Mirtazapin

Das Medikament Mirtazapin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirtazapin wurde bisher von 1074 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6.7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Mirtazapin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Gewichtszunahme (502/1168)
43%
Müdigkeit (325/1168)
28%
Appetitsteigerung (125/1168)
11%
Benommenheit (113/1168)
10%
keine Nebenwirkungen (91/1168)
8%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 327 Nebenwirkungen bei Mirtazapin

Mirtazapin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Depression54%(734 Bew.)
Schlafstörungen24%(372 Bew.)
Borderline3%(50 Bew.)
Burnoutsyndrom3%(34 Bew.)
Posttraumatische Belastung…1%(15 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 69 Krankheiten behandelt mit Mirtazapin

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Mirtazapin

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Remergil56% (82 Bew.)
Remeron18% (36 Bew.)
Mirtabene17% (28 Bew.)
Mirta Lich5% (11 Bew.)
Mirtel3% (10 Bew.)

Wir haben 1168 Patienten Berichte zu Mirtazapin.

Prozentualer Anteil 60%40%
Durchschnittliche Größe in cm167180
Durchschnittliches Gewicht in kg6985
Durchschnittliches Alter in Jahren4548
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,5426,08

In Mirtazapin kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Mirtazapin

Fragen zu Mirtazapin

alle Fragen zu Mirtazapin

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Mirtazapin für Depression, Angst- und Panikattacken mit Gewichtszunahme

Habe mich lange gegen Medikamente gewehrt bis es zum totalen Zusammenbruch und 6 Wochen Krankenhaus kam. Erst nach dem KH habe ich mich überwunden und Mirtazapin erhalten. Ich hatte davor über 11 kg abgenommen, da ich gar nicht mejr zur Ruhe kam und schlafen konnte ich nur 2 h am Tag. Ich habe...

Mirtazapin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angst- und Panikattacken8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mich lange gegen Medikamente gewehrt bis es zum totalen Zusammenbruch und 6 Wochen Krankenhaus kam. Erst nach dem KH habe ich mich überwunden und Mirtazapin erhalten. Ich hatte davor über 11 kg abgenommen, da ich gar nicht mejr zur Ruhe kam und schlafen konnte ich nur 2 h am Tag. Ich habe dem Arzt klar gemacht, dass nur 7,5 mg für mich in Frage kommen, da ich sehr schnell reagiere. Er hat mir gleich gesagt, dass Gewichtszunahmen die Regel seien. Das war mir bei 1,80 m und 60 kg nur recht. Am Abend vor dem Schlafen gehen, habe ich 7,5 mg genommen und das erste Mal seit Monaten durchgeschlafen. In der Früh etwas benommen aufgewacht, aber gut. Nach 10 Tage keine Angst, gesteigerter Appetit. Nach 4 Wochen war ich wie ein anderer Mensch. Sport ging wieder, unter Menschen gehen, Einkaufen, Essen, Autofahren usw. Ich bedauere bis heute, dass ich nicht sofort etwas genommen habe. Außer Gewichtszunahme von 17 kg KEINE Nebenwirkungen. Wiege jetzt 6 kg mehr als vor der Erkrankung. Das nehme ich gerne in Kauf. Nach 6 Monaten habe ich die 15 mg geviertelt und es hat immer noch gut getan. Bis mein Psychologe darauf bestand es ganz abzusetzen. Der Neurologe war dagegen und ich ihm Dilema. Habe abgesetzt und zwei Wochen später kam der Fall. Ich nehme es wieder und ich setze es erst ab, wenn ich der Meinung bin, es ist soweit und dann muss man es wirklich langsam ausschleichen. Wenn man ernährungstechnisch gesund isst und sich bewegt, ist die Gewichtszunahme minimal.

Eingetragen am  als Datensatz 84433
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angstzustände mit Gewichtszunahme, Emotionslosigkeit, Abhängigkeit, Entzugserscheinungen, Aggressivität, Absetzerscheinungen, Albträume, Zuckungen, Lähmung, Mimikausfälle, motorische Fehlfunktionen, Verschlafenheit

Habe Remeron mit Wirkstoff Mirtazapin gegen die Angstzustände und Schlaflosigkeit aufgrund meiner Depressionen verschrieben bekommen. Zur Zeit der Einnahme war ich noch keine 20 Jahre alt. Schlafprobleme / Lähmungserscheinungen: Anfangs hat es sehr gut gewirkt, konnte seit langem endlich...

Mirtazapin bei Depression, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angstzustände4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Remeron mit Wirkstoff Mirtazapin gegen die Angstzustände und Schlaflosigkeit aufgrund meiner Depressionen verschrieben bekommen. Zur Zeit der Einnahme war ich noch keine 20 Jahre alt.

Schlafprobleme / Lähmungserscheinungen:

Anfangs hat es sehr gut gewirkt, konnte seit langem endlich wieder ohne Probleme einschlafen und auch durchschlafen. Das Aufstehen am Morgen war jedoch eine Qual. Vor der Einnahme reichte ein Alarm am Morgen und ich stand ohne Probleme auf. Nach nur einer Woche der Einnahme von Mirtazapin verschlief ich sogar 12 verschiedene Alarme.. Die Einnahme wurde auf kurz vor dem Schlafengehen gesetzt.
Da ich dann immer verschlafen habe, habe ich die Einnahme auf 19:00 Uhr verschoben. So ca. um 21:00 Uhr war ich dann wie gelähmt. Ich schlief im sitzen ein oder bei Unterhaltungen starrte ich mit leeren Augen auf mein Gegenüber und schien nicht mitzubekommen, was die Person mir erzählt, geschweige denn Antworten benötigten extrem viel Zeit, da ich Schwierigkeiten hatte, Sätze zu bilden und nur noch mit "Mhm" / "Ja" / "Keine Ahnung" antworten konnte.

Albträume:

Leider traten nach ca. 3 Monaten der Einnahme krasse Albträume auf. Ich träumte immer von totalen Stresssituationen. Konnte keine Nacht mehr durchschlafen, ohne schweissgebadet aufzustehen, da die Träume sehr stressvoll, wirr und traumatisch waren. Zudem ca. um die gleiche Zeit hatte ich motorische Störungen, d.h. unkontrollierbare Zuckungen in den Beinen und Armen.

Aggressivität / Bewegungseinschränkung:

War eine Zeit lang unerträglich aggressiv, konnte nicht Autofahren ohne auszurasten oder in Menschenmengen gehen, ohne total durchzudrehen, wenn jemand mich auch nur leicht berührt hat. Wenn mich jemand um einen Gefallen bat, wurde ich sofort aggressiv, da ich ständig das Gefühl der inneren Ruhe zu benötigen schien. Wollte nur noch schlafen, mich hinlegen. Jegliche körperliche Anstrengung war zu viel. Konnte nicht mehr zum Krafttraining. Mache nun gar keinen Sport mehr.. Hatte zudem extremste Schweissausbrüche, sowie vermehrtes starkes Schwitzen.

Gewichtszunahme:

Ausserdem starke Gewichtszunahme, innert 3 Monaten 11kg zugenommen. Sattgefühl war wie weggeblasen und stets Hunger, egal wieviel ich schon gegessen habe.
Nach 4 Monaten beim Kontrollbesuch meinte meine Ärztin, die Nebenwirkungen seien zu stark für mich und verschrieb mir Escitalopram.

Entzugserscheinungen/Absetzerscheinungen:

Nun habe ich starke Entzugserscheinungen, da das Mirtazapin von einem Tag auf den anderen abgesetzt und durch ein neues Medikament ersetzt wurde.
Von meinen Fressattacken ist nichts mehr da, jedoch leide ich nun seit über 2 Wochen unter heftiger Appetitlosigkeit. Esse zurzeit einen Apfel am Tag und etwas Trauben oder sonstige Früchte. Mehr bringe ich nicht runter. Habe dauerndes Übelkeitsgefühl als müsste ich mich jederzeit übergeben.. Gewichtsverlust leider nicht vorhanden trotz so gut wie keine Nahrung..
Schlaflosigkeit ist wieder zurückgekehrt ab der ersten Nacht ohne Mirtazapin. Liege teilweise bis 2 Uhr nachts wach und habe wirre Gedanken.
Das Aufstehen am Morgen ist jedoch wieder wie gewohnt 1-2 Wecker und ich kann ohne Probleme aufstehen. Die Träume sind auch wieder ganz normal.

Zudem bin ich jetzt ohne Mirtazapin einiges fitter, nicht mehr aggressiv.., scheine auch besser gelaunt zu sein (laut meinen Mitmenschen), denn mit Mirtazapin habe ich nicht wie ein Mensch existiert, war wie eine Maschine ohne Emotionen. Konnte weder weinen, noch lachen.

Empfehle Remeron auf keinen Fall..

Eingetragen am  als Datensatz 84956
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit

Habe Mirtazapin ca. 1 1/2 Jahre genommen, 30 mg am Tag. Konnte vorher nachts kaum noch schlafen, und da wirkt es ganz hervorragend, man schläft gut und kommt zur Ruhe. Pros: Sediert, man schläft gut. Vor allem: Exzellente, spannende und intensive Träume! Cons: Einziger Nachteil ist die...

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Mirtazapin ca. 1 1/2 Jahre genommen, 30 mg am Tag. Konnte vorher nachts kaum noch schlafen, und da wirkt es ganz hervorragend, man schläft gut und kommt zur Ruhe.

Pros:
Sediert, man schläft gut. Vor allem: Exzellente, spannende und intensive Träume!

Cons:
Einziger Nachteil ist die Gewichtszunahme. Am Anfang hatte ich auch Mundtrockenheit, aber das war nicht schlimm.

Absetzen war problemlos. Habe mir auch Zeit gelassen und langsam ausgeschlichen. 8 Wochen 15 mg, 8 Wochen 7,5 mg.

Fazit: Akzeptables Medikament, von dem man sich allerdings keine Wunder erwarten sollte.

Eingetragen am  als Datensatz 33731
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression und emotioale Instabilität mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Ich nehme Mirtazapin jetzt 3 Monate und ich muss sagen, dass es bei mir die ersten 2 Monate super angeschlagen hat. Ich hatte Anfangs einige Schwierigkeiten Morgends aus dem Bett zu kommen und die ersten 2 Wochen immer gegen Abend Heißhungerattacken. Habe 30mg Abends bekommen und nach Bedarf...

Mirtazapin bei Depression und emotioale Instabilität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression und emotioale Instabilität-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Mirtazapin jetzt 3 Monate und ich muss sagen, dass es bei mir die ersten 2 Monate super angeschlagen hat.
Ich hatte Anfangs einige Schwierigkeiten Morgends aus dem Bett zu kommen und die ersten 2 Wochen immer gegen Abend Heißhungerattacken.
Habe 30mg Abends bekommen und nach Bedarf noch mal 15mg Morgends.
Was meine Schlafprobleme und die Depressionen betrifft half mir Mirtazapin wirklich super!
Allerdings kam die Kehrtwende, als ich nach 6 Wochen das erste Mal auf die Waage stieg.
Mir war aufgefallen, dass einige meiner Klamotten nicht mehr passten und langsam kam mir das seltsam vor..
Also zur Beginn der Behandlung habe ich 52kg gewogen nach 6 Wochen war ich bei 67kg
was 15kg Zunahme bestätigt hat.
Für mich war das der Punkt an dem ich Mirtazapin absetzen wollte oder wenigstens ein anderes Antidepressiva auszuprobieren.
Denn diese Gewichstzunahme schlug bei mir schlagartig von der positiven Einstellung zu diesem Medikament um.
Ich fiel in ein ziemlich tiefes Loch aus dem mir diese Tabletten auch nicht mehr raus helfen konnten.
Ich konnte erneut keine Berührungen zulassen und auch mich selbst im Spiegel zu sehen, ekelte mich an...

Eingetragen am  als Datensatz 76156
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit generalisierter Angsstörung mit Gewichtszunahme, Absetzerscheinungen, Müdigkeit

Wirkung: sehr gut. Ich kann wieder schlafen, meine Ängste und Depressionen wurden schnell besser. Jedoch habe ich in knapp 6 Monaten 20kg zugenommen. Zum einen schien es, als müsste ich Essen nur anschauen, um zuzunehmen, zum anderen hatte ich auch ständig hunger und kannte das Gefühl vom satt...

Mirtazapin bei Depression mit generalisierter Angsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression mit generalisierter Angsstörung17 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkung: sehr gut. Ich kann wieder schlafen, meine Ängste und Depressionen wurden schnell besser.
Jedoch habe ich in knapp 6 Monaten 20kg zugenommen. Zum einen schien es, als müsste ich Essen nur anschauen, um zuzunehmen, zum anderen hatte ich auch ständig hunger und kannte das Gefühl vom satt sein gar nicht mehr.
Ich habe zu Anfang langsam auf 30 mg gesteigert. Mit der Tagesmüdigkeit hatte ich auch zu kämpfen, konnte da aber gut gegen steuern, in dem ich die Einnahme bereits auf den frühen Abend gelegt habe.
Nun habe ich das Problem, dass ich langsam auf 7,5 mg runter dosiert habe. Der letzte Schritt, das Absetzen des Medikamentes, will aber überhaupt nicht klappen. Nach ca. 1 Woche ohne Mirtazapin fängt alles wieder von vorne an.... Schlaflosigkeit, starke Angst, Antriebslosigkeit usw....

Eingetragen am  als Datensatz 45175
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit mit Medikamentenüberhang, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Libidoverlust

8 Tage 15 mg , dann Erhöhung auf 30 mg. Schlafstörungen bereits mit 15 mg behoben. Schnell eingeschlafen und auch durchgeschlafen, konnte locker 9 oder 10 Std am Stück schlafen. Anfangs zwar morgens wie erschlagen(aufstehen fiel sehr schwer, ),aber jetzt nach 8 Wochen hat es sich etwas...

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

8 Tage 15 mg , dann Erhöhung auf 30 mg.
Schlafstörungen bereits mit 15 mg behoben. Schnell eingeschlafen und auch durchgeschlafen, konnte locker 9 oder 10 Std am Stück schlafen. Anfangs zwar morgens wie erschlagen(aufstehen fiel sehr schwer, ),aber jetzt nach 8 Wochen hat es sich etwas gebessert.
Positiv zu bewerten ist, daß es mir sehr stark gegen meine körperliche Müdigkeit half.War körperlich sehr ko,sodaß ich nur noch das Bedürfnis hatte, mich hinzulegen und zu ruhen.Fühle mich jetzt sehr fit und viel belastbarer als vorher !!
War vorher eher ängstlich, bin jetzt eher gelassen, ruhiger.

Negativ: Libidominderung , unbeschreibliche Appetitsteigerung - deshalb an Gewicht zugenommen um 4 kg. Irgendwie stört mich schon dieses "ruhig gestellt" sein. (Weiß nicht , wie ich es anders beschreiben soll, vielleicht ist es auch so eine Art emotionale Gleichgültigkeit)

Eingetragen am  als Datensatz 20885
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen mit Gleichgültigkeit, Müdigkeit, Libidoverlust, Restless-Legs-Syndrom, Taubheitsgefühle

Einmal tägliche (abends bzw. später Nachmittag) Einnahme einer halben Tablette (15 mg) Mirtazapin. Einnahme als Schmelztablette sehr einfach. Allerdings habe ich die Ausführung mit 30 mg pro Tablette, die ich mit dem Messer oder der Schere zweiteilen soll. Das geht nicht ohne Krümel....

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen15 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einmal tägliche (abends bzw. später Nachmittag) Einnahme einer halben Tablette (15 mg) Mirtazapin.

Einnahme als Schmelztablette sehr einfach. Allerdings habe ich die Ausführung mit 30 mg pro Tablette, die ich mit dem Messer oder der Schere zweiteilen soll. Das geht nicht ohne Krümel.

Beabsichtigte Wirkung: Schlafverbesserung, Stimmungsaufhellung, erhöhter Antrieb.

Tatsächliche Wirkung inkl. Nebenwirkungen:

- Stimmungsdämpfung: Die Spitzen der Emotionen sind weg. Extreme, quälende Ängste am Morgen bleiben aus oder sind stark abgeschwächt. Ebenso über den Tag verstreute fröhliche Momente. Als läge ein Schleier emotionaler Gleichförmigkeit über allem, der aus Bergen und tiefen Gräben dann sanft geschwungene Hügel und Täler macht.

- Schlafverbesserung bei gleichzeitig deutlich erhöhtem Schlafbedarf: Früher 6-8h, jetzt 8-10h. Insbesondere wenn die Tablette spät eingenommen wurde, fällt das Aufstehen am Morgen fast genauso schwer wie vor dem Medikament, aber nicht wegen quälender Ängste, sondern wegen extremer Müdigkeit. Dieser Effekt war in den ersten vier Tagen ganz besonders ausgeprägt. Tablette früher einnehmen und früher ins Bett, dann geht's besser. Kaffee am morgen wirkt deutlicher als vor der Medikamenteneinnahme gegen morgendliche Müdigkeit.

- Libidoverlust: In den ersten vier Tagen der Einnahme komplett. Seitdem immer noch stark abgeschwächt. Ähnlich wie bei anderen Stimmungslagen: Es ist kein bzw. nur ein sehr geringes Bedürfnis nach Erotik oder Zärtlichkeit da.

- Restless-Legs-Syndrom: An den ersten vier Tagen täglich, seitdem an ca. 2 von 3 Tagen quälend kribbelnde Beine, die teilweise das frühere Schlafengehen unmöglich machen. Das Kribbeln tritt recht pünktlich zwischen 22 und 23 Uhr auf. Die frühere Einnahme der Tablette (15 Uhr statt 19 Uhr) zieht den Beginn des RLS nicht oder kaum nach vorn. RLS kenne ich aus meiner Kindheit, hatte aber seit über 25 Jahren Ruhe, vielleicht noch 1-2 mal pro Jahr. Jetzt nach Medikamenteneinnahme eben häufiger, manchmal auch als Kribbeln im Arm. Erstaunlicherweise Bein- und Armkribbeln immer nur in der linken Körperhälfte.

- Betäubungsgefühl in der Zunge kurz nach oder während der Einnahme der Schmelztablette. Dauert ca. 15 min an.

Dies ist mein erstes Antidepressivum.

Eingetragen am  als Datensatz 32321
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Panikstörung mit Kreislaufstörung, Gewichtszunahme, Schwitzen

Seit ca. 9 Monaten nehme ich täglich zur Nacht 30mg Mirtazapin ein. Zu Beginn - ungefähr die ersten 4 Wochen der Behandlung hatte ich extreme Kreislaufbeschwerden. Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut. Dieses Antidepressivum wurde bei mir aufgrund einer schweren Panikstörung gegeben. Seit...

Mirtazapin bei Panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinPanikstörung9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ca. 9 Monaten nehme ich täglich zur Nacht 30mg Mirtazapin ein.
Zu Beginn - ungefähr die ersten 4 Wochen der Behandlung hatte ich extreme Kreislaufbeschwerden. Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut. Dieses Antidepressivum wurde bei mir aufgrund einer schweren Panikstörung gegeben. Seit ca. 4 Monaten führe ich wieder ein fast beschwerdefreies u. angstfreies Leben. Es geht mir richtig gut.
In puncto Nebenwirkung kann ich mitteilen, dass ich ca. 10-12 Kilogramm zugenommen habe u. extrem schwitze. Die Gewichtszunahme besteht aus ca. 85% aus Ödemen die bei mir überwiegend am Bauch aufgetreten sind.


Eingetragen am  als Datensatz 1551
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Aggressivität, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit

Ich nehe Mirtazapin nun seit drei Abende. Meine Depressionen machen mir zwar meinen Alltag zur Hölle, aber die Nebenwirkungen sind für mich im Moment schlimmer. Ich kann mich nicht konzentrieren, kann nicht richtig lesen und ganz normale Zusammenhänge in Gesprächen erfassen. Es fühlt sich an,...

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehe Mirtazapin nun seit drei Abende. Meine Depressionen machen mir zwar meinen Alltag zur Hölle, aber die Nebenwirkungen sind für mich im Moment schlimmer.

Ich kann mich nicht konzentrieren, kann nicht richtig lesen und ganz normale Zusammenhänge in Gesprächen erfassen. Es fühlt sich an, als ob ich unter krassen Drogen stehen würde. Zusätzlich bin ich richtig aggressiv und habe Stimmungsschwankungen. Das Schlimmste aber ist, dass ich auch nach 14Stunden Schlaf total müde bin und fast im Stehen einschlafe.
Das alles ist nicht sehr prima, da ich in paar Monaten mein Abitur mache und in Klausur- und Lernphasen stecke.
Da ich hier einiges schon gelesen habe und vorallem die Gewichtszunahe bei fast jedem vorkommt habe ich mich nun entschieden das Medikament heute abend nicht zu nehmen und morgen zum Neurologen zu fahren.
Ich denke nicht, dass starke Gewichtszunahme in meinem Fall ratsam ist, da ich schon mit Essstörungen zu kämpfen hatte und mich mit meinen 50Kilo gerade akzeptieren kann. Gewichtszunahme würde alles noch schlimmer machen.

Eingetragen am  als Datensatz 20403
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlaflosigkeit, Borderline-Störung mit Gewichtszunahme

Ich habe das Medikament vor 14 Monaten verordnet bekommen da ich unter starken Depressionen litt, die Gefühlsschwankungen extrem waren (einerseits war die Welt wunderbar und ich hatte das Gefühl alles schaffen zu können und in der nächsten Sekunde war mein Leben finster und nicht mehr lebenswert)...

Mirtazapin bei Depression, Schlaflosigkeit, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlaflosigkeit, Borderline-Störung14 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament vor 14 Monaten verordnet bekommen da ich unter starken Depressionen litt, die Gefühlsschwankungen extrem waren (einerseits war die Welt wunderbar und ich hatte das Gefühl alles schaffen zu können und in der nächsten Sekunde war mein Leben finster und nicht mehr lebenswert) und kaum schlief. Bereits in den ersten Tagen konnte ich wieder schlafen, ich wurde sehr viel ruhiger und ausgeglichener. Leider schlafe ich immer so fest das ich nachts wirklich nichts mehr mitbekomme. Aus Angst meine kleine Tochter zu überhören (als mein Mann über Nacht geschäftlich unterwegs war) nahm ich meine 45mg Dosis abends nicht mehr, ich hörte sie und alles war gut. Dies hat mich allerdings auch dazu ermutigt sie ganz abzusetzten-das Chaos nahm seinen Lauf. In der ersten Woche ging es mir prächtig und dann kam wieder der tiefe Fall. Ich habe daraus gelernt, nehme weiter die Medi bis mein Arzt in etwa 2 Jahren mit der Schrittweisen Absetzung beginnt. Zugenommen habe ich vielleicht 4 Kilo aber die nehme ich für ein lebenswärteres Leben gern in Kauf.

Eingetragen am  als Datensatz 20101
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Borderline-Störung, Borderline-Störung mit Gewichtszunahme, Alpträume, Müdigkeit

Habe 25 kg zugenommen und einen Bauch wie eine Schwangere. Habe Alpträume und komme vor Mittag nicht aus dem Bett.Aber das Medikament macht ruhig und ich kann gut einschlafen und abschalten.

Mirtazapin bei Borderline-Störung; Amisulprid bei Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinBorderline-Störung3 Jahre
AmisulpridBorderline-Störung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 25 kg zugenommen und einen Bauch wie eine Schwangere. Habe Alpträume und komme vor Mittag nicht aus dem Bett.Aber das Medikament macht ruhig und ich kann gut einschlafen und abschalten.

Eingetragen am  als Datensatz 645
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Amisulprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin 30 mg für Depressionen, Angst, Unruhe mit Müdigkeit, Benommenheit, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Traumveränderungen, Empfindungsstörungen, Schwellungen

1: Mit 15 mg angefangen, nach 1 Woche auf 30 mg gesteigert. Nach der Einnahme: Recht schnell einsetzende Müdigkeit, Benommenheit, Schläfrigkeit. Besonders in der ersten Woche war es heftig ! Habe nun die richtige Einnahmezeit für mich gefunden. - ca 1 Std. vor dem Schlafengehen aber nicht später...

Mirtazapin 30 mg bei Depressionen, Angst, Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapin 30 mgDepressionen, Angst, Unruhe5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1: Mit 15 mg angefangen, nach 1 Woche auf 30 mg gesteigert. Nach der Einnahme: Recht schnell einsetzende Müdigkeit, Benommenheit, Schläfrigkeit. Besonders in der ersten Woche war es heftig ! Habe nun die richtige Einnahmezeit für mich gefunden. - ca 1 Std. vor dem Schlafengehen aber nicht später als 21 h. wenn ich arbeite). Wochenende auch schon mal später. Musste abends einmal noch mit dem Auto los: Es war fast meine schlimmste Autofahrt die ich je erlebt habe. Vom Gefühl her: So muss fahren mit über 1 Promille Alkohol im Blut sein.. Wenn die Müdigkeit morgens bis in meine Arbeitszeit geht, muss manchmal leider ein Energydrink her.. Sonst über Tag keine besonderen Probleme mit Müdigkeit. Da ich jetzt besser ein und durchschlafe muss ich mich nach dem Job kaum noch hinlegen, was ich sehr positiv finde.
2: Gleich nach den ersten Tagen- Heisshungeratacken. - Wegen schlanker Statur nicht weiter schlimm. Mittlerweile 5 Kg zugenommen.
3: In der ersten Zeit ca 1,5 Std. nach der Einnahme schlimme Unruhe in Armen und Beinen. Erleichternd war, diese zu strecken und die Muskeln hart anzuspannen.
4: Intensives Träumen aber keine Albträume.
5: Nach 3 Wochen deutlich geschwollene Knöchel und teils ein kribbeln in diesen Bereichen.
6: Im Alltag ruhiger, gelassener, weniger feindseelig oder agressiev - aber auch etwas emotionsloser in den Reaktionen auf Ereignisse und Alltagsgeschehen.

Fazit für mich: Wenn die Nebenwirkungen mit Mirtazaptin nicht mehr bzw. schlimmer werden, überwiegt momentan für mich der Nutzen gegenüber den Nachteilen.

Eingetragen am  als Datensatz 805
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depression, Angststörungen, Panikattacken, Depression, Angststörungen, Panikattacken, Depression, Angststörungen, Panikattacken, Depression, Angststörungen, Panikattacken mit Benommenheit, Schwindel, Sehstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Emotionslosigkeit, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Blutdruckabfall

Ich schreibe mal meine Erfahrungen nieder und hoffe das ich einigen damit helfen kann. Erstmal ist es wichtig sich klar zu machen das AD bei jedem anders wirken und andere Nebenwirkungen hervorrufen. Zudem muss man Durchhaltevermögen zeigen, denn die Nebenwirkungen lassen nach ca. 10 Tagen nach...

Citalopram bei Depression, Angststörungen, Panikattacken; Imipramin bei Depression, Angststörungen, Panikattacken; Cipralex bei Depression, Angststörungen, Panikattacken; Mirtazapin bei Depression, Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen, Panikattacken2 Jahre
ImipraminDepression, Angststörungen, Panikattacken4 Monate
CipralexDepression, Angststörungen, Panikattacken1 Jahre
MirtazapinDepression, Angststörungen, Panikattacken3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich schreibe mal meine Erfahrungen nieder und hoffe das ich einigen damit helfen kann.
Erstmal ist es wichtig sich klar zu machen das AD bei jedem anders wirken und andere Nebenwirkungen hervorrufen. Zudem muss man Durchhaltevermögen zeigen, denn die Nebenwirkungen lassen nach ca. 10 Tagen nach oder verschwinden ganz. Außerdem entfaltet sich die volle Wirkung erst nach mehreren Wochen.

Ich habe mit 17 wegen meiner Anst- und Panikstörung Citalopram (10mg) genommen. Citaporam wird bei der Krankheit häufig verschrieben und wirkt auch sehr gut. Am Anfang ist man oft benommen, schwindilig und schlecht. Ich hatte auch Sehstörungen und Konzentrationsprobleme. Diese lassen aber nach ca. einer Woche immer weiter nach. Die Angst verschlimmert sich erst, wird dann aber deutlich besser... also durchhalten.
Habe diese dann mit 19 abgesetzt weil es mir besser ging. Außerdem hatte ich das Gefühl das Citalopram emotionslos macht. Und ich hatte anhaltenden Lipidoverlust. Das war echt nervig. Meine Ängste und Panikatakken waren weg und auch meine Depersonaliserung (Unwriklichkeitsgefühle).

Aus unterschiedlichen persönlichen Gründen bin ich mit 21 in ein tiefes Loch gefallen mit wieder Anststörungen-und Panik sowie mittelgradiger Depression.
Daraufhin habe ich Cipralex bekommen. Mein Psychiater meinte es wäre besser verträglich als Citalopram. Ich bin sehr zufrieden mit Cipralex. Ich fühle mich noch sehr natürlich und nicht so emotionslos. Am Anfang hatte ich leichte Probleme mit den Nebenwirkungen wie z.B. Benommenheit. Nur die Traumveränderung ist geblieben und manchmal bin ich morgens etwas benommen, aber sonst ist die Verträglichkeit echt gut und solange ich kein Stress habe auch die Wirkung. Bei Stress hat mir allerdings Citalopram besser geholfen, kann aber auch daran liegen, dass die Krankheit damals noch nicht so schlimm war.
Allgemein wirken Cipralex und Citalopram sehr antriebsfördernt was sehr toll ist. Meine Angst-und Panikstörungen sind viel viel schwächer. Nur die Depression ist noch etwas stärker da. Abends stört es manchmal, dass man nicht einschlafen kann. Demnach bin ich oft erschöpft den nächsten Tag.
Dagegen habe ich Mirtazipin genommen. Ich schlaf zwar besser damit, aber viel mehr bringt es auch nicht und es ist bei mir ein totaler Dickmacher. Ich habe vor 2 Monaten noch 53 kg gewogen und nun wiege ich 60 kg. Und es hört einfach nicht auf, obwohl ich Sport mache und meine Ernährung schon umgestellt habe. War heute wieder beim Arzt und er meinte ich solle es dann mal lieber mit Doxepin (zusätzlich zu Cipralex) veruschen. Hoffe es zeigt gute Wirkung und das ich nicht mehr so schnell erschöpft bin (liegt an der Depression).

Zwischenzeitlich habe ich auch Imipramin genommen. Das har mir garnicht gefallen. Ich hatte ständig einen niedrigen Blutdruck und mir war somit schwingilig und ich konnte schon um 6 uhr abends schlafen und war allgemein total verpennt. Habe es dann nach ca. 4 Monaten wieder abgesetzt.

Fazit: Meine Erfahrung:
Citalopram und Cipralex Daumen hoch, Mirtazipin eher mittelmäßig, Imipramin Daumen runter

Ich hoffe ich konnte einigen etwas helfen und stehe auch gerne für Fragen zur Verfügung.

Eines ist mir noch wichtig. AD sind garnicht so schlimm wie oft gesagt wird. Sie können das Leben wieder viel lebenswerter machen. Es lohnt sich wirklich. Wenn man erstmal das richtige Medi gefunden hat, was etwas Gelduld erfordert, kann man das Leben wieder mehr genießen.

Wünsche euch allen alles Gute

Corinna

Eingetragen am  als Datensatz 33680
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Imipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Escitalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Depressionen, Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte vor ein paar Jahren schon einmal Mirtazapin 15mg als Einzelmedikation gegen Depressionen verschrieben bekommen, damals habe ich es überhaupt nicht vertragen. Konnte 30min nach der Einnahme die Augen nicht mehr aufhalten und bin dann für 12 Std. sozusagen ins Koma gefallen. Außerdem...

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen; Venlafaxin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen3 Monate
VenlafaxinDepressionen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte vor ein paar Jahren schon einmal Mirtazapin 15mg als Einzelmedikation gegen Depressionen verschrieben bekommen, damals habe ich es überhaupt nicht vertragen. Konnte 30min nach der Einnahme die Augen nicht mehr aufhalten und bin dann für 12 Std. sozusagen ins Koma gefallen. Außerdem hatte ich durchgehend Hunger und habe in 2 Wochen 4kg zugenommen.
Nun habe ich es zum 2. Mal als Zusatzmedikation zu Venlafaxin 150mg bekommen, diesmal von CT. Keine Ahnung, ob es an der anderen Firma oder dem Venlafaxin liegt, aber diesmal vertrag ich das Mirtazapin richtig gut. Kann gut schlafen, bin aber morgens nicht davon erschlagen, außerdem kann ich wieder essen. Hab kaum zugenommen (5kg), und das wahrscheinlich nur als Jojo-Effekt nach der unfreiwilligen Fastenkur durch die Depression... Inzwischen ist mein Gewicht seit Wochen stabil.
Leider hält sich bei mir der antidepressive Effekt in Grenzen, aber gut schlafen und essen können ist ja für die Genesung auch sehr wichtig!
Von Nebenwirkungen habe ich nichts gemerkt, Appetitanregung war bei mir ja u.a. Sinn der Sache.

Eingetragen am  als Datensatz 22136
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Müdigkeit, Appetitsteigerung, Zittern der Hände

Hallo Ihr, als erstes will ich darauf hinweisen, dass die von mir beschrieben Wirkungen vom Mirtazapin NICHT unbedingt auch auf euch zutreffen müssen! Jeder Mensch ist anders und mehrere Faktoren, wie Krankheitsbild und Lebenssituation, spielen hierbei zusammen. Deswegen dürft ihr keine angst...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Ihr,

als erstes will ich darauf hinweisen, dass die von mir beschrieben Wirkungen vom Mirtazapin NICHT unbedingt auch auf euch zutreffen müssen! Jeder Mensch ist anders und mehrere Faktoren, wie Krankheitsbild und Lebenssituation, spielen hierbei zusammen. Deswegen dürft ihr keine angst kriegen von den Erfahrungsberichten die ihr hier liest. Ihr müsst den Medi eine Chance geben und Geduld haben, bis sie wirken. Jetzt komme ich zu meiner Erfahrung.

Also vor ca. 8 Monaten erkrankte ich unter Depression begleitet von Angststörungen und Zwangsgedanken. Diese Psychischen Krankheiten kamen zustande, weil ich jahrelang versucht habe meine schlechte Kindheit zu verdrängen ( Weiter möchte ich auch nicht darauf eingehen ). Angefangen hat alles mit einen plötzlichen Schockzustand. Ich dachte wirklich erst das ich einen Schlaganfall gehabt hätte, weil ich so ein Gefühl noch nie zuvor in meinen Leben hatte. Mir wurde schwarz vor den Augen und ich fühlte mich total betäubt durch das Kribbeln welches durch mein gesamten Körper ging, wie ein Stromschlag. Ab dem Zeitpunkt an ging es mir ca. 2 Monaten richtig schlecht, sodass ich zurück nach meiner Mutter vorübergehend zog, damit sie sich um mich kümmern konnte. Ich selber war dazu nicht mehr in der Lage. Diese Zeit war die schlimmste meines Lebens und ich würde das Niemanden wünschen, solche Qualen zu erleiden. Naja, in die Psychiatrie wollte ich auf keinen Fall und ein Arzttermin beim Nervenarzt dauert ziemlich lange bis man einen endlich kriegt. Durch intensives Zureden und viel Geduld und Liebe meiner Familie und natürlich Dank des Medikaments Mirtazapin ging es stets Berg aufwerts. Am Anfang der Krankheit hätte ich nie gedacht das ich noch mal wieder auf die Beine komme und mein Leben so weiterführen könnte wie vor der Krankheit. Ich sage immer von 100% habe ich 80% zurück erlangt. Die anderen 20% werde ich wohl nur mit einer Therapie bewältigen können.

Zu den Medi Mirtazapin, also der erste Abend wo ich das es eingenommen habe bin ich nach 10min. in einen Tiefschlaf gefallen und war für ca. 15 Std. total weggetreten. Mir persönlich hat es total gut getan, da ich zuvor so gut wie gar nicht schlafen konnte. Am Tag danach habe ich mich ruhiger gefühlt und etwas benebelt. Nach einer längeren Einnahme kam auch die Stimmung aufhellende Wirkung. Die einzigen 3 Nebenwirkungen die mir jetzt in der Zeit aufgefallen sind, sind Gewichtszunahme, realistische Träume und seit neusten zittrige Hände. Das mit dem Gewicht ging sehr schnell, aber nicht die Medi selber machen dick, sondern der durch die Einnahme gesteigerte Appetit. Aber bei 10kg hat es bei mir aufgehört. Klar ist es nicht total zu zunehmen, vor allem wenn man vorher schon nicht besonders schlank war. Aber ich denke mir besser mehr auf den Hüften als eine schwere Depression. Und das sollte euch auch nicht davor abschrecken die Medis zunehmen.
Also ich bin froh Mirtazapin zu haben und ich kann sie aus reinen Gewissen nur weiter empfehlen. Bitte gebt euch selber eine Chance und haltet durch. Am Ende wird wirklich alles Gut!

Eingetragen am  als Datensatz 52209
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Libidoverlust, Erektionsstörungen

Ich kann vor diesem Medikament nur warnen! Vor 3 Jahren habe ich Mirtazapin wegen Depressionen und Schlafstörungen verschrieben bekommen. Mit dem Medikament habe ich dann auch die ganzen 3 Jahre pro Nacht locker 12 Stunden schlafen können (ohne den Wecker zu stellen). Also zur Schlafförderung ist...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann vor diesem Medikament nur warnen! Vor 3 Jahren habe ich Mirtazapin wegen Depressionen und Schlafstörungen verschrieben bekommen. Mit dem Medikament habe ich dann auch die ganzen 3 Jahre pro Nacht locker 12 Stunden schlafen können (ohne den Wecker zu stellen). Also zur Schlafförderung ist das Medikament top. Leider hat es aber bei zu einem Libidoverlust und einer extremen Potenzschwäche geführt, sodass ich jetzt unbedingt davon ab will.

Absetzten ist die Hölle! Da sich bei mir eine Beziehung anbahnte, musste ich von dem Zeug unbedingt runter und habe schlagartig von 30mg auf 15mg reduziert. Von dem Moment an war mir die ganze Zeit übel. Das die Übelkeit an der Absetzproblematik lag, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Dann nach einer Woche habe ich Mirtazapin ganz weg gelassen und bin zur Hölle und zurück. Nach dem Absetzen konnte ich max. 2 Stunden pro Nacht schlafen. Ich bin irgendwann totmüde eingeschlafen und saß keine 2 Stunden später wieder senkrecht im Bett und hatte absolut keine Chance wieder einzuschlafen. Ab dem zweiten Tag nach dem Absetzen habe ich dann angefangen zu weinen und dies tagelang, teilweise über Stunden. In meinem ganzen Leben habe ich nicht so viel geweint! Mir ging es also richtig dreckig, viel zu wenig Schlaf, permanente Übelkeit und eine Niedergeschlagenheit sondergleichen. Nur meine Potenz die hatte ich wieder. Jahrelang hatte ich Nachts keine Latte mehr, plötzlich wieder jede Nacht und sogar zwischendurch. Nach einer Woche ohne Mirtazapin ging es mir so etwas von dreckig, ich wollte nur noch sterben. Glücklicherweise habe ich aber in mehreren Foren gelesen, dass diese Absetzproblematiken ganz normal bei Mirtazapin sind und die einzige Möglichkeit sein Leiden zu lindern ist das Medikament wieder anzusetzen. Ich habe dann den Abend 7,5mg zu mir genommen und innerhalb von Minuten ging es mir schon deutlich besser: die Übelkeit war schlagartig weg, ich konnte richtig spüren wie das Medikament wirkt, innerhalb von Minuten schlief ich dann auch und zwar gleich 8 Stunden lang. Nur leider war es das dann auch gleich wieder mit der Potenz, keine Latte mehr und auch keine gute Erektion.

Mir ist bewusst, dass das plötzliche Absetzen von mir einfach nur dumm war, aber dass es so krass ist, hätte ich niemals gedacht! Die Woche ohne Mirtazapin war die schlimmste in meinem ganzen Leben!

Es kann mir keiner sagen, dass 3,75mg Mirtazapin Homöopathisch ist!
Mittlerweile habe ich das Mirtazapin auf 3,75mg reduziert und kann damit gut schlafen. Leider lassen sich die Tabletten schlecht noch keiner teilen, sonst würde ich noch weiter runtergehen. Mein Plan ist 4 Wochen auf 3,75mg und dann 4 Wochen 3,75mg jeden zweiten Tag und danach dann vielleicht nicht mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 75599
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depre mit Absetzerscheinungen

Ich habe vor 6 Jahren eine schwere Depression gehabt . Im Krankenhaus wurde ich mit Mirtazapin 30 behandelt und bin aktuelle beim ausschleichen ; Leider ist dies sehr schwierig ! Sofort sind Symptome da wie Unruhe,Schwindel,Übelkeit,Durchfall und Albträume . Ärzte streiten dieses ja ab und...

Mirtazapin bei Depre

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepre6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor 6 Jahren eine schwere Depression gehabt .
Im Krankenhaus wurde ich mit Mirtazapin 30 behandelt und bin aktuelle beim ausschleichen ;
Leider ist dies sehr schwierig !
Sofort sind Symptome da wie Unruhe,Schwindel,Übelkeit,Durchfall und Albträume .
Ärzte streiten dieses ja ab und sagen von 30 auf 15 und dann auf null ,
Das ist überhaupt nicht möglich wenn man nicht völlig am Stock gehen will !
Ich habe jetzt meinen eignen Plan aufgestellt von 30 auf 22,5 mg dies dann aber so lange bis man sich wieder richtig wohl fühlt (mindestens 6 Wochen ) dann auf 15 mg und dann auf 7,5 mg und dann weg !
In den Schritten sind die Entzugserscheinungen nicht so heftig aber trotzdem schon da .
Das schwierige ist, das die Entzugserscheinungen unter anderen auch Angstattacken und Depressionen sein können .
Viele bekommen dann Panik und greifen dann wieder zur Pille !
Man muss da aber leider einfach durch und vor allem dem Gehirn Zeit geben sich zu regenerieren .
Hätte ich da gewusst was da auf mich zukommt hätte ich es niemals genommen !
Ich finde es von Ärzten voll daneben, Patienten darüber nicht aufzuklären und wenn es geht diesen Fakt noch runterzuspielen !
Wer aber (was ich jetzt weiß ) den austauch von Seratonin und Melatonin im Gehirn verhindert bzw. beeinflusst , hat danach erstmal einen Höllengang vor sich bis sich alles wieder normalisiert hat .
Ich persönlich kämpfe mich da durch mit eisernen Willen weil ich das Zeug nicht mehr nehmen will !
Ich drücke allen Leidensgenossen die Daumen :-)

Eingetragen am  als Datensatz 75116
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angststörungen, generalisierte Angst mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Suizid-Gedanken, Sedierung

Bewerte normalerweise keine Medikamente, aber hierzu muss ich was schreiben. Mir wurde das Medikament Mirtazapin Schmelztabletten wegen plötzlich aufgetretener ängstlich agitierter Depression sowie anderen Ansgtststörungen verschrieben. Ich bin recht schlank und reagiere empfindlich und stark auf...

Mirtazapin bei Depression, Angststörungen, generalisierte Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angststörungen, generalisierte Angst12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bewerte normalerweise keine Medikamente, aber hierzu muss ich was schreiben. Mir wurde das Medikament Mirtazapin Schmelztabletten wegen plötzlich aufgetretener ängstlich agitierter Depression sowie anderen Ansgtststörungen verschrieben. Ich bin recht schlank und reagiere empfindlich und stark auf Medikamente reagiert. Ich kenne viele Leute aus meinem Bekanntenkreis, die mit dem Medikament gut zurechtgekommen sind und zufrieden waren (ausser unerwünschte Gewichtszunahme). Nichtdestotrotz kann ich es kaum glauben, was mir persönlich unter diesem Medikament wiederfahren ist.

Also ich war nach einem stressigen Ereignis plötzlich extremst unruhig, getrieben, ängstlich, agitiert sowie total schlaflos über Wochen. Da hat mir der Arzt Mirtazapin verschrieben. Vorneweg das Positive: Die Verträglichkeit wäre tiptopbgewesen, also gross befürchtete Nebenwirkungen hatte ich nicht (trockener Mund, aber gut). Aber schon nach kurzer Einnahme wurde ich zu einem suizidalen Wrack. Im Lebem hätte ich mir das nicht vorstellen können, ich war zwar vor der Einnahme unruhig aber wäre niemals auf die Idee gekommen, mir etwas anzutun.

Jedenfalls hat der Kopf kurz nach der Einnahme begonnen jeden Winkel im Raum abzusuchen, ob irgendwo was wäre, womit man sich was antuen könnte. Zudem hatte ich ständig das Bedürfnis aus dem Fenster zu springen und war unendlich sediert, kaum ansprechbar bis aggressiv. Der Doc kam dann auf die glooreiche Idee, die Dosis zu steigern (weil dann theoretisch stimmungaufhellender und weniger sedierend). Als ich bei 45mg war, war ich echt kurz davor, jemandem etwas anzutun, obwohl ich ansonsten vom Typ her das Gegenteil von aggressiv bin - lustig und freundlich und nie im Leben jemanden angreifen könnte. Es war der der Horror. Wie ich von dem Medikament runter bin (Achtung trotzdem langsam ausdosieren um das Nervensystem nicht zu reizen), war der Spuk vorbei.

Ach ja, geschlafen hab ich während der Zeit übrigens wie ein Baby (was ja mein ursächliches Problem war), aber ansonsten wurde mir von aussen attestiert, dass ich mich wie ein Zombie anderer Mensch verhalten hätte.

Eingetragen am  als Datensatz 81473
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Wassereinlagerung im Körper, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Grippe-ähnliche Beschwerden

Nach nur 6 Tagen Einnahme von Mirtazapin (15 mg - 7,5, mg - letzter Tag 3,75 mg) war der Sedierungseffekt nicht mehr tolerierbar, dazu Wassereinlagerungen am ganzen Körper, mäßige Kopfschmerzen. Nach dem Absetzen jedoch, das ich wegen der sehr kurzen Einnahmedauer und der geringen Dosis relativ...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach nur 6 Tagen Einnahme von Mirtazapin (15 mg - 7,5, mg - letzter Tag 3,75 mg) war der Sedierungseffekt nicht mehr tolerierbar, dazu Wassereinlagerungen am ganzen Körper, mäßige Kopfschmerzen.
Nach dem Absetzen jedoch, das ich wegen der sehr kurzen Einnahmedauer und der geringen Dosis relativ schnell vornahm, setzte starke Übelkeit ein, dazu verstärkte Kopfschmerzen und Schwindel mit Grippegefühl, hält an seit 15 Tagen. Gibt es ähnliche Erfahrungen?

Eingetragen am  als Datensatz 82231
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen mit Benommenheit, Gleichgültigkeit, Heißhungerattacken, Gewichtszunahme, Müdigkeit

Hallo ihr Lieben, dann geb ich auch mal meinen Senf dazu. nehme jetzt ca 2-3 Monate 15 mg zum Schlafen. Sollte eigentlich 15 morgens und 30 abends nehmen aber das war mir zu viel da hab ich mich wie in Watte gepackt gefühlt und war die totale Matschbirne, in der Arbeit hab ich irgendwie vor...

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ihr Lieben,

dann geb ich auch mal meinen Senf dazu. nehme jetzt ca 2-3 Monate 15 mg zum Schlafen. Sollte eigentlich 15 morgens und 30 abends nehmen aber das war mir zu viel da hab ich mich wie in Watte gepackt gefühlt und war die totale Matschbirne, in der Arbeit hab ich irgendwie vor mich hin vegetiert. Habe mich dann runterdosiert, 3 Tage weinerlich und total am Boden aber dann gings wieder.Vor Beginn der Einnahme hab ich mich im Internet auch etwas herumgelesen und solche Horrorgeschichten von 10-20 kilo zunahme innerhalb weniger Wochen gelesen. Ohne jemanden zu nahe treten zu wollen: Wie kann man so viel zunehmen ohne einzugreifen? ja, man hat verdammte Hungerattacken und einen Appetit dass man ein ganzes Schwein verdrücken könnte und es würde immer noch was reinpassen. Aber wenn ich nicht zunehmen will dann lässt mans auch nicht so zu ;) hab vielleicht 1-2 kilo mehr drauf, schwankt immer. Die Wassereinlagerungen sind wieder ein anderes Thema, da hab ich gott sei Dank keine Probleme damit. (Noch nicht? :/)

Die ersten Tage/Wochen gefühlt wie in Watte gepackt, immer nur müde und lustlos.Ich merke dass ich irgendwie gleichgültig werde, was in meinem Fall aber nicht unbedingt negativ ist, weil ich eh viel zu viel nachdenke. Einen Sau-Hunger, aber mit einem starken Willen nicht zunehmen zu wollen kontrollierbar.Und vergesslich wird man auch ziemlich.Als gut gemeinten Tipp, nicht zu spät einnehmen zum Schlafen, sonst kommt man morgens nicht aus dem Bett! Ich muss um 5.30 raus, später als 21.00-21.30 Uhr eingenommen ist das morgens echt ein Kampf ;)

Eingetragen am  als Datensatz 60188
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressive Episode, Retraumatisierung verbunden mit psychotischen Depersonalisationserscheinungen (akustisch und visuell), Depression, Persönlichkeitsstörung, Einschlafstörungen, Suizidgedanken mit Gewichtszunahme, Leberwertveränderung, Menstruationsbeschwerden, Absetzerscheinungen

Sowohl Mirtazapin als auch Sulpirid führten rasch zu einer deutlichen Verbesserung meiner psychischen Verfassung. Wenn da nur nicht die Nebenwirkungen gewesen wären...: Extreme, nicht endende Gewichtszunahme,(bereits 20 kg in 3 Monaten), verbunden mit Verschlechterung der Leberwerte,...

Mirtazapin bei Depression, Persönlichkeitsstörung, Einschlafstörungen, Suizidgedanken; Sulpirid bei Depressive Episode, Retraumatisierung verbunden mit psychotischen Depersonalisationserscheinungen (akustisch und visuell)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Persönlichkeitsstörung, Einschlafstörungen, Suizidgedanken6 Monate
SulpiridDepressive Episode, Retraumatisierung verbunden mit psychotischen Depersonalisationserscheinungen (akustisch und visuell)4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sowohl Mirtazapin als auch Sulpirid führten rasch zu einer deutlichen Verbesserung meiner psychischen Verfassung. Wenn da nur nicht die Nebenwirkungen gewesen wären...:
Extreme, nicht endende Gewichtszunahme,(bereits 20 kg in 3 Monaten), verbunden mit Verschlechterung der Leberwerte, Menstruationsstörungen
nach ärztlich verordnetem Absetzen infolge der nicht mehr tolerierbaren Gewichtszunahme: mehrwöchige Absetzschwierigkeiten (Schlaflosigkeit, starke Schmerzen und Druck im Kopf, starke Blutzuckerschwankungen/Unterzuckerung)

Nachdem ich nun seit einem 3/4 Jahr keine Medikamente mehr benötige, geht mein Arzt davon aus, dass auch die behandlungsbedürftige Deregulierung meiner Schilddrüsenwerte (Unterfunktion) mit den im letzten Jahr verordneten Neuroleptika (zuerst Amisulprid, später Sulpirid) oder Antidepressivum (Mirtazapin) in Zusammenhang stehen, da die Unterfunktion erstmals mit den Medikamenten auftrat und ich nach Absetzen kein L-Thyroxin 50 mehr benötige.

Eingetragen am  als Datensatz 21222
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sulpirid
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Sulpirid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Schlaflosigkeit mit Benommenheit, Herzrasen, Zittern, Heißhunger

Ich nehme seit 5 Monaten jeden Abend 30mg Mirtazapin ein. Ich hatte anfangs, vorallem in den ersten zwei Wochen heftige Nebenwirkungen wie Benommenheit, Herzrasen, zittrige Hände. Selbstverständlich auch Heishunger, aber ich muss sagen, dass ich nicht durch dieses Medikament 4kg zugenommen habe,...

Mirtazapin bei Depressionen, Schlaflosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlaflosigkeit5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 5 Monaten jeden Abend 30mg Mirtazapin ein. Ich hatte anfangs, vorallem in den ersten zwei Wochen heftige Nebenwirkungen wie Benommenheit, Herzrasen, zittrige Hände. Selbstverständlich auch Heishunger, aber ich muss sagen, dass ich nicht durch dieses Medikament 4kg zugenommen habe, sondern durch mein Essverhalten und mir war es auch möglich trotz der Einnahme von tägl. 30mg diese auch wieder abzunehmen. Man sollte sich einfach ausgewogen ernähren! Das heißt keine Süßigkeiten naschen und fettarm kochen. Tierische Fette sollte man so es geht ganz verhindern. Also einfach mal von der Butter auf Halbfettmargarine umsteigen. Ansonsten kann ich sagen, dass Mirtazapin mir sehr gut mit meinen Schlafstörungen geholfen hat, jedoch hatte es bisher keinen guten stimmungsaufhellenden Effekt.

Eingetragen am  als Datensatz 14908
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Angststörungen mit Denkstörungen, Sehstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen, Verwirrtheit, Aggressivität, Suizidgedanken

habe sehr schlechte Erfahrungen mit diesen medikamenten gemacht. Durch diese medikamente wurde ich noch depressiver. Durch die falsche Einnahmme bzw. die für mich unpassende Dosierung konnte ich im Laufe der Zeit nur noch Unverträglichkeit feststellen. Da mein Körper sehr empflindlich auf diese...

Mirtazapin bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Angststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

habe sehr schlechte Erfahrungen mit diesen medikamenten gemacht. Durch diese medikamente wurde ich noch depressiver. Durch die falsche Einnahmme bzw. die für mich unpassende Dosierung konnte ich im Laufe der Zeit nur noch Unverträglichkeit feststellen. Da mein Körper sehr empflindlich auf diese Medikamente reagierte war es schwierig für mich sie richtig einzunehmen dadurch rutschte ich in eine noch stärkere Depression mit allen Symptomen ab. Meine Gedanken waren durcheinander bzw. gestört da mir das Glückshormon im Gehirn fehlte. Ich konnte keine logischen Zusammenhänge mehr bilden. Meine Hirnleistung war gestört. Ich konnte nicht mehr richtig arbeiten bzw. war ständig immer wieder arbeitslos. Mein Alltag zuhause war für mich nicht mehr zu bewältigen da ich extremste Sehstörungen hatte und meine Umgebung nicht mehr richtig wahrnehmen konnte. Ich hatte Schwindel, Kopfschmerzen und war extremst verwirrt dadurch hatte ich täglich Selbstmordgedanken war aggressiv ohne Ende weil ich mich in meiner Umgebung nicht mehr richtig zurecht fand. Ich war richtiggehend über Jahre hinweg krank. Deshalb würde ich allen abraten solche Medikamente einzunehmen bzw. wenn überhaupt extremst damit aufzupassen. Mittlerweile hat sich das jetzt wieder regeneriert trotzdem würde ich nach dieser Erfahrung in jedem Fall die Finger davon weglassen.

Eingetragen am  als Datensatz 32639
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angst- und Panikattacken mit Muskelbeschwerden, Steifheit, Gelenkschmerzen, Myalgie

Das Medikament hat meinem Kopf wunderbar geholfen. Andere Antidepressiva die ich probiert hatte haben mir nicht geholfen. Von einem bekam ich ab der ersten Einnahme Schwitzattacken ein anderes habe ich gar nicht erst vertragen, war zittrig, konnte keinen Kaffee mehr trinken. Dieses...

Mirtazapin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angst- und Panikattacken3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament hat meinem Kopf wunderbar geholfen.
Andere Antidepressiva die ich probiert hatte haben mir nicht geholfen.
Von einem bekam ich ab der ersten Einnahme Schwitzattacken ein anderes habe ich gar nicht erst vertragen, war zittrig, konnte keinen Kaffee mehr trinken.
Dieses Mirtazapin war anders. Bei der ersten Einnahme keine Nebenwirkungen festzustellen.
Es hebt nach circa 2 Wochen merklich die Laune, macht mich ruhiger, gelassener, ausgeglichen. Das Grübeln hört auf.

Man nimmt es am Abend und es macht müde. Zu Anfang der Behandlung war die Müdigkeit sehr stark und ich musste auch Tagsüber viel schlafen.

Alles fällt zu Beginn etwas schwerer, es macht träge.

Ich habe zugenommen und musste viel Essen.

Allerdings ging das ab circa einem Monat Einnahme zurück.

Trotzdem verschlafe ich oft und komme morgens dennoch schwer aus dem Bett.

Meiner Psyche ging es allerdings von Tag zu Tag besser.
Wirklich ein tolles Medikament ABER

Dann hatte ich leider eine Nebenwirkung die mir das Leben zur Hölle machte.

Ich ging regelmäßig zum Pilates und plötzlich hatte ich Probleme einige Übungen auszuführen.
Wenn ich morgens aufstand taten mir die Füße weh. Wenn ich Treppen stieg tat alles weh. Als wären meine Füße in einer falschen Position und nun setze ich sie das erste Mal in die eigentliche Position. Wenn ich in die Straßenbahn einstieg hatte ich Probleme auf die Erhöhung zu steigen.
Nach und Nach verschlimmerte sich das Problem.
Starke Muskelschmerzen sowie Gelenkschmerzen machten sich breit. Ich konnte mich kaum hin knien, oder ich kam kaum noch hoch.

Ich begann mich mehr zu bewegen, achtete wieder mehr auf mein Gewicht sowie Ernährung.
Das Problem wurde dennoch von Tag zu Tag schlimmer. Diese Schmerzen beim laufen ermöglichten es mir nicht mehr am Pilates teil zu nehmen. Ich sagte es meinem Arzt und er bestätigte mir dass Muskel und Gelenkschmerzen zu den häufigen Nebenwirkungen zählen.

Diese Schmerzen gepaart mit dieser Trägheit sind einfach schwer auszuhalten, vor allem wenn man einige Verpflichtungen hat.

Ich bin sehr traurig darüber denn bis auf diese Schmerzen vertrage ich das Medi wirklich toll. Viele andere Medikamente machten mich zittrig, unruhig, ängstlich, halfen mir nicht bei der Depression, ich konnte keinen Kaffee trinken und war fürchterlich am schwitzen. Das Mirtazapin war bisher das erste mit guter Verträglichkeit und es hat eine sehr. Natürliche Stimmungsaufhellung, und hilft bestens bei Sozialer Phobie und Angst sowie Grübelei.
Nun muss ich es ausschleichen da ich diese Schmerzen nicht mehr aushalten kann.

Dennoch würde ich jedem empfehlen es zu probieren. Es ist ansonsten wirklich ein tolles Medikament

Eingetragen am  als Datensatz 78771
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Notfall medikament, Angst und Panikattacken/Schlafstörung, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Hallo Ich wurde vor 7jahren auf citalopram 20mg eingestellt was sehr gut wirkte Bis ich am 6.märz eine Panikattacke bekam und zur Notaufnahme bin. Ich musste mich denn einer Neurologin vorstellen die mich denn auf Venlafaxin(35,5/75/150mg) Einstellte,was mehr Nebenwirkungen wie Wirkung...

Citalopram bei Angst- und Panikattacken; Venlafaxin bei Angst- und Panikattacken; Mirtazapin bei Angst und Panikattacken/Schlafstörung; travor bei Notfall medikament

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngst- und Panikattacken-
VenlafaxinAngst- und Panikattacken-
MirtazapinAngst und Panikattacken/Schlafstörung-
travorNotfall medikament-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
Ich wurde vor 7jahren auf citalopram 20mg eingestellt was sehr gut wirkte
Bis ich am 6.märz eine Panikattacke bekam und zur Notaufnahme bin.
Ich musste mich denn einer Neurologin vorstellen die mich denn auf Venlafaxin(35,5/75/150mg)
Einstellte,was mehr Nebenwirkungen wie Wirkung zeigte,abends sollte ich zusätzlich Mirtazipin 15mg nehmen was die Anfangszeit sehr gut ausgleichet.
Ich bin wieder zur Notaufnahme aufgrund der Nebenwirkung,darauf den Tag zu meiner Neurologin,sie verschrieb mir denn zusätzlich noch Travor 0,5mg als Notfallmedikament wobei ich ihr sagte das ich kein versuchskaninchen bin und sie mich umstellen solle da ich so den Alltag nicht bewältigen kann!!!!
sie sagte daraufhin das es kein anderes Medikament gibt außer das ich wieder umsteige auf Citalopram 20mg.
Also sollte ich am darauffolgenden Tag aprupt die 150mg Venlafaxin weglassen und stattdessen citalopram nehmen und meine Dosis von mirtazipin abends auf 30mg erhöhen!!!!!!!
Ich tat dies natürlich nicht und das war auch gut so,denn ich habe erstmal auf 75mg reduziert und trotz der kurzen Zeit der Einnahme habe ich extrem entzugserscheinungen wobei ich froh bin das Notfallmedi zu haben,denn ohne ist es kaum auszuhalten.

Eingetragen am  als Datensatz 77280
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
travor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Venlafaxin, Mirtazapin, Perazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Gewichtszunahme, Photosensibilisierung, Verwirrtheit, Muskelzuckungen, Schwitzen, Kurzatmigkeit, Husten

Seit 1999 (also 15 Jahre lang) nehme ich jetzt Mirtazapin ein. Anfangs mit 30 mg, zwei Jahre später wurde auf 45 mg erhöht und vor einem Jahr, nach Selbstabsetzung, wieder auf 30 mg eingestellt. Ich leide unter Depressionen, Angstzustände, seelische Leiden, Schlafstörungen und soziale Phobie und...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 1999 (also 15 Jahre lang) nehme ich jetzt Mirtazapin ein. Anfangs mit 30 mg, zwei Jahre später wurde auf 45 mg erhöht und vor einem Jahr, nach Selbstabsetzung, wieder auf 30 mg eingestellt.
Ich leide unter Depressionen, Angstzustände, seelische Leiden, Schlafstörungen und soziale Phobie und bin in psychiatrischer Behandlung seit 1982.
Insgesamt positiv zu bewerten ist, das ich durch Mirtazapin ein ganz anderer Mensch geworden bin und mein Leben weitgehend im Griff hatte mit ein paar Ausnahmen. Leider gibt es auch einige Nebenwirkungen, die aber der positiven Wirkung des Medikamentes für mich unwichtiger erschienen ließen.

Die positiven Eigenschaften:

- besserer Schlaf
- Angstzustände wurden deutlich weniger
- die Antriebslosigkeit wurde herabgesetzt
- die zuvor starke sexuelle Triebhaftigkeit ist auf ein normales Niveau gesunken
- es viel mir leichter soziale Kontakte aufzubauen und Freunde zu finden
- Suizidgedanken sanken
- das Zittern bei Stress wurde weniger
- öffentliche Verkehrsmittel nutzen ging wieder problemlos
- ruhigeres Sprechen
- am Tag keine Müdigkeit

Die negativen Eigenschaften:

- starke Gewichtszunahme von 63 kg auf 85 kg bei einer Körpergröße von 175 cm vor allem am Bauch
- weiße und blasse Haut und nach Jahren eine leichte Sonnenalergie mit Hautauschlag bei Sonne
- dicke Augenränder und Tränensäcke und aufgeschwemmtes Gesicht
- nach Einnahme des Medikaments sofort ins Bett gehen, denn nach einer Stunde nach Einnahme jucken der Haut und starke Zuckungen der Muskeln besonders die Beine, somit kein einschlafen mehr
- Lichtempfindlichkeit der Augen besonders vor Sonnenlicht
- stärkeres Schwitzen vor allen in der Nacht an Kopf und Hals
- starker Husten am Morgen, am Abend und in der Nacht
- Luftknappheit bei Anstrengungen, besonders bei Treppen steigen
- die ersten Jahre nach der Erhöhung auf 45 mg, beim Aufwachen Verwirrtheit
- abends bzw. nachts keine Müdigkeitserscheinung, erst nach Einnahme von Mirtazapin
- Heißhunger auf Süßes vor allem am frühen Abend.

Nach selbständiger Absetzung des Medikamentes im vorigen Jahr aus verschiedenen Gründen besonders wegen meines Körpergewichtes, merkte ich erst nach 25 Tagen plötzlich weitgehende Veränderungen. Mit einen Schlag war der Husten weg, der ja auch teilweise so stark geworden ist, das ich drei Erstickungsanfälle erlitten hatte. Da ich Raucher bin, habe ich es immer darauf geschoben, das es Raucherhusten ist. Weitere positive Erscheinungen war die Gewichtsabnahme. Jede Woche 1-3 kg insgesamt 14 kg bis dann das Gewicht wieder zunahm durch wieder Einstellung von Mirtazapin. Negativ war, das ich wieder zurück gefallen bin in die Zeit, als ich noch kein Mirtazapin nahm. Angstzustände, starke Antriebslosigkeit, starkes sexuelles Verlangen, einschließen in meiner Wohnung, keine sozialen Kontakte, Suizid und Klinikaufenthalt. Nach Wiedereinnahme von Mirtazapin kam auch der Husten wieder nach 5 Wochen, zwar nicht mehr so stark, da ich jetzt keine 45 mg mehr nahm, sondern nur noch 30 mg.

Und heute? Ich habe Mirtazapin wieder von selber abgesetzt, entgegen aller Warnungen meiner Fachärztin.
Warum?
Ich leider zur Zeit an starken Rückenschmerzen und vor allem an sehr starken Bauchschmerzen am Abdend, die unerträglich sind. Mehrere Untersuchungen und zwei Notaufnahmen im Klinikum, bin ich Kerngesund. Alle, aber auch alle Laborwerte sind im normalen Bereich und kein einziger Wert übersteigt oder unterschreitet den Bereich. Mit 53 Jahren habe ich ein sehr gutes Blutbild. Ich vermute, das Mirtazapin bei so vielen Jahren Einnahme eine Art Alergie ausgelöst hat. Eine Darmspiegelung hat nichts weiter gebracht und die Magenspiegelung hat nur einen entzündeten Magen diagnostiziert. Weitere Behandlung stehen noch an.
Ist nur eine Vermutung von mir, bestätigt hat sich das bis jetzt noch nicht und auch voriges Jahr konnte in der Klinik keiner glauben, das der Husten von Mirtazapin kommt, aber woher denn sonnst, es ist doch ein Beweis.
Nun warte ich auf die Auswirkungen, der Absetzung von Mirtazapin und werde später mal weiter berichten, wie es ausgegangen ist.

Eingetragen am  als Datensatz 63951
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Traumveränderungen

Reale Träume, starke Gewichtszunahme, verminderte Libido

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Reale Träume, starke Gewichtszunahme, verminderte Libido

Eingetragen am  als Datensatz 1590
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Müdigkeit mit Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Müdigkeit

Etwas mehr Appetit und leichte Gewichtszunahme ansonsten sehr gut verträglich. Trotz der leichten Müdigkeit mehr Kraft, Interesse und Antrieb. Ich kann sie empfehlen.

Mirtazapin bei Müdigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinMüdigkeit60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Etwas mehr Appetit und leichte Gewichtszunahme ansonsten sehr gut verträglich.
Trotz der leichten Müdigkeit mehr Kraft, Interesse und Antrieb. Ich kann sie empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 23100
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1945 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin 45mg für Depressionen, Angstzustände mit keine Nebenwirkungen

Ich benötige die Menge und fühle mich damit auch wohl. Ich kann gut schlafen und verspüre keine Nebenwirkungen. Ich habe im letzten Jahr gewollt 10kg abgenommen. Wiege jetzt 81 kg und bin 1,79 m groß. Die Gewichtsabnahme bzw. Zunahme hängt m.E. nur mit der entsprechenden Kost und Menge zusammen....

Mirtazapin 45mg bei Depressionen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapin 45mgDepressionen, Angstzustände4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich benötige die Menge und fühle mich damit auch wohl. Ich kann gut schlafen und verspüre keine Nebenwirkungen. Ich habe im letzten Jahr gewollt 10kg abgenommen. Wiege jetzt 81 kg und bin 1,79 m groß. Die Gewichtsabnahme bzw. Zunahme hängt m.E. nur mit der entsprechenden Kost und Menge zusammen.
Ich bleibe auch bei dieser Einstellung der Tabl. Menge. Ein vorübergehendes reduzieren hat mich nur immer in Unruhe versetzt und es ging mir dann auch immer schlechter.

Eingetragen am  als Datensatz 943
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1942 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Müdigkeit, Schwitzen, Alpträume, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Libidoverlust

Dosierung 15-30mg/Tag. Anfangs haben mich die Dinger so umgehauen, als wenn ich fünf Joints geraucht hätte, der "Kick" war sehr ähnlich zu Cannabis. Einnahme vor dem Schlafengehen ist also empfehlenswert, ansonsten kann man den Tag wegschmeißen (Müdigkeit, Trägkeit, psychische "Abgehobenheit",...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Dosierung 15-30mg/Tag. Anfangs haben mich die Dinger so umgehauen, als wenn ich fünf Joints geraucht hätte, der "Kick" war sehr ähnlich zu Cannabis. Einnahme vor dem Schlafengehen ist also empfehlenswert, ansonsten kann man den Tag wegschmeißen (Müdigkeit, Trägkeit, psychische "Abgehobenheit", wirklich vergleichbar mit THC).
Diese Nebenwirkung hat sich recht schnell gelegt, dauerhaft haben sich aber manifestiert:

- starke Sedierung (Aufstehen fällt schwer aber keine Beeinflussung tagsüber)
- intensive Träume (sowohl schön als auch Alpträume)
- gesteigerter Appetit (kommt mir als "guten Nahrungsverwerter" nicht ungelegen, aber das ist bei Anderen anders...)
- gelegentlich starke Kopfschmerzen "vorne rechts", vor allem nachts, mit ASS kaum zu beheben
- reduziertes sexuelles Verlangen

Trotz der Nebenwirkungen muß ich aber sagen, daß ich mit dem Medikament sehr zufrieden bin, die antidepressive Wirkung ist beeindruckend und ich habe mich weitestgehend an die NW gewöhnt.

Jedenfalls fühle ich mich ganz bedeutend besser mit diesem Medikament als ohne!

Eingetragen am  als Datensatz 386
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Anfangs verschrieb mir der Arzt die 15mg Tabletten, die wirklich richtig zwingend müde machten. Jedoch steigt die Toleranz und ich musste auf die 30mg wechseln. Gegen Ende wurde ich nicht mal mehr von den 30mg Tabletten müde, so dass ich z.B. um 23 Uhr eine genommen hab und gegen 4 Uhr morgens...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs verschrieb mir der Arzt die 15mg Tabletten, die wirklich richtig zwingend müde machten. Jedoch steigt die Toleranz und ich musste auf die 30mg wechseln. Gegen Ende wurde ich nicht mal mehr von den 30mg Tabletten müde, so dass ich z.B. um 23 Uhr eine genommen hab und gegen 4 Uhr morgens erst müde wurde. Obwohl ich nicht so gut einschlafen konnte, war ich am nächsten Tag trotzdem extrem müde und den ganzen Tag über fertig. Der einzige Zeitpunkt, an dem ich wieder richtig wach und aktiv war, war ca von 21 Uhr bis zur Tablettenzeit. Dadurch, dass ich den ganzen Tag von der Müdigkeit begleitet wurde, war die Stimmung natürlich nicht die beste und ich war auf jeden Fall schneller reizbar. Ich hab das Medikament seit 5 Nächten abgesetzt. Anfangs fiel es mir sehr schwer einzuschlafen, aber mittlerweile werd ich wieder ohne Schlaftabletten müde und ich bin sehr glücklich darüber, dass ich mit meinen 20 Jahren, nicht mehr auf Schlaftabletten angewiesen bin.

Eingetragen am  als Datensatz 93766
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionssionen

Ständig Hunger, kribbelnde Füße beim Gähnen

Mirtazapin bei Depressionssionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionssionen20 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ständig Hunger, kribbelnde Füße beim Gähnen

Eingetragen am  als Datensatz 93762
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Schlafstörungen, Abgeschlagenheit

Ich nehme das Citalopram 10 mg von Anfang an und das Mirtazapin in den ersten drei Tagen 7,5 mg also halbe tablette und dann nach 3 Tagen 15 mg eine ganze Tablette. Also ich habe selber hier einiges gelesen und es hat mir geholfen zu lesen dass es einigen auch so geht wie mir mit den...

Citalopram bei Abgeschlagenheit; Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAbgeschlagenheit14 Tage
MirtazapinSchlafstörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Citalopram 10 mg von Anfang an und das Mirtazapin in den ersten drei Tagen 7,5 mg also halbe tablette und dann nach 3 Tagen 15 mg eine ganze Tablette.
Also ich habe selber hier einiges gelesen und es hat mir geholfen zu lesen dass es einigen auch so geht wie mir mit den Nebenwirkungen oder einfach mal zu lesen wie es anderen erging während der Behandlung.
In den den ersten Tagen sehr müde,schwindelig,gleichgewichtsstörung,Sehstörungen,benommen als ob ich neben mir stehen würde,mich zu konzentrieren fehlt mir schwer.
Am dritten Tag war ich kurz davor das Bewusstsein zu verlieren,ein kalter Schweiß lief mir über die Schulter und Arme,Schwindel,ohrsausen hab ich bis heute noch und Kopfschmerzen ist heute erst einbisschen besser geworden.
Gleichgewichts-/Sehstörung ist einbisschen besser geworden aber immer noch da also im allgemeinen es geht mir besser aber ich bin nicht ICH und das stört mich!
Ich werde es bis Januar nehmen aber dann setzte ich es ab aber vor der Absetzerscheinungen hab ich jetzt schon PANIK!
Werde ich dann BERICHTEN!

Eingetragen am  als Datensatz 93705
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Habe das Medikament gern zum einschlafen genommen. Leider hat es bei mir die gewünschte Leistung nicht erbracht. Einschlafen ging anfangs noch sehr gut und va schnell. Nach 8 Wochen täglicher Einnahme habe ich bedauerlicherweise nur noch an Gewicht zugelegt. (In wenigen Wochen 8kg). Mittlerweile...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe das Medikament gern zum einschlafen genommen. Leider hat es bei mir die gewünschte Leistung nicht erbracht. Einschlafen ging anfangs noch sehr gut und va schnell. Nach 8 Wochen täglicher Einnahme habe ich bedauerlicherweise nur noch an Gewicht zugelegt. (In wenigen Wochen 8kg). Mittlerweile helfen sie mir weder beim ein- oder durchschlafen.

Eingetragen am  als Datensatz 93440
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Habe seit Jahren mit Schlafstörungen zu kämpfen und mir wurde damals Quetiapin verschrieben. Ich habe es drei Jahre lang genommen, nachdem was ich jedoch über quetiapin herausgefunden hatte, wollte ich es nicht mehr nehmen und sowieso wollte ich von den Tabletten loskommen. Ohne Quetiapin lag ich...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe seit Jahren mit Schlafstörungen zu kämpfen und mir wurde damals Quetiapin verschrieben. Ich habe es drei Jahre lang genommen, nachdem was ich jedoch über quetiapin herausgefunden hatte, wollte ich es nicht mehr nehmen und sowieso wollte ich von den Tabletten loskommen. Ohne Quetiapin lag ich dann aber wieder nächtelang wach. Die Psychiaterin verschrieb mir daraufhin Mirtazapin, um das Quetiapin absetzen zu können. Tatsächlich half es ganz gut beim Schlafen. Doch nach kurzer Zeit folgte der Horror- ich dachte zunächst es käme mir nur so vor, aber nein mir fielen immer mehr Haare aus. Früher waren meine dicken langen Haare mein ganzer Stolz und nun sind sie so dünn dass man auf die Kopfhaut schauen kann. Das lindert meine Depressionen natürlich nicht im mindesten sondern macht alles noch schlimmer. Und ich weiss nichtmal, ob sie wieder nachwachsen oder sie mir irgendwann ganz ausgehen.. Als junge Frau ein Alptraum!

Eingetragen am  als Datensatz 93352
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörung, Depressive Verstimmung

Medikation von 15mg bekommen, aber nur 7.5 eingenommen. Anfangs gute Schlafergebnisse und ruhiger geworden, jedoch völliges neber sich stehen, Gefühl wie Watte im Kopf, Denkschwierigkeiten bis hin zur Apathie. Dann erst über Nebenwirkungen nachgeforscht und gelesen und einige Symptome...

Mirtazapin bei Schlafstörung, Depressive Verstimmung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörung, Depressive Verstimmung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Medikation von 15mg bekommen, aber nur 7.5 eingenommen. Anfangs gute Schlafergebnisse und ruhiger geworden, jedoch völliges neber sich stehen, Gefühl wie Watte im Kopf, Denkschwierigkeiten bis hin zur Apathie. Dann erst über Nebenwirkungen nachgeforscht und gelesen und einige Symptome wiedererkannt. Nach einem Jahr Plan dieses Medikament abzusetzen. Wohle etwas zu forsch an die Sache gegangen und von 7.5 auf 0 reduzieren wollen. Nach drei Tagen ging der Spaß los.......Schwindel, wieder Watte teilweise im Kopf Magen Darm Probleme, Sehstörung, Nesselfieberartiges Jucken wie bei Allergien ....und und und. Zeitgleich angefangen mit CBD Tropfen und nach einer Woche deutliche verringerung der Nebenwirkungen. Schlafe zwar noch nicht wieder gfanz durch, aber bin morgens deutlich fitter und keinen Hangover. Hoffe bessert sich weiter und das CBD ist für mich ein reiner Heilsbringer. Leide seit 20 Jahren an MS. Relativ guter Verlauf, aber das Cannabinol hift mir ungemein in Sachen Spastik, Schmerzen und Einschlafproblematik. Also wer kann, lasst die Finger von dieser Chemiekeule. Ihr treibt nur den Teufel mit dem Belzebub aus.

Eingetragen am  als Datensatz 93103
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angst- und Panikattacken

Am Anfang hat es gut geholfen bin von 7.5mg auf bis 30 mg langsam aber es wurde jetzt nur noch schlimmer ... aber jetzt vermehrt angst Zustände bis hin zum Realitätsverlust und todesängste und heulantacken ... kann ich nicht empfehlen..! Magenschmerzen kamen dazu nach 4 Wochen und...

Mirtazapin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngst- und Panikattacken1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am Anfang hat es gut geholfen bin von 7.5mg auf bis 30 mg langsam aber es wurde jetzt nur noch schlimmer ... aber jetzt vermehrt angst Zustände bis hin zum Realitätsverlust und todesängste und heulantacken ... kann ich nicht empfehlen..!
Magenschmerzen kamen dazu nach 4 Wochen und Kopfschmerzen leere im Kopf einfach ekilig hoffe nach dem absetzten das es besser wird .

Eingetragen am  als Datensatz 93050
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Rene
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen

Trotz geringster Dosierung war die Einnnahmezeit die reinste Hölle. Ich habe es während einer Therapie hauptsächlich wegen massiver, jahrelanger Schlafstörungen verschrieben bekommen und leichter, beginnender Erschöpfungsdepression. Meine Erkenntnis: Es hilft überhaupt nichts! Nach Absetzen...

Mirtazapin bei Schlafstörungen; Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen90 Tage
MirtazapinDepression90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trotz geringster Dosierung war die Einnnahmezeit die reinste Hölle. Ich habe es während einer Therapie hauptsächlich wegen massiver, jahrelanger Schlafstörungen verschrieben bekommen und leichter, beginnender Erschöpfungsdepression.

Meine Erkenntnis: Es hilft überhaupt nichts! Nach Absetzen ist alles wieder da und man muss ohnehin die Ursachen der Schlafstörung bekämpfen. Dazu gibt es Heilpraktiker, die das nachhaltig und OHNE PSYCHOPHARMA schaffen. Ich kann jedem nur empfehlen sich auf die Suche zu machen und seine Innere Unruhe nicht einfach zu überdecken, sondern zu beseitigen. Ein entspannter Körper kennt keine psychischen Probleme.

EINSCHLEICHEN:
Mit 3,5 mg (Feinwaage) habe ich begonnen und es hat mich komplett umgehauen, Dabei hatte ich gar keine Wirkung erwartet bei der geringen Dosis, weiterhin war beim Arzt von Einschleichen nie die Rede. Nicht auszudenken, wenn ich direkt mit 15 mg angefangen hätte... Für mindestens 5 Tage konnte ich nur mit offenem Mund aus dem Fenster starren. Ich war froh, dass ich krank geschrieben war.
Ich bin eher klein und zierlich und habe schon öfter gelesen, dass kleine Menschen häufig große Probleme mit der Normaldosis 15 mg haben.

NEBENWIRKUNGEN:
Exteme Schmerzen im Harnwegsbereich und im Magenbereich. Ein 'metalisches' Strahlen, es fühlte sich total unnatürlich, ja sogar außerirdisch an. Man merkt einfach, dass man ein hartes Medikament genommen hat. Mit Beginn der Einnahme stellten sich fürchterliche Albträume ein, sehr viel lebhafter als sonst, so habe ich noch nie im Bett getobt. Mundtrockenheit und gesteigerter Appetit nach 1-2 Wochen waren da nur die leichteren Nebenwirkungen.

BEHANDLUNG:
Wegen der einschlagenden Wirkung blieb ich auf 3,5 mg. Im zweiten Monat bin ich runter auf 2,3 mg, im dritten Monat auf 1,2 bis 1 mg. Der Schlaf pendelte sich bei 6-8 Stunden ein, immer mal wieder aber auch schlechte Nächte.
Über den gesamten Behandlungszeitraum hatte ich HAARAUSFALL, auch meine Schilddrüse fühlte sich "flirrend" an.

AUSSCHLEICHEN:
Das dicke Ende kam beim Absetzen. Da ich zuletzt auf 1 mg war, hatte weder mein Arzt noch ich irgendwelche großartigen Absetzsymptome erwartet. Dem war leider nicht so. Direkt nach Absetzen des 1mg kam eine schwere Depression mit Suizidgedanken! BEIDES HABE ICH NOCH NIE ZUVOR IN MEINEM LEBEN GEHABT! Ich war plötzlich in der Hölle - und das völlig unerwartet. Es fehlten sämtliche somatische Begleiterscheinungen und nach 13 Tagen hörte es ganz plötzlich von einer Stunde auf die nächste auf. Deswegen bin ich mir sicher, dass hier nicht irgendeine Krankkeit zurück kam (hatte ich ja so auch nie), sondern dass es Absetzsymptome sind.
Noch viel beängstigender waren allerdings die BRAIN-ZAPPS! Ich versuchte einzuschlafen und aus dem Nichts gab es ein lautes Geräusch IM KOPF selbst (mal kurzes, lautes Gluckern, mal Knall). Kein Mensch, der das nicht gehabt hat, kann sich das vorstellen. Es ist zwar nur sehr kurz, aber hat die schägsten und ungewöhnlichsten Töne. Danach zuckte der ganze Körper zusammen, als ob man mich mit einem Defibrilator wiederbeleben wollte. Ich war völlig schockiert, da ich noch nie neurologische Ausfälle hatte und war im Grunde schon auf dem Weg zur Notaufnahme. Dann habe ich das Ganze doch noch mit dem Absetzen verbunden und stieß im Internet auf die Beschreibung der "Brain Zapps", was dann auch genau passte. Wirklich beruhigend ist das aber nicht...! Bisher hatte ich 5 Mal diese Brain Zapps.

WEITERE ABSETZERSCHEINUNGEN:
die ersten 3-5 Tage: Schwindel und Kopfschmerzen.
für 3 Wochen: eine kaum zu ertragende innere Unruhe, Schafstörungen, Sehstörungen (insbsondere nachdem man die Augen zu hatte, stellen sich die Augen über Minuten nicht wieder scharf), flirren in der Schilddrüse.

MEIN FAZIT:
Ich bin total schockiert von diesem Medikament (inb. von den Brain Zapps) und es hat mir wegen den Nebenwirkungen die Zeit in der Therapie eigentlich nur erschwert. Ich konnte zwar 2 Monate etwas besser schlafen, aber dafür bin ich danach umso härter auf dem Boden der Tatsachen aufgeschlagen.

Mit ganz viel Frust musste ich feststellen, dass ich gar nicht so weit bin, wie ich dachte. Jetzt muss ich also nochmal Anlauf nehmen um meine Schlafstörung zu bekämpfen... und zwar in dem ich die Ursachen beseitige, nämlich seit 30 Jahren tiefsitzenden Stress, den ich selbst nicht erkannt habe. Und diesen Stress sollte ich nicht einfach per Medikament verdecken, welches mir dann parallel noch mehr zusätzliche Probleme verschafft...
Das Medikament mag vielleicht bei richtig schweren, jahrelangen Depressionen sinnvoll sein, nicht aber bei Schlafstörungen, Angst-/Panikstörungen etc, welche einfach nur aus einem dauergestressten Nervensystem resultieren.

Eingetragen am  als Datensatz 93025
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression

Ich bin überrascht, wie viele Leute dieses Medikament scheinbar so gut vertragen. Ich kenne bislang nichts, was sich so verheerend auf meine Gesundheit ausgewirkt hat, wie die Einnahme dieses Mittels (15mg) für nur wenige Wochen. Wegen leichter bis mittelschwerer Depression bekam ich es...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin überrascht, wie viele Leute dieses Medikament scheinbar so gut vertragen. Ich kenne bislang nichts, was sich so verheerend auf meine Gesundheit ausgewirkt hat, wie die Einnahme dieses Mittels (15mg) für nur wenige Wochen. Wegen leichter bis mittelschwerer Depression bekam ich es verschrieben. Geholfen hat es dagegen in keinster Weise. Lediglich für etwa 2 Wochen hat es mich regelrecht betäubt, sodass ich sofort einschlafen konnte. Mit meiner Depression ging es mir nicht gut, aber könnte ich den Zustand seit der Einnahme gegen den der Depression ohne medikamentöse „Behandlung“ eintauschen, würde ich es sofort tun. Wegen der Unverträglichkeit habe ich das Zeug nach wenigen Wochen wieder ausgeschlichen (sogar langsamer, als der Arzt empfohl). Interessanter Weise verschwand meine Depression 4 Wochen nach der letzten Einnahme, aber die von Mirtazapin verursachten Schäden halten nun schon 6 Monate an und scheinen sich nicht zu bessern. Folgende Probleme hat es bei mir ausgelöst: Verzweiflung bin hin zu konkreten Selbstmordplänen (die ich von der Depression alleine nie hatte). Gereiztheit und Wut in ungewohntem Maße: Kleinste Ärgerlichkeiten machten mich so verrückt, dass ich mehrmals kurz davor stand, aggressiv und böse zu werden (ein Glück, dass ich ein sehr vernünftiger Mensch bin und geübt bin, mich nicht so von Emotionen leiten zu lassen). Schreckliche Träume, die ich nie zuvor hatte – ich möchte hier gar nicht näher auf die Inhalte eingehen, weil sich dabei tiefste Abgründe auftäten. Auch Tinitus und Rauschen in den Ohren hatte ich vorher nie. Schmerzen am ganzen Körper, immer an verschiedenen Stellen, für die sich keine medizinische Erklärung finden ließ. Zuckungen am ganzen Körper, ebenfalls an immer wechselnden Stellen. Dauerhafte Schwäche: Der zuvor gewohnte Ausdauersport ist kaum noch möglich, selbst normales Gehen im Alltag strengt unglaublich an, ebenso einfachste tägliche Verrichtungen wie Schuhe anziehen – ich komme kaum noch aus der Hocke hoch. Mehrere Minuten stehen (z.B. am Bahnhof) ist total anstrengend, auch länger sitzen geht nicht. Irgendwann tut davon der Hintern weh. Ich habe auch weitere Symptome, die an Allergie und Grippe erinnern. Und der ganze Körper ist ständig angespannt, überall knackt es. Ich sitze am Arbeitsplatz ergonomisch korrekt, schlafe auch in gesunder Haltung auf einer teuren Matratze und Nackenkissen. Ich habe Physiotherapie, Osteopathie und Besuche bei diversesten Ärzten hinter mir. Das hilft alles nichts. Und noch ein Ar***tritt dazu: Keiner glaubt mir! Ärzte halten die Beschwerden für psychosomatisch, obwohl mein Psychotherapeut die Remission meiner Depression bestätigte. Erst durch eigene Recherchen „in diesem Internet, wo die Leute nur Negatives schreiben“ sind mir die Zusammenhänge klar geworden. Es liegt eine Störung des zentralen Nervensystems vor. Das ZNS steuert vegetative Funktionen. Durch die künstliche Beeinflussung der Prozesse im Gehirn durch Mirtazapin geriet dieses System durcheinander. Deshalb kann man die Beschwerden auch nicht nachhaltig behandeln. Ich kann nur hoffen, dass sie wieder verschwinden. Andere Betroffene schildern Leidenswege von Monaten bis Jahren. Na da habe ich mir ja was eingebrockt. Aus dieser Erfahrung habe ich gelernt. Niemals wieder werde ich irgendwelche Psychopharmaka einnehmen, komme, was wolle. Das ärgerlichste an der ganzen Geschichte: Nicht nur habe ich diese schweren Nebenwirkungen, besser gesagt Folgeschäden, bekommen. Nein, es war auch nie ein antidepressiver Effekt gegeben. Auch die anfänglich schlafanregende Wirkung war nur mit dem Nachteil zu haben, dass ich auch morgens kaum aus dem Bett rauskam. Ich wurde erst um ca. 9 Uhr einigermaßen wach. Ein Glück, dass meine Arbeit nicht bemerkbar darunter gelitten hat. Tja, langer Text geworden. Soviel habe ich noch nie zuvor zu erzählen gehabt. Ich kann es immer noch nicht fassen, was man mir da angetan hat.

Eingetragen am  als Datensatz 92971
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression

hat keine wirklung gegen meine depression gehabt. hab das medikament ansonsten gut vertragen.

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression100 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hat keine wirklung gegen meine depression gehabt.
hab das medikament ansonsten gut vertragen.

Eingetragen am  als Datensatz 92861
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Ich bin erstaunt darüber, was in der Packungsbeilage alles als seltene Nebenwirkungen angegeben wird. Hier ließt man äußerst häufig davon und genau diese Nebenwirkungen bekam ich auch: Heftige Verspannungen, Muskelzucken und Gelenkschmerzen am ganzen Körper. Die erhoffte Wirkung der...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin erstaunt darüber, was in der Packungsbeilage alles als seltene Nebenwirkungen angegeben wird. Hier ließt man äußerst häufig davon und genau diese Nebenwirkungen bekam ich auch: Heftige Verspannungen, Muskelzucken und Gelenkschmerzen am ganzen Körper. Die erhoffte Wirkung der Schlafförderung hatte ich nur 3 Wochen. Und all das liest man hier häufig. Aufgrund der dauerhaften Anspannung und Muskelschwäche habe ich Polyarthrose bekommen. Ich war immer schlank, bewege mich auch ausreichend und bin gerade mal 30, rauche und trinke nicht. Am Lebensstil kann es also nicht liegen und der Beginn der Probleme fällt exakt in die Zeit der Einnahme. Nun bin ich seit 6 Monaten „clean“ und nichts ist besser geworden. Von wegen „Morbus Google“! Hätte ich früher hier rein geschaut, wären mir all das erspart geblieben. Mein Arzt leugnet natürlich jeglichen Zusammenhang. Ich rate ausdrücklich von diesem Gift ab! Wenn ihr nicht schlafen könnt, nehmt Baldrian oder ähnliches, zur Not auch in doppelter Konzentration, aber rührt dieses Zeug nicht an. Der Schaden könnte (wie bei mir) irreversibel sein.

Eingetragen am  als Datensatz 92533
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Normalerweise bewerte ich keine Medikamente im Internet. In diesem Fall aber sah ich mich gezwungen, von meiner schrecklichen Erfahrung zu berichten. Ich muss ausdrücklich vor der Einnahme dieses Stoffes warnen! 10 Jahre täglicher Cannabis-Konsum haben mir nicht so sehr geschadet, wie 2 Monate...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Normalerweise bewerte ich keine Medikamente im Internet. In diesem Fall aber sah ich mich gezwungen, von meiner schrecklichen Erfahrung zu berichten. Ich muss ausdrücklich vor der Einnahme dieses Stoffes warnen! 10 Jahre täglicher Cannabis-Konsum haben mir nicht so sehr geschadet, wie 2 Monate Mirtazapin (15mg). Ich bekam es wegen Schlafstörungen vom Hausarzt(!) verschrieben. Es wurde als super verträgliches, modernes Medikament mit dem besten Nutzen-Risiko-Verhältnis angepriesen. Es hätte mir schon eine Warnung sein sollen, dass die Apothekerin einen gedrückten Eindruck machte, als sie es mir aushändigte. Die schlaffördernde Wirkung hielt nur während der Einschleichphase, wobei auch das eine rein künstliche Sedierung war. Am nächsten Tag war ich immer völlig kaputt. schon bald stellten sich heftigste Verspannungen, Muskelschmerzen, Zuckungen und Gelenkbeschwerden ein. Nun ist es ein Jahr her, dass ich das Zeug abgesetzt habe und die Beschwerden sind nicht weg. Mein Körper steht unter ständiger Anspannung und ich habe Blähungen, Magenkrämpfe (trotz sehr bedachter Ernährung) und ein Gefühl dauerhafter Erkältung. Mehrere Untersuchungen brachten keine konkreten Diagnosen zutage. Ich bin in meiner Mobilität stark eingeschränkt. Kann nicht ohne Probleme in die Hocke gehen oder aufstehen, nicht mal einen Rucksack ohne heftigste Anstrengung aufsetzen. Und das schlimmste: Die dauerhafte Anspannung hat zu Bandscheibenvorfällen geführt. Angesichts der Probleme, die ich mit allen Gelenken habe, kann man davon ausgehen, dass ich mir durch diese Verspannungen noch mehrere Gelenke bereits vorzeitig verschlissen habe. Schlafen funktioniert auch nicht mehr richtig. Ein Alptraum! Dieses Medikament hat meine Gesundheit ruiniert. Es bleibt abzuwarten, ob ich jemals wieder gesund werde. Ich kann gar nicht oft genug betonen, wie sehr ich vor der Einnahme dieses Stoffes warne! Es droht eine drastische Einschränkung der Lebensqualität!

Eingetragen am  als Datensatz 92508
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression

Habe Mirtazapin vor einem Jahr in der Klinik bekommen wegen Depression und Schlafstörungen. Anfangs habe ich gedacht das währe jetzt das Medikament. Muss aber unterdessen sagen das ich es nie wieder nehmen würde. Habe seither 10kg zugenommen (was nicht hilfreich ist da man sonst schon mit sich zu...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Mirtazapin vor einem Jahr in der Klinik bekommen wegen Depression und Schlafstörungen. Anfangs habe ich gedacht das währe jetzt das Medikament. Muss aber unterdessen sagen das ich es nie wieder nehmen würde. Habe seither 10kg zugenommen (was nicht hilfreich ist da man sonst schon mit sich zu Kämpfen hat!) und das obwohl ich nur noch eine halbe oder sogar nur 1/4 einer Portion esse! :(
Würde auf einanderes Medikament zugreifen, wenn man mit sich sonst schon nicht so zufrieden ist!

Eingetragen am  als Datensatz 92395
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression

Ich kann nur eindrücklich vor der Einnahme dieses Medikaments warnen. Lassen Sie sich nicht durch die Lobhudeleinen der Ärzte auf diesen Wirkstoff beirren. Ich bekam es vom Hausarzt gegen leichte bis mittelschwere Derpession verodnet (15mg). Ein einziger positiver Effekt war nur 2 Wochen während...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann nur eindrücklich vor der Einnahme dieses Medikaments warnen. Lassen Sie sich nicht durch die Lobhudeleinen der Ärzte auf diesen Wirkstoff beirren. Ich bekam es vom Hausarzt gegen leichte bis mittelschwere Derpession verodnet (15mg). Ein einziger positiver Effekt war nur 2 Wochen während des Einschleichens zu bemerken: Ich war so sediert, dass ich wieder schlafen konnte. Aber das hielt eben nicht lange. Später merkte ich zwar die Sedierung, konnte aber trotzdem wieder nicht schlafen. Durch das Medikament hat sich die Tagesmüdigkeit drastisch verstärkt. Das schlimmste aber ist: Es hat so starke Verspannungen und Krämpfe ausgelöst, dass ich noch heute, fast 3 Monate nach vorsichtigem Ausschleichen immer noch darunter leide. Bei mir wurden sogar leichte Bandscheibenvorfälle mit Flüssigkeitsverlust festgestellt, die sich die Ärzte für einen Mensch meines Alters (34) nicht erklären können. Ich gehe davon aus, dass diese durch die starken Verspannungen ausgelöst wurden. Meine Depression ist vorbei, aber die Folgeschäden dieses Medikaments bestehen weiterhin. Wie sehr mich diese Zuckungen und Verspannungen plagen, ist unbeschreiblich. Am schlimmsten ist es ausgerechnet zur Bettzeit, was den Schlaf immer noch enorm erschwert. Mein Psychologe bescheinigte mir die Remission meiner Depression und ist ebenfalls ratlos, was die weiterhin bestehenden Beschwerden angeht. Nun finde man einen Arzt, der überhaupt zugibt, dass die Einnahme Folgeschäden haben kann. Ich bin immer noch schwer schockiert über die Erfahrung mit diesem Zeug. Das war mir eine Lehre für's Leben. Nie wieder werde ich irgend ein Antidepressivum einnehmen. Ich hatte zuvor schon 3 schwer depressive Phasen ohne Medikamente überstanden. Diesmal fühlte ich mich durch meine Angehörigen und den Arzt fast gezwungen, etwas einzunehmen, weil ich niemand glaubhaft machen konnte, dass so eine Episode auch unbehandelt vergeht. Ich wollte nicht den Eindruck erwecken, ich ließe mir nicht helfen. Nun habe ich die Folge dieser Entscheidung zu tragen und weiß nicht, wie lange das noch anhalten wird, oder ob es jemals wieder vergeht. Wie gesagt: Finger weg von diesem Teufelszeug!

Eingetragen am  als Datensatz 92387
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Ich nehme dieses Medikament seit Jahren. Empfehlungen spreche ich hier nicht aus, da jedes Medikament bei jedem anders wirken kann. Wenn ich hier allerdings lese, dass man es nach 5 Tagen wieder absetzt, kann ich den Arzt nicht verstehen der dann nämlich eine Art Tabletten Roulett spielt. Gerade...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme dieses Medikament seit Jahren. Empfehlungen spreche ich hier nicht aus, da jedes Medikament bei jedem anders wirken kann.
Wenn ich hier allerdings lese, dass man es nach 5 Tagen wieder absetzt, kann ich den Arzt nicht verstehen der dann nämlich eine Art Tabletten Roulett spielt. Gerade Mirtazapin braucht eine weile bis sich der Körper darauf eingestellt hat.
Bei mir waren es als Beispiel fast 3 Wochen. Erst dann habe ich super wieder geschlafen.
Eine leichte Gewichtszunahme gab es, aber war bei mir jetzt nicht so schlimm, da ich durch die Schlafstörungen abgenommen hatte. Jetzt liege ich bei einer Größe von 184 cm bei 75 kg.
Weiterer RIESEN Vorteil: Es macht nicht abhängig und das ist selten bei Psychopharmaka Mitteln!!

Eingetragen am  als Datensatz 92332
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression

Medikament schlug nach ca 2 wochen sehr gut an. Gewichtszunahme (, die sich allerdings noch in Grenzen hielt) und deutliche Verschlechterung der Leberwerte folgten jedoch bald. Nach dem absetzen hatte ich zuerst stärkere Stimmungsschwankungen, danach kam der Juckreiz. Ich hoffe dass letzterer...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Medikament schlug nach ca 2 wochen sehr gut an. Gewichtszunahme (, die sich allerdings noch in Grenzen hielt) und deutliche Verschlechterung der Leberwerte folgten jedoch bald.
Nach dem absetzen hatte ich zuerst stärkere Stimmungsschwankungen, danach kam der Juckreiz. Ich hoffe dass letzterer bald ein Ende findet. Definitiv keine empfehlung bei diesen absetzsymptomen!

Eingetragen am  als Datensatz 92263
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):135
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Ich nehme 15mg mirtazapin zum schlafen, habe Verstopfung, Gewichtsverlust, Gelenk Schmerzen und nachtschweiss.

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme 15mg mirtazapin zum schlafen, habe Verstopfung, Gewichtsverlust, Gelenk Schmerzen und nachtschweiss.

Eingetragen am  als Datensatz 92229
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):103
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Fibromyalgie

Extreme Gewichtszunahme von 95 kg (187 cm groß) auf 140,5 kg. Müdigkeit, bis hin zu komatösen Zuständen, bei dem ich in Sekundenschlaf falle . Trockener Mund.

Mirtazapin bei Fibromyalgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinFibromyalgie15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Extreme Gewichtszunahme von 95 kg (187 cm groß) auf 140,5 kg.
Müdigkeit, bis hin zu komatösen Zuständen, bei dem ich in Sekundenschlaf falle . Trockener Mund.

Eingetragen am  als Datensatz 92216
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):140
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionssion

Es wirkt super auf meine Angstzustände und hat mich vor schlimmerem bewahrt. Ich war der Meinung dass meine Gelenkschmerzen und Fussschmerzen nicht nur von der Gewichtszunahme kommen könnten. 10 kg ! Mein Arzt sagt die Schmerzen sind keine Nebenwirkungen. Ich versuche jetzt die ausschleichende...

Mirtazapin bei Depressionssion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionssion8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es wirkt super auf meine Angstzustände und hat mich vor schlimmerem bewahrt. Ich war der Meinung dass meine Gelenkschmerzen und Fussschmerzen nicht nur von der Gewichtszunahme kommen könnten. 10 kg ! Mein Arzt sagt die Schmerzen sind keine Nebenwirkungen. Ich versuche jetzt die ausschleichende Absetzung und hoffe dass ich mich danach wieder richtig bewegen kann. Ich habe das Glück eine psychologische Betreuung gefunden zu haben. Ohne diese hätte ich die Schmerzen weiter in Kauf genommen. Ansonsten kann ich das Medikament empfehlen. Endlich wieder schlafen können und nicht nur dauerdenken.
Allerdings immer müde und in einem ständigen Nebel.
Lust auf sex ist leider auch abhanden gekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 92051
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Ich habe das Medikament vor ein paar Jahren nach starkem drogen Konsum schon einmal bekommen. Damals habe ich die Wirkung deutlich gespürt, abends sehr ruhig geworden, ich konnte mich entspannen und bin schnell eingeschlafen. Sehr lebhafte Träume halfen dabei das erlebte aufzuarbeiten. Manchmal...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament vor ein paar Jahren nach starkem drogen Konsum schon einmal bekommen. Damals habe ich die Wirkung deutlich gespürt, abends sehr ruhig geworden, ich konnte mich entspannen und bin schnell eingeschlafen. Sehr lebhafte Träume halfen dabei das erlebte aufzuarbeiten. Manchmal hat es Spaß gemacht intensiv zu träumen, am nächsten Tag hatte man aber das Gefühl man hat nicht wirklich geschlafen. Morgens war ich immer sehr neben der Spur was sich auch tagsüber nicht sehr gebessert hat. Da ich jetzt, 3 Jahre später immernoch schlecht einschlafe habe ich mir wieder Mirtazapin verschreiben lassen. Ich schlafe innerhalb einer Stunde nach der Einnahme ein und habe morgens das Gefühl nie etwas genommen zu haben. Es lag damals wahrscheinlich noch an den Nachwirkungen der Drogen. Ganz selten noch lebhafte Träume sonst fester Schlaf bis zu 10 stunden. Weniger als 7 Stunden sollte man nicht schlafen. Da ich auch probleme habe zu Essen, ist die Appetitssteigernde Wirkung mir recht. Ich habe ca. 1 KG zugenommen vermute aber dass ich nicht weiter zunehmen werde. Ich bin von mirtazapin überzeugt und empfehle es gegen Schlafstörungen.

Eingetragen am  als Datensatz 91915
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für posttraumatische Belastungsstörung

Aufgrund eine Depression nach Mobbing wurde ich AU geschrieben. Zunächst Liaf 900 von der Hausärztin, dann vom Psychiater Ctalopram vom Psychiater bekommen. Auf das wurde ich zittriger... Eine Therepeutin diagnostizierte dann Posttraumatische Belastungsstörung und teilte mir mit mich nicht...

Mirtazapin bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapinposttraumatische Belastungsstörung5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund eine Depression nach Mobbing wurde ich AU geschrieben. Zunächst Liaf 900 von der Hausärztin, dann vom Psychiater Ctalopram vom Psychiater bekommen. Auf das wurde ich zittriger... Eine Therepeutin diagnostizierte dann Posttraumatische Belastungsstörung und teilte mir mit mich nicht aufzunehmen da ich ihr zu schwer belastet wäre. Jetzt habe ich vom Psychiater Mirtazapin 15 mg verschreiben bekommen.
Am ersten Abend genommen und durch geschlafen bis am nächsten Tag 8h, Das hatte ich schon ewig nicht mehr. Ich war ruhiger, aber auch tagsüber oft seeehr müde. Mein Blutdruck der vorher trotz Medikamenten nicht runter ging ging jetzt runter. Nach ca. 3 Wochen stellte ich fest dass ich Ödeme in den Beinen bekam. Ein EKG bei meiner Hausärztin ergab dass der QTcB enorm erhöht war und obwohl ich keinen Infekt oder dergleichen habe sind die Leukoziten hoch. Hausärztin meinte Mirtazapin sofort absetzen und Laif nehmen, in 3 Wochen bin ich wieder beim Psychiater, der wird mir sicher wieder was anderes geben wollen. Eine Woche nach Absetzen von Mirtazapin bin ich wieder morgens 2 Kilo leichter (altes Gewicht) und habe auch nicht mehr die Ödeme.

Eingetragen am  als Datensatz 91279
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression

Ich habe mirtazapin fast 2 Jahre genommen..in den 2 Jahren aber 30 Kilo zugenommen..desswen war ich mir bewusst da ich mirtazapin früher auch schon hatte in Form von remergil...noch mehr wollte ich aber nicht zunehmen somit habe ich das Medikament vor 2 Wochen abgesetzt...erst 1 Woche reduziert...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mirtazapin fast 2 Jahre genommen..in den 2 Jahren aber 30 Kilo zugenommen..desswen war ich mir bewusst da ich mirtazapin früher auch schon hatte in Form von remergil...noch mehr wollte ich aber nicht zunehmen somit habe ich das Medikament vor 2 Wochen abgesetzt...erst 1 Woche reduziert von 30 auf 15 dann weg..die ersten Tage Übelkeit und dauerkopfschmerz...der kopfachmerz ist auch nach 2 Wochen noch da...aber so heftige Reaktionen wie hier beschrieben hatte ich nie, dass es mit drogenabhängigkeit und Lebensgefahr verglichen wird...lebensgefahr sehe ich nur wenn jemand ohne ärztlichen Rat absetzt und in eine tiefe Depression fällt mit ausgeprägten suozidgedanken..mirtazapin kann deutlich besser abgesetzt werden als viele andere Sachen wie sertralin, tavor, citalopram etc.deswegen würde ich mich immer wieder dafür entscheiden wenn es nötig ist...bei Kopfschmerzen hilft Ruhe und wenn es nicht anders geht mal ne Paracetamol.. aber auch das geht vorbei ...mit tilidin zur ich mir viel viel schwerer abzusetzen..

Eingetragen am  als Datensatz 91128
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Angststörungen

Ich hatte wie aus dem heiteren Himmel anfangs mit krassen Panikattacke zu kämpfen. Zwei Monate später kamen die Depressionen. Nach viel herumgraben hab ich endlich die Ursache gefunden und es dementsprechend behandeln können. Dabei bin ich allerdings an Mirtazapin hängen geblieben. Leider habe...

Mirtazapin bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Angststörungen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte wie aus dem heiteren Himmel anfangs mit krassen Panikattacke zu kämpfen. Zwei Monate später kamen die Depressionen. Nach viel herumgraben hab ich endlich die Ursache gefunden und es dementsprechend behandeln können. Dabei bin ich allerdings an Mirtazapin hängen geblieben. Leider habe ich auch mit diesen Tabletten 15 Kilo zugenommen und meine Leberwerte sind auch hin.

Seit zwei Wochen habe ich sie von allein abgesetzt (ich weiß, das sollte man nicht tun..aber ich geh immer aufs Ganze). Es ist echt nicht einfach und die Nebenwirkungen machen es mir auch sehr zu schaffen mit Albträumen, Nachtangst und schwere Unruhe. Seit Tagen hab ich auch ständig extremen Druck im Kopf.

Und dann soll mir jemand sagen das Antidepressiva nicht abhängig machen!

Ich hoffe für jeden die an Depressionen, Panikattacken ect. leiden, endlich aus diesen Teufelskreis es rausschaffen!! Ich habe großen Respekt für Menschen die mit diesen Krankheiten leben und sich durch das Leben damit durchboxen! Ich drücke euch allen die Daumen.

Eingetragen am  als Datensatz 91112
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angststörungen, Panik, Schlafstörungen

Ich nehme Mirtazapin seit 16 Jahren als Schmelztablette 30 mg zur Nacht. Seitdem schlafe ich zumindest besser. Heißhunger hatte ich nur ca. 1 Woche, danach nie wieder. Zugenommen hatte ich damals ca. 10 kg, was bei einem Ausgangsgewicht von 44 kg aber gut war. Danach ging es mit den Kilos immer...

Mirtazapin bei Angststörungen, Panik, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngststörungen, Panik, Schlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Mirtazapin seit 16 Jahren als Schmelztablette 30 mg zur Nacht. Seitdem schlafe ich zumindest besser. Heißhunger hatte ich nur ca. 1 Woche, danach nie wieder. Zugenommen hatte ich damals ca. 10 kg, was bei einem Ausgangsgewicht von 44 kg aber gut war. Danach ging es mit den Kilos immer rauf und runter. Es geht mir immer schlechter, ich kann aber nicht sagen ob das Nebenwirkungen sind oder einfach meine Krankheit. Sobald ich eine Tablette auslasse, habe ich am nächsten Tag starke Entzugserscheinungen wie Zittern, Durchfall, Glieder-und Kopfschmerzen und null Appetit.

Eingetragen am  als Datensatz 91062
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Angststörungen, Schlafstörung

Ich habe Mirtazapin wegen meiner schweren Depressionen, extremen Schlafstörungen und meiner Angststörung in einer Klinik verschrieben bekommen. Ich konnte nach Jahren endlich wieder schlafen. Das große Aber kommt noch: ich war wie ein Zombie, alle Gefühle waren nicht mehr da, mir war alles egal,...

Mirtazapin bei Depressionen, Angststörungen, Schlafstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Angststörungen, Schlafstörung7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Mirtazapin wegen meiner schweren Depressionen, extremen Schlafstörungen und meiner Angststörung in einer Klinik verschrieben bekommen.
Ich konnte nach Jahren endlich wieder schlafen. Das große Aber kommt noch: ich war wie ein Zombie, alle Gefühle waren nicht mehr da, mir war alles egal, ich hatte immer einen leeren Blick, konnte keinen klaren Gedanken fassen, meinen Gegenüber nicht richtig zuhören. Innerhalb von 6 Wochen habe ich 12 Kilogramm zugenommen, was mich dann dadurch dazu bewegte, die Tabletten abzusetzen. Therapeut und Arzt sagten nein, also hab ich abrupt ohne Einverständnis diese abgesetzt.
Nur noch Traurigkeit war da, war nur am Weinen(wenigstens konnte ich es endlich mal), Appetit war weg (habe aber immer noch nicht abgenommen). Hatte dann einen Kreislaufkollaps (trotz genug getrunken und gegessen). Stellte sich heraus, dass durch das Absetzen Extrasystolen und extreme Herzrhythmusstörungen auftraten

Eingetragen am  als Datensatz 90987
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Einschlafstörung, Depressionession

Ich nehme jetzt seit etwa 6 Monaten 30mg Mirtazapin 1x vor dem Schlafengehen. Es hat anfangs auch sehr gut geholfen, um einzuschlafen. Da ich davor nie wirklich Schlafstörungen hatte, sondern erst bekam, nachdem ich die Mirtazapin zusätzlich zu den aufputschenden Escitalopram erhielt, treten kurz...

Mirtazapin bei Einschlafstörung, Depressionession

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinEinschlafstörung, Depressionession6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jetzt seit etwa 6 Monaten 30mg Mirtazapin 1x vor dem Schlafengehen. Es hat anfangs auch sehr gut geholfen, um einzuschlafen. Da ich davor nie wirklich Schlafstörungen hatte, sondern erst bekam, nachdem ich die Mirtazapin zusätzlich zu den aufputschenden Escitalopram erhielt, treten kurz nach der Einnahme um etwa 23.00 Uhr, massive RLS (restless legs) auf. Dadurch kann ich kaum noch einschlafen. Auch tritt es erst bei Zubettgehen auf oder wenn ich noch etwas länger vor dem TV sitze. Das einzige das mir hilft, ist dann wieder aufzustehen und mich etwas zu bewegen oder ich rauche noch paar Zigaretten, was sich etwa auf 1-2 Stunden ausdehnt, erst wenn ich mich dann wieder hinlege, kann ich halbwegs einschlafen. Da ich zusätzlich zu den beiden Antidepressiva auch noch Suboxone (Buprenorphin/Naloxon) erhalte, habe ich am Beginn versucht, die Beschwerden mit der Einnahme von mehr Naloxon zu lindern, was anfangs auch ganz gut klappte, jedoch ist das auf Dauer auch keine Lösung, da ich mich ja deswegen aufkeinenfall höherdosieren möchte, als ich eigentlich nötig habe. Ich versuche jetzt ab und zu statt der 30mg Mirtazapin, 50mg Trittico einzunehmen, was wie ich finde, das Einschlafen etwas besser werden lässt. Da ich dadurch jedoch tagsüber sehr müde bin, muss ich wohl nochmal mit meiner Psychiaterin sprechen.

Eingetragen am  als Datensatz 90976
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angst- und Panikattacken

Ich nehme jeden Abend 1 Stunde vor dem schlafen gehen 1 Tablette 15mg Mitrazapin. Ich habe noch nie Antidepressiver genommen und hatte auch Angst welche zu nehmen aber meine Angststörungen und die innere Unruhe waren so schlimm das mein Arzt kein anderen weg mehr gefunden hatte, alle beruhigenden...

Mirtazapin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngst- und Panikattacken3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jeden Abend 1 Stunde vor dem schlafen gehen 1 Tablette 15mg Mitrazapin. Ich habe noch nie Antidepressiver genommen und hatte auch Angst welche zu nehmen aber meine Angststörungen und die innere Unruhe waren so schlimm das mein Arzt kein anderen weg mehr gefunden hatte, alle beruhigenden Mittel die man so kaufen kann haben nichts geholfen. Natürlich habe ich mich im Internet schlau gemacht und gelesen was andere Leute dazu geschrieben haben wie es bei Ihnen wirkt und es standen auch viele negative Sachen drinne ABER ich bin froh das ich endlich wieder schlafen kann ich nehme eine Tablette und kann abschalten und in Ruhe schlafen ich habe keine Nebenwirkungen und nicht zugenommen!

Eingetragen am  als Datensatz 90833
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Psychische Labilität

Schnell eintretende Wirkung von beruhigung . Ansonsten ist man teilweise benebelt bis abwesend. Schläft sehr gut. In Verbindung mit Alkohol ist man quasi in Delirium. Der Heißhunger blieb aus, bisher. Dafür erhöhte Ruhepuls, Nasenbluten apprupt und abends sehr müde.

Mirtazapin bei Psychische Labilität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinPsychische Labilität8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schnell eintretende Wirkung von beruhigung . Ansonsten ist man teilweise benebelt bis abwesend. Schläft sehr gut. In Verbindung mit Alkohol ist man quasi in Delirium. Der Heißhunger blieb aus, bisher. Dafür erhöhte Ruhepuls, Nasenbluten apprupt und abends sehr müde.

Eingetragen am  als Datensatz 90710
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):191 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Somatoforme Störungen

Leide seit über einem halben Jahr an somatoformer Störung und kann nicht ein- oder durchschlafen. Bekam dagegen vom Hausarzt 15mg verschrieben. Am ersten Tag der Einschleichphase schlief ich bereits 30 Minuten nach Einnahme sofort ein. Das hat mich am nächsten Tag richtig gefreut. Allerdings...

Mirtazapin bei Somatoforme Störungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSomatoforme Störungen45 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leide seit über einem halben Jahr an somatoformer Störung und kann nicht ein- oder durchschlafen. Bekam dagegen vom Hausarzt 15mg verschrieben. Am ersten Tag der Einschleichphase schlief ich bereits 30 Minuten nach Einnahme sofort ein. Das hat mich am nächsten Tag richtig gefreut. Allerdings wirkt es nun nach ca. 6 Wochen schon nicht mehr. Ich kann wieder schlecht ein- und durchschlafen. Gegen die körperlichen Symptome der Störung hatte es gar keine Wirkung. Ich hab sogar eher den Eindruck, dass diese nun noch stärker sind als vor der Einnahme. Jetzt weiß ich auch nicht so recht, wie es weitergehen soll. habe in 2 Wochen einen Termin bei einem Psychotherapeuten. Aber was tun mit Mirtazapin? Ich stehe gerade vor der schweren Entscheidung, es abzusetzen oder nochmal zum Hausarzt gehen und die Dosis erhöhen. Langsam aber sicher werde ich Lebensmüde. Ich muss allerdings sagen: Die Nebenwirkung starker Gewichtszunahme habe ich überhaupt nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 90689
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angststörungen

Übelkeit ohne Ende, Antriebsverlust in allen Phasen, Darmbeschwerden und schlimme Mundtrockenheit.

Mirtazapin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngststörungen360 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit ohne Ende, Antriebsverlust in allen Phasen, Darmbeschwerden und schlimme Mundtrockenheit.

Eingetragen am  als Datensatz 90347
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1941 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
60 mehr Nebenwirkungen mit Mirtazapin

Mirtazapin wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Citalopram, Trevilor, Cipralex, Sertralin, Seroquel

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von suesseblume
suessebl…
Benutzerbild von becci
becci
Benutzerbild von lolo77
lolo77

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 899 Benutzer zu Mirtazapin

Graphische Auswertung zu Mirtazapin

Graph: Altersverteilung bei Mirtazapin nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Mirtazapin nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Mirtazapin
[]