys vergessen. Ausserdem habe ich mich oft auch am nächsten morgen noch extrem schlapp und unausgeschlafen gefühlt, obwohl schlafen im Gegensatz zu vorher wieder prächtig ging. Ich hätte halt nur den ganzen Tag schlafen können leider. Da ich sowieso schon von Natur aus ein fauler Mensch bin, hat mir das nicht wirklich den tritt in den Arsch und die nötige Motivation gegeben aus meinem Einsiedlermodus herauszukommen und durch soziale Kontakte die Depression auf dauer einzudämmen.
Mir ging es trotzdem besser und da ich an einen jungen Mann geraten war der mich dazu überreden wollte keinerlei Medikamente mehr zu nehmen und mir das blaue vom himmel versprochen hatte und ich kurzzeitig auch wirklich glücklich war, habe ich die Tabletten langsam abgesetzt.
Das mit dem jungen Mann hat natürlich nicht funktioniert und mich noch unglücklicher gemacht als vor der ersten Einnahmen von Mirtazapin.
Diesmal habe ich dann aber zeitnah einen Psychotherapeuten auftreiben können und ihm geschildert, dass mich Mirta zu sehr gedämpft hat und mir nur so mittelmäßig gut geholfen hatte. Daraufhin bekam ich Sertralin verschrieben. Auch ein antidepressivum aber mit anderem Wirkmechanismus. Es wirkt ausserdem eher aktivierend statt dämpfend.. also besser geeignet für jemanden für mich.
Ich hatte es einschleichend begonnen zu nehmen und nehme seitdem täglich eine Tablette á 50mg Sertralin.
Die ersten 1,5Wochen waren anstrengend und etwas ekelhaft aber nachdem die rum waren ging es nur noch stetig Berg auf.
Erst zu der unschönen ersten Zeit ... ich hatte starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Schweißausbrüche, hatte das Gefühl meine Blase nichtmehr so wie früher unter Kontrolle zu haben (was komisch war, da es nicht als offizielle Nebenwirkung bekannt ist). Aber es hat mich zum Glück nicht so stark eingeschränkt. Ich musste nur seeehr dringend, wenn ich musste. Habe es aber (allermeistens) noch rechtzeitig bis auf die Toilette geschafft. Dann hatte ich anfangs noch ein extremes Unwohlsein und einen Bewegungsdrang der dazu führte dass ich teilweise klatschend allein daheim auf der Couch saß und dachte "jetz werd ich verrückt" :') Ausserdem war der Drang zu sterben noch etwas schlimmer geworden als vor Einnahme der Tabletten. Da ich aber weiß, dass das eine völlig normale Nebenwirkung ist, die in der Regel mach 14Tagen wieder verschwindet habe ich mich am Riemen gerissen und durchgehalten. Nach ca. 1,5 Wochen dann, waren die fiesesten Nebenwirkungen fast ganz weg. Geblieben sind erträgliche Nebenwirkungen, die zwar auch unangenehm sind, aber von den positiven Effekten übertrumpft werden. Nebenwirkungen die geblieben sind, aber deutlich an anfänglicher Stärke verloren haben sind: selten ganz kurze Übelkeitsattaken, die sich aber aushalten lassen und nach 2min wieder vorbei sind; leichte Neigung zu Verstopfungen (ganz im Gegenteil zu im Beipackzettel beschriebenem Durchfall); Stärkeres schwitzen als vorher, bei mir besonders an Händen, Füßen und Achseln; gelegentliche Heißhungerattacken und minimale Gewichtszunahme die aber recht zeitnah auf einem Level geblieben ist ( ca. 3kg+); leichte Leck mich am Arsch-Haltung gegenüber Sachen die mich vorher erfreut haben, aber auch bei Sachen, die mich vorher geärgert haben, also ist nicht nur eine Negative Nebenwirkung aber ich komme mir teilweise gaaanz leicht Gefühlskalt vor. Aber nicht als wär ich jetzt ein empathiefreier Eisklotz.. so schlimm ist es keinesfalls.
Die aber wohl nervigste Nebenwirkung von allen ist oder war die verminderte Libido und noch schlimmer; das Gefühl dass da unten nurnoch halb so viele Nervenenden sind als vorher.. oder wie etwas betäubt. Selbst wenn ich eigentlich Lust hatte, hat sich unten nicht viel getan.. auch stimulation hat nicht viel geholfen, da es sich nicht wie eine erogene Zone angefühlt hat sondern eher so wie wenn mir jemand über den Arm streicht ':D. Das wurde nach und nach etwas besser und weniger mit der "Unerregbarkeit" aber ganz die alte war sie da unten trotzdem nicht wieder. Ich hatte ausserdem das Gefühl beim Sex gedanklich leicht abzuschweifen in doofes Tagträumen statt mich voll auf den Moment zu konzentriert bzw eher mich darin fallen lassen und darin verschwindem zu können, wie es ja sonst eig beim Sex der Fall ist oder zumindest bei mir war.
Seit dieser Woche, also jetzt ca. ein halbes Jahr nach Beginn der Einnahme, habe ich plötzlich wieder extrem oft Lust. Die Libido ist nichtmehr kaputt .. yippi':D.. ganz so anfühlen wie davor tut es soch da unten zwar immer noch nicht, aber es ist wieder deuuutlich besser geworden und Orgasmen funktionieren wieder ... (auch ohne ne halbe Stunde Vibrator auf volle Pulle:')). Ich hoffe das bleibt so oder wird vlt sogar noch besser.. so wie früher^^
Jedenfalls kann ich zusammenfassend sagen, dass man Anfangs durchhalten muss, und danach auch noch n paar nervige Nebenwirkungen spürt; es aber all das absolut Wert ist, weil ich wieder ICH bin. Ich bin wieder psychisch die alte, wie vor dem ganzen Depressionsshit.. auch meine Persönlichkeit ist wieder voll da... ich hatte vorher teilweise nichtmehr gewusst wer ich bin. So auf die Art "wer bin ich und was mach ich hier?"... jetzt fühl och mich einfach wieder wohl...und kann alles in allem Sertralin einen Daumen nach oben geben ... also gegen die Depressionen und Angststörungen hat es bombastisch geholfen... (deutlich besser als Mirtazapin, dass ich allerdings auch nicht ganz so lange eingenommen hatte).
Ich fühl mich wie neu geboren und selbst die lästigen Libidostörungen könnten meine Dankbarkeit für die positiven Wirkungen des Medikaments nicht trüben. Lieber etwas schwerer zum Orgasmus kommen und dafür dauerhaft glücklich sein.
Ich hoffe ihr findet euren Weg aus eurer Depression... nicht aufgeben; besonders wie schon gesagt in den ersten paar Wochen nicht ... es kamn sich durchaus Lohnen so wie bei mir ich Drücke die DaumenGruß, Lisa, 27 Jahre alt.

Eingetragen am  als Datensatz 97597
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Angst- und Panikattacken

Ich habe Sertralin bereits letztes Jahr genommen. Zu dem Zeitpunkt war ich gerade in stationärer Behandlung wegen massiver Angst- und Panikattacken. Die waren so schlimm, dass ich nicht mehr rational denken konnte, geschweige denn eigene Entscheidungen treffen konnte. Ich hatte Angst zu sterben,...

Sertralin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngst- und Panikattacken3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Sertralin bereits letztes Jahr genommen. Zu dem Zeitpunkt war ich gerade in stationärer Behandlung wegen massiver Angst- und Panikattacken. Die waren so schlimm, dass ich nicht mehr rational denken konnte, geschweige denn eigene Entscheidungen treffen konnte. Ich hatte Angst zu sterben, Angst unheilbar krank zu sein, Angst verrückt zu werden und/oder jemandem etwas anzutun. Ich hatte körperliche Symptome, habe mehrmals den Notarzt konsultiert, war sogar im Krankenhaus, natürlich wurde nie was festgestellt. Es hat mein ganzes Leben/meinen Alltag bestimmt. Bis zu dem Tag wo garnichts mehr ging und ich in die Psychiatrie überstellt wurde..

Zuerst wurde mir das Medikament in der Klinik verabreicht und ich hatte einige Wochen mit Benommenheit, Übelkeit und Appetitlosigkeit zu kämpfen. Auch hatte ich einen mittelstarken Tremor an beiden Händen. Ob das nun alles von dem Medikament kam, weiß ich nicht (damals wurde nämlich bei mir noch ein Vitamin B12 Mangel festgestellt, der ebenfalls behandelt wurde). Aber mit der Zeit ging es mir wesentlich besser. Im Anschluss an die Psychiatrie folgte ein 3 monatiger Aufenthalt in einer Spezialklinik, wo mir auch sehr geholfen wurde. Nach der Therapie ging es mir dann auch einige Zeit so gut, dass ich der Meinung war, keine Tabletten mehr zu brauchen. Das war ein GROSSER FEHLER..

Nach nur knapp 1/2 Jahr nach Absetzen des Medikaments, merkte ich wie mehr und mehr die Angst wieder in mir hoch kroch. Jeder weitere Tag ohne Tablette verschlechterte sich mein psychischer Zustand und ich gestand mir ein, dass ich ohne das Sertralin wieder in der Psychiatrie landen würde - auf kurz oder lang. Das ist jetzt 3 Monate her. Ich rief damals meine Psychiaterin an, und schilderte ihr meinen Zustand und das ich das Sertralin abgesetzt hatte. Sie empfahl mir dringend es wieder einzunehmen, was ich auch getan habe. Seitdem geht es wieder bergauf. Ich bin echt dankbar das es dieses Medi gibt, wüsste wirklich nicht was ich sonst tun würde.

Achja, Nebenwirkungen sind eigentlich kein Thema mehr, das einzige ist der Tremor, der ist jetzt wieder stärker geworden seit ich die Tabletten wieder nehme. Ansonsten kann ich nichts negatives berichten.

Eingetragen am  als Datensatz 97568
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression

Nachdem ich durch viele Fehlschläge im Leben, eine heftige Depression, mit Angstzuständen und Panikattacken bekommen habe, wurde mir Sertralin verschrieben. Nach etwa 2 Wochen bei einer Dosis von 50mg (später 75mg) ging es langsam wieder Bergauf. Die richtig sich festigende und stabilisierende...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich durch viele Fehlschläge im Leben, eine heftige Depression, mit Angstzuständen und Panikattacken bekommen habe, wurde mir Sertralin verschrieben. Nach etwa 2 Wochen bei einer Dosis von 50mg (später 75mg) ging es langsam wieder Bergauf. Die richtig sich festigende und stabilisierende Wirkung trat nach ca. 2-3 Monaten ein und war hervorragend. Keine Panikattacken, wenig Angst und eine sehr stabile gute Laune, sowie Antrieb. Die Nebenwirkungen hielten sich in Grenzen. Ab und an mal Magenprobleme und etwas Gier nach Kaffee und Alkohol. Wenn man die Genussmittel aber in Maßen zu sich nimmt, hat man jedoch keine Probleme. Punktabzug gibt es für die verringerte Libido.
Ich kann es jedem nur empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 97350
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Zwangsstörung

Sertralin 150 mg -200 mg. hat bei mir sehr schleichend gegen Depression und zwangsgedanken geholfen. Mit der Zeit hat die Depression und das Grübeln nachgelassen, allerdings sind die Zwangsgedanken wieder gekommen. Und auch bei zweitem Versuch es zu gegen Zwangsgedanken einzusetzen bin ich...

Sertralin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinZwangsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sertralin 150 mg -200 mg. hat bei mir sehr schleichend gegen Depression und zwangsgedanken geholfen. Mit der Zeit hat die Depression und das Grübeln nachgelassen, allerdings sind die Zwangsgedanken wieder gekommen. Und auch bei zweitem Versuch es zu gegen Zwangsgedanken einzusetzen bin ich gescheitert. Es wurde ganz schlimm mit meinen Gedanken. Muss dazu erklären beim Zweitversuch wollte ich schwanger werden und da war mein nur Sertralin das Mittel erster Wahl. Hatte dazwischen Venlafaxin genommen, mit dem ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Würde Sertralin bei einer wirkliche Zwangsstörung bzw Angsttsörung empfehlen. Bei reiner Depression wirkt es sehr gut. Nebenwirkungen von Sertralin waren: Hirn Zaps, Unwohlsein, Abgestumpftheit, Gefühllosigkeit. Wobei mich die Gefühllosigkeit wirklich gestört hat, da ich ein sehr emotionaler Mensch bin. Kam mir vor wie ein Roboter!

Eingetragen am  als Datensatz 97083
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Sozialphobie

Hallo, ich möchte hier nun ebenfalls von meiner bisherigen Erfahrung mit dem Medikament Sertralin berichten. In den ersten beiden Tagen der Einnahme hatte ich Bauchschmerzen und Verdauungsbeschwerden, die jedich schnell wieder verschwanden. Darauf folgend bekam ich innerhalb kurzer Zeit einen...

Sertralin bei Depression, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Sozialphobie4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich möchte hier nun ebenfalls von meiner bisherigen Erfahrung mit dem Medikament Sertralin berichten.
In den ersten beiden Tagen der Einnahme hatte ich Bauchschmerzen und Verdauungsbeschwerden, die jedich schnell wieder verschwanden.
Darauf folgend bekam ich innerhalb kurzer Zeit einen Kloß im Hals und hatte ca. eine Woche lang eine verstopfte Nase und Halsschmerzen, dadurch war ich natürlich auch recht müde.
Hierbei möchte ich aber erwähnen dass ich bereits nach wenigen Tagen schon eine leichte Veränderung bemerken konnte.
Ich fühlte mich nach kurzer Zeit weniger antriebslos und müde, mittlerweile habe ich einen einigermaßen stabilen Tagesrhytmus gefunden was mein Leben sehr erleichtert.
Zudem ist es eine große Erleichterung für mich, dass ich nicht mehr so überfordert von meinen eigenen Gefühlen bin, alles ist irgendwie normaler.
Ich verfalle seltener in Panikattacken, habe weniger Stimmungsschwankungen und weniger extreme Gefühle.
Vor der Einnahme des Medikaments war ich häufig nahezu gefühlstaub oder total in Euphorie oder Depression, es gab kein Mittelmaß und ich konnte meine Emotionen nicht kontrollieren oder etwas an meiner Situation ändern.
Ich habe weniger Angst, beginne langsam wieder mich Stück für Stück selbst zu verstehen und an meinen Problemen zu arbeiten.
Die einzigen Probleme die ich zur Zeit habe sind die fehlenden Therapietermine aufgrund der Coronakrise, meine Probleme beim ein- bzw. durchschlafen und hin und wieder etwas unruhe und zitternde Hände.
In meinem Fall ist es mir die Lebensqualität wert die ich dadurch zurück erhalte.
Lg

Eingetragen am  als Datensatz 96941
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):43
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen

Wirkung: Beim Einschleichen mit 1x 50mg morgens nach 2 Wochen wie erwartet eine leichte Besserung. Ich war wieder etwas aufmerksamer und steckte nicht permanent in meinem Loch und in Grübeleien. Dann Erhöhung auf 100 mg. Geplant war, dass man es weiter auf 150 erhöht, aber ich kam dann in eine...

Sertralin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkung: Beim Einschleichen mit 1x 50mg morgens nach 2 Wochen wie erwartet eine leichte Besserung. Ich war wieder etwas aufmerksamer und steckte nicht permanent in meinem Loch und in Grübeleien. Dann Erhöhung auf 100 mg. Geplant war, dass man es weiter auf 150 erhöht, aber ich kam dann in eine Tagesklinik und nach den 6 Wochen war eine weitere Erhöhung nicht erforderlich.
Jetzt bin ich permanent auf 100mg morgens und bin zufrieden.
Das weitere bringt die Zeit. Die meisten somatischen Symptome sind weitgehend verschwunden, wie z.B. Herzstolpern, Reizdarm / Durchfall, Schlafstörungen, Verspannungsschmerzen in der Rückenmuskulatur, Ausstrahlungsschmerzen aus dem Rücken in den Bauch / Darm usw. (Fibromyalgie ähnlich)
Ich habe wieder etwas mehr Antrieb.
Nebenwirkungen von Sertralin:
Trockene Schleimhäute in Mund und Hals => überempfindliche Schleimhäute mit 1 bis 2 mal täglich Hustenreiz. (erträglich, viel trinken)
Hitzewallungen / Schwitzen (erträglich)
Manchmal etwas Kopfschmerzen => mehr Ruhe hilft
Selten Restless Legs, eigentlich nur während Einschleichen.
Appetit => Gewichtszunahme
Libido => Orgasmusverzögerungen, Selten Ejakulation in die Blase, wegen der Störung der betroffenen Muskularturabläufe
Diese Nebenwirkungen haben aber alle Antidepressiva, nicht ausschließlich Sertralin und auch nicht bei jedem Patienten.
Fazit: Man darf nicht ein Medikament einfach abstempeln wenn man Probleme damit hat.
Nicht jedes passt zu jedem Fall und auch nicht zu jedem Patienten. Das muss sorgfältig vom Arzt eingestellt und abgewogen werden.
Auch kommt es darauf an von welchem Hersteller. Je nachdem werden andere Stabilisatoren und Trägermaterialien verwendet, uvm.
Grundsätzlich muss man Geduld mit sich selbst, dem Medikament und der ganzen Anwendung haben.
Bei manchen wirkt es schneller, bei manchen langsamer und auch die Nebenwirkungen setzen verschieden schnell ein und verschwinden je nachdem auch wieder. Wenn nicht, ausschleichen und ein anderes probieren. Bis man das gefunden hat, was man verträgt, einem hilft und das Verhältnis von Wirkung und Nebenwirkung in einem gesunden Verhältnis steht. Kommunikation und Kooperation mit dem einstellenden Arzt ist hier sehr wichtig.

Eingetragen am  als Datensatz 96742
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Sertralin

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von Sandra F
Sandra F
Benutzerbild von delphie_sg
delphie_…
Benutzerbild von Wijo45
Wijo45

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 659 Benutzer zu Sertralin

[]