Angst- und Panikattacken

Wir haben 438 Patienten Berichte zu der Krankheit Angst- und Panikattacken.

Prozentualer Anteil 66%34%
Durchschnittliche Größe in cm167180
Durchschnittliches Gewicht in kg7190
Durchschnittliches Alter in Jahren4141
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,5027,65

Bei Angst- und Panikattacken wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Sertralin11% (58 Bew.)
Opipramol9% (46 Bew.)
Paroxetin8% (36 Bew.)
Tavor7% (43 Bew.)
Trevilor7% (46 Bew.)
Cipralex6% (35 Bew.)
Citalopram6% (35 Bew.)
Mirtazapin5% (20 Bew.)
Lasea3% (12 Bew.)
Fluoxetin3% (13 Bew.)
Lorazepam3% (25 Bew.)
Lyrica2% (12 Bew.)
Cymbalta2% (9 Bew.)
Doxepin2% (10 Bew.)
Alprazolam2% (8 Bew.)
Promethazin2% (8 Bew.)
Trimipramin1% (6 Bew.)
Elontril1% (5 Bew.)
Laif1% (5 Bew.)
Brintellix<1% (4 Bew.)
alle 116 Medikamente gegen Angst- und Panikattacken

Bei Angst- und Panikattacken wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Sertralin10% (51 Bew.)
Lorazepam10% (68 Bew.)
Opipramol9% (50 Bew.)
Venlafaxin8% (48 Bew.)
Paroxetin7% (35 Bew.)
Escitalopram6% (34 Bew.)
Citalopram5% (31 Bew.)
Mirtazapin5% (20 Bew.)
Duloxetin3% (13 Bew.)
Fluoxetin3% (14 Bew.)
Alprazolam3% (13 Bew.)
Pregabalin3% (13 Bew.)
Promethazin2% (9 Bew.)
Johanniskraut-Trockenextrakt2% (9 Bew.)
Lavendelöl2% (9 Bew.)
Doxepin2% (8 Bew.)
Bromazepam2% (7 Bew.)
Diazepam1% (8 Bew.)
Trimipramin1% (5 Bew.)
Bupropion1% (5 Bew.)
alle 115 Wirkstoffe gegen Angst- und Panikattacken

Fragen zur Kranheit Angst- und Panikattacken

alle Fragen zu Angst- und Panikattacken

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Sertralin bei Angst- und Panikattacken

 

Sertralin für Angst- und Panikattacken

Erst einmal vorneweg: Dies wird ein positiver Beitrag zu Sertralin. Nehme es nun seit 2 Monaten. Dosis: 50mg/Tag Einstiegsdosis (was im nachhinein zu hoch war, da man eigentlich mit 25mg/Tag starten sollte). Nach 1 Monat Dosissteigerung auf 75mg/Tag und eine Woche darauf auf die Zieldosis...

Sertralin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngst- und Panikattacken2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erst einmal vorneweg: Dies wird ein positiver Beitrag zu Sertralin. Nehme es nun seit 2 Monaten.

Dosis: 50mg/Tag Einstiegsdosis (was im nachhinein zu hoch war, da man eigentlich mit 25mg/Tag starten sollte). Nach 1 Monat Dosissteigerung auf 75mg/Tag und eine Woche darauf auf die Zieldosis 100mg/Tag.

Grund der Anwendung: Ich hatte in meinem Leben schon einige Panikattacken, welche ich jedoch ohne Medikamente gut "aushalten" konnte. Habe mich zudem gegen Antidepressiva gesträubt, da ich Angst vor den möglichen Nebenwirkungen hatte. Jedoch wurden diese durch zunehmenden Stress und meiner Agoraphobie/sozialen Angststörung kaum mehr aushaltbar: ich hatte in der Nacht höchstens 2 Stunden Schlaf, Panikattacken kamen stündlich (sowohl am Tag als auch in der Nacht) und ich konnte wirklich überhaupt garnichts mehr tun. Ich war wie gefesselt in meinem Bett und konnte das Haus nicht mehr verlassen. Selbst Dinge im Haushalt konnte ich nicht mehr erledigen. Letzen Endes konnte es so nicht mehr weitergehen und ich war gezwungen etwas zu unternehmen. Ich bin in Behandlung bei meinem Hausarzt und er hat mir dann das SSRI Sertralin verschrieben.

Verlauf der Behandlung: Die ersten 2 bis 3 Wochen waren der absolute Horror. Mein Arzt hatte mich schon vorgewarnt, dass es gerade zu Beginn zu einer Erstverschlimmerung der Symptome kommen kann. Ich hätte jedoch nie gedacht, dass es so schlimm wird.
Die Nebenwirkungen waren Herzrasen, Zitteranfälle, Schlaflosigkeit, verstärkte Panikattacken, Übelkeit und Appetitlosigkeit (habe in einer Woche 7kg angenommen), ein Gefühl, komplett den Verstand zu verlieren, sehr wirre Gedanken. Der Grund dafür war wie oben schon beschrieben die relativ hohe Einstiegsdosis. Deshalb kann ich gerade bei einer Angst und Panikstörung den Einstieg mit 25mg/Tag empfehlen, um dieser Erstverschlimmerung ein wenig entgegen zu wirken. Wäre es zu dieser Zeit nach mir gegangen, hätte ich das Medikament sofort wieder abgesetzt. Zum Glück hat mir mein Arzt Mut zugesprochen und ich habe es weiterhin genommen, denn Schritt für Schritt ließen die Nebenwirkungen nach. Es ging mir von Woche zu Woche besser und mit der Dosissteigerung auf 100mg/Tag hatte ich bis heute keine Panikattacke mehr. Die Angst ist auch abgeflacht. Sie ist zwar nicht ganz verschwunden, jedoch so erträglich, dass man damit arbeiten kann z.B durch Therapie, Entspannungstechniken, Meditation, usw.
Und das ist auch gut so, denn Medikamente alleine helfen einen nur vorübergehend. Eine Kombination mit Psychotherapie und anderen Methoden (ich liebe es z.B. zu meditieren) ist daher enorm wichtig, um den Umgang mit der Angst zu erlernen.
Heute geht es mir wieder sehr gut. Ich kann mich mit Freunden treffen, kann Sport treiben, an meinen Ängsten arbeiten, Dinge unternehmen und ab nächster Woche auch wieder zum Arbeiten zu gehen. Und das alles dank Sertralin!!

Fazit: Das Sertralin hilft mir enorm. Ich habe wieder mehr Antrieb. Meine Angstsymptomatik ist viel erträglicher und ich habe wieder mehr Antrieb im Alltag. Die einzigste Nebenwirkung die ich noch verspüre ist mein schlechter Schlaf, aber damit kann ich momentan gut leben. Das Sertralin ist aber nur unterstützend. Wer langzeitig wieder gesund leben möchte und auch irgendwann ohne die Tabletten zruecht kommen will, der sollte eine Psychotherapie beginnen. Ich werde es auf jedenfall noch eine Weile nehmen und hoffe, dass es weiterhin so gut wirkt.

Ein letzter Tipp: Habe während der Erstverschlimmerung Benzos bekommen (Lorazepam). Diese lindern die Angstsymptomatik sehr stark und machen das ganze um einiges erträglicher. Jedoch sind diese Medikamente keine Langzeitlösung, weil sie abhängig machen können. Habe diese mittlerweile angesetzt, waren jedoch zu Beginn eine super Unterstützung.

Liebe Grüße und ich wünsche euch allen eine gute Besserung. Ihr schafft das und wenn das Sertralin bei euch nicht wirken sollte, gibt es noch viele andere Medikamente die helfen. Haltet durch ️^^

Eingetragen am 30.05.2021 als Datensatz 104693
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Angststörungen, Angst- und Panikattacken

Habe Sertralin zuvor schonmal ca. 1 Jahr genommen, ohne wirkliche Nebenwirkungen außer dem leichten emotionalen Taubheitsgefühl. War aber auch OK, da es therapiebegleitend gut gegen Panikattacken geholfen hat. Dann war ein halbes Jahr Pause bis ich es wieder einnahm. Da ich damit bisher so gut...

Sertralin bei Depression, Angststörungen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen, Angst- und Panikattacken2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Sertralin zuvor schonmal ca. 1 Jahr genommen, ohne wirkliche Nebenwirkungen außer dem leichten emotionalen Taubheitsgefühl. War aber auch OK, da es therapiebegleitend gut gegen Panikattacken geholfen hat.
Dann war ein halbes Jahr Pause bis ich es wieder einnahm. Da ich damit bisher so gut zurecht kam, wollte ich gerne wieder Sertralin. (erstes und einziges Antidepressivum bisher)
Nun sind es ca. 2Jahre, habe seit einem halben Jahr nen starken Verlust meiner Libido und 15kg zugenommen.

Eingetragen am 01.04.2021 als Datensatz 103483
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sertralin

Patienten Berichte über die Anwendung von Opipramol bei Angst- und Panikattacken

 

Paroxetin für Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken

Hallo, liebe Mitleidende, mir hat Paroxetin in einer extremen Notsituation schnell geholfen. (20mg) Habe aber nach 1 Jahr angefangen auszuschleichen und bin jetzt seit ca. einem dreiviertel Jahr bei 5 mg. Leider ist meine Libido und meine Organsmusfähigkeit immer noch schwer gestört. Wenn das...

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken; Opipramol bei Angst- und Panikattacken; Vitamin B12 bei Angst- und Panikattacken; Vitamin D3 bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken2 Jahre
OpipramolAngst- und Panikattacken20 Tage
Vitamin B12Angst- und Panikattacken2 Jahre
Vitamin D3Angst- und Panikattacken2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, liebe Mitleidende,
mir hat Paroxetin in einer extremen Notsituation schnell geholfen. (20mg)
Habe aber nach 1 Jahr angefangen auszuschleichen und bin jetzt seit ca. einem dreiviertel Jahr bei 5 mg. Leider ist meine Libido und meine Organsmusfähigkeit immer noch schwer gestört. Wenn das nicht wäre, würde ich das Med. immer nehmen. Macht einfach unemfindlicher gegen den Irrsinn in der Welt.
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass aber auch eine bessere Versorgung mit B12 und D3 total hilft das seelische Gleichgewicht zu halten. Wir sind alle vermutlich unterversorgt mit allen möglichen Vitaminen und Minerlstoffen. Ich spritze 1000 mikrogramm jeden 3 Tag (alles was nicht gebraucht wird, wird ausgeschieden) Vit. B12, oral geht viel verloren und nehme im Winter 5000 iE D3. (Sommer 2000 iE). Es ist wirklich einen Versuch wert!!!

Eingetragen am 04.09.2018 als Datensatz 85514
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Vitamin B12
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Vitamin D3
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin, Opipramol, Cobalamin, Cholecalciferol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angst- und Panikattacken

Nehme dieses Medikament seit fast elf Jahren teilweise ganz niedrig dosiert und wenn es bestimmte Phasen von Angst und Panikattacken gibt, teilweise bis vier Tabletten am Tag. Nebenwirkungen treten immer am Anfang oder jeweils bei höher Dosierung auf verschwinden aber nach ein bis zwei Wochen...

Opipramol bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngst- und Panikattacken11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme dieses Medikament seit fast elf Jahren teilweise ganz niedrig dosiert und wenn es bestimmte Phasen von Angst und Panikattacken gibt, teilweise bis vier Tabletten am Tag. Nebenwirkungen treten immer am Anfang oder jeweils bei höher Dosierung auf verschwinden aber nach ein bis zwei Wochen komplett.

Eingetragen am 24.04.2021 als Datensatz 103899
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Opipramol

Patienten Berichte über die Anwendung von Paroxetin bei Angst- und Panikattacken

 

Paroxetin für Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken

Hallo, liebe Mitleidende, mir hat Paroxetin in einer extremen Notsituation schnell geholfen. (20mg) Habe aber nach 1 Jahr angefangen auszuschleichen und bin jetzt seit ca. einem dreiviertel Jahr bei 5 mg. Leider ist meine Libido und meine Organsmusfähigkeit immer noch schwer gestört. Wenn das...

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken; Opipramol bei Angst- und Panikattacken; Vitamin B12 bei Angst- und Panikattacken; Vitamin D3 bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken2 Jahre
OpipramolAngst- und Panikattacken20 Tage
Vitamin B12Angst- und Panikattacken2 Jahre
Vitamin D3Angst- und Panikattacken2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, liebe Mitleidende,
mir hat Paroxetin in einer extremen Notsituation schnell geholfen. (20mg)
Habe aber nach 1 Jahr angefangen auszuschleichen und bin jetzt seit ca. einem dreiviertel Jahr bei 5 mg. Leider ist meine Libido und meine Organsmusfähigkeit immer noch schwer gestört. Wenn das nicht wäre, würde ich das Med. immer nehmen. Macht einfach unemfindlicher gegen den Irrsinn in der Welt.
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass aber auch eine bessere Versorgung mit B12 und D3 total hilft das seelische Gleichgewicht zu halten. Wir sind alle vermutlich unterversorgt mit allen möglichen Vitaminen und Minerlstoffen. Ich spritze 1000 mikrogramm jeden 3 Tag (alles was nicht gebraucht wird, wird ausgeschieden) Vit. B12, oral geht viel verloren und nehme im Winter 5000 iE D3. (Sommer 2000 iE). Es ist wirklich einen Versuch wert!!!

Eingetragen am 04.09.2018 als Datensatz 85514
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Vitamin B12
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Vitamin D3
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin, Opipramol, Cobalamin, Cholecalciferol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin 20mg für Angst- und Panikattacken

Zu Anfang hatte ich die Medikamente gut vertragen, als Nebenwirkung hab ich Magen grummel und Schlafstörungen wahrgenommen. Dann kam der Hammer, nach 2 Tagen nicht richtig schlafen, Halluzinierte ich heftig, ich war fest davon überzeugt das meine Kinder in Gefahr wären, Teufelzeug! Es macht...

Paroxetin 20mg bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Paroxetin 20mgAngst- und Panikattacken14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Anfang hatte ich die Medikamente gut vertragen, als Nebenwirkung hab ich Magen grummel und Schlafstörungen wahrgenommen.

Dann kam der Hammer, nach 2 Tagen nicht richtig schlafen, Halluzinierte ich heftig, ich war fest davon überzeugt das meine Kinder in Gefahr wären, Teufelzeug! Es macht schnell abhängig nach den Halluzinationen habe ich sofort abgesetzt ich hatte schlimme Entzugserscheinungen, dazu gehörten Schüttelfrost, Grippe Symptome Übelkeit und Schwindel. Die Tabletten machten mich mehr Krank, als ich eigentlich war! Finger weg!

Eingetragen am 16.06.2021 als Datensatz 105011
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin 20mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Paroxetin

Patienten Berichte über die Anwendung von Tavor bei Angst- und Panikattacken

 

Tavor für Angst- und Panikattacken

„Respekt vor Tavor“ - das sollte immer im Hinterkopf sein. Aber: ich bin froh und dankbar, dass es Tavor gibt. Schon seit vielen Jahren leide ich immer mal wieder unter schweren Angstzuständen, wo wirklich gar nichts mehr geht. Auch meine Antidepressiva können das nicht verhindern. Dauerpanik...

Tavor bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorAngst- und Panikattacken42 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

„Respekt vor Tavor“ - das sollte immer im Hinterkopf sein. Aber: ich bin froh und dankbar, dass es Tavor gibt. Schon seit vielen Jahren leide ich immer mal wieder unter schweren Angstzuständen, wo wirklich gar nichts mehr geht. Auch meine Antidepressiva können das nicht verhindern. Dauerpanik wochenlang, Gedankenrasen, Übelkeit, an Schlaf gar nicht zu denken. Das ist wirklich nicht auszuhalten. Und NUR in diesen unaufhaltbaren Situation nehme ich Tavor als Notfallmedikament. Es wirkt absolut zuverlässig und stoppt die Angst soweit, dass ich den Tag überstehen kann. Ich nehme dann 0,5 mg oder wenn das noch nicht Hilft eine weitere 0,5 mg Tablette.
Ich habe auch schonmal sechs Wochen am Stück Tavor nehmen müssen, als es mir dann durch ein Antidepressivum besser ging, habe ich Tavor nicht mehr gebraucht. Hatte keine Probleme mit dem Absetzen. ABER ich habe auch absolut keine Affinität zu Sucht und gehe sehr verantwortungsvoll mit Tavor um.
Ich hatte nie Nebenwirkungen. Leichte Sedierung und abgeschottet sein, aber das ist ja auch Sinn der Sache .

Eingetragen am 13.06.2021 als Datensatz 104969
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tavor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angst- und Panikattacken, Angststörungen, Depression, Angststörungen, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken, Angststörungen

Es hat alles eher schleichend begonnen bei mir Am Anfang wußte ich überhaupt nicht was los war . Ich war bis zu meinem 26 Lebensjahr komplett angst frei arbeiten in 20 Meter Höhe kein Problem. Inzwischen nicht mehr möglich. Angefangen hat es wegen meiner Arbeit ich habe mein Job wegen einer...

Opipramol bei Angststörungen; Tavor bei Angst- und Panikattacken; Risperidon bei Angst- und Panikattacken; Sertralin bei Angststörungen; Mirtazapin bei Depression; Anafranil bei Angststörungen; Citalopram bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngststörungen2 Monate
TavorAngst- und Panikattacken3 Monate
RisperidonAngst- und Panikattacken2 Monate
SertralinAngststörungen2 Wochen
MirtazapinDepression2 Monate
AnafranilAngststörungen6 Monate
CitalopramAngst- und Panikattacken4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es hat alles eher schleichend begonnen bei mir
Am Anfang wußte ich überhaupt nicht was los war . Ich war bis zu meinem 26 Lebensjahr komplett angst frei arbeiten in 20 Meter Höhe kein Problem. Inzwischen nicht mehr möglich.
Angefangen hat es wegen meiner Arbeit ich habe mein Job wegen einer Firmen Insolvenz verloren und danach bin ich in eine sehr schlechte Firma gekommen. Man wurde regelrecht unterdrückt dort deine Arbeit wurde ständig vom Meister schlecht gemacht obwohl man mit den zur Verfügung gestellten Mitten einfach nichts besseres machen konnte. Ab da hat es angefangen ich hatte mit schwindel zu kämpfen mir wurde schlecht hab abgenommen also genau die Symptome eine Depression .
In der Zeit hab ich alles aufgegeben mein Sport den ich seid meinem 14 Lebensjahr treibe und irgendwie kamm in mir ein scheißegal Gefühl das ich jetzt einfach funktioniert muss mehr nicht . Hab dan den Job gewechselt und was vernünftiges gefunden zumindest dachte ich es mir . Dan war auch der schwindel weg. Mir ging es gut Ich hatte super Leute um mich und konnte endlich meine Erfahrung und mein können unter Beweis stellen und das tat richtig gut. Leider wurde es am Ende sehr langweilig weil die Aufträge ausgingen und mein Chef nur noch Schaltschränke und Kabel für Roboter in Auftrag genommen hat . Sprich man saß den ganzen Tag dort und hat Kabel abisoliert . Da ging es bei mir wieder los . Ich habe auf ein mal schmerzen in der rechten Gesichts Hälfte bekommen die über all hin ausstrahlten Zähne , Augen , Kiefer und Nacken. War den ganzen Tag angespannt. Dan kamm die erste Panikattacke und ich habe gedacht ich werde sterben . Leider passierte es auf dem Rückweg im Auto und seid dem ging Autofahrer auch nicht mehr so gut .
Die schmerzen könnten nicht geklärt werden Besuch beim Zahnarzt, Hals Nasen Ohren Arzt Kieferchirurg, Aufnahme im Krankenhaus . Kein konnte was finden. Dan ging es zum Neurologen . In der Zwischenzeit hat mir mein Hausarzt Opipramol und Tavor in Kombination verschrieben. Beim Neurologen wurde mir gesagt das tavor macht abhängig und das hab ich selbst teilweise gemerkt aber nicht hinterfragt weil das ein Arzt verschrieben hat . Der Neurologe hat mich in eine Super Klinik geschickt zum ausschleichen und genau nach 4 Wochen war ich raus und wie neue geboren . Medikamente hatte ich das Atosil und Risperedon was mir als natürliches Beruhigungsmittel dargestellt worden ist .
Naja ich war froh das der Alptraum vorbei war und ich wieder zu Hause bei meiner Familie.
Leider hat das Risperedon aber angefangen anders zu wirken. Die Angst kamm wieder extreme unruhe Depression Adrenalinstöse durch den ganzen Körper. Ich konnte nichts mehr und lag nur noch auf dem Sofa. Leider hat der Neurologe Urlaub gehabt und ich bin in eine Notaufnahme Klinik gekommen ( größter Fehler meines Lebens) 8 Wochen meines Lebens hab ich dort verschwendet und ein Trauma erlitten. Risperedon abgesetzt mitrazipin 30 mg bekommen es half aber nicht machte eher das Gegenteil. Blutdruck bei 200 darauf hin hab ich 3 Blutdrucksenker bekommen und noch was anderes ich weiß es leider nicht mehr mir ging es einfach so schlecht .
Aus der Klinik entlassen und mein Neurologe hat mich dan auf das Anafranil umgestellt und was soll ich sagen es war fast perfekt. Die antidepressive Wirkung war super Kopf war frei mir ging es wirklich gut . Antrieb kamm ich konnte wieder Sport machen. Leider hab ich das Anafranil nicht gut vertragen bei 20 mg machte mir mein Körper ein Strich durch die Rechnung mit Nebenwirkungen ohne Ende. Durchfall, Kopfschmerzen, Übelkeit , Schlafstörung, Depressionen kamm wieder und natürlich die Gewichtsabnahme von 20 kg in 6 Monaten. Trotz 3-4 mal die Woche Sport und recht ausgewogener Ernährung. Am ende wurde ich auch noch gekündigt aufgrund Corona. Mein Neurologe hat mich dan auf Citalopram umgestellt und es half sehr gut gegen Ängste leider wurde ich aber extrem hibbelig , nervös , wortfidungstörung und antriebslos wußte nicht wohin mit mir und was ich machen soll folge Schlafprobleme und dadurch Verschlechterung der situation. Lag mehrere Nächte im Bett ohne schlaf gedankenkreisen zum verrückt werden . Jetzt wurde ich heute auf Venlaflaxin und seroquel umgestellt mal schauen wie das helfen wird für mich der letzte Versuch mit Medikamenten. Inzwischen weiß ich echt nicht weiter bisher hat keins der Medikamente so gewirkt das es einem gut ging . Sprich das man sein leben einigermaßen wieder genießen kann ohne gedankenkreisen ohne Depression und ohne Angst und Panikattacken. Die ganzen Umstellung haben natürlich dazu beigetragen das ich inzwischen auch angst habe vor Medikamenten .
Lange Geschichte mal sehen wann es ein Ende hat .

Eingetragen am 08.02.2021 als Datensatz 102321
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tavor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Risperidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Anafranil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol, Lorazepam, Risperidon, Sertralin, Mirtazapin, Clomipramin, Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tavor

Patienten Berichte über die Anwendung von Trevilor bei Angst- und Panikattacken

 

Venlafaxin für Angst- und Panikattacken

Ich hatte am Anfang echt Angst dieses Medikament zu nehmen, da man im Internet ja nur die vielen negativen Berichte liest. Bei mir waren die anfänglichen Nebenwirkungen absolut erträglich, ich habe mit 37,5mg retardiert angefangen, bzw. bin nun nach 22 Tagen einnahme immer noch bei 37,5mg Die...

Venlafaxin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte am Anfang echt Angst dieses Medikament zu nehmen, da man im Internet ja nur die vielen negativen Berichte liest. Bei mir waren die anfänglichen Nebenwirkungen absolut erträglich, ich habe mit 37,5mg retardiert angefangen, bzw. bin nun nach 22 Tagen einnahme immer noch bei 37,5mg

Die ersten Tage hatte ich leichte Kopfschmerzen / Schwindel / leichte Übelkeit / Mundtrockenheit und konnte nicht wirklich schlafen.

Bis Tag 15 hat sich der Kopfschmerz und Schwindel hin und wieder abgewechselt, aber im großen und ganzen erträglich. Übelkeit war kein Thema mehr. Mundtrockenheit war das nervigste an allem, ist aber jetzt auch wieder fast komplett weg. Schlaf funktioniert auch wieder sehr gut.

Ich bin schon seit dem 2. Tag der Einnahme vieeeel ruhiger geworden was meine Ängste angeht. (Agora/Sozialphobie/generalisierte Angst) es ist ein Traum das es in meinem Kopf endlich mal ruhiger geworden ist.

Ob ich die Dosierung noch auf 75mg erhöhe weiß ich noch nicht, meine HÄ sagte ich soll, fühle mich aber so schon viel besser, ich werde dem Mittel noch ein wenig Zeit geben, die volle Wirkung soll ja erst nach 3-4 Wochen eintreten.

Was des einen stört hat mich gefreut, eine "Nebenwirkung" gibt es noch, die auch als Nebenwirkung so beschrieben ist.

Orgasmusschwierigkeiten, stört mich aber nicht im geringsten, ich hatte immer ein Problem damit, das es bei mir viel zu schnell ging, jetzt kann ich alles viel besser und länger genießen, für mich ein echter zugewinn!

Lasst euch nicht von den Negativberichten entmutigen, probiert es selber aus!!

Nach dem 4. Tag der Einnahme bin ich wieder Arbeiten gegangen, das schlimmste war die Autofahrt, ich habe bemerkt das ich etwas Schwierigkeiten hatte mich zu Konzentrieren, kann ich nicht empfehlen, startet mit der Einnahme in einem Urlaub oder lasst euch lieber Krankschreiben.

Eingetragen am 11.06.2021 als Datensatz 104921
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Angststörungen, Migräne, Kopfschmerzen, Angst- und Panikattacken

Ich habe Venlafaxin 37,5 mg verschrieben bekommen aufgrund meiner Angsterkrankung und meinen Kopfschmerzen. Ich leide schon seit über 10 Jahren daran und hätte nie gedacht, dass ein Medikament mir daraus helfen kann. Venlafaxin hat mir gezeigt, dass ich meine Angststörung behandeln kann und es...

Venlafaxin bei Angststörungen, Migräne, Kopfschmerzen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngststörungen, Migräne, Kopfschmerzen, Angst- und Panikattacken55 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Venlafaxin 37,5 mg verschrieben bekommen aufgrund meiner Angsterkrankung und meinen Kopfschmerzen. Ich leide schon seit über 10 Jahren daran und hätte nie gedacht, dass ein Medikament mir daraus helfen kann.
Venlafaxin hat mir gezeigt, dass ich meine Angststörung behandeln kann und es doch noch ein Leben ohne Ängste geben kann. Nach circa 4 Wochen spürte ich einen Erfolg was die Angst anging. Jedoch was meine Kopfschmerzen angeht gab es mit der Einnahme von Venlafaxin eine drastische Verschlimmerung. Seit dem ersten Tag an mit Venlafaxin habe ich fast jeden Tag starke Kopfschmerzen gehabt. Ebenfalls habe ich starkes Augenzucken circa jede 5 Minuten gehabt. Eine weitere Nebenwirkung war Muskelzucken am gesamten Körper, jedoch extrem im Nackenbereich. Ich war oft sehr schlecht gelaunt und auch mein Lustempfinden nach Zärtlichkeiten war vollkommen weg.
Ich kann Venlafaxin nicht empfehlen aufgrund der schlimmen Nebenwirkungen. Ich habe es nach 55 Tagen leider absetzen müssen, da ich mehr als 5 mal im Monat Migräne davon bekommen habe. Nun versuche ich meine Angsterkrankung mit Amitriptylin in den Griff zu bekommen.
Auch nach nur 55 Tagen mit Venlafaxin hatte ich enorme Absetzerscheinungen wie Gefühlschaos, Kopfschmerzen und Gehirn Zaps ( Brain zaps) sehr sehr unangenehm.

Eingetragen am 28.03.2021 als Datensatz 103409
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trevilor

Patienten Berichte über die Anwendung von Cipralex bei Angst- und Panikattacken

 

Cipralex für Depression, Angst- und Panikattacken

Zu Beginn der Einnahme (ich startete mit 5mg, dann auf 10mg, dann auf 15mg und letztlich auf 20mg) verstärkten sich meine Angst- und Panikattacken. Zudem litt ich unter Durchfall, Erbrechen, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Nach gut zwei Wochen der Einnahme verschwanden diese Symptome, tauchten aber...

Cipralex bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn der Einnahme (ich startete mit 5mg, dann auf 10mg, dann auf 15mg und letztlich auf 20mg) verstärkten sich meine Angst- und Panikattacken. Zudem litt ich unter Durchfall, Erbrechen, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Nach gut zwei Wochen der Einnahme verschwanden diese Symptome, tauchten aber bei jeder Erhöhung wieder auf. Letztlich haben erst die 20mg Cipralex die erhoffte Wirkung gebracht. Die Symptome von Depression, Panik- und Angstattacken verschwanden allmählich. Es lohnt sich also 1. durchzuhalten und 2. die Dosis zu erhöhen (bis zur Maximaldosis von 20mg), bevor man das Medikament wechselt. Wichtig ist aber auch eine zusätzliche Psychotherapie, die mir ebenfalls sehr hilft. Denn man muss auch seine Lebensumstände ändern, um gesund zu werden. Es wird besser, glaubt daran!

Eingetragen am 02.06.2020 als Datensatz 97695
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angst- und Panikattacken

Hallo liebe Leute, Ich fang mal von vorn an da ich gern einen ausführlichen Bericht schreiben möchte um herauszufinden ob es jemanden so ähnlich ging wie mir. Ich wurde vor 9 Jahren schonmal mit damals cipralex behandelt damals ging die Krankheit soweit dass ich sogar nochmal Umschulen musste...

Cipralex bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngst- und Panikattacken18 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo liebe Leute,
Ich fang mal von vorn an da ich gern einen ausführlichen Bericht schreiben möchte um herauszufinden ob es jemanden so ähnlich ging wie mir. Ich wurde vor 9 Jahren schonmal mit damals cipralex behandelt damals ging die Krankheit soweit dass ich sogar nochmal Umschulen musste aber nun gut.
Ich hatte meine Umschulung abgeschlossen und bin auch gleich in Arbeit gekommen es lief alles super .... nach 2 Jahren Schichtleiter und gutes Geld , ich arbeite bei einem namhaften Automobilzulieferer in der Instandhaltung.
Weiter im Text.... ich habe mich Hals über Kopf in die Arbeit geworfen anfangs lief alles super doch nach und nach bemerkte ich oder auch nicht dass meine Gedächtnis und meine Konzentration nachließ (am Anfang) zunehmend hat mir auch die Schichtarbeit zu schaffen gemacht aber auch verdrängt, permanent Überstunden jede Woche 6 Tage usw. Meine Frau hatte mich schon vor fast 2 Jahren darauf hingewiesen aber natürlich ignoriert nach dem Motto ich muss funktionieren ohne mich läuft sonst nix usw.
Vor einem Jahr spitzte sich der Stress zu und das Personal wurde weniger aber das Arbeitspensum stieg .Im März diesen Jahres kam der Shutdown und und wir waren 2 Monate zu Hause , ich merkte aber ich konnte nicht abschalten und hab mich auf die Renovierung des Hauses gestürzt.
Fit gehalten hab ich mich mit Unmengen Kaffe und kippen, gegessen wurde unregelmäßig und nur was schnell ging ( ungesund) und dies über mehrere Monate.
Die Lage spitzte sich zu und ich merkte es nicht einmal. Ich war nur noch Zynisch und abwesend bei meiner Familie und schlechte Laune obendrein, meine Nacht bestand aus nur 6 h Schlaf und das über Monate. Ausgeschlafen und ausgeruht war ein Fremdwort für mich was sich natürlich Rechen sollte. Meine innere Einstellung das geht schon , durchhalten ist die Devise natürlich Kaffee und Kippen. Mitte November merkte ich das ich langsam an meine Grenzen stoße , nach einem kurzen Schichtwechsel, sprich 1 Tag frei, ich stand am Sonntag morgen auf und hatte im Nacken/ Kopfbereich schmerzen hatte und war auch angeschlagen, natürlich wieder gesagt ach das geht schon, morgen musst du auf Frühschicht also hab dich nicht so.
Jetzt kommt’s , nach 5 h Schlaf bin ich 4 Uhr aufgestanden erste Handlung Kaffee und Zigaretten...... ich ging wieder rein und da kam der Hammer, ich stand in der Küche da ereilte mich ein Drehschwindelanfall mit kurzzeitigen hörsturz auf der linken Seite dauerte nur ein paar Sekunden um umgefallen bin ich auch nicht mein Tinitus hatte sich verstärkt und ein Gefühl der Entfremdung machte sich leicht breit. Also Reiß dich zusammen und geh auf Arbeit dies tat ich auch die ganze Woche noch aber natürlich hatte ich abends Zeit und fragte Dr. Google um Rat EIN RIESEN GROSsER FEHLER. Ihr könnt es euch denken, ich dachte zum Wochenende hin ich hätte einen Schlaganfall oder sowas in der Art und die Angst und Panik nahm ihren Lauf mit richtig schweren körperlichen Symptomen wie Missempfindungen linke Seite ( kommt aber vom Bandscheibenvorfall 2x LWS und Schulter)
Atemnot, Herzrasen, knete im Kopf , neben sich stehen, sehr starkes Grübeln , Schlafstörungen jede Nacht 3 Uhr wach usw.
Natürlich war es Freitag Nachmittag kein Arzt hatte mehr auf , dass Wochenende war die Hölle. Es ging nicht schlafen ging nicht abschalten ging nicht ca jede Stunde eine Attacke.
Montag früh zum Arzt 2 h Wartezimmer nur Angst aber kein Panikattacken (Ablenkung)
Ich erklärte der Ärztin alles und schaute mich schon so an wie ich sag dir gleich was passiert ist erstmal Untersuchung, EKG I.O , Blutdruck I.O Blutbild perfekt Entzündungswerte leicht erhöht bedingt durch Stress ich nehm sie erstmal 1 Woche aus dem Rennen und bekam noch 5 Überweisungen mit .HNO,Augenarzt ,Psychater, Psychologe, Neurologe Ok , Wegen dem hörsturz und Schwindel zum HNO , alles I.O. Augenarzt alles I.O , Neurologe keine Chance dieses Jahr ein Termin zu bekommen.
Enormes Glück beim Psychater gehabt 35min Gespräch. Nach meiner Schilderung der ganzen Lage ,sagte er, das ist eine Erschöpfung wie sie im Lehrbuch steht und sie werden nicht Sterben durch Doktor Google fragen hat sich noch eine heftige Angst und panikstörung manifestiert . Mein Kopf sagte mir aber etwas anderes . Arzt : Ihr Kopf hat ihren Körper zur Ruhe gezwungen und das sehr drastisch. Ich konnte ihn kaum folgen weil ich seit fast einer Woche nur unter Strom stand und eine Attacke folgte der nächsten.
Am schlimmsten finde ich aber das neben mir stehen, man nimmt alles wahr aber irgendwie auch nicht und man kann sich nichts merken.
Der Arzt sagte wir müssen sie erstmal wieder runterholen und verschrieb mit Escitalopram 10 mg und für den Notfall Promethazin 10 mg. Und für die Nacht ein Schlafmittel.
Psychater erledigt . Psychologe: 5 h telefoniert und am 23.12 noch ein erstgesprächstermin bekommen.
Ich fing am 3.12 mit der Einnahme an , ich wurde erstmal 4 Wochen krank geschrieben, mich konnte man eh zu nichts gebrauchen.
Leute ich sag euch die ersten zwei Wochen waren die schlimmsten meines Lebens.
Ab Tag 15 setzte nun langsam die Wirkung ein.
Heute Tag 19 seit letzter Woche Sonntag keine Panikattacken mehr, man merkt wie es Aufsteigt es aber nicht ausbricht. Stimmung ist leicht besser man kehrt langsam wieder in sich ein. Richtig Wirkung nach ca 4-6 Wochen so war es damals bei mir. Ich bin ehrlich am Anfang hat es alles verstärkt und ich hatte habe fast alle Nebenwirkungen mitgenommen.
Momentan fühlt der Kopf sich noch wie knete an aber es wird jeden Tag besser und die konzentration und der Antrieb kommen langsam zurück. Arbeitsfähig bin ich noch lange nicht es muss vieles in einer VT aufgearbeitet werden und diese empfehle ich jedem.
Fazit.
Das Escitalophram jeder Arzt sagt das es zwischen 2-6 Wochen braucht um sich zu entfalten.
Ja die Nebenwirkungen sind heftig und nicht ohne aber es nimmt einen die Angst was wäre wenn..... Man darf nie vergessen das es die hirnchemie verändert und halbwegs wieder richtet , Stress kann wirklich krank machen und man merkt es kaum. Ich empfehle jedem beim einschleichen nicht zu arbeiten und sich mal Ruhe gönnen.
Das promaticin hab ich am Anfang mitgenommen bei einer akuten Panikattacke ich vertrage es aber nicht so gut ( Herzstolpern und Kreislauf hab es dann mit Rücksprache Arzt abgesetzt.
Momentan geht es mir schon ein bisschen besser der Schwindel ist noch leicht da und der Magen rumort noch rum die Schlafstörungen macht mir noch am meisten zu schaffen jede Nacht 3 Uhr wach seit 4 Wochen das gibt sich auch meinte der Arzt , Stress den man sich Jahre lang angeeignet hat das braucht seine Zeit , es liegt noch ein langer Weg vor mir.
Mit hat auch viel Ablenkung geholfen zum Beispiel einkaufen mit Musik im Ohr jeden Tag spazieren gehen auch wenn man denkt man fällt gleich um oder Kopf ist weich und es tut ein alles weh. Viel lesen unter anderem in solchen Foren. Entspannung/Hypnose YouTube 88 heilaufträge oder Ohrinsel regengeräusche waren auch hilfreich .
Es ist schwer aber irgendwann klappt es .
Meine Ernährung hab ich komplett umgestellt und kein Kaffee mehr , ich bin jetzt Teetrinker.
Leute glaubt an euch und haltet durch , ich wünsche allen alles gute.

Eingetragen am 20.12.2020 als Datensatz 101188
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cipralex

Patienten Berichte über die Anwendung von Citalopram bei Angst- und Panikattacken

 

Citalopram für Angst- und Panikattacken

Unruhe, brennen in den Adern, Herzrasen, Blutdruck, Schlaflosigkeit . Bis bei mir viele Einschlägt in kurzer Zeit passierten ging es mir lange gut. Obwohl die Einspielung des citaloprams beim ersten Mal schrecklich war. Zumal der Arzt behauptete das die Nebenwirkungen nicht das Medikament...

Citalopram bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramAngst- und Panikattacken12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unruhe, brennen in den Adern, Herzrasen, Blutdruck, Schlaflosigkeit .
Bis bei mir viele Einschlägt in kurzer Zeit passierten ging es mir lange gut.
Obwohl die Einspielung des citaloprams beim ersten Mal schrecklich war. Zumal der Arzt behauptete das die Nebenwirkungen nicht das Medikament macht sondern von mir kommt.
Er hat innerhalb von 4 Wochen auf 60 mg erhöht. War kein Zuckerlecken. Einfach nur schrecklich. Jetzt soll ich von meiner Dosis von 10mg auf 20mg erhöhen. Habe auch schon angefangen. Direkt am zweiten Tag war das Hautbrennen usw. wie oben benannt da. Habe sofort gedacht jetzt geht das Theater wieder los.Gehe wieder auf 10 mg zurück.
Habe eigentlich nur Bruchteile erzählt.

Eingetragen am 28.03.2021 als Datensatz 103391
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Depressionen, Angst- und Panikattacken

Citalopram ingesamt 7 Jahre lang genommen, 20mg täglich. Die ersten 4-5 Jahre super Wirkung, hat mein Leben wieder lebenswert gemacht. Ängste waren verschwunden, Antrieb war gesteigert, phasenweise Schlafprobleme Nach 5 Jahren von einem auf den anderen Tag ein Rückfall, gefühlt keinerlei Wirkung...

Citalopram bei Depressionen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen, Angst- und Panikattacken7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram ingesamt 7 Jahre lang genommen, 20mg täglich. Die ersten 4-5 Jahre super Wirkung, hat mein Leben wieder lebenswert gemacht. Ängste waren verschwunden, Antrieb war gesteigert, phasenweise Schlafprobleme
Nach 5 Jahren von einem auf den anderen Tag ein Rückfall, gefühlt keinerlei Wirkung mehr, dauerhaft angespannt, ständig erhöhter Puls, Herzrasen und starkes Herzklopfen, panikattacken.
Dosis erhöhen brachte leider keinen erfolg mehr

Eingetragen am 23.04.2021 als Datensatz 103881
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Citalopram

Patienten Berichte über die Anwendung von Mirtazapin bei Angst- und Panikattacken

 

Mirtazapin für Angst- und Panikattacken

Ich nehme jeden Abend 1 Stunde vor dem schlafen gehen 1 Tablette 15mg Mitrazapin. Ich habe noch nie Antidepressiver genommen und hatte auch Angst welche zu nehmen aber meine Angststörungen und die innere Unruhe waren so schlimm das mein Arzt kein anderen weg mehr gefunden hatte, alle beruhigenden...

Mirtazapin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngst- und Panikattacken3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme jeden Abend 1 Stunde vor dem schlafen gehen 1 Tablette 15mg Mitrazapin. Ich habe noch nie Antidepressiver genommen und hatte auch Angst welche zu nehmen aber meine Angststörungen und die innere Unruhe waren so schlimm das mein Arzt kein anderen weg mehr gefunden hatte, alle beruhigenden Mittel die man so kaufen kann haben nichts geholfen. Natürlich habe ich mich im Internet schlau gemacht und gelesen was andere Leute dazu geschrieben haben wie es bei Ihnen wirkt und es standen auch viele negative Sachen drinne ABER ich bin froh das ich endlich wieder schlafen kann ich nehme eine Tablette und kann abschalten und in Ruhe schlafen ich habe keine Nebenwirkungen und nicht zugenommen!

Eingetragen am 20.06.2019 als Datensatz 90833
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Angst- und Panikattacken

Einnahme wegen Schlafproblemen in Bezug auf Grübeln und Stress Herzrasen Zitter Anfälle. Seit Einnahme gelassener besserer Schlaf weniger Gefanken/Grübeln/Sorgen. Nebenwirkungen Mund wird sehr schnell trocken und Zunge hat sich entzündet und brennt dadurch Umstellung auf Filmtablette.Apetit...

Mirtazapin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angst- und Panikattacken6 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einnahme wegen Schlafproblemen in Bezug auf Grübeln und Stress Herzrasen Zitter Anfälle.
Seit Einnahme gelassener besserer Schlaf weniger Gefanken/Grübeln/Sorgen.
Nebenwirkungen Mund wird sehr schnell trocken und Zunge hat sich entzündet und brennt dadurch Umstellung auf Filmtablette.Apetit wird auch gesteigert besonders in ersten Tagen ich nehme 15mg und bin sehr empfindlich aber bis auf das mit der Zunge ein ganz tolles Medikament bisher.

Eingetragen am 13.01.2021 als Datensatz 101711
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Mirtazapin

Patienten Berichte über die Anwendung von Lasea bei Angst- und Panikattacken

 

Lasea für Angst- und Panikattacken mit Kopfschmerzen.

Ich hatte die lasea über 1jahr eingenommen , seit ca 3 Monaten unerklärliche Kopfschmerzen ,ich habe dann die lasea abgesetzt und bin auf laif 900 umgestiegen ,so richtig haben die lasea bei mir auch nicht gewirkt, seit dem absetzen vor 2wochen begleiten mich noch heftige Kopfschmerzen,die jetzt...

Lasea bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LaseaAngst- und Panikattacken1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte die lasea über 1jahr eingenommen , seit ca 3 Monaten unerklärliche Kopfschmerzen ,ich habe dann die lasea abgesetzt und bin auf laif 900 umgestiegen ,so richtig haben die lasea bei mir auch nicht gewirkt, seit dem absetzen vor 2wochen begleiten mich noch heftige Kopfschmerzen,die jetzt allmählich nachlassen ! das leichte aufstoßen vom Lavendel hat mich überhaupt nicht gestört, allerdings haben die Lasea auch nicht richtig geholfen ohne meine Rescue Tropfen bin ich nicht außer Haus gegangen ! somit ist die Wirkung von der lasea auch ein wenig umstritten, ich hoffe dass ich mit der laif900 besser klar komme , nehmen diese jetzt seit einer Woche und hoffe dass die Wirkung eintrifft wobei ich hier zuversichtlicher bin ,da über Johanniskraut Studien vorliegen was bei der lasea bzw Lavendel nicht der Fall ist, schade ums Geld

Eingetragen am 16.02.2018 als Datensatz 82011
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lasea
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lavendelöl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lasea für Angst- und Panikattacken mit Schwindel, Konzentrationsmangel

Habe Konzentratinsstörungen das gefühl verrükt zu werden und schwindelattacken kann Lasea nicht empfelen.Mir hat es nicht geholfen.

Lasea bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LaseaAngst- und Panikattacken4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Konzentratinsstörungen das gefühl verrükt zu werden und schwindelattacken kann Lasea nicht empfelen.Mir hat es nicht geholfen.

Eingetragen am 20.03.2019 als Datensatz 89046
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lasea
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lavendelöl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lasea

Patienten Berichte über die Anwendung von Fluoxetin bei Angst- und Panikattacken

 

Fluoxetin für Angst- und Panikattacken

Ich nehme die Medikamente seit 7 Tagen,zur Info ich hatte das Medikament vor ein paar Monaten schonmal, hatte es aber mit meiner Psychiaterin wieder abgesetzt, da ich dachte, es ginge mir besser... Jaja doofer Fehler! (dem war nicht so, und das würde ich auch niemandem empfehlen! Vorallem nicht...

Fluoxetin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinAngst- und Panikattacken7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme die Medikamente seit 7 Tagen,zur Info ich hatte das Medikament vor ein paar Monaten schonmal, hatte es aber mit meiner Psychiaterin wieder abgesetzt, da ich dachte, es ginge mir besser... Jaja doofer Fehler! (dem war nicht so, und das würde ich auch niemandem empfehlen! Vorallem nicht ohne Absprache mit deiner/em Psychiater/in!!)
Die ersten 6 Tage waren bei mir eigentlich ganz okey, ich hatte sehr viel Adrenalin in mir, was mich Abends regelrecht kaputt gemacht hat, weil ich mich einfach nur ausruhen wollte.
Ab Tag 7 ging es los mit Schlafstörungen, ich konnte nie mehr als 3 Stunden in der Nacht schlafen mein Kopf war zwar topfit, mein Körper allerdings war total müde bloß konnte ich einfach nicht mehr einschlafen.
Außerdem habe ich seit Tag 1 so große Pupillen. Ich bin froh, dass ich gerade Urlaub habe und nicht arbeiten muss... Die würden ja sonst was denken :D
Naja, im großen und ganzen gebe ich dem Medikament eine Chance, da ich es ja bereits kenne und es wirklich helfen kann! Deshalb empfehle ich es auch, man muss dem ganzen nur eine Chance geben und dazu gehört halt Zeit und Durchhaltevermögen. Wirklich, zieht diese 4 Wochen einmal durch und ihr werdet merken, dass es dann besser wird. So war es zumindest bei mir der Fall. Jeder Körper reagiert natürlich anders. Ich habe zu dem fluoxetin noch lamotrigin als Kombination was eigentlich für meine Epilepsie helfen soll, aber lamotrigin wird auch bei bipolaren Störungen eingesetzt, bedeutet, dass da die Stimmung noch einmal mehr gehoben wird.
Mir tut es bis jetzt total gut und ich hoffe, dass ich bald auch mehr wirklich von dem lamotrigin merke.
Seid nicht immer so abgeneigt von diesen Horror Erfahrungen aus dem Internet und schaut selbst, was bei euch der Fall ist.
Absetzen kann man immer noch und dann zusammen nach was neues schauen.
Liebe Grüße

Eingetragen am 05.06.2020 als Datensatz 97728
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Angst- und Panikattacken

Meine Nebenwirkungen waren Mundtrockenheit und Kopfschmerzen in den ersten Tagen. Nach ca. 5 Tagen hatte ich nur noch leichte Unruhezustände, aber keine Panikattacken mehr. Das Medikament hat mir sehr schnell, sehr gut geholfen. Ich kann wieder ganz normal in den Tag starten und jetzt auch eine...

Fluoxetin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinAngst- und Panikattacken1 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Nebenwirkungen waren Mundtrockenheit und Kopfschmerzen in den ersten Tagen. Nach ca. 5 Tagen hatte ich nur noch leichte Unruhezustände, aber keine Panikattacken mehr. Das Medikament hat mir sehr schnell, sehr gut geholfen. Ich kann wieder ganz normal in den Tag starten und jetzt auch eine Psychotherapie machen.

Eingetragen am 26.03.2021 als Datensatz 103364
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fluoxetin

Patienten Berichte über die Anwendung von Lorazepam bei Angst- und Panikattacken

 

Lorazepam für Angst- und Panikattacken

Ich bin nach unfassbar vielen negativen Ereignissen in den letzten Monaten, mit welchen ich allerdings erstaunlich gut umgehen konnte, da ich schon einiges gewöhnt war, vor ca. 3 Wochen in ein tiefes Loch gefallen. Ich habe sofort reagiert : Hausarzt/Psychotherapie/Psychater in den ersten Tagen....

Lorazepam bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin nach unfassbar vielen negativen Ereignissen in den letzten Monaten, mit welchen ich allerdings erstaunlich gut umgehen konnte, da ich schon einiges gewöhnt war, vor ca. 3 Wochen
in ein tiefes Loch gefallen. Ich habe sofort reagiert : Hausarzt/Psychotherapie/Psychater in den ersten Tagen. Kurzum, zunächst half nichts. Es wurde immer schlimmer. Bis ich vor einer Woche meine
erste Lorazepam (1mg)einnahm. Es hat mir gefühlt das Leben gerettet. Das Leben kehrte gefühlt
ein Stück wieder zurück. Ich kenne alle Bedenken und Suchtgefahren.
Ich nehme jetzt alle 1-2 Tage eine davon seit 1 Woche. Ich kann nur sagen : Lebensrettung steht
vor Suchtgefahr. Ich danke meinem Arzt für dieses Medikament, auch wenn er natürlich warnt, was seine Pflicht ist.

Eingetragen am 20.02.2020 als Datensatz 95684
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Depression, Angst- und Panikattacken

Ich habe Tavor als Bedarfsmedikament. 1,0 mg helfen mir sehr gut und da ich es ca 2 bis 3 x im Monat nehme, habe ich keine Abhängigkeit festgestellt. Ich habe leider auch schmerzen und da hilft es auch.

Lorazepam bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamDepression, Angst- und Panikattacken1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Tavor als Bedarfsmedikament. 1,0 mg helfen mir sehr gut und da ich es ca 2 bis 3 x im Monat nehme, habe ich keine Abhängigkeit festgestellt. Ich habe leider auch schmerzen und da hilft es auch.

Eingetragen am 01.04.2021 als Datensatz 103486
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lorazepam

Patienten Berichte über die Anwendung von Lyrica bei Angst- und Panikattacken

 

Lyrica für Angst- und Panikattacken

2 Jahre wurde getestet uns ausprobiert. Hab viele Antidepressiva ausprobiert : doxepin , anafranil , citalopram , venlaflaxin , mitrazapin und imipramin . Bei jedem Antidepressiva hatte ich erhöhten Blutdruck und musste meist Blutdrucksenker nehmen. Neuroleptiker : risperedon, atosil,...

Lyrica bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngst- und Panikattacken10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

2 Jahre wurde getestet uns ausprobiert.
Hab viele Antidepressiva ausprobiert : doxepin , anafranil , citalopram , venlaflaxin , mitrazapin und imipramin . Bei jedem Antidepressiva hatte ich erhöhten Blutdruck und musste meist Blutdrucksenker nehmen.
Neuroleptiker : risperedon, atosil, quitapin und truxal
Leider hatten die meisten Mittel kein Erfolg und ich hatte mehr mit den Nebenwirkungen zu kämpfen. Das was wirklich geholfen hat war tavor.
Wenn die Medikamente gegen die Depression halfen dan null gegen die Angst. Die Angst war immer da und ich hatte 5-6 Panik Attacken am Tag. Zum Ende wurde es unerträglich und ich konnte langsam nicht mehr.
Hab jetzt durch ein Zufall von der Vertretung das Medikament lyrica bekommen und was soll ich sagen ich bin begeistert.
Nach 10 Tagen bin ich komplett angst frei die unruhe ist weg . Tavor und truxal konnte ich komplett weg lassen .
Habe heute sogar wieder Sport gemacht und fühlte mich zum ersten mal seid 2 Jahren wie früher .
Hab lyrica 75 mg zur Nacht und 75 mg morgens außer einer leichten Benommenheit keine Nebenwirkungen bemerkt.
Blutdruck Tabletten konnte ich komplett absetzen.
Antidepressiva wirken wohl nicht bei allen.
Die Antriebsteigung war das wo ich am schlimmsten drunter litt . Von morgens bis abends ruhelos nervt nach 2 Jahren. Man möchte sich auch mal Sonntags ausruhen können aber durch die Medikamente ging es nie. Dazu kamm meist auch ne Schlafstörung dazu .
Das ein und ausschleichen war auch meist nicht ohne.

Eingetragen am 16.05.2021 als Datensatz 104411
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen, Angst- und Panikattacken, Lyrica für Depression mit Stimmungsschwankungen, Schmerzen in den Gelenken, Appetitsteigerung

Bekomme das Medikament gegen Angststörungen. In sehr geringer Dosierung: 4 x 25 pro Tag. Mehr geht nicht wohl wegen Herzproblemen. Andere Medikamente waren bisher auch nicht hilfreich. Lediglich Tavor brachte mal Ruhe, aber damit war ich komplett benebelt. Die Ängste sind allmählich weniger...

Lyrica bei Angststörungen, Angst- und Panikattacken, Lyrica für Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen, Angst- und Panikattacken, Lyrica für Depression120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekomme das Medikament gegen Angststörungen. In sehr geringer Dosierung: 4 x 25 pro Tag. Mehr geht nicht wohl wegen Herzproblemen. Andere Medikamente waren bisher auch nicht hilfreich. Lediglich Tavor brachte mal Ruhe, aber damit war ich komplett benebelt. Die Ängste sind allmählich weniger geworden, aber nicht verschwunden. Dafür habe ich andere Probleme. Am schlimmsten sind der gesteigerte Appetit, Schmerzen in den Gelenken und Stimmungsschwankungen. Das schränkt mich im Beruf sehr ein.
Die Ärztin sagt, wir seien noch in der Probephase.

Eingetragen am 12.06.2018 als Datensatz 84062
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lyrica

Patienten Berichte über die Anwendung von Cymbalta bei Angst- und Panikattacken

 

Cymbalta für Depressionen, Borderline, Angst- und Panikattacken

Ich bin von Paroxetin auf Duloxetin während meines Tagesklinik Aufenthalt gewechselt, da Paroxetin bei mir nicht geholfen hat und ich 15kg zugenommen habe. Schon von Tag 1 an bekam ich von Duloxetin Bauchschmerzen, dass der ganze Bauch aufbläht und verkrampft ist, es strahlte bis in den Rücken...

Cymbalta bei Depressionen, Borderline, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepressionen, Borderline, Angst- und Panikattacken1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin von Paroxetin auf Duloxetin während meines Tagesklinik Aufenthalt gewechselt, da Paroxetin bei mir nicht geholfen hat und ich 15kg zugenommen habe. Schon von Tag 1 an bekam ich von Duloxetin Bauchschmerzen, dass der ganze Bauch aufbläht und verkrampft ist, es strahlte bis in den Rücken und mir ging es elendig. Über 1 Jahr lang musste ich mir anhören, es sei psychosomatisch, aber komischerweise wenn ich die Kapsel nicht genommen habe, hatte ich keine Beschwerden. Andere Nebenwirkungen waren, dass ich total aufgedreht war, dann aber Phasen am Tag hatte, wo ich im Sitzen einschlafen könnte. Mein Mund ist furztrocken und ich trinke 4/5 Liter am Tag! Auch durch dieses Medikament habe ich weitere 15kg zugenommen trotz Sport,und gute Ernährung! Jetzt bin ich dabei, das Medikament abzusetzen, da ich mehr Nebenwirkungen als Wirkung habe. Es ist grauenhaft! Schwindel als hätte man 7 Bier gesoffen, Kopfschmerzen, Stromschläge am Körper, Albträume, usw. Ich bin froh, wenn dieser Horror aufhört.. das einzige wobei es mir geholfen hat waren die Panikattacken aber dafür war ich einfach extrem depressiv mit Gedanken die sich keiner vorstellen kann.

Eingetragen am 13.09.2020 als Datensatz 99458
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Depression, Angst- und Panikattacken

Ich hatte eine Erschöpfungsdepression und mehrmals täglich Panikattacken, da ich eine schwere Zeit durchmachte. Bereits eine Woche nach der Einnahme vom Duloxetin (30mg) im August verschwanden die Panikattacken und traten seit der gesamten Zeit der Einnahme nicht mehr auf. Auch eine Linderung...

Cymbalta bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Angst- und Panikattacken7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte eine Erschöpfungsdepression und mehrmals täglich Panikattacken, da ich eine schwere Zeit durchmachte. Bereits eine Woche nach der Einnahme vom Duloxetin (30mg) im August verschwanden die Panikattacken und traten seit der gesamten Zeit der Einnahme nicht mehr auf. Auch eine Linderung meiner Depression war wenige Tage später spürbar. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich ganz plötzlich wieder das Schöne im Leben erkannte und Euphorie verspürte. Nach 4 Wochen erhöhte ich die Dosierung auf 60mg und war damit sehr zufrieden. Die ersten 3 Monate begleitete mich zwar Müdigkeit, aber diese war erträglicher als die Erschöpfung, die ich während der Depression erlitt. Das heißt ich kam morgens problemlos aus dem Bett und konnte (auch wenn ich oft ein Mittagsschläfchen brauchte) aktiv am Leben teilnehmen.
Als dann auch noch die Müdigkeit verschwand ging es mir unglaublich gut.
Da die belastende Situation (der Grund für die Depression) inzwischen überstanden war, beschloss ich das Medikament ab Januar ausschleichen zu lassen. Das bedeutet, ich kaufte mir leere Kapselhüllen und dosierte die Menge an Kügelchen, die sich in den Duloxetinkapseln befinden. Dies tat ich, um von starken Absetzsymptomen verschont zu bleiben und meinen Körper sowie auch meine Psyche schonend daran zu gewöhnen.
Von 60mg ging ich im Abstand von 2 Wochen auf 51mg, 61mg, 41mg bis hin zu 30mg.
Bis auf unruhige Beine am Abend bemerkte ich keine Symptome.
Mit den 30mg ging es mir noch besser als zuvor, denn ich hatte unglaublich viel Energie, die ich täglich entladen musste. Nach 20 Tagen dosierte ich dann von den 30mg weiter runter auf 23mg, 5 Tage später auf 19mg, weitere 5 Tage später auf 14mg, dann auf 12mg und zum Schluss auf 9mg. Da ich keine Beschwerden außer der unruhigen Beine hatte, beschloss ich nach 3 Tagen komplett auf die Einnahme zu verzichten.
Nun folgten neben dem Kribbeln in den Beinen folgede Absetzsymptome:
10 Tage lang Schwindel, Übelkeit, dumpfes Gefühl im Ohr und extreme Müdigkeit.
Am besten ging es mir, wenn ich nur geradeaus sah und dabei ruhig liegen blieb. Wenn ich nämlich zur Seite schaute, fühlte es sich ganz merkwürdig an. So als wäre mein Gehirn damit überfordert.
Nachdem diese Symptome abgeklungen waren, blieben nur noch die unruhigen Beine und eine extreme Erschöpfung. Während das Kribbeln nach einigen Tagen nachließ, blieb die Müdigkeit für ganze 6 Wochen, bis sie endlich nachließ. Ich fühlte mich täglich als hätte ich Schlaftabletten genommen und es fiel mir unglaublich schwer dagegen anzukämpfen. Die kleinsten Aktivitäten führten zur völligen Erschöpfung und kosteten mich unheimlich viel Energie. Das sah ich auch schwarz auf weiß auf meiner Fitnessuhr. Solche Mengen an Energie verbrannte ich sonst nur beim Sport, doch an den war leider überhaupt nicht zu denken. Kleine Spaziergänge fühlten sich an wie Wanderungen und ich musste mich sehr viel ausruhen. In der 6. Woche nach dem Absetzen von Duloxetin kam dann endlich die Erlösung. Nach und nach verschwand dieses benebelte Gefühl im Kopf und meine Energie kehrte zurück. 42 Tage nach dem Absetzen kann ich endlich wieder Sport machen und auch psychisch geht es mir wunderbar.
Sollte ich irgendwann erneut ein Antidepressivum benötigen, würde ich Duloxetin erneut einnehmen.

Eingetragen am 19.04.2021 als Datensatz 103814
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cymbalta

Patienten Berichte über die Anwendung von Doxepin bei Angst- und Panikattacken

 

Doxepin für Unruhe, Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Ich habe Doxepin vom Psychater verschrieben bekommen, nachdem organische Erkrankungen ausgeschlossen wurden. Ich hatte Respekt und Angst vor der Einnahme von Antidepressiva. Ich nehme Abends 12,5 mg ein. Die ersten Tage war ich müde. Mittlerweile ist die Müdigkeit weg, ich schlafe Nachts sehr gut...

Doxepin bei Unruhe, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinUnruhe, Angst- und Panikattacken2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Doxepin vom Psychater verschrieben bekommen, nachdem organische Erkrankungen ausgeschlossen wurden. Ich hatte Respekt und Angst vor der Einnahme von Antidepressiva. Ich nehme Abends 12,5 mg ein. Die ersten Tage war ich müde. Mittlerweile ist die Müdigkeit weg, ich schlafe Nachts sehr gut und Tags über fühle ich mich sehr gut. Keine Unruhe, kein schwammiges Gefühl, traue mir ohne zu zögern wieder Dinge zu, die ich vorher gemieden habe. Ich habe wieder Auftrieb und Lust. Mit dem Essen muss ich aufpassen, denn mit dem guten Lebensgefühl kommt auch der Appetit wieder. Ich vertrage Doxepin sehr gut.

Eingetragen am 15.02.2018 als Datensatz 81989
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Doxepin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Doxepin für Angst- und Panikattacken

Medikament wirkt gut und schnell, nur leider habe ich problemen mit essen, ich esse und esse, kann nicht afhören mit essen, habe immer Hunger, auch nach den grosse Mittagsessen :( Sonst alles gut.

Doxepin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinAngst- und Panikattacken26 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Medikament wirkt gut und schnell, nur leider habe ich problemen mit essen, ich esse und esse, kann nicht afhören mit essen, habe immer Hunger, auch nach den grosse Mittagsessen :(
Sonst alles gut.

Eingetragen am 08.06.2021 als Datensatz 104872
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Doxepin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Doxepin

Patienten Berichte über die Anwendung von Alprazolam bei Angst- und Panikattacken

 

Alprazolam für Angst- und Panikattacken

Hallo zusammen, seit 3 Tagen nehme ich nun abends 0,5 mg und am Morgen nochmals 0,5 mg. Habe jahrelang citalopram 40mg eingenommen und dennoch kam ein heftiger Rückschlag vor 4 Wochen. Daraufhin hat mir mein Neurologe 20mg Escitalopram verschrieben, leider ohne Erfolg. Deswegen nun seit 3 Tagen...

Alprazolam bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AlprazolamAngst- und Panikattacken3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen, seit 3 Tagen nehme ich nun abends 0,5 mg und am Morgen nochmals 0,5 mg.
Habe jahrelang citalopram 40mg eingenommen und dennoch kam ein heftiger Rückschlag vor 4 Wochen. Daraufhin hat mir mein Neurologe 20mg Escitalopram verschrieben, leider ohne Erfolg.
Deswegen nun seit 3 Tagen Alprazolam.
Eine wirklich große Verbesserung merke ich leider nicht, außer das ich endlich wieder mehr essen kann.
Bisher vertrage ich sie dennoch gut außer das ich etwas müde bin.
Nun meine Frage: Wäre es sinnvoll anfangs die Dosis noch zu erhöhen?
War es bei jemandem ähnlich das die AD nicht mehr wirken? Hatte 5 Jahre Ruhe und jetzt kämpfe ich mich, mit Partner und Kind wieder durchs Leben.

Eingetragen am 15.11.2019 als Datensatz 93581
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Alprazolam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Alprazolam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Alprazolam für Angst- und Panikattacken, Panikattacke

Ich nehme Alprazolam wegen meinen Panikattacken und Angststörungen . Es ist das einzige Medikamente was wirklich hilft. Ich nehme es nicht täglich, nur wenn ich es brauche . Brauche auch nicht mehr als 0,25 mg. Ca 30 Minuten nach der Einnahme fängt extreme Müdigkeit und leichter Schwindel an ....

Alprazolam bei Angst- und Panikattacken, Panikattacke

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AlprazolamAngst- und Panikattacken, Panikattacke-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Alprazolam wegen meinen Panikattacken und Angststörungen . Es ist das einzige Medikamente was wirklich hilft. Ich nehme es nicht täglich, nur wenn ich es brauche . Brauche auch nicht mehr als 0,25 mg. Ca 30 Minuten nach der Einnahme fängt extreme Müdigkeit und leichter Schwindel an . Die nach ca 1 Stunde wieder verschwinden . Was mir noch aufgefallen ist , ist das ich am Laufe des Tages dann gerne einkaufe.

Eingetragen am 15.05.2021 als Datensatz 104389
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Alprazolam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Alprazolam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Alprazolam

Patienten Berichte über die Anwendung von Promethazin bei Angst- und Panikattacken

 

Promethazin für Angst- und Panikattacken

Mir hat es für meine Angstzustände sehr gut geholfen. Auch teilweise gegen die intensiven Zwangsgedanken und die Depression. Ich finde es wirkt vor allem beruhigend, fährt einen runter und macht aber auch sehr müde. Teilweise finde ich auch, dass es starkes Grübeln vermindert? Vielleicht ist das...

Promethazin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PromethazinAngst- und Panikattacken3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir hat es für meine Angstzustände sehr gut geholfen. Auch teilweise gegen die intensiven Zwangsgedanken und die Depression. Ich finde es wirkt vor allem beruhigend, fährt einen runter und macht aber auch sehr müde. Teilweise finde ich auch, dass es starkes Grübeln vermindert? Vielleicht ist das auch nur der Placeboeffekt aber es hilft mir gegen die Zwangsgedanken. In höheren Dosierungen hatte ich Probleme mit starker Mundtrockenheit und unruhigen Beinen. Ich hatte dann Probleme still liegen zu bleiben. Doch allgemein finde ich das Mittel gut verträglich!

Eingetragen am 28.02.2021 als Datensatz 102743
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Promethazin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Promethazin für Angst- und Panikattacken

Als Nebenwirkung habe ich bei Promethazin 50mg immer kurz nach Einnahme ein starkes Gefühl der Leere im Raum -dies vergeht aber nach gewisser Zeit wieder

Promethazin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PromethazinAngst- und Panikattacken1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als Nebenwirkung habe ich bei Promethazin 50mg immer kurz nach Einnahme ein starkes Gefühl der Leere im Raum -dies vergeht aber nach gewisser Zeit wieder

Eingetragen am 23.04.2020 als Datensatz 96986
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Promethazin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Promethazin

Patienten Berichte über die Anwendung von Trimipramin bei Angst- und Panikattacken

 

Trimipramin für Angst- und Panikattacken

Ich habe Trimipramin gegen meine Angst- und Panikattacken verschrieben bekommen. Ich habe 2 x täglich 25 mg eingenommen. Ich habe sie gut vertragen und auch etwas zugenommen. Vor Weihnachten letzten Jahres habe ich die Einnahme auf 1 x 25 mg reduziert. Ich habe eine vermehrte innere Unruhe...

Trimipramin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrimipraminAngst- und Panikattacken18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Trimipramin gegen meine Angst- und Panikattacken verschrieben bekommen. Ich habe 2 x täglich 25 mg eingenommen. Ich habe sie gut vertragen und auch etwas zugenommen. Vor Weihnachten letzten Jahres habe ich die Einnahme auf 1 x 25 mg reduziert. Ich habe eine vermehrte innere Unruhe wahrgenommen und war dann so euphorisch, dass ich zwischen den Feiertagen das Medikament komplett absetzen wollte. Meine Psychotherapeutin riet mir davon ab. Letzten Montag habe ich für mich beschlossen es jetzt komplett abzusetzen, da auch meine psychotherapeutische Behandlung erfolgreich abgeschlossen habe. Als Entzugserscheinungen habe ich jetzt Schlafstörungen, also ich kann gerade nicht mehr durchschlafen und auch wieder eine vermehrte innere Unruhe und etwas Schwindel. Ich versuche mich da zwecks meiner Angst nicht so reinzusteigern und abzulenken und viel zu trinken. Ich hoffe, dass es bald vorbei geht.

Eingetragen am 14.05.2021 als Datensatz 104372
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trimipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Trimipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trimipramin für Unruhe, Angst- und Panikattacken

Verstopfte Nasenhöhlen. Schlechtes atmen durch die Nase

Trimipramin bei Unruhe, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrimipraminUnruhe, Angst- und Panikattacken3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verstopfte Nasenhöhlen.
Schlechtes atmen durch die Nase

Eingetragen am 28.03.2020 als Datensatz 96512
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trimipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Trimipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trimipramin

Patienten Berichte über die Anwendung von Elontril bei Angst- und Panikattacken

 

Elontril für Depression, Angst- und Panikattacken mit Schlaflosigkeit

Hallo ich leide seid 3 Jahren an schweren Depressionen und Angst! Habe viele Medikamente eingenommen mit gravierenden Nebenwirkungen. 1,5 Jahre nahm ich Escitalopram und wollte aufgrund der Nebenwirkungen es nicht mehr einnehmen. Dann schlug ich meinem Psychiater Elontril vor. Er verschrieb es...

Elontril bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepression, Angst- und Panikattacken14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ich leide seid 3 Jahren an schweren Depressionen und Angst!
Habe viele Medikamente eingenommen mit gravierenden Nebenwirkungen.
1,5 Jahre nahm ich Escitalopram und wollte aufgrund der Nebenwirkungen es nicht mehr einnehmen. Dann schlug ich meinem Psychiater Elontril vor. Er verschrieb es mir sofort sagte es wäre nicht einfach.
Doch das war es! Einschleichen und Wirkung genial!!!;-)
Das erste und beste Medikament mit keinen Sexuellen Nebenwirkungen.
In Amerika heißt es Wellbutrin und es läuft Fernsehwerbung dafür. Zum tot lachen aber die erste Werbung die verspricht was sie sagt.
Antrieb keine Ängste und Gewicht bleibt Bzw singt nach unten!!
Einziger Nachteil man kann schlecht schlafen.
Dafür nehme ich Atosil oder ab und zu selten Zolpidem(Ambien).
Liebe Grüße und gute Erfahrung für alle Kranken Bzw leidenden!!

Eingetragen am 12.03.2018 als Datensatz 82500
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Elontril für Depression, Angst- und Panikattacken

Nehme Elontril 150mg seit 8Wochen am anfang wahr es alles gut antrieb wahr da konnte wieder Raus gehen und jetzt nebenwirkung wie Knopfdruck, Schwindel Benommenheit und Sehstörung.

Elontril bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepression, Angst- und Panikattacken8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Elontril 150mg seit 8Wochen am anfang wahr es alles gut antrieb wahr da konnte wieder Raus gehen und jetzt nebenwirkung wie Knopfdruck, Schwindel Benommenheit und Sehstörung.

Eingetragen am 10.02.2020 als Datensatz 95443
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Elontril

Patienten Berichte über die Anwendung von Laif bei Angst- und Panikattacken

 

Laif für Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Laif 900 nun seit fast vier Wochen aufgrund von Depressionen in Verbindung mit Angstzuständen und Panikattacken (vorwiegend Abends). Meine Ärztin hatte mich vorgewarnt, dass die Wirkung von Johanniskraut (genauso wie synthetische Serotoninwiederaufnahmehemmer) erst nach mehreren Wochen...

Laif bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LaifAngst- und Panikattacken28 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Laif 900 nun seit fast vier Wochen aufgrund von Depressionen in Verbindung mit Angstzuständen und Panikattacken (vorwiegend Abends). Meine Ärztin hatte mich vorgewarnt, dass die Wirkung von Johanniskraut (genauso wie synthetische Serotoninwiederaufnahmehemmer) erst nach mehreren Wochen einsetzt. Ich nehme die Tabletten abends NACH dem Essen. Nehme ich sie vor dem Essen ein, verspüre ich eine geringere bzw. sehr stark verzögerte Wirkung. Zumindest ist das mein subjektives Empfinden. Eine Überweisung zu einem Neurologen ist ebenfalls erfolgt.

Nebenwirkung verspüre ich bislang absolut keine. Ich bin zur Zeit sehr müde, komme morgens nicht gut hoch und könnte am frühen Abend bereits auf der Couch einschlafen, was ich aber mehr meinem aktuellen Gesundheitszustand zuschreibe, als den Johanniskraut-Tabletten.

Über die Wirkung kann ich bislang berichten, dass ich bereits etwa eine halbe Woche nach der ersten Einnahme eine leichte Besserung meines Gemütszustandes empfand, was selbstverständlich auch ein Placeboeffekt gewesen sein könnte. Nach etwa anderthalb bis zwei Wochen nach der ersten Einnahme verspürte ich dann eine leichte Verschlechterung in Form von vermehrtet innerer Unruhe und erneuten Gefühlen von Ausweglosigkeit. Mit fortschreitender Behandlung mit Laif 900 habe ich den Eindruck, dass sich mein Gemütszustand allgemein stabilisiert, wobei ich immer wieder Phasen von etwa ein bis zwei Tagen habe, an denen es mir abends schlechter geht. Insgesamt kann ich jedoch berichten, dass es mir durch die regelmäßige Einnahme von Laif 900 deutlich besser geht als noch vor einigen Wochen. Ob sich durch die weitere Einnahme auch eine weitere Verbesserung einstellt, wird sich zeigen.

Mittlerweile hat mir mein Neurologe Paroxetin 10mg verschrieben. Jedoch zögere ich, diese einzunehmen, da ich ein Wenig Angst vor den Neben- und den Wechselwirkungen habe und mehrfach gelesen habe, dass Johanniskraut (pflanzlich) und Paroxetin (synthetisch) in Vergleichsstudien die gleiche Wirkung erzielten und ich daher bezweifle, dass es mir durch den Medikamentewechsel besser gehen würde.

Fazit: Der Preis ist mit ca. 40 EUR nicht gerade ein Schnäppchen. Aber durch die einfache Anwendung und der Tatsache, dass es sich um ein natürliches Medikament handelt, welches (zumindest bei mir) keine Nebenwirkungen mitsich brachte, würde ich es jedem mit Depressionen/ Angstzuständen empfehlen. Einen Versuch ist es zumindest wert, bevor man sich entscheidet, doch die "echten" (synthetischen) Antidepressiva einzunemehmen.

Eingetragen am 02.02.2015 als Datensatz 66183
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Laif
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Johanniskraut-Trockenextrakt

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Laif für innere Unruhe, Angst- und Panikattacken mit Übelkeit

Etwa eine stunde nach der Einnahme musste ich mich übergeben, da mir soooo übel war. Ich werde Laif 900 nun nicht mehr nehmen.

Laif bei innere Unruhe, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Laifinnere Unruhe, Angst- und Panikattacken1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Etwa eine stunde nach der Einnahme musste ich mich übergeben, da mir soooo übel war. Ich werde Laif 900 nun nicht mehr nehmen.

Eingetragen am 11.01.2017 als Datensatz 75757
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Laif
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Johanniskraut-Trockenextrakt

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Laif

Patienten Berichte über die Anwendung von Brintellix bei Angst- und Panikattacken

 

Brintellix für Depression, Angst- und Panikattacken

Nehme seit etwas mehr als 2 Monaten Brintellix 10 Mg wegen Depressionen und Angstzuständen. Habe mich wegen der vielen Horrormeldungen über Antidepressiva lange gegen die Einnahme gewehrt und habe mich 1 Jahr lang mit der Depression gequält. Schließlich ging es mir so schlecht, dass ich nur noch...

Brintellix bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BrintellixDepression, Angst- und Panikattacken2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit etwas mehr als 2 Monaten Brintellix 10 Mg wegen Depressionen und Angstzuständen. Habe mich wegen der vielen Horrormeldungen über Antidepressiva lange gegen die Einnahme gewehrt und habe mich 1 Jahr lang mit der Depression gequält. Schließlich ging es mir so schlecht, dass ich nur noch wollte, dass dieser Zustand aufhört und habe der Medikation zugestimmt. Was soll ich sage. Mir geht es wieder sehr gut. Hat recht lange bei mir gedauert bis die Wirkung eingesetzt hat. Ab der sechsten Woche ging es aufwärts. Ängste und Niedergeschlagenheit sind verschwunden. Ich kann seit Langem wieder am Leben aktiv teilnehmen. Fast keine Nebenwirkungen. In den ersten 2 Wochen leichte Übelkeit. Keine Auswirkungen auf das Gewicht oder Libido.

Eingetragen am 11.06.2019 als Datensatz 90670
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Brintellix
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Vortioxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Brintellix für Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Brintellix ist neu, aber das heißt nicht, dass es gut wirkt.

Brintellix bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BrintellixAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Brintellix ist neu, aber das heißt nicht, dass es gut wirkt.

Eingetragen am 22.01.2016 als Datensatz 71364
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Brintellix
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Vortioxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Brintellix
mehr von 116 Medikamente mit Nebenwirkungen

Weitere Bezeichnungen, die zu Angst- und Panikattacken gruppiert wurden

Angst u Panick, Angst u- Panikattacken, Angst und Panick attacken, Angst- und Panickattacken, Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken Schwindel, Angst- und Panikattaken, Angststörung und Panikstörung dadurch leichte Depression, Angstzustände ..., Angstzustände Panik

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von honeysun
honeysun
Benutzerbild von guka
guka
Benutzerbild von Mond4
Mond4

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 214 Benutzer zu Angst- und Panikattacken

[]