Zyprexa

Das Medikament Zyprexa wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Zyprexa wurde bisher von 317 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 5.0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Zyprexa traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Gewichtszunahme (174/310)
56%
Müdigkeit (75/310)
24%
Libidoverlust (35/310)
11%
Absetzerscheinungen (26/310)
8%
Antriebslosigkeit (25/310)
8%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 195 Nebenwirkungen bei Zyprexa

Wo kann man Zyprexa kaufen?

Zyprexa ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Zyprexa wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Psychose44% (142 Bew.)
Depression18% (53 Bew.)
Schlafstörungen5% (15 Bew.)
Bipolare Störung4% (14 Bew.)
Borderline4% (15 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 45 Krankheiten behandelt mit Zyprexa

Zyprexa Patienteninformation

ZYPREXA enthält den Wirkstoff Olanzapin. ZYPREXA gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Antipsychotika genannt werden, und wird zur Behandlung der folgenden Krankheitsbilder eingesetzt:
- Schizophrenie, einer Krankheit mit Symptomen wie Hören, Sehen oder Fühlen von Dingen, die nicht wirklich da sind, irrigen Überzeugungen, ungewöhnlichem Misstrauen und Rückzug von der Umwelt....

Zyprexa Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Zyprexa

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Olanzapin91% (91 Bew.)
Zyprexa Velotab7% (6 Bew.)
Zalasta1% (1 Bew.)

Wir haben 310 Patienten Berichte zu Zyprexa.

Prozentualer Anteil 48%52%
Durchschnittliche Größe in cm167179
Durchschnittliches Gewicht in kg7486
Durchschnittliches Alter in Jahren4745
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,5927,60

In Zyprexa kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Olanzapin

Zyprexa jetzt Günstig bestellen

Fragen zu Zyprexa

alle Fragen zu Zyprexa

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Zyprexa für Depressionen, Schlafstörungen mit Absetzungserscheinungen

Hallo, auch ich möchte hier von meinen Erfahrungen berichten, wie es ist, wenn man Psychopharmaka absetzt. Ich habe dies gerade eben erlebt und bin auch noch nicht durch. Ich leide seit Jahren unter Depressionen, Angstzuständen und Panikattacken. Habe alles durch, von Psychotherapie bis hin zu...

Zyprexa bei Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepressionen, Schlafstörungen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, auch ich möchte hier von meinen Erfahrungen berichten, wie es ist, wenn man Psychopharmaka absetzt. Ich habe dies gerade eben erlebt und bin auch noch nicht durch.
Ich leide seit Jahren unter Depressionen, Angstzuständen und Panikattacken. Habe alles durch, von Psychotherapie bis hin zu Medikamenteneinnahme und dies nicht nur mit einem Medikament.
Meine letzte Dosierung hört sich folgendermaßen an: Paroxat 40 mg, Lyrica 150 mg, Prothazin 100 mg, Olanzapin 2,5 mg und dieses schon seit Jahren. Wenn man sich schlecht fühlt, fragt man nicht den Arzt, ob die Medikamente Nebenwirkungen haben, weil man einfach darauf angewiesen ist, dass der Doc schon das richtige macht. Hat man erst mal die Dinger verschrieben bekommen, wird man sie auch so schnell nicht wieder los, es sei denn, es geht einem trotzdem immer schlechter. So war es auch bei mir, nach 10 Jahren Einnahme von Paroxat hat meine Neurologin gemeint, vielleicht helfe dieses ja nicht mehr und ich solle es absetzen (wohlbemerkt innerhalb von einer Woche!!!!) und dafür was anderes nehmen. Da ja solche Antidepressiva auch nicht gleich wirken und Paroxat für seine enormen Entzugserscheinungen bekannt ist, rannte ich natürlich zunächst erst einmal in eine Katastrophe. Nach vier Tagen ohne Paroxat begann die Hölle, Migräne, Erbrechen, Schwindel, Übelkeit, der Kopf wie elektrisiert. Ärztin angerufen, Mitteilung bekommen, da müsse ich jetzt durch, irgendwann wird es besser, na danke schön. Irgendwann nach 14 Tagen wurde es auch etwas besser und in dieser Zeit habe ich mich mal intensiv im Netz mit den anderen Medikament beschäftigt, überall der gleiche Sch……. Und ich habe mich natürlich auch gefragt, muss das alles sein. Ich habe mittlerweile 25 kg Gewichtszunahme, bin nur noch wie ein Zombie rum gelaufen, mich hat nichts mehr interessiert, also keine Spur von Hilfe. Da habe ich mich entschlossen, jetzt setzt du nach und nach auch die anderen Medikamente ab, schlimmer kann es ja nicht werden. Als nächstes war Olanzapin dran, da habe ich einfach einen Cut gemacht und es war genauso schlimm, wie beim Paroxat. Aber ich habe es geschafft und ich glaube auch deshalb, weil mein Kopf freier wurde, ich war nicht mehr so teilnahmslos, kann endlich mal wieder weinen und auch lachen, es ist sehr schwer, aber es geht. Bei den letzten zwei Medikamenten lasse ich mir jetzt Zeit, reduziere stufenweise, bin ja schon fast ein Profi und ich denke, ich schaffe dies auch.
Was ich an alldem so schlimm finde, dass gerade Menschen, die psychisch krank sind, ja einer besonderen Aufmerksamkeit bedürfen, und dies wird von den Ärzten leider nicht gemacht. Sie verschreiben Pillen über Pillen, wenn man sie einmal hat, wird man sie auch nicht wieder los.
Was diese Medikamente aber durch ihre Nebenwirkungen verursachen, sagt niemand im Gegenteil, klagt man über eine Gewichtszunahme wird sofort gefragt, essen sie mehr oder man bekommt gleich gesagt, müssen sie sich eben mehr bewegen, super, wenn man durch die Medikamente eigentlich daran gehindert wird.
Also mein Fazit, lasst euch niemals Medikamente einfach verschreiben, ohne richtig aufgeklärt zu werden und hinterfragt die Einnahme immer wieder. Und wenn ein Medikament abgesetzt wird, langsam ausschleichen, sonst kann es böse werden.

Eingetragen am  als Datensatz 56559
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose, schizophrenie mit Sprachschwierigkeiten, Muskelzuckungen, Benommenheit, Müdigkeit, Sehschwäche, Stuhlerweichung, Gewichtszunahme

Ich nehme Zyprexa jetzt schon seit 4 Jahren. Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Medikament zumindest zeitweise geholfen hat. Allerdings stellen sich ab 20mg bei mir erhebliche Nebenwirkungen ein, sodass ich sicher nie mehr als 15 nehmen werde. Da wären die Zuckungen im Mundbereich, das zu...

Zyprexa bei Psychose, schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose, schizophrenie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Zyprexa jetzt schon seit 4 Jahren. Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Medikament zumindest zeitweise geholfen hat. Allerdings stellen sich ab 20mg bei mir erhebliche Nebenwirkungen ein, sodass ich sicher nie mehr als 15 nehmen werde. Da wären die Zuckungen im Mundbereich, das zu Sprechstörungen führt und äußerst unangenehm ist. Außerdem ist man dann schon sehr "ausgeschalten", ruhig gestellt und nimmt alles sehr distanziert wahr.
An weiteren Nebenwirkungen kann ich die Müdigkeit bzw. Schläfrigkeit (die sich aber schon bei 10mg zeigt) nennen sowie verschwommene Augen und ein sehr weicher Stuhl selbst bei niedriger Dosierung.
Die Gewichtszunahme ist auch zu bedenken. Habe früher vor 4 Jahren 58, jetzt 66kg was am ersten Blick vielleicht nicht viel ist, allerdings setzt sich bei mir alles am Bauch an was jetzt wirklich nicht gut aussieht und ich war immer einer der wirklich alles essen konnte.
Fazit ist, dass das Medikament bei Psychose bei mir hilft, allerdings ist es auf lange Sicht ein "Rentner-Medikament", da einem zeitweise alles egal ist und ich auch dadurch nicht wirklich arbeitstauglich bin.

Eingetragen am  als Datensatz 49954
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für schizophrenie mit Gewichtszunahme, Libidoverlust

Man sagt ja: Schlimmer geht immer. Aber, bei diesem Mittel garantiert nicht. Schlimmer gehts echt nicht mehr. Habe es ein Jahr lang genommen. In diesem Jahr habe ich auf jeden Fall erstmal 50 kg zugenommen. Das war unerträglich für mich. Zweites Problem: Libidoverlust!!! Ich lebe in einer guten...

Zyprexa bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Man sagt ja: Schlimmer geht immer. Aber, bei diesem Mittel garantiert nicht. Schlimmer gehts echt nicht mehr. Habe es ein Jahr lang genommen. In diesem Jahr habe ich auf jeden Fall erstmal 50 kg zugenommen. Das war unerträglich für mich. Zweites Problem: Libidoverlust!!! Ich lebe in einer guten Partnerschaft. Aber, so ganz ohne Sex??? Das ging so gar nicht. Es war alles wie abgestorben. Und drittens: Ich fühlte mich gefangen im eigenen Körper. Es war, als ob ich ganz schnell denken und meine eigenen Gedanken auch ganz laut hören würde, ich aber gar nicht danach handeln konnte, weil mein Körper lahm gelegt war. Beispiel: Mein Kopf sagte, nimm jetzt die Tasse-aber meine Hand war lahm und konnte nicht zugreifen. Erst viel später. Ist vielleicht ein blödes Beispiel-aber, es trifft die Sache. Es war, als ob sich alles verzögert hat. Das, was ich dachte, konnte ich erst viel später ausführen. Das war schlimm für mich. Ich bin eigentlich ein sehr aktiver Mensch. Aber, unter Zyprexa konnte ich es nicht mehr sein. NIE WIEDER!!! Wenn man dieses Mittel verbieten würde, wäre der Menschheit auch schon geholfen. Ich finde dieses Medikament unverantwortlich.

Eingetragen am  als Datensatz 23862
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Appetitsteigerung, Schwindel, Libidoverlust, Benommenheit, Dyskinesie, Muskelzuckungen, Durchfall, Absetzerscheinungen

Ich nehme Zyprexa seit September 2010. Ich bekam das Medikament in der geschlossenen Psychiatrie. Zu Beginn der Behandlung hatte ich Schwindel und großen Apettit. Ich hatte ein ständiges Hungergefühl und wurde überhaupt nicht mehr satt. Meine Anfangsdosis waren 10 mg/Tag. Ein Jahr später, im...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Zyprexa seit September 2010. Ich bekam das Medikament in der geschlossenen Psychiatrie. Zu Beginn der Behandlung hatte ich Schwindel und großen Apettit. Ich hatte ein ständiges Hungergefühl und wurde überhaupt nicht mehr satt. Meine Anfangsdosis waren 10 mg/Tag. Ein Jahr später, im Sommer 2011, versuchte ich erstmals Zyprexa auszuschleichen aufgrund von Nebenwirkungen. Ich war total betäubt, hatte gar keine Gefühle mehr und totalen Libidoverlust. Ich reduzierte langsam, von 10 mg auf 7,5 mg, 5 mg, 2,5 mg, jeweils 1 Monat und anschließend setzte ich Zyprexa ganz ab. Anfangs liefs ja noch gut, aber als ich bei 2,5 mg war, fühlte ich mich Hunde elend. Ich hatte beim Einschlafen und Aufwachen starke Krämpfe, beim Einschlafen sogar Atemkrämpfe und beim Aufwachen Dyskinesien. Das waren krampfartige Zuckungen im ganzen Körper, die ich nicht kontrollieren konnte. Weiter hatte ich Schlafstörungen und Durchfall. Als ich Zyprexa von 2,5 mg ganz abgesetzt habe, was ich wohl zu schnell gemacht habe, kam noch Atemnot hinzu. Mein Bauch war dermaßen aufgeblasen, dass ich nicht mehr richtig Luft bekam. Von den Absetzsymtomen ging es mir dermaßen schlecht, dass ich schwer depressiv wurde und Suizidgedanken hatte. Wg. der Atemnot musste ich sogar den Notarzt rufen.

Daraufhin habe ich Zyprexa wieder genommen auf Anraten eines Psychiaters in der Uniklinik und solange gesteigert, bis die Absetzsymtome weg waren. Am hartnäckigsten waren die Dyskinesien. Das Ergebnis war, dass ich am Ende 15 mg Zyprexa nehmen musste, nicht nur 10 mg wie zuvor. Ich habe 2011 2x versucht, Zyprexa abzusetzen, mit den gleichen schwerwiegenden Absetzsymtomen.

Im September 2012 musste ich zum Alkoholentzug in die Klinik und habe dort das Zyprexa von 15 mg auf 5 mg/Tag reduzieren lassen. Das ging noch einigermaßen gut, d.h. ich hatte über 6 Wochen lang Durchfälle. Ich ließ beim Hausarzt eine Stuhlprobe untersuchen, um eine andere Ursache für den Durchfall auszuschließen.
Im Dezember 2012 reduzierte ich weiter auf 2,5 mg und hatte wieder beim Einschlafen und Aufwachen sehr starke Krämpfe, Zuckungen, im ganzen Körper und teilweise sogar im Gesicht, das waren Dyskinesien und wieder Durchfall. Die Krämpfe waren unkontrollierbar und wurden erst besser, als ich aus dem Bett aufgestanden bin und Gymnastik gemacht habe. Weg waren die Dyskinesien erst nach dem Frühstück. Daraufhin steigerte ich ich wieder bis auf 15 mg. Das Ergebnis war, dass ich immer noch leichte Krämpfe beim Einschlafen und Aufwachen hatte. Beim Aufwachen waren die Krämpfe schlimmer und dauerten länger, als beim Einschlafen.

Am 18.01.2013 versuchte ich es erneut und habe wieder reduziert auf 5 mg. Die Krämpfe hatte ich unverändert. Gestern reduzierte ich weiter auf 2,5 mg und nahm auf Empfehlung des Apothekers 400 mg Magnesium pro Tag. Das hat mir geholfen, die Krämpfe wurden besser, aber frei davon bin ich natürlich nicht. Durchfall habe ich nach wie vor. Ich habe große Angst davor, dass die Dyskinesien noch schlimmer werden, da ich ja erst gestern auf 2,5 mg reduziert hatte. Seit ich auf 2,5 mg reduziert habe, habe ich auch Schlafprobleme, schlafe schwer ein und wache alle 2 Std. auf.

Ich erzählte meinem Psychiater von der Uniklinik von den Dyskinesien, dieser war völlig ratlos und sagte, ich bin die erste Patientin, die so etwas berichtet.

Ich reduziere das Zyprexa erst weiter nach frühestens 2-3 Monaten, vorausgesetzt, ich habe keine Absetzsymtome mehr. Dann versuche ich, die 2,5 mg mit dem Küchenmesser zu halbieren auf 1,25 mg.

Ich wollt, ich hätte das Teufelszeugs nie bekommen. Den Psychiater, der mir das im Krankenhaus (geschlossene Psychiatrie) ursprünglich wegen eines Traumas gab, würde ich am liebsten verklagen.

Das Zyprexa hat mich total betäubt, ich hatte gar keine Gefühle mehr, auch keine Positiven. Meine Libido ging auch verloren und meine Orgasmusfähigkeit. Ich fühlte mich innerlich total leer. Ich kann nur jeden davor warnen. Heute habe ich 25 kg Übergewicht von dem Zeugs.

Eingetragen am  als Datensatz 50839
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Solian für Psychose, Psychose mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Emotionslosigkeit, Antriebslosigkeit

Psychose mit 26, ausgelöst durch Stress beim Studium und gleichzeitigem Beziehungsende. Behandlung mit Zyprexa(etwa 2 Jahre). Konnte mein Studium mit Hilfe des Medikaments sogar mit Auszeichnung beenden. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Libidoverlust und vor allem Verringerung an "Lebendigkeit"....

Solian bei Psychose; Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SolianPsychose1 Jahre
ZyprexaPsychose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Psychose mit 26, ausgelöst durch Stress beim Studium und gleichzeitigem Beziehungsende. Behandlung mit Zyprexa(etwa 2 Jahre). Konnte mein Studium mit Hilfe des Medikaments sogar mit Auszeichnung beenden. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Libidoverlust und vor allem Verringerung an "Lebendigkeit". Habe das Medikament nach Beendigung meines Studiums abgesetzt. Zwei Monate später hatte ich ohne externen Auslöser erneut eine Psychose (etwa 4 Monate). Habe mich nur zögernd in Behandlung begeben, da ich eigentlich keine Medikamente mehr nehmen wollte. Die zweite Psychose wurde mit Solian behandelt (200mg). Medikament hat sehr gut gewirkt, hatte aber im großen und ganzen die selben Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme(17kg), Libidoverlust und eher Antriebslosigkeit. Das Gefühlsleben ist abgestumpft und einfach nur monoton und langweilig. Nach einem Jahr habe ich erneut beschlossen Solian abzusetzen. Bis etwa vier Monate danach fühlte ich mich wie neu geboren und alles funktionierte bestens( Beruf, soziale Kontakte, Freizeitgestaltung).
Momentan bin ich wieder eher unstabiler, speziell an Wochenenden, wenn ich eigentlich entspannen könnte verwickle ich mich manchmal in Gedankenkreisel, die aber Gotte sei Dank immer wieder abklingen. Ausserdem bin ich manchmal depressiv und dann habe ich wieder leichte Angstzustände. Eigentlich alles Anzeichen dafür wieder Medikamente zu nehmen. Aber andererseits schaffe ich meine Arbeit gut, ich habe keine Stimmen im Kopf, ich schlafe gut und vor allem ich spüre mich selber einfach sehr intensiv, was eigentlich ja schön ist.

Mein Ziel ist ohne Medikamente auszukommen. Mir ist natürlich klar das ich dabei sehr gut auf mich schauen muss. Mich würden eher Erfahrungen von Menschen interessieren, die Ähnliches durch gemacht haben und Ihr Leben jetzt ohne Medikamente leben.

Eingetragen am  als Datensatz 29876
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Solian
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid, Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Angststörungen; Psychose mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Emotionslosigkeit, Atemnot, Angstgefühle, Abgeschlagenheit

Ich habe auf eigenen Wunsch in einer stationären Klinik 20 mg Zyprexa bekommen gegen eine paranoide Psychose (Verfolgungswahn): Wirkungen, die sofort eingetreten sind: - Massive Gewichtszunahme (ca. 10 kg in 6 Wochen); ständiges Bedürfnis etwas zu essen - Sexualtrieb so gut wie nicht...

Zyprexa bei Angststörungen; Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAngststörungen; Psychose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe auf eigenen Wunsch in einer stationären Klinik 20 mg Zyprexa bekommen gegen eine paranoide Psychose (Verfolgungswahn):

Wirkungen, die sofort eingetreten sind:

- Massive Gewichtszunahme (ca. 10 kg in 6 Wochen); ständiges Bedürfnis etwas zu essen
- Sexualtrieb so gut wie nicht vorhanden, was für das eigene Selbstwertgefühl extrem belastend ist
- positive Gefühle wie z.B.: Glück oder Freude waren nicht vorhanden, man fühlt sich absolut emotionslos
- Atemnot beim Sprechen; Schockzustände; Angst und Misstrauen vor Menschen wurden verstärkt
- kleinste körperliche Betätigungen (z.B.: leichter Sport) sind extrem belastend

Längerfristige Wirkungen:

Einbindung in \"normalen\", geregelten Alltag nicht möglich, auf Grund der oben genannten massiven Nebenwirkungen. Diese machen eine Eingliederung in die Gesellschaft meiner Meinung nach absolut unmöglich, weshalb ich das Medikament dann nach ca. 3 Monaten abgesetzt habe. Mir wurde empfohlen, dass Mittel 3 Jahre zu nehmen, was wegen der massiven Nebenwirkungen absolut inakzeptabel ist.
Nebenwirkungen nach Absetzen des Medikaments extrem hoch.

Eingetragen am  als Datensatz 25174
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression, Burnoutsyndrom mit Gewichtszunahme, Schwindel, Konzentrationsstörungen, Absetzerscheinungen

Ich war in psychiatrischer Behandlung wegen Burnout mit anschließender Erschöpfungsdepression. Die Hauptbehandlung mit Trevilor brachte nicht den erwünschten Erfolg, da der Übergang zur Manie damit nicht klar gegriffen werden konnte. Also Trevilor reduziert und dafür Zyprexa. Das Schlimmste dabei...

Zyprexa bei Depression, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression, Burnoutsyndrom3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich war in psychiatrischer Behandlung wegen Burnout mit anschließender Erschöpfungsdepression. Die Hauptbehandlung mit Trevilor brachte nicht den erwünschten Erfolg, da der Übergang zur Manie damit nicht klar gegriffen werden konnte. Also Trevilor reduziert und dafür Zyprexa. Das Schlimmste dabei war - es funktionierte! Eigentlich gar nicht erlaubt bei diesem Krankheitsbild aber ich fühlte mich wohl. Jedenfalls bis ich ein bißchen über Zyprexa erfahren habe. Von wegen der Nebenwirkung "plötzlich auftretender ungeklärter Tod", dem Verbot des Medikaments in Amerika u.ä.
Ich bin zwar immer der Meinung, lieber ein paar Nebenwirkungen aber dafür nervlich o.k., aber das hier war ja wohl doch ein bißchen hart. Nun glaubte ich auch zu wissen, wo meine 35kg mehr herkamen.
Also: 1. Entzugsversuch, es war die Hölle. Angstattacken, Panikzustände, Schweißausbrüche, Zitterkrämpfe - und das alles innerhalb von Sekunden. Abbruch - weitergenommen.
2. Versuch: langsam ausgeschlichen und dann abgesetzt - die gleichen Symptome aber wesentlich schwächer. nach ca. 4 - 6Wochen ließen die Entzugserscheinungen langsam nach. Die anfängliche Schlaflosigkeit und das abendliche Herzrasen habe ich dabei (in Absprache mit der Ärztin) mit Pipamperon gedämpft, für ca. 1 Woche, dann auch dieses wieder abgesetzt.
Inzwischen bin ich fast 3 Monate von ab und hoffe, daß ich die kleinen Rückfälle auch so in den Griff kriege. Allerdings scheint mein Gewicht zu bleiben und damit leider auch die geringere körperliche Belastbarkeit als früher.
Vor 17 Jahren habe ich einen Alkohol-Entzug durchgemacht (immer noch trocken) - ich dachte immer, das ist der blanke Horror. Aber Zyprexa ist der beste Beweis, daß es immer noch schlimmer geht. Tut zwar körperlich nicht so weh wie Alkohol, ist aber stärker auf die nervliche Belastung getaktet. Finde ich mindestens genauso schlimm.
Gruß
old Papa

Eingetragen am  als Datensatz 37949
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Blutzuckererhöhung, Blutzuckerwertveränderung, Diabetes

meine diabetes wurde vertuscht. man sagte mir öfters dass mein blutzucker etwas erhöht sei weil ich zu viel süßes esse. es gibt in deutschland auch keinen psychiater der die patienten über die eigentlichen nebenwirkungen aufklärt. ich kann nur jedem patienten raten, der zyprexa verschrieben...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

meine diabetes wurde vertuscht. man sagte mir öfters dass mein blutzucker etwas erhöht sei weil ich zu viel süßes esse. es gibt in deutschland auch keinen psychiater der die patienten über die eigentlichen nebenwirkungen aufklärt. ich kann nur jedem patienten raten, der zyprexa verschrieben gekriegt hat, dass er seinen arzt oder ärzte verklagt auf schadensersatz. das zyprexa gift ist müsste seit 1997 bereits bekannt sein. auch in dieser gesundheitscommunity steht nichts von den nebenwirkungen. diese seite haben bestimmt deutsche ärzte entwickelt. und deutsche ärzte sind etwas sehr primitives.

Eingetragen am  als Datensatz 19379
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Borderline mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Hitzewallungen, Absetzerscheinungen

ich war wegen massiven mobbings in eine klinik eingewiesen worden....und man stellte auch fest das alte traumatas zum vorschein kam u ich mit mehreren suizidversuchen ein ende bereiten wollte.....bekam vom meinem arzt zyprexa....man oh man...das war die hölle....kam mir vor wie in zombie...war...

Zyprexa bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaBorderline-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich war wegen massiven mobbings in eine klinik eingewiesen worden....und man stellte auch fest das alte traumatas zum vorschein kam u ich mit mehreren suizidversuchen ein ende bereiten wollte.....bekam vom meinem arzt zyprexa....man oh man...das war die hölle....kam mir vor wie in zombie...war nur müde..nicht aufnahmefähig...und schottete mich ab...nahm dann ca. 60 kilo zu(vorher wog ich va.69 kilo...dank zyprexa dann 129 kilo)...kam mir vor wie ein walfisch..unbeweglich, schwitzig u.u..... fühlte mich nicht mehr wohl...dazu bekam ich massive magen u darmprobleme.. schwindel u erbrechen....na super dachte ich...das ist ja voll daneben...das soll dir helfen?? nee nee...setze es wieder ab..und dann war´s ja noch schlimmer...aber da mußte ich durch....nahm die 60 kilo wieder schritt für schritt ab*gott sei dank*...hätte beinahe meine beziehung gekillt da ja auch die libido völlig aussetzt...und die geht wohl zur einer beziehung dazu...ich will / würde dieses medikanment nie wieder nehmen..nee nee....das ist nicht der erfolg den man erhofft...sondern nur ein medikament...was einen lahm legt...und man nicht mehr herr über sich selbst ist....auch ärzte sollten darüber nachdenken dieses medikament nicht mehr zu verordnen*

Eingetragen am  als Datensatz 46726
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Anorexia nervosa mit Müdigkeit, Sprachschwierigkeiten

Als ich im November bis Februar im Krankenhaus war wurde ich dazu gedrängt Zyprexa zu nehmen, da man mir sagte, es würde dieses ständige gedankenkreisen um das essen unterbinden. Ich willigte nach einen Tagen massiven Druckes ein und hatte am nächsten Tag mit einer Art Unfähigkeit zu sprechen zu...

Zyprexa bei Anorexia nervosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAnorexia nervosa-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich im November bis Februar im Krankenhaus war wurde ich dazu gedrängt Zyprexa zu nehmen, da man mir sagte, es würde dieses ständige gedankenkreisen um das essen unterbinden.
Ich willigte nach einen Tagen massiven Druckes ein und hatte am nächsten Tag mit einer Art Unfähigkeit zu sprechen zu kämpfen, sowie starker Müdigkeit.
Mir wurden sämtliche Nebenwirkungen verschwiegen- auch die Apetitssteigerung( die aber nicht einsetzte) und die massive erhöhung des Gewichts( passierte auch nicht)

Eingetragen am  als Datensatz 33034
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Clozapin für Angststörungen mit Abhängigkeit, Depressive Verstimmungen, Suizidgedanken

Diese Tabletten haben mich abhängig gemacht.....wurden immer gesteigert...wenn das eine nicht mehr half dann kam das nächste...von Zyprexa nahm ich dermaßen zu ..bis140 Kg! Und stürzte in die nächste Deppriphase....Alles Gift....Habe damals einen sehr guten Therapeuten gefunden...bin jetzt nur...

Clozapin bei Angststörungen; Fevarin; Haloperidol; Zyprexa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClozapinAngststörungen-
Fevarin-
Haloperidol-
Zyprexa-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diese Tabletten haben mich abhängig gemacht.....wurden immer gesteigert...wenn das eine nicht mehr half dann kam das nächste...von Zyprexa nahm ich dermaßen zu ..bis140 Kg! Und stürzte in die nächste Deppriphase....Alles Gift....Habe damals einen sehr guten Therapeuten gefunden...bin jetzt nur noch ganz selten Deppresiv...ab und zu noch Angst...aber inzwischen Tablettenfrei....Diese Odysee ging über 20 Jahre ,jetzt bin ich 42 !Dazwischen ...Klinikaufenthalte ...Suizid gefährdet..ständig deppresiv ...einen Hammer nach den anderen...soviele Tabletten ausprobiert...hatten auch immer Linderung gebracht..ne Zeitlang...Angst ging aber nie weg...Tabletten haben nur einen Schleier darüber gezogen !!!Nee....ich bin froh ,dass ich diesen Entzug alleine geschafft habe...Von Paroxat ,Paroxetin ,Diazepam,Haloperitol, Lexotanil u.v.m. ...alles war dabei !!! Wie ferngesteuert durch die Gegend gerannt...völlig planlos...das war kein Leben mehr !!!

Eingetragen am  als Datensatz 29934
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clozapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Fevarin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Haloperidol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clozapin, Fluvoxamin, Haloperidol, Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Akuten schwindel nach dem absetzen, nebenwirkungen die fast nicht erträglich sind mit Absetzerscheinungen, Übelkeit, Unwohlsein, Schüttelfrost, Husten, Brechreiz, Schlaflosigkeit, Aggressivität, Unruhe, Schwindel, Kopfschmerzen, Zittern, Angstzustände

Hallo ich habe zyprexa abgesetzt und durchaus die höllenfahrt meines lebens mitgemacht.Nebenwirkungen ohne ende.jeden tag wäre ich bereit gewesen die zyprexa wieder zu nehmen damit ich diese gemeinen nebenwirkungen nicht habe.(Übelkeit,absolutes Körper Unwohlsein,Schüttelfrost,Brech...

Zyprexa bei Akuten schwindel nach dem absetzen, nebenwirkungen die fast nicht erträglich sind

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAkuten schwindel nach dem absetzen, nebenwirkungen die fast nicht erträglich sind-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo

ich habe zyprexa abgesetzt und durchaus die höllenfahrt meines lebens mitgemacht.Nebenwirkungen ohne ende.jeden tag wäre ich bereit gewesen die zyprexa wieder zu nehmen damit ich diese gemeinen nebenwirkungen nicht habe.(Übelkeit,absolutes Körper Unwohlsein,Schüttelfrost,Brech /Husten,Schlaflosigkeit sehr extrem,aggressive,Unruhe unerwünschte gefühle,extrem hellhörich,Kopf blitze beim versuch beim einschlafen kam jedoch erst nachdem ich wieder einschlafen konnte.akuten Schwindel der mich außer gefecht gesetzt hat.Kopfschmerzen Kopf Brummen/dösig im Kopf,kälte/Zitter und angst zu stände.Gehirn versucht zu arbeiten was sehr unangenehm ist,Gespräche strengen akut an.Absolute Verspannungsgefühle im Nacken bereich.Erschöpftheit kein richtigen antrieb mehr.Das meiste ist aber wieder besser oder ganz weg.Ich habe aber das geschafft was ich nie geglaubt habe da ich 4-5 anläufe gebraucht habe.jetzt schlucke ich seit ca 5-6 wochen kein zyprexa mehr.es geht berg auf,aber so richtig gut fühle ich mich auch zurzeit noch nicht.Jedoch besser wie mit Tabletten. .mein gehirn arbeitet wie verückt mit ein druck im kopf.(CT -Röntgen wurde gemacht alles in Ordnung)und das finde ich sehr unangenehm.Aber das ist nicht mein problem.Da ich davon ausgehe das es wieder besser oder wieder weg geht.Wenn ich zu ruhe komme ist es fast weg.nach ca 2 wochen nach dem absetzten habe ich so ein schlimmen schwindel bekommen der vom fuß bis zum hals im ganzen körper ging.und nur ein wenig im kopf.ich war zu nichts mehr in der lage.Und dachte/fühlte immer ich kippe gleich um.Wie fing der schwindel an.Morgens beim aufstehen im kopf alles drehte sich nach ca 5 minuten nach dem aufstehen war er wieder weg.Dann auf einmal wache ich auf dann habe ich den ganzen schwindel im kopf und Körper.Nach dem aufstehen ca 15 Minuten war er wieder weg.Dann auf einmal habe ich den ganzen schwindel beim aufwachen im bett der war so stark ich traute mich garnig auf zu stehen.(Von fuß bis Hals) und der ging dann nicht mehr weg.ich bin von arzt zu arzt gelaufen keiner hat mir geholfen,sie sagten dafür gibt es nichts.ich solle einfach die Tabletten wieder nehmen oder andere in dieser Richtung wie zyprexa,dann würde es mir in zwei drei wochen wieder besser gehen.Das bin ich nicht eingegangen da ich wieder angst hatte diesen ganzen mist wieder zu erleben wie mit dem zyprexa und den anderen sorten usw..Ich fühle mich ohne Tabletten bedeuten besser.Ich habe ca 10 sorten Tabletten in sechs jahren durch und nur schlechte Erfahrung gemacht.Ärzte/Neurologen sind für mich wie drogen dealer nur noch schlimmer.jetzt schreibe ich über den schwindel weiter.das wollte ich nicht glauben und bin in die apotheke gegangen sie fragten gleich ob ich Tabletten abgesetzt habe evt zu schnell, und siehe da es gibt doch was dafür.Jedoch ist es rezeptpflichtig.ich habe den neurologen gewechselt und ihn gesagt das es was für den schwindel gibt, und ich es gerne haben möchte.und er verschrieb mir vertigo-neogama.Er hat es mir nicht gerne verschrieben das sah ich ihn an.Er sagte dann ich bräuchte noch ein Schutzschild und gab mir dann das Medikament Promethazin neuraxpharm 100 mg.das habe ich zwei tage genommen,und dann entsorgt weil mir wieder komisch wurde.Mein glück war es das ich in der Apotheke nachgefragt habe.ich nahm die Tablette neo-gama und ca eine halbe stunde später war der schwindel fast restlos weg.ich war wieder in der lage sachen zu erledigen.dann auf einmal nach tagen bekomme ich den schwindel langsam aber akut in den kopf mit übelkeit und juckreiz und akute denkstörungen,absolute müdigkeit den ganzen tag über..jetzt bin ich davon ausgegangen das der schwindel von der tablette kommt,und habe sie abgesetzt.der schwindel von fuß bis hals ist restlos weg.nur im kopf finde ich ist er akut. die übelkeit ist auch weniger geworden.gegen den juckreiz habe ich cetirizin bekommen,und es hilft.müdigkeit ist auch weniger oder fast restlos weg.jetzt meine frage wie bekomme ich den schwindel im kopf weg? oder wie lange muss ich noch durchhalten bis er von selbst weg geht?oder welches medikament könnte helfen?ich würde mich über jede antwort freuen da es so langsam nervt

Eingetragen am  als Datensatz 24442
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):116
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Gesichtszukungen/Gefühlsdämpfer/Selbslos mit Müdigkeit, Gewichtszunahme

Ich habe über Neuroleptika ein Gedicht geschrieben. Psycho Medizin Ja es wird sehr schnell verschrieben. Und da frage ich mich. Wie schon beschrieben. Wo sind den meine Gefühle geblieben. Zwangsmedikation heißt es bei vielen. Denn danach werden sich manche nur Sielen. Sie machen sehr...

Zyprexa bei Gesichtszukungen/Gefühlsdämpfer/Selbslos

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaGesichtszukungen/Gefühlsdämpfer/Selbslos-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe über Neuroleptika ein Gedicht geschrieben. Psycho Medizin

Ja es wird sehr schnell verschrieben. Und da frage ich mich. Wie schon beschrieben.
Wo sind den meine Gefühle geblieben.

Zwangsmedikation heißt es bei vielen.
Denn danach werden sich manche nur Sielen.

Sie machen sehr Müde.
Manche rauchen auch als Ersatz eine Tüte.

Antidepressiva verändern den Menschen zum Guten, das gebe ich zu.
Und damit hat man auch nachts seine Ruh.

Doch wird auch Neuroleptika verschrieben in hohen Mengen
ohne wirklich die Wirkung zu kennen.

Zu viel Dopamin heißt es dann und um die Gefühle zu dämpfen
wir haben keine Lust mit euren Emotionen zu kämpfen.

Was heißt den Psychose oder Depression.
Oder ist dies alles nur Hohn. Bei einer Wahnvorstellung.

Ein drittel sind wir Mensch durch unsere Gene
Ein drittel sind wir Mensch durch unsere Erziehung
Und der Rest geprägt durch unsere Umgebung

Es lässt sich schon viel richten durch Medizin denn es ist ja nicht bloß Penizillin.
Aber viele Mediziner schwören nur auf Pillen. Ich denke ist es nicht besser mancher Menschen unnormaler Verhalten zu killen.

Manches erreicht man nur durch Stränge andere brauchen Liebesgesänge.

Doch scheint mir der Sinn in einigen Psychiatrien es geht auch ohne Psychotherapien.
Vielmehr würde ich schauen was der Mensch gut kann Um dies auszubauen, denn er hat auch Spaß
daran.

Stoffwechselstörung heißt es bei vielen, da bekommt er gleich mal Neuroleptika verschrieben
Die meisten machen dick, doch ändert dies nichts an ihrem Tick.
Dann wird der Ernährungsberater geschickt. Denn es heißt sie Essen zu viel. Oder sind es der Nebenwirkung zu viel.
Manche können dann kaum noch laufen. Und die Leute spotten. Dies komme wohl vom zu vielen Bier saufen.

Dann schleichen sich die nächsten Krankheiten ein. Herz – Kreislauf und andere Wehelein.
Doch setzt man sie ab. Kommt der Entzug. Aus Schaden wird man Klug.
Doch denke ich sollten wir eher lernen mit den Gefühlen umzugehen als uns durch Pillen die Gefühle zu verdrehen.


Ein Maß zu finden im Ganzen tun.
Leute zu finden die einem Gutes tun.
Und Freude zu schenken ohne den anderen zu kränken.



Matthias Dietzel 2011

Rückmeldungen bitte direkt an meine E-mail matthiasdietzel@gmx.de

Eingetragen am  als Datensatz 33371
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Schizophrene Psychose, Realitätsverlust, Schmerzen (akut) mit Konzentrationsstörungen, Alpträume, Entscheidungsschwierigkeiten

Ich, Maximilian G. habe vor ca. 7 jahren, ein halbes Jahr lang Zyprexa verordnet bekommen und auch eingenommen.Damals war ich 15 Jahre alt.Ich litt unter einer Psylocobin-Vergiftung durch den Konsum von ca. 7,5g getrockneten Pilzen/"Magic Mushrooms" einer hawaianischen Sorte.Diese gab es früher...

Zyprexa bei Schizophrene Psychose, Realitätsverlust, Schmerzen (akut)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchizophrene Psychose, Realitätsverlust, Schmerzen (akut)6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich, Maximilian G. habe vor ca. 7 jahren, ein halbes Jahr lang Zyprexa verordnet bekommen und auch eingenommen.Damals war ich 15 Jahre alt.Ich litt unter einer Psylocobin-Vergiftung durch den Konsum von ca. 7,5g getrockneten Pilzen/"Magic Mushrooms" einer hawaianischen Sorte.Diese gab es früher auch legal zu erwerben als sogenannte "Duftkissen".Parallel dazu habe ich chronisch gekifft. D.h. ich habe meinem Körper konstant THC zugeführt. Bei dem Blutscreaning in der geschlossenen Psychiatrie der Uniklinik Homburg(Saar) hatte ich einen Wert von 790 Mycrogramm pro Liter, sprich 0,79% TetraHydroCannabinoide im Blut.Nach dem Psylocobin wurde von den verantwortlichen Ärzten überhaupt nicht gesucht !
Nach dem 14-tägigen Aufenthalt in der Bonhöfer B- Station, auf den ich jetzt hier nicht näher eingehen will,war ich noch ca. 3 Monate stationär auf der Station: KInder- Jugend Psychiatrie und danach 3 Monate in ambulanter Behandlung bei einem Psychiater aus Neunkirchen(Saar). In diesen 6 Monaten nahm ich täglich 2-3 mal Zypreya ein. In dieser Zeit hatte ich starke Konzentrationsprobleme. Meine schulischen Leistungen sanken rapide ab. Ich musste das 9. Schuljahr des Gymnasiums wiederhohlen.
Ich hatte unter Einfluss von Zyprexa extrem intensive Alpträume.Ich weiß noch genau, das ich unzählige male schweißgebadet mit Herzrasen aufgewacht bin.Das war die Hölle für mich.Ich hatte Angst davor schlafen zu gehn, weil ich Angst hatte im Traum zu sterben.
Ich hatte sehr oft massive Probleme Entscheidungen zu treffen: z.B.: "Soll ich dieses Messer zum Brotschmieren nehmen oder nicht ?", "Soll ich überhaupt Butter auf diese Scheibe Brot schmieren oder nicht ?", "Soll ich diese Scheibe Brot besser zurück in den Brotkorb legen, oder sollte ich sie doch besser essen ?", "Was soll ich tun ?, Was ist jetzt das Beste für mich ?"
Während dieser "Entscheidungsphase" war mein Körper wie fixiert, völlig regungslos.Das hat meinen Mitmenschen(besonders meinen Eltern) manchmal sehr viel Angst gemacht, denn diese "Phasen" waren unterschiedlicher Zeitdauer.
Andere male fühlte ich mich so hilflos das ich einfach ausgerastet bin. Ich wusste nicht was ich machen soll, und diese Unwissenheit führte zu unermesslichem Zorn. Dabei verletzte ich auch manchmal meine Mitmenschen und auch mich selbst.
Selbst heute, nach sieben Jahren habe ich noch mit diesen Errinerungen zu kämpfen....

Ich kann nur jedem Mensch empfehlen, egal wie die Situation aussieht : Niemals Zyprexa !!!

Jeder der es gerade einnimmt: Sofort absetzen !!!!,
Alternativen suchen, wie z.B: "Die Lehre von Bruno Gröning", oder Bewegungstherapie in Richtung Tai Bo, oder altchinesische Akunpunktur, oder Homöopatische Behandlung, usw.

Ich hoffe damit etwas helfen zu können.

Mfg, Max

Eingetragen am  als Datensatz 26719
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose, Psychose, Psychose mit Gewichtszunahme, Gastritis

Hallo, ich habe durch Zyprexa in einem Jahr 40 (!) kg zugenommen. Danach wurde ich auf Zeldox umgestellt und habe 30 kg abnehmen können in 2 Jahren,habe aber chronische Magenschleimhaut - Entzündung bekommen. Danach wurde ich von Zeldox auf Seroquel (100 mg) umgestellt,habe in 2 Monatenschon...

Zyprexa bei Psychose; Zeldox bei Psychose; Seroquel bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose1 Jahre
ZeldoxPsychose2 Jahre
SeroquelPsychose4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich habe durch Zyprexa in einem Jahr 40 (!) kg zugenommen.
Danach wurde ich auf Zeldox umgestellt und habe 30 kg abnehmen können in 2 Jahren,habe aber chronische Magenschleimhaut - Entzündung bekommen.
Danach wurde ich von Zeldox auf Seroquel (100 mg) umgestellt,habe in 2 Monatenschon 5 kg trotz viel Sport und wenig Essen zugenommen.Jetzt nehme ich 50 mg Seroquel seit 4 Wochen,nehme nicht mehr zu.
Psychisch geht es mir aber besser und brauche keine Melperon mehr zum schlafen.

Eingetragen am  als Datensatz 6132
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Ziprasidon, Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression, Borderline

Hatte das Medikament bei einem 4 Monatigen Klinikaufenthalt bekommen. Danach wog ich 30 Kilo mehr. Mein eigener Arzt setzte das Medikament daraufhin runter damit ich nicht weiter zu nehme. Würde ich nie wieder nehmen.

Zyprexa bei Depression, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression, Borderline1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte das Medikament bei einem 4 Monatigen Klinikaufenthalt bekommen. Danach wog ich 30 Kilo mehr. Mein eigener Arzt setzte das Medikament daraufhin runter damit ich nicht weiter zu nehme. Würde ich nie wieder nehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 104103
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression

Ich nehme Olanzapin 2,5mg seid zwei Jahren mit Quilonum und Duluxetin 60 mg.gegen meine Depression. Habe versucht mit meinem Arzt das Olanzapin ab zusetzen.Ich habe kaum Gewicht zugenommen auch sonst kaum Nebenwirkungen,mich hat gestört das ich nicht sehr viel Freude und Wut empfinde, das war...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Olanzapin 2,5mg seid zwei Jahren mit Quilonum und Duluxetin 60 mg.gegen meine Depression.
Habe versucht mit meinem Arzt das Olanzapin ab zusetzen.Ich habe kaum Gewicht zugenommen auch sonst kaum Nebenwirkungen,mich hat gestört das ich nicht sehr viel Freude und Wut empfinde, das war auch der Grund fürs absetzen.
Es war nicht auszuhalten,Schwitzen,Übelkeit,Kopfschmerzen Panik und Schlaflosigkeit.
14 Tage habe ich durch gehalten,gegen die Panik 0,5mg Tavor genommen was leider auf Dauer keine Lösung ist, da Tavor auch Abhänig macht.

Jetzt nehme ich es wieder und werde irgend wann noch einen Versuch starten, auf jeden Fall mit einem Medikament das die Symptome etwas auffängt, dass hat mein Arzt noch nicht gefunden.
Mich Ärgert das Ärzte so wenig über Absetzerscheinigungen aufklären bzw. Wissen.

Eingetragen am  als Datensatz 104083
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Muskelkrämpfe

Gewichtszunahme, manchmal müde

Zyprexa bei Muskelkrämpfe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaMuskelkrämpfe1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme, manchmal müde

Eingetragen am  als Datensatz 103981
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Arzt
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abilify für Psychose, Angststörung, Psychose, Angststörung, Psychose, Angststörung

Sertralin 50mg nahm ich bereits seit 2014 bis wegen Angststörungen und es half mir stabil zu bleiben. Im Juli 2020 setzte ich es ab und im Dezember im Urlaub überrollten mich plötzlich wieder meine Ängste wie eine Wucht. So schlimm hatte ich es noch nie, die Angst hatte den ganzen Tag die totale...

Abilify bei Psychose, Angststörung; Zyprexa bei Psychose, Angststörung; Sertralin bei Psychose, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AbilifyPsychose, Angststörung2 Wochen
ZyprexaPsychose, Angststörung2 Wochen
SertralinPsychose, Angststörung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sertralin 50mg nahm ich bereits seit 2014 bis wegen Angststörungen und es half mir stabil zu bleiben. Im Juli 2020 setzte ich es ab und im Dezember im Urlaub überrollten mich plötzlich wieder meine Ängste wie eine Wucht. So schlimm hatte ich es noch nie, die Angst hatte den ganzen Tag die totale Kontrolle über mich.

Da es sich nach Wochen kaum besserte ging ich zu meinem Psychiater und er verschrieb mir wieder Sertralin.
1. Woche 25mg - keine Wirkung
2. Woche 50mg - starke Unruhe, Zittern, Angst
3. Woche 75mg
4. Woche 100mg - Unruhe, Zittern, Angstverschlimmerung.
Mein Psychiater meinte es dauert bis die Wirkung einsetzt, nach 7 Wochen wurde es mit den Ängsten aber noch schlimmer, da entschied ich mich stationär im KH helfen zu lassen.
Dort wurde lediglich Sertralin auf 150mg erhöht, was mich wieder sehr unruhig und Ängstlich machte. Gleichzeitig begann ich mit der Verhaltenstherapie, die mir wirklich half.

Nach einer Woche war ich wieder zu Hause und bekam erneut trotz Sertralin Angst- und Panikattaken..
Wieder beim Psychiater.. er verschriebor 5mg Zyprexa, er vermutete, dass sich meine Ängste bereits in eine wahnhafte Psychose entwickelten. Bereits nach 3 Tagen Zyprexa war ich wie ausgewechselt. Alles wurde klar und ich sah meine Ängste mit anderen Augen. Ich hab quasi mein Leben wieder zurück.
Da ich nach 3 Wochen Zyprexa 5kg zunahm und Wasser einlagerte wurde ich auf Abilify umgestellt. Damit verlor ich bereits nach einer Woche wieder 1,5kg. Einzige Nebenwirkung ist das wirre Träumen und nächtliches Schwitzen.
Mit Abilify 5mg gehts mir blendend, die Verhaltenstherapie leistet aber auch einen großen Beitrag.
Hätte ich Abilify bereits im Jänner bekommen wäre mir viel Leid erspart geblieben..

Eingetragen am  als Datensatz 103759
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Abilify
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Aripiprazol, Olanzapin, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose

Ich habe Olanzapin (Zyprexa) wegen einer Psychose verschrieben bekommen, die einzigsten Nebenwirkungen die ich an mir bemerkt habe, waren das ich tagsüber nicht schlafen kann und mich emotionslos fühle. Manchmal habe ich komische Träume und habe kein Gefühl mehr beim einschlafen ich bin dann...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Olanzapin (Zyprexa) wegen einer Psychose verschrieben bekommen, die einzigsten Nebenwirkungen die ich an mir bemerkt habe, waren das ich tagsüber nicht schlafen kann und mich emotionslos fühle. Manchmal habe ich komische Träume und habe kein Gefühl mehr beim einschlafen ich bin dann einfach weg und wache immer zur gleichen Uhrzeit früh auf. Hatte jemand die selben Erfahrungen wie ich gemacht ? Würde mich über Rückmeldungen sehr freuen.

Eingetragen am  als Datensatz 102288
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose

Ich wurde Dick und Antriebslos, die Dauer den Einnahme und das langsame Absetzen machte mir leider spät klar das die Hallos auch durch das Zeug selber aufrecht erhalten wurden. Ich hatte den deutlichen Eindruck eine Ersatzdroge zu bekommen. Die lange Zeit und die wirkungsvollen Gesprächs und vor...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde Dick und Antriebslos, die Dauer den Einnahme und das langsame Absetzen machte mir leider spät klar das die Hallos auch durch das Zeug selber aufrecht erhalten wurden. Ich hatte den deutlichen Eindruck eine Ersatzdroge zu bekommen. Die lange Zeit und die wirkungsvollen Gesprächs und vor allem Verhaltenstherapien haben mich wirklich weitergebracht. NAtürlich war die Dämpfung anfangs wichtig aber nicht so.
Das ganze hat mich sehr enttäuscht und mein Vertrauen in die Pharmaindustrie eher erschüttert. Aber gegen ein anderes Medikament war ich zum Beispiel sowas wie allergisch, es kam zu ungewollten Muskelkontraktionen daher war es in dem Fall die bessere Wahl Zyprexa zu nehmen aber, naja jetzt habe ich Übergewicht und Allergien.

Eingetragen am  als Datensatz 102181
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose und Derpessionen

Zyprexa löste bei mir ab der ersten Einnahme starke Heißhungerattaken aus. Daraus hatte ich nach ca. 1/2 Jahr ca 35kg zugenommen. Außerdem habe ich eine sehr starke Sedierung wahrgenommen. Nach ca. 2 1/2 Jahren bekam ich auch starken Bluthochdruck.

Zyprexa bei Psychose und Derpessionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose und Derpessionen4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zyprexa löste bei mir ab der ersten Einnahme starke Heißhungerattaken aus. Daraus hatte ich nach ca. 1/2 Jahr ca 35kg zugenommen.
Außerdem habe ich eine sehr starke Sedierung wahrgenommen.
Nach ca. 2 1/2 Jahren bekam ich auch starken Bluthochdruck.

Eingetragen am  als Datensatz 102087
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2001 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose, Psychose

Also mein Sohn 35j. leidet permanent unter psyotischen Schüben, d.h. jeden 3-4 Tag Verwirrtheit egal welches Medikament bis jetzt. Es wird einfa durch nichts besser im Gegenteil sein Kurzzeitgedächtnis lässt immer mehr nach, er behält sehr schwer etwas aus der Gegenwart. Medikation momentan 10mg...

Zyprexa bei Psychose; Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose-
ZyprexaPsychose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also mein Sohn 35j. leidet permanent unter psyotischen Schüben, d.h. jeden 3-4 Tag Verwirrtheit egal welches Medikament bis jetzt. Es wird einfa durch nichts besser im Gegenteil sein Kurzzeitgedächtnis lässt immer mehr nach, er behält sehr schwer etwas aus der Gegenwart. Medikation momentan 10mg morgens und 10mg abends..er wird dadurch total aufgedreht teilweise keine Sitzruhe und 2 Tage in der Woche schlecht gelaunt und extrem unerreichbar extrem argessiv. Denkblockaden in der Stirn sagt er öfter. Er hat schon so viele Medikamente ausprobiert, keins hilft wirklich über längere Zeit. Er erlebt Immer wieder trotz Medikation schwere Psychosen, mit ständigen Klinikaufenthalt. Wir sind total ratlos :( es ist schrecklich mit anzusehen wie er leidet, er rappelte sich jeden Tag auf und es ist ein täglicher Kampf für ihn teilweise..kein schönes Leben, wir wissen nicht weiter ‍️:O

Eingetragen am  als Datensatz 102010
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Verordnung ohne Grund, Ohne Diagnose einer Störung

Zypexa führte zur Lähmung der Hände und Arme, meiner Schwester Elke Schröder, im Altenheim Herrenhaus Eichenhof Witzhave. Verordnung vom Heim Arzt Dr. Med. Schneller. Meine Schwester kam Gesund in das Heim, nach 3 Jahren war Elke durch Medikamente im Heim zum Pflegefall, mit Schwerbehinderung...

Zyprexa bei Ohne Diagnose einer Störung; Aspirin bei Verordnung ohne Grund

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaOhne Diagnose einer Störung7 Jahre
AspirinVerordnung ohne Grund7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zypexa führte zur Lähmung der Hände und Arme, meiner Schwester Elke Schröder, im Altenheim Herrenhaus Eichenhof Witzhave.
Verordnung vom Heim Arzt Dr. Med. Schneller.
Meine Schwester kam Gesund in das Heim, nach 3 Jahren war Elke durch Medikamente im
Heim zum Pflegefall, mit Schwerbehinderung geworden. Konnte nicht mehr alleine Essen, tribken, - nicht mehr allein auf Toilette gehen.
Gewichts-zunahme auf 120 Kg, bei 1,70m.
- unsere Schwester Elke war zuletzt nicht mehr
ansprechbar, verstarb im Heim ohne Feststellung der Todesursache. Das bei Corona Pandemie, ohne Untersuchung auf Corona.

Eingetragen am  als Datensatz 101274
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Aspirin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1941 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Hans Richard
Gewicht (kg):120
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose

Milchfluss

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Milchfluss

Eingetragen am  als Datensatz 101118
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):113
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose

Habe 5mg Zyprexa in einem Zeitraum von ca. 40 Tagen genommen, wegen Anzeichen (Panikattacken) auf eine indozierte Cannabis Psychose. Danach auf 2.5mg 20 Tage. Anfangs habe ich fast 24 Stunden durchgeschlafen. Mein Arzt meinte das sich das Gehirn daran gewöhnt. Dies tat es auch. Schlafen war...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose50 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 5mg Zyprexa in einem Zeitraum von ca. 40 Tagen genommen, wegen Anzeichen (Panikattacken) auf eine indozierte Cannabis Psychose. Danach auf 2.5mg 20 Tage. Anfangs habe ich fast 24 Stunden durchgeschlafen. Mein Arzt meinte das sich das Gehirn daran gewöhnt. Dies tat es auch. Schlafen war wieder normal und nicht so lange. Durch das Medikament habe ich einen großen Appetit bekommen, was für mich vorteilhaft war, da ich sehr dünn bin. Leider habe ich mir höchstwahrscheinlich Tinnitus am linken Ohr eingefangen. Ich merke es kaum im Alltag außer wenn ich mich Nachts schlafen lege. Beim Zähne zamknirschen höre ich am linken Ohr das piepen. Ca. 40 Tage sind seit dem Absetzen des Medikaments vergangen, leider bis jetzt noch keine Verbesserung bezüglich des Tinnitus.
Leider habe ich mich zu sehr in das Thema Psychose reinversetzt, sodass ich mich selbst kontrolliert habe was mein Körper für Bewegungen macht, ob ich eventuell Parnoid bin, ob ich Wahnvorstellungen habe etc...
Dieses Medikament hat mir bei meiner Angst an eine Psychosw erkrankt zu sein 0 geholfen. Und jetzt habe ich mir eventuell Tinnitus für mein Leben lang eingefangen.

Eingetragen am  als Datensatz 99920
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für unbestimmt / (erhöhte Angstgefühle und damit assoziertes Verhalten)

Zyprexa verursachte für ganz kurze Zeit , das ich über ca. eine Woche intensive Ruhephasen hatte (erholsamer , langer Schlaf) . Aber die Behandlung von ca. 1 Jahr stand in keinem Verhältnis. Ansonten konnte ich gar keine Wirkung feststellen.

Zyprexa bei unbestimmt / (erhöhte Angstgefühle und damit assoziertes Verhalten)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaunbestimmt / (erhöhte Angstgefühle und damit assoziertes Verhalten)1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zyprexa verursachte für ganz kurze Zeit , das ich über ca. eine Woche intensive Ruhephasen hatte (erholsamer , langer Schlaf) . Aber die Behandlung von ca. 1 Jahr stand in keinem Verhältnis.
Ansonten konnte ich gar keine Wirkung feststellen.

Eingetragen am  als Datensatz 98886
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose Schlafstörung

Servus, so hier nun mein Erfahrungsbericht. ---Hintergrundgeschichte--- Als ich 4 Tage an Stück getrunken hatte (eine Verkettung von feiern, da ich meine letzte Klausur im Master geschrieben hatte), bin ich anschließend zu meiner Freundin. Dort konnte ich 3 Tage in Folge nicht mehr...

Zyprexa bei Psychose Schlafstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose Schlafstörung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Servus, so hier nun mein Erfahrungsbericht.

---Hintergrundgeschichte---

Als ich 4 Tage an Stück getrunken hatte (eine Verkettung von feiern, da ich meine letzte Klausur im Master geschrieben hatte), bin ich anschließend zu meiner Freundin. Dort konnte ich 3 Tage in Folge nicht mehr schlafen, was mich dazu brachte etwas hol zu drehen.

Ich versuchte von München alleine mit dem Zug nach Stuttgart zu fahren, um dort dann in meinen 4 Wänden zur Ruhe zu kommen. Allerdings war ich in einem Zustand panischer Angst vor Menschen und konnte nicht mehr klar denken.

Ich dachte, dass ich kontrolliert werde und Menschen kontrolliere. In der u Bahn bin ich schließlich sehr verwirrt irgendwann ausgestiegen und habe den SOS Knopf an einer Säule gedrückt. Ich wollte einfach nur noch schlafen...

Als der Krankenwagen kam, habe ich nach einigem hin und her geschafft, dass sie mich in die Psychiatrie bringen.

Da ich einfach nicht mehr klar denken konnte, wurde ich während der ersten 30 Minuten katatonisch. Ich nahm nur noch einen Kampf gegen die Geräusche und Handlungen der anderen anwesenden dar. Also wurde mir Zyprexa (olanzapin) mit meiner Unterschrift verabreicht.

Ich konnte schlafen und erholte mich einigermaßen in 2 Wochen und verließ die Psychiatrie.

Jetzt kamen allerdings schon die Nachwirkungen zum Vorschein. Ich machte 3-5 mal die Woche Sport wie bisher, allerdings kam nach dem Sport nicht die gewünschte Wirkung des wohl fühlens, sondern einfach nur Erschöpfung. Des Weiteren war ich selbst nach 7-10 Stunden Schlaf sowas von gerädert und as aufstehen viel mit richtig schwer.

Daraufhin hörte ich mit dem Sport immer weiter auf... Gewichtszunahme 10 kg, wobei ich das Gewicht vor meiner sportlichen Aktivität ebenfalls hatte.

Jeder Morgen war ab da an ein Kampf gegen die Trägheit und Müdigkeit, die mich wie ein kleber im Bett hielt.

Es war sogar ab und zu so, dass ich auf der Arbeit gegen 10-11 in ein Loch gefallen bin und mir die Augen vor dem computer zu gefallen sind... Habe mich dann auf dem klo versteckt und 20-30 Minuten gedöst.

Generell war mein Kampf in der Masterarbeit mit meinem Kopf.

Ich machte mich ständig zunichte, dass ich nichts auf die Reihe bekomme und ich nur scheiße abliefere... Was im Kontrast dazu stand, dass mein Betreuer sehr zufrieden mit mir war. Ich hatte noch nie programmiert im Leben und habe mir die basics mit meinem gegen mich arbeitenden Kopf unter höchster anstrengung angeeignet.

Möchte allerdings nie wieder etwas damit zu tun haben!

Letztenendes habe ich eine 1,3 bekommen mich aber weiterhin wie ein Betrüger gefühlt und erst im Lauf des absetzprozesses konnte ich Freude über meinen erfolgreichen Abschluss erlangen.

----absetzerscheinungen---

Ich versuchte Zyprexa insgesamt 4 mal abzusetzen. Und es war immer das gleiche. (meine Dosierung lag sehr gering, bei 2,5 bis 5 mg) nach 2 Wochen kamen immer wieder die Schlafstörungen rein sowie die Rückkehr von Angstzustände in der Öffentlichkeit.

3 mal hab ich das medikament dann wieder angesetzt. Versuch 3 des absetzens hätte mich in einer der unzähligen schlaflosen Nächte fest das leben gekostet.

Ich machte mittlerweile Erfahrungen mit zopyclon.

Nachdem ich meine Masterarbeit nun rum hatte und meine Freundin im Prozess leider verloren hatte, hatte ich die schauze voll von dem Medikament und machte mich unter sehr geringer Motivation und mit Hilfe eines Freund daran, ein Auto für eine Reise auszubauen.

Mein Psychiater verschrieb mir für die gesamte Reise olanzapin. Ich klärte mir ihm noch, ab wie langer dauereinnahme von zopyclon eine Abhängigkeit auftritt (4 Wochen).

Ich erzählte ihm von meinem Plan: olanzapin abzusetzen und versuchen, die schlaflosen Nächte (maximal 3 Wochen lang). mit zopyclon zu überbrücken.

Er meinte das sei keine gute Idee und dass es nicht sein dürfte, dass olanzapin abhängig macht (kann sein, dass es nicht physisch abhängig macht, aber dass die Schlaflosigkeit und Angstzustände beim absetzen stark zunehmen ist wohl nix neues mehr... Und meiner Meinung nach, macht das Medikament sehr stark psychisch abhängig)

---Erfolgreiches Absetzen - - -

Nach 2 Wochen ohne olanzapin kamen die Schlafstörungen wieder rein.

Ich legte mich also jede Nacht um 11 ins Bett und wenn ich um 2 nicht schlafen konnte, nahm ich eine halbe zopyclon. Ich bekam so zwischen 4-6 einen Schlaf. Nach einer Woche musste ich dann die zweite Hälfte zeitversetzt hinzunehmen, um einschlafen zu können. Nach 10 Tagen waren es dann 1-1,5 Tabletten. Ich sah das ganze schon wieder scheitern, hielt aber zum Glück trotz meinem ständigen hinterfragen der Strategie daran fest. Nach 15 Tagen konnte ich dann die erste Nacht ohne schlafen.

Es ging auch die nächsten Tage so weiter! Ich hatte zwischen 4-7 Stunden Schlaf und nahm, wenn ich eine schlaflose Nacht hatte zur nächsten Nacht wieder eine zopyclon , allerdings nahmen die schlaflosen Nächte ab.

Bei meinem Hausarzt, der mich gut kannte, holte ich mir für meine Reise noch 80 zopyclon.

Als ich nun startete, ging ich die meiste Zeit hinter dem Lenkrad, da ich Auto fahren angenehm finde und besuchte am Tag 0-2 Sehenswürdigkeiten, je nachdem wie mir meine Kraft gegen die Angst stand. Hatte ich eine schlaflose Nacht, ging ich auch manchmal einfach nur im Auto und schaute Filme und Youtube.

Nach 3 Monaten in denen ich von super froh bis "warum mach ich das eigentlich" alles dabei hatte, stabilisierte sich meine Lage mehr und mehr.

Jetzt, 8 Monate nach Start nehme ich ca. 2x im Monat eine halbe zopiclon um einzuschlafen, wobei am Tag davor meistens Alkohol im Spiel war... Die Nacht vom katertag (ab 5 Bier) hat für mich mit schlafproblemen zu tun.

Das aufstehen fällt mir mittlerweile ziemlich viel leichter.

---Verständnis der Reise---

Nach dem Master und der Trennung der Freundin, war ich sowas out of energy. Ich konnte mir auf Teufel komm raus nicht vorstellen irgendwo das Arbeiten anzufangen. Also kamen mir nur 2 Lösungen in den Kopf 1.Ich suche mir eine Wohnung und verkriechen mich hinter dem computer für eine längere Zeit, oder mache eben die Reise.

Ich habe wohl eine gute Entscheidung getroffen, vor allem mal raus aus unserem Leistungsdruck Deutschland zu kommen.

Und zu sehen, dass in anderen Ländern ganz andere Arbeitsmoral und Standarts herrschen.

--- Fazit - - -

- 2 Wochen nach absetzen Zunahme von schlafproblemen und Angstzustände
- gegensteuern mit zopiclon und jeden Tag versuchen etwas hin zu bekommen (bei mir bastelarbeiten an auto)
- nach 15 tagen durchgehend zopiclon kamen die ersten Nächte mit natürlichem schlaf.
- ab da an sehr unregelmäßige Einnahme von zopiclon.
- nach 3-4 Monaten 1-2 zopiclon /Monat (nur noch eine halbe Tablette, wenn ich merke, dass ich nach 1-2 Stunden nicht einschlafen kann!!! Ich warte nicht mehr, dass ich eine schlaflose Nacht davor habe)

+ ich bin wieder belastbarer geworden
+mein natürlicher schlaf ist sehr gut und selbst beim aufwachen in der nacht kann ich wieder einschlafen!
+ meine Ängste sind nicht mehr so stark da bzw. Ich bin in der Lage mich diesen besser zu stellen und ganz wichtig, ich versuche mehr zu mir zu stehen.
+ ich kann mich wieder richtig auf Sachen freuen, ohne direkt den denkapparat mit horrorszenarien zu füllen.

Meiner Meinung nach macht Zyprexa sehr stark psychisch abhängig, hat mir allerdings geholfen, während einer sehr turbulenten Zeit im Master mit beziehungsaus Schlaf zu finden und wenigstens die Masterarbeit abzuschließen.

Eingetragen am  als Datensatz 98524
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression

Ich habe olanzapin 5 Jahre genommen....seid einem Jahr bin ich ohne und mir geht es so schlecht...seid dem absetzten bin ich vollkommen am Ende....Ich möchte gern wissen ob jemand mit dem absetzten auch so zu kämpfen hat oder irgendwann wieder normal wurde...vor dem Medikament war ich nie so...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe olanzapin 5 Jahre genommen....seid einem Jahr bin ich ohne und mir geht es so schlecht...seid dem absetzten bin ich vollkommen am Ende....Ich möchte gern wissen ob jemand mit dem absetzten auch so zu kämpfen hat oder irgendwann wieder normal wurde...vor dem Medikament war ich nie so krank...Ich bitte erfahrungen

Eingetragen am  als Datensatz 97356
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression

Ich habe olanzapin 5 Jahre genommen....seid einem Jahr bin ich ohne und mir geht es so schlecht...seid dem absetzten bin ich vollkommen am Ende....Ich möchte gern wissen ob jemand mit dem absetzten auch so zu kämpfen hat oder irgendwann wieder normal wurde...vor dem Medikament war ich nie so...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe olanzapin 5 Jahre genommen....seid einem Jahr bin ich ohne und mir geht es so schlecht...seid dem absetzten bin ich vollkommen am Ende....Ich möchte gern wissen ob jemand mit dem absetzten auch so zu kämpfen hat oder irgendwann wieder normal wurde...vor dem Medikament war ich nie so krank...Ich bitte erfahrungen

Eingetragen am  als Datensatz 97355
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
30 mehr Nebenwirkungen mit Zyprexa

Zyprexa wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Trevilor, Cipralex, Seroquel, Zeldox, Abilify

Zyprexa Patienteninformationen

Was ist ZYPREXA und wofür wird es angewendet?

ZYPREXA enthält den Wirkstoff Olanzapin. ZYPREXA gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Antipsychotika genannt werden, und wird zur Behandlung der folgenden Krankheitsbilder eingesetzt:
- Schizophrenie, einer Krankheit mit Symptomen wie Hören, Sehen oder Fühlen von Dingen, die nicht wirklich da sind, irrigen Überzeugungen, ungewöhnlichem Misstrauen und Rückzug von der Umwelt. Patienten mit dieser Krankheit können sich außerdem depressiv, ängstlich oder angespannt fühlen.
- mäßig schwere bis schwere manische Episoden, einem Zustand mit Symptomen wie Aufgeregtheit und Hochstimmung.

Es konnte gezeigt werden, dass ZYPREXA dem Wiederauftreten dieser Symptome bei Patienten mit bipolarer Störung, deren manische Episoden auf eine Olanzapin-Behandlung angesprochen haben, vorbeugt.

Was sollten Sie vor der Einnahme von ZYPREXA beachten?


ZYPREXA darf nicht angewendet werden,

- wenn Sie allergisch gegen Olanzapin oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Eine allergische Reaktion kann sich als Hautausschlag, Juckreiz, geschwollenes Gesicht, geschwollene Lippen oder Atemnot bemerkbar machen. Wenn dies bei Ihnen aufgetreten ist, sagen Sie es bitte Ihrem Arzt.
- wenn bei Ihnen früher Augenprobleme wie bestimmte Glaukomarten (erhöhter Druck im Auge) festgestellt wurden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie ZYPREXA einnehmen.
- Bei älteren Patienten mit Demenz wird die Anwendung von ZYPREXA nicht empfohlen, da schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten können.
- Vergleichbare Arzneimittel können ungewöhnliche Bewegungen, vor allem des Gesichts oder der Zunge, auslösen. Falls dies während der Einnahme von ZYPREXA auftritt, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.
- Sehr selten können vergleichbare Arzneimittel eine Kombination von Fieber, raschem Atmen, Schwitzen, Muskelsteifheit und Benommenheit oder Schläfrigkeit hervorrufen. Wenn dies eintritt, setzen Sie sich sofort mit Ihrem Arzt in Verbindung.
- Bei Patienten, die ZYPREXA einnehmen, wurde Gewichtszunahme beobachtet. Sie und Ihr Arzt sollten Ihr Gewicht regelmäßig überprüfen. Wenden Sie sich bei Bedarf an einen Ernährungsberater bzw. befolgen Sie einen Diätplan.
- Bei Patienten, die ZYPREXA einnehmen, wurden hohe Blutzuckerspiegel und hohe Blutfettwerte (Triglyzeride und Cholesterin) beobachtet. Ihr Arzt sollte Ihren Blutzucker- und bestimmte Blutfettspiegel überprüfen, bevor Sie mit der Einnahme von ZYPREXA beginnen sowie regelmäßig während der Behandlung.
- Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie oder ein Verwandter schon einmal venöse Thrombosen (Blutgerinnsel) hatten, denn derartige Arzneimittel werden mit dem Auftreten von Blutgerinnseln in Verbindung gebracht.

Wenn Sie an einer der folgenden Krankheiten leiden, sagen Sie es bitte sobald wie möglich Ihrem Arzt:
- Schlaganfall oder Schlaganfall mit geringgradiger Schädigung (kurzzeitige Symptome eines Schlaganfalles)
- Parkinsonsche Erkrankung
- Schwierigkeiten mit der Prostata
- Darmverschluss (paralytischer Ileus)
- Leber- oder Nierenerkrankung
- Blutbildveränderungen
- Herzerkrankung
- Diabetes
- Krampfanfälle
- Salzmangel auf Grund von anhaltendem, schwerem Durchfall und Erbrechen oder Einnahme von Diuretika

Wenn Sie unter Demenz leiden, sollen Sie oder die für Ihre Pflege zuständige Person/Angehöriger Ihrem Arzt mitteilen, ob Sie jemals einen Schlaganfall oder Schlaganfall mit geringgradiger Schädigung hatten.

Falls Sie über 65 Jahre alt sind, sollten Sie als routinemäßige Vorsichtsmaßnahme von Ihrem Arzt den Blutdruck überwachen lassen.

Kinder und Jugendliche
ZYPREXA ist nicht für Patienten unter 18 Jahren geeignet.

Einnahme von ZYPREXA zusammen mit anderen Arzneimitteln
Bitte nehmen Sie während der Behandlung mit ZYPREXA andere Arzneimittel nur dann ein, wenn Ihr Arzt es Ihnen erlaubt. Sie können sich benommen fühlen, wenn Sie ZYPREXA zusammen mit Antidepressiva oder Arzneimitteln gegen Angstzustände oder zum Schlafen (Tranquilizer) nehmen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt, insbesondere wenn Sie Folgendes einnehmen/anwenden:
- Arzneimittel zur Behandlung der Parkinsonschen Erkrankung
- Carbamazepin (ein Antiepileptikum und Stimmungsstabilisierer), Fluvoxamin (ein Antidepressivum) oder Ciprofloxacin (ein Antibiotikum), da es notwendig sein kann, Ihre ZYPREXA Dosis zu ändern.

Einnahme von ZYPREXA zusammen mit Alkohol
Trinken Sie keinen Alkohol, wenn Sie mit ZYPREXA behandelt werden, da beides zusammen dazu führen kann, dass Sie sich benommen fühlen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat. Da der Wirkstoff aus ZYPREXA in geringen Mengen in die Muttermilch ausgeschieden wird, sollten Sie unter einer ZYPREXA Behandlung nicht stillen.

Bei neugeborenen Babies von Müttern, die ZYPREXA im letzten Trimenon (letzte drei Monate der Schwangerschaft) einnahmen, können folgende Symptome auftreten: Zittern, Muskelsteifheit und/oder
-schwäche, Schläfrigkeit, Ruhelosigkeit, Atembeschwerden und Schwierigkeiten beim Stillen. Wenn Ihr Baby eines dieser Symptome entwickelt, sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es besteht die Gefahr, dass Sie sich benommen fühlen, wenn Ihnen ZYPREXA gegeben wurde. Wenn dies eintritt, führen Sie kein Fahrzeug und benutzen Sie keine Maschinen. Sagen Sie es Ihrem Arzt.

ZYPREXA enthält Lactose
Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie ist ZYPREXA einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie viele ZYPREXA Tabletten und wie lange Sie diese einnehmen sollen. Die tägliche ZYPREXA Dosis beträgt zwischen 5 mg und 20 mg. Falls Ihre Symptome wieder auftreten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Hören Sie jedoch nicht auf ZYPREXA einzunehmen, es sei denn Ihr Arzt sagt es Ihnen.

Sie sollten Ihre ZYPREXA-Tabletten einmal täglich nach den Anweisungen Ihres Arztes einnehmen. Versuchen Sie, die Tabletten immer zur gleichen Tageszeit einzunehmen. Es ist nicht wichtig, ob Sie diese mit oder ohne Nahrung einnehmen. ZYPREXA überzogene Tabletten sind zum Einnehmen. Bitte schlucken Sie ZYPREXA-Tabletten unzerkaut mit Wasser.

Wenn Sie eine größere Menge von ZYPREXA eingenommen haben, als Sie sollten
Patienten, die eine größere Menge ZYPREXA eingenommen haben, als sie sollten, hatten folgende Symptome: schneller Herzschlag, Agitiertheit/aggressives Verhalten, Sprachstörungen, ungewöhnliche Bewegungen (besonders des Gesichts oder der Zunge) und Bewusstseinsverminderungen. Andere Symptome können sein: plötzlich auftretende Verwirrtheit, Krampfanfälle (Epilepsie), Koma, eine Kombination von Fieber, schnellerem Atmen, Schwitzen, Muskelsteifigkeit und Benommenheit oder Schläfrigkeit, Verlangsamung der Atmung, Aspiration, hoher oder niedriger Blutdruck, Herzrhythmusstörungen. Benachrichtigen Sie bitte sofort Ihren Arzt oder ein Krankenhaus, wenn Sie eines der oben genannten Symptome haben. Zeigen Sie dem Arzt Ihre Tablettenpackung.

Wenn Sie die Einnahme von ZYPREXA vergessen haben
Nehmen Sie Ihre Tabletten, sobald Sie sich daran erinnern. Nehmen Sie die verordnete Dosis nicht zweimal an einem Tag.

Wenn Sie die Einnahme von ZYPREXA abbrechen
Beenden Sie die Einnahme nicht, nur weil Sie sich besser fühlen. Es ist wichtig, dass Sie ZYPREXA Tabletten so lange einnehmen, wie Ihr Arzt es Ihnen empfiehlt.

Wenn Sie plötzlich aufhören ZYPREXA einzunehmen, können Symptome wie Schwitzen, Schlaflosigkeit, Zittern, Angst oder Übelkeit und Erbrechen auftreten. Ihr Arzt kann Ihnen vorschlagen, die Dosis schrittweise zu reduzieren, bevor Sie die Behandlung beenden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie Folgendes haben:
- ungewöhnliche Bewegungen (eine häufige Nebenwirkung, von der bis zu 1 von 10 Personen betroffen sein können) insbesondere des Gesichts oder der Zunge;
- Blutgerinnsel in den Venen (eine gelegentliche Nebenwirkung, von der bis zu 1 von 100 Personen betroffen sein können), vor allem in den Beinen (mit Schwellungen, Schmerzen und Rötungen der Beine), die möglicherweise über die Blutbahn in die Lunge gelangen und dort Brustschmerzen sowie Schwierigkeiten beim Atmen verursachen können. Wenn Sie eines dieser Symptome bei sich beobachten, holen Sie bitte unverzüglich ärztlichen Rat ein;
- Eine Kombination aus Fieber, schnellerer Atmung, Schwitzen, Muskelsteifheit, Benommenheit oder Schläfrigkeit (die Häufigkeit dieser Nebenwirkung kann aus den verfügbaren Daten nicht abgeschätzt werden).

Sehr häufige Nebenwirkungen (können mehr als 1 von 10 Personen betreffen) sind Gewichtszunahme, Schläfrigkeit und Erhöhungen der Prolaktinwerte im Blut. Zu Beginn der Behandlung können sich einige Patienten schwindlig oder sich der Ohnmacht nahe fühlen (mit einem langsamen Puls), insbesondere beim Aufstehen aus dem Liegen oder Sitzen. Dies gibt sich üblicherweise von selbst. Falls nicht, sagen Sie es bitte Ihrem Arzt.

Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen) sind Veränderungen der Werte einiger Blutzellen und Blutfettwerte sowie zu Beginn der Behandlung erhöhte Leberwerte; Erhöhung der Zuckerwerte im Blut und Urin; Erhöhung der Harnsäure- und Kreatininphosphokinasewerte (CK) im Blut; verstärktes Hungergefühl; Schwindel; Ruhelosigkeit; Zittern; ungewöhnliche Bewegungen (Dyskinesien); Verstopfung; Mundtrockenheit; Ausschlag; Schwäche; starke Müdigkeit; Wassereinlagerungen, die zu Schwellungen der Hände, Knöchel oder Füße führen; Fieber; Gelenksschmerzen; und sexuelle Funktionsstörungen wie verminderter Sexualtrieb bei Männern und Frauen oder Erektionsstörungen bei Männern.

Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen) sind Überempfindlichkeit (z. B. Schwellung im Mund und Hals, Juckreiz, Ausschlag); Entwicklung oder Verschlechterung einer Zuckerkrankheit, gelegentlich in Verbindung mit einer Ketoacidose (Ketonkörper in Blut und Urin) oder Koma; Krampfanfälle, eher bei einem Anfallsleiden (Epilepsie) in der Vorgeschichte; Muskelsteifheit oder Muskelkrämpfe (einschließlich Blickkrämpfe); Restless-Legs- Syndrom (Syndrom der ruhelosen Beine); Sprachstörungen; Stottern; langsamer Herzschlag; Empfindlichkeit gegen Sonnenlicht; Nasenbluten; geblähter Bauch; vermehrter Speichelfluss; Gedächtnisverlust oder Vergesslichkeit; Harninkontinenz; Unfähigkeit Wasser zu lassen; Haarausfall; Fehlen oder Abnahme der Regelblutungen sowie Veränderungen der Brustdrüse bei Männern und Frauen wie abnormale Bildung von Milch oder Vergrößerung.

Seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 1000 Personen betreffen) sind Erniedrigung der normalen Körpertemperatur; Herzrhythmusstörungen; plötzlicher ungeklärter Tod; Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die schwere Magenschmerzen, Fieber und Übelkeit verursacht; Lebererkrankungen mit Gelbfärbungen der Haut und der weißen Teile des Auges; Muskelerkrankung, die sich in Form von nicht erklärbaren Schmerzen zeigt, und verlängerte und/oder schmerzhafte Erektion.

Sehr seltene Nebenwirkungen sind allergische Reaktionen wie zum Beispiel durch Arzneimittel verursachter Hautausschlag mit einer Erhöhung der Zahl eosinophiler Granulozyten und weiteren systemischen Symptomen (DRESS). Bei DRESS kommt es anfangs zu grippeähnlichen Symptomen und Hautausschlag im Gesicht und anschließend zu einem sich ausbreitenden Ausschlag, erhöhter Temperatur, vergrößerten Lymphknoten, erhöhten Leberwerten und einer Erhöhung der Zahl bestimmter weißer Blutkörperchen (Eosinophilie), was in Blutuntersuchungen zu sehen ist.

Bei älteren Patienten mit Demenz kann es bei der Einnahme von Olanzapin zu Schlaganfall, Lungenentzündung, Harninkontinenz, Stürzen, extremer Müdigkeit, optischen Halluzinationen, Erhöhung der Körpertemperatur, Hautrötung und Schwierigkeiten beim Gehen kommen. In dieser speziellen Patientengruppe wurden damit zusammenhängend einige Todesfälleberichtet.

Bei Patienten mit Parkinsonscher Erkrankung kann ZYPREXA die Symptome verschlechtern.

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das in Anhang V aufgeführte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie ist ZYPREXA aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel unzugänglich für Kinder auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

ZYPREXA in der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.


Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: März 2020

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von honeysun
honeysun
Benutzerbild von sospro
sospro
Benutzerbild von Basti59425
Basti594…

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 227 Benutzer zu Zyprexa

Graphische Auswertung zu Zyprexa

Graph: Altersverteilung bei Zyprexa nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Zyprexa nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Zyprexa

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Zyprexa folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Schläfrigkeit

Gewichtszunahme

Erhöhung der Prolaktinwerte im Blut

Häufig  (1 - 10%)

Verstopfung

Ruhelosigkeit

Zittern

Muskelkrämpfe

Schwindel

Ausschlag

Mundtrockenheit

Muskelsteifheit

Schwäche

Wassereinlagerungen

sich schwindlig fühlen

Veränderungen der Werte einiger Blutzellen

Veränderungen der Werte einiger Blutfette

Erhöhung der Zuckerwerte im Blut

Erhöhung der Zuckerwerte im Urin

verstärktes Hungergefühl

Blickkrämpfe

Muskelkrämpfe einschließlich Blickkrämpfe

Sprachstörungen

Ungewöhnliche Bewegungen

ungewöhnliche Bewegungen der Zunge

starke Müdigkeit

Wassereinlagerungen die zu Schwellungen der Hände…

Wassereinlagerungen die zu Schwellungen der Knöch…

Wassereinlagerungen die zu Schwellungen der Füsse…

Schwellungen der Hände

Schwellungen der Knöchel

Schwellungen der Füsse

sich ohnmächtig fühlen

sich ohnmächtig fühlen (mit einem langsamen Herzs…

sich schwindlig fühlen (mit einem langsamen Herzs…

sich schwindlig fühlen insbesondere beim Aufstehen

sich ohnmächtig fühlen insbesondere beim Aufstehen

Sexuelle Funktionsstörungen

erniedrigter Sexualtrieb bei Männern

erniedriegter Sexualtrieb bei Frauen

Erektionsstörungen bei Männern

muskelsteifheit einschließlich Blickkrämpfe

ungewöhnliche Bewegungen des Gesichts

sich schwindlig fühlen beim Aufstehen aus liegend…

sich ohnmächtig fühlen beim Aufstehen aus liegend…

sich schwindlig fühlen beim Aufstehen aus sitzend…

sich ohnmächtig fühlen beim Aufstehen aus sitzend…

erniedrigter Sexualtrieb

Sexuelle Funktionsstörungen (Männer)

Sexuelle Funktionsstörungen (Frauen)

erniedrigter Sexualtrieb (Männer)

erniedrigter Sexualtrieb (Frauen)

Erektionsstörungen (Männer)

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

Haarausfall

langsamer Herzschlag

Harninkontinenz

Empfindlichkeit gegen Sonnenlicht

Fehlen der Regelblutungen

Abnahme der Regelblutungen

Veränderungen der Brustdrüse bei Männern

Veränderungen der Brustdrüse bei Frauen

Veränderungen der Brustdrüse bei Männern wie abno…

Veränderungen der Brustdrüse bei Männern wie Verg…

Veränderungen der Brustdrüse bei Frauen wie abnor…

Veränderungen der Brustdrüse bei Frauen wie Vergr…

Blutgerinnsel in den Venen

Blutgerinnsel in den Venen vor allem in den Beinen

Schwellungen der Beine aufgrund eines Blutgerinns…

Schmerzen in den Beinen aufgrund eines Blutgerinn…

Rötungen der Beine aufgrund eines Blutgerinnsels …

Schwellungen der Beine

Schmerzen der Beine

Rötungen der Beine

Blutgerinnsel in den Venen die möglicherweise übe…

Blutgerinnsel in den Venen die möglicherweise übe…

Blutgerinnsel in den Venen die möglicherweise übe…

Selten  (0,01 - 0,1%)

Absonderung von Milch (Frauen)

Ausbleiben der Monatlichen Regel (Frauen)

unregelmäßige Monatsblutung (Frauen)

Nicht bekannt

Übelkeit

Fieber

Muskelsteifheit

Schwitzen

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Gelbfärbung der Haut

Schwierigkeiten beim Wasserlassen

schmerzhafte Erektion

Krampfanfälle

Juckreiz

Ausschlag

Allergische Reaktion

Herzrhythmusstörungen

Benommenheit

Schläfrigkeit

Lebererkrankung

Verschlechterung einer Zuckerkrankheit (Zuckerkrankheit)

Schwellung im Mund

Schwellung im Hals

Entwicklung einer Zuckerkrankheit

Verschlechterung einer Zuckerkrankheit

Entwicklung einer Zuckerkrankheit gelegentlich in…

Verschlechterung einer Zuckerkrankheit gelegentli…

Entwicklung einer Zuckerkrankheit gelegentlich in…

Verschlechterung einer Zuckerkrankheit gelegentli…

Erniedrigung der normalen Körpertemperatur

Krampfanfälle üblicherweise bei Krampfanfällen in…

Krampfanfälle üblicherweise bei Epilepsie in der …

schneller Atmung

Krämpfe der Augenmuskulatur

Krämpfe der Augenmuskulatur die zu rollenden Bewe…

Plötzlicher ungeklärter Tod

Entzündung der Bauchspeicheldrüse die schwere Mag…

schwere Magenschmerzen

Entzündung der Bauchspeicheldrüse die Fieber veru…

Entzündung der Bauchspeicheldrüse die Übelkeit ve…

Lebererkrankungen mit Gelbfärbungen der Haut und …

Gelbfärbung der weißen Teile des Auges

Muskelerkrankung mit anders nicht erklärbaren Sch…

Muskelerkrankung

verlängerte Erektion

Verschlechterung einer Zuckerkrankheit gelegentli… (Zuckerkrankheit)

Verschlechterung einer Zuckerkrankheit gelegentli… (Zuckerkrankheit)

Verschlechterung der Symptome einer Parkinsonsche… (ParkinsonKrankheit)

[]