Appetitminderung

Wir haben 4 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Appetitminderung.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1710
Durchschnittliches Gewicht in kg680
Durchschnittliches Alter in Jahren290
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,490,00

Die Nebenwirkung Appetitminderung trat bei folgenden Medikamenten auf

Zoely (1/223)
0%
Opipramol (1/537)
0%
Cymbalta (1/761)
0%
NuvaRing (1/1050)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Appetitminderung bei Zoely

 

Libidoverlust, Übelkeit, Abgeschlagenheit, Sehstörungen, Akne, Migräne, Reizbarkeit, Weinerlichkeit, erhöhte Temperatur, Appetitminderung, depressive Stimmung, Unterleibsschmerzen, unregelmäßige Menstruationsblutungen, Kopfschmerzen bei Zoely für Verhütung

In den ersten Wochen der Einnahme hatte ich mit Übelkeit und Unterleibsschmerzen zu tun. Nach der Einnahme der Placebos und als nach vorherigen Zyklus meine Periode dran gewesen wäre, nahmen die Beschwerden zu. Hinzu kamen starke Weinerlichkeit und depressive Verstimmung bis hin zu...

Zoely bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZoelyVerhütung5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den ersten Wochen der Einnahme hatte ich mit Übelkeit und Unterleibsschmerzen zu tun. Nach der Einnahme der Placebos und als nach vorherigen Zyklus meine Periode dran gewesen wäre, nahmen die Beschwerden zu. Hinzu kamen starke Weinerlichkeit und depressive Verstimmung bis hin zu Suizidgedanken. Erst als ich 1 Woche später leichte Schmierblutungen bekam wurde dies besser. Dafür wurde es ab diesem Zeitpunkt mit der Übelkeit unerträglich. Des Weiteren bekam ich kontinuierlich während der Einnahme immer stärkere Kopfschmerzen/Migräne, womit ich vorher nie zu kämpfen hatte.
Dank der Nebenwirkungen musste ich mich inzwischen krank schreiben lassen.
Nach der 1. Woche des 2. Blisters habe ich die Einnahme nun abgebrochen, da ich die Schmerzen kaum noch aushalte.

Vorher habe ich jahrelang die Belara beschwerdefrei genommen. Leider bekam ich nun häufig Eierstockzysten, weshalb mir meine FÄ zu der Zoely riet. Nun werde ich erst einmal komplett auf hormonelle Verhütung verzichten.

Eingetragen am  als Datensatz 81252
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Nomegestrolacetat, Estradiol (als Hemihydrat)

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Appetitminderung bei Opipramol

 

Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Gewichtabnahme, Ängste, Appetitminderung, trockene Kehle, Haarprobleme bei Opipramol für Angst- und Panikattacken

Habe in den ersten 1 1/2 Wochen 2 kg abgenommen . Um mehr zu sagen werde ich sie Länder nehmen müssen .

Opipramol bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngst- und Panikattacken2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe in den ersten 1 1/2 Wochen 2 kg abgenommen . Um mehr zu sagen werde ich sie Länder nehmen müssen .

Eingetragen am  als Datensatz 79273
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Appetitminderung bei Cymbalta

 

Kopfschmerzen, Sodbrennen, Suizid-Gedanken, Antriebslosigkeit, Magenschmerzen, Schlaflosigkeit, Taubheitsgefühl, Muskelkrämpfe, Reflux, Verstopfung, Gewichtsabnahme, Benommenheit, Schwindel, Appetitminderung bei Cymbalta für Depression, Magersucht

Neben meiner Magersucht leide ich an einer stark ausgeprägten Depression, weshalb mir Cymbalta/Duloxetin verschrieben wurde. Die Nebenwirkungen begannen sehr stark, wurden immer schlimmer. Ich hatte große Probleme zu essen (was bei Magersucht natürlich nicht gerade von Vorteil ist), da ich...

Cymbalta bei Depression, Magersucht

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Magersucht5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Neben meiner Magersucht leide ich an einer stark ausgeprägten Depression, weshalb mir Cymbalta/Duloxetin verschrieben wurde. Die Nebenwirkungen begannen sehr stark, wurden immer schlimmer. Ich hatte große Probleme zu essen (was bei Magersucht natürlich nicht gerade von Vorteil ist), da ich einerseits null Appetit hatte und andererseits nach jeder Mahlzeit furchtbare Bauchkrämpfe und Übelkeit mit Sodbrennen bekam. Ich fühlte mich durchgehend schwindelig und unwohl, hatte starke Sehstörungen und dadurch auch Probleme mich zu konzentrieren/fokussieren und manchmal auch beim Lesen. Häufig spürte ich mich sehr benommen und wie in Trance, so nahm mich auch meine Umwelt wahr: Mein Umfeld wurde immer besorgter, da meine Blicke immer starrer und leerer wurden. Die Gedanken hörten nicht auf in meinem Kopf zu kreisen, dadurch konnte ich auch schwer einschlafen und wachte mehrmals die Nacht auf. Ich fühlte mich von Tag zu Tag leerer, antriebsloser und hatte keine Energie mehr. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich mich deutlich von meinem Umfeld isolierte und kaum mehr sozialen Kontakt zuließ. Immer öfter hatte ich Panikattacken, die auch fast immer mit Selbstverletzung endeten. Zudem hatte ich immer öfter Suizidgedanken und war auch wirklich knapp davor. Nachdem die Nebenwirkungen und die Symptome der eigentlichen Krankheit immer schlimmer wurden, suchte ich meinen Psychiater auf, der mir nach zwei Wochen dazu riet, es weiterhin zu nehmen und auf die positive Wirkung zu warten. Nach fünf Wochen war mein Zustand so schlimm geworden, dass ich absetzen musste. Gegen Ende begann ich auch Sachen und Gespräche komplett zu vergessen, was mich ziemlich besorgte. Ich würde dieses Medikament nie wieder nehmen und auf keinen Fall weiterempfehlen, da es mir nach Einnahme nur noch schlechter ging und es mich in meiner "Heilung" auf jeden Fall um einiges zurückgeworfen hat.

Eingetragen am  als Datensatz 82726
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2001 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Appetitminderung bei NuvaRing

 

Weinerlichkeit, Stimmungsschwankungen, Depressive Verstimmungen, Gewichtsabnahme, Appetitminderung bei NuvaRing für Empfängnisverhütung

Da ich keine der mir verschriebenen Pillen vertragen habe, war der Nuvaring anfangs eine sehr gute Alternative für mich. Allerdings hat der Nuvaring extrem auf meine Stimmung geschlagen. Ich wurde sehr weinerlich und verkroch mich 1-2 mal die Woche den ganzen Tag im Bett und konnte nicht aufhören...

NuvaRing bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NuvaRingEmpfängnisverhütung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich keine der mir verschriebenen Pillen vertragen habe, war der Nuvaring anfangs eine sehr gute Alternative für mich. Allerdings hat der Nuvaring extrem auf meine Stimmung geschlagen. Ich wurde sehr weinerlich und verkroch mich 1-2 mal die Woche den ganzen Tag im Bett und konnte nicht aufhören zu weinen. Ich wurde sehr empfindlich und brach sogar in einer Sprechstunde vor der Dozentin in Tränen aus. Zum Glück hat sich das nach dem Absetzen des Rings komplett gelegt.
Alle aus meinem Bekanntenkreis haben den Ring nun aufgrund verschiedener Nebenwirkungen abgesetzt und fühlen sich nun viel besser. Aufgrund der Nebenwirkungen und des hohen Preises kann ich den Ring leider nicht weiterempfehlen. Schade, weil die Anwendung sehr einfach ist und die Verhütung nicht durch Magen-Darm Erkrankungen beeinflusst wird. Feststellen konnte ich zudem, dass ich durch die Einnahme von Hormonen deutlich mehr Lust auf Sex hatte. Das kann aber natürlich auch daran liegen, dass wir zur Zeit mit Kondomen verhüten müssen.
Ich werde nun auf die Kupferspirale umsteigen. Mit Hormonen werde ich nicht mehr verhüten! Teufelszeug! ;)

Eingetragen am  als Datensatz 61883
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel, Ethinylestradiol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Appetitminderung aufgetreten:

Gewichtsabnahme (2/4)
50%
Weinerlichkeit (2/4)
50%
Kopfschmerzen (2/4)
50%
Reflux (1/4)
25%
Muskelkrämpfe (1/4)
25%
Suizid-Gedanken (1/4)
25%
Schwindel (1/4)
25%
Verstopfung (1/4)
25%
Schlaflosigkeit (1/4)
25%
Antriebslosigkeit (1/4)
25%
Stimmungsschwankungen (1/4)
25%
Depressive Verstimmungen (1/4)
25%
Benommenheit (1/4)
25%
Sodbrennen (1/4)
25%
Taubheitsgefühl (1/4)
25%
Magenschmerzen (1/4)
25%
Appetitlosigkeit (1/4)
25%
trockene Kehle (1/4)
25%
Gewichtsverlust (1/4)
25%
Haarprobleme (1/4)
25%
Ängste (1/4)
25%
Gewichtabnahme (1/4)
25%
depressive Stimmung (1/4)
25%
Reizbarkeit (1/4)
25%
Abgeschlagenheit (1/4)
25%
Unterleibsschmerzen (1/4)
25%
unregelmäßige Menstruationsblutungen (1/4)
25%
Sehstörungen (1/4)
25%
erhöhte Temperatur (1/4)
25%
Akne (1/4)
25%
Libidoverlust (1/4)
25%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]