Muskelzuckungen

Wir haben 266 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Muskelzuckungen.

Prozentualer Anteil 66%34%
Durchschnittliche Größe in cm168180
Durchschnittliches Gewicht in kg6886
Durchschnittliches Alter in Jahren4244
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,6926,25

Die Nebenwirkung Muskelzuckungen trat bei folgenden Medikamenten auf

Neurotop (2/8)
25%
Valproat (5/56)
8%
Anafranil (4/54)
7%
Lamictal (7/115)
6%
Spasmo-Mucosolvan (4/67)
5%
Clomipramin (3/73)
4%
Quilonum (3/82)
3%
Zyprexa (8/270)
2%
Risperdal (8/272)
2%
Promethazin (3/118)
2%
Inegy (3/151)
1%
Cymbalta (14/735)
1%
Atosil (2/123)
1%
Trevilor (20/1234)
1%
Keppra (4/247)
1%
Topamax (3/190)
1%
Seroquel (12/780)
1%
Fluoxetin (8/557)
1%
MCP (3/229)
1%
Lyrica (11/853)
1%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

mehr von 128 Medikamente mit Muskelzuckungen

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Neurotop

 

Müdigkeit, Schwindel, Muskelzuckungen, Sprachstörungen bei Neurotop für Epilepsie

ich wurde erstmals im herbst 2002, gut 3 1/2 jahre nach meinem ersten "grand mal", auf neurotop eingestellt. (die geringe anfallshäufigkeit hatte davor gegen andauernden medikamentenkonsum gesprochen. der erste anfall, 1999, war noch als gelegenheitsanfall eingestuft worden. ein jahr später,...

Neurotop bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
NeurotopEpilepsie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich wurde erstmals im herbst 2002, gut 3 1/2 jahre nach meinem ersten "grand mal", auf neurotop eingestellt.
(die geringe anfallshäufigkeit hatte davor gegen andauernden medikamentenkonsum gesprochen. der erste anfall, 1999, war noch als gelegenheitsanfall eingestuft worden. ein jahr später, wieder stationär auf derselben neurologischen abteilung, diesmal nach zwei aufeinanderfolgenden grand mal anfällen. organische ursachen konnten, trotz zahlreicher untersuchungen, bis heute nicht festgestellt werden. ein dritter anfall passierte 2001 während eines auslandsaufenthaltes, wo mir erstmals ein medikament verschrieben wurde, "convulex", das ich jedoch nicht nahm, weil ich dem arzt nicht über den weg traute. er überreichte mir das rezept mit den worten: "eine tablette in der früh, eine am abend, kontrolle in zwei jahren." ich fragte nach: "wie bitte? wann soll ich zur kontrolle kommen?" als er seine aussage wiederholte, fiel bei mir der groschen.
so kam es, dass ich mich erst 2002, nach einem neuerlichen anfall, wieder in meiner heimatstadt wien, in medikamentöse behandlung begab.)
da ich fast eine woche im spital war und dort auch valium bekommen hatte, konnte ich die dämpfenden nebenwirkungen von neurotop nicht richtig ausmachen. ich wusste nicht was mich wie dämpfte. meine größte sorge galt den abhängig machenden eigenschaften. die ärzte sagten mir, carbamazepin mache nicht abhängig und ich könnte das medikament jederzeit [!] absetzen. heute weiss ich, dass das eine LÜGE war. warum ärzte eine patientin anlügen? vielleicht meinen sie es gut und glauben, die wahrheit wäre einer jungen frau nicht zuzumuten. [ich antworte mit ingeborg bachmann: die wahrheit ist dem menschen zumutbar!] weiters ist so eine lüge, so gut sie gemeint sein mag, um einer patientin die schwellenangst vor einer behandlung zu nehmen, gefährlich und unverantwortlich! ich war mir nämlich nicht bewusst, wie gefährlich es sein kann, die tabletten am abend auszulassen und stattdessen ein paar bier zu trinken... zur verteidigung von carbamazepin muss ich sagen, dass ich immerhin stolze 4 jahre anfallsfrei war! mit einer äusserst geringen dosis von nur 2 x 200mg! bis es im dezember 2006 zur weihnachtlichen katastrophe kam. ein dramatischer sturz über eine treppe, bei dem ich mir auch das genick hätte brechen können und mehrere grand mal anfälle mit gefährlich langem aussetzen der atmung in kurz aufeinanderfolgenden abständen, waren die folge. tagelang hatte ich nur die halbe dosis genommen, an einem tag das medikament gar nicht eingenommen. erst im krankenhaus erfuhr ich, dass nicht allein die wechselwirkung mit alkohol die anfallsserie ausgelöst hatte, sondern wahrscheinlich (auch) das absetzen des carbamazepin. ich sagte: „aber ich dachte, neurotop macht nicht abhängig?“ die ärzte tauschten vielsagende blicke. ja, ich gebe zu, es war ganz schön naiv von mir, denen, die mich 2002 auf carbamazepin eingestellt hatten, glauben zu schenken. die erkenntnis, dass die katastrophe so vielleicht gar nicht passiert wäre, wenn mein körper nicht an diese substanz gewöhnt wäre, wenn er nicht davon abhängig gewesen wäre, traf mich wie ein holzhammer.
daraufhin wurde die dosis erhöht. auf 2 x 300mg. mit der erhöhung der dosis traten auch nebenwirkungen auf, die ich zuvor nicht gespürt hatte. neben erträglichen wie müdigkeit, leichten gleichgewichtsstörungen, leichten nervösen zuckungen traten auch sprachstörungen auf, die für mich absolut unannehmbar sind. ich bin meineszeichens autorin und übersetzerin, die sprache ist mein allerheiligstes. ich wandte mich an die ärzte mit der bitte, die dosis wieder absenken zu dürfen, sie verweigerten es mir. sie begründeten das mit jenem gewöhnungseffekt, den es 2002, als andere ärzte mich auf dieses medikament eingestuft hatten, angeblich gar nicht gab. ich, die ich als autorin und übersetzerin für meine eloquenz bekannt war, (diese auch zum bestreiten des lebensunterhaltes brauchte) stammelte oft herum, suchte nach worten, redete im halben tempo, verlor den faden,... von konzentration ganz zu schweigen! dies ging so weit, dass es auch auf der bühne nicht verborgen blieb. der zustand war für mich unhaltbar, bis ich mir dachte „da kann ich mir gleich die kugel geben“ und ich betone: nicht das carbamazepin flösste mir selbstmordgedanken ein, aber sehr wohl der umstand, dass ich drauf und dran war, von meiner eigenen kreativität, meiner kunst, meinem beruf, MIR SELBST abgeschnitten zu sein. zwar gewöhnte sich mein körper an die neue dosierung, die nebenwirkungen schwächten sich ab, doch blieb mir ein ungutes gefühl beim einnehmen der medikamente. im april 2008 tat ich etwas irrationales. ich setzte neurotop ab. ich wollte es nicht mehr. ein anfall 3 wochen später traf mich nach einer durchwachten nacht und beziehungsproblemen, zu hause, an einem freien tag. ich dachte, gut, das ist wegen dem entzug, und dem stress, ich bin froh dass es daheim passiert ist. im mai 2008 wurde ich, nach einem neuerlichen anfall, der ausser haus, beim sport passiert war, nachdem kollegen die rettung gerufen hatten, ins spital eingeliefert. die ärzte überzeugten mich, dass ich nach jahrelanger behandlung mit medikamenten nicht einfach von 100 auf 0 gehen könnte, dass nach diesen zwei anfällen leicht etwas nachkommen könne. (nette erzählungen von tierversuchen, bei denen affen der schädel aufgeflext und das gehirn mit elektroden versehen wird um dann künstlich einen epileptischen focus zu setzen, dessen nachbeben in form von weiteren anfällen sich wissenschaftlich dokumentieren lassen. ja ich gebe es zu, ein anfall kann gleich tür und tor für weitere öffnen. so wie im meer kommt auch im hirn eine welle selten allein. na gut, ich lass mich breitschlagen von so viel kompetenz, die mir zumindest mal endlich klartext gibt. nicht von 100 auf 0, step by step, ABER das ziel bleibt das selbe... ich werd nicht ewig tabletten fressen!)
aufgrund von erwägungen, die die leber betreffen („hardware“ zählt schliesslich auch für die ärzte) fällt die wahl auf keppra (das über die nieren abgebaut wird).
die einstellung auf keppra war dramatisch. ich schlief im ersten monat bei einer dosis von 2 x 500mg dreizehn stunden am tag! die restliche zeit kann ich nicht wirklich als wachzustand bezeichnen, ich war ziemlich weggetreten. der behandelnde arzt meinte, das wäre nur am anfang so und er behielt recht. allerdings hatte ich schon bald wieder anfälle. zwar waren es einzelne grand mal anfälle, die zwischen 2 und 3 minuten dauerten, nicht serien von dicht aufeinanderfolgenden 5 minuten anfällen, wie im dez 2006, aber dennoch war klar, das etwas nicht stimmte. nur was? sprach ich auf den wirkstoff nicht an? oder waren die anfälle bloss eine nachfolgeerscheinung des absetzens von neurotop? wenigstens gab der behandelnde neurologe zu, dass er es nicht wusste und er tat, was ärzte eben in so einer situation tun: die dosis erhöhen. zuerst von 500-0-0-500 auf 500-0-0-1000, dann auf 1000-0-0-1000. ich habe die letzten drei monate keinen anfall gehabt. nichtsdestotrotz sind mir die nebenwirkungen von keppra unsympatisch. zwar lässt sich die bleischwere müdigkeit durch sport herausschwitzen (ich hätte mir nie gedacht, dass ich mal sagen würde „ich bin so müde, ich muss eine runde laufen gehen“ – aber es hilft!!!), ich vertrage es besser als neurotop, aber das nonplusultra ist es auch nicht. ich habe die hoffnung, dass ich eines tages wieder ohne medikamente werde leben können. (die anfälle traten früher immer in phasen auf, in denen ich total gestresst war und nicht genug schlief, folglich muss es möglich sein, durch bessere lebensführung erfolge zu erzielen.) ich weiss aber mittlerweile, dass man antiepileptika nicht einfach so absetzen kann, wenn der körper sich einmal an sie gewöhnt hat. was mein (angeschlagenes) vertrauen zu ärzten betrifft... in punkto keppra geben sie wenigstens zu, dass das präparat zu neu ist, als dass man etwas mit sicherheit sagen könnte. es gibt eben noch keine langzeitstudien. manchmal habe ich angst, dass mir die pulver das hirn wegfressen. sorry, ich will niemandem angst machen,. aber man darf den onkel doktors nicht alles aus der hand fressen! auf einer populären webseite habe ich gelesen, dass vor „alternativen behandlungsmethoden“ [allen, ohne einschränkung!] dringend zu warnen sei, dass nur die schulmedizin vertrauenswürdig wäre. auf besagter webseite findet man unter „sponsoren“ lauter pharmafirmen, die nicht schlecht im geschäft sind. na dann!
es gibt körpereigene abwehrmechanismen gegen epileptische anfälle. durch medikamenteneinnahme schwächt man diese unter umständen. ich selbst hatte zahlenmässig weniger und weit weniger heftige anfälle bevor ich mit medikamentöser behandlung begann!!! 2006 war es mir, als ob ein damm gebrochen wäre, als ob alles das, was das carbamazepin 4 jahre lang blockiert hatte, auf einmal raus kam. natürlich ist das keine wissenschaftliche aussage, sondern bloss ein gefühl. aber man hat eben auch ein gefühl für seinen gesundheitszustand, einen „instinkt“, das ist sogar ein naturwissenschaftlicher begriff, kein esoterischer! ich wäre fast gestorben, das ist gewiss. von schlaganfall bis genickbruch war da alles drin. tod durch ersticken etwa... das regt zum nachdenken an. vielleicht wäre das nicht passiert, wenn ich meine tabletten regelmässig genommen hätte und keinen alkohol angerührt hätte. vielleicht wäre es aber auch dann nicht passiert, wenn ich es gar nicht erst zugelassen hätte, dass mein körper von diesem medikament abhängig wird. ich hatte früher einen einzigen anfall im jahr! bei keinem habe ich mich verletzt, alle passierten innerhalb meiner eigenen vier wände. immer waren stress und schlafmangel im spiel. wäre ich klüger gewesen, hätte ich mich damals schon bemüht, zuallererst meine lebensführung zu ändern. ich wäre nicht in dieses schlamassel geschlittert.
ich möchte jedem menschen, der das hier liest und der nur selten anfälle hat oder nur leichte anfälle, dringend abraten, sofort zu den täglichen pillen zu greifen. man kann vieles auch durch lebensführung ausgleichen. viel schlafen, stress vermeiden, alkohol und drogen meiden, gesund leben,... aber auch anders mit den eigenen emotionen umgehen. nicht wut, frustrationen und aggressionen in sich reinfressen. ich bin überzeugt davon, dass viele menschen medikamente nehmen, die sie gar nicht bräuchten.
ich bin nicht prinzipiell gegen medikamente, seien wir froh, dass es sie gibt! aber ich möchte all jene, die sie vielleicht gar nicht brauchen, daran erinnern, dass antiepileptika nur symptome unterdrücken, während es manchmal sehr wohl möglich wäre, an den ursachen etwas zu ändern, wenn diese zb in zuviel arbeit, stress und stundenlangem herumhängen vor dem computer bestehen. WIR sind eben keine maschinen.
nur die symptome (scheinbar) bequem mit den pillen runterschlucken und so weiter machen wie davor, das kann äusserst gefährlich sein.

Eingetragen am  als Datensatz 12199
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Valproat

 

Gewichtszunahme, Wirkungsverlust, Unruhe, Muskelzuckungen bei Valproat für Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Borderline Störung

Valproat führte zu einer extremen Gewichtzunahme von 37 kg Nach 4 Jahren gab es keine Wirkung mehr und die Stimmungsschwankungen und die Aggresivität nahmen wieder zu. Atosil verursachte eine starke innere Unruhe mit unkontrollierten Beinzuckungen während der Schlafphase

Valproat bei Stimmungsschwankungen, Aggressivität, Borderline Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValproatStimmungsschwankungen, Aggressivität, Borderline Störung4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Valproat führte zu einer extremen Gewichtzunahme von 37 kg
Nach 4 Jahren gab es keine Wirkung mehr und die Stimmungsschwankungen und die Aggresivität nahmen wieder zu.

Atosil verursachte eine starke innere Unruhe mit unkontrollierten Beinzuckungen während der Schlafphase

Eingetragen am  als Datensatz 2448
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mundtrockenheit, Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen, Durchfall, Tremor, Allergische Hautreaktion, Schlafstörungen, Muskelzuckungen bei Valproat für Epilepsie

Während der Aufdosierung von Valproat: trockener Mund,Verdauungsstörung (Durchfall,Bauchschmerzen), Tremor. Nach 3 Monaten nur noch Tremor, jedoch neu allergisches Exanthem,desswegen absetzen von Valproat. Lamotrigin: Einschlafstörungen, Schlafstörungen, Myokloni

Valproat bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValproatEpilepsie7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Während der Aufdosierung von Valproat: trockener Mund,Verdauungsstörung (Durchfall,Bauchschmerzen), Tremor. Nach 3 Monaten nur noch Tremor, jedoch neu allergisches Exanthem,desswegen absetzen von Valproat.

Lamotrigin: Einschlafstörungen, Schlafstörungen, Myokloni

Eingetragen am  als Datensatz 8652
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Valproat

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Anafranil

 

Stimmungsschwankungen, Mundtrockenheit, Schwitzen, Verstopfung, Zittern der Hände, Benommenheit, Wahrnehmungsstörungen, Muskelzuckungen, Geschmacksveränderung, Albträume bei Anafranil retard für Depression, Panikstörung, Zwänge

Zu Beginn der Behandlung mit Anafranil gab es anfängliche Schwierigkeiten, ich wurde in der Klinik auf das Medikament eingestellt und da ich eine Panikstörung hatte, wurde mit 25 mg gestartet. Der erste Tag war eine Katastrophe, starke Blutdruckschwankungen, Herzrasen, Zittern,...

Anafranil retard bei Depression, Panikstörung, Zwänge

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Anafranil retardDepression, Panikstörung, Zwänge-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn der Behandlung mit Anafranil gab es anfängliche Schwierigkeiten, ich wurde in der Klinik auf das Medikament eingestellt und da ich eine Panikstörung hatte, wurde mit 25 mg gestartet.
Der erste Tag war eine Katastrophe, starke Blutdruckschwankungen, Herzrasen, Zittern, Kreislaufprobleme, Albträume, Benommenheit und Wahrnehmungsstörungen. Gleich am nächsten Tag wurde es viel besser, am 5. Tag die erste Erhöhung auf 50 mg, wieder reagierte ich so stark auf das Medikament, da die Nebenwirkungen am darauffolgenden Tag wesentlich besser wurden, war auch das akzeptabel. Einige Zeit später war ich bei 150 mg retard und die weiteren Erhöhungen waren weniger problematisch. Ich nehme das Medikament jetzt seit einiger Zeit, das ständige Herzrasen, starke Schweißausbrüche, Hitzewallungen und die Mundtrockenheit ließen nach einer Woche nach.

Mit den Blutdruck/Kreislaufproblemen muss ich wohl leben, genauso wie mit gelegentlichem Händezittern, vermehrtes Schwitzen, leichten Stimmungsschwankungen und Verstopfung. Anafranil hilft mir sehr, ich kann das Medikament nur empfehlen! Ich konnte durch die Depression gar nichts mehr machen, nicht essen, nur schlafen und ich wurde erst gegen Abend einigermaßen klar, zusätzlich die schlimmen Panikattacken und die ständige Angst. Da lebe ich doch nun gerne mit diesen relativ harmlosen Nebenwirkungen. Die Zwangsstörung wurde ebenfalls vor 15 Jahren mit Anafranil erfolgreich behandelt. Ich habe noch einen leichten Kontrollzwang, den ich aber gut im Griff habe.

Eingetragen am  als Datensatz 46596
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Schweißausbrüche, Frieren, Kreislaufbeschwerden, Muskelzuckungen bei Anafranil für Depressionen

Ich nehme Anafranil (Chlomipramin) jetzt seit 1 Woche und 3 Tagen und ich muß sagen es hilft ganz gut bei meinen Depressionen. Ich nehme Abends 75 mg was mich aber nicht müde macht.Nebenwirkungen habe ich bei großer Anstrengung friere ich und habe kalten Schweiß, Anfangs Kreislaufbeschwerden beim...

Anafranil bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AnafranilDepressionen1 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Anafranil (Chlomipramin) jetzt seit 1 Woche und 3 Tagen und ich muß sagen es hilft ganz gut bei meinen Depressionen. Ich nehme Abends 75 mg was mich aber nicht müde macht.Nebenwirkungen habe ich bei großer Anstrengung friere ich und habe kalten Schweiß, Anfangs Kreislaufbeschwerden beim Bücken und Muskelzuckungen habe ich festgestellt.Werde es aber noch weiter nehmen, nehme es ja erst seit kurzem.

Eingetragen am  als Datensatz 20792
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Anafranil

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Lamictal

 

Übelkeit, Magen-Darm-Störung, Gewichtsverlust, Schwindel, Sehstörungen, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Sprachstörungen, Muskelzuckungen, Parästhesien, Appetitsverlust, Schlafstörungen bei Lamictal für Epilepsie

Keppra: Uebelkeit, Magenbeschwerden, wegen zu starkem Gewichtsverlust abgesetzt. Lamictal am Anfang Schwindel, Sehstörungen, Uebelkeit, verschwanden nach einer Zeit. Geblieben: starke Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen, Muskelzuckungen Rivotril: nur am Anfang Schwindel,...

Lamictal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keppra: Uebelkeit, Magenbeschwerden, wegen zu starkem Gewichtsverlust abgesetzt.
Lamictal am Anfang Schwindel, Sehstörungen, Uebelkeit, verschwanden nach einer Zeit.
Geblieben: starke Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen, Muskelzuckungen
Rivotril: nur am Anfang Schwindel, jetzt keine Nebenwirkungen mehr.
Topamax: Kribbeln in den Fingern und Füssen, Schwindel am Anfang. Verschwanden aber wieder. Appetitverlust, Gewichtsverlust, Schlafstörungen.

Eingetragen am  als Datensatz 2840
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Muskelzuckungen, Konzentrationsstörungen bei Lamictal für Epilepsie

Muskelzuckungen, Konzentrationsstörungen

Lamictal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Muskelzuckungen, Konzentrationsstörungen

Eingetragen am  als Datensatz 31064
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lamictal

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Spasmo-Mucosolvan

 

Muskelzuckungen, Unruhe, Herzrasen, Schwitzen bei Spasmo-Mucosolvan für Bronchitis (chronisch)

1) Muskelzittern 2) innere Unruhe 3) Herzrasen 4) Schwitzen

Spasmo-Mucosolvan bei Bronchitis (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Spasmo-MucosolvanBronchitis (chronisch)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1) Muskelzittern
2) innere Unruhe
3) Herzrasen
4) Schwitzen

Eingetragen am  als Datensatz 9764
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clenbuterol, Ambroxol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Herzrasen, Schwitzen, Übelkeit, Muskelzuckungen bei Spasmo-Mucosolvan für akute Bronchitis

1.) starkes Herzrasen 2.) starkes Schwitzen vor allem Nachts 3.) Muskelzittern 4.) leichte Übelkeit

Spasmo-Mucosolvan bei akute Bronchitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Spasmo-Mucosolvanakute Bronchitis3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1.) starkes Herzrasen
2.) starkes Schwitzen vor allem Nachts
3.) Muskelzittern
4.) leichte Übelkeit

Eingetragen am  als Datensatz 7408
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clenbuterol, Ambroxol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Spasmo-Mucosolvan

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Clomipramin

 

Müdigkeit, Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Schwitzen, Traumveränderungen, Muskelzuckungen, Absetzerscheinungen bei Clomipramin für Depressionen, Angstzustände, Sozialphobie

Ich nehme nun seit knapp zwei Jahren Clomipramin 25 mg. 2 Abends da ich davon immer sehr müde werde. eigentlich sollte ich drei nehmen als 75 mg am Tag aber wie gesagt ich nehme nur 50 mg ein. Dieser Pegel reicht mir, zumindest haben sich meine Krankheitssymptome rasch verbessert und sind...

Clomipramin bei Depressionen, Angstzustände, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClomipraminDepressionen, Angstzustände, Sozialphobie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme nun seit knapp zwei Jahren Clomipramin 25 mg. 2 Abends da ich davon immer sehr müde werde. eigentlich sollte ich drei nehmen als 75 mg am Tag aber wie gesagt ich nehme nur 50 mg ein. Dieser Pegel reicht mir, zumindest haben sich meine Krankheitssymptome rasch verbessert und sind teilweise kompklett verschwunden. Was mich sehr stört sind die Nebenwirkungen, hab über 15 kilo zugenommen, ein unstillbares Hungergefühl, schwitze sehr viel und habe sehr lebhafte Träume wo ich teilweise kaum den unterschied zwischen wach oder schlafend unterscheiden kann. Dazu kommen Muskelzuckungen die teilweise recht nervig sein können. Ein Absetzen des Medikamentes wurde schon desöfteren versucht scheiterte aber jedesmal an den zum teil heftigen Absetzwirkungen. Schwindel, Übelkeit, Gefühl wie Stromstösse im Gehirn.

Eingetragen am  als Datensatz 7958
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kopfschmerzen, Schwindel, Muskelzuckungen, Orgasmusstörung, Übelkeit, Mundtrockenheit, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit bei Clomipramin für Depression

Kopfschmerzen, Schwindel, Muskelzucken, Orgasmusstörung, Übelkeit, Mundtrockenheit, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit (hält weiterhin an)

Clomipramin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClomipraminDepression3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Kopfschmerzen, Schwindel, Muskelzucken, Orgasmusstörung, Übelkeit, Mundtrockenheit, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit (hält weiterhin an)

Eingetragen am  als Datensatz 23371
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Quilonum

 

Durst, Akne, Haarausfall, Muskelzuckungen, Tremor bei Quilonum für Depressionen, Borderline-Störung

Nehme das Lithium, da ich keine Neuroleptika vertrage. Stimmungsschwankungen sind deutlich weniger heftig, u halten kürzer an. keine Gewichtszunahme, aber großer Durst in den ersten 2 Wochen verstärkte Akne,Haarausfall, Unwillkürliches Muskelzucken, v.a in den Beinen u Beckenbereich, leichter...

Quilonum bei Depressionen, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
QuilonumDepressionen, Borderline-Störung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme das Lithium, da ich keine Neuroleptika vertrage. Stimmungsschwankungen sind deutlich weniger heftig, u halten kürzer an.

keine Gewichtszunahme, aber großer Durst in den ersten 2 Wochen
verstärkte Akne,Haarausfall, Unwillkürliches Muskelzucken, v.a in den Beinen u Beckenbereich, leichter Tremor für ca 3 Stunden am Tag

Eingetragen am  als Datensatz 7933
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Muskelzuckungen bei Quilonum für Borderline-Störung, Depessionen

Zu Beginn der Behandlung konnte ich schlecht schlafen u. hatte ständig einen trockenen Mund. In den ersten 2 Jahren habe ich 30 kg zugenommen. Erst seit dem letzten Jahr kann ich mühevoll mein gewicht halten. Seroquel habe ich zuerst 600mg genommen, daraufin bekamm ich aber nach der Einnahme...

Quilonum bei Borderline-Störung, Depessionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
QuilonumBorderline-Störung, Depessionen3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn der Behandlung konnte ich schlecht schlafen u. hatte ständig einen trockenen Mund. In den ersten 2 Jahren habe ich 30 kg zugenommen. Erst seit dem letzten Jahr kann ich mühevoll mein gewicht halten. Seroquel habe ich zuerst 600mg genommen, daraufin bekamm ich aber nach der Einnahme immer Zuckungen in den Beinen, so dass ich nicht im Bett liegenbleiben konnte. Dosis wurde auf 300mg reduziert, seit dem keine Nebenwirkungen mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 7248
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lithium

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Quilonum

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Zyprexa

 

Gewichtszunahme, Appetitsteigerung, Müdigkeit, Muskelzuckungen, Libidoverlust bei Zyprexa für Depressionen, Psychose, schizophrenie

- schnelle Gewichtszunahme - Heißhunger - Müdigkeit - unkontrolliertes Gesichtszucken - kein sexuelles Interesse - Gleichgültigkeit gegenüber der Umwelt - verlangsamte Bewegungsabläufe

Zyprexa bei Depressionen, Psychose, schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepressionen, Psychose, schizophrenie3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

- schnelle Gewichtszunahme
- Heißhunger
- Müdigkeit
- unkontrolliertes Gesichtszucken
- kein sexuelles Interesse
- Gleichgültigkeit gegenüber der Umwelt
- verlangsamte Bewegungsabläufe

Eingetragen am  als Datensatz 2671
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Appetitsteigerung, Schwindel, Libidoverlust, Benommenheit, Dyskinesie, Muskelzuckungen, Durchfall, Absetzerscheinungen bei Zyprexa für Depression

Ich nehme Zyprexa seit September 2010. Ich bekam das Medikament in der geschlossenen Psychiatrie. Zu Beginn der Behandlung hatte ich Schwindel und großen Apettit. Ich hatte ein ständiges Hungergefühl und wurde überhaupt nicht mehr satt. Meine Anfangsdosis waren 10 mg/Tag. Ein Jahr später, im...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Zyprexa seit September 2010. Ich bekam das Medikament in der geschlossenen Psychiatrie. Zu Beginn der Behandlung hatte ich Schwindel und großen Apettit. Ich hatte ein ständiges Hungergefühl und wurde überhaupt nicht mehr satt. Meine Anfangsdosis waren 10 mg/Tag. Ein Jahr später, im Sommer 2011, versuchte ich erstmals Zyprexa auszuschleichen aufgrund von Nebenwirkungen. Ich war total betäubt, hatte gar keine Gefühle mehr und totalen Libidoverlust. Ich reduzierte langsam, von 10 mg auf 7,5 mg, 5 mg, 2,5 mg, jeweils 1 Monat und anschließend setzte ich Zyprexa ganz ab. Anfangs liefs ja noch gut, aber als ich bei 2,5 mg war, fühlte ich mich Hunde elend. Ich hatte beim Einschlafen und Aufwachen starke Krämpfe, beim Einschlafen sogar Atemkrämpfe und beim Aufwachen Dyskinesien. Das waren krampfartige Zuckungen im ganzen Körper, die ich nicht kontrollieren konnte. Weiter hatte ich Schlafstörungen und Durchfall. Als ich Zyprexa von 2,5 mg ganz abgesetzt habe, was ich wohl zu schnell gemacht habe, kam noch Atemnot hinzu. Mein Bauch war dermaßen aufgeblasen, dass ich nicht mehr richtig Luft bekam. Von den Absetzsymtomen ging es mir dermaßen schlecht, dass ich schwer depressiv wurde und Suizidgedanken hatte. Wg. der Atemnot musste ich sogar den Notarzt rufen.

Daraufhin habe ich Zyprexa wieder genommen auf Anraten eines Psychiaters in der Uniklinik und solange gesteigert, bis die Absetzsymtome weg waren. Am hartnäckigsten waren die Dyskinesien. Das Ergebnis war, dass ich am Ende 15 mg Zyprexa nehmen musste, nicht nur 10 mg wie zuvor. Ich habe 2011 2x versucht, Zyprexa abzusetzen, mit den gleichen schwerwiegenden Absetzsymtomen.

Im September 2012 musste ich zum Alkoholentzug in die Klinik und habe dort das Zyprexa von 15 mg auf 5 mg/Tag reduzieren lassen. Das ging noch einigermaßen gut, d.h. ich hatte über 6 Wochen lang Durchfälle. Ich ließ beim Hausarzt eine Stuhlprobe untersuchen, um eine andere Ursache für den Durchfall auszuschließen.
Im Dezember 2012 reduzierte ich weiter auf 2,5 mg und hatte wieder beim Einschlafen und Aufwachen sehr starke Krämpfe, Zuckungen, im ganzen Körper und teilweise sogar im Gesicht, das waren Dyskinesien und wieder Durchfall. Die Krämpfe waren unkontrollierbar und wurden erst besser, als ich aus dem Bett aufgestanden bin und Gymnastik gemacht habe. Weg waren die Dyskinesien erst nach dem Frühstück. Daraufhin steigerte ich ich wieder bis auf 15 mg. Das Ergebnis war, dass ich immer noch leichte Krämpfe beim Einschlafen und Aufwachen hatte. Beim Aufwachen waren die Krämpfe schlimmer und dauerten länger, als beim Einschlafen.

Am 18.01.2013 versuchte ich es erneut und habe wieder reduziert auf 5 mg. Die Krämpfe hatte ich unverändert. Gestern reduzierte ich weiter auf 2,5 mg und nahm auf Empfehlung des Apothekers 400 mg Magnesium pro Tag. Das hat mir geholfen, die Krämpfe wurden besser, aber frei davon bin ich natürlich nicht. Durchfall habe ich nach wie vor. Ich habe große Angst davor, dass die Dyskinesien noch schlimmer werden, da ich ja erst gestern auf 2,5 mg reduziert hatte. Seit ich auf 2,5 mg reduziert habe, habe ich auch Schlafprobleme, schlafe schwer ein und wache alle 2 Std. auf.

Ich erzählte meinem Psychiater von der Uniklinik von den Dyskinesien, dieser war völlig ratlos und sagte, ich bin die erste Patientin, die so etwas berichtet.

Ich reduziere das Zyprexa erst weiter nach frühestens 2-3 Monaten, vorausgesetzt, ich habe keine Absetzsymtome mehr. Dann versuche ich, die 2,5 mg mit dem Küchenmesser zu halbieren auf 1,25 mg.

Ich wollt, ich hätte das Teufelszeugs nie bekommen. Den Psychiater, der mir das im Krankenhaus (geschlossene Psychiatrie) ursprünglich wegen eines Traumas gab, würde ich am liebsten verklagen.

Das Zyprexa hat mich total betäubt, ich hatte gar keine Gefühle mehr, auch keine Positiven. Meine Libido ging auch verloren und meine Orgasmusfähigkeit. Ich fühlte mich innerlich total leer. Ich kann nur jeden davor warnen. Heute habe ich 25 kg Übergewicht von dem Zeugs.

Eingetragen am  als Datensatz 50839
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Zyprexa

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Risperdal

 

Müdigkeit, Suizidgedanken, Muskelzuckungen, Depressionen, Angstgefühle, Sprachstörungen bei Risperdal für Aggressivität

Ich bekam Anfang März 2011 wegen Aggressionen (zerstören von Gegenständen) während einer Notaufnahme in eine psychiatrische Klinik von der dortigen Oberärztin die Einnahme von "Risperdal" und "Truxal" angeordnet, was ich aber jedoch nicht wollte, aber dann letztendlich doch nehmen musste. Es...

Risperdal bei Aggressivität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RisperdalAggressivität240 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam Anfang März 2011 wegen Aggressionen (zerstören von Gegenständen) während einer Notaufnahme in eine psychiatrische Klinik von der dortigen Oberärztin die Einnahme von "Risperdal" und "Truxal" angeordnet, was ich aber jedoch nicht wollte, aber dann letztendlich doch nehmen musste.
Es wurde mit einer Dosis von 2,5 mg pro Tag angefangen. Innerhalb der ersten 2 Wochen zeigten sich als einzige Nebenwirkungen starke Müdigkeit, weshalb ich fast nur im Bett lag.
Nach ca. 2 Wochen ohne Dosisveränderung setzten dann mehrere Nebenwirkungen gleichzeitig ein. Ich wurde von schlimmen Depressionen geplagt, weshalb ich des öfteren mit Suizidgedanken zu kämpfen hatte. Ich war vorher noch nie depressiv und bin eigentlich sonst eine sehr lebensfrohe Persönlichkeit. Es kamen dann noch unwillkürliche Muskelzuckungen am ganzen Körper (meistens jedoch an den Oberarmen, Oberschenkeln und den Augen) hinzu.
Ich bekam auch plötzlich Angst vor Dingen, die mir zuvor noch nie Angst gemacht hatten (z.B. dem Mondlicht).
Meine Sprache war auch sehr undeutlich, verwaschen und langsam. Mein Wutproblem bekam ich trotz der Medikation nur sehr eingeschränkt in den Griff. Als ich dies meinen Ärzten sagte, wurde die Dosis auf 1 mg pro Tag reduziert. Ich bestand zwar auf eine endgültige Absetzung der Medikation, jedoch ließen meine Ärzte an diesem Punkt nicht mit sich reden. Die Nebenwirkungen Angst, leichte Sprachstörungen, Müdigkeit und Depressionen wurden immer weniger, bis sie schließlich fast ganz verschwanden. Bis zum endgültigen Absetzen des Medikaments Anfang November 2011 hatte ich jedoch manchmal noch leichte Depressionen (inneres Leeregefühl). Nach dem Absetzen des Medikaments verschwanden alle Nebenwirkungen, bis auf das unwillkürliche Muskelzucken, welches bis heute (Januar 2012) noch relativ häufig auftritt. Heute habe ich meine Aggressions- und Wutprobleme viel besser im Griff als vor- oder während der Einnahme der Medikation. Wenn ich heute einen Rückblick mache, muss ich feststellen, dass mir das Medikament fast überhaupt nicht geholfen hat, sondern mir sogar noch zusätzliche Probleme gemacht hat. Soweit meine persönlichen Erfahrungen mit dem Medikament "Risperdal".

Eingetragen am  als Datensatz 40657
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Risperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, Muskelzuckungen, Heißhunger bei Risperdal-Consta für paranoide Schizophrenie

Hallo bei mir wurde vor 5 Jahren eine paranoide schizophrenie diagnostiziert. ich habe am Anfang Floranxol bekommen wurde aber ständig davon müde und antriebslos. Danach bekam ich Risperdal Consta als Spritze (Depot) verabreicht. Ok, mittlerweile bekomme ich 75mg verabreicht und muss als bedarf...

Risperdal-Consta bei paranoide Schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Risperdal-Constaparanoide Schizophrenie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo bei mir wurde vor 5 Jahren eine paranoide schizophrenie diagnostiziert. ich habe am Anfang Floranxol bekommen wurde aber ständig davon müde und antriebslos. Danach bekam ich Risperdal Consta als Spritze (Depot) verabreicht. Ok, mittlerweile bekomme ich 75mg verabreicht und muss als bedarf nebenbei Seroquel einnehmen. Ich habe zwar ca. 30 Kilos zugenommen und öfters Muskelzucken am ganzen Körper bin aber nur am ersten Tag, wenn ich die Spritze bekomme, ein wenig müde. Die restlichen 13 Tage bis zur weiteren Spritze (14tägig) bin ich gut drauf und motiviert. Bei Reizüberflutung, sprich Halluzinationen oder Hörakustik (stimmen hören), nehme ich eine Seroquel Tablette. Sie wirkt relativ zügig und bin sehr zufrieden mit diesen beiden Medikamenten. Einziger Nachteil: bei einnahme beider Medikamente egal welche, bekomme ich heißhunger Attacken. Das wars.
Ps: Passt auf euch auf!!

Eingetragen am  als Datensatz 14540
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Risperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Risperdal

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Promethazin

 

Muskelzuckungen bei Promethazin für Schlafstörungen

ich nehme Promethazin-Neuraxpharm seit ca 1 Monat gegen Schlafstörungen und nehme sie nach gebrauch.Sprich,wirklich nur wenn ich starke einschlafprobleme habe. leider bekomme ich nachts beinzuckungen da durch,die mir noch mehr den schlaf rauben oder sogar aufwecken. das ungute gefühl zieht sich...

Promethazin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PromethazinSchlafstörungen1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme Promethazin-Neuraxpharm seit ca 1 Monat gegen Schlafstörungen und nehme sie nach gebrauch.Sprich,wirklich nur wenn ich starke einschlafprobleme habe.
leider bekomme ich nachts beinzuckungen da durch,die mir noch mehr den schlaf rauben oder sogar aufwecken.
das ungute gefühl zieht sich auch über den tag.
ich werde das medikament daher nicht mehr weiter einnehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 44098
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Muskelzuckungen, Traumveränderungen, Angstzustände bei Promethazin-neuraxpharm für Angststörungen, Schlafstörungen

Seit ich dieses Medikament bekomme, fange ich Nachts auf einmal an zu zucken, ich kann nichts dagegen tuen und dadurch kriege ich manchmal richtig gehend Panik. Ausserdem Träumte ich am Anfang der Einnahme, also bevor sich der Medikamentenspiegel eingestellt hatte, überhaupt nicht mehr (soweit...

Promethazin-neuraxpharm bei Angststörungen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Promethazin-neuraxpharmAngststörungen, Schlafstörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ich dieses Medikament bekomme, fange ich Nachts auf einmal an zu zucken, ich kann nichts dagegen tuen und dadurch kriege ich manchmal richtig gehend Panik. Ausserdem Träumte ich am Anfang der Einnahme, also bevor sich der Medikamentenspiegel eingestellt hatte, überhaupt nicht mehr (soweit ich es weiß) und jetzt ist es eher so wie vor der ersten einnahme, ich Träume wieder und durch diese art von Träumen kriege ich wieder Angstzustände...
Ich weiß nicht, ob es so sinnvoll ist die Medikamentendosis hochzusetzen... zur Zeit nehme ich 25mg Promethazin...

Eingetragen am  als Datensatz 16348
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Inegy

 

Muskelschmerzen, Muskelzuckungen, Muskelschwund bei Inegy 10-20 für Hypercholesterinämie

Muskelschmerzen, -zucken, -rückgang

Inegy 10-20 bei Hypercholesterinämie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Inegy 10-20Hypercholesterinämie6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Muskelschmerzen, -zucken, -rückgang

Eingetragen am  als Datensatz 1748
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ezetimib, Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Absetzerscheinungen, Augentrockenheit, Muskelzuckungen, Hautunreinheiten, Gewichtszunahme bei INEGY für Fettstoffwechsel-Störungen

Diabetes Mellitus wahrscheinlich durch Metohexal. Hatte am ersten Tag nach Infarkt ein bedrückendes Gefühl, völlig anderes empfinden des Körpers und der Umwelt. Ist bis heute geblieben. Absetzen von Metohexal unmöglich, Herz hat beim seichten Absetzen nach 3-4 Tagen richtige aussetzer(3 statt 4...

INEGY bei Fettstoffwechsel-Störungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
INEGYFettstoffwechsel-Störungen50 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diabetes Mellitus wahrscheinlich durch Metohexal. Hatte am ersten Tag nach Infarkt ein bedrückendes Gefühl, völlig anderes empfinden des Körpers und der Umwelt. Ist bis heute geblieben.
Absetzen von Metohexal unmöglich, Herz hat beim seichten Absetzen nach 3-4 Tagen richtige aussetzer(3 statt 4 Schläge)bei schnellem Absetzen selbes Phänomen, nur verstärkt.
Weiterhin Trockene Augen, speziell morgends
Muskelzuckungen, speziell Finger, Augenlied,
Abends unwohlsein gefühl von Herzrhytmusstörungen, unregelmäßigkeiten im Brustbereich.
Unreine Haut
Gewichtszunahme, 1 Jahr 20 Kg.

Eingetragen am  als Datensatz 6403
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ezetimib, Simvastatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):200 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Inegy

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Cymbalta

 

Übelkeit, Erbrechen, Mundtrockenheit, Schwindel, Verwirrtheit, Harnverhalt, Müdigkeit, Schlafstörungen, Muskelzuckungen, Orgasmusstörung, Gewichtszunahme bei Cymbalta 30mg für Depressionen, Panikattacken, Angstzustände

Umstellung von Citalopram (20mg) auf Cymbalta 30mg, keine Probleme, habe es gut vertragen und mich gut gefühlt. Nach 7 Tagen wurde die Dosis verdoppelt (60mg), zunächst wieder keine Probleme. Nach 3 Tagen Einnahmedauer dann starke und plötzliche Übelkeit / Brechreiz, extreme Mundtrockenheit,...

Cymbalta 30mg bei Depressionen, Panikattacken, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cymbalta 30mgDepressionen, Panikattacken, Angstzustände7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Umstellung von Citalopram (20mg) auf Cymbalta 30mg, keine Probleme, habe es gut vertragen und mich gut gefühlt. Nach 7 Tagen wurde die Dosis verdoppelt (60mg), zunächst wieder keine Probleme. Nach 3 Tagen Einnahmedauer dann starke und plötzliche Übelkeit / Brechreiz, extreme Mundtrockenheit, starker Schwindel (vor allem bei Belastung), Verwirrtheitszustände, leichte Schwierigkeiten Harn zu lassen, erhöhtes Schlafbedürfnis, Schlaf war aber unruhig (wurde jede Stunde nachts wach), besonders vorm Einschlafen heftiges Muskelzucken, Orgasmusprobleme, Gewichstzunahme

Eingetragen am  als Datensatz 3989
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Erbrechen, Unruhe, Muskelzuckungen bei Cymbalta für Depression

Ich habe Cymbalta gegen meine Depression verordnet bekommen. In den 5 Tagen der Behandlung konnte ich nicht mehr als einen einzelnen Schluck Wasser bei mir behalten, habe alles andere sofort erbrochen. Dazu kam eine massive innere und körperliche Unruhe, Zähneknirschen, massive Muskelzuckungen...

Cymbalta bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cymbalta gegen meine Depression verordnet bekommen. In den 5 Tagen der Behandlung konnte ich nicht mehr als einen einzelnen Schluck Wasser bei mir behalten, habe alles andere sofort erbrochen. Dazu kam eine massive innere und körperliche Unruhe, Zähneknirschen, massive Muskelzuckungen und die Unfähigkeit still zu liegen oder zu sitzen.

Eingetragen am  als Datensatz 53852
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cymbalta

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Atosil

 

Muskelzuckungen, Gewichtszunahme bei Promethazin-Atosil für Schlafstörungen, Unruhe

Unter dem Medikament hatte ich unwillkürliche Mundwinkelzuckungen, die erst 2 Monate nachdem ich das Medikament abgesetzt habe, wieder zurück gegangen sind. Hinzu kam noch eine ziemliche Gewichtszunahme, die für mich absolut nicht tollerierbar gewesen ist. Fatal ist die Medikamentenkombination...

Promethazin-Atosil bei Schlafstörungen, Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Promethazin-AtosilSchlafstörungen, Unruhe2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unter dem Medikament hatte ich unwillkürliche Mundwinkelzuckungen, die erst 2 Monate nachdem ich das Medikament abgesetzt habe, wieder zurück gegangen sind.
Hinzu kam noch eine ziemliche Gewichtszunahme, die für mich absolut nicht tollerierbar gewesen ist. Fatal ist die Medikamentenkombination Remergil und Atosil, hiervon kann man völlig fantastisch zunehmen, aber wenn man schon genügend wiegt, ist es absolut schädigend. Ich kann dieses Medikamet, das verschrieben wird wie Smarties nicht weiter empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 10689
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Promethazin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Trevilor

 

Orgasmusstörung, Schwitzen, Muskelzuckungen bei Trevilor für Depression

Verstärktes Schwitzen, Muskelzucken, leichte Orgasmusstörung

Trevilor bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verstärktes Schwitzen, Muskelzucken, leichte Orgasmusstörung

Eingetragen am  als Datensatz 4556
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Kreislaufbeschwerden, Muskelzuckungen bei Venlafaxin für Angst- und Panikattacken

Hatte Venlafaxin, mit kurzen Unterbrechungen, insgesamt ca. 17 Jahre (ab 1998 im Original als Trevilor). Anfangs wirkte es wunderbar. Antriebssteigernd, kaum Nebenwirkungen - bis auf leichte orthostatische Kreislaufstörungen beim Aufstehen nach dem sitzen und leichte Muskelzuckungen in den...

Venlafaxin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngst- und Panikattacken17 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte Venlafaxin, mit kurzen Unterbrechungen, insgesamt ca. 17 Jahre (ab 1998 im Original als Trevilor). Anfangs wirkte es wunderbar. Antriebssteigernd, kaum Nebenwirkungen - bis auf leichte orthostatische Kreislaufstörungen beim Aufstehen nach dem sitzen und leichte Muskelzuckungen in den Beinen. Es dämpfte sogar Heißhunger und half gegen mein Binge-Eating, ganz nebenbei. Ich war begeistert ! Ab 2008 verlor es leider jegliche Wirkung, egal wie hoch man es dosierte. Warum, das weiß ich nicht. Hinzu kam dann extremstes Ganzkörper-Schwitzen bei der kleinsten Aktivität. Wegen des Verlustes der Wirksamkeit und vor allem wegen dem Dauerschwitzen ließ ich es 2015 absetzen. Leider habe ich kein neues AD gefunden seither, das ich vertrage.

Eingetragen am  als Datensatz 69340
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trevilor

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Keppra

 

Zittern, Muskelzuckungen bei Keppra 500mg für Epilepsie

Anfälle tretten im durchschnitt alle 3 Monate weiter auf desweiteren starkes mußkel zucken und zittern

Keppra 500mg bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Keppra 500mgEpilepsie1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfälle tretten im durchschnitt alle 3 Monate weiter auf desweiteren starkes mußkel zucken und zittern

Eingetragen am  als Datensatz 3321
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levetiracetam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Muskelzuckungen, Leberwertveränderung, Atemnot, Impotenz, Panikattacken, Gelenkschmerzen, Aggressivität bei Keppra 500 für Epilepsie

Bin 89, nach einem Status epileptikus auf Tegretal 400 retard 1-1-1(1200mg)eingestellt worden und hatte bis auf Muskelzucken nach der Einnahne keine Nebenwirkungen ausser einem erhöten Leberwert.Alkohol habe ich auch in Maaßen getrunken ,hatte keine Nachteile auf die Medikation. Ab 02 ging es...

Keppra 500 bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Keppra 500Epilepsie21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin 89, nach einem Status epileptikus auf Tegretal 400 retard 1-1-1(1200mg)eingestellt worden und hatte bis auf Muskelzucken nach der Einnahne keine Nebenwirkungen ausser einem erhöten Leberwert.Alkohol habe ich auch in Maaßen getrunken ,hatte keine Nachteile auf die Medikation. Ab 02 ging es dann richtig Los mit den Nebenwirkungen:Vergesslichkeit,Denkstörungen,Atemassetzer u.daraus folgende panikattacken in der Nacht,wo ich aus dem Bett sprang u. dachte zu ersticken!,dazu kamen erhöte Leberwerte,ein verändertes Blutbild und eine schleichende Impotenz,ausserdem habe ich starke Schmertzen in Knie,Schulter u.Ellenbogengelenken.Mein Neurologe hat mich aufgrund der Nebenwirkungen auf Keppra 500 1-0-1,die ich jetzt seid 3Wochen einnehme eigestellt,muss aber sagen,das ich mich anderen gegenüber neuerdings sehr aggressiv verhalte,was bei Tegretal nicht der Fall war.Ps,Bin seit 19Jahren anfallsfrei.

Eingetragen am  als Datensatz 7795
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levetiracetam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Topamax

 

Stimmungsschwankungen, Muskelzuckungen, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Unruhe bei Topamax für Epilepsie

Stimmungsschwankungen, Muskelzuckungen (Gesichtsbereich), Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Unruhezustände

Topamax bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopamaxEpilepsie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Stimmungsschwankungen, Muskelzuckungen (Gesichtsbereich), Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Unruhezustände

Eingetragen am  als Datensatz 1901
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Schwindel, Verstopfung, Muskelzuckungen, Gewichtszunahme, Wesensveränderung bei Topamax für Aneuyrisma

Schwindel,verstopfung,gehen,sehen,muskelnzittern,zunehmen,gleíchgüldigkeit

Topamax bei Aneuyrisma

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopamaxAneuyrisma50 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schwindel,verstopfung,gehen,sehen,muskelnzittern,zunehmen,gleíchgüldigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 10009
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Arzt
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Seroquel

 

Müdigkeit, Benommenheit, Schwellungen der Atemwege, Nierenschmerzen, Knochenschmerzen, Schwindelanfälle, Schweißausbrüche, Zittern, Unruhe, Muskelzuckungen, Sprachschwierigkeiten, Übelkeit, Herzrhythmusstörungen, Durchfälle, Alpträume bei Seroquel für Depressionen, Abgeschlagenheit, Burnoutsyndrom

Ich bin vor 1 1/2 Jahren mit einem Burnout zusammengebrochen. Dazu kamen noch Depressionen und Schuldgefühle mit einem ausgeprägtem Helfersyndrom. Ich arbeite im medizinischen Bereich und habe das Gefühl jedem helfen zu müssen. Ich bin nun seit über einem Jahr auf Trevilor 150 retard und 75...

Seroquel bei Depressionen, Abgeschlagenheit, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelDepressionen, Abgeschlagenheit, Burnoutsyndrom2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin vor 1 1/2 Jahren mit einem Burnout zusammengebrochen. Dazu kamen noch Depressionen und Schuldgefühle mit einem ausgeprägtem Helfersyndrom. Ich arbeite im medizinischen Bereich und habe das Gefühl jedem helfen zu müssen. Ich bin nun seit über einem Jahr auf Trevilor 150 retard und 75 retard erfolgreich eingestellt. Dazu nehme ich Abends noch Mirtazapin 60 mg.Ich war mit den Medikamenten und Dosierungen super eingsetellt. Ich sagte nur meinem Arzt, dass ich öfters in Gedanken versinke , daraufhin sollte ich Abends noch zusätzlich Seroquel 25 mg nehmen ( ich begann n. Plan mit einer Tablette und sollte nun alle 2 Tage um 1 Tablette erhöhen auf dann insgesamt 4 Tbl.). Dazu kam es aber nicht. Am Samstag Abend nahm ich die erste Tbl. und wurde sofort extrem müde. Ich war wie gelähmt. Am Morgen wachte ich auf und konnte fast nicht gehen, hatte das Gefühl bei mir schwillt alles zu (Hals,Brust etc.), die Nieren und alle Knochen taten mir weh. Ich dachte erst an einen Virusinfekt.... über den Tag wurde es immer heftiger. Ich konnte kaum noch laufen, hatte extreme Schwindelattacken, mir viel alles aus der Hand und ich war völlig neben der Spur,dazu kamen noch Schweißausbrüche,Zittern,extreme Unruhe, Muskelzucken,Sprachschwierigkeiten,Übelkeit,Herzrhythmusstörungen,Alptraum,Durchfälle. Ich war teilweise aggressiv,weinerlich einfach völlig am Ende. Am Abend habe ich das Seroquel dann nicht genommen. Heute (Montag) ging es früh fast wieder genauso los. Ich bekam voll Panik, war allein zu Hause. Ich rief dann gleich meine Freundin an, die mich zu meinem Arzt fuhr. Dieser setzte das Medikament sofort ab, da ich alle Nebenwirkungen hatte, die aufgeführt waren. Das war ein Horrortrip höchsten Ausmaßes. Mir geht es nun langsam besser und ich bin froh, das ich es gestern nicht genommen habe.Ich habe jetzt Perazin verordnet bekommen, sehe aber nun die ganze Sache sehr skeptisch. Ich solle es auch nur im Notfall nehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 22123
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit, Muskelzuckungen, Krampfanfälle bei Seroquel 25 mg für Schlafstörungen

tramadol: nebenwirkungen :krampfanfälle, zuckungen und medikamentenabhängigkeit :( seit 5 jahren seroquel: nebenwirkungen: keine bei mir, aber abgesetzt

Seroquel 25 mg bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Seroquel 25 mgSchlafstörungen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

tramadol:

nebenwirkungen :krampfanfälle, zuckungen und medikamentenabhängigkeit :( seit 5 jahren

seroquel:

nebenwirkungen: keine bei mir, aber abgesetzt

Eingetragen am  als Datensatz 62249
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Seroquel

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Fluoxetin

 

Impotenz, Mundtrockenheit, Verstärkung der Symptome, Schwindel, Muskelzuckungen, Schlafstörungen, Geschmacksveränderung bei Fluoxetin für Depression, Panikattacken

zuerst opipramol und fluoxitin. hauptsächlich gegen panikattacken. totale impotenz, trockener mund, zuerst verschlimmerung der attacken. - danach citalopram. furchtbare verschlimmerung der depression, extreme schwindelgefühle, angst \"kroch\" regelrecht körperlich eiskalt meinen rücken hoch,...

Fluoxetin bei Depression, Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Panikattacken5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

zuerst opipramol und fluoxitin. hauptsächlich gegen panikattacken. totale impotenz, trockener mund, zuerst verschlimmerung der attacken.
- danach citalopram. furchtbare verschlimmerung der depression, extreme schwindelgefühle, angst \"kroch\" regelrecht körperlich eiskalt meinen rücken hoch, muskelzucken in den beinen. abgesetzt durch arzt. ersetzt durch moklobemid, fast keine wirkung, auch keine nebenwirkung.
-danach war ich ein halbes jahr in irland, wo mir eine ärztin nahelegte, mal cymbalta zu versuchen. hatte KEINE nebenwirkung ausser schlafstörung, die ich aber vorher sporadisch auch schon hatte und sehr trockenem mund mit ekligem geschmack im mund. seither nehme ich auch in deutschland cymbalta, bin begeistert. panickattacken fast null, keine nebenwirkungen ausser den beschriebenen, keine orgasmusstörungen. allerdings muss mir meine psychiaterin cymbalta bei jedem zweiten rezept als privatrezept verschreiben, da es dank der gesundheitsreform nicht mehr in ihr budget passt. und DAS ist eine sehr krasse nebenwirkung, zumal ich arbeitslos bin. depression noch vorhanden aber abgeschwächt, hoffe durch verhaltenstherapie nun endgültige hilfe zu finden. aber mein hauptproblem panik scheint durch cymbalta sehr gut in den griff gebracht zu sein. ich bin von dem medikament begeistert!

Eingetragen am  als Datensatz 5318
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Panikattacken, Unruhe, Magen-Darm-Beschwerden, Mundtrockenheit, Muskelzuckungen, Schlafstörungen bei Fluoxetin für Angststörungen, Depressionen mit Schwindel

anfangs Übelkeit und Durchfall, was aber erträglich war. Leichte Zunahme von Panickattacken innere Unruhe. Nach ca 3 Wochen waren diese Nebenwirkungen verschwunden, die Wirkung trat so nach 4-6 Wochen ein, habe dann noch mal von 20 mg auf 40 mg erhöht. Hatte dann wieder leichte Magen-,...

Fluoxetin bei Angststörungen, Depressionen mit Schwindel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinAngststörungen, Depressionen mit Schwindel12 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

anfangs Übelkeit und Durchfall, was aber erträglich war. Leichte Zunahme von Panickattacken innere Unruhe. Nach ca 3 Wochen waren diese Nebenwirkungen verschwunden, die Wirkung trat so nach 4-6 Wochen ein, habe dann noch mal von 20 mg auf 40 mg erhöht. Hatte dann wieder leichte Magen-, Darmbeschwerden aber nur ein paar Tage. Später hatte ich dann als Nebenwirkungen häufiges Gähnen, trockenen Mund/Hals, Muskelzittern und Muskelzuckungen vorm Einschlafen. Von Anfang an hatte ich Ein-, und Durchschlafstörungen die auch noch nicht vollständig weg sind aber auszuhalten. Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Nebenwirkungen auszuhalten waren bzw. sind und mich nicht so beeinträgtigt haben wie vorher die Depressionen und Ängste. Die positive Wirkung hat bisher überwogen.
Sehr eklig fand ich Fluoxetin von Hexal, die lösen sich sofort im Mund und haben einen sehr bitteren Geschmack, manchmal blieben sie mir auch im Hals stecken. Jetzt nehme ich Fluoxetin neuraxpharm Filmtabletten, die sind besser.

Eingetragen am  als Datensatz 23133
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fluoxetin

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei MCP

 

Unruhe, Schlaflosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Muskelzuckungen bei MCP für Magen-Darm-Infekt

Nach 3 Stunden heftiger Magen-Darm-Grippe bin ich zum Notarzt gefahren. Der spritze mir MCP mit der Bemerkung "Das einzige was passieren kann ist, dass Sie müde werden". Dann gab er mir noch ein Rezept über das Medikament in Tropfenform mit. Leider hab ich keinerlei Erfahrung mit...

MCP bei Magen-Darm-Infekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagen-Darm-Infekt1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 3 Stunden heftiger Magen-Darm-Grippe bin ich zum Notarzt gefahren. Der spritze mir MCP mit der Bemerkung "Das einzige was passieren kann ist, dass Sie müde werden". Dann gab er mir noch ein Rezept über das Medikament in Tropfenform mit. Leider hab ich keinerlei Erfahrung mit schulmedizinischen Medikamenten und dachte mir, es wird schon gut gehen. Ich bin zum Auto gegangen, wo mein Mann und mein 7 Monate alter Sohn auf mich warteten. Kaum eingestiegen ging es schon los mit großer Unruhe, vor allen Dingen Sitzunruhe. Zu Hause angekommen, habe ich mich gleich ins Bett gelegt und wurde auch sehr müde. Nur konnte ich nicht schlafen. So ging das dann einige Tage so, bis ich nach 4 Tagen bemerkte, dass meine Finger zucken wenn ich zur Ruhe komme. Das weitete sich auf meine Schulter, Mund und Stirn aus. Bis Heute leide ich unter diesen Zuckungen. Das ist 3 Monate her, dass ich MCP nahm. Ich habe mich gleich an meinen Homöopathen gewendet, der mir etwas helfen kann, aber immer wenn ich längere Strecken Auto fahre oder an der frischen Luft bin, ist es wieder für ein paar Tage da. Dann leide ich auch gleichzeitig unter Schlaf- und Konzentrationsstörungen.
Diese Erfahrungen bekräftigt meine Meinung darüber, dass die Schulmedizin eine Notfallmedizin ist und heftige Nebenwirkungen hat, die ich in Zukunft versuchen werde zu meiden. Ich weiß auch bis Heute nicht, wie ich auf die Idee kam, bei einer Magen-Darm-Grippe zum Arzt zu fahren und mir was spritzen zu lassen. Also Finger weg von MCP!!!

Eingetragen am  als Datensatz 44825
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sehkraftverlust, Muskelzuckungen bei MCP für Gastritis

Es fing an mit Sehschwächen, zucken der Augen, starkes aufreißen der Augen und hochziehn der Augenbraun, nach hinten zucken des kopfes, zittern des Beines, zittern am ganzen Körper und Augen lieder konnte ich nicht schließen da auc sie zuckten.Ärztin stellte eine Überdosis an Mcp Tropfen fest.

MCP bei Gastritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPGastritis3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es fing an mit Sehschwächen, zucken der Augen, starkes aufreißen der Augen und hochziehn der Augenbraun, nach hinten zucken des kopfes, zittern des Beines, zittern am ganzen Körper und Augen lieder konnte ich nicht schließen da auc sie zuckten.Ärztin stellte eine Überdosis an Mcp Tropfen fest.

Eingetragen am  als Datensatz 7374
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für MCP

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Lyrica

 

Gewichtszunahme, Schleimhauttrockenheit, Verstopfung, Müdigkeit, Libidoverlust, Muskelschmerzen, Muskelzuckungen, Appetitsteigerung bei Lyrica für Depressionen, Trigeminusneuralgie, chronischer Gesichtsschmerz

Gewichtszunahme (ca. 15 kg) sehr starkes Austrocknen des Mundes und der Schleimhäute im Hals und der Nase, Verstopfung, starke Müdigkeit, Lustlosigkeit Sprachstörungen Muskelschmerzen und Muskelzuckungen Einschlafen der Arme und Beine ewiger Hunger

Lyrica bei Depressionen, Trigeminusneuralgie, chronischer Gesichtsschmerz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaDepressionen, Trigeminusneuralgie, chronischer Gesichtsschmerz12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme (ca. 15 kg)
sehr starkes Austrocknen des Mundes und der Schleimhäute im Hals und der Nase,
Verstopfung,
starke Müdigkeit, Lustlosigkeit
Sprachstörungen
Muskelschmerzen und Muskelzuckungen
Einschlafen der Arme und Beine
ewiger Hunger

Eingetragen am  als Datensatz 1168
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Unruhe, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Muskelzuckungen, Müdigkeit bei Lyrica für Polyneuropathie

Anfangs meiner Beschwerden wurde mir eine zu hohe Dosis Lyrica verschrieben.pro Tag 300mg.Überdrehtheit,immer in Bewegung sein und gesteigeter appetit waren die Folgen.Lyrica wurde reduziert auf die hälfte.die Nebenwirkungen wurden weniger und die schmerzen in meinen fußen wurden wieder...

Lyrica bei Polyneuropathie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaPolyneuropathie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs meiner Beschwerden wurde mir eine zu hohe Dosis Lyrica verschrieben.pro Tag 300mg.Überdrehtheit,immer in Bewegung sein und gesteigeter appetit waren die Folgen.Lyrica wurde reduziert auf die hälfte.die Nebenwirkungen wurden weniger und die schmerzen in meinen fußen wurden wieder unerträglich.Von einer Schmerz Praxis habe ich zu den Lyrica's Tramal 50mg Kapseln bekommen.Damit fing das Drama mit den Nebenwirkungen wieder an.Nur viel heftiger.Durch beide Medikamente bin ich schnell und tief eingeschlafen.Des Nachts bekam ich dann schwere Körperzuckungen(Ataxie).Gerade eingeschlafen und durch das Zucken wieder wach.Dann in eine renommierte Facharztpraxis für Neurologie.Dieser Arzt hat mir psychische Probleme diagnostiziert.Am Tage nehme ich nichts mehr ein.Abend 100mg Lyrica.Die Müdigkeit ist ständig da.Die Zuckungen sind zur zeit Nachts weniger geworden.wenn ich nicht rechtzeitig nach der Lyricaeinnahme zu Bett gehe und die Müdigkeit nimmt überhand und ich es kaum aushalten kann,bekomme ich fokale Ausfälle(unkontrollierte Laute aus dem Mund).

Eingetragen am  als Datensatz 68856
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1942 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lyrica

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Mirtazapin

 

Benommenheit, Kopfschmerzen, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Muskelzuckungen, Alpträume, Aggressivität, Emotionslosigkeit, Konzentrationsstörungen bei Mirtazapin für Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen, Aggressivität, Impulskontrollstörung, Hospitalismus

Citalopram: Ich bekam von meinem Hausarzt zur Akutbehandlung (2 Monate, bevor ich in eine Klinik ging) 30 mg sofort zum einnehmen abends. Nach ca. 1/2 Stunde wurde ich benommen. Das Gefühl war ähnlich einem Vollrausch. Ich schlief auf der Couch ein. Morgens danach hatte ich Kopfschmerzen und die...

Mirtazapin bei Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen, Aggressivität, Impulskontrollstörung, Hospitalismus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Angststörungen, Schlafstörungen, Aggressivität, Impulskontrollstörung, Hospitalismus9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Citalopram:
Ich bekam von meinem Hausarzt zur Akutbehandlung (2 Monate, bevor ich in eine Klinik ging) 30 mg sofort zum einnehmen abends. Nach ca. 1/2 Stunde wurde ich benommen. Das Gefühl war ähnlich einem Vollrausch. Ich schlief auf der Couch ein. Morgens danach hatte ich Kopfschmerzen und die Benommenheit blieb in abgeschwächter Form. Nach einigen Wochen waren die Nebenwirkungen deutlich reduziert. Eine Woche vor der Klinik setzte ich das Medikament willkürlich ab, um zu sehen, was passiert - ich wurde deutlich aggressiver.
In der Klinik wunderte sich mein Arzt, dass ich von meinem Hausarzt von Anfang an eine solch hohe Dosis bekam. Da ich das Medikament abgesetzt hatte, stiegen wir mit 10 mg ein und steigerten die Dosis über mehrere Wochen auf 30 mg.
15 mg Mirtazapin bekam ich nach einigen Wochen Klinikaufenthalt für abends, da ich weiterhin Schlafprobleme hatte. Der Schlaf funktioniert seitdem wieder.
Auch hier wieder heftige Nebenwirkungen in den ersten Tagen (totale Benommenheit, rießiger Appetit morgens danach). Ich habe nach 9 Monaten Einnahme ca. 6 kg. zugenommen. Da ich schon immer dünn bin, ist das aber noch kein Problem.
Bei Mirtazapin habe ich gemerkt, dass es sinnvoll ist, das Medikament kurz vorm Schlafengehen zu nehmen. Das Medikament braucht ca. 1/2 Stunde, bis es anfängt zu wirken. Wird es zu früh genommen, setzt also die Wirkung ein, bevor ich im Bett liege, treten bei mir Zuckungen ein, die ich nicht mehr kontrollieren kann. Daneben werde ich hemmungslos aggressiv wenn ich am Schlafen gehindert werde (z.b. durch Krach etc.). Die Aggressionen sind dabei unkontrolliert und völlig unlogisch.
Generelle Nebenwirkungen bei beiden Medikamenten:
- Heftige Alpträume in bisher ungekannter Art
- Verschärfung der Alpträume bei zwischenzeitlicher Erhöhung von Mirtazapin auf
30 mg (daher wieder Reduzierung auf 15 mg - hierüber habe ich den Arzt nicht
informiert)
- Aggressionen unvorhersehbar und in keinem Zusammenhang mit Ursache im Wechsel mit
Emotionslosigkeit
- Konzentrationsprobleme

Positiv:
- Selbstmordgedanken sind gedämpft oder verschwunden
- Zufriedenheit wegen Durchschlafen

Eingetragen am  als Datensatz 12337
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gewichtszunahme, Photosensibilisierung, Verwirrtheit, Muskelzuckungen, Schwitzen, Kurzatmigkeit, Husten bei Mirtazapin für Depression

Seit 1999 (also 15 Jahre lang) nehme ich jetzt Mirtazapin ein. Anfangs mit 30 mg, zwei Jahre später wurde auf 45 mg erhöht und vor einem Jahr, nach Selbstabsetzung, wieder auf 30 mg eingestellt. Ich leide unter Depressionen, Angstzustände, seelische Leiden, Schlafstörungen und soziale Phobie und...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 1999 (also 15 Jahre lang) nehme ich jetzt Mirtazapin ein. Anfangs mit 30 mg, zwei Jahre später wurde auf 45 mg erhöht und vor einem Jahr, nach Selbstabsetzung, wieder auf 30 mg eingestellt.
Ich leide unter Depressionen, Angstzustände, seelische Leiden, Schlafstörungen und soziale Phobie und bin in psychiatrischer Behandlung seit 1982.
Insgesamt positiv zu bewerten ist, das ich durch Mirtazapin ein ganz anderer Mensch geworden bin und mein Leben weitgehend im Griff hatte mit ein paar Ausnahmen. Leider gibt es auch einige Nebenwirkungen, die aber der positiven Wirkung des Medikamentes für mich unwichtiger erschienen ließen.

Die positiven Eigenschaften:

- besserer Schlaf
- Angstzustände wurden deutlich weniger
- die Antriebslosigkeit wurde herabgesetzt
- die zuvor starke sexuelle Triebhaftigkeit ist auf ein normales Niveau gesunken
- es viel mir leichter soziale Kontakte aufzubauen und Freunde zu finden
- Suizidgedanken sanken
- das Zittern bei Stress wurde weniger
- öffentliche Verkehrsmittel nutzen ging wieder problemlos
- ruhigeres Sprechen
- am Tag keine Müdigkeit

Die negativen Eigenschaften:

- starke Gewichtszunahme von 63 kg auf 85 kg bei einer Körpergröße von 175 cm vor allem am Bauch
- weiße und blasse Haut und nach Jahren eine leichte Sonnenalergie mit Hautauschlag bei Sonne
- dicke Augenränder und Tränensäcke und aufgeschwemmtes Gesicht
- nach Einnahme des Medikaments sofort ins Bett gehen, denn nach einer Stunde nach Einnahme jucken der Haut und starke Zuckungen der Muskeln besonders die Beine, somit kein einschlafen mehr
- Lichtempfindlichkeit der Augen besonders vor Sonnenlicht
- stärkeres Schwitzen vor allen in der Nacht an Kopf und Hals
- starker Husten am Morgen, am Abend und in der Nacht
- Luftknappheit bei Anstrengungen, besonders bei Treppen steigen
- die ersten Jahre nach der Erhöhung auf 45 mg, beim Aufwachen Verwirrtheit
- abends bzw. nachts keine Müdigkeitserscheinung, erst nach Einnahme von Mirtazapin
- Heißhunger auf Süßes vor allem am frühen Abend.

Nach selbständiger Absetzung des Medikamentes im vorigen Jahr aus verschiedenen Gründen besonders wegen meines Körpergewichtes, merkte ich erst nach 25 Tagen plötzlich weitgehende Veränderungen. Mit einen Schlag war der Husten weg, der ja auch teilweise so stark geworden ist, das ich drei Erstickungsanfälle erlitten hatte. Da ich Raucher bin, habe ich es immer darauf geschoben, das es Raucherhusten ist. Weitere positive Erscheinungen war die Gewichtsabnahme. Jede Woche 1-3 kg insgesamt 14 kg bis dann das Gewicht wieder zunahm durch wieder Einstellung von Mirtazapin. Negativ war, das ich wieder zurück gefallen bin in die Zeit, als ich noch kein Mirtazapin nahm. Angstzustände, starke Antriebslosigkeit, starkes sexuelles Verlangen, einschließen in meiner Wohnung, keine sozialen Kontakte, Suizid und Klinikaufenthalt. Nach Wiedereinnahme von Mirtazapin kam auch der Husten wieder nach 5 Wochen, zwar nicht mehr so stark, da ich jetzt keine 45 mg mehr nahm, sondern nur noch 30 mg.

Und heute? Ich habe Mirtazapin wieder von selber abgesetzt, entgegen aller Warnungen meiner Fachärztin.
Warum?
Ich leider zur Zeit an starken Rückenschmerzen und vor allem an sehr starken Bauchschmerzen am Abdend, die unerträglich sind. Mehrere Untersuchungen und zwei Notaufnahmen im Klinikum, bin ich Kerngesund. Alle, aber auch alle Laborwerte sind im normalen Bereich und kein einziger Wert übersteigt oder unterschreitet den Bereich. Mit 53 Jahren habe ich ein sehr gutes Blutbild. Ich vermute, das Mirtazapin bei so vielen Jahren Einnahme eine Art Alergie ausgelöst hat. Eine Darmspiegelung hat nichts weiter gebracht und die Magenspiegelung hat nur einen entzündeten Magen diagnostiziert. Weitere Behandlung stehen noch an.
Ist nur eine Vermutung von mir, bestätigt hat sich das bis jetzt noch nicht und auch voriges Jahr konnte in der Klinik keiner glauben, das der Husten von Mirtazapin kommt, aber woher denn sonnst, es ist doch ein Beweis.
Nun warte ich auf die Auswirkungen, der Absetzung von Mirtazapin und werde später mal weiter berichten, wie es ausgegangen ist.

Eingetragen am  als Datensatz 63951
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Mirtazapin

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Sertralin

 

Fieberschübe, Taubheitsgefühl, Sehstörungen, Motorische Störungen, Tremor, Muskelzuckungen, Gewichtszunahme, Libidoverlust bei Sertralin für Angststörungen, Abgeschlagenheit, Burnout, Depressive Episoden, Antriebsstörungen

Zu Anfang der Einnahme (50mg) Fieberschübe, Dauerschlaf (3 Tage), Gefühllosigkeit, Sehstörungen, Gangstörungen, Fein- und Grobmotorik eingeschränkt, Tremor und unwillkürliche Muskelzuckungen, extreme Mundtrockenheit. Dies legte sich nach ein paar Tagen bis Wochen, der Tremor dauerte länger wurde...

Sertralin bei Angststörungen, Abgeschlagenheit, Burnout, Depressive Episoden, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinAngststörungen, Abgeschlagenheit, Burnout, Depressive Episoden, Antriebsstörungen162 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Anfang der Einnahme (50mg) Fieberschübe, Dauerschlaf (3 Tage), Gefühllosigkeit, Sehstörungen, Gangstörungen, Fein- und Grobmotorik eingeschränkt, Tremor und unwillkürliche Muskelzuckungen, extreme Mundtrockenheit.
Dies legte sich nach ein paar Tagen bis Wochen, der Tremor dauerte länger wurde aber zunehmend schwächer.
War dann zunehmend Stimmungsaufhellend, keine Angstzustände mehr, keine Unruhezustände mehr.
Negativ ist die schleichende Gewichtszunahme, Verlust der Libido, der bis heute anhält. Stärkste Probleme zum Orgasmus zu kommen und dann ist der auch nur ein laues Lüftchen, anstelle eines Orkans. Trotzdem mehr positive Punkte.

Eingetragen am  als Datensatz 28314
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zittern, Durchfall, Muskelzuckungen bei Sertralin für Depression, Angststörungen

Ich nehme das Medikament nun zum 2. Mal nach hoffnungslosen hin und her gewechsel, da andere Medikamente (z.B. Citalopram, Venlafaxin, Doxepin) bei mir überhaupt keine Wirkungen zeigten und die heftigen Nebenwirkungen die Depressionen noch verstärkt haben. Auch wenn das jetzt ein etwas...

Sertralin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression, Angststörungen5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament nun zum 2. Mal nach hoffnungslosen hin und her gewechsel, da andere Medikamente (z.B. Citalopram, Venlafaxin, Doxepin) bei mir überhaupt keine Wirkungen zeigten und die heftigen Nebenwirkungen die Depressionen noch verstärkt haben.

Auch wenn das jetzt ein etwas ironischer Beitrag ist, aber ich lass es trotzdem mal raus.

Ich habe Morgens immer Probleme beim aufstehen, der Schlaf teils deutlich über 10 Stunden vorher komme ich vor Müdigkeit nie aus dem Bett und bleibe gleich liegen. Dazu habe ich Abends immer den Gedankenkreisel der mich nicht pennen lässt und schon beim Aufstehen immense Antriebsprobleme die den Tag durchgehend anhalten.

Nach dem 1. Tag hatte ich eine sofortige Verbesserung, meine innere Uhr wurde aktiviert - diese begrüßt mich Morgens zur Sicherheit, damit ich auch ja früh aufstehe, 2 mal mit verschüttetem Kaffee auf der Bettdecke.

Damit der innere Schweinehund gar nicht erst auftaucht, werde ich sofort mit einem Sprung aus dem Bett befördert.
Anstatt der üblichen "Musthave" Zigarette am Morgen sprinte ich im Eiltempo dann erst mal auf die Toilette oder sofort ins Bad da ich mich absolut schmutzig fühle und das Bedürfnis habe, mich erst mal bis zum kleinsten Zeh zu reinigen.
Ich bin so motiviert, dass ich erst mal die Bettbezüge in die Waschmaschine stopfe und sofort reinigen lasse.

Nach dem 20. mal auf die Toilette rennen in 3 Tagen wurde mir bewusst, dass ich noch lebe. Dieses schmirgelnde Gefühl am Po lässt die Gefühle so richtig erblühen und einem tierisch Warm werden ^.- .


Fazit: Sertralin/A-Deprie brauch nur extrem unverträglich sein und schlimmer als jede Depression und schon hat man anstatt seiner üblichen und traurigen Gefühlswelt ganz andere Sorgen.

Im Ernst, ich habe jetzt 5 Tage schon dauerhaften Durchfall, der in keinster Weise während dem Schlaf aufzuhalten ist.
Hinzu kommen noch starkes Zittern und ab und zu (Zufällig) unkontrollierbare Muskelkontraktion an Oberarmen, Oberschenkeln oder Rückenmuskulatur.

Aber es ist komischerweise dennoch irgendwie das einzige Medikament, was bei mir anschlägt und extrem zügig trotz der nicht Alltagstauglichen Nebenwirkungen (Durchfall) wenigstens etwas bringt, außer den Geldbeutel zu erleichtern.

Therapien habe ich nach vielen Jahren mittlerweile aufgehört da es zu keinen Verbesserungen gekommen ist und mir das ständige Lebensgeschichtle erzählen gehörig aufn Geist geht nach dem 100. mal.

Eingetragen am  als Datensatz 69030
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sertralin

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Paroxetin

 

Restless-Legs-Syndrom, Muskelzuckungen, Müdigkeit bei Paroxetin für Depressionen, Antriebsstörungen

Bei einer Dosis von 30 mg/Tag gab es folgende Nebenwirkungen: Restless leg u.a. Dann nach 5 Wochen wurde die Dosis auf 50 mg/Tag gesteigert. Von da an gab es starke Nebenwirkungen. So bald ich zum Schlafen meine Muskeln entspannte begannen meine Gliedmaßen sich unwillkürlich in alle...

Paroxetin bei Depressionen, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen, Antriebsstörungen6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei einer Dosis von 30 mg/Tag gab es folgende Nebenwirkungen: Restless leg u.a.

Dann nach 5 Wochen wurde die Dosis auf 50 mg/Tag gesteigert. Von da an gab es starke Nebenwirkungen.
So bald ich zum Schlafen meine Muskeln entspannte begannen meine Gliedmaßen sich unwillkürlich in alle Richtungen zu bewegen. Einfach gesagt: Ich schlug um mich.

Nebenwirkungen:
- Restless leg
- Zuckungen
- Müdigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 8158
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gewichtszunahme, Schweißausbrüche, Kreislaufkollaps, Magen-Darm-Beschwerden, Muskelzuckungen, Schwindel bei Paroxetin für mittelschwere Depression

Mirtazapin wurde von mir schlecht vertragen, sodaß ein Wechsel zu Paroxetin erfolgte. Aufgrund einer andauernden extremen psychischen Belastung habe ich dieses Produkt einige Jahre "konsumiert" mit mittleren Erfolg. Es stellte sich ein "neutrales" Empfinden ein und der Alltag ließ sich so...

Paroxetin bei mittelschwere Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Paroxetinmittelschwere Depression7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mirtazapin wurde von mir schlecht vertragen, sodaß ein Wechsel zu Paroxetin erfolgte. Aufgrund einer andauernden extremen psychischen Belastung habe ich dieses Produkt einige Jahre "konsumiert" mit mittleren Erfolg. Es stellte sich ein "neutrales" Empfinden ein und der Alltag ließ sich so einigermaßen bewältigen. Allerdings kann eine gravierende Gewichtszunahme auch von mir bestätigt werden. Dennoch hat mir das Mittel denke ich geholfen. Problematisch erwies sich das Absetzen: die Nebenwirkungen traten geballt und heftig auf - ich kam mir vor wie ein Junkie auf Entzug, es war der reinste Horror. 14 Tage Schweißausbrüche, Kreislaufkollapse, Magen-Darm Beschwerden und Muskelzucken vom Übelsten. Der Schwindel hält sich hartnäckig. Wer einen stressigen Beruf hat sollte besser in einer Klinik oder zumindest im Urlaub absetzen und nicht während normaler Belastung.

Eingetragen am  als Datensatz 56157
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Paroxetin

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Citalopram

 

Mundtrockenheit, Sehstörungen, Sprachstörungen, Übelkeit, Benommenheit, Muskelzuckungen, Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Zwangsstörung, Sodbrennen bei Citalopram für Depression, Angststörungen

Dass dieses Medikament gerade in der ersten Zeit erhebliche Nebenwirkungen verursachen kann, war mir bereits bekannt. Daher hatte ich mich auf Benommenheit und Konzentrationsstörungen, die ich von zwei vorangegangenen \\\'Experimenten\\\' mit anderen Antidepressiva bereits kannte, schon...

Citalopram bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Angststörungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Dass dieses Medikament gerade in der ersten Zeit erhebliche Nebenwirkungen verursachen kann, war mir bereits bekannt. Daher hatte ich mich auf Benommenheit und Konzentrationsstörungen, die ich von zwei vorangegangenen \\\'Experimenten\\\' mit anderen Antidepressiva bereits kannte, schon eingestellt. Bei mir scheint aber eine generelle Unverträglichkeit für dieses ganze Zeug vorzuliegen. Dennoch wollte ich es dieses Mal länger als 2 Wochen aushalten - was ein großer Fehler war, denn die Nebenwirkungen ließen kein bisschen nach, es wurde alles nur immer schlimmer und als mein Arzt mir dann nach 2 Monaten empfahl die Dosis zu erhöhen oder ein stärkeres Präparat (denn eine medikamentöse Therapie hielt er für \\\'notwendig\\\') einzunehmen, habe ich das Zeug kurzerhand abgesetzt. Innerhalb von 2 Wochen ging es mir wesentlich besser. Das Schlimme an dem Zeug ist, dass man bei Symptomen, die vorher auch schon da waren, nur vermuten kann, dass sie durch die Einnahme verstärkt wurden. In meinem Fall waren das vor allem Panikattacken und Suizidgedanken, die ich in diesem Umfang vorher nie und nimmer erlebt habe und die sich auch kurz nach dem Absetzen auf \\\'mysteriöse\\\' Art und Weise normalisierten.

Meine Nebenwirkungen waren im Einzelnen:
Mundtrockenheit, Sehstörungen, Sprachstörungen, Übelkeit, Benommenheit, Muskelzuckungen, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, zwanghafte Suizidgedanken und -vorstellungen, paranoid psychotische Zustände (vorher und nachher nie wieder gehabt), Panikattacken

Außerdem hatte ich circa nach der dritten Einnahme im Liegen plötzlich das Gefühl etwas drückt auf meinen Hals. Nach etwas hin und her wurde bei einer Magenspiegelung festgestellt, dass ich eine Refluxösophagitis habe. In Kombination mit der Mundtrockenheit, die (meiner Meinung nach ebenfalls) durch Citalopram verursacht wurde, war die weitere Einnahme einfach nicht mehr vertretbar; mein Arzt hatte mir nun nämlich auch noch dagegen ein Medikament verschrieben und die Kombination aus beiden hat mich endgültig geplättet. Die Refluxkrankheit hat sich seit dem Absetzen übrigens nicht mehr bemerkbar gemacht.

Mein Anliegen ist, ausdrücklich vor dieser Art von Medikamenten zu warnen. Das Zeug war bei mir einfach nur charakterdeformierend. Ich habe mich selbst nicht mehr erkannt unter seinem Einfluss. Es war zutiefst beängstigend. Bevor man sowas nimmt, sollte man sich dringend informieren. Vor allem über Alternativen sollte man nachdenken. Es gibt Studien, die die Überlegenheit einer Psychotherapie gegenüber der medikamentösen Behandlung belegen. Weiterhin gab es in England eine recht breit angelegte Studie, die zeigen konnte, dass diverse Antidepressiva nicht besser wirken als ein Placebo. Haltet euch vor Augen, welches Risiko ihr eingeht, dafür dass euch die bloße Einnahme eines Medikaments eventuell nur vorgaukelt, dass sich euer Zustand gebessert hat.

Alles Gute von mir.

Eine Psychologie-Studentin

Eingetragen am  als Datensatz 9558
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):46
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Benommenheit, Kreislaufbeschwerden, Unruhe, Muskelzuckungen bei Citalopram für Depression

Ich habe Citalopram (10mg) nur zwei Tage einnehmen können. Am ersten Tag war ich vollkommen benommen und litt unter starken Kreislaufproblemen, sodass ich nicht in der Lage war, auch nur die Toilette aufzusuchen ohne von meinem Lebensgefährten gestützt zu werden. Darüber hinaus litt ich unter...

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Citalopram (10mg) nur zwei Tage einnehmen können. Am ersten Tag war ich vollkommen benommen und litt unter starken Kreislaufproblemen, sodass ich nicht in der Lage war, auch nur die Toilette aufzusuchen ohne von meinem Lebensgefährten gestützt zu werden. Darüber hinaus litt ich unter einer sehr quälenden inneren Unruhe, der Unfähigkeit still zu sitzen, zu liegen oder zu stehen und unter Muskelzuckungen. Auch meine bis zu diesem Zeitpunkt von mir überwunden geglaubte Ticstörung wurde durch die Einnahme wieder hervor gebracht. Da ich am ersten Tag der Einnahme aber nicht in der Lage war, meinen Arzt zu kontaktieren, da ich geistig zu weggetreten war, habe ich die Tablette ein zweites mal eingenommen. Am zweiten Tag nahm die Benommenheit und Einschränkung des Denkvermögens so weit ab, dass ich meinen Arzt aufsuchen konnte, der das Medikament sofort absetze.

Eingetragen am  als Datensatz 53851
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Citalopram

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Doxepin

 

Mundtrockenheit, Kribbeln, Muskelzuckungen bei Doxepin für Schlafstörungen

Zuckungen, kribbeln in Füße und Hände, Mundtrockenheit

Doxepin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinSchlafstörungen7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuckungen, kribbeln in Füße und Hände, Mundtrockenheit

Eingetragen am  als Datensatz 73788
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Benommenheit, Taubheitsgefühle, Zittern, Herzrasen, Muskelzuckungen, Blutdruckanstieg bei Doxepin für Schlafstörungen

starke benommenheit, taubheitsgefühle in den Beinen, Körperzittern,Gangstörungen, Herzrasen,wackelige Beine. Nach absetzen anhaltend, außerdem Beschwerden,die vor Einnahme nicht bestanden( Ständiges Beinwippen,Muskelzuckungen,Hoher Blutdruck, Schlaflosigkeit,Kopf immer dumpf und drückend, fühle...

Doxepin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinSchlafstörungen7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

starke benommenheit, taubheitsgefühle in den Beinen, Körperzittern,Gangstörungen,
Herzrasen,wackelige Beine. Nach absetzen anhaltend, außerdem Beschwerden,die vor Einnahme nicht bestanden( Ständiges Beinwippen,Muskelzuckungen,Hoher Blutdruck, Schlaflosigkeit,Kopf immer dumpf und drückend, fühle mich wie halb tot) die vorher nicht da waren.Vermute bleibende Schäden am Nervensystem.( Tardive Dyskinese)

Eingetragen am  als Datensatz 19145
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Doxepin

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei L-Thyroxin

 

Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Muskelzuckungen, Stimmungsschwankungen, Akne, Muskelkrämpfe bei L-Thyroxin für Schilddrüsen-OP

Nehme siet 12 Jahren L Thyroxin, seit 2 Monaten starke Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, SLE wurde aktiviert, vorher schon Muskelzuckungen und Muskelkrämpfe, Akne, Stimmungsschwankungen stelle jetzt um auf Berlthyrox und hoffe auf Besserung.

L-Thyroxin bei Schilddrüsen-OP

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsen-OP12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme siet 12 Jahren L Thyroxin, seit 2 Monaten starke Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, SLE wurde aktiviert, vorher schon Muskelzuckungen und Muskelkrämpfe, Akne, Stimmungsschwankungen stelle jetzt um auf Berlthyrox und hoffe auf Besserung.

Eingetragen am  als Datensatz 16528
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Muskelzuckungen, Kreislaufbeschwerden, Herzbeschwerden bei L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion

habe Herz-Rhytmusstörungen vor der Einnahme und nach der Einnahme des Medikaments. Neuerdings habe ich Muskelzuckungen am linken Auge, was sehr unangenehm ist, da ich dass nicht so leicht ignorieren kann. Habe Herz-Kreislaufprobleme und das Gefühl, dass das Herz immer angetrieben wird, obwohl es...

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

habe Herz-Rhytmusstörungen vor der Einnahme und nach der Einnahme des Medikaments. Neuerdings habe ich Muskelzuckungen am linken Auge, was sehr unangenehm ist, da ich dass nicht so leicht ignorieren kann. Habe Herz-Kreislaufprobleme und das Gefühl, dass das Herz immer angetrieben wird, obwohl es eigentlich nicht so schnell will. Mit Stress kann ich nicht gut umgehen, da mein Herz darauf empfindsam reagiert. Brauche viel Erholung. Manchmal friere ich ich. Mein Arzt sagte, ich wäre gut eingestellt. Gut fühle ich mich aber nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 53643
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für L-Thyroxin

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Tavanic

 

Gelenkschmerzen, Sehnenentzündung, Muskelzuckungen bei Tavanic für Sinusitis

Nach 4 Tagen Tavanic im Marz 2009 traten an Gelenken und Sehnen starke Schmerzen auf. Es musste der Hausarzt aufgesucht werden. Die Schmerzen wurden so stark, das ich nicht mehr laufen konnte. Ebenso sind Muskelzuckungen aufgetreten. Die Schmerzen halten jetzt schon seit 6 Wochen an, ohne das...

Tavanic bei Sinusitis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavanicSinusitis4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 4 Tagen Tavanic im Marz 2009 traten an Gelenken und Sehnen starke Schmerzen auf. Es musste der Hausarzt aufgesucht werden. Die Schmerzen wurden so stark, das ich nicht mehr laufen konnte. Ebenso sind Muskelzuckungen aufgetreten. Die Schmerzen halten jetzt schon seit 6 Wochen an, ohne das eine Besserung eingetreten ist. Laut Ausage meines Hausarzt gehen die Nebenwirkung wieder weg, stimmt das? Ünd wie lange dauert das? Wer kann mir aus Erfahrung berichten, ob und wann diese Nebenwirkungen wieder nachlassen, oder was ich tun soll?

DANKE für die Antworten!

Eingetragen am  als Datensatz 14513
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gelenkschmerzen, Schwindel, Magenschmerzen, Muskelzuckungen, Juckreiz bei Tavanic für Nasennebenhöhlenentzündung

Nehme jetzt seit 4. Tagen Tavanic und werde heute meinen Arzt überzeugen mir etwas anderes zu verschreiben, da bisher noch keinerlei Wirkung! Nebenwirkungen vermutlich durch Tavanic: Fußgelenkschmerzen, Schwindel, Magenschmerzen, Muskelzuckungen,Juckreiz am Kopf etwa nach 1.Stunde der Einnahme.

Tavanic bei Nasennebenhöhlenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavanicNasennebenhöhlenentzündung4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme jetzt seit 4. Tagen Tavanic und werde heute meinen Arzt überzeugen mir etwas anderes zu verschreiben, da bisher noch keinerlei Wirkung!

Nebenwirkungen vermutlich durch Tavanic:
Fußgelenkschmerzen, Schwindel, Magenschmerzen, Muskelzuckungen,Juckreiz am Kopf etwa nach 1.Stunde der Einnahme.

Eingetragen am  als Datensatz 24892
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Levofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tavanic

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Elontril

 

Kopfschmerzen, Übelkeit, Reizbarkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Geschmacksveränderungen, Konzentrationsprobleme, Muskelzuckungen, Angstzustände bei Elontril für Depressionen, ADH-Syndrom

kopfsmertzen, übelkeit, reitzvoll (agresiv), swindel, trockener mund, geschmaksveränderrung, konsentrationsprobleme und zuckungen (fast krämpfe), angstzustände... die nebenwirkungen sind so ekstrem unverträglich das ich sie ab heute nicht mehr nehme..

Elontril bei Depressionen, ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepressionen, ADH-Syndrom4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

kopfsmertzen, übelkeit, reitzvoll (agresiv), swindel, trockener mund, geschmaksveränderrung, konsentrationsprobleme und zuckungen (fast krämpfe), angstzustände... die nebenwirkungen sind so ekstrem unverträglich das ich sie ab heute nicht mehr nehme..

Eingetragen am  als Datensatz 25730
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Panikattacken, Druckgefühl im Kopf, Muskelzuckungen, Appetitlosigkeit bei Elontril für Depressionen

Ich habe 150 mg Elontril aufgrund mittelgradiger Depressionen bekommen. Am ersten Tag der Einnahme war ich geradzu high und fühlte mich super. Danach war alles wieder normal. Relativ schnell bemerkte ich eine Besseruneg. Guter Antrieb, geradezu übermotiviert. Einschlafen ging gut, ich bin...

Elontril bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepressionen11 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 150 mg Elontril aufgrund mittelgradiger Depressionen bekommen. Am ersten Tag der Einnahme war ich geradzu high und fühlte mich super. Danach war alles wieder normal. Relativ schnell bemerkte ich eine Besseruneg. Guter Antrieb, geradezu übermotiviert. Einschlafen ging gut, ich bin ausgeruht aufgewacht. Nach 11 Tagen bekam ich Probleme mit massiven Panikattacken, darüber hinaus bekam ich einen sehr unangenehmen Druck im Kopf und litt verstärkt unter Muskelzuckungen und wackeligen Beinen. (Panikattacken hatte ich schon ewig nicht mehr gehabt.) Während der Behandlung habe ich auch das Essen manchmal vergessen, weil ich einfach keinen Hunger bekam. Ich habe in der kurzen Zeit 8 Pfund abgenommen.

Die Panikattacken waren sehr heftig und ich habe die Tabletten wieder abgesetzt. Schon am nächsten Tag ging es mir besser, nach zwei Tagen waren der Kopfdruck und die Muskelzuckungen so gut wie weg. Die Panikattacken bestanden nur noch in Ansätzen und waren danach ganz Weg.

Fazit: Die Nebenwirkungen stehen für mich nicht im Verhältnis zum Erfolg. Ich habe keine Lust ein Problem gegen ein anderes zu tauschen.

Eingetragen am  als Datensatz 31863
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Elontril

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Cipralex

 

Libidoverlust, Anorgasmie, Blutgerinnungsstörungen, Muskelzuckungen bei Cipralex für Depression, posttraumatische Belastungsstörung

zunehmender Libidoverlust, kaum Interesse an Sex, Orgasmusschwierigkeiten - mittlerweile verzichte ich auf den "Kraftakt" des Kommens ;-) manchmal Hautblutungen (Petechien), die einige Tage anhalten. Anfangs nur auf die Ellenbeugen beschränkt, beim letzten Auftreten war der ganze rechte Unterarm...

Cipralex bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, posttraumatische Belastungsstörung5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

zunehmender Libidoverlust, kaum Interesse an Sex, Orgasmusschwierigkeiten - mittlerweile verzichte ich auf den "Kraftakt" des Kommens ;-)
manchmal Hautblutungen (Petechien), die einige Tage anhalten. Anfangs nur auf die Ellenbeugen beschränkt, beim letzten Auftreten war der ganze rechte Unterarm betroffen. Sah erschreckend aus. Bekomme auch leichter blaue Flecken.
Seit einiger Zeit Muskelzuckungen vorwiegend in den Beinen, seltener Armen.
Überlege ein langsames Ausschleichen des Medikaments, da die Nebenwirkungen langsam zuviel werden. Die Stimmung hat sich verbessert, allerdings kann ich nicht sagen, ob diese sich nicht auch ohne Cipralex zum positiven verändert hätte. Begleitend gab es bis vor einem Monat wöchentliche Psychotherapie.

Eingetragen am  als Datensatz 1580
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Unruhe, Libidoverlust, Muskelzuckungen bei Cipralex für Depression

Ich habe Cipralex als Tropfen bekommen um sie aufgrund vorheriger, sehr starker Reaktionen auf Antidepressiva, langsam hoch dosieren zu können. Bei einer Dosis, die noch unter der eigentlichen Einstiegsdosis lag, hatte ich zuerst eine gute Wirkung, fühlte mich besser, hatte mehr Energie und...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cipralex als Tropfen bekommen um sie aufgrund vorheriger, sehr starker Reaktionen auf Antidepressiva, langsam hoch dosieren zu können. Bei einer Dosis, die noch unter der eigentlichen Einstiegsdosis lag, hatte ich zuerst eine gute Wirkung, fühlte mich besser, hatte mehr Energie und bessere Laute, mehr Antrieb. Leider hielt die Wirkung nicht lange an, sodass ich die Dosis weiter zu erhöhen versucht habe. Leider stellt sich schon bei der regulären Einstiegsdosis eine quälende Unruhe ein, die mit der absolute Unfähigkeit still zu sitzen oder zu liegen und unkontrollierbaren Muskelzuckungen einherging, sodass ich Cipralex wieder absetzen musste. Während der gesamten Einnahmezeit habe ich darüber einen vollständigen Libidoverlust erlitten, der auf Dauer unabhängig von allen weiteren Nebenwirkungen zu einem Therapieabbruch geführt hätte.

Eingetragen am  als Datensatz 53850
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cipralex

Berichte über die Nebenwirkung Muskelzuckungen bei Ciprofloxacin

 

Zittern der Hände, Schwächegefühl, Müdigkeit, Lähmungserscheinungen, Schwindel, Haarausfall, Kopfschmerzen, Angstzustände, Tachykardie, Muskelzuckungen, Sehnenschmerzen bei Ciprofloxacin für Blasenentzündung

Nach 10 Tagen Einnahme von 1.000 mg Ciprofloxacin begannen extreme Nebenwirkungen mit Zittern in den Händen, Schwächegefühl, Müdigkeit, Lähmungserscheinungen. Ich habe das Medikament sofort abgesetzt. In den darauf folgenden Monaten kamen unzählige andere Symptome dazu, vor allem...

Ciprofloxacin bei Blasenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CiprofloxacinBlasenentzündung10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 10 Tagen Einnahme von 1.000 mg Ciprofloxacin begannen extreme Nebenwirkungen mit Zittern in den Händen, Schwächegefühl, Müdigkeit, Lähmungserscheinungen. Ich habe das Medikament sofort abgesetzt. In den darauf folgenden Monaten kamen unzählige andere Symptome dazu, vor allem Herz-Kreislauf-Probleme (Tachykardien, Herzrhythmus-Störungen, Bluthochdruck), Müdigkeit, Angstzustände, Sehstörungen, Schmerzen in Sehnen, Haarausfall, Kloßgefühl im Hald, Engegefühl im Brustkorb, Ohrgeräusche, Muskelzucken. Mit Hilfe von Infusionen und Magnesium sowie einigen Nahrungsergänzungsmitteln habe ich das nach rund 10 MOnaten in den Griff bekommen. Meine Erfahrungen habe ich unter ciprohilfe.wordpress.com veröffentlicht.

Eingetragen am  als Datensatz 55362
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ciprofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Muskelzuckungen, Schwindel, Kopfschmerzen bei Ciprofloxacin für harnwegsinfekt

Habe seit dem zweitem Tag der einnahme Muskelzuckungen der leichteren art und schwindel+kopfschmerzen gekriegt.nach 1 tag war die blasenentzündung schon viel besser.die sinusitis die ich habe ist erst nach 10 tagen besser geworden.(musste sie mir nochmals verschreiben lassen)

Ciprofloxacin bei harnwegsinfekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Ciprofloxacinharnwegsinfekt5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe seit dem zweitem Tag der einnahme Muskelzuckungen der leichteren art und schwindel+kopfschmerzen gekriegt.nach 1 tag war die blasenentzündung schon viel besser.die sinusitis die ich habe ist erst nach 10 tagen besser geworden.(musste sie mir nochmals verschreiben lassen)

Eingetragen am  als Datensatz 21766
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Ciprofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Ciprofloxacin
30 mehr Medikamente mit Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Muskelzuckungen aufgetreten:

Müdigkeit (60/266)
23%
Gewichtszunahme (50/266)
19%
Schwindel (46/266)
17%
Übelkeit (38/266)
14%
Unruhe (36/266)
14%
Schlafstörungen (35/266)
13%
Mundtrockenheit (33/266)
12%
Schwitzen (30/266)
11%
Libidoverlust (29/266)
11%
Kopfschmerzen (26/266)
10%
Sehstörungen (21/266)
8%
Benommenheit (21/266)
8%
Zittern (19/266)
7%
Herzrasen (18/266)
7%
Konzentrationsstörungen (17/266)
6%
Angstzustände (17/266)
6%
Muskelschmerzen (16/266)
6%
Muskelkrämpfe (14/266)
5%
Schlaflosigkeit (13/266)
5%
Absetzerscheinungen (12/266)
5%
Durchfall (11/266)
4%
Sprachstörungen (11/266)
4%
Appetitsteigerung (11/266)
4%
Traumveränderungen (10/266)
4%
Gelenkschmerzen (10/266)
4%
Alpträume (9/266)
3%
Panikattacken (9/266)
3%
Verstopfung (9/266)
3%
Appetitlosigkeit (8/266)
3%
Magenschmerzen (8/266)
3%
Depressionen (8/266)
3%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

mehr von 242 Nebenwirkungen in Kombination mit Muskelzuckungen
[]