Absetzerscheinungen

Wir haben 1190 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Absetzerscheinungen.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm168180
Durchschnittliches Gewicht in kg7088
Durchschnittliches Alter in Jahren4446
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,9027,21

Die Nebenwirkung Absetzerscheinungen trat bei folgenden Medikamenten auf

Efectin (10/53)
18%
Paroxetin (89/506)
17%
Bromazepam (9/59)
15%
Trevilor (164/1234)
13%
Cipralex (132/1012)
13%
Cymbalta (94/735)
12%
Jurnista (14/113)
12%
Tavor (47/385)
12%
Lorazepam (15/132)
11%
Diazepam (20/177)
11%
Tramal (22/195)
11%
Zyprexa (29/270)
10%
Targin (21/219)
9%
Paroxat (12/126)
9%
Alprazolam (9/99)
9%
Fentanyl (9/102)
8%
Tramadol (34/396)
8%
Tilidin (37/449)
8%
Oxygesic (11/135)
8%
Valoron (10/125)
8%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

mehr von 264 Medikamente mit Absetzerscheinungen

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Efectin

 

Absetzerscheinungen bei Efectin ER 150mg für Depression, Panikstörung, Sozialphobie

Ich, weiblich, 24 Jahre alt, nehme seit etwas mehr als 3 Jahren Efectin ER 150mg 1xtäglich! Ich litt an starken Depressionen, Sozial-Phobie, Panik-Attacken und Suizidgefahr und war ca. 6 Monate in stationärer Therapie in verschiedenen Einrichtungen. Anfangs bekam ich eine Dosis von 300mg...

Efectin ER 150mg bei Depression, Panikstörung, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Efectin ER 150mgDepression, Panikstörung, Sozialphobie3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich, weiblich, 24 Jahre alt, nehme seit etwas mehr als 3 Jahren Efectin ER 150mg 1xtäglich!
Ich litt an starken Depressionen, Sozial-Phobie, Panik-Attacken und Suizidgefahr und war ca. 6 Monate in stationärer Therapie in verschiedenen Einrichtungen.
Anfangs bekam ich eine Dosis von 300mg täglich.
Etwa ein halbes Jahr nach Beginn der Behandlung wurde ich ungewollt und unerwartet schwanger. Ich musste ein Dokument unterschreiben, worin ich einem sofortigen Abbruch der Behandlung mit Efectin zustimmte.
Etwa am 3. Tag ohne Efectin bekam ich schlimme Nebenwirkungen.
Das war die schlimmste Erfahrung meines bisherigen Lebens. Ich hatte Kreislaufbeschwerden, Schwindel, furchtbare Übelkeit mit Durchfall, kalte Schweisausbrüche, Zittern, Angstzustände, Schlafstörungen und war eigentlich permanent wie in Trance bzw. wie in einem Alptraum, aus dem ich nicht aufwachen konnte. Auch Nachts konnte ich gar nicht schlafen. Ich war wie erstarrt in einem Angst-Szenarium, aus dem ich nicht raus konnte. Es war direkt "Cold-Turkey"-mäßig.
Am 3. Tag der Nebenwirkungen bekam ich auch noch Blutungen. Meine behandelnden Ärzte meinten, das sei nicht so schlimm, die Nebenwirkungen und Blutungen würden so schnell wieder verschwinden, wie sie aufgetaucht sind....in der selben Nacht bin ich dann dort zusammengebrochen. Ich wurde dann mit der Rettung ins nächste Krankenhaus mit Gynäkologischer Abteilung gebracht. Ich hatte eine Fehlgeburt.
Möglicherweise liege ich falsch, aber ich meine, dass das an den höllischen Nebenwirkungen lag, über die ich, wie ich meine, nicht ordentlich aufgeklärt wurde.
Meiner Meinung nach, hätten sie mich niemals so, von heute auf morgen, radikal das Medikament absetzen lassen dürfen. Aber möglicherweise bin ich da nicht objektiv genug, oder suche innerlich nach einem Schuldigen dafür.
Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Eingetragen am  als Datensatz 12165
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

keine Nebenwirkungen, Absetzerscheinungen bei efectin 75 mg für Antriebsstörungen

bei der anwendung keine nebenwirkungen. allerdings bin ich den 3 tag bei der absetzung und habe so ein leichtes schwindelgefühl und starke migräne,mittlerweile habe ich auch einen sehr leichten schlaf,hoffe das das nicht noch alles zukommt auf mich was ich bisher alles in erfahrung gebracht habe

efectin 75 mg bei Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
efectin 75 mgAntriebsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bei der anwendung keine nebenwirkungen. allerdings bin ich den 3 tag bei der absetzung und habe so ein leichtes schwindelgefühl und starke migräne,mittlerweile habe ich auch einen sehr leichten schlaf,hoffe das das nicht noch alles zukommt auf mich was ich bisher alles in erfahrung gebracht habe

Eingetragen am  als Datensatz 72013
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Efectin

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Paroxetin

 

Gleichgültigkeit, Müdigkeit, Durchfall, Schwindel, Libidoverlust, Übelkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Absetzerscheinungen bei Paroxetin für Depressionen, Burnoutsyndrom

Ich möchte von meinen schlechten Erfahrungen mit Paroxat berichten. Wegen Depressionen und Ermüdungssyndrom habe ich Paroxat 20 mg jeden Tag genommen und das über sieben Monate hinweg. Ergebnis: - Emotional bin ich nach drei Monaten abgestumpft gewesen. Ich war weder traurig noch fröhlich und...

Paroxetin bei Depressionen, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen, Burnoutsyndrom7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte von meinen schlechten Erfahrungen mit Paroxat berichten. Wegen Depressionen und Ermüdungssyndrom habe ich Paroxat 20 mg jeden Tag genommen und das über sieben Monate hinweg.
Ergebnis:
- Emotional bin ich nach drei Monaten abgestumpft gewesen. Ich war weder traurig noch fröhlich und hatte nur noch wenig Empfindungen. Ich war konstant gleichgültig.
Und das war der einzige "postive" Effekt dieses Medikaments!
- Ich habe 14 kg innerhalb von sieben Monaten zugenommen!!!
Also zwei kg pro Monat! Und ich hatte vorher eine Traumfigur!
Einen BMI von 20!
Ich habe ohne Grund zugenommen. Ich ernähre mich sehr bewusst, daher habe ich diese rapide Gewichtszunahme nicht nachvollziehen können!
- Meine Libido und meine Orgasmusfähigkeit waren nach zwei Monaten schon gen null!
Seitdem ich es allerdings abgesetzt habe, kommt alles ganz langsam wieder.
- Durch das Medikament war ich noch müder als zuvor!
- Und jetzt das Schlimmste: Die Absetzungserscheinungen!!
Ich bin kein Mensch, den so schnell etwas umhauen kann, aber die Absetzungserscheinungen waren der HORROR!!
Dummerweise habe ich das Medikament nicht ausgeschlichen. Ein großer Fehler meinerseits! Man sollte es wirklich ausschleichen!
Ich hatte extremen Schwindel und dadurch Dauerübelkeit und Dauererbrechen. Ich konnte zum Schluss nicht mal mehr Wasser trinken, ohne mich zu erbrechen! Kreislaufprobleme, Gleichgewichtsprobleme, Durchfall, Zittern, Kopfschmerzen, Augenschmerzen, ich habe überall an der Lippe Herpes bekommen. Ich bekam so eine Art kleine Schläge im Kopf, besonders wenn ich mich nach links und rechts bewegt habe. Mir wurde ständig heiß und kalt und dann habe ich extrem geschwitzt und hatte dann Schüttelfrost. Ich konnte kaum schlafen.
Nach über einer Woche, nachdem ich diese Probleme immer noch hatte, bin ich dann ins Krankenhaus gekommen, da es sehr schlimm war und ich mir nicht vorstelllen konnte, dass diese ganzen Symptome von dem Absetzen des Medikamentes kommen konnten. Im Krankenhaus wurde ich komplett durchgecheckt mit der Diagnose: reine Entzugserscheinungen!!!
Ich hatte die Wahl: entweder zurück zur Medikamenteneinnahme und dann ausschleichen oder weiter durchbeißen und den Entzug aushalten.
Fazit: Ich habe es durchgehalten. Jetzt sind zwei einhalb Wochen vorbei und die schlimmsten Absetzungserscheinungen habe ich nicht mehr, ABER (!) ich fühle mich noch nicht normal, habe immer noch Schwindel und Kopfschmerzen und Darmprobleme!
Ein FURCHTBARES Medikament!!
Im Nachhinein hatte ich davon mehr Nebenwirkungen als Wirkung!
Jeder sollte ganz individuell MIT seinem Arzt bzw. Psychiater entscheiden, ob es wirklich sinnvoll ist, dieses Medikament zu nehmen und sich mit so viel Chemie "vollzupumpen"!

Eingetragen am  als Datensatz 43289
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Missempfindungen, Unruhe, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Absetzerscheinungen bei Paroxetin für leichte Angststörung und depressive Verstimmung

Finger weg von diesem Zeug! Ich habe auf Vertrauen meiner Therapeutin dieses Medikament genommen. Sie meinte es hätte keine Nebenwirkungen und würde die Gesprächstherapie sanft unterstützen. Ich bin in Behandlung wegen einer leichten Angststörung (soziale Ängste) und der damit zusammenhängenden...

Paroxetin bei leichte Angststörung und depressive Verstimmung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Paroxetinleichte Angststörung und depressive Verstimmung6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Finger weg von diesem Zeug! Ich habe auf Vertrauen meiner Therapeutin dieses Medikament genommen. Sie meinte es hätte keine Nebenwirkungen und würde die Gesprächstherapie sanft unterstützen. Ich bin in Behandlung wegen einer leichten Angststörung (soziale Ängste) und der damit zusammenhängenden depressiven Verstimmung. Ich hätte sofort 20 mg nehmen sollen, aber da ich skeptisch bin habe ich mit 10 mg (zum Glück nur!) begonnen. Ab Tag 3 hatte ich schon keine Lust mehr zu gar nichts. Kopfschmerzen hatte ich bereis ab Tag 2 (vermutlich durch den Bluthochdruck). Tag 5 war der Horror: Hitzewallungen, Schweissausbrüche, Kribbeln in den Armen und Oberkörper, teilweise taubheits Gefühl, Ekel vor dem Essen, Brand ohne Ende, Unruhe, Nervosität. Mir ging es so schlecht dass ich nicht in der Lage war das Haus zu verlassen. Ach und schlaflose Nächte direkt ab Tag 1, was bedeutet nach 2 Stunden Schlaf aufzuwachen und zitternd mit Hitzewallungen im Bett zu liegen. Meine Therapeutin meinte ich soll das ganze noch ein paar Tage "aushalten". Das war für mich keinesfalls eine Option. Tag 6 habe ich noch 5 mg runtergewürgt und dann keine mehr genommen. Bin jetzt seit 2 Tagen ohne und nun treffen mich die weiteren Erscheinungen: immer noch schlaflos, Unruhe, lustlos, Hitze (vermutlich Bluthochdruck, den ich heute vom Hausarzt klären lasse).
Ich rate euch, überlegt euch bitte 10mal ob es euch wirklich so schlecht geht dass ihr euch das antun möchtet. Mich hat das leider total runtergezogen und ich kann keinen einzigen positiven Aspekt an diesem Medikament finden. Ich hoffe für mich dass die Nachwirkungen schnell vorüber gehen.
Das Vertrauensverhältnis zu meiner Therapeutin ist gebrochen und ich muss nun schauen wie ich einen neuen Therapieplatz bekomme.
Ich hoffe mein Roman hilft euch weiter. Kopf hoch!

Eingetragen am  als Datensatz 76452
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Paroxetin

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Bromazepam

 

Kopfschmerzen, Absetzerscheinungen, Wirkungsverlust bei Bromazepam für Schlafstörungen

Ich nehme das Medikament schon sehr lange, 9 Jahre 3mg, dann war die Wirkung zu schwach, ich konnte nicht mehr einschlafen, erhöhte die Dosis auf 4.5mg, eine Weile ging es gut, aber nun wieder dasselbe Problem, möchte die Dosis auf keinen Fall mehr erhöhen. Würde am liebsten davon loskommen, aber...

Bromazepam bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BromazepamSchlafstörungen10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament schon sehr lange, 9 Jahre 3mg, dann war die Wirkung zu schwach, ich konnte nicht mehr einschlafen, erhöhte die Dosis auf 4.5mg, eine Weile ging es gut, aber nun wieder dasselbe Problem, möchte die Dosis auf keinen Fall mehr erhöhen. Würde am liebsten davon loskommen, aber ich fürchte die Entzugserscheinungen. Habe bei einem Krankenhausaufenthalt einmal versucht 2 mal stattdessen eine Schlaftablette zu nehmen, am ersten Tag danach spürte ich nur etwas Unruhe, aber der 2. Tag war schlimm. Inneres Zittern starke Nervosität Blutdruckerhöhung Angstgefühle .
Außer Abhängigkeit und leichten Kopfschmerzen nach der Einnahme, keine Nebenwirkungen.

Ich rate jeden davon ab, dieses Medikament über einen längeren Zeitraum regelmäßig einzunehmen, es macht extrem abhängig!!!

Eingetragen am  als Datensatz 7418
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bromazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1943 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit, Absetzerscheinungen bei Bromazepam für Angst Panik, Aber auch phsychische Ängste, ein gutes Medikament was in den 60 Jahren entwickelt wurde, aber eine Sagenhafte abhängigkeit verusacht nach 4 Wochen.Ich habe einen Etzug in der Falschen Klinik gemach (kalter entzug)ich wurde im Krankenwagen in ei

Es ist so das es ein sehr gutes Medikament ist,wenn man beim Hausarzt sitzt und weint,und sagt ich kannn nicht mehr,wirklich am boden liegt,wenn es denn so ist das man nur eine Tablette nimmt,und es geht innerhab von einer Stunde besser wird.Ich bin nicht der,das ich das verurteile,nein wenn man...

Bromazepam bei Angst Panik, Aber auch phsychische Ängste, ein gutes Medikament was in den 60 Jahren entwickelt wurde, aber eine Sagenhafte abhängigkeit verusacht nach 4 Wochen.Ich habe einen Etzug in der Falschen Klinik gemach (kalter entzug)ich wurde im Krankenwagen in ei

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BromazepamAngst Panik, Aber auch phsychische Ängste, ein gutes Medikament was in den 60 Jahren entwickelt wurde, aber eine Sagenhafte abhängigkeit verusacht nach 4 Wochen.Ich habe einen Etzug in der Falschen Klinik gemach (kalter entzug)ich wurde im Krankenwagen in ei30 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es ist so das es ein sehr gutes Medikament ist,wenn man beim Hausarzt sitzt und weint,und sagt ich kannn nicht mehr,wirklich am boden liegt,wenn es denn so ist das man nur eine Tablette nimmt,und es geht innerhab von einer Stunde besser wird.Ich bin nicht der,das ich das verurteile,nein wenn man es über 5 Wochen nimmt, ist man so abhängig,schlimmer als Heroin.Und der blödian von Arzt dann sagt das bekommen sie nicht mehr,dann kommt nach ein paar Stunden der entzug und wird immer schlimmer.Da weißt du garnicht mehr was passiert.Es ist keine Panik mehr sondern du denkst für dich selber,das man abkratzt.draku11

Eingetragen am  als Datensatz 40163
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bromazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Bromazepam

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Trevilor

 

Entzugserscheinungen bei Trevilor für Depressionen, Borderline-Störung

Bin seit einer Woche auf Trevilor-ENTZUG. Höllisch. Erbrechen. Durchfall. Zittern. Frieren. Schwindel. Extremes Schwitzen und Träumen in der Nacht. Beim Drehen des Kopfes dreht sich alles irgendwie mit und es ist als wären die Leitungen zwischen Gehirn und Körper auf Höhe der Halswirbelsäule...

Trevilor bei Depressionen, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen, Borderline-Störung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin seit einer Woche auf Trevilor-ENTZUG. Höllisch. Erbrechen. Durchfall. Zittern. Frieren. Schwindel. Extremes Schwitzen und Träumen in der Nacht. Beim Drehen des Kopfes dreht sich alles irgendwie mit und es ist als wären die Leitungen zwischen Gehirn und Körper auf Höhe der Halswirbelsäule gestört. Extreme Stimmungsschwankungen. Weinerlichkeit. Angst. Selbstzerstörungsdrang. Appetitlosigkeit. Kraftlosigkeit. Müdigkeit bei innerer Unruhe. Wahrnehmungsstörungen.
Die Symptome treten nicht alle zeitgleich auf, sondern wechseln ab.
Ein hoher Preis für ein Medikament, das nie wirklich zufriedenstellend gewirkt hat.

Eingetragen am  als Datensatz 2041
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Durchfall, Unruhe, Zittern der Hände, Brain Zapps, Einschlafschwierigkeiten, Absetzerscheinungen bei Venlafaxin für Depressionen, PTBS

Zu mir: Ich bin männlich, zur Zeit der Textverfassung 22 Jahre alt, wiege 77kg und bin 1,92m groß. Venlafaxin: Venlafaxin wurde mir aufgrund einer "schweren, wiederkehrenden depressiven Episode" als Folgeerkrankung einer Posttraumatischen Belastungsstörung verschrieben, die sich in...

Venlafaxin bei Depressionen, PTBS; valdoxan bei Depressionen, Schlafmangel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, PTBS-
valdoxanDepressionen, Schlafmangel2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu mir: Ich bin männlich, zur Zeit der Textverfassung 22 Jahre alt, wiege 77kg und bin 1,92m groß.
Venlafaxin:
Venlafaxin wurde mir aufgrund einer "schweren, wiederkehrenden depressiven Episode" als Folgeerkrankung einer Posttraumatischen Belastungsstörung verschrieben, die sich in Antriebslosigkeit, Suizidgedanken und starken depressiven Verstimmungen äußerte. Zu der Zeit war ich 20 Jahre alt.
Die Verabreichung erfolgt in Retardkapseln, zunächst in der 37,5mg Dosierung. Diese hatte absolut keine Nebenwirkungen, aber auch keine Wirkung. Dies hat mir mein Facharzt vorher auch gesagt. Es sei nur eine Dosis zu Gewöhnung.
Die Erhöhung der Dosis auf 75mg erfolgte 2 Wochen nach erstmaliger Einnahme. Es setzten folgende Nebenwirkungen ein: Durchfall, innere Unruhe, Tremor in den Händen, "Stromschläge im Gehirn", leichte Einschlafschwierigkeiten.
Die positive, gewollte Wirkung setzte mit dieser Dosis deutlich merkbar ein. Ich war antriebsstark, gut drauf und ein wenig hibbelig.
Die Nebenwirkungen hörten mit der Dosiserhöhung auf 150mg zwei Wochen danach auf. Die positive Wirkung wurde verstärkt. Die Dosis stieg stetig weiter bis zur maximalen Tagesdosis von 300mg. Dort angelangt, fühlte ich mich "normal". Gut drauf, der Antrieb war da, schlechte Tage gab es auch.
Nach ca. 3 Monaten mit 300mg fing eine chronische Übelkeit an. Diese hörte schlagartig mit einer Dosisreduktion auf 225mg auf.
Nun bin ich dabei, die Dosis stetig, aber langsam (!) zu reduzieren. 75mg ist meine tägliche Dosis. Die Begleiterscheinungen der Reduktion sind folgende: Stetige, leichte Übelkeit, Konzentrationsprobleme und sporadische Verstimmungen.
Ein rapides Absetzen ist meiner Erfahrung nach auf keinen Fall zu empfehlen, da die anfänglichen Nebenwirkungen schlagartig und sehr stark einsetzen. Mir war es unmöglich (bei versehentlicher Nichteinnahme) das Bett zu verlassen, da ich aufgrund der Übelkeit, dem Schwindel und den Stromschlägen im ganzen Körper nicht gerade stehen konnte. Mit der Einnahme am nächsten Tag waren die Symptome ebenso schnell wieder weg.

Eingetragen am  als Datensatz 75430
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Agomelatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):192 Eingetragen durch KJK Wehnen, KJK Tagesklinik Delmenhorst
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trevilor

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Cipralex

 

Übelkeit, Appetitlosigkeit, Abgeschlagenheit, Schwächegefühl, Kribbeln, Orgasmusstörungen, Absetzerscheinungen bei Cipralex für Depressionen, Borderline

Ich habe Cipralex zur Behandlung einer depressiven Episode im Rahmen einer emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung verschrieben bekommen. Ich begann mit 10 mg täglich morgens vor dem Frühstück. Die Nebenwirkungen traten bereits am zweiten Tag ein und wurde im Laufe der ersten Woche immer...

Cipralex bei Depressionen, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen, Borderline6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cipralex zur Behandlung einer depressiven Episode im Rahmen einer emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung verschrieben bekommen.
Ich begann mit 10 mg täglich morgens vor dem Frühstück. Die Nebenwirkungen traten bereits am zweiten Tag ein und wurde im Laufe der ersten Woche immer schlimmer, so dass ich die Dosis nach 4 Tagen für den Rest der Woche auf 5 mg absenkte. Die Übelkeit und Appetitlosigkeit waren so stark, dass ich in der ersten Behandlungswoche kaum etwas essen konnte. Ich fühlte mich ständig schwach und kraftlos. als am unangenehmsten jedoch habe ich das Kribbeln und die Schmerzen in den Beinen empfunden, die vor Allem nachts auftraten. Die Schmerzen ließen nur bei Bewegung nach, so dass ich die ersten Nächte hauptsächlich damit verbrachte, herumzulaufen. Schlafmangel und Mangel an Essen haben meine schlechte Stimmung und Unruhe zunächst weiter verstärkt. Ab Beginn der zweiten Woche ließen die Nebenwirkungen nach und ab der dritten Woche begann die Wirkung einzusetzen. Meine Stimmung hat sich relativ schnell verbessert und vor Allem die Antriebslosigkeit verschwand fast gänzlich. Nebenwirkungen hatte ich jedoch während der gesamten Behandlungsdauer, manchmal war mir morgens noch übel, ich konnte nur noch sehr kleine Portionen essen und ich hatte Orgasmusstörungen.
Da meine Symptome beinahe weg waren und die Nebenwirkungen mich sehr störten, setze ich die Tabletten nach ca. 6 Monaten ab. Die ersten zwei Tage spürte ich keinen Unterschied, danach begannen die Absetzerscheinungen sehr plötzlich. Dazu gehörten Übelkeit, starker Schwindel vor Allem bei Augenbewegungen, verschwommenes Sehen, das eigenartige Gefühl kurzer "Stromstöße" im Kopf, Kreislaufprobleme, Stimmungsschwankungen und verstärkt nächtliche Angstzustände. Im Moment warte ich noch darauf, dass die Absetzerscheinungen nachlassen und nach einigen Wochen wird sich dann zeigen, ob das Absetzen die richtige Entscheidung war. Ich für meinen Teil bin jedoch alles andere als überzeugt von Cipralex. Die Wirkung war gut, jedoch nicht besser als bei anderen Antidpressiva, die ich genommen habe. Ich habe vorher bisher Fluoxetin, Opipramol, Trimipramin, Valdoxan und Moclobemid genommen und muss sagen, dass Cipralex von der Wirkung her im oberen Drittel einzuordnen ist, ich jedoch noch nie vorher so starke Nebenwirkungen und Absetzerscheinungen hatte.

Eingetragen am  als Datensatz 48912
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Schwindel, Schlaflosigkeit, Unruhe, Absetzerscheinungen, Herzrasen, Blutdruckschwankungen, Durchschlafstörungen, Schmerzen am ganzen Körper, Taubheitsgefühl im Gesicht bei Cipralex für Panikattacke, Somatisierungsstörungen

Ich habe im April 2016 wegen einer Depression und Panikattacken Escitalopram verschrieben bekommen. Begleitend dazu habe ich 9 Monate eine Psychotherapie besucht. Einschleichen: 5 Tage 5mg, dann 10mg. Die Dosis hielt ich erstmal während meiner Krankschreibung (3 Monate). Als ich wieder...

Cipralex bei Panikattacke, Somatisierungsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexPanikattacke, Somatisierungsstörungen12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe im April 2016 wegen einer Depression und Panikattacken Escitalopram verschrieben bekommen. Begleitend dazu habe ich 9 Monate eine Psychotherapie besucht.

Einschleichen: 5 Tage 5mg, dann 10mg. Die Dosis hielt ich erstmal während meiner Krankschreibung (3 Monate). Als ich wieder Arbeiten gegangen bin wurde die Dosis auf 20mg erhöht.
Damit lebte es sich Prima. Symptome beim Einschleichen hatte ich nur die ersten Tage!
Schwindel, Schlaflosigkeit, Unruhe.

Während der Einnahme hatte ich ständig morgens Übelkeit. Des weiteren habe ich 18kg zugenommen (zum Glück). Libido war mal so mal so.
Alles in Allem hat dieses Medikament mir sehr geholfen mein Leben aufzuräumen!

ABER..... jetzt kommt das Ausschleichen / Absetzten!!!!
von 20mg auf 15mg und von 15mg auf 10mg hatte ich wenig Probleme.
Von 10mg auf 5mg hatte ich unzählige Absetzerscheinungen. Panik, Unruhe, Appetitverlust, Herzrasen, Blutdruckschwankungen, Duschschlafstörungen, Schmerzen am ganzen Körper, Taubheit im Gesicht, Depressive Tage etc.. Diese Symptome fingen erst ca. 4 Wochen nach dem Reduktionsschritt an. Das ist das tückische an SSRI und passiert häufig erst Zeitversetzt.
Und jetzt kommt nächsten Monat der letzte Schritt. Von 5mg auf 0mg.
Freue mich riesig drauf.......

Nie wieder nehme ich ein AD. Versucht es lieber mit Rosenwurz.

Eingetragen am  als Datensatz 76921
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cipralex

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Cymbalta

 

Müdigkeit, Schwindel, Alpträume, Gewichtsverlust, Absetzerscheinungen bei Cymbalta für Bandscheibenvorfall, Arthrose

Hallo Betroffene und Absetzungswillige, Ich bin nicht der Depri-Freak und auch nicht der Schmerzexperte schlechthin. Für Leidensgenossen möchte ich beschreiben, warum und wie ich die 3 o. g. Medikamente ersatzlos absetzte und bei Auftreten der neuropathischen Schmerzen(Spondylarthrose...

Cymbalta bei Bandscheibenvorfall, Arthrose; Tilidin bei Bandscheibenvorfall, Arthrose; Katadolon bei Bandscheibenvorfall, Arthrose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaBandscheibenvorfall, Arthrose11 Monate
TilidinBandscheibenvorfall, Arthrose8 Monate
KatadolonBandscheibenvorfall, Arthrose8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Betroffene und Absetzungswillige,

Ich bin nicht der Depri-Freak und auch nicht der Schmerzexperte schlechthin. Für Leidensgenossen möchte ich beschreiben, warum und wie ich die 3 o. g. Medikamente ersatzlos absetzte und bei Auftreten der neuropathischen Schmerzen(Spondylarthrose Chronifiziert Stadium III) BS 3/4 und 4/5 - ruhender Vorfall - klarkomme.

Nach schweren Schmerzen und einer Myelographie wurde ich nicht operiert, sondern wechselte von einem Orthopäden in ein Schmerzzentrum. Dort bekam ich, ohne je ernsthafte Depressionen gehabt zu haben, Cymbalta 30 zur Einstimmung und dann sofort Cymbalta 60 morgens, sowie Tiidin 50/4 2 x tgl. und Katadolon Long abends. Die Schmerzen wurden zwar besser, aber ich fühlte mich stets müde, schwindelig, hatte Albträume und insgesamt stand ich leicht neben mir, obwohl ich voll arbeite, Auto fahren musste, etc. Zudem nahm ich in den ersten 4 Monaten 15 kg ab, sodass mein Hausarzt schon einige Tests auf Lungenkrebs machte, der sich aber nicht bestätigte. Der Röntgenologe meinte dann, die Gewichtsabnahme läge an Tilidin, da dies appetitlos mache. Ich hatte die behandelnde Ärztin in der Schmerztherapie mehrfach gebeten zumindest Tilidin und Cymbalta abzusetzen. Sie willigte nicht ein und wurde wütend. Im August 2008 stellte ich dieser sonderbaren Ärztin dann die Haftungsfrage, falls ich in einen Unfall verwickelt werde. Sie bot mir dann Juristra (oder ähnlich geschrieben) als Ersatz an. Ich habe den Beipackzettel überflogen und ihr die Schachtel zurückgeben. Über ihren Chefarzt habe ich dann zuerst das Absetzen von Tilidin erzwungen. Das klappte von 2 auf 1 Tablette und auf 0 in 3 Tagen und ich fühlte mich schon besser und nahm wieder zu. Vor 6 Wochen habe ich dann Katadolon von heute auf morgen ohne bleibende Folgen abgesetzt. Die Ärztin ging im Oktober (Gott sei Dank) in eine andere Klinik und ich begann im November Cymbalta abzusetzen. Eine Woche Cymbalta 30, in der zweiten und dritten Woche Cymbalta 30 jeden zweiten Tag und seit wenigen Wochen bin ich Medikamentenfrei und nehme gelegentlich (1 x pro Woche, wenn’s nicht anders geht) eine Voltaren 75 Resinat und die hilft besser als der andere Unfug zusammen. Bei Kreatininwerten von 1,1 bis max. 1,2 ist das auch kein Problem für die Nieren. Die Absetzerscheinungen von Cymbalta (angeblich auch als neuropathisches Schmerzmittel auch für Nicht-Zuckerkranke geeignet)waren die Hölle. Wenn ich anfangs den Kopf drehte, raste meine Umgebung hinterher. Das ging dann weg. Dann bekam ich Ohrenzwitschern bei leichter Belastung und laufend einen Art von Schlägen im Kopf, als hinge ich an einem Elektroschocker, oder intermittierend an einem Zündkabel. Nachts wachte ich nach Albträumen mit Herzrasen (bei sonst guter Konstitution) auf und war schweißgebadet. Zudem hörte ich im Wachtraum/Halbtraum Telefone klingeln oder ähnliches, die nie da waren. Ich habe das alles ignoriert, weitergearbeitet und seit einigen Wochen bin ich ohne Absetzerscheinungen clean. Mir macht Autofahren wieder Spaß und meine Merkfähigkeit wurde wieder normal. Ich habe auch mein Normalgewicht zurück und kann einge Sakkos und eng genähte Hemden veschenken.

Ich hatte auch nicht gewusst, das Cymbalta für Boderline-Syndrome verabreicht wird und hatte dies per Zufall durch eine Betroffene erfahren, worauf ich der erstbehandelten Ärztin schwerste Vorwürfe machte, fast bis zu Strafanzeige. Ich bin jetzt bei einem erfahrenen Kollegen von ihr und bekomme alle 3 Wochen Spritzen in den Rücken, die ich als helfend empfinde. Ich würde nie wieder Cymbalta einnehmen und Tilidin nur im absolut äußersten Notfall für wenige Tage.

Viele Güße, Arno45

Eingetragen am  als Datensatz 12077
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin, Naloxon, Tilidin, Flupirtin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Absetzerscheinungen bei Cymbalta für Borderline

Ich erhalte Cymbalta 60mg pro Tag. Bei Bedarf + 30 mg. Jedoch wenn ich sie vergessen haben nach spätestens 24 Stunden wieder ein zu nehmen bekomme ich Entzug mit Schüttelfrost, kalter Schweiß, Zittern, Schwindel, Übelkeit. Ansonsten bekomme ich seit der Medikamentation meine Stimmungsschwankungen...

Cymbalta bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaBorderline8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich erhalte Cymbalta 60mg pro Tag. Bei Bedarf + 30 mg. Jedoch wenn ich sie vergessen haben nach spätestens 24 Stunden wieder ein zu nehmen bekomme ich Entzug mit Schüttelfrost, kalter Schweiß, Zittern, Schwindel, Übelkeit. Ansonsten bekomme ich seit der Medikamentation meine Stimmungsschwankungen in den Griff bzw. sie sind nicht mehr so extrem wie davor.

Eingetragen am  als Datensatz 76459
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cymbalta

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Jurnista

 

Schwitzen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Mundtrockenheit, Depressionen, Absetzerscheinungen bei Jurnista 8mg für chronisches schmerzsyndrom, Banscheibenvorfälle, Spondylosen

Seit der Einnahme von jurnista 8mg zusätzlich zu meinen anderen Medikamenten verspürte ich schon am nächsten Tag starkes Schwitzen, Dauerschläfrigkeit, Abgespanntheit, Antriebslosigkeit, Mundtrockenheit, Depression und schlapp ohne Ende. Daher (Eigeninitative) Absetzen des Medikamentes seit 5...

Jurnista 8mg bei chronisches schmerzsyndrom, Banscheibenvorfälle, Spondylosen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Jurnista 8mgchronisches schmerzsyndrom, Banscheibenvorfälle, Spondylosen10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit der Einnahme von jurnista 8mg zusätzlich zu meinen anderen Medikamenten verspürte ich schon am nächsten Tag starkes Schwitzen, Dauerschläfrigkeit, Abgespanntheit, Antriebslosigkeit, Mundtrockenheit, Depression und schlapp ohne Ende.
Daher (Eigeninitative) Absetzen des Medikamentes seit 5 Tagen, Nebenwirkungen ( Entzugserscheinungen!) sind noch vorhanden,hoffe aber sehr, sie lassen bald nach!! :-((

Allen Petienten hier wünsche ich alles Gu8te und Gute Besserung!!!

Eingetragen am  als Datensatz 6049
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydromorphon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Verstopfung, Durchfall, Absetzerscheinungen bei Jurnista für Schmerzen in der Wirbelsäule

jurnista hat mir bei den schmerzen geholfen, leider überwiegen die Nebenwirkungen ständige Müdigkeit , abgespannt , keine Leistung Magenprobleme, Verstopfung , dann wieder Durchfall , durch den durchfall gehen im Dünndarm das gespeicherte jurnista verloren und ich habe Entzugserscheinungen...

Jurnista bei Schmerzen in der Wirbelsäule

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
JurnistaSchmerzen in der Wirbelsäule5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

jurnista hat mir bei den schmerzen geholfen,
leider überwiegen die Nebenwirkungen
ständige Müdigkeit , abgespannt , keine Leistung
Magenprobleme, Verstopfung , dann wieder Durchfall , durch den durchfall
gehen im Dünndarm das gespeicherte jurnista verloren und ich habe Entzugserscheinungen
der übelsten Art, Schweißausbruch Hitzewallungen und Zittern am ganzen Körper
ich halte das nicht mehr lange aus
was kann man dagegen tun

Eingetragen am  als Datensatz 74723
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydromorphon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Jurnista

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Tavor

 

Entzugserscheinungen, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Emotionslosigkeit bei Tavor für Depression, Borderline-Störung, Suizidale Depression

Ich habe vor 2 Jahren Tavor in der KjP bekommen. Ich rate jedem von diesem Teufelszeug ab und soweit ich weiß, ist es inzwischen sogar verboten.(zumindest in NRW) Nach Einnahme fällt man in einen traumlosen, tiefen Schlaf. Soweit so gut. Gefährlich wird es, wenn die Dosis immer mehr erhöht wird,...

Tavor bei Depression, Borderline-Störung, Suizidale Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorDepression, Borderline-Störung, Suizidale Depression9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe vor 2 Jahren Tavor in der KjP bekommen. Ich rate jedem von diesem Teufelszeug ab und soweit ich weiß, ist es inzwischen sogar verboten.(zumindest in NRW)
Nach Einnahme fällt man in einen traumlosen, tiefen Schlaf. Soweit so gut. Gefährlich wird es, wenn die Dosis immer mehr erhöht wird, um gewünschtes Resultat zu erhalten.
Ich war nach neun Monaten der Einnahme völlig auf Tavor angewiesen, hatte heftige Entzugserscheinungen, als es abgesetzt wurde und fand monatelang keinen Schlaf mehr. Ich nahm nach 2 Monaten 10 Kilo zu und konnte nur noch "ja", "nein" und "weiß nicht" sagen. Mir war alles egal, ich hatte keine eigene Meinung mehr und die Symptome der Depression und der suizidalen Depression wurden durch Tavor regelrecht verstärkt.

Eingetragen am  als Datensatz 31730
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Absetzerscheinungen, Depressive Verstimmungen, Aggressivität bei Tavor für Angst- und Panikattacken

Entzugserscheinungen, depressiv, aggresiv

Tavor bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Entzugserscheinungen, depressiv, aggresiv

Eingetragen am  als Datensatz 76668
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tavor

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Lorazepam

 

Entzugserscheinungen bei Lorazepam für Selbstverletzendes Verhalten

Macht stark Abhänging! Ich spreche aus Erfahrung... Habe einen sehr langen Entzug in einer Fachklinik gemacht... Heute würde ich jedem davon Abraten, denn das war die schwerste Zeit meines Lebens und sowas wünsche ich keinem...

Lorazepam bei Selbstverletzendes Verhalten

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamSelbstverletzendes Verhalten720 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Macht stark Abhänging! Ich spreche aus Erfahrung... Habe einen sehr langen Entzug in einer Fachklinik gemacht... Heute würde ich jedem davon Abraten, denn das war die schwerste Zeit meines Lebens und sowas wünsche ich keinem...

Eingetragen am  als Datensatz 23022
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit, Müdigkeit, Absetzerscheinungen bei Lorazepam für Herzneurose

Ich bekam Lorazepam wegen plötzlich auftretenden Panikattacken. Nach einer Woche war ich abhängig und nahm alles auseinander, wenn ich keine mehr hatte. Auf der einen Seite hasse ich die Ärztin, dass sie mir diese Teufelsteile verschrieben hat auf der anderen dankbar, denn ohne wäre ich...

Lorazepam bei Herzneurose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamHerzneurose8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam Lorazepam wegen plötzlich auftretenden Panikattacken. Nach einer Woche war ich abhängig und nahm alles auseinander, wenn ich keine mehr hatte. Auf der einen Seite hasse ich die Ärztin, dass sie mir diese Teufelsteile verschrieben hat auf der anderen dankbar, denn ohne wäre ich durchgedreht. Zuerst nahm ich ne halbe am Tag, steigerte es letztlich auf 1.75. Nach 7 Jahren machte es klick im Kopf und ich beschloss weniger zu nehmen. Von heut auf morgen runter auf 1 mg. Hatte zwei Wochen Absetzsymptome wie Herzrasen, subjektive Atemnot und kribbeln in den Händen. Alles war greller und lauter. Über all das machte ich mich im Geist jedoch lustig, was die Symptome schlagartig abmilderte. Dann blieb ich bei 1 mg, begann aber weiter auf 0.75 runter zu gehen. Dann auf 0.5 mg wo ich noch bin, aber bald ebenfalls weiter absetzen werde. Angst ist nur im Kopf, dass weiß ich jetzt. Nur mein Körper will so schnell nicht von den Pillen weg.

Eingetragen am  als Datensatz 76207
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lorazepam

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Diazepam

 

Abhängigkeit, Absetzerscheinungen bei Diazepam für Schlafstörungen

Es sollte jedem hier klar sein das ein Diazepam Entzug bei wirklich jedem Menschen anders ist ! Die Horror Storys mit Halluzinationen, Verwirrtheit, extremsten Entzugserscheinungen aller möglichen Arten müssen deswegen nicht bei Ihnen auftreten ! Auch die Menge entscheidet nicht über die härte...

Diazepam bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DiazepamSchlafstörungen10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es sollte jedem hier klar sein das ein Diazepam Entzug bei wirklich jedem Menschen anders ist !
Die Horror Storys mit Halluzinationen, Verwirrtheit, extremsten Entzugserscheinungen aller möglichen Arten müssen deswegen nicht bei Ihnen auftreten ! Auch die Menge entscheidet nicht über die härte des Entzuges. Es gibt nicht DEN Diazepamentzug... jeder Entzug ist anders, die Umstände mal ausser acht gelassen mal folgendes fiktives Beispiel:

Kerngesunder Mensch ( Mental und Physisch ) fängt an Diazepam zu nehmen da er schneller damit einschlafen kann, was bei ihm sonst eine Weile dauert. Er nimmt 10mg zum einschlafen.
Nach einem Jahr nimmt er das erste mal 20mg weil irgend etwas in seinem Leben passiert ist was ihn sehr aufwühlt. Nach drei mal 20mg nimmt er wieder 10 und kann nicht einschlafen... er nimmt also noch eine.
7 Jahre später nimmt er schon 330mg und seine Leber hat Werte jenseits von gut und böse...
Er geht in den stationären Entzug und danach 6 Monate in eine Reha Maßnahme.

Ein ``gleicher´´ Mensch nimmt über 30 Jahre 10mg am Tag und geht ebenfalls in den Entzug mit anschliessender Reha...

Ein weiterer ``gleicher´´ Mensch nimmt 5mg am Tag und das seit 6 Monaten, er geht in den Entzug und in die Reha...

Alle drei lernen sich dort kennen und tauschen sich untereinander aus. Derjenige der 5mg/tgl eingenommen hatte kann es nicht glauben das der eine 330mg am Tag nahm... er fragt ihn: Sag mal was ich für einen Entzug hinter mir habe, ich dachte oft ich muss sterben, hatte Krämpfe, konnte nicht schlafen, dachte es hört nie auf und hatte mich schon aufgegeben, wie muss es denn bei Dir gewesen sein ? Der 330mg Konsument sagt: Also es war nicht gerade easy living, kann immer noch nicht richtig pennen aber das konnte ich vorher ja auch nicht aber das was du beschreibst, davon hatte ich nichts...

Der Mann der es 30 Jahre eingenommen hat meldet sich zu Wort und sagt: Es kommt nicht darauf an wie viel man einnimmt, sondern wie lange. Zudem ist die Panikmache im Internet vor dem Entzug so groß das sich viele erst gar nicht trauen überhaupt damit anzufangen und fangen sie damit an und machen einen stationären Entzug, haben sie schon vorher so viel Angst aufgrund der Horror Geschichten das es Garantiert ein schlimmer Entzug wird...
Im Internet kursiert über das Thema so viel Scheisse wie glaube ich kein anderes Thema was den Entzug angeht.

Mein Tipp: Sucht euch eine Klinik ( sofern Ihr nur Medikamentenabhängig seid ) in der Ihr NICHT mit Leuten entgiftet die illegale Drogen dort entgiften ! Ihr habt genug mit euch selber zu tun und habt bestimmt keine Lust euch den ganzen Tag das Millieu typische gequatsche anzuhören wie geil der erste Schuss war usw.

Geht da rein mit freiem Kopf, was andere erlebt haben an Horror Geschichten, muss lange nicht auf euch zutreffen, ich habe das Zeug 10 Jahre genommen, die letzten 3 Jahre 330mg zum einschlafen. Ich habe hier und dort auch Geschichten gehört, schlimmster Entzug der Welt... bla bla bla. Es gibt 10000 Faktoren die bestimmen wie hart es wirklich wird und der schlimmste Faktor ist mit der Annahme dort in den Entzug zu gehen das es bei einem selbst evtl. noch schlimmer wird wie in den Horror Geschichten.

10 Jahre Diazepam, 330mg die letzten 3 Jahre... und der Entzug war ok. Die letzten 2 Jahre vor dem Entzug konnte ich nicht mal mehr Sex haben da der Muskeltonus so runtergesetzt war durch die Scheisse das ich nach 2 Minuten gezittert habe wie Espenlaub. Mittlerweile sind 2 Jahre vergangen, die Leberwerte sind zum Glück wieder normal ( richtig Glück gehabt ) ! Ich kann immer noch nicht richtig einschlafen, aber das konnte ich 23 Jahre vor dem Diazepam auch nicht also Scheiss drauf, ich werde nie mehr in meinem Leben irgend ein Medikament anfassen was irgendwie meine Psyche verändert !
Der Entzug an sich war kein Spaziergang, aber lange nicht das was man so im Netz zu lesen bekommt.

Ich kann nur jedem raten: Ruft heute noch bei der Drogenberatung an und fangt an
euer Leben wieder selber zu bestimmen und es nicht einem Pharmakonzern zu überlassen.
Ihr könnt nur Gewinnen, das Zeug bringt euch früher oder später um ! Ausreden es immer wieder vor sich herzuschieben gibt es sicher viele... ich habe einen Hund, ich weiss nicht wohin mit dem... tja was ist euch wichtiger, ein paar Tränen eures Hundes oder euer Leben ?

Zudem fordere ich das Benzodiazepine nur Stationär verabreicht werden dürfen oder von einem Neurologen ( Hausärzte sind definitiv nicht Qualifiziert um mit solchen Mitteln zu hantieren ! ) Was sie sind immer so ein bischen überdreht ? Ich schreib Ihnen mal Diazepam auf, das sollte es lösen^^
Einen Scheiss löst es, es verdeckt nur die eigentliche Ursache.


Ihr habt den Flug angetreten, jetzt gehts zur Landung... in ein normales Leben !

LASST EUCH NICHT EINSCHÜCHTERN von dem was es im Netz zu lesen gibt !

Ich wünsche allen Betroffenen eine baldige und vollständige Genesung !

LG Micha

Eingetragen am  als Datensatz 33100
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Diazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Antriebslosigkeit, Libidoverlust, Absetzerscheinungen, Verstopfung bei Diazepam für Schlafstörungen

Diazepam: Ich fing an Diazepam zu nehmen, da ich unruhig und Angstzustände hatte. Anfangs wirkte es super. jedoch nach jahrelanger Einnahme nicht mehr so wie anfangs, bei einer neuen Angstattacke wirkte es nicht mehr. alles musste ich selbst überwinden - Kopfsache. Ob es bei Rauchern schneller...

Diazepam bei Schlafstörungen; Morphinsulfat bei Schmerzen (Rücken); hydromorphon bei Schmerzen (Rücken)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DiazepamSchlafstörungen20 Jahre
Morphinsulfat Schmerzen (Rücken)18 Jahre
hydromorphonSchmerzen (Rücken)10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diazepam: Ich fing an Diazepam zu nehmen, da ich unruhig und Angstzustände hatte. Anfangs wirkte es super. jedoch nach jahrelanger Einnahme nicht mehr so wie anfangs, bei einer neuen Angstattacke wirkte es nicht mehr. alles musste ich selbst überwinden - Kopfsache. Ob es bei Rauchern schneller abgebaut wird, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur, dass ich in den letzten Jahren immer alle 2-4 Tage 20-100mg nahm. zum Teil denke ich, dass ich einfach nur Ruhe haben wollte und die hohe Dosis nicht nötig war. Nebenwirkungen hatte/habe ich so empfunden:Träge , Gefühlsschwankungen, Dämpfung der Libido - jedoch kein total Ausfall, Interessenverlust. Nun habe ich seit 200 Std. nichts mehr genommenen. mir wurden die Nebenwirkungen zu unangenehm. Ich fühle alles am Körper kribbeln, Geschmacksveränderungen, Einschlafstörungen, Motorik beim greifen sehr ungenau, sogar Rückenschmerz. allgemein ist bei mir der Tastsinn gestört. also nahm ich nun nach dem ersten Absetzen 10mg und bin enttäuscht, dsss ich nicht durchhielt, aber ich mache weiter deswegen nahm ich nur 10mg. Mal sehn wie es weitergeht.
Morphin und Morphin Retard :
Ich bekam vor 20 Jahren Morphin Ampullen a 20mg und später Morphin Retard Tabletten a 100mg. Anfangs spritzte ich Morphin täglich 80-140mg dann bekam ich von meinem Arzt 100mg Tabl. 3mal täglich 100mg da bei mir nach 8Std. die Wirkung nachließ. Ich muss sagen Morphin hilft super jedoch nach Jahren muß man die tägliche Dosis steigern ansonsten hilft es nur bedingt.
Nebenwirkungen: Definitiv Verstopfung aber durch Abführmittel vom Arzt erträglich. Sonst weiß ich nicht ob die anderen Nebenwirkungen vom Diazepam kommen.

Hydromorphon: Einnahme 16mg 3mal täglich. Leichte Verbesserung der Schmerzen.
Nebenwirkungen: Verstopfung.

Eingetragen am  als Datensatz 69689
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Diazepam, Morphium, Hydromorphon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Diazepam

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Tramal

 

Libidoverlust, Appetitlosigkeit, Verlangsamung, Müdigkeit, Absetzerscheinungen bei Tramal für Fibromyalgie

Seit Dezember 2012 leide ich an Fibromyalgie. Eine diesbezüglich zweifelsfreie Diagnose erhielt ich erst im August 2014. Die sofort eingeleitete Behandlung mit Tramal (2 x 150 mg pro Tag) und Cymbalta (1 x 60 mg), erzielte fast sofort eine sehr deutliche Verbesserung der * chronischen...

Tramal bei Fibromyalgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TramalFibromyalgie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit Dezember 2012 leide ich an Fibromyalgie. Eine diesbezüglich zweifelsfreie Diagnose erhielt ich erst im August 2014.

Die sofort eingeleitete Behandlung mit Tramal (2 x 150 mg pro Tag) und Cymbalta (1 x 60 mg), erzielte fast sofort eine sehr deutliche Verbesserung der

* chronischen Muskel- und Gelenksschmerzen bei Bewegung und in Ruhe im gesamten Körper

und eine Reduzierung der begleitenden Symptome, nämlich

* extremes, brennendes Hitzegefühl im ganzen Körper
* starker Druck im Kopf; sehr lästig, jedoch ohne Schmerzen
* Dauerschwindel und Gleichgeswichtsprobleme (beim Treppensteigen ist Anhalten unumgänglich)
* ständige Erschöpfung, egal wie viel man schläft oder ruht
* starke Licht- und Geräuschempfindlichkeit
* Einschlaf- und Durchschlafstörungen
* ständige Alpträume
* Anlaufschmerzen nach Sitzen oder Liegen
* starke Morgensteifigkeit aller Gelenke
* depressive Verstimmung
* allergische Niesanfälle (4-5 Mal am Tag, jeweils 20-30 Mal; sehr erschöpfend)
* Erinnerungslücken und Konzentrationsstörungen (weiß manchmal nach drei Stunden nicht mehr,
was ich gegessen habe)
* sehr starkes Schwitzen auch im Ruhezustand
* Magen- und Darmstörungen (Reizmagen, Sodbrennen, Darmschmerzen)
* Schwellungen von Gelenken
* weit über hundert Schmerzpunkte bei Druck am ganzen Körper

Die Verbesserung meiner Allgemeinbefindlichkeit war erstaunlich. Einige Wochen lang konnte ich an 5 von 7 Tagen ein etwas eingeschränktes, aber deutlich gebessertes Leben führen. An den beiden restlichen Tagen waren die Beschwerden zu 90% wieder da.

Nebenwirkungen während der Einnahmezeit waren:

* fast gänzliches Erliegen der Libido
* Verminderung des Appetits (bei meinem Übergewicht eher willkommen als störend :-))
* durch die stark muskelentspannende Wirkung des Medikaments hatte ich erhebliche Probleme beim
Urinieren und beim Stuhlgang, wodurch einfaches Pinkeln locker 5 Minuten dauerte
* deutliche Verlangsamung der Bewegungsabläufe, der Reaktionen, des Denkens
* verstärkte Müdigkeit

Diese Nebenwirkungen empfand ich zwar als unangenehm, aber sie standen in keiner Relation zur positiven Wirkung von Tramal zum damaligen Zeitpunkt.

Im Laufe der Zeit nahm die Wirkung von Tramal allerdings ab und die Tage mit ungeminderten Beschwerden nahmen zu. Mein Arzt schlug vor, auf ein Cannabis-Präparat umzusteigen. Leider hatte er mit keinem Wort erwähnt, dass Tramal ein leichtes Opiat ist und ein sofortiges Absetzen einen starken Entzug nach sich zieht. Nach dreieinhalb Monaten ununterbrochener Einnahme von Tramal setzte ich das Medikament also ab. Es kam schon nach 12 Stunden zu deutlichen Entzugssymptomen. Es dauerte fast 24 Stunden bis ich begriff, dass was ich gerade durchmachte vom Entzug ausgelöst worden war.

Die Zustände bei diesem Entzug, den ich nur 36 Stunden durchhielt, ehe ich das Medikament wieder nahm, waren:

* extremes Frieren und Schwitzen zugleich
* unerträgliche Spannungszustände (schwer zu beschreiben, ist mit nichts vergleichbar, was ich
jemals erlebt habe); tritt besonders in der Wirbelsäule auf und ist ungemein quälend, weil Schlaf
oder Ruhe dadurch unmöglich ist und der Körper in einem permanenten Alarmzustand ist
* extrem häufige "Blitze" im Kopf; wie elektrische Schläge im Gehirn, die von dort aus bis in die Brust
reichen; ein besonders schwer zu ertragendes Symptom; man erschrickt (in etwa im im 5 bis 10
Sekundenabstand bei jedem dieser "Stromschläge" sehr stark; ich vermute, dass dies durch eine
chemische Imbalance im Gehirn entsteht
* stark erhöhter Herzschlag und Atmung
* psychischer Ausnahmezustand (Verwirrtheit, Angst, alptraumartige Wahrnehmungen im
Wachzustand)
* durch den Wegfall des Mittels kehren die Schmerzen mit voller Wucht zurück

Der Arzt war sehr verwundert, dass ich derart heftige Symptome zeigte und ich hatte das Gefühl, nicht ernst genommen zu werden und dass der Arzt mir nicht so wirklich glauben wollte. Dennoch meinte er, dass in diesem Fall ein Ausschleichen sinnvoll sei. Also reduzierte ich die Tagesmenge Tramal in 50mg Schritten, bis ich nach etwas mehr als zwei Wochen bei null angelangt war.

12 Stunden später setzte zu meinem Entsetzen erneut ein heftiger Entzug mit den gleichen Symptomen wie oben beschrieben ein. Da ich fest entschlossen war, von diesem Medikament wegzukommen, hielt ich den Horror vier Tage und Nächte durch, erst danach ließen die Symptome so weit nach, dass man damit einigermaßen umgehen kann.

Heute ist mein sechster Tag und ich bin unbeschreiblich froh, diesen Höllenritt fast überstanden zu haben. Die Erschöpfung, die ich jetzt spüre - physisch wie psychisch - ist entsprechend groß.

Tramal hat mir sehr geholfen. Die Nebenwirkungen (Libido, Ausscheidung) nahm ich gern in Kauf.
Fassungslos bin ich über die Schlamperei meines Arztes bezüglich des Absetzens und die fehlende Betreuung beim Entzug. So zufrieden ich mit seiner Diagnostik war und der tollen Art, mir zuzuhören, mich und meine Krankheit ernst zu nehmen, sich Zeit für mich zu nehmen, so alleingelassen fühlte ich mich mit den schlimmen Entzugssymptomen.

Mich erstaunt immer noch, dass das Ausschleichenlassen von Tramal den Entzug nicht verhindert hat. Vielleicht ist das nicht prinzipiell so, leider war es aber bei mir so.

Würde ich Tramal wieder nehmen? Zur kurzfristigen (maximal 1 Woche) Linderung starker Schmerzen, ja. Längerfristig aber ganz eindeutig nein. Der Entzug ist heftig und langfristig nicht zu
vermeiden, da das Medikament mit der Zeit seine Wirkung verliert.

Was ich mir wünsche: Dass...

... Ärzte VOR dem Verschreiben von Tramal den Patienten darüber aufklären, um welche Art
Medikament es sich handelt (Opiat)
... Ärzte um die Wirkung von länger eingenommenem Tramal wissen und den Patienten beim
Durchstehen des Entzuges medizinisch unterstützen
... sich dieser Bericht für Andere als dienlich erweist

Eingetragen am  als Datensatz 65235
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Absetzerscheinungen bei Tramal long 100 für Schmerzen nach Unfall

Ich habe 2003 einen Unfall gehabt und habe im Anschluß T-Long 200 bekommen. Diese habe ich bis 2012 im 24 Std. Rhythmus genommen, als die Produktion eingestellt wurde hat mein Hausarzt mich auf 2 X täglich Tramal long 100 umgestellt. Mein Problem ist, das ich dieses Medikament nicht absetzen...

Tramal long 100 bei Schmerzen nach Unfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Tramal long 100Schmerzen nach Unfall12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 2003 einen Unfall gehabt und habe im Anschluß T-Long 200 bekommen.
Diese habe ich bis 2012 im 24 Std. Rhythmus genommen, als die Produktion eingestellt wurde hat mein Hausarzt mich auf 2 X täglich Tramal long 100 umgestellt.
Mein Problem ist, das ich dieses Medikament nicht absetzen kann ohne schwere Nebenwirkung zu verspüren die sich in Grippeartigen Symptomen darstellen.
Ich kann noch nicht einmal sagen ob die Einnahme noch notwendig ist und ob ich schmerzen habe ohne Tramal andere Nebenwirkungen habe ich noch nicht festgestellt.

Eingetragen am  als Datensatz 50264
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tramal

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Zyprexa

 

Atemnot, Schwitzen, Entzugserscheinungen bei Zyprexa für schizophrenie

Diagnose Krasse Schizophrenie.....nach der heutigen medizin ohne heilungschancen Mit Zyprexa angefangen 1 monat, dann auf 2 monate Seroquel gewechselt Nebenwirkungen Seroquel seroquel hat das atemsystem gestört. konnte sport machen habe nicht mehr schneller geatmet dafür unglaublich...

Zyprexa bei schizophrenie; Seroquel bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie3 Jahre
Seroquelschizophrenie2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diagnose Krasse Schizophrenie.....nach der heutigen medizin ohne heilungschancen

Mit Zyprexa angefangen 1 monat, dann auf 2 monate Seroquel gewechselt

Nebenwirkungen Seroquel
seroquel hat das atemsystem gestört. konnte sport machen habe nicht mehr schneller geatmet dafür unglaublich geschwitzt.....also das ist schon ne ultrakrasse nebenwirkung, habe dann sobald ich aus dem heim war das seroquel abgesetzt.....habe dabei fast den koerper verlassen...eine langsame absetzung dringend empfohlen.


nach 3 monaten mit zyprexa weitergefahren und dabei geblieben. habe zyprexa gebraucht wenn ich nicht mehr schlafen konnte...habe es nie wirklich regelmässig eingenommen, da ich bei der novartis in der zentralnervensystemforschung abteilung schizophrenie als chemielaborant die lehre abgeschlassen habe und mir die theoretischen modelle der drogen bewusst waren. Ich wusste dass diese drogen nie heilung einer schizophrenie bewirken können. sich auf der wirkung des eines medikamentes auszuruhen ist kaum zu empfehlen. unser korper braucht zur regeneration natürliche nährstoffe aus lebensmittlen! mit chemischen erzeugnissen die auf primitiven modellen beruhen die nur einen prozess beobachten und nicht den ganzen körper und dessen umfeld berücksichtigen kann nie eine heilung bewirkt werden, nur ein aufschieben dessen was jeder der in wahnzuständen ist zu begegnen hat, den wahn selbst und dabei der lösung des willentlich unnatürlich richtens dieses zustandes. jeder zustand des wahns ist der schlüssel zur heilung....aber dass dies auch unter optimalen bedingungen geschen kann sollte dem körper alles gegeben werden was er zur regeneration und reinigung braucht. Schwermetalle ausleiten....entschlacken....kaufen sie sich eine saftprese,ziehen sie sprossen, essen sie früchte und gemüse, und alles nicht erhitzt oder gefroren und wenn möglich mindestens aus biologischer umgebung. Damit ist gewährleistet dass Sie dem körper all die enzyme, vitamine und sonstige aufbaustoffe, reinigungsstoffe, unbeschadet im körper verwertet werden können. Denn kochen macht das meiste hin was dem gehirn und unserern anderen organen auf die sprünge hilft zu nichte. Kein medikament aus der chemieindustrie kann und wird je etwas heilen können. nur unsere lebens mittlel, lebensvermittler, in ihrer möglichst uverarbeiteter ungelagerter frischesten form sind lebens- und somit heil mittel.

Ok nach 3 Jahren zyprexa habe ich schon über ein jahr sprossen salate und vieles rohgemuese und früchte gegessen. Die anschaffung der saftpresse hat es mir dann ermöglicht ganz ohne zyprexa auszukommen. Mit weizengrassaft habe ich echt grosse fortschritte gemacht. ich bin seit 2 Jahren Zyprexafrei.....nicht dass ich dabei keine probleme gehabt haette. Aber so ein selleriesaft beruhigt ungemein....unglaublich was so gemüse und früchte für eine kraft haben. Als saft sind sie schon nach 2 bis 3 minuten in unserer blutbahn und wirken sofort! Während beim essen es bis 3 stunden dauern kann. Jeden Tag gehts mir besser. Ich nehme auch AFA, Klamath Algen. Sie sind wunderbar um unsere nervenzellen bei der produktion von neurotransmitter zu unterstützen! Das ist ein Teil des Weges zu unserer heilung!!!!!!!!!! Dem körper geben was er von natur aus braucht um sich zu regenerieren....


Und an all die die noch glauben dass geirnzellen sich nicht regenerieren sollen und schäden permanent sind:
Das gehirn ist ein grosser Energieverbraucher und kommt bei der reperaturaufgabenlsite bei der homeostase, regeneration des körpers halt erst irgendwo am ende.
D.H. solange ich mich mit denaturerten \"Lebensmittel\" ernähre, wird das gehirn und viele andere organe degenerieren.

Kaufen Sie sich folgende Bücher
1. von Rosemarie Nöcker: Das gorsse Buch der Sprossen und Keime
2. Die Bücher von Dr. Norman Walker über das trinken von Säften.
3. Bücher über unser wichtigstes Lebensmittel: Das wasser (Dr. Norman Walker Schrieb auch eins)
4. Ersetzen sie Alles salz mit natürlichem Kristallsalz: salzladen.ch
5. Von Peter Ferreira empfehle ich siene Vorträge über Wasser und Salz sich anzuschauen.


Informieren (bringen sie sich wieder in formation!) sie sich

Werden auch Sie wich zum wunder der ohne der \"Wunder Medizin versprechenden Industrie\"
Werden auch Sie wieder natürlich.

Denn solange unsere Psychiater und Ärzte und Medikamente verschreiben offenbaren sie uns ihre unfähigkeit uns zu helfen. Denn unsere Gedanken und daraus resultierenden Verhaltensweisen sind die die uns Gesund oder Krank machen Sowie alles was wir in uns aufnehmen. Nach saat und ernte

Doktor kommt aus dem Lateinischen und heisst nichts anderes als Lehrer!
Also wenn ein Doktor nicht mehr Lehrt sondern nur noch verschreibt....dann ist er eigentlich kein doktor mehr.


Ich habe in meiner vergangenheit viele Drogen genommen. Und ich wusste auch jeweils welche Syteme in unserem Nervensystem sie ansprechen. Ich bin mit den Modellen der Pharmaindustrie bestens vertraut. Ich habe lange gesucht und vieles gefunden.....und was mit schliesslich half, habe ich nur herausfinden können indem ich es ausprobiert habe.

Falls Sie noch immer in der Spirale der Medikamentenindustrie hängen gebe ich Ihnen gerne Informationen die für Sie von bedeutung sein können. Ich weiss nur was bei mir geholfen hat und was ich gelesen habe...vieleicht hilfts bei Ihnen ja auch. Auf jeden fall bin ich heute wieder glücklich. Vor allem dann wenn ich Spüre wie mein Kopf regeneriert, wie sich meine verloren geglaubten gehirnareale wieder mir erschliessen. Jeder Tag erlebe ich wunder und ich habe wider freude am leben das leben macht sinn! Wenn jemand da draussen ist und immer noch leidet wie ich es tat, ich werde alles mögliche tun was in meiner macht steht um zu helfen falls dies an mich gerät. Denn dass was ich erlebt habe möchte ich nicht dass es unsere Kinder wieder erleben müssen und meine Erfahrungen damit weitergeben, weit hinausschreien damits jeder hört. Woebi nicht jeder es gerne hört!

Sie dürfen auch mich besuchen solange Sie wollen ich werde Sie unterstüzten bei Ihrem heilungsprozess.....Hoffe natürlich soweit es ihnen möglich ist dass Sie mir helfen im Garten und bei den arbeiten die bei unserem Haus auf dem Lande anfallen. Bei der Kreation von Heilenden, gesunden, Feinen Speisen die nicht auf Technik angewiesen sind die nur unsere lebende Umgebung zerstören. Ich verlange nichts alles ist und soll freiwillig bleiben!

Falls Sie etwas brauchen um Ihren Tag zu füllen
es ist mein Ziel permakultur in unserer umgebung zu fördern.

Mein email lautet: konrad.hostettler@gmx.ch
Konrad Hostettler
Unterdorf 31
3438 Lauperswil
Schweiz

Viel erfolg bei ihrer suche nach heilung! Ich habe Ihnen hier eine Tür geöffnet. Wird sicher nicht einfach sein....spannend aber auf jeden fall

Für mich gibts immer einen Weg....


Ahh zu den Nebenwirkungen von Zyprexa: (BESSER DIES ÜBERSPRINGEN)
Wesensveränderung, Spürbare degenration, deformation, nichtfunktion vom Gehirn, Langzeitgedächnis? was ist dass? Kann sein dass es mir jedoch über die ersten jahre wirklich geholfen hat. Nimmt mich wunder wies gewesen waer wenn ich schon damals sauberes wasser,saft getrunken und natürliches kristallsalz gegessen haette.

Schlafprobleme, andauerne Müdigkeit, Grenzenloser appetit, Enorme Gewichtszunahme, Libido abnahme, Freudlosigkeit, Motivationslosigkeit...Hoffnungslosigkeit....soll ich noch weiterfahren? Schöne sache was unsere Schulmedizin da so zu bieten hat.

UND HIER WEITERFAHREN

Meine Tagesdosis begann bei 20mg
Ich habe immer nach eigenem gutdünken reduziert in den 3 Jahren als ich es genommen hatte. Auch keine Regelmässige einnahme am Anfang. Ich glaube das hat meinem Gehirn recht geschadet, vermeiden sie das Ständige absetzen und wieder einnehmen. Trinken Sie viel Saft und reduzieren Sie laqngsam. Doch mein Gehirn regeneriert wieder.

..KEINE ANGST es ist alles nicht gebürtige heilbar sobald Sie mit der Reinigung der 3 Ebenen Körper Geist und Seele beginnen! Schaffen Sie auch alles dunkle aus ihrem leben. Ziehen Sie aus lande, Werfen Sie den Fernseher weg, Brauchen Sie die zeitung um idyllische Lagerfeuer anzufachen. Verkaufen Sie Ihre Pfannen an die chinesen, Die sammeln eisen habe ich gehört.
Gehen Sie viel spazieren im Wald, und mit dem Sport warten Sie am besten bis anch der Entschlackung und Reinigung des Körpers, denn dann werden Sie wieder den drang verspüren sich zu bewegen, kein abmühne und zwängen notwenig, Zwingen sie sich nicht, ausser sie wollen sich die angewöhnen...lasen sie den sauhund raus.....den der sie immer zurückhalten, sonst bleibts in ihnen drin und sie werden krank. lassen sie sich nicht von anderen sagen was sie tun sollen die sowas nie selbst erlebt haben und nur aus büchern und schulen davon hörten. werden sie wieder sich selbst.....seien sie sich selbst indem sie einfach ihren gefühlen ihren lauf lassen! alleine sein ist dabei sehr von nutzen. begegnen sie ihren wahnzuständen die nichts anderes als angestaute angst energie ist die reausgelassen werden will. reinigen sie ihren darm.....colon hydro therapie...oder es gibt auch andee formen.....denn unglaublich was sich da so fuern mist ansammeln kann. lesen sie die evan(gleich)gelien(nisse) von jesus, den essener.....den offenbarungen der kosmischen grundgesetzen die nur offene herzen verstehen :) sie offenbaren was uns wieder ins gleichgewicht bringt, meiden sie evangelisten bei denen sie ein komisches gefühl haben :) alleinsein hat mir mehr geholfen als an orten zu sein wo man vollgequaselt wird. es ist natürlich und wenn man sich zurückzieht und fastet! alles was mit ihnen geschieht ist genu das richtige und vollkommene.....es ohne zu richten anzunhemen bedeutet heilung, es zu bekämpfen bedeutet fortlaufenen kampf. nehmen sie die hässlichkeiten an von denen sie flüchten. Beten Sie!!!!! Wir sind nicht alleine das weiss glaub ich jeder der in ner bewusstseinspaltung lebt.....

geben sie nicht auf herauszufunden warum sie auf jemanden zornig sind, jemanden verurteilen, herauszufinden warum! denn jeder ist ein kind gottes.....nur mehr oder weniger dessen bewusst....mehr oder weniger weiter entfernt von unserem vater....und wenn ich jeweils sehe in was sich die mesnchen befinden die anderen weh tun....dann spricht mein herz auch bei denen an.

bei den mönchen ist die schizophrenie bekannt als die verblendung!
werden sie sich ihrer absichten bewusst! denn sie steuern uns in oder aus der verblenung...erinnern sie sich was und warum sie es taten, graben sie in ihrer seele....denken sie nach! nicht abschalten ist die lösung.....um einen knoten zu lösen muss man ihn ganz genau anschauen....und wenn man angst hat ihn anzuschauen hat man ihn nicht genau gesehen....denn wenn man ihn genau sehen würde löste er sich auf. Sich selbst zu erkennen und anzuschauen kann einem sehr peinlich oder unangenehm sein. und falls man nach langem schauen immer noch nciht sieht, lasen sie los...die aufgabe der lösung dieses knotens ist bereits da und wird irgenwan gelöst sein....es kommen gleih andere knoten hervor die es noch vorher zu lösen gilt.....werden sie experte im knoten begegenen und anschauen....je mehr knoten sie kennen und sehen wieder im bewusssein haben desto klarer wird das ganze und sie kommen dem näher was ihre ganz persönliche spaltung bewirkt hat.....und schleisslich sind sie dann sogar soweit sich anderer knoten anzunehmen und beiszustehen! und manchmal hat man sogar dieselben knoten.....

lesen sie spirituelle bücher aus allen sparten, am besten von denen denen sie nicht trauen. so wie die bibel...und seien sie sich gewahr dass die autoren der bibel ihre eigene sichtweisen haben und diese auch so zu niderschrieben.....jeder hat mehr oder weniger die wahrheit erblickt...keiner hat alles gesehen um die wahrheit niederzuschreiben, es ist jeweils immer nur ein teil aus einem leben mit eigenen erfahrungen.....die wahrheit ist immer erlösend! und erzeugt nicht angst....und wird von uns mit freuden erkannt und braucht nicht auf oder angenommen zu werden wie es manche uns \"klarmachen wollen\"...

So ich glaube das genügt fürs erste...sie haben ja meine adresse :)

Ich liebe das leben, dass so vollkommen ist und einen weg aus jeder misere kennt! Dankle dass Du mich nicht vergessen hast sowie alle anderen geschwister nie vergessen wirst!

Ob ich christ bin oder nicht das kann ich nicht sagen.....masstäbe dazu gibt es wohl so viele wie es menschen gibt. aber wenn es die liebe die in mir ist die ich lebe dann glaube ich mich in solchen momenten als christ erkennen zu können, wenn auch nicht immer 100%ig.

Eingetragen am  als Datensatz 4567
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Konzentrationsschwierigkeiten, Absetzerscheinungen, Schlaflosigkeit, Schweißausbrüche bei Zyprexa für Depression

Ich kann niemandem empfehlen dieses Mittel einzunehmen!!! Man kann selbst bei niedriger Dosierung nicht klar denken und fühlt sich von sich abgetrennt! Die Entzugserscheinungen sind extrem. absolute Schlaflosigkeit(das bedeutet überhaupt nicht schlafen über Wochen) Schweißausbrüche, so dass man...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann niemandem empfehlen dieses Mittel einzunehmen!!! Man kann selbst bei niedriger Dosierung nicht klar denken und fühlt sich von sich abgetrennt! Die Entzugserscheinungen sind extrem. absolute Schlaflosigkeit(das bedeutet überhaupt nicht schlafen über Wochen) Schweißausbrüche, so dass man nicht arbeiten kann!

Eingetragen am  als Datensatz 72980
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Zyprexa

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Targin

 

Magenschmerzen, Entzugserscheinungen, Übelkeit, Schwindel, Muskelschmerzen, Schwitzen, Verstopfung, Hämorrhoiden, Erbrechen, Empfindungsstörungen bei targin 20-10 für Fibromyalgie, Unfallfolgen

Anfänglich gut vertragen, aber nach ca. 1,5 Monaten kamen folgende Beschwerden, hinzu Massive Magenbeschwerden, bis hin zu Magenschleimhautentzündung(mittlerweile chronisch), Entzugserscheinungen, Übelkeit, Schwindel, Muskelschmerzen, kalter Schweiss, übermäßiges Schwitzen. Seit etwas 6...

targin 20-10 bei Fibromyalgie, Unfallfolgen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
targin 20-10Fibromyalgie, Unfallfolgen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfänglich gut vertragen, aber nach ca. 1,5 Monaten kamen folgende Beschwerden, hinzu
Massive Magenbeschwerden, bis hin zu Magenschleimhautentzündung(mittlerweile chronisch), Entzugserscheinungen, Übelkeit, Schwindel, Muskelschmerzen, kalter Schweiss, übermäßiges Schwitzen.
Seit etwas 6 Monaten:
Die Magenbeschwerden weiten sich massiv auch auf den Darm aus , laufend Verstopfung, Hämorrhoiden, nur kleine Mahlzeiten möglich, schnell satt und übel, bis zu Erbrechen. Taubheitsgefühle in den Extremitäten.

Weitere Abklärung ist geplant, Magenspiegelung wurde gemacht, Darmspiegelung steht bevor. Werde vermutlich das Präparat absetzen müssen , stationär, da die Entzugserscheinungen alleine nicht zu bewältigen sind.

Eingetragen am  als Datensatz 4421
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon, Naloxon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Absetzerscheinungen bei Targin für Bandscheiben-OP

Hallo Wurde im September an der bandscheibe operiert und habe seit dem targin 10 / 5 verordnet 4x täglich dazu ibu 600 und Nova 500 bekommen ...die op brachte kaum Linderung Reha war auch nicht erfolgversprechend mit Rücksprache durch den Arzt sollte ich die Dosis bei bedarf von targin...

Targin bei Bandscheiben-OP

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TarginBandscheiben-OP-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
Wurde im September an der bandscheibe operiert und habe seit dem targin 10 / 5 verordnet 4x täglich dazu ibu 600 und Nova 500 bekommen ...die op brachte kaum Linderung Reha war auch nicht erfolgversprechend mit Rücksprache durch den Arzt sollte ich die Dosis bei bedarf von targin erhöhen.. aber die schmerzen sind an der lws auch nicht wirklich viel besser geworden... nun bin ich wieder zu Hause und hab die Tabletten abgesetzt Horror...... ...schwitzen frieren schlaflose Nächte kribbeln an Hände und Füße, unruhig,kalte Füße, lustlos, Abtriebslos kann mich einfach selber nicht mehr ertragen. ....hatte schon mal diese Erfahrung gemacht als mein Sohn starb aber mit Faustan und Rodute (nahm es 2 Jahre) ...ich bin der festen Überzeugung das Ärzte viel zu schnell BTM verschreiben man sollte sich nach alternativen umschauen. ...ich bin jetzt 1,5 Wochen im kalten Entzug denke das ich das schlimmste überstanden habe ....und die schmerzen sind an der lws auch nicht wirklich so schlimm wie die Ärzte es mir vorher gesagt haben wenn ich einfach alles absetze....was noch kommt weiß ich nicht aber im Moment ist es erträglich..... muß noch bemerken bei Einnahme der Medikamente war es schlimmer nur das es mir da egal war, war ja auf Wolke 7 ...... also Finger weg von dem Teufelszeug sucht nach Alternativen wie schmerztherapie akkupunktur oder ähnliches

Eingetragen am  als Datensatz 70895
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon, Naloxon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Targin

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Paroxat

 

Absetzerscheinungen bei Paroxat für Depression, Angststörungen, bipolare Störung

Ich nehme Cymbalta nun schon seit einigen Jahren in Kombination mit Paroxat und Lamotrigin. Mir ging es eigentlich immer ganz gut damit, nur bin ich gerade dabei, die Medikamente abzusetzen. Es ist ganz schrecklich! Schon alleine das Absetzen von Cymbalta alleine verursacht Kopfschmerzen,...

Cymbalta bei Depression, Angststörungen, bipolare Störung; Lamotrigin bei Depression, bipolare Störung; Paroxat bei Depression, Angststörungen, bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Angststörungen, bipolare Störung4 Jahre
LamotriginDepression, bipolare Störung3 Jahre
ParoxatDepression, Angststörungen, bipolare Störung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Cymbalta nun schon seit einigen Jahren in Kombination mit Paroxat und Lamotrigin. Mir ging es eigentlich immer ganz gut damit, nur bin ich gerade dabei, die Medikamente abzusetzen.
Es ist ganz schrecklich! Schon alleine das Absetzen von Cymbalta alleine verursacht Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Suizidgedanken. Ich muss in den öffentlichen Verkehrsmitteln sogar aussteigen, weil ich Angst habe, mich zu übergeben...
Ich empfehle niemanden Cymbalta jemals zu nehmen, da die Absetzung alles andere als angenehm ist!!

Eingetragen am  als Datensatz 41874
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin, Lamotrigin, Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gewichtszunahme, Libidoverlust, Absetzerscheinungen bei Paroxat für Borderline-Störung

In den esten zwei Jahren ging es Bergauf. Danach leider auch mit dem Gewicht, habe 8 Kilogramm zugenommen,Symtome der Erkrankung waren so gut wie verschwunden.Nach ca.4 Jahren keine Lust mehr auf Sex, verbunden mit dem Verlust der Orgasmusfähigkeit.Beim Auschleichen bei ca. 10mg wahnsinnige...

Paroxat bei Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxatBorderline-Störung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den esten zwei Jahren ging es Bergauf. Danach leider auch mit dem Gewicht, habe 8 Kilogramm zugenommen,Symtome der Erkrankung waren so gut wie verschwunden.Nach ca.4 Jahren keine Lust mehr auf Sex, verbunden mit dem Verlust der Orgasmusfähigkeit.Beim Auschleichen bei ca. 10mg wahnsinnige Entzugerscheinungen, mit Durchfall, Erbrechen, Hitzewallungen, Weinkrämpfe
Man muß es wirklich sehr abwägen dieses Medikament zu nehmen.Nach diesem Entzug will ich dieses Teufelszeug nicht mehr in meinem Körper haben

Eingetragen am  als Datensatz 37252
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Paroxat

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Alprazolam

 

Absetzerscheinungen, Nervosität, Muskelkrämpfe, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen bei Alprazolam für Sozialphobie, Angstörung

Am Anfang ist die Angst wie weggeblasen, war enorm gesprächsfreudig, antriebsvoll, sehr konzentriert, hatte keine Hemmungen mehr, war fast frech, überheblich, besonders in Kombination mit Alkohol. Jedoch extrem schnelle Toleranzentwicklung und letztendlich Wirkungsumkehr, Angst und Phobie traten...

Alprazolam bei Sozialphobie, Angstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AlprazolamSozialphobie, Angstörung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am Anfang ist die Angst wie weggeblasen, war enorm gesprächsfreudig, antriebsvoll, sehr konzentriert, hatte keine Hemmungen mehr, war fast frech, überheblich, besonders in Kombination mit Alkohol. Jedoch extrem schnelle Toleranzentwicklung und letztendlich Wirkungsumkehr, Angst und Phobie traten langsam wieder auf.

Bei Dosisreduzierung/Entzug extreme Entzugserscheinungen, hauptsächlich Nervosität, Krämpfe in den Waden, Störung der Sinne, Konzentrationsschwierigkeiten, starke Schlafstörungen.
Derzeit ambulanter Entzug.

Eingetragen am  als Datensatz 9728
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Alprazolam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Entzugserscheinungen, Medikamentenabhängigkeit bei Alprazolam für Borderline Persönlichkeitsstörung

Schleichende aber nicht gleich bewusste Erhöhung der Dosis. (Eigene Erhöhung = Sucht Gefahr, bereits nach 2 Wochen bei täglicher Einnahme des Benzodiazepin Medikamentes!!!!!!!!!!!) Beim abrupten absetzen von ...mg auf 0 mg = Halluzinationen ,hören und sehen von Gestalten... :-( aber...

Alprazolam bei Borderline Persönlichkeitsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AlprazolamBorderline Persönlichkeitsstörung4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schleichende aber nicht gleich bewusste Erhöhung der Dosis. (Eigene Erhöhung = Sucht Gefahr, bereits nach 2 Wochen bei täglicher Einnahme des Benzodiazepin Medikamentes!!!!!!!!!!!)

Beim abrupten absetzen von ...mg auf 0 mg = Halluzinationen ,hören und sehen von Gestalten... :-( aber verschwindet nach 3-4 Tagen wieder nach d. Entzug!!? Durchziehen des Entzuges lohnt sich wenn mann früh als Möglich auf 0 mg absetzt!!

Eingetragen am  als Datensatz 4290
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Alprazolam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Alprazolam

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Fentanyl

 

Schweißausbrüche, Übelkeit, Denkstörungen, Entzugserscheinungen bei Fentanyl für Rückenschmerzen

In Schüben auftretende erhebliche Schweißausbrüche. Übelkeit am Rande des Erbrechens. Reduzierte Denkfähigkeit. abgesetzt. Entzugserscheinungen: am Liebsten möchte ich in diesem Zustand die Welt in die Luft jagen.

Fentanyl bei Rückenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FentanylRückenschmerzen4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In Schüben auftretende erhebliche Schweißausbrüche.
Übelkeit am Rande des Erbrechens.
Reduzierte Denkfähigkeit.

abgesetzt.

Entzugserscheinungen: am Liebsten möchte ich in diesem Zustand die Welt in die Luft jagen.

Eingetragen am  als Datensatz 2009
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1934 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Absetzerscheinungen, Atembeschwerden bei Fentanyl für Bauchspeicheldrüsenentzündung

entzugserscheinung,luftknappheit

Fentanyl bei Bauchspeicheldrüsenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FentanylBauchspeicheldrüsenentzündung8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

entzugserscheinung,luftknappheit

Eingetragen am  als Datensatz 61382
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fentanyl

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Tramadol

 

Absetzerscheinungen bei Tramadol retard für Schmerzen (Rücken)

Tramaldol hilft bei mir sehr gut gegen Schmerzen nach Bandscheibenvorfall. Ich nehme es seit einigen Monaten. Allerdings ist es bei längerer, täglicher Einnahme sehr schwer es wieder abzusetzen. Wenn ich versuche es wegzulassen bekomme ich regelrechte Entzugserscheinungen mit Zittern,...

Tramadol retard bei Schmerzen (Rücken)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Tramadol retardSchmerzen (Rücken)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Tramaldol hilft bei mir sehr gut gegen Schmerzen nach Bandscheibenvorfall. Ich nehme es seit einigen Monaten. Allerdings ist es bei längerer, täglicher Einnahme sehr schwer es wieder abzusetzen. Wenn ich versuche es wegzulassen bekomme ich regelrechte Entzugserscheinungen mit Zittern, Schweißausbrüchen, Übelkeit, Alpträume usw. Am besten ist es erfahrungsgemäß es sehr langsam auszuschleichen. Hierfür empfehlen sich die Tramal Tropfen zwecks besserer Dossierungsmöglichkeit. Bei mir tritt nach Einnahme ein euphorisches Gefühl auf das nicht unangenehm ist. Auch meine Schmerzen sind komplett weg. Wenn schonmal eine Medikamentenabhängigkeit da war rate ich absolut von Tramal ab. Es ist zwar ein Niederpotentes Opiat, dennoch habe ich schon von vielen gehört das Sie abhängig davon wurden. Müde werde ich davon nicht, eher das Gegenteil, ich kann nicht schlafen, vermisse es aber auch nicht. Trotz kaum Schlaf bin ich fit und leistungsfähig.

Eingetragen am  als Datensatz 10803
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Absetzerscheinungen bei Tramadol für Schultersteife

Hatte mir durch einen Sturz die Schulter gebrochen. Ich bin aber nicht zum Arzt, da ich nur eine starke Prellung vermutet habe. Die Schmerzen waren nur von leichter Art. Nach drei Wochen war alles wieder gut. Doch dann hat sich alles entzündet und ich konnte den Arm nicht mehr bewegen. Bekam dann...

Tramadol bei Schultersteife

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TramadolSchultersteife6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte mir durch einen Sturz die Schulter gebrochen. Ich bin aber nicht zum Arzt, da ich nur eine starke Prellung vermutet habe. Die Schmerzen waren nur von leichter Art. Nach drei Wochen war alles wieder gut. Doch dann hat sich alles entzündet und ich konnte den Arm nicht mehr bewegen. Bekam dann hochdosiert Kortison. Gegen die starken Schmerzen hat mir dann der Hausarzt Tramadol gegeben. Eine Musterpackung ohne Beipackzettel. Die Schmerzen waren sofort weg, das Zeugs hat mich regelrecht gepuscht. Beim joggen bin ich Bestzeiten gelaufen...wie ein Doping war das. Habe 4 - 5 Stück der 100er genommen. Ohne Gemurre hat mir die Praxis über einen Zeitraum von 6 Wochen die Rezepte ausgestellt. Dann sagte mir der Schulterspezialist, dass er die Schulter operieren muss. Daraufhin lies ich von einem Tag auf den anderen die Tramadol weg. Großer Fehler! Niemand hat mich darüber aufgeklärt, dass Tramadol ein Opiat ist und man dies ausschleichen muss. Ich hatte somit einen kalten Entzug. Das war schrecklich...Durchfall, Schwindel, Kopfschmerzen, Herzrasen, Sehstörungen, Kurzatmigkeit, Übelkeit uvm. über den Zeitraum von 3-4 Tagen. Dann war alles wieder gut. Man kann ganz schnell davon abhängig werden. Möchte ich nie wieder brauchen müssen!

Eingetragen am  als Datensatz 75187
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tramadol

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Tilidin

 

Müdigkeit, Medikamentenabhängigkeit, Schlafstörungen, Absetzerscheinungen, Schwindel, Orientierungsstörungen, Übelkeit bei Tilidin für Phantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz

Deafferenzierungsschmerzsyndrom aufgrund Plexusausriss am rechten Arm. Bizeps nach Nervenverpflanzung wieder hergestellt. Schmerzsyndrom insbesondere im Radialesbereich der r. Hand (Gefühl von "Knochenmark ausschaben am Daumen/ Schraubzwinge am Handgelenk"). Anfangs gute Wirkung vom Tilidin,...

Tilidin bei Phantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz; Gabapentin bei Phantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz; Katadolon bei Phantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz; Tramadol bei Phantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TilidinPhantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz6 Jahre
GabapentinPhantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz1 Monate
KatadolonPhantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz13 Tage
TramadolPhantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Deafferenzierungsschmerzsyndrom aufgrund Plexusausriss am rechten Arm. Bizeps nach Nervenverpflanzung wieder hergestellt. Schmerzsyndrom insbesondere im Radialesbereich der r. Hand (Gefühl von "Knochenmark ausschaben am Daumen/ Schraubzwinge am Handgelenk"). Anfangs gute Wirkung vom Tilidin, jedoch sehr schnelle Gewöhnung einhergehend mit Erhöhung der Dosis (zum Schluß bis 400 Tr./ Tag), Abhängigkeit, Müdigkeit, wobei das Gehirn rast, deshalb Schlafstörungen (im Schnitt/ Nacht ca. 2-3 Std Schlaf) und letztendlich Wirkungslos beim Schmerzsyndrom, wenn man nicht immer weiter Dosis erhöht. Bei Absetzen in Schmerzklinik Entzugserscheinungen, danach aber immer mehr verschwindende Schlafstörungen bis hin zur Wiederherstellung des normalen Biorhytmus. Umstieg auf Katadolon, jedoch nur erste 5 Tage positive Wirkung, danach immer mehr wirkungslos und deshalb Absetzung. Tramadol gänzlich ohne Wirkung (nicht verwunderlich bei vorheriger Tilidindosierung). Einstellung auf Neurontin/ Gabapentin. Anfangs 3x300mg, dann 3x400, 4x400 bis nun 4x600mg. Zum Anfang relativ gute Wirkung, jedoch immer wieder auch unterbrochen durch Tage mit wieder stärkeren Schmerzen (extreme Wetterfühligkeit). Bei zu schneller Erhöhung (von 3x400 auf 3x600) Schwindelgefühl, Orientierungsprobleme. In Schmerzklinik in Verbindung mit Schmerzkatheter (Carbostesin) und Neurontin von Ratiopharm keine deutlich spürbaren Nebenwirkungen und teilweise wirklich geringe Schmerzen. Nach Schmerzklinik wurde Neurontin von Firma Pfizer verschrieben (4x600), durch die es besonders zum Abend hin zu starken Schwindelgefühlen bis hin zu Übelkeit kam. Vor kurzem Umstieg auf "Biligvariante" (so mein Hausarzt)Gabapentin-CT 600 der Firma CT mit besserer Verträglichkeit, jedoch nach Schmerzklinik wieder DEUTLICH stärkere Schmerzen, so dass Wirkung gegen Deafferenzierungsschmerzen fraglich ist, sich eine Wirksamkeit nur in Verbindung mit kontinuierlicher-Katheter-Schmerztherapie einstellte. Vor ca. einem Jahr versuchte ich für 5 Wochen LYRICA, welche durchaus wirksam waren (dadurch konnte Herabsetzung von Tilidin um 50% erreicht werden), doch nahm ich in diesen 5 Wochen gleich 20 Kg zu und setzte es deshalb wieder ab, zudem es auch zu einer deutlichen sexuellen Unlust kam. In der Schmerzklinik wurde zudem Baclophen (10 Tage, um Schlafstörungen zu vermindern, jedoch ohne spürbare Wirkung) und vor dem zu Bett gehen Doxiphin (Anfangs 5 Tr. die bis 13 Tr. gesteigert wurden, Einnahme über ca. 45 Tage. Diese wirkten Entspannend und halfen so beim Einschlafen, nicht aber beim Durchschlafen) verabreicht und als "Rescuetropfen" wurden mir bei zu extremen Schmerzen bis 40 Trp. Tilidin zugestanden, die ich von mir heraus so selten wie möglich in Anspruch nahm, die nach der Entwöhnung (welche 7 Wochen dauerte, unterstützt durch Valoron als Retard, um die Entzugserscheinungen abzudämpfen) jedoch merklich Linderung erzielten. Als weiteres wurden Morphine versucht (Sevredol 10 mg) die aber keine Schmerzlinderung brachten, dafür jedoch extreme Müdigkeit.
Für mich bleibt die Erkenntnis, dass Neurontin (dazu wohl nur von Ratiopharm) in Verbindung mit Schmerzkatheter gute Wirkung erzielt, ohne Katheter jedoch fast ohne Wirkung bleibt, man sich zudem zum Abend hin wie besoffen fühlt (Firma Pfizer) und Tilidin nach Entzug wieder KURZFRISTIG wirkt, man dadurch jedoch versucht ist, die Dosis wieder zu erhöhen - besonders bei Wetterumschwung (denn da half selbst Schmerzkatheter nicht), so dass bei Tilidin stets die Gefahr der Abhängigkeit besteht. Bei allen Medikamenten erstaunte mich, dass meine Leberwerte immer gut waren, wobei es nun bei Neurontin gelegentlich zu einem übersäuerten Magen kommt. Die versuchte Alternative Tramadol erzielte 0,0% Wirkung

Eingetragen am  als Datensatz 10120
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Naloxon, Tilidin, Gabapentin, Flupirtin, Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Entzugserscheinungen, Gereiztheit, Schlafstörungen, Unruhe, Mundtrockenheit bei Tilidin für Chronische Schmerzen im Bereich des Illosagral-Gelenk

Nach einen OP-Marathon und einer Oslitis am Illosagral-Gelenk hatte ich immens starke Schmerzen, die anfangs in hoher Dosis mit Morphin behandelt wurden. Nach 3 Jahren Morphin stellte mein Arzt mich auf 3x täglich 50 mg AL Tilidin retard umgestellt. Der Morphin-Entzug war furchtbar, ich litt 8...

Tilidin bei Chronische Schmerzen im Bereich des Illosagral-Gelenk

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TilidinChronische Schmerzen im Bereich des Illosagral-Gelenk5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach einen OP-Marathon und einer Oslitis am Illosagral-Gelenk hatte ich immens starke Schmerzen, die anfangs in hoher Dosis mit Morphin behandelt wurden. Nach 3 Jahren Morphin stellte mein Arzt mich auf 3x täglich 50 mg AL Tilidin retard umgestellt. Der Morphin-Entzug war furchtbar, ich litt 8 Tagen an schrecklichen Entzugserscheinungen
Die Schmerzen wurden unter Tilidin kaum weniger, also sagte mein Arzt mir, ich könnte auf 5-6 50mg Tilidin erhöhen. Dazu nahm ich 3 x täglich 800mg Ibuprofen. Eine Zeit lang ließen sich die Schmerzen so aushalten, weg waren sie nie.
Nach ein paar Monaten waren die chronischen Schmerzen wieder so stark, dass ich meinen Alltag nicht bewältigen konnte. Nach Rücksprache mit meinem Arzt bekam ich Tilidin AL retard 100 mg verschrieben. Ich nahm dann 4- 5 mal täglich Tilidn 100 mg und 4-5 täglich Ibuprofen 800 mg ein. Die Schmerzen kommen nie ich so einigein Monate einigermaßen in Schach halten. Dann wieder das selbe Spiel, die Schmerzen wurden wieder unerträglich. Nachts konnte ich vor lauter Schmerzen kaum schlafen. Mein Hausarzt setzte die Dosis höher. Ich bekam 3-4 mal täglich 200 mg Tilidin AL retard. Nachdem meine Nierenwerte schlechter wurden, durfte ich Ibuprofen nicht mehr einnehmen, also wurde die Dosis auf 4-5 mal täglich Tilidin 200 mg retard erhöht. Da ich Nachts kaum schlafen konnte, verordnete mir mein Arzt bei Bedarf eine halbe Tablette Zolpidem (Schlafmittel) AL 10 mg. Tilidin und Zolpidem in der Kombination, knallten mich dann richtig weg. Ich war mehr einer Ohnmacht nahe, als dass ich schlief. Seit einem halben Jahr sind die Schmerzen wieder mehr geworden. Also nehme ich jetzt 6-8 mal täglich Tilidin AL 200 mg retard ein. Außerdem immer noch eine halbe Tablette Zolpidem bei Bedarf. Leider ìst der Bedarf jetzt fast jede Nacht. T_T Ich habe jetzt versucht die Tilidindosis zu verringern. Ich war erschrocken als sich gravierende Entzugserscheinungen wie Erkältungs-Symptome, Gereiztheit ,Schlafstörungen, Unruhe, Mundtrockenheit und Panikattacken bemerkbar machten. Außerdem waren die Schmerzen wieder unerträglich.
Jetzt bekomme ich es mit Angst zu tun. Wie geht es weiter? Nehme ich jetzt kontinuierlich immer mehr Tilidin? Wo ist die Grenze erreicht? Was wenn das Tilidin nicht mehr hilft, nicht mal in immens hohen Dosen? Nehme ich dann zusätzlich das Schlafmittel auch Tagsüber ,?damit ich die Schmerzen "wegschlafe"? Das Schlafmittel wirkt auch immer schlechter, soll ich das Zolpidem auch erhöhen? Ich weiß nicht mehr weiter....

Eingetragen am  als Datensatz 77396
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Naloxon, Tilidin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tilidin

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Oxygesic

 

Stimmungsschwankungen, Schwitzen, Verstopfung, Gewichtszunahme, Durchblutungsstörungen, Absetzerscheinungen bei Oxygesic für Schmerzen (chronisch), Ischialgie, Kompartmentsyndrom, Deckplatteneinbruch, Muskelabriss

übermäßiges Schwitzen, starke Stimmungsschwankungen, Magen- Darmprobleme mit Obstipation, starke Gewichtszunahme 20 kg (von 50 auf 70!;geht auch durch Diät nicht weg; Bewegungsunfähigkeit verhindert Sport) Heißhungerattacken, Absterben der Finger und Zehen, Schlafstörungen bis zur...

Oxygesic bei Schmerzen (chronisch), Ischialgie, Kompartmentsyndrom, Deckplatteneinbruch, Muskelabriss

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OxygesicSchmerzen (chronisch), Ischialgie, Kompartmentsyndrom, Deckplatteneinbruch, Muskelabriss760 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

übermäßiges Schwitzen, starke Stimmungsschwankungen, Magen- Darmprobleme mit Obstipation, starke Gewichtszunahme 20 kg (von 50 auf 70!;geht auch durch Diät nicht weg; Bewegungsunfähigkeit verhindert Sport) Heißhungerattacken, Absterben der Finger und Zehen, Schlafstörungen bis zur Schlaflosigkeit, Suchtgefühl mit Entzugserscheinungen

Eingetragen am  als Datensatz 11361
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Schweißausbrüche, Absetzerscheinungen bei Oxygesic für Schmerzen (Rücken)

bei den Opiaten: Schweissausbrüche und keine grosse Schmerzdämpfung. Der Entzug setzte sehr schnelll ein. Daher nach 10 Jahren alles entzogen.

Oxygesic bei Schmerzen (Rücken); L-Thyrox bei Schilddrüse; Voltaren Resinat bei Schmerzen (Rücken); Palladon bei Schmerzen (Rücken)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OxygesicSchmerzen (Rücken)7 Jahre
L-ThyroxSchilddrüse10 Jahre
Voltaren ResinatSchmerzen (Rücken)3 Jahre
PalladonSchmerzen (Rücken)3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bei den Opiaten: Schweissausbrüche und keine grosse Schmerzdämpfung. Der Entzug setzte sehr schnelll ein.
Daher nach 10 Jahren alles entzogen.

Eingetragen am  als Datensatz 49965
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon, Thyroxin, Diclofenac, Hydromorphon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Oxygesic

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Valoron

 

Medikamentenabhängigkeit, Absetzerscheinungen bei Valoron für Bandscheibenvorfall, Spinalkanalverengung

Man kann von diesem Medikament abhängig werden. Ich habe einmal versucht keine Tabletten zu nehmen, hab die einfach abgesetzt. Ich bin dann in der Nacht schweißnass gebadet aufgewacht war total am Zittern, innerlich Aufgewühlt, habe gefroren und musste mich in zwei Decken einpacken. Nachdem ich...

Valoron bei Bandscheibenvorfall, Spinalkanalverengung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValoronBandscheibenvorfall, Spinalkanalverengung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Man kann von diesem Medikament abhängig werden. Ich habe einmal versucht keine Tabletten zu nehmen, hab die einfach abgesetzt. Ich bin dann in der Nacht schweißnass gebadet aufgewacht war total am Zittern, innerlich Aufgewühlt, habe gefroren und musste mich in zwei Decken einpacken. Nachdem ich dann wieder eine Valoron genommen hatte, war der ganze Spuk innerhalb einer haben Stunde vorbei. Die Schmerzreduktion sollte bei zwölf Stunden liegen, bei mir sind es leider nur neun Stunden und die Abstände werden kürzer.

Eingetragen am  als Datensatz 11795
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tilidin, Naloxon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Benommenheit, Absetzerscheinungen bei Valeron für Bandscheibenvorfall, Arthrose

Ich hatte einen doppelten Bandscheibenvorfall (ist von selber wieder etwas zurückgegangen) und es wurde Arthrose festgestellt. Ablagerungen drücken stetig auf den Nerv und es trahlt in Beine und Füße aus. Valeron hat mir anfangs sehr geholfen. Mit der Zeit habe ich aber die Dosis auf tägl. bis...

Valeron bei Bandscheibenvorfall, Arthrose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValeronBandscheibenvorfall, Arthrose15 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte einen doppelten Bandscheibenvorfall (ist von selber wieder etwas zurückgegangen) und es wurde Arthrose festgestellt. Ablagerungen drücken stetig auf den Nerv und es trahlt in Beine und Füße aus. Valeron hat mir anfangs sehr geholfen. Mit der Zeit habe ich aber die Dosis auf tägl. bis 600 mg gesteigert, um arbeitsfähig zu bleiben. Dadurch war ich aber zeitweise geistig nicht mehr anwesend. Das hat mir Angst gemacht und ich begann die Dosis selber zu reduzieren. Ich hatte Entzugserscheinungen vom Feinsten, habe aber durchgehalten und bin seit einiger Zeit auf 3x 50ml täglich. Die brauche ich auch, um die erneut auftretenen Entzugserscheinungen einigermaßen in den Griff zu bekommen. Die Schmerzen treten zwar mitunter gedämpft weiter auf, aber das muss ich in Kauf nehmen. Allerdings bekomme ich zunehmend Kopfschmerzen, leide an innerer Unruhe, wenn die Wirkung etwas nachlässt, bin immer müde und abgeschlagen bei nächtlichen Durchschlafstörungen, habe innerhalb von 15 Monaten 10 Kilo zugenommen (dabei esse ich kaum etwas), fühle mich ausgelaugt, antriebsarm und deprimiert. Die kleinst Anstrengung treibt mir den Schweiß auf die Stirn und lässt mich fast kollerbieren. Ich habe sehr starke Konzentrationsstörungen und die Merkfähigkeit ist stark herabgesetzt. Die Schmerzen sind zwar erträglich geworden, aber der Allgemeinzustand von Körper und Seele eine Katasrophe! Ich erkenne mich selber nicht mehr wieder....

Eingetragen am  als Datensatz 50608
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Tilidin, Naloxon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Valoron

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Seroquel

 

Gewichtszunahme, Abhängigkeit, Entzugserscheinungen, Haarwuchs, Herzrasen, Unfruchtbarkeit bei Seroquel für Psychose, schizophrenie

seroquel hat leider viele unerwünschte nebenwirkungen. zum einen gewichtszunahme. eine halbe stunde nach einnahme gefühl von besoffenheit. man kann nicht mehr richtig laufen oder sprechen, man braucht sehr viel schlaf. es ist zu vergleichen mit einem rausch . das medikament greift sehr die...

Seroquel bei Psychose, schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelPsychose, schizophrenie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

seroquel hat leider viele unerwünschte nebenwirkungen.
zum einen gewichtszunahme.
eine halbe stunde nach einnahme gefühl von besoffenheit. man kann nicht mehr richtig laufen oder sprechen, man braucht sehr viel schlaf. es ist zu vergleichen mit einem rausch .
das medikament greift sehr die leber an, daher muss sie stehts untersucht werden. leider ist eine leberzirose damit auch zu erzielen.
seroquel macht abhämgig und bereits nach einer fehlenden einnahme kommt es bei mir zu entzugserscheinungen.seroquel richtet sogar hormonellen schaden an, haarwuchs im gesicht, auf dem bauch und auf den brüsten hab ich auch bekommen.
ich rate von diesem medikament absolut ab , hätte ich vorher gewusst was das alles anstellt hätte ich es nicht genommen. mein körper ist so zusagen durch das medikament verpfuscht.
ACHTUNG: das medikament ist nicht langzeit erforscht !!!!

ich füge noch hinzu das man vom seroquel nach einnahme auch herzrasen bekommen kann. und mittlerweile nach 3 jahren einnahme wurde fest gestellt das ich nun keine kinder mehr bekommen kann. die ärzte sind sich allerdings nicht im klaren ob es nach absetzen wieder funktionieren könnte.

Eingetragen am  als Datensatz 114
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gewichtzunahme, Heißhungerattacken, Absetzerscheinungen bei Seroquel für Depression, Schlafstörungen, Wahn

Von der Wirkung sehr gut. aber große Nebenwirkungen, die mich noch mehr in die Depression gestürzt haben. Wenn man nicht mehr in den Spiegel schauen mag, weil man fast 30kg zugenommen hat, ist das nicht gut. Auch macht das Medikament abhängig. Wenn man es ausschleichen lässt bekommt...

Seroquel bei Depression, Schlafstörungen, Wahn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelDepression, Schlafstörungen, Wahn4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Von der Wirkung sehr gut.
aber große Nebenwirkungen, die mich noch mehr in die Depression gestürzt haben.
Wenn man nicht mehr in den Spiegel schauen mag, weil man fast 30kg zugenommen hat, ist das nicht gut.
Auch macht das Medikament abhängig.
Wenn man es ausschleichen lässt bekommt man Selbstmord Gedanken und Nervenzusammenbrüche . Das verstärkt die Sucht.

Ich kann dem Medikament oder eher gesagt dem Hersteller nur ein Schulnote 5- geben.

Eingetragen am  als Datensatz 76202
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Seroquel

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Sertralin

 

Durchfall, Schwindel, Schlafstörungen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Schweißausbrüche, Nervosität, Absetzerscheinungen bei Sertralin für Depression, ADS, generalisierte Angststörung, Asperger-Syndrom

Trotz niedriger Dosierung mit 50mg / Tag (morgens) als Einstiegsdosis, hatte ich in den ersten Wochen starke Nebenwirkungen. Ich war 2 Wochen lang zu nichts zu gebrauchen. Da sich der Körper lt. Aussage des Arztes mit der Zeit daran gewöhnt und bei vielen die Nebenwirkungen nach einer Weile...

Sertralin bei Depression, ADS, generalisierte Angststörung, Asperger-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, ADS, generalisierte Angststörung, Asperger-Syndrom4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trotz niedriger Dosierung mit 50mg / Tag (morgens) als Einstiegsdosis, hatte ich in den ersten Wochen starke Nebenwirkungen. Ich war 2 Wochen lang zu nichts zu gebrauchen. Da sich der Körper lt. Aussage des Arztes mit der Zeit daran gewöhnt und bei vielen die Nebenwirkungen nach einer Weile verschwinden, blieb ich erstmal dabei. Die Nebenwirkungen besserten sich auch tatsächlich ab der 3. Woche.

Nach 4-5 Wochen Einnahme machte sich dann auch die Wirkung bemerkbar. Ich war zwei Wochen lang richtig euphorisch, was sich danach aber immer weiter abschwächte. Trotz zweifacher Dosiserhöhung auf 100mg und später 150mg täglich, war eine Besserung der Stimmung kaum noch spürbar. Da die antidepressive Wirkung so schnell wieder nachließ und die Nebenwirkungen weiterhin gravierend waren, setzte ich das Medikament nach 4 Monaten wieder ab. Darauf folgten noch zwei Wochen SSRI-Absetzsyndrom, von häufigen "Brainzaps", Tics und Zittern bis fieberartigen Zuständen war alles dabei.

Lediglich die Angststörung war durch Sertralin über die Dauer der Einnahme verbessert, was für mich aber in keinem Verhältnis zu den massiven Nebenwirkungen stand.

Eingetragen am  als Datensatz 61337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Absetzerscheinungen bei Sertralin für Depression

Ich habe über ca 3 Monate sertralin genommen. Die erste Woche war Okay. Dann kamen die Nebenwirkungen. Und da war bei mir wirklich fast alles dabei. Starke Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Migräneattacken. Nach 3 Monaten hatte ich die Schnauze voll und habe sie wieder abgesetzt. Nun stecke...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe über ca 3 Monate sertralin genommen. Die erste Woche war Okay. Dann kamen die Nebenwirkungen. Und da war bei mir wirklich fast alles dabei. Starke Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Migräneattacken.
Nach 3 Monaten hatte ich die Schnauze voll und habe sie wieder abgesetzt. Nun stecke ich mitten im absetz Prozess. Die Nebenwirkungen des absetzen sind der Horror. Es fing an mit Schwindel nach kurzer Zeit kam Kopfschmerzen Übelkeit Durchfall Panikattacken schweißanfälle zucken starke Reizbarkeit und auch übertriebene Müdigkeit hinzu. Ich nehme sertralin nun seit ca 2 Wochen nicht mehr und sehe keine Besserung für mich ist das Thema Antidepressiva erst mal durch. Ich habe vor ca einem halben Jahr Citalopram genommen und hatte nicht annähernd solche schlimmen Nebenwirkungen wie bei sertralin. Sertralin würde ich niemanden weiterempfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 76702
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sertralin

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Zopiclon

 

Medikamentenabhängigkeit, Absetzerscheinungen, Gedächtnisstörungen, Geschmacksveränderung, Depressionen bei Zopiclon für Schlafstörung, Borderline - Störung

Ich habe extrem schwere Schlafstörungen und nehme deswegen seit vielen Jahren Zopiclon 7,5 mg. Davor habe ich andere Schlafmittel ausprobiert, aber anfangs war Zopiclon mein absolutes Wundermittel. Leider nicht sehr lange. Ich bin sehr schnell ganz schlimm abhängig geworden und habe schon...

Zopiclon bei Schlafstörung, Borderline - Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZopiclonSchlafstörung, Borderline - Störung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe extrem schwere Schlafstörungen und nehme deswegen seit vielen Jahren Zopiclon 7,5 mg. Davor habe ich andere Schlafmittel ausprobiert, aber anfangs war Zopiclon mein absolutes Wundermittel. Leider nicht sehr lange. Ich bin sehr schnell ganz schlimm abhängig geworden und habe schon mindestens 10 Entzüge wegen dieser Abhängigkeit hinter mir. Momentan schlafe ich mit ca 6 - 8 Tabletten so einigermaßen ein, aber nicht durch. Ich nehme aber sogar weniger zur Zeit, weil ich Angst habe wieder auf 20 bis 40 Zopiclon in einer Nacht zu kommen. Das kann sich innerhalb von 2 oder 3 Tagen bei mir so entwickeln. Ich weiß wirklich nicht weiter. Ich empfehle Borderlinepatienten Zopiclon auf keinen Fall, da man, das weiß ich auch von anderen, schnell agressiv gegen sich selbst dadurch werden kann, SVV halt. Die schlimmste Nebenwirkung ist für mich, dass ich totale Amnesien von mehreren Stunden haben kann, wenn ich zu viele davon nehme und beim Absetzen habe ich jedesmal furchtbare Athemnot. Ansonsten hatte Zopiclon bei mir keine Nebenwirkungen, wenn ich unter 5 Tabletten pro Nacht geblieben bin. Der metallische Geschmack ist zu ertragen. Man kann allerdings depressiv werden. Manchmal bekomme ich von Zopiclon über längere Zeiträume Suizidgedanken, die nicht zu unterschätzen sind. Gäbe es irgendetws mit dem ich ohne Abhängigkeit einschlafen könnte, ich würde es sofort nehmen. Ich möchte vor Zopiclon warnen. Dieses Medikament wird sehr unterschätzt. Ich kenne mehrere Patienten und Ärzte, die das genauso sehen !! Trotzdem hilft es kurzfristig. Das ist ja das Problem. Heute werde ich Flunitrazepam ausprobieren. Zu den Zop dazu. Allerdings nur eine Tablette Flunitrazepam, weil ich das Medikament nicht kenne. Demnächst mache ich eine lange Entwöhnungstherapie und suche andere Wege, um zu schlafen. Schlaflabore sind in Planung.

Eingetragen am  als Datensatz 12740
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zopiclon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Absetzerscheinungen bei Zopiclon für Schlafstörungen

Ich nehme 7,5 mg Zopiclon seit ca. 7-8 Monaten täglich. Meistens 1-2 Tabletten. Seit drei Tagen versuche ich ohne dem Medikament zu schlafen - vergeblich. Ich wache andauernd auf, habe schlimme Alpträume. Übelkeit, Schwindel, Angstzustände, Schweißausbrüche, starke Kopfschmerzen und...

Zopiclon bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZopiclonSchlafstörungen7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme 7,5 mg Zopiclon seit ca. 7-8 Monaten täglich. Meistens 1-2 Tabletten. Seit drei Tagen versuche ich ohne dem Medikament zu schlafen - vergeblich. Ich wache andauernd auf, habe schlimme Alpträume. Übelkeit, Schwindel, Angstzustände, Schweißausbrüche, starke Kopfschmerzen und verschwommenes Sehen begleiten mich den ganzen Tag. Meiner Meinung nach wird dieses Medikament total unterschätzt. Ob ich jemals wieder normal ohne den Tabletten ein und durchschlafen kann, bezweifle ich. Ich empfehle Zopiclon niemandem. Ich werde morgen sofort zum Arzt gehen..

Eingetragen am  als Datensatz 54636
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Zopiclon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Zopiclon

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Lyrica

 

Absetzerscheinungen bei Lyrica 150mg für Nervenschmerzen, schmerzen (neuropathische)

Ich versuche aufgrund rapider Zunahme, das Trimi auszuschleichen. Pro 25mg 3 Wochen..uff als Ersatz bei Bedarf habe ich das Promethazin bekommen. Ich war stündlich wach und wußte nicht warum. Es war wirklich zum heulen..müde aber nicht durch schlafen können..nun hoffe ich das dass Prom. Wirkung...

Promethazin 25mg bei Schlafstörungen; Trimipramin 100mg bei Panik, Depressionen und Unrhe in der Nacht; Lyrica 150mg bei Nervenschmerzen, schmerzen (neuropathische)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Promethazin 25mgSchlafstörungen2 Tage
Trimipramin 100mgPanik, Depressionen und Unrhe in der Nacht3 Jahre
Lyrica 150mgNervenschmerzen, schmerzen (neuropathische)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich versuche aufgrund rapider Zunahme, das Trimi auszuschleichen. Pro 25mg 3 Wochen..uff
als Ersatz bei Bedarf habe ich das Promethazin bekommen. Ich war stündlich wach und wußte nicht warum. Es war wirklich zum heulen..müde aber nicht durch schlafen können..nun hoffe ich das dass Prom.
Wirkung zeigt und mich durchschlafen läßt. Ehrlich gesagt: ich glaube nicht so sehr an den Erfolg

Eingetragen am  als Datensatz 26178
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Promethazin, Trimipramin, Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):130
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Absetzerscheinungen bei Lyrica für Schmerzen (akut)

Nebenwirkungen bei Absetzen Aggressivität Angstzustände Durchfall

Lyrica bei Schmerzen (akut)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaSchmerzen (akut)5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen bei Absetzen Aggressivität Angstzustände Durchfall

Eingetragen am  als Datensatz 73787
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lyrica

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Citalopram

 

Gewichtszunahme, Abhängigkeit, Lethargie, Kreislaufbeschwerden, Unruhe, Absetzerscheinungen, Übelkeit, Schwindel, Sehstörungen, Blutdruckanstieg, Mundtrockenheit bei Citalopram-ratiopharm für Depressionen, Borderline-Störung Citalopram für Depressionen, Borderline-Störung

Nebenwirkung Seroquel: starke Gewichtszunahme, starke Abhängigkeit (bereits nach einer Woche Anwendung), Lethargie, Kreislaufprobleme/-zusammenbrüche; Nebenwikrung Tavor: keine Nebenwirkung Citalopram ratiopharm: nur bei Beginn der Therapie: starke Unruhe; nur bei Absetzen der Therapie: starke...

Seroquel bei Schlafstörung, Borderline-Störung; Tavor Taps bei Schlafstörung, Borderline-Störung; Citalopram-ratiopharm bei Depressionen, Borderline-Störung; Citalopram bei Depressionen, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelSchlafstörung, Borderline-Störung270 Tage
Tavor TapsSchlafstörung, Borderline-Störung3 Tage
Citalopram-ratiopharmDepressionen, Borderline-Störung270 Tage
CitalopramDepressionen, Borderline-Störung450 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkung Seroquel: starke Gewichtszunahme, starke Abhängigkeit (bereits nach einer Woche Anwendung), Lethargie, Kreislaufprobleme/-zusammenbrüche;
Nebenwikrung Tavor: keine
Nebenwirkung Citalopram ratiopharm: nur bei Beginn der Therapie: starke Unruhe; nur bei Absetzen der Therapie: starke Unruhe, Schwindel, Unwohlsein, schlechte Reaktionszeit, unscharf Sehen, Mundtrockenheit, wie in Watte gepackt;
Nebenwirkunge Citalopram: nur bei Beginn der Therapie: sehr starke Uhruhe, Schwindel, Übelkeit, unscharfes Sehen, Blutdrucksteigerung, Nervösität, Mundtrockenheit; Nebenwikungen beim Absetzen: innere Unruhe, Unwohlsein, Entzugserscheinungen;

Eingetragen am  als Datensatz 30300
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin, Lorazepam, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Herzrhythmusstörungen, Absetzerscheinungen bei Citalopram für Depressionen

Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte euch in Bezug auf diverse Absetzphänomene/ symptome zumindest bei mir in Verbindung mit Citalopram „etwas“ mitteilen. Ich ( durchschnittlich normal ;) musste aufgrund von Depressionen das Medikament Citalopram nehmen. Die ersten 2 Jahre 30mg dann...

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und möchte euch in Bezug auf diverse Absetzphänomene/ symptome zumindest bei mir in Verbindung mit Citalopram „etwas“ mitteilen.
Ich ( durchschnittlich normal ;) musste aufgrund von Depressionen das Medikament Citalopram nehmen. Die ersten 2 Jahre 30mg dann aufgrund von entstandenen Herzrhythmusstörungen 3 Jahre lang 20mg. Wenn es wirklich kaum noch ging hatte ich 25mg eingenommen, aber nur Zeitweise da die Rhythmusstörungen nach ca. 1-2 Wochen wieder begannen, dann ging es halt zurück auf 20mg. Ich persönlich kam mit der Einnahme von 20mg gerade so klar, hatte aber keine Rhythmusstörungen mehr. Sonst hatte das Medikament keine Nebenwirkungen bei mir.
Nach 5 Jahren ging ich erneut in Therapeutische Behandlung, LVR Tagesklinik. Das Medikament wurde mir noch 2 Wochen gegeben, bis die zuständigen Fachärzte mich umgestellt haben und zwar wie folgt. "5 Jahre Citalopram" dann Absetzen des Medikamentes über 3 Tage a´ 10mg im Anschluss Umstellung auf, Morgens 75mg Venlafaxin Abends 40mg Dipiperon und 25mg Valdoxan auf der Bettkante. Diese Medikation wurde mir nur eine Woche verabreicht dann war Schluss bis auf Valdoxan aber 50mg. ( warum? i don´t no, aber ok sind ja Profis am Werk ).
Dann hatte ich noch 2 Tage voller Freude und Energie...und das war´s dann.
Ok...nun zum Thema...
"Absetzsymtome"
Tag 1: Morgens: Kopfschmerzen, Schwindel, Unwohlsein. Ab Mittags weiter zunehmend. Zum Abend hin Muskelzucken, enorme "Stromschlag/ Stromfluss" Ausströmungen im ganzen Körper. Stark zunehmendes Muskelzucken im ganzen Körper bis hin zum absoluten Kontrollverlust über die Muskulatur. Laufen ging gar nicht mehr, alles zuckte extrem rum. Ok... nächster halt Notaufnahme. Echt Lustig...Legen des Venenzugangs aufgrund der Kontraktionen nicht möglich. Vitalzeichen soweit gut. Pendelnder hoher Blutdruck ( Systolisch sowie Diastolisch ) aber nicht so extrem. In der Nacht ließen die Zuckungen auf der rechten Seite teilweise nach. Umgehend wurde ein Zugang zur Blutabnahme gelegt. Habe dann aber vor lauter Erschöpfung und extremen Muskelkater ca 3 Std. geschlafen. Gabe von Medikation nicht möglich.
Tag 2: Weiterhin Muskelzucken aber nicht mehr "so" extrem, laufen kaum möglich, enormer Muskelkater, Kopfschmerz und hoher Diastolischer Blutdruck. Der Schwindel wurde echt enorm, bei jeder Augenbewegung hatte ich richtige Koordinationsstörungen. Ich musste aus Versicherungstechnischen gründen in die Tagesklinik Zurückverlegt werden. ( Zum Glück habe ich ja ne tolle Frau dir mir bis da hin half ). Schweif ich ab??? :-)) ok... der Tag war auch ganz toll.
Tag 3: Nur noch leichtes Muskelzucken, Kopfschmerzen, Muskelkater, weiterhin aber extremer Schwindel. Meine Beine wollten nicht wie ich, schräges und verzögertes Laufverhalten komische Koordinationsstörungen in den Beinen und Armen. Ich hatte das Gefühl mein Gehirn läuft hinter mir her. Man siehe und staune, weiterhin keine Panikattacken. Ich wollte auch nichts unnötiges rein Interpretieren. Meine erste Zigarette darf ich nicht vergessen, aber nach 2-3zügen hatte ich genug.
Tag 4: Ein Tag der Hoffnung, das Muskelzucken ließ enorm nach, der Kopfschmerz auch, der Muskelkater war halt da aber ok mein Gehirn hing weiter stark hinterher. Schwindel weiterhin stark. Dann fing was echt lustiges neues an und zwar...ich fing an, beim Essen, zu Sabbern...“Prima“. Panikattacke? natürlich nicht, hatte doch keine Zeit… 1 Zigarette fast komplett. Ohhh...
Es dauerte noch eine Zeit bis ein Mitpatient mich darauf aufmerksam machte das er mich kaum versteht „ok“ sagte ich dann Nuscheln ich mal etwas deutlicher. Sorry ich schweife immer ab. Nochmal: Muskelzucken/ kater und Kopfschmerz weniger. Schwindel, Geh-verhalten schlecht. Zeitverzögerte Reaktionen und Gehstörungen als wurde mein Gehirn zeitverzögert Reagieren/ Funktionieren. Die Aussprache lies nach und manchmal konnte ich meinen Speichelfluss nicht mehr Kontrollieren. Die Tagesklinik hat daraufhin ein Schädel CT und MRT angeordnet. CT noch am selben Tag ohne Befund. Neurologisches Konsil ohne Befund. MRT steht noch aus.
Tag 5: Muskelzucken/ kater fast weg, keinen Kopfschmerz mehr. Weiterhin schlechtes Geh-verhalten und viel Schwindel. Meine Aussprache und der unkontrollierte Speichelfluss ließ nach, was im zweiten Fall ja Positiv war. Ach so natürlich täglich enorme „Elektrische“ Ausströmungen im ganzen Körper und immer dieses Gefühl das mein Hirn mir nachlaufen muss.
!!! Sehr unangenehm !!! Trotz allem wieder ein paar geraucht...das muss man sich mal vorstellen wie doof man ist.
Tag 6: Muskelzucken/ kater und Sabbern weg…weg?...ja weg :). Mein Gehverhalten besserte sich.
Der Schwindel und die schlechte Aussprache ließen dezent nach. Zeitverzögerte Reaktionen besserten sich auch. Puh… endlich echt besser. Aber etwas kam dazu. Ich hatte große Probleme mir was zu merken und hatte auch sehr viel wieder sofort vergessen, meine Konzentrationsfähigkeit war fast weg. Ich hatte nen mega FRESSFLASH, enormes zusätzliches Hungergefühl. Rauchen nicht vergessen es geht ja „besser“...Wahnsinn so ein sch...Hups...MRT, Befund morgen.
Tag 6: Weiterhin Besserung in Sachen Aussprache und Schwindel. Hatte aber große Konzentrationsschwierigkeiten, zwar nicht mehr so in der Aussprache sondern im Bereich des Denkens vor der Aussprache. Im Befund des MRT´s sind noch Unschlüssigkeiten in der linken Gehirnregion. Sie müssen noch mal mit einem Spezialisten das begutachten. Ich Esse abends enorm viel. Rauchen...sag ich nix mehr zu. Ich bin ein Idiot.
Tag 7: Der Schwindel ist nahezu weg, ab und an noch. Die Konzentration fällt mir sehr schwer die Vergesslichkeit besteht weiterhin. Habe mich zum ersten mal wieder leicht Sportlich aktiviert. Versuche mein Essverhalten, was echt eigenartig wurde, zu regulieren. Gelingt aber kaum. Auf Nachfrage zum MRT. „ Ja wie gesagt, das wird noch abgeklärt ob es von den Medikamenten her kommt oder ob das schon war“...hä???...ich nix, nix versten...oder doch. Denke es war vorher schon hatte es nur nie gemerkt ;). Was sonst...kann doch nicht vom Absetzen oder Umstellen oder oder oder kommen. Scherz meiner Frau „warum so war es doch schon immer“…:)). Sch...war der gut.
Tag 8: Gehen kann ich wieder normal habe noch ein bisschen Schwindel der aber auch nicht immer da ist und manchmal leichte „ Ausströmungen“ . Weiterhin Probleme mit der Konzentration, ich benutze bei meinem Vokabular nur noch die einfachen Sachen. Ansonsten bisschen Sport, Therapie und E...Fressen. Das muss aufhören. 3 Tage 5Kg das ist nicht normal. Vielleicht eine Nebenwirkung...oh Gott.
Tag 9: Angekommen, hier und heute. Wie Ihr merkt kann ich mich kaum kurz halten. Ich Schweif immer zu sehr ab, sorry Leute. Da stecken zu viele Emotionen hinter.
Ok...ich komme zum Abschluss. Im Grunde ist soweit alles gut. Die Aussprache und Konzen- trationsfähigkeit habe ich so gemischt das es funktioniert. Mein IQ lag vorher bei einem Wert von über 120 also gar nicht schlecht. Meinen derzeitigen Zustand finde ich aber echt Sch...lecht.
MRT liegt noch aus.
Wenn, nach dem was ich hier geschrieben habe, noch Interesse besteht werde ich Euch/ Ihnen noch die Ergebnisse mitteilen...ob es wegen dem hin und her war, oder mich doch schon länger begleitet und ich es nur nicht gemerkt habe. :-)).
Könnte ich die Zeit zurück drehen, würde ich das Medikament viel langsamer "Ausschleichen". Also: Medikament gut, Ausschleichen lieber langsamer.
MfG...

Eingetragen am  als Datensatz 75410
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Citalopram

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Amitriptylin

 

Verstopfung, Gereiztheit, Müdigkeit, Schweißausbrüche, Konzentrationsstörungen, Absetzerscheinungen bei Amithriptilin für Depressionen,

Ich nehme jetzt aufgrund meiner starken Schmerzen, erst Oxicodon 20mg tgl. und dann morgens und abends Oxicodon 20 mg. Am Anfang war ich begeistert, denn meine Schmerzen waren auf einmal fast weg. Das kannte ich seit Jahren nicht mehr. Nach 1 Jahr mußte ich auf 40mg tgl. steigern, da die...

Oxicodon 40 mg bei Arthrose, LWS-Syndrom, chr. Schmerzen; Amithriptilin bei Depressionen,

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Oxicodon 40 mgArthrose, LWS-Syndrom, chr. Schmerzen2 Jahre
AmithriptilinDepressionen, 6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jetzt aufgrund meiner starken Schmerzen, erst Oxicodon 20mg tgl. und dann morgens und abends Oxicodon 20 mg. Am Anfang war ich begeistert, denn meine Schmerzen waren auf einmal fast weg. Das kannte ich seit Jahren nicht mehr.
Nach 1 Jahr mußte ich auf 40mg tgl. steigern, da die Schmerzen wieder kamen. Ich weiß, dass ich ohne dieses Medikament meine Schmerzen gar nicht mehr ertragen könnte, jedoch habe ich mittlerweile stark mit den Nebenwirkungen zu kämpfen.
Neben starker Verstopfung, Müdigkeit, Gereiztheit, Magenproblemen und sehr starken Schweißausbrüchen, kann ich mich sehr schlecht konzentrieren. Am allermeisten habe ich damit zu kämpfen, dass ich starke Entzugserscheinungen habe, wenn ich nicht pünktlich Oxicodon nehme.

Eingetragen am  als Datensatz 16129
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon, Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Absetzerscheinungen bei Amitriptylin 10mg für Rückenschmerzen

Nach dem absetzen von heute auf morgen brennen im körper, stromschläge, schmerzen in den gelenken schlaflosigkeit. Habe das medikament immer gut vertragen, aber beim absetzen war es die hölle. Nach 5 monaten sind die probleme noch immer da und ich weiss nicht, was ich machen kann und was hilft....

Amitriptylin 10mg bei Rückenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Amitriptylin 10mgRückenschmerzen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach dem absetzen von heute auf morgen brennen im körper, stromschläge, schmerzen in den gelenken schlaflosigkeit. Habe das medikament immer gut vertragen, aber beim absetzen war es die hölle. Nach 5 monaten sind die probleme noch immer da und ich weiss nicht, was ich machen kann und was hilft. Hören diese probleme wieder auf und wie lange kann das dauern. Wäre dankbar für jede hilfe

Eingetragen am  als Datensatz 74804
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Amitriptylin

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Doxepin

 

Agressivität, Entzugserscheinungen, Schwitzen, Frieren bei Doxeopin 50 mg für posttraumatische Belastungsstörung, Burn-out, schwere Depressionen

Doxepin ist noch sehr neu für Mich gerade mal 1 Woche.Habe aber noch keine grossartigen Nebenwirkungen bemerkt.Ich hatte vorher Venlafaxin.Die sind nicht zu Empfehlen.Musste sie auf einmal absetzen weil ich dermaßen agressiv und Unruhig war.Das war die hölle.Habe 300 mg auf einmal abgesetzt,bin...

Doxeopin 50 mg bei posttraumatische Belastungsstörung, Burn-out, schwere Depressionen; Rivotril 0,5 bei Schlafstörungen, Zur Beruhigung und Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Doxeopin 50 mgposttraumatische Belastungsstörung, Burn-out, schwere Depressionen-
Rivotril 0,5Schlafstörungen, Zur Beruhigung und Angstzustände-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Doxepin ist noch sehr neu für Mich gerade mal 1 Woche.Habe aber noch keine grossartigen Nebenwirkungen bemerkt.Ich hatte vorher Venlafaxin.Die sind nicht zu Empfehlen.Musste sie auf einmal absetzen weil ich dermaßen agressiv und Unruhig war.Das war die hölle.Habe 300 mg auf einmal abgesetzt,bin immernoch im Dillemer zustand.Mein kopf fühlt sich an wie eine Mikrowelle so geräusche macht es.Ich schwitze und friere gleichzeitig.Bin immernoch sehr agressiv und sensibel.Ich tue jeden verletzen in meiner Umgebung.Die raffens noch nicht mal,warum.
Rivotril,hilft mir wenn ich nicht gerade auf Entzug bin.Die lassen mich ein paar stunden schlafen ohne böse Träume zu haben.

Eingetragen am  als Datensatz 20004
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin, Clonazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Missempfindungen, Absetzerscheinungen bei Doxepin für Angst- und Panikattacken

nur 12,5 mg haben mein leben verändert. Das kribbeln im fuss habe ich seit einem jahr nicht weg bekommen ...helfen tut es nicht. Und die absetzung erst. Ich dachte ich sterbe. es hat monate angehalten...extreme depression panik von allem und wahrnehmungsveränderungen, die ich heute noch...

Doxepin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nur 12,5 mg haben mein leben verändert. Das kribbeln im fuss habe ich seit einem jahr nicht weg bekommen ...helfen tut es nicht. Und die absetzung erst. Ich dachte ich sterbe. es hat monate angehalten...extreme depression panik von allem und wahrnehmungsveränderungen, die ich heute noch habe...zb. habe teilweise schon angst vor einer Steckdose gehabt, weil es mir vorkam als würden die löcher mich anschauen. ziemlich viele solcher Sachen, auch die auto scheinwerfer kamen mir so vor....ich hatte angst vor allem...
Es hat sich zum glück gebessert...aber die alte bin ich nicht mehr . Ich hoffe es wird noch besser
Escitalopram ist 10000 mal besser

Eingetragen am  als Datensatz 75861
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Doxepin

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Fluoxetin

 

Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Schwindel, Absetzerscheinungen bei Fluoxetin für Angststörungen, Borderline-Störung, starke Depressionen

Nehme seit ca. 2,5 Jahren Seroquel. Habe bei einem Klinikaufenthalt damit angefangen, nachdem Jarsin nichts gebracht hat. Habe langsam angefangen und bin in der Klinik dann auf eine Tagesdosis von 300mg gegefangen. Ungefähr ein halbes Jahr danach habe ich dann in Absprache mit meinem Therapeuten...

Seroquel bei Angststörungen, Borderline-Störung, starke Depressionen; Fluoxetin bei Angststörungen, Borderline-Störung, starke Depressionen; Nexium bei Magenbeschwerden, Darmbeschwerden; Ferro Sanol bei Eisenmangel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelAngststörungen, Borderline-Störung, starke Depressionen30 Monate
FluoxetinAngststörungen, Borderline-Störung, starke Depressionen18 Monate
NexiumMagenbeschwerden, Darmbeschwerden7 Monate
Ferro SanolEisenmangel18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit ca. 2,5 Jahren Seroquel. Habe bei einem Klinikaufenthalt damit angefangen, nachdem Jarsin nichts gebracht hat. Habe langsam angefangen und bin in der Klinik dann auf eine Tagesdosis von 300mg gegefangen. Ungefähr ein halbes Jahr danach habe ich dann in Absprache mit meinem Therapeuten 10 mg Fluoxetin dazu genommen. Das ging dann einige Zeit gut, aber irgendwann reichte es nicht mehr. Musste dann auf 400 mg Seroquel und 10 mg Fluoxetin gehen. Also morgens und abends je 200 mg Seroquel und morgens 10 mg Fluoxetin. Irgendwann kam wegen Eisenmangel Ferro Sanol dazu. Kurze Zeit später musste ich nochmal 50 mg mit dem Seroquel höher gehen, also 450 mg täglich. Anfang dieses Jahres kamen dann noch 20 mg Nexium mmorgens wegen Problemen mit Magen und Darm dazu. Musste mich im Krankenhaus einer Magen- und Darmspeigelung unterziehen. Es hat sich rausgestellt, dass ich eine Magenschleimhautentzündung, eine Darmentzündung und chronisches Sodbrennen habe. Somit muss ich für dem Magen jetzt Nexium nehmen. Mitte dieses Jahres wurde die Seroqueldosis erneut um 50 mg erhöht. Nehme also jetzt 500 mg Seroquel, 10 mg Fluoxetin, 20 mg Nexium, 40 mg Ferro Sanol und Yasmin. Sin ganz schön viele Tabletten jeden Tag, aber ohne geht es nicht. Als ich mit dem Seroquel angefangen habe, war ich die ersten 2 Wochen ganz schön platt. Ich war den ganzen Tag müde und wollte einfach nur schlafen. Am liebsten den ganzen Tag, aber das war in der Klinik wegen der Therapien ja nicht möglich. Nach ca. 3 Wochen würde die Müdigkeit immer weniger. Danach war mein Tagesablauf wieder okay. Als das Seroquel dann in diesem Jahr auf 500 mg hoch gesetzt wurde, kam die Müdigkeit wieder. Ich habe bis zu 17 Stunden am Tag geschlafen. Das aufstehen viel mir tierisch schwer. Ich habe total lange gebraucht um mich erstmal aufzuraffen. Nach dem Schlafen habe ich nicht viel auf die Reihe bekommen. Ich war wie wie gerädert. Hinzu kam dort auch Schwindel. Als nach 3 Wochen die Müdigkeit und der tägliche Schwindel weniger wurden, war ich auch wieder zu etwas zu gebrauchen. Mittlerweile komme ich so mit den ganzen Medikamenten ganz gut klar. In den 2,5 Jahren habe ich selber mehrmals versucht das medikament abzusetzen. Dieses würde ich keinem ohne ärztliche Betreuung, so wie ich es gemacht habe, empfehlen. Ich war total überdreht und hatte ziemliche Stimmungsschwankungen, die von einer auf die andere Minute umgeschlagen sind. Schlafen konnte ich auch nicht mehr. War dann bis zu 3 Tage am Stück wach. Als ich gemrkt habe, dass es so nicht geht habe ich die Medikamente wieder genommen. Bis sich der Spiegel erstmal wieder aufgebaut hat gingen auch 2-3 Tage ins Land. Danach konnte ich auch wieder schlafen. Ich würde es keinem raten, es so zu machen, wie ich es gamacht habe. Die Zeiten ohne die Medikamente waren der Horror. Da ich meine Erfahrungen damit gemacht habe, versuche ich es erst gar nicht mehr, sie allein abzusetzen. Ich nehme meine Medikamente so, wie es mit meinem Therapeuten abgesprochen ist und das ist auch gut. Allerdings brauche ich mindestens 8 Stunden schlaf. Darunter geht nichts. 8 Stunden sind so die Grenze. Schlafe im durchschnitt so um die 9-9,5 Stunden pro Nacht. Merke aber auch deutlich, dass ich die brauche.

Eingetragen am  als Datensatz 5256
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin, Fluoxetin, Esomeprazol, Eisen, Folsäure, Cyanocobalamin (Vit. B12)

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Müdigkeit, Traumveränderungen, Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, Absetzerscheinungen bei Fluoxetin für Depressionen, Antriebsstörungen

Nach Arbeitsplatzverlust und anderen Problemen habe ich vom Hausarzt vor etwa 1 Jahr wegen Mutlosigkeit und Antriebsschwäche Fluoxetin 10mg von 1A Pharma verordnet bekommen. Die antriebssteigernde und auch stimmungsaufhellende Wirkung setzte nach ca. 4 Wochen von täglich 10mg (1 Tablette)...

Fluoxetin bei Depressionen, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepressionen, Antriebsstörungen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Arbeitsplatzverlust und anderen Problemen habe ich vom Hausarzt vor etwa 1 Jahr wegen Mutlosigkeit und Antriebsschwäche Fluoxetin 10mg von 1A Pharma verordnet bekommen.
Die antriebssteigernde und auch stimmungsaufhellende Wirkung setzte nach ca. 4 Wochen von täglich 10mg (1 Tablette) morgens ein. Auch die stabilisierende Wirkung auf die Psyche war positiv. Am Arbeitsplatz haben mich Sticheleien von Kollegen oder stressige Situationen nicht mehr so leicht aus der Fassung gebracht und ich hatte mehr Antrieb meine Aufgaben zu erledigen. Auch das ewige Kreisen der Gedanken um bestimmte Themen und Ängste ließ eindeutig nach. Aber schon nach einigen Tagen der Einnahme spürte ich, dass ich ein extremes Schlafbedürfnis hatte. Ich ging häufig schon um 20:30 ins Bett und hatte einen tiefen Schlaf mit vielen Träumen. Oft hatte ich das Gefühl als würde im Schlaf während der Traumphase sehr viel aus der Vergangenheit aufgearbeitet werden. Sehr intensive und fast detaillierte Träume, die sich oft sehr realistisch anfühlten. Nach einiger Zeit merkte ich dann aber auch, dass ich nicht nur ein erhöhtes Schlafbedürfnis hatte sondern auch insgesamt überhaupt keine Lust mehr hatte mich zu bewegen. Also am Arbeitsplatz motiviert und viel Antrieb, aber zu Hause kam ich vom Sofa kaum noch hoch, wenn ich nicht musste. Das führte natürlich trotz der appetithemmenden Wirkung zu Gewichtszunahme und Unwohlgefühl. Zusätzlich stellte ich fest, dass körperliche Bewegung für meine Muskeln sehr viel anstrengender wurde. Trotzdem ich schon seit längerem mit dem Fahrrad zu Arbeit fuhr, kostete es mich jeden Morgen sehr große Anstrengung, so als würden meine Muskeln sich der Belastung gar nicht anpassen und als wären Stoffe in den Muskelfasern, die die Leistung mindern. Zusätzlich habe ich seit einigen Monaten beim Einschlafen das RLS. Ich konnte teilweise trotz der Müdigkeit nicht durchgehend schlafen oder konnte gar nicht erst einschlafen und habe dann versucht mit Magnesium oder Schmerztabletten diese Beschwerden loszuwerden. Ich hatte den Eindruck, dass diese erst nach einiger Zeit auftraten und sich verschlimmerten. Trotz der Einnahme von mehreren Monaten blieben diese Nebenwirkungen erhalten und führten schließlich dazu, dass ich nun versuche, Fluoxetin abzusetzen. Ich bin aktuell bei dem dritten Versuch und nun in der dritten Woche ohne Fluoxetin. Schon nach wenigen Tagen wurde die Stimmung wieder trübsinniger und das Grübeln setzte wieder ein. Konzentrationsschwierigkeiten, Schwindel. Aktuell habe ich noch das Gefühl, dass mir ständig zu warm ist. Mehr als sonst und fast kontinuierlich Hitzeschübe, die ich so noch nie hatte. Ich werde jetzt versuchen, mit anderen Mitteln (L-Tyrosin o.ä.) meine Stimmung aufzuhellen, da ich die negativen NW von Fluoxetin auf die Muskulatur und diese Unlust auf Bewegung nicht ertragen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 69235
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fluoxetin

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Mirtazapin

 

Gewichtszunahme, Leberwertveränderung, Menstruationsbeschwerden, Absetzerscheinungen bei Mirtazapin für Depression, Persönlichkeitsstörung, Einschlafstörungen, Suizidgedanken

Sowohl Mirtazapin als auch Sulpirid führten rasch zu einer deutlichen Verbesserung meiner psychischen Verfassung. Wenn da nur nicht die Nebenwirkungen gewesen wären...: Extreme, nicht endende Gewichtszunahme,(bereits 20 kg in 3 Monaten), verbunden mit Verschlechterung der Leberwerte,...

Mirtazapin bei Depression, Persönlichkeitsstörung, Einschlafstörungen, Suizidgedanken; Sulpirid bei Depressive Episode, Retraumatisierung verbunden mit psychotischen Depersonalisationserscheinungen (akustisch und visuell)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Persönlichkeitsstörung, Einschlafstörungen, Suizidgedanken6 Monate
SulpiridDepressive Episode, Retraumatisierung verbunden mit psychotischen Depersonalisationserscheinungen (akustisch und visuell)4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sowohl Mirtazapin als auch Sulpirid führten rasch zu einer deutlichen Verbesserung meiner psychischen Verfassung. Wenn da nur nicht die Nebenwirkungen gewesen wären...:
Extreme, nicht endende Gewichtszunahme,(bereits 20 kg in 3 Monaten), verbunden mit Verschlechterung der Leberwerte, Menstruationsstörungen
nach ärztlich verordnetem Absetzen infolge der nicht mehr tolerierbaren Gewichtszunahme: mehrwöchige Absetzschwierigkeiten (Schlaflosigkeit, starke Schmerzen und Druck im Kopf, starke Blutzuckerschwankungen/Unterzuckerung)

Nachdem ich nun seit einem 3/4 Jahr keine Medikamente mehr benötige, geht mein Arzt davon aus, dass auch die behandlungsbedürftige Deregulierung meiner Schilddrüsenwerte (Unterfunktion) mit den im letzten Jahr verordneten Neuroleptika (zuerst Amisulprid, später Sulpirid) oder Antidepressivum (Mirtazapin) in Zusammenhang stehen, da die Unterfunktion erstmals mit den Medikamenten auftrat und ich nach Absetzen kein L-Thyroxin 50 mehr benötige.

Eingetragen am  als Datensatz 21222
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Sulpirid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit, Absetzerscheinungen bei Mirtazapin für CHRONISCHE SCHMERZEN, Schlafstörungen

Nebenwirkungen: Gewichtszunahme (8 Kilo in 6 Monaten) und es dämpft - was einerseits gut zum einschlafen war. endlich: Es hat funktioniert, nach Monaten mit sehr starken Schlafproblemen. Also bin ich froh, dass ich das Medikament erhalten habe. Andererseits ist man auch tagsüber recht matt. Die...

Mirtazapin bei CHRONISCHE SCHMERZEN, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinCHRONISCHE SCHMERZEN, Schlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen: Gewichtszunahme (8 Kilo in 6 Monaten) und es dämpft - was einerseits gut zum einschlafen war. endlich: Es hat funktioniert, nach Monaten mit sehr starken Schlafproblemen. Also bin ich froh, dass ich das Medikament erhalten habe. Andererseits ist man auch tagsüber recht matt. Die Absetzerscheinungen (von 15 auf 7,5 schon geschafft, jetzt von 7,5 auf 0) sind aber auch heftig. So stelle ich mir einen Drogenentzug vor. So schlimme Alpträume hatte ich noch nie. Wegen dieser schlimmen, sehr stark angstbesetzten Träume fürchte ich mir vor dem Einschlafen. Ich hoffe, ich schaff das absetzen, ohne dass die Schlafprobleme wiederkehren. Zusätzlich tagsüber: Übelkeit, Unruhe, Angst. Absetzerscheinungen: sind nicht zu unterschätzen!

Eingetragen am  als Datensatz 75836
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Mirtazapin

Berichte über die Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Elontril

 

Libidoverlust, Absetzerscheinungen bei Elontril für Depressionen, ADHS

Habe zuvor 2 1/2 Jahre 150 mg. tgl.Trevilor eingenommen. Eine der unangenehmsten NW hiervon ist das komplette Dessinteresse am Sexualleben. Nicht nur aus diesem Grund aber sehr zur Freude meines Mannes entschieden mein Neurologe und ich uns für Elontril. Nach einem Tag Pause erfolgte der...

Elontril bei Depressionen, ADHS; Medikinet bei ADHS; Topamax bei Migräne; Trevilor bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepressionen, ADHS8 Tage
MedikinetADHS7 Monate
TopamaxMigräne2 Jahre
TrevilorDepressionen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe zuvor 2 1/2 Jahre 150 mg. tgl.Trevilor eingenommen. Eine der unangenehmsten NW hiervon ist das komplette Dessinteresse am Sexualleben. Nicht nur aus diesem Grund aber sehr zur Freude meines Mannes entschieden mein Neurologe und ich uns für Elontril.
Nach einem Tag Pause erfolgte der sofortige Wechsel auf Elontril. Ich ging dabei von einem schleichenden Übergang aus. Habe mich höchst wahrscheinlich geirrt.Bereits am 1. Tag bekam ich Kreislaufprobleme und Kribbeln in den Gliedmaßen. Diese Symptonme verstärkten sich dann am darauffolgenden Tag. Dazu, und das war viel schlimmer für mich, kamen meine Depressionen so stark zurück, dass sie mich für die nächsten 3 Tage außer Gefecht setzten. Inzwischen habe ich mich davon erholt. Seit dem 5. Tag plagt mich nun eine permanente Übelkeit, die doch tatsächlich morgens im Bad beginnt. Schwangerschaft ist ausgeschlossen und so schlimm ist mein Spielbild ja nun auch wieder nicht ;)!

Eingetragen am  als Datensatz 6268
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion, Methylphenidat, Topiramat, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mundtrockenheit, Zittern, Absetzerscheinungen bei Elontril für Depression, Angststörungen, Antriebslosigkeit

Ich hab Elontril ca. 1 Jahr lang genommen (1xtgl. 150mg) und war mit der Wirkung eigentlich zufrieden.Nebenwirkungen waren eine leichte Mundtrockenheit und ein leichtes Zittern, beide Nebenwirkungen verschwanden aber nach ca. 1/2 Jahr komplett. Seit 14 Tagen versuche ich das Medikament nach...

Elontril bei Depression, Angststörungen, Antriebslosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepression, Angststörungen, Antriebslosigkeit1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hab Elontril ca. 1 Jahr lang genommen (1xtgl. 150mg) und war mit der Wirkung eigentlich zufrieden.Nebenwirkungen waren eine leichte Mundtrockenheit und ein leichtes Zittern, beide Nebenwirkungen verschwanden aber nach ca. 1/2 Jahr komplett.
Seit 14 Tagen versuche ich das Medikament nach Rücksprache mit meinem Arzt abzusetzen, da ich Konzentrationsstörungen bemerkt habe.
Derzeit habe ich mit einer bleiernen Müdigkeit zu kämpfen, ich schlafe um die 12-14h am Tag und komm deswegen zu fast nichts mehr.Konzentration ist ganz weg da die Depression wieder da ist.
Mein Arzt hat mir geraten die Tabletten wieder einzunehmen. Eigentlich wollte ich das nicht als Dauerlösung haben aber der Zustand jetzt ist unerträglich.

Eingetragen am  als Datensatz 60236
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Elontril
30 mehr Medikamente mit Nebenwirkungen

Absetzerscheinungen wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Entzugserscheinungen

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Absetzerscheinungen aufgetreten:

Gewichtszunahme (233/1190)
20%
Müdigkeit (188/1190)
16%
Übelkeit (112/1190)
9%
Schwindel (104/1190)
9%
Libidoverlust (100/1190)
8%
Schwitzen (75/1190)
6%
Kopfschmerzen (70/1190)
6%
Abhängigkeit (62/1190)
5%
Verstopfung (48/1190)
4%
Schlafstörungen (43/1190)
4%
Medikamentenabhängigkeit (41/1190)
3%
Antriebslosigkeit (41/1190)
3%
Benommenheit (40/1190)
3%
Unruhe (38/1190)
3%
Mundtrockenheit (37/1190)
3%
Schlaflosigkeit (34/1190)
3%
Appetitlosigkeit (32/1190)
3%
Aggressivität (28/1190)
2%
Abgeschlagenheit (27/1190)
2%
Zittern (26/1190)
2%
Schweißausbrüche (26/1190)
2%
Nachtschweiß (25/1190)
2%
Durchfall (23/1190)
2%
Konzentrationsstörungen (23/1190)
2%
Appetitsteigerung (21/1190)
2%
Albträume (20/1190)
2%
Emotionslosigkeit (20/1190)
2%
Stimmungsschwankungen (19/1190)
2%
Herzrasen (18/1190)
2%
Traumveränderungen (16/1190)
1%
Angstzustände (16/1190)
1%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

mehr von 314 Nebenwirkungen in Kombination mit Absetzerscheinungen
[]