Medikinet

Das Medikament Medikinet wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Medikinet wurde bisher von 280 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7.6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Medikinet traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Appetitlosigkeit (72/247)
29%
keine Nebenwirkungen (28/247)
11%
Kopfschmerzen (25/247)
10%
Schlafstörungen (16/247)
6%
Übelkeit (16/247)
6%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 151 Nebenwirkungen bei Medikinet

Medikinet wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
ADH-Syndrom63% (175 Bew.)
ADS / ADH-Syndrom13% (44 Bew.)
Konzentrationsstörungen8% (22 Bew.)
Depression3% (8 Bew.)
Appetitlosigkeit2% (4 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 29 Krankheiten behandelt mit Medikinet

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Medikinet

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Ritalin57% (148 Bew.)
CONCERTA35% (97 Bew.)
Methylpheni TAD5% (13 Bew.)
Methylphenidat3% (7 Bew.)
Equasym<1% (2 Bew.)

Wir haben 246 Patienten Berichte zu Medikinet.

Prozentualer Anteil 41%59%
Durchschnittliche Größe in cm166170
Durchschnittliches Gewicht in kg6369
Durchschnittliches Alter in Jahren3330
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,8622,76

In Medikinet kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Methylphenidat

Fragen zu Medikinet

alle Fragen zu Medikinet

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Medikinet für ADH-Syndrom, Aggressivität, Konzentrationsstörungen mit Kopfschmerzen, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, Zittern der Hände, Schlafschwierigkeiten, Unruhegefühl

Das ADHS wurde bei mir schon ziemlich früh (2. Klasse) diagnostiziert und auch unabhängig mehrmals bei unterschiedlichen Ärzten. Medikamente dagegen habe ich zuvor jedoch nie genommen, weil es auch ohne möglich war. Jetzt bin ich 22 und studiere im 3. Semester Jura. Leider habe ich dabei bemerkt,...

Medikinet bei ADH-Syndrom, Aggressivität, Konzentrationsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom, Aggressivität, Konzentrationsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das ADHS wurde bei mir schon ziemlich früh (2. Klasse) diagnostiziert und auch unabhängig mehrmals bei unterschiedlichen Ärzten. Medikamente dagegen habe ich zuvor jedoch nie genommen, weil es auch ohne möglich war. Jetzt bin ich 22 und studiere im 3. Semester Jura. Leider habe ich dabei bemerkt, dass es durch mein Studium und den Kommilitonen (die sind zu laut) nicht mehr ohne geht. In der Schule habe ich die problematischen schriftlichen Noten mit mündlichen gut ausgeglichen. Jetzt musste ich merken, dass es bei einer Studiumwahl wie meiner nicht mehr möglich ist. Daher nutze ich die Medikamente um mein "Handicap" abzuschalten und eine faire Basis zu schaffen. Auch hilft mir das Medikament zum Teil gegen meine Aggressivität die durch meine Ungeduld anderen Menschen gegenüber resultiert leichter in Griff zu kriegen. Wobei ich es vorher auch einigermaßen unter Kontrolle hatte und jetzt durch das gewöhnen an die Medikamente es nach der Wirkung schwieriger geworden ist. Auch habe ich eine gewisse Unruhe begleitet mit Zittern der Hände und Herzrasen bemerkt. Zudem leide ich seit dem nicht mehr so leicht einschlafen zu können, an Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen* und Magenschmerzen*. Die Sternchen heißen, dass ich mir nicht sicher bin ob es daran liegt. Ach ja und ich glaube ich bin durch die Medikamente etwas emotionslos (an manchen Tagen geht es). Geplant ist es, die Medikamente nur phasenweise zu nehmen (zur Unterstützung bei der Klausurenphase). Ich schreibe hier von Medikamenten, weil ich eine 10er mg nehme und eine 20er mg manchmal nach 7h nochmal eine 10er mg.

Eingetragen am  als Datensatz 81515
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Depression, ADH-Syndrom, Konzentrationsstörungen mit Herzrasen, Zittern der Hände, Appetitabnahme, innere Unruhe, vermehrte Urinausscheidung

Ich nehme Medikinet (30mg) seit fast 2 Jahren und die Nebenwirkungen haben noch nicht nachgelassen. Ich kann mich zwar besser Konzentrieren und habe mehr Antrieb, aber das Zittern der Hände (nicht durchgehend aber wiederkehrend) , die fast stündlichen Klobesuche(obwohl ich sehr wenig trinke)...

Medikinet bei Depression, ADH-Syndrom, Konzentrationsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetDepression, ADH-Syndrom, Konzentrationsstörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Medikinet (30mg) seit fast 2 Jahren und die Nebenwirkungen haben noch nicht nachgelassen.
Ich kann mich zwar besser Konzentrieren und habe mehr Antrieb, aber das Zittern der Hände (nicht durchgehend aber wiederkehrend) , die fast stündlichen Klobesuche(obwohl ich sehr wenig trinke) und die hin und wieder auftretende innere Unruhe (habe ich jeden Tag unterschiedlich oft und intensiv), sind schon etwas nervig. Teilweise bekomme ich auch Herzrasen ( Puls von 104 bei normalerweise 80-90). Die Appetitabnahme macht mir nicht viel aus, da ich trotzdem genug esse und sowieso an Gewicht verlieren möchte.
Letztendlich würde ich aber ohne das Medikament schlechter im Alltag zurecht kommen als mit.
Ich habe weniger Stress mit meiner Mutter, da ich nun Aufgaben nicht ewig vor mir her schiebe und sie sogar teilweise gar nicht mehr so unerträglich finde wie zuvor. Ich bin genrell zufriedener im Alltag als sonst. Das Hinsetzen zum Lernen (auch für längere Zeit) fällt mir nun leichter und in der Schule konnte ich mich besser auf den Unterricht konzentrieren (anstatt zu Zeichnen oder in Gedanken zu versinken weil Langeweile!). Ob man sich Dinge schneller merken kann weiß ich nicht, denn ich konnte mir schon die ganzen Jahre zuvor Stoff sehr schnell einprägen ( Verrückte individuelle Eselsbrücken die sonst keiner versteht außer man selbst *hust* , oder sich einfach bildlich die ungefähre Position von Info im Heft merken, haben mir schon vor , als auch während der Einnahme von Medikinet geholfen)

PS: Man kann das Gymnasium auch mit ADHS bestehen (warum auch nicht??). Meine Eltern wollten mit mir die ganzen Jahre nicht zum Arzt gehen weil ihnen jeder eingeredet hat das man mit ADHS auf dem Gymnasium nichts zu suchen hat, bzw da gar nicht erst hinkommt wenn man darunter leiden sollte.
Ich habe mein Abitur bestanden, obwohl ich die ersten 6 1/2 Jahre keine Behandlung bekommen habe. Es war zwar kein leichter Weg (und er währe bei früherer Behandlung GARANTIERT leichter gewesen — nicht dauerndes *träumen* und verpassen des Unterrichts — ) aber machbar.

Was ich damit sagen will: Wenn ein Verdacht auf ADHS bei einer Person vorliegt, dann bitte Untersuchen lassen! Es kann im Leben echt hilfreich sein wenn sowas früh bemerkt wird.

(Ich entschuldige mich für diesen Roman, und danke an alle die ihn sich durchgelesen haben)

Eingetragen am  als Datensatz 87167
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

Nehme nun Methylphenidat in verschiedenen Formen seit meinem 11 Lebensjahr (inzwischen 41 Jahre alt). Meine einzige Nebenwirkung ist Appetitlosigkeit. Es wird zwar gesagt, das man die Tabletten nicht auf leeren Magen nehmen soll, aber die meisten Leute dich ich kenne tun es einfach und haben...

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom30 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme nun Methylphenidat in verschiedenen Formen seit meinem 11 Lebensjahr (inzwischen 41 Jahre alt). Meine einzige Nebenwirkung ist Appetitlosigkeit. Es wird zwar gesagt, das man die Tabletten nicht auf leeren Magen nehmen soll, aber die meisten Leute dich ich kenne tun es einfach und haben damit keine Probleme.

Zur Wirkung: es ist zwar traurig das wir in einer Gesellschaft leben, in der Menschen mit ADS Medikamente nehmen müssen um zurecht zu kommen(praktisch alle Probleme die ich in meinem Leben hatte beruhten eigentlich nicht darauf das ich ADS hatte, sondern auf der mangelnden Akzeptanz meiner Andersartigkeit und der fehlenden Rücksicht darauf), aber es ist nun mal nicht zu ändern und ich habe mich damit seit langem arrangiert. Ich hatte vor der Behandlung nie das Gefühl das ich zu dumm zum lernen bin. Ich hab die PS in meinem Kopf nur nicht auf die Straße gekriegt.Dank Ritalin habe ich die Schule und mein Studium geschafft und das relativ problemlos.

Abschließend: Auch wenn es manchmal in den Medien behauptet wird. Ritalin ist keine Droge die süchtig macht (20 Jahre in Behandlung nie was davon gemerkt) oder die benutzt wird um Kinder "ruhig zu stellen". Es hilft einfach in einer Gesellschaft klar zu kommen, die einen sonst dafür abstraft das man anders ist. ADS hat halt leider auch, im Gegensatz zu z.b. Autismus wo jedes Kind automatisch ein Genie ist, ein fürchterliches Imageproblem.

Eingetragen am  als Datensatz 94940
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS mit trockener Mund, Hautausschlag, Haarausfall, Gewichtsabnahme, Herzrasen, Suizidgedanken, Schwitzen

Ich nehme seit knapp über einem Monat Medikinet adult (morgens 30mg, mittags 20mg). In den ersten zwei Wochen (10-10-0) habe ich viele Nebenwirkungen gespürt: trockener Mund (am Tag bis zu 3,5 L getrunken. Vorher höchstens 1 Liter/Tag), leichter Hautausschlag, Haarausfall, Gewichtsabnahme,...

Medikinet bei ADS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit knapp über einem Monat Medikinet adult (morgens 30mg, mittags 20mg). In den ersten zwei Wochen (10-10-0) habe ich viele Nebenwirkungen gespürt: trockener Mund (am Tag bis zu 3,5 L getrunken. Vorher höchstens 1 Liter/Tag), leichter Hautausschlag, Haarausfall, Gewichtsabnahme, Appetitverlust, Suizidgedanken, blinzeln (tics aus der Kindheit wurden wieder sichtbar), Herzrasen, trockene Augen, schwitzen.

Die Nebenwirkungen ließen jedoch schnell nach und mit der Erhöhung der Dosis nahmen die positiven Effekte zu. Ich lasse Dinge nicht mehr halb fertig liegen, sondern erledige sie sofort. Die To Do Listen werden immer weniger. Meine Pläne für diesen Monat habe ich bereits in den ersten drei Tagen erledigt (ohne Medikinet hätte ich das zum Teil bis zum ende des Jahres aufgeschoben und irgendwann vergessen). Ich bin fleißiger und lerne seitdem sehr gerne. Ich sehe Aufgaben nicht mehr als Last, sondern als eine Chance. Ich habe mehrere Bücher zu Ende lesen können (Ich konnte höchstens immer nur zehn Seiten lesen und habe dann ein neues angefangen). Alles langweilte mich und ich wechselte sehr oft meine Jobs. Mein Leben hat mehr Struktur bekommen und ich handle vernünftiger, denke vorher nach, bevor ich etwas sage oder tue und bin zufriedener mit meinen Entscheidungen(handle weniger aus dem Impuls heraus). Lasse mich nicht mehr so schnell ablenken und bin ruhiger. Am Abend fällt es mir jedoch weiterhin schwer einzuschlafen und die Wirkung des Medikaments lässt gegen Abend nach und ich werde hibbelig (ich war vorher nie wirklich hibbelig) und ungeduldig. ADS Symptome werden wieder sichtbar. Ein guter begleitender Arzt und ggf. eine Verhaltenstherapie ist bei der Einnahme sehr wichtig.

Eingetragen am  als Datensatz 84524
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom mit Schlaflosigkeit, Wadenkrämpfe, Depression, Appetitlosigkeit

Ich nehme Medikinet seit der ersten Klasse (bin jetzt in der 9ten also 14 Jahre alt) Ich nehme Morgens 20mg und nachmittag für Hausaufgaben oder andere Schularbeiten nochmal 10mg. Laut meiner Ärztin ist das relativ wenig, für meine Körpergröße 1,65 m und Gewicht 50kg. Ich komme damit auch sehr...

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Medikinet seit der ersten Klasse (bin jetzt in der 9ten also 14 Jahre alt) Ich nehme Morgens 20mg und nachmittag für Hausaufgaben oder andere Schularbeiten nochmal 10mg. Laut meiner Ärztin ist das relativ wenig, für meine Körpergröße 1,65 m und Gewicht 50kg. Ich komme damit auch sehr gut aus. Nur die Nebenwirkungen finde ich schon relativ heftig. Schlafstörungen das habe ich schon die ganzen neun Jahre teilweise schlafe ich dann auch nur 4-5 Stunden und das auch oft mehrere Tage hintereinander. Das Medikinet "puscht" mich dann Tagsüber wieder auf. Nach der Schule bin ich sowas von fertig, dann nehme ich wieder was und dann geht es wieder. Appetitlosigkeit: Morgens esse ich nichts habe es mir irgendwie in den Sommerferien abgewöhnt, weil ich da halt erst so um 10.00 Uhr gefrühstückt habe. Während der Schulzeit esse ich auch nichts. Mittags kommt drauf an ob ich Hunger habe, meisten aber schon. Derzeit aber nicht. Und abends habe eich zurzeit auch keinen Hunger oder wenn dann halt ein Brot oder Brötchen belegt. Ansonsten ich weiß nicht genau wie ich das formulieren kann bin ich nicht so naja kontaktfreudig (bin aber auch von meiner Art eher Introvertiert) aufjedenfall in der Schule z.B wenn man halt so in seiner Gruppe steht alle Schwätzen so miteinander hat man gar keine lust sich zu beteiligen auch von der art bin ich dann viel "ernster" kann z.B nicht über Witze lachen, weil ich die in dem Moment nicht lustig finde. Man kapselt sich damit auch sozusagen ab, weil man ja auch auf eine Art ruhig gestellt wird. Ist schwer zu beschreiben. Ich habe halt ADS also ohne das Hyperaktive. Dadurch ist zumindest meiner Lehrerin aufgefallen wirke ich anscheinend traurig. Bin halt dann echt sehr still. Melde mich aber doch oft im Unttericht. Eine weitere Nebenwirkung ist das ich doch manchmal ich will nicht sagen depressiv bin das klingt so hart. Aber ich bin halt doch oft depriemirt kann dann auch in meinem Zimmer ganz alleine hocken und mache mir über alles und jenes Gedanken. Ja das ist eig. nähmlich ziemlich komisch weil sonst ist bei mir halt alles o.k also von Sozialen Umfeld Freunde, Familie u.s.w. Zu der Wirkung die ist Top bein einer der besten Schüler in meiner Klasse noten einser und zweier. Aber ich schätze ohne das Medikinet größtenteil hätte ich das nicht geschaffft oder schaffe es nicht. Das ärgste find ich halt das mit diesen Depri phasen teilweise man hat auch so einen enormen Leistungsdruck. Das ich mir oft denke das packst du nicht. Ich will nicht mehr also Schulisch gesehen u. das Medikinet macht das nicht besser bin eh ein Kopfmensch aber dadurch denke ich manchmal so intensiv, also nach der Schule wenn ich Zeit, über manche Sachen das mich das echt Krank macht. Dadurch kommen dann auch die Depessionen. Also natürlich hilft es aber die Nebenwirkungen besonders die Selischen sind nicht außer acht zu lassen. Ich schätze halt mal das wegen der Pubertaät diese Nebenwirkungen also dieses depri sein und Stimmungsschwankungen nochmal verstärkt wird. Und krämpfe also in der Wade habe ich auch manchmal aber das ist eine seltene Nebenwirkung. Habe sie aber oft.

Eingetragen am  als Datensatz 64248
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

elvanse für ADH-Syndrom, ADH-Syndrom

Hallo Liebe Hilfesuchende und sowie allen Ärtzen, Ich bin 21 Jahre, männlich und leide seit dem Grundschulalter an ADHS. Nach jahrelanger Erfahrung mit Medikinet (Methylphenidathydrochlorid) wurde ich so eingestellt, dass ich 30mg morgens, 20mg mittags und 10 abends, nehmen musste. Ich war...

elvanse bei ADH-Syndrom; Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
elvanseADH-Syndrom9 Monate
MedikinetADH-Syndrom10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Liebe Hilfesuchende und sowie allen Ärtzen,

Ich bin 21 Jahre, männlich und leide seit dem Grundschulalter an ADHS. Nach jahrelanger Erfahrung mit Medikinet (Methylphenidathydrochlorid) wurde ich so eingestellt, dass ich 30mg morgens, 20mg mittags und 10 abends, nehmen musste. Ich war zudem noch in einer mittelschweren depressiven episode gesegnet (samt einem Burnout) und hatte 5 Jahre keine Medikamente genommen, habe mein Fachabi abgebrochen und bin im Ersten Lehrjahr als Bauelektriker
gelandet. Nun arbeitete ich viele Stunden am Tag schwarz,( so 16 Stunden pro Tag von Montags bis Samstags) , da Berufsausbildungsbeihilfe abgelehnt wurde, weil meine Eltern zu viel verdienten. Zudem bekam ich kein Unterhalt von meinen Eltern, da diese neue Familien besitzen. Das ganze lief 3 Jahre gut und dann kam der Burnout. Nun versuchte ich mich wieder aufzurappeln und bekam früh zeitig wieder MPH.

Das Problem war, dass ich keinem erzählt habe, dass ich darunter stark gelitten habe und mich jeder für einen "Schwätzer" hielt. Ich musste also jeden Tag pünktlich (so alle 4,5 Stunden) etwas essen und meine Medikamente einnehmen um die Wirkung zu gewährleisten. Wie Früher. Irgendwann kam ich mir dann vor wie ein Junkie. Nur Medikamente nehmen um überhaupt was auf die Kette zu kriegen. Ich befand mich anfangs des 2 Lehrjahres wieder in Therapie beim Psychologen sowie in regelmäßigen Abständen Besuche beim Psychiater. Alles lief wieder bergauf. Ich kannte die Einnahme ja schon von der Kindheit an.

Dann bekam ich die Chance auf ein neues Medikament, das einmalig genommen 13 Stunden wirkt und man nicht unbedingt was direkt dazu essen muss und 50 Prozent mehr aus mir (Konzentrationstechnisch) rausholen kann. Elvanse (Lisdexamphetamindimensilat kurz LDX). Ich fand das großartig, war aber nicht so offen für neues. Trotzdem wagte ich es mit einem Off-Label-Vertrag, da das Medikament noch nicht für Erwachsene zugelassen war. Darauf bekam ich eine Absage und wollte mit der Krankenkasse in einen Rechtsstreit ziehen, also bat ich Sie um einen rechtsfähigen Bescheid um meine Rechtsschutzversicherung Inkrafttreten zu lassen.

Bis das alles passierte hatte ich mir das Medikament privat verschreiben lassen und jeden Monat ca. 130 Euro (6 Monate lang) für dies Medikament zusammengekratzt.
Nun ist es frei Verschreibbar bei der ADHS/ADS Diagnose und kostet 10 Euro Betäubungsmittel-Gebühr (Techniker-Krankenkasse).

Es hat mir bis jetzt mehr als gut geholfen. Ich bin im 2 Lehrjahr wiedereingestiegen und meine Noten sind und waren nie besser als momantan. Ich lerne nicht habe trotzdem gute Noten. Im Job läufts prima. Arbeite Selbstständig und bin gewollt und konzentriert genug um mehr zu leisten als ich mir jemals erhoffte leisten zu können.

Zu den Nebenwirkungen finde ich lediglich jicht so schön , dass der Mund trocken wird, was jedoch bei Methylphenidathydrochlorid das selbe Spiel war.


Ich bedanke mich für die jahrelange Hilfe bei:

Dipl. Psychologe Herr Jörg Dreher. Sitz in Koblenz am Rhein
Er rat mir wegen meiner Probleme zu Elvanse.

Herr Dr. Med. Michael Löchel.
Lange Zeit bei der Johanniter Chefarzt in Neuwied am Rhein.
Mein Kinderpsychiater

Herr Dr. Med. Jürgen Fleischmann.
Sitz in Sinzig am Rhein.
Half mir als das 2 Lehrjahr anfing und keiner mich als Patient haben wollte. (Grenze zum 18 Lebensjahr)

Herr Dr. Med. Boris Ihsche.
Sitz in Bad Ems.
Half mir durch die Zeit nach meinem Burnout.

Herr Dr. Med. Nikolaus Schalhorn.
Sitz in Regensburg.
Hatte vor mir kaum Erfahrung mit dem neuen Medikament, aber hat sich sehr schnell sehr schlau gemacht.

Vielen Dank für Ihre Zeit und Mühe!

Mit freundlichem Gruß

M. Oestreich

Eingetragen am  als Datensatz 93102
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

elvanse
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lisdexamfetamindimesilat, Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS, ADS mit Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Herzrasen, Mundtrockenheit, Harndrang

ADS Symptome werden spürbar verbessert! Definitiv! z.Zt bin ich in Einstellphase! 3 x 10mg Am Anfang: Schlafstörung: bei letzter Einnahme um 16.00 Uhr keine Probleme mehr. Dauerhaft: Appetitlosigkeit + Gewichtsabnahme: ich esse genug, habe mein Essen rationiert, schon vor Einnahme von...

Medikinet bei ADS; Methylpheni TAD bei ADS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS7 Tage
Methylpheni TADADS1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ADS Symptome werden spürbar verbessert! Definitiv!
z.Zt bin ich in Einstellphase! 3 x 10mg

Am Anfang:
Schlafstörung: bei letzter Einnahme um 16.00 Uhr keine Probleme mehr.

Dauerhaft:
Appetitlosigkeit + Gewichtsabnahme: ich esse genug, habe mein Essen rationiert, schon vor Einnahme von MPH um meinen Körperfettanteil zu reduzieren. Klappt gut.
zur Zeit sehe ich das als Vorteil, BMI ist knapp unter 25
Im Prinzip habe ich vor weniger Speck und mehr Muskeln zu haben, MPH erleichtert das, positive Nebenwirkung!

Herzrasen: wird von Tag zu Tag weniger. Kaum noch spürbar nach 1 Woche. Stärker bei Kaffee-Konsum.

Trockener Mund: Bei erster Einnahme morgens, im Laufes des Tages aber nicht schlimm

Harndrang: sehr auffällig, habe in 8 Stunden 1,5 Liter Wasser getrunken, war 7 x urinieren!


Bei doppelter Dosierung sind Nebenwirkungen stärker ausgeprägt, die positive Wirkung lässt nach.

Ich bin bei Einnahme ziemlich aufgedreht, hat eine gewisse Aufputsch-Wirkung. Positiv, bin motivierter.
Schiebe weniger Aufgaben vor mir her...

Libido: wird nicht reduziert, im Gegenteil... bin dadurch öfter "wuschig"!
Potenz: keine negative Auswirkung bisher

Nach einer Woche habe ich den Eindruck dass alle Nebenwirkungen nachlassen, die Wirkung aber auch etwas.

Bei mir hat Methylpheni TAD etwas stärker gewirkt als Medikinet. Habe das aber auch nur 1 Tag gestestet und Medikinet seit 1 Woche! Kann also Zufall sein. Habe schon von umgekehrten Fällen gehört!

Eingetragen am  als Datensatz 32878
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Methylpheni TAD
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

strattera für ADS / ADH-Syndrom, ADS / ADH-Syndrom mit Appetitlosigkeit, Hitzewallungen, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Albträume, Schwindel

bei wurde 2014 ads diagnostiziert (im Erwachsenenalter). Vorher hatte ich aufgrund eines Komplettzusammenbruchs 2011 an die 10 unterschiedlichen Antidepressiva ausprobiert, da die Depression im Vordergrund stand. Als diese Mittel konnte ich nicht vertragen und war in dieser Zeit nicht...

strattera bei ADS / ADH-Syndrom; Medikinet Adult bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
stratteraADS / ADH-Syndrom7 Monate
Medikinet AdultADS / ADH-Syndrom2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bei wurde 2014 ads diagnostiziert (im Erwachsenenalter). Vorher hatte ich aufgrund eines Komplettzusammenbruchs 2011 an die 10 unterschiedlichen Antidepressiva ausprobiert, da die Depression im Vordergrund stand. Als diese Mittel konnte ich nicht vertragen und war in dieser Zeit nicht lebensfähig, da nur komatös und völlig antriebslos. Also komplett das Gegenteil von dem, was wir damit erreichen wollten. Irgendwann habe ich es aufgegeben und hab mich mit LASEA (Lavendelkapseln) durchgeschlagen (für mich ein ganz tolles freiverkäufliches Mittel)!! als ich wieder ins Berufsleben eingegliedert wurde, fiel meiner Therapeutin ein Thema auf - Konzentrationsprobleme/Organisationsprobleme etc... und das schon seit meiner Kindheit. Sie schickte mich zu einem "Spezialisten" in Hamburg. Wir probierten es erst mit Medikinet adult.. ich habe meine Veränderung nicht gemerkt, aber mein Umfeld!!!! Ich lief quasi Emotionsamok! auch das Ausschleichen war nicht lustig. da ich schon im Vorfeld die gängigen Antidepressiva ausprobiert hatte, die bei Konzentrationsschwäche förderlich sind, blieb quasi nur Strattera.

Strattera wird noch nicht lange verschrieben, speziell bei Erwachsenen wird es wohl erst in den letzten Jahren bezahlt.

Ich habe mit 40 mg angefangen. nach ca. 2-3 Wochen konnte ich plötzlich Gesprächen folgen ohne abzuschweifen, ich konnte am Stück eine Seite lesen ohne zu springen oder das gar nicht war zu nehmen, was ich gelesen hab. Ich konnte akkurat nach Rezept oder Gebrauchsanleitungen arbeiten.. mein Antrieb lies noch zu wünschen übrig sowie meine Organisation und Ausdauer. Nebenwirkung ca. 2 Monate jede Nacht Träume auch Albträume (hab früher gefühlt so gut wie nie geträumt), mehr Zähne geknirscht also fit wie ein Turnschuh, bin ca. alle 2-3 h kurz wach gewesen, Schwindel, Halsschmerzen, da ständig trockenen Hals. Positiv wenig Hunger! wenn man wie ich Übergewicht hatte.

Im Januar bin ich auf 60 mg gegangen, bin jetzt organisierter, disziplinierter. Die vorherigen Nebenwirkungen gingen bald weg ( also ca. nach 2,5 Monaten). Allerdings habe ich seitdem Hitzewallungen immer ca. 2 h nach Einnahme. Ich hoffe, dass das auch noch verschwindet. Alles in allem, obwohl ich grossen Rezept vor diesen Medikamenten habe, kann ich endlich wieder nach vielen Jahren des wiederkehrenden "Scheitern" mein Leben wieder in die Hand nehmen und kann mir und meinem Hirn von Tag zu Tag mehr vertrauen. Es ist sicherlich kein Wundermittel - ich dachte auch, wenn ich es nehme, gehe ich zu Günther Jauch und räume erstmal die Million ab - so ist es leider nicht. Ohne Therapie (Ergo/Verhalten) sollte man es nicht machen.

Eingetragen am  als Datensatz 67935
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

strattera
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Medikinet Adult
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Atomoxetin, Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom mit Appetitlosigkeit

Seit Beginn der 1. Klasse wurde bei meinem Sohn ADS ohne Hyperaktivitaet festgestellt. Da er sehr intellegent ist und die Konzentration bei ihm auch nicht extrem schlecht war, merkte man dies kaum an den schulischen Leistungen. Sein Sozialverhalten war allerdings sehr schlecht. Er fuehlte sich...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit Beginn der 1. Klasse wurde bei meinem Sohn ADS ohne Hyperaktivitaet festgestellt. Da er sehr intellegent ist und die Konzentration bei ihm auch nicht extrem schlecht war, merkte man dies kaum an den schulischen Leistungen. Sein Sozialverhalten war allerdings sehr schlecht. Er fuehlte sich oft ungerecht behandelt und bekam dann regelrechte Wutanfaelle in der Schule. Es entstand ein Teufelskreis, da es dann natuerlich einigen Mitschuelern Spass machte, ihn solange zu reizen, bis er wieder ausflippte. Lange Zeit weigerte ich mich gegen die Gabe von Medikamenten und hoffte, durch gutes Zureden, Psychologengespraeche und Lernprozesse das Problem in den Griff zu bekommen. Leider wurde es nicht besser und mein Sohn litt auch selbst, und war ungluecklich, dass er manchmal so unkontolliert war. Endlich entschloss ich mich doch zu einer taeglichen Gabe von 20mg Medikinet . Dies war wie eine Erloesung! Vom ersten Tag an war mein Sohn entspannt und regte sich nicht mehr ueber jede Kleinigkeit auf. Bis Mittag hat er zwar kaum Appettit, aber da die Wirkung am Nachmittag sowieso nachlaesst, isst er beim Abendessen wieder normal, so dass kaum ein Gewichtsverlust vorliegt.

Eingetragen am  als Datensatz 36801
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2001 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):140 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):30
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom mit Appetitlosigkeit, Zittern der Hände, Persönlichkeitsveränderung, Stimmungsschwankungen

Ich habe das Medikament nun knapp 8 Jahre genommen, begonnen habe ich mit der Einnahme c.a ab der 5 Klasse und mache nun mein Abitur nach 13 Jahren. Nach der Grundschule bin ich auf eine Hauptschule gekommen und habe dort mit der Einnahme begonnen. damals habe ich noch keine wirkliche Verankerung...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament nun knapp 8 Jahre genommen, begonnen habe ich mit der Einnahme c.a ab der 5 Klasse und mache nun mein Abitur nach 13 Jahren. Nach der Grundschule bin ich auf eine Hauptschule gekommen und habe dort mit der Einnahme begonnen. damals habe ich noch keine wirkliche Verankerung an mir bzw meinem verhalten gemerkt und meine Eltern haben sich gefreut, da ich schon nach einem jahr eine Empfehlung für die Realschule bekommen habe. um es kurz zu machen meine Noten haben sich sehr verbessert und ich konnte schließlich auch weiter auf eine Gesamtschule. Meine Freunde und Klassenkameraden haben mir immer gesagt, dass ich sehr wenig rede und teilweise auch das ich komisch sei. ab der 9. Klasse habe ich dann gemerkt, das ich , wenn ich das Medikament nicht nehme ,z.B in den Ferien, viel aktiver bin, jedoch habe ich aufgrund der Leistungssteigerung während der Schulzeit nicht daraus verzichtet. erst seit 1 Jahr nehme ich das Medikament nur noch vor Klausuren bzw zum lernen. direkt haben alle gemerkt, das ich mich ganz anders verhalte, mehr lache, rede, Emotionen zeige, kurz gesagt kein komischer typ mehr bin. einige haben sogar gesagt das ich wie ausgeschwelt sei. mir persönlich gefällt der normale Typ besser. ich bin nun mit vielen befreundet, mit denen ich früher nie ein Wort gesprochen habe. Viele dinge sehe ich nun ganz anders, ich habe andere Prioritäten, bin zwar manchmal unaufmerksam, komme jedoch in de schule zurecht. Ich frage mich nur seit der Absetzung von Medikinet, welcher typ ich jetzt bin. Bin ich der komische junge, oder der offene typ. Ich bin mir sicher das eine ganze menge anders gelaufen wäre wenn ich dieses Medikament nie genommen hätte. Hätte ich schon früher gewusst, das es so stark meine Persönlichkeit verändert, hätte ich schon sehr viel früher aufgehört es zu nehmen. Ist ein seltsames Gefühl 2 Persönlichkeiten zu besitzen ohne es zu merken.
Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder ihm oder ihr wird durch meine Erfahrung klar, dass auch sie 2 Persönlichkeiten besitzen.

PS beim schreiben meine Erfahrung habe ich das Medikament genommen, anderenfalls wäre ich vermutlich nicht mal auf die idee gekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 70612
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet retard für ADH-Syndrom, ADH-Syndrom mit Wahrnehmungsstörungen

Ich habe erst vor kurzem mit der Medikation von Medikinet angefangen, da mein ADHS erst im Alter von 18 Jahren, also vor ein paar Monaten diagnostiziert wurde und ich mir durch Medikinet bessere Konzentration, vor allem in den bevorstehenden Abiturklausuren erhoffe. Ich habe zunächst ein flaues...

Medikinet retard bei ADH-Syndrom; Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Medikinet retardADH-Syndrom-
MedikinetADH-Syndrom-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe erst vor kurzem mit der Medikation von Medikinet angefangen, da mein ADHS erst im Alter von 18 Jahren, also vor ein paar Monaten diagnostiziert wurde und ich mir durch Medikinet bessere Konzentration, vor allem in den bevorstehenden Abiturklausuren erhoffe. Ich habe zunächst ein flaues Gefühl im Magen gehabt, obwohl ich es mit dem Frühstück eingenommen habe und mir ist ca. 30 Minuten nach der Einnahme irgendwie unwohl. Meine Wahrnehmung erscheint mir verzerrt bzw. alles wirkt auf mich noch viel stärker ein, ich fühle mich sozusagen überflutet. Ansonsten kann ich aber nur im Positiven davon sprechen, ich kann mich wirklich besser konzentrieren und stehe beim Lernen nicht alle 10 Minuten auf oder starre Löcher in die Luft. Allerdings empfinde ich meinen Rebound als recht stark, d.h. sobald die Wirkung nachgelassen hat kommt mir mein ADHS noch stärker vor als sonst, sodass ich, wie die Ärztin es vorgeschlagen hat, eine zweite Schnellstarter-Tablette nehme, was den ganzen Rebound wieder hemmt. Ich habe nicht vor, Medikinet über das Abitur hinaus zu nehmen und würde Medikamente gegen ADHS grundsätzlich nur Leuten empfehlen, die sich im Alltag stark konzentrieren müssen. Seinen Alltag muss man trotzdem selbst strukturieren und sich selbst disziplinieren können, dabei sollte und kann man sich nicht auf Medikamenten ausruhen.

Eingetragen am  als Datensatz 10882
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet retard
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Konzentrationsstörungen mit keine Nebenwirkungen

Konzentration wurde verbessert. Körperliche Symptomatik verbessert. Migräne/Clusterkopfschmerzen gelindert, Kreislaufprobleme verbessert. Antrieb normalisiert. Vermindert die Depressionen und Sozialphobie. Übermäßige ungesunde Ernährungsgewohnheiten normalisiert. Erniedrigt innere Widerstände....

Medikinet bei Konzentrationsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetKonzentrationsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Konzentration wurde verbessert. Körperliche Symptomatik verbessert. Migräne/Clusterkopfschmerzen gelindert, Kreislaufprobleme verbessert. Antrieb normalisiert. Vermindert die Depressionen und Sozialphobie. Übermäßige ungesunde Ernährungsgewohnheiten normalisiert. Erniedrigt innere Widerstände.

Ich vermute, dass bei Stress mein Ohrtrommeln eher hervorkommt, da ich das Symptom aber schon vorher hatte, würde ich es eher nicht dem Medikament zuschreiben.

Eingetragen am  als Datensatz 81349
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):132
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit keine Nebenwirkungen

Im Jahre 2004 wurde bei mir nach langer Odysses durch verschiedene Kliniken und unzählige Psychopharmaka ADHS festgestellt. Zuerst bekam ich Ritalin; aufgrund der Off-label-Verordnung bei Erwachsenen wollte die Krankenkasse die hohen Kosten jedoch nicht übernehmen. In einer Reha-Klinik wurde...

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im Jahre 2004 wurde bei mir nach langer Odysses durch verschiedene Kliniken und unzählige Psychopharmaka ADHS festgestellt.
Zuerst bekam ich Ritalin; aufgrund der Off-label-Verordnung bei Erwachsenen wollte die Krankenkasse die hohen Kosten jedoch nicht übernehmen.
In einer Reha-Klinik wurde ich auf Medikinet eingestellt, was den gleichen Wirkstoff wie Ritalin (Methylphenidat) enthält.
4x5mg/Tag reichten aus.

Sofort-Wirkung: zunächst leichte Müdigkeit und überraschende Verflachung der Wahrnehmung, die ich jedoch als angenehm stressreduzierend empfand. Verlangsamung des ansonsten überstarken, hektischen Antriebs und Aufhebung der manchmal als lähmend empfundenen Antriebslosigkeit, die sich paradoxerweise aus übersteigertem Antrieb ergeben kann.
Mein soziales Umfeld bemerkte den rebound sehr deutlich.
Ich arbeitete organisierter, zielstrebiger, filterte Dialoge nach Wichtigkeit und war insgesamt effektiver und weniger reizbar.
Das Farbenmeer, welches ich mein Leben lang wahrnahm, reduzierte sich von unendlich vielen Farben auf 15 mio Farben, um mit Computerdeutsch zu schreiben.
Von Vorteil war auch der sich normalisierende Appetit.

Langzeit-Wirkung, Medikinet 1,5 Jahre:
Die sich verringernden Mißerfolge aufgrund der besseren Konzentrationsfähigkeit im täglichen Leben machten mich insgesamt selbstsicherer und belastbarer; das Bedürfnis, mich nach mehreren besonders belastenden Tagen in Folge einen oder zwei Tage in der Woche mithilfe der legalen Droge Alkohol in eine fröhliche Welt zu beamen, verschwand in zunehmendem Maße, ohne in Abstinenz auszuarten.

Medikinet wurde mir nur aufgrund einer Ausnahmeregelung zwischen der RV-Bund und meiner KK erstattet. Die Erstattung fiel im Frühjahr dieses Jahres leider fort, so dass ich mir als damaliger Hartz-IV-Bezieher, heute Zeitrentnerin, die knapp 20 Teuronen nicht leisten kann.

Nebenwirkungen:
Keine.
Absetzerscheinungen: Keine
Rebound: nach kurzer Einnahme leicht; bei Langzeiteinnahme erst nach Monaten Rückkehr der Symptome.

Insgesamt: Sehr wirksam bei ADHS im Ewachsenenalter.

Eingetragen am  als Datensatz 20508
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Lichtempfindlichkeit, Nahrungsmittelunverträglichkeit

Ich muss vorher betonen, dass ich bereits Erfahrung mit dem Wirkstoff Methylphendat habe, aber erst seit 7 Mon. offiziell und auf meinen Namen als Erwachsene dieses Medikament bekomme. Also Nebenwirkungen sind bei mir folgende: - starke Gewichtabnahme zu Beginn der Behandlung (ist behoben) -...

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich muss vorher betonen, dass ich bereits Erfahrung mit dem Wirkstoff Methylphendat habe, aber erst seit 7 Mon. offiziell und auf meinen Namen als Erwachsene dieses Medikament bekomme.
Also Nebenwirkungen sind bei mir folgende:
- starke Gewichtabnahme zu Beginn der Behandlung (ist behoben)
- Appetitlosigkeit (dauert an)
- Lichtempfindlichkeit, vorwiegend bei Abend- bzw. Nachtfahrten mit Kfz.
(beeinträchtigt aber nicht meine Fahrtauglichkeit!!!) (dauert an)
- Koffeinunverträglichkeit, schlägt auf den Magen und ich bekomme Herzrasen
(ich trinke seitdem Espresso- nur wahre Kenner der Bohne werden mich
verstehen ;) ) (dauert an)

Bei diesem Medikament muss man einfach auch die erwünschten Nebenwirkungen beschreiben:
Ich nehme 30 mg Medikinet retard am Morgen und zum Mittag noch einmal. So wurde ich klinisch eingestellt! Man wird kein Einstein dadurch:)! Aber man kann sein Potential endlich effektiv und sinnvoll nutzen. Ich merke, dass ich mich viel besser konzentriere und bringe eine angefangene Sache zu Ende, bevor ich etwas Neues beginne. Ich bin viel koordinierter. Die ersten Gefühle unter diesem Wirkstoff, die ich hatte, waren Folgende: Ich konnte meine Augen still auf einen Punkt an der Wand richten! Zudem war das Rauschen in meinem Kopf weg! Bis dahin war mir nicht einmal klar, dass meine Augen ständig umherwandern und dass ich zu laut rede, weil es in meinem Kopf rauscht.

Eingetragen am  als Datensatz 6272
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit Bluthochdruck, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen

Leute jetzt hört mal bitte auf zu jammern!!! Ihr nehmt eine Substanz ein, die verwand mit der bekannten Psychostimulanz (Dex)Amphetamin ist. Diese Nebenwirkungen sind normal und man sollte sie als KOMPROMISS zur Hölle namens ADHS tolerieren! Mein ganzes Leben war ein einziges Chaos: Agressiv,...

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leute jetzt hört mal bitte auf zu jammern!!!
Ihr nehmt eine Substanz ein, die verwand mit der bekannten Psychostimulanz (Dex)Amphetamin ist. Diese Nebenwirkungen sind normal und man sollte sie als KOMPROMISS zur Hölle namens ADHS tolerieren! Mein ganzes Leben war ein einziges Chaos: Agressiv, impulsiv, unkonzentriert, ungeduldig, allein (weil es niemand mit mir aushielt) und deshalb oft der vollkommenen Resignation nahe.

Trotz einem IQ von 117 schaffte ich meinen Hauptschulabschluss mit Ø4,3 nur knapp, brach Berufskolleg und Ausbildung ab. Seit Behandlunsbeginn LEBE ich endlich! Erwarb meinen erw. Realschulabschluss mit Fachqualifikation Metalltechnik mit Ø1,7 und baue meine Zukunft auch heute noch weiter auf. Meine Partnerin liebt mich mehr denn je, da sie durch meine Zuverlässigkeit und mein ruhiges Wesen (ja, ich Zappelphillip bin plötzlich entspannt!!) endlich auf mich bauen und sich fallen lassen kann. Jetzt klappts auch wieder im Bett ;)

Wenn ein Mensch mit sich unzufrieden ist, wird das beste noch nicht gut genug sein.

Also kneift die Pobacken zusammen und verwirklicht euch selbst! :)

Beste Grüße,

André

Eingetragen am  als Datensatz 61029
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom mit Wirkungsverlust

Hallo zusammen, Als erstes mal ein paar Fakten zu mir ich bin 16 Jahre alt und nehme das Medikament jetzt seit 3einhalb Jahren. Ich wiege c.a. 70kg und bin 181cm groß. Bei der ersten Anwendung von Medikinet ging es mir nicht sonderlich gut ich musste mich immer kurz nach der Einnahme...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,
Als erstes mal ein paar Fakten zu mir ich bin 16 Jahre alt und nehme das Medikament jetzt seit 3einhalb Jahren.
Ich wiege c.a. 70kg und bin 181cm groß.
Bei der ersten Anwendung von Medikinet ging es mir nicht sonderlich gut ich musste mich immer kurz nach der Einnahme übergeben. Dies hatte aber eher psychische Gründe. (Als tipp hierzu bei den Kapseln kann man auch die Kügelchen mit Apfelmus einnehmen) Bei den 3einhalb Jahren Einnahme von Medikinet habe ich immer häufiger das Problem das die Wirkung nachlässt deswegen habe ich auch bei Wirkung keine 10 Punkte gegeben. Die Wirkung hält sich in den ersten 1-2 Jahren noch normal doch sie wird immer schwächer.(Ich nehme übrigens die 30mg Kapseln).

Eingetragen am  als Datensatz 40555
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet retard für Konzentrationsstörungen mit Bauchschmerzen

Mein 9 jähriger Sohn wurde getestet und hat kein ADS, er ist so ein "Grenzfall".Er konnte sich im Unterricht und bei den Hausaufgaben gar nicht konzentrieren. Nach laaaangen Untersuchungen musste er den Doppelblindversuch 30 Tage lang machen. Er muss jetzt 1 mal morgens von Montags- Freitags 1...

Medikinet retard bei Konzentrationsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Medikinet retardKonzentrationsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein 9 jähriger Sohn wurde getestet und hat kein ADS, er ist so ein "Grenzfall".Er konnte sich im Unterricht und bei den Hausaufgaben gar nicht konzentrieren. Nach laaaangen Untersuchungen musste er den Doppelblindversuch 30 Tage lang machen.
Er muss jetzt 1 mal morgens von Montags- Freitags 1 Retardkapsel 20mg nehmen,am Wochenende und in den Ferien nicht. Anfangs hatte er etwas Bauchweh, das ist jetzt weg. Mittags isst er meistens nur eine kleine Menge, dafür haut er abends ordentlich rein. Seine schulischen Leistungen haben sich gebessert, er kann sich konzentrieren und macht eigenständig seine Hausaufgaben, dadurch ist er jetzt auch motivierter im Unterricht.

Eingetragen am  als Datensatz 11613
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet retard
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):140 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):34
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS (H) mit Bauchschmerzen, Entwicklungsrückstand, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit

Unser Sohn,17 J., nimmt Medikinet retard seit ca. 4 Jahren ein, immer dem Alter entsprechend angepasst. Seine Dosierung liegt bei 40 mg retard 1x tgl. morgens. Gleich nach der Einnahme isst er eine Kleinigkeit zum Frühstück, damit er den Tag ohne Bauchschmerzen bewältigen kann. Er ist ein...

Medikinet bei ADS (H)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS (H)4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unser Sohn,17 J., nimmt Medikinet retard seit ca. 4 Jahren ein, immer dem Alter entsprechend angepasst. Seine Dosierung liegt bei 40 mg retard 1x tgl. morgens.
Gleich nach der Einnahme isst er eine Kleinigkeit zum Frühstück, damit er den Tag ohne Bauchschmerzen bewältigen kann. Er ist ein Frühstücksmuffel, hat aber die Erfahrung gemacht, dass die Tabletten sehr auf den Magen schlagen, was die Konzentration wiederum beeinträchtigt, also isst er das Nötigste um die Nebenwirkungen einzudämmen. Vor der Einnahme von Medikinet retard bekam er schon 3 Jahre Ritalin. Das hat er genauso "gut" vetragen, wurde aber aufgrund der angeblich höheren Kosten nicht mehr verschrieben. Seit Einnahme der Präparate hat sich die Aufmerksamkeit, sein Schriftbild, sein planvolles Handeln, seine Grundeinstellung positiv verändert. Hatte man ihm in der Grundschule einen Hauptschulabschluss in Aussicht gestellt,hat er inzwischen den Realschulabschluss erreicht und geht jetzt weiter in die 11. Klasse des Gymnasiums (ist allerdings nicht so leicht). Gegen 17:00 Uhr merkt man einen deutlichen Rückgang der Konzentration. Also versuchen wir alles, damit die Schulaufgaben und Nachhilfe in Englisch, bis dahin erledigt ist. Danach ist möglichst nur noch Sport oder Freizeit angesagt. Ausnahmen gibt es natürlich.
Der Appetit kommt auch ab ca. 17 Uhr zurück, nachdem er seit seinem kleinen Frühstück absolut nichts gegessen hat. Wichtig ist, dass er immer eine Flasche Wasser mit in die Schule nimmt oder auch in seinem Zimmer stehen hat, dann wird es auch getrunken. Am Wochenende versuchen wir das Medikament auszulassen oder zu reduzieren (30mg) wenn für Klausuren geübt werden muss. In den Schulferien lassen wir es möglichst komplett weg. So können wir erstmal mit einer niedrigeren Dosis nach den Ferien beginnen.
Den Unterschied merkt man deutlich, aber seine Ärztin ist der Meinung, dass eine Pause gut tut. Unser Sohn holt auch den Gewichtsverlust in den Ferien wieder auf und sein Wachstum wird angeregt, welches durch das Medikament gehemmt ist.
Wichtig ist die halbjährliche Blutkontrolle!
Bevor man sich jedoch eines der ADS(H) Medikamente (manchmal recht schnell) durch den Arzt verschreiben lässt, sollte man wirklich sicher sein, dass es sich um
ADS(H) handelt. Wir haben nach der Diagnose durch den Kinderarzt die Göttinger Uni-Klinik aufgesucht und unseren Sohn durchchecken lassen. Die Diagnose wurde dort bestätigt. Allerdings hieß es, er habe ein leichtes ADS ohne Hyperaktivität. So konnte die Dosierung gering starten.
Bei Fragen können Sie mir gern eine mail schicken!

Rebecca

Nebenwirkungen: Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Niedergeschlagenheit, Wachstumseinschränkung1

Eingetragen am  als Datensatz 11544
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS mit Augentrockenheit, Appetitlosigkeit

Ich musste das Methylphenidathydrochlorid (Medikinet) in der Anfang der 9. bis mitte der 10. Klasse nehmen. Dies war die einzige Wahl, da ich die seltene Angewohnheit besitze, nicht zu Frühstücken. Anfangs wurden mir Frühs kleinste Dosen verabreicht (Halbe Tablette) Mittags sollte ich zuerst...

Medikinet bei ADS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich musste das Methylphenidathydrochlorid (Medikinet) in der Anfang der 9. bis mitte der 10. Klasse nehmen. Dies war die einzige Wahl, da ich die seltene Angewohnheit besitze, nicht zu Frühstücken. Anfangs wurden mir Frühs kleinste Dosen verabreicht (Halbe Tablette)
Mittags sollte ich zuerst keine Tablette schlucken, dann im weiteren Verlauf wurde die Dosis auf 1 Tablette frühs erhöht, jetz sollte ich auch mittags eine halbe Tablette nehmen, jedoch kollidierte die Dauer der Wirkung mit meinen Schlaftzeiten, worauf wir uns auf lediglich eine Tablette frühs einigten. Bereits hier traten trockene Augen, Appetitlosigkeit und weitere Nebenwirkungen. Getestet und bewiesen durch kurzfristiges Absetzen des Medikaments und Wiedereinnahme.
Dann wurde die Dosis auf 1,5 T. erhöht und später dann auf 2 T. jeden Morgen.
Mitte der 10. Klasse (Feb. 1009) erreichte ich eine Absetzung des Medikinets. Der Grund ist, dass ich denke, dass das Medikinet den Patienten in seiner Art verändert. (Andere psychische Störungen wurden bisher nicht diagnostiziert)
Die schulischen Leistungen gingen abwärts, aber das war mir bewusst und egal, da ich sowieso Fächer ablegen würde und die Endnote dieser Fächer ohne Bedeutung bleibt. Jetzt aber komme ich in die 11. klasse und damit in die Oberstufe und dazu noch 1. Jahrgang G8. Also heißt es wieder das Medikinet zu mir zu nehmen, gegen meinen "Inneren Willen".
Meine Empfehlung dieses Medikaments beträgt 5 von 10 BE, da sich die Einnahme des Medikinets schlecht auf die Essgewohnheiten des Patienten auswirken kann und somit auf die Gesundheit. (Nebenwirkung Essstörung: sehr häufig)
Dazu kurze Erklärung: ich aß kein Frühstück, kein Mittagessen, sondern ausschließlich abends, da das Medikinet meinen Appetit so stark minderte.
Retard Kapseln kann essen wer will, ich hatte ebenfalls negative Erfahrung damit, da die Wirkung des 2. Depots zu spät einsetzte und ebenfalls mit meinen Schlafzeiten kollidierte.
Weitere Fragen dazu: Leonard.Forster@gmx.de

Eingetragen am  als Datensatz 18100
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

3 für ADH-Syndrom, ADH-Syndrom mit Unruhe, Schwitzen, Angstgefühle, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Agressivität, Bluthochdruck, Euphorie, Suizidgedanken, Mundtrockenheit, Wachstumsretardierung

Hallo,ich bin 18 Jahre alt,und nehme seid 2 Jahren Medikinet-Retard , wegen meines ADS,Medikinet hat mir bißher sehr geholfen , und mein Arzt hat gesagt daß ich es bald absetzen kann. Meine positive Einstellung hat sich nach der Absetzung von Medikinet radikal geändert nachdem ein Bekannter der...

3 bei ADH-Syndrom; Medikinet retard bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
3ADH-Syndrom3 Jahre
Medikinet retardADH-Syndrom3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,ich bin 18 Jahre alt,und nehme seid 2 Jahren Medikinet-Retard , wegen meines ADS,Medikinet hat mir bißher sehr geholfen , und mein Arzt hat gesagt daß ich es bald absetzen kann. Meine positive Einstellung hat sich nach der Absetzung von Medikinet radikal geändert nachdem ein Bekannter der auch Methylphenidat bekommen hat, Selbstmord begangen hat. Seine Eltern haben gesagt , daß er wohl durch das Medikinet sehr ängtlich wurde, und viel ernster als früher. Ihm haben gewisse Dinge nicht mehr so viel Spaß mit Medikinet gemacht. Er war viel ernster und oft gelangweilt. Das Medikament hat ihn regelrecht ihn den Tod getrieben. Ich jedenfalls kann Eltern nur raten, sich vorher über alle möglichen Nebenwirkungen zu informiren. Das Medikament sind keine Belohnungs Nimm2 sondern hochwirksame Stimulantien.

Nebenwirkungen:

*Unruhe
*Vermehrtes Schwitzen
*Angst
*Kopfschmerzen
*Starke Reizbarkeit
*Vermehrte Agressivität
*Wahnvorstellungen oder Abnormes Verhalten
*Bluthochdruck
*Euphorie
*Herzklappern
*Hypertonie
*Schläfrigkeit
*Hypervigilanz
*Wut
*Selbstmordgedanken
*Mustrockenheit
*Wachstumsverzögerung

Einige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein.

Eingetragen am  als Datensatz 21466
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

3
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Medikinet retard
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit Schlafstörungen, Appetitlosigkeit

ich bin jetzt 18 jahre alt und nehme seit 8 jahren medikinet retard weil ritalin bei mir nicht gewirkt hat (also kleiner tipp wenn ritalin nicht wirkt mit dem arzt absprechen vielleicht medikinet mal auszuprobieren) sie wirken bei mir gut und machen mich ruhiger. allerdings spüre ich ein paar...

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich bin jetzt 18 jahre alt und nehme seit 8 jahren medikinet retard weil ritalin bei mir nicht gewirkt hat (also kleiner tipp wenn ritalin nicht wirkt mit dem arzt absprechen vielleicht medikinet mal auszuprobieren) sie wirken bei mir gut und machen mich ruhiger. allerdings spüre ich ein paar nebenwirkungen- wie leichte schlafstörungen (WENN ich sie später am tag nehme wenn ich sie morgens nehme ist alles normal zumindest bei den schlafstörungen) allerdings habe ich (ich esse eigentlich gerne und viel) sobald die tablette anfängt zu wirken keinen hunger und auch keinen appetit mehr.. natürlich fallen die nebenwirkungen bei jedem menschen anders aus oder bleiben vielleicht sogar ganz aus aber ich würde jedem empfehlen sie morgens NACH dem frühstück zu nehmen weil ich einfach merke dass ich danach einfach nicht mehr essen will/kann

Eingetragen am  als Datensatz 46777
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS-Syndrom mit Kraftlosigkeit, Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Schlafprobleme

Ich nehme Ritalin bzw Medikinet seit ich 8 Jahre alt bin. Ich habe große Konzentrations Defizite bin Hyperaktivität und sehr Emotional. Im Kindergarten und Grundschul alter hätte ich große Probleme in der Schule und mit meinem Sozialen Umfeld. Meine Eltern und ich entschlossen uns nach einer...

Medikinet bei ADHS-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS-Syndrom12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Ritalin bzw Medikinet seit ich 8 Jahre alt bin. Ich habe große Konzentrations Defizite bin Hyperaktivität und sehr Emotional. Im Kindergarten und Grundschul alter hätte ich große Probleme in der Schule und mit meinem Sozialen Umfeld. Meine Eltern und ich entschlossen uns nach einer längeren Zeit das Medikament auszuprobieren da ich ausgegrenzt wurde und aufgrund von Frustration und selbst "Hass" immer depressiver wurde und aufgrund von Mobbing ängstlicher. Ich habe mit 10mg angefangen und bin jetzt bei 40-80 mg . Ich nehme die Tabletten nicht wenn ich davon überzeugt bin das ich sie nicht brauche z.b im Urlaub , lern/schulfreien Tagen oder wenn ich mich einfach nur mit Freunden treffen also eigentlich nur wenn ich Struktur benötige und mich sehr Konzentrieren muss und zum Teil ich mich zusammenreißen muss. Nach dem ich die Tabletten nahm und zu vielen verschiedenen Lern und Verhaltenstherapien ging verbesserte sivh mein Verhalten meine Noten und die Probleme im meine Umfeld sowie das Mobbing nahmen ab und ich wurde zunehmend zufriedener. Jetzt nach langer Zeit und viel Arbeit an mir selbst habe ich viele Freunde und studiere sogar was so gut wie jeder nicht für möglich hielt da ich ein Problemkind war und zum Teil noch bin.
Medikinet oder Ritalin ist kein Wundermittel es ist nicht für jeden das richtige und es nütz nichts wenn man nicht an sich arbeitet und mit dem Medikament arbeitet. Therapien und Die Arbeit an sich ist notwendig das es wirklich erfolgreich ist!.
Ich sage immer selbst mit einer Brille sieht man nichts wenn man die Augen verschließt. Medikinet ist ein "Hilfsmittel".


Nebenwirkungen die ich bemerkt habe im Laufe der Jahre sind natürlich Appetitlosigkeit ( praktisch wenn man wie ich etwas moppelig war und aus Frust gegessen hat) immer wieder man verschiedene arten von Schlafprobleme aber meist eher aus psychischen Gründen andere Nebenwirkungen sind mir nicht wirklich im Gedächtnis geblieben da ich sie als nicht wichtig eingestuft habe. Zurzeit habe ich nur immer wieder leichte Hitzewallungen bei höherer Dosierung.

Eingetragen am  als Datensatz 81543
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit Stimmungsschwankungen, Erschöpfung, Lustlosigkeit, Traurigkeit, Weinerlichkeit, Sehstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen

hallo! meine tochter (jetzt 11 jahre) nimmt bereits seit 4 jahren medikinet. seit dem herbst im letzten jahr merke ich, dass sie bereits zu beginn des herbstes starke stimmungsschwankungen hat. sie ist oft erschöpft, lustlos, traurig und weinerlich. frage ich sie nach dem grund ihrer...

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo!
meine tochter (jetzt 11 jahre) nimmt bereits seit 4 jahren medikinet.
seit dem herbst im letzten jahr merke ich, dass sie bereits zu beginn des herbstes starke stimmungsschwankungen hat. sie ist oft erschöpft, lustlos, traurig und weinerlich. frage ich sie nach dem grund ihrer traurigkeit, sagt sie, es gäbe kein bestimmter grund und sie wüßte auch nicht, warum sie dazernd weinen müßte. bereits kleine streitigkeiten mit freundinnen werden zum emotionalen unerträglichen drama!!! da ich selbst von zeit zu zeit depressionen habe und mir die symptome nur all zu bekannt sind, vermute sehr stark, dass auch meine tochter an depressionen leidet. ich bringe dies vorallem mit dem medikament medikinet in verbindung!!! sie hatte bei der höherdosierung einige wochen als nebenwirkung sehstörungen (doppelt sehen) und teilweise schwindel und kopfschmerzen. nach ca. 2 wochen waren diese nebenwirkungen allerdings vorbei und sie war beschwerde frei.
...hmmm....wenn ich sie so traurig und lustlos sehe, bekomme ich ein schlechtes gewissen, ihr überhaupt dieses medikament zu verabreichen. allerdings hatte sie keinerlei sozialen kontakte und freunde, als sie noch keine medikamente genommen hat. ihre konzentration ist hervorragend. sie besucht das gymnasium und schreibt noten im 2er und 3er bereich.
hat noch jemand erfahrungen mit medikinet und depressionen gemacht??? wenn ja, was können sie mir raten, wie ich meinem kind helfen kann???

Eingetragen am  als Datensatz 29736
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):148 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):33
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom, ADH-Syndrom mit Haarausfall, Appetitsverlust, Schmerzen im Bewegungsapparat

Ich bin seit ca. 6Jahren eingestellt. Besseres konnte mir nicht passieren. Das Leben hatte mehr Inhalt, und nicht wie sonst im Chaos. Klar kamen die NEbenwirkungen, dennoch kann ich damit leben. Jeder muss seinen eigenen Weg mit den Medis finden. Und es Dauert manchmal sehr lange, bis der...

Medikinet bei ADH-Syndrom; Concerta bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom3 Jahre
ConcertaADH-Syndrom3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin seit ca. 6Jahren eingestellt.
Besseres konnte mir nicht passieren.
Das Leben hatte mehr Inhalt, und nicht wie sonst im Chaos.
Klar kamen die NEbenwirkungen, dennoch kann ich damit leben. Jeder muss seinen eigenen Weg mit den Medis finden. Und es Dauert manchmal sehr lange, bis der Mensch das Richtige gefunden hat. Dennoch sollte niemand aufgeben und nicht Negativ Urteilen. Denn Diabetis Pat. wird auch ein Medikament verordnet, wo die Nebenwirkungen schlimmer sind, als die tatsächliche Wirkung.
Beim Medikinet hatte ich HAarausfall, wenig Hunger, knochenschmerzen. Mit dem Concerta sind die Knochenschmerzen verschwunden, alles andere ist geblieben.
und ohne Concerta will ich garnicht mehr sein. Das LEben hat Qualität bekommen und ich fühle mich nicht mehr so mit 600 khm durch die LAnde zu düsen!!!
Das ADHS ist damit nicht verschwunden, so wie alle anderenDenken, sondern du kannst mit deiner Umwelt besser Umgehen, mit Kritik, Angst, Wut Traurigkeit.......
Leute denkt vorher nach, und redet nicht schlecht über Medis, die euch oder euren Kids nicht geholfen haben. Die MEdizin ist nur ein Versuchsfeld. Niemand kann das Medikament für die oder die Krankheit geben, ohne Nebenwirkungen zu haben!!!!
( Ich bin Mutter von 2 Töchtern, beide mit ADHS, die mehr, die andere weniger.)
S.A.

Eingetragen am  als Datensatz 3136
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom mit Herzklopfen, Übelkeit

Ich habe mein ganzes Leben lang darunter gelitten, dass mir mein Leben immer wieder "entgleitet", egal wie sehr ich mich anstrengte. Ich hatte Antriebsstörungen im Wechsel mit Hyperaktivität, wenn ich Pause machte oder zur Ruhe kam, kam ich "nicht mehr hoch". Ich konnte mich bei schriftlichen...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mein ganzes Leben lang darunter gelitten, dass mir mein Leben immer wieder "entgleitet", egal wie sehr ich mich anstrengte. Ich hatte Antriebsstörungen im Wechsel mit Hyperaktivität, wenn ich Pause machte oder zur Ruhe kam, kam ich "nicht mehr hoch". Ich konnte mich bei schriftlichen Arbeiten sehr schlecht konzentrieren, fühlte mich im Alltag meist überfordert und reizüberflutet. Den ganzen Tag lief mein Kopf auf Hochtouren, ich konnte mich von meinen eigenen Emotionen sowie von meiner Umwelt kaum abgrenzen, war schon wegen Kleinigkeiten SEHR impulsiv. Das Ganze gepaart mit einem völlig chaotischen Lebensstil und ständigem Zuspätkommen, Verzetteln sowie Stimmungsschwankungen mehrfach am Tag, was mir alles unendlich viel Ärger und Probleme einbrachte.

Bereits mit 18 Jahren begann ich eine Psychotherapie, die leider nichts brachte, darauf hin wegen der genannten Probleme der erste Suizidversuch mit anschließendem 7-Monatigem Psychiatrie-Aufenthalt, danach zig ambulante Therapieversuche ohne Erfolg. Immer hieß es, man wisse nicht was ich habe, eigentlich nix, ich sei ja "normal intelligent", vielleicht Borderline oder vielleicht eine Depression, teilweise wurde ich als Simulant hingestellt, auch, weil ich nix ändern konnte und die Depressionsmedikamente lediglich Nebenwirkungen oder sogar Pseudo-Wirkungen zeigten.

Privat und beruflich wegen der vorgenannten Problematik über die ganzen Jahre hinweg ständig Probleme, Ärger, Trennungen, Vorwürfe, wechselnde Arbeitsstellen und finanzielle Krisen. Mir wurde immer gesagt, ich strenge mich nicht genug an, ich sei ja intelligent, wenn ich nur wollte, dann würde es gehen. Beispiel Zuspätkommen: das ist kein Problem, das gibt es nicht, wenn man will dann kann man pünktlich sein (Ähnliches bei Aufräumen, Zeiten einhalten, Umgang mit Geld, etc.), mir wurde gesagt, ich "solle mich einfach am Riemen reißen" und nicht so gehen lassen. Zum Schluss dachte ich selbst, ich sei faul und unfähig .....

Was für eine Verschwendung an Lebenszeit und Lebensenergie! Wie viel Leid, Frustration und Niederlagen!

Jetzt bin ich 40 (!). Vor 8 Wochen bekam ich von einer sehr erfahrenen Neurologin nach gründlicher Testung die Diagnose AD(H)S und werde gerade auf Medikinet adult (retard) eingestellt. Die vielen negativen Berichte über das Medikament hatten mir im Vorfeld große Angst gemacht.

Dann hab` ich die Mediktion getestet und bin sehr froh:
Außer anfänglich leichter Übelkeit und 1x Herzrasen (was jetzt vollkommen weg ist) hatte ich bisher keinerlei Nebenwirkungen. Ich bin wesentlich leistungsfähiger, kann mich besser konzentrieren, mein Kopf ist ruhiger (weniger Gedankenkreisen) und dabei völlig klar. Außerdem fällt es mir leichter, strukturiert zu denken und zu handeln, habe deutlich weniger Chaos in meinem Leben. Gut gefällt mir auch, Abstand zu meinen Gefühlen und meiner Umwelt zu haben und trotzdem in Kontakt mit diesen zu sein. Ich verliere mich selbst nicht mehr so schnell aus dem Blick bzw. bin aufmerksamer bezüglich meinen eigenen Bedürfnissen und Zielen. Auch die Stimmung ist überwiegend positiv, kaum noch Schwankungen.

Selbstverständlich sind durch das Medikament nicht alle Probleme gelöst (schön wär`s), weshalb ich außerdem gezieltes ADHS-Coaching (bei ADHS-Trainerin Birgit Boekhof) und Verhaltens-Psychotherapie mache.

Ich habe jetzt viel mehr das Gefühl, ich selbst zu sein, denn dieses chaotische Leben vorher hat mich sehr belastet, ich war sehr verzweifelt.

Jetzt ist mein Leben viel leichter, ich freue mich, dass ich endlich viel mehr so leben kann wie ich es mir immer gewünscht und vorgestellt habe!

Eingetragen am  als Datensatz 71465
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für ADS, Selbstwertprobleme, Bulimia nervosa, Angststörungen, Suizidale Depression mit Durst, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Depressionen, Angstgefühle, Suizidgedanken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Zittern, kalte Füße, kalte Hände

Ich nehme Medikinet retart seit ca 10.monaten!es hat mir sehr gut geholfen vor allem in der Schule!ich habe Aufmerksamkeits Defizit (hypo)Syndrom!jetzt bin ich endlich fit geworden seit ich es nehm!Nebenwirkung war eben das ich immer durst hatte mein Mund war so trocken!hab jetzt auch weniger...

Venlafaxin bei Angststörungen, Suizidale Depression; Medikinet retard bei ADS, Selbstwertprobleme, Bulimia nervosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngststörungen, Suizidale Depression12 Tage
Medikinet retardADS, Selbstwertprobleme, Bulimia nervosa10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Medikinet retart seit ca 10.monaten!es hat mir sehr gut geholfen vor allem in der Schule!ich habe Aufmerksamkeits Defizit (hypo)Syndrom!jetzt bin ich endlich fit geworden seit ich es nehm!Nebenwirkung war eben das ich immer durst hatte mein Mund war so trocken!hab jetzt auch weniger Hunger!wenn ich überdosiert war, war ich müde!manchmal rede ich jetzt wie Buch was ich auch nie tat!Aber seit einiger zeit hab ich Depressionen bekommen!und es wurde immer schlimmer!meine Ängste wurden auch schlimmer!bis ich dann Suizidgedanken bekahm!Ich ging zu meiner Psychologin (Ärztin) nach München!sie verschrieb mir sofort Venlaxfaxin!ich nehm sie jetzt seit 12 Tagen!Die ersten drei vier Tage waren brutal!Kopfschmerzen, träge , Übelkeit, Schwindel, vergesslichkeit, mein Kopf war total durcheinander, Zittern, kalte Hände/Füße.Ich bekahm kein wort mehr aus meinem Mund!ich saß nur da und schaute unruhig durch die gegend!dieses halbe Gähnen war auch unangenehm!ich hatte einfach gar keine Gefühle mehr in mir!konnte nicht lachen nicht weinen..nicht!!!nach 5-6 Tagen waren die Nebenwirkungen etwas besser.aber darauf volgten 2 Tage Suizidgedanken!Puuu war das gefährlich!ich bin ja erst 19 d.h. unter 24 Jährige sind hoch gefähdet vor Suizidversuchen!duch die Gefühlslosigkeit vor allem!jetzt momentan fühl ich iwie noch keine wirkung!lachen kann ich immernoch nicht so wirklich!freude hab ich auch noch nicht ich hoffe es wirkt bald!die unruhe wird momentan immer schlimmer!hab so einen bewegungsdrangz.B ich wackel mit dem Fuß!oder lauf den ganzen Tag herum und weiß nicht was ich tun soll!achja und hunger hab ich auch keinen!vor allem ja da am anfang!hab nicht in mich reinbekommen!hab auch keinen Hunger auf irgendwas!ja die lust ist so weg!und jetzt drück ich mir meine ganzen Pickel und Mitesser aus obwohl ich fast keine hab!ich hoffe jeden Tag das es Bald Wirkung zeigt!phuuu=(!achso und wie ich sie einnehme:morgens 20mg Medikinet und 2-3 St. später 75mg Venlafaxin wieder nach 2-3 st. 30mg Medikinet und als letztes nochmal 2-3 st später 75mg Venlafaxin!

Eingetragen am  als Datensatz 29810
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Medikinet retard
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet 20mg für ADS/ADHS mit keine Nebenwirkungen

also ersteinmal zu mir:ich bin weiblich.20jahre, 172cm und 70kg. ich nehme wegen ads /adhs medikinet 20mg retard.zu beginn 1 mal täglich (morgens) . mittlerweile 2mal morgens und mittags. ich wusste schon immer, dass ich adhs habe,jedoch habe ich mich nie getraut mir das ganze von einem Arzt...

Medikinet 20mg bei ADS/ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Medikinet 20mgADS/ADHS17 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

also ersteinmal zu mir:ich bin weiblich.20jahre, 172cm und 70kg.
ich nehme wegen ads /adhs medikinet 20mg retard.zu beginn 1 mal täglich (morgens) .
mittlerweile 2mal morgens und mittags.
ich wusste schon immer, dass ich adhs habe,jedoch habe ich mich nie getraut mir das ganze von einem Arzt bestätigen zu lassen.nach vielen anlaufen... nun mit 20 das Ergebnis.
Gewichtsabnahme kann ich nicht feststellen.ich bin konzentrierter beim lernen.morgens wenn die Tablette noch nicht wirkt bin ich noch gereizt und SEHR leicht provozierbar!1mal sogar,dass ein Teller zu Bruch gegangen ist...
ich bin ein sehr aktiver mensch!in jedem verein und aufgeschlossen! keiner in meinem Umfeld hat eine Persönlichkeitsveränderung bemerkt und ich auch nicht :-) NUR:wenn die Tablette nachlässt werde ich unruhiger und mich nervt alles! ich werde leichter ablenkbar.gestresster . genervter . gereizter und gehe schneller in die Luft. das tut mir auch leid aber irgendwie erst danach.. wenn ich jemanden durch meinen vorlauten Mund verletze. ich muss sagen unter medikinet streite ich mich wirklich weniger! ich bin lockerer. kontaktfreudiger. bin auch ab und zu hyperaktiv dh ich tanze lache singe... glücklicher! jedoch am Abend zb gestern hatte ich ein tief .(mein erster nach 17 tagen) habe mir alte Bilder angesehen(ex-freund..) und ca 2 h geweint. und mir scheiß Gedanken gemacht.... dann um ca 23 Uhr hatte ich Hunger!!eine sucht zu diesem Medikament konnte ich nicht feststellen, da ich die einnahme vergesse... Einmal hatte ich ein sehr unruhiges Gefühl.ich war zittrig , hatte herzrasen mir war übel... aber nur, da ich 2 Tassen Kaffe getrunken hatte... also meine Schlussfolgerung kein medikinet mit Kaffee!! früher konnte ich täglich 5 Tassen trinken ohne Nebenwirkung hatte ein großes verlangen danach...und konnte auf Kaffee gut schlafen. und nun trau ich mich nicht wegen diesem Nebeneffekt meinen geliebten Kaffee zu trinken. Gewichtsabnahme hätte ich wirklich gerne als Nebeneffekt! da ich früher(16jahre) 55 kg wog.. auch etwas magersüchtig war... viel sport.. tagelang nichts gegessen... aber nun gesunde 70wiege und ab und zu wirklich unzufrieden damit bin! ich fühle mich selbstsicherer. und komme auch mit meinen 70kg mit mir klar... ich bin ja eigentlich attraktiv. oder nehme ich vielleicht zu wenig? dass mein Stoffwechsel mehr braucht? müssen Nebeneffekte auftreten? wie zb Appetitlosigkeit? das wäre wirklich schön nur ein paar kg zu verlieren 62kg ein Traum ;-)

Eingetragen am  als Datensatz 44870
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet 20mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Konzentrationsstörungen mit Depressionen, Suizidgedanken, Gewichtsverlust

Als ich ca. 8 Jahre alt wurde, bekam ich Medikinet, da ich meinen Eltern zu überaktiv war. In den vielen Jahren wo ich es nehmen musste, habe ich kaum etwas gegessen. Bis ca. 4 Uhr nachmittags hatte ich nie Hunger, man musste mich zum essen überreden. Abends ass ich dann ganz normal und nahm...

Medikinet bei Konzentrationsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetKonzentrationsstörungen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich ca. 8 Jahre alt wurde, bekam ich Medikinet, da ich meinen Eltern zu überaktiv war. In den vielen Jahren wo ich es nehmen musste, habe ich kaum etwas gegessen. Bis ca. 4 Uhr nachmittags hatte ich nie Hunger, man musste mich zum essen überreden. Abends ass ich dann ganz normal und nahm dementsprechend ab.
Als ich dann mit 14 wegen Suizidversuch in die Klinik eingeliefert wurde, kam raus das ich das Medikament nie nehmen hätte brauchen. Daher find ich es nicht richtig das in der heutigen Zeit jede 2. Mutter ihrem Kind diese Pillen einwirft, weil das Kind ab und an mal rumhampelt. Halt ich absolut nichts davon.
Ich leide mittlerweile an starken Depressionen und nehme genau das Gegenteil an Tabletten, Antidepressiva.

Eingetragen am  als Datensatz 21321
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta 120mg für Schlafstörungen, Impulskontrollstörungen, ADHS, Depressionen, ADHS, generalisierte Angststörung, emotional instab. PS (Borderline-Typus) mit Schwitzen, Libidoverlust, Erektionsstörungen, Schlafstörungen, Medikamentenüberhang

fCymbalta: - bei 60mg fragliche Wirksamkeit aufgrund fortbestehender Antriebslosigkeit, Müdigkeit, stark eingeschränkter Libido u. erektile Dysfunktion,anhaltender Stimmungsschankungen mit depressiver Tönung) --> mit 120 mg teilweise Besserung (vor allem hat sich der Antrieb gebessert, die...

Cymbalta 120mg bei Depressionen, ADHS, generalisierte Angststörung, emotional instab. PS (Borderline-Typus); Medikinet retard 30 mg bei ADHS; Risperidon 0,5-1mg bei Schlafstörungen, Impulskontrollstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cymbalta 120mgDepressionen, ADHS, generalisierte Angststörung, emotional instab. PS (Borderline-Typus)12 Monate
Medikinet retard 30 mgADHS9 Monate
Risperidon 0,5-1mgSchlafstörungen, Impulskontrollstörungen3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

fCymbalta: - bei 60mg fragliche Wirksamkeit aufgrund fortbestehender Antriebslosigkeit, Müdigkeit, stark eingeschränkter Libido u. erektile Dysfunktion,anhaltender Stimmungsschankungen mit depressiver Tönung)
--> mit 120 mg teilweise Besserung (vor allem hat sich der Antrieb gebessert, die Müdigkeit ist bisschen abgeklungen, und auch die Stimmung hat sich verbessert)
Nebenwirkungen:
- starkes Schwitzen in fast allen Situationen (vor allem beim und nach dem Sport)
- sexuelle Störungen (Libido u. erektile Dysfunktion - weich wie Butter bei 30°C in der Sonne)
- manchmal Durchschlafstörungen

Medikinet:
Wirkt gut gegen Aufmerksamkeitsdefizit --> ich kann mich gut längere Zeit auf eine Sache konzentrieren und springe nicht dauernd von einer zur nächsten Aufgabe.Lasse mich nicht mehr durch alles Mögliche ablenken.
Angenehmer Nebeneffekt ist die verbesserte Leistungsfähigkeit beim Sport(Doping)und eine gewisse \"fressbremsende Wirkung\".
Nebenwirkung: Bei Langeweile werde ich apathisch und verfalle in totale Müdigkeit und Lustlosigkeit.
- manchmal fällt es schwer abends rechtzeitig abzuschalten bzw. \"runter zu kommen\" - fast so, als hätte ich zu viel Kaffee getrunken --> dagegen nehme ich dann ergänzend das Risperidon


Risperidon:
- irgendwie weiss ich noch nicht so richtig, was ich von diesem Medikament halten soll. Einerseits kann ich damit abends eingenommen ganz hervorragend schlafen. Auch die sexuellen Störungen wurden seit der Einnahme ein bisschen gebessert.
Anderseits habe ich manchmal das Gefühl auch tagsüber ein bisschen benommen und antriebslos davon zu sein, obwohl es ja eigentlich nicht zu den sedierenden Neuroleptika gehört. Ich kann es noch nicht so richtig zuordnen, denn ich habe es bisher fast ausschließlich als Bedarfsmedikament anstelle von Melperon (25mg)genommen. Also den einen Abend ja, dann mal wieder 2-3 Abende nicht. Vielleicht würde die leicht sedierende Wirkung tagsüber ja bei kontinuierlicher Einnahme abklingen. Was meint ihr? Hat damit jemand Erfahrung insbesonder mit Risperidon aber auch gerne andere Neuroleptika? Würde mich über Antworten/ Tipps / Anregungen freuen.

Eingetragen am  als Datensatz 8744
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta 120mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin, Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Elontril für Depressionen, Migräne, ADHS, Depressionen, ADHS mit Libidoverlust, Absetzerscheinungen

Habe zuvor 2 1/2 Jahre 150 mg. tgl.Trevilor eingenommen. Eine der unangenehmsten NW hiervon ist das komplette Dessinteresse am Sexualleben. Nicht nur aus diesem Grund aber sehr zur Freude meines Mannes entschieden mein Neurologe und ich uns für Elontril. Nach einem Tag Pause erfolgte der...

Elontril bei Depressionen, ADHS; Medikinet bei ADHS; Topamax bei Migräne; Trevilor bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepressionen, ADHS8 Tage
MedikinetADHS7 Monate
TopamaxMigräne2 Jahre
TrevilorDepressionen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe zuvor 2 1/2 Jahre 150 mg. tgl.Trevilor eingenommen. Eine der unangenehmsten NW hiervon ist das komplette Dessinteresse am Sexualleben. Nicht nur aus diesem Grund aber sehr zur Freude meines Mannes entschieden mein Neurologe und ich uns für Elontril.
Nach einem Tag Pause erfolgte der sofortige Wechsel auf Elontril. Ich ging dabei von einem schleichenden Übergang aus. Habe mich höchst wahrscheinlich geirrt.Bereits am 1. Tag bekam ich Kreislaufprobleme und Kribbeln in den Gliedmaßen. Diese Symptonme verstärkten sich dann am darauffolgenden Tag. Dazu, und das war viel schlimmer für mich, kamen meine Depressionen so stark zurück, dass sie mich für die nächsten 3 Tage außer Gefecht setzten. Inzwischen habe ich mich davon erholt. Seit dem 5. Tag plagt mich nun eine permanente Übelkeit, die doch tatsächlich morgens im Bad beginnt. Schwangerschaft ist ausgeschlossen und so schlimm ist mein Spielbild ja nun auch wieder nicht ;)!

Eingetragen am  als Datensatz 6268
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion, Methylphenidat, Topiramat, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

Nesselsucht

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom1 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nesselsucht

Eingetragen am  als Datensatz 105719
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom

Gutes Zeug, teilweise unangenehme Nebenwirkungen

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gutes Zeug, teilweise unangenehme Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 105646
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2002 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom

Ich nehme jetzt 4 Monate medikinet und die ganze Zeit war alles gut. Aber seit 3 Tagen kann ich mein beim beim Laufen nicht mehr kontrollieren das macht mir echt angst!

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jetzt 4 Monate medikinet und die ganze Zeit war alles gut. Aber seit 3 Tagen kann ich mein beim beim Laufen nicht mehr kontrollieren das macht mir echt angst!

Eingetragen am  als Datensatz 105545
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Vanessa schneider
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom

Ich nahm Medikinet ca 4,5 Jahre. Hab es gut vertragen, das einzige war die Appetitlosigkeit. Aber ich hab eben nur funktioniert und war mehr wie ein Roboter, was meinem Wesen komplett widerspricht. Das wollte ich nicht mehr, deshalb hab ich es dann abgesetzt. Das war Anfang 2018 und ich bin...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm Medikinet ca 4,5 Jahre. Hab es gut vertragen, das einzige war die Appetitlosigkeit.
Aber ich hab eben nur funktioniert und war mehr wie ein Roboter, was meinem Wesen komplett widerspricht. Das wollte ich nicht mehr, deshalb hab ich es dann abgesetzt.
Das war Anfang 2018 und ich bin jetzt komplett ohne Medikamente und es geht mir gut.

Eingetragen am  als Datensatz 105259
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

.

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom50 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

.

Eingetragen am  als Datensatz 105130
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom

Ich bin männlich, 31 und habe erst mit 28 von meiner ADHS erfahren. Zu meiner ADHS kommen auch noch Depressionen und eine Angststörung (ausgelöst, durch permanente Fehlschläge in der Vergangenheit) Meine ersten Versuche (2 Stk.) mit Medikinet waren nicht so gut, da ich zwar viel von der Wirkung...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin männlich, 31 und habe erst mit 28 von meiner ADHS erfahren. Zu meiner ADHS kommen auch noch Depressionen und eine Angststörung (ausgelöst, durch permanente Fehlschläge in der Vergangenheit)
Meine ersten Versuche (2 Stk.) mit Medikinet waren nicht so gut, da ich zwar viel von der Wirkung hatte, der Rebound-Effekt inklusive Aggressivität und Gereitzheit mit leichter Paranoidität eine üble Kombination war.

Aufgeben wollte ich trotzdem nicht, da die Symptome der Adhs mir fast mein gesamtes Leben genommen haben. Also habe ich recherchiert und ständig Rücksprache mit meinem Psychiater gehalten. Die Lösung hat etwas gedauert, aber die Dosis macht das Gift. Scheinbar bin ich jemand der sehr langsam verstoffwechselt (im Allgemeinen). Daher hatte ich viel Wirkung und viel Nebenwirkung(und das bei 20mg). Habe ich nur Medikinet genommen, haben sich die Adhs Symptome in Luft aufgelöst, aber die Depressionen und Ängste, inkl. Impulsivität sind durch die Decke gegangen.
Habe ich nur ein SSRI genommen, waren die Depressionen und Ängste besser, aber die Adhs hat sich das Dopamin ständig durch Koffein und Nikotin geholt.
Ich sehe es jetzt als eine Waage an. Ich nehme nur noch 5-10mg Medikinet pro Tag und dazu eine kleine Menge meines SSRI's. Das Ergebnis ist, das ich jetzt endlich Lebe und mit 31 mich endlich um einen anderen Job, meine Freunde und meine Familie kümmern kann.

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn man die richtige Dosis und seinen eigenen Stoffwechsel berücksichtigt, dann wirkt das Medikinet Adult wunder.

Eingetragen am  als Datensatz 104917
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS / Depression / Antribslosigkeit

Ich bekomme 50 Milligramm Medikinet über den Tag verteilt zur behandlung von ADHS. Mein Antrieb hat sich gebessert aber die Motivation fehlt meistens noch. Wenn ich zuhasue bin bekomme ich nichts zu stande, auf der Arbeit hat sich meine Leistung allerding verbessert und ich bin Morgens nach der...

Medikinet bei ADHS / Depression / Antribslosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS / Depression / Antribslosigkeit5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekomme 50 Milligramm Medikinet über den Tag verteilt zur behandlung von ADHS. Mein Antrieb hat sich gebessert aber die Motivation fehlt meistens noch. Wenn ich zuhasue bin bekomme ich nichts zu stande, auf der Arbeit hat sich meine Leistung allerding verbessert und ich bin Morgens nach der Einnahme nicht mehr so müde. Es war schrecklich ich bin Morgens wie ein Zombie gewesen durch die elende Müdigkeit. Ich muss öfter mal spontan würgen aber ansonnsten vertrage ich das Medikinet ganz gut, nur bin ich oft auch sehr unachtsam geworden so das ich meinen Schlüssel vergesse und mich zuhause aussperre was mir davor nie passiert ist und mir jetzt sehr oft passiert.

Eingetragen am  als Datensatz 104629
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Abgeschlagenheit

Ich bin 26 Jahre alt und bekam die Diagnose ADS vor 4 Monaten und habe mich für die Medikamentöse Therapie entschieden und habe Medikinet 5mg (Kapsel) bekommen. Auch gehe ich einmal die Woche zu meine Psychiaterin aufgrund meiner Unsicherheit. Sobald ich das Medikament einnehme bin ich...

Medikinet bei Abgeschlagenheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetAbgeschlagenheit4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 26 Jahre alt und bekam die Diagnose ADS vor 4 Monaten und habe mich für die Medikamentöse Therapie entschieden und habe Medikinet 5mg (Kapsel) bekommen. Auch gehe ich einmal die Woche zu meine Psychiaterin aufgrund meiner Unsicherheit.

Sobald ich das Medikament einnehme bin ich konzentriert und schaffe es vorallem jetzt im Home Office an meinen Schulsachen zu arbeiten. Leider, lässt die Wirkung extrem schnell nach weshalb ich nun 10mg nehme aber hier das gleiche, die Wirkung lässt schnell nach.
Ich werde entweder lustlos, erschöpft oder müde. Ich kann es nicht einschätzen ob ich eine zu hohe erwartung an das Medikament hatte.
Meine Psychiaterin hat mir empfohlen das Medikinet mit Concerta zu kombiniere (wenn die erschöpfung einsetzt)

Mich würde interessen, hat jemand eine ähnliche Erfahrung? Wäre ich sehr froh darüber:)

Eingetragen am  als Datensatz 104560
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

Die Tabletten helfen mir, mich zu konzentrieren. Ich muss nun aber feststellen, dass eine wirksame Dosierung (nur morgens) bei mir zu Schlaflosigkeit führt. Ich werde abends nicht schläfrig und bin innerlich und körperlich erschöpft, kann aber auch mit Schlaftabletten nicht einschlafen. So kommt...

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Tabletten helfen mir, mich zu konzentrieren. Ich muss nun aber feststellen, dass eine wirksame Dosierung (nur morgens) bei mir zu Schlaflosigkeit führt. Ich werde abends nicht schläfrig und bin innerlich und körperlich erschöpft, kann aber auch mit Schlaftabletten nicht einschlafen. So kommt es dann, dass ich teilweise gar nicht schlafe, was kaum gesund sein kann.
Das ist für mich die schlimmste Nebenwirkung und nicht erträglich.
Außerdem habe ich wenig Hunger/Appetit, das finde ich verglichen mit dem Schlafmangel sehr erträglich.

Eingetragen am  als Datensatz 104478
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

Na ca. 1 Monat hatte ich mehr als die Hälfte meiner Haare verloren. Niemand hatte vorher gesagt, dass es so extrem werden würde. Die Dosis war 10 mg/Tag. Ausserdem hatte ih sehr trockene schuppige Haut. Ausserdem bekam ich Herzrhyttmusstörungen und Herzstolpern, wenn ich das Medikament am...

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Na ca. 1 Monat hatte ich mehr als die Hälfte meiner Haare verloren. Niemand hatte vorher gesagt, dass es so extrem werden würde.
Die Dosis war 10 mg/Tag.
Ausserdem hatte ih sehr trockene schuppige Haut. Ausserdem bekam ich Herzrhyttmusstörungen und Herzstolpern, wenn ich das Medikament am Wochenende abgesetzt habe. Zusätzlich verlängerte sich mein Zyklus um zwei Wochen. Die beschriebenen Symptome hatte ich vorher noch nie.

Die Wirksamkeit war sehr gut. Ich saß versteinert vor meinen Büchern. das kann ich auch ohne Medikamente, den ruhigen Zustand herzustellen, dauert nur 2 Stunden länger, als mit Medikament.
Wir ADHSler können alles genauso gut, wie alle anderen, wir können nur nicht so gut zwischen Gefühlszuständen switchen, weil wie eben eine Regulationsstörung haben. Gelingt es jedoch Gefühle nicht ins Extreme zu leiten, sind wir genau konzentriert.
Bei meinem Freund, der sicher kein ADHS hat, hat das Medikament genauso gewirkt. Von wegen "wenn es wirkt, dann hat man ADHS" kompletter Bullshit. das wurde in den USA bereits bestätigt. deutschland kommt nicht aus den Kinderschuhen.

Toller Nebeneffekt: Man nimmt ab. deswegen ist es in den USA auch als Mittel zum Abnehmen zugelassen( LIsdexamphetamin)

Nichtdestotrotz war es eine große Hilfe, die mir half ein funktionierender Mensch zu sein.
Wäre ich über die Nebenwirkungen informiert worden, hätte ich jedoch gerne auf alles verzichtet, denn diesen Preis hätte ich nicht gezahlt.

Jetzt, etwa zwei Wochen nach dem absetzten fallen immernoch ein paar Haare mehr aus, aber alles wird besser.

Dieses Medikament hat mehr Leid und Aggressionen verursacht als zu helfen. Den selben Effekt erziehlt man mit "artgerechter Ernährung", Sport und Meditation. Wer den kurzen Weg gehen und in dieser Narzistischen Gesellschaft funktionieren will, viel Spaß beim langsamen Sterben. Eure Nieren werden sich freuen ;-)

Nie wieder!

Eingetragen am  als Datensatz 104176
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS und ADHS

Ich habe es als sehr starkes Medikament empfunden. Ich bin zwischen den Diagnosen ADHS und ADS diagnostiziert. Es hat sehr "gut" gewirkt, so gut, dass es mich manchmal agressiver als sonst gemacht hat. Morgens eine Kapsel 20mg retard und mittags eine 10mg, und ich wurde ruhig wie als wenn...

Medikinet bei ADS und ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS und ADHS2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe es als sehr starkes Medikament empfunden. Ich bin zwischen den Diagnosen ADHS und ADS diagnostiziert.

Es hat sehr "gut" gewirkt, so gut, dass es mich manchmal agressiver als sonst gemacht hat.
Morgens eine Kapsel 20mg retard und mittags eine 10mg, und ich wurde ruhig wie als wenn man mir Beruhigungsmittel gegeben hätte. Abends dann aber hin so ab 17 Uhr das Gegenteil, als sei man Hyperaktiv wie nie, und leicht betrunken. Das mit dem "betrunken" sein, war mein Hauptgrund, das Zeug abzusetzen. Es hat meinen Kopf regelrecht aufgeräumt, die Schrift wurde besser und deutlicher meine Ordnungsprobleme verschwanden fast komplett, aber ich hatte auch manchmal das Gefühl, dass es beim einschleichen ähnlich wie Viagra wirke. Das ist aber mit der Zeit verschwunden.

Am Anfang wurde mir öfters übel von dem Zeug, das ging aber damit weg, dass man ausreichend gegessen hatte beim einnehmen.

Ich muss mit meinem Arzt mal über andere Alternativen sprechen, aber in unserem System ist immer so wenig Zeit für einen da.

Wegen dem ruhiger werden, würde ich wirklich aufpassen, weil mich das zum Teil echt ruhiggestellt hatte. Man weis gar nicht wie das alles genau funktioniert, und bei mir wirken auch andere Medikamente anders als sie eigentlich sollten.

Oft wollen es Ärzte auch einfach nicht hören, und genau für sowas finde ich solche Portale, wie dieses, gut.

Ich würde es zum Beispiel nicht mit Koffein nehmen, weil ich selber ein Schokoladenfan bin, und Edelbitter doch schon so viel enthält, dass ich merke, dass sich diese Nebenwirkung mit dem ruhiger werden deutlich verstärkt.

Respektlosigkeit gegenüber Medikamentennebenwirkungen ist bei Ärzten sowieso Gang und Gebe.

Eingetragen am  als Datensatz 103589
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom

Hallo, bei mir wurde im Kindesalter ADHS diagnostiziert. Ich habe bis zum dreiundzwanzigsten Lebensjahr nicht gewusst, dass ich ADHS habe. Meine Eltern haben es mir bis dato nicht erzählt. Nachdem ich recherchiert habe was ADHS ist und welche Symptome mit der Krankheit einher gehen, war...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
bei mir wurde im Kindesalter ADHS diagnostiziert.
Ich habe bis zum dreiundzwanzigsten Lebensjahr nicht gewusst, dass ich ADHS habe.
Meine Eltern haben es mir bis dato nicht erzählt.
Nachdem ich recherchiert habe was ADHS ist und welche Symptome mit der Krankheit einher gehen, war für mich alles klar wie Kloßbrühe!
Daraufhin bin ich zum Neurologen und habe alles besprochen.
Er fragte mich ob wir mit der Medikation von Medikinet starten wollen.
Ich fing mit 10 MG Adult Retardkapseln an und nehme die Tabletten zwei mal täglich.
Seitdem habe ich ein normales Leben, kann normal arbeiten und Bücher lesen!
Als ich das erste mal ein Buch durchgelesen habe, hatte ich Tränen in den Augen.
PS
Mein Humor ist immernoch der gleiche :)

Eingetragen am  als Datensatz 103582
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

Ich hatte viel von diesem Medikament erhofft für die Behandlung meiner Ads Erkrankung. Angefangen mit 10mg und mit 20mg fortgeführt. Ca nach ein Monatiger Einnahme, habe ich das Medikament nach Rücksprache mit meinem Arzt abgesetzt. Während der Zeit der Einnahme wurde ich vergesslicher,...

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte viel von diesem Medikament erhofft für die Behandlung meiner Ads Erkrankung. Angefangen mit 10mg und mit 20mg fortgeführt. Ca nach ein Monatiger Einnahme, habe ich das Medikament nach Rücksprache mit meinem Arzt abgesetzt. Während der Zeit der Einnahme wurde ich vergesslicher, zerstreuter und sehr depressiv.

Eingetragen am  als Datensatz 103007
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom

Hallo zusammen, Ich bin 26 Jahre alt 169cm groß und wiege aktuell 65kg. Ich habe vor ca. 4Jahren begonnen Medikinet adeltest zu nehmen in der Dosierung 20mg Morgens und 10 mg Mittags. Zu Beginn meine nicht ganz so Typischen ADHS Symptome ich gehöre zu dem hypoaktiven Typ, ich bin oft...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,

Ich bin 26 Jahre alt 169cm groß und wiege aktuell 65kg.
Ich habe vor ca. 4Jahren begonnen Medikinet adeltest zu nehmen in der Dosierung 20mg Morgens und 10 mg Mittags.
Zu Beginn meine nicht ganz so Typischen ADHS Symptome ich gehöre zu dem hypoaktiven Typ, ich bin oft schnell sehr schlapp, sehr müde ein Normaler Tag kann mit mehreren ruhe Phasen erfolgreich sein allerdings ist das für einen normalen Alltag in der Schule oder bei der Arbeit eher unpassend. Ich war häufig krank arbeitete maximal 2Wochen am Stück bis ich wieder einen Infekt hatte, der normale Alltag war für mich sehr Kräfte zerrend und ich schlief auch immer überall ein Trotz frühem Zubettgehen gehen... Dies hatte zufolge das ich mich in Medizinische Obhut begab. Mein Vater hat schon seit Jahren diagnostiziertes ADHS und ist Hyperaktiv ein ADHSler wie er im Lehrbuch steht und nimmt seit Jahren Medikinet. ( ich komme da nachher noch mal drauf zurück)

Mit der Einnahme von Medikinet adult hat sich für mich das Blatt gewendet. Ich hatte mehr Energie war weniger krank und konnte meine Arbeit besser denn je verrichten.
Nun zur kehr Seite ich hatte immer nach der ein nahme mit starker Übelkeit zu kämpfen bis zum Erbrechen.
Außerdem bekam ich immer mal wieder Ausschläge ( die ich damit in Verbindung setzte denn seit dem ich das Medikinet nicht mehr nehme sind diese auch verschwunden).
Kopfschmerzen bzw. Migräne

Was für mich besonders schlimm war ist die Persönlichkeits Veränderung ich bin eig. Ein recht geduldiger Mensch, der sehr mitfühlend ist und immer eher traurig als wütend ist, was sich unter dem Medikament geändert hat weniger Mitgefühl, immer eher wütend als traurig und ungeduldiger war ich unter dem Medikament auch.Es war für mich immer wichtig jeden Tag und Minute effektiv zu nutzen und nicht zu verschwenden lange im Bett liegen wurde eine Qual für mich. Vor der Regel wurde das mit den Emotionen noch mal etwas heftiger.

Ich habe meinen Alltag und alles was ich tat optimiert (perfektionistisch, was sich auch optisch wieder spiegelte) und dann begann ich mit der Abend Schule um mein Potential voll und ganz zu nutzen 28,5 h Arbeit und 20 h Schule das Ganze klappte sehr gut und fühlte sich sehr toll an den Tag so schön zu nutzen. Bis Weihnachten klappte alles sehr gut bis es zu Krankheits fällen bei der Arbeit kam, ich Überstunden machte und nach 2 Wochen ein Ein über empfindliches Gehör bekommen habe und dann einen Tinnitus. 6 Monate dauerte es bis ich den Tinnitus unter Kontrolle hatte Medikinet setzte ich ab um den Druck zu mildern. Mit dem absetzten des medikinet schlichen sich langsam die alten Verhaltens Muster wieder ein (Schlappheit Krankheit...).

Ich habe zwischen zeitlich auch andere Medikamente ausprobiert z.b Ritalin meine Erfahrung dazu waren nicht schlecht aber auch nicht der Effekt der Verbesserung der Symptome war da allerdings nur sehr schwach. Dann auch noch stratera was absolut unheimlich war nach der ersten Einnahme war ich am nächsten Tag extrem weinerlich, mundtrockenheit, suizidalegedanken ich nehm das Medikament noch 3 Tage weiter in der Hoffnung das sich die Nebenwirkungen geben sie wurden auch besser allerdings war ich dann nur noch lethargisch und starrte an die Decke.... dem entsprechend klares nein.

Das ist nun ca. 1Jahr her ich habe durch meinen Tinnitus erfahren das mein Vater auch einen hat auch erst unter medikinet bekommen.

Ich bin grade dabei das medikinet wieder einzuschleichen, nach meiner schrecklichen stratera erfahrung wollte ich erst mal nichts weiter ausprobieren da ich mich on top noch kurz vor dem Abi befinde, allerdings in geringer Dosierung 5mg. Denn bei Beginn der Einnahme macht sich so langsam mein Tinnitus wieder bemerkbar und ich habe mich gefragt ob andere da auch Erfahrung mit gemacht haben entweder unter dem Medikament einen bekommen haben oder eventuell vorher schon einen hatten und wie sich der Tinnitus unter der Einnahme von medikinet verhält.


Außerdem würde mich interessieren ob andere eventuell tips und Tricks parat haben wie man mit den Nebenwirkungen besser um gehen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 102618
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom

Ich habe nun das erste Mal Medikinet (nicht retardierend) genommen, um mein vor 2 Monaten diagnostiziertes ADHS zu behandeln. Bin also noch in der Einstellungsphase aber eventuell nehme ich jemandem die Angst vor der ersten Einnahme. Ich bin 24, weiblich und nehme es nun vorrangig, weil ich...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe nun das erste Mal Medikinet (nicht retardierend) genommen, um mein vor 2 Monaten diagnostiziertes ADHS zu behandeln. Bin also noch in der Einstellungsphase aber eventuell nehme ich jemandem die Angst vor der ersten Einnahme. Ich bin 24, weiblich und nehme es nun vorrangig, weil ich meinen Masterabschluss fertig bekommen möchte, bei dem ich jetzt schon sehr im Verzug bin. Seit meiner Diagnose geht es mir deutlich besser, weil ich mich nicht mehr selbst fertig mache und langsam akzeptieren kann, dass ich einfach anders bin.

Zum Medikinet: 20mg
Ich habe es am Vormittag genommen, zuerst 1/4 Tablette also 5 mg. Hat mir meine Ärztin so geraten. Nach ca 30 min habe ich die erste Wirkung gespürt, vorrangig eher Nebenwirkungen wie leichter Schwindel und leichte Kreislaufprobleme, sehr kalte Hände und ein leicht flauer Magen. Langsam wurde dann auch mein Kopf irgendwie „leise“. Ich kann es nicht besser beschreiben als mit dem Wort leise, denn ich bin locker 20 Minuten dagesessen und habe einfach nur die Ruhe in meinem Kopf genossen. Ich habe aber nicht so eine starke Konzentration gespürt, daher habe ich das Zweite Viertel, also noch 5 mg, nachgenommen. Bis die Tablette gewirkt hat, war von den Nebenwirkungen nichts mehr zu spüren und ich war danach 4h hochmotiviert am Arbeiten. Diese Motivation von innen heraus kannte ich so nicht, vor allem nicht bei Tätigkeiten die ich normal absolut nicht hinbekomme. Ich lies mich auch nicht ablenken, was sonst sehr schnell passiert. Ich habe nebenbei Musik gebraucht, um mich durchgehend zu konzentrieren aber es war nicht so gezwungen wie sonst sondern ging ganz locker.
Ich habe dann gemerkt, dass die Wirkung nachlässt, als ich einen Absatz 5 mal lesen musste und noch immer nicht verstanden habe was dastand. Und dadurch, dass ich wieder Hunger bekommen habe. Der wurde nämlich komplett unterdrückt. Etwas später habe ich dann leichte Kopfschmerzen bekommen.

Bisher kann ich es sehr empfehlen und es ist halb so wild, wie man es sich vorstellt, wenn man die ganzen Nebenwirkungen durchliest.

Eingetragen am  als Datensatz 101759
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

Habe mit Medikinet während meines Studiums begonnen, da ADS bei mir diagnostiziert wurde. Mit 2x 10 mg wurde begonnen was über einen Zeitraum von 4 Jahren bis zu 3x 20 mg gesteigert wurde. Ich vertrug das Medikament gut, Nebenwirkungen waren: verringerter Apettit ( jedoch keine...

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mit Medikinet während meines Studiums begonnen, da ADS bei mir diagnostiziert wurde.
Mit 2x 10 mg wurde begonnen was über einen Zeitraum von 4 Jahren bis zu 3x 20 mg gesteigert wurde.
Ich vertrug das Medikament gut,
Nebenwirkungen waren: verringerter Apettit ( jedoch keine Gewichtsabnahme)
Jedoch kam es dieses Jahr zu einer signifikanten Wende: Auf einmal vertrug ich das Medikament nicht mehr, ich erlebte schlimme Rebound Effekte ( wenn die Wirkung nachlässt werden alle sonst vorhandenen Symptome wie Depressionen, Angst- , Panikattaken ... verstärkt) Mein Psychiater schlug mir vor, nachmittags eine geringere Dosis zu nehmen ( um einen krassen Rebound Effekt zu reduzieren)
Ich reduzierte meine Dosis auf 3x 10 mg wodurch sich die Symptome etwas verbesserten. Jedoch hatte ich abends oft mals das Bedürfnis nicht mehr leben zu wollen.
Mein Psychiater schlug mir deshalb "Elvanse" vor welches nur morgens 1x eingenommen werden muss und über den ganzen Tag wirkt.
Ich bin gespannt

Eingetragen am  als Datensatz 101623
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Konzentrationsstörungen

Appetitlosigkeit, durchfall. bauchschmerzen, am ende der wirk zeit schwindel und fieber

Medikinet bei Konzentrationsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetKonzentrationsstörungen2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Appetitlosigkeit, durchfall. bauchschmerzen, am ende der wirk zeit schwindel und fieber

Eingetragen am  als Datensatz 101217
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2004 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom

Scheisdreck das zeug ritalin ist scheiss alta

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Scheisdreck das zeug ritalin ist scheiss alta

Eingetragen am  als Datensatz 100935
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2004 
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Konzentrationsstörungent

Oft sehr schlechte Laune

Medikinet bei Konzentrationsstörungent

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetKonzentrationsstörungent30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Oft sehr schlechte Laune

Eingetragen am  als Datensatz 100925
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Kopfschmerzen, Schwindel, herzrasen, Unruhe, Appetitlosigkeit, Magenkrämpfe

Hallo erstenmal, ich nehme dass Medikament schon seit über 5 Jahren und habe es zwischendurch auch mal beigesetzt durch diese starken Nebenwirkungen wie oben angezeigt. Aber da meine eltern möchten dass ich mich in der Schule konzentriere und gute Noten schreibe muss ich medikenet wieder nehmen....

Medikinet bei Kopfschmerzen, Schwindel, herzrasen, Unruhe, Appetitlosigkeit, Magenkrämpfe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetKopfschmerzen, Schwindel, herzrasen, Unruhe, Appetitlosigkeit, Magenkrämpfe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo erstenmal, ich nehme dass Medikament schon seit über 5 Jahren und habe es zwischendurch auch mal beigesetzt durch diese starken Nebenwirkungen wie oben angezeigt. Aber da meine eltern möchten dass ich mich in der Schule konzentriere und gute Noten schreibe muss ich medikenet wieder nehmen. In letzter Zeit ist mir aufgefallen dass ich heufig unter sehr starkes schwitzen Übelkeit, magenkrämpfe, andauernde Appetitlosigkeit und seht starkes Herz Rasen leide.dass trinken und essen fällt mir sehr schwer. Hier ein beispeil(als ich medikenet nicht genommen habe habe ich fast jeden Tag 6 oder mehr Brote gegessen + Abendessen). Ich habe es schon oft besprochen mit meinen Eltern dass ich diese Symptome habe aber sie meinten dass ich es trozdem nehmen muss da meine Noten in letzter Zeit den Bach runter gingen. Nun frage ich mich was ich tun kann damit ich einen anderen Wirkstoff oder eine niedrigere Dosierung bekomme. (PS. Bin 14 Jahre.)

Eingetragen am  als Datensatz 100841
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2006 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Sucht Verlagerung

Ich fühle mich sehr aufgepusht und kann nicht klar denken es lässt mich aggressiv werden und es verändert meine Wahrnehmung ich habe kein ADHS und habe mir 9 Tabletten mit jeweils 40 MG genommen und bin komplett überfordert ich habe das Gefühl das ich den Verstand verliere

Medikinet bei Sucht Verlagerung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetSucht Verlagerung2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich fühle mich sehr aufgepusht und kann nicht klar denken es lässt mich aggressiv werden und es verändert meine Wahrnehmung ich habe kein ADHS und habe mir 9 Tabletten mit jeweils 40 MG genommen und bin komplett überfordert ich habe das Gefühl das ich den Verstand verliere

Eingetragen am  als Datensatz 100829
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2004 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Weder noch
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

Ganz gut bis auf selten mal ein paar Nebenwirkungen wenn ich manchmal keine Zeit habe vorher was zu essen

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ganz gut bis auf selten mal ein paar Nebenwirkungen wenn ich manchmal keine Zeit habe vorher was zu essen

Eingetragen am  als Datensatz 99643
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2003 
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Depression

Wirkt gut. Nebenwirkungen: Tachykardie, Schwitzen, Kälte, zittern, Nervosität

Medikinet bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkt gut.
Nebenwirkungen:
Tachykardie, Schwitzen, Kälte, zittern, Nervosität

Eingetragen am  als Datensatz 99354
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2006 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom

Ich wurde auf ADHS getestet im Alter von 27. Es kam ein eindeutiges Ergebnis heraus. Mit wurde medikinet verschrieben. Ich nehme seither 10mg morgens und mittags, 5mg gegen frühen Abend. Manchmal allerdings muss man variieren, da die Wirkung nicht immer gleich ist, je nachdem ob man etwas...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom25 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde auf ADHS getestet im Alter von 27. Es kam ein eindeutiges Ergebnis heraus.
Mit wurde medikinet verschrieben. Ich nehme seither 10mg morgens und mittags, 5mg gegen frühen Abend. Manchmal allerdings muss man variieren, da die Wirkung nicht immer gleich ist, je nachdem ob man etwas gegessen hat oder nicht - ob man allgemein grade eher nervös ist oder ob man in sehr strukturierte Abläufe während des Tages eingebunden ist.

Wirkung und persönliche Erfahrung:
Allgemein ist die Medikation ein Segen. Eine andauernde Hintergrundstrahlung, die Chaos verursacht, ist ausgeschaltet. Man denkt auch anders, die Gedanken sind klarer und strukturierter. Man kann lange konzentriert zuhören und geht allgemeine Aufgaben des täglichen Lebens viel schlauer und systematischer an und stellt diese auch immer fertig. Die Impulsivität ist im Hintergrund heruntergeschraubt auf ein sehr angenehmes Maß, es gibt keinen negativ brodelnden Vulkan mehr im Hintergrund, der nur darauf wartet zu explodieren.
Bei leicht zu hoher Dosierung bemerke ich teilweise eine Abneigung gegenüber manchen Menschen (gerade auf der Arbeit), die sich anders als sonst zeigt. Es wirkt so als würden diese Menschen belanglos sein und sie passten nicht in den Fokus, den man innehat - sie stören kurzgesagt.
Auch erlebe ich manchmal, dass ich weniger spreche, da ich voll konzentriert auf meine Aufgabe bin und von außen gesehen wie eine Maschine eins nach dem anderen abarbeite und in dieser Zeit nicht gerade gesprächig bin.
Das allerdings ist nicht unbedingt negativ.
Bei sehr hoher Dosierung (für mich 20mg) bekomme ich Herzrasen (140 bpm) und bin quasi leicht verwirrt und stecke in Gedanken fest oder bin völlig gedankenlos. Arbeiten oder Konzentration ist dann nicht möglich. Ausruhen - nach 2/3 Stunden vorbei.

Manchmal bemerkt man nach der Einnahme ein leichtes Zittern, das allerdings schnell wieder abklingt.
Auch erlebe ich allgemein eine neuartig wahrgenommene Wachheit - anders als wenn man ohne Medikation einfach gut ausgeschlafen ist. Es wirkt eher wie eine Wachheit mit einer zielgenauen Richtung - im Gegensatz zur normalen Wachheit.

Teilweise wird man unempfindlicher gegen körperliche Belastung - das merkt man im Fitnessstudio, deswegen muss man dort sehr gebau nachfühlen, wie es dem Körper überhaupt geht - und sich nicht überbelasten.
Das gilt aber allgemein - während der Wirkdauer der Medikation sollte man sich gut im Auge behalten. Man bemerkt immer wieder neue Auswirkungen der Medikation.
Wer auch Raucher ist, der stellt vielleicht ebenfalls fest, dass er mehr raucht.
Man hat generell kaum Hunger. Der Schlaf fühlt sich allgemein anders an - es ist kein ruhiger, erholsamer Schlaf, aber man ist trotzdem leistungsfähig.

Wer allerdings so wie ich hohen Blutdruck hat und zur Hypertonie neigt, der wird feststellen, dass das Herz teilweise mal um die 100 schlägt im Ruhezustand.

Von daher werde ich ein anderes Medikament ausprobieren in naher Zukunft.

Dennoch überwiegt der riesige positive Effekt im Privatleben und auf der Arbeit dennoch die negativen Effekte.

Eingetragen am  als Datensatz 98913
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

Das Medikament ermöglicht mir, meine Potenziale, die ohne auf der Strecke liegen bleiben würden, zu nutzen. Ohne könnte ich beruflich nicht arbeiten, lernen, mir wäre wahnsinnig viel verwehrt geblieben. Ich hab mit 9 angefangen es zu nehmen und kann mit 22 noch immer nicht ohne. Ich fühle mich...

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom13 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament ermöglicht mir, meine Potenziale, die ohne auf der Strecke liegen bleiben würden, zu nutzen. Ohne könnte ich beruflich nicht arbeiten, lernen, mir wäre wahnsinnig viel verwehrt geblieben.
Ich hab mit 9 angefangen es zu nehmen und kann mit 22 noch immer nicht ohne. Ich fühle mich wach und aufnahmefähig, kann mich koordinieren, bei der Sache bleiben, organisieren und auch wenn viel um mich passiert einen Durchblick behalten.
Nebenwirkungen habe ich fast keine, ich habe während der Wirkungszeit des Medikinets (20mg) keinen Appetit, aber abends esse ich normal.

Eingetragen am  als Datensatz 98698
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS-Syndrom

Im Alter von 7 Jahren mit der regelmäßigen Einnahme von Medikinet begonnen. Keine Verbesserung der Symptome während und nach der Pubertät. Dafür beginnende Depressionen, die im Laufe der nächsten 6-8 Jahre immer schwerwiegender wurden. Mehrfach stationäre Aufenthalte in der Psychiatrie,...

Medikinet bei ADS-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS-Syndrom16 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im Alter von 7 Jahren mit der regelmäßigen Einnahme von Medikinet begonnen. Keine Verbesserung der Symptome während und nach der Pubertät. Dafür beginnende Depressionen, die im Laufe der nächsten 6-8 Jahre immer schwerwiegender wurden. Mehrfach stationäre Aufenthalte in der Psychiatrie, Anhaltende schwere Depressionen

Eingetragen am  als Datensatz 98574
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHC bei Erwachsenen erkannt

Ich habe von Beginn an eine positive Veränderung gespürt. Meine Konzentration hat sich sehr gebessert. Ich konnte zwar früher ein Buch, wenn es interessant, auf einen Rutsch durchlesen. Beim Häkeln oder Stricken z.B. ließ die Konzentration sehr schnell nach. Ich schaffte manchmal nur 2 - 5...

Medikinet bei ADHC bei Erwachsenen erkannt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHC bei Erwachsenen erkannt24 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe von Beginn an eine positive Veränderung gespürt. Meine Konzentration hat sich sehr gebessert. Ich konnte zwar früher ein Buch, wenn es interessant, auf einen Rutsch durchlesen. Beim Häkeln oder Stricken z.B. ließ die Konzentration sehr schnell nach. Ich schaffte manchmal nur 2 - 5 Reihen. Jetzt kann ich mit sehr dünner Wolle 10 cm und mehr breite Fläche häkeln oder stricken. Ich habe mehr Antrieb aufzuräumen und Bücher endlich zu entsorgen, die seit mehr als dreißig Jahre von mir nicht mehr gelesen wurde. Klar es gibt auch immer mal wieder Rückschritte und ich habe dann keinen Antrieb, aber das ist sehr selten. Durch die Einnahme von Medikinet konnte ich auf ein anderes Medikament verzichten. Ich habe vorher 150 mg Venlafaxin und 40 mg Fluoxetin einmal täglich genommen. Venlafaxin wurde 10 Tage auf 75 mg gesenkt und danach ganz weggelassen. Jetzt nehme ich nur noch 30 mg Medikinet und 40 mg Fluoxetin, sowie mein Blutdruckmittel Metohexal succ 47,5 mg. Das Runter- und Absetzen von Venlafaxin war beim Übergang jeweils spürbar. Positiv finde ich an Medikinet, dass ich schneller merke, wenn ich zu wenig trinke oder zu lange am Computer oder vor dem Fernseher sitze. Ich bekomme dann allerdings starke Kopfschmerzen. Es kann auch eine andere Ursache haben. Ich habe meinen großen Blutwertetest letzte Woche machen lassen und hatte einen Blutzuckerwert von über 7. Ich nehme keine Medikamente dagegen, weil ich die Ursache für diesen hohen Wert selbst verursacht habe und alleine davon runterkommen will. Bei Stress aller Art esse und nasche ich extrem. Als das Corona-Virus begann, habe ich das falsche Obst, zuviel Eispackungen und jede Woche eine Tüte Chips und ungesalzene Erdnüsse sofort gegessen. Ich hoffe, dass mit der Zeit die Kopfschmerzen seltener bzw. garnicht kommen.

Eingetragen am  als Datensatz 98505
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

Ziemlich hoher Puls

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ziemlich hoher Puls

Eingetragen am  als Datensatz 98074
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2003 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom

Seit Januar 2018 und mit 43 Jahren, bin ich auf ADS mit komorbiden mittelgradigen Depressionen diagnostiziert. Eingestellt wurde ich ein Jahr später auf 20 mg Mediinet in der ersten Woche und 30 mg in den Wochen danach. Zu Beginn der Einnahme der ersten 20 mg spürte ich einen starken Fokus, so...

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit Januar 2018 und mit 43 Jahren, bin ich auf ADS mit komorbiden mittelgradigen Depressionen diagnostiziert. Eingestellt wurde ich ein Jahr später auf 20 mg Mediinet in der ersten Woche und 30 mg in den Wochen danach. Zu Beginn der Einnahme der ersten 20 mg spürte ich einen starken Fokus, so als ob sich mein Sichtfeld verengen würde (ohne dass es das wirklich tat), eine verstärkte Konzentrationsfähigkeit und eine moderate bis spürbar euphorisierende Wirkung. Die zuvor anhaltende Grübelei trat in den Hintergrund und wurde durch einen ausgeprägten Wachheitszustand aber auch leichte Appetitlosigkeit und vermehrtes Schwitzen abgelöst. An diesem Tag trieb mich eine rastlose Neugier und Vorfreude zur geistigen Arbeit. Dabei war es unerheblich, ob ich Dinge tat, die ich zuvor schon getan hatte - das Rad neu zu erfinden schien mir nicht von Belang. Wichtig war nur, dass ich in einem Prozess von Lernen und Arbeiten steckte. Die Folgetage waren ein wenig ernüchternder aber nicht weniger produktiv. Langsam manifestierte sich das Gefühl die Depressionen im Griff zu haben und nicht mehr in ihrem schier erdrückendem Griff zu harren, wenngleich der Arbeitsdrang ein normales Maß aus tun und lassen einnahm. Immer noch trieb ich zwei bis dreimal wöchentlich Sport, doch diesmal befreit von meinem zermürbenden Gedankenkarussell. In den folgenden zwei Monaten gesellte sich eine zunehmend lähmende Gelenksteifigkeit und ein latenter Muskelschmerz in Schultern und Armen hinzu, der bis auf ein unerträgliches therapiebedürftiges Maß anwuchs. Es war mir schlussendlich nicht mehr möglich mich zum Liegestütz auf meine Hände zu stützen, ohne das ich vor Schmerzen sofort zusammenbrach. Selbst minimale Drehungen des Arms führten nun zu erheblichen Schmerzen. Das war der Zeitpunkt, an dem ich von einem Tag zum Nächsten die Medikation absetzte und einen Arzt aufsuchte. Die Diagnose lautete Zervikobrachialsyndrom. Laut Allgemeinmediziner war ein Zusammenhang zwischen Medikinet und meinem nun diagnostizierten Zervikobrachialsyndrom nicht evident. Auch sechs Sitzungen einer Physiotherapie konnten es nicht beseitigen. Erst nach einem knappen halben Jahr ohne Medikinet und einer wiederkehrenden abgeschwächten Depression, klang es ab. Vor einem Monat startete ich einen erneuten Versuch. Bislang beobachte ich wieder leichte Schmerzen in den Schultergelenken, wenn ich meine Arme in einem Kreisbogen, wie beim Hampelmann, über dem Kopf zusammenführe. Gleiches passierte auch beim ersten Mal. Ebenso wechseln sich bei Belastung ein leichtes Druckgefühl im Armgelenk mal rechts und mal links ab. Besonders am Morgen nach dem Erwachen ist es spürbar. Im Fazit ist zu sagen, dass ich ohne Medikinet sportlich belastbarer und also kürzere Phasen von Muskelkater hatte. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass Medikinet nicht dafür verantwortlich war. Daher werde ich in regelmäßigen Abständen bei Sanego nachsehen, ob sich ähnliche Erfahrungen häufen.

Eingetragen am  als Datensatz 98051
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom

Erfahrungen: Verbesserung der Angstsymptomatik, Verbesserung des Durchhaltevermörgens bzw deutlich weniger Stimmungsschwankungen im Alltag Sofortige Einstellung der Gedankenspirale Keine Überemotionalität mehr, weniger Impulsivität ADHSler sollten Bedenken, dass sie unter Medikinet sogar...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erfahrungen: Verbesserung der Angstsymptomatik, Verbesserung des Durchhaltevermörgens bzw deutlich weniger Stimmungsschwankungen im Alltag
Sofortige Einstellung der Gedankenspirale
Keine Überemotionalität mehr, weniger Impulsivität

ADHSler sollten Bedenken, dass sie unter Medikinet sogar noch mehr Energie haben als zuvor. Daher auf Ruhezeiten achten.

Nebenwirkung: anfangs kein Hunger und Durstgefühl, anfangs Stimmungsschwankungen
Schlafprobleme

Eingetragen am  als Datensatz 97482
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
60 mehr Nebenwirkungen mit Medikinet

Medikinet wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Trevilor, Methylpheni TAD, CONCERTA, Cymbalta, Amitriptylin

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von Basti59425
Basti594…
Benutzerbild von Znoopy
Znoopy
Benutzerbild von Manuelasassenach 1
Manuelas…

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 236 Benutzer zu Medikinet

Graphische Auswertung zu Medikinet

Graph: Altersverteilung bei Medikinet nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Medikinet nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Medikinet
[]