Übelkeit bei Trevilor

Nebenwirkung Übelkeit bei Medikament Trevilor

Insgesamt haben wir 1220 Einträge zu Trevilor. Bei 2% ist Übelkeit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 20 von 1220 Erfahrungsberichten zu Trevilor wurde über Übelkeit berichtet.

Wir haben 20 Patienten Berichte zu Übelkeit bei Trevilor.

Prozentualer Anteil 78%22%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg6786
Durchschnittliches Alter in Jahren4130
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,7226,17

Trevilor wurde von Patienten, die Übelkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Trevilor wurde bisher von 218 sanego-Benutzern, wo Übelkeit auftrat, mit durchschnittlich 6,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Übelkeit bei Trevilor:

 

Trevilor für Angststörungen und Depressionen mit Übelkeit, Herzrasen, Gewichtsverlust, Schwindel

Ich habe vor vier Monaten das erste Mal Venlafaxin 75mg von meinem Hausarzt verschrieben bekommen. Ich bin (jetzt Wieder zum Glück) trockene Alkoholikerin, meine Depressionen und Angststörungen stehen im Zusammenhang mit der Alkoholsucht.Am Beginn der Einnahme hatte ich den ersten 2 Wochen mit starker Übelkeit und Herzrasen zu tun, ausserdem ca. 5 kg Gewichtsabnahme. Auch schwindel kam ab und zu dazu. Seit 3 Wochen nehme ich nur noch Venlafaxin 37,5 mg. ein, und es bekommt mir gut. Die Nebenwirkungen sind vollständig weg und ich fühle mich gut. Also, ich kann das Medikament von meiner jetzigen Situation betrachtet aus, als positiv bewerten.

Venlafaxin bei Angststörungen und Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngststörungen und Depressionen4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor vier Monaten das erste Mal Venlafaxin 75mg von meinem Hausarzt verschrieben bekommen. Ich bin (jetzt Wieder zum Glück) trockene Alkoholikerin, meine Depressionen und Angststörungen stehen im Zusammenhang mit der Alkoholsucht.Am Beginn der Einnahme hatte ich den ersten 2 Wochen mit starker Übelkeit und Herzrasen zu tun, ausserdem ca. 5 kg Gewichtsabnahme. Auch schwindel kam ab und zu dazu. Seit 3 Wochen nehme ich nur noch Venlafaxin 37,5 mg. ein, und es bekommt mir gut. Die Nebenwirkungen sind vollständig weg und ich fühle mich gut. Also, ich kann das Medikament von meiner jetzigen Situation betrachtet aus, als positiv bewerten.

Eingetragen am  als Datensatz 49337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depresseion mit Benommenheit, Schweißausbrüche, Gähnen, Nervosität, Übelkeit, Libidoverlust

Vor ca. einem Jahr habe ich mit der Einnahme von 75g Venlafaxin angefangen. Die ersten Tage hatte ich erhebliche Nebenwirkungen: Ein Gefühl von total neben mir stehen, Schweissausbrüche (besonders Nachts), Gähnen, Nervösheit, Übelkeit, etwas weniger Lust auf Sex. Die meisten dieser Nebenwirkungen sind aber nach ca. 2 - 3 Wochen verschwunden oder wurden immer weniger. Einzig die Schweissausbrüche Nachts haben einige Monate angehalten, aber in Anbetracht wie gut mir das Medikament gegen die Depression geholfen hat, absolut tollerierbar. Nach ca. 3 Wochen ging es mir enorm besser. Endlich wieder Freude auf die Zukunft. Ich habe sogar geweint vor Erleichterung, dass nicht mehr alles in graue Tücher gepackt ist. Im übrigen habe ich eher ab als zugenommen.

Venlafaxin bei Depresseion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepresseion1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor ca. einem Jahr habe ich mit der Einnahme von 75g Venlafaxin angefangen. Die ersten Tage hatte ich erhebliche Nebenwirkungen: Ein Gefühl von total neben mir stehen, Schweissausbrüche (besonders Nachts), Gähnen, Nervösheit, Übelkeit, etwas weniger Lust auf Sex. Die meisten dieser Nebenwirkungen sind aber nach ca. 2 - 3 Wochen verschwunden oder wurden immer weniger. Einzig die Schweissausbrüche Nachts haben einige Monate angehalten, aber in Anbetracht wie gut mir das Medikament gegen die Depression geholfen hat, absolut tollerierbar. Nach ca. 3 Wochen ging es mir enorm besser. Endlich wieder Freude auf die Zukunft. Ich habe sogar geweint vor Erleichterung, dass nicht mehr alles in graue Tücher gepackt ist.
Im übrigen habe ich eher ab als zugenommen.

Eingetragen am  als Datensatz 58206
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Angststörungen mit Schwitzen, Zittern, Übelkeit

Am Anfang stark geschwitzt und Zittern in den Beinen, Übelkeit. Aber nach 2 Wochen alles wieder weg und mir ging es nach Höhersetzung der Dosierung auf 150 mg pro Tag sehr gut. Bin jetzt dabei langsam auszuschleichen. Habe aber schon Probleme mit Schwindelgefühlen. keine Gewichtszunahme während der Zeit

Trevilor bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorAngststörungen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am Anfang stark geschwitzt und Zittern in den Beinen, Übelkeit. Aber nach 2 Wochen alles wieder weg und mir ging es nach Höhersetzung der Dosierung auf 150 mg pro Tag sehr gut.
Bin jetzt dabei langsam auszuschleichen. Habe aber schon Probleme mit Schwindelgefühlen.
keine Gewichtszunahme während der Zeit

Eingetragen am  als Datensatz 1102
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für kataplexie mit Antriebslosigkeit, Übelkeit

Überraschend war für mich die schnelle Wirksamkeit von Venlafaxin bzgl. der Kataplexien - es mußte nicht erst ein Spiegel aufgebaut werden, die Wirkung trat sofort ein. Die Nebenwirkungen bei mir: Antriebslosigkeit, leichte Übelkeit. Ich hatte mich schon auf einen wochenlangen Kampf mit diesen Nebenwirkungen eingestellt, stelle aber bereits jetzt, nach nur zwei Wochen, eine deutliche Besserung fest, obwohl ich bisher ja nur die Minimaldosis von 37,5 mg einnehme. Die leichte Übelkeit führe ich u.a. auch darauf zurück, daß ich das Medikament immer in etwas Wasser auflöse (ich kann einfach keine Tabletten schlucken) und ich damit meinen Magen wahrscheinlich überfordere (???). Viele Grüße Paola

Venlafaxin bei kataplexie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxinkataplexie14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Überraschend war für mich die schnelle Wirksamkeit von Venlafaxin bzgl. der Kataplexien - es mußte nicht erst ein Spiegel aufgebaut werden, die Wirkung trat sofort ein.
Die Nebenwirkungen bei mir: Antriebslosigkeit, leichte Übelkeit. Ich hatte mich schon auf einen wochenlangen Kampf mit diesen Nebenwirkungen eingestellt, stelle aber bereits jetzt, nach nur zwei Wochen, eine deutliche Besserung fest, obwohl ich bisher ja nur die Minimaldosis von 37,5 mg einnehme. Die leichte Übelkeit führe ich u.a. auch darauf zurück, daß ich das Medikament immer in etwas Wasser auflöse (ich kann einfach keine Tabletten schlucken) und ich damit meinen Magen wahrscheinlich überfordere (???).
Viele Grüße
Paola

Eingetragen am  als Datensatz 25323
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1940 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Schwindel, Übelkeit, Absetzerscheinungen, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Muskelverspannungen

Nebenwirkungen traten bei mir am Anfang (erste Woche) und bei rapiden Absetzersccheinungen auf. Diese waren: Schwindel, Knirschen, Übelkeit, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Muskelverspannungen Die Nebenwirkungen verschwanden dann nach ein paar Tagen wieder. insgesamt war das mendikament aber SERH WIRKSAM - heute lebe ich sehr gut mit einer Minimaldosis von 37,5g - dabei war ich mal bei 300mg - in meinen akut depressiven Phasen. Es hat mir geholfen die Zeit der Verhaltenstherapie gut durchzustehen und neues Verhalten zu erlernen. Die Alltagsbewältigung war dadurch gut möglich.

Venlafaxin bei Depression; Trevilor retard bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Jahre
Trevilor retardDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen traten bei mir am Anfang (erste Woche) und bei rapiden Absetzersccheinungen auf.
Diese waren:
Schwindel, Knirschen, Übelkeit, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Muskelverspannungen
Die Nebenwirkungen verschwanden dann nach ein paar Tagen wieder.

insgesamt war das mendikament aber SERH WIRKSAM - heute lebe ich sehr gut mit einer Minimaldosis von 37,5g - dabei war ich mal bei 300mg - in meinen akut depressiven Phasen.
Es hat mir geholfen die Zeit der Verhaltenstherapie gut durchzustehen und neues Verhalten zu erlernen.
Die Alltagsbewältigung war dadurch gut möglich.

Eingetragen am  als Datensatz 16845
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Übelkeit, Appetitverlust, Gewichtsabnahme, Schwitzen

Venlafaxin gab mir mein Leben zurück! Nach jahrelanger Experimentiererei und Quälerei anderer AD´s bin ich durch Eigenrecherche auf dieses tolle Medikament gekommen! Nachdem ich mit meinem Arzt über dieses Medikament gesprochen hatte, bekam ich es dann auch verschrieben. Ich kann allen nur Mut machen dieses AD auszuprobieren und in der Anfangszeit auf die Zähne zu beißen! Es lohnt sich. Nebenwirkungen hat man bei AD´s fast immer, mal mehr mal weniger. Die ersten 2 Wochen waren mit Übelkeit und Appetitlosigkeit geprägt, wodurch ich auch ca. 4 Kg Köpergewicht verloren hatte, dennoch war es auszuhalten! Nach ca. 3 Wochen waren diese Nebenwirkungen Vergangenheit. Das einzige was bis heute blieb ist vermehrtes Schwitzen, dies vor allem bei köperlichen Betätigung. Aber damit kann ich locker Leben für dieses tolle neue Lebensgefühl das dem gegenüber steht :-) Velafaxin nehm ich jetzt seit ca. 4 Monaten und hab bis heute noch eine steigende positive Wirkung zu verzeichnen, köperlich wie psychisch (mehr Kraft und Energie, die Erschöpfungszustände lassen immer mehr nach, Depressionen...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Venlafaxin gab mir mein Leben zurück!
Nach jahrelanger Experimentiererei und Quälerei anderer AD´s bin ich durch Eigenrecherche auf dieses tolle Medikament gekommen! Nachdem ich mit meinem Arzt über dieses Medikament gesprochen hatte, bekam ich es dann auch verschrieben. Ich kann allen nur Mut machen dieses AD auszuprobieren und in der Anfangszeit auf die Zähne zu beißen! Es lohnt sich. Nebenwirkungen hat man bei AD´s fast immer, mal mehr mal weniger. Die ersten 2 Wochen waren mit Übelkeit und Appetitlosigkeit geprägt, wodurch ich auch ca. 4 Kg Köpergewicht verloren hatte, dennoch war es auszuhalten! Nach ca. 3 Wochen waren diese Nebenwirkungen Vergangenheit. Das einzige was bis heute blieb ist vermehrtes Schwitzen, dies vor allem bei köperlichen Betätigung. Aber damit kann ich locker Leben für dieses tolle neue Lebensgefühl das dem gegenüber steht :-) Velafaxin nehm ich jetzt seit ca. 4 Monaten und hab bis heute noch eine steigende positive Wirkung zu verzeichnen, köperlich wie psychisch (mehr Kraft und Energie, die Erschöpfungszustände lassen immer mehr nach, Depressionen gehen zurück)! Man muss einfach nur Gedult haben! Die erste spürbare Besserung war bei mir ca. 6-8 Wochen nach der ersten Einnahme! Ich muss dazu sagen, das ich Venlafaxin schleichent gesteigert habe um mir die Angst vor möglichen Nebenwirkungen zu nehmen! Angefangen hab ich die ersten 2 Wochen mit 37,5mg, die nächsten 2 Wochen 75mg, danach 4 Wochen lang 112,5mg und zuletzt 150mg (Erhaltungsdosis) bis heute! Das Medikament werd ich jetzt erst mal noch ein volles Jahr nehmen und danach hoffen das das Ausschleichen genauso gut klappt! Venlafaxin kann man im Notfall auch ein ganzes Leben nehmen wenn es nicht anderst geht! Hab ich zumindest so gelesen.. Ich hoffe ich konnte Euch helfen und Mut machen. Viel Glück und gute Besserung!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 55948
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit mit Schwitzen, Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Schwindel, Übelkeit, Antriebslosigkeit, Reizbarkeit

Hallo, nehme Trevelor/Venlafaxin nun schon seit über 4 Jahren, Anfangs hatte ich überhaupt keine Probleme damit. Wurde dann Schwanger und sollte sie sogar in der Schwangerschaft nehmen. Mein Sohn ist nun 3 und Kern gesund. Es fing an, dass mir auffiel wie sehr ich auf einmal schwitze.. Wenn ich mal eine vergessen hatte war mir am nächsten Tag so schwindelig und übel kaum auszuhalten. Als ich mal wieder ein starkes Tief hatte bin ich zu meinem Arzt und er stufte mich von 75 mg auf 150mg am Tag. Dann fing es an sehr sehr starkes schwitzen, so das ich kein Lebensgefühl mehr hatte schminken z.b. war gar nicht mehr möglich weil es mir minuten später weg gelaufen ist usw... Habe es dann wieder auf 75mg reduziert und den Arzt gefragt ob ich es nicht absetzten könnte und ihm diesen Schwindel erzählt den ich bekomme bei vergessen einer Einnahme. Er sagte nur das ich es mein Leben lang nehmen soll und das es gut sei das ich bei vergessen diesen Schwindel bekomme denn so vergesse ich sie nicht so leicht. Ich habe mir lange nichts dabei gedacht und mich damit abgefunden. Nur ist es so das...

Venlafaxin bei Depressionen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, nehme Trevelor/Venlafaxin nun schon seit über 4 Jahren, Anfangs hatte ich überhaupt keine Probleme damit. Wurde dann Schwanger und sollte sie sogar in der Schwangerschaft nehmen. Mein Sohn ist nun 3 und Kern gesund. Es fing an, dass mir auffiel wie sehr ich auf einmal schwitze.. Wenn ich mal eine vergessen hatte war mir am nächsten Tag so schwindelig und übel kaum auszuhalten. Als ich mal wieder ein starkes Tief hatte bin ich zu meinem Arzt und er stufte mich von 75 mg auf 150mg am Tag. Dann fing es an sehr sehr starkes schwitzen, so das ich kein Lebensgefühl mehr hatte schminken z.b. war gar nicht mehr möglich weil es mir minuten später weg gelaufen ist usw... Habe es dann wieder auf 75mg reduziert und den Arzt gefragt ob ich es nicht absetzten könnte und ihm diesen Schwindel erzählt den ich bekomme bei vergessen einer Einnahme. Er sagte nur das ich es mein Leben lang nehmen soll und das es gut sei das ich bei vergessen diesen Schwindel bekomme denn so vergesse ich sie nicht so leicht.
Ich habe mir lange nichts dabei gedacht und mich damit abgefunden. Nur ist es so das ich 30 kg zugenommen habe, ich seit 2 Monaten tot müde bin aber Abends nicht einschlafen kann, mir fast Täglich schwindelig und übel ist ich total antriebslosigkeit habe und sehr reizbar bin. Ich weis das wenn ich das meinem Arzt sage er mich sicherlich hochstuft auf 150 mg, aber ich möchte es absetzten ich will nicht mehr., Nur das was ich gelesen habe wegen Absetztung und Entzug macht mir Angst!!!

Eingetragen am  als Datensatz 31497
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme mit Pupillenerweiterung, Schwindel, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, starkes Träumen, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen

Die ersten 6-10 Wochen hatte ich Nebenwirkungen, wie Schwindel, erweiterte Pupillen, Kopfschmerzen/stechen, Schlafstörungen, seltsame Träume, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen. Ich habe zwischendurch gedacht, ich drehe durch / ich halte das nicht mehr aus. Es war erst mal alles viel schlimmer als vorher. Aber nach und nach würde es besser. Ich wurde aktiver. Plötzlich konnte ich wieder einschlafen. Ohne 1,2 oder gar 3 Stunden wach zu liegen. Vieles änderte sich. Meine Angstsymptome gingen deutlich zurück. Ich habe jetzt nach fast 2 Jahren keine Symptome mehr. (Allerdings sind die AngstGEDANKEN oder die Überwindung noch da! Das kann ein Medikament leider nicht "wegmachen"). Die Depression ist eigentlich weg. Aber es gibt immer mal Tage, wo einem alles zu viel wird und man wieder in "alte Muster" hineinfällt. Ich kann das Medikament auf jeden Fall weiterempfehlen. Natürlich reagiert jeder anders darauf, aber die Nebenwirkungen solltet ihr aushalten. Es lohnt sich meiner Meinung nach. Denn, dass Medikament bewirkt ja etwas "im Kopf" und da ist es normal, dass man sich erst mal total...

Trevilor bei Depression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression, Angststörung, Suizidgedanken, Innerliche Unruhe, Einschlafprobleme2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten 6-10 Wochen hatte ich Nebenwirkungen, wie Schwindel, erweiterte Pupillen, Kopfschmerzen/stechen, Schlafstörungen, seltsame Träume, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen. Ich habe zwischendurch gedacht, ich drehe durch / ich halte das nicht mehr aus. Es war erst mal alles viel schlimmer als vorher.
Aber nach und nach würde es besser. Ich wurde aktiver. Plötzlich konnte ich wieder einschlafen. Ohne 1,2 oder gar 3 Stunden wach zu liegen. Vieles änderte sich. Meine Angstsymptome gingen deutlich zurück. Ich habe jetzt nach fast 2 Jahren keine Symptome mehr. (Allerdings sind die AngstGEDANKEN oder die Überwindung noch da! Das kann ein Medikament leider nicht "wegmachen"). Die Depression ist eigentlich weg. Aber es gibt immer mal Tage, wo einem alles zu viel wird und man wieder in "alte Muster" hineinfällt.
Ich kann das Medikament auf jeden Fall weiterempfehlen. Natürlich reagiert jeder anders darauf, aber die Nebenwirkungen solltet ihr aushalten. Es lohnt sich meiner Meinung nach. Denn, dass Medikament bewirkt ja etwas "im Kopf" und da ist es normal, dass man sich erst mal total "benommen, seltsam etc." vorkommt. Die Veränderung kommt schleichend. Fällt einem erst mal überhaupt nicht auf. Übrigens wurde bei mir auf 150mg erhöht, da die kleine Dosis nicht ausreichte. Erst bei 150mg wirkte es richtig, sodass ich Veränderung wahrnehmte.

Ich kann nur raten: wartet ab! Verzweifelt nicht !

Eingetragen am  als Datensatz 32501
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Angststörungen, Panikattacken mit Schwindel, Schwäche, Übelkeit

Nach einigen Nebenwirkungen am Anfang der Einnahme wie Schwindel, allg. Schwäche und Übelkeit jetzt keine mehr vorhanden. Dafür aber eine deutliche Besserung der Angstsymptomatik, des Antriebs und der Stimmung. Bin begeistert.

Trevilor retard 75mg bei Angststörungen, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retard 75mgAngststörungen, Panikattacken6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einigen Nebenwirkungen am Anfang der Einnahme wie Schwindel, allg. Schwäche und Übelkeit jetzt keine mehr vorhanden. Dafür aber eine deutliche Besserung der Angstsymptomatik, des Antriebs und der Stimmung. Bin begeistert.

Eingetragen am  als Datensatz 829
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Angststörungen mit Benommenheit, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Mundtrockenheit, Verwirrtheit

Das Medikament wurde mir (männlich, 70kg, 17 Jahre) im Rahmen einer Psychotherapie gegen meine Depression und Angststörung verschrieben. Die antriebssteigernde Wirkung setzte bereits am ersten Tag ein, auch meine Stimmung wurde rasch gehoben. Aber: Tag 1: - anfangs hibbelig, nervös, unruhig - später benommen, schwindlig - konstantes Übelkeitsgefühl, Schwitzen, Mundtrockenheit Tag 2: - weiter benommen, unruhig - Übelkeit hielt an - Angstattacken - totale Verwirrung nach Nickerchen, redete vollkommen verwirrt Tag 3: - beim Einschlafen hörte ich Stimmen in meinem Kopf, die sich stritten (zum allerersten und wie ich hoffe auch zu, letzten Mal in meinem Leben) - finale Angstattacke, mit extremer, kurzzeitiger Blutdrucksteigerung Danach habe ich zusammen mit meinem Psychiater den Entschluss gefasst das Medikament abzusetzen.

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament wurde mir (männlich, 70kg, 17 Jahre) im Rahmen einer Psychotherapie gegen meine Depression und Angststörung verschrieben. Die antriebssteigernde Wirkung setzte bereits am ersten Tag ein, auch meine Stimmung wurde rasch gehoben.
Aber:
Tag 1:
- anfangs hibbelig, nervös, unruhig
- später benommen, schwindlig
- konstantes Übelkeitsgefühl, Schwitzen, Mundtrockenheit
Tag 2:
- weiter benommen, unruhig
- Übelkeit hielt an
- Angstattacken
- totale Verwirrung nach Nickerchen, redete vollkommen verwirrt
Tag 3:
- beim Einschlafen hörte ich Stimmen in meinem Kopf, die sich stritten (zum allerersten und wie ich hoffe auch zu, letzten Mal in meinem Leben)
- finale Angstattacke, mit extremer, kurzzeitiger Blutdrucksteigerung

Danach habe ich zusammen mit meinem Psychiater den Entschluss gefasst das Medikament abzusetzen.

Eingetragen am  als Datensatz 48283
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression, Angststörungen mit Albträume, Übelkeit

Ich habe heute morgen die erste einnahme von Venflaxin 37,5 mg genommen ich habe mich danach etwas hingelegt ich habe schrecklich geträumt wie noch nie!! als ich wach wurde musste ich mich erstmal sammeln jedoch fühle ich mich lockerer als wenn eine große last von mir gefallen ist diese ständige anspannung in mir ist weg.ich fühle mich richtig wohl.alles noch real und ok.ja ein wenig übel ist mir zwischen durch.ich soll meine einnahmen mit anderen stärkeren venlafaxin in den nächsten tagen steigern so dass ich am 6-9 tag 150 mg davon nehmen,hmm davor hab ich ein wenig angst ob es alles zu unrealistisch werden könnte,mal sehen werd weiter berichten. =)

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe heute morgen die erste einnahme von Venflaxin 37,5 mg genommen ich habe mich danach etwas hingelegt ich habe schrecklich geträumt wie noch nie!! als ich wach wurde musste ich mich erstmal sammeln jedoch fühle ich mich lockerer als wenn eine große last von mir gefallen ist diese ständige anspannung in mir ist weg.ich fühle mich richtig wohl.alles noch real und ok.ja ein wenig übel ist mir zwischen durch.ich soll meine einnahmen mit anderen stärkeren venlafaxin in den nächsten tagen steigern so dass ich am 6-9 tag 150 mg davon nehmen,hmm davor hab ich ein wenig angst ob es alles zu unrealistisch werden könnte,mal sehen werd weiter berichten. =)

Eingetragen am  als Datensatz 37669
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):152 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für organische Depression, Dauerkopfschmerz mit Übelkeit, Brechreiz, Appetitlosigkeit, Kreislaufprobleme, Gleichgewichtsstörungen, Sehstörungen, Schweißausbrüche

Ich begann die Behandlung im März 2009 nach einem Besuch beim Psychater & Neurologen. Dieser stellte aufgrund einer starken, viralen Meningitis eine organische Depression fest. Außerdem vermutete er, dass meine Dauerkopfschmerzen seit 3 Jahren von dieser Depression kommen. Ich begann die Einnahme mit einer Dosis von 75mg und habe mich dann innerhalb von einem Monat bis auf 300mg gesteigert. Nach jeder Erhöhung der Dosis begannen Nebenwirkungen wie Übel, Brechreiz, Appetitlosigkeit, Kreislaufprobleme, Gleichgewichtsstörungen, Sehstörungen und Schweißausbrüchen. Außerdem litt ich während der Therapie unter starker Transpiration. Ich bemerkte bei erreichen der Höchstdosis schnell eine Besserung meiner Laune. Die von anderen Anwendern berichteten Suizidgedanken kamen mir Gott sei Dank nicht. Da mir allerdings die Transpiration zu viel wurde und ich in Absprache mit meiner Psychaterin das Medikament absetzen wollte, habe ich trotzdem einen großen Fehler begangen. Ich habe die Dosis innerhalb einer Woche von 300mg auf 0 reduziert und kann jedem empfehlen, dieses NIEMALS zu tun. Ich habe...

Venlafaxin bei organische Depression, Dauerkopfschmerz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxinorganische Depression, Dauerkopfschmerz7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich begann die Behandlung im März 2009 nach einem Besuch beim Psychater & Neurologen. Dieser stellte aufgrund einer starken, viralen Meningitis eine organische Depression fest. Außerdem vermutete er, dass meine Dauerkopfschmerzen seit 3 Jahren von dieser Depression kommen. Ich begann die Einnahme mit einer Dosis von 75mg und habe mich dann innerhalb von einem Monat bis auf 300mg gesteigert. Nach jeder Erhöhung der Dosis begannen Nebenwirkungen wie Übel, Brechreiz, Appetitlosigkeit, Kreislaufprobleme, Gleichgewichtsstörungen, Sehstörungen und Schweißausbrüchen. Außerdem litt ich während der Therapie unter starker Transpiration. Ich bemerkte bei erreichen der Höchstdosis schnell eine Besserung meiner Laune. Die von anderen Anwendern berichteten Suizidgedanken kamen mir Gott sei Dank nicht. Da mir allerdings die Transpiration zu viel wurde und ich in Absprache mit meiner Psychaterin das Medikament absetzen wollte, habe ich trotzdem einen großen Fehler begangen. Ich habe die Dosis innerhalb einer Woche von 300mg auf 0 reduziert und kann jedem empfehlen, dieses NIEMALS zu tun. Ich habe wirklich gedacht, die letze Stunde hat geschlagen. Die Absetzerscheinungen übertreffen um ein vielfaches die oben bereits genannten. Ich habe zwei Tage im Bett gelege. Allerdings muss ich sagen, dass viel Bewegung gegen die Erscheinungen hilft. Ich bin den Tag, als es am schlimmsten war, 25km gelaufen, das hat ein wenig geholfen. Ansonsten habe ich einmal eine Flasche Bier während der Medikation getrunken, dies kann ich aber auch nicht Empfehlen. Dort treten auch die oben genannten Erscheinungen auf. Ansonsten ist die Einnahme sehr Problemlos und lässt sich sehr gut in den Alltag integrieren.

Eingetragen am  als Datensatz 19741
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):113
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen mit Schwitzen, Müdigkeit, Nachtschweiß, Mundtrockenheit, Angstzustände, Durst, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Appetitlosigkeit, Gewichtszunahme, Übelkeit, Orgasmusstörung

Bei mir traten hinsichtlich des Wirkstoffs Venlafaxin (s. Efexor & Trevilor) die folgenden Nebenwirkungen auf: Schwitzen, Müdigkeit, Nachtschweiß, Mundtrockenheit, Angstzustände, Durst, Antriebsschwäche, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Appetitlosigkeit, Gewichtszunahme, Übelkeit, Orgasmusstörung (angeordnet nach der Häufigkeit des Auftretens). Festgestellte und scheinbar dauerhafte Nebenwirkungen sind: Schwitzen, Müdigkeit, Nachtschweiß. Fazit: Ein gutes, wirksames und empfehlenswertes Präparat. Warum? Lieber schwitze ich deutlich stärker, dass ist leider besonders im Sommer sehr spürbar, kann dafür aber die Depression überschauen und vor allem berechenbarer machen. Dank dem Deo "Nivea sensitive" und "Schüßlersalz Nr.11, Silicea D6"ist das Schwitzen beherrschbar. Kopf- und Nackenschweiß können mit dem "Schüßlersalz Nr.2, Calcium phosphoricum D6" verringert werden. Nichtsdestotrotz empfehle ich jeder/m: Einnahme von Venlafaxin (s. Efexor & Trevilor) so lange wie nötig und, auf Dauer gesehen, so wenig wie möglich. Dazu bitte zwei bewußte und klare...

efexor bei Depressionen; Trevilor retard bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
efexorDepressionen2 Jahre
Trevilor retardDepressionen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir traten hinsichtlich des Wirkstoffs Venlafaxin (s. Efexor & Trevilor) die folgenden Nebenwirkungen auf: Schwitzen, Müdigkeit, Nachtschweiß, Mundtrockenheit, Angstzustände, Durst, Antriebsschwäche, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Appetitlosigkeit, Gewichtszunahme, Übelkeit, Orgasmusstörung (angeordnet nach der Häufigkeit des Auftretens).

Festgestellte und scheinbar dauerhafte Nebenwirkungen sind: Schwitzen, Müdigkeit, Nachtschweiß.

Fazit: Ein gutes, wirksames und empfehlenswertes Präparat.

Warum? Lieber schwitze ich deutlich stärker, dass ist leider besonders im Sommer sehr spürbar, kann dafür aber die Depression überschauen und vor allem berechenbarer machen.

Dank dem Deo "Nivea sensitive" und "Schüßlersalz Nr.11, Silicea D6"ist das Schwitzen beherrschbar.
Kopf- und Nackenschweiß können mit dem "Schüßlersalz Nr.2, Calcium phosphoricum D6" verringert werden.

Nichtsdestotrotz empfehle ich jeder/m: Einnahme von Venlafaxin (s. Efexor & Trevilor) so lange wie nötig und, auf Dauer gesehen, so wenig wie möglich.
Dazu bitte zwei bewußte und klare Vorsätze nehmen: 1) Ziel der Einnahme ist, die Depression für sich persönlich handhabbar zu machen und 2) in Zusammenhang mit einer Psychotherapeutischen Behandlung die vorhandenen Ursachen der Erkrankung zu suchen und zu therapieren, um überhaupt erst einen langfristigen Erfolg möglich zu machen.

Eingetragen am  als Datensatz 11518
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Panik, Angst mit Unruhe, Übelkeit, Hitzewallungen, Schwindel

Allgemeine Unruhe, Übelkeit, Schwindel,Hitzewallungen

Trevilor retard 75mg bei Panik, Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor retard 75mgPanik, Angst5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Allgemeine Unruhe, Übelkeit, Schwindel,Hitzewallungen

Eingetragen am  als Datensatz 702
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Müdigkeit, Übelkeit, Appetitlosigkeit

Nehme es seit 2 1/2 jahren. Und bin sehr froh. Ein paar Stunden nach der allerersten Einnahme war mir sehr Übel. Ich hab das eher als positives Zeichen gesehen und dachte wenn die Nebenwirkungen da sind, kommt bestimmt auch die Wirkung. Und so war es auch. Weitere Nebenwirkungen waren Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Blitzen im Kopf. Das heißt ich habe nicht zugenommen, sondern stark abgenommen. Vielleicht hat sich mein Gewicht auch einfach normalisiert. Da ich während der Depression stark zugenommen hatte. Am Anfang hätte ich wohl nicht arbeiten können, aufgrund der starken Müdigkeit. Glucklicherweise war ich einige Wochen lang arbeitssuchend und gleichzetig krankgeschrieben. So konnte ich mich ohne Druck daran gewöhnen. Einen Libidoverlust hatte ich nicht. Und auch meine Infektanfälligkeit wurde besser. Nachts wache ich in der Regel einmal auf. Dagegen nehme ich Opipramol was sehr gut funktioniert.

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme es seit 2 1/2 jahren. Und bin sehr froh. Ein paar Stunden nach der allerersten Einnahme war mir sehr Übel. Ich hab das eher als positives Zeichen gesehen und dachte wenn die Nebenwirkungen da sind, kommt bestimmt auch die Wirkung. Und so war es auch. Weitere Nebenwirkungen waren Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Blitzen im Kopf. Das heißt ich habe nicht zugenommen, sondern stark abgenommen. Vielleicht hat sich mein Gewicht auch einfach normalisiert. Da ich während der Depression stark zugenommen hatte. Am Anfang hätte ich wohl nicht arbeiten können, aufgrund der starken Müdigkeit. Glucklicherweise war ich einige Wochen lang arbeitssuchend und gleichzetig krankgeschrieben. So konnte ich mich ohne Druck daran gewöhnen. Einen Libidoverlust hatte ich nicht. Und auch meine Infektanfälligkeit wurde besser. Nachts wache ich in der Regel einmal auf. Dagegen nehme ich Opipramol was sehr gut funktioniert.

Eingetragen am  als Datensatz 66227
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Konzentrationsschwierigkeiten, Übelkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Müdigkeit, Schlafprobleme, Unruhe, Pupillenerweiterung

habe mich irgendwann dazu durchgerungen die medikation zu beginnen. da ich zum ersten mal ein AD nahm und die wirkung erst nach 1-2 wochen eintreten sollte, rechnete ich genauso für die nebenwirkungen, von wegen: 20 min nach der einnahme merkte ich dass irgendetwas passierte: unfähigkeit zur konzentration, erschöpfung, übelkeit, abwensendheit, kopfschmerzen, mundtrockenheit, angst vorm einschlafen, dann müdigkeit aber unfähigkeit einzuschlafen -> nacht durchgehend wach gewesen. EXTREM große Pupillen, die ich so noch nie bei mir gesehen hatte, extreme unangenehme unruhe, danach angst vor weiteren nebenwirkungen. habe dann versucht die zeit totzuschlagen bis die wirkung nachlässt. nie wieder venlafaxin!

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

habe mich irgendwann dazu durchgerungen die medikation zu beginnen. da ich zum ersten mal ein AD nahm und die wirkung erst nach 1-2 wochen eintreten sollte, rechnete ich genauso für die nebenwirkungen, von wegen: 20 min nach der einnahme merkte ich dass irgendetwas passierte: unfähigkeit zur konzentration, erschöpfung, übelkeit, abwensendheit, kopfschmerzen, mundtrockenheit, angst vorm einschlafen, dann müdigkeit aber unfähigkeit einzuschlafen -> nacht durchgehend wach gewesen. EXTREM große Pupillen, die ich so noch nie bei mir gesehen hatte, extreme unangenehme unruhe, danach angst vor weiteren nebenwirkungen. habe dann versucht die zeit totzuschlagen bis die wirkung nachlässt. nie wieder venlafaxin!

Eingetragen am  als Datensatz 57791
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Durchfall, Übelkeit, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Muskelkrämpfe, Magenschmerzen, Zittern der Hände, Gefühlsstörungen, Gewichtsabnahme

Auch nach nun mehr als 6-monatiger Einnahme habe ich jeden Tag nach der Einnahme der Kapseln noch Kopfschmerzen. Zu Beginn der Behndlung traten auch Übelkeit und Magenkrämpfe mit Durchfall auf, ständiges Zittern der Hände und ruckartige Muskelzuckungen der Beine (auch im Schlaf). Im Kopf hatte ich ein seltsames Gefühl, als ob Ameisen über das Gehirn laufen und ich wurde ständig müde, war wie Benommen und musste andauernd Gähnen. Die Nebenwirkungen dauerten 2 - 3 Wochen an, bis sich der Körper daran gewöhnt hatte. Beim Erhöhen der Dosis von 75 mg auf 150 mg traten diese Nebenwirkungen wieder auf und hielten ca. 1 Woche an. Beim Absetzen der Dosis fühlte ich mich wie ein Drogensüchtiger auf Entzug. Der gesamte Körper zitterte, ich fiel in Ohnmacht, die Kopfschmerzen wurden unerträglich, ich konnte nicht mehr still sitzen oder liegen, nicht mehr schlafen und konnte nicht mehr klar denken. Daraufhin wurde Venlafaxin wieder eingenommen und alles hörte nach 2 Tagen wieder auf.

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auch nach nun mehr als 6-monatiger Einnahme habe ich jeden Tag nach der Einnahme der Kapseln noch Kopfschmerzen. Zu Beginn der Behndlung traten auch Übelkeit und Magenkrämpfe mit Durchfall auf, ständiges Zittern der Hände und ruckartige Muskelzuckungen der Beine (auch im Schlaf). Im Kopf hatte ich ein seltsames Gefühl, als ob Ameisen über das Gehirn laufen und ich wurde ständig müde, war wie Benommen und musste andauernd Gähnen. Die Nebenwirkungen dauerten 2 - 3 Wochen an, bis sich der Körper daran gewöhnt hatte. Beim Erhöhen der Dosis von 75 mg auf 150 mg traten diese Nebenwirkungen wieder auf und hielten ca. 1 Woche an. Beim Absetzen der Dosis fühlte ich mich wie ein Drogensüchtiger auf Entzug. Der gesamte Körper zitterte, ich fiel in Ohnmacht, die Kopfschmerzen wurden unerträglich, ich konnte nicht mehr still sitzen oder liegen, nicht mehr schlafen und konnte nicht mehr klar denken. Daraufhin wurde Venlafaxin wieder eingenommen und alles hörte nach 2 Tagen wieder auf.

Eingetragen am  als Datensatz 43472
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Übelkeit, Orgasmusstörungen, Stimmungsschwankungen, Lethargie, Antriebslosigkeit, Müdigkeit

Erstmalig aufgetreten müssen die Depressionen schätzungsweise im Alter zwischen 11Jahren und 15Jahren, doch da ich selber nicht wusste, was da mit mir los war, alles auf die Pubertät geschoben habe, bin ich natürlich nicht zu einem Psychologen gegangen... Jahrelang habe ich Amphetamine konsumiert, welche die Depressionen bestens unterdrückten, so dass ich davon ausging, es sei alles ok; meine Annahme wegen der Pubertäts-Problemen schien bestätigt. Erst nachdem im Sommer ´09 mein damaliger Freund in einem Streit zu mir sagte, ich solle endlich mal zu nem Therapeuten gehen, um die ganze vergangenen Dinge mal aufzuarbeiten, kam ich tatsächlich auf die Idee, diesen Weg einzuschlagen. Grösster Beweggrund allerdings war für mich, dass meine kleine (zu der zeit) 2,5jährige Tochter nicht die Leidtragende wegen meinen psychischen Problemem aufgrund meiner "Geschichte" sein sollte... Da mir damals allerdings fälschlicherweise eine Verhaltenstherapeutin zugewiesen wurde, machte ich erstmal´s beste draus, und lies mir in puncto Erziehung meiner Tochter "beratend" helfen, da ich bereits...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erstmalig aufgetreten müssen die Depressionen schätzungsweise im Alter zwischen 11Jahren und 15Jahren, doch da ich selber nicht wusste, was da mit mir los war, alles auf die Pubertät geschoben habe, bin ich natürlich nicht zu einem Psychologen gegangen...
Jahrelang habe ich Amphetamine konsumiert, welche die Depressionen bestens unterdrückten, so dass ich davon ausging, es sei alles ok; meine Annahme wegen der Pubertäts-Problemen schien bestätigt.
Erst nachdem im Sommer ´09 mein damaliger Freund in einem Streit zu mir sagte, ich solle endlich mal zu nem Therapeuten gehen, um die ganze vergangenen Dinge mal aufzuarbeiten, kam ich tatsächlich auf die Idee, diesen Weg einzuschlagen. Grösster Beweggrund allerdings war für mich, dass meine kleine (zu der zeit) 2,5jährige Tochter nicht die Leidtragende wegen meinen psychischen Problemem aufgrund meiner "Geschichte" sein sollte...
Da mir damals allerdings fälschlicherweise eine Verhaltenstherapeutin zugewiesen wurde, machte ich erstmal´s beste draus, und lies mir in puncto Erziehung meiner Tochter "beratend" helfen, da ich bereits seit ihrer Geburt alleinerziehend, Hausfrau und somit HartzIV-Empfängerin o. abgeschl. Ausb. bin. In einem Test stellte meine VT dann eine "schwere depressive Symptomatik" fest, denn als VT ist sie nicht berechtigt eine konkrete Diagnose zu stellen.
Durch eine vom Jugendamt gestellte Familienhilfe fand ich endlich auch den Mut, meine "schwere depr. Sympt." medikamentös zu behandeln, was ich (basieren auf meiner 'Drogenkarriere') aus Angst vor einer Medikamentensucht bis dato immer abgelehnt hatte.
Die "Eigentherapie" mit einem pflanzlichen Produkt aus der Apotheke "Leasin" lief äusserst zufriedenstellend, und so liess ich mich darauf ein.
Meine Ärztin verschrieb mir zunächst natürlich 2x/tägl. 75mg Venlafaxin, was ich bis auf die Übelkeit am ersten Tag bestens vertrug und auch sofort zu wirken begann. Danach sollte ich bei guter Verträglichkeit die nächsten 5 Wochen natürlich die üblichen 1x/tägl. 150mg nehmen, was anfangs auch ganz gut lief. Gegen die Übelkeit hatte ich stets Bonbons dabei.
Anfang Januar diesen Jahres hatte ich in der 7.SW eine Abtreibung, die ich schadlos und ohne irgendwelcher psychischen Schäden oder sonstiger evtl. Spätfolgen durchgezogen habe.
Meine Ärztin hatte sich allerdings ein wenig verkalkuliert, und so lagen zwischen Medikamenten-Ende und nächstem Termin ca 5 Tage, die ich eigentlich auch recht gut überstand.
Ich bekam erneut Venlafaxin 150mg verschrieben, da ich die ja bis dato super vertragen habe - doch ab dann gings los...

Ca. 10 bis 11 NW stellten mein Freund und ich innerhalb kürzester Zeit fest... am Schlimmsten war für ihn allerdings, dass ich zwar ein gleichbleibend normales Verlangen nach Sex hatte, doch stellten sich bei mir nicht nur Orgasmusstörungen ein - es war richtig unmöglich für mich, einen Orgasmus zu haben, was tierisch am "Ego" meines Freundes nagte, somit auch mich noch mehr belastete...
Hätten die Tabletten jetzt diese Wirkung wie die des ersten Einnahmetages gehabt, hätte ich all diese Nebenwirkungen einfach ertragen und in Kauf genommen - sogar, dass mein Freund aufgrund der OS frustriert gewesen wäre, auch den Gedanken, er könne mich aufgrund dessen evtl betrügen hätte mir in dem Fall nicht sonderlich gestört...
Doch es war eigentlich kaum eine Wirkung da. Da ich nun mal Mutter bin, machten mir grade die Stimmungsschwankungen, die extreme Lethargie und anhaltende Antriebslosigkeit sowie diese vedammte 24/7-Müdigkeit!!! ich kriegte meinen Haushalt kaum auf Kette, kriegte´s grad mal so hin, meine Tochter zu versorgen. Allerdings schaffte ich es nur selten, mich morgens aufzuraffen, und sie in den Kindergarten zu bringen. Für mein Freund war´s unmöglich, diese Aufgabe zu übernehmen, immerhin wohnen wir nicht zusammen, sehen uns max 4x/woche, ausserdem muss er morgens bereits um halb sieben von hier zur arbeit...
nachdem wir dann noch im Internet gelesen haben, dass eine erhöhte Suizidgefahr besteht, durch die fehlende Angst das Risiko einer Selbstverletzung erhöht ist (ich tatsächlich vor einigen Jahren versucht habe, mir das leben zu nehmen; ich Gefahr laufe, mich bei zu starkem inneren Druck zu ritzen (so zuletzt WÄHREND der Einnahme von Venlafaxin) gegen Ende Feb. geschehen.; habe ich mich dazu entschlossen, die Medikamente selbständig abzusetzen.
Nach 1-2 Wochen, in denen es mächtig auf und ab mit mir ging, ging es mir WESENTLICH besser als mit diesem Präparat. Inzwischen steh ich morgens freiwillig auf; bleibe auch wach, wenn mein Freund zur morgens gefahren ist; habe mehr Antrieb; bin nur noch selten lethargisch.
Ich habe mich jetzt dazu entschlossen, mir in der Apotheke wieder das pflanzliche Lasea zu besorgen - sofern es mit meiner Pille kompatibel ist.

Eingetragen am  als Datensatz 43187
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Übelkeit, Benommenheit, Appetitlosigkeit, Sodbrennen, Orgasmusstörungen

In den ersten drei Tagen nach Einnahme der Tablette hatte ich Kopfschmerzen, eine beinahe nicht zu ertragende Mundtrockenheit, Übelkeit und ein enormes Benommenheitsgefühl. Nach ca. fünf Tagen ließ dies zunehmend nach. Nun nehme ich Trevilor schon seit ca. 6 Wochen und beobachte vermehrt Blasenentzündungen im Abstand von 4-5 Tagen. Die Mundtrockenheit ist weiterhin vorhanden, aber schon wesentlich besser zu ertragen, Kopfschmerzen habe ich keine mehr, aber auch ich habe keinen schönen Abschluss beim Geschlechtsverkehr. Außerdem habe ich keinen Appetit mehr, nehme also eher ab, als zu. Desweiteren leide ich unter stärkstem Sodbrennen, welches ich aber durch Omeprazol gut in den Griff bekommen habe.

Trevilor bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den ersten drei Tagen nach Einnahme der Tablette hatte ich Kopfschmerzen, eine beinahe nicht zu ertragende Mundtrockenheit, Übelkeit und ein enormes Benommenheitsgefühl. Nach ca. fünf Tagen ließ dies zunehmend nach. Nun nehme ich Trevilor schon seit ca. 6 Wochen und beobachte vermehrt Blasenentzündungen im Abstand von 4-5 Tagen. Die Mundtrockenheit ist weiterhin vorhanden, aber schon wesentlich besser zu ertragen, Kopfschmerzen habe ich keine mehr, aber auch ich habe keinen schönen Abschluss beim Geschlechtsverkehr. Außerdem habe ich keinen Appetit mehr, nehme also eher ab, als zu. Desweiteren leide ich unter stärkstem Sodbrennen, welches ich aber durch Omeprazol gut in den Griff bekommen habe.

Eingetragen am  als Datensatz 36485
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depressionen, Schlafstörungen, Depression mit Müdigkeit, Heißhungerattacken, Schwindel, Übelkeit, Schüttelfrost, Nachtschweiß, Verstopfung

Nehme Mirtazapin ( 15mg) nun 14 Tage zur Behebung meiner Schlafstörungen. Ausser leichter Tagesmüdigkeit, die aber mittlerweile besser ist und Heisshungerattacken, keine Nebenwirkungen. Auch der Hunger ist mittlerweile besser. Rivotril Tropfen nehme ich nur zusätzlich bei starker Unruhe um schnell einschlafen zu können. Keine Nebenwirkungen festgestellt. Venlafaxin hilft mir sehr gut gegen die Depressionen. Angefangen mit 75mg habe mit leichten Schwindel,Übelkeit und Müdigkeit zu kämpfen gehabt. 2. Woche 150mg 3-4 Tage Abends Schüttelfrost soonst keine Nebenwirkungen. Bei der Steigerung auf 225mg und dann 300mg ca.2 Wochen mit Verstopfung zu tun gehabt. Hat sich aber wieder gelegt. Momentan keine Nebenwirkungen ausser ab und zu starkem Nachtschweiss. Nachtrag: Der Heisshunger verschwindet leider nicht. Da es Abends genommen wird, hab ich kurze Zeit später schlimmen Heisshunger der von mir auch kaum in den griff zu bekommen ist. Da ich sowieso ein gestörtes Essverhalten habe und vor Mirtazapin endlich abgenommen hatte, ist es nun umso frustrierender wieder zuzulegen. Da...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen; Rivotril Tropfen bei Schlafstörungen; Venlafaxin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen2 Monate
Rivotril TropfenSchlafstörungen14 Tage
VenlafaxinDepressionen5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Mirtazapin ( 15mg) nun 14 Tage zur Behebung meiner Schlafstörungen. Ausser leichter Tagesmüdigkeit, die aber mittlerweile besser ist und Heisshungerattacken, keine Nebenwirkungen. Auch der Hunger ist mittlerweile besser.
Rivotril Tropfen nehme ich nur zusätzlich bei starker Unruhe um schnell einschlafen zu können. Keine Nebenwirkungen festgestellt.
Venlafaxin hilft mir sehr gut gegen die Depressionen. Angefangen mit 75mg habe mit leichten Schwindel,Übelkeit und Müdigkeit zu kämpfen gehabt. 2. Woche 150mg 3-4 Tage Abends Schüttelfrost soonst keine Nebenwirkungen. Bei der Steigerung auf 225mg und dann 300mg ca.2 Wochen mit Verstopfung zu tun gehabt. Hat sich aber wieder gelegt. Momentan keine Nebenwirkungen ausser ab und zu starkem Nachtschweiss.

Nachtrag: Der Heisshunger verschwindet leider nicht. Da es Abends genommen wird, hab ich kurze Zeit später schlimmen Heisshunger der von mir auch kaum in den griff zu bekommen ist. Da ich sowieso ein gestörtes Essverhalten habe und vor Mirtazapin endlich abgenommen hatte, ist es nun umso frustrierender wieder zuzulegen. Da Versuche mit anderen sedierenden Medikamenten erfolglos waren, ist die Gewichtszunahme nun wohl der Preis dafür das ich schlafen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 33982
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Clonazepam, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Übelkeit bei Trevilor

[]