Lyrica

Das Medikament Lyrica wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lyrica wurde bisher von 941 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6.6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Lyrica traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Müdigkeit (276/953)
29%
Gewichtszunahme (224/953)
24%
Schwindel (164/953)
17%
keine Nebenwirkungen (129/953)
14%
Benommenheit (124/953)
13%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 335 Nebenwirkungen bei Lyrica

Wo kann man Lyrica kaufen?

Lyrica ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Lyrica wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Polyneuropathie9% (75 Bew.)
Schmerzen (chronisch)8% (93 Bew.)
Schmerzen (akut)7% (66 Bew.)
Neuropathie6% (51 Bew.)
Fibromyalgie6% (43 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 118 Krankheiten behandelt mit Lyrica

Lyrica Patienteninformation

Lyrica gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die bei Erwachsenen zur Behandlung von neuropathischen Schmerzen, bei Epilepsie und bei generalisierten Angststörungen eingesetzt wird.

Bei peripheren und zentralen neuropathischen Schmerzen:Mit Lyrica werden lang anhaltende Schmerzen behandelt, die durch Schädigungen der Nerven ausgelöst wurden. Periphere neuropathische...

Lyrica Patienteninformation lesen

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Lyrica

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Pregabalin beta67% (20 Bew.)
Pregabador25% (6 Bew.)
PregabaHexal8% (2 Bew.)

Wir haben 949 Patienten Berichte zu Lyrica.

Prozentualer Anteil 56%44%
Durchschnittliche Größe in cm168179
Durchschnittliches Gewicht in kg7588
Durchschnittliches Alter in Jahren5558
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,4228,12

In Lyrica kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Pregabalin

Lyrica jetzt Günstig bestellen

Fragen zu Lyrica

alle Fragen zu Lyrica

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Lyrica für Tramadol-Aussteiger

Hab für meinen Trama-Entzug Lyrica verschrieben bekommen. Methadon oder Lyrica waren die Alternativen. Hab mich dann für Lyrica entschieden, da Methadon ebenfalls ein Opiat ist. Am Anfang war ich ganz begeistert von dem Lyrica, da es, bei entsprechender Dosierung (300 mg morgens und 300 mg...

Lyrica bei Tramadol-Aussteiger

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaTramadol-Aussteiger3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hab für meinen Trama-Entzug Lyrica verschrieben bekommen. Methadon oder Lyrica waren die Alternativen. Hab mich dann für Lyrica entschieden, da Methadon ebenfalls ein Opiat ist.
Am Anfang war ich ganz begeistert von dem Lyrica, da es, bei entsprechender Dosierung (300 mg morgens und 300 mg abends) die Entzugserscheinungen völlig abdeckte.
Doch dann stellte sich bei mir ein fast unerträglicher Tinnitus ein, abwechelungsweise ein Zischen und dann wieder ein Rauschen, zuerst nur links und dann auch rechts.
Mein Rat: Wer auf Trama-Entzug ist sollte es ausprobieren, denn es kann die Entzugserscheinungen völlig abdecken. Stellt sich dann ein Tinnitus ein, dann schnell weg mit dem Zeug. Denn ein starker Tinnitus kann die Hölle auf Erden sein.
Ich hab mich jetzt entschlossen das Tramadol langsam auszuschleichen.

Eingetragen am  als Datensatz 101222
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen mit Schwindel - Benommenheit, Müdigkeitsgefühl

Ich nehme Lyrica seit zwei Jahren. Ich bin nach einer Speiseroehrenverengung und deren Folgen an einer Allgemeinen Angstoerung erkrankt. Symptome: Angst vor der Speiseeinahme, Angst vor alles (Job, Ehe, etc.), Todesangst, schreckliche Alptraeume Somatische Symptome: sehr starke Schluckprobleme...

Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Lyrica seit zwei Jahren. Ich bin nach einer Speiseroehrenverengung und deren Folgen an einer Allgemeinen Angstoerung erkrankt.
Symptome: Angst vor der Speiseeinahme, Angst vor alles (Job, Ehe, etc.), Todesangst, schreckliche Alptraeume
Somatische Symptome: sehr starke Schluckprobleme (Apfel im Hals Problem), alle Muskeln am Hals sind versteift, Nackensteifheit, manchmal Atemprobleme, , Hyperventilation, kalte Fuesse, heise und kalte Schauer, Finger und Zaehen wurden steif und gefuehllos

Am Anfang nahme ich Xanax gegen die Panicattacken was sehr gut hilft, aber nur gezielt, so dass ich nicht abhaengig werde:
Max dosis war 1mg (vor dem Fliegen, wurde aber vom Artz am Flughafen fuer Flugunfaehig erklaert). Ansonsten 0,5mg fuer 8-10 Stunden Ruhe oder 0,25mg fuer ca. 3 Stunden Ruhe.

Habe dann erstmal Psychotheraphy angefangen, was abe nicht sehr gut half, die Arztin hat mir stark Lyrica empfolen.

Ich habe mit 75mg zweimal am Tag angefangen, bin nach ca. 1 Monate auf 2 x 300mg Maximal Dosis
Nebenwirkungen: waren Kopfschmerzen, Benommenheit, Muedigkeit, Zombigefuehl, Sprachschwierigkeiten, lose Gedanken, durch die losen Gedanken kamen Selbstmordgefuehle auf, verstaerkte Apltraeume

Nach ca. 4 wochen waren fast alle Nebenwirkungen weg, bis auf Muedigkeit die manchmal auftritt

Wirkung: meine Angst wurde immer weniger, keine Panikattacken mehr, keine Alptraeume, alle somatische Probleme wurden geringer, kein Xanax mehr nach ca. 2 Monaten

Nach ca 1,5 Jahren: Alle Angst ist verschwunden, habe noch leichte somatische Beschwerden wie Druck im oberen Gaumen, heise und kalte Scheuer, die aber auch mal weg sein koennen

Soll weiter auf der Dosis bleiben bis alles verschwunden ist und dann ausschleichen

Fazit: Ich vertrage Lyrica nach einem Monat sehr gut, keine Gewichtsproblem oder groessere Nebenwirkungen. Als einziges ist die Muedigkeit geblieben. Ich kann es nur empfehlen. Ja es kann starke Nebenwirkungen geben, die aber nach ca 4 Wochen verschwinden sollten. Deshalb durchhalten!!!!! Wenn Selbstmordgedanken aufkommen, muesst ihr mit jemandem Reden!!!!

Psychoteraphie habe ich nebenbei auch gemacht erst 25 Stunden, habe aber nochmal auf 35 Stunden verlaengert. Was natuerlich auch geholfen hat (Nebenwirkungen diskutieren!!!)

Eingetragen am  als Datensatz 79230
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica 2 x 150mg für Nervenschmerzen mit Müdigkeit, Abhängigkeit, Benommenheit, Absetzerscheinungen

am Anfang war es ganz toll, fast 100%ige Wirkung, also Schmerzfreiheit, hat aber nach 2 Wochen schon nachgelassen. Allerdings sind die Nebenwirkungen heftig, man verblödet total verletze mich dauernd, muss aufpassen nicht vor ein Auto zu laufen. Starke Müdigkeit, lässt aber nach 2 Wochen...

Lyrica 2 x 150mg bei Nervenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lyrica 2 x 150mgNervenschmerzen30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

am Anfang war es ganz toll, fast 100%ige Wirkung, also Schmerzfreiheit, hat aber nach 2 Wochen schon nachgelassen.

Allerdings sind die Nebenwirkungen heftig, man verblödet total verletze mich dauernd, muss aufpassen nicht vor ein Auto zu laufen. Starke Müdigkeit, lässt aber nach 2 Wochen nach, genau wie die Wirkung. Blöd bin ich trotzdem noch, merke es aber nicht, hinterlistig.

Nehme alle 12 Std 150mg, die Enzugserscheinungen fangen aber nun schon nach etwa 8 Stunden an.

Entzugserscheinungen: Frieren, Schwitzen, Zittern, starke Schmerzen durch und durch, Kraftlosigleit, starke Atemnot, hab das Gefühl das Herz ist schwach, krieche echt am boden. Hab mir das bisher nur ein paar Stunden angeguggt, dann Pillen genommen, nach 5 Minuten wurd mir wohlig warm, Kraft kehrt zurück. Fühle mcih wie ien Junkie, hab große Angst vor dem Entzug irgendwann!

Kosten-/Nutzenfaktor ist schwierig auszumachen, ich hatte wirklich sehr starke Schmerzen, und nix anderes half, hab mir schon Abschiedsworte überlegt, insofern hat mich dieses Zeug echt gerettet. Der Entzug ist aber zu krass, absolut unzumutbar, dass sowas überhaupt verschrieben werden darf...mir wurde auch nicht gesagt dass es überhaupt abhängig macht. *Wut!*

Würde davon abraten es zu nehmen, war nach 2 Wochen schon so süchtig.

Eingetragen am  als Datensatz 56652
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica 2 x 150mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Parästhesie mit Schwindel, Kopfschmerzen, Sehstörung, Absetzerscheinungen

Ich bekam das Medikament aufgrund Parästhesien in den Beinen. Die sedierend machende Wirkung setzte abprubt ein, es kam aber nach ein paar Tagen schon zum Gewöhnungseffekt. Nebenwirkungen: Schwindel, Kopfschmerzen, trockene Augen, schmerzende Augen, Sehstörungen, Konzentrationsstörungen Nachdem...

Lyrica bei Parästhesie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaParästhesie2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam das Medikament aufgrund Parästhesien in den Beinen. Die sedierend machende Wirkung setzte abprubt ein, es kam aber nach ein paar Tagen schon zum Gewöhnungseffekt. Nebenwirkungen: Schwindel, Kopfschmerzen, trockene Augen, schmerzende Augen, Sehstörungen, Konzentrationsstörungen
Nachdem die Nachteile des Medikamentes die Vorteile überwiegten, entschloss ich mich mit ärztlicher Begleitung auszuschleichen. Von 200mg bis 75mg gab es auch keine Probleme, aber seit der Reduktion von 75mg auf 50mg - massive Kopfschmerzen (Messerstiche, brennende Stirn, schmerzende Haarwurzeln). Normale Schmerzmittel zeigen keinerlei Wirkung da es ich um ein Schmerz-/Absetzsyndrom handelt und das nun seit 3 Wochen. Ich würde von diesem Medikament dringend abraten, es sollte unter das Betäubungsmittelgesetz fallen und es gibt keine Langzeitstudien, dh niemand kann sagen wie es sich langfristig auf das Gehirn auswirkt. VORSICHT!

Eingetragen am  als Datensatz 84032
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Parästhesie mit Leberwerterhöhung

Wegen eines großen Schwannoms an der Wurzel C8 (Armplexus) erhielt ich Lyrica gegen stechende Schmerzen im Arm. Nach der chirurgischen Entfernung nahm ich weiterhin Lyrica (50mg-0-150mg) gegen die weiterhin bestehenden Missempfindungen. Zu Beginn der Behandlung und auch später traten keine...

Lyrica bei Parästhesie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaParästhesie15 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen eines großen Schwannoms an der Wurzel C8 (Armplexus) erhielt ich Lyrica gegen stechende Schmerzen im Arm. Nach der chirurgischen Entfernung nahm ich weiterhin Lyrica (50mg-0-150mg) gegen die weiterhin bestehenden Missempfindungen.
Zu Beginn der Behandlung und auch später traten keine störenden Symptome auf. Ich fühlte mich auch nicht - wie oft beschrieben - benebelt o.ä. Ich hätte Lyrica weiter eingenommen, wenn nicht die Leberwerte (GOT, GPT, AP, GammaGT) plötzlich immer weiter angestiegen wären. Schließlich musste ich Lyrica ausschleichen, worauf sich die Leberwerte langsam wieder in den Normalbereich bewegten.

Eingetragen am  als Datensatz 73660
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Fibromyalgie, Schmerzen (akut) mit Übelkeit, Herzrasen, Angststörung, Schlaflosigkeit, Blähungen, Inkontinenz, Konzentrationsschwierigkeiten, Unruhe, Blähbauch

Meine Erfahrungen Teil 2 : Dosierung : 150mg Morgens und 75mg Abends Als ich vor etwa 3 Jahren dann auf diese Menge reduziert hatte, waren auch einige der Nebenwirkungen weg. Wobei ich wenn jemand fragt welche denn genau...immer ins grübeln gerate. Denn wenn man mehrere Medikamente nimmt und...

Lyrica bei Fibromyalgie, Schmerzen (akut)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaFibromyalgie, Schmerzen (akut)6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Erfahrungen Teil 2 :
Dosierung : 150mg Morgens und 75mg Abends
Als ich vor etwa 3 Jahren dann auf diese Menge reduziert hatte, waren auch einige der Nebenwirkungen weg.
Wobei ich wenn jemand fragt welche denn genau...immer ins grübeln gerate. Denn wenn man mehrere Medikamente nimmt und Fibromyalgie hat, ist eine Definition für mich irgendwann nicht mehr möglich gewesen. Es überlagert sich ja das ein oder andere. Und wenn dann auch mal ein Antibiotika oder ähnliches dazukommt, wird es schier unmöglich für mich zu sagen welches Problem nun woher kommt.
Aber eines ist ganz sicher: Meine Brust wächst seit 2 Jahren nicht mehr :)
Und ich kann gerade laufen :)
Meine Problem hat Lyrica allerdings nicht wirklich behoben muss ich gestehen. Das merke ich seit ich sie abgestzt habe.
Dazu bald mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 40512
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen, Emetophobie mit Rauschzustand, Müdigkeit

Ich habe im Sommer 2015 angefangen, Lyrika 75mg zu nehmen und habe es sehr gut vertragen, meine einzigen Nebenwirkungen waren Trunkenheitsgefühl und starke Ermüdung ca. 1h nach Einnahme, verschwand aber nach 1-2 Stunden wieder. Auf meine Angststörung hatte Lyrika leider gar keinen Einfluss,...

Lyrica bei Angststörungen, Emetophobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen, Emetophobie6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe im Sommer 2015 angefangen, Lyrika 75mg zu nehmen und habe es sehr gut vertragen, meine einzigen Nebenwirkungen waren Trunkenheitsgefühl und starke Ermüdung ca. 1h nach Einnahme, verschwand aber nach 1-2 Stunden wieder. Auf meine Angststörung hatte Lyrika leider gar keinen Einfluss, jedoch meine Panikattacken wurden seltener und leichter. Zudem nehme ich bei Panikattacken/starker Angst gelegentlich Lorazepam. An meinem 16. Geburtstag kam ich endlich in eine Tagesklinik und habe dann beschlossen, Lyrika nach einem halben Jahr abzusetzen und die Sache so in den Griff zu bekommen. Habe eine Woche 50mg, dann eine Woche 25mg genommen und nächste Woche lasse ich es ganz aus. Ich habe trotz meiner niedrigen Dosis sehr anstrengende Absetzsymptome, ich habe total manisches Verhalten (das sagte man mir in der Klinik, ich merke das kaum), bin durchgängig sehr angespannt, habe Schlafstörungen und Panikattacken, das soll aber alles normal sein. Ich kann Lyrika insofern empfehlen, als dass ich es gut vertragen habe und es geholfen hat, das Absetzen ist jedoch ein ziemlicher Kampf für mich aber das Endziel ist ja eh ohne Medikamente zu leben.

Eingetragen am  als Datensatz 71267
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angst und Panikzustände im Zusammenhang mit Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Hallo Ich nehme seit November 2010 Lyrica 75 mg gegen meine Angst und innere Unruhe usw.... Ich habe Antidepressiva nicht wirklich vertragen die kleinsten Mengen verursachten bei mir die extremsten Nebenwirkungen.... Da die zeit bis zur Tagesklinik trotzdem für mich erträglich zu machen bekamm...

Lyrica bei Angst und Panikzustände im Zusammenhang mit Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngst und Panikzustände im Zusammenhang mit Schlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
Ich nehme seit November 2010 Lyrica 75 mg gegen meine Angst und innere Unruhe usw....
Ich habe Antidepressiva nicht wirklich vertragen die kleinsten Mengen verursachten bei mir die extremsten Nebenwirkungen.... Da die zeit bis zur Tagesklinik trotzdem für mich erträglich zu machen bekamm ich Lyrica und muss sagen mir hat es in der Zeit echt gut geholfen...Klar ist meine Angst immer noch da und auch jetzt nach der Tagesklinik aber es ist meistens erträglicher und zeitweise auch weniger...
meine kopfschmerzen sind seit dem acuh nicht mehr so extrem....

ich hoffe das es mit einer weiteren Klinik besser wird...da ich noch serh jung bin und in der Prüfungsphase derzeit war....

Eingetragen am  als Datensatz 31994
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für OP am Steißbein mit Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisstörungen, Müdigkeit, Libidosteigerung, Doppelbilder, Lichtempfindlichkeit, Wassereinlagerung, Entzugserscheinungen, Restless-Legs-Syndrom

Meine Erfahrungen mit Lyrica Ich bin 44 Jahre alt, männlich. Softwareentwickler. Insgesamt habe ich Lyrica über 18 Monate hinweg eingenommen. Nach einem Steißbeinabriß und anschließender Teilresektion blieben bei mir die Schmerzen bestehen und wurden im Narbenbereich sogar schlimmer. Der...

Lyrica bei OP am Steißbein

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaOP am Steißbein500 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Erfahrungen mit Lyrica

Ich bin 44 Jahre alt, männlich. Softwareentwickler. Insgesamt habe ich Lyrica über 18 Monate hinweg eingenommen.
Nach einem Steißbeinabriß und anschließender Teilresektion blieben bei mir die Schmerzen bestehen und wurden im Narbenbereich sogar schlimmer.

Der Schmerztherapeut verschrieb mir Lyrica zuerst mit 2x50mg, dann 2x75mg und später 2x150mg. Ausschlaggebend für Lyrica war die Annahme ungünstig verwachsener Nervenenden nach der OP. Lyrica soll auch bei operativ bedingten Schmerzen helfen.

Bei 2x50mg waren die Nebenwirkungen moderat. Für die neu aufgetretenen Durchschlaf-Störungen machte ich seinerzeit andere Umstände verantwortlich. Die Schmerzen blieben unverändert.

Mit 2x75mg traten folgende Nebenwirkungen auf:
Die Kognitive Leistung war herabgesetzt.
- Konzentrationsschwäche
- Erinnerungsschwäche (Mir fielen die aller einfachsten Dinge nicht mehr ein)
- Gewichtszunahme 10 Kg in 6 Monaten
- Erhöhte Müdigkeit
- erhöhte(!) Libido
- Allgemein schlecht sehen können
- Unruhige Beine


Mit 2x150mg
- Die Schmerzen wurden schlimmer(!) statt besser. Mein gesamtes Gesäß tat mir dauernd weh. Neuerdings auch im gehen und stehen. Länger als 6 Stunden im Büro sitzen war nicht möglich. Autofahrten waren maximal 30 Minuten erträglich.
- verlangsamte Reaktionen
- Schweres Doppeltsehen bereits nach 10-30 Minuten lesen, Bildschirmarbeit oder Fernsehen
- Lichtempfindlichkeit. Heftige Starbusts. Nachtfahrten waren nur noch mit Sonnenbrille möglich.
- Weitere Gewichtszunahme um 10 Kg in 6 Monaten
- Wassereinlagerung in den Beinen. Stützstrümpfe waren nun erforderlich.
- Extreme Müdigkeit! (Ich schlief im Büro während der Arbeit mehrfach ein. Das hätte mich meinen Job kosten können, wenn das jemand bemerkt hätte!)
- Schwere Gedächtnisstörungen (Wie heißt der Gegenstand? Ach ja, das ist ein Löffel) Als Programmierer ein unsäglicher Zustand, wenn man nicht mehr darauf kommt wie etwas funktioniert. Mein Kopf ist mein Kapital. Und wenn der nicht richtig funktioniert, werde ich arbeitslos.
- Wenn ich mal eine Dosis vergessen habe, bekam ich Entzugserscheinungen. Muskel-, Glieder- und Kopfschmerzen.


Diese sehr schweren Nebenwirkungen und die offensichtlich fehlende Wirkung haben mich dazu gebracht Lyrica auszuschleichen. Im Moment bin ich bei 2x25mg und in drei Tagen bei 1x25mg.
Ein paar Nebenwirkungen sind zum Teil weg (Müdigkeit, Restless legs) oder zumindest verringert (Schlafstörung, Erinnerungsschäche, erhöhte Libido). Der Rest ist immernoch unverändert.

Durch das Ausschleichen sind nun folgende Nebenwirkungen neu hinzu gekommen, die aber am Ende angeblich verschwinden.
- Akne
- Hautjucken

Ich will nicht von Lyrica abraten, denn es gibt wohl gute brauchbare Erfolge. Bei mir jedoch waren die Nebenwirkungen hundertfach schlimmer als die erwartete positive Wirkung.

Wechselbwirkung mit anderen Mitteln sind eher auszuschließen. Ausser Lyrica nahm ich nur zeitweise Nexium 20mg wegen Magenübersäuerung. Ansonsten nichts weiter. Bevor ich Lyrica bekam, wurden mir Tilidin Tropfen verschrieben, die aber nur marginal halfen.

Jetzt, mit nur 2x25mg Lyrica habe ich nach einem Jahr endlich wieder das Gefühl "wach" zu sein. Ich hoffe, dass auch wirklich alle Nebenwirkungen und ganz besonmders die Doppelbilder wieder verschwinden.

Eingetragen am  als Datensatz 23414
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):150
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen mit Müdigkeit, Benommenheit

Ich nehme dieses Medikament nun seit drei Monaten. Anfangs war ich sehr skeptisch, da ich schon sehr viele Medikamente ausprobiert habe, anscheinend aber immer sehr schnell Nebenwirkungen kriege, die mein Leben so beeinflussen, dass ich dieses nicht mehr normal führen konnte. Ich gab mir einen...

Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme dieses Medikament nun seit drei Monaten. Anfangs war ich sehr skeptisch, da ich schon sehr viele Medikamente ausprobiert habe, anscheinend aber immer sehr schnell Nebenwirkungen kriege, die mein Leben so beeinflussen, dass ich dieses nicht mehr normal führen konnte.
Ich gab mir einen Ruck, da es mir wirklich schlecht ging und ich noch etwas Hoffnung hinein gesteckt hab.
Nach der ersten Einnahme war ich sehr müde und hab auch erst mal einen schlaf von 4 Stunden gebraucht. Danach war ich sehr benommen, habe mich allerdings sehr wohl gefühlt. Bereits ab der nächsten Einnahme war ich kaum mehr müde. Wirkung ist rellativ schnell eingesetzt...die Wirkung selbst ist wirklich gut. Ich war noch nie zufrieden mit meinen Medikamenten. Ich habe nicht zugenommen, leide an keinem schlechtem Schlaf, keinen trockenen Mund, kein...nichts einfach...

Ich kann dieses Medikament nur empfehlen. Bei mir zeigten sich wie gesagt keine Nebenwirkungen. Es wirkte sehr flott und gut. Daumen hoch!

Eingetragen am  als Datensatz 20055
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Psychose, Dissoziative Störung mit Müdigkeit

Das Medikament tut seinen Job ganz gut, jedoch stellt sich schnell eine Toleranz ein. Sonst bei mir nebenwirkungsfrei, außer einer anfänglichen Müdigkeit.

Lyrica bei Psychose, Dissoziative Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaPsychose, Dissoziative Störung40 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament tut seinen Job ganz gut, jedoch stellt sich schnell eine Toleranz ein. Sonst bei mir nebenwirkungsfrei, außer einer anfänglichen Müdigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 84996
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen mit Schlaflosigkeit, Übelkeit, Benommenheit, Sehstörungen, Verlangsamung, Depressive Verstimmungen

Nehme seit 8 Wochen Lyrica 150mg,langsam gesteigert ,seit 6 Wochen 150mg.mein Zustand verschlechtert sich täglich,Brennen im Körper,schlaflosigkeit Übelkeit,Benommenheit,Sehstörungen,verlangsamtes Sprechen und Denken,Depressionen.Ich musste schon vorher innerhalb von 6 Monaten sechs verschiedene...

Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit 8 Wochen Lyrica 150mg,langsam gesteigert ,seit 6 Wochen 150mg.mein Zustand verschlechtert sich täglich,Brennen im Körper,schlaflosigkeit Übelkeit,Benommenheit,Sehstörungen,verlangsamtes Sprechen und Denken,Depressionen.Ich musste schon vorher innerhalb von 6 Monaten sechs verschiedene Antidepressiva nehmen gegen generalisierte Angststörungen,hatte aber nur immer mit Nebenwirkungen zu kämpfen.Aber so schlimm wie bei Lyrica nicht.Will das Zeug wieder los werden und hoffe dann wieder die alte zu werden,habe mich total verändert und bin darüber sehr traurig.Habe zwar Angst vor den Entzugserscheinungen,doch hoffe ich auf eine starke Beasserung meines Zustands. Ich nehme es immmer zur Nacht und erfahre jedesmal nach ca.einer Stunde schlimme Nebenwirkungen ,die auch am Tag noch anhalten.

Eingetragen am  als Datensatz 70940
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Gürtelrose mit Schwindel, Müdigkeit, Rauschzustand

Ich habe Lyrica gegen die starken Schmerzen der Gürtelrose bekommen, und die Wirkung hat gleich deutlich eingesetzt, eine große Erleichterung, nurnoch wenig Schmerzen, ich kann wieder schlafen und fühle mich irgendwie berauscht. Am ersten Tag habe ich mit 2 x 50mg angefanten und habe am zweiten...

Lyrica bei Gürtelrose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaGürtelrose2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Lyrica gegen die starken Schmerzen der Gürtelrose bekommen, und die Wirkung hat gleich deutlich eingesetzt, eine große Erleichterung, nurnoch wenig Schmerzen, ich kann wieder schlafen und fühle mich irgendwie berauscht.
Am ersten Tag habe ich mit 2 x 50mg angefanten und habe am zweiten Tag morgens eine 75mg Pille genommen.
Nebenwirkungen sind Schwindelgefühl, Müdigkeit, ein Gefühl berauscht zu sein, altagsängste die mich beschäftigt hatten sind in den Hintergrund gerutscht und die Stimmung ist allgemein gut. Ich kann mir gut vorstellen, dass es Entzugserscheinungen gibt beim Absetzen, aber wenn man die Schmerzen einer Gürtelrose kennt nimmt man das in Kauf. Vieleicht ergänze ich den Bericht noch um den Teil des Absetzens und die Entzugserscheinungen.

Eingetragen am  als Datensatz 73177
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Depre, Depression, Depression, Angststörungen, Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Akne, Durst, Tremor

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung. Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung. Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute...

Lamotrigin bei Depression; Lyrica bei Angststörungen; Wellbutrin bei Depression; Lithium bei Depression; Venlafaxin bei Depre

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression4 Monate
LyricaAngststörungen1 Jahre
WellbutrinDepression1 Jahre
LithiumDepression1 Jahre
VenlafaxinDepre1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung.

Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung.

Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute Wirkung. Lamotrigin mässige Wirkung.

Depression: Therapieresistenz gegenüber Antidepressiva der Wirkstoffklasse der SSRI und SSRNI (Venlaflaxin, Sertralin, Citalopram). Therapieresitenz gegenüber Lithium. Wellbutrin geringe bis mässige Wirkung. Lamotrigin sehr gute Wirkung.

Nikotinabhängigkeit (ungeplante Behandlung): Wellbutrin sehr gute Wirkung.


Nebenwirkungen

Venlaflaxin in den ersten vier Wochen: Angst, Schwindel, starke Agitiertheit, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Schlafstörungen.

Venlaflaxin nach den ersten vier Wochen: kompletter Libidoverlust.

Lyrica: Gewichtszunahme, anfangs Müdigkeit.

Wellbutrin: Schlafstörungen, Kopfschmerzen (beides nur anfangs). Mundtrockenheit.

Lithium: Starker Tremor, Akne, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durst.

Lamotrigin: keine Nebenwirkungen.


Nach über einem Jahr Medicocktail und erfolglosen Behandlungen wurde mir das Medikament Lamotrigin verschrieben. Dies wirkt sehr gut, ohne Nebenwirkungen. Da ich zudem ein ADHS habe, modifizierte deses meine Depression. Die Folge war wie bei vielen ADHS und Depressionspatienten eine weitgehende Therapieresitzenz. Gemäss dem von mir aufgesuchten Spezialisten für ADHS und affektive Störungen (Depression, Angst), sind die Medikamente Wellbutrin und Lamotrigin in den meisten Fällen sehr effektiv wärend die klassischen Antidepressiva versagen. Nach über 1.5 Jahren voller unermesslichen Qualen und Leiden befinde ich mich endlich auf dem Weg der Besserung. Auch wenn mans nicht glaubt, es geht vorbei.

PS: Wurde kurz auch mit Seroquel (Müdigkeit, Appetitzunahme, Gewichtszunahme) und Ritalin (Agitiertheit) behandelt

Eingetragen am  als Datensatz 53615
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Wellbutrin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Pregabalin, Bupropion, Lithium, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angst- und Panikstörung mit Gangunsicherheit, Benommenheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisprobleme, Müdigkeit, Geschmacksverlust, Absetzerscheinungen

Habe einen Benzodiazepinentzug nach ca. 15 Jahren Einnahme von Xanor und Lexotanil hinter mir. In der Entzugsklinik wurde mir Lyrica 375 mg tägl. nach dem körperlichen Entzug verordnet. Schon in der Klinik hatte ich starke Nebenwirkungen wie schwankender Gang, Benommenheit,...

Lyrica bei Angst- und Panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngst- und Panikstörung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe einen Benzodiazepinentzug nach ca. 15 Jahren Einnahme von Xanor und Lexotanil hinter mir. In der Entzugsklinik wurde mir Lyrica 375 mg tägl. nach dem körperlichen Entzug verordnet. Schon in der Klinik hatte ich starke Nebenwirkungen wie schwankender Gang, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Gedächtnisblockaden, Müdigkeit, Verlust des Geschmacksinnes und insgesamt ein "Zombie-Gefühl". Trotz mehrmaligem Ansprechen des zuständigen Arztes bzgl. der vielfältigen Missempfindungen, wurde Lyrica nicht abgesetzt bzw. ein anderes Medikament ausprobiert, sondern die Dosis noch gesteigert. Er wollte nur wissen, ob ich denn noch Panikattacken hätte und da sich diese verringert hatten, blieb es trotz der Nebenwirkungen bei Lýrika. Durch die Blume wurde mir vermittelt, dass er schon wüsste, was er mir verordnet. Da ich nach seiner Meinung noch nicht entlassungsfähig war, musste ich wohl oder übel die Tabletten jeden Tag vor den Augen des Pflegepersonals schlucken. Das war eindeutig Entmündigung! Nach Rücksprache mit anderen Patienten, bekamen fast alle Lyrica in mehr oder minderer Dosierung - egal ob alkohol-, tablettenabhängig oder depressiv. Mein Eindruck war, dass man dieses Medikament wie Aspirin einsetzte (hatten wohl einen lukrativen Vertrag mit der Pharmafirma...). Nach meiner Entlassung habe ich sofort versucht Lyrica auszuschleichen. Von wegen, dass es nicht abhängig macht. Die tollsten Absetzerscheinungen von übermäßigem Schwitzen, Herzrasen, ständiger Unruhe, Aggressionsschüben bis hin zum nervösen Tick. Konnte nicht weiter runtergehen als bis auf 225 mg täglich. Versuche jetzt mit Hilfe meiner Ärztin ein geeignetes anderes Medikament gegen die generalisierten Angststörungen zu finden. Fazit: mit einem Medikament in die Entzugsklinik rein und mit einem anderen wieder raus. Da hätte ich gleich bei meinen Benzo's bleiben können, die als Nebenwirkung zwar starke Müdigkeit hervorgerufen haben, dafür aber von der Wirkung her wirklich hilfreich waren und mir wesentlich mehr Lebensqualität gebracht haben. Lyrica für mich eindeutig wesentlich schlimmer als Xanor @ Co!!!

Eingetragen am  als Datensatz 63415
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für RLS

Am allgemeinen gut vertragen, jedoch gibt es Tage an denen die Nebenwirkungen stärker sind. Vorallem in stressigen Momenten.

Lyrica bei RLS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaRLS9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am allgemeinen gut vertragen, jedoch gibt es Tage an denen die Nebenwirkungen stärker sind. Vorallem in stressigen Momenten.

Eingetragen am  als Datensatz 104120
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen

Hilft sehr gut gegen Ängste. Starke Nebenwirkungen: Gewichtszunahme und massive Muskelschmerzen in den Beinen. Treppen steigen fast nicht möglich. Deshalb abgesetzt.

Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen365 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hilft sehr gut gegen Ängste.
Starke Nebenwirkungen:
Gewichtszunahme und massive Muskelschmerzen in den Beinen.
Treppen steigen fast nicht möglich.
Deshalb abgesetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 104027
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Bandscheibenvorfall, CHRONISCHE SCHMERZEN, Bein, Wirbelgleiten und die Vermutung neuropathischer Schmerzen

Bekam während eines Krankenaufenthaltes zur Schmerzmitteleinstellung 400 Mg Tilidin und zusätzlich Pregabalin. Am Anfang habe ich absolut nichts gespürt und wurde nach 14 Tagen entlassen. Ich nahm, wie verordnet das Tilidin und Pregabalin. Von Tag zu Tag bekam ich in allen Körperregionen, wo sich...

Lyrica bei Bandscheibenvorfall, CHRONISCHE SCHMERZEN, Bein, Wirbelgleiten und die Vermutung neuropathischer Schmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaBandscheibenvorfall, CHRONISCHE SCHMERZEN, Bein, Wirbelgleiten und die Vermutung neuropathischer Schmerzen4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekam während eines Krankenaufenthaltes zur Schmerzmitteleinstellung 400 Mg Tilidin und zusätzlich Pregabalin. Am Anfang habe ich absolut nichts gespürt und wurde nach 14 Tagen entlassen. Ich nahm, wie verordnet das Tilidin und Pregabalin. Von Tag zu Tag bekam ich in allen Körperregionen, wo sich Muskeln befinden, Schmerzen. Von den Gesichtsmuskeln bis zu den Füßen. Es wurde vo Tag zu Tag schlimmer, bis ich weder aufstehen noch Laufen konnte. Mi allerletzten Kraft konnte ich mich,mit der Hilfe meines Mannes anziehen und wurde zum Hausarzt gebracht. Da ich ausser das Pregabalin keinerlei neue Medikamente bekam, konnte man die Muskelschmerzen nur auf das Pregabalin zurückführen. Mein Arzt riet mir, dieses Medikament sofort abzusetzen und von Tag zu Tag wurden die Muskelschmerzen weniger, bis sie ganz aufhören.
Inzwischen wurde meine Wirbelsäule durch eine OP versteift. Die Folge dieser OP..Eine Fußheberparese, inklusive Dauerschmerzen im linken Bein. Während der OP bekam ich ein Hämatomdas innerhalb von 24 Stunden durch eine zweite OP ausgeräumt wurde. Nun laufe ich mit einer Orthese, Krücken und dauerhaften neuropathischen Schmerzen durch die Gegend. Das ist noch nicht alles. Zusätzlich habe ich den Trendelenburg Gang entwickelt und ständig Schmerzen in der Hüfte, Flanke, Leiste u, Rücken und Knie. Nun bekomme ich Mophin, werde in einer Schmerzambulanz behandelt. Das Morphin soll ausgeschlichen werden, da es lt. Arzt angeblich nicht hilft. Wobei ich da widersprechen muß. Ein Klinikaufenthalt steht mir noch bevor. Eine Schmerzmittel Prognose für danach gibt es nicht. Irgendwo möchte ich ein wenig Lebensqualität behalten und auch mal ein Schmerzmittel bei gewissen Aktivitäten einnehmen können. Alles in allem....ich bin total sauer auf die Ärzte und ihre Behandlungsmöglichkeiten.

Eingetragen am  als Datensatz 103975
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen

Meine Erfahrungen mit dem Medikament Lyrika. Ich nahm das Medikament gegen meine gerneralisierte Angststörung.Anfangs war ich begeistert von dem Mittel,da wie ich empfand meinen Alltag mit weniger Stress, angstfrei und wesentlich strukturierter bewältigen konnte. Damals wusste ich noch nicht wie...

Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Erfahrungen mit dem Medikament Lyrika. Ich nahm das Medikament gegen meine gerneralisierte Angststörung.Anfangs war ich begeistert von dem Mittel,da wie ich empfand meinen Alltag mit weniger Stress, angstfrei und wesentlich strukturierter bewältigen konnte. Damals wusste ich noch nicht wie sehr ich mich da geirrt hatte. Nach einiger Zeit konnte ich nicht mehr auf das Medikament verzichten,hatte ich eine Einnahme vergessen so war ich nicht in der Lage den Tag nur einigermaßen zu Bewältigen. Außerdem musste ich die Dosis ständig erhöhen um die Anfangs so viel versprechende Wirkung zu erzielen. Außerdem merkte ich das mein Gesundheitlicher Zustand, vorallem der Verlust meiner Libido mit gerade einmal Anfang 30 machte mir sehr zu schaffen. Meiner Verlobten und mir,war schnell klar. Vielen Dank Lyrika...Im Ernst wir machten uns damals viele Gedanken über die plötzlich eintretende Schwellenschwäche. Dieses belastete mich und vorallem meine Beziehung so sehr. Also beschloss ich das Thema Lyrika zu beenden und stattdessen mit Psychotherapie gegen meine Angststörung vorzugehen. Wenn ich mich da nicht schon wieder irren sollte. Wie im Beipackzettel beschrieben und nach Ärztlicher Rücksprache ließ ich das Medikament (Tagesdosis 300 mg) langsam ausschleichen. Dann begann mein persönlicher Alptraum. Mein zweiter Tag ohne Lyrika begann mit: Unruhe, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit.Dies zog sich über mehrere Wochen und ich verviel in eine starke Depression. Die Entzugssymptome dauerten einige Monate an. Die Depressionen halten bis heute Episodenmäßig an. Auf diese Erfahrung in meinem Leben hätte ich gut und gerne verzichten können. Mein Fazit zu Lyrika wäre ich von Anfang an richtig über dieses Medikament aufgeklärt worden,wäre mir diese Erfahrung erspart geblieben. Ärzte sollten sich wieder mehr an ihren Eid erinnern,und ihre Patienten über das Abhängigkeitspotenzial solcher Medikamente aufklären. Außerdem erst nachdenken dann verschreiben,oder eben auch nicht. Es gibt eben keine Götter in Weiß...

Eingetragen am  als Datensatz 103888
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lorazepam für Bandscheibenvorfall, Bluthochdruck, Schmerzen (akut), Angststörungen, Depression, Allergisches Asthma Bronchiale, Angststörungen, Schmerzen (chronisch), Angststörungen

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Tavor gemacht, es hat mir durch insgesamt 11 qualvolle Jahre mittlerweile geholfen. Nachdem meine Mutter verstorben war, ist mein Arzt in Rente auch noch gegangen. Ich bekam kurz gesagt von heute auf Morgen alle genannten Medikamente hier Schlagartig nichtmehr....

Lorazepam bei Angststörungen; Valoron bei Schmerzen (chronisch); Lyrica bei Angststörungen; Ebastel bei Allergisches Asthma Bronchiale; Tianeurax bei Depression; Alprazolam bei Angststörungen; Palexia bei Schmerzen (akut); Clonidin bei Bluthochdruck; Tilidin comp bei Bandscheibenvorfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngststörungen11 Jahre
ValoronSchmerzen (chronisch)11 Jahre
LyricaAngststörungen22 Monate
EbastelAllergisches Asthma Bronchiale18 Jahre
TianeuraxDepression22 Monate
AlprazolamAngststörungen6 Monate
PalexiaSchmerzen (akut)8 Wochen
ClonidinBluthochdruck22 Monate
Tilidin compBandscheibenvorfall11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Tavor gemacht, es hat mir durch insgesamt 11 qualvolle Jahre mittlerweile geholfen. Nachdem meine Mutter verstorben war, ist mein Arzt in Rente auch noch gegangen. Ich bekam kurz gesagt von heute auf Morgen alle genannten Medikamente hier Schlagartig nichtmehr. Ich habe dann 2019 April, einen Hardcore Entzug Stationär LVR Düsseldorf von 360 mst, und 5mg tavor machen müssen. nach 22 Tagen wurde ich schon erfolgreich entlassen, danach hatte ich monate lang Suizidgedanken und später auch Suizidversuche. Nach 3 Monaten Hölle, hat mich dann endlich ein Arzt in letzter Sekunde auf meine Medikamente zwar mit "Low - Dose" eingestellt, aber ich hatte wieder nach und nach etwas Lebensqualität. Ich kann eigentlich jeden davon abraten nur Tavor zu nehmen, wegen der scheiss Abhängigkeit. Aber manchmal geht es halt ebene nicht ohne, einen Tipp kann ich euch als "Profi" noch mitgeben, ich komme selber aus dem Medizinischen Bereich, und kann euch sagen dass Neuroleptika der letzte Dreck sind und eigentlich Verboten gehören müssten.

Ich wünsche allen ganz viel Kraft & Gesundheit, in diesen schweren Zeiten.

Eingetragen am  als Datensatz 103491
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Valoron
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Ebastel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tianeurax
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Alprazolam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Palexia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Clonidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tilidin comp
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam, Tilidin, Naloxon, Pregabalin, Ebastin, Tianeptin, Alprazolam, Tapentadol, Clonidin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Schmerzen (Rücken)

Muede Magenschmerzen keine Wirkung.

Lyrica bei Schmerzen (Rücken)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaSchmerzen (Rücken)5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Muede Magenschmerzen keine Wirkung.

Eingetragen am  als Datensatz 103275
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1946 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Depressionen Angstzustände Schmerzen Krämpfe

Hallo alle miteinander, Zu Anfang war ich total im Rausch nur happy alles war schön und habe die Welt mit anderen Augen gesehen.Ich fühlte mich wie ein Übermensch aber umso schneller&tiefer kam der Fall.

Lyrica bei Depressionen Angstzustände Schmerzen Krämpfe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaDepressionen Angstzustände Schmerzen Krämpfe2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo alle miteinander,
Zu Anfang war ich total im Rausch nur happy alles war schön und habe die Welt mit anderen Augen gesehen.Ich fühlte mich wie ein Übermensch aber umso schneller&tiefer kam der Fall.

Eingetragen am  als Datensatz 102947
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Schmerzen (Rücken)

Ich habe seit ich mit Lyrica vor 2 Monaten angefangen habe, 9kg zugenommen (von 63kg auf 72kg) Seit der Geburt meiner Kinder (1995/1997) hatte ich mein Gewicht (unbewusst) gehalten, also keine Diät, nicht aufs Essen geachtet etc. Könnte essen was ich wollte. Doch nun esse ich nur noch 2...

Lyrica bei Schmerzen (Rücken)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaSchmerzen (Rücken)2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit ich mit Lyrica vor 2 Monaten angefangen habe, 9kg zugenommen (von 63kg auf 72kg)
Seit der Geburt meiner Kinder (1995/1997) hatte ich mein Gewicht (unbewusst) gehalten, also keine Diät, nicht aufs Essen geachtet etc. Könnte essen was ich wollte. Doch nun esse ich nur noch 2 Brotscheiben am Morgen und am Nachmittag und trotzdem nehme ich zu seit ich mit Lyrica angefangen habe. Der einzige positive Effekt ist, dass die Schmerzen jetzt auszuhalten sind und ich nachts wieder schlafen kann

Eingetragen am  als Datensatz 102752
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Pflegepersonal
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Schmerzen (Rücken)

Keine Nebenwirkungen bisher

Lyrica bei Schmerzen (Rücken)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaSchmerzen (Rücken)3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Nebenwirkungen bisher

Eingetragen am  als Datensatz 102496
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Ich habe lyrica bekommen, weil ich ziemlich starke Schlaf Störungen habe, was mit meinem 40std Job, nicht so toll ist.. Die Wirkung trat mach 30min ein, ich fühlte mich irgendwie so als wäre ich leicht betrunken, der Körper fühlte sich leicht an und es wa

Ich habe lyrica bekommen, weil ich ziemlich starke Schlaf Störungen habe, was mit meinem 40 std job nicht so toll ist. Nach etwa 30min trat die Wirkung ein.. Ich fühlte mich, als wäre ich betrunken. Der Körper wurde ziemlich leicht und beim aufstehen wurde mir leicht schwindelig aber nicht...

Lyrica bei Ich habe lyrica bekommen, weil ich ziemlich starke Schlaf Störungen habe, was mit meinem 40std Job, nicht so toll ist.. Die Wirkung trat mach 30min ein, ich fühlte mich irgendwie so als wäre ich leicht betrunken, der Körper fühlte sich leicht an und es wa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaIch habe lyrica bekommen, weil ich ziemlich starke Schlaf Störungen habe, was mit meinem 40std Job, nicht so toll ist.. Die Wirkung trat mach 30min ein, ich fühlte mich irgendwie so als wäre ich leicht betrunken, der Körper fühlte sich leicht an und es wa-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe lyrica bekommen, weil ich ziemlich starke Schlaf Störungen habe, was mit meinem 40 std job nicht so toll ist.
Nach etwa 30min trat die Wirkung ein..
Ich fühlte mich, als wäre ich betrunken.
Der Körper wurde ziemlich leicht und beim aufstehen wurde mir leicht schwindelig aber nicht schlimm, eben wie gesagt als wäre man betrunken. Ne std später wurde ich etwas müde.. Und aufeinmal war ich weg, 20 Stunden lang geschlafen.. Mein Freund versuchte mich zu wecken, doch keine chance.. Als ich munter wurde, war mir immer noch ziemlich Schwindelig. Ich konnte nichts tun, sobald ich länger stand wurde mir sehr schwindelig, also lag ich wieder im Bett... Den gaaaanzen Tag..
Also ich werde es nicht mehr nehmen, empfehlen würde ich es auch nicht, weil wenn man arbeitet oder einen Alltag hat, wird es ziemlich schwer den zu meistern..

Eingetragen am  als Datensatz 102168
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen

Schwindel, Gewichtsabnahme, Abhängigkeit !!!Entzugserscheinungen!!!

Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schwindel, Gewichtsabnahme, Abhängigkeit !!!Entzugserscheinungen!!!

Eingetragen am  als Datensatz 100895
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angst- und Panikattacken, Angst- und Panikattacken

Ich habe wegen meiner Angst und Panickattacken,das Medikament "Lyrika" genommen.Ich habe mit 150.mg begonnen, und nach zwei Wochen auf 250.mg erhöht. Am Anfang war ich ständig müde, und niedergeschlagen,es war schwer,einen Gedanken,fertig zu denken.Das einzige positive war,dass ich keine...

Lyrica bei Angst- und Panikattacken; Lyrica bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngst- und Panikattacken8 Wochen
LyricaAngst- und Panikattacken8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe wegen meiner Angst und Panickattacken,das Medikament
"Lyrika" genommen.Ich habe mit 150.mg begonnen, und nach zwei Wochen auf 250.mg erhöht.
Am Anfang war ich ständig müde, und niedergeschlagen,es war schwer,einen Gedanken,fertig zu denken.Das einzige positive war,dass ich keine Ängste,oder sonst irgendwas panisches gehabt hab.Dafür ist man aber verändert,vom ganzen Wesen her,anders(das hat mein Mann beobachtet,und es war nicht gut-ich war teilweise aggressiv, und dann wieder mit allem einverstanden....sehr merkwürdig)
Ich hab's selbst auch bemerkt, und hab das Medikament,von einem auf den nächsten Tag,nicht mehr genommen.8.Wochen hab ich sie genommen, und am 3.Tag,ohne Lyrika,hab ich Schüttelfrost,Unruhe, Schlaflosigkeit, und Depressionen,bekommen.Der Magen war plötzlich übersäuert, und es hat gebrannt,in der Speiseröhre,nach einer halben Tasse Kaffee...aber ab dem 4.Tag, ist es dann besser geworden, und jetzt nach 8.Tagen,ist der Entzug vorbei.Ich bin wieder da,sozusagen,klar im Kopf,die Stimmungsschwankungen sind weg,alle Entzugerscheinungen sind weg.
Gott sei Dank,hab ich noch rechtzeitig,die Einnahme abgesetzt.Die Nebenwirkungen,sind enorm, und das Abhängikeits-Potenzial,ist erschreckend.
Es war eine Selbst-medikation,also ohne Arzt....klar,meine Angst und Panickattacken,hab ich noch,aber Lyrika,wäre nichts anderes,als ein weiteres Problem geworden!!
Da bin ich mir ganz sicher.lg.

Eingetragen am  als Datensatz 100759
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Schmerzen (Rücken)

nach 1 Woche keine Rückenschmerzen

Lyrica bei Schmerzen (Rücken)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaSchmerzen (Rücken)7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nach 1 Woche keine Rückenschmerzen

Eingetragen am  als Datensatz 100566
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen

Habe sie mit Trittico und Escitalopram genommen Hilft ein bisschen gegen Angststörung. Die Nebenwirkungen sind aber zu viel und zu groß.

Lyrica bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen20 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe sie mit Trittico und Escitalopram genommen

Hilft ein bisschen gegen Angststörung.
Die Nebenwirkungen sind aber zu viel und zu groß.

Eingetragen am  als Datensatz 100376
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Schmerzen (Rücken)

ich habe seit Jahren Rückenschmerzen. Ich habe Morbus Baastrup, das ist ein chronisches Schmerzsyndrom der Lendenwirbelsäule. Die Krankheit entsteht durch sich berührende Dornfortsätze der Wirbelsäule. Das sind die Fortsätze an jedem Wirbel, die nach hinten weisen und teilweise am Rücken tastbar...

Lyrica bei Schmerzen (Rücken)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaSchmerzen (Rücken)10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich habe seit Jahren Rückenschmerzen. Ich habe Morbus Baastrup, das ist ein chronisches Schmerzsyndrom der Lendenwirbelsäule. Die Krankheit entsteht durch sich berührende Dornfortsätze der Wirbelsäule. Das sind die Fortsätze an jedem Wirbel, die nach hinten weisen und teilweise am Rücken tastbar sind.
Nur Lyrica hilft mgegen die Schmerzen.

Eingetragen am  als Datensatz 100295
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
30 mehr Nebenwirkungen mit Lyrica

Lyrica wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Tilidin, Oxygesic, Tramadol, Cymbalta, Amitriptylin

Lyrica Patienteninformationen

Was ist Lyrica und wofür wird es angewendet?
Lyrica gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die bei Erwachsenen zur Behandlung von neuropathischen Schmerzen, bei Epilepsie und bei generalisierten Angststörungen eingesetzt wird.

Bei peripheren und zentralen neuropathischen Schmerzen:Mit Lyrica werden lang anhaltende Schmerzen behandelt, die durch Schädigungen der Nerven ausgelöst wurden. Periphere neuropathische Schmerzen können durch viele verschiedene Erkrankungen verursacht werden wie z. B. Diabetes oder Gürtelrose. Der empfundene Schmerz kann dabei mit heiß, brennend, pochend, einschießend, stechend, scharf, krampfartig, muskelkaterartig, kribbelnd, betäubend oder nadelstichartig beschrieben werden. Periphere und zentrale neuropathische Schmerzen können auch mit Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen oder Müdigkeit einhergehen und Auswirkungen auf physische und soziale Funktionen sowie die Lebensqualität haben.

Bei Epilepsie:Mit Lyrica wird eine bestimmte Form der Epilepsie im Erwachsenenalter (partielle Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung) behandelt. Ihr Arzt wird Ihnen Lyrica zur Unterstützung Ihrer Epilepsiebehandlung verschreiben, wenn die derzeitige Behandlung Ihrer Erkrankung unzureichend ist. Sie müssen Lyrica zusätzlich zu Ihrer derzeitigen Behandlung einnehmen. Lyrica ist nicht dazu gedacht, allein eingenommen zu werden, sondern sollte stets in Kombination mit anderen antiepileptischen Behandlungsmaßnahmen angewendet werden.

Bei generalisierten Angststörungen:Mit Lyrica werden generalisierte Angststörungen behandelt. Die Symptome von generalisierten Angststörungen sind lang anhaltende, schwer behandelbare Angst- und Besorgniszustände. Generalisierte Angststörungen können auch Unruhe, Spannungszustände und Überreiztheit, leichte Erschöpfbarkeit (Müdigkeit), Konzentrationsstörungen und Gedankenleere, Reizbarkeit, Muskelanspannung oder Schlafstörungen hervorrufen. Diese Symptome unterscheiden sich vom alltäglichen Stress und den damit verbundenen Belastungen.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Lyrica beachten?

Lyrica darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie allergisch gegen Pregabalin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Lyrica einnehmen.
- Einige Patienten, die Lyrica einnahmen, haben über Beschwerden berichtet, die eine allergische Reaktion vermuten lassen. Diese Beschwerden waren z. B. Schwellungen im Gesicht, der Lippen, der Zunge oder im Hals oder auch eine großflächige Hautrötung. Beim Auftreten dieser Beschwerden müssen Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen.
- Lyrica wurde mit Benommenheit und Schläfrigkeit in Verbindung gebracht, was bei älteren Patienten zum häufigeren Auftreten von unfallbedingten Verletzungen führen könnte. Deshalb müssen Sie so lange vorsichtig sein, bis Sie sich an alle Auswirkungen, die das Arzneimittel haben könnte, gewöhnt haben.
- Lyrica kann verschwommenes Sehen, einen Verlust des Sehvermögens sowie andere Sehstörungen verursachen, von denen viele vorübergehend sind. Wenn Sie bei sich irgendwelche Veränderungen der Sehkraft feststellen, müssen Sie umgehend Ihren Arzt informieren.
- Bei einigen Patienten mit Diabetes, die bei Behandlung mit Pregabalin an Gewicht zunehmen, kann es notwendig werden, die Diabetes-Arzneimittel entsprechend anzupassen.
- Bei Patienten mit Rückenmarkverletzungen können bestimmte Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit häufiger auftreten, da Patienten mit Rückenmarkverletzung möglicherweise zur Behandlung von zum Beispiel Schmerzen oder Krämpfen (Spastik) andere Arzneimittel einnehmen, die ähnliche Nebenwirkungen wie Pregabalin haben. Der Schweregrad dieser Wirkungen kann bei gemeinsamer Einnahme erhöht sein.
- Es gab Berichte über Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) bei einigen Patienten, die Lyrica einnahmen, hauptsächlich älteren Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Teilen Sie es Ihrem Arzt vor der Einnahme dieses Arzneimittels mit, wenn Sie eine Herzerkrankung haben oder hatten.
- Bei einigen Patienten wurde unter der Einnahme von Lyrica über ein Nierenversagen berichtet. Wenn Sie während der Einnahme von Lyrica bei sich eine Verringerung der Harnmenge feststellen, sollten Sie darüber mit Ihrem Arzt sprechen, da dies durch ein Absetzen des Arzneimittels wieder korrigiert werden kann.
- Eine geringe Anzahl von Patienten, die mit Antiepileptika wie Lyrica behandelt wurden, hatten Gedanken daran, sich selbst zu verletzen oder sich das Leben zu nehmen. Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt solche Gedanken haben, setzen Sie sich sofort mit Ihrem Arzt in Verbindung.
- Wenn Lyrica zusammen mit Medikamenten genommen wird, die eine Verstopfung verursachen können (wie z. B. einige Arten von Schmerzmitteln), kann es sein, dass gastrointestinale Probleme auftreten (z. B. Verstopfung, blockierte oder gelähmte Verdauung). Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Verstopfung bemerken, insbesondere wenn Sie anfällig für dieses Problem sind.
- Bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, wenn Sie alkohol- oder drogenabhängig sind oder waren oder bei Drogenmissbrauch in der Vergangenheit. Nehmen Sie nicht mehr Arzneimittel als verschrieben ein.
- Es gibt Berichte über Krampfanfälle während oder kurz nach Beendigung der Einnahme von Lyrica. Wenn Sie einen Krampfanfall bekommen, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt.
- Es gibt Berichte über verringerte Gehirnfunktion (Enzephalopathie) bei einigen Patienten, die Lyrica einnehmen und weitere Erkrankungen haben. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie zuvor schwerwiegende medizinische Leiden hatten oder haben, einschließlich Leber- oder Nierenerkrankungen.
- Es gab Berichte über Atemschwierigkeiten. Wenn Sie Erkrankungen des Nervensystems, Atemwegserkrankungen oder eine beeinträchtigte Nierenfunktion haben oder älter als 65 Jahre sind, verordnet Ihr Arzt Ihnen möglicherweise eine andere Dosierung. Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, wenn Sie Atemprobleme oder eine flache Atmung haben.

Kinder und Jugendliche
Die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wurden nicht untersucht. Deshalb darf Pregabalin in dieser Altersgruppe nicht angewendet werden.

Einnahme von Lyrica zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.
Lyrica und bestimmte andere Arzneimittel können sich gegenseitig beeinflussen (Wechselwirkungen). Bei Einnahme mit bestimmten anderen Arzneimitteln, welche die Funktionen des zentralen Nervensystems dämpfen (einschließlich Opioide), kann Lyrica diese Wirkungen verstärken und zu Atemschwäche (respiratorischer Insuffizienz), Koma und Tod führen. Benommenheit, Schläfrigkeit und Unkonzentriertheit können sich verstärken, wenn Lyrica zusammen mit Arzneimitteln eingenommen wird, die
- Oxycodon (ein Schmerzmittel),
- Lorazepam (ein Beruhigungsmittel) oder
- Alkohol enthalten.
Lyrica kann zusammen mit der „Antibabypille“ (orale Kontrazeptiva) angewendet werden.

Einnahme von Lyrica zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol
Lyrica Hartkapseln können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.
Es wird empfohlen, während der Einnahme von Lyrica keinen Alkohol zu sich zu nehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Lyrica darf in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden, es sei denn, Ihr Arzt hat es Ihnen ausdrücklich empfohlen. Frauen, die schwanger werden können, müssen eine wirksame Verhütungsmethode anwenden. Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Lyrica kann Benommenheit, Schläfrigkeit und Unkonzentriertheit verursachen. Sie sollten so lange nicht Auto fahren, komplizierte Maschinen bedienen oder andere möglicherweise gefährliche Tätigkeiten ausüben, bis Sie wissen, ob dieses Arzneimittel Sie hierbei beeinflusst.

Lyrica enthält Lactose-Monohydrat
Wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Unverträglichkeit gegenüber einigen Zuckern haben, halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Lyrica enthält Natrium
Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Hartkapsel, d. h. es ist nahezu „natriumfrei“.

Wie ist Lyrica einzunehmen?
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
Ihr Arzt entscheidet, welche Dosierung am besten für Sie geeignet ist.
Lyrica ist zum Einnehmen.

Peripherer und zentraler neuropathischer Schmerz, Epilepsie oder generalisierte Angststörungen
- Nehmen Sie nach den Anweisungen Ihres Arztes die entsprechende Anzahl Hartkapseln ein.
- Auf Sie und Ihr Befinden abgestimmt wird die Dosis üblicherweise zwischen 150 mg un00 mg pro Tag liegen.
- Ihr Arzt wird Ihnen erklären, ob Sie Lyrica zweimal oder dreimal am Tag einnehmen sollen. Bei zweimaliger Einnahme nehmen Sie Lyrica einmal am Morgen und einmal am Abend, jeden Tag ungefähr zur gleichen Zeit ein. Bei dreimaliger Einnahme nehmen Sie Lyrica einmal am Morgen, einmal am Nachmittag und einmal am Abend, jeden Tag ungefähr zur gleichen Zeit ein.
Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Lyrica zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie älter (über 65 Jahre) sind, nehmen Sie Lyrica ganz normal ein, es sei denn, Sie haben Probleme mit Ihren Nieren.
Wenn Sie Probleme mit den Nieren haben, kann es sein, dass Ihr Arzt Ihnen einen anderen Einnahmerhythmus und/ oder eine andere Dosierung verordnet.
Schlucken Sie die Hartkapsel im Ganzen mit Wasser.
Nehmen Sie Lyrica so lange ein, bis Ihr Arzt Ihnen sagt, dass Sie aufhören sollen.

Wenn Sie eine größere Menge von Lyrica eingenommen haben, als Sie sollten
Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt oder suchen Sie die Notfallambulanz im nächstgelegenen Krankenhaus auf. Nehmen Sie dabei Ihre Packung oder Flasche Lyrica mit. Wenn Sie eine größerenge von Lyrica eingenommen haben, als Sie sollten, können Sie sich schläfrig, verwirrt, erregt oder ruhelos fühlen. Auch Krampfanfälle wurden gemeldet.

Wenn Sie die Einnahme von Lyrica vergessen haben
Es ist wichtig, dass Sie Ihre Lyrica Hartkapseln regelmäßig jeden Tag zur gleichen Zeit einnehmen. Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie die Dosis dann ein, wenn Sie es bemerken, es sei denn, es ist bereits Zeit für die nächste Einnahme. In diesem Fall machen Sie dann mit der nächsten normalen Einnahme weiter. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Lyrica abbrechen
Beenden Sie die Einnahme von Lyrica nur auf Anweisung Ihres Arztes. Wenn Ihre Behandlung beendet wird, muss dies allmählich über mindestens 1 Woche erfolgen. Es ist wichtig, dass Sie wissen, dass nach Beenden der Langzeit- und Kurzzeitbehandlung mit Lyrica bestimmte Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten können. Dazu gehören Schlafprobleme, Kopfschmerzen, Übelkeit, Angstempfinden, Durchfall, grippeähnliche Symptome, Krampfanfälle, Nervosität, Depression, Schmerzen, Schwitzen und Benommenheit. Diese Symptome können häufiger oder schwerer auftreten, wenn Sie Lyrica für einen längeren Zeitraum eingenommen haben.
Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Sehr häufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen
- Benommenheit, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen.

Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen
- gesteigerter Appetit.
- Euphorie, Verwirrtheit, Desorientierung, Verringerung des Geschlechtstriebs, Reizbarkeit.
- nachlassende Aufmerksamkeit, Schwerfälligkeit, Gedächtnisstörung, Gedächtnisverlust, Zittern, Sprechschwierigkeiten, Missempfindungen wie Kribbeln, Taubheitsgefühl, Beruhigung, Lethargie, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Krankheitsgefühl.
- verschwommenes Sehen, Doppeltsehen.
- Schwindel, Gleichgewichtsstörung, Stürze.
- Mundtrockenheit, Verstopfung, Erbrechen, Blähungen, Durchfall, Übelkeit, aufgeblähter Bauch.
- Erektionsstörungen.
- Anschwellen des Körpers einschließlich der Extremitäten.
- Trunkenheitsgefühl, abnormer Gang.
- Gewichtszunahme.
- Muskelkrämpfe, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Schmerzen in den Extremitäten.
- Halsschmerzen.

Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen
- Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, niedriger Blutzucker, hoher Blutzucker.
- Beeinträchtigung des Persönlichkeitsgefühls, Ruhelosigkeit, Depressionen, körperliche Unruhe, Stimmungsschwankungen, Wortfindungsprobleme, Halluzinationen, abnorme Träume, Panikattacken, Teilnahmslosigkeit, Aggression, gehobene Stimmung, geistige Beeinträchtigungen, Denkstörungen, Verstärkung des Geschlechtstriebs, Probleme der Sexualfunktion einschließlich der Unfähigkeit, einen sexuellen Höhepunkt zu erreichen, verzögerte Ejakulation.
- Veränderungen der Sehkraft, ungewöhnliche Augenbewegungen, Veränderungen der Sicht einschließlich Tunnelblick, Lichtblitze, ruckartige Bewegungen, verringerte Reflexe, Hyperaktivität, Schwindel beim Lagewechsel, erhöhte Empfindlichkeit der Haut, Geschmacksverlust, brennendes Gefühl, bewegungsabhängiges Zittern, Bewusstseinstrübung, Verlust des Bewusstseins, plötzliche Ohnmacht, verstärkte Geräuschempfindlichkeit, Unwohlsein.
- trockene Augen, angeschwollene Augen, Augenschmerzen, Schwachsichtigkeit, wässrige Augen, Augenirritationen.
- Herzrhythmusstörungen, Erhöhung der Herzschlagrate, niedriger Blutdruck, hoher Blutdruck, Veränderungen des Herzschlages, Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz).
- Gesichtsrötung, Hautrötung mit Wärmegefühl.
- Atemprobleme, trockene Nase, verstopfte Nase.
- vermehrter Speichelfluss, Sodbrennen, verminderte Empfindlichkeit in der Mundregion.
- Schwitzen, Hautausschlag, Frösteln, Fieber.
- Muskelzucken, Gelenkschwellungen, Steifigkeit der Muskulatur, Schmerzen einschließlich Muskelschmerzen, Nackenschmerzen.
- Brustschmerzen.
- Schwierigkeiten oder Schmerzen beim Wasserlassen, Harninkontinenz.
- Kraftlosigkeit, Durst, Engegefühl in der Brust.
- Veränderungen von Blut- und Leberwerten (erhöhte Blutkreatinphosphokinase, erhöhte Alanin- Aminotransferase, erhöhte Aspartat-Aminotransferase, verringerte Blutplättchenanzahl, Neutropenie, erhöhtes Blutkreatinin, verringertes Blutkalium).
- Überempfindlichkeit, Schwellungen im Gesicht, Juckreiz, Nesselausschlag, laufende Nase, Nasenbluten, Husten, Schnarchen.
- schmerzvolle Regelblutung.
- kalte Hände und Füße.

Selten: kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen
- anormaler Geruchssinn, schaukelnde Sicht, veränderte Tiefenwahrnehmung, optische Helligkeit, Verlust des Sehvermögens.
- geweitete Pupillen, Schielen.
- kalter Schweiß, Engegefühl im Hals, geschwollene Zunge.
- Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
- Schluckbeschwerden.
- langsame oder verminderte Bewegung des Körpers.
- Schwierigkeit, richtig zu schreiben.
- vermehrte Flüssigkeit im Bauchraum.
- Flüssigkeit in der Lunge.
- Krampfanfälle.
- Veränderungen in der Aufzeichnung der elektrischen Herzaktivität (EKG), z. B. aufgrund von Herzrhythmusstörungen.
- Muskelschäden.
- Brustabsonderungen, anormale Brustvergrößerung, Brustvergrößerung bei Männern.
- unterbrochene Regelblutung.
- Nierenversagen, Verringerung der Harnmenge, Harnverhalt.
- verringerte Anzahl weißer Blutkörperchen.
- unangemessenes Verhalten.
- allergische Reaktionen (einschließlich Atembeschwerden, Augenentzündung [Keratitis] und eine schwerwiegende Hautreaktion, gekennzeichnet durch Ausschlag, Blasenbildung, Hautabschälung und Schmerzen).
- Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und des weißen Teils der Augen).

Sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen
- Leberversagen.
- Leberentzündung (Hepatitis).

Falls Sie Schwellungen im Gesicht oder an der Zunge bemerken oder falls Ihre Haut rot wird und beginnt, Blasen zu bilden oder sich abzuschälen, holen Sie bitte sofort medizinischen Rat ein.
Bei Patienten mit Rückenmarkverletzungen können bestimmte Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit häufiger auftreten, da Patienten mit Rückenmarkverletzung möglicherweise zur Behandlung von zum Beispiel Schmerzen oder Krämpfen (Spastik) andere Arzneimittel einnehmen, die ähnliche Nebenwirkungen wie Pregabalin haben. Der Schweregrad dieser Wirkungen kann bei gemeinsamer Einnahme erhöht sein.
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Die folgende Nebenwirkung wurde aus der Erfahrung nach der Markteinführung des Arzneimittels berichtet: Atembeschwerden, flache Atmung.

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das in Anhang V aufgeführte nationale Meldesystem anzeigen.
Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie ist Lyrica aufzubewahren?
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis nach „Verw. bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.
Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: November 2020

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von pumuckel70
pumuckel…
Benutzerbild von Tolosa
Tolosa
Benutzerbild von amanda
amanda

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 964 Benutzer zu Lyrica

Graphische Auswertung zu Lyrica

Graph: Altersverteilung bei Lyrica nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Lyrica nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Lyrica

Laut Packungsbeilage können bei der Einnahme von Lyrica folgende Nebenwirkungen auftreten

Sehr häufig  (>10%)

Müdigkeit

Benommenheit

Häufig  (1 - 10%)

Kopfschmerzen

Müdigkeit

Erbrechen

Verstopfung

Zittern

verschwommenes Sehen

Schwindel

Gewichtszunahme

Blähungen

Verwirrtheit

Kribbeln

Reizbarkeit

Mundtrockenheit

Gleichgewichtsstörung

Erektionsstörungen

Schlaflosigkeit

gesteigerter Appetit

Doppeltsehen

Schwerfälligkeit

Teilnahmslosigkeit

Euphorie

Desorientierung

Veränderung des Geschlechtstriebs

nachlassende Aufmerksamkeit

Gedächtnisstörung

Sprechschwierigkeiten

Beruhigung

Anschwellen des Körpers

Trunkenheitsgefühl

abnormer Gang

Gelegentlich  (0,1 - 1%)

verringerte Reflexe

trockene Nase

Sodbrennen

Ruhelosigkeit

Augenschmerzen

Hautausschlag

Muskelschmerzen

Taubheitsgefühl

brennendes Gefühl

Schwierigkeiten beim Wasserlassen

Gelenkschmerzen

Krankheitsgefühl

Herzrhythmusstörungen

Depressionen

Engegefühl in der Brust

Muskelzucken

Rückenschmerzen

Halluzinationen

Frösteln

Stürze

Durst

Muskelkrämpfe

Atemprobleme

niedriger Blutdruck

Stimmungsschwankungen

Halsschmerzen

Appetitlosigkeit

Harninkontinenz

hoher Blutdruck

Schwitzen

trockene Augen

Schmerzen beim Wasserlassen

Gesichtsrötung

Gedächtnisverlust

Bewusstseinstrübung

abnorme Träume

vermehrter Speichelfluss

Panikattacken

Teilnahmslosigkeit

Kraftlosigkeit

Schmerzen in den Extremitäten

niedriger Blutzucker

Denkstörungen

Gelenkschwellungen

Beeinträchtigung des Persönlichkeitsgefühls

Körperliche Unruhe

Wortfindungsprobleme

Probleme der Sexualfunktion

Unfähigkeit

einen sexuellen Höhepunkt zu erreichen

verzögerte Ejakulation

Veränderungen der Sehkraft

ungewöhnliche Augenbewegungen

ruckartige Bewegungen

Hyperaktivität

Schwindel beim Lagewechsel

erhöhte Empfindlichkeit der Haut

Geschmacksverlust

bewegungsabhängiges Zittern

plötzliche Ohnmacht

verstärkte Geräuschempfindlichkeit

angeschwollene Augen

Schwachsichtigkeit

wässrige Augen

Erhöhung der Herzschlagrate

Hautrötung mit Wärmegefühl

aufgeblähter Bauch

verminderte Empfindlichkeit in der Mundregion

Steifigkeit der Muskulatur

erhöhte Blutkreatinphosphokinase

erhöhte Alaninaminotransferase

erhöhte Aspartataminotransferase

verringerte Blutplättchenanzahl

Selten  (0,01 - 0,1%)

Husten

Nierenversagen

Schluckbeschwerden

Nasenbluten

Nesselausschlag

laufende Nase

Gewichtsverlust

Nackenschmerzen

Fieber

Brustschmerzen

verstopfte Nase

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

verringerte Anzahl weißer Blutkörperchen

Veränderungen des Herzschlages

kalte Hände und Füße

Schnarchen

anormaler Geruchssinn

Tunnelblick

schaukelnde Sicht

veränderte Tiefenwahrnehmung

Lichtblitze

optische Helligkeit

geweitete Pupillen

Schielen

Augenirritationen

kalter Schweiß

Engegefühl des Halses

langsame Bewegung des Kopfes

verminderte Bewegung des Körpers

Schwierigkeit richtig zu schreiben

vermehrte Flüssigkeit im Bauchraum

Brustabsonderungen

anormale Brustvergrößerung

schmerzhafte Regelblutung

unterbrochene Regelblutung

hoher Blutzucker

gehobene Stimmung

Verringerung der Harnmenge

verringertes Blutkalium

erhöhtes Blutkreatinin

unangemessenes Verhalten

Nicht bekannt

Übelkeit

Hautausschlag

allergische Reaktionen

Durchfall

Krampfanfälle

Blasenbildung auf der Haut

Überempfindlichkeitsreaktionen

Unwohlsein

Aggression

Herzrhythmusstörungen

Hautabschälung

Herzinsuffizienz

Schläfrigkeit (Patienten mit Rückenmarkverletzungen )

Brustvergrößerung (Männer)

Flüssigkeit in der Lunge

Verlust des Bewusstseins

Keratitis

Verlust des Sehvermögens

Hautschmerzen

geistige Beeinträchtigungen

Harnverhalt

[]