Mirtazapin

Das Medikament Mirtazapin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirtazapin wurde bisher von 1105 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6.7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Mirtazapin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Gewichtszunahme (507/1315)
39%
Müdigkeit (328/1315)
25%
Appetitsteigerung (128/1315)
10%
Benommenheit (115/1315)
9%
keine Nebenwirkungen (93/1315)
7%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 335 Nebenwirkungen bei Mirtazapin

Wo kann man Mirtazapin kaufen?

Mirtazapin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Mirtazapin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Depression53% (812 Bew.)
Schlafstörungen25% (437 Bew.)
Borderline3% (52 Bew.)
Burnoutsyndrom2% (35 Bew.)
Posttraumatische Belastung…1% (18 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 72 Krankheiten behandelt mit Mirtazapin

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Mirtazapin

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Remergil53% (70 Bew.)
Mirtabene18% (30 Bew.)
Remeron18% (35 Bew.)
Mirta Lich6% (13 Bew.)
Mirtel3% (7 Bew.)

Wir haben 1309 Patienten Berichte zu Mirtazapin.

Prozentualer Anteil 60%40%
Durchschnittliche Größe in cm167180
Durchschnittliches Gewicht in kg6885
Durchschnittliches Alter in Jahren4650
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,4226,03

In Mirtazapin kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Mirtazapin

Mirtazapin jetzt Günstig bestellen

Fragen zu Mirtazapin

alle Fragen zu Mirtazapin

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Mirtazapin für Depression, Angst- und Panikattacken mit Gewichtszunahme

Habe mich lange gegen Medikamente gewehrt bis es zum totalen Zusammenbruch und 6 Wochen Krankenhaus kam. Erst nach dem KH habe ich mich überwunden und Mirtazapin erhalten. Ich hatte davor über 11 kg abgenommen, da ich gar nicht mejr zur Ruhe kam und schlafen konnte ich nur 2 h am Tag. Ich habe...

Mirtazapin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angst- und Panikattacken8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mich lange gegen Medikamente gewehrt bis es zum totalen Zusammenbruch und 6 Wochen Krankenhaus kam. Erst nach dem KH habe ich mich überwunden und Mirtazapin erhalten. Ich hatte davor über 11 kg abgenommen, da ich gar nicht mejr zur Ruhe kam und schlafen konnte ich nur 2 h am Tag. Ich habe dem Arzt klar gemacht, dass nur 7,5 mg für mich in Frage kommen, da ich sehr schnell reagiere. Er hat mir gleich gesagt, dass Gewichtszunahmen die Regel seien. Das war mir bei 1,80 m und 60 kg nur recht. Am Abend vor dem Schlafen gehen, habe ich 7,5 mg genommen und das erste Mal seit Monaten durchgeschlafen. In der Früh etwas benommen aufgewacht, aber gut. Nach 10 Tage keine Angst, gesteigerter Appetit. Nach 4 Wochen war ich wie ein anderer Mensch. Sport ging wieder, unter Menschen gehen, Einkaufen, Essen, Autofahren usw. Ich bedauere bis heute, dass ich nicht sofort etwas genommen habe. Außer Gewichtszunahme von 17 kg KEINE Nebenwirkungen. Wiege jetzt 6 kg mehr als vor der Erkrankung. Das nehme ich gerne in Kauf. Nach 6 Monaten habe ich die 15 mg geviertelt und es hat immer noch gut getan. Bis mein Psychologe darauf bestand es ganz abzusetzen. Der Neurologe war dagegen und ich ihm Dilema. Habe abgesetzt und zwei Wochen später kam der Fall. Ich nehme es wieder und ich setze es erst ab, wenn ich der Meinung bin, es ist soweit und dann muss man es wirklich langsam ausschleichen. Wenn man ernährungstechnisch gesund isst und sich bewegt, ist die Gewichtszunahme minimal.

Eingetragen am  als Datensatz 84433
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angstzustände mit Gewichtszunahme, Emotionslosigkeit, Abhängigkeit, Entzugserscheinungen, Aggressivität, Absetzerscheinungen, Albträume, Zuckungen, Lähmung, Mimikausfälle, motorische Fehlfunktionen, Verschlafenheit

Habe Remeron mit Wirkstoff Mirtazapin gegen die Angstzustände und Schlaflosigkeit aufgrund meiner Depressionen verschrieben bekommen. Zur Zeit der Einnahme war ich noch keine 20 Jahre alt. Schlafprobleme / Lähmungserscheinungen: Anfangs hat es sehr gut gewirkt, konnte seit langem endlich...

Mirtazapin bei Depression, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angstzustände4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Remeron mit Wirkstoff Mirtazapin gegen die Angstzustände und Schlaflosigkeit aufgrund meiner Depressionen verschrieben bekommen. Zur Zeit der Einnahme war ich noch keine 20 Jahre alt.

Schlafprobleme / Lähmungserscheinungen:

Anfangs hat es sehr gut gewirkt, konnte seit langem endlich wieder ohne Probleme einschlafen und auch durchschlafen. Das Aufstehen am Morgen war jedoch eine Qual. Vor der Einnahme reichte ein Alarm am Morgen und ich stand ohne Probleme auf. Nach nur einer Woche der Einnahme von Mirtazapin verschlief ich sogar 12 verschiedene Alarme.. Die Einnahme wurde auf kurz vor dem Schlafengehen gesetzt.
Da ich dann immer verschlafen habe, habe ich die Einnahme auf 19:00 Uhr verschoben. So ca. um 21:00 Uhr war ich dann wie gelähmt. Ich schlief im sitzen ein oder bei Unterhaltungen starrte ich mit leeren Augen auf mein Gegenüber und schien nicht mitzubekommen, was die Person mir erzählt, geschweige denn Antworten benötigten extrem viel Zeit, da ich Schwierigkeiten hatte, Sätze zu bilden und nur noch mit "Mhm" / "Ja" / "Keine Ahnung" antworten konnte.

Albträume:

Leider traten nach ca. 3 Monaten der Einnahme krasse Albträume auf. Ich träumte immer von totalen Stresssituationen. Konnte keine Nacht mehr durchschlafen, ohne schweissgebadet aufzustehen, da die Träume sehr stressvoll, wirr und traumatisch waren. Zudem ca. um die gleiche Zeit hatte ich motorische Störungen, d.h. unkontrollierbare Zuckungen in den Beinen und Armen.

Aggressivität / Bewegungseinschränkung:

War eine Zeit lang unerträglich aggressiv, konnte nicht Autofahren ohne auszurasten oder in Menschenmengen gehen, ohne total durchzudrehen, wenn jemand mich auch nur leicht berührt hat. Wenn mich jemand um einen Gefallen bat, wurde ich sofort aggressiv, da ich ständig das Gefühl der inneren Ruhe zu benötigen schien. Wollte nur noch schlafen, mich hinlegen. Jegliche körperliche Anstrengung war zu viel. Konnte nicht mehr zum Krafttraining. Mache nun gar keinen Sport mehr.. Hatte zudem extremste Schweissausbrüche, sowie vermehrtes starkes Schwitzen.

Gewichtszunahme:

Ausserdem starke Gewichtszunahme, innert 3 Monaten 11kg zugenommen. Sattgefühl war wie weggeblasen und stets Hunger, egal wieviel ich schon gegessen habe.
Nach 4 Monaten beim Kontrollbesuch meinte meine Ärztin, die Nebenwirkungen seien zu stark für mich und verschrieb mir Escitalopram.

Entzugserscheinungen/Absetzerscheinungen:

Nun habe ich starke Entzugserscheinungen, da das Mirtazapin von einem Tag auf den anderen abgesetzt und durch ein neues Medikament ersetzt wurde.
Von meinen Fressattacken ist nichts mehr da, jedoch leide ich nun seit über 2 Wochen unter heftiger Appetitlosigkeit. Esse zurzeit einen Apfel am Tag und etwas Trauben oder sonstige Früchte. Mehr bringe ich nicht runter. Habe dauerndes Übelkeitsgefühl als müsste ich mich jederzeit übergeben.. Gewichtsverlust leider nicht vorhanden trotz so gut wie keine Nahrung..
Schlaflosigkeit ist wieder zurückgekehrt ab der ersten Nacht ohne Mirtazapin. Liege teilweise bis 2 Uhr nachts wach und habe wirre Gedanken.
Das Aufstehen am Morgen ist jedoch wieder wie gewohnt 1-2 Wecker und ich kann ohne Probleme aufstehen. Die Träume sind auch wieder ganz normal.

Zudem bin ich jetzt ohne Mirtazapin einiges fitter, nicht mehr aggressiv.., scheine auch besser gelaunt zu sein (laut meinen Mitmenschen), denn mit Mirtazapin habe ich nicht wie ein Mensch existiert, war wie eine Maschine ohne Emotionen. Konnte weder weinen, noch lachen.

Empfehle Remeron auf keinen Fall..

Eingetragen am  als Datensatz 84956
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Das Molekül Mirtazapin, eingenommen unter dem kommerziellen Namen Remergon, zeigt auch in geringen Dosen seine Wirksamkeit in der Bekämpfung von Schlafstörungen, jedoch hat es auch meiner Meinung nicht erforschte Nebenwirkungen, da es nicht als Schlafmittel zugelassen ist. Ich bin 37 Jahre alt...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Molekül Mirtazapin, eingenommen unter dem kommerziellen Namen Remergon, zeigt auch in geringen Dosen seine Wirksamkeit in der Bekämpfung von Schlafstörungen, jedoch hat es auch meiner Meinung nicht erforschte Nebenwirkungen, da es nicht als Schlafmittel zugelassen ist.
Ich bin 37 Jahre alt und habe Mirtazapin jetzt 28 Monate täglich eingenommen von zu Beginn Dosen von 15mg, anschliessend, 7,5 mg, kurzzeitig 3,5mg, danach wieder 7,5 mg. Ich leide schon seit meiner Jugend unter einer sehr schlechten Schlafqualität mit Einschlafzeiten von über 1 Stunde und mit mehreren längeren Wachphasen nachts. Zudem reicht ein kleines Geräusch um mich aufzuwecken. Nach der Geburt meiner Kinder hat sich meine Schlafqualität noch verschlechtert, da ich durch die nächtlichen Störphasen der Kinder danach oft gar keinen Schlaf mehr gefunden habe.
Meine Erfahrungen mit dem Medikament sind vielseitig und vor allem abhängig von der Dosis.
Die Dosis von 15 mg ist meiner Meinung nach zu hoch um Schlafstörungen zu bekämpfen. Die Wirkung hält zu lange an, ist morgens noch beim Aufstehen gut spürbar und verleiht ein Gefühl von Benommenheit und Antriebslosigkeit in den Tag hinein.
Die halbe Dosis von 7,5 mg hatte bei mir die beste Wirkung um meine Schlafstörungen im Griff zu halten. Abends eingenommen ist die Wirkung nach 8 Stunden fast nicht mehr spürbar und die Antriebslosigkeit nimmt ab. Die Wirkung auf den Schlaf ist nicht perfekt, aber das Medikament hilft beim Einschlafen, hemmt aufkommende Panik beim nächtlichen Aufwachen oder am frühen Morgen.
Die Dosis von 3,5 mg ist zu gering und zeigte nach einigen Tagen Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen, Gereiztheit. Zudem ist die Schlafqualität wieder schlechter.
Dies scheint alles problemlos verträglich zu sein doch ich habe im Anwendungszeitraum des Medikaments zunehmend höheren Blutdruck (16/9) bekommen und regelmässig Brustschmerzen. Ich bin jedoch mindestens zwei Mal die Woche sportlich aktiv (MTB Joggen), rauche nicht, habe kein Übergewicht und konsumiere Alkohol in Massen. Ich vermute dass die Herzrythmusstörungen und der erhöhte Blutdruck einen Zusammenhang mit dem Medikament haben. Das Medikament setzt bei der Einnahme den Blutdruck herab, hilft beim Einschlafen und der Körper wirkt dem am Morgen entgegen indem er den Blutdruck erhöht. Dies könnte den erhöhten Blutdruck erklären. Ich vermute, dass wenn das Medikament in höheren Dosen vun 20mg oder 30 mg als Antidepressiva eingesetzt wird, diese Nebenwirkung nicht erscheint, da das Medikament eine Halbwertszeit von 20 Stunden hat und so eine erhöhte Konzentration vom Molekül im Blut bleibt, über den ganzen Tag hinweg. Bei 7,5 mg ist die Konzentration wahrscheinlich nicht den ganzen Tag über erhöht genug um die Blutdruckerhöhung des Körpers zu erhöhen.
Auf jeden Fall macht der erhöhte Blutdruck mir Sorgen, mein Hausarzt kann sich das auch nicht erklären, daher habe ich entschieden das Medikament abzusetzen.
Seit 7 Tagen nun, habe ich das Medikament abgesetzt und die Entzugserscheinungen sind heftig, vor allem was die Schlafstörungen betrifft. Die ersten zwei Nächte habe ich fast nur durchgeschwitzt, höchstens 2 Stunden geschlafen, habe täglich Kopfschmerzen, vielleicht wegen dem Schlafmangel oder wegen dem Entzug, bin jetzt bei 4 Stunden Schlaf und die Kopfschmerzen sind erträglicher geworden. Ab der dritten Nacht habe ich auf Melatonin zurückgegriffen, beruhigt ein bisschen, hat aber nur eine kleine Wirkung auf die Schlafqualität.
Ich kann aber noch nicht berichten ob sich der Blutdruck wieder normalisiert, da er jetzt aufgrund der schlaflosen Nächte sowieso erhöht ist. Ich kann jedoch schon feststellen, dass die Brustschmerzen geringer geworden sind.

Eingetragen am  als Datensatz 94287
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit mit Medikamentenüberhang, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Libidoverlust

8 Tage 15 mg , dann Erhöhung auf 30 mg. Schlafstörungen bereits mit 15 mg behoben. Schnell eingeschlafen und auch durchgeschlafen, konnte locker 9 oder 10 Std am Stück schlafen. Anfangs zwar morgens wie erschlagen(aufstehen fiel sehr schwer, ),aber jetzt nach 8 Wochen hat es sich etwas...

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

8 Tage 15 mg , dann Erhöhung auf 30 mg.
Schlafstörungen bereits mit 15 mg behoben. Schnell eingeschlafen und auch durchgeschlafen, konnte locker 9 oder 10 Std am Stück schlafen. Anfangs zwar morgens wie erschlagen(aufstehen fiel sehr schwer, ),aber jetzt nach 8 Wochen hat es sich etwas gebessert.
Positiv zu bewerten ist, daß es mir sehr stark gegen meine körperliche Müdigkeit half.War körperlich sehr ko,sodaß ich nur noch das Bedürfnis hatte, mich hinzulegen und zu ruhen.Fühle mich jetzt sehr fit und viel belastbarer als vorher !!
War vorher eher ängstlich, bin jetzt eher gelassen, ruhiger.

Negativ: Libidominderung , unbeschreibliche Appetitsteigerung - deshalb an Gewicht zugenommen um 4 kg. Irgendwie stört mich schon dieses "ruhig gestellt" sein. (Weiß nicht , wie ich es anders beschreiben soll, vielleicht ist es auch so eine Art emotionale Gleichgültigkeit)

Eingetragen am  als Datensatz 20885
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Aggressivität, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit

Ich nehe Mirtazapin nun seit drei Abende. Meine Depressionen machen mir zwar meinen Alltag zur Hölle, aber die Nebenwirkungen sind für mich im Moment schlimmer. Ich kann mich nicht konzentrieren, kann nicht richtig lesen und ganz normale Zusammenhänge in Gesprächen erfassen. Es fühlt sich an,...

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehe Mirtazapin nun seit drei Abende. Meine Depressionen machen mir zwar meinen Alltag zur Hölle, aber die Nebenwirkungen sind für mich im Moment schlimmer.

Ich kann mich nicht konzentrieren, kann nicht richtig lesen und ganz normale Zusammenhänge in Gesprächen erfassen. Es fühlt sich an, als ob ich unter krassen Drogen stehen würde. Zusätzlich bin ich richtig aggressiv und habe Stimmungsschwankungen. Das Schlimmste aber ist, dass ich auch nach 14Stunden Schlaf total müde bin und fast im Stehen einschlafe.
Das alles ist nicht sehr prima, da ich in paar Monaten mein Abitur mache und in Klausur- und Lernphasen stecke.
Da ich hier einiges schon gelesen habe und vorallem die Gewichtszunahe bei fast jedem vorkommt habe ich mich nun entschieden das Medikament heute abend nicht zu nehmen und morgen zum Neurologen zu fahren.
Ich denke nicht, dass starke Gewichtszunahme in meinem Fall ratsam ist, da ich schon mit Essstörungen zu kämpfen hatte und mich mit meinen 50Kilo gerade akzeptieren kann. Gewichtszunahme würde alles noch schlimmer machen.

Eingetragen am  als Datensatz 20403
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit

Habe Mirtazapin ca. 1 1/2 Jahre genommen, 30 mg am Tag. Konnte vorher nachts kaum noch schlafen, und da wirkt es ganz hervorragend, man schläft gut und kommt zur Ruhe. Pros: Sediert, man schläft gut. Vor allem: Exzellente, spannende und intensive Träume! Cons: Einziger Nachteil ist die...

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Mirtazapin ca. 1 1/2 Jahre genommen, 30 mg am Tag. Konnte vorher nachts kaum noch schlafen, und da wirkt es ganz hervorragend, man schläft gut und kommt zur Ruhe.

Pros:
Sediert, man schläft gut. Vor allem: Exzellente, spannende und intensive Träume!

Cons:
Einziger Nachteil ist die Gewichtszunahme. Am Anfang hatte ich auch Mundtrockenheit, aber das war nicht schlimm.

Absetzen war problemlos. Habe mir auch Zeit gelassen und langsam ausgeschlichen. 8 Wochen 15 mg, 8 Wochen 7,5 mg.

Fazit: Akzeptables Medikament, von dem man sich allerdings keine Wunder erwarten sollte.

Eingetragen am  als Datensatz 33731
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken

Hallo ihr lieben, ich musste seit einiger Zeit Mirtazepin nehmen wegen einer Schlafstörung und Angstzuständen. Angefangen mit 7.5mg. Dann runter dosiert bis auf 0.5mg und schließlich abgesetzt. Ging 2 Tage gut dann konnte ich wieder nicht mehr schlafen. Wieder eindosiert mit 1mg. Bin jetzt...

Mirtazapin bei Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen, Angst- und Panikattacken60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ihr lieben,
ich musste seit einiger Zeit Mirtazepin nehmen wegen einer Schlafstörung und Angstzuständen. Angefangen mit 7.5mg. Dann runter dosiert bis auf 0.5mg und schließlich abgesetzt. Ging 2 Tage gut dann konnte ich wieder nicht mehr schlafen. Wieder eindosiert mit 1mg. Bin jetzt wieder runter auf 0.45mg per Wasserlösemethode. Ich kann super schlafen, bin aber tagsüber ständig müde, kann mich nicht richtig konzentrieren und bin oft total neben der Spur. Mein Hausarzt meinte das kann auch a Mirtazapin liegen, trotz der schon sehr geringen Dosis. Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht mit dem üblen Zeug? Ist es tatsächlich möglich das man bei so einer geringen Dosis diese Nebenwirkungen hat? Das ist echt sowas von belastedn, wenn man sich nicht konzetrieren kann und einem alles so unwirklich vorkommt.

Eingetragen am  als Datensatz 105255
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen mit Gleichgültigkeit, Müdigkeit, Libidoverlust, Restless-Legs-Syndrom, Taubheitsgefühle

Einmal tägliche (abends bzw. später Nachmittag) Einnahme einer halben Tablette (15 mg) Mirtazapin. Einnahme als Schmelztablette sehr einfach. Allerdings habe ich die Ausführung mit 30 mg pro Tablette, die ich mit dem Messer oder der Schere zweiteilen soll. Das geht nicht ohne Krümel....

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen15 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einmal tägliche (abends bzw. später Nachmittag) Einnahme einer halben Tablette (15 mg) Mirtazapin.

Einnahme als Schmelztablette sehr einfach. Allerdings habe ich die Ausführung mit 30 mg pro Tablette, die ich mit dem Messer oder der Schere zweiteilen soll. Das geht nicht ohne Krümel.

Beabsichtigte Wirkung: Schlafverbesserung, Stimmungsaufhellung, erhöhter Antrieb.

Tatsächliche Wirkung inkl. Nebenwirkungen:

- Stimmungsdämpfung: Die Spitzen der Emotionen sind weg. Extreme, quälende Ängste am Morgen bleiben aus oder sind stark abgeschwächt. Ebenso über den Tag verstreute fröhliche Momente. Als läge ein Schleier emotionaler Gleichförmigkeit über allem, der aus Bergen und tiefen Gräben dann sanft geschwungene Hügel und Täler macht.

- Schlafverbesserung bei gleichzeitig deutlich erhöhtem Schlafbedarf: Früher 6-8h, jetzt 8-10h. Insbesondere wenn die Tablette spät eingenommen wurde, fällt das Aufstehen am Morgen fast genauso schwer wie vor dem Medikament, aber nicht wegen quälender Ängste, sondern wegen extremer Müdigkeit. Dieser Effekt war in den ersten vier Tagen ganz besonders ausgeprägt. Tablette früher einnehmen und früher ins Bett, dann geht's besser. Kaffee am morgen wirkt deutlicher als vor der Medikamenteneinnahme gegen morgendliche Müdigkeit.

- Libidoverlust: In den ersten vier Tagen der Einnahme komplett. Seitdem immer noch stark abgeschwächt. Ähnlich wie bei anderen Stimmungslagen: Es ist kein bzw. nur ein sehr geringes Bedürfnis nach Erotik oder Zärtlichkeit da.

- Restless-Legs-Syndrom: An den ersten vier Tagen täglich, seitdem an ca. 2 von 3 Tagen quälend kribbelnde Beine, die teilweise das frühere Schlafengehen unmöglich machen. Das Kribbeln tritt recht pünktlich zwischen 22 und 23 Uhr auf. Die frühere Einnahme der Tablette (15 Uhr statt 19 Uhr) zieht den Beginn des RLS nicht oder kaum nach vorn. RLS kenne ich aus meiner Kindheit, hatte aber seit über 25 Jahren Ruhe, vielleicht noch 1-2 mal pro Jahr. Jetzt nach Medikamenteneinnahme eben häufiger, manchmal auch als Kribbeln im Arm. Erstaunlicherweise Bein- und Armkribbeln immer nur in der linken Körperhälfte.

- Betäubungsgefühl in der Zunge kurz nach oder während der Einnahme der Schmelztablette. Dauert ca. 15 min an.

Dies ist mein erstes Antidepressivum.

Eingetragen am  als Datensatz 32321
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Mirtazapin hat (bei mir!) schon in einer sehr niedrigen Dosierung eine hohe Wirksamkeit gegen 1. Ein- und Durschlafstörungen 2. Angststörungen, Nervösität, Appetitmangel 3. durch Schlafmangel bedingte gesundheitliche Probleme z.B. depressive Verstimmungen, bei mir hilfts auch gegen Herz- und...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mirtazapin hat (bei mir!) schon in einer sehr niedrigen Dosierung eine hohe Wirksamkeit gegen
1. Ein- und Durschlafstörungen
2. Angststörungen, Nervösität, Appetitmangel
3. durch Schlafmangel bedingte gesundheitliche Probleme z.B. depressive Verstimmungen, bei mir hilfts auch gegen Herz- und Kreislaufprobleme durch zu wenig Schlaf.
4. Wer unter Allergien leidet, hat gleichzeitig hiermit auch ein sehr gutes Antihistaminikum.

Es wirkt sehr schnell schlafanstoßend, aber angenehm, auch an den Folgetagen noch eine angenehme entspannende, beruhigende Wirkung.

Vor der Einnahme am späten Abend sollte man schon "bereit sein zum Einschlafen / sofort ins Bett gehen können".

Nebenwirkungen gibt es bei mir keine.
Man muss sich aber auf eine außergewöhnlich lange Schlafdauer einstellen.
Am besten man steht erst dann wieder auf, wenn man sich komplett ausgeruht fühlt.
Dies ist schon etwas ungewohnt, aber verständlich bei der langen Halbwertzeit von mindestens etwa 2 Tagen (>48 Stunden).

Daher nehme ich es wirklich auch nur 1x bei Bedarf ein, wenn ich mich durch Schlafmangel bedingt sehr unwohl fühle und dieses auf natürliche Weise nicht in den Griff bekomme.
Ansonsten lieber viel an die frische Luft, längere Spaziergänge oder Touren in schönen Gegenden, Gartenarbeit oder sich sonst wie "auspowern und gleichzeitig entspannen".

Fazit:
Als Bedarfsmedikament sehr gut bei den oben genannten Problemen-
Ich halte jedoch gar nichts von einer regelmäßigen Einnahme, wie es offiziell vorgesehen ist.
Wenn man also merkt, dass man einen deutlichen Schlafmangel hat und sich dadurch einige gesundheitliche Probleme ergeben haben, die man auf natürliche Weise nicht in den Griff bekommt, ist Mirtazapin in niedriger Dosierung eine sehr gute Wahl.
Durch den langen Schlaf fühlt man sich dann wieder viel besser als vorher, die beruhigende Wirkung ist angenehm und hält noch länger an, wobei man sich aber durchaus fit fühlt.
Ohne Nebenwirkungen bis auf einen ungewöhnlich langen Schlafbedarf. Mit 8 Stunden komme ich bei weitem nicht aus, eher 12 Stunden und mehr - geeignet fürs Wochen-Ende.
Mirtazapin hat unter allen verschreibungspflichtigen Antidepressiva die wenigsten Nebenwirkungen, ist hochwirksam mit breitem Einsatz-Spektrum und gut verträglich.

Eingetragen am  als Datensatz 108200
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Angststörungen, Burnoutsyndrom mit Müdigkeit, Appetitsteigerung, Absetzerscheinungen, Gewichtszunahme

Ich habe Mirtazapin 6 Monate lang eingenommen, zu Beginn hatte ich enorme Schwierigkeiten mich auf das Medikament einzustellen. Dauernde Müdigkeit, verstärktes Gedankenkreisen, Appetitsteigerung, Ängste, ich hatte das Gefühl alle meine bisherigen Beschwerden hätten sich verstärkt... Nach ca. 6...

Mirtazapin bei Depressionen, Angststörungen, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Angststörungen, Burnoutsyndrom6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Mirtazapin 6 Monate lang eingenommen, zu Beginn hatte ich enorme Schwierigkeiten mich auf das Medikament einzustellen. Dauernde Müdigkeit, verstärktes Gedankenkreisen, Appetitsteigerung, Ängste, ich hatte das Gefühl alle meine bisherigen Beschwerden hätten sich verstärkt...
Nach ca. 6 Wochen und einer Umdosierung von 15mg auf 30mg, ging es mir allmählich besser. Die letzten Monate kam ich mit dem Medikamten gut zurecht, das bleibende Problem war jedoch die starke Gewichtszunahme von 8 Kilo, die sich auch mit viel Sport und Diat nicht eingrenzen ließ. Ich habe daher das Medikament vor 10 Tagen abgesetzt. Ich leide derzeit noch stark unter mir bisher unbekannten Schlafstörungen mit damiteinhergehenden Ängsten und Träumen. Ich hoffe das sich das demnächst wieder einrenkt, positiv ist das ich in der kurzen Zeit schon wieder 1 Kilo abgenommen habe.
Fazit: Medikament wirkt gut, Nebenwirkung starke Gewichtszunahme, Absetzen schwierig

Eingetragen am  als Datensatz 35700
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Müdigkeit, Appetitsteigerung, Zittern der Hände

Hallo Ihr, als erstes will ich darauf hinweisen, dass die von mir beschrieben Wirkungen vom Mirtazapin NICHT unbedingt auch auf euch zutreffen müssen! Jeder Mensch ist anders und mehrere Faktoren, wie Krankheitsbild und Lebenssituation, spielen hierbei zusammen. Deswegen dürft ihr keine angst...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Ihr,

als erstes will ich darauf hinweisen, dass die von mir beschrieben Wirkungen vom Mirtazapin NICHT unbedingt auch auf euch zutreffen müssen! Jeder Mensch ist anders und mehrere Faktoren, wie Krankheitsbild und Lebenssituation, spielen hierbei zusammen. Deswegen dürft ihr keine angst kriegen von den Erfahrungsberichten die ihr hier liest. Ihr müsst den Medi eine Chance geben und Geduld haben, bis sie wirken. Jetzt komme ich zu meiner Erfahrung.

Also vor ca. 8 Monaten erkrankte ich unter Depression begleitet von Angststörungen und Zwangsgedanken. Diese Psychischen Krankheiten kamen zustande, weil ich jahrelang versucht habe meine schlechte Kindheit zu verdrängen ( Weiter möchte ich auch nicht darauf eingehen ). Angefangen hat alles mit einen plötzlichen Schockzustand. Ich dachte wirklich erst das ich einen Schlaganfall gehabt hätte, weil ich so ein Gefühl noch nie zuvor in meinen Leben hatte. Mir wurde schwarz vor den Augen und ich fühlte mich total betäubt durch das Kribbeln welches durch mein gesamten Körper ging, wie ein Stromschlag. Ab dem Zeitpunkt an ging es mir ca. 2 Monaten richtig schlecht, sodass ich zurück nach meiner Mutter vorübergehend zog, damit sie sich um mich kümmern konnte. Ich selber war dazu nicht mehr in der Lage. Diese Zeit war die schlimmste meines Lebens und ich würde das Niemanden wünschen, solche Qualen zu erleiden. Naja, in die Psychiatrie wollte ich auf keinen Fall und ein Arzttermin beim Nervenarzt dauert ziemlich lange bis man einen endlich kriegt. Durch intensives Zureden und viel Geduld und Liebe meiner Familie und natürlich Dank des Medikaments Mirtazapin ging es stets Berg aufwerts. Am Anfang der Krankheit hätte ich nie gedacht das ich noch mal wieder auf die Beine komme und mein Leben so weiterführen könnte wie vor der Krankheit. Ich sage immer von 100% habe ich 80% zurück erlangt. Die anderen 20% werde ich wohl nur mit einer Therapie bewältigen können.

Zu den Medi Mirtazapin, also der erste Abend wo ich das es eingenommen habe bin ich nach 10min. in einen Tiefschlaf gefallen und war für ca. 15 Std. total weggetreten. Mir persönlich hat es total gut getan, da ich zuvor so gut wie gar nicht schlafen konnte. Am Tag danach habe ich mich ruhiger gefühlt und etwas benebelt. Nach einer längeren Einnahme kam auch die Stimmung aufhellende Wirkung. Die einzigen 3 Nebenwirkungen die mir jetzt in der Zeit aufgefallen sind, sind Gewichtszunahme, realistische Träume und seit neusten zittrige Hände. Das mit dem Gewicht ging sehr schnell, aber nicht die Medi selber machen dick, sondern der durch die Einnahme gesteigerte Appetit. Aber bei 10kg hat es bei mir aufgehört. Klar ist es nicht total zu zunehmen, vor allem wenn man vorher schon nicht besonders schlank war. Aber ich denke mir besser mehr auf den Hüften als eine schwere Depression. Und das sollte euch auch nicht davor abschrecken die Medis zunehmen.
Also ich bin froh Mirtazapin zu haben und ich kann sie aus reinen Gewissen nur weiter empfehlen. Bitte gebt euch selber eine Chance und haltet durch. Am Ende wird wirklich alles Gut!

Eingetragen am  als Datensatz 52209
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depre mit Absetzerscheinungen

Ich habe vor 6 Jahren eine schwere Depression gehabt . Im Krankenhaus wurde ich mit Mirtazapin 30 behandelt und bin aktuelle beim ausschleichen ; Leider ist dies sehr schwierig ! Sofort sind Symptome da wie Unruhe,Schwindel,Übelkeit,Durchfall und Albträume . Ärzte streiten dieses ja ab und...

Mirtazapin bei Depre

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepre6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor 6 Jahren eine schwere Depression gehabt .
Im Krankenhaus wurde ich mit Mirtazapin 30 behandelt und bin aktuelle beim ausschleichen ;
Leider ist dies sehr schwierig !
Sofort sind Symptome da wie Unruhe,Schwindel,Übelkeit,Durchfall und Albträume .
Ärzte streiten dieses ja ab und sagen von 30 auf 15 und dann auf null ,
Das ist überhaupt nicht möglich wenn man nicht völlig am Stock gehen will !
Ich habe jetzt meinen eignen Plan aufgestellt von 30 auf 22,5 mg dies dann aber so lange bis man sich wieder richtig wohl fühlt (mindestens 6 Wochen ) dann auf 15 mg und dann auf 7,5 mg und dann weg !
In den Schritten sind die Entzugserscheinungen nicht so heftig aber trotzdem schon da .
Das schwierige ist, das die Entzugserscheinungen unter anderen auch Angstattacken und Depressionen sein können .
Viele bekommen dann Panik und greifen dann wieder zur Pille !
Man muss da aber leider einfach durch und vor allem dem Gehirn Zeit geben sich zu regenerieren .
Hätte ich da gewusst was da auf mich zukommt hätte ich es niemals genommen !
Ich finde es von Ärzten voll daneben, Patienten darüber nicht aufzuklären und wenn es geht diesen Fakt noch runterzuspielen !
Wer aber (was ich jetzt weiß ) den austauch von Seratonin und Melatonin im Gehirn verhindert bzw. beeinflusst , hat danach erstmal einen Höllengang vor sich bis sich alles wieder normalisiert hat .
Ich persönlich kämpfe mich da durch mit eisernen Willen weil ich das Zeug nicht mehr nehmen will !
Ich drücke allen Leidensgenossen die Daumen :-)

Eingetragen am  als Datensatz 75116
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit generalisierter Angsstörung mit Gewichtszunahme, Absetzerscheinungen, Müdigkeit

Wirkung: sehr gut. Ich kann wieder schlafen, meine Ängste und Depressionen wurden schnell besser. Jedoch habe ich in knapp 6 Monaten 20kg zugenommen. Zum einen schien es, als müsste ich Essen nur anschauen, um zuzunehmen, zum anderen hatte ich auch ständig hunger und kannte das Gefühl vom satt...

Mirtazapin bei Depression mit generalisierter Angsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression mit generalisierter Angsstörung17 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkung: sehr gut. Ich kann wieder schlafen, meine Ängste und Depressionen wurden schnell besser.
Jedoch habe ich in knapp 6 Monaten 20kg zugenommen. Zum einen schien es, als müsste ich Essen nur anschauen, um zuzunehmen, zum anderen hatte ich auch ständig hunger und kannte das Gefühl vom satt sein gar nicht mehr.
Ich habe zu Anfang langsam auf 30 mg gesteigert. Mit der Tagesmüdigkeit hatte ich auch zu kämpfen, konnte da aber gut gegen steuern, in dem ich die Einnahme bereits auf den frühen Abend gelegt habe.
Nun habe ich das Problem, dass ich langsam auf 7,5 mg runter dosiert habe. Der letzte Schritt, das Absetzen des Medikamentes, will aber überhaupt nicht klappen. Nach ca. 1 Woche ohne Mirtazapin fängt alles wieder von vorne an.... Schlaflosigkeit, starke Angst, Antriebslosigkeit usw....

Eingetragen am  als Datensatz 45175
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Panikstörung mit Kreislaufstörung, Gewichtszunahme, Schwitzen

Seit ca. 9 Monaten nehme ich täglich zur Nacht 30mg Mirtazapin ein. Zu Beginn - ungefähr die ersten 4 Wochen der Behandlung hatte ich extreme Kreislaufbeschwerden. Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut. Dieses Antidepressivum wurde bei mir aufgrund einer schweren Panikstörung gegeben. Seit...

Mirtazapin bei Panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinPanikstörung9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ca. 9 Monaten nehme ich täglich zur Nacht 30mg Mirtazapin ein.
Zu Beginn - ungefähr die ersten 4 Wochen der Behandlung hatte ich extreme Kreislaufbeschwerden. Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut. Dieses Antidepressivum wurde bei mir aufgrund einer schweren Panikstörung gegeben. Seit ca. 4 Monaten führe ich wieder ein fast beschwerdefreies u. angstfreies Leben. Es geht mir richtig gut.
In puncto Nebenwirkung kann ich mitteilen, dass ich ca. 10-12 Kilogramm zugenommen habe u. extrem schwitze. Die Gewichtszunahme besteht aus ca. 85% aus Ödemen die bei mir überwiegend am Bauch aufgetreten sind.


Eingetragen am  als Datensatz 1551
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Appetitsteigerung, Traumveränderungen, Tagesmüdigkeit

Depression mit ängstlicher Hemmnis/Unsicherheit insbesondere im zwischenmenschlichen Kontakt Dosis: 30mg zu 0-0-0-1 + alle krankheitsbedingte Symptomatik restlos aufgehoben + binnen einer Stunde schlafeinleitend, aber nicht erzwingend - 8 Stunden Schlaf sollten zwingend eingeplant...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression13 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Depression mit ängstlicher Hemmnis/Unsicherheit insbesondere im zwischenmenschlichen Kontakt

Dosis: 30mg zu 0-0-0-1

+ alle krankheitsbedingte Symptomatik restlos aufgehoben
+ binnen einer Stunde schlafeinleitend, aber nicht erzwingend

- 8 Stunden Schlaf sollten zwingend eingeplant werden, da die Substanz den Schlaf sehr angenehm gestaltet, was das Erwachen nach nur wenigen Stunden anstrengend gestaltet
- die Substanz induziert kurz vor der gewünschten Sedierung verstärkt den Appetit
- die Substanz ist dafür bekannt bei jedem Schlaf intensiv erlebte Träume zu induzieren; so auch bei mir
- systolische Blutdruckerhöhung
- leichte Tagesmüdigkeit

Alles in allem für mich den SSRI überlegen. Insbesondere da diese bei mir Insomnie indizierten und ich so zu Mirtazapin kam. Auch liegt Mirtazapin auf einer Ebene mit Lorazepam für mich bei der Anxiolyse vor allem auch deshalb, da bei Mirtazapin keine Dosissteigerung notwendig ist.

Eingetragen am  als Datensatz 86707
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angststörungen, generalisierte Angst mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Suizid-Gedanken, Sedierung

Bewerte normalerweise keine Medikamente, aber hierzu muss ich was schreiben. Mir wurde das Medikament Mirtazapin Schmelztabletten wegen plötzlich aufgetretener ängstlich agitierter Depression sowie anderen Ansgtststörungen verschrieben. Ich bin recht schlank und reagiere empfindlich und stark auf...

Mirtazapin bei Depression, Angststörungen, generalisierte Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angststörungen, generalisierte Angst12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bewerte normalerweise keine Medikamente, aber hierzu muss ich was schreiben. Mir wurde das Medikament Mirtazapin Schmelztabletten wegen plötzlich aufgetretener ängstlich agitierter Depression sowie anderen Ansgtststörungen verschrieben. Ich bin recht schlank und reagiere empfindlich und stark auf Medikamente reagiert. Ich kenne viele Leute aus meinem Bekanntenkreis, die mit dem Medikament gut zurechtgekommen sind und zufrieden waren (ausser unerwünschte Gewichtszunahme). Nichtdestotrotz kann ich es kaum glauben, was mir persönlich unter diesem Medikament wiederfahren ist.

Also ich war nach einem stressigen Ereignis plötzlich extremst unruhig, getrieben, ängstlich, agitiert sowie total schlaflos über Wochen. Da hat mir der Arzt Mirtazapin verschrieben. Vorneweg das Positive: Die Verträglichkeit wäre tiptopbgewesen, also gross befürchtete Nebenwirkungen hatte ich nicht (trockener Mund, aber gut). Aber schon nach kurzer Einnahme wurde ich zu einem suizidalen Wrack. Im Lebem hätte ich mir das nicht vorstellen können, ich war zwar vor der Einnahme unruhig aber wäre niemals auf die Idee gekommen, mir etwas anzutun.

Jedenfalls hat der Kopf kurz nach der Einnahme begonnen jeden Winkel im Raum abzusuchen, ob irgendwo was wäre, womit man sich was antuen könnte. Zudem hatte ich ständig das Bedürfnis aus dem Fenster zu springen und war unendlich sediert, kaum ansprechbar bis aggressiv. Der Doc kam dann auf die glooreiche Idee, die Dosis zu steigern (weil dann theoretisch stimmungaufhellender und weniger sedierend). Als ich bei 45mg war, war ich echt kurz davor, jemandem etwas anzutun, obwohl ich ansonsten vom Typ her das Gegenteil von aggressiv bin - lustig und freundlich und nie im Leben jemanden angreifen könnte. Es war der der Horror. Wie ich von dem Medikament runter bin (Achtung trotzdem langsam ausdosieren um das Nervensystem nicht zu reizen), war der Spuk vorbei.

Ach ja, geschlafen hab ich während der Zeit übrigens wie ein Baby (was ja mein ursächliches Problem war), aber ansonsten wurde mir von aussen attestiert, dass ich mich wie ein Zombie anderer Mensch verhalten hätte.

Eingetragen am  als Datensatz 81473
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen, Burnout mit Alpträume, Herzrasen, Depersonalisation, Derealisation, Depression

Leben zerstört. Antriebslosigkeit, übermäßige Sedierung, nach anfänglich besserem Schlaf plötzlich totale Schlaflosigkeit, Gedächtnisverlust, Konzentrationsstörungen, Änderung der Persönlichkeit (Hysterie, Aggression), Derealisation, Depersonalisation, schlimmste Angstzustände, Panikattacken,...

Mirtazapin bei Schlafstörungen, Burnout

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen, Burnout4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leben zerstört. Antriebslosigkeit, übermäßige Sedierung, nach anfänglich besserem Schlaf plötzlich totale Schlaflosigkeit, Gedächtnisverlust, Konzentrationsstörungen, Änderung der Persönlichkeit (Hysterie, Aggression), Derealisation, Depersonalisation, schlimmste Angstzustände, Panikattacken, Suizidgedanken, Gewichtsverlust, Gesichtsveränderungen, Kieferprobleme, Zahnprobleme, Herzrasen, Nachtschweiß, kranke Albträume, zerstörtes Immunsystem. Verstand zu spät, dass das vom Medikament kommt. Seit Absetzen totaler Identitätsverlust, Traumatisierung, Angst, Zwang, schlimmste Depression und alles im Leben verloren.

Eingetragen am  als Datensatz 89077
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Borderline-Störung, Borderline-Störung mit Gewichtszunahme, Alpträume, Müdigkeit

Habe 25 kg zugenommen und einen Bauch wie eine Schwangere. Habe Alpträume und komme vor Mittag nicht aus dem Bett.Aber das Medikament macht ruhig und ich kann gut einschlafen und abschalten.

Mirtazapin bei Borderline-Störung; Amisulprid bei Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinBorderline-Störung3 Jahre
AmisulpridBorderline-Störung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 25 kg zugenommen und einen Bauch wie eine Schwangere. Habe Alpträume und komme vor Mittag nicht aus dem Bett.Aber das Medikament macht ruhig und ich kann gut einschlafen und abschalten.

Eingetragen am  als Datensatz 645
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Amisulprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durstgefühl

Ich habe Mirtazapin bekommen wegen anfänglicher Depression, Angst- und Panikattacken ohne erkennbaren Grund und Schlafstörungen, die ich dadurch bekam. Hatte erst Amitriptylin 20 mg bekommen und war dann bei einem anderen Arzt, der auf Mirtazapin 15 mg umstellte. Ich nehme eine halbe Tablette,...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Mirtazapin bekommen wegen anfänglicher Depression, Angst- und Panikattacken ohne erkennbaren Grund und Schlafstörungen, die ich dadurch bekam.
Hatte erst Amitriptylin 20 mg bekommen und war dann bei einem anderen Arzt, der auf Mirtazapin 15 mg umstellte.
Ich nehme eine halbe Tablette, also Dosis 7,5 mg, ca. 1 Stunde vor dem Zu-Bett-gehen. Keine Probleme auch wenn man die Einnahmezeiten variiert, z.B. am Wochenende. Verträgt sich bei mir auch wenn ich mal Alkohol getrunken hatte.
Für die Schlafstörungen hat es sehr gut geholfen. Ich konnte wesentlich besser ein- und durchschlafen. Auch keine Nebenwirkungen, dass man dann tagsüber extrem müde ist oder sich morgens gerädert fühlt. In den ersten Tagen und gelegentlich immer mal wieder Mundtrockenheit und viel Durst, aber das finde ich nicht schlimm.
Für die Depression zur Stimmungsaufhellung hat es vielleicht auch ein bisschen geholfen, aber nicht nennenswert. Dafür ist die Dosis denke ich zu gering. Habe inzwischen zusätzlich Fluoxetin für die Antriebslosigkeit und Stimmungsbesserung, was mir super hilft und in Kombination mit Mirtazapin zum Schlafen sehr gut wirkt und verträglich ist.
Der Minuspunkt ist definitiv die Gewichtszunahme. Habe in 6-7 Monaten ca. 8 kg zugenommen. Hab schon von mehr Gewichtszunahme gelesen, was mich sehr beunruhigte, da ich ohnehin schon Gewichtsprobleme habe. Hab es zunächst auf mangelnde Bewegung und zu ungesundes Essen geschoben und dachte bei der geringen Dosis kann es nicht vom Mirtazapin kommen. Meine Ärztin erklärte mir aber, dass es sehr oft bei Mirtazapin so ist, auch bei geringer Dosis. Es steigert einfach den Appetit und hatte manchmal eche Fress-Attacken, die ich schwer unterdrücken konnte.
Seitdem ich das Fluoxetin nehme, hat sich mein Appetit wieder reguliert und achte mehr auf Ernährung und habe mit Sport wieder angefangen, dass jetzt ein paar Kilos schon wieder gepurzelt sind. Hoffe das bleibt so.
Insgesamt kann ich Mirtazapin von der Wirkung her empfehlen für die Schlafstörungen, aber die Nebenwirkung ist echt richtig blöd und sicher nicht für jeden zu akzeptieren.

Eingetragen am  als Datensatz 79769
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen mit Benommenheit, Gleichgültigkeit, Heißhungerattacken, Gewichtszunahme, Müdigkeit

Hallo ihr Lieben, dann geb ich auch mal meinen Senf dazu. nehme jetzt ca 2-3 Monate 15 mg zum Schlafen. Sollte eigentlich 15 morgens und 30 abends nehmen aber das war mir zu viel da hab ich mich wie in Watte gepackt gefühlt und war die totale Matschbirne, in der Arbeit hab ich irgendwie vor...

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ihr Lieben,

dann geb ich auch mal meinen Senf dazu. nehme jetzt ca 2-3 Monate 15 mg zum Schlafen. Sollte eigentlich 15 morgens und 30 abends nehmen aber das war mir zu viel da hab ich mich wie in Watte gepackt gefühlt und war die totale Matschbirne, in der Arbeit hab ich irgendwie vor mich hin vegetiert. Habe mich dann runterdosiert, 3 Tage weinerlich und total am Boden aber dann gings wieder.Vor Beginn der Einnahme hab ich mich im Internet auch etwas herumgelesen und solche Horrorgeschichten von 10-20 kilo zunahme innerhalb weniger Wochen gelesen. Ohne jemanden zu nahe treten zu wollen: Wie kann man so viel zunehmen ohne einzugreifen? ja, man hat verdammte Hungerattacken und einen Appetit dass man ein ganzes Schwein verdrücken könnte und es würde immer noch was reinpassen. Aber wenn ich nicht zunehmen will dann lässt mans auch nicht so zu ;) hab vielleicht 1-2 kilo mehr drauf, schwankt immer. Die Wassereinlagerungen sind wieder ein anderes Thema, da hab ich gott sei Dank keine Probleme damit. (Noch nicht? :/)

Die ersten Tage/Wochen gefühlt wie in Watte gepackt, immer nur müde und lustlos.Ich merke dass ich irgendwie gleichgültig werde, was in meinem Fall aber nicht unbedingt negativ ist, weil ich eh viel zu viel nachdenke. Einen Sau-Hunger, aber mit einem starken Willen nicht zunehmen zu wollen kontrollierbar.Und vergesslich wird man auch ziemlich.Als gut gemeinten Tipp, nicht zu spät einnehmen zum Schlafen, sonst kommt man morgens nicht aus dem Bett! Ich muss um 5.30 raus, später als 21.00-21.30 Uhr eingenommen ist das morgens echt ein Kampf ;)

Eingetragen am  als Datensatz 60188
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Essstörung mit Müdigkeit, Medikamentenüberhang, Sehstörungen, Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Heißhunger, Zittern, Absetzerscheinungen

Seitdem ich es nehme, bin ich besonders nach der Einnahme sehr müde. Am schlimmsten ist es, früh aus dem Bett zu kommen. Beim Aufwachen wird alles verzerrt und verschwommen wahrgenommen, manchmal bin ich sogar total orientierungslos (kein Raum- und Zeitgefühl). In der ersten Tageshälfte bin ich...

Mirtazapin bei Depression, Essstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Essstörung5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seitdem ich es nehme, bin ich besonders nach der Einnahme sehr müde. Am schlimmsten ist es, früh aus dem Bett zu kommen. Beim Aufwachen wird alles verzerrt und verschwommen wahrgenommen, manchmal bin ich sogar total orientierungslos (kein Raum- und Zeitgefühl). In der ersten Tageshälfte bin ich sehr träge, und werde erst ab mittags richtig munter. Besonders anzumerken, ist die enorme Gewichtszunahme, habe innerhalb von weniger Zeit(2Wochen) schon 3 kg zugenommen, nach 4 monaten fast 7 kilo zugenommen. Ständiger Heißhunger und unaufhörlicher Appetit. Verschlechterte Umsetzung von Bewegungen ,Zittern, feinmotorische Abläufe schwieriger möglich. Bei versehnentlichem Auslassen der Einnahme(^^): viel besser gelaunt, komme morgens viel besser aus dem Bett, hab morgens ein viel klareren Kopf, kann meinen Appetit viel besser regulieren, aber starke Entzugserscheinungen(verstärktes Zittern, Nervosität).
da ich noch nicht mündig bin, kämpfe ich um das absetzen der Medikation.
ich empfehle es nicht!

Eingetragen am  als Datensatz 18143
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin 30 mg für Depressionen, Angst, Unruhe mit Müdigkeit, Benommenheit, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Traumveränderungen, Empfindungsstörungen, Schwellungen

1: Mit 15 mg angefangen, nach 1 Woche auf 30 mg gesteigert. Nach der Einnahme: Recht schnell einsetzende Müdigkeit, Benommenheit, Schläfrigkeit. Besonders in der ersten Woche war es heftig ! Habe nun die richtige Einnahmezeit für mich gefunden. - ca 1 Std. vor dem Schlafengehen aber nicht später...

Mirtazapin 30 mg bei Depressionen, Angst, Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazapin 30 mgDepressionen, Angst, Unruhe5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1: Mit 15 mg angefangen, nach 1 Woche auf 30 mg gesteigert. Nach der Einnahme: Recht schnell einsetzende Müdigkeit, Benommenheit, Schläfrigkeit. Besonders in der ersten Woche war es heftig ! Habe nun die richtige Einnahmezeit für mich gefunden. - ca 1 Std. vor dem Schlafengehen aber nicht später als 21 h. wenn ich arbeite). Wochenende auch schon mal später. Musste abends einmal noch mit dem Auto los: Es war fast meine schlimmste Autofahrt die ich je erlebt habe. Vom Gefühl her: So muss fahren mit über 1 Promille Alkohol im Blut sein.. Wenn die Müdigkeit morgens bis in meine Arbeitszeit geht, muss manchmal leider ein Energydrink her.. Sonst über Tag keine besonderen Probleme mit Müdigkeit. Da ich jetzt besser ein und durchschlafe muss ich mich nach dem Job kaum noch hinlegen, was ich sehr positiv finde.
2: Gleich nach den ersten Tagen- Heisshungeratacken. - Wegen schlanker Statur nicht weiter schlimm. Mittlerweile 5 Kg zugenommen.
3: In der ersten Zeit ca 1,5 Std. nach der Einnahme schlimme Unruhe in Armen und Beinen. Erleichternd war, diese zu strecken und die Muskeln hart anzuspannen.
4: Intensives Träumen aber keine Albträume.
5: Nach 3 Wochen deutlich geschwollene Knöchel und teils ein kribbeln in diesen Bereichen.
6: Im Alltag ruhiger, gelassener, weniger feindseelig oder agressiev - aber auch etwas emotionsloser in den Reaktionen auf Ereignisse und Alltagsgeschehen.

Fazit für mich: Wenn die Nebenwirkungen mit Mirtazaptin nicht mehr bzw. schlimmer werden, überwiegt momentan für mich der Nutzen gegenüber den Nachteilen.

Eingetragen am  als Datensatz 805
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Depressionen, Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte vor ein paar Jahren schon einmal Mirtazapin 15mg als Einzelmedikation gegen Depressionen verschrieben bekommen, damals habe ich es überhaupt nicht vertragen. Konnte 30min nach der Einnahme die Augen nicht mehr aufhalten und bin dann für 12 Std. sozusagen ins Koma gefallen. Außerdem...

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen; Venlafaxin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen3 Monate
VenlafaxinDepressionen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte vor ein paar Jahren schon einmal Mirtazapin 15mg als Einzelmedikation gegen Depressionen verschrieben bekommen, damals habe ich es überhaupt nicht vertragen. Konnte 30min nach der Einnahme die Augen nicht mehr aufhalten und bin dann für 12 Std. sozusagen ins Koma gefallen. Außerdem hatte ich durchgehend Hunger und habe in 2 Wochen 4kg zugenommen.
Nun habe ich es zum 2. Mal als Zusatzmedikation zu Venlafaxin 150mg bekommen, diesmal von CT. Keine Ahnung, ob es an der anderen Firma oder dem Venlafaxin liegt, aber diesmal vertrag ich das Mirtazapin richtig gut. Kann gut schlafen, bin aber morgens nicht davon erschlagen, außerdem kann ich wieder essen. Hab kaum zugenommen (5kg), und das wahrscheinlich nur als Jojo-Effekt nach der unfreiwilligen Fastenkur durch die Depression... Inzwischen ist mein Gewicht seit Wochen stabil.
Leider hält sich bei mir der antidepressive Effekt in Grenzen, aber gut schlafen und essen können ist ja für die Genesung auch sehr wichtig!
Von Nebenwirkungen habe ich nichts gemerkt, Appetitanregung war bei mir ja u.a. Sinn der Sache.

Eingetragen am  als Datensatz 22136
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen mit Absetzerscheinungen, Abhängigkeit

Ich nehme das Medikament seit 4 Jahren mit kurzen Unterbrechungen. Ich habe es sehr gut vertragen, meine Schlafstörungen wie weggewischt. Doch wirklich absetzen lässt sich Mirtazapin nicht. Auch die Wirksamkeit lässt mit der Zeit nach. Ich fühle mich wie ein Drogenabhängiger. Nach dem sehr langen...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament seit 4 Jahren mit kurzen Unterbrechungen. Ich habe es sehr gut vertragen, meine Schlafstörungen wie weggewischt. Doch wirklich absetzen lässt sich Mirtazapin nicht. Auch die Wirksamkeit lässt mit der Zeit nach. Ich fühle mich wie ein Drogenabhängiger. Nach dem sehr langen Absetzen, bloss nicht kurzfristig unterbrechen - Lebensgefahr!!!- verliere ich vollkommen Appetit. Ich kann einfach kaum essen und verliere sofort stark an Gewicht (nur so viel zur Gewichtszunahme). Das Medikament macht abhängig. Punkt!

Eingetragen am  als Datensatz 36211
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angst- und Panikattacken mit Zittern, Benommenheit, Kreislaufprobleme, Heißhunger, Schwitzen, Gewichtszunahme

Das Medikament wurde in einer Dosis von 15 mg bei folgenden stressbedingten Symptomen verordnet: Herzrasen, Atemnot, Zittern/Beben, Erbrechen, Schwindel, Durchfall und völlige Entkräftung bei gleichzeitig starker Unruhe und Unfähigkeit zur Erholung. Anwendung: Direkt vor dem schlafen gehen,...

Mirtazapin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngst- und Panikattacken3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament wurde in einer Dosis von 15 mg bei folgenden stressbedingten Symptomen verordnet: Herzrasen, Atemnot, Zittern/Beben, Erbrechen, Schwindel, Durchfall und völlige Entkräftung bei gleichzeitig starker Unruhe und Unfähigkeit zur Erholung.
Anwendung: Direkt vor dem schlafen gehen, damit der Körper mit ausreichend Schlaf zur Ruhe kommen kann.
Das Medikament ist als Schmelztablette oder Filmtablette erhältlich. Bei der Schmelztablette setzt die Wirkung nach wenigen Minuten schlagartig und stärker ein, was bei einer Angst- und Panikstörung beängstigend wahrgenommen werden kann. Unangenehm ist der betäubte Mund bei Einnahme von Schmelztabletten. Die Wirkung von Filmtabletten setzt langsamer ein und die Einnahme ist angenehmer.
Wirkung:
gesichert tiefer Schlaf, nach Eingewöhnung weder Benommenheit, Müdigkeit noch Konzentrationsprobleme. Vormittagssport oder Auto-Fahren am Morgen problemlos möglich.
Ich habe nach 2 - 3 Wochen auf Empfehlung der Fachärztin versucht das Medikament abzusetzen. Das Medikament wurde zusammen mit Venlafaxin (für den Tag) verordnet. Die Gebrauchsinformationen enthalten einen Vorsichtshinweis bei der Einnahme von Mirtazapin in Kombination mit Venlafaxin. Es wurde mir jedoch versichert, dass diese Kombination in der Regel gut vertragen wird, was ich bestätigen kann. Nachdem wieder starke Symptome mit Schlafstörungen aufgetreten sind, habe ich das Medikament für weitere 2 - 3 Monate bei einer Dosis von 7,5 mg eingenommen. Ich empfehle es auch bei dieser Dosis auszuschleichen. Insgesamt habe ich mich während der Einnahme tagsüber entspannter gefühlt also ohne das Medikament.
Nebenwirkungen:
Bei den ersten Einnahmen hat der Körper gegen die starke Wirkung mit Zittern rebelliert, das hat sich aber nach wenigen Tagen gegeben. Nach den ersten Tagen morgens Benommenheit, das reguliert sich jedoch nach wenigen Tagen. Bei 15 mg starke Kreislaufprobleme beim schnellen Aufstehen.
Auffälligkeiten: ungewöhnlicher Appetit auf Schokolade, bei 15 mg nachts sehr starkes Schwitzen und morgens leicht aufgeschwemmtes Gesicht und Hände.
Fazit: Empfehlenswert
Gegen eine Gewichtszunahme kann man mit gesunder Ernährung und Bewegung gegensteuern.

Eingetragen am  als Datensatz 77950
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression und emotioale Instabilität mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Ich nehme Mirtazapin jetzt 3 Monate und ich muss sagen, dass es bei mir die ersten 2 Monate super angeschlagen hat. Ich hatte Anfangs einige Schwierigkeiten Morgends aus dem Bett zu kommen und die ersten 2 Wochen immer gegen Abend Heißhungerattacken. Habe 30mg Abends bekommen und nach Bedarf...

Mirtazapin bei Depression und emotioale Instabilität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression und emotioale Instabilität-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Mirtazapin jetzt 3 Monate und ich muss sagen, dass es bei mir die ersten 2 Monate super angeschlagen hat.
Ich hatte Anfangs einige Schwierigkeiten Morgends aus dem Bett zu kommen und die ersten 2 Wochen immer gegen Abend Heißhungerattacken.
Habe 30mg Abends bekommen und nach Bedarf noch mal 15mg Morgends.
Was meine Schlafprobleme und die Depressionen betrifft half mir Mirtazapin wirklich super!
Allerdings kam die Kehrtwende, als ich nach 6 Wochen das erste Mal auf die Waage stieg.
Mir war aufgefallen, dass einige meiner Klamotten nicht mehr passten und langsam kam mir das seltsam vor..
Also zur Beginn der Behandlung habe ich 52kg gewogen nach 6 Wochen war ich bei 67kg
was 15kg Zunahme bestätigt hat.
Für mich war das der Punkt an dem ich Mirtazapin absetzen wollte oder wenigstens ein anderes Antidepressiva auszuprobieren.
Denn diese Gewichstzunahme schlug bei mir schlagartig von der positiven Einstellung zu diesem Medikament um.
Ich fiel in ein ziemlich tiefes Loch aus dem mir diese Tabletten auch nicht mehr raus helfen konnten.
Ich konnte erneut keine Berührungen zulassen und auch mich selbst im Spiegel zu sehen, ekelte mich an...

Eingetragen am  als Datensatz 76156
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen mit Hangover

ich nehme gegen Schlafstörungen (Einschlaf- und Durchschlafstörungen) 1-3,5 mg Mirtazapin. Ich habe das Medikament bewußt unterdosiert, weil es bei mir extrem reingehauen hat. Ich habe mich schon nach 3,5 mg am nächsten Tag wie betäubt gefühlt. Nach einiger Zeit war dieser Hangover aber weg. Das...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme gegen Schlafstörungen (Einschlaf- und Durchschlafstörungen) 1-3,5 mg Mirtazapin. Ich habe das Medikament bewußt unterdosiert, weil es bei mir extrem reingehauen hat. Ich habe mich schon nach 3,5 mg am nächsten Tag wie betäubt gefühlt. Nach einiger Zeit war dieser Hangover aber weg. Das Medikament hat gegen Schlafstörungen super gewirkt. Ich würde es gerne wieder absetzen, leider klappt das überhaupt nicht. Mit Metatonin/Tryptophan kann ich zwar einschlafen, wache aber nach 3 h wieder auf und kann nicht wieder einschlafen. Dazu noch Angstzustände vom feinsten, das hatte ich vorher nie. Zugenommen habe ich nicht, das liegt aber wahrscheinlich an der Mini-Dosis. ich habe demnächst einen Termin beim Ortomolekularmediziner und hoffe, daß der etwas findet, was die eigentliche Ursache der Schlafstörung ist. Ich werde jetzt über längere Zeit hinweg mal nur 3 mg nehmen und dann noch weiter runter (aber sehr laaangsam) und vielleicht dann Tryptophan/Melatonin dazu dosieren, um von dem Zeugs runterzukommen.

Eingetragen am  als Datensatz 87039
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angst, Nervosität mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Agressivität, Albträume

Ich bekam Mirtazapin gegen Panik Attacken und Depression. Die erste Einnahme (15mg) schlug ein wie eine Bombe. Nach eine Stunde nach der Einnahme wurde ich müde und schlief fast in stehen ein. Ich hatte am Anfang ganz seltsame Träume und Albträume. Dennoch habe ich mehr oder weniger gut...

Mirtazapin bei Depression, Angst, Nervosität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angst, Nervosität21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam Mirtazapin gegen Panik Attacken und Depression. Die erste Einnahme (15mg) schlug ein wie eine Bombe. Nach eine Stunde nach der Einnahme wurde ich müde und schlief fast in stehen ein. Ich hatte am Anfang ganz seltsame Träume und Albträume. Dennoch habe ich mehr oder weniger gut geschlafen. Zudem hatte ich mundtrockenheit und wahrnehmungsstörungen. Nach ein Paar Tage bekam ich das Gefühl der Gleichgültigkeit. Mir war alles egal...wirklich sehr emotionslos. Ich schlief immer besser und die seltsamen Träume wurden selten und habe mich ausgeruht gefühlt. Wie bei vielen, hatte ich nach 2 Wochen 3 KG zu viel. Immer heißhunger und kein sättigungsgefühl. Meine Ärztin sagte mir, dass mit nur 15mg "nur" eine geringe Gewichtszunahme statt findet. War gelogen, nach 3 Wochen 5! KG zu viel.
Alles schön und gut, aber was mich wirklich erschrocken hat ist, dass nach 3 Wochen Einnahme, wurde ich sehr agressiv, mir ging alles auf die Nerven und die Menschen die ich liebe wollte ich umbringen. Ich began alle zu hassen. Selbst meine Katze habe ich hart angefasst weil ihr das Futter nicht schmeckte. Ne Danke, ohne mich. Dieses Zeug macht nicht nur unheimlich dick, es verändert die komplette Persönlichkeit und macht aus ein guten Menschen ein Monster...Finger weg. Ich werde es sofort absetzen und hoffe, dass ich ohne große Schwierigkeiten es absetzen kann. Ich hatte nur 15mg täglich, eine relativ kleine Dosis.
Ich würde gerne auf pflanzliche Mittel umsteigen.

Eingetragen am  als Datensatz 89942
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angststörungen mit Restless-Legs-Syndrom, Heißhungerattacken, trockene Nase

Ich habe auf Grund eines Überfalls Panikattacken bekommen und Mirtazapin verschrieben bekommen . Meine Panikattacken sind vollkommen verschwunden und es ging mir wirklich sehr gut nach der Einnahme von 1 Tablette a15 mg pro Tag vor dem Schlafen gehen. Nebenwirkungen hatte ich anfangs nur...

Mirtazapin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngststörungen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe auf Grund eines Überfalls Panikattacken bekommen und Mirtazapin verschrieben bekommen .
Meine Panikattacken sind vollkommen verschwunden und es ging mir wirklich sehr gut nach der Einnahme von 1 Tablette a15 mg pro Tag vor dem Schlafen gehen. Nebenwirkungen hatte ich anfangs nur Heißhunger sonst nichts. Doch nach ca 5-6 Monaten bekam ich Restless Legs die mich dran gehindert haben vernünftig ein zu schlafen. Ich habe dann einwenig experimentiert und mir ist auf gefallen das umso früher ich die tabletten nahm zum Beispiel 0 Uhr und dann noch 1 Stunde Ferngeschaut habe waren die Restless Legs Attacken sehr schlimm ich musste mich andauernd bewegen. Wenn ich sie wirklich erst dann genommen habe wenn ich versucht habe ein zu schlafen ging es besser aber sie waren trotzdem noch da. Nun bin ich weiter am Experimentieren. Einwenig Sport vor dem Schlafen zum Beispiel hilft. Ca 10 Minuten Laufen vorm Schlafen gehen hilft bei mir sehr gut. Ich kann zwar nur für mich sprechen aber ich gehe davon aus das die 6 Monate einfach zu lange waren. Ich gehe davon aus wenn ich die Therapie früher abgebrochen hätte ,wäre das RLS nicht auf getretten. Werde nun die Therapie ausschleichend beenden und dann mal schauen was passiert. Hoffe ich konnte einigen mit meinen Erfahrungen helfen. Achso und eins habe ich an mir noch beobachtet meine Nasenschleimhäute sind sehr trocken gewesen aber auch erst später. Anfangs war alles ok bis zum 5 Monat ca.

Eingetragen am  als Datensatz 56265
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Libidoverlust, Erektionsstörungen

Ich kann vor diesem Medikament nur warnen! Vor 3 Jahren habe ich Mirtazapin wegen Depressionen und Schlafstörungen verschrieben bekommen. Mit dem Medikament habe ich dann auch die ganzen 3 Jahre pro Nacht locker 12 Stunden schlafen können (ohne den Wecker zu stellen). Also zur Schlafförderung ist...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann vor diesem Medikament nur warnen! Vor 3 Jahren habe ich Mirtazapin wegen Depressionen und Schlafstörungen verschrieben bekommen. Mit dem Medikament habe ich dann auch die ganzen 3 Jahre pro Nacht locker 12 Stunden schlafen können (ohne den Wecker zu stellen). Also zur Schlafförderung ist das Medikament top. Leider hat es aber bei zu einem Libidoverlust und einer extremen Potenzschwäche geführt, sodass ich jetzt unbedingt davon ab will.

Absetzten ist die Hölle! Da sich bei mir eine Beziehung anbahnte, musste ich von dem Zeug unbedingt runter und habe schlagartig von 30mg auf 15mg reduziert. Von dem Moment an war mir die ganze Zeit übel. Das die Übelkeit an der Absetzproblematik lag, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Dann nach einer Woche habe ich Mirtazapin ganz weg gelassen und bin zur Hölle und zurück. Nach dem Absetzen konnte ich max. 2 Stunden pro Nacht schlafen. Ich bin irgendwann totmüde eingeschlafen und saß keine 2 Stunden später wieder senkrecht im Bett und hatte absolut keine Chance wieder einzuschlafen. Ab dem zweiten Tag nach dem Absetzen habe ich dann angefangen zu weinen und dies tagelang, teilweise über Stunden. In meinem ganzen Leben habe ich nicht so viel geweint! Mir ging es also richtig dreckig, viel zu wenig Schlaf, permanente Übelkeit und eine Niedergeschlagenheit sondergleichen. Nur meine Potenz die hatte ich wieder. Jahrelang hatte ich Nachts keine Latte mehr, plötzlich wieder jede Nacht und sogar zwischendurch. Nach einer Woche ohne Mirtazapin ging es mir so etwas von dreckig, ich wollte nur noch sterben. Glücklicherweise habe ich aber in mehreren Foren gelesen, dass diese Absetzproblematiken ganz normal bei Mirtazapin sind und die einzige Möglichkeit sein Leiden zu lindern ist das Medikament wieder anzusetzen. Ich habe dann den Abend 7,5mg zu mir genommen und innerhalb von Minuten ging es mir schon deutlich besser: die Übelkeit war schlagartig weg, ich konnte richtig spüren wie das Medikament wirkt, innerhalb von Minuten schlief ich dann auch und zwar gleich 8 Stunden lang. Nur leider war es das dann auch gleich wieder mit der Potenz, keine Latte mehr und auch keine gute Erektion.

Mir ist bewusst, dass das plötzliche Absetzen von mir einfach nur dumm war, aber dass es so krass ist, hätte ich niemals gedacht! Die Woche ohne Mirtazapin war die schlimmste in meinem ganzen Leben!

Es kann mir keiner sagen, dass 3,75mg Mirtazapin Homöopathisch ist!
Mittlerweile habe ich das Mirtazapin auf 3,75mg reduziert und kann damit gut schlafen. Leider lassen sich die Tabletten schlecht noch keiner teilen, sonst würde ich noch weiter runtergehen. Mein Plan ist 4 Wochen auf 3,75mg und dann 4 Wochen 3,75mg jeden zweiten Tag und danach dann vielleicht nicht mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 75599
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen, Angstzustände

Ich habe seit ca 10 Jahren mirtazapin genommen. Angefangen mit 15mg. Dann wurde es mal auf 7,5mg runter gestuft, weil das wohl besser ist zum schlafen. Dann wurde es wieder auf 15mg hoch dosiert. Im Dezember haben wir es auf 7,5mg verringert, dafür das citalopram aber erhöht. Vor 13 Tagen...

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen, Angstzustände10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit ca 10 Jahren mirtazapin genommen. Angefangen mit 15mg. Dann wurde es mal auf 7,5mg runter gestuft, weil das wohl besser ist zum schlafen. Dann wurde es wieder auf 15mg hoch dosiert.
Im Dezember haben wir es auf 7,5mg verringert, dafür das citalopram aber erhöht. Vor 13 Tagen haben wir es ganz abgesetzt.

Entzug:
Ich schlafe extrem schlecht ein und kaum durch. Ich schlafe kaum noch. Nachts schlafe ich 2h, dann bin ich wach. Mittags kann ich meistens mehrere Stunden schlafen.
Weinen geht gar nicht mehr.
Seit gestern ist mir extrem übel. War heute morgen kurz vor dem übergeben.
Zu meiner Freude, hab ich in den 13 Tagen 5kg abgenommen. Nachdem ich 40kg mit mirtazapin zugenommen habe.

Ich werde das durchziehen, egal wie schlecht es mir gehen sollte. Ich will dieses Medikament nie wieder und empfehle es auch keinem!

Eingetragen am  als Datensatz 110997
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Nachdem ich durch meine schwere depressive Episode (inzwischen nur noch eine leichte) nicht mehr geschlafen & gegessen habe, hat mein Arzt mir neben Sertralin noch Mirtazapin verschrieben. Angefangen mit 7,5mg bis auf 30mg. Inzwischen bin ich wieder auf 7,5mg und setze es bald ganz ab. Meine...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich durch meine schwere depressive Episode (inzwischen nur noch eine leichte) nicht mehr geschlafen & gegessen habe, hat mein Arzt mir neben Sertralin noch Mirtazapin verschrieben. Angefangen mit 7,5mg bis auf 30mg. Inzwischen bin ich wieder auf 7,5mg und setze es bald ganz ab.
Meine Erfahrung: Es hat mir unheimlich viel geholfen, ich hatte wieder richtig Appetit bekommen & geschlafen habe ich wie ein Baby, hatte auch viele Träume nachts. Absetzen ist auch kein Problem.

Eingetragen am  als Datensatz 110967
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):158 Eingetragen durch
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen mit schläfrig sein

Ich nehme 15 mg abends zusammen mit 7,5 Zopiclon. Außerdem nehme ich 2 x Vivilnox stark. Und 1 Circadin 2mg. Ich habe eine chronische Insomnie. Die Gewichtszunahme kann ich bestätigen. Das Medikament wirkt sehr beruhigend und schlaffördernd. Mirtazapin wirkt bei Überreitzheit auch sehr...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme 15 mg abends zusammen mit 7,5 Zopiclon. Außerdem nehme ich 2 x Vivilnox stark. Und 1 Circadin 2mg.
Ich habe eine chronische Insomnie.
Die Gewichtszunahme kann ich bestätigen.
Das Medikament wirkt sehr beruhigend und schlaffördernd.
Mirtazapin wirkt bei Überreitzheit auch sehr ausgleichend.
Allerdings werde ich es bei weiterer Gewichtszunahme trotz seiner zuverlässigen Wirkung absetzen.
Aber zuvor versuche ich eine 18:6 Diät ohne Fleisch.
Fazit: Positiv Hochwirksame

Eingetragen am  als Datensatz 110966
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen mit Hungerattacken

Da Mirtazapin bei vielen schon mit ein paar miligram wunderbar gegen Schlafstörungen wirkt wollte mein Arzt es versuchen, allerdings habe ich da leider keine Wirkung gehabt außer ständig Hunger. Bei 30mg hat es ein wenig Wirkung gezeigt und mich angenehm schläfrig gemacht, aber nicht langfristig...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da Mirtazapin bei vielen schon mit ein paar miligram wunderbar gegen Schlafstörungen wirkt wollte mein Arzt es versuchen, allerdings habe ich da leider keine Wirkung gehabt außer ständig Hunger. Bei 30mg hat es ein wenig Wirkung gezeigt und mich angenehm schläfrig gemacht, aber nicht langfristig bzw schon am nächsten Tag Abends bei der nächsten Tablette leider keine Wirkung mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 110789
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression

Meine erste schwere Depression wurde mit Sertralin behandelt, mit mäßigem Erfolg. Zwar war die Depression "weg" aber ich hatte eine extreme Emotionslosigkeit...hab mich nie wie der "alte" gefühlt. Dann hab ich es langsam abgesetzt, 2 Wochen ging es mir richtig gut ohne jegliche Medikamente - und...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine erste schwere Depression wurde mit Sertralin behandelt, mit mäßigem Erfolg. Zwar war die Depression "weg" aber ich hatte eine extreme Emotionslosigkeit...hab mich nie wie der "alte" gefühlt. Dann hab ich es langsam abgesetzt, 2 Wochen ging es mir richtig gut ohne jegliche Medikamente - und dann kam der Rückfall zur schweren Depression.

Jetzt habe ich vor ein paar Wochen Fluoxetin 20mg morgens und MIRTAZEPIN 15mg abends vor dem schlafen verschrieben bekommen...nach an paar anfänglichen Horrortagen (normale Erstverschlimmerung der Symptome) ging es mir dann nach 1-2 Wochen wieder blendend. Und sogar die positiven/euphorischen Emotionen und Lebensträume waren wieder teilweise da!

Ich vermute sehr stark die gute Wirkung liegt am Mirtazepin, da SSRis mir nicht so gut helfen.

Mirtazepin beruhigt auf der einen Seiteu und macht gelassen + verbessert das einschlafen deutlich, zeitgleich lässt es (wahrscheinlich durch die höhere Dopamin Auschüttung) endlich wieder Emotionen, Ziele und Lebenswünsche zu.

Nun hatte ich für ca. eine Woche eigentlich Null Symptome einer Depression/Angst mehr. Man kann sagen ich habe das erste mal wieder richtig Lebenssinn gesehen habe und glücklich war!

Da ich ein Typ Mensch bin, der es eigentlich hasst Tabletten zu schlucken, habe ich nach der deutlichen Verbesserung das Mirtazepin langsam absetzen wollen, von 15 auf ca. 11g und dann auf 7.5

Auch wenn ich weiß das man es nicht so schnell absetzen sollte...mir ging es so gut, ich dachte mir, niemals wieder werde ich depressiv.

Welch Überraschung, mir ging es kurze Zeit später schlechter und ich hatte trotz langsamen Ausschleichens heftige Absetzsymptome. Vor allem Hitzewallungen/Blutdruck, Druck auf dem Kopf, Kopfschmerzen, Schlafprobleme und allgemein schlechtere Laune.

Somit wieder etwas hoch dosiert...und siehe da, wieder ging es mir richtig gut.

Fazit...Mirtazepin wirkt sehr stark und gut. Es hat mich wieder zum Alten "Ich" gemacht. Genau so stark sind aber auch die Absetzsymptome selbst bei vorsichtigem Ausschleichen.
Ich werde von dem Zeug wohl erst mal nicht mehr weg kommen. Zum Glück reichen mir die 15mg.
Aber wenn ich ehrlich bin, stört mich das nicht wirklich. Dafür habe ich ein fröhliches und lebenswertes Leben. Ich kann problemlos Arbeiten, Reisen, Unternehmungen durchführen und glücklich sein.

Ich werde es wohl nach ein paar Monaten erneut versuchen langsam auszuschleichen, vielleicht fällt es mir dann leichter wenn sich die Botenstoffe in meinem Gehirn normalisieren.

Eingetragen am  als Datensatz 110766
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angststörungen mit Schwindel, Schwindel beim Aufstehen, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit

Ich leide schon seit meiner Kindheit, also über 50 Jahre an Depressionen und Angst- und Panikattacken. Deshalb bin ich mit der Problematik bestens vertraut. Leider passiert es mir, trotz guter Strategien immer wieder, meistens durch unabänderliche äußere Einflüsse, dass ich in einen mittelschwere...

Mirtazapin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angststörungen7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide schon seit meiner Kindheit, also über 50 Jahre an Depressionen und Angst- und Panikattacken. Deshalb bin ich mit der Problematik bestens vertraut. Leider passiert es mir, trotz guter Strategien immer wieder, meistens durch unabänderliche äußere Einflüsse, dass ich in einen mittelschwere bis schwere Krise gerate. So auch in der jüngsten Vergangenheit. Es war also wieder an der Zeit, mich auf ein Medikament einzulassen.
Um es vorweg zu nehmen, ich weiß um die Erleichterung, die solche Medikamente mit sich bringen und stehe diesen absolut positiv gegenüber. Ab einem gewissen Grad der Beeinträchtigung helfen die sogenannten Hausmittelchen einfach sehr ungenügend und man verlängert den Leidensweg unnötig.
Aufgrund der Schwere meiner Depression habe ich mit 10 kg Untergewicht die Behandlung mit Mirtazapin vor einer Woche begonnen. Die Tagesdosis liegt bei 15 mg, die ich am Abend einnehme.
Am ersten Tag war mir schlagartig nach der Einnahme sehr schwindelig. Da ich darauf aber vorbereitet war, kam ich damit klar, zumal ich in meinen ersten erholsamen Schlaf nach einer gefühlten Ewigkeit gefallen bin. Am nächsten Tag hatte ich einen leichten Überhang, der aber bis ca. 10 Uhr verschwunden war (ich habe das Glück, dass ich nicht arbeiten gehen muss). Ab dem 2. Einnahmetag ging es mir schon besser. Und heute nach einer Woche habe ich nur noch selten einen Angstattacke. Ich habe in dieser Woche ca. 1 kg zugenommen, worüber ich mich sehr freue.
Ich habe manchmal leichten Schwindel beim Aufstehen, aber das nehme ich gerne in Kauf. Seit über einem Jahr konnte ich am WE wieder an einer Veranstaltung teilnehmen, was mir zusätzlich Aufwind gab.
Da ich mit dem Absetzen sowohl von Mirtazapien, als auch von anderen Antidepressiva oder Neuroleptika nie Probleme hatte, gehe ich davon aus, dass das auch dieses Mal, wenn es dann soweit ist, keine Probleme macht.
Ich bin wirklich froh, dass es diese Medikamente gibt. Ich fühle mich nicht wesensverändert. Im Gegenteil. Ich fühle, dass ich jetzt so bin, wie ich gerne für immer wäre. Ich kann am öffentlichen Leben langsam wieder teilnehmen

Eingetragen am  als Datensatz 110738
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression

Seit 2008 nehme ich Mirtazapin /Remeronschmelztabletten hauptsächlich in der Dosierung von 15 mg. Wegen angeblich zu viel Magensäure hatte man mir Säureblocker verordnet. Mit dem Erfolg, dass ich keinen Appetit mehr hatte. Ich litt ständig unter Durchfall und wog bald nur noch 50 kg bei einer...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression14 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 2008 nehme ich Mirtazapin /Remeronschmelztabletten hauptsächlich in der Dosierung von 15 mg. Wegen angeblich zu viel Magensäure hatte man mir Säureblocker verordnet. Mit dem Erfolg, dass ich keinen Appetit mehr hatte. Ich litt ständig unter Durchfall und wog bald nur noch 50 kg bei einer Größe von 172 cm. Ich hatte Depressionen, mein Geruchssinn nahm stark ab. Ich konnte trotz Mirtazapin schlecht schlafen, mich nicht konzentrieren, Muskel- und Rückenschmerzen quälten mich ständig. Da hatte ich im Internet gelesen, dass man Sodbrennen auch bei zu wenig Magensäure haben kann. Ich sprach meinen Hausarzt darauf an, ob er das nicht testen könne. Er sagte, dass solch ein Test nicht mehr gemacht werde, weil dieser von den Krankenkassen nicht mehr unterstützt wird. Zunächst setzte ich die Säureblocker ab. Das war sehr schwer, weil das Sodbrennen unerträglich war. Nur mit ständigem Verzehr von Kamillenbrei auch während der Nacht habe ich es nach fast einem Jahr geschafft. Dann habe ich mir Betain Hcl mit Pepsin besorgt, um meinen Magensäuremangel auszugleichen - und siehe da, meine Verdauung war schlagartig wieder normal. Ich hatte kein Sodbrennen mehr und ich nahm auch wieder zu. Nur die Depressionen waren immer noch da. Durch die Säureblocker war ich in einen Vitamin b12 Mangel gekommen mit allen seinen Symptomen, wie Schlafstörungen, Verminderung des Geruchssinn, Depressionen usw.. Mirtazapin half dabei nicht und so beschloss ich es, abzu-setzen mit Hilfe meines Hausarztes. Zunächst reduzierte ich alle vier bis sechs Wochen um 20 %. Das war nicht leicht, weil mich jedesmal absolute Schlaflosigkeit, Übelkeit, Schwindel, Glieder- und Rückenschmerzen quälten. Jetzt bin ich bei 4 mg. Mein Psychologe meinte, das wäre so wenig, das könnte ich auch gleich absetzen. Denkste, gleich waren die entzetzlichen Nebenwirkungen wieder da, auch noch nach einer Woche. So bin ich zum schrittweisen Reduzieren ( jetzt um 10% jeweils) zurückgekehrt. Auch das ist noch quälend genug, aber ich will es schaffen - wenn ich mir vorstelle, jetzt in der Ukraine zu leben und von hier auf jetzt kein Mirtazapin mehr zu haben...

Eingetragen am  als Datensatz 110593
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1938 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Wasserbruch

Stark an Gewicht zugenommen

Mirtazapin bei Wasserbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinWasserbruch10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Stark an Gewicht zugenommen

Eingetragen am  als Datensatz 110485
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):164 Eingetragen durch
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Müdigkeit

Kein Effekt gegen Depression bei mir, jedoch sehr stark schlaffördernd.

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Kein Effekt gegen Depression bei mir, jedoch sehr stark schlaffördernd.

Eingetragen am  als Datensatz 110250
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Sozialphobie, Burnoutsyndrom, Depression, Sozialphobie, Burnoutsyndrom, Schlafstörungen mit Libidoverlust, Abgeschlagenheit, innere Unruhe

Hallo liebe Gemeinde, ich möchte euch hier mal meine Erfahrung mitteilen, da ich während meiner schweren Burnoutphase hier auch immer wieder gelesen habe und es mir geholfen hat. Kurz zu mir, ich bin Selbständiger Ingenieur mit Frau, Haus und einem Kind, das zweite Kind ist auf dem Weg, also...

Mirtazapin bei Schlafstörungen; Sertralin bei Depression, Sozialphobie, Burnoutsyndrom; Psychoterapie Einzeltherapie Verhaltenstherapie bei Depression, Sozialphobie, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen4 Monate
SertralinDepression, Sozialphobie, Burnoutsyndrom3 Monate
Psychoterapie Einzeltherapie VerhaltenstherapieDepression, Sozialphobie, Burnoutsyndrom6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo liebe Gemeinde,
ich möchte euch hier mal meine Erfahrung mitteilen, da ich während meiner schweren Burnoutphase hier auch immer wieder gelesen habe und es mir geholfen hat.

Kurz zu mir, ich bin Selbständiger Ingenieur mit Frau, Haus und einem Kind, das zweite Kind ist auf dem Weg, also ihr könnt euch vorstellen, es ist immer was los und viel zu tun...

Bei mir war der Burnout ein schleichender Prozess, über ca 4 Jahre seid 2017 wurde das Arbeitsaufkommen immer mehr und auch nach Feierabend wurde ich viel am Telefon und Rechner kontaktiert, dann kam 2018 das erste Kind dazu und die Arbeit wurde immer mehr, das machte mir in den ersten Jahren auch nix aus, nur irgendwann verlernte ich völlig auf mich selbst und meine Bedürfnisse zu hören. Nahm mir keine zeit mehr für Hobbies und treffen mit Freunden und Familie waren auch nur noch Stress für mich.

Zum Zusammenbruch kam es dann im September 2021, ich stellte fest, dass ich unter Leuten gar nichts mehr zu sagen haben, weil die einzigsten Themen in meinem Leben arbeit und Kind waren. Auf Arbeitwar ich sehr unkonzentriert und machte Fehler.Ich hatte große Probleme zu schlafen und kaum noch Lebenswillen, schlief manche Nächte kaum eine Stunde und die Gedanken kreisten ständig. ich ging zum Hausarzt und bekam leichte mittel gegen Depression verschrieben die aber nicht halfen, zum Schlafen bekam ich vom psychologen Mirtazapin, was super half, die ersten zwei Wochen war ich davon sehr schlapp tagsüber, das legte sich aber. Ich nahm es dann Regelmäßg, meist half mir schon eine halbe Tablette 15mg.

Ich muss sagen es war echt ein Kampf an einen Psychologen(Therapie) bzw. Psychiater (Medikammente) zu kommen, aber mit viel telefoniererei kam ich in eine Gruppentherapie, welche mir leider gar nicht half, da ich schwierigkeiten hatte meine Probleme überhaupt zu artikulieren, da es mir von den äußeren Umständen (Finanzen, Familie, Arbeit) gut ging. Durch einen Tipp einer bekannten kam ich dann zu einer Verhaltenstherapeuten, welche mir half einfach Alltagsprobleme anzugehen. Dort war ich anfangs wöchentlich, dann nach 2-3 Monaten im zwei wochen Rhytmus und jetzt zum Ende hin noch einmal monatlich und dann ist Schluss, sie hat mir sehr gehoilfen.

Parallel zur Therapie nahm ich das Medikament Sertralin, auch etwa ab Oktober 2021. Dosierung war nicht zu hoch 25mg, zeitweise 50mg, bis Mitte Januar. Durch das Medikament hatte ich mit leichtem Libidoverlust zu kämpfen, war aber eher eine schwache nebenwirkung, schlimmer waren die gednaken der sinnlosigkeit und völligen leere, das wünsche ich keinem, aber ich ließ mich immer wieder von Freunden und Familie beraten und die Empfahlen mir durchzuhalten. Durch das Medikament bekam ich eine völlig neue Sichtweise auf das Leben, auf die Menschen um mich herum, auf den Umgang mit einander, es war aber trotzdem recht gruselig. Ich wurde aber nach und nach durch die Kombination aus Therapie und Mediakemnt aktiver, fing an meinen Kopf durchzusetzen, auf Arbeit, zu Hause...was anfangs zu starken reibereien führte, aber jetzt kam DER DRUCHBRUCH meine Verhaltensänmderung und neue stärke hatte sichtbar spuren bei mir und anderen hinterlassen und ich merkte langsam, dass mich zum einen die Menschen respektieren und das nahezu jeder es gut mit mir meint.

Im Januar fing ich dann an die Medikamente auszuschleichen, zwei Wochen sollte man sich da nehmen und langsam absetzen,

Dann machte ich weiter, fing wieder an alte Hobbies aufzugreifen, das Haus zu putzen, etwas im Garten zu bauen, Motorrad fahren, mit meiner Tochter zu spielen, wurde wieder locker, gelassen, witzig... man muss nur mut haben zu tun was man gern tun möchte und damit andere mitzureißen. Seid 3 Monaten geht es mir jetzt viel viel besser, ich würde sagen so gut ging es mir noch nie.

Weiterhin verzichte ich jetzt weitgehend auf Alkohol, treibe 2-3 mal die Woche Sport (nebenbei, kein volles Workout, kleine Einheiten über den Tag verteilt), esse Gesund, habe meinen Kaffeekonsum fast auf 0 Reduziert, schlafe super, bin manchmal nur schon um 6/7Uhr wach weil ich es kaum erwarten kann in den nächsten Tag zu starten.

Also ich kann euch nur sagen, ihr habt es in der Hand, holt euch Hilfe, macht was aus eurem Leben, holt euch rat bei Freunden und Familie, ihr packt das auch.

P.S. Von der Krankheit gewusst hat bei mir auch nur einer kleiner Kreis aus besten Freunden und Familie.

Eingetragen am  als Datensatz 110242
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Psychoterapie Einzeltherapie Verhaltenstherapie
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Absolutes Wundermittel , damals von meiner Hausärtzin verschrieben bekommen weil ich 3 tage lang munter war und einfach nicht einschlafen konnte. hatte am 3. tag dann eine Panikattacke aufgrund des extremen Schlafmangels und bin sofort zu meiner Ärtzin gefahren , dort dann Mirtazapin Rezept...

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Absolutes Wundermittel , damals von meiner Hausärtzin verschrieben bekommen weil ich 3 tage lang munter war und einfach nicht einschlafen konnte. hatte am 3. tag dann eine Panikattacke aufgrund des extremen Schlafmangels und bin sofort zu meiner Ärtzin gefahren , dort dann Mirtazapin Rezept bekommen , direkt dannach in der Apoteke geholt , zuhause angekommen direkt die 1. Tablette genommen, mich nun zum gefühlt 50. mal hingelegt und versucht zu schlafen und siehe da nach 1 stunde war ich endlich "weg". Habe anschließend die Einnahme 1 Woche nach Plan fortgesetzt und dann selbst beendet , die Tagesmüdigkeit war aufgrund der Dosierung doch recht stark (dafür das ich aber schlafen konnte wars mir das auf jeden fall wert). Seit dem nehme ich immer eine halbe Mirtazapin wenn ich mal wieder nicht schlafen kann (betrifft 1-2 Tage im Monat , also 1 Tablette im Monat) und diese Hilft immer, abgesehen von der Müdigkeit am Tag konnt ich nichts weiter negatives feststellen (mittlerweile auch in kombination mit: candesartan , simvastatin , metoprolol keine weiteren Nebenwirkungen)

Ich kann nur jedem Raten der Probleme hat einzuschlafen Mirtazapin zu nehmen , wirkt 1000 mal besser als dieser Pflanzliche müll den es rezeptfrei gibt und ist nahezu ohne Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 110167
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angst- und Panikattacken

Seit 5 Wochen nehme ich Mirtazapin und möchte allen die Angst vor der Gewichtszunahme nehmen. Ich hatte unteranderem zu kämpfen mit Kontrollverlust was das Essen betrifft, Zwänge eine perfekte Struktur fahren zu müssen. Seitdem ich das Medikament nehme, bin ich diesem Stress nicht mehr...

Mirtazapin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angst- und Panikattacken5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 5 Wochen nehme ich Mirtazapin und möchte allen die Angst vor der Gewichtszunahme nehmen. Ich hatte unteranderem zu kämpfen mit Kontrollverlust was das Essen betrifft, Zwänge eine perfekte Struktur fahren zu müssen. Seitdem ich das Medikament nehme, bin ich diesem Stress nicht mehr ausgesetzt. Ich schaffe es endlich auf meinen Körper zu hören und ihm zu geben was er braucht. Nicht mehr, nicht weniger. Natürlich esse ich gesund, aber ich nasche auch. Mal mehr, mal weniger. Ich fühle mich im Gleichgewicht und kann endlich stressfrei essen. Ich habe kein Gramm zugelegt und mein Appetit ist völlig normal.

Ich denke man muss ausprobieren was für einen das Richtige ist. In meinem Fall hat mein Körper scheinbar genau das bekommen was er gebraucht hat. In jeglicher Hinsicht.

Eingetragen am  als Datensatz 110132
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Konnte damit super schlafen, leider starke Appetitsteigerung.

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Konnte damit super schlafen, leider starke Appetitsteigerung.

Eingetragen am  als Datensatz 110077
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen, Angstzustände

Hallo ich nehme ca.8 Wochen Mirtazapin erst 15mg dann gesteigert auf 30 mg hatte Gefühlsschwankungen ,Durchfall ,innerliche Unruhe ,gereiztheit beim einschleichen anfängliche Müdigkeit hat sich aber gegeben nun soll ich von meinem Arzt aus die Tagesdosis 15 mg weg lassen weil ich wieder arbeiten...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen, Angstzustände8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ich nehme ca.8 Wochen Mirtazapin erst 15mg dann gesteigert auf 30 mg hatte Gefühlsschwankungen ,Durchfall ,innerliche Unruhe ,gereiztheit beim einschleichen anfängliche Müdigkeit hat sich aber gegeben nun soll ich von meinem Arzt aus die Tagesdosis 15 mg weg lassen weil ich wieder arbeiten wollte was ich aber nicht mache habe die Tagesdosis halbiert also am Abend 15mg und morgens 7,5mg nun merke ich nach ca.7 Tagen das leicht unruhig ,antriebsloser und leicht schlecht gelaunter werde aber nur leicht das schon die Absetzsymptome und wie lange haben die bei euch angehalten kann doch nicht von 30 auf 15 mg sofort gehen wenn würde die 22,5 Tagesdosis erst mal bei behalten oder reicht die nicht aus um die Depression zu bekämpfen

Eingetragen am  als Datensatz 109714
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):101
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angst- und Panikattacken

Habe erst 15mg genommen ,danach erhöht auf 30mg ,dann fingen die Probleme an. Gliederschmerzen am ganzen Körper, Ödem im Knie, ohrenrauschen . Hatte vorher nie solche Probleme, habe es reduziert auf 15mg da wurde es besser ,dann wieder hoch auf 30mg wurde wieder schlechter ,,damit hatte ich die...

Mirtazapin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngst- und Panikattacken6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe erst 15mg genommen ,danach erhöht auf 30mg ,dann fingen die Probleme an. Gliederschmerzen am ganzen Körper, Ödem im Knie, ohrenrauschen . Hatte vorher nie solche Probleme, habe es reduziert auf 15mg da wurde es besser ,dann wieder hoch auf 30mg wurde wieder schlechter ,,damit hatte ich die Bestätigung das es vom Medikament kommt . Würde ich niemals empfehlen

Eingetragen am  als Datensatz 109712
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angststörungen

Hello also ja Gewicht Zunahme stimmt Ich hab immer sehr wenig gegessen, und auf einmal HEISs Hunger auf alles auserdem hab ich tatsächlich so ne antriebslosigkeit ich bin irgendwie fauler geworden mir ist alles egal Hauptsache schlafen essen chillen. Aber so viele Ängste sind gar nicht mehr da...

Mirtazapin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngststörungen7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hello also ja Gewicht Zunahme stimmt Ich hab immer sehr wenig gegessen, und auf einmal HEISs Hunger auf alles auserdem hab ich tatsächlich so ne antriebslosigkeit ich bin irgendwie fauler geworden mir ist alles egal Hauptsache schlafen essen chillen. Aber so viele Ängste sind gar nicht mehr da momentan mach ich mir mehr Gedanken um mein Gewicht ich möchte meine 58 Kilo zurück und bin jetzt bei 64 Kilo …..

Eingetragen am  als Datensatz 109610
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression

Seid dem ich dieses Medikament nehme leide ich jeden Tag unter Panikattacken und dissoziiere regelmäßig.

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seid dem ich dieses Medikament nehme leide ich jeden Tag unter Panikattacken und dissoziiere regelmäßig.

Eingetragen am  als Datensatz 109582
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2003 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression

Gut als Schlafmittel. Jedoch fühlt sich der Schlaf nicht erholsam an. Morgens war ich träge, parallel aber impulsiv und aggressiv

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression800 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gut als Schlafmittel. Jedoch fühlt sich der Schlaf nicht erholsam an. Morgens war ich träge, parallel aber impulsiv und aggressiv

Eingetragen am  als Datensatz 109200
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Sehstörungen

Ich nehme das Medikamen jetzt seit 1 Jahr und war anfangs sehr zufrieden damit, anfangs hatte ich nur leichte sehstörungen und etwas Heißhunger, was bei mein Gewicht zugute kam, aber die sehstörungen werden von Monat zu Monat schlimmer, genauso wie meine Gelenk und Kopfschmerzen, selbst mit...

Mirtazapin bei Sehstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSehstörungen12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikamen jetzt seit 1 Jahr und war anfangs sehr zufrieden damit, anfangs hatte ich nur leichte sehstörungen und etwas Heißhunger, was bei mein Gewicht zugute kam, aber die sehstörungen werden von Monat zu Monat schlimmer, genauso wie meine Gelenk und Kopfschmerzen, selbst mit Brille kann ich nur erschwert etwas lesen, all das habe ich bei Ärzte abklären lassen, der Augenarzt konnte keine Ursache finden und der Orthopäde auch nicht, Blutwerte sind auch top, die Symptome die ich nannte traten erst auf als ich das Medikament bekommen hatte, soviel zu mein Thema aber bei jeden wirkt das Mediksment anders, die Symptome können auftreten aber müssen nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 109057
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Private
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen

Macht Müde und unkonzentriert, Steigert Appetit Fress Flashs.

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Macht Müde und unkonzentriert, Steigert Appetit Fress Flashs.

Eingetragen am  als Datensatz 108946
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2002 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen

In Behandlung (sowohl bei Hausärztin als auch bei Psychologin) habe ich mich begeben, als erneut Depressionen und Schlafstörungen bei mir auftraten. Meine letzte Psychotherapie lag ungefähr fünf Jahre zurück. Antidepressiva habe ich damals aber strikt abgelehnt - was ich jüngst auch hätte tun...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In Behandlung (sowohl bei Hausärztin als auch bei Psychologin) habe ich mich begeben, als erneut Depressionen und Schlafstörungen bei mir auftraten. Meine letzte Psychotherapie lag ungefähr fünf Jahre zurück. Antidepressiva habe ich damals aber strikt abgelehnt - was ich jüngst auch hätte tun sollen.

Nachdem mir meine Hausärztin Citalopram verschrieben hatte, die mir aber nichts gebracht hatten, außer dass ich einen erhöhten Harndrang und ein bisschen Schmerzen hatte, haben wir auf Mirtazapin gewechselt - was der größte Fehler überhaupt war...

Ich habe am ersten Abend eine Tablette genommen, die mich innerhalb einer halben Stunde regelrecht sediert hat. Ich habe mich tatsächlich gefühlt wie kurz vor einer OP, wenn allmählich die Wirkung der Narkose eintritt. Den Vergleich konnte ich ganz gut ziehen, da ich mich erst wenige Wochen zuvor zwei Operationen unterziehen musste. Ich bin dann zwar recht schnell eingeschlafen und habe tatsächlich gut 15 Stunden gepennt, nur mit zwei kurzen Unterbrechungen.

Der Dämpfer kam dann nach dem Aufstehen. Ich war den ganzen Tag müde und benebelt, konnte mich nicht konzentrieren und deswegen auch nichts arbeiten. Was besonders unvorteilhaft ist, wenn man wie ich selbstständig ist. Dabei hatte ich in den Monaten zuvor schon wegen der Operationen pausieren müssen. Dazu hatte ich einen arg trockenen Mund, was vor allem dann ungünstig ist, wenn man schon einiges an zahnärztlichen Behandlungen durch hat, so wie ich z.B. schon eine Parodontitis hatte. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie sich das entwickelt hätte, hätte ich das Medikament noch weitergenommen.

Mein Fazit war, dass es für mich die erste und letzte Mirtazapin war, die ich jemals genommen haben werde. Ich weiß, angeblich soll die Wirkung nach ein bis zwei Wochen eintreten und die Nebenwirkungen allmählich verschwinden. Aber ich kann es mir jetzt nicht mehr leisten, mich zwei Wochen lang mit diesem Zeug abzuschießen, nur in der Hoffnung, dass es VIELLEICHT besser wird. Von der Gewichtszunahme mal abgesehen, von der viele Patienten berichten.

Für mich ist Mirtazapin einfach nur ein Gift, das meinen Zustand enorm verschlechtert hat. Ich kann nur jedem davon abraten, dieses Mittel einzunehmen!

Eingetragen am  als Datensatz 108816
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen mit Benommenheit, Appetitsteigerung

Viel Appetit und leichte Benommenheit

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Viel Appetit und leichte Benommenheit

Eingetragen am  als Datensatz 108700
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen mit Schlafstörungen

Zum Schlafen war es bei mir leider absolut wirkungslos. Habe keinerlei Wirkung gespürt und war genauso wach wie vorher.

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zum Schlafen war es bei mir leider absolut wirkungslos.
Habe keinerlei Wirkung gespürt und war genauso wach wie vorher.

Eingetragen am  als Datensatz 108438
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Traumveränderungen, Angst

Beim einschlafen hat mir das Medikament super geholfen, ebenso war ich morgens kaum müde, wie es bei anderen Schlafmitteln der Fall war. ABER: Seit der Einnahme hatte ich extrem seltsame Träume. Sehr detailreich und irgendwie verstörend. Die Träume waren für mich auf Dauer psychisch so...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Beim einschlafen hat mir das Medikament super geholfen, ebenso war ich morgens kaum müde, wie es bei anderen Schlafmitteln der Fall war.
ABER: Seit der Einnahme hatte ich extrem seltsame Träume. Sehr detailreich und irgendwie verstörend. Die Träume waren für mich auf Dauer psychisch so belastend, dass ich gar nicht mehr schlafen wollte - und nun die Tabletten absetze.

Eingetragen am  als Datensatz 108437
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angst- und Panikattacken mit Alpträume, Absetzungserscheinungen, Appetitsteigerung

Möchte hier niemanden triggern, deswegen vorab die Warnung, diesen Bericht nicht weiter zu lesen, wenn ihr sensibel auf Medikamente reagiert und/ oder euch recht intensiv selbst beobachtet. Habe das Mirtazapin gegen Angst- & Panikattacken bekommen, die immer schlimmer wurden im Laufe mehrerer...

Mirtazapin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngst- und Panikattacken6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Möchte hier niemanden triggern, deswegen vorab die Warnung, diesen Bericht nicht weiter zu lesen, wenn ihr sensibel auf Medikamente reagiert und/ oder euch recht intensiv selbst beobachtet.

Habe das Mirtazapin gegen Angst- & Panikattacken bekommen, die immer schlimmer wurden im Laufe mehrerer Monate.

Anfangs konnte ich zwar gut schlafen, was vorher aber auch der Fall war. Nach einigen Tagen setzten schlimme Alpträume ein - unter anderem war ich Harry Potter und pikste Lord Voldemort eine Gabel in den Fuß (wohlgemerkt die ganze Nacht).
Das änderte sich auch nach Wochen und Dosisanpassungen von 15 auf 30 mg nicht.
Fressattacken hatte ich auch, was mich allerdings nicht weiter störte.
Gegen die Ängste war das Mittel wirksam, es machte halt lethargisch - allerdings bemerkte ich nach einigen Wochen dann einen starken Drang, in unsinnigsten Situation Suizid zu begehen. Regelrecht impulshaft, sodass ich dagegen ankämpfen musste.

Noch schlimmer als all das war aber das Absetzen. Nach 4 Wochen ohne Schlaf, ist man nicht mehr man selbst. Habe das ganze nur durch Tavor bei Bedarf überlebt.

Das Medikament mag einigen Menschen gut helfen - für mich war es allerdings die Hölle.
Würde bei Angst und Panik eher mein Stresslevel signifikant senken - und im Notfall auf SSRI wie Sertralin setzen.

Haltet durch, es gibt Licht am Ende des Tunnels.

Eingetragen am  als Datensatz 108359
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angststörungen, Zwangsstörung mit Schwindel, müde Augen, Müdigkeit

Hat sofort am ersten Abend gewirkt - ich konnte von jetzt auf gleich sofort ein- und durchschlafen, was nach vielen Monaten mit Schlafstörungen sehr gut tat. Normalerweise brauche ich mind. 2h zum einschlafen und wache 3-4x auf. Müdigkeit ist allerdings gerade am Anfang ein Problem. Das...

Mirtazapin bei Depression, Angststörungen, Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angststörungen, Zwangsstörung8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hat sofort am ersten Abend gewirkt - ich konnte von jetzt auf gleich sofort ein- und durchschlafen, was nach vielen Monaten mit Schlafstörungen sehr gut tat.
Normalerweise brauche ich mind. 2h zum einschlafen und wache 3-4x auf.

Müdigkeit ist allerdings gerade am Anfang ein Problem. Das Aufstehen fällt recht schwer und ich könnte auch am Tag immer wieder einschlafen.
Ich fühle mit oft etwas schwindelig und habe leider einen stark erhöhten Appetit, der mir wegen Gewichtszunahme Sorgen macht.
Aber das ist mir lieber als die Angst, die Zwänge und die kreisenden Gedanken.

Ich nenne die Tabletten manchmal "L*ck mich am A..."-Tabletten, weil sie mich echt beruhigen, sie also sehr sedierend wirken. Deswegen kriege ich kaum den Hintern hoch, habe also nach wie vor Antriebsschwäche. Aber ich mache mich deswegen nun weniger verrückt.

Ich weiß nicht, ob das Herzrasen von den Tabletten oder von dem ausschleichenden Sertralin sind, welches ich gar nicht gut vertragen habe, da es mich nur aufgeputscht hat.

Ich nehme Mirtrazapin abends so früh wie möglich, wenn ich weiß, ich habe nichts mehr vor, damit es möglichst früh wirkt und ich am nächsten Morgen nicht allzu müde bin.

Eingetragen am  als Datensatz 108343
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Alpträume, Benommenheit

Starke Benommenheit, auch am nächsten Tag. Autofahren war in der ersten Tageshälfte nicht möglich. Alpträume in der Nacht.

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starke Benommenheit, auch am nächsten Tag. Autofahren war in der ersten Tageshälfte nicht möglich. Alpträume in der Nacht.

Eingetragen am  als Datensatz 108279
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Müdigkeit, Gewichtszunahme

Das Medikament hat über die Jahre die Wirkung nicht verloren. Anfangs trat starke Müdigkeit und Gewichtszunahme auf. Dies hat sich allerdings nach längerer Zeit wieder normalisiert. Nach dem Ausschleichen hatte ich keine Absetznebenwirkungen.

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament hat über die Jahre die Wirkung nicht verloren. Anfangs trat starke Müdigkeit und Gewichtszunahme auf. Dies hat sich allerdings nach längerer Zeit wieder normalisiert. Nach dem Ausschleichen hatte ich keine Absetznebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 108213
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Schlafstörungen mit Abhängigkeit

Wikung gut,jedoch starker Hangover der bei ausreichen hoher Dosierung jedoch ausgeglichen wird.Nachteil:Stumpft wie alle Antidepressiva sehr stark ab und macht zudem Abhängig! Nach Absetzen 2 Wochen Schlaflosigkeit,

Mirtazapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wikung gut,jedoch starker Hangover der bei ausreichen hoher Dosierung jedoch ausgeglichen wird.Nachteil:Stumpft wie alle Antidepressiva sehr stark ab und macht zudem Abhängig!
Nach Absetzen 2 Wochen Schlaflosigkeit,

Eingetragen am  als Datensatz 108183
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Angststörungen mit Schlafstörungen, Unruhe, Schwäche, Angst, Erkältung der Nase, Magenschmerzen mit Übelkeit

Hallo, ich habe aktuell Mirtazapin 15mg schleichend abgesetzt. hatte es wegen vermuteter nicht diagnostizierter Generalisierter Angststörung genommen. Habe es nun nach Rücksprache mit der Ärztin aus geschlichen. 1. Monat 1/2 Tablette pro Tag und im 2. Monat jeden 2. Tag eine halbe Tablette. Um...

Mirtazapin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngststörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich habe aktuell Mirtazapin 15mg schleichend abgesetzt. hatte es wegen vermuteter nicht diagnostizierter Generalisierter Angststörung genommen. Habe es nun nach Rücksprache mit der Ärztin aus geschlichen. 1. Monat 1/2 Tablette pro Tag und im 2. Monat jeden 2. Tag eine halbe Tablette. Um den 7.11.21 habe ich dann die Einnahme beendet und etwa 1 Woche später bekam ich auf einmal Magenschmerzen mit Angst und Unruhe. Konnte auch schlechter einschlafen als davor. nach einer Woche war es wieder besser. Konnte weniger essen, wegen der Magenschmerzen. letztes Wochenende mit Freunden getroffen und etwas getrunken. Sonntag Abend dann Rückkehr der Symptome. Erkälltungssymptome, Angst, Unruhe Magenschmerzen und Schlafstörungen. War heute beim Arzt und wir gucken nächste Woche noch mal, wie es mir geht. Meine behandelnde Ärztin war krank geschrieben und so war ich bei einer Vertretung in der Klinik. Da ich nicht zurück zum Mittel will, soll ich aushalten.. Mal sehen, wie es mir nächste Woche geht. Hoffe es geht schnell wieder weg.

Eingetragen am  als Datensatz 108133
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
60 mehr Nebenwirkungen mit Mirtazapin

Mirtazapin wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Citalopram, Trevilor, Cipralex, Sertralin, Fluoxetin

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von Basti59425
Basti594…
Benutzerbild von checki
checki
Benutzerbild von watt
watt

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 961 Benutzer zu Mirtazapin

Graphische Auswertung zu Mirtazapin

Graph: Altersverteilung bei Mirtazapin nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Mirtazapin nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Mirtazapin
[]