Gewichtszunahme bei Mirtazapin

Nebenwirkung Gewichtszunahme bei Medikament Mirtazapin

Insgesamt haben wir 1034 Einträge zu Mirtazapin. Bei 2% ist Gewichtszunahme aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1034 Erfahrungsberichten zu Mirtazapin wurde über Gewichtszunahme berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Gewichtszunahme bei Mirtazapin.

Prozentualer Anteil 79%21%
Durchschnittliche Größe in cm167177
Durchschnittliches Gewicht in kg71103
Durchschnittliches Alter in Jahren3848
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,4535,49

Mirtazapin wurde von Patienten, die Gewichtszunahme als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirtazapin wurde bisher von 455 sanego-Benutzern, wo Gewichtszunahme auftrat, mit durchschnittlich 6,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gewichtszunahme bei Mirtazapin:

 

Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen mit Schwindel, Kopfschmerzen, Brustspannen, Gewichtszunahme, Tagesmüdigkeit

Bei mir wurden anfangs des Jahres Depressionen mit emotionaler Instabilität, gekoppelt mit Impulsivität festgestellt. Die Diagnose Depressionen war nicht neu, darunter litt ih bereits 2010/2011; der Rest ist/war neu. Neben den Depressionen leide ich unter Schlafstörungen und Prüfungsphobie. Seitdem nehme ich jeden morgen 15 mg Citalopram und habe von diesem Medikament keinerlei Nebenwirkungen. Es hilft mir bei den Depressionn als auch bei meiner Phobie. Bei der Phobie bin ich mir noch nicht sicher, da ich momentan keine Prüfungssituationen habe. Bei den Medikamenten, die mich bei den Schlafstörungen unterstützen sollen, sieht es anders aus. Zu erst bekam ich Seroquel 75 mg, nachts. Hier hatte ich nur Nebenwirkungen...Schwindelanfälle (vorallem morgens), Kopfschmerzen, spannende Brüste, Gewichtszunahme, ich bin nicht aus Bett gekommen und war den ganzen Tag müde. Dann habe ich 50 mg Seroquel Retard probiert mit der Hoffnung es wird besser. Fehlanzeige, die Nebenwirkungen blieben. Nun habe ich seit einigen Tagen Mirtazapin, erstmal 7,5 mg. Mirtazapin soll das Citalopram...

Citalopram bei Depressionen; Seroquel bei Depressionen, Schlafstörungen; Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen4 Monate
SeroquelDepressionen, Schlafstörungen3 Monate
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir wurden anfangs des Jahres Depressionen mit emotionaler Instabilität, gekoppelt mit Impulsivität festgestellt. Die Diagnose Depressionen war nicht neu, darunter litt ih bereits 2010/2011; der Rest ist/war neu. Neben den Depressionen leide ich unter Schlafstörungen und Prüfungsphobie. Seitdem nehme ich jeden morgen 15 mg Citalopram und habe von diesem Medikament keinerlei Nebenwirkungen. Es hilft mir bei den Depressionn als auch bei meiner Phobie. Bei der Phobie bin ich mir noch nicht sicher, da ich momentan keine Prüfungssituationen habe.
Bei den Medikamenten, die mich bei den Schlafstörungen unterstützen sollen, sieht es anders aus. Zu erst bekam ich Seroquel 75 mg, nachts. Hier hatte ich nur Nebenwirkungen...Schwindelanfälle (vorallem morgens), Kopfschmerzen, spannende Brüste, Gewichtszunahme, ich bin nicht aus Bett gekommen und war den ganzen Tag müde. Dann habe ich 50 mg Seroquel Retard probiert mit der Hoffnung es wird besser. Fehlanzeige, die Nebenwirkungen blieben.
Nun habe ich seit einigen Tagen Mirtazapin, erstmal 7,5 mg. Mirtazapin soll das Citalopram unterstützen, als auch bei den Schlafstörungen und der Prüfungsphobie helfen. Mein Gewicht steigt leider weiterhin. Ich hoffe mein gewicht pegelt sich wieder ein, denn so langsam ist die Gewichtszunahme am deprimierensten! Falls sich bis zum nächsten Arztbesuch nichts ändert, muss ich nochmal dringend mit meinem Psychiater darüber sprechen.
Ich würde am liebsten nur noch das Citalopram nehmen und wenn es sein muss erhöhen.

Eingetragen am  als Datensatz 52710
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram, Quetiapin, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Emetophobie mit Gewichtszunahme

Hallöchen Ich nehme dieses Medikament MIRTAZIPIN 15mg seid genau 1 Jahr bin so eingestellt, dass ich es nur zur Unterstützung habe weil ich zu starke Angst vor Kontrollverlust habe.Ich nehme abends 18 Uhr eine halbe und zum Schlafen eine ganze Tablette. Ich habe ehrlich gesagt innerhalb weniger Monate 25 kg zugenommen und gesunden Appetit gehabt wie seid meiner Kindheit nicht mehr.Da ich durch meine Erkrankungen abgemagert war haben mir die 25 kg sehr gut getan wobei ich bei kräftigeren Menschen eher davon abraten würde wegen der Zunahme.Ansonsten hatte ich keine negativen Nebenwirkungen im gegenteil meine Suizid Gedanken meine traurigen u absoluten negativen Gefühle besserten sich so gut.Ich arbeite natürlich sehr an mir aber die Tabletten sind super gegen Depressionen.Da ich auch Emetophobie (Angst vorm Erbrechen) im schlimmen Verlauf habe müssen die natürlich Magen freundlich sein was sie absolut sind. Meine Panik Zustände haben sich von täglich 10 bis 20 mal auf weniger als 1 mal die Woche gebessert und wenn ich eine habe leide ich deutlich weniger es kommen keine...

Mirtazapin bei Depression, Emetophobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Emetophobie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallöchen
Ich nehme dieses Medikament MIRTAZIPIN 15mg seid genau 1 Jahr bin so eingestellt, dass ich es nur zur Unterstützung habe weil ich zu starke Angst vor Kontrollverlust habe.Ich nehme abends 18 Uhr eine halbe und zum Schlafen eine ganze Tablette. Ich habe ehrlich gesagt innerhalb weniger Monate 25 kg zugenommen und gesunden Appetit gehabt wie seid meiner Kindheit nicht mehr.Da ich durch meine Erkrankungen abgemagert war haben mir die 25 kg sehr gut getan wobei ich bei kräftigeren Menschen eher davon abraten würde wegen der Zunahme.Ansonsten hatte ich keine negativen Nebenwirkungen im gegenteil meine Suizid Gedanken meine traurigen u absoluten negativen Gefühle besserten sich so gut.Ich arbeite natürlich sehr an mir aber die Tabletten sind super gegen Depressionen.Da ich auch Emetophobie (Angst vorm Erbrechen) im schlimmen Verlauf habe müssen die natürlich Magen freundlich sein was sie absolut sind. Meine Panik Zustände haben sich von täglich 10 bis 20 mal auf weniger als 1 mal die Woche gebessert und wenn ich eine habe leide ich deutlich weniger es kommen keine Suizidgedanken auf. Ich kann ein wenig die Wohnung verlassen kleinere Wege mit dem Auto fahren was natürlich im Gegensatz dazu das ich 4 Jahre gar nicht mehr draußen war massiv gebessert hat. ich bin Dank des Medikaments entspannter beruhigter und zufriedener angstfreier Suizid freier wie ich es in den letzten 4 Jahren war.Wie gesagt es ist kein Wundermittel es sollte sehr Unterstützend sein um an sich mit einer Therapie besser zu arbeiten.Viel Glück und alles Liebe für alle die dieses Medikament benötigen.

Eingetragen am  als Datensatz 57750
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angststörungen, Psychische Labilität mit Gewichtszunahme

Nehme jetzt seit einem jahr Mirtazapin und bin echt im großen und ganzen zufrieden. Ich schlafe nacht wieder durch und meine Angststörungen sind so gut wie weg. Nebenwirkungen keine bis auf die hohe Gewichtszunahme in einem jahr fast 18 kilo, aber ich denke der Nützen dieses Medikamenten liegt im höheren gewicht wie das körperliche Gewicht natürlich sollte irgendwann auch mal schluß sein und leider hilft da auch kein Sport und Diäten. Aber ich sehe wieder Licht und das mit echt ertragbaren Nebenwirkungen.

Mirtazapin bei Depression, Angststörungen, Psychische Labilität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angststörungen, Psychische Labilität1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme jetzt seit einem jahr Mirtazapin und bin echt im großen und ganzen zufrieden. Ich schlafe nacht wieder durch und meine Angststörungen sind so gut wie weg. Nebenwirkungen keine bis auf die hohe Gewichtszunahme in einem jahr fast 18 kilo, aber ich denke der Nützen dieses Medikamenten liegt im höheren gewicht wie das körperliche Gewicht natürlich sollte irgendwann auch mal schluß sein und leider hilft da auch kein Sport und Diäten. Aber ich sehe wieder Licht und das mit echt ertragbaren Nebenwirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 24259
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen mit Appetitsteigerung, Unruhe, Schlaflosigkeit, Muskelkrämpfe, Gewichtszunahme, Herzstolpern, Wassereinlagerungen

Mirtazapin nehme ich bereits seit Ende 2009 und zu Beginn der Einnahme wirkte vor allem der sedierende Anteil sehr stark.. Des Weiteren verspührte ich noch Krämpfe in den Beinen und einen gesteigerten Appetit. Dies pegelte sich aber nach einigen Monaten wieder ein. Mittlerweile hilft es sehr gut gegen meine leichte bis mittelschwere Depression und meinen Schlafstörungen. Ich nehme vor dem Schlafgehen 15 mg, welche nach höchstens 45 minuten ihre Wirkung entfalten. Jedoch wirkt es gegen meine massiven Ängste und der Panikstörung überhaupt nicht, sodass mir meine Ärztin riet, das Medikament auf 30 mg zu erhöhen. Nach einigen Monaten stellte ich eine größere Unruhe und Schlaflosigkeit fest und las dann auch kurz darauf nach, dass Mirtazapin ab 30 mg antriebsteigernder wirkt. Für mich war das ziemlich unpraktisch, also geh ich nun wieder auf 15 mg runter und werde noch ein anderes Medikament testen, das mehr gegen die Ängste wirkt. zu den Nebenwirkungen: anfänglich - Gewichtszunahme um ca 5-6kg (war erwünscht) anfänglich - für ein paar Wochen: leichte Wassereinlagerungen im...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mirtazapin nehme ich bereits seit Ende 2009 und zu Beginn der Einnahme wirkte vor allem der sedierende Anteil sehr stark.. Des Weiteren verspührte ich noch Krämpfe in den Beinen und einen gesteigerten Appetit. Dies pegelte sich aber nach einigen Monaten wieder ein. Mittlerweile hilft es sehr gut gegen meine leichte bis mittelschwere Depression und meinen Schlafstörungen.
Ich nehme vor dem Schlafgehen 15 mg, welche nach höchstens 45 minuten ihre Wirkung entfalten. Jedoch wirkt es gegen meine massiven Ängste und der Panikstörung überhaupt nicht, sodass mir meine Ärztin riet, das Medikament auf 30 mg zu erhöhen. Nach einigen Monaten stellte ich eine größere Unruhe und Schlaflosigkeit fest und las dann auch kurz darauf nach, dass Mirtazapin ab 30 mg antriebsteigernder wirkt. Für mich war das ziemlich unpraktisch, also geh ich nun wieder auf 15 mg runter und werde noch ein anderes Medikament testen, das mehr gegen die Ängste wirkt.

zu den Nebenwirkungen:

anfänglich - Gewichtszunahme um ca 5-6kg (war erwünscht)
anfänglich - für ein paar Wochen: leichte Wassereinlagerungen im Gesicht (aufgequollene Augen)
anfänglich - Krämpfe in den Beinen
bis heute noch - gelegentliches Herzstolpern

Eingetragen am  als Datensatz 61420
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Augenschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Heißhungerattacken

Hallo zusammen, zu meiner Person, ich bin 28 Jahre, 165 cm bei ca 64 kg... zu beginn. Anfangs habe ich das Medikament sehr gut vertragen, ca. über 2 Wochen und verspürte auch Besserung. Dann fingen bei mir die Probleme an, ich bekam Kopfschmerzen die mehrmals täglich sporadisch in höhe der Schläfen auftauchten, sie hielten über 45 min. - 60 min. an die über die dauer einiger weniger Tage sich zu starken schmerzen der Augen entwickelten, sehr unangenehm! Außerdem bemerkte ich, dass ich einen unkontrollierten Hunger entwickelt habe, welcher auch innerhalb der gut 4 wochen zu einer gewichtszunahme führte (72 kg bei absetzen des Medikaments). Außerdem stellte ich fest das ich ziemlich antriebslos, abgeschlagen und träge geworden bin, weswegen ich eigentlich das medikament genommen hatte, nur war es sehr viel schlimmer geworden, anstatt besser. Vor der Medikstion habe ich mein leben relativ gut geregelt bekommen, war allerdings nicht immer motiviert dazu, so dass ich mich regelrecht zwingen musste dem alltäglichen Leben nachzugehen. Mit Mirtazapin war mir fast alles regelrecht...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression28 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen, zu meiner Person, ich bin 28 Jahre, 165 cm bei ca 64 kg... zu beginn. Anfangs habe ich das Medikament sehr gut vertragen, ca. über 2 Wochen und verspürte auch Besserung. Dann fingen bei mir die Probleme an, ich bekam Kopfschmerzen die mehrmals täglich sporadisch in höhe der Schläfen auftauchten, sie hielten über 45 min. - 60 min. an die über die dauer einiger weniger Tage sich zu starken schmerzen der Augen entwickelten, sehr unangenehm! Außerdem bemerkte ich, dass ich einen unkontrollierten Hunger entwickelt habe, welcher auch innerhalb der gut 4 wochen zu einer gewichtszunahme führte (72 kg bei absetzen des Medikaments). Außerdem stellte ich fest das ich ziemlich antriebslos, abgeschlagen und träge geworden bin, weswegen ich eigentlich das medikament genommen hatte, nur war es sehr viel schlimmer geworden, anstatt besser. Vor der Medikstion habe ich mein leben relativ gut geregelt bekommen, war allerdings nicht immer motiviert dazu, so dass ich mich regelrecht zwingen musste dem alltäglichen Leben nachzugehen. Mit Mirtazapin war mir fast alles regelrecht gleichgültig geworden. Zusätzlich stellte ich Konzentratiens - und Aufmerksamkeitschwierigkeiten bei gesprächen oder auch ganz alltäglichen Situationen, z.B. die Bewältigung des Haushalts fest. Alles in allem habe ich an Lebensqualität verloren anstatt gewonnen wie mir von meinem behandelden Arzt zugesichert wurde. Einzigstes, ich habe lange, sehr tief und fest schlaffen können, wodurch ich aber trotzdem nicht fitter durchs leben gegangen bin, eben wegen der Tagesmüdigkeit, abgeschlagenheit, etc. Was ich dabei fest gestellt habe, ich hatte innerhalb der zeit wie ich Mirtazapin zu mir nahm, sehr intensiv geträumt. Teils gut, teils sehr intensive Alpträume... Meine Erfahrung war eher negativ so das ich das Medikament abgesetzt habe, obwohl mein Arzt meinte das ich es weiter nehmen sollte, da sich der Körper erst drauf einstellen müsse. Ich treibe jetzt regelmäßig sport und produziere auf natürlichen weg meine Glückshormone ;) so geht es mir besser. Zwar nicht immer einfach oder sehr gut, aber viel besser wie mit Medikament welches mir eigentlich helfen sollte. Andere medikamente die mir empfohlen wurden lehnte ich nach dieser erfahrung auch ab. Jeder sollte selbst entscheiden. Soviel zu meiner Erfahrung mit Mirtazapin. Danke fürs Lesen... Ach jo, hab 15 mg genommen und von heute auf morgen abgesetzt...

Eingetragen am  als Datensatz 65015
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):166
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression und emotioale Instabilität mit Gewichtszunahme, Müdigkeit

Ich nehme Mirtazapin jetzt 3 Monate und ich muss sagen, dass es bei mir die ersten 2 Monate super angeschlagen hat. Ich hatte Anfangs einige Schwierigkeiten Morgends aus dem Bett zu kommen und die ersten 2 Wochen immer gegen Abend Heißhungerattacken. Habe 30mg Abends bekommen und nach Bedarf noch mal 15mg Morgends. Was meine Schlafprobleme und die Depressionen betrifft half mir Mirtazapin wirklich super! Allerdings kam die Kehrtwende, als ich nach 6 Wochen das erste Mal auf die Waage stieg. Mir war aufgefallen, dass einige meiner Klamotten nicht mehr passten und langsam kam mir das seltsam vor.. Also zur Beginn der Behandlung habe ich 52kg gewogen nach 6 Wochen war ich bei 67kg was 15kg Zunahme bestätigt hat. Für mich war das der Punkt an dem ich Mirtazapin absetzen wollte oder wenigstens ein anderes Antidepressiva auszuprobieren. Denn diese Gewichstzunahme schlug bei mir schlagartig von der positiven Einstellung zu diesem Medikament um. Ich fiel in ein ziemlich tiefes Loch aus dem mir diese Tabletten auch nicht mehr raus helfen konnten. Ich konnte erneut keine...

Mirtazapin bei Depression und emotioale Instabilität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression und emotioale Instabilität-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Mirtazapin jetzt 3 Monate und ich muss sagen, dass es bei mir die ersten 2 Monate super angeschlagen hat.
Ich hatte Anfangs einige Schwierigkeiten Morgends aus dem Bett zu kommen und die ersten 2 Wochen immer gegen Abend Heißhungerattacken.
Habe 30mg Abends bekommen und nach Bedarf noch mal 15mg Morgends.
Was meine Schlafprobleme und die Depressionen betrifft half mir Mirtazapin wirklich super!
Allerdings kam die Kehrtwende, als ich nach 6 Wochen das erste Mal auf die Waage stieg.
Mir war aufgefallen, dass einige meiner Klamotten nicht mehr passten und langsam kam mir das seltsam vor..
Also zur Beginn der Behandlung habe ich 52kg gewogen nach 6 Wochen war ich bei 67kg
was 15kg Zunahme bestätigt hat.
Für mich war das der Punkt an dem ich Mirtazapin absetzen wollte oder wenigstens ein anderes Antidepressiva auszuprobieren.
Denn diese Gewichstzunahme schlug bei mir schlagartig von der positiven Einstellung zu diesem Medikament um.
Ich fiel in ein ziemlich tiefes Loch aus dem mir diese Tabletten auch nicht mehr raus helfen konnten.
Ich konnte erneut keine Berührungen zulassen und auch mich selbst im Spiegel zu sehen, ekelte mich an...

Eingetragen am  als Datensatz 76156
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angststörungen, Zwangsstörungen, Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP, starke Schmerzen nach Rücken OP, Panikattacken, Angstzustände, Zwangsgedanken, Depression und Schlafstörungen mit Unruhe, Zittern, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen

Valdoxan 25 mg ist nichts für mittelschwere und schwere Depressionen(meine Erfahrung).Bei leichter Depression gut zum einschlafen.Ein Medikament mit wenig Nebenwirkungen. Mirtazapin zum Anfang gut vertragen,später kamen einige Nebenwirkungen wie zittern,Unruhe,starke Gewichtszunahme,das schlimmste war das ich mich nicht mehr im Spiegel erkannt habe,ich dachte da steht eine fremde Person.Daraufhin bekam ich Seroquel Prolong und Sertralin .Zu Anfang Seroquel Prolong 25mg dann langsam erhöht auf 50mg,100mg,150mg.Dieses Medikament kann man sehr hoch setzen glaube auf Gabe von 800/1000 mg am Tag,mir hatten 100 mg gut geholfen,hatte zu der Zeit ja auch drei verschiedene Sorten eingenommen(Valdoxan,Seroquel und Sertralin).Mit dieser dreier Kombi habe ich erstmal eine sehr lange Zeit gut überstanden und viele hoch und Tiefs durchlebt,nur ich wurde immer dicker und dicker.Hin und wieder bekam ich auch mal eine Wassertablette(HCT) weil ich wirklich sehr viele Wasseransammlungen hatte. Sertralin kann ich nur loben und hat wunderbar geholfen.Nach dem ausschleichen der abhängigmachenden...

valdoxan bei Depression und Schlafstörungen; Mirtazapin bei Depression; Seroquel Prolong bei Depression, Zwangsgedanken; Opipramol bei Panikattacken, Angstzustände; Tilidin bei starke Schmerzen nach Rücken OP; Ibu Profen 600 bei Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP; Sertralin bei Depression, Angststörungen, Zwangsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
valdoxanDepression und Schlafstörungen-
MirtazapinDepression4 Monate
Seroquel ProlongDepression, Zwangsgedanken3 Jahre
OpipramolPanikattacken, Angstzustände-
Tilidinstarke Schmerzen nach Rücken OP2 Wochen
Ibu Profen 600Zahnschmerzen, Schmerzen nach OP6 Wochen
SertralinDepression, Angststörungen, Zwangsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Valdoxan 25 mg ist nichts für mittelschwere und schwere Depressionen(meine Erfahrung).Bei leichter Depression gut zum einschlafen.Ein Medikament mit wenig Nebenwirkungen.
Mirtazapin zum Anfang gut vertragen,später kamen einige Nebenwirkungen wie zittern,Unruhe,starke Gewichtszunahme,das schlimmste war das ich mich nicht mehr im Spiegel erkannt habe,ich dachte da steht eine fremde Person.Daraufhin bekam ich Seroquel Prolong und Sertralin .Zu Anfang Seroquel Prolong 25mg dann langsam erhöht auf 50mg,100mg,150mg.Dieses Medikament kann man sehr hoch setzen glaube auf Gabe von 800/1000 mg am Tag,mir hatten 100 mg gut geholfen,hatte zu der Zeit ja auch drei verschiedene Sorten eingenommen(Valdoxan,Seroquel und Sertralin).Mit dieser dreier Kombi habe ich erstmal eine sehr lange Zeit gut überstanden und viele hoch und Tiefs durchlebt,nur ich wurde immer dicker und dicker.Hin und wieder bekam ich auch mal eine Wassertablette(HCT) weil ich wirklich sehr viele Wasseransammlungen hatte. Sertralin kann ich nur loben und hat wunderbar geholfen.Nach dem ausschleichen der abhängigmachenden Medikamente verschrieb mir meine Neurologin dann später Opipramol um über die Zeit zu kommen wo ich starke emotionale Entzugserscheinungen durchlitt.Am Anfang war es prima und hatte sich gut mit Valdoxan vertragen einzunehmen.Aber umso mehr Tage und Zeit verging kamen Schlafstörungen,Gewichtszuname(ich war wirklich aufgequollen,das Gesicht spannte extrem),Unruhe,Unzufriedenheit und Nervosität.

Eingetragen am  als Datensatz 71654
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Agomelatin, Mirtazapin, Quetiapin, Opipramol, Naloxon, Tilidin, Ibuprofen, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Libidoverlust

Anfangs (im ersten Jahr) bei letztendlich 60 mg hervorragende Wirkung: mittelschwere Depressionen völlig weg, nicht mehr \"grantig\", \"schlechte\" Gedanken verschwunden, Zuversicht gesteigert, höherer Aktivitätslevel, ausgeglichener, nicht mehr so schnell \"auf der Höhe\", ... gute Einschlafhilfe, praktisch nebenwirkungsfrei (Gewichtszunahme minimal, Appetitsteigerung beherrschbar, evtl. geringfügige Libidoeinbußen). Allerdings über letzten Herbst und Winter wieder Zunahme der Symptome --> Dosissteigerung auf 90 mg mit keiner nennenswerten Verbesserung bzw. nicht mehr Erreichen des optimalen Zustandsbildes wie im ersten Jahr der Behandlung. Titerbestimmung ergab am Ende des Ersten Jahres einen Wert von 20ng/ml (bei 60mg), nach Dosiserhöhung auf 90mg immer noch nur 43 ng/ml (Referenzbereich: 40-80ng/ml)

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs (im ersten Jahr) bei letztendlich 60 mg hervorragende Wirkung: mittelschwere Depressionen völlig weg, nicht mehr \"grantig\", \"schlechte\" Gedanken verschwunden, Zuversicht gesteigert, höherer Aktivitätslevel, ausgeglichener, nicht mehr so schnell \"auf der Höhe\", ... gute Einschlafhilfe, praktisch nebenwirkungsfrei (Gewichtszunahme minimal, Appetitsteigerung beherrschbar, evtl. geringfügige Libidoeinbußen).
Allerdings über letzten Herbst und Winter wieder Zunahme der Symptome --> Dosissteigerung auf 90 mg mit keiner nennenswerten Verbesserung bzw. nicht mehr Erreichen des optimalen Zustandsbildes wie im ersten Jahr der Behandlung.
Titerbestimmung ergab am Ende des Ersten Jahres einen Wert von 20ng/ml (bei 60mg), nach Dosiserhöhung auf 90mg immer noch nur 43 ng/ml (Referenzbereich: 40-80ng/ml)

Eingetragen am  als Datensatz 25435
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für posttraumatische Belastungsstörung mit Gewichtszunahme

Gewichtszunahme von 25 kg

Mirtazepin bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mirtazepinposttraumatische Belastungsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme von 25 kg

Eingetragen am  als Datensatz 23389
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen mit Gewichtszunahme, Mundtrockenheit

Habe Mirtazapin ca. 1 1/2 Jahre genommen, 30 mg am Tag. Konnte vorher nachts kaum noch schlafen, und da wirkt es ganz hervorragend, man schläft gut und kommt zur Ruhe. Pros: Sediert, man schläft gut. Vor allem: Exzellente, spannende und intensive Träume! Cons: Einziger Nachteil ist die Gewichtszunahme. Am Anfang hatte ich auch Mundtrockenheit, aber das war nicht schlimm. Absetzen war problemlos. Habe mir auch Zeit gelassen und langsam ausgeschlichen. 8 Wochen 15 mg, 8 Wochen 7,5 mg. Fazit: Akzeptables Medikament, von dem man sich allerdings keine Wunder erwarten sollte.

Mirtazapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Mirtazapin ca. 1 1/2 Jahre genommen, 30 mg am Tag. Konnte vorher nachts kaum noch schlafen, und da wirkt es ganz hervorragend, man schläft gut und kommt zur Ruhe.

Pros:
Sediert, man schläft gut. Vor allem: Exzellente, spannende und intensive Träume!

Cons:
Einziger Nachteil ist die Gewichtszunahme. Am Anfang hatte ich auch Mundtrockenheit, aber das war nicht schlimm.

Absetzen war problemlos. Habe mir auch Zeit gelassen und langsam ausgeschlichen. 8 Wochen 15 mg, 8 Wochen 7,5 mg.

Fazit: Akzeptables Medikament, von dem man sich allerdings keine Wunder erwarten sollte.

Eingetragen am  als Datensatz 33731
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen mit Tagesmüdigkeit, Medikamentenüberhang, Übelkeit, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Gewichtszunahme, Benommenheit, Wirkungslosigkeit

Seid ca 4 Monaten nehme ich Mirtazapin gegen meine Depressionen, Angststörungen und Schlafstörungen. Zu Beginn 15 mg, mittlerweile sind es 30 mg. Schlafe nachts immer noch nicht durch (für meine Ärzte unverständlich), dafür bin ich über Tag total übermüdet. Meine ständige Übelkeit macht mir zu schaffen. Ausserdem leide ich unter ständigen starken Kopf-, Hals-, und Gliederschmerzen. Ich habe in dieser Zeit 20 kg zugenommen, wobei ich sich mein Essverhalten nicht geändert hat, glücklicherweise habe ich den ständigen Hunger gut im Griff, dennoch nehme ich weiter zu (Anfangsgewicht 55 kg). Das ist natürlich nicht gerade Vorteilhaft wenn man unter Depressionen leidet. Fühle mich über Tag teilweise benommen, stehe oft neben mir und leide extrem unter Stimmungsschwankungen bis hin zu Wutausbrüchen. Meine dunklen Gedanken, Kopfkino usw sind nach wievor da. Habe das Gefühl, das Medikament hilft überhaupt nicht. Werde meinem Arzt beim nächsten Termin mitteilen, das ich es absetze.

Mirtazapin bei Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Angststörungen, Schlafstörungen4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seid ca 4 Monaten nehme ich Mirtazapin gegen meine Depressionen, Angststörungen und Schlafstörungen. Zu Beginn 15 mg, mittlerweile sind es 30 mg. Schlafe nachts immer noch nicht durch (für meine Ärzte unverständlich), dafür bin ich über Tag total übermüdet. Meine ständige Übelkeit macht mir zu schaffen. Ausserdem leide ich unter ständigen starken Kopf-, Hals-, und Gliederschmerzen. Ich habe in dieser Zeit 20 kg zugenommen, wobei ich sich mein Essverhalten nicht geändert hat, glücklicherweise habe ich den ständigen Hunger gut im Griff, dennoch nehme ich weiter zu (Anfangsgewicht 55 kg). Das ist natürlich nicht gerade Vorteilhaft wenn man unter Depressionen leidet. Fühle mich über Tag teilweise benommen, stehe oft neben mir und leide extrem unter Stimmungsschwankungen bis hin zu Wutausbrüchen. Meine dunklen Gedanken, Kopfkino usw sind nach wievor da. Habe das Gefühl, das Medikament hilft überhaupt nicht. Werde meinem Arzt beim nächsten Termin mitteilen, das ich es absetze.

Eingetragen am  als Datensatz 21028
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit mit Medikamentenüberhang, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Libidoverlust

8 Tage 15 mg , dann Erhöhung auf 30 mg. Schlafstörungen bereits mit 15 mg behoben. Schnell eingeschlafen und auch durchgeschlafen, konnte locker 9 oder 10 Std am Stück schlafen. Anfangs zwar morgens wie erschlagen(aufstehen fiel sehr schwer, ),aber jetzt nach 8 Wochen hat es sich etwas gebessert. Positiv zu bewerten ist, daß es mir sehr stark gegen meine körperliche Müdigkeit half.War körperlich sehr ko,sodaß ich nur noch das Bedürfnis hatte, mich hinzulegen und zu ruhen.Fühle mich jetzt sehr fit und viel belastbarer als vorher !! War vorher eher ängstlich, bin jetzt eher gelassen, ruhiger. Negativ: Libidominderung , unbeschreibliche Appetitsteigerung - deshalb an Gewicht zugenommen um 4 kg. Irgendwie stört mich schon dieses "ruhig gestellt" sein. (Weiß nicht , wie ich es anders beschreiben soll, vielleicht ist es auch so eine Art emotionale Gleichgültigkeit)

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

8 Tage 15 mg , dann Erhöhung auf 30 mg.
Schlafstörungen bereits mit 15 mg behoben. Schnell eingeschlafen und auch durchgeschlafen, konnte locker 9 oder 10 Std am Stück schlafen. Anfangs zwar morgens wie erschlagen(aufstehen fiel sehr schwer, ),aber jetzt nach 8 Wochen hat es sich etwas gebessert.
Positiv zu bewerten ist, daß es mir sehr stark gegen meine körperliche Müdigkeit half.War körperlich sehr ko,sodaß ich nur noch das Bedürfnis hatte, mich hinzulegen und zu ruhen.Fühle mich jetzt sehr fit und viel belastbarer als vorher !!
War vorher eher ängstlich, bin jetzt eher gelassen, ruhiger.

Negativ: Libidominderung , unbeschreibliche Appetitsteigerung - deshalb an Gewicht zugenommen um 4 kg. Irgendwie stört mich schon dieses "ruhig gestellt" sein. (Weiß nicht , wie ich es anders beschreiben soll, vielleicht ist es auch so eine Art emotionale Gleichgültigkeit)

Eingetragen am  als Datensatz 20885
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Panikstörung mit Kreislaufstörung, Gewichtszunahme, Schwitzen

Seit ca. 9 Monaten nehme ich täglich zur Nacht 30mg Mirtazapin ein. Zu Beginn - ungefähr die ersten 4 Wochen der Behandlung hatte ich extreme Kreislaufbeschwerden. Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut. Dieses Antidepressivum wurde bei mir aufgrund einer schweren Panikstörung gegeben. Seit ca. 4 Monaten führe ich wieder ein fast beschwerdefreies u. angstfreies Leben. Es geht mir richtig gut. In puncto Nebenwirkung kann ich mitteilen, dass ich ca. 10-12 Kilogramm zugenommen habe u. extrem schwitze. Die Gewichtszunahme besteht aus ca. 85% aus Ödemen die bei mir überwiegend am Bauch aufgetreten sind.

Mirtazapin bei Panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinPanikstörung9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ca. 9 Monaten nehme ich täglich zur Nacht 30mg Mirtazapin ein.
Zu Beginn - ungefähr die ersten 4 Wochen der Behandlung hatte ich extreme Kreislaufbeschwerden. Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut. Dieses Antidepressivum wurde bei mir aufgrund einer schweren Panikstörung gegeben. Seit ca. 4 Monaten führe ich wieder ein fast beschwerdefreies u. angstfreies Leben. Es geht mir richtig gut.
In puncto Nebenwirkung kann ich mitteilen, dass ich ca. 10-12 Kilogramm zugenommen habe u. extrem schwitze. Die Gewichtszunahme besteht aus ca. 85% aus Ödemen die bei mir überwiegend am Bauch aufgetreten sind.


Eingetragen am  als Datensatz 1551
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Einschlaftörungen mit Gewichtszunahme

Ich kann nur empfelen den Mist nicht zu nehmen, der Blutzuckerspiegel wird gesenkt und man mag sehr gern Süßes essen, was zu einer Gewichtszunahme führet die enorm ist( 25 kg) in 4 monaten ist kein Pappenstiel und man fühlt sich schlechter wie je zu vor. Die schlafwirkung ist gleich null. Habe vor 3 Tagen das Medikament gewechselt und kann endlich wieder schlafen, habe auch nicht mehr diesen verdammten Süßtrieb. L.G. Jäcki 1

Mirtazapin bei Einschlaftörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinEinschlaftörungen4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann nur empfelen den Mist nicht zu nehmen, der Blutzuckerspiegel wird gesenkt und man mag sehr gern Süßes essen, was zu einer Gewichtszunahme führet die enorm ist( 25 kg) in 4 monaten ist kein Pappenstiel und man fühlt sich schlechter wie je zu vor. Die schlafwirkung ist gleich null. Habe vor 3 Tagen das Medikament gewechselt und kann endlich wieder schlafen, habe auch nicht mehr diesen verdammten Süßtrieb.
L.G. Jäcki 1

Eingetragen am  als Datensatz 23644
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit

anfänglich sehr strake Müdigkeit (morgens. Deutliche (rasche) Gewichtszunahme ca. 5 kg ,gesteigertes Hungergefühl. Anfänglich Mundtrockenheit. Nach 3 Monaten noch immer deutliche verstärkte Morgenmüdigkeit trotz 8 Stunden Schlaf. Gefühlsgleichgültigkeit.

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

anfänglich sehr strake Müdigkeit (morgens. Deutliche (rasche) Gewichtszunahme ca. 5 kg ,gesteigertes Hungergefühl. Anfänglich Mundtrockenheit. Nach 3 Monaten noch immer deutliche verstärkte Morgenmüdigkeit trotz 8 Stunden Schlaf. Gefühlsgleichgültigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 1364
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressive Episoden mit Schwindel, Suizidgedanken, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Muskelbeschwerden, Gelenkbeschwerden, Rückenschmerzen, Berührungsempfindlichkeit

Nach den ersten 1-2 Wochen gings bergauf. Am Anfang Schwindel, Angst und sogar Suizitgedanken. Danach gabs eine extreme Gewichtszunahme von ca. 20 kg. Mundtrockenheit mit zum Teil Erstickungsgefahr ( beim Essen). Mundtrockenheit war mit Bonbons Kaugummi und co zu beseitigen. Nun zum Ende hin seit cira 6 Monaten Probleme mit den Muskel, Sehnen, und Gelenken so das ein Wechsel des ADs ansteht. Rückenschmerzen, Druck und Berührungsempfindliche Muskulatur. Die letzten Nebenwirkungen und ihre Auswirkung bleibt ab zu warten da ein Termin in der Rheumaklinik noch aussteht. Dennoch würde ich das Medi.weiter empfehlen da es mich super stabilisiert hat und die Wirkung recht schnell ein trat.

Mirtazapin bei Depressive Episoden

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressive Episoden13 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach den ersten 1-2 Wochen gings bergauf. Am Anfang Schwindel, Angst und sogar Suizitgedanken. Danach gabs eine extreme Gewichtszunahme von ca. 20 kg. Mundtrockenheit mit zum Teil Erstickungsgefahr ( beim Essen). Mundtrockenheit war mit Bonbons Kaugummi und co zu beseitigen. Nun zum Ende hin seit cira 6 Monaten Probleme mit den Muskel, Sehnen, und Gelenken so das ein Wechsel des ADs ansteht. Rückenschmerzen, Druck und Berührungsempfindliche Muskulatur.
Die letzten Nebenwirkungen und ihre Auswirkung bleibt ab zu warten da ein Termin in der Rheumaklinik noch aussteht.
Dennoch würde ich das Medi.weiter empfehlen da es mich super stabilisiert hat und die Wirkung recht schnell ein trat.

Eingetragen am  als Datensatz 41507
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, posttraumatische Belastungsstörung mit Müdigkeit, Schwindel, Übelkeit, Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit, Suizidgedanken, Akne, Nachtschweiß, Emotionslosigkeit, Schwitzen, Appetitsteigerung, Benommenheit

Als ich Mirtazapin ansetzte, kämpfte ich am Anfang mit extremen Appetit (kein Sättigungsgefühl) und gleichzeitig einer kaum aushaltbaren, durchgehenden Übelkeit. Natürlich nahm ich so auch Gewicht zu. Diese Nebenwirkungen verschwanden glücklicherweise nach ca. 3 Wochen. Dafür war ich völlig matt, konnte problemlos schlafen (was vorher nicht ging) aber wurde nie richtig wach, war ständig benommen und nicht ganz bei mir. Ich nahm fast nichts mehr wahr und um mich herum war mir alles egal. Es kam zu heftigen suizidalen Gedanken. Glücklicherweise kam ich auf die Idee (trotz dem "scheiß-egal"-Denken, das durch die Tabletten ausgelöst wurde) die Tabletten zu reduzieren was eine sofortige Verbesserung herbei führte. Als ich sie ganz absetzte, gingen die suizidalen Gandeken fast weg und verloren ihre Intensität, zudem war mein Antrieb wieder besser. Zum schlafen waren die Tabletten gut allerdings konnte ich dann nichts anderes mehr tun als schlafen und die Nebenwirkungen waren untragbar.

Mirtazapin bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, posttraumatische Belastungsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich Mirtazapin ansetzte, kämpfte ich am Anfang mit extremen Appetit (kein Sättigungsgefühl) und gleichzeitig einer kaum aushaltbaren, durchgehenden Übelkeit. Natürlich nahm ich so auch Gewicht zu. Diese Nebenwirkungen verschwanden glücklicherweise nach ca. 3 Wochen. Dafür war ich völlig matt, konnte problemlos schlafen (was vorher nicht ging) aber wurde nie richtig wach, war ständig benommen und nicht ganz bei mir. Ich nahm fast nichts mehr wahr und um mich herum war mir alles egal. Es kam zu heftigen suizidalen Gedanken. Glücklicherweise kam ich auf die Idee (trotz dem "scheiß-egal"-Denken, das durch die Tabletten ausgelöst wurde) die Tabletten zu reduzieren was eine sofortige Verbesserung herbei führte. Als ich sie ganz absetzte, gingen die suizidalen Gandeken fast weg und verloren ihre Intensität, zudem war mein Antrieb wieder besser. Zum schlafen waren die Tabletten gut allerdings konnte ich dann nichts anderes mehr tun als schlafen und die Nebenwirkungen waren untragbar.

Eingetragen am  als Datensatz 40861
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen mit Gewichtszunahme, Heißhunger, Wassereinlagerungen, starkes Träumen, Hangover

Mirtazapin 30 mg: eigentlich sehr gut vertragen man war in der früh fit und nicht müde, jedoch Gewichtszunahme von 7 kg innerhalb kurzer Zeit. Heißhunger nach Süßem, besonders am Abend. Ebenso nach kurzer Zeit leider schlechte Leberwerte und sehr starke Wasseransammlung in den Beinen, daher erfolgte Umstellung auf Trimipramin Trimipramin 50 mg: eigentlich sehr gut verträglich bis auf die Gewichtszunahme von 5 kg innerhalb 3 Monaten. Leider morgens ziemlich down man kommt schwer aus den Federn. Die Wirkung nach Einnahme tritt ca. 1 Std. später so langsam ein. Wirre Träume zum Teil sogar sehr realistische Träume. Citalopram 20 mg: gut verträglich Aber dies ist das kleinere Übel gegen die Depressionen und extremen Schlafstörungen.

Trimipramin bei Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen; Citalopram Hexal bei Depressionen; Mirtazapin neuraxpharm bei Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrimipraminDepressionen, Angststörungen, Schlafstörungen3 Monate
Citalopram HexalDepressionen5 Monate
Mirtazapin neuraxpharmDepressionen, Angststörungen, Schlafstörungen5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mirtazapin 30 mg: eigentlich sehr gut vertragen man war in der früh fit und nicht müde, jedoch Gewichtszunahme von 7 kg innerhalb kurzer Zeit. Heißhunger nach Süßem, besonders am Abend. Ebenso nach kurzer Zeit leider schlechte Leberwerte und sehr starke Wasseransammlung in den Beinen, daher erfolgte Umstellung auf Trimipramin

Trimipramin 50 mg: eigentlich sehr gut verträglich bis auf die Gewichtszunahme von 5 kg innerhalb 3 Monaten. Leider morgens ziemlich down man kommt schwer aus den Federn. Die Wirkung nach Einnahme tritt ca. 1 Std. später so langsam ein. Wirre Träume zum Teil sogar sehr realistische Träume.

Citalopram 20 mg: gut verträglich

Aber dies ist das kleinere Übel gegen die Depressionen und extremen Schlafstörungen.

Eingetragen am  als Datensatz 31309
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Trimipramin, Citalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Kreislaufbeschwerden, Durst, Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Gedächtnisschwierigkeiten

Seit fünf Wochen nehme ich jetzt dieses Medikament. In den ersten 14 Tagen 15mg, dann mit ärztlicher Beratung auf 30mg gesteigert. Vor dem Schlafen nehme ich eine Tablette. Ich liste hier einmal die positiven wie die negativen Nebenwirkungen auf; Positive Wirkungen: - Suizid Gedanken werden weniger - Tiefer Schlaf - Höherer Antrieb das Leben wieder in die Hand zu nehmen - Kein Hineinsteigen in negative Verstimmung Negative Wirkungen: - Schwindel/Kreislaufstörungen - Abwesenheit - Leichte Schläfrigkeit - Hoher Appetit=Gewichtszunahme - Hohes Durstgefühl - Vergesslichkeit/ Übersicht immer wieder neu finden Insofern stimmen sich die positiven wie negativen Seiten des Medikamentes sozusagen ab. Ich bemerke bei mir starke körperliche Veränderungen, es beginnt mit der Gewichtszunahme und hört bei geistiger Abwesenheit auf. Ich habe demnächst einen Termin bei einem Psychiater und hoffe dort weitere Tipps zu erhalten, da mich die Nebenwirkungen teilweise beruflich einschränken. Ich kann es daher bedingt empfehlen.

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit fünf Wochen nehme ich jetzt dieses Medikament. In den ersten 14 Tagen 15mg, dann mit ärztlicher Beratung auf 30mg gesteigert.
Vor dem Schlafen nehme ich eine Tablette.
Ich liste hier einmal die positiven wie die negativen Nebenwirkungen auf;

Positive Wirkungen:
- Suizid Gedanken werden weniger
- Tiefer Schlaf
- Höherer Antrieb das Leben wieder in die Hand zu nehmen
- Kein Hineinsteigen in negative Verstimmung


Negative Wirkungen:
- Schwindel/Kreislaufstörungen
- Abwesenheit
- Leichte Schläfrigkeit
- Hoher Appetit=Gewichtszunahme
- Hohes Durstgefühl
- Vergesslichkeit/ Übersicht immer wieder neu finden

Insofern stimmen sich die positiven wie negativen Seiten des Medikamentes sozusagen ab. Ich bemerke bei mir starke körperliche Veränderungen, es beginnt mit der Gewichtszunahme und hört bei geistiger Abwesenheit auf. Ich habe demnächst einen Termin bei einem Psychiater und hoffe dort weitere Tipps zu erhalten, da mich die Nebenwirkungen teilweise beruflich einschränken.
Ich kann es daher bedingt empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 64208
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression & Schlafstörungen mit Gewichtszunahme, Heißhungerattacken

Vor ca. drei Monaten habe ich angefangen mit dem Antidepressiva Mirtazapin. Anfangs war ich ziemlich schnell müde und ruhiger von diesem Medikament. Fand auch die Wirkung anfangs ziemlich gut. Ich konnte gut schlafen, ich wurde ruhiger und die Wirkung des Antidepressivas stellte sich auch ein, leider muss ich nun nach den 3 Monaten feststellen, dass ich ziemlich zugelegt habe an Gewicht. Was ich widerum nicht so toll finde, da dies wieder andere Probleme hervorruft und nicht Sinn eines Medikamentes sein kann was man gegen Depressionen nimmt. Die Hungerattacken die man durch dieses Medikament hat finde ich nicht schön.

Mirtazapin bei Depression & Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression & Schlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor ca. drei Monaten habe ich angefangen mit dem Antidepressiva Mirtazapin. Anfangs war ich ziemlich schnell müde und ruhiger von diesem Medikament. Fand auch die Wirkung anfangs ziemlich gut. Ich konnte gut schlafen, ich wurde ruhiger und die Wirkung des Antidepressivas stellte sich auch ein, leider muss ich nun nach den 3 Monaten feststellen, dass ich ziemlich zugelegt habe an Gewicht. Was ich widerum nicht so toll finde, da dies wieder andere Probleme hervorruft und nicht Sinn eines Medikamentes sein kann was man gegen Depressionen nimmt. Die Hungerattacken die man durch dieses Medikament hat finde ich nicht schön.

Eingetragen am  als Datensatz 44650
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Gewichtszunahme bei Mirtazapin

[]