Trevilor

Das Medikament Trevilor wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Trevilor wurde bisher von 1134 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7.1 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Trevilor traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Gewichtszunahme (280/1277)
22%
Übelkeit (226/1277)
18%
Schwitzen (225/1277)
18%
Müdigkeit (217/1277)
17%
Schwindel (193/1277)
15%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 368 Nebenwirkungen bei Trevilor

Trevilor wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Depression69%(917 Bew.)
Borderline5%(77 Bew.)
Angststörungen2%(22 Bew.)
Posttraumatische Belastung…2%(29 Bew.)
Sozialphobie2%(23 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 72 Krankheiten behandelt mit Trevilor

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Trevilor

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Venlafaxin42% (98 Bew.)
Efexor28% (50 Bew.)
Efectin27% (54 Bew.)
Venla Teva2% (4 Bew.)
Venlagamma<1% (1 Bew.)

Wir haben 1275 Patienten Berichte zu Trevilor.

Prozentualer Anteil 68%32%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg7389
Durchschnittliches Alter in Jahren4446
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,0727,15

In Trevilor kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Venlafaxin

Fragen zu Trevilor

alle Fragen zu Trevilor

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Trevilor für Angst- und Panikstörung mit Verstopfung, Absetzerscheinungen

Ich habe bis dieses Jahr August Trevilor 75mg genommen und habe es gut vertragen. 2007 wurde ich in einer psychosomatischen Klinik darauf eingestellt. Einzigste Nebenwirkung war Verstopfung, der aber mit Lactulose positiv entgegengewirkt wurde. Ich hatte in den 4 Jahren so gut wie keine...

Trevilor bei Angst- und Panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorAngst- und Panikstörung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe bis dieses Jahr August Trevilor 75mg genommen und habe es gut vertragen. 2007 wurde ich in einer psychosomatischen Klinik darauf eingestellt. Einzigste Nebenwirkung war Verstopfung, der aber mit Lactulose positiv entgegengewirkt wurde.
Ich hatte in den 4 Jahren so gut wie keine Panikattacke gehabt und mir ging es auch so relativ gut.
Da ich aber nun an dem Punkt angekommen bin mich der Angst ohne "Betäubungsmacher" zu stellen habe ich es abgesetzt. Da ich bis September schon nur alle 2-3 Tage eine 37,5mg genommen hatte, hatte ich nur geringfügige Absetzsymptome.

Eingetragen am  als Datensatz 40054
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depressionen, Angststörungen, Panikattacken mit Fremdkörpergefühl, Nachtschweiß, Absetzerscheinungen, Zähneknirschen

Stromstöße im Kopf, Fremdkörpergefühl im linken Innenohr, Nachtschweiß, starkes Schwitzen, Absetzsyndrom, Zähneknirschen im Wachzustand All das ging noch, gegen das Absetzen. Das war der wahre Horror: Die Stromstöße machten dann sogar Geräusche in meinem Kopf (ähnlich wie Ohrensausen nur...

Venlafaxin bei Depressionen, Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, Angststörungen, Panikattacken54 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Stromstöße im Kopf, Fremdkörpergefühl im linken Innenohr, Nachtschweiß, starkes Schwitzen, Absetzsyndrom, Zähneknirschen im Wachzustand

All das ging noch, gegen das Absetzen. Das war der wahre Horror:

Die Stromstöße machten dann sogar Geräusche in meinem Kopf (ähnlich wie Ohrensausen nur Blitzartiger), kamen in 3er Wellen alle halbe Minute und waren viel intensiver als sonst.
Außerdem hatte ich ein wesentlich höheres Schlafbedürfnis beim Absetzen mit sehr lebhaften Träumen. Alles Licht - ob künstlich oder nicht - wirkte wie abgedunkelt, wie durch ne schwarz-transparente Folie. Ich konnte meine Gefühle nicht mehr steuern: Heulen und Lachen zugleich. Beinahe hätt ich Selbstmord gemacht, musste ständig dran denken. Konnte außer im Bett vegetieren nichts mehr machen, noch nicht mal duschen. Nach 5 Tagen war das Schlimmste vorüber.

Eingetragen am  als Datensatz 30224
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depressionen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit mit Schwitzen, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Schwindel, Übelkeit, Antriebslosigkeit, Reizbarkeit

Hallo, nehme Trevelor/Venlafaxin nun schon seit über 4 Jahren, Anfangs hatte ich überhaupt keine Probleme damit. Wurde dann Schwanger und sollte sie sogar in der Schwangerschaft nehmen. Mein Sohn ist nun 3 und Kern gesund. Es fing an, dass mir auffiel wie sehr ich auf einmal schwitze.. Wenn ich...

Venlafaxin bei Depressionen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, nehme Trevelor/Venlafaxin nun schon seit über 4 Jahren, Anfangs hatte ich überhaupt keine Probleme damit. Wurde dann Schwanger und sollte sie sogar in der Schwangerschaft nehmen. Mein Sohn ist nun 3 und Kern gesund. Es fing an, dass mir auffiel wie sehr ich auf einmal schwitze.. Wenn ich mal eine vergessen hatte war mir am nächsten Tag so schwindelig und übel kaum auszuhalten. Als ich mal wieder ein starkes Tief hatte bin ich zu meinem Arzt und er stufte mich von 75 mg auf 150mg am Tag. Dann fing es an sehr sehr starkes schwitzen, so das ich kein Lebensgefühl mehr hatte schminken z.b. war gar nicht mehr möglich weil es mir minuten später weg gelaufen ist usw... Habe es dann wieder auf 75mg reduziert und den Arzt gefragt ob ich es nicht absetzten könnte und ihm diesen Schwindel erzählt den ich bekomme bei vergessen einer Einnahme. Er sagte nur das ich es mein Leben lang nehmen soll und das es gut sei das ich bei vergessen diesen Schwindel bekomme denn so vergesse ich sie nicht so leicht.
Ich habe mir lange nichts dabei gedacht und mich damit abgefunden. Nur ist es so das ich 30 kg zugenommen habe, ich seit 2 Monaten tot müde bin aber Abends nicht einschlafen kann, mir fast Täglich schwindelig und übel ist ich total antriebslosigkeit habe und sehr reizbar bin. Ich weis das wenn ich das meinem Arzt sage er mich sicherlich hochstuft auf 150 mg, aber ich möchte es absetzten ich will nicht mehr., Nur das was ich gelesen habe wegen Absetztung und Entzug macht mir Angst!!!

Eingetragen am  als Datensatz 31497
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Übelkeit, Appetitverlust, Gewichtsabnahme, Schwitzen

Venlafaxin gab mir mein Leben zurück! Nach jahrelanger Experimentiererei und Quälerei anderer AD´s bin ich durch Eigenrecherche auf dieses tolle Medikament gekommen! Nachdem ich mit meinem Arzt über dieses Medikament gesprochen hatte, bekam ich es dann auch verschrieben. Ich kann allen nur Mut...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Venlafaxin gab mir mein Leben zurück!
Nach jahrelanger Experimentiererei und Quälerei anderer AD´s bin ich durch Eigenrecherche auf dieses tolle Medikament gekommen! Nachdem ich mit meinem Arzt über dieses Medikament gesprochen hatte, bekam ich es dann auch verschrieben. Ich kann allen nur Mut machen dieses AD auszuprobieren und in der Anfangszeit auf die Zähne zu beißen! Es lohnt sich. Nebenwirkungen hat man bei AD´s fast immer, mal mehr mal weniger. Die ersten 2 Wochen waren mit Übelkeit und Appetitlosigkeit geprägt, wodurch ich auch ca. 4 Kg Köpergewicht verloren hatte, dennoch war es auszuhalten! Nach ca. 3 Wochen waren diese Nebenwirkungen Vergangenheit. Das einzige was bis heute blieb ist vermehrtes Schwitzen, dies vor allem bei köperlichen Betätigung. Aber damit kann ich locker Leben für dieses tolle neue Lebensgefühl das dem gegenüber steht :-) Velafaxin nehm ich jetzt seit ca. 4 Monaten und hab bis heute noch eine steigende positive Wirkung zu verzeichnen, köperlich wie psychisch (mehr Kraft und Energie, die Erschöpfungszustände lassen immer mehr nach, Depressionen gehen zurück)! Man muss einfach nur Gedult haben! Die erste spürbare Besserung war bei mir ca. 6-8 Wochen nach der ersten Einnahme! Ich muss dazu sagen, das ich Venlafaxin schleichent gesteigert habe um mir die Angst vor möglichen Nebenwirkungen zu nehmen! Angefangen hab ich die ersten 2 Wochen mit 37,5mg, die nächsten 2 Wochen 75mg, danach 4 Wochen lang 112,5mg und zuletzt 150mg (Erhaltungsdosis) bis heute! Das Medikament werd ich jetzt erst mal noch ein volles Jahr nehmen und danach hoffen das das Ausschleichen genauso gut klappt! Venlafaxin kann man im Notfall auch ein ganzes Leben nehmen wenn es nicht anderst geht! Hab ich zumindest so gelesen.. Ich hoffe ich konnte Euch helfen und Mut machen. Viel Glück und gute Besserung!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 55948
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Major Depression mit Libidoverlust, Ejakulationsprobleme, Gleichgültigkeit, Absetzerscheinungen

Mit retardiertem Venlafaxin waren die Nebenwirkungen tolerierbar - bei unretardiertem nicht. Zu Anfang Panik im Bauch, geht vielen anderen Patienten wohl auch so - nicht ganz ungefährlich. Musste sehr langsam einschleichen (<37,5mg). Bei mehr als 75mg durchgehend Libidoverlust,...

Venlafaxin bei Major Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinMajor Depression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit retardiertem Venlafaxin waren die Nebenwirkungen tolerierbar - bei unretardiertem nicht.
Zu Anfang Panik im Bauch, geht vielen anderen Patienten wohl auch so - nicht ganz ungefährlich. Musste sehr langsam einschleichen (<37,5mg). Bei mehr als 75mg durchgehend Libidoverlust, Ejakulationsbeschwerden. Bereits bei 60mg stark Gefühlseinengend -> Gleichgültig. Meine starke Erschöpfung hat etwas abgenommen, meine Konzentrationsfähigkeit hat um einiges zugenommen. Unruhe verschwand fast gänzlich. Die Wirkung kam bei mir erst mit der 8. Woche.
Das Absetzen stellt sich als schwierig heraus. Selbst die kleinste Dosis kann ich nicht weg lassen, da ich sonst am 3. Tag der nichteinnahme vor Schwindel und Hirnblitzen arbeitsunfähig bin. Später gesellen sich dann enorme Kopfschmerzen und Übelkeit hinzu. Dieses spielchen ist jederzeit wiederholbar. Mit einer kleinen Menge Venlafaxin ist der Spuck dann innerhalb von einer Stunde vorbei. In der Klinik wurde mir damit eine "sehr sensible Wahrnehmung" aufgedrückt - Menschenverachtend. Als intelligenter selbstreflektierender Mensch kann ich nur jedem kranken, der die Kontrolle noch bei sich hat, empfehlen sich selbst zu informieren und nicht blind alles zu schlucken. Aufgrund der Not die ich hatte, bereue ich es nicht Venlafaxin genommen zu haben. Die Problematik des Absetzens war mir vorher bekannt, auch wenn das unter den Verantwotlichen kleingeredet wird. Venlafaxin hat mir eine Erleichterung schwerster Not gebracht, aber auf Dauer kein Medikament, mit dem ein intelligenter Mensch mitte 20 zufrieden leben kann. Ohne Höhen und Tiefen lebt es sich ziemlich bescheiden.
Desweiteren ist es eigentlich eine Farce das Medikament als nicht abhängig machend ein zu stufen. Wenn ich auf dem Markt die niedrigste Dosis nicht ausreicht um das Medikament abzusetzen hat man wohl ein Problem oder man findet retard Pellets Formen in Kapseln - dann kann man weiter runter dosieren.

Eingetragen am  als Datensatz 42885
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Angststörungen mit Absetzerscheinungen

Ich habe seit ca.11 Jahren Angststörungen (Angst vor der Angst), Depressionen. Die letzten 5Jahre nahm ich Trevilor, danach Venlafaxin die ja beide den gleichen Wirkstoff haben. Die Dosierung war täglich 75mg. Nach nur noch teilweise auftretenden Angstattacken die ich aber ohne Probleme im Griff...

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit ca.11 Jahren Angststörungen (Angst vor der Angst), Depressionen. Die letzten 5Jahre nahm ich Trevilor, danach Venlafaxin die ja beide den gleichen Wirkstoff haben. Die Dosierung war täglich 75mg. Nach nur noch teilweise auftretenden Angstattacken die ich aber ohne Probleme im Griff hatte, traf ich mit meinem Neurologen die Entscheidung das Medikament abzusetzen. Das ganze wollte ich in Begleitung einer Psychotherapie schaffen. Ich reduzierte die Dosierung in halben Schritten dies immer in den Zeiträumen von 3-5Wochen. Am Ende war ich bei 37,5mg jeden zweiten Tag. Ein gänzliches Absetzen hat mich dann wieder Jahre zurück katapultiert. Ängste, Depressionen die ich vorher nie so ausdauernd erlebt habe und Schlafstörungen waren das Ergebnis. Das war nun seit fast 6Monaten. Seitdem versuche ich bisher vergebens wieder den gleichen Zustand herzustellen wie vor dem Absetzversuch. Bin inzwischen bei 3 Medi´s gleichzeitig um irgendwie eine Stabilität zu erreichen.

Fazit: Absetzen nur mit Bedacht!!! Lasst euch gaaaanz viel Zeit. Hätte ich mich vorher über die Absetzproblematik im Internet informiert, hätte ich es evtl. gleich sein lassen oder zumindest anders gestaltet. Fakt ist, das man Antidepressiva sehr schnell verschrieben bekommt, aber wie man sie wieder los wird ist nur den wenigsten richtig bekannt.

Eingetragen am  als Datensatz 33478
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor-retard für Depressionen, Angststörungen, Anorexia nervosa, Borderline-Störung mit keine Nebenwirkungen

Angefangen wurde mit 75mg stationär, dann erhöht auf 150mg und vor einigen Monaten auf 225mg. Das ist schon sicher das 10. Antidepressivum, weil nichts geholfen hat und erstmals habe ich eine Verbesserung feststellen können. Insb. die Angststörungen habe ich super im Griff, seit ich Trevilor...

Trevilor-retard bei Depressionen, Angststörungen, Anorexia nervosa, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor-retardDepressionen, Angststörungen, Anorexia nervosa, Borderline-Störung18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Angefangen wurde mit 75mg stationär, dann erhöht auf 150mg und vor einigen Monaten auf 225mg. Das ist schon sicher das 10. Antidepressivum, weil nichts geholfen hat und erstmals habe ich eine Verbesserung feststellen können. Insb. die Angststörungen habe ich super im Griff, seit ich Trevilor nehme, sind Panikattacken quasi unmöglich geworden. Meine Stimmung hat sich im Vergleich zu früher auch gebessert. Nebenwirkungen keine, außer ganz minimaler Übelkeit die ersten 2, 3 Tage.

Eingetragen am  als Datensatz 18063
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depressionen, Vermeidende Persönlichkeitsstörung mit Schweißausbrüche, Nachtschweiß, Traumveränderungen, Mundtrockenheit

Ich nehme 150mg Venlafaxin retard. Die Nebenwirkungen sind im Vergleich zu der positiven Wirkung gar nicht so schlimm. Am Anfang hat man oft Schweißausbrüche, wacht schweißgebadet auf. Aber das legt sich nach einigen Wochen. Zudem hatte ich "reale" Träume (keine Alpträume, nur Träume, die man...

Venlafaxin bei Depressionen, Vermeidende Persönlichkeitsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, Vermeidende Persönlichkeitsstörung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme 150mg Venlafaxin retard.

Die Nebenwirkungen sind im Vergleich zu der positiven Wirkung gar nicht so schlimm. Am Anfang hat man oft Schweißausbrüche, wacht schweißgebadet auf. Aber das legt sich nach einigen Wochen. Zudem hatte ich "reale" Träume (keine Alpträume, nur Träume, die man besonders bewusst wahrnimmt) und Mundtrockenheit. Die Nervosität war zwar da, aber diese habe ich als angenehmer empfunden als die "normale" Nervosität, die ich aufgrund meiner Persönlichkeitsstörung habe.

An Gewicht habe ich leider in den letzten 10 Monaten mehr als 10 kg zugenommen. Meine Psychiaterin meint jedoch sicher, dass das nicht auf das Venlafaxin zurückzuführen ist, sondern auf meine unbewusste "Lebensumstellung". Ich habe angefangen Tagebuch zu schreiben, und es ist tatsächlich so, dass ich mehr esse, weil ich den Tag bewusster wahrnehme. Ist also irgendwie schon eine "Nebenwirkung", aber eine, die ich selbst beeinflusse... mit diesem Wissen hoffe ich, jetzt wieder abzunehmen.

Im Ganzen bin ich jedoch begeistert von Venlafaxin. Es hat mein Leben dahingehend verändert, dass ich Menschen nun bewusst in die Augen schauen kann. Ich bin etwas "gleichgültiger" geworden - für mich im positiven Sinne. Bin nicht mehr ständig nervös. Klar bin ich noch immer traurig und einsam, aber aufgrund von Venlafaxin freunde ich mich langsam mit dem Gedanken an eine Therapie zu machen, was vorher aufgrund meiner sozialen Ängste unvorstellbar und ausgeschlossen war.

Ich bin zwar noch ganz am Anfang, aber nicht mehr ganz weit unten. Auch wenn man jetzt nicht plötzlich zu einem überschwänglichen, ständig gut gelaunten Menschen wird, der Effekt durch Venlafaxin ist schon merklich. Für mich ist es schon ein großer Schritt, dass ich anderen Menschen in die Augen schauen kann ohne Angst zu haben.

Eingetragen am  als Datensatz 26931
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für herzrasen, Unruhe, Überlastung, Panikzustände mit Traumveränderungen, Verstopfung, Hautunreinheiten, Haarausfall, Gähnen, Absetzerscheinungen

Ich habe mich erst auf dieses Medikament eingelassen, als eine stationäre Behandlung unumgänglich wurde und sämtliche Alternativen ausgeschöpft waren. Das Medikament sollte eine Phase überbrücken, in der der Körper aufgrund einer Überlastung zu viel Adrenalin/Noradrenalin produziert hat, was mit...

Venlafaxin bei herzrasen, Unruhe, Überlastung, Panikzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxinherzrasen, Unruhe, Überlastung, Panikzustände1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mich erst auf dieses Medikament eingelassen, als eine stationäre Behandlung unumgänglich wurde und sämtliche Alternativen ausgeschöpft waren. Das Medikament sollte eine Phase überbrücken, in der der Körper aufgrund einer Überlastung zu viel Adrenalin/Noradrenalin produziert hat, was mit Symptomen wie Herzrasen, Atemnot, Zittern, Erbrechen und Durchfall bis zur völligen Entkräftung einher ging.
Zum Medikament: Keine Nebenwirkungen bei der Eingewöhnung auf die Zieldosis (150 mg), keine gravierenden Nebenwirkungen im Zeitraum der regulären Einnahme, kaum Gewichtszunahme. Im Folgenden nun die "Auffälligkeiten", die jedoch im Hinblick auf den Grund der Einnahme vertretbar sind: Intensive und wirre Träume, Stoffwechsel verlangsamt sich/ Verstopfung, schlechtere Haut, Haarausfall, unverhältnismäßiges Gähnen.

Aber: Lt. Ärzte eher selten, bei mir jedoch starke Absetzerscheinungen trotz der langsamen Reduzierung der Dosis über mehrere Monate. Bei Absetzen nach 6-wöchiger Einnahme der niedrigsten Dosis: Starker Schwindel wie Seegang, stromschlagähnliche Missempfindungen im Kopf verstärkt bei Bewegungen des Kopfes, starke Übelkeit. In Absprache mit Neurologe verlangsamtes Ausschleichen durch öffnen der Retard-Kapseln und Abzählen der Kügelchen. Absetzerscheinungen konnten somit eingedämmt werden, waren aber dennoch wochenlang (!) während des Ausschleichens und nach dem Absetzen zu spüren.
Fazit: Wenn gar nichts mehr hilft, kann ein solches Medikament einen wieder auf die Beine stellen, es ersetzt aber keine Änderung der Gewohnheiten und Verhaltensmuster. Aufgrund der guten Verträglichkeit, kann man es weiter empfehlen. Im Hinblick auf die Absetzerscheinungen jedoch nur nach Abwägung, ob es auch wirklich gar nicht anders geht.

Eingetragen am  als Datensatz 65256
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Absetzerscheinungen, Müdigkeit, Erektionsstörung

Hallo Liebe Mitbetroffene, Habe öfters mal diese Seite besucht, um mich über die Erfahrungen anderer Menschen zu informieren, vorallem bei Mitmenschen mit Depressionen. Hier meine Erfahrungen mit der Krankheit: Kurze Informationen zu mir selbst: -männlich -28 Jahre alt -Student...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Liebe Mitbetroffene,

Habe öfters mal diese Seite besucht, um mich über die Erfahrungen anderer Menschen zu informieren, vorallem bei Mitmenschen mit Depressionen.

Hier meine Erfahrungen mit der Krankheit:

Kurze Informationen zu mir selbst:
-männlich
-28 Jahre alt
-Student
-Depressive Phasen diagnostiziert seit 2006

->Am Anfang der Erkrankung oder besser gesagt mit dem Beginn der Diagnose im alter von 20 habe ich Citalopram verschrieben bekommen, wie bei allen Antidepressiva normale auftrettende Übelkeit und Bauchschmerzen.

Etwas später nach einigen Wochen fühlte ich aber keine wirkliche Verbesserung, irgendwann fingen dann meine Muskeln im Gesicht sich von alleine anzuspannen, woraufhin ich schnellstens Citalopram abgesetzt habe. Beim Absetzen des Preparats gab es keine Probleme.

Später habe ich dann Sertalin verschrieben bekommen, der Artz meinte es würde weniger Nebenwirkungen geben, als bei Citalopram und außerdem ist seit einpaar Jahren bekannt, dass Citalopram auf dauer die Leber schädigen soll, deswegen müsste man die Lebenwerte 2-3 Mal im Jahr untersuchen. Sodass ich mich wiegesagt umstimmen hab lassen.

->Sertalin hat auch wie die anderen Medikamte eine Einwirkungszeit von 3-4 Wochen ich habe aber bereits vorher gemerkt, dass sich meine Depression verflüchtigt und es zum Teil hochgefühle des Glücks auftratten, leider hielt dieses Hoch nicht sonderlich lange bereits nach 2-3 Monaten merkt ich keinen Unterschied zu vorher und hatte irgendwie die Hoffnung aufgegeben, dass es mit Medikamten besser werden würde. Ich setzte diese also ab und es gab dabei auch keine Nebenwirkungen beim absetzen. Bis auf die Übelkeit am Anfang habe ich Sertalin sehr gut vertragen.

->Nach einigen Monaten vor allem durch das Gefühl der ewigen Einsamkeit und immer wieder auftrettenden Suizidgedanken entschied ich mich wieder einen Artz auf zu suchen. Ich meldete mich also wieder bei meinem alten Neurologen..

"(Wenn man einen guten Artz bzw. Neurologen Psychiater findet sollte man auch bei diesem bleiben, aus eigener Erfahrung ist es gut wenn man eine kleine säule aufbauen kann die einem in dieser Krankheit begleitet.)"

Durch die fehlende Wirkung von Sertalin und Citalopram wurde mir geraten etwas anderes auszuprobieren und ja es ist leider so, dass einige Menschen auf bestimmte Präparate nicht positiv reagieren.

-> Der Nächste versuch dann war die Einnahme von Valdoxan. Es ist in Deutschland erst seit einpaar Jahren im Gebrauch und daher ein sehr teueres Medikament, es ist im Aufbau von Melatonin (also dem Hormon das den Tag und Nachrythmus steuert) sehr ähnlich. Ich konnte aber nach 2-3 monatiger Behandlung keine antidepressive Wirkung feststellen. Man sollte im Vergleich zu den anderen Medikamente die Tabletten Abends nehmen und es gab eigentlich keine Nebenwirkungen, die ich festgestellt habe. Aber leider auch keine positive bei der Depression. Der Schlaf war zwar Wunderbar und ich konnte immer nach 1-2 Std der einnahme mit einer gewissen Müdigkeit schnell einschlafen, aber mehr leider nicht.

...also wieder selber abgesetzt und erstmal ohne Medikamente probiert.

Es vergingen wieder einpaar Monate bis ich wieder in tiefes Loch fiel, aber diesmal durch gewisse familiäre Probleme, die mit den jahren meine Krankheit begleitet haben und damit ein Teil meines Lebens wurde, immer schlimmer wurden. Ich wurde dann auch noch von meiner Freundin betrogen und das Matyrium began wieder von vorne aber in einer derartigen Intensität, dass ich erstmals Panikattacken bekam, eine derart Schlimme Angst, dass ich glaubte zu sterben. Nacht immer gegen 1-2 Uhr wachte ich schweißgebadet auf und konnte mich nicht von alleine beruhigen, lief ziellos durch die Wohnung und es dauerte Stunden bis es nachließ.

Ich hielt es nicht mehr aus und konnte zum Teil nicht mal mehr meine Gedanken steuern, sie verliefen sich wie in einer Spirale ins nichts und ich hatte schon Angst verrückt zu werden. Also ging ich wieder zu meinem anvertrautem Neurologen. Er handelte schnell ich bekam Venlafaxin verschrieben. Das sowohl ein Serotonin wie auch Nordalin aufnahmehemmer ist.

Das Präparat VENLAFAXIN nehme ich seit 3 Jahren durchgehend, ich habe in der Zeit leider (außer beim stationären Aufenthalt in einer Klinik für 10 Wochen)keine Therapie gemacht. Ich kann leider durch die Länge der Krankheit und die Einnahme der verschiedenen Medikamente nicht genau sagen was nun Nebenwirkungen sind oder Erscheinungen der Krankheit aber folgende Beobachtung.

-die Depressiven Gedanken sind alle fast verschwunden
-Angstzustände habe ich seit der Einnahme(+3-4 Wochen einwirkungszeit) keine mehr gehabt
-am Anfang der Einahme 75 mg, und nach 3-4 Wochen dann 150mg
-die ersten 3-4 Wochen nach dem Einwirken zum teil ausbrüche von Euphorie, dieses Hochgefühl hatte ich seit Jahren nicht mehr gespührt. Ich war wieder Glücklich, nur komischerweise komplett ohne Grund, als würde es einfach so passieren
-aber wie auch beim Sertalin hielt dieses Hochgefühl nur einpaar Wochen an
-am Anfang hat man ziemliche Übelkeit, Magenprobleme, Schwindel und auch Durchfall
----das ließ aber dann nach 2 Tagen merklich nach
-danach begann sich mein Leben etwas zu normalisieren

-leider nach zirka 2-3 Monatiger Behandlung habe ich gemerkt, dass ich tagsüber sehr müde wurde

-Studium in Vollzeit gelang mir nicht mehr, es tritt eine Art lethargie auf, einem ist zum teil vieles Egal man fühlt sich manchmal wie ein Zombie kann zwar klar denken, aber empfindet zum Teil gefühle in der Bauchgegend die man nicht genauer verifizieren kann

-Wie bereits gesagt keine wirkliche Depression mehr und keine Suizidgedanken, aber eine Art leere als wäre man innerlich in einer Gummizelle der Gefühle
-Bevor der Behandlung war ich zum Teil sehr emotional, mittlerweile weiß ich garnicht mehr wann ich das letzte mal geweint habe.

Ich habe dann versucht nach ca. einem Jahr der einnahme Venlafaxin von alleine abzusetzen, aber die Absetzerscheinungen war derartig Schlimm, dass ich sofort wieder angefangen haben die Tabletten einzunehmen. (Ich kann nur jedem Raten, der Venlafaxin nimmt niemals wirklich NIEMALS die Tabletten von alleine abzusetzen)

Kurz was zu den Absetzerscheinungen:

-Kopfschmerzen, massive Übelkeit und derartiges Schwindelgefühl das man nicht mehr stehen kann.
-Man fühlt sich so also würde man gerade eine Üble Grippe bekommen, gliederschmerzen und das Gefühl der Körper würde rebelieren
-Das befindet wurde derart schlimm, dass man sein Herz schlagen fühlt als wäre man in einer Disco neben 120DB Bassverstärkern
-und mit das schlimmste...Stromstossartiges Zittern das durch den ganzen Körper geht.

Also bitte tut euch den Gefallen und setzt sie niemals selber ab.

Ich habe dann mit der Art gemeinsam das Absetzen begonnen, das war vor ca. einem Jahr aber es gelang mir nicht, da ich wieder das Gefühl der Angst verspürte....also veringerte ich die dosis auf 75mg, was zur leichte verbesserung bei der Müdigkeit führte.
Nach einigen Ereignissen im Leben musste ich leider wieder auf 150 bis zeitweise 225mg erhöhen. Ich spürte dann zwar keine richtige Trauer oder Depression aber ein derartiges Gefühl der Leere und Sinnlosigkeit des Lebens, dass ich ohne wirkliche Angst hätte umbringen können. Da ich mich aber gut unter kontrolle hatte konnte ich meinen Artz aufsuchen und die erhöhung starten, das Problem leider was ich vorher beschrieben hatte, bei der höheren Dosis von 150mg und 225mg hat man zum teil so Extreme Antriebslosigkeit und Müdigkeit, das ein normales Leben mir zum teil unmöglich scheint.


Also im Großen und Ganzen hielft das Präparat am Leben zu bleiben. Ich glaube ohne hätte ich mich schon längst umgebracht. Ich weiss das klingt hart aber ich will ehrlich mit euch sein, die Angstattacken und Depression waren nicht auszuhalten.

Ich leben nun seit 3 Jahren mit der Täglichen Einnahme von 150mg, man hat das Gefühl zwar das Leben würde an einem vorbeiziehen, aber man ist derartig verstumpft, dass es einem meistens nichts ausmacht.

Aber lieber so als die ständige Trauer, Angst und Verzweiflung. Es ist leider mittlerweile so das ich zum Teil schwere Erektionsprobleme habe, das Interesse am anderen Geschlecht hat auch massiv nachgelassen(und ich muss ehrlich sagen es stört mich nicht sondern es ist eher eine Erleichterung) Mit den Jahren habe ich keine Freundschaften und nur wirklich Familiärebezieungen aufrecht erhalten können und das hat mich auch nicht gestört, man wird derartig zufrieden, dass es einem nicht schlecht geht wie zuvor in der Depression, sodass man irgendwie in der Lage ist ein Minimum an Dingen für einem Brauchen zu müssen.

Das einzige was einem Massiv stört ist die extreme Müdigkeit, man schläft zum Teil manchmal 12-14 stunden am Tag und wacht danach trotzdem erschöpft auf, ist nie richtig ausgeschlafen. An träume kann ich mich nur sehr sehr selten erinnern, aber gott sei dank keine Panickattacken und Depression...

Also alles in allem trotz der Nebenwirkungen kann ich die Einnahme nur empfehlen....

Eingetragen am  als Datensatz 63492
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor retard für Depressionen mit Schwitzen, Schlafstörungen, Medikamentenabhängigkeit

Nachdem in der Klinik div. Medikamente auf ihre Wirksamkeit (bei mir) "ausprobiert" wurden, kam irgendwann auch Trevilor an die Reihe: hat am Besten geholfen!!! Es dauerte eine Weile (ca. 2-3 Monate) bis ich auf die für mich richtige Dosis eingestellt war. Diese Zeit war ein ständiges Auf-und Ab...

Trevilor retard bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retardDepressionen11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem in der Klinik div. Medikamente auf ihre Wirksamkeit (bei mir) "ausprobiert" wurden, kam irgendwann auch Trevilor an die Reihe: hat am Besten geholfen!!! Es dauerte eine Weile (ca. 2-3 Monate) bis ich auf die für mich richtige Dosis eingestellt war. Diese Zeit war ein ständiges Auf-und Ab der Stimmung sowie div. körperlicher Beschwerden. Seit ich "meine Dosis"(= wirksam,aber nicht überdosiert) gefunden habe (morgens 37,5 mg, abends bis spätestens 18 Uhr 75 mg), läuft es eigentlich gut. Habe mehrmals mit Hilfe meines Psychiaters sowie Psychotherapeuten versucht, mich "auszuschleichen",um es auch ohne Tabletten zu schaffen; sofort wieder totaler Absturz!Dürfte keine "Abhängigkeit" v. Medikament sein, da es mir lieber OHNE wäre - sondern die Krankheit selbst.
Als tolerierbare Nebenwirkung (i.Verhältnis z.schweren Depression) treten auf: immer noch nächtl.Schwitzen und Schlafstörungen (aber nur,wenn die abendliche Einnahme sehr viel später erfolgt.) Insges. bin ich mit dem Medikament sehr zufrieden!

Eingetragen am  als Datensatz 19706
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1950 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen mit keine Nebenwirkungen, Medikamentenabhängigkeit

Beim Absetzen schwerste Schwindelgefühle bereits innerhalb von 12 Stunden. Habe nach 5 Tage wieder angefangen, da ich bei der Einnahme von Trevilor Retard 75 mg keine Nebenwirkungen habe. Ich möchte nur gerne ohne Medikamente durchs Leben.

Trevilor bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen36 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Beim Absetzen schwerste Schwindelgefühle bereits innerhalb von 12 Stunden. Habe nach 5 Tage wieder angefangen, da ich bei der Einnahme von Trevilor Retard 75 mg keine Nebenwirkungen habe. Ich möchte nur gerne ohne Medikamente durchs Leben.

Eingetragen am  als Datensatz 1186
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Angst, Unruhe mit Benommenheit, Traumveränderungen, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Verstopfung, Libidoverlust

in den ersten Tagen bei Dosiserhöhung Benommenheit, Beim Auf - und Abdosieren verstärktes Träumen (Albträume)und verstärkte Müdigkeit, Gewichtszunahme + Verstopfung (Zusammenhang?), beim Absetzen stromschlagartige Empfindungen beim wenden des Kopfes, Schlafstörungen,verschlechterte Libido,...

Trevilor bei Depression, Angst, Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression, Angst, Unruhe10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

in den ersten Tagen bei Dosiserhöhung Benommenheit, Beim Auf - und Abdosieren verstärktes Träumen (Albträume)und verstärkte Müdigkeit, Gewichtszunahme + Verstopfung (Zusammenhang?),
beim Absetzen stromschlagartige Empfindungen beim wenden des Kopfes, Schlafstörungen,verschlechterte Libido,
Dosisreduktion nur in Mini-Schritten möglich und langwierig,
allg. gut veträglich, einzigstes AD was wirkte,

Eingetragen am  als Datensatz 889
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Angststörungen, Antriebsstörungen mit Durchfall, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Harnverhalt, Verstopfung

Ich nehme Venlafaxin jetzt mittlerweile 4 Monate und seit 2 Monaten zusätzlich Mirtazapin abends als Augmentation (Kombination zur Wirkungsverstärkung/Verbesserung und um Nebenwirkungen auszugleichen).. Zuerst das positive: Die Wirkung ist hervorragend. Bereits nach 2 Wochen Besserung und...

Trevilor bei Depression, Angststörungen, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression, Angststörungen, Antriebsstörungen4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Venlafaxin jetzt mittlerweile 4 Monate und seit 2 Monaten zusätzlich Mirtazapin abends als Augmentation (Kombination zur Wirkungsverstärkung/Verbesserung und um Nebenwirkungen auszugleichen)..

Zuerst das positive:
Die Wirkung ist hervorragend. Bereits nach 2 Wochen Besserung und nach nem Monat bei der Zieldosis (300mg) noch eine Steigerung der Wirkung. Ich begann mit ca 3 Tagen 37,5, dann ne Woche 75mg, 2 Wochen 150mg und eine Woche/einenhalb Wochen 225mg. Seither 300mg morgends.

Bei mir wirkt das Medikament stark angst-blockierend (bereits nach 3-4 Wochen "fast" vergleichbar mit bei Tavor, Valium, Tafil oder andere Benzos), nur halt nicht sofort nach der Einnahme wie bei Benzos, sondern wenn sich der Spiegel einstellt und dafür dauerhaft während der Einnahme. Dies ist auch ein großer Vorteil, da es nicht abhängig (abhängig schon, da man abdosieren muss aber eben nicht süchtig=kein Verlangen oder/und Dosissteigerung da das nix bringt außer mehr Nebenwirkungen), süchtig macht. Tavor hab ich seither erst 3-4 mal genommen (über 3 Monate)..

Ebenso die anti-depressive Wirkung: Ging recht schnell im Vergleich zu anderen Antidepressiva und bereits nach 2 Wochen leicht stimmungsaufhellend, stabilisierend und nach einenhalb Monaten ca. fühlte ich mich wie neu.. Kann Altgasaufgaben normal bis schnell erledigen, hab eine postivere Grundstimmung und unterhalte mich sehr gerne und hab wieder viel mehr Interesse. Bezüglich Antriebssteigerung, mehr Kraft half mir Elontril/WEllbutrin jedoch viel besser. Nur aufgrund eines Unfalls kann ich Elontril aufgrund der Krampfneigung nicht mehr nehmen.. Venlafaxin, besonders in Kombination mit Mirtazapin wirkt aber deutlich stimmungsaufhellender..Vielleicht hat jemand Erfahrung mit der Kombination Elontril/WEllbutrin und Venlafaxin. Würde mich über freuen wenn jemand berichten könnte.

Zum "negativen": Das Medikament verursacht bei mir recht unangenehme Magenprobleme (Verstopfung-dann Durchfall und ab und zu erbrechen (ohne das mir vorher oder danach übel ist)). Hab seither einen höheren Ruhepuls und benötige wenn ich am PC arbeite [was ich täglich mache] so nach 2-3 Stunden immer 10-15 Minuten Pause, da ich mich stark überreizt fühle. ca 5-15 Minuten bei der Arbeit am WC die Augen schließen reicht mir aber meist und es kann weiter gehen.. Seit ich Mirtazapin dazu nehme ist es nicht mehr so schlimm..
Weiters hab ich durch das Medikament kein/kaum ein Hungergefühl (und vergesse schon mal aufs essen bzw. esse weniger) und alles schmeckt irgendwie gleich.. Trotz 3 mal wöchentlichem Laufen habe ich jedoch nur ca. 3 kg abgenommen und das ist für mich in Ordnung. Bin weder Unter-noch Übergewichtig.
Besonders die ersten Wochen hatte ich starke Harnentlehrungsprobleme.. Dies wurde besser, aber teilweise doch unangenehm.
In den ersten Tagen/Wochen hatte ich 0 Libido und war mehr oder weniger "impotent". Dies wurde mit jeder Dosissteigerung besser und besonders seit ich 300mg nehme ist wieder alles normal, wenn nicht sogar besser als vorher. Suizidgedanken was ja öfters bei dem MEdikament vorkommen sollen hatte/habe ich keine..


Insgesamt bin ich recht zufrieden (mit der Wirkung) und nehme die doch teils heftigen Nebenwirkungen in kauf und hoffe, dass sich der Körper noch besser daran gewöhnt. Wenn nicht werde ich wohl wieder auf Elontril/Wellbutrin oä umsteigen..

Für eine leichte Depression oder depressive Phase würde ich dieses Medikament nicht als Erstmedikation empfehlen, da die beschriebenen Nebenwirkungen und viele andere die mich zum Glück nicht betreffen, alles andere als selten auftreten. WEiters muss man das MEdikament immer zur gleichen Zeit einnehmen bzw. max. 2 Stunden später als normal, da es sonst "unangenehm" wird. Auch abdosieren sollte schwieriger sein als bei ähnlichen Medikamenten. HAb ich aber keine Erfahrung und stört mich nicht so, da man eh langsam abdosieren kann.

Eingetragen am  als Datensatz 50655
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Panik, Angst, Schwindel mit Gewichtszunahme, Schweißausbrüche

Mit hoher Dosierung (75 mg pro Tag - einigen Tagen wie betrunken) sofortige Besserung der Beschwerden. Danach schnelle Gewichtszunahme (ca. 10 kg über die Jahre), heftige Schweißausbrüche und ungesundes Wärmeempfinden. Später Verringerung der Dosierung (37,5 mg pro Tag), ohne daß die...

Trevilor bei Panik, Angst, Schwindel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorPanik, Angst, Schwindel4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit hoher Dosierung (75 mg pro Tag - einigen Tagen wie betrunken) sofortige Besserung der Beschwerden. Danach schnelle Gewichtszunahme (ca. 10 kg über die Jahre), heftige Schweißausbrüche und ungesundes Wärmeempfinden. Später Verringerung der Dosierung (37,5 mg pro Tag), ohne daß die ursrünglichen Krankheitsbeschwerden zunahmen, in den letzten Monaten absetzen des Medikamentes durch Teilen der Tabletten und dann nur aller zwei Tage Einnehmen dieser. Das verlief völlig unproblematisch und es gibt weder Entzugserscheinungen noch die anfänglichen Beschwerden kehren wieder (positve Gedanken!). Hoffe, daß die Kilos verschwinden..

Eingetragen am  als Datensatz 570
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Depression mit Schwindel, Übelkeit, Absetzerscheinungen, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Muskelverspannungen

Nebenwirkungen traten bei mir am Anfang (erste Woche) und bei rapiden Absetzersccheinungen auf. Diese waren: Schwindel, Knirschen, Übelkeit, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Muskelverspannungen Die Nebenwirkungen verschwanden dann nach ein paar Tagen wieder. insgesamt war das...

Venlafaxin bei Depression; Trevilor retard bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Jahre
Trevilor retardDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen traten bei mir am Anfang (erste Woche) und bei rapiden Absetzersccheinungen auf.
Diese waren:
Schwindel, Knirschen, Übelkeit, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Muskelverspannungen
Die Nebenwirkungen verschwanden dann nach ein paar Tagen wieder.

insgesamt war das mendikament aber SERH WIRKSAM - heute lebe ich sehr gut mit einer Minimaldosis von 37,5g - dabei war ich mal bei 300mg - in meinen akut depressiven Phasen.
Es hat mir geholfen die Zeit der Verhaltenstherapie gut durchzustehen und neues Verhalten zu erlernen.
Die Alltagsbewältigung war dadurch gut möglich.

Eingetragen am  als Datensatz 16845
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Kopfschmerzen, Albträume, Nachtschweiß, Absetzerscheinungen

Ich möchte jetzt und hier auch mal etwas loswerden . Habe 5 Jahre lang Trevilor 150mg ( 2x) täglich eingenommen und es ging mir wirklich gut . Durch den Lizenzauslauf von Trevilor der Firma Pfitzer muss nun auf preiswertere Venlafaxin-Produkte zurückgegriffen werden - leider . Die Ärzte und die...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte jetzt und hier auch mal etwas loswerden . Habe 5 Jahre lang Trevilor 150mg ( 2x) täglich eingenommen und es ging mir wirklich gut . Durch den Lizenzauslauf von Trevilor der Firma Pfitzer muss nun auf preiswertere Venlafaxin-Produkte zurückgegriffen werden - leider . Die Ärzte und die Krankenkassen behaupten ja immer , das die Inhaltsstoffe von dem Original-Trevilor und den preiswerteren Venlafaxin-Produkten die gleichen wären - das trifft auf alle Fälle auf den Stoff Venlafaxin sicher zu - aber die anderen zugesetzen Stoffe sind sehr unterschiedlich . Mir ging es jedenfalls bei dem Original-Trevilor am besten . Musste nun auf Venlafaxin von Heumann umsteigen und bin nicht wirklich zufrieden ( Kopfschmerzen , Alpträume , Nachtschweiß usw. usw. ) . Meine Ärztin machte mir den Vorschlag , auf Elontril umzusteigen . Also Venlafaxin langsam ausschleichen und Elontril einschleichen . Ich kann also nur meine Empfindungen und Erfahrungen wiedergeben : Das war wirklich mir Abstand die schlimmste Zeit ( 8 Wochen ) meines bisherigen Lebens . Ich bin kein Jammerlappen , aber das war der Hammer . Jetzt weiß ich ungefähr wie das ist , wenn betroffene Patienten von Entzugserscheinungen bei Alkohol-bzw. Drogenentzug berichten . Nur sterben ist schöner !!! Ich kann hier gar nicht alles aufzählen , welche Entzugserscheinungen ich zu spüren bekam , aber die schlimmsten waren sehr starker Schwindel , extreme Kopfschmerzen , extremer Tinitus , furchtbare Übelkeit und Schlafstörungen ( höchstens 2 Stunden pro Nacht geschlafen ) !!!!!!!! Nach ca. 8 Wochen habe ich dann in Eigeninitiative dem Ganzem ein Ende bereitet und wieder auf Venlafaxin zurückgegriffen . Für mich steht aber ziemlich sicher fest , das ich demnächst wieder das gute alte Original-Trevilor einnehmen werde - auch wenn ich dafür tiefer in den Geldbeutel greifen muss , aber meine Gesundheit ist mir das auf alle Fälle Wert ! Die "Schönen und Reichen" können sich immer das Beste leisten nur wir dummen "Otto-Normalverbraucher" sind es nicht Wert und das finde ich nicht in Ordnung . Wir bezahlen so viel Krankenkassenbeiträge , können da die Krankenkassen die erhöhten Preise von solchen Medikamenten ( wie z.B Trevilor von Pfitzer ) , die wirklich helfen und wenig bis gar keine Nebenwirkungen haben , einfach abfangen und den betreffenden Patienten zu Gute kommen lassen ??? Wenn der Staat und die Krankenkassen so weiter machen wie bisher , dauert es nicht mehr lange und wir haben auf dem Gesundheitssektor Verhältnisse wie in den Vereinigten Staaten von Amerika und das ist wirklich nicht lustig !!!

Eingetragen am  als Datensatz 57112
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Angst, Unruhe mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Trevilor 150mg und habe beim Absetzversuch das Gefühl gehabt mein Kopf hyperventiliert.Es hilft aber gut.Erlaubt sind bis zu 300mg am Tag.

Trevilor bei Angst, Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorAngst, Unruhe5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Trevilor 150mg und habe beim Absetzversuch das Gefühl gehabt mein Kopf hyperventiliert.Es hilft aber gut.Erlaubt sind bis zu 300mg am Tag.

Eingetragen am  als Datensatz 1356
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor retard für Depression, ADHS, Angststörung mit Verstopfung, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Müdigkeit, Lustlosigkeit, Wesensveränderung

Nachdem ich Sertralin, Cymbalta und Citalopram -begleitet von nur geringer Wirkung und teils unangenehmen Nebenwirkungen- eingenommen habe, nehme ich nun seit 4 Monaten Trevilor retard. Anfangs 75 mg, dabei ging es mir ab der dritten Woche richtig gut, es wirkte stimmungsstabilisierend,...

Trevilor retard bei Depression, ADHS, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retardDepression, ADHS, Angststörung4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich Sertralin, Cymbalta und Citalopram -begleitet von nur geringer Wirkung und teils unangenehmen Nebenwirkungen- eingenommen habe, nehme ich nun seit 4 Monaten Trevilor retard.

Anfangs 75 mg, dabei ging es mir ab der dritten Woche richtig gut, es wirkte stimmungsstabilisierend, antriebssteigernd, angstlösend und auch positiv auf die Aufmerksamkeit (ADHS).
Es führte zu einer nüchternen Einstellungen, das Gedankenkreisen hörte auf. Außerdem wurde ich belastbarer und organisierter.
Nebenwirkungen in den ersten Tagen: ab und an Verstopfung, Schlafstörungen, Gewichtszunahme. Dann blieb nur noch Verstopfung.

Nach 4 Wochen erhöhte ich auf Anraten meiner Ärzte die Dosis auf 150 mg, da Trevilor angeblich erst bei dieser Dosis eine gute antidepressive Wirkung entfaltet und auch auf ADHS wirkt.
Das Ergebnis war ständige Müdigkeit, Lustlosigkeit, äußerst extreme Abflachung der Gefühle, ich konnte nicht weinen und auch nicht lachen, mir war vieles irgenbdwie egal, konnte mich nicht mit meinen Problemen beschäftigen.

Bin dann vier Wochen später nach Absprache mit dem Arzt wieder auf 75 mg zurück, nehme dies nun seit 4 Wochen und es scheint mir die richtige Dosis zu sein.

Lasst euch nicht erzählen, dass Medikament wirke bei 75 mg nicht. Der Beipackzettel beschreibt die Wirkung bereits ab 75 mg.

Es gibt Patienten, die möglichst schnell auf 150 mg hochgehen und dann unangenehme Nebenwirkungen haben, die jedoch möglicherweise auf die hohe Dosierung zurückzuführen sind. Sie setzen das Medikament dann wegen angeblicher Unverträglichkeit möglichst rasch ab ohne mal ein paar Wochen die möglicherweise gut wirkende und nebenwirkungsarme Dosis von 75 mg auszuprobieren. So geht ein vielleicht sehr wirkungsvolles Medikament verloren.

Mein Rat: Erst einmal 4-6 Wochen 75 mg ausprobieren, wenn sich dann nichts tut, auf 150 mg gehen.

Neuerdings gibt es die Dosis 37,5 mg als retard-Version, jedoch nur in 7-Stück-Packungen, somit wäre die Dosierung 112,5 mg als Zwischengröße zwischen 75 mg und 150 mg eine Alternative.

Kann das Medikament nur empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 6684
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depressionen mit keine Nebenwirkungen

Ich habe Venlafaxin 2011 für ca. 3 Monate während einer depressiven Episode eingenommen in einer Dosierung von 75 mg. Venlafaxin machte mich sanft ausgeglichener ohne jegliche Nebenwirkungen. Lediglich beim Absetzten verspürte ich einige Tage leichte "Stromschläge" in meinen Lippen. Dieses...

Venlafaxin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Venlafaxin 2011 für ca. 3 Monate während einer depressiven Episode eingenommen in einer Dosierung von 75 mg. Venlafaxin machte mich sanft ausgeglichener ohne jegliche Nebenwirkungen. Lediglich beim Absetzten verspürte ich einige Tage leichte "Stromschläge" in meinen Lippen. Dieses Problem hatte ich aber bei Paroxetin und Citalopram auch und es ist nicht so schlimm, wenn man weiß, dass es wieder vorbeigeht.
Von diesen dreien hat Venlafaxin auf jeden Fall die beste Wirkung erzählt, ich fühlte mich am ehesten als "normaler" Mensch und habe noch immer eine Packung auf Vorrat, falls ich es mal wieder benötigen sollte.

Eingetragen am  als Datensatz 55892
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression Burnout Panikattacken mit Ejakulationsprobleme, Durchschlafstörungen, Absetzerscheinungen

Habe das Medikament nach zwei erfolglosen Therapieversuchen mit Escitalopram und Sertralin verordnet bekommen. Meine ursprünglichen Beschwerden (Müdigkeit, extreme Antriebslosigkeit, Angstzustände, Schwindel) sind innerhalb weniger Wochen vollständig verschwunden, und das nach Monaten des...

Venlafaxin bei Depression Burnout Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression Burnout Panikattacken180 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe das Medikament nach zwei erfolglosen Therapieversuchen mit Escitalopram und Sertralin verordnet bekommen. Meine ursprünglichen Beschwerden (Müdigkeit, extreme Antriebslosigkeit, Angstzustände, Schwindel) sind innerhalb weniger Wochen vollständig verschwunden, und das nach Monaten des Leidens.
Als Nebenwirkungen hatte ich nur Schwierigkeiten beim Orgasmus (aber keine Potenzprobleme) und Durchschlafstörungen bzw. verkürzte Schlafzeit (4-6 Std. anstatt 8-9). Beim Absetzen hatte ich das Gefühl von Stromschlägen im Kopf (Brainzaps).
Alles auszuhalten, da die Wirkung einfach unschlagbar gut war. Die Dosis betrug 150 mg (Ein- und Ausschleichen jeweils für mehrere Tage mit 37,5 - 75- 112,5 mg).
Ich habe es bereits zwei Betroffenen im privaten Umfeld weiter empfohlen, beide waren begeistert. Aber es ist einfach so, dass jeder Betroffene ein anderes SSRI/SNRI besser verträgt, also nicht entmutigen lassen wenn das erste (oder in meinem Fall auch zweite) Mittel nicht anschlägt. Und vor allem wichtig ist Geduld, bis sich die Wirkung entfaltet und die ersten Nebenwirkungen abklingen (meist nach wenigen Wochen). Daher nicht gleich aufgeben!

Eingetragen am  als Datensatz 50034
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Angstzustände, Borderline, Schwere Depression mit Einschlafstörungen

Ich hatte Müdigkeit, ein wenig Verpeiltheit, aber war alles nicht so schlimm, da ich völlig fertig sowieso war und nur im Bett lag. Ich kam wegen der Depression wirklich nicht aus dem Bett, hatte Schwindel, völlige Antriebslosigkeit, Selbstmordgedanken, Selbstaufgabe. Das ging fast 7 Monate so in...

Trevilor bei Angstzustände, Borderline, Schwere Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorAngstzustände, Borderline, Schwere Depression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte Müdigkeit, ein wenig Verpeiltheit, aber war alles nicht so schlimm, da ich völlig fertig sowieso war und nur im Bett lag. Ich kam wegen der Depression wirklich nicht aus dem Bett, hatte Schwindel, völlige Antriebslosigkeit, Selbstmordgedanken, Selbstaufgabe. Das ging fast 7 Monate so in einem Krankenhaus, wo sie jede Woche was anderes mir gaben. Mein Mann brachte mich ins Jerichower Krankenhaus und bat dort um Hilfe. Ich war dazu nicht mehr in der Lage. Man setzte Trevilor an, erst ganz wenig, gleichzeitig viel Beschäftigung mit mir von den Schwestern. Dann bei der Dosis von 150 mg merkte ich wie mein Lebenswillen wiederkam und die Welt wieder bunter wurde. Dann hat man nochmal mittags 75 mg dazugegeben. Das war ein Gefühl, unbeschreiblich. Jetzt nehme ich es als Dauermedikament und es geht mir oft gut. Ich habe zwar auch meine depressiven Tage, wo gar nichts geht, aber das hat nicht mit dem Medikament zutun, sondern mit einer Überforderung meinerseits. Für mich das beste Medikament, daß ich bekam. Es wird bei mir kombiniert mit abends 40 mg Zeldox. Das einzigste, ich schlafe nicht sehr viel. Vielleicht 5 h, brauche sehr viel zeit zum Einschlafen, muss aber nicht an den Tabletten liegen, denn ich verausgabe mich körperlich nicht sehr viel, da wird man vielleicht einfach nicht so müde. Ich kann Trevilor nur empfehlen. Keine Gewichtszunahme, die hatte ich früher von Mirtazapin.

Eingetragen am  als Datensatz 24636
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Antriebslosigkeit

offiziell: keine Nebenwirkungen festgestellt rein Subjektiv: stark verminderter Antrieb zu v.a. körperlicher Aktivität, Schweregefühl

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression16 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

offiziell: keine Nebenwirkungen festgestellt
rein Subjektiv: stark verminderter Antrieb zu v.a. körperlicher Aktivität, Schweregefühl

Eingetragen am  als Datensatz 24582
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor 150mg für Depression, Angststörung mit Schwitzen, Zittern der Hände, Traumveränderungen, Müdigkeit

Verstärktes Schwitzen sowie starkes Zittern der Hände sowie starkes Träumen und Tagesmüdigkeit. Dafür ist die Angst weg!!!

Trevilor 150mg bei Depression, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor 150mgDepression, Angststörung4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verstärktes Schwitzen sowie starkes Zittern der Hände sowie starkes Träumen und Tagesmüdigkeit.
Dafür ist die Angst weg!!!

Eingetragen am  als Datensatz 1803
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Angst mit Doppelbilder, Schwindel, Traumveränderungen

Die anfänglichen Nebenwirkungen wie Schwindel und Doppelbilder sehen verschwanden bald. Geblieben sind dauernd viele wirre Träume, auch viele Alpträume und dieses Missempfinden im Kopf bei Vergessen der Einnahme oder Dosisreduzierung, die fast unmöglich erscheint. Im Kopf fühlt es sich an, als ob...

Trevilor bei Depressionen, Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen, Angst3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die anfänglichen Nebenwirkungen wie Schwindel und Doppelbilder sehen verschwanden bald. Geblieben sind dauernd viele wirre Träume, auch viele Alpträume und dieses Missempfinden im Kopf bei Vergessen der Einnahme oder Dosisreduzierung, die fast unmöglich erscheint. Im Kopf fühlt es sich an, als ob ein elektrischer Impuls am Gehirn ausgelöst wird, eine Art Stromschlag. Manchmal nur ein, zweimal am Tag, manchmal wesentlich öfters und dann bei stabiler Einnahme Tage lang gar nicht mehr. Manchmal so stark, dass die Arme und vor allem Hände in dem Moment zucken. Was man nicht alles in Kauf nimmt um nicht depressiv leben zu dürfen.

Eingetragen am  als Datensatz 1133
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor retard 75mg für Angststörungen, Panikattacken mit Schwindel, Schwäche, Übelkeit

Nach einigen Nebenwirkungen am Anfang der Einnahme wie Schwindel, allg. Schwäche und Übelkeit jetzt keine mehr vorhanden. Dafür aber eine deutliche Besserung der Angstsymptomatik, des Antriebs und der Stimmung. Bin begeistert.

Trevilor retard 75mg bei Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retard 75mgAngststörungen, Panikattacken6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einigen Nebenwirkungen am Anfang der Einnahme wie Schwindel, allg. Schwäche und Übelkeit jetzt keine mehr vorhanden. Dafür aber eine deutliche Besserung der Angstsymptomatik, des Antriebs und der Stimmung. Bin begeistert.

Eingetragen am  als Datensatz 829
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor retard für Verdacht auf Manisch-depressive Erkrankung, Depressive Episode, Depressive Episode mit Gewichtszunahme, Durst, Kopfschmerzen

Hallo, ich könnte theoretisch tagelang über meine persönlichen Erfahrungen erzählen/schreiben, aber nur 'kurz' Folgendes: Mir hat immer geholfen und das tut es noch heute, zu erfahren, dass es neben mir noch andere Menschen mit ähnlichen/gleichen Problemen gibt! Bei mir war das so: Totale...

Trevilor retard bei Depressive Episode; Remergil ->abdosiert! ;O) bei Depressive Episode; Orfiril long bei Verdacht auf Manisch-depressive Erkrankung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retardDepressive Episode2 Jahre
Remergil ->abdosiert! ;O)Depressive Episode10 Monate
Orfiril longVerdacht auf Manisch-depressive Erkrankung15 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich könnte theoretisch tagelang über meine persönlichen Erfahrungen erzählen/schreiben, aber nur 'kurz' Folgendes:
Mir hat immer geholfen und das tut es noch heute, zu erfahren, dass es neben mir noch andere Menschen mit ähnlichen/gleichen Problemen gibt!
Bei mir war das so: Totale Erschöpfung/Burnout/schwere Depression nach Trennung vom Partner (nach >8Jahren), dazu ca.600km Umzug in fremde Umgebung, neuer Job mit mehr Verantwortung als "Sprungbrett" zu einer zukünftigen noch gehobeneren Stelle, "Perfektionismus", hohe Ansprüche an mich selbst, sehr, sehr schlechtes Team, welches sich bereits mobbte, bevor ich als Chef hinzukam etc.
Dem folgte Ende 2008 der Zusammenbruch ("nur tot sein wäre schlimmer");ich erkannte, obwohl selbst (Zahn)Medizinerin die Erkrankung NICHT!!!
Warum sollte man sich auch damit beschäftigen, wenn man bzw. das persönliche Umfeld davon nicht betroffen ist!?
Nach dem Totalzusammenbruch (Gewichtsreduktion ca.8kg in wenigen Wochen) Kur in der Psychosomatischen Fachklinik in Bad Pyrmont (hat mir sehr geholfen); dennoch "natürlicher" Wunsch/Drang Medikamente (Trevilor 150mg) sofort/schnellstmöglich wieder loszuwerden; durch Facharzt Reduktion auf 75mg zu früh! (wie ich heute weiß) - eine erste Abdosierung sollte frühestens 1/2Jahr nach Gesundung erfolgen-in meinem Fall bereits 3Monate nach Kurende *seufz*
Fazit:2 1/2 Monate später war ich wieder in einer schweren depressiven Episode, die ich nicht wahrhaben wollte....ging sogar gegen ärztlichen Rat nach einer Nacht wieder zur Arbeit, weil ich dachte, ich bin doch nicht schon wieder soooo krank!
Aber: Es wurde nur schlimmer: 5Wochen Klinikaufenthalt folgten....Trevilorerhöhung auf 300mg; zudem 2 weitere Medikamente (Orfiril long und Remergil).
Ich hatte zwischenzeitlich fast 30kg mehr Gewicht als mein langjähriges Durchschnittsgewicht; inzwischen nehme ich laaangsam wieder ab ;O); hierdurch, sowie nach einem FachArztwechsel und mit psychotherapeutischer Hilfe (habe einige Therapeuten in Kennenlerngesprächen getestet, weil wirklich Gute scheinbar nicht sehr einfach zu finden sind) lernte ich langsam Erstsymptome, Anerkennung der Krankheit etc. heute fühle ich mich sehr gut betreut....bin seit über einem Jahr unter langsamer Abdosierung der Medikamente GESUND!!!
Höhen und Tiefen, wie sie auch Nichtdepressive haben sind normal, sofern sie in einem gewissen Rahmen bleiben...also nicht gleich Grund zur PANIK.
Dennoch werden WIR BETROFFENEN immer wachsamer sein...und das ist auch GUT so....unser Körper vergisst nämlich nicht so schnell und wir sind immerhin mehr gefährdet, als bisher NichtBetroffene!!!
Vielleicht habe ich das zweite grausame Tief "gebraucht" um künftig für MICH, mein LEBEN, meine berufliche LEISTUNGSfähigkeit und mein privates GLÜCK zu profitieren!?!?!
Ich habe bei beiden Episoden im Nachhinein gesehen/ gespürt, dass ich bereits am Morgen mich auf den Abend "gefreut" habe - ich habe mir gewünscht, der Tag wäre schon vorbei! ;O(
Desweiteren merke ich, dass ich enormen Durst bekomme, dann später sogar meine Konzentrationsfähigkeit nachlässt, ich bekomme Kopfweh. Direkt nach der Kur hab ich einige Tage nur getrunken....ca.7Liter!!!! am Tag->absoluter Wahnsinn. vermutlich hat mir mein Körper gezeigt, was ihm so fehlt(e)!?
Man sprciht von einer Spirale nach unten in die Depression....dabei habe ich meinen Körper nicht (mehr) gespürt, dafür umso mehr beim wieder die Spirale "hinaufsteigen" aus der Depression heraus! Sehr schmerzhafte Erfahrung, aber wohl als Körperselbstschutz notwendig. Nach dem "FastTotZustand" spürte ich nach der Kur wieder Leben, Energie....war überglücklich DAS "überlebt" zu haben - war jedoch anfangs nach der "kleinsten" Anstrengung/Aufregung wieder total platt! Das wurde erst Tag für Tag / Woche für Woche besser. Seitdem versuche ich meine Energien zu sparen und Körper(früh)symptome zu beachten.

Die Arbeitsbedingungen werden womöglich überall immer krasser - in meiner Firma sind schon Einige wegen Burnout/Depression weggebrochen...andere u.a. ICH sollen/müssen jetzt deren Job mitmachen....doch das geht irgendwann NICHT mehr!
Ich merke, dass ich auf mich aufpassen muss...achte auf meinen Körper....lasse lieber etwas unerledigt, denn ICH bin mir wichtiger! Meine GESUNDHEIT gibt mir NIEMAND wieder....und dafür habe ich bereits heute zu sehr unter der Krankheit gelitten! Und: Dafür kämpfe ICH!

Ich gehe inzwischen offen(er) mit meiner Erkrankung (vielleicht/hoffentlich war es "nur" eine Phase, auch wenn die Wunde lange braucht um zuzuheilen und bestimmt dauerhaft eine Narbe bleibt!) um, spreche sogar vereinzelt mit betroffenen Patienten in meiner zahnärztlichen Praxis...vorallem aber mit guten Freunden & Familie ....bat sie mich zu beobachten, erzähle ihnen von meinen Ängsten...und hoffe, dass sie mir helfen werden, Veränderungen frühzeitig zu bemerken und mich beim Gegensteuern unterstützen.
Es gibt nur 2Möglichkeiten: Gegensteuern/ etwas für Dich tun oder die nächste Depression kommt gewiss irgendwann!

Soweit von mir!
ALLES GUTE an ALLE die dies lesen, denen das ggf. hilft - das würde mich freuen; auch für ein Feedback bin ich dankbar!

Eure ZahniMAUS

Eingetragen am  als Datensatz 30495
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Mirtazapin, Valproinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor 150mg für Depression, Anorexia nervosa, Borderline-Syndrom, Bulimia nervosa mit Übelkeit, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Appetitsverlust, Hitzewallungen, Alpträume, Orgasmusstörung, Libidoverlust, Nachtschweiß, Unruhe

die ersten Tage Übelkeit, hoher Blutdruck, Kopfschmerzen, Verspannungen, enorme Schlafstörungen, Appetitverlust, Hitzewallungen, innere Unruhe. Nach längerer Einnahme nur noch starker Nachtschweiss und merkwürdige Trauminhalte (Alpträume),Orgasmusstörungen, sexuelle Unlust

Trevilor 150mg bei Depression, Anorexia nervosa, Borderline-Syndrom, Bulimia nervosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor 150mgDepression, Anorexia nervosa, Borderline-Syndrom, Bulimia nervosa2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

die ersten Tage Übelkeit, hoher Blutdruck, Kopfschmerzen, Verspannungen, enorme Schlafstörungen, Appetitverlust, Hitzewallungen, innere Unruhe. Nach längerer Einnahme nur noch starker Nachtschweiss und merkwürdige Trauminhalte (Alpträume),Orgasmusstörungen, sexuelle Unlust

Eingetragen am  als Datensatz 1840
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Angst- und Panikattacken mit Antriebslosigkeit, Schwitzen, Traumveränderungen, Gleichgültigkeit, Müdigkeit

Eines vorweg: Vielen hilft dieses Medikament! Mir leider nicht. Es war bereits das 5. AD, das ich im Laufe meines Lebens über einen längeren Zeitraum eingenommen habe, keines davon verbesserte oder stabilisierte meine Verfassung mittel- bis langfristig. Ich habe den Eindruck meine...

Venlafaxin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angst- und Panikattacken7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Eines vorweg: Vielen hilft dieses Medikament!

Mir leider nicht. Es war bereits das 5. AD, das ich im Laufe meines Lebens über einen längeren Zeitraum eingenommen habe, keines davon verbesserte oder stabilisierte meine Verfassung mittel- bis langfristig. Ich habe den Eindruck meine Gehirnchemie kompensiert die Wirkung ungünstig, und reagiert teils paradox. Statt Antriebssteigerung noch mehr Antriebshemmung, statt Aktivierung noch mehr Müdigkeit, statt Angstlösung noch mehr soziale und generelle Ängste. In der Summe die Verstärkung meiner depressiven Symptome. Im Laufe der Monate wurden die Nächte alles andere als erholsam: die Träume, an die man sich vollständig erinnern kann, als wäre es tatsächlich passiert, kannte ich schon (vom Fluoxetin welches ich vor dem Venlaf. hatte), diese waren zwar abgefahren aber nicht alptraumartig. Dies änderte sich während der Venlafaxinzeit schleichend, ich hatte zuletzt nur noch grausigste Alpträume, und die Angst, das Entsetzen blieben tagsüber bei mir, als wären tatsächlich lauter furchtbare Dinge geschehen. Die Nebenwirkung des nächtlichen Schwitzens eskalierte damit auch völlig. Ich bekam Angst davor, schlafen zu gehen. In den Wochen bevor ich mich dann entschloss, abzusetzen, steigerte sich auch meine Gereiztheit zu ständiger Wut, innerlich, ich fand dafür null Ventil. In Absprache mit meinem Arzt setzte ich dann auch relativ zügig ab, innerhalb von 2 Wochen, ich wollte dass der Horror so schnell wie möglich aufhört, und nahm dafür auch die Absetzerscheinungen in Kauf. Die waren auch kein Spaß, aber erwartbar und zeitlich begrenzt. Die letzte Einnahme ist jetzt 3 Wochen her, die 1. Woche habe ich mich recht schlecht und krank gefühlt, danach hielt sich nur eine lästige Übelkeit, die aber mit entsprechenden Haus- und Arzneimitteln in Griff zu halten ist. Ich bin wieder deutlich emotionaler, mit allen positiven und negativen Spitzen. Daraus entsteht jedoch auch eine deutliche Antriebsverbesserung. Ich komme wieder zu mir, so fühlt es sich an.

Antidepressiva sind für mich offenbar nicht das richtige – so sehr mich meine Emotionalität oft durchschüttelt, sie scheint aber auch maßgeblich für meine Willens- und Handlungsimpulse, ich werde sie ab jetzt mehr wertschätzen. Es tut mir nicht gut, wenn ich emotional so eingeebnet werde – für andere ist es hingegen vielleicht genau das richtige. Und ichhabe wieder halbwegs erholsame Nächte ohne Schwitzattacken und Alpträume

Eingetragen am  als Datensatz 76454
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressionen, Depressionen, Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte vor ein paar Jahren schon einmal Mirtazapin 15mg als Einzelmedikation gegen Depressionen verschrieben bekommen, damals habe ich es überhaupt nicht vertragen. Konnte 30min nach der Einnahme die Augen nicht mehr aufhalten und bin dann für 12 Std. sozusagen ins Koma gefallen. Außerdem...

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen; Venlafaxin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen3 Monate
VenlafaxinDepressionen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte vor ein paar Jahren schon einmal Mirtazapin 15mg als Einzelmedikation gegen Depressionen verschrieben bekommen, damals habe ich es überhaupt nicht vertragen. Konnte 30min nach der Einnahme die Augen nicht mehr aufhalten und bin dann für 12 Std. sozusagen ins Koma gefallen. Außerdem hatte ich durchgehend Hunger und habe in 2 Wochen 4kg zugenommen.
Nun habe ich es zum 2. Mal als Zusatzmedikation zu Venlafaxin 150mg bekommen, diesmal von CT. Keine Ahnung, ob es an der anderen Firma oder dem Venlafaxin liegt, aber diesmal vertrag ich das Mirtazapin richtig gut. Kann gut schlafen, bin aber morgens nicht davon erschlagen, außerdem kann ich wieder essen. Hab kaum zugenommen (5kg), und das wahrscheinlich nur als Jojo-Effekt nach der unfreiwilligen Fastenkur durch die Depression... Inzwischen ist mein Gewicht seit Wochen stabil.
Leider hält sich bei mir der antidepressive Effekt in Grenzen, aber gut schlafen und essen können ist ja für die Genesung auch sehr wichtig!
Von Nebenwirkungen habe ich nichts gemerkt, Appetitanregung war bei mir ja u.a. Sinn der Sache.

Eingetragen am  als Datensatz 22136
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für bipolare Störung mit Übelkeit mit Erbrechen

Venlafaxin war das erste AD aus der Wirkstoffklasse der SSRI. Positive Effekte hatte ich kaum bis keine, aber dafür starke Übelkeit samt Erbrechen, was Schluss endlich zum Abbruch der Behandlung mit Venlafaxin führte.

Venlafaxin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxinbipolare Störung2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Venlafaxin war das erste AD aus der Wirkstoffklasse der SSRI. Positive Effekte hatte ich kaum bis keine, aber dafür starke Übelkeit samt Erbrechen, was Schluss endlich zum Abbruch der Behandlung mit Venlafaxin führte.

Eingetragen am  als Datensatz 82889
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Müdigkeit, Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Appetitsteigerung

Anfangs recht gut vertragen, nach einer Weile immer nur noch müde und Schlafbedürfnis extrem erhöht. Oft Kopfschmerzen. Gewichtszunahme durch gesteigerten Appetit.

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs recht gut vertragen, nach einer Weile immer nur noch müde und Schlafbedürfnis extrem erhöht. Oft Kopfschmerzen. Gewichtszunahme durch gesteigerten Appetit.

Eingetragen am  als Datensatz 82798
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Bluthochdruck, Depression, Depression mit Gewichtszunahme, Durchfall, Kopfschmerzen, Erbrechen, Ödem an Füßen

Mirtazapin sorgt für starke Gewichtszunahme. Wurde dann auf Trimipramin eingestellt, jedoch wurde eine Wirkung erst bei 250mg hilfreich.

Mirtazapin bei Depression; Trimipramin bei Depression; MetoHexal bei Bluthochdruck; Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression10 Monate
TrimipraminDepression2 Monate
MetoHexalBluthochdruck2 Jahre
VenlafaxinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mirtazapin sorgt für starke Gewichtszunahme. Wurde dann auf Trimipramin eingestellt, jedoch wurde eine Wirkung erst bei 250mg hilfreich.

Eingetragen am  als Datensatz 82762
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Trimipramin, Metoprolol, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für psyche mit Selbstmordgedanken

Nehme Sie seit Fast 1 Jahr habe es mit der Psyche habe Teilweise Selbstmord Gedanken Darum Bekomme ich Sie

Venlafaxin bei psyche

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxinpsyche40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Sie seit Fast 1 Jahr habe es mit der Psyche habe Teilweise Selbstmord Gedanken Darum Bekomme ich Sie

Eingetragen am  als Datensatz 82572
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression und Angst und Panik mit Magenschleimhautentzündung

Es geht mir besser als vor 2monaten.nebenwirkungen hatte ich einige von schwindel bis zur Verstopfung magenschleimhautentzündung nebenmirstehen.aber bis auf dem schwindel ist alles schon fast wieder weg.ich hoffe das ich jetzt langsam stabil werde.

Venlafaxin bei Depression und Angst und Panik

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression und Angst und Panik-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es geht mir besser als vor 2monaten.nebenwirkungen hatte ich einige von schwindel bis zur Verstopfung magenschleimhautentzündung nebenmirstehen.aber bis auf dem schwindel ist alles schon fast wieder weg.ich hoffe das ich jetzt langsam stabil werde.

Eingetragen am  als Datensatz 82176
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Gewichtszunahme, Akne, Pickel

Ich nehme dieses Medikament seit meinem 17. Lebensjahr. Zu der Zeit hatte ich eine schwere depressive Episode und ich muss sagen, es hat mir wirklich sehr geholfen. Auch wenn meine Suizidgedanken in den ersten vier Wochen der Einnahme schlimmer wurden, sind sie danach fast komplett verschwunden....

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme dieses Medikament seit meinem 17. Lebensjahr. Zu der Zeit hatte ich eine schwere depressive Episode und ich muss sagen, es hat mir wirklich sehr geholfen. Auch wenn meine Suizidgedanken in den ersten vier Wochen der Einnahme schlimmer wurden, sind sie danach fast komplett verschwunden. Was meine Angststörung angeht, hat es zwar geholfen, aber nur teilweise. Die ersten paar Tage der Einnahme waren turbulent, ich war nach der Einnahme immer ganz zitterig und einmal hatte ich auch einen plötzlichen, starken und unerklärbaren Lachanfall. Die Wochen danach hatte ich die bereits erwähnten verstärken Suizidgedanken, aber nach etwa einem Monat sind sie weggegangen. Was Langzeitnebenwirkungen betrefft, habe ich bei mir eine starke Gewichtszunahme bemerken müssen. Seit den 4 Jahren die ich Venlafaxin einnehme habe ich fast 30 kg zugenommen. Ich habe in der Zeit weder mein Essverhalten noch meine körperliche Aktivitäten drastisch verändert, also gehe davon aus dass es mit dem Medikament zusammenhängt. Ich habe auch vermehrt Pickel gekriegt, die man teilweise als leichte Akne bezeichnen könnte. Bevor ich angefangen habe dieses Medikament zu nehmen (also fast meine ganze Pubertät lang) hatte ich eine fast komplett pickelfreie Haut, nur ab und zu mal ein oder zwei Pickel, hingegen ist jetzt, mit fast 21 Jahren, meine ganze Stirn voller Pickel und ich habe etliche weitere Pickel auf anderen Gesichtspartien und im Dekolletee. Ich würde mal denken dass es auch mit den Medikamenten zusammenhängt oder mit der Gewichtszunahme.

Eingetragen am  als Datensatz 82065
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Gelenkschmerzen, Hypomanie, Absetzerscheinungen, Entzugssymptome

Das Medikament löste bei mir eine Hypomanie aus und führte zu weiteren unhaltbaren Diagnosen seitens der Ärzte. Hinzu kamen extreme Gelenkschmerzen und Kreislaufbeschwerden. Das ALLERALLERSCHLIMMSTE jedoch war das Absetzten dieses Höllen- Medikaments. Dagegen waren die ursprünglichen Depressionen...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament löste bei mir eine Hypomanie aus und führte zu weiteren unhaltbaren Diagnosen seitens der Ärzte. Hinzu kamen extreme Gelenkschmerzen und Kreislaufbeschwerden. Das ALLERALLERSCHLIMMSTE jedoch war das Absetzten dieses Höllen- Medikaments. Dagegen waren die ursprünglichen Depressionen ein grade zu
"angenehmer" Zustand. Der Entzug dauerte bei mir ungefähr 10 Monate an und war der blanke Horror. Ich kann vor diesem Medikament nur warnen.

Eingetragen am  als Datensatz 81880
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Angststörungen mit Impotenz, Entzugserscheinungen

Extreme Entzugserscheinungen

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Extreme Entzugserscheinungen

Eingetragen am  als Datensatz 81836
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):125
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Nachtschweiß, Konzentrationsschwäche

Wirkt echt super gegen Depressionen. Ich nehme 2x75mg zu mir. Eine morgens eine mittags. Der Nachtschweiß stört mich am meisten ... ich wache oft schweißgebadet auf und friere stark. Manchmal sogar mehrmals in der Nacht. Am nächsten Tag bin ich total fertig. Wenn ich spazieren gehe...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkt echt super gegen Depressionen.

Ich nehme 2x75mg zu mir. Eine morgens eine mittags.

Der Nachtschweiß stört mich am meisten ... ich wache oft schweißgebadet auf und friere stark. Manchmal sogar mehrmals in der Nacht. Am nächsten Tag bin ich total fertig.

Wenn ich spazieren gehe fange ich sofort an zu schwitzen. Mir ist selbst im Winter NIE kalt. Ich war sonst immer eine Frostbeule und habe so gut wie gar nicht geschwitzt. Egal wie warm es draußen war und wieviel Sport ich gemacht habe.

Eingetragen am  als Datensatz 81343
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Gewichtszunahme, Entzugserscheinungen, Potenzstörungen

Neben Gewichtszunahme und Potenzstörungen stören die körperlichen Entzugserscheinungen bei Nichteinnahme ("Blitze im Kopf")

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Neben Gewichtszunahme und Potenzstörungen stören die körperlichen Entzugserscheinungen bei Nichteinnahme ("Blitze im Kopf")

Eingetragen am  als Datensatz 81236
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Abnehmen mit Speichelfluss, Blähgefühl

Ist eigentlich gut

Trevilor bei Abnehmen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorAbnehmen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ist eigentlich gut

Eingetragen am  als Datensatz 81108
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Bluthochdruck, Libidoverlust, Schweißausbrüche

In den ersten Wochen Schweißausbrüche. Besonders nachts. Nach einigen Monaten deutliche Stimmungsaufhellung und viel mehr Antrieb. Allerdings kaum noch Libido. Nach einigen Wochen Bluthochdruck 95/160. Erst Betablocker dagegen eingenommen. Nach einer Woche wieder abgesetzt da deutlicher...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den ersten Wochen Schweißausbrüche. Besonders nachts. Nach einigen Monaten deutliche Stimmungsaufhellung und viel mehr Antrieb. Allerdings kaum noch Libido. Nach einigen Wochen Bluthochdruck 95/160. Erst Betablocker dagegen eingenommen. Nach einer Woche wieder abgesetzt da deutlicher Stimmungseinbruch. Dann den hohen Blutdruck gut mit Losartan in den Griff gekriegt.

Eingetragen am  als Datensatz 80976
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für schwere depressive Episode mit Gewichtszunahme, Verstopfung

Endlich ein Medikament was angeschlagen hat!! Hatte die Hoffnung schon aufgegeben, da ich bereits vorher zwei Medikamente verschrieben bekommen hatte, die nicht geholfen haben. Ich war sehr tief unten und hatte starke Selbstmordgedanken. Dann auf meine Initiative hin (da ehemalige Mitpatientin...

Venlafaxin bei schwere depressive Episode

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxinschwere depressive Episode4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Endlich ein Medikament was angeschlagen hat!! Hatte die Hoffnung schon aufgegeben, da ich bereits vorher zwei Medikamente verschrieben bekommen hatte, die nicht geholfen haben. Ich war sehr tief unten und hatte starke Selbstmordgedanken. Dann auf meine Initiative hin (da ehemalige Mitpatientin mir positiv von Venlafaxin berichtete) um Medikamentenumstellumg gebeten. Zu Beginn traten dann schon einige Nebenwirkungen auf. Starkes Schwitzen, totale Unruhe, Verwirrtheit, wiederholtes Weinen und starke Verstopfung. Ich kann Euch nur raten, diesem Medikament die Zeit zu geben. Das hat bei mir schon einige Wochen gedauert. Dann ging es mir endlich besser, konnte sogar wieder Freude an Dingen finden, was ich nicht gedacht hätte. Ich nehme es in hoher Dosis (225 mg) und zusätzlich noch Lamotrigin als Stimmungsstabilisierer. Dauerhafte gebliebene Nebenwirkung ist allerdings die Beeinträchtigung des Stuhlgangs, teilweise nur zweimal die Woche. Vorher ohne das Medikament täglich. Auch habe ich ca. fünf Kilo zugenommen, obwohl ich athletisch bin und drei bis vier Einheiten die Woche Sport mache. Ich denke das Medikament macht den Darm einfach träge. Müsst Ihr ausprobieren, was hilft, denke es ist individuell verschieden. Genauso ob Gewichtsab- oder zunahme. Hatte bisher bei keinem Medikament zugenommen und neige auch nicht dazu. Um mir mit dem Medikament sicher zu gehen, dass ich nicht noch weitere ausprobieren muss, habe ich zusätzlich einen ABCB1-Test machen lassen. Der teilt in substrate und non-substrate ein und erläutert, welche Medikamente in welcher Dosis eher anschlagen als andere. Kostenpunkt als Selbstzahler ca. 180 Euro. Habe dann auch Venlafaxin in hoher Dosis eingenommen und es hat geholfen. Gebt die Hoffnung nicht auf, manchmal braucht es einfach seine Zeit!

Eingetragen am  als Datensatz 80930
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für schwere depressive Episode mit Verstopfung

Endlich ein Medikament was angeschlagen hat!! Hatte die Hoffnung schon aufgegeben, da ich bereits vorher zwei Medikamente verschrieben bekommen hatte, die nicht geholfen haben. Ich war sehr tief unten und hatte starke Selbstmordgedanken. Dann auf meine Initiative hin (da ehemalige Mitpatientin...

Venlafaxin bei schwere depressive Episode

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxinschwere depressive Episode4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Endlich ein Medikament was angeschlagen hat!! Hatte die Hoffnung schon aufgegeben, da ich bereits vorher zwei Medikamente verschrieben bekommen hatte, die nicht geholfen haben. Ich war sehr tief unten und hatte starke Selbstmordgedanken. Dann auf meine Initiative hin (da ehemalige Mitpatientin mir positiv von Venlafaxin berichtete) um Medikamentenumstellumg gebeten. Zu Beginn traten dann schon einige Nebenwirkungen auf. Starkes Schwitzen, totale Unruhe, Verwirrtheit, wiederholtes Weinen und starke Verstopfung. Ich kann Euch nur raten, diesem Medikament die Zeit zu geben. Das hat bei mir schon einige Wochen gedauert. Dann ging es mir endlich besser, konnte sogar wieder Freude an Dingen finden, was ich nicht gedacht hätte. Ich nehme es in hoher Dosis (225 mg) und zusätzlich noch Lamotrigin als Stimmungsstabilisierer. Dauerhafte gebliebene Nebenwirkung ist allerdings die Beeinträchtigung des Stuhlgangs, teilweise nur zweimal die Woche. Vorher ohne das Medikament täglich. Auch habe ich ca. fünf Kilo zugenommen, obwohl ich athletisch bin und drei bis vier Einheiten die Woche Sport mache. Ich denke das Medikament macht den Darm einfach träge. Müsst Ihr ausprobieren, was hilft, denke es ist individuell verschieden. Genauso ob Gewichtsab- oder zunahme. Hatte bisher bei keinem Medikament zugenommen und neige auch nicht dazu. Um mir mit dem Medikament sicher zu gehen, dass ich nicht noch weitere ausprobieren muss, habe ich zusätzlich einen ABCB1-Test machen lassen. Der teilt in substrate und non-substrate ein und erläutert, welche Medikamente in welcher Dosis eher anschlagen als andere. Kostenpunkt als Selbstzahler ca. 180 Euro. Habe dann auch Venlafaxin in hoher Dosis eingenommen und es hat geholfen. Gebt die Hoffnung nicht auf, manchmal braucht es einfach seine Zeit!

Eingetragen am  als Datensatz 80866
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Angststörungen mit Absetzerscheinungen, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Weinerlichkeit, Aggression, starkes Träumen, Schwitzen

Ich möchte gern von meinen Erfahrungen mit Venlafaxin berichten. Ich muss vorab sagen, ohne das Medikament wäre ich heute sicher nicht, wo ich jetzt bin. Nach einer schweren postnatalen Depression mit Klinikaufenthalt mit Baby und medikamentöser Behandlung durch Venlafaxin habe ich das erste Mal...

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte gern von meinen Erfahrungen mit Venlafaxin berichten. Ich muss vorab sagen, ohne das Medikament wäre ich heute sicher nicht, wo ich jetzt bin. Nach einer schweren postnatalen Depression mit Klinikaufenthalt mit Baby und medikamentöser Behandlung durch Venlafaxin habe ich das erste Mal im Leben unter psychischen Problemen gelitten. Und das gleich mit voller Breitseite. Schwere Depressionen, Angststörungen, teilweise Wahrnehmungsstörungen... Nachdem zuerst Citalopram und Cipralex nicht angeschlagen haben wurde ich auf Trevilor eingestellt und ambulant dann Venlafaxin (225 mg) entlassen. Damit kam ich lange sehr gut zurecht und habe dann irgendwann selbständig reduziert. Das hat super geklappt, bis ich (viel zu schnell) auf 0 mg stand und es wieder über mich hereinbrach. Ich habe dann mit ärztlicher Rücksprache wieder auf 75mg erhöht und war ca. 6 Monate damit wieder stabil. Nun wollte ich es aber doch irgendwann ganz ohne schaffen, weil ich auch Angst vor Langzeitschäden habe. Momentan stehe ich bei 37,5 mg und ich muss sagen das Absetzen ist ein harter Kampf mit Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Heulen, Aggressionen, verstärktem Träumen und Schwitzen, Unzufriedenheit etc... Ich hoffe es geht bald vorbei und ich kann irgendwann wieder ohne Hilfe von Venlafaxin ein glückliches Leben fühlen. Dankbar bin ich trotzdem dafür, dass es dieses Medikament gibt. Denn über die Einnahme an sich hätte ich quasi gar keine Nebenwirkungen!!! Nur bei Veränderung der Dosierung, dann aber richtig:-(

Eingetragen am  als Datensatz 80846
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken mit Unruhegefühl

Guten Tag, ich leide seit Jahren unter Angstzuständen & Panikattacken, mal mehr, mal weniger. War jetzt 5 Jahre frei von Symptomen aber durch Stress hat sich mein Zustand wieder verschlechtert. Nach bis jetzt 10 Tagen Einnahme von Venaflexin 37,5 mg geht es mir deutlich besser, kleine...

Venlafaxin bei Angst- und Panikattacken; Venlafaxin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngst- und Panikattacken-
VenlafaxinAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Guten Tag,
ich leide seit Jahren unter Angstzuständen & Panikattacken, mal mehr, mal weniger. War jetzt 5 Jahre frei von Symptomen aber durch Stress hat sich mein Zustand wieder verschlechtert. Nach bis jetzt 10 Tagen Einnahme von Venaflexin 37,5 mg geht es mir deutlich besser, kleine Nebenwirkungen wie z.B. Unruhe sind erträglich & da das Medikament erst nach ca 20 Tagen seine volle Wirkung entfalten soll/kann denke ich das es auch ziemlich normal ist, der Körper muss sich erst umstellen. Ich kann nur jeden empfehlen trotz der vielen negativen Berichte dieses Medikament zu Probieren.

Eingetragen am  als Datensatz 80720
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit kalter Schweiß, Kopfschmerz, Übelkeit mit Erbrechen

Ich nehme Venlafaxin seit einer schweren Depression. In der akuten Phase half es gut und auch weiterhin als Phasenprophylaxe. Am Anfang hatte ich mit starker Übelkeit und übergeben zu tun, aber nach einiger Gewöhnung lies dies nach und ich komme sehr gut damit zu recht. Wenn ich mal eine...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Venlafaxin seit einer schweren Depression. In der akuten Phase half es gut und auch weiterhin als Phasenprophylaxe.
Am Anfang hatte ich mit starker Übelkeit und übergeben zu tun, aber nach einiger Gewöhnung lies dies nach und ich komme sehr gut damit zu recht.
Wenn ich mal eine Einnahme vergesse bekomme Kopfschmerzen.

Eingetragen am  als Datensatz 80665
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Nachtschweiß, Entzugserscheinungen

Leider habe ich keine positiven Effekte verspürt, obwohl dieses Medikament gut wirken soll. Ich wache seit Beginn der Einnahme wirklich jede Nacht bis zu viermal komplett durchnässt auf. Die Kleidung ist komplett nass und die Bettwäsche kann ich fast täglich wechseln. Außerdem fühle ich mich im...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leider habe ich keine positiven Effekte verspürt, obwohl dieses Medikament gut wirken soll. Ich wache seit Beginn der Einnahme wirklich jede Nacht bis zu viermal komplett durchnässt auf. Die Kleidung ist komplett nass und die Bettwäsche kann ich fast täglich wechseln. Außerdem fühle ich mich im Alltag nicht richtig anwesend. Wenn ich mal an einem Tag dieses Medikament ausgelassen habe, überkamen mich sofort schlimme Entzugserscheinungen wie Schwindel, Schweißausbrüche, Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen. Im Moment setze ich Venlafaxin langsam ab und kann zum Glück noch von keinen neuen Nebenwirkungen beim Absetzen berichten.

Eingetragen am  als Datensatz 80657
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, innere Unruhe

Ich habe im November 2016 nach 3 monatiger Einnahme von Escitalopram (10mg) von heute auf morgen auf Venlafaxin (75mg) umgestellt, was keine Nebenwirkungen verursachte. Die Hochdosierung auf 225 mg innerhalb von einer Woche führte auch zu keinen Nebenwirkungen. Im Juni diesen Jahres habe ich dann...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression17 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe im November 2016 nach 3 monatiger Einnahme von Escitalopram (10mg) von heute auf morgen auf Venlafaxin (75mg) umgestellt, was keine Nebenwirkungen verursachte. Die Hochdosierung auf 225 mg innerhalb von einer Woche führte auch zu keinen Nebenwirkungen. Im Juni diesen Jahres habe ich dann langsam ausgeschlichen, weil es mir sehr gut ging. Nur im allerletzten Schritt (ein Drittel der 37,5 mg Kapsel) hatte ich am Abend und am nächsten morgen leichte Depressionen (grundloses Weinen). Danach ging es mir 2 Monate lang bestens. Leider habe ich nun einen Rückfall erlitten, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe. Wahrscheinlich ist es wegen einer gescheiterten Beziehung, Stress im Job und Vitamin D-Mangel (dunkle Jahreszeit) soweit gekommen. Jetzt nehme ich seit 17 Tagen Venlafaxin wieder ein. Bei 37,5 mg habe ich kaum etwas gespürt, aber vor 4 Tagen habe ich auf 75 mg hochdosiert, und direkt am Nachmittag ging es mir sehr schlecht. Appetitlos, weinerlich, innere Unruhe und wenig Schlaf trotz zusätzlicher Einnahme von 10mg Pipamperon am Abend. Jetzt bin ich wieder krank geschrieben und mache mir Zukunftssorgen und grüble. Die Hoffnung, dass es mir in spätestens 3 Wochen wieder gut geht, ist groß. Letztes Jahr hat es ja auch gut geklappt.

Eingetragen am  als Datensatz 80622
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Ängste mit Herzrhythmusstörungen, Schwitzen, Atembeschwerden, Verspannungen

Ich nehme seit einem Jahr das venlafaxin, angefangen habe ich mit 75mg. Es wirkt sehr gut bei meiner Depression und sozialen Phobie. Nebenwirkungen waren die üblichen; Herzklopfen, Muskelverspannungen, Schwitzen, Herzrythmusstörungen und Atemprobleme, letztere 2 habe ich aber so gut wie gar nicht...

Venlafaxin bei Depression, Ängste

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Ängste1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit einem Jahr das venlafaxin, angefangen habe ich mit 75mg. Es wirkt sehr gut bei meiner Depression und sozialen Phobie. Nebenwirkungen waren die üblichen; Herzklopfen, Muskelverspannungen, Schwitzen, Herzrythmusstörungen und Atemprobleme, letztere 2 habe ich aber so gut wie gar nicht mehr. Leider musste ich innerhalb eines Jahres die Dosis auf 150mg steigern, weil die Wirkung nach einer gewissen Zeit immer wieder nachgelassen hat. Habe auch mit 150mg das Gefühl, dass das Medikament nicht mehr richtig wirkt, bin nun seit 3 Monaten auf dieser Dosis, scheint mir leider der Gewöhnungseffekt zu sein, den ich schon bei Citalopram hatte :-(

Eingetragen am  als Datensatz 80584
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Schlafstörungen, Depression, Angststörungen mit Schwitzen, Tremor, Schlaflosigkeit, Nervosität, Miktionsstörung, ungewöhnliche Träume, erhöhte Muskelanspannung, Ejakulationsprobleme

Gut wirksames und verträgliches Medikament...nehme 225mg morgens mit Pantoprazol da die Venlafaxin arg auf den Magen schlägt...Wirkt gut Antidepressiv und gut gegen die Ängste. Habe extreme Einschlafprobleme und Durchschlafprobleme durch das Venlafaxin deshalb nehme ich Abends noch 70mg Truxal...

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen; Truxal bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen1 Jahre
TruxalSchlafstörungen1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gut wirksames und verträgliches Medikament...nehme 225mg morgens mit Pantoprazol da die Venlafaxin arg auf den Magen schlägt...Wirkt gut Antidepressiv und gut gegen die Ängste. Habe extreme Einschlafprobleme und Durchschlafprobleme durch das Venlafaxin deshalb nehme ich Abends noch 70mg Truxal (Chlorprothixen) für die Schlafstörungen. Dazu hab ich dauerhaft Muskelzucken egal ob am Bein, Wange...am schlimmsten ist es am Kiefer.

Eingetragen am  als Datensatz 80576
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Chlorprothixen

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Magersucht mit Absetzerscheinungen, Müdigkeit, Libidoverlust, Emotionslosigkeit

Pro: gute Wirksamkeit Contra: Müdigkeit, Libidoverlust, emotionale Teilnahmslosigkeit, starke Absetzerscheinungen

Venlafaxin bei Depression, Magersucht

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Magersucht6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Pro: gute Wirksamkeit
Contra: Müdigkeit, Libidoverlust, emotionale Teilnahmslosigkeit, starke Absetzerscheinungen

Eingetragen am  als Datensatz 80490
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depressio mit Gähnen, Schweißausbrüche

Gleich vorweg: Ich habe die Medikation im Teenageralter begonnen und sie wurde stetig erhöht - das letzte Mal auf 225 mg. Zudem bin ich nicht besonders groß. Meine Nebenwirkungen schwanken, direkt nach einer Erhöhung sind sie am schlimmsten - es hat über ein Jahr für die ersten spürbaren...

Venlafaxin bei Depressio

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressio-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gleich vorweg: Ich habe die Medikation im Teenageralter begonnen und sie wurde stetig erhöht - das letzte Mal auf 225 mg. Zudem bin ich nicht besonders groß.

Meine Nebenwirkungen schwanken, direkt nach einer Erhöhung sind sie am schlimmsten - es hat über ein Jahr für die ersten spürbaren Veränderungen gebraucht (damals noch 75 mg), im vierten Jahr hatte ich mehrere verhältnismäßig plötzliche Fortschritte, sowohl was die Depression angeht, als auch für meine Soziophobie.
Das mag alles nicht besonders vielversprechend klingen, aber für mich, da ich seit früher Kindheit unter diesen beiden Krankheiten leide, ist mein jetziger Gemütszustand kein Vergleich zu dem früheren - im positiven Sinne. Für mich persönlich kann ich sagen, dass es mir auf lange Sicht die Nebenwirkungen wert ist.

Bei mir aufgetreten sind:
- hauptsächlich Nachtschwitzen (zu den schlimmsten Zeiten bin ich frierend mehrmals nachts aufgewacht; führte zu Müdigkeit am Tag und, weil ich scheinbar anfällig dafür bin, chronische Erkältung)
- vermehrtes Gähnen
- hin und wieder schräge Träume
- evtl. gesteigerte Neigung zu schwitzen

Viel Glück dir, warum auch immer du das liest!

Eingetragen am  als Datensatz 80426
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Chronische Depression mit Gähnen, Nachtschwitzen

Gleich vorweg: Ich habe die Medikation im Teenageralter begonnen und sie wurde stetig erhöht - das letzte Mal auf 225 mg. Zudem bin ich nicht besonders groß. Meine Nebenwirkungen schwanken, direkt nach einer Erhöhung sind sie am schlimmsten - es hat über ein Jahr für die ersten spürbaren...

Venlafaxin bei Chronische Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinChronische Depression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gleich vorweg: Ich habe die Medikation im Teenageralter begonnen und sie wurde stetig erhöht - das letzte Mal auf 225 mg. Zudem bin ich nicht besonders groß.

Meine Nebenwirkungen schwanken, direkt nach einer Erhöhung sind sie am schlimmsten - es hat über ein Jahr für die ersten spürbaren Veränderungen gebraucht (damals noch 75 mg), im vierten Jahr hatte ich mehrere verhältnismäßig plötzliche Fortschritte, sowohl was die Depression angeht, als auch für meine Soziophobie.
Das mag alles nicht besonders vielversprechend klingen, aber für mich, da ich seit früher Kindheit unter diesen beiden Krankheiten leide, ist mein jetziger Gemütszustand kein Vergleich zu dem früheren - im positiven Sinne. Für mich persönlich kann ich sagen, dass es mir auf lange Sicht die Nebenwirkungen wert ist.

Bei mir aufgetreten sind:
- hauptsächlich Nachtschwitzen (zu den schlimmsten Zeiten bin ich frierend mehrmals nachts aufgewacht; führte zu Müdigkeit am Tag und, weil ich scheinbar anfällig dafür bin, chronische Erkältung)
- vermehrtes Gähnen
- hin und wieder schräge Träume
- evtl. gesteigerte Neigung zu schwitzen

Viel Glück dir, warum auch immer du das liest!

Eingetragen am  als Datensatz 80423
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Ohrensausen, Libidoverlust, Appetitlosigkeit, Zittern

Hallo bin 48 Jahre alt und leide an Depressionen. Die erste trat vor 2 Jahren auf der Grund war Stress und Leistungsdruck. Zu erst wurde vom Hausarzt diese nicht ekannt. Das doofe war dann, ich bin nocht tiefer hinein gerutscht. Erst der Besuch beim Pychater brachte Gewissheit. Ich kann aber...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo bin 48 Jahre alt und leide an Depressionen. Die erste trat vor 2 Jahren auf der Grund war Stress und Leistungsdruck. Zu erst wurde vom Hausarzt diese nicht ekannt. Das doofe war dann, ich bin nocht tiefer hinein gerutscht. Erst der Besuch beim Pychater brachte Gewissheit. Ich kann aber klar sagen die Tabletten helfen. Venlafaxin hat mich wieder auf Kurs gebracht. Es dauert ca.2 Wochen dann setzt die Wirkung ein. Ich konne nach einen halben Jahr wieder arbeiten gehen. Leider ist mein Job mitverantwortlich für die Depression und so holte mich nach 2 Jahren alles wieder ein. Und auch beim 2 mal konnten mir die Tabletten helfen. Lasst euch nicht verrückt machen was ihr alles über AD lesen könnt. Dennoch gibt es Nebenwirkungen das sind bei mir leichtes Ohrensausen geringer Libidoverlust. Appetitlosigkeit Zittern . Ein Vorteil ist aber ich habe nicht zugenommen. Meine Dosierung sind 75 mg.

Eingetragen am  als Datensatz 80341
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Angststörungen, Schlafstörungen, Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Essstörung mit Libidoverlust, Übelkeit, Schweißausbrüche, Verstopfung, erhöhter Blutdruck, Manie, Rastlosigkeit

Die ersten Tage gab es eine deutliche Antriebssteigerung, ich fühlte mich regelrecht manisch und rastlos. Es war unangenehm, ich war überfordert, dazu kamen Übelkeit, Verstopfungen, Schweißausbrüche und Herzrasen. Für Patienten mit einer Tendenz zur abrupten, impulsgesteuerten Beendigung der...

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen, Schlafstörungen, Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Essstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen, Schlafstörungen, Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Essstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten Tage gab es eine deutliche Antriebssteigerung, ich fühlte mich regelrecht manisch und rastlos. Es war unangenehm, ich war überfordert, dazu kamen Übelkeit, Verstopfungen, Schweißausbrüche und Herzrasen. Für Patienten mit einer Tendenz zur abrupten, impulsgesteuerten Beendigung der Therapie absolut nicht geeignet, das Absetzen gleicht einem Entzug starker Drogen. Ich hab es bisher einige Male versucht, ohne Tavor erscheint mir das ambulant fast nicht möglich. Alles in allem aber ein sehr gutes Medikament, Nutzen und Nebenwirkungen sind abzuwägen.

Eingetragen am  als Datensatz 80270
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Depression, Depression mit Gewichtszunahme, Emotionslosigkeit, Absetzerscheinungen, vermehrtes Schwitzen, Hungerattacken, sexuelle Störungen, Verhaltensänderungen, Benommenheitsgefühl

Ich rate durch meine eigene Erfahrung dringend von Antidepressiva des Typs SSRI/SSNRI ab! Es ist möglich dass sich SCHWERE BLEIBENDE SCHÄDEN ergeben, die die Lebensqualität sehr mindern ("PSSD"). Was die Pharmaindustrie mir und vielen anderen mit diesem Medikament angetan hat kann man schwer in...

Sertralin bei Depression; Paroxetin bei Depression; Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression-
ParoxetinDepression-
VenlafaxinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich rate durch meine eigene Erfahrung dringend von Antidepressiva des Typs SSRI/SSNRI ab! Es ist möglich dass sich SCHWERE BLEIBENDE SCHÄDEN ergeben, die die Lebensqualität sehr mindern ("PSSD").
Was die Pharmaindustrie mir und vielen anderen mit diesem Medikament angetan hat kann man schwer in Worte fassen.
Ich habe fast keine Emotionen mehr, fühle mich nicht mehr richtig lebendig, bin fast völlig impotent geworden. Die Einnahme von SSRI/SSNRI hat mein Leben zerstört. Ich bin nicht mehr der, der ich mal war und das mittlerweile schon seit 10 Jahren.
Auf anraten meiner Ärztin habe ich 2007 wegen mittelschweren Depressionen angefangen SSRIs einzunehmen. Erst Sertralin, dann Paroxetin und schließlich Venlafaxin. Ich hätte ja niemals damit gerechnet dass es mir durch dieses Gift noch viel, viel schlechter gehen würde - und das dauerhaft!
Leider bin ich bei weitem nicht der Einzige dem es so geht. Es gibt tausende Betroffene die an PSSD leiden. Und trotzdem wird es nicht von der Pharmaindustrie anerkannt sondern einfach verschwiegen. Selbst die meisten Ärzte die diese Medikamente verschreiben kennen die katastrophalen Folgen nicht. Es ist ein Skandal!
Die bleibenden Schäden werden oft als "PSSD" bezeichnet, wobei die Kernsymptome sexuelle Probleme sind. Bei vielen Betroffenen gibt es allerdings noch weitere Schäden wie z.B. Anhedonie, Emotionslosigkeit und Benommenheit ("Zombie-Gefühl").
Es ist ganz einfach ein Verbrechen was Pharmaindustrie und behandelnde Ärzte mir und anderen Betroffenen durch diese Medikamente angetan haben.
Wer auch solche bleibenden Probleme durch SSRI/SSNRI hat sollte es dem "Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte" melden.
Außerdem besteht die Möglichkeit sich an den Verein "PSSD Hilfe Deutschland e.V." zu wenden.

Eingetragen am  als Datensatz 80116
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Paroxetin, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit keine Nebenwirkungen

Nachdem ich das Gefühl hatte, Fluoxetin bringts nicht mehr, wechselte ich auf Citalopram. Das hat mich richtig aggressiv gemacht...Dann nahm ich Venlafaxin....am Anfang war alles schick, dann kamen unendliche Fressattacken und ein so schlimmer Juckreiz, das es nicht auszuhalten war. Nach dieser...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich das Gefühl hatte, Fluoxetin bringts nicht mehr, wechselte ich auf Citalopram. Das hat mich richtig aggressiv gemacht...Dann nahm ich Venlafaxin....am Anfang war alles schick, dann kamen unendliche Fressattacken und ein so schlimmer Juckreiz, das es nicht auszuhalten war. Nach dieser "Rundreise" habe ich endlich eine gute Ärztin gefunden, die mir wieder zu Fluoxetin riet. Fazit: Hätte ich nur nie damit aufgehört....Der Juckreiz ist weg und der Kühlschrank lässt mich relativ kalt.....Das beste Antidepressivum ever....

Eingetragen am  als Datensatz 80107
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Angststörungen mit Gewichtszunahme

Venlafaxin hat mir sehr gut geholfen extreme Gedankengänge einzustellen und ein "normales" Leben zu führen. Bin ruhiger, nachsichtiger und freundlicher geworden. Allerdings bin ich sehr genervt davon, dass ich seit dem 8 kg zugenommen habe, obwohl ich zuvor mein Gewicht immer ganz normal auf 58...

Venlafaxin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngststörungen8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Venlafaxin hat mir sehr gut geholfen extreme Gedankengänge einzustellen und ein "normales" Leben zu führen.
Bin ruhiger, nachsichtiger und freundlicher geworden.
Allerdings bin ich sehr genervt davon, dass ich seit dem 8 kg zugenommen habe, obwohl ich zuvor mein Gewicht immer ganz normal auf 58 kg gehalten hatte.

Eingetragen am  als Datensatz 80084
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Entzugserscheinungen, Wirkungsverlust

Ich nehme Venlafaxin seit ca genau 1nem Jahr , anfangs hat es super geholfen , ich war voller Tatendrang und Motivation und wusste wieder was mit mir anzufangen ich nahm es zusammen mit Medikenet da ich seit dem 3. Lebensjahr unter Adhs leide anfangs wurde mit 1x75mg p.T angefangen was dann...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Venlafaxin seit ca genau 1nem Jahr , anfangs hat es super geholfen , ich war voller Tatendrang und Motivation und wusste wieder was mit mir anzufangen ich nahm es zusammen mit Medikenet da ich seit dem 3. Lebensjahr unter Adhs leide anfangs wurde mit 1x75mg p.T angefangen was dann stetig erhöht wurde bis auf 300 mg p.T. Bei einem eigenständigen Absetz Versuch ging es dann los ich war von extremem chronischen Schwindel und starken Sehstörungen befallen welche sich anfühlten als wenn bei jeder Bewegung das augapfels ein Elektroschock durch den Sehnerv schießt , mir war so schlecht dass ich so gut wie nix essen konnte genauso wenig wie ich aufstehen konnte meine Laune drehte sich genau wie mein Gemütszustand um 180 Grad erst wusste iCh nicht wo das herkommt ich habe dann meine Ärzte gefragt die aber alle meinten das hätten sie nie gehört und so etwas gäbe es nicht mittlerweile 1 Woche ging das so bis ich beschloss sie wieder zu nehmen mit den Tabletten tritt keines dieser Symptome auf es kommt mir langsam vor wie entzugserscgeinungen mittlerweile wirken sie Nichtmal mehr ich bin schockiert wie wenig man über solche Medikamente aufgeklärt wird hätte ich das gewusst hätte ich sie niemals genommen somit kann ich sie nur teilweise weiter empfehlen

Eingetragen am  als Datensatz 79490
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
60 mehr Nebenwirkungen mit Trevilor

Trevilor wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Seroquel, Mirtazapin, Tavor, Citalopram, Elontril

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 1099 Benutzer zu Trevilor

Graphische Auswertung zu Trevilor

Graph: Altersverteilung bei Trevilor nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Trevilor nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Trevilor
[]