Gewichtszunahme bei Lyrica

Nebenwirkung Gewichtszunahme bei Medikament Lyrica

Insgesamt haben wir 937 Einträge zu Lyrica. Bei 24% ist Gewichtszunahme aufgetreten.

Wir haben 224 Patienten Berichte zu Gewichtszunahme bei Lyrica.

Prozentualer Anteil 64%36%
Durchschnittliche Größe in cm168180
Durchschnittliches Gewicht in kg7994
Durchschnittliches Alter in Jahren5655
Durchschnittlicher BMIin kg/m228,0729,01

Lyrica wurde von Patienten, die Gewichtszunahme als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lyrica wurde bisher von 243 sanego-Benutzern, wo Gewichtszunahme auftrat, mit durchschnittlich 6,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gewichtszunahme bei Lyrica:

 

Lyrica für chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen mit Müdigkeit, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Hauttrockenheit, Verstopfung, Benommenheit, Schwindel, Geschmacksveränderung, Libidoverlust, Sehstörungen, Antriebslosigkeit, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Konzentrationsstörungen

Zuerst hatte ich gute Erfolge mit Novalgin, dann mit Tramadol (Tramadolor) ganz ordentliche Erfolge,aber den Nebenwirkungen: Müdigkeit, Übelkeit, völlige Appetitlosigkeit, Würgereiz, Erbrechen, Austrocknen der Haut, totale Verstopfung. Da Tramadol nicht mehr richtig wirkte, wurde mir Lyrica verordnet. Zuerst 150mg/Tag, dann die doppelte Dosis. Die Schmerzdämpfung ist gut. Nebenwirkungen sind allerdings Müdigkeit, Verstopfung, Benommenheit, Schwindel, metallischer Geschmack auf der Zunge, Libidoverlust, Doppelsehen, Antriebslosigkeit, Blähungen, Appetitsteigerung und damit ungewollte Gewichtszunahme, Konzentrationsstörungen. Die Dosis wurde weiter gesteigert, da innerhalb kurzer Zeit die Schmerzen wieder vorhanden waren. Mittlerweile war ich bei 450mg/Tag. Die Nebenwirkungen schlichen sich teilweise aus. Die Dämpfung der Schmerzen war sehr gut. Als Nebenwirkungen waren markant: Müdigkeit, aber auch Schlafstörungen (3 Stunden nachts wach im Bett), Benommenheit (ich fühle mich manchmal wie wenn ich 4Bier getrunken hätte), Schwindel, Doppeltsehen, Lust- und...

Lyrica bei chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen; Tramadol bei chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen; Novalgin bei chron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lyricachron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen4 Monate
Tramadolchron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen3 Jahre
Novalginchron. Gesichtsschmerz, Cervikozephales Syndrom, chron. Kopfschmerzen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuerst hatte ich gute Erfolge mit Novalgin, dann mit Tramadol (Tramadolor) ganz ordentliche Erfolge,aber den Nebenwirkungen: Müdigkeit, Übelkeit, völlige Appetitlosigkeit, Würgereiz, Erbrechen, Austrocknen der Haut, totale Verstopfung.

Da Tramadol nicht mehr richtig wirkte, wurde mir Lyrica verordnet. Zuerst 150mg/Tag, dann die doppelte Dosis. Die Schmerzdämpfung ist gut.
Nebenwirkungen sind allerdings Müdigkeit, Verstopfung, Benommenheit, Schwindel, metallischer Geschmack auf der Zunge, Libidoverlust, Doppelsehen, Antriebslosigkeit, Blähungen, Appetitsteigerung und damit ungewollte Gewichtszunahme, Konzentrationsstörungen.

Die Dosis wurde weiter gesteigert, da innerhalb kurzer Zeit die Schmerzen wieder vorhanden waren. Mittlerweile war ich bei 450mg/Tag. Die Nebenwirkungen schlichen sich teilweise aus. Die Dämpfung der Schmerzen war sehr gut.

Als Nebenwirkungen waren markant: Müdigkeit, aber auch Schlafstörungen (3 Stunden nachts wach im Bett), Benommenheit (ich fühle mich manchmal wie wenn ich 4Bier getrunken hätte), Schwindel, Doppeltsehen, Lust- und Antriebslosigkeit, Libidoverlust, Appetitsteigerung und damit Gewichtszunahme (ich habe über 10kg zugenommen), Konzentrationsstörungen.

Nach über 4 Monaten Einnahme habe das Medikament abgesetzt - was gigantische Überwindung und Willen kostete - und nach über einem Jahr Abstinenz von Lyrica sind immer noch einige Nebenwirkung nicht ganz weg.

Eingetragen am  als Datensatz 5359
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tramadol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Novalgin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Tramadol, Metamizol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Depression, Schlafstörungen, Angstzustände, Fibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch) mit Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Sprachstörungen, Schwindel, Aggressivität, Traumveränderungen

Super Seite, danke an alle fleißigen Schreiber!! Ich habe durch obige Medikamenen-Kombi innerhalb von nur 3 Monaten 10 Kilo zugenommen. Mein Arzt meint, dass vor allem das Mirtazapin daran schuld sei. Ich habe ein ständiges und extremes Hungergefühl. Benommenheit merke ich besonders im Gespräch mit anderen Menschen ( meine Konzentration lahmt etwas, nicht mehr so assoziationsfähig, leichte Sprach- und Wortstörung, fühle mich in meiner Verbalität eingeschränkt). In weißen und hellen Räumen wird es mir schwummerig und schwindlig, habe das Gefühl neben mir zu stehen. Meine Toleranzgrenze ist seit der Einnahme auch gesunken und ich würde mich fast gar als leicht aggressiv beschreiben, obwohl ich von Natur aus eher nachgiebig bin. In meiner ersten Wochen fühlte ich mich wie unter Drogeneinfluß, war nicht fähig an ernsten Gesprächen teilzunehmen oder ihnen zu folgen. Meine Angst ist jetzt stark eingedämmt, wo vorher die Angst war ist jetzt eine Art \" angenehme unruhige Ruhe\"- was sich eigentlich widerspricht, fühle mich etwas ausgehöhlt und steinern, meine Emotionen sind nicht mehr...

Lyrica bei Fibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch); Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaFibromyalgie, Burn out, Panikstörungen, Schmerzen (chronisch)3 Monate
MirtazapinDepression, Schlafstörungen, Angstzustände3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Super Seite, danke an alle fleißigen Schreiber!!

Ich habe durch obige Medikamenen-Kombi innerhalb von nur 3 Monaten 10 Kilo zugenommen. Mein Arzt meint, dass vor allem das Mirtazapin daran schuld sei. Ich habe ein ständiges und extremes Hungergefühl. Benommenheit merke ich besonders im Gespräch mit anderen Menschen ( meine Konzentration lahmt etwas, nicht mehr so assoziationsfähig, leichte Sprach- und Wortstörung, fühle mich in meiner Verbalität eingeschränkt). In weißen und hellen Räumen wird es mir schwummerig und schwindlig, habe das Gefühl neben mir zu stehen. Meine Toleranzgrenze ist seit der Einnahme auch gesunken und ich würde mich fast gar als leicht aggressiv beschreiben, obwohl ich von Natur aus eher nachgiebig bin. In meiner ersten Wochen fühlte ich mich wie unter Drogeneinfluß, war nicht fähig an ernsten Gesprächen teilzunehmen oder ihnen zu folgen. Meine Angst ist jetzt stark eingedämmt, wo vorher die Angst war ist jetzt eine Art \" angenehme unruhige Ruhe\"- was sich eigentlich widerspricht, fühle mich etwas ausgehöhlt und steinern, meine Emotionen sind nicht mehr so wie früher. Ausserdem habe ich abenteuerliche Träume, ich rede seit neuestem im Schlaf.
Nun zu den positiven Wirkungen: Mein Schlaf hat sich verbessert, ich kann wieder durchschlafen, bin tagsüber auch dementsprechend fit. Ich grüble vor dem Zubettgehen nicht mehr, sondern kann mich entspannen, meine Angst hat sich stark eingeschränkt. Meine Schmerzen sind gänzlich BEHOBEN- was ich mir mit 21 nie zuvor hätte träumen lassen. Ich finde schon letzteres allein genügt, um an Lyrica festzuhalten. Ich schätze nun jeden schmerzfreien Tag. Mein Antrieb ist auch wieder zurüch gekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 6484
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörung Schilddrüsenunterfunktion, Kreislaufstörungen wg. Entzugsproblematik, Depression, Schlafstörung, Angststörungen, Krampfanfall, entzugsschmerzen mit Gewichtszunahme, Verwirrtheit, Schwindel, Panikattacken, Gangstörung, Sprachstörungen, Muskelschmerzen, Muskelschwäche, Heißhungerattacken, Knochenschmerzen, Gelenkschmerzen, Übelkeit, Libidoverlust, Durchfall, Wassereinlagerungen

Wegen Benzodiazepim einen Horrorentzug in einer Suchtklinik hinter mir. Das Medikament TAVOR expidet ist mir von meinem Hausarzt verschrieben worden, wegen schwerer multiblen Panikattacken, die gleich nach der Bestrahlungsphase meines Brustkrebses plötzlich über mich gekommen sind. Ich habe 2 Jahre händeringend nach einer Lösung der Abhängigkeit von Tavor gesucht, und schlussendlich in der Entzugsklinik das Medikament Lyrica mit einigen anderen Tabletten als (-erleichterung) bekommen. Ich nehme 300 mg am Tag, 150 mg morgens und 150 mg abends, dazu2x25 mg Valdoxan, 50 mg Eutyrox und 20 mg Propra. Zuerst war ich ganz begeistert von Lyrica, da es mir so einigermaßen über den Entzug half (untertrieben), das heißt Schmerzen und Angstzustände etc.- jetzt nehme ich diese Tablette seit 6 Monaten und ich bin ziemlich unglücklich damit. Im ersten Monat veränderte sich schon mein Essverhalten, ich nahm an Gewicht zu( insgesamt von 80 kg auf 97 kg in 5 Monaten), dann kamen Verwirrtheitsanflüge, Schwindel, Panikattaken, Gehstörungen und Sprachstörungen dazu. Ich dachte es wären die Nachwehen...

Lyrica bei Angststörungen, Krampfanfall, entzugsschmerzen; valdoxan bei Depression, Schlafstörung; Propra bei Kreislaufstörungen wg. Entzugsproblematik; Euthyrox bei Angststörung Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen, Krampfanfall, entzugsschmerzen6 Monate
valdoxanDepression, Schlafstörung5 Monate
PropraKreislaufstörungen wg. Entzugsproblematik6 Monate
EuthyroxAngststörung Schilddrüsenunterfunktion4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen Benzodiazepim einen Horrorentzug in einer Suchtklinik hinter mir.
Das Medikament TAVOR expidet ist mir von meinem Hausarzt verschrieben worden, wegen schwerer multiblen Panikattacken, die gleich nach der Bestrahlungsphase meines Brustkrebses plötzlich über mich gekommen sind. Ich habe 2 Jahre händeringend nach einer Lösung der Abhängigkeit von Tavor gesucht, und schlussendlich in der Entzugsklinik das Medikament Lyrica mit einigen anderen Tabletten als (-erleichterung) bekommen. Ich nehme 300 mg am Tag, 150 mg morgens und 150 mg abends, dazu2x25 mg Valdoxan, 50 mg Eutyrox und 20 mg Propra.
Zuerst war ich ganz begeistert von Lyrica, da es mir so einigermaßen über den Entzug half (untertrieben), das heißt Schmerzen und Angstzustände etc.- jetzt nehme ich diese Tablette seit 6 Monaten und ich bin ziemlich unglücklich damit. Im ersten Monat veränderte sich schon mein Essverhalten, ich nahm an Gewicht zu( insgesamt von 80 kg auf 97 kg in 5 Monaten), dann kamen Verwirrtheitsanflüge, Schwindel, Panikattaken, Gehstörungen und Sprachstörungen dazu. Ich dachte es wären die Nachwehen des Tablettenentzugs von Tavor.
Dem ist aber nicht so, denn im zweiten Monat wurden diese Nebenwirkungen schlimmer, ich musste mich jetzt auch noch komplett neu einkleiden, da ich wieder eine Kleidergrösse zunahm. Im dritten Monat kamen vermehrt Verwirrtheitszustände und Sprachstörungen ,Muskelschmerzen und Muskelschwäche,dazu. auch brauchte ich schon wieder eine Kleidergrösse mehr, Fressattaken, am meisten die Gier auf Süsses, arteten ins uferlose aus, und keiner kann mir sagen, wie ich das in den Griff bekommen soll, ausser ich" brauche Bewegung und Gemüse und Obst essen". Ein Ding der Unmöglichkeit, mit diesem Gemisch meiner verordneten Tabletten. Durch dieses drastische Übergewicht das an mir klebt wie ein Fremdkörper, habe ich auch noch zusätzlich Gelenkschmerzen im Knie bekommen ( ich bin schon immer ein sehr Sportlicher Mensch gewesen aber jetzt..) und ich kann kaum noch die Treppe hoch und runter. Einen unsicheren Gang habe ich doch schon wegen Lyrica. Jetzt ist mein Zucker noch durcheinander gekommen und Wasser lassen ziemlich oft obwohl meine Trinkmenge ausserordentlich wenig ist. Da dies kein Schreiben der Unendlichkeit werden soll , muss ich abkürzen. meine Nebenwirkungen von der Zusammenstellung Lyrica-Valdoxan-Eutyrox-Propra sind:
Blasen im Gesicht-Knochenschmerzen-Muskelschwäche- und Muskelschmerzen- Knochenschmerzen- Gelenkschmerzen- Verwirrtsheitsphasen- Abwesenheitsgefühl- Fresssucht- Übelkeit- Libidoverlust- Leberwerte erhöht- unsicherer Gang- Fersenbrennen- Wassereinlagerungen-( auch in den Beinen) Durchfall- Sprachstörungen-Wortfindungsstörungen- Steifigkeit im Körper- Blähungen - Schlappsein- Zuckerspiegel auffällig- innere Unruhe-
Ich würde wirklich gerne diese Tablette absetzen, weiss aber, das dies wieder Entzugserscheinungen mit sich bringt, deshalb warte ich jetzt noch bis zu meinem Termin bei meinem Neurologen, um vielleicht eine Lösung zu finden. Allen hier im Sanego-Forum wünsche ich viel Glück und Durchhaltevermögen. WIR SCHAFFEN DAS AUCH NOCH !!!!!
Meine Frage: Hat schon jemand hier Lyrica ausgeschlichen? was passiert ? brauche info über Absetzen von Lyrica und Valdoxan- weil ich wahnsinnige Angst vor dieser Zeit habe.

Eingetragen am  als Datensatz 33768
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
valdoxan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Propra
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Euthyrox
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Agomelatin, Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Depressionen, Trigeminusneuralgie, chronischer Gesichtsschmerz mit Gewichtszunahme, Schleimhauttrockenheit, Verstopfung, Müdigkeit, Libidoverlust, Muskelschmerzen, Muskelzuckungen, Appetitsteigerung

Gewichtszunahme (ca. 15 kg) sehr starkes Austrocknen des Mundes und der Schleimhäute im Hals und der Nase, Verstopfung, starke Müdigkeit, Lustlosigkeit Sprachstörungen Muskelschmerzen und Muskelzuckungen Einschlafen der Arme und Beine ewiger Hunger

Lyrica bei Depressionen, Trigeminusneuralgie, chronischer Gesichtsschmerz; Amineurin bei Depressionen, Trigeminusneuralgie, chronischer Gesichtsschmerz; Jurnista bei Depressionen, Trigeminusneuralgie, chronischer Gesichtsschmerz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaDepressionen, Trigeminusneuralgie, chronischer Gesichtsschmerz12 Monate
AmineurinDepressionen, Trigeminusneuralgie, chronischer Gesichtsschmerz12 Monate
JurnistaDepressionen, Trigeminusneuralgie, chronischer Gesichtsschmerz2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme (ca. 15 kg)
sehr starkes Austrocknen des Mundes und der Schleimhäute im Hals und der Nase,
Verstopfung,
starke Müdigkeit, Lustlosigkeit
Sprachstörungen
Muskelschmerzen und Muskelzuckungen
Einschlafen der Arme und Beine
ewiger Hunger

Eingetragen am  als Datensatz 1168
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Amitriptylin, Hydromorphon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Depression, Angst- und Panikattacken, Angststörungen mit Müdigkeit, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Akne, Tremor, Bluthochdruck, Mundtrockenheit, Appetitsteigerung

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken 1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt. 2. Versuch: Venlaflaxin. Gegen Panikattacken sehr wirksam. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: gleich wie bei Sertralin. Einnahme bis heute (225mg / Tag) 3. Gleichzeitige Behandlung mit Lyrica. Sehr gut wirksam gegen innere Spannungszustände, allgemeine Angst und Agitation. Keinen einfluss auf die Depression. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Hunger (Gewichtszunahme) und leichte steigerung der depressiven Trägheit. 4. Folgende Behandlung mit Quetiapin (Seroquel). Etwas beruhigend, doch keine Wirkung auf Depression oder Angststörung. Nebenwirkungen: Massive Hungerattacken und starke Müdigkeit. Nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt. 5. Gleizeitige Behandlung mit Lithium. Stark Antisuizidal, ansonsten keinen Einfluss. Nebenwirkungen: Tremor, Gewichtszunahme und Akne. Einnahme bis heute. 6. Obendrauf noch Bupoprion...

Sertralin bei Depression, Angst- und Panikattacken; Methylphenidat bei Depression; Nortrilen bei Depression; Elontril bei Depression; Lamotrigin bei Depression; Lithium bei Depression; Lyrica bei Angststörungen; Quetiapin bei Depression, Angst- und Panikattacken; Lorazepam bei Angst- und Panikattacken; Venlafaxin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angst- und Panikattacken8 Wochen
MethylphenidatDepression2 Wochen
NortrilenDepression-
ElontrilDepression1 Jahre
LamotriginDepression1 Jahre
LithiumDepression-
LyricaAngststörungen-
QuetiapinDepression, Angst- und Panikattacken8 Wochen
LorazepamAngst- und Panikattacken2 Jahre
VenlafaxinDepression, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diagnose: (schwere) Depression, Angst- und Panikattacken

1. Versuch: Sertralin. Anfangs massive Angststeigerung. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: Angst, Agitiertheit, Depersonalisation/Derealisation, Libidoverlust, Kofschmerzen. Nach kurzer Zeit abgesetzt.
2. Versuch: Venlaflaxin. Gegen Panikattacken sehr wirksam. Gegen Depression unwirksam. Nebenwirkungen: gleich wie bei Sertralin. Einnahme bis heute (225mg / Tag)
3. Gleichzeitige Behandlung mit Lyrica. Sehr gut wirksam gegen innere Spannungszustände, allgemeine Angst und Agitation. Keinen einfluss auf die Depression. Nebenwirkungen: Müdigkeit, Hunger (Gewichtszunahme) und leichte steigerung der depressiven Trägheit.
4. Folgende Behandlung mit Quetiapin (Seroquel). Etwas beruhigend, doch keine Wirkung auf Depression oder Angststörung. Nebenwirkungen: Massive Hungerattacken und starke Müdigkeit. Nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt.
5. Gleizeitige Behandlung mit Lithium. Stark Antisuizidal, ansonsten keinen Einfluss. Nebenwirkungen: Tremor, Gewichtszunahme und Akne. Einnahme bis heute.
6. Obendrauf noch Bupoprion (Etronil). Anfangs stark wirksam gegen Depression. Nach einigen Wochen Wirkung verflogen. Keinen Einfluss auf Angststörung. Nebenwirkungen: Tremor, trockener Mund und Schlafstörungen. Ungeplanter Behandlungserfolg gegen Nikotinsucht.
7. Auf den ganzen Cocktail erneut obendrauf: Lamotrigin. Starke Wirkung gegen Depression. Keine Wirkung auf Angststörungen. Nebenwirkungen: keine.
8. 7 Tage lang Versuch mit Methylphenidad (Ritalin). Keine Wirkung, div. Nebenwirkungen.
9. Absetzen von Lyrica und Wellbutrin ohne sichtbare Konsequenzen.
10. Versuch mit Nortrilen. Medikament sehr gut wirksam gegen Depressionen. Nebenwirkung: Trockener Mund, Hunger, Schlafprobleme und hoher Blutdruck. Libido lässt sich aufgrund der gleichzeitigen Einnahme von Venlaflaxin nicht beurteilen. Momentan sind mir die Nebenwirkungen von Nortrilen vollend egal. Nach 2 Jahren und diversen Versuchen das erste Antidepressiva, welches wirklich antidepressiv wirkt.

Nach 2 Jahren unermesslichen Leidens befinde ich mich endlich auf dem Weg zur Besserung. Lange zögerte ich, ein altes Antidepressiva einzunehmen. Bei meinem ganzen Medikcocktail fehlte mir einfach der Glaube, dass etwas tatsächlich wirken kann. Bei therapieresistenz kann ich es heutzutage jedoch wärmstens empfehlen.

Die ganze Chemie ersetzt allerdings keine Psychotherapie, welche für die längerfristige Genesung notwendig ist.

Vor einigen Jahren konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum jemand Suizid begehen kann. Ich wurde auf eine schmerzliche Art eines besseren belehrt. Haltet durch, auch wenn es überhaupt nicht danach aussieht. Es geht tatsächlich vorbei.

Eingetragen am  als Datensatz 58241
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Methylphenidat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Nortrilen
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Quetiapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Bupropion, Lamotrigin, Lithium, Pregabalin, Quetiapin, Lorazepam, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Depressionen, Knieschmerzen, CHRONISCHE SCHMERZEN, Kniearthrose, Bandscheiben-OP, mit Schweißausbrüche, Gewichtszunahme

Ich nehme die angegebenen Medikamente nun schon gut 2 Jahre in dieser Dosierung: Morphin 100 1-1-1-0 Lyrica 300 1-0-1-0 Mirtazapin neuraxpharm 30mg 0-0-1-0 Syneudon 50mg 0-0-1-0 b.Bedarf 3x20 Trf. Novaminsulfon Soweit bekommt es mir auch ganz gut, nur ist es halt noch nicht ausreichend für meine Schmerzsymtomatik. vorher hatte ich andere Medikamente ausgetestet und eine Zeit lang verordnet gehabt bis zu meinem letzten KKH aufenthalt, wo ich dann mit dieser o.g. Dosierung entlassen worden bin. Die Kombination Morphin & Lyrica hat mich eigentlich ganz gute Schritte vorwärts gebracht, nur ist es Zeitweise halt nicht ausreichend. Werde dieses bei Gelegenheit mal wieder mit meinem Arzt besprechen, was wir da noch machen können??!?? An Nebenwirkungen habe ich ganz massiv die starken Schweißausbrüche, egal wie kalt oder warm es gerade ist. Verstopfung habe ich zum größten Teil nicht, so das ich das Abführmittel nur nach Bedarf einsetze/ einnehme. Ansonsten stört mich nur noch die starke Gewichtszunahme, wobei ich nicht genau weiß, ob es von den Antidepressivas kommt oder von...

Morphin 100 bei Depressionen, Knieschmerzen, CHRONISCHE SCHMERZEN, Kniearthrose, Bandscheiben-OP; Lyrica 300 bei Knieschmerzen, CHRONISCHE SCHMERZEN, Kniearthrose, Bandscheiben-OP, ; Syneudon 50 bei Depressionen; Mirtazapin neuraxpharm 30 bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Morphin 100Depressionen, Knieschmerzen, CHRONISCHE SCHMERZEN, Kniearthrose, Bandscheiben-OP2 Jahre
Lyrica 300Knieschmerzen, CHRONISCHE SCHMERZEN, Kniearthrose, Bandscheiben-OP, 2 Jahre
Syneudon 50Depressionen2 Jahre
Mirtazapin neuraxpharm 30Depressionen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme die angegebenen Medikamente nun schon gut 2 Jahre in dieser Dosierung:
Morphin 100 1-1-1-0
Lyrica 300 1-0-1-0
Mirtazapin neuraxpharm 30mg 0-0-1-0
Syneudon 50mg 0-0-1-0
b.Bedarf 3x20 Trf. Novaminsulfon

Soweit bekommt es mir auch ganz gut, nur ist es halt noch nicht ausreichend für meine Schmerzsymtomatik.

vorher hatte ich andere Medikamente ausgetestet und eine Zeit lang verordnet gehabt bis zu meinem letzten KKH aufenthalt, wo ich dann mit dieser o.g. Dosierung entlassen worden bin. Die Kombination Morphin & Lyrica hat mich eigentlich ganz gute Schritte vorwärts gebracht, nur ist es Zeitweise halt nicht ausreichend. Werde dieses bei Gelegenheit mal wieder mit meinem Arzt besprechen, was wir da noch machen können??!??
An Nebenwirkungen habe ich ganz massiv die starken Schweißausbrüche, egal wie kalt oder warm es gerade ist. Verstopfung habe ich zum größten Teil nicht, so das ich das Abführmittel nur nach Bedarf einsetze/ einnehme.
Ansonsten stört mich nur noch die starke Gewichtszunahme, wobei ich nicht genau weiß, ob es von den Antidepressivas kommt oder von den Schmerzmedikamenten???
Gerade das stört mich so massiv, da ich mich ja nun auch nicht großartig sportlich betätigen kann ( nur wenn ich mal einen gaaanz guten Tag habe, dann kann ich wohl schwimmen gehen, aber auch nur, wenn gerade Warmbade-Tag ist ) und jedes Kilo zu viel mir an diversen Stellen zu schaffen macht.

Ich hoffe immer nochmal, das die Mediziner entweder meine Beschwerden mal beseitigen können, oder ein so wirksames Medikament auf den Markt kommt, welches kaum oder noch besser, keine Nebenwirkungen hat ! Aber das wird wohl mein ewiger Traum bleiben

Wünsche allen Lesern ein mögliches Schmerzfreies Leben

Eingetragen am  als Datensatz 15156
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Morphin 100
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Morphium, Pregabalin, Amitriptylin, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Schlafstörungen, Unruhe, Magengeschwüre, Depressionen, Ängste, Fibromyalgie, Polyneuropathie, Polyarthrose, Stimmungsaufhellung mit Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Sehstörungen, Gangstörung

Seitdem ich Lyrica 300mg täglich nehme, habe ich eine immense Appetitsteigerung.Demnach auch eine ziemlich Gewichtszunahme von 5 kg.Es verträgt sich mit den restlichen Medikamenten sehr gut. Ab und an leide ich unter Akkomodationsstörungen und leichten Gangstörungen.Die Ängste haben sich stark reduziert und ebenso die Schmerzen. Die Stimmung hat sich deutlich gebessert.

Lyrica bei Polyneuropathie, Ängste, Fibromyalgie, Polyarthrose, Stimmungsaufhellung; Trevilor bei Depressionen, Ängste, Fibromyalgie; Omeprazol bei Magengeschwüre; Melperon bei Schlafstörungen, Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaPolyneuropathie, Ängste, Fibromyalgie, Polyarthrose, Stimmungsaufhellung45 Tage
TrevilorDepressionen, Ängste, Fibromyalgie9 Monate
OmeprazolMagengeschwüre3 Jahre
MelperonSchlafstörungen, Unruhe9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seitdem ich Lyrica 300mg täglich nehme, habe ich eine immense Appetitsteigerung.Demnach auch eine ziemlich Gewichtszunahme von 5 kg.Es verträgt sich mit den restlichen Medikamenten sehr gut. Ab und an leide ich unter Akkomodationsstörungen und leichten Gangstörungen.Die Ängste haben sich stark reduziert und ebenso die Schmerzen. Die Stimmung hat sich deutlich gebessert.

Eingetragen am  als Datensatz 15167
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Venlafaxin, Omeprazol, Melperon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):106
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Querschnittlähmung, neuropathische Scherzen, Neuropathische Schmerzen mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Sehstörungen, Mundtrockenheit, Allergische Hautreaktion

Wegen unsäglicher chronischen neiurophatischen Schmerzen habe ich schon etliche Schmerzmedikamente ausprobiert. Derzeit nehme ich Lyrica 150mg und Targin 20mg ein. Es besteht noch keine volständige Schmerzfreiheit, aber der Schmerzzustand ist nicht mehr vordergründig im Bewustsein. Allerdings sind die Nebenwirkungen erheblich. Obwohl ich mich komplett zügel mit dem Essen, nehme ich kontinuierlich zu, was mir nicht gefällt, denn durch meine Querschnittlähmung muss ich sehr auf mein Gewicht achten; schließlich muss man sein ganzes Gewicht mit den Armen wuchten, bzw. der Pflegedienst. Zudem habe ich nicht die Möglichkeit Sport zu treiben, was zur Gewichtsreduktion erheblich beitragen kann. Desweitern bin ich nur noch müde und benommen, kann kaum einer Unterhaltung folgen, da mir die Konzentration fehlt. Auch mein linkes Auge leidet unter den Medikamenten. Ich sehe überwiegend verschwommen und ich habe ständig das Gefühl, als ob mir kleine Nadelstiche darin versetzt werden. Noch zu erwähnen wäre die permanente Mundtrockenheit und die juckenden Ausschläge im Gesicht. Eigentlich sollte...

Lyrica bei Querschnittlähmung, Neuropathische Schmerzen; Targin bei Querschnittlähmung, neuropathische Scherzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaQuerschnittlähmung, Neuropathische Schmerzen96 Tage
TarginQuerschnittlähmung, neuropathische Scherzen96 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen unsäglicher chronischen neiurophatischen Schmerzen habe ich schon etliche Schmerzmedikamente ausprobiert. Derzeit nehme ich Lyrica 150mg und Targin 20mg ein. Es besteht noch keine volständige Schmerzfreiheit, aber der Schmerzzustand ist nicht mehr vordergründig im Bewustsein. Allerdings sind die Nebenwirkungen erheblich. Obwohl ich mich komplett zügel mit dem Essen, nehme ich kontinuierlich zu, was mir nicht gefällt, denn durch meine Querschnittlähmung muss ich sehr auf mein Gewicht achten; schließlich muss man sein ganzes Gewicht mit den Armen wuchten, bzw. der Pflegedienst. Zudem habe ich nicht die Möglichkeit Sport zu treiben, was zur Gewichtsreduktion erheblich beitragen kann. Desweitern bin ich nur noch müde und benommen, kann kaum einer Unterhaltung folgen, da mir die Konzentration fehlt. Auch mein linkes Auge leidet unter den Medikamenten. Ich sehe überwiegend verschwommen und ich habe ständig das Gefühl, als ob mir kleine Nadelstiche darin versetzt werden. Noch zu erwähnen wäre die permanente Mundtrockenheit und die juckenden Ausschläge im Gesicht. Eigentlich sollte Lyrica noch weiter erhöht werden, aber das geht bei den vielen Nebenwirkungen nicht, denn anscheinend gewöhnt sich mein Körper nicht an das Mittel. Mal sehen, was sich die Ärzte als nächstes einfallen lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 7075
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Oxycodon, Naloxon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Chronische Gesichtsschmerzen, Trigeminusneuralgie, Chronische Kiefergelenksschmerzen mit Gewichtszunahme, Ödeme, Atemnot, Schwindel, Müdigkeit

- Gewichtszunahme (8 Kilo) - Müdigkeit - Schwindel - Ödeme in den Beinen - manchmal Atemnot

Lyrica bei Chronische Gesichtsschmerzen, Trigeminusneuralgie, Chronische Kiefergelenksschmerzen; Jurnista bei Chronische Gesichtsschmerzen, Trigeminusneuralgie, Chronische Kiefergelenksschmerzen; Voltaren bei Chronische Gesichtsschmerzen, Trigeminusneuralgie, Chronische Kiefergelenksschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaChronische Gesichtsschmerzen, Trigeminusneuralgie, Chronische Kiefergelenksschmerzen6 Monate
JurnistaChronische Gesichtsschmerzen, Trigeminusneuralgie, Chronische Kiefergelenksschmerzen6 Monate
VoltarenChronische Gesichtsschmerzen, Trigeminusneuralgie, Chronische Kiefergelenksschmerzen10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

- Gewichtszunahme (8 Kilo)
- Müdigkeit
- Schwindel
- Ödeme in den Beinen
- manchmal Atemnot

Eingetragen am  als Datensatz 865
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Hydromorphon, Diclofenac

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit, innere Unruhe, psyeudohalluzinationen, Depression, PTBS, Generalisierte Angststörungen mit Müdigkeit, Appetitsteigerung, Übelkeit, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme

in den ersten tagen große müdigkeit,erhöhter Apettit,übelkeit, unter seroquel starke wassereinlagerungen,angeregter Apettit dadurch bedingt starke Gewichtszunahme,

Lyrica bei Depression, PTBS, Generalisierte Angststörungen; Seroquel bei innere Unruhe, psyeudohalluzinationen; Dominal bei Schlaflosigkeit; Trileptal bei Stimmungsschwankungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaDepression, PTBS, Generalisierte Angststörungen-
Seroquelinnere Unruhe, psyeudohalluzinationen-
DominalSchlaflosigkeit-
TrileptalStimmungsschwankungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

in den ersten tagen große müdigkeit,erhöhter Apettit,übelkeit,
unter seroquel starke wassereinlagerungen,angeregter Apettit dadurch bedingt
starke Gewichtszunahme,

Eingetragen am  als Datensatz 5426
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Quetiapin, Prothipendyl, Oxcarbazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Bandscheibenvorfall, Spinalkanalverengung mit Müdigkeit, Gewichtszunahme

Aufgrund zweier BSV hab ich starke Schmerzen in Arm und Nacken und sehr unangenehme stromschlagartige Missempfindungen in Arm, Schulter und Nacken. Anfangs bekam ich Valoron (Tropfen), Celebrex und Tetrazepam verschrieben. Nur so konnte ich mich normal bewegen, die Schmerzen waren praktisch nicht mehr vorhanden. Nachdem sich meine Leberwerte von den vielen Medikamenten stark erhöht hatten, wurde auf Lyrica gewechselt. Davon nehme ich jetzt 75mg am Morgen/Mittag und 150mg am Abend. Die ersten Tage wurde ich ungefähr zwei Stunden nach der Einnahme so müde, daß ich trotz starkem Kaffee regelmäßig im Sitzen eingeschlafen bin. Mit der Zeit ist die Müdigkeit dann weniger geworden, aber nicht ganz weg. Die Schmerzen und vorallem die "Stromschläge" im Arm sind deutlich besser geworden bzw kaum mehr vorhanden seit ich das Lyrica einnehme, so richtig abschalten kann es den Schmerz aber nicht. Irgendwie empfindet man auf Lyrica den Schmerz nichtmehr so schlimm, obwohl er noch da ist. Leider habe ich seit ich es einnehme fast 10 Kilo zugenommen. Muss mich wohl einfach zu ein bisschen mehr...

Lyrica bei Bandscheibenvorfall, Spinalkanalverengung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaBandscheibenvorfall, Spinalkanalverengung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund zweier BSV hab ich starke Schmerzen in Arm und Nacken und sehr unangenehme stromschlagartige Missempfindungen in Arm, Schulter und Nacken. Anfangs bekam ich Valoron (Tropfen), Celebrex und Tetrazepam verschrieben. Nur so konnte ich mich normal bewegen, die Schmerzen waren praktisch nicht mehr vorhanden. Nachdem sich meine Leberwerte von den vielen Medikamenten stark erhöht hatten, wurde auf Lyrica gewechselt. Davon nehme ich jetzt 75mg am Morgen/Mittag und 150mg am Abend. Die ersten Tage wurde ich ungefähr zwei Stunden nach der Einnahme so müde, daß ich trotz starkem Kaffee regelmäßig im Sitzen eingeschlafen bin. Mit der Zeit ist die Müdigkeit dann weniger geworden, aber nicht ganz weg. Die Schmerzen und vorallem die "Stromschläge" im Arm sind deutlich besser geworden bzw kaum mehr vorhanden seit ich das Lyrica einnehme, so richtig abschalten kann es den Schmerz aber nicht. Irgendwie empfindet man auf Lyrica den Schmerz nichtmehr so schlimm, obwohl er noch da ist. Leider habe ich seit ich es einnehme fast 10 Kilo zugenommen. Muss mich wohl einfach zu ein bisschen mehr sportlicher betätigung zwingen, was mir durch die dauernde Abgeschlagenheit ziemlich schwer fällt.

Eingetragen am  als Datensatz 9923
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Kieferosteomyelitis, Phantomschmerzen, Trigeminusneuralgie mit Gewichtszunahme, Depressionen, Ödeme

20 kg Gewichtszunahme, starke Traurigkeit, Wassereinlagerungen im ganzen Körper (bei Hitze bis zu 1l tgl

Jurnista 64 mg bei Phantomschmerzen, Kieferosteomyelitis, Trigeminusneuralgie; Lyrica 150 bei Phantomschmerzen, Trigeminusneuralgie; Paracetamol 1000 mg bei Kieferosteomyelitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Jurnista 64 mgPhantomschmerzen, Kieferosteomyelitis, Trigeminusneuralgie8 Monate
Lyrica 150Phantomschmerzen, Trigeminusneuralgie2 Jahre
Paracetamol 1000 mgKieferosteomyelitis4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

20 kg Gewichtszunahme, starke Traurigkeit, Wassereinlagerungen im ganzen Körper (bei Hitze bis zu 1l tgl

Eingetragen am  als Datensatz 1360
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydromorphon, Pregabalin, Paracetamol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Depre, Depression, Angststörungen mit Müdigkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Akne, Durst, Tremor

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung. Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung. Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute Wirkung. Lamotrigin mässige Wirkung. Depression: Therapieresistenz gegenüber Antidepressiva der Wirkstoffklasse der SSRI und SSRNI (Venlaflaxin, Sertralin, Citalopram). Therapieresitenz gegenüber Lithium. Wellbutrin geringe bis mässige Wirkung. Lamotrigin sehr gute Wirkung. Nikotinabhängigkeit (ungeplante Behandlung): Wellbutrin sehr gute Wirkung. Nebenwirkungen Venlaflaxin in den ersten vier Wochen: Angst, Schwindel, starke Agitiertheit, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Schlafstörungen. Venlaflaxin nach den ersten vier Wochen: kompletter Libidoverlust. Lyrica: Gewichtszunahme, anfangs Müdigkeit. Wellbutrin: Schlafstörungen, Kopfschmerzen (beides nur anfangs). Mundtrockenheit. Lithium: Starker Tremor, Akne, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durst. Lamotrigin:...

Lamotrigin bei Depression; Lyrica bei Angststörungen; Wellbutrin bei Depression; Lithium bei Depression; Venlafaxin bei Depre

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginDepression4 Monate
LyricaAngststörungen1 Jahre
WellbutrinDepression1 Jahre
LithiumDepression1 Jahre
VenlafaxinDepre1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seid 1.5 Jahren schwere depressive Episode mit Panik-Attacken und generalisierter Angststörung.

Panik-Attacken: Venlaflaxin sehr gute Wirkung. Lyrica nur geringe Wirkung. Andere Medikamente keine Wirkung.

Generalisierte Angststörung: Lyrica sehr gute Wirkung, Venlaflaxin mässige bis gute Wirkung. Lamotrigin mässige Wirkung.

Depression: Therapieresistenz gegenüber Antidepressiva der Wirkstoffklasse der SSRI und SSRNI (Venlaflaxin, Sertralin, Citalopram). Therapieresitenz gegenüber Lithium. Wellbutrin geringe bis mässige Wirkung. Lamotrigin sehr gute Wirkung.

Nikotinabhängigkeit (ungeplante Behandlung): Wellbutrin sehr gute Wirkung.


Nebenwirkungen

Venlaflaxin in den ersten vier Wochen: Angst, Schwindel, starke Agitiertheit, Libidoverlust, Kopfschmerzen, Schlafstörungen.

Venlaflaxin nach den ersten vier Wochen: kompletter Libidoverlust.

Lyrica: Gewichtszunahme, anfangs Müdigkeit.

Wellbutrin: Schlafstörungen, Kopfschmerzen (beides nur anfangs). Mundtrockenheit.

Lithium: Starker Tremor, Akne, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durst.

Lamotrigin: keine Nebenwirkungen.


Nach über einem Jahr Medicocktail und erfolglosen Behandlungen wurde mir das Medikament Lamotrigin verschrieben. Dies wirkt sehr gut, ohne Nebenwirkungen. Da ich zudem ein ADHS habe, modifizierte deses meine Depression. Die Folge war wie bei vielen ADHS und Depressionspatienten eine weitgehende Therapieresitzenz. Gemäss dem von mir aufgesuchten Spezialisten für ADHS und affektive Störungen (Depression, Angst), sind die Medikamente Wellbutrin und Lamotrigin in den meisten Fällen sehr effektiv wärend die klassischen Antidepressiva versagen. Nach über 1.5 Jahren voller unermesslichen Qualen und Leiden befinde ich mich endlich auf dem Weg der Besserung. Auch wenn mans nicht glaubt, es geht vorbei.

PS: Wurde kurz auch mit Seroquel (Müdigkeit, Appetitzunahme, Gewichtszunahme) und Ritalin (Agitiertheit) behandelt

Eingetragen am  als Datensatz 53615
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Wellbutrin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lithium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin, Pregabalin, Bupropion, Lithium, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Fibromyalgie, Schmerzen (akut) mit Müdigkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Übelkeit, Gewichtszunahme, Sehstörungen, Atembeschwerden, Konzentrationsschwierigkeiten, Depressive Verstimmungen, Herzklopfen, Überempfindlichkeit, Durst, Kopfschmerzen

Teil 1 meiner Erfahrungen: Dosierung 3x 200mg täglich In dieser Zeit hatte ich bestimmt 80% der als häufig angegebenen Nebenwirkungen. Was mich am meisten geärgert hat war der ständige Durst und das ich bis dato fast 20kg zugenommen habe. Außerdem war die Überkeit anfänglich sehr unangenehm. Aber nach ein paar Monaten gingen die Meisten der Nebenwirkungen von selber weg. Nur leichte Überkeit, oft Kopfschmerzen, schlechtes schlafen und Konzentrationsschwäche waren immer. Dazu hatte ich auch eine der seltenen Nebenwirkungen. Aber bis man das bemerkte war fast ein Jahr des ratens rum. Denn auf einmal wuchs meine Brust. Ich hatte immer Körbchengröße A- und Heute habe ich C gefüllt. Ist nicht schlecht...andere operieren sich, ich nahm Lyrica ;) . Dazu kamen ab und zu noch Gehstörungen, da hatte ich das Gefühl selber nicht mehr anwesend zu sein und konnte kaum noch gerade laufen. Da ich deshalb (unter anderem)bald nicht mehr arbeiten konnte, hat man dann die Dosierung lagsam reduziert. Darüber bald mehr.

Lyrica bei Fibromyalgie, Schmerzen (akut)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaFibromyalgie, Schmerzen (akut)6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Teil 1 meiner Erfahrungen:
Dosierung 3x 200mg täglich
In dieser Zeit hatte ich bestimmt 80% der als häufig angegebenen Nebenwirkungen. Was mich am meisten geärgert hat war der ständige Durst und das ich bis dato fast 20kg zugenommen habe. Außerdem war die Überkeit anfänglich sehr unangenehm. Aber nach ein paar Monaten gingen die Meisten der Nebenwirkungen von selber weg. Nur leichte Überkeit, oft Kopfschmerzen, schlechtes schlafen und Konzentrationsschwäche waren immer.
Dazu hatte ich auch eine der seltenen Nebenwirkungen. Aber bis man das bemerkte war fast ein Jahr des ratens rum. Denn auf einmal wuchs meine Brust. Ich hatte immer Körbchengröße A- und Heute habe ich C gefüllt. Ist nicht schlecht...andere operieren sich, ich nahm Lyrica ;) .
Dazu kamen ab und zu noch Gehstörungen, da hatte ich das Gefühl selber nicht mehr anwesend zu sein und konnte kaum noch gerade laufen.
Da ich deshalb (unter anderem)bald nicht mehr arbeiten konnte, hat man dann die Dosierung lagsam reduziert.
Darüber bald mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 40453
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Panikattacken, wahrnehmungsstörungen, Depressionen, Angstzustände mit Absetzerscheinungen, Gewichtszunahme

Hallo an alle! Nehme seit 2 Jahren Cipralex und Lyrica gegen Angststörung und Depressionen. Mit dem Medikament Lyrica bin ich sehr zufrieden es wirkt sehr gut. Hatte in schlechten Phasen immer falsche Eindrücke von meinen Mitmenschen, d.h. keiner mag mich, ich bin ein schlechter Mensch, wenn ich nicht mehr da wäre dann würde es keinen stören, alle reden über mich usw. Habe vor einem Jahr versucht dieses Medikament abzusetzen was aber leider total daneben ging...Habe es zu schnell abgesetzt und mir ging es wieder ziemlich schlecht. Mein Neurologe empfiehlt dieses Medikament sehr da es ziemlich stabilisierend wirkt. Allerdings komme ich mit Cipralex gar nicht gut klar.Habe bei 1,65 m Größe sonst ein Gewicht von max. 65 kg gehabt und habe jetzt fast 75 kg womit ich sehr zu kämpfen habe. Mache schon seit Wochen regelmäßig Sport und habe meine Ernährung umgestellt und es geht nichts an Gewicht runter... Nach Rücksprache mit meinem Arzt kann ich Cipralex nun absetzen, von 10mg auf erstmal 5mg und dann ganz weglassen. Habe in diesem Forum gelesen, dass viele durch die Einnahme von...

Cipralex bei Depressionen, Angstzustände; Lyica bei Panikattacken, wahrnehmungsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen, Angstzustände2 Jahre
LyicaPanikattacken, wahrnehmungsstörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo an alle!

Nehme seit 2 Jahren Cipralex und Lyrica gegen Angststörung und Depressionen. Mit dem Medikament Lyrica bin ich sehr zufrieden es wirkt sehr gut. Hatte in schlechten Phasen immer falsche Eindrücke von meinen Mitmenschen, d.h. keiner mag mich, ich bin ein schlechter Mensch, wenn ich nicht mehr da wäre dann würde es keinen stören, alle reden über mich usw.
Habe vor einem Jahr versucht dieses Medikament abzusetzen was aber leider total daneben ging...Habe es zu schnell abgesetzt und mir ging es wieder ziemlich schlecht. Mein Neurologe empfiehlt dieses Medikament sehr da es ziemlich stabilisierend wirkt.
Allerdings komme ich mit Cipralex gar nicht gut klar.Habe bei 1,65 m Größe sonst ein Gewicht von max. 65 kg gehabt und habe jetzt fast 75 kg womit ich sehr zu kämpfen habe. Mache schon seit Wochen regelmäßig Sport und habe meine Ernährung umgestellt und es geht nichts an Gewicht runter...
Nach Rücksprache mit meinem Arzt kann ich Cipralex nun absetzen, von 10mg auf erstmal 5mg und dann ganz weglassen.
Habe in diesem Forum gelesen, dass viele durch die Einnahme von Cipralex nicht abnehmen trotz Bewegung und gesundem Essen. Mein Therapeut hat auch gesagt, dass C. alles verlangsamt, den Kreislauf sowie auch den Stoffwechsel und daran glaube ich auf jeden Fall auch. Ich kann es kaum erwarten C. abzusetzen und endlich abzunehmen obwohl ich ja auch wieder schlechte Phasen bekommen könnte.Eigentlich denke ich lieber ein paar Kilo zuviel als völligst aus der Kurve zu fliegen aber es frustriert wirklich sehr wenn man jeden Tag in den Spiegel guckt und fast anfängt zu weinen.
Aber da ich noch Lyrica einnehme denke ich wird mein Gesundheitszustand so bleiben wie jetzt. Langfristig gesehen meint mein Arzt sollte ich irgendwann komplett ohne Medikamente klar kommen, was ich sehr hoffe.

Ich hoffe ich habe mit meinem Beitrag anderen "Leidenden" ein bisschen "geholfen" und wünsche allen Alles Gute und viel Gesundheit, es ist das höchste Gut was der Mensch besitzt.

LG, Marina

PS: Das Leben ist schön, wenn man was daraus macht!!!

Eingetragen am  als Datensatz 32352
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lyica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Neuropathischer Schmerz mit Gewichtszunahme, Schwindel, Müdigkeit, Benommenheit, Depressionen, Ödeme

Nach Nephropexie (Nierenanhelftung im Juli 07 mit mittlere Niereninsuffizienz) habe ich Schmerzen im OP-Bereich und Umfeld. Keiner der Ärzte wusste damit umzugehen. Zu dem kamen noch Schmerzen im Beckenbereich. Durch eine Bauchspiegelung wurde eine Blutversprekelung im Beckenbereich diagnostiziert und entfernt. Die Schmerzen im Rippden- und Beckenbereich blieben. Gegen die Schmerzen bekam ich erst Tramadol. Nachdem sich eine Unverträglichkeit gegen Tramal herausstellte (ewiger Schwindel, Übelkeit, keine Schmerzreduzierung) bekam ich auf Bitten und Betteln Targin 10/5mg (wurde mir nach der Nieren-Op verabreicht mit deutlicher Schmerzreduzierung). Mein damaliger Urologe wollte mir diese nicht mehr verschreiben und schickte mich wieder in das Krankenhaus. Die nahmen sich nichts mehr davon an und schlugen mir eine Schmerztherapie vor. Ich ging zu einem anderen Urologen. Dieser schrieb mir sofort Targin auf und eine Überweisung zur Schmerztherapie. Dort stellte man einen neuropathischen Schmerzzustand fest, der durch die OP verursacht worden ist. Man verordnete mir LYRICA zusammen mit...

Lyrica 150mg bei Neuropathischer Schmerz; Targin 10-5 bei Neuropathischer Schmerz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lyrica 150mgNeuropathischer Schmerz1 Monate
Targin 10-5Neuropathischer Schmerz3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach Nephropexie (Nierenanhelftung im Juli 07 mit mittlere Niereninsuffizienz) habe ich Schmerzen im OP-Bereich und Umfeld. Keiner der Ärzte wusste damit umzugehen. Zu dem kamen noch Schmerzen im Beckenbereich. Durch eine Bauchspiegelung wurde eine Blutversprekelung im Beckenbereich diagnostiziert und entfernt. Die Schmerzen im Rippden- und Beckenbereich blieben. Gegen die Schmerzen bekam ich erst Tramadol. Nachdem sich eine Unverträglichkeit gegen Tramal herausstellte (ewiger Schwindel, Übelkeit, keine Schmerzreduzierung) bekam ich auf Bitten und Betteln Targin 10/5mg (wurde mir nach der Nieren-Op verabreicht mit deutlicher Schmerzreduzierung). Mein damaliger Urologe wollte mir diese nicht mehr verschreiben und schickte mich wieder in das Krankenhaus. Die nahmen sich nichts mehr davon an und schlugen mir eine Schmerztherapie vor. Ich ging zu einem anderen Urologen. Dieser schrieb mir sofort Targin auf und eine Überweisung zur Schmerztherapie. Dort stellte man einen neuropathischen Schmerzzustand fest, der durch die OP verursacht worden ist. Man verordnete mir LYRICA zusammen mit Targin. Das Targin sollte langsam abgesetzt werden (habe zwei Tage ohne Targin zu Leben versucht... Hatte Schmerzen im Rippenbereich, wo die Niere geheftet wurde!!!). Habe dann wieder Targin mit Lyrica kombieniert. Seit ich Lyrica nehme habe ich innerhalb der 30 Tage 3kg zugenommen (bei reduzierter Nahrungsaufnahme)... Zudem kommt Schwindel, Müdigkeit, Benommenheit , Depressionen und Wasser in den Händen, Gesicht und Beinen!!! Die Wasseransammlungen lassen sich nicht durch normale Wassertabletten (Reformhaus) reduzieren. Es besteht ein Druckgefühl im OP-Bereich, was ich noch abklären muss. Trotz der vielen Nebenwirkungen haben sich die brennenden Schmerzen beruhigt... Es sind mir allerdings zuviele Nebenwirkungen... Ich werde deshalb meine Schmerztherapeutin bitten, mich auf ein anderes Medikament umzustellen... Zur Info: Ich nehme 300mg Lyrica pro Tag. 450mg Lyrica schaffe ich nicht... Dann komme ich gar nicht mehr aus dem Bett!!!

Eingetragen am  als Datensatz 5745
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Oxycodon, Naloxon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Schlafstörungen, Schmerzen (chronisch) mit Gewichtszunahme, Schwindel, Müdigkeit, psychische Störungen

Hallo, ich werde seit ca. 12 Jahren mit Opiaten gegen chron. Schmerzen behandelt. Lyrica bekam ich vor ca. 4,5 Jahren zusammen mit Cymbalta und nahm beide ca. 4 Jahre ein. Ich nahm anfangs 2x75mg, zuletzt 2x150mg. Die Wirkung war recht gut. Die Nervenschmerzen in den Beinen und im Rücken gingen stark zurück - obwohl der Schmerz im LWS-Bereich dadurch nicht gemildert wurde (hier nehme ich auch Opiate). Die Schlafstörungen - Ein-Durchschlafstrg. und schlimme Alpträume gingen mit starker Erhöhung der Dosis fast weg. Allerdings nahm ich furchtbar zu (ca. 20kg. in den 4 Jahren). Ich nahm ebenfalls Cymbalta und wie schon gesagt Opiate. Ich hatte irgendwann das Gefühl, dass ich gar nichts mehr auf die Reihe bekomme, es ging mir psychisch immer schlechter, trotz wochenlangem Krankenhaus und recht guter Therapie dort. Da hab ich - gegen den Rat der Ärzte und der Krankenkasse - aber mit deren Wissen beide Medis schrittweise abgesetzt. Es ging mir dramatisch besser und ich nahm in 3 Monaten ca. 12 Kilo ab. Allerdings beginnen nun - nach ca. 5 Monaten - wieder die...

Lyrica bei Schlafstörungen, Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaSchlafstörungen, Schmerzen (chronisch)4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich werde seit ca. 12 Jahren mit Opiaten gegen chron. Schmerzen behandelt. Lyrica bekam ich vor ca. 4,5 Jahren zusammen mit Cymbalta und nahm beide ca. 4 Jahre ein.

Ich nahm anfangs 2x75mg, zuletzt 2x150mg. Die Wirkung war recht gut. Die Nervenschmerzen in den Beinen und im Rücken gingen stark zurück - obwohl der Schmerz im LWS-Bereich dadurch nicht gemildert wurde (hier nehme ich auch Opiate).
Die Schlafstörungen - Ein-Durchschlafstrg. und schlimme Alpträume gingen mit starker Erhöhung der Dosis fast weg.

Allerdings nahm ich furchtbar zu (ca. 20kg. in den 4 Jahren). Ich nahm ebenfalls Cymbalta und wie schon gesagt Opiate.

Ich hatte irgendwann das Gefühl, dass ich gar nichts mehr auf die Reihe bekomme, es ging mir psychisch immer schlechter, trotz wochenlangem Krankenhaus und recht guter Therapie dort. Da hab ich - gegen den Rat der Ärzte und der Krankenkasse - aber mit deren Wissen beide Medis schrittweise abgesetzt.

Es ging mir dramatisch besser und ich nahm in 3 Monaten ca. 12 Kilo ab.

Allerdings beginnen nun - nach ca. 5 Monaten - wieder die Nervenschmerzen und die Schlafstörungen - und es steigert sich.

So weiß ich grad gar nicht, was ich da machen soll.

Von einem schlimmen Entzug beim Absetzen von Lyrica kann ich aber nichts berichten - dem ist nicht so. Ich schwitzte sehr stark, aber das kann auch von Wechseljahren usw. sein. Gewiss darf man nicht plötzlich absetzen.

Hat jemand einen Tipp, welches alternative Medikament man erfragen könnte beim Arzt? Vor allem möchte ich nicht wieder so fett werden, und natürlich auch psychisch nicht so labil. Allerdings kann das auch am Cymbalta gelegen haben, habe ja beide gleichzeitig abgesetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 44755
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Gürtelrose mit Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Benommenheit, Heißhungerattacken, Antriebslosigkeit

Ich hatte vor rund 1,5 Jahren eine schwere Gürtelrose im Gesicht, sowie im Auge. Aufgrund der fast unerträglichen Schmerzen wurde zu dem Morphium Lyrica 150mg verschrieben. Leider hatte ich das Pech, das sich bei mir nach Abklingen der Gürtelrose eine sog. "Zoster Neuralgie" dazu gesellt hat. Daher nahm ich also die Lyrica weiter. 2x150mg morgens sowie 2x150mg abends. Ich war kaum ansprechbar, völlig "überdreht", hatte sehr großen "Sprechbedarf" (ich quatschte ununterbrochen), konnte kein Auto mehr fahren, sehr starke Kopfschmerzen und ich habe in diesem Zeitraum von ungefähr einem Jahr rund 35kg zugenommen. Mittlerweile haben wir die Dosierung auf 2x150mg morgens geändert. Diese nehme ich ein, wenn ich auf der Arbeit bin, weil ich sonst kein Auto fahren könnte, da ich nach der Einnahme immer noch sehr stark benommen bin. Die Fressanfälle haben sich leider auch noch nicht abgestellt. Diese sind aber EINDEUTIG auf die Einnahme von Lyrica zurückzuführen. Wir haben für ca. 2 Monate Lyrica durch Tillidintropfen ersetzt und die Fressanfälle waren verschwunden. Dafür waren die...

Lyrica bei Gürtelrose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaGürtelrose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte vor rund 1,5 Jahren eine schwere Gürtelrose im Gesicht, sowie im Auge.
Aufgrund der fast unerträglichen Schmerzen wurde zu dem Morphium Lyrica 150mg verschrieben.
Leider hatte ich das Pech, das sich bei mir nach Abklingen der Gürtelrose eine sog. "Zoster Neuralgie" dazu gesellt hat. Daher nahm ich also die Lyrica weiter. 2x150mg morgens sowie 2x150mg abends. Ich war kaum ansprechbar, völlig "überdreht", hatte sehr großen "Sprechbedarf" (ich quatschte ununterbrochen), konnte kein Auto mehr fahren, sehr starke Kopfschmerzen und ich habe in diesem Zeitraum von ungefähr einem Jahr rund 35kg zugenommen.
Mittlerweile haben wir die Dosierung auf 2x150mg morgens geändert. Diese nehme ich ein, wenn ich auf der Arbeit bin, weil ich sonst kein Auto fahren könnte, da ich nach der Einnahme immer noch sehr stark benommen bin. Die Fressanfälle haben sich leider auch noch nicht abgestellt. Diese sind aber EINDEUTIG auf die Einnahme von Lyrica zurückzuführen. Wir haben für ca. 2 Monate Lyrica durch Tillidintropfen ersetzt und die Fressanfälle waren verschwunden. Dafür waren die Schmerzen wieder da.

Abschließend ist zu bemerken, dass die sehr starken Nebenwirkungen fast in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen. Leider gibt es momentan aber kaum Alternativen. Ich bin männlich, 38 Jahre alt und wiege mittlerweile fast 130kg. Mein Alltag ist nur sehr schwer zu bewältigen und mir fehlt einfach der Antrieb.
Danke Lyrica!!!

Eingetragen am  als Datensatz 36073
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):128
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Depression, Schlaflosigkeit, Schlafstörungen, Angststörungen, Panikattacken mit Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Atemnot, Konzentrationsstörungen, Sprachstörungen, Empfindungsstörungen, Husten

Hallo Ihr Lieben, nach etwa einjähriger Einnahme von CYMBALTA gegen Depris, z.T. in Verbindung mit MIRTAZAPIN gegen Schlafstörung, bekam ich noch zusätzlich Sulpirid verschrieben. Die Kombiwirkung CYMBALTA/SULPIRID war einfach sehr gut und hat mich schön getragen. Jeder, dem Cymbalta nicht ausreicht, sollte die Kombi mit SULPIRID probieren. Durch das unerlässliche MIRTAZAPIN muss ich leider mit enormer Gewichtszunahme leben. Neuerdings (seit etwa 6 Wochen) bekomme ich zusätzlich LYRICA verschrieben, wovon ich wohl eher negativ berichten muss. Zum einen verspüre ich kaum eine positive Wirkung, zum anderen wirkt das Medi sehr daneben. Es verstärkt meine Schlafstörungen recht arg, führt zu Wassereinlagerung in den Beinen (Schwellung) und der Lunge (Atemnot, Kurzatmigkeit). Die Konzentration verschlechtert sich auch, manchmal mit Artikulationsstörungen. Hinzu kommt eher selten ein Kribbeln auf der Haut, z.T. nur an den Extremitäten, z.T. auch am ganzen Körper, z.B. bei starkem Husten... (ja, bin Raucher!!!) Werde das Medi deshalb ausschleichen.

Lyrica bei Angststörungen, Panikattacken; Cymbalta bei Depression, Angststörungen; Mirtazapin bei Schlaflosigkeit, Schlafstörungen; Sulpirid bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen, Panikattacken-
CymbaltaDepression, Angststörungen-
MirtazapinSchlaflosigkeit, Schlafstörungen-
SulpiridDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Ihr Lieben,
nach etwa einjähriger Einnahme von CYMBALTA gegen Depris, z.T. in Verbindung mit MIRTAZAPIN gegen Schlafstörung, bekam ich noch zusätzlich Sulpirid verschrieben.
Die Kombiwirkung CYMBALTA/SULPIRID war einfach sehr gut und hat mich schön getragen.
Jeder, dem Cymbalta nicht ausreicht, sollte die Kombi mit SULPIRID probieren.
Durch das unerlässliche MIRTAZAPIN muss ich leider mit enormer Gewichtszunahme leben.

Neuerdings (seit etwa 6 Wochen) bekomme ich zusätzlich LYRICA verschrieben, wovon ich wohl eher negativ berichten muss.
Zum einen verspüre ich kaum eine positive Wirkung, zum anderen wirkt das Medi sehr daneben. Es verstärkt meine Schlafstörungen recht arg, führt zu Wassereinlagerung in den Beinen (Schwellung) und der Lunge (Atemnot, Kurzatmigkeit).
Die Konzentration verschlechtert sich auch, manchmal mit Artikulationsstörungen.
Hinzu kommt eher selten ein Kribbeln auf der Haut, z.T. nur an den Extremitäten, z.T. auch am ganzen Körper, z.B. bei starkem Husten... (ja, bin Raucher!!!)
Werde das Medi deshalb ausschleichen.

Eingetragen am  als Datensatz 14154
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin, Duloxetin, Mirtazapin, Sulpirid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Pflegepersonal
Gewicht (kg):92
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lyrica für Angststörungen, Abgstzustände mit Gewichtszunahme, Konzentrationsschwierigkeiten

Leide unter starken und lang anhaltenden Depressionen, mit einer verdachts Diagnose auf eine Borderline-Störung. Hatte ein starkes Alkohol-Problem und konnte nüchtern kaum noch aus dem Haus, aufgrund von Panikattacken und anhaltender Angstzustände. Daraufhin wurde mir Pregabalin verschrieben. Die Wirkung war zu Beginn berauschend, eigentlich hätte die Behandlung nicht auf einen so langen Zeitraum erfolgen sollen. Leider muss ich sagen, dass Pregabalin für mich ein hohes Abhängigkeitspotential hatte, von 50mg am Anfang habe ich mich selbst dosiert und war am Ende bei 500mg bis 600mg am Tag. Habe dann Pregabalin in Kombination mit Distraneurin eingenommen. Konnte teilweise kaum geradeaus gehen, habe mich wie betrunken gefühlt, war nicht mehr in der Lage mich zu konzentrieren, habe sehr stark zugenommen und große Sprachprobleme bekommen. Komme gerade aus einer Entgiftung, die 2 Wochen dauerte, da ich "sauber" in eine 16 wöchige Reha gehe. Ich empfehle es absolut nicht bei Patienten, die schon andere Suchtmittel konsumiert haben, da es zu schnell verschrieben wird und zu einfach...

Lyrica bei Angststörungen, Abgstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngststörungen, Abgstzustände5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leide unter starken und lang anhaltenden Depressionen, mit einer verdachts Diagnose auf eine Borderline-Störung. Hatte ein starkes Alkohol-Problem und konnte nüchtern kaum noch aus dem Haus, aufgrund von Panikattacken und anhaltender Angstzustände. Daraufhin wurde mir Pregabalin verschrieben. Die Wirkung war zu Beginn berauschend, eigentlich hätte die Behandlung nicht auf einen so langen Zeitraum erfolgen sollen. Leider muss ich sagen, dass Pregabalin für mich ein hohes Abhängigkeitspotential hatte, von 50mg am Anfang habe ich mich selbst dosiert und war am Ende bei 500mg bis 600mg am Tag. Habe dann Pregabalin in Kombination mit Distraneurin eingenommen. Konnte teilweise kaum geradeaus gehen, habe mich wie betrunken gefühlt, war nicht mehr in der Lage mich zu konzentrieren, habe sehr stark zugenommen und große Sprachprobleme bekommen. Komme gerade aus einer Entgiftung, die 2 Wochen dauerte, da ich "sauber" in eine 16 wöchige Reha gehe. Ich empfehle es absolut nicht bei Patienten, die schon andere Suchtmittel konsumiert haben, da es zu schnell verschrieben wird und zu einfach missbraucht werden kann.

Eingetragen am  als Datensatz 74950
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Gewichtszunahme bei Lyrica

[]