Appetitminderung bei Zoely

Nebenwirkung Appetitminderung bei Medikament Zoely

Insgesamt haben wir 282 Einträge zu Zoely. Bei 0% ist Appetitminderung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Appetitminderung bei Zoely.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg880
Durchschnittliches Alter in Jahren300
Durchschnittlicher BMIin kg/m230,450,00

Zoely wurde von Patienten, die Appetitminderung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Zoely wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Appetitminderung auftrat, mit durchschnittlich 6,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Appetitminderung bei Zoely:

 

Zoely für Verhütung mit Libidoverlust, Übelkeit, Abgeschlagenheit, Sehstörungen, Akne, Migräne, Reizbarkeit, Weinerlichkeit, erhöhte Temperatur, Appetitminderung, depressive Stimmung, Unterleibsschmerzen, unregelmäßige Menstruationsblutungen, Kopfschmerzen

In den ersten Wochen der Einnahme hatte ich mit Übelkeit und Unterleibsschmerzen zu tun. Nach der Einnahme der Placebos und als nach vorherigen Zyklus meine Periode dran gewesen wäre, nahmen die Beschwerden zu. Hinzu kamen starke Weinerlichkeit und depressive Verstimmung bis hin zu Suizidgedanken. Erst als ich 1 Woche später leichte Schmierblutungen bekam wurde dies besser. Dafür wurde es ab diesem Zeitpunkt mit der Übelkeit unerträglich. Des Weiteren bekam ich kontinuierlich während der Einnahme immer stärkere Kopfschmerzen/Migräne, womit ich vorher nie zu kämpfen hatte. Dank der Nebenwirkungen musste ich mich inzwischen krank schreiben lassen. Nach der 1. Woche des 2. Blisters habe ich die Einnahme nun abgebrochen, da ich die Schmerzen kaum noch aushalte. Vorher habe ich jahrelang die Belara beschwerdefrei genommen. Leider bekam ich nun häufig Eierstockzysten, weshalb mir meine FÄ zu der Zoely riet. Nun werde ich erst einmal komplett auf hormonelle Verhütung verzichten.

Zoely bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZoelyVerhütung5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den ersten Wochen der Einnahme hatte ich mit Übelkeit und Unterleibsschmerzen zu tun. Nach der Einnahme der Placebos und als nach vorherigen Zyklus meine Periode dran gewesen wäre, nahmen die Beschwerden zu. Hinzu kamen starke Weinerlichkeit und depressive Verstimmung bis hin zu Suizidgedanken. Erst als ich 1 Woche später leichte Schmierblutungen bekam wurde dies besser. Dafür wurde es ab diesem Zeitpunkt mit der Übelkeit unerträglich. Des Weiteren bekam ich kontinuierlich während der Einnahme immer stärkere Kopfschmerzen/Migräne, womit ich vorher nie zu kämpfen hatte.
Dank der Nebenwirkungen musste ich mich inzwischen krank schreiben lassen.
Nach der 1. Woche des 2. Blisters habe ich die Einnahme nun abgebrochen, da ich die Schmerzen kaum noch aushalte.

Vorher habe ich jahrelang die Belara beschwerdefrei genommen. Leider bekam ich nun häufig Eierstockzysten, weshalb mir meine FÄ zu der Zoely riet. Nun werde ich erst einmal komplett auf hormonelle Verhütung verzichten.

Eingetragen am  als Datensatz 81252
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zoely
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Nomegestrolacetat, Estradiol (als Hemihydrat)

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]