Medikamentenabhängigkeit

Weitergeleitet von Abhängigkeit

Wir haben 195 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit.

Prozentualer Anteil 59%41%
Durchschnittliche Größe in cm167180
Durchschnittliches Gewicht in kg6987
Durchschnittliches Alter in Jahren5048
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,4326,66

Die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit trat bei folgenden Medikamenten auf

Bromazanil (20/60)
33%
Diazepam (56/189)
29%
Bromazepam (18/67)
26%
Oxazepam (8/30)
26%
Tavor (103/417)
24%
Valoron (30/127)
23%
Distraneurin (9/42)
21%
Lexotanil (13/61)
21%
Lorazepam (28/136)
20%
Tramal (39/203)
19%
Zolpidem (45/240)
18%
Alprazolam (18/106)
16%
Temesta (9/55)
16%
Rivotril (10/69)
14%
Zopiclon (43/313)
13%
SUBUTEX (8/61)
13%
Tramadol (50/424)
11%
Tilidin (49/499)
9%
Oxygesic (13/138)
9%
Targin (20/238)
8%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

mehr von 184 Medikamente mit Medikamentenabhängigkeit

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Bromazanil

 

Medikamentenabhängigkeit, keine Nebenwirkungen bei Bromazanil für Schlafstörungen, Angstzustände

Ich bekam dieses Medikament 2001 nach einem Schlaganfall verschrieben. Ich hab mit einer 1/2 abends angefangen und die Dosis auf Empfehlung meines Arztes auf 3 x tgl. 1/2 gesteigert. Keine Nebenwirkungen, ich konnte wieder schlafen und meine Angststörungen waren weg. Nach 2 Jahren ist mein Arzt...

Bromazanil bei Schlafstörungen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BromazanilSchlafstörungen, Angstzustände7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam dieses Medikament 2001 nach einem Schlaganfall verschrieben. Ich hab mit einer 1/2 abends angefangen und die Dosis auf Empfehlung meines Arztes auf 3 x tgl. 1/2 gesteigert. Keine Nebenwirkungen, ich konnte wieder schlafen und meine Angststörungen waren weg. Nach 2 Jahren ist mein Arzt in Ruhestand gegangen. Der Nachfolger war entsetzt: 2 Jahre Bromazanil! Ich wäre abhängig. So habe ich das Medikament langsam abgesetzt, ohne Entzugserscheinungen. Musste dann aber wieder Blutdrucksenker nehmen die sehr viele Nebenwirkungen haben. Mein Blutdruck hatte sich während der Einnahme des Bromazanil normalisiert.
Vor 3 Jahren bin ich an Krebs erkrankt (zum 2. Mal). Habe dann einiges ausprobiert an Schlafmittel und Antidrepressiva. Mit teilweise katastrophalen Nebenwirkungen.
Jetzt nehme ich seit 2.5 Jahren wieder Bromazanil. Abends 1/2 und morgens 1/4. Manchmal auch nur die Abenddosis.
Mir geht es hervorragend. Die Lopirin (Blutdrucksenker) konnte ich auch wieder absetzen.
Ich kann dieses Medikament nur empfehlen.
Allerdings habe ich auch nie mehr als maximal 1 1/2 Tabletten am Tag genommen.
Wie weiter unten schon gesagt: Nebenwirkung - Wieder Spass am Leben!

Eingetragen am  als Datensatz 8558
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Bromazanil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bromazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):153 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Bromazanil für Depression

Habe Bromazepam Wirkstoff wegen Depressionen genommen. Nach Ende der 5 Tage merkte ich eine leichte Abhängigkeit zum Arzneimittel. Mein Arzt meinte, dass das leider bei allen Benoziden der Fall ist. Nie wieder nehm ich das Zeug.

Bromazanil bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BromazanilDepression5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Bromazepam Wirkstoff wegen Depressionen genommen. Nach Ende der 5 Tage merkte ich eine leichte Abhängigkeit zum Arzneimittel. Mein Arzt meinte, dass das leider bei allen Benoziden der Fall ist. Nie wieder nehm ich das Zeug.

Eingetragen am  als Datensatz 74531
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Bromazanil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bromazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Bromazanil

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Diazepam

 

Abhängigkeit, Absetzerscheinungen bei Diazepam für Schlafstörungen

Es sollte jedem hier klar sein das ein Diazepam Entzug bei wirklich jedem Menschen anders ist ! Die Horror Storys mit Halluzinationen, Verwirrtheit, extremsten Entzugserscheinungen aller möglichen Arten müssen deswegen nicht bei Ihnen auftreten ! Auch die Menge entscheidet nicht über die härte...

Diazepam bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DiazepamSchlafstörungen10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es sollte jedem hier klar sein das ein Diazepam Entzug bei wirklich jedem Menschen anders ist !
Die Horror Storys mit Halluzinationen, Verwirrtheit, extremsten Entzugserscheinungen aller möglichen Arten müssen deswegen nicht bei Ihnen auftreten ! Auch die Menge entscheidet nicht über die härte des Entzuges. Es gibt nicht DEN Diazepamentzug... jeder Entzug ist anders, die Umstände mal ausser acht gelassen mal folgendes fiktives Beispiel:

Kerngesunder Mensch ( Mental und Physisch ) fängt an Diazepam zu nehmen da er schneller damit einschlafen kann, was bei ihm sonst eine Weile dauert. Er nimmt 10mg zum einschlafen.
Nach einem Jahr nimmt er das erste mal 20mg weil irgend etwas in seinem Leben passiert ist was ihn sehr aufwühlt. Nach drei mal 20mg nimmt er wieder 10 und kann nicht einschlafen... er nimmt also noch eine.
7 Jahre später nimmt er schon 330mg und seine Leber hat Werte jenseits von gut und böse...
Er geht in den stationären Entzug und danach 6 Monate in eine Reha Maßnahme.

Ein ``gleicher´´ Mensch nimmt über 30 Jahre 10mg am Tag und geht ebenfalls in den Entzug mit anschliessender Reha...

Ein weiterer ``gleicher´´ Mensch nimmt 5mg am Tag und das seit 6 Monaten, er geht in den Entzug und in die Reha...

Alle drei lernen sich dort kennen und tauschen sich untereinander aus. Derjenige der 5mg/tgl eingenommen hatte kann es nicht glauben das der eine 330mg am Tag nahm... er fragt ihn: Sag mal was ich für einen Entzug hinter mir habe, ich dachte oft ich muss sterben, hatte Krämpfe, konnte nicht schlafen, dachte es hört nie auf und hatte mich schon aufgegeben, wie muss es denn bei Dir gewesen sein ? Der 330mg Konsument sagt: Also es war nicht gerade easy living, kann immer noch nicht richtig pennen aber das konnte ich vorher ja auch nicht aber das was du beschreibst, davon hatte ich nichts...

Der Mann der es 30 Jahre eingenommen hat meldet sich zu Wort und sagt: Es kommt nicht darauf an wie viel man einnimmt, sondern wie lange. Zudem ist die Panikmache im Internet vor dem Entzug so groß das sich viele erst gar nicht trauen überhaupt damit anzufangen und fangen sie damit an und machen einen stationären Entzug, haben sie schon vorher so viel Angst aufgrund der Horror Geschichten das es Garantiert ein schlimmer Entzug wird...
Im Internet kursiert über das Thema so viel Scheisse wie glaube ich kein anderes Thema was den Entzug angeht.

Mein Tipp: Sucht euch eine Klinik ( sofern Ihr nur Medikamentenabhängig seid ) in der Ihr NICHT mit Leuten entgiftet die illegale Drogen dort entgiften ! Ihr habt genug mit euch selber zu tun und habt bestimmt keine Lust euch den ganzen Tag das Millieu typische gequatsche anzuhören wie geil der erste Schuss war usw.

Geht da rein mit freiem Kopf, was andere erlebt haben an Horror Geschichten, muss lange nicht auf euch zutreffen, ich habe das Zeug 10 Jahre genommen, die letzten 3 Jahre 330mg zum einschlafen. Ich habe hier und dort auch Geschichten gehört, schlimmster Entzug der Welt... bla bla bla. Es gibt 10000 Faktoren die bestimmen wie hart es wirklich wird und der schlimmste Faktor ist mit der Annahme dort in den Entzug zu gehen das es bei einem selbst evtl. noch schlimmer wird wie in den Horror Geschichten.

10 Jahre Diazepam, 330mg die letzten 3 Jahre... und der Entzug war ok. Die letzten 2 Jahre vor dem Entzug konnte ich nicht mal mehr Sex haben da der Muskeltonus so runtergesetzt war durch die Scheisse das ich nach 2 Minuten gezittert habe wie Espenlaub. Mittlerweile sind 2 Jahre vergangen, die Leberwerte sind zum Glück wieder normal ( richtig Glück gehabt ) ! Ich kann immer noch nicht richtig einschlafen, aber das konnte ich 23 Jahre vor dem Diazepam auch nicht also Scheiss drauf, ich werde nie mehr in meinem Leben irgend ein Medikament anfassen was irgendwie meine Psyche verändert !
Der Entzug an sich war kein Spaziergang, aber lange nicht das was man so im Netz zu lesen bekommt.

Ich kann nur jedem raten: Ruft heute noch bei der Drogenberatung an und fangt an
euer Leben wieder selber zu bestimmen und es nicht einem Pharmakonzern zu überlassen.
Ihr könnt nur Gewinnen, das Zeug bringt euch früher oder später um ! Ausreden es immer wieder vor sich herzuschieben gibt es sicher viele... ich habe einen Hund, ich weiss nicht wohin mit dem... tja was ist euch wichtiger, ein paar Tränen eures Hundes oder euer Leben ?

Zudem fordere ich das Benzodiazepine nur Stationär verabreicht werden dürfen oder von einem Neurologen ( Hausärzte sind definitiv nicht Qualifiziert um mit solchen Mitteln zu hantieren ! ) Was sie sind immer so ein bischen überdreht ? Ich schreib Ihnen mal Diazepam auf, das sollte es lösen^^
Einen Scheiss löst es, es verdeckt nur die eigentliche Ursache.


Ihr habt den Flug angetreten, jetzt gehts zur Landung... in ein normales Leben !

LASST EUCH NICHT EINSCHÜCHTERN von dem was es im Netz zu lesen gibt !

Ich wünsche allen Betroffenen eine baldige und vollständige Genesung !

LG Micha

Eingetragen am  als Datensatz 33100
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Diazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Diazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Diazepam für Schlafstörungen

nachdem ich über jahre zig ärzte u therapeuten konsultieren mußte,hatte ich es einfach satt. nehme tgl meine dosis ca 5mg diazepam u fertig.alle möglichen neuroleptika haben mich kaputt u mies gelaunt gemacht. die wirklichen hintergründe meiner extremen schlafprobleme wurden nie gefunden, bzw es...

Diazepam bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DiazepamSchlafstörungen50 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nachdem ich über jahre zig ärzte u therapeuten konsultieren mußte,hatte ich es einfach satt.
nehme tgl meine dosis ca 5mg diazepam u fertig.alle möglichen neuroleptika haben mich kaputt u mies gelaunt gemacht. die wirklichen hintergründe meiner extremen schlafprobleme wurden nie gefunden, bzw es hat sie auch kein arzt gesucht.wie auch, bei der heutigen kurzzeitanamnese?und einen bergdoktor od dr. house gibt es leider nicht in echt. also therapier ich die letzten jahre meines lebens selbst.was das anbedtrifft, bin ich sehr enttäuscht von den heutigen medizinern.
ps.hatte keine einfachen schlafstörungen, konnte tage-und nächtelang überhaupt nicht schlafen bis zur ohnmacht. und? diazepam macht zwar abhängig u süchtig ,aber es hat nicht so extreme nebenwirkungen wie neuroleptika u ä.

Eingetragen am  als Datensatz 73886
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Diazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Diazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Diazepam

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Bromazepam

 

Abhängigkeit bei Bromazepam für Ängste, Schlaflosigkeit unter SSRI

Da ich schon immer etwas unter Einschlafproblemen und Versagensängsten gelitten hatte, habe ich einige Jahre lang sporadisch und nur für kurze Zeit (10er Packungen) Bromaz eingenommen. Dies war völlig problemlos. 2002 wurde mein sehr guter Chef, zwar anspruchsvoll, aber sehr menschlich,...

Bromazepam bei Ängste, Schlaflosigkeit unter SSRI

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BromazepamÄngste, Schlaflosigkeit unter SSRI12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich schon immer etwas unter Einschlafproblemen und Versagensängsten gelitten hatte, habe ich einige Jahre lang sporadisch und nur für kurze Zeit (10er Packungen) Bromaz eingenommen. Dies war völlig problemlos.

2002 wurde mein sehr guter Chef, zwar anspruchsvoll, aber sehr menschlich, entlassen, war weg von einem Tag auf den anderen. Nach einigen Monaten erhielten wir eine neue Chefin, die das totale Kontrastprogramm zu unseren bisherigen Geschäftsleitern war. Sie hat gemobbt und intrigiert, was das Zeug hielt. Ich war geschockt, so was hatte ich noch nie erlebt. Ich ging das erste Mal in meinem Leben zum Psychiater und erhielt SSRI, die mich zunächst total aufputschten, ich konnte ncht mehr schlafen, hatte die wildesten Träume.. Als Gegenmittel nahm ich dann regelmäßig Trazodon und 1/4 Tablette Bromau ein. Also kam ich durch die "guten" SSRI zu den "schlechten" Benzodiazepinen. Schließlich stellte sich heraus, dass ich mit der halben Standarddosis SSRI gut zurecht kam (Paroxetin 10 mg)

Dies funktionierte schließlich jahrelang, Ängste so gut wie weg, Schlaf akeptabel. Irgendwann nach 6-7 Jahren ging die Dauerdosis auf 1/2 Bromazepam hoch. Ansonsten hatte ich es nur bei besonders stressigen Anlässen im Beruf in höherer Dosis genommen, nie mehr als 10 Tage. Ich hatte das absolut im Griff, hatte auch den Eindruck, dass ich nicht so DER Suchttyp bin.

Schließlich hatte ich auch ein paar Jahre das Schlafmittel Zopiclon eingenommen und von einem Tag auf den anderen abgesetzt, ohne, dass ich irgendwas gemerkt hätte.

Nun hatte ich ein sehr spezielles Jahr 2013 mit großen körperlichen Gesundheitsproblemen bei mir und meinem Mann. Vor einem Krankenhausaufenthalt hatte ich dann regelrechte Stressreaktionen im Körper, mir gingen so richtige Stromstöße durch Magen und Darm. Also nahm ich Bromaz über eine Dauer von ca. 4 Wochen immer wieder in höherer Dosis ein. Nach den letzten Untersuchungen habe ich das wieder auf eine 1/2 Tablette reduziert.

Erst habe ich mir nichts dabei gedacht, aber dann hatte ich so ein wachsende Unruhe im Körper. Habe dann erst mal das Cirpralex reduziert, was natürlich völlig falsch war. Die schlimmsten Reaktionen kamen durch den SSRI-Entzug. Nun habe ich immer noch Unruhe in mir, werde abends trotz ausgeklügelter Medikation schlecht müde. Ich bin aber absolut entschlossen, die Bromaz-Dosis vorerst kein einziges Mal zu steigern. Ich habe auch Angst, was passiert, wenn ich wieder einmal mehr brauchen sollte, ob da so eine Art Suchtgedächtnis existiert, das sich an die höheren Dosen während der vier Wochen erinnert und die wieder haben will.

Ich hatte das Ganze immer super im Griff. Aber: je länger man es nimmt, desto größer wird wohl die Wahrscheinlichkeit, dass man mehr braucht, weil an die alte Dosis der Körper ja längst gewöhnt ist.

Ich kann nur jedem Raten: Maximal 10 Tage und dann Schluss damit und auch hier langsam runtergehen auf eine halbe, dann noch ein paar Tage 1/4 Tablette.

Ich bin auf ganz niedrigem Niveau nun davon abhängig.

Andererseits verstehe ich die Argumentation der Psychiater, die zwischen den bösen Benzodiazepinen und den guten SSRI unterscheiden nicht.

Ich weiß heute noch nicht, wie ich jemals von den SSRI runter kommen soll. Ein Versuch vor einiger Zeit ist gescheitert an den heftigen Nebenwirkungen wie große innere Unruhe, Schlaflosigkeit, das Gefühl, die Wände hoch zu gehen. Es war jedenfalls schlimmer als jetzt mein Entzug von der höheren Bromazanil-Dosis.

Vielleicht werden die SSRI auch einmal zu den Bösen gehören, wenn man etwas gefunden hat, das weniger abhängig macht.

Bitte nicht falsch verstehen:

Benzodiazepine sind unverzichtbar, wenn jemand in einer akuten Angst- oder Panikattacke steckt.

Meinem SSRI habe ich zu verdanken, dass ich heute keine irrationalen Ängste mehr habe und ein besseres Leben führen kann. Sie sind sehr wirksame Mittel gegen Depressionen.

Ich plädiere nur, auch hinsichtlich der Ärzte, für ein größeres Problembewusstsein. Ich hatte Glück, ich hätte auch zu den Menschen gehören können, die schnell größere Mengen Benzodiazepine braucht. Offenbar sind ein paar Rezeptoren in meinem Gehirn nicht die schlechtesten. Aber keiner weiß vorher, wie stark suchtgefährdet er ist.

Eingetragen am  als Datensatz 57414
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Bromazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bromazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Bromazepam für Panik, Angst, Stress

Bei der Gruppe der Benzodiazepine stellt sich sehr rasch, innerhalb weniger Tage, maximal weniger Wochen, eine sich ständig erhöhende Toleranz gegenüber Medikamenten aus der Gruppe der Benzodiazepine ein. Eine Erhöhung der Dosis über einen langen Zeitraum, bei mir waren es etwa 20 Jahre, ist...

Bromazepam bei Panik, Angst, Stress

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BromazepamPanik, Angst, Stress-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei der Gruppe der Benzodiazepine stellt sich sehr rasch, innerhalb weniger Tage, maximal weniger Wochen, eine sich ständig erhöhende Toleranz gegenüber Medikamenten aus der Gruppe der Benzodiazepine ein. Eine Erhöhung der Dosis über einen langen Zeitraum, bei mir waren es etwa 20 Jahre, ist verhängnisvoll und führt zu schrecklichen Entzugserscheinungen, wie Krämpfen, Halluzinationen bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen bei einem sogenannten kaltem Entzug.

Viele Grüße, alles Gute und Erfolg wünscht euch wolf54

Eingetragen am  als Datensatz 70583
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Bromazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bromazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Bromazepam

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Oxazepam

 

Abhängigkeit bei Oxazepam für Depressionen, Angststörungen, Abgeschlagenheit, Schlafstörungen

Nach den verschiedesten Krankheiten, Op's, bekam ich leichte Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen und fühlte mich fix und fertig. Ärzte verschrieben starke Antidepressiva...besonders gerne alles neue...nix lang erprobtes, mit stärksten Nebenwirkungen und ohne erkennbare Hilfe für meine...

Oxazepam bei Depressionen, Angststörungen, Abgeschlagenheit, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OxazepamDepressionen, Angststörungen, Abgeschlagenheit, Schlafstörungen8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach den verschiedesten Krankheiten, Op's, bekam ich leichte Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen und fühlte mich fix und fertig. Ärzte verschrieben starke Antidepressiva...besonders gerne alles neue...nix lang erprobtes, mit stärksten Nebenwirkungen und ohne erkennbare Hilfe für meine Symtome. Den Job hätte ich damit kaum noch schaffen können.
Ich traf eine ältere Dame, die seit 20 Jahren Oxazepam nahm...UND der es sehr gut damit ging!!
Ich wollte "auch" wieder meinen Beruf ausüben und nicht mehr Testobjekt sein.
Es folgten ein paar längere Diskussionen mit den verschiedesten Ärzten...bitten und betteln...es doch wenigstens zu versuchen. Dieses Medikament soll/kann süchtig machen, ist aber fast Nebenwirkungsfrei! über Jahrzehnte erprobt und ziemlich preiswert.
Zu dem Zeitpunkt dachte ich: Ich brauche jetzt Hilfe...wenn ich meinen Job nicht mehr leisten kann, wird es für meine Nerven , mein Herz und meine Seele noch schlimmer... da kann ich über die eventuell einzige Nebenwirkung, den Suchtfaktor, auch in zwanzig Jahren nachdenken. Nämlich dann, wenn ich mit Hilfe "dieses" Medikamentes meinen Job machen kann und die Rente ereiche! Das wäre es mir wert!
Ein Arzt hatte ein Einsehen... es wenigstens zu versuchen, da er wohl die vielen Menschen kennt, die damit gut leben und alt werden können, ohne dann in die Fänge der Pharmaindustrie mit ihren "neuesten Kreationen" zu geraten!
Ich nehme also seit Jahren dieses Medikament - 1x täglich - 1 Tabl. und kann nur positives erkennen! All die verschiedesten Schlafmittelchen/Antidepressiva etc.p.p., die vielleicht nicht süchtig machen, aber krank!! - darauf möchte ich gerne verzichten!
Und wenn ich in 10 Jahren denn vielleicht ein halbe Tabl. mehr benötige...auch okay...ohne Blutdrucktablette geht's ja auch nie mehr...
jedenfalls kann ich für mein Verständnis, den grossen gefährlichen Suchtfaktor, der die "Ärzte" hemmt, dieses gut verträgliche Medikament zu verschreiben, nicht verstehen...sollen sie doch mal kurz forschen(das geht ganz sicher ganz schnell)um bessere Hilfe bei einem Entzug zu leisten! Aber das bringt nicht die Millionen/Milliarden für die Pharmaindustrie...
Ich bin seit Jahren bei einer Tablette...das ist nicht viel! und hilft trotzdem!!!

Eingetragen am  als Datensatz 22289
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Oxazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Oxazepam 5mg für Gegen Überforderungsschwindel

Bin ein Angstmensch, seit ich klar denken kann und die Hormonkapriolen im " Klimaterium" haben noch einmal eine Extraschippe obendrauf gepackt :-/... Ständiger Schwindel, von der Halswirbelsäule ausgehend, Hinterkopfschmerz und Druck, Ohrensausen und Dröhnen, Sehstörungen in Form von kurz...

Oxazepam 5mg bei Gegen Überforderungsschwindel

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Oxazepam 5mgGegen Überforderungsschwindel3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin ein Angstmensch, seit ich klar denken kann und die Hormonkapriolen im " Klimaterium" haben noch einmal eine Extraschippe obendrauf gepackt :-/... Ständiger Schwindel, von der Halswirbelsäule ausgehend, Hinterkopfschmerz und Druck, Ohrensausen und Dröhnen, Sehstörungen in Form von kurz aufleuchtenden Punkten oder Glitzererscheinungen...und das seit Jahren..ununterbrochen....MRT vor 3 Jahren vom Schädel, um schlimmere Prozesse auszuschließen, o.B. .Wenn ich mich nur schon im geringsten Maße überfordert fühle, wird der Schwindel so schlimm, dass ich überzeugt bin umzukippen , wenn ich mich nicht aus der Situation bringe...wohlgemerkt, das sind ganz normale Alltagssituationen und natürlich auch nervenaufreibendere, denen ich in der Regel nicht gewachsen, ohne.o.g. Symptome zu erzeugen......das Oxazepam, 5 mg als Einzeldosis, hilft mir in gewisser Weise, damit besser umzugehen, den " Zustand" besser zu ertragen..es macht mich gelassener, träger....wurstiger.....es ist nicht das Gelbe vom Ei, aber ich weiß mir in meiner momentanen Lebenssituation keinen besseren Rat:-/.. Therapien habe ich hinter mir und bin zur Zeit nicht bereit dazu.....klar, bin offensichtlich abhängig vom oxa, wenn auch niedrig dosiert, aber diese Abhängigkeit bringt mir " irgendwie" mehr oder weniger gut über den Tag....

Eingetragen am  als Datensatz 65817
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Oxazepam 5mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Oxazepam

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Tavor

 

Abhängigkeit bei Tavor für Klinik

Ich bin Medizinstudent und arbeite in der Klinik einer Universität. Tavor oder besser Lorazepam ist ein sehr gutes Medikament. Gut für die behandelnden Ärzte und Pfleger – die damit renitente, aggressive und ängstliche oder gar panische Patienten wieder zu behandelbaren Patienten...

Tavor bei Klinik

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorKlinik5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin Medizinstudent und arbeite in der Klinik einer Universität.
Tavor oder besser Lorazepam ist ein sehr gutes Medikament. Gut für die behandelnden Ärzte und Pfleger – die damit renitente, aggressive und ängstliche oder gar panische Patienten wieder zu behandelbaren Patienten runterdirigieren können – und gut für die Patienten, da es sehr wirksam und oft der letzte und wichtigste Rettungsanker bei zahlreichen psychischen (aber auch physischen) Problemen ist. Zudem ist es sehr wirkungsvoll bei Epilepsie und Status epilepticus, aus deren Behandlung es nicht mehr wegzudenken ist.

Ich will hier mal mit ein paar Mythen aufräumen:
1. Irgendein Verwirrter erzählte hier mal, das Tavor bzw. Lorazepam in NRW verboten wäre. Das ist an Haaren herbeigezogener Unsinn.
2. Es ist auch kein BTM-Rezept notwendig für Tavor.
3. Tavor macht abhängig. Allerdings ist das von Person zu Person unterschiedlich und abhängig von der Dosis. Physisch abhängig macht es nach ca. 2 bis 4 Wochen Dauereinnahme von Dosen über 0,5 mg. Durch Ausschleichen lässt sich diese Abhängigkeit i. d. R. relativ leicht überwinden und ist nicht vergleichbar mit dem Entzug von Opiaten, Kokain oder Alkohol, der um ein vielfaches brutaler ist. Psychisch abhängig macht es schon nach wenigen Tagen. Diese Abhängigkeit gilt aber für jedes wirksame Medikament, angefangen von Nasenspray, über Aspirin und Ibuprofen bis Codeine oder Codone. Das liegt im Wesen der wirksamen Medikamente: Wenn etwas wirkt, will man nicht mehr darauf verzichten und wird eben psychischen davon abhängig. Und Lorazepam ist extrem wirksam. Alles in allem betrifft die starke psychischen und physische Abhängigkeit nur etwa 30% der Patienten, bei weiteren 30% kommt es nur zu einer leichten physischen oder Psychischen Abhängigkeit, bei gut 40% zu keiner oder keiner nennenswerte Abhängigkeit. Es ist wie mit Alkohol, Cannabis oder Aspirin: Der eine kann jederzeit aufhören, der andere nur mit Schwierigkeiten und einige gar nicht. Dies ist wohl genetisch bedingt. Wenn sie also zu starken Süchten (z. B. Alkohlsucht, Cannabiskonsum, etc) neigen, sind sie auch bei Tavor (aber auch allen anderen Medikamenten) stärker gefährdet abhängig zu werden. Alles in Allem ist aber das Abhängigkeitspotential von Tavor gegenüber anderen Benzodiazepinen nur deshalb etwas erhöht, weil es praktisch kaum bis gar keine Nebenwirkungen zeigt und deshalb vielen das absetzen als unsinnig erscheint.
4. Es gibt unter Tavor bzw. Lorazepam keine Nebenwirkungen bzw. kaum welche, da es hauptsächlich über die Niere und nicht die Leber abgebaut wird (das einzige andere mir bekannte Benzo bei dem das auch so ist, ist das Oxazepam). Dadurch wechselwirkt es kaum mit anderen Medikament oder Nahrung oder anderen Stoffwechselprodukten die i. d. R. über das Cytochrom P450 in der Leber abgebaut werden. Das macht dieses Medikament so sicher und Nebenwirkungsarm.
5. Filmrisse. Halluzinationen oder Verwirrtheitszustände können bei hohen Dosen, jenseits der 2 bis 2,5 mg, auftreten, speziell bei der Ersteinnahme. Solche (und höhere) Dosen verwendet man aber nur um einen drohenden Krampfanfall abzuwenden oder für die Behandlung schwerer Epilepsie. Aber selbst bei höchsten Dosen ist diese Nebenwirkung nur vorübergehend, bis der Körper sich darauf eingestellt hat. Für die psychische Behandlung von Ängsten und Depressionen sollten anfänglich 0,5 bis 1 mg pro Tag ausreichen.
6. Der Körper bzw. das Gehirn stellt sich mit der Zeit auf jedes Medikament so ein, dass es möglichst nicht den „Betrieb“ stört. Das ist eine gute Fähigkeit die uns die Natur mit auf den Weg gegeben hat, aber es führt natürlich auch dazu, dass jedes Medikament, speziell psychogen wirksame Medikamente , also auch Tavor, irgendwann nicht mehr die gleiche Wirkung zeigen wie am Anfang. In der Regel ist es in diesem Fall besser, mit dem Medikament für einige Zeit auszusetzen oder auf ein anderes umzusteigen, bis sich dieser Gewöhnungseffekt wieder relativiert hat. Bei Tavor reicht dafür meist schon eine 2-wöchige Pause. Eine Erhöhung der Dosis bringt nur wenig und wird schnell vom Körper kompensiert, schneller als beim ersten mal.

Alles in Allem: Tavor bzw. Lorazepam ist ein sehr wichtiges Medikament, dass aus dem klinischen Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Es ist wirksam und nebenwirkungsarm, aber es sollte wie jedes Medikament am besten nur während Akutzuständen und nur in Absprache mit einem Arzt eingenommen werden. Aufgrund der praktisch nicht vorhandenen Nebenwirkungen ist eine möglich Abhängigkeit ziemlich unkritisch zu sehen, da diese i. d. R. - im Vergleich zu anderen gefährlicheren Süchten wie Nikotin, Alkohol, Opiate, etc. - auch leicht wieder in den Griff zu kriegen ist.

Eingetragen am  als Datensatz 59096
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tavor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Tavor für Depressionen, Unruhe durch SSRI

Ich bekam Tavor während eines stationären Klinikaufenthaltes. Zuerst wollte man es mir wegen Suizidgedanken verschreiben, doch ich lehnte ab, weil ich Bedenken wegen der Abhängigkeit hatte. Der Oberarzt erklärte mir daraufhin, ich müsse mir diesbezüglich keine Sorgen machen, wenn ich ohnehin um...

Tavor bei Depressionen, Unruhe durch SSRI

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorDepressionen, Unruhe durch SSRI19 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam Tavor während eines stationären Klinikaufenthaltes. Zuerst wollte man es mir wegen Suizidgedanken verschreiben, doch ich lehnte ab, weil ich Bedenken wegen der Abhängigkeit hatte. Der Oberarzt erklärte mir daraufhin, ich müsse mir diesbezüglich keine Sorgen machen, wenn ich ohnehin um die Suchtgefahr wisse. Damit hatte er im Nachhinein komplett Umrecht, denn das Medikament macht nicht nur psychisch abhängig, sondern auch körperlich und diese Abhängigkeit wird man in jedem Fall sicher (!) entwickeln, auch wenn man um die Gefahren der Einnahme weiß.
Ich nahm das Medikament nach diesem Gespräch dann einige Male im Bedarfsfall ein. Als mir dann ein SSRI angesetzt und ich mit massivster Unruhe und Schlaflosigkeit reagierte, stimmte ich schließlich zu, dass mir 3mg Tavor tgl angesetzt wurden, da die Unruhe laut Ärzten lediglich eine anfängliche Nebenwirkung sei und in ein paar Wochen abklingen würde. Das Tavor würde diese Unruhe "überbrücken". Leider bewahrheitete sich dies nicht und das SSRI musste nach insgesamt acht Wochen abgesetzt werden, da meine Suizidgedanken davon zunahmen und die Situation sich zuspitzte. In der Zwischenzeit war das Tavor auf 4mg täglich erhöht worden.
Die Wirkung des Tavors empfand ich nicht als angenehm. Zu Beginn schlief ich sehr viel, fühlte mich massiv benommen und hatte Schwierigkeiten, mich abends, wenn ich mit meinem Mann telefonierte, zu erinnern, was ich den ganzen Tag über eigentlich gemacht hatte. Ich fühlte mich weggetreten, aß kaum noch etwas und nahm viel Gewicht ab. Mein Gehirn arbeitete sehr lahm, in der Beschäftigungstherapie war ich kaum mehr fähig irgendetwas zu tun, da ich mir keine Handlungsabläufe mehr merken konnte.
Allerdings nahm dieser Effekt auf Grund der Gewöhnung nach den ersten Wochen deutlich ab und ich wurde zusehend unruhiger und hatte Probleme schlafen zu können. Daher wurde die Dosis um 1mg erhöht. Ob das letztlich an den Gewöhnungseffekten oder der Unruhe lag, die ich als Nebenwirkung von dem SSRI hatte (oder eine Kombination aus beidem war), kann ich nicht abschließend beurteilen.

Was dann folgte, beurteile ich im Nachhinein als massives Fehlurteil der behandelnden Ärzte:
das Tavor wurde nach 8 Wochen fester Einnahme von 4mg in 0,5mg Schritten reduziert. Mir wurde NICHT gesagt, was dabei für Nebenwirkungen/Absetzsymptome auftreten können, wahrscheinlich um keinen Noceboeffekt zu generieren. So konnte ich die dann folgenden Symptome aber überhaupt nicht einordnen und die Ärzte schafften es leider nicht die Symptomatik mit dem Absetzen der Tabletten in Einklang zu bringen. Selbst irgendwo nachlesen konnte ich in dem Zustand auch nicht.

Ich persönlich entwickelte massive Entzugserscheinungen. Ich schreibe "ich persönlich", da mir auch Mitpatienten begegnet sind, deren Absetzsymptome keineswegs so ausgeprägt waren und für die das Absetzten lediglich eine sehr schwierige unruhige Zeit war.
Ich begann ab der ersten Dosisreduktion massive Stimmungsschwankungen zu entwickeln. Meine Laune wechselte permanent von ängstlich/panisch zu gereizt/aggressiv und von da zu weinerlich. Ich fing plötzlich an stundenlang grundlos zu heulen und ging ohne Anlass (!) an die Decke. Ich kam mir vor wie ein Dampfkessel, der kurz vor dem Explodieren steht, fühlte mich stark angespannt und hatte erstmals in meinem Leben Panikattacken. Ich war früher Leistungsschwimmerin und fühlte mich jeden Moment so wie auf dem Startblock kurz vor dem Sprung. Für andere Leute war ich nicht mehr zu ertragen, besonders die Aggressivität führte in der Psychiatrie zu gefährlichen Situationen. Das Schlimmste war, dass ich nicht wusste, woher diese Symptome rührten (und die Ärzte scheinbar auch nicht). Ich hatte das Gefühl, plötzlich ein ganz anderer Mensch zu sein, gerade sehr aggressive Tendenzen hatte ich in meinem Leben nie zuvor gehabt. Ich bekam Angst vor mir selbst und verstand nicht mehr, was mit mir los war. Mit zunehmender Reduktion traten dann auch eine starke Schlaflosigkeit, welche mit Seroquel behandelt wurde, und Händezittern auf. Zudem hatte ich ständig das Gefühl, alles um mich herum sei nicht real und ich würde mich in einem Traum befinden. Einmal lag ich auf meinem Bett und die Decke kam mir ewig weit weg vor. Meine Depression schien sich zu verschlimmern, ich konnte die Unruhe nicht aushalten, fühlte mich wegen der aggressiven Ausbrüche völlig mies und schämte mich, wusste nicht mehr was mit mir los war und dachte, ich sei jetzt völlig verrückt geworden. Ich begann ständig darüber nachzudenken, mir das Leben zu nehmen, damit dieser Alptraum endlich vorbei wäre.

All das berichtete ich so den Ärzten bei der Visite. Niemand (!) schien auf die Idee zu kommen, meine Beschwerden dem Absetzen des Medikamentes zuzuschreiben, obwohl mir im Nachhinein von einem Suchtmediziner gesagt wurde, dass diese charakteristisch für einen Benzodiazepinentzug seien. Wahrscheinlich lag das auch daran, dass die Nebenwirkungen ungewohnt heftig ausfielen und gleich bei der ersten Reduktion begannen, was selten ist, aber vorkommt und Ärzte müssen in meinen Augen auch seltene Nebenwirkungen oder paradoxe Reaktionen erkennen können.
Stattdessen wurden all diese Symptome zunächst als Bestandteil meiner Depression fehlgedeutet, obwohl sowohl ich als auch mein Mann darauf beharrten, dass ich diese vor dem Klinikaufenthalt nicht gehabt hätte (damals schlief ich sogar immer sehr viel, z.T. 14h am Tag). Als die Suizidgedanken sich verschlimmerten, wurde die Tavordosis wieder erhöht, was natürlich anfänglich half, da sich dadurch die Entzugssymptome besserten.
Nun begann ein Teufelskreis, den der Suchtmediziner, der mir beim Absetzen half, als klassischen "Drehtüreffekt" bezeichnete: die Tavordosis wurde gesenkt, mir ging es schlechter, dies wurde fälschlicherweise als Verschlechterung der Ursprungskrankheit identifiziert, die Dosis wurde wieder erhöht usw.
Das ganze zog sich fast ein Jahr (!) hin, während dessen ich in der Klinik war und es mir immer schlechter und schlechter anstatt besser ging. Am Ende war ich völlig fertig und ein komplettes Wrack, weitaus schlimmer beisammen als bei meiner Aufnahme. Ich wurde immer verzweifelter und hoffnungsloser, da es mir nicht besser, sondern immer nur noch schlechter ging. Da meine "Depression" sich nun scheinbar als therapieresistent gegen die Antidepressiva und die Psychotherapie erwies, die ich in der Klinik erhielt, wurden mir zudem immer neue Interventionen, Medikamente und Maßnahmen vorgeschlagen, um die Depression zu bekämpfen, die natürlich alle wirkungslos blieben.

Am Ende begannen die Ärzte die Entzugssymptome als Ausdruck einer Persönlichkeitsstörung zu interpretieren und teilten mir mit, sie wären der Ansicht, ich hätte eine Borderline-Störung. Mein Mann bezweifelte dies stark, nachdem er sich über die Symptome dieser Krankheit informiert hatte, und betonte immer wieder, diese Symptome, v.a. das aggressive Verhalten, habe seine Frau zuvor nicht gehabt. Dennoch wollten mich, die Ärzte auf eine Spezialstation für Borderlinekranke verlegen, weil sie offenbar mit ihrem Latein am Ende waren. Mit war das Recht, ich wollte nur noch, dass es mir besser geht und meine Beschwerden aufhören und war mit den Nerven völlig am Ende. Mein Mann wollte das aber nicht länger mit anschauen und drängte darauf, dass er mich zu sich nach Hause nehmen wolle, was die Ärzte erstaunlich bereitwillig akzeptierten (wahrscheinlich waren sie froh, mich als Problempatientin und "hoffnungslosen Fall" loszuwerden).
Zu Hause fing mein Mann dann akribisch an zu analysieren, welche Maßnahmen und Schritte ich wann in der Klinik erhalten habe und wann welche Beschwerden erstmals auftraten. Dabei benutzte er auch mein Therapietagebuch, das ich auf Anraten meiner Therapeutin in der Klinik begonnen hatte und in dem meine Medikation notiert war. Mein Mann (!), ein völliger Laie, der eigentlich Informatiker ist, kam dann auf den Zusammenhang mit dem Tavor.
Er machte für mich einen Termin bei einem Suchtmediziner aus, ich selbst wäre dazu überhaupt nicht in der Lage gewesen. Dieser stellte beim ersten (!) Besuch die Diagnose und half mir, das Tavor durch Diazepam zu ersetzen und über einen Zeitraum von acht Monaten hinweg auszuschleichen. Ganz abgesetzt habe ich das Medikament Diazepam nun vor mittlerweile 2 Wochen. Die Zeit des Absetzens war sehr schwierig, v.a. da ich wegen meiner Depression dazu neigte den Mut zu verlieren und alles als hoffnungslos zu interpretieren. Auch hatte ich v.a. gegen Ende wieder mit Suizidgedanken zu kämpfen. Am Anfang entwickelte ich zudem eine starke Geräuschempfindlichkeit und trug den ganzen Tag Ohropax um diese besser ertragen zu können. Mein Mann und der Suchtmediziner unterstützen mich glücklicherweise, auch mit einer Begleitmedikation bestehend aus Doxepin und einem Blutdrucksenker, da ich durch den Entzug Bluthochdruck bekam und einem Bewegungs/Sportplan. Alle meine Symptome haben Stück für Stück nachgelassen, auch wenn es lange gedauert hat und langsam von Statten ging. Es hat sich definitiv gelohnt!
Mittlerweile bin ich jeden Tag aufs Neue erstaunt, wie ruhig ich bin und wie leise und angenehm ich meine Umgebung empfinde. In der Endphase in der Klinik war ich das reinste Nervenbündel.
Da ich das Seroquel nun nicht mehr benötige, habe ich ebenfalls in Absprache mit einem Psychiater, der mich nun ambulant behandelt und über seine Klinik"kollegen" entsetzt war, begonnen, es auszuschleichen. Da ich das Doxepin gut vertrage, wird meine Depression mit Doxepin und Lamotrigin behandelt, was gut anschlägt. Außerdem hilft mir eine ambulante Therapie sehr, bei der ich mit der Therapeutin zusammen nun erstmal meine Erlebnisse aus der Klinik verarbeite.

Für mich waren Tavor und der Klinikaufenthalt die Hölle auf Erden; leider habe ich auch durch den langen stationären Aufenthalt meinen Job verloren. Ohne meinen Mann würde ich heute noch fehldiagnostiziert in den Mühlen der Psychiatrie feststecken und wäre dort wahrscheinlich Dauergast geworden.

Mein Fazit zu Tavor: nicht bei jedem muss die Einnahme so enden, manche Patienten haben auch kaum Entzugsbeschwerden, ich habe solche Patienten sogar selbst kennen gelernt. ABER: man sollte sich sehr sehr gründlich überlegen, ob man sich dieses Medikament dauerhaft ansetzten lässt, denn es gilt leider wie bei allen Psychopharmaka, dass es zwar schnell an- aber auch sehr schwer wieder abgesetzt ist. Man sollte sich gut informieren, im Notfall dabei von Angehörigen unterstützen lassen und nicht auf die Meinung und die Aussagen von Ärzten vertrauen. Ärzte wollten mir Tavor geben, um schnell und bequem meine Suizidgedanken unter Kontrolle zu bringen, ohne sich Gedanken um die Konsequenzen zu machen, die ich dann ausbaden musste. Tavor macht in jedem Fall (!) körperlich abhängig, unabhängig von der psychischen Abhängigkeit, die ich nie hatte. Ich habe nie auch nur eine halbe Tablette mehr davon eingenommen, als mir in der Klinik von Ärzten gegeben wurde. Umso mieser und schäbiger bin ich mir dann vorgekommen, als mir klar wurde, dass ich medikamentenabhängig war. In diesem Feld ist sehr viel Aufklärung nötig. Ich möchte in meiner Stadt eine Selbsthilfegruppe für Benzodiazepinabhängige gründen, da es eine solche leider nicht gibt. Mit diesem Beitrag hoffe ich, auch etwas zur Aufklärung beizutragen und anderen Menschen zu helfen, damit sich Fehler, die leider bei mir gemacht wurden und die nicht zu ändern sind, nicht bei anderen wiederholen.

Eingetragen am  als Datensatz 84986
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tavor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tavor

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Valoron

 

Medikamentenabhängigkeit, Absetzerscheinungen bei Valoron für Bandscheibenvorfall, Spinalkanalverengung

Man kann von diesem Medikament abhängig werden. Ich habe einmal versucht keine Tabletten zu nehmen, hab die einfach abgesetzt. Ich bin dann in der Nacht schweißnass gebadet aufgewacht war total am Zittern, innerlich Aufgewühlt, habe gefroren und musste mich in zwei Decken einpacken. Nachdem ich...

Valoron bei Bandscheibenvorfall, Spinalkanalverengung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValoronBandscheibenvorfall, Spinalkanalverengung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Man kann von diesem Medikament abhängig werden. Ich habe einmal versucht keine Tabletten zu nehmen, hab die einfach abgesetzt. Ich bin dann in der Nacht schweißnass gebadet aufgewacht war total am Zittern, innerlich Aufgewühlt, habe gefroren und musste mich in zwei Decken einpacken. Nachdem ich dann wieder eine Valoron genommen hatte, war der ganze Spuk innerhalb einer haben Stunde vorbei. Die Schmerzreduktion sollte bei zwölf Stunden liegen, bei mir sind es leider nur neun Stunden und die Abstände werden kürzer.

Eingetragen am  als Datensatz 11795
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Valoron
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tilidin, Naloxon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Valoron N für Migräne

Mir wurde Valoron N durch einen praktischen Arzt gegen meine Migräne verschrieben. In den ersten Wochen nahm ich etwa alle 2 Tage 15 Tropfen, die ich wegen nachlassender Wirkung auf 30 Tropfen erhöhen musste. Schon bald musste ich die Dosis nochmals erhöhen, da die Tropfen sonst nicht mehr...

Valoron N bei Migräne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Valoron NMigräne1879 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde Valoron N durch einen praktischen Arzt gegen meine Migräne verschrieben. In den ersten Wochen nahm ich etwa alle 2 Tage 15 Tropfen, die ich wegen nachlassender Wirkung auf 30 Tropfen erhöhen musste. Schon bald musste ich die Dosis nochmals erhöhen, da die Tropfen sonst nicht mehr halfen. Nach einigen Monaten war ich bei etwa 5 x 20 Tropfen täglich. Ohne Tropfen bekam ich Angstzustände, Sprachstörungen und eine nachlassende Libido. Mich interessierte nur noch die Beschaffung von Valoron N. Mittlerweile türmten sich die lleren 100 ml-Flaschen, da ich die Tropen nicht mehr dosierte, sondern nur noch reinschüttete. Mein Arzt sagte, dass dies kein Problem wäre und verordnete mir ausserdem Aponal. Ich sollte etwas weniger Valoron N nehmen, dafür etwas Aponal. So würde es schon gehen, sagte der Arzt. Er schickte mir (Privatpatient) die Rezepte per Brief und stellte auch Rezepte auf Frau und Tochter aus. Diese hatte er nie gesehen, wollte jedoch ihre Karten zum Einlesen. Nach langem Dahinsiechen begab ich mich in eine Anstalt zum Entzug. Der Arzt bekam seine Strafe, denn ich konnte ihm einen schwerwiegenden Behandlungsfehler nachweisen. Seine Haftpflichtversicherung musste einen sehr hohen Betrag an mich zahlen. Nun bin ich wieder der "Alte". Mein Tipp : Finger weg von diesem Teufelszeug !!!!

Eingetragen am  als Datensatz 54480
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Valoron N
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tilidin, Naloxon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Valoron

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Distraneurin

 

Absetzerscheinungen, Medikamentenabhängigkeit bei Distraneurin für Panik, Angst

bin an einem austausch wegen ängsten und panik sehr interessiert, ich habe schon seit mehr als 20 jahren mit der angst zu kämpfen, mal ist sie weg, und dann wieder da. habe distraneurin genommen, das hat sehr schnell gewirkt, aber ich musste dann in kürzereb zeitabständen immer mehr nehmen, bis...

Distraneurin bei Panik, Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DistraneurinPanik, Angst2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bin an einem austausch wegen ängsten und panik sehr interessiert, ich habe schon seit mehr als 20 jahren mit der angst zu kämpfen, mal ist sie weg, und dann wieder da. habe distraneurin genommen, das hat sehr schnell gewirkt, aber ich musste dann in kürzereb zeitabständen immer mehr nehmen, bis 30 stück am tag, habe sie mir aus dem internet besorgt, waren billiger als valium oder tavor, ja das ging 2 jahre, habe dann einen höllischen entzug gemacht, vorher hatte ich ja diazepam genommen oder tavor, das hat auch gewirkt. aber der arzt hat sie mir nicht mehr verschrieben nur doxepin trevilor und dominal, aber die wirkung ist nicht zu vergleichen mit den mitteln die das suchtpotenzial haben. der entzug war schrecklich, möchte ich nie wieder machen, alos bitte NIE DITRANEURIN, das macht so schnell abhängig und rauskommen ist eine Hölle, liebe grüße aus oberursel ,ulli

Eingetragen am  als Datensatz 14693
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Distraneurin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomethiazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):177
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei distra für Angst- und Panikattacken

Die Tabletten müssen immer griffbereit sein. Das ganze Denken und Handeln dreht sich darum. Möchte in eine wirklich gute Klinik gehen, da ich dieses ganze Drumherum einfach satt habe. Die Tabletten haben schon so viel in meinem Leben zerstört, jetzt ist es an der Zeit, die letzten Jahre noch...

distra bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
distraAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Tabletten müssen immer griffbereit sein. Das ganze Denken und Handeln dreht sich darum.
Möchte in eine wirklich gute Klinik gehen, da ich dieses ganze Drumherum einfach satt habe.
Die Tabletten haben schon so viel in meinem Leben zerstört, jetzt ist es an der Zeit, die letzten Jahre noch clean zu verbringen.
Wer kann mir eine gute Klinik empfehlen

Eingetragen am  als Datensatz 64835
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

distra
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomethiazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Distraneurin

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Lexotanil

 

Entzugserscheinungen, Panikattacken, Todesangst, Medikamentenabhängigkeit bei Lexotanil für Panikattacken, Angstattacken

Habe 6 Wochen lang 1/2 bis 3/4 Tbl. auf ärztlichen Rat hin ("können sie bedenkenlos über diesen kurzen Zeitraum einnehmen...")genommen. Danach Ausschleichen mit schlimmsten Entzugserscheinungen! Habe 2 Tage mit einer durchgehenden Panikattacke und Todesangst im Bett verbracht und meine 72-jährige...

Lexotanil bei Panikattacken, Angstattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LexotanilPanikattacken, Angstattacken6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 6 Wochen lang 1/2 bis 3/4 Tbl. auf ärztlichen Rat hin ("können sie bedenkenlos über diesen kurzen Zeitraum einnehmen...")genommen. Danach Ausschleichen mit schlimmsten Entzugserscheinungen! Habe 2 Tage mit einer durchgehenden Panikattacke und Todesangst im Bett verbracht und meine 72-jährige Mutter hat meine Kinder versorgt und mir die Hand gehalten. Anschließend noch 2 Wochen schlimmer Entzug. NIE WIEDER!!!

Eingetragen am  als Datensatz 483
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Bromazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Lexotanil für Angst- und Panikattacken

ich nehme jetzt seit ein paar jahren lexotanil 3mg und komme nicht davon los. werde jetzt wieder einen versuch starten... am besten niemals damit anfangen. leider gaben mir die ärzte anfangs ohne probleme diese tabletten. und jetzt soll ich dringend aufhören. Da gebe ich leider auch den ärzten...

Lexotanil bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LexotanilAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme jetzt seit ein paar jahren lexotanil 3mg und komme nicht davon los. werde jetzt wieder einen versuch starten... am besten niemals damit anfangen. leider gaben mir die ärzte anfangs ohne probleme diese tabletten. und jetzt soll ich dringend aufhören. Da gebe ich leider auch den ärzten schuld, dass es so schnell abgegeben wird und ich kann es jetzt ausbaden :(

Eingetragen am  als Datensatz 84317
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lexotanil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bromazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lexotanil

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Lorazepam

 

Hautausschlag, Haarausfall, Abhängigkeit bei Lorazepam für Schlafstörungen, Unruhe, Nervosität

Habe Lorazepam 2 Wochen eingenommen und dann die Einnahme sofort beendet wegen starker Nebenwirkungen. Juckender Hautausschlag und ganz schlimmer Haarausfall. Das ist jetzt 6 Monate her und der Haarausfall ist geblieben. Lorazepam tut wirklich gut, ist sehr beruhigend ohne schläfrig zu machen....

Lorazepam bei Schlafstörungen, Unruhe, Nervosität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamSchlafstörungen, Unruhe, Nervosität-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Lorazepam 2 Wochen eingenommen und dann die Einnahme sofort beendet wegen starker Nebenwirkungen. Juckender Hautausschlag und ganz schlimmer Haarausfall. Das ist jetzt 6 Monate her und der Haarausfall ist geblieben. Lorazepam tut wirklich gut, ist sehr beruhigend ohne schläfrig zu machen. Lorazepam tut so gut, daß man es immer nehmen möchte, d.h. erhöhte Suchtgefahr.
Ich rate dringend ab !

Eingetragen am  als Datensatz 28575
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit, Müdigkeit, Absetzerscheinungen bei Lorazepam für Herzneurose

Ich bekam Lorazepam wegen plötzlich auftretenden Panikattacken. Nach einer Woche war ich abhängig und nahm alles auseinander, wenn ich keine mehr hatte. Auf der einen Seite hasse ich die Ärztin, dass sie mir diese Teufelsteile verschrieben hat auf der anderen dankbar, denn ohne wäre ich...

Lorazepam bei Herzneurose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamHerzneurose8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam Lorazepam wegen plötzlich auftretenden Panikattacken. Nach einer Woche war ich abhängig und nahm alles auseinander, wenn ich keine mehr hatte. Auf der einen Seite hasse ich die Ärztin, dass sie mir diese Teufelsteile verschrieben hat auf der anderen dankbar, denn ohne wäre ich durchgedreht. Zuerst nahm ich ne halbe am Tag, steigerte es letztlich auf 1.75. Nach 7 Jahren machte es klick im Kopf und ich beschloss weniger zu nehmen. Von heut auf morgen runter auf 1 mg. Hatte zwei Wochen Absetzsymptome wie Herzrasen, subjektive Atemnot und kribbeln in den Händen. Alles war greller und lauter. Über all das machte ich mich im Geist jedoch lustig, was die Symptome schlagartig abmilderte. Dann blieb ich bei 1 mg, begann aber weiter auf 0.75 runter zu gehen. Dann auf 0.5 mg wo ich noch bin, aber bald ebenfalls weiter absetzen werde. Angst ist nur im Kopf, dass weiß ich jetzt. Nur mein Körper will so schnell nicht von den Pillen weg.

Eingetragen am  als Datensatz 76207
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lorazepam

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Tramal

 

Abhängigkeit, Entzugserscheinungen, Medikamentenabhängigkeit bei Tramal long für Rücken-OP

.Tramal hat mir über Jahre zwar sehr gut geholfen,aber die suchtgefahr ist sehr gross.Habe letztes Jahr abgesetzt,der Entzug war sehr schlimm Jetzt weiss ich wie sich Drogenabhängige fühlen

Tramal long bei Rücken-OP

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Tramal longRücken-OP13 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

.Tramal hat mir über Jahre zwar sehr gut geholfen,aber die suchtgefahr ist sehr gross.Habe letztes Jahr abgesetzt,der Entzug war sehr schlimm
Jetzt weiss ich wie sich Drogenabhängige fühlen

Eingetragen am  als Datensatz 21366
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tramal long
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Nachtschweiß, Gewichtsverlust, Stimmungsschwankungen, epileptischer Anfall, Abhängigkeit bei Tramal für Bandscheibenvorfall

Hallo Nach einer langen Zeit mit unerträglichen Nackenschmerzen ( gefühlte 1 1/2 Jahre ) gelang es endlich eine Diagnose festzustellen. Bandscheibenvorfall des 5 und 6 Halswirbel. Mehrere Medikamente zur Schmerzlinderung schlugen nicht an.Dann bekam ich Tramadol Tropfen.Die Schmerzen...

Tramal bei Bandscheibenvorfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TramalBandscheibenvorfall-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
Nach einer langen Zeit mit unerträglichen Nackenschmerzen ( gefühlte 1 1/2 Jahre ) gelang es endlich eine Diagnose festzustellen. Bandscheibenvorfall des 5 und 6 Halswirbel.
Mehrere Medikamente zur Schmerzlinderung schlugen nicht an.Dann bekam ich Tramadol Tropfen.Die Schmerzen verschwanden, auch durch hinzugefügter KG.Nach ca.2 Wochen traten die ersten Nebenwirkungen auf, wie zb. sehr starkes schwitzen in der Nacht,erheblicher Gewichtsverlust und Stimmungsschwankungen. Mein Arzt ordnete eine höhere Dosierung an. Die folgen waren : Epileptische Anfälle,Sucht.Dabei noch als Ehefrau und Mutter zu funktionieren war nicht mehr möglich.Erst eine Phychosomatische Therapie halfen mir,von dem Teufelszeug weg zu kommen.

Eingetragen am  als Datensatz 74648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tramal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tramal

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Zolpidem

 

Abhängigkeit bei Zolpidem für Schlafstörungen, sucht

Vorsicht an alle Suchtpatienten! Bin selber schwer alkoholkrank,jetzt fast 2 Jahre trocken...Aber nach erstem gebrauch von zolpidem 10mg zur Behandlung gegen Schlafstörung war ich dem Medikament verfallen,ist die reinste Droge auf Rezept!Für Suchtpatienten müsste es absolut verboten werden,aber...

Zolpidem bei Schlafstörungen, sucht

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZolpidemSchlafstörungen, sucht-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vorsicht an alle Suchtpatienten! Bin selber schwer alkoholkrank,jetzt fast 2 Jahre trocken...Aber nach erstem gebrauch von zolpidem 10mg zur Behandlung gegen Schlafstörung war ich dem Medikament verfallen,ist die reinste Droge auf Rezept!Für Suchtpatienten müsste es absolut verboten werden,aber wer süchtig ist,weiss,wie man an seine Droge kommt....Bin gegen alc.jetzt gefestigt,aber zolpidem sitzt einem immer Kopf,bin schon so weit,um mir bei jedem Artz und Apotheke in meiner stadt zolpidemverbot selber zu verordnen.....Für nicht-suchtpatienten mag es ein gutes medikament sein,aber für uns Suchtpatienten kann es die reinste Hölle sein,also bitte meidet es,mfg chris.

Eingetragen am  als Datensatz 31155
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zolpidem
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Zolpidem

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):107
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Zolpidem für Schlafstörungen

Macht stark abhängig. Finger weg das ist ein Teufelszeug

Zolpidem bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZolpidemSchlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Macht stark abhängig. Finger weg das ist ein Teufelszeug

Eingetragen am  als Datensatz 83912
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zolpidem
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Zolpidem

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Zolpidem

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Alprazolam

 

Gedächtnisstörungen, Alkoholunverträglichkeit, Medikamentenabhängigkeit, Libidoverlust bei Alprazolam (Xanor) für Depressionen, Alkoholabhängigkeit, Sozialphobie

Mir hat man das Alprazolam zum Trost beim Alkoholentzug verschrieben. Es hat mir sofort total gut geschmeckt, vor allem, da ich dann, statt mit dem Alkohol aufzuhören, den Alkohol MIT dem Alprazolam nahm. Ich lebe in Frankreich, das ist das Paradies für Tabletten-Junkies, man kriegt alles, was...

Alprazolam (Xanor) bei Depressionen, Alkoholabhängigkeit, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Alprazolam (Xanor)Depressionen, Alkoholabhängigkeit, Sozialphobie11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir hat man das Alprazolam zum Trost beim Alkoholentzug verschrieben. Es hat mir sofort total gut geschmeckt, vor allem, da ich dann, statt mit dem Alkohol aufzuhören, den Alkohol MIT dem Alprazolam nahm. Ich lebe in Frankreich, das ist das Paradies für Tabletten-Junkies, man kriegt alles, was man will, vom Hausarzt, solang man will, und jeder nimmt Psychopharmaka. Wenn ich das Alprazolam mit Tabletten mischte, wurde ich ein bißchen glücklich und liebte alle Menschen, sogar mich selbst. Ich traute mich auch alles zu sagen- hervorragendes Anxiolytikum.Mir hat es auch ausgezeichnet gegen Regelschmerzen geholfen und gegen die Angstzustände und Depressionen vor der Regel.Es ist herrlich entspannend und man schläft so gut damit!
ABER: Man kommt nicht mehr davon runter. Ich bin jetzt seit 11 Jahren drauf. Das Gedächtnis geht total vor die Hunde, kannst dir überhaupt nix mehr merken, wirst total schlecht im Job, unvorsichtig beim Autofahren. Schreibst und sagst oft Dinge, die du hinterher bereust, weil es so enthemmend wirkt. Respektierst zu wenig die Distanz zu den anderen Menschen, drängst ihnen deine Nähe auf.
Ich muss es jetzt in einer Klinik absetzen, weil ich es allein nicht mehr schaffe nach elf Jahren. Die Nebenwirkung ist totale Abhängigkeit, völlige Frigidität, kein Sex mehr, immer müde, wirst noch fauler, als du eh schon bist, und kannst bald schon ohne das Medikament überhaupt nichts mehr tun. Ohne das Medikament geht dir alles unerträglich auf die Nerven, vor allem Lärm, und bist nervös, gereizt, ungeduldig, hältst nix mehr aus. Ist halt eine Droge und ich bin ein Junkie.

Eingetragen am  als Datensatz 14909
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Alprazolam (Xanor)
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Alprazolam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Alprazolam 1,0 mg für Angstzustände

Ich bin 77 Jahre alt,weiblich. Habe nach schweren Schicksalsschlägen angefangen Alprazolam 1,0 mg einzunehmen. Habe sehr gute Erfahrungen mit der Einnahme gegen meine Angstzustände gemacht. Nehme seit Jahren 3 x täglich eine halbe Tablette und mußte nie die Dosis erhöhen. Bin Leistungsfähig...

Alprazolam 1,0 mg bei Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Alprazolam 1,0 mgAngstzustände6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 77 Jahre alt,weiblich. Habe nach schweren Schicksalsschlägen angefangen Alprazolam 1,0 mg einzunehmen. Habe sehr gute Erfahrungen mit der Einnahme gegen meine Angstzustände gemacht. Nehme seit Jahren 3 x täglich eine halbe Tablette und mußte nie die Dosis erhöhen.
Bin Leistungsfähig völlig Angstfrei und auch seelischen Belastungen gewachsen.
Kann wieder herzlich lachen und mich über viele Dinge von Herzen freuen, was vorher alles nicht möglich war. Ich war wie ein Roboter ohne Gefühle.
Ich weiss, dass ich inzwischen abhängig bin, aber das sind Menschen mit chronischen Erkrankungen und anderen Medikamenten auch. Mein Mann ist schwer Herzkrank nimmt seit 1980 sechs verschiedene
Medikamente ein die zum Teil auch gravierende Nebenwirkungen haben, er kann sie aber auch nicht absetzen da sein Leben davon abhängt.
Deshalb habe ich auch kein schlechtes Gewissen.

Eingetragen am  als Datensatz 66282
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Alprazolam 1,0 mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Alprazolam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1937 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Alprazolam

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Temesta

 

Abhängigkeit, Gedächtnisstörungen, Gewichtszunahme bei Temesta für Angststörungen

Hallo ich heiße Beatrix Weiskopf! Meine E-mailadresse>B.Beimpold@kufnet.at Ich bin jetzt 56 Jahre. Als ich 18 Jahre war fingen bei mir die Angstattacken an, kein Mensch oder Arzt kannte damals diese Krankheit, man wurde einfach als verrückt abgetan und natürlich hielt ich dann brav meinem...

Temesta bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TemestaAngststörungen30 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo ich heiße Beatrix Weiskopf!
Meine E-mailadresse>B.Beimpold@kufnet.at

Ich bin jetzt 56 Jahre. Als ich 18 Jahre war fingen bei mir die Angstattacken an, kein Mensch oder Arzt kannte damals diese Krankheit, man wurde einfach als verrückt abgetan und natürlich hielt ich dann brav meinem Mund und erzählte niemanden mehr, dass es mir so scheisse ging.
Da ich in einer Drogerie und Apotheke arbeitete, war es für mich leicht an Beruhigungsmittel-Tranquilizer ranzukommen, ab da begann meine Abhängigkeit und ein grauenvolles Leben, das ich immer wieder versuchte zu beenden.
Mit 20 Jahren bekam ich meine Glückstablette Temesta 3,00mg verschrieben und die Wirkung war einmalig. Ich frass sie wie Bonbons und verstärkte die Wirkung auch mit Alkohol.
Schon lange weiss ich, dass ich damals schon sehr depressiv war, durch sexuellen Missbrauch eines Sonderschuldirektors (Freund meines Stiefvaters, der Hauptschuldirektor war und meiner Mutter, die beide schwer tablettensüchtig und und alkoholabhängig waren).
Ich hatte niemand, der sich um mich kümmerte. Die furchbare Angst begleitete mich 24 Stunden lang, sie war mein bester Freund und hielt mich in ihren Klauen.
Selbstvertrauen kannte ich nicht, und meine Mutter sagte nach einem Selbstmordersuch im Spital zu mir:"Schade, dasst du noch lebst!" Mehr möchte ich hier zu meinem Leben nicht mehr mitteilen.
Ich war immer wieder in der Psychiatrie und anstatt mir zu helfen stopften mich die damaligen Ärzte mit Psychopharmaka voll. Gespräche waren nur einseitig, da die damaligen klugen Ärzte am liebsten selber sprachen und es ihnen wurscht war, was ich zu sagen hatte, also hielt ich meinen Mund.
Meine Temesta hatte ich auch in der Klinik immer dabei und niemand kam darauf, dass ich die zusätzlich nahm.
Ich bin in meiner furchbaren Abhängigkeit nur zwei Ärzten in meinem Leben begegnet, die mir die Tabletten nicht verschrieben haben und mich aufklärten über dieses Medikament, aber davon wollte ich natürlich nichts wissen. Allen anderen Hausärzten war das wurscht, ich bekam immer mein Rezept.
Natürlich entwickelte ich Strategien wie ich an die Temesta kam.
Ich konnte mir ein Leben ohne Temesta nicht vorstellen und was ich alles unternahm, dass ich sie immer hatte kann sich kein normaler Mensch vorstellen
Trotz allem habe ich immer wieder gekämpft in meinem Leben. Ich weiß wie Hunger schmeckt, ich weiß wie Schläge weh tun und noch vieles andere mehr, aber ich hatte ja meine Temesta.
Vor 4 Jahren hatte ich die Schnauze voll von diesem elendigem Leben und der Sucht, ich wollte endgültig sterben, denn ich ging mit Riesenschritten auf die Demenz zu, dass die jahrelange Einnahme von Temesta mit sich bringt. Heute weiss ich, dass nur dieses total am Ende sein, entweder den Tod bedeuten oder ein neuer Lebensbeginn. Das wissen auch intelligente Ärzte, von denen man nie hören wird.." Du musst", denn Vorschreibungen von anderen Menschen vertreiben einen Suchtkranken sofort.
Damals in der Nacht stopfte ich mir noch meine Temesta und Alkohol in mich hinein. Doch dann kam ein lichter Augenblick und ich dachte:...*Nein*..ich möchte nur einmal in meinem Leben mich selber kennenlernen, aber ich wusste nicht wie ich das schaffen sollte und ob sich mein Gehirn regenerierte.
Am nächsten Tag war ich in der Psycho, freiwillig und voller Angst was da auf mich zukommen wird. Im Nachhinein weiss ich, dass ich mir selber das Leben rettete.
Zum ersten Mal in meinem Leben lernte ich einen Arzt kennen, der mir zuhörte und zu dem ich Vertrauen fasste. Mein Kampf gegen die Temesta begann und in 2 Monaten wurde mir diese Todesdroge langsam entzogen.Dieser Respekt und Zuneigung von Ärzten und Pflegepersonal, als sie erkannten, dass ich wirklich von dieser Sucht loskommen will, war wunderschön.
Ich bekam Cipralex 1,00 mg, die ich nach neuesten Studien von Ärzten mein ganzes Leben nehmen werde. Ich habe keine Nebenwirkungen und bin psychisch total gesund und das Schönste, ich habe keine Angst mehr von nichts und niemanden!
Mein Gehirn regenerierte sich langsam, aber ich hatte Geduld und arbeitete weiter an meinem Gedächtnis und an meinem Körper, da sich ja auch mein Gewicht reduzierte und ich nicht mehr aufgeschwämmt war.
Meine Denkweise veränderte sich von Tag zu Tag.
Heute nach vier Jahren bin ich eine selbstbewusste und fesche Frau, ich weiss was ich will und was ich nicht will, ich bin stolz auf mich und liebe mich, deshalb passe ich auch gut auf mich auf.
Charakterlose und dumme Menschen haben in meinem Leben keinen Platz mehr.
Ich habe überhaupt kein Suchtverlangen mehr. Ich trinke auch keinen Alkohol, obwohl mir das niemand verboten hat, aber mir schmeckte nie Alkohol, trotzdem mischte ich ihn immer wieder mit den Tabletten und hatte dadurch furchtbare Ausraster.
Jedenfalls hätte ich mit 18 Jahren einen guten Arzt gehabt, wäre mir diese Hölle erspart geblieben. Ich habe vor Tabletten keine Angst, aber ich nehme nur eine Tablette wenn sie mir mein Arzt verschreibt und der darauf achtet, was er mir gibt.

Liebe Leutl'n nehmt keine Beruhigungsmittel-Tranqylizer länger als euch sie der Arzt verschreibt und wenn ihr noch so in eine tiefen Lebenskrise steckt, lasst die Finger davon. Ihr steckt schneller in einer Sucht, als ech euch bewusst wird.
Geht sofort zu einem Arzt, wenn es euch vor lauter Todesangst die Kehle zuschnürt ud ihr keine Luft mehr bekommt.
Die heutigen, psychiatrischen Ärzte sind bestens geschult und niemand braucht Angst zu haben sich Hilfe zu suchen. Setzt auch keine Psychopharmaka, die euch der Arzt verschreibt selbstständig ab, sondern verständigt sofort euren Arzt, wenn ihr glaubt Nebenwirkungen zu haben.
In diesem Sinne wünsche ich jedem viel Glück...liebe Grüsse Beatrix
Nach vielen Umwegen bin ich in meinem kleinem, glücklichem Leben angekommen. Und es ist es wert für sich selbst zu kämpfen!!!

Eingetragen am  als Datensatz 38021
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Temesta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):164 Eingetragen durch
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Temesta für Angststörungen

Ich nehme Temesta täglich. Es variert zwischen 05.mg und 1.5mg. Ich vertrage das Medikament sehr gut. Es ist mir bewusst, dass Temesta ein hohes Suchtpotential in sich birgt. Ich schiebe immer wieder 2-3 Tage ohne Temesta ein und fahre damit sehr gut. Wer nimmt Temesta auch täglich und wie stehts...

Temesta bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TemestaAngststörungen12 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Temesta täglich. Es variert zwischen 05.mg und 1.5mg. Ich vertrage das Medikament sehr gut. Es ist mir bewusst, dass Temesta ein hohes Suchtpotential in sich birgt. Ich schiebe immer wieder 2-3 Tage ohne Temesta ein und fahre damit sehr gut. Wer nimmt Temesta auch täglich und wie stehts mit der Abhängigkeit?

Eingetragen am  als Datensatz 42641
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Temesta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Temesta

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Rivotril

 

Abhängigkeit, Gedächtnisstörungen bei Rivotril für Depression, Unruhe, Sozialphobie, Anstzustände

Die Angstlösende Wirkung tritt sehr schnell ein. Auch die sozialphobie ist nur noch leicht ausgeprägt.Schlafstörungen gehören der Vergangenheit an. Ich erkenne aber einen deutlichen Suchtfaktor. Der Schwarzhandel in Köln floriert .Sehr starke Gedächtnislücken.Woher bekommen die ganzen meist...

Rivotril bei Depression, Unruhe, Sozialphobie, Anstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RivotrilDepression, Unruhe, Sozialphobie, Anstzustände30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Angstlösende Wirkung tritt sehr schnell ein. Auch die sozialphobie ist nur noch leicht ausgeprägt.Schlafstörungen gehören der Vergangenheit an. Ich erkenne aber einen deutlichen Suchtfaktor. Der Schwarzhandel in Köln floriert .Sehr starke Gedächtnislücken.Woher bekommen die ganzen meist substituierten Polytoxikomanen/Heroinabhängigen Schachtelweise Rivotril verschrieben?Was veranlasst einen Doktor Junkies N2 Packungen Rivos zu verschreiben? Meine Meinung ist:Rivotril ist ein phantastisch Wirkendes Medikament im empfohlenen Rahmen.

Eingetragen am  als Datensatz 32719
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Rivotril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clonazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit, Libidoverlust bei Rivotril für Sozialphobie

Libidostörung und hohe Abhängigkeit

Rivotril bei Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RivotrilSozialphobie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Libidostörung und hohe Abhängigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 75603
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Rivotril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clonazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Rivotril

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Zopiclon

 

Abhängigkeit bei Zopiclon für Schlaflosigkeit, Schlafstörungen

Einfach gesagt: Das Schlafmittel/Hypnotikum der ersten Wahl. Ich leide unter massiven Schlafstörungen und habe Zopiclon längere Zeit eingenommen. Es hat zu Beginn der Behandlung eine hohe Wirksamkeit und erzeugt einen hohen Schlafdruck, doch stellt sich leider nach häufiger Anwendung ein...

Zopiclon bei Schlaflosigkeit, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZopiclonSchlaflosigkeit, Schlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Einfach gesagt: Das Schlafmittel/Hypnotikum der ersten Wahl. Ich leide unter massiven Schlafstörungen und habe Zopiclon längere Zeit eingenommen. Es hat zu Beginn der Behandlung eine hohe Wirksamkeit und erzeugt einen hohen Schlafdruck, doch stellt sich leider nach häufiger Anwendung ein Wirkverlust ein, der sich dann auf einer niedrigeren Wirkebene hält. Auch wenn man das Medikament längere Zeit nicht eingenommen hat und dann wieder eine Therapie damit beginnt, erzeugt es nicht die gleiche Wirksamkeit wie bei den ersten Einnahmen. Ein Gewöhnungseffekt bleibt vorhanden (daher nur 9/10 bei Wirksamkeit).

Nebenwirkungen:
Das Gute an dem Medikament ist, dass es bei mir keinerlei Nebenwirkungen hatte. Ein etwas komischer (aber nicht schlimmer) Geschmack im Mund stellt sich nach der Einnahme ein, vergeht aber nach kurzer Zeit wieder. Ich hatte am nächsten Morgen bei rechtzeitiger Einnahme auch keine Überhangeffekte oder sonstige Ausfallerscheinungen. Wirklich TOPP!!

Abhängigkeit:
Zopiclon hat zudem den Vorteil, das es rein physisch kaum abhängig macht. Ich konnte das Mittel nach kurzfristiger schrittweiser Reduzierung problemlos durch ein anderes ersetzen. Das es bei plötzlichem, abrupten Absetzen nach längerer Einnahme zu Reboundeffekten (erneuten Schlafproblemen) kommt, ist wie bei allen Medikamenten mit Gewöhnungseffekt logisch. Dieser fällt aber im Vergleich zu anderen Medikamenten gering aus. Daher sollte man die Dosis schrittweise senken, dann gibt es körperlich keine Probleme.

Das Schlafmittel vor allem psychisch abhängig machen können, sollte jedem klar sein. Jedes Medikament, dass einem hilft und einen beruhigenden/fördernden Effekt hat, kann psychisch abhängig machen. Wenn andere Personen hier vor dem "Teufelszeug" und der Sucht warnen, da sie in eine Abhängigkeit geraten sind und davon völlig überrascht waren, so finde ich das nur sehr sehr naiv (und dumm)!!! Die Kommentare von einigen Suchtpersönlichkeiten, die ein nützliches Medikament hier negativ bewerten und die Sucht dem Mittel und nicht sich selbst zuschreiben, muss man ignorieren. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Medikamenten sollte selbstverständlich sein.

Fazit:
Ein Schlafmittel mit gutem Wirkungsgrad und kaum Nebenwirkungen. Der Nutzen ist groß, die Nebenwirkungen gering. Wer sorgsam mit dem Medikament umgeht und es gezielt zur Behandlung seiner Schlafstörungen einsetzt, braucht keine Angst vor einer Abhängigkeit zu haben. Wer nicht von Zopiclon abhängig werden will, der wird es auch nicht! (Ausnahme: Suchtcharaktere die generell auf derartige Medikamente verzichten sollten) Für Menschen, deren Lebensgestaltung durch eine Schlafstörung stark behindert wird, ein gutes Medikament ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen (bei chronischen Schlafstörungen am besten begleitet von einer Psychotherapie). Wer wirklich unter schweren Schlafstörungen leidet, wird wissen, wie quälend mangelnder Schlaf sein kann. Man kann froh sein, dass es heutzutage ein so verträgliches Medikament zur Behandlung von Schlafstörungen gibt. Vor einigen Jahre konnte man nur auf Mittel zurückgreifen, die erhebliche Nebenwirkungen aufweisen.
Empfehlenswert!

Eingetragen am  als Datensatz 30159
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zopiclon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Zopiclon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Zopiclon für Schlafstörungen

Hallo, ich nehme es schon 2 Jahre. Bin mittlerweile b15mg gelandet. Also 2 Tabletten . Eine wirkt schon nicht mehr. Leute nehmt so etwas nicht. Die Abhängikeit ist ganz schnell da. Ich kann nur warnen. Liwbwe mal schlaflos durch die Nacht.

Zopiclon bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZopiclonSchlafstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, ich nehme es schon 2 Jahre. Bin mittlerweile b15mg gelandet.
Also 2 Tabletten . Eine wirkt schon nicht mehr. Leute nehmt so etwas nicht.
Die Abhängikeit ist ganz schnell da. Ich kann nur warnen. Liwbwe mal schlaflos durch die Nacht.

Eingetragen am  als Datensatz 85050
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zopiclon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Zopiclon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1942 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Zopiclon

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei SUBUTEX

 

Abhängigkeit, Entzugserscheinungen bei Subutex für sucht, 3-Etagen-Thrombose, Substitutiion

Ich habe eine koplettEntgiftung hinter mir. Ich habe von allen o.g. Medikamenten entzogen. Mein Entzg war nach einer Woche noch so EXTREM vom Subutex & vor allem vom Diazepam. Ich konnte nicht umhin wieder zum Arzt zu gehen, um mir wieder Subutex verschreiben zu lassen. Da ich seit 22...

Subutex bei sucht, 3-Etagen-Thrombose, Substitutiion; Doxepin bei sucht; Diazepam bei Sucht (UNRÄGELMÄßIGER missbrauch )

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Subutexsucht, 3-Etagen-Thrombose, Substitutiion8 Jahre
Doxepinsucht1 Jahre
DiazepamSucht (UNRÄGELMÄßIGER missbrauch )15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe eine koplettEntgiftung hinter mir.
Ich habe von allen o.g. Medikamenten entzogen. Mein Entzg war nach einer Woche noch so EXTREM vom Subutex & vor allem vom Diazepam.
Ich konnte nicht umhin wieder zum Arzt zu gehen, um mir wieder Subutex verschreiben zu lassen.
Da ich seit 22 Jahren Drogensüchtig bin habe ich mir nun klar gemacht, dass ich nach 5 Wöchiger Entgiftung und danach erneuter Substitution es für mein Leben aktzeptiert habe, dass ich immer Subutex brauchen werde.

Ich finde Subutex sehr gut - aber es hat auch seine Schattenseiten- wie eben die Abhängigkeit des Subutex selbst als auch der Apotheke und nicht zuletzt dem Arzt natürlich.

Da bei mir Diazepam anders wirken, als bei normal Gebrauch kann ich nur sagen
das Mittel hat mich echt im Griff !
Ich bin von allem Clean ! Nur diese Scheiss Benzos davon komme ich nicht weg.

Ich habe mal vor ca 15 Jahren vom Arzt 1000 Stück in 14 Tagen genommen. Und war schwer breit. Das waren 100St. am Tag a10mg ...

Man darf KEINE BEZODIAZIPINE MIT SUBUTEX einnehmen !

Ich will nur jedem sagen hiermit - bitte nimmt das zeug nicht wenn Ihr es nicht bekommt ! Es macht schwerst Süchtig !


Zum AOPNAL kann ich nur sagen, dass ich diese nicht merke !
Da das Diazepam aggressiv macht & Aponat ein antidepressivum ist hebt sich das wohl auf !


Ich wollte diesen Beitrag einfach mal machen.
BLEIBT Gesund und Clean alle die es können!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 22633
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Subutex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Doxepin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Diazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Buprenorphin, Doxepin, Diazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):199 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Subutex für sucht

Hi. Ich bin nach 15 Suchtgeschichte abhängig von so ziemlich allem was süchtig macht in ein Substitutionsprogramm aufgenommen worden und bekomme seitdem Subutex aufdosiert auf z. Z. 8 mg. Anfangs kam ich damit super klar, doch mittlerweile hab ich wieder suchtdruck und verlangen nach mehr...

Subutex bei sucht

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Subutexsucht4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hi. Ich bin nach 15 Suchtgeschichte abhängig von so ziemlich allem was süchtig macht in ein Substitutionsprogramm aufgenommen worden und bekomme seitdem Subutex aufdosiert auf z. Z. 8 mg.
Anfangs kam ich damit super klar, doch mittlerweile hab ich wieder suchtdruck und verlangen nach mehr subutex, meine Ärztin jedoch möchte mir nicht mehr geben.
Bin in einem Punkt wo ich nicht weiter weiss, einerseits will ich clean bleiben doch andererseits ist jeder Tag ne Qual.

Eingetragen am  als Datensatz 71922
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Subutex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Buprenorphin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für SUBUTEX

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Tramadol

 

Müdigkeit, Medikamentenabhängigkeit, Schlafstörungen, Absetzerscheinungen, Schwindel, Orientierungsstörungen, Übelkeit bei Tramadol für Phantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz

Deafferenzierungsschmerzsyndrom aufgrund Plexusausriss am rechten Arm. Bizeps nach Nervenverpflanzung wieder hergestellt. Schmerzsyndrom insbesondere im Radialesbereich der r. Hand (Gefühl von "Knochenmark ausschaben am Daumen/ Schraubzwinge am Handgelenk"). Anfangs gute Wirkung vom Tilidin,...

Tilidin bei Phantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz; Gabapentin bei Phantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz; Katadolon bei Phantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz; Tramadol bei Phantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TilidinPhantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz6 Jahre
GabapentinPhantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz1 Monate
KatadolonPhantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz13 Tage
TramadolPhantomschmerzen, Deafferenzierungsschmerz1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Deafferenzierungsschmerzsyndrom aufgrund Plexusausriss am rechten Arm. Bizeps nach Nervenverpflanzung wieder hergestellt. Schmerzsyndrom insbesondere im Radialesbereich der r. Hand (Gefühl von "Knochenmark ausschaben am Daumen/ Schraubzwinge am Handgelenk"). Anfangs gute Wirkung vom Tilidin, jedoch sehr schnelle Gewöhnung einhergehend mit Erhöhung der Dosis (zum Schluß bis 400 Tr./ Tag), Abhängigkeit, Müdigkeit, wobei das Gehirn rast, deshalb Schlafstörungen (im Schnitt/ Nacht ca. 2-3 Std Schlaf) und letztendlich Wirkungslos beim Schmerzsyndrom, wenn man nicht immer weiter Dosis erhöht. Bei Absetzen in Schmerzklinik Entzugserscheinungen, danach aber immer mehr verschwindende Schlafstörungen bis hin zur Wiederherstellung des normalen Biorhytmus. Umstieg auf Katadolon, jedoch nur erste 5 Tage positive Wirkung, danach immer mehr wirkungslos und deshalb Absetzung. Tramadol gänzlich ohne Wirkung (nicht verwunderlich bei vorheriger Tilidindosierung). Einstellung auf Neurontin/ Gabapentin. Anfangs 3x300mg, dann 3x400, 4x400 bis nun 4x600mg. Zum Anfang relativ gute Wirkung, jedoch immer wieder auch unterbrochen durch Tage mit wieder stärkeren Schmerzen (extreme Wetterfühligkeit). Bei zu schneller Erhöhung (von 3x400 auf 3x600) Schwindelgefühl, Orientierungsprobleme. In Schmerzklinik in Verbindung mit Schmerzkatheter (Carbostesin) und Neurontin von Ratiopharm keine deutlich spürbaren Nebenwirkungen und teilweise wirklich geringe Schmerzen. Nach Schmerzklinik wurde Neurontin von Firma Pfizer verschrieben (4x600), durch die es besonders zum Abend hin zu starken Schwindelgefühlen bis hin zu Übelkeit kam. Vor kurzem Umstieg auf "Biligvariante" (so mein Hausarzt)Gabapentin-CT 600 der Firma CT mit besserer Verträglichkeit, jedoch nach Schmerzklinik wieder DEUTLICH stärkere Schmerzen, so dass Wirkung gegen Deafferenzierungsschmerzen fraglich ist, sich eine Wirksamkeit nur in Verbindung mit kontinuierlicher-Katheter-Schmerztherapie einstellte. Vor ca. einem Jahr versuchte ich für 5 Wochen LYRICA, welche durchaus wirksam waren (dadurch konnte Herabsetzung von Tilidin um 50% erreicht werden), doch nahm ich in diesen 5 Wochen gleich 20 Kg zu und setzte es deshalb wieder ab, zudem es auch zu einer deutlichen sexuellen Unlust kam. In der Schmerzklinik wurde zudem Baclophen (10 Tage, um Schlafstörungen zu vermindern, jedoch ohne spürbare Wirkung) und vor dem zu Bett gehen Doxiphin (Anfangs 5 Tr. die bis 13 Tr. gesteigert wurden, Einnahme über ca. 45 Tage. Diese wirkten Entspannend und halfen so beim Einschlafen, nicht aber beim Durchschlafen) verabreicht und als "Rescuetropfen" wurden mir bei zu extremen Schmerzen bis 40 Trp. Tilidin zugestanden, die ich von mir heraus so selten wie möglich in Anspruch nahm, die nach der Entwöhnung (welche 7 Wochen dauerte, unterstützt durch Valoron als Retard, um die Entzugserscheinungen abzudämpfen) jedoch merklich Linderung erzielten. Als weiteres wurden Morphine versucht (Sevredol 10 mg) die aber keine Schmerzlinderung brachten, dafür jedoch extreme Müdigkeit.
Für mich bleibt die Erkenntnis, dass Neurontin (dazu wohl nur von Ratiopharm) in Verbindung mit Schmerzkatheter gute Wirkung erzielt, ohne Katheter jedoch fast ohne Wirkung bleibt, man sich zudem zum Abend hin wie besoffen fühlt (Firma Pfizer) und Tilidin nach Entzug wieder KURZFRISTIG wirkt, man dadurch jedoch versucht ist, die Dosis wieder zu erhöhen - besonders bei Wetterumschwung (denn da half selbst Schmerzkatheter nicht), so dass bei Tilidin stets die Gefahr der Abhängigkeit besteht. Bei allen Medikamenten erstaunte mich, dass meine Leberwerte immer gut waren, wobei es nun bei Neurontin gelegentlich zu einem übersäuerten Magen kommt. Die versuchte Alternative Tramadol erzielte 0,0% Wirkung

Eingetragen am  als Datensatz 10120
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tilidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Naloxon, Tilidin, Gabapentin, Flupirtin, Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Tramadol für Skoliose

Abhängigkeit : Entzugserscheinungen falls Tablette vergessen wird und dann dauert es 2 Stunden nach der verspäteten Einnahme, bis die Wirkung wieder eintritt.

Tramadol bei Skoliose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TramadolSkoliose8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Abhängigkeit : Entzugserscheinungen falls Tablette vergessen wird und dann dauert es 2 Stunden nach der verspäteten Einnahme, bis die Wirkung wieder eintritt.

Eingetragen am  als Datensatz 76399
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tramadol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tramadol

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Tilidin

 

Abhängigkeit, Entzugserscheinungen bei Tilidin für Übelkeit, sucht

Tilidin macht mich abhängig. Der Entzug war das Schlimmste, was ich je erlebt habe. Richtig dosieren kann man es eigentlich nicht, weil nach kurzer Zeit die Schmerzen wiederkommen, musste ich es bis zu 20 Mal am Tage nehmen. Erst mit einigen Tropfen am Tage angefangen, dann nch ca. 1. Monat...

Tilidin bei Übelkeit, sucht

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TilidinÜbelkeit, sucht2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Tilidin macht mich abhängig. Der Entzug war das Schlimmste, was ich je erlebt habe.
Richtig dosieren kann man es eigentlich nicht, weil nach kurzer Zeit die Schmerzen wiederkommen, musste ich es bis zu 20 Mal am Tage nehmen. Erst mit einigen Tropfen am Tage angefangen, dann nch ca. 1. Monat steigerung auf 10-20-50-100 mg. Urlaub war nur möglich, wenn genügend Vorrat vorhanden war. Mann ist ständig auf der Suche nach einem arzt, der das medikament verschreibt. Man hält sich Ärzte auf Vorrat und geht hin bis zu kriminellen Handlungen.
Ich rate dringend davon ab. Es verändert den Charakter und am Ende hat man eine zusätzliche Krankheit: Meikamenten- und Alkoholabusus! Ab einem bestimmten alter, so etwa 70 Jahren, kann es ruhig genommen werden, Junge Menschen sollten unbedingt andere Alternativen suchen.

Eingetragen am  als Datensatz 24515
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tilidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Naloxon, Tilidin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):113
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Tilidin für Gelenk- und Muskelschmerzen

Bin auf Entzug. Ich habe bei der Einnahme komplett die Übersicht verloren. Ich habe das Zeug schon lange nicht mehr gebraucht und die Dosierungen wurden immer mehr. Seit nun mehrt 30 Jahren nehme ich Tilidin. Angefangen hat alles mit einen schweren Motoradunfall . Habe dabei ein Bein verloren...

Tilidin bei Gelenk- und Muskelschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TilidinGelenk- und Muskelschmerzen1986 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin auf Entzug. Ich habe bei der Einnahme komplett die Übersicht verloren. Ich habe das
Zeug schon lange nicht mehr gebraucht und die Dosierungen wurden immer mehr. Seit nun mehrt 30 Jahren nehme ich Tilidin. Angefangen hat alles mit einen schweren Motoradunfall . Habe dabei ein Bein verloren . Am Anfang waren es die Schmerzen ,dann gefiel mir der Zustand das das Tilidin hervorruft. Man ist immer gut drauf .Ohne das Medikament geht nichts. Ich bin voll abhängig. Mache seit 4 Tagen einen kalten Entzug.
Es ist grausam. Ich will und ich werde es schaffen von dem Zeug weg zu kommen. Vertrauen zu Ärzte habe ich nicht. Habe weder bei der Beschaffung Probleme gehabt, noch wurde ich auf die Nebenwirkungen hin gewiesen .Der Entzug ist grausam. Aufgeben kommt nicht in Frage. Kann jeden der das Zeug nimmt und gesagt bekommt das es keine unangenehme Nebenwirkungen hat, Finger weg von dem Zeug. Mir geht es durch den Entzug schlecht. Bin froh ,morgen geht der 5 Tag ins Land, und ohne das Zeug.

Eingetragen am  als Datensatz 76486
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tilidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Naloxon, Tilidin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tilidin

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Oxygesic

 

Appetitverlust, Verstopfung, Abhängigkeit bei Oxygesic für Polyneuropathie, Wirbelsäulenarthrose

Habe dieses Medikament insgesamt 6 Jahre eingenommen. War bis zu einem Unfall (2009) super eingestellt, nicht komplett schmerzfreiaber gut erträglich, konnte jedoch meinem Beruf nachgehen, Auto fahren und hatte jederzeit einen klaren Kopf (!!!!). An die Eingewöhnungsphase erinnere ich mich leider...

Oxygesic bei Polyneuropathie, Wirbelsäulenarthrose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OxygesicPolyneuropathie, Wirbelsäulenarthrose6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe dieses Medikament insgesamt 6 Jahre eingenommen. War bis zu einem Unfall (2009) super eingestellt, nicht komplett schmerzfreiaber gut erträglich, konnte jedoch meinem Beruf nachgehen, Auto fahren und hatte jederzeit einen klaren Kopf (!!!!). An die Eingewöhnungsphase erinnere ich mich leider nicht mehr, da es direkt nach einer schweren OP war. Nebenwirkungen dieses Medikamentes waren akzeptabel, d.h. Hungergefühl läßt nach-man muss sich zum Essen zwingen, Verstopfung (viel trinken und lieber mal zu Pflaumen, Fenchel usw. greifen) an alles andere gewöhnt sich der Körper zu sehr. Ach ja, ganz wichtig: wenn irgendein Arzt erzählt, dass durch die körpereigene Morphinbildung die Einnahme von Opiaten nicht abhängig macht (unter der Voraussetzung vorhandenen starken Schmerzes), dann ist dies ein Ammenmärchen!! Spätestens bei dem Entzug kommt der Betroffene dahinter, also bei Langzeiteinnahme zwischendurch immer mal ein "Holliday doc" einlegen!!

Eingetragen am  als Datensatz 23204
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Oxygesic
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Oxygesic für Trigeminusneuralgie, Schmerzen (chronisch)

Habe das Oxygesic, Oxycodon ca. 6 Monate eingenommen. Ohne Nebenwirkungen, aber anschließend Entzug.

Oxygesic bei Trigeminusneuralgie, Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OxygesicTrigeminusneuralgie, Schmerzen (chronisch)6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe das Oxygesic, Oxycodon ca. 6 Monate eingenommen. Ohne Nebenwirkungen, aber anschließend Entzug.

Eingetragen am  als Datensatz 59676
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Oxygesic
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Oxygesic

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Targin

 

Abhängigkeit bei Targin für Nach einer Wirbelsäulenversteifung, 12 Wirbel !

Nach meiner OP bekam ich gleich in der Klinik Targin,mit dem Hinweis,daß der Entzug schlimm wird.Das war mir erstmal völlig egal,ich wollte einfach nur schmerzfrei sein,nach dieser riesigen OP !Später hörte ich das mit dem Entzug immer mal wieder,und bekam langsam Angst,merkte ich doch,wie...

Targin bei Nach einer Wirbelsäulenversteifung, 12 Wirbel !

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TarginNach einer Wirbelsäulenversteifung, 12 Wirbel !-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach meiner OP bekam ich gleich in der Klinik Targin,mit dem Hinweis,daß der Entzug schlimm wird.Das war mir erstmal völlig egal,ich wollte einfach nur schmerzfrei sein,nach dieser riesigen OP !Später hörte ich das mit dem Entzug immer mal wieder,und bekam langsam Angst,merkte ich doch,wie abhängig ich schon war .Ich fing an,mit 2 mal 30 mg am Tag,schraubte die Dosis eigenmächtig immer mehr herunter,und war am Schluß bei 1mal 5 mg.Vielleicht war dies riskant ,doch mein Ziel war klar,ich wollte weg davon,wollte weg von dem Abführmittel,welches ich gleichzeitig einnehmen mußte !!!!Seit 12 Tagen lebe ich ohne das Targin,und ich lebe recht gut !Klar merke ich,daß da etwas fehlt .Ich spüre meinen Körper jetzt anders,spüre mehr diese Fremdkörper an meiner WS,natürlich auch wetterbedingt !Aber,ich habe mir vorgenommen,dabei zu bleiben.Andere Schmerzmittel habe ich da,und ich nehme sie nur noch nach Bedarf,und nicht nach Vorschrift,regelmäßig,wie das Targin !Vielleicht hatte ich großes Glück,ich komme gut klar,nur die Schlafstörungen sind für mich noch schwierig .Ich kann nur dankbar sein,daß es diese Tabletten für mich gab,Nebenwirkungen haben irgendwie alle Medikamente,doch sie helfen auch !!!!Keine Ahnung,wie lange mein Körper braucht,um all das Schädliche abzubauen,ich habe ihm auf jeden Fall den Weg dafür geebnet.Ich kann echt nur allen ängstlichen Targin-Süchtigen raten,auf das eigene Bauchgefühl zu hören,die Mediziener raten gern davon ab!?!?

Eingetragen am  als Datensatz 57526
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Targin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon, Naloxon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Targin für Knieschmerzen

grosse abhängigkeit

Targin bei Knieschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TarginKnieschmerzen6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

grosse abhängigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 75887
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Targin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Oxycodon, Naloxon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Targin

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Jurnista

 

Appetitlosigkeit, Verstopfung, Abhängigkeit, Schwindel bei Jurnista 32 für CHRONISCHE SCHMERZEN, Rücken; Morbus Scheuermann, Spinalkanalvernegung und und und

Bei chronisch sehr starken Schmerzen in Rücken (WS) Hüftgelenken und Händen wurde ich in den letzten 18 Monaten mit Jurnista 32 behandelt. Im allgemeinen ist die Verträglichkeit gut, allerdings bin ich nie völlig schmerzfrei und musste immer wieder mit weiteren Schmerzmitteln ( Novalgin, Diclio...

Jurnista 32 bei CHRONISCHE SCHMERZEN, Rücken; Morbus Scheuermann, Spinalkanalvernegung und und und

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Jurnista 32CHRONISCHE SCHMERZEN, Rücken; Morbus Scheuermann, Spinalkanalvernegung und und und18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei chronisch sehr starken Schmerzen in Rücken (WS) Hüftgelenken und Händen wurde ich in den letzten 18 Monaten mit Jurnista 32 behandelt.
Im allgemeinen ist die Verträglichkeit gut, allerdings bin ich nie völlig schmerzfrei und musste immer wieder mit weiteren Schmerzmitteln ( Novalgin, Diclio 100, Tilidin, usw.)versuchen die Spitzen etwas abzufangen. In den letzten Monaten habe ich dann allerdings, zum Missfallen meiner Ärztin, die Dosis hin und wiederan einzelnen Tagen erhöht um es überhaupt aushalten zu können, oft begannen die ersten Entzugserscheinungen bereits nach 18 bis 20 Stunden.

Nun werde ich ab Morgen die Medikation ändern und bekomme Fentanyl 100. Gerne werde ich über den Wechsel und meine damit einhergehenden Erfahrungen hier berichten.

Das schönste Ergebnis von Jurnista ist allerdings, dass ich sage und schreibe 47 Kilo Gewicht verloren habe und damit natürlich meinem Rücken und Selbstbewusstsein auch etwas sehr Gutes tun konnte.

Eingetragen am  als Datensatz 59097
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Jurnista 32
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydromorphon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1947 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Müdigkeit, Abhängigkeit bei Jurnista für Spinalkanalverengung

Wie alle starken Schmerzmittel macht Jurnista müde und verringert die Leistungsfähigkeit im Alltag erheblich. Außerdem macht es abhängig, so dass man eine therapeutisch überwachte Sucht entwickelt. Zur Entwöhnung ist eine stationäre Entgiftungs- Entwöhnungsbehandlung notwendig.

Jurnista bei Spinalkanalverengung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
JurnistaSpinalkanalverengung8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wie alle starken Schmerzmittel macht Jurnista müde und verringert die Leistungsfähigkeit im Alltag erheblich. Außerdem macht es abhängig, so dass man eine therapeutisch überwachte Sucht entwickelt. Zur Entwöhnung ist eine stationäre Entgiftungs- Entwöhnungsbehandlung notwendig.

Eingetragen am  als Datensatz 66695
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Jurnista
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydromorphon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Jurnista

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Fentanyl

 

Abhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit bei Fentanyl für Bandscheibenvorfall

gut verträgliches Medikament,vorsicht hohes risiko Körperlicher abhängigkeit,nur bei labilen menschen auch psychische abhängigkeit (Sucht).als schmerzmittel 100%ige wirksamkeit. Jederzeit empfehlenswert. ich selbst habe probleme mit verschreibung von ärtzten,da sich bei mir eine gewisse...

Fentanyl bei Bandscheibenvorfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FentanylBandscheibenvorfall-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

gut verträgliches Medikament,vorsicht hohes risiko Körperlicher abhängigkeit,nur bei labilen menschen auch psychische abhängigkeit (Sucht).als schmerzmittel 100%ige wirksamkeit.
Jederzeit empfehlenswert.
ich selbst habe probleme mit verschreibung von ärtzten,da sich bei mir eine gewisse abhängigkeit entwickelt hat.ich selbst halte das medikament für eines der besten schmerzmittel das sich auf dem markt befindet,hilft meines erachtens auch gegen depressionen angstzuständen die durch starke schmerzen im laufe der zeit entstehen.
ich wurde anfangs des bandscheibenvorfalls leider zu lange ohne geeignete schmerzmittel behandelt so das sich ein richtiges schmerzproblem eigestellt hat.Also keine angst vor opioide durch eine rasche gut eingestellte scherztherapie enstehen kaum probleme und fentanyl ist wirklich ein sehr gut geeignetes medkament

Eingetragen am  als Datensatz 19862
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fentanyl
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Fentanyl beta 100 für Schmerzen (chronisch) LWS

Benutze Fentanyl Matrix Pflaster 100 Die handharbung ist einfach. Anfangs klebte ich alle 3 tage neues Pflaster . Aber ich merkte nach gewisser Zeit, dass das Pflaster seine Wirkung nicht mehr hatte. An dem Tag wo ich das Pflaster klebte ging es mir gut . Den nächsten Tag merkte ich schon,...

Fentanyl beta 100 bei Schmerzen (chronisch) LWS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Fentanyl beta 100Schmerzen (chronisch) LWS6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Benutze Fentanyl Matrix Pflaster 100
Die handharbung ist einfach.
Anfangs klebte ich alle 3 tage neues Pflaster . Aber ich merkte nach gewisser Zeit, dass das Pflaster seine Wirkung nicht mehr hatte.
An dem Tag wo ich das Pflaster klebte ging es mir gut . Den nächsten Tag merkte ich schon, dass irgendwas nicht stimmte . Ich bekam heftige Schweissausbrüche , Kopfschmerzen , Müde ( eigentlich immer ) , Schmerzen . Mir kam es so vor als hätte ich Entzugserscheinungen
Klärte dann mit der Schmerztherapeutin mein Problem ab.
Wir haben uns dann auf alle 2 Tage kleben geeinigt
Das selbe Spielchen ging dann von vorne los .

Eingetragen am  als Datensatz 73559
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fentanyl beta 100
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fentanyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fentanyl

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Tetrazepam

 

Medikamentenabhängigkeit, Entzugserscheinungen, Schwäche, Kältegefühl, Depressionen, Schnupfen, Konzentrationsstörungen bei Tetrazepam-Hexal für HWS-BWS-LWS-Syndrom

Also, ich bekam Tetrazepam Hexal (muskelerschlaffendes Medikament) als Zusatzmedikation zu meinen Tilidin-Tabletten, die innerhalb von 4 Monaten von 50 auf 200 mg heraufdosiert wurden, da die Wirkung sehr schnell nachliess. Danach bekam ich Targin 20 mg, weil auch die maximale Dosis Tilidin nicht...

Tetrazepam-Hexal bei HWS-BWS-LWS-Syndrom; Tilidin bei HWS-BWS-LWS-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Tetrazepam-HexalHWS-BWS-LWS-Syndrom1 Monate
TilidinHWS-BWS-LWS-Syndrom3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also, ich bekam Tetrazepam Hexal (muskelerschlaffendes Medikament) als Zusatzmedikation zu meinen Tilidin-Tabletten, die innerhalb von 4 Monaten von 50 auf 200 mg heraufdosiert wurden, da die Wirkung sehr schnell nachliess. Danach bekam ich Targin 20 mg, weil auch die maximale Dosis Tilidin nicht mehr griff. Nach dem diese meine Schmerzen auch nicht mehr unter Kontrolle bekamen und es zum Auftreten von Entzugserscheinungen wie Schwäche, Kältegefühl, Depressionen, leichter Schnupfen, Unkonzentriertheit kam, dosierte ich mich herunter und bin seit 2 Tagen Opioidfrei, was nicht leicht ist, weil die Depris noch da sind und die Schwäche sehr ausgeprägt ist. Ausserdem konnte ich in den letzten 2 Nächten nicht besonders gut schlafen und so werde ich heute Abend eventuell eine Tetrazepam einnehmen, zusätzlich zu den 4 Katadolon 100 mg, die ich noch zusätzlich täglich schlucke.
Tetrazepam ist der Killer schlechthin - jedenfalls nach meiner Erfahrung. Es batscht einem in die Fresse, dass es nur so schallert. Man sackt richtig zusammen, die Beine werden schwach, der Kopf wird vernebelt, als hätte man Extasy (ja, ich hab E-rfahrung) genommen und man möchte nur noch lallen und lallen und lallen... . Dafür kann man hervorragend einschlafen. Man braucht sich nur hinzulegen und die Augen zu zumachen. Kling - ist man weg. Das einzige Problem dabei ist, dass man so fest schläft, dass der Kopf nicht merkt, wenn der Körper falsch liegt und so kann es sein, dass man aufwacht und es tun einem alle Knochen weh. Hat was, oder? Deswegen hab ich es auch aus meinem allnächtlichen Gebrauch wieder raus genommen und weil ich vermute, das auch Tetrazepam nach einiger Zeit abhängig macht. Naja ich hoffe mal für heute Nacht das allerbeste. Und für euch alle auch, dass ihr wieder rauskommt aus den Kreisläufen mit den Medis. Immer dran denken, man muss die Ursachen bekämpfen und nicht nur die Symtome. Ein Rechtschreibfehler für euch zum Schluss! :)

PS: Regelmäßiges Brustschwimmen, nackenschonend unter Wasser mit Schwimmbrille ist DIE Waffe!

Eingetragen am  als Datensatz 19661
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tetrazepam-Hexal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tetrazepam, Naloxon, Tilidin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit, Übelkeit, Schwindel, Bewegungseinschränkung, Artikulationsstörung bei Tetrazepam für Schmerzen (Rücken)

Tetrazepam: ist ein Medikament: - das es nur auf Rezept gibt, - sollte stets unter Kontrolle des Arztes eingenommen werden, - wird bei schmerzreflektorischer Muskelverspannung eingesetzt, - am Anfang der Behandlung sollte auf (aktives) Autofahren oder das Arbeiten mit gefährlichen...

Tetrazepam bei Schmerzen (Rücken); Marcumar bei Thrombose; Thomapyrin bei Kopfschmerzen; Heparin bei Thromboseprophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TetrazepamSchmerzen (Rücken)5 Tage
MarcumarThrombose6 Monate
ThomapyrinKopfschmerzen-
HeparinThromboseprophylaxe2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Tetrazepam:

ist ein Medikament:

- das es nur auf Rezept gibt,
- sollte stets unter Kontrolle des Arztes eingenommen werden,
- wird bei schmerzreflektorischer Muskelverspannung eingesetzt,
- am Anfang der Behandlung sollte auf (aktives) Autofahren oder das Arbeiten mit gefährlichen Maschinen verzichtet werden, denn die Reaktion verlangsamt sich extrem,
- es sollte (wenn möglich) nur vor dem Schlafen gehen, zu sich genommen werden (wirkt sedierend)
- es kann zur Abhängigkeit führen,
- die Nebenwirkungen sind bei diesem Medikament verschieden, da jeder anders darauf reagiert.

Ich persönlich vermeide es, dieses Präparat noch einmal einzunehmen, zumal die Nebenwirkungen zu hoch für mich waren!

Eingetragen am  als Datensatz 45288
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tetrazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Marcumar
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Thomapyrin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Heparin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tetrazepam, Phenprocoumon, Paracetamol, Acetylsalicylsäure, Coffein, Heparin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Tetrazepam

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Doxepin

 

Abhängigkeit, Verwirrtheit, Angstgefühle, Schwindel, Müdigkeit bei Doxepin für Angststörungen, Agoraphobie

Hallo. Ich habe Doxepin vor einigen Jahren schonmal über längere Zeit genommen. Damals habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Tropfen schnell zu einer Abhängigkeit geführt haben und ich das Haus nicht mehr verlassen konnte, ohne wenigstens den bitteren Geschmack zu schmecken... Ich habe sie...

Doxepin bei Angststörungen, Agoraphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinAngststörungen, Agoraphobie14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo.
Ich habe Doxepin vor einigen Jahren schonmal über längere Zeit genommen.
Damals habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Tropfen schnell zu einer Abhängigkeit geführt haben und ich das Haus nicht mehr verlassen konnte, ohne wenigstens den bitteren Geschmack zu schmecken...
Ich habe sie wieder von meinem Arzt bekommen, er hat gesagt, ich soll langsam damit beginnen (Mein Körper reagiert sehr gut auf Medikation), also habe ich 10 Tropfen genommen, nach ein paar Tagen traten starke Verwirrtheitszustände auf (ich lag im Bett und wusste nicht mehr, warum ich Arme und Beine habe...) Ich habe sie sofort abgesetzt und mein zustand besserte sich rasch.
Erklärung meines Arztes: Es waren Überdosierungserscheinungen...
Lange Zeit habe ich die Finger davon gelassen und habe vor ca. 2 Wochen wieder begonnen...Mit 3 Tropfen, dann nach ein/zwei Tagen mit 4 Tropfen usw. Nun bin ich bei 5 Tropfen und meine Emotionen gehen mit mir durch!
Ich habe verstärkte Angst, Schwindel, Verrwirrtheitszustände,Müdigkeit... Ich werde sie nicht weiternehmen, das wars... Ab in den Müll damit!

Fazit: Ohne dieses Medikament ging es mir um einiges besser!

Eingetragen am  als Datensatz 21803
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Doxepin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Doxepin für Schlafstörungen

Ich nehme Doxepin 100 mg - Pro Tag einmal zum Schlafen bzw, vor dem Schlafen!Ich empfehle zudem sich genauere Infos ein zu holen bevor man dieses Medikament auf dauer einsetzt!Es macht zudem natürlich sehr stark abhängig , wenn die Wirkung eintritt wird man sehr stark Müde zudem bekommt man...

Doxepin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxepinSchlafstörungen325 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Doxepin 100 mg - Pro Tag einmal zum Schlafen bzw, vor dem Schlafen!Ich empfehle zudem sich genauere Infos ein zu holen bevor man dieses Medikament auf dauer einsetzt!Es macht zudem natürlich sehr stark abhängig , wenn die Wirkung eintritt wird man sehr stark Müde zudem bekommt man enorme Filmrisse nach der Zeit , was dazu führt das man so manche dinge tut macht wo man nichts mehr von weiß , daher bzw sollte man hier wirklich mit bedacht an diesem Medikament ran gehen , und wirklich nur bei Menschen einsetzten die schwer Drogen abhängig sind , für andere ist Doxepin nicht wirklich gedacht.

Eingetragen am  als Datensatz 80475
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Doxepin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Doxepin

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Lyrica

 

Abhängigkeit bei Lyrica 150 mg für CHRONISCHE SCHMERZEN, Querschnittslähmung

Es besteht eine Abhängigkeit, d.h. beim Absetzen dieser Medikamente beginnt ein "Kribbeln", ein Zeichen dafür, dass man die Medikamente wieder einzunehmen hat, da spätestenseinige Stunden später sehr starke Schmerzen wieder auftreten. Aber... Ich habe zuvor Tramal in allen Formen, dann...

Palladon 4 mg bei CHRONISCHE SCHMERZEN, Querschnittslähmung; Lyrica 150 mg bei CHRONISCHE SCHMERZEN, Querschnittslähmung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Palladon 4 mgCHRONISCHE SCHMERZEN, Querschnittslähmung3 Jahre
Lyrica 150 mgCHRONISCHE SCHMERZEN, Querschnittslähmung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es besteht eine Abhängigkeit, d.h. beim Absetzen dieser Medikamente beginnt ein "Kribbeln", ein Zeichen dafür, dass man die Medikamente wieder einzunehmen hat, da spätestenseinige Stunden später sehr starke Schmerzen wieder auftreten.

Aber...

Ich habe zuvor Tramal in allen Formen, dann Oxydesic und auch Pflaster bekommen ohne einen Erfolg. Die Kombination Palladon und Lyrika ist m.E. optimal.

Das man chronische Schmerzen auf Dauer nicht mehr wegbekommt, dies sollte jedem bekannt sein, dafür sind gerade solche Medikamente zu stark... ist eben keine Aspirin oder Spalttablette.

Eingetragen am  als Datensatz 1908
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Hydromorphon, Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit bei Lyrica für Angstörungen Entzugssymthomatik

Meine gute langjährige Schulfreundinn nahm das zeug. sie war vorher Jahre auf Methadon, schaffte nach 3 Entgiftungen den Abstieg. in der Entzugsklink sagten sie ihr Lyrica wäre der letzte Schrei und sie nahm es.Als sie gerade nach Hause kam, rief sie mich an. ich freute mich über ihren harten...

Lyrica bei Angstörungen Entzugssymthomatik

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LyricaAngstörungen Entzugssymthomatik4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine gute langjährige Schulfreundinn nahm das zeug. sie war vorher Jahre auf Methadon, schaffte nach 3 Entgiftungen den Abstieg. in der Entzugsklink sagten sie ihr Lyrica wäre der letzte Schrei und sie nahm es.Als sie gerade nach Hause kam, rief sie mich an. ich freute mich über ihren harten weg, denn - glaubt mir - es ist der schwerste. bin selber Methadon abhängig.Da zeigte sie mir diese Lyrics 600mg. ob ich eine wolle, ne danke lass mal mir reicht schon meine Scheiße.Da sagt sie schau mal die Packung ist halb leer brauche unbedingt neue. hältst du dich denn nicht an die Dosis vom Arzt? nein ich nehme das 3-4 fache, 4 Wochen später wurde sie beerdigt. Es kann ja sein, dass es anderen hilft, die keine Suchterkrankung haben. wolllte nur mal Aufklären zu dem wird es aus Schlangengift hergestellt deshalb soll man beim ersten mal sich wie unter Alcohol fühlen!

Eingetragen am  als Datensatz 73878
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):107
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lyrica

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Seroquel

 

Gewichtszunahme, Abhängigkeit, Entzugserscheinungen, Haarwuchs, Herzrasen, Unfruchtbarkeit bei Seroquel für Psychose, schizophrenie

seroquel hat leider viele unerwünschte nebenwirkungen. zum einen gewichtszunahme. eine halbe stunde nach einnahme gefühl von besoffenheit. man kann nicht mehr richtig laufen oder sprechen, man braucht sehr viel schlaf. es ist zu vergleichen mit einem rausch . das medikament greift sehr die...

Seroquel bei Psychose, schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelPsychose, schizophrenie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

seroquel hat leider viele unerwünschte nebenwirkungen.
zum einen gewichtszunahme.
eine halbe stunde nach einnahme gefühl von besoffenheit. man kann nicht mehr richtig laufen oder sprechen, man braucht sehr viel schlaf. es ist zu vergleichen mit einem rausch .
das medikament greift sehr die leber an, daher muss sie stehts untersucht werden. leider ist eine leberzirose damit auch zu erzielen.
seroquel macht abhämgig und bereits nach einer fehlenden einnahme kommt es bei mir zu entzugserscheinungen.seroquel richtet sogar hormonellen schaden an, haarwuchs im gesicht, auf dem bauch und auf den brüsten hab ich auch bekommen.
ich rate von diesem medikament absolut ab , hätte ich vorher gewusst was das alles anstellt hätte ich es nicht genommen. mein körper ist so zusagen durch das medikament verpfuscht.
ACHTUNG: das medikament ist nicht langzeit erforscht !!!!

ich füge noch hinzu das man vom seroquel nach einnahme auch herzrasen bekommen kann. und mittlerweile nach 3 jahren einnahme wurde fest gestellt das ich nun keine kinder mehr bekommen kann. die ärzte sind sich allerdings nicht im klaren ob es nach absetzen wieder funktionieren könnte.

Eingetragen am  als Datensatz 114
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abhängigkeit, Wassereinlagerung im Körper, Wesensveränderung bei Seroquel für Depressionen

Ich muss Mal eine Sache zu Seroquel loswerden. Ich habe diese Medikament nun seid t 11 Jahren eingenommen. Es hat mich sehr verändert. Habe 24 kg zugenommen. Einen riesen Wasserbauch bekommen. Jetzt bildet sich Wasser in den Füssen. Das macht mir zunehmend Angst. Ich bin Abhängig von diesem...

Seroquel bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelDepressionen11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich muss Mal eine Sache zu Seroquel loswerden.
Ich habe diese Medikament nun seid t 11 Jahren eingenommen. Es hat mich sehr verändert.
Habe 24 kg zugenommen. Einen riesen Wasserbauch bekommen. Jetzt bildet sich Wasser in den Füssen.
Das macht mir zunehmend Angst.
Ich bin Abhängig von diesem Medikament geworden. Es ist ganz schwierig davon wieder loszukommen. Man fühlt sich wie im Paradies.
Ich habe keine Angst mehr. Ich habe neulich jemanden mit Faxen derart provoziert, dass er mir spontan eine Kopfnuss gab. Und wie fühlte ich mich danach? Ich machte Witze. Ich spürte keinen echten Schmerz, auch die Tage danach nicht. Ich nahm es einfach so hin und lachte darüber. Das Problem mit Seroquel ist, dass ich es mittlerweile nur noch nehme um den Lebensdruck und Schmerz nicht mehr zu spüren. Ich fühle mich unkaputtbar und anderen überlegen.
Das macht das ganze sehr gefährlich.
Ich missbrauche dieses Medikament als Lifestyledroge. Als sich die Wassereinlagerung in dem Füssen jetzt erheblich vergrößert hat , werde ich das Medikament ausschleichen. Ich fühle mich wie ein Junkie auf Heroin.
Ich bin ein Mensch geworden, der nichts mehr empfindet. Mein Körper ist verseucht vo ln Seroquel, Opipramol, cipralex, Paroxetin, Lithium, was ich alles zusammen nehme. Dazu noch rezeptfreies Melatonin, was die Wirkung der genannten Medikamente verstärkt.
Ich weiss nicht mehr, wie ein normales Leben ohne diese Medikamente funktioniert.
Ich habe Angst vor dem Entzug.

Meine Geschichte soll euch für das Thema Medikamentenmissbrauch sensibilisieren.

Für euch alles Liebe und Gute!
Avincii Rest in Peace !

Eingetragen am  als Datensatz 83209
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Seroquel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Seroquel

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Trevilor

 

Schwitzen, Medikamentenabhängigkeit, Tinnitus, Kopfschmerzen, Schwindel, Appetitlosigkeit bei Trevilor für Depressionen, Antriebsstörungen

Ich habe Trevilor von meiner Psychiaterin bekommen, die eigentlich total gegen abhängigmachende Medikamente (z.B. Lexotanil) ist und dies auch auf keinen Fall verschreibt. Stattdessen wurde mir von ihr Trevilor als "Mercedes unter den Anti Depressiva" verordnet. Der Vergleich mit einem Mercedes...

Trevilor bei Depressionen, Antriebsstörungen; Lexotanil bei Depression, Schlaflosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen, Antriebsstörungen10 Monate
LexotanilDepression, Schlaflosigkeit5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Trevilor von meiner Psychiaterin bekommen, die eigentlich total gegen abhängigmachende Medikamente (z.B. Lexotanil) ist und dies auch auf keinen Fall verschreibt.
Stattdessen wurde mir von ihr Trevilor als "Mercedes unter den Anti Depressiva"
verordnet. Der Vergleich mit einem Mercedes stimmt auf jeden Fall, was den
Preis des Trevilors angeht (bin priv. verichert)
Geholfen hat es mir so gut wie gar nicht.
Daraufhin meinte die Ärztin, die Dosis sei auch viel zu gering (75 mg) und ich könne bis 360 mg/tgl. erhöhen!!!
Ich stimmte aber erstmal nur einer Erhöhung auf 150 mg zu.
Hat auch nix verbessert, nur Nebenwirkung: starkes Schwitzen, vor allem Gesicht + Rücken!
Bin jetzt dabei, Trevilor wieder langsam zu reduzieren und zum Glück schon mal wieder auf 75 mg.
Aber: Das Reduzieren ist die Hölle!!!
Auch wenn man es langsam macht (jeden Tag 3 Retard-Kügelchen weniger).
Ich habe seitdem Ohrgeräusche, Kopfschmerzen, Schwindel, Zapps im Kopf, Appetitlosigkeit und flauen Magen und immer eine heiß anfühlende Stirn!!!
Ich kann nur jeden warnen vor diesem (lt. Ärztin "nicht abhängig machendenden") Medikament!!

Eingetragen am  als Datensatz 19650
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Bromazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Symptomverstärkung, Abhängigkeit bei Venlafaxin für Depressioen, Bourneout

Hy ihr Lieben , Ich nehme Venlafaxin seit 1,5 Jahren ich habe eher das Gefühl ich werde Manisch und geh kaum raus immer wieder panikattacken und es macht sehr wohl abhängig .Hab meine Tabletten mal vergessen und es ging mir sehr schlecht .

Venlafaxin bei Depressioen, Bourneout

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressioen, Bourneout-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hy ihr Lieben ,
Ich nehme Venlafaxin seit 1,5 Jahren ich habe eher das Gefühl ich werde Manisch und geh kaum raus immer wieder panikattacken und es macht sehr wohl abhängig .Hab meine Tabletten mal vergessen und es ging mir sehr schlecht .

Eingetragen am  als Datensatz 50240
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trevilor

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Mirtazapin

 

Abhängigkeit, Absetzerscheinungen bei Mirtazapin für Depressionen, Panikattacken, Schlafstörungen

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat das Medikament nach kurzer Zeit gewirkt. Es macht jedoch sehr platt. Man nimmt sehr viel zu. Sicherlich ist es ein Medikament, dass die psychischen Störungen "aufhebt" bzw. verbessert. Aber man sollte das Abhängigkeitsrisiko nicht außer Acht lassen, bevor man...

Mirtazapin bei Depressionen, Panikattacken, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Panikattacken, Schlafstörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat das Medikament nach kurzer Zeit gewirkt. Es macht jedoch sehr platt. Man nimmt sehr viel zu. Sicherlich ist es ein Medikament, dass die psychischen Störungen "aufhebt" bzw. verbessert. Aber man sollte das Abhängigkeitsrisiko nicht außer Acht lassen, bevor man sich für dieses Medikament entscheidet.

Viele Ärzte leugnen eine Abhängigkeit von Mirtazapin. Ich versuche bereits seit 1 1/2 Jahren von dem Medikament loszukommen. Es hat sehr starke Absetzerscheinungen, die selbst durch langsames Ausschleichen nicht vermieden werden können. Dadurch, dass ein Abhängigkeitspotenzial von Ärzten (oft) geleugnet wird, wird das Medikament schnell verschrieben. Aber es wird einem nicht gesagt, wie schwer, es ist, es wieder abzusetzen, da es ja angeblich nicht abhängig macht. Ich habe meine eigenen, schlimmen Erfahrungen mit dem Medikament gemacht und hoffe, dass andere dies lesen und vor selbigen bewahren kann.

Eingetragen am  als Datensatz 21966
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gewichtszunahme, Emotionslosigkeit, Abhängigkeit, Entzugserscheinungen, Aggressivität, Absetzerscheinungen, Albträume, Zuckungen, Lähmung, Mimikausfälle, motorische Fehlfunktionen, Verschlafenheit bei Mirtazapin für Depression, Angstzustände

Habe Remeron mit Wirkstoff Mirtazapin gegen die Angstzustände und Schlaflosigkeit aufgrund meiner Depressionen verschrieben bekommen. Zur Zeit der Einnahme war ich noch keine 20 Jahre alt. Schlafprobleme / Lähmungserscheinungen: Anfangs hat es sehr gut gewirkt, konnte seit langem endlich...

Mirtazapin bei Depression, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angstzustände4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Remeron mit Wirkstoff Mirtazapin gegen die Angstzustände und Schlaflosigkeit aufgrund meiner Depressionen verschrieben bekommen. Zur Zeit der Einnahme war ich noch keine 20 Jahre alt.

Schlafprobleme / Lähmungserscheinungen:

Anfangs hat es sehr gut gewirkt, konnte seit langem endlich wieder ohne Probleme einschlafen und auch durchschlafen. Das Aufstehen am Morgen war jedoch eine Qual. Vor der Einnahme reichte ein Alarm am Morgen und ich stand ohne Probleme auf. Nach nur einer Woche der Einnahme von Mirtazapin verschlief ich sogar 12 verschiedene Alarme.. Die Einnahme wurde auf kurz vor dem Schlafengehen gesetzt.
Da ich dann immer verschlafen habe, habe ich die Einnahme auf 19:00 Uhr verschoben. So ca. um 21:00 Uhr war ich dann wie gelähmt. Ich schlief im sitzen ein oder bei Unterhaltungen starrte ich mit leeren Augen auf mein Gegenüber und schien nicht mitzubekommen, was die Person mir erzählt, geschweige denn Antworten benötigten extrem viel Zeit, da ich Schwierigkeiten hatte, Sätze zu bilden und nur noch mit "Mhm" / "Ja" / "Keine Ahnung" antworten konnte.

Albträume:

Leider traten nach ca. 3 Monaten der Einnahme krasse Albträume auf. Ich träumte immer von totalen Stresssituationen. Konnte keine Nacht mehr durchschlafen, ohne schweissgebadet aufzustehen, da die Träume sehr stressvoll, wirr und traumatisch waren. Zudem ca. um die gleiche Zeit hatte ich motorische Störungen, d.h. unkontrollierbare Zuckungen in den Beinen und Armen.

Aggressivität / Bewegungseinschränkung:

War eine Zeit lang unerträglich aggressiv, konnte nicht Autofahren ohne auszurasten oder in Menschenmengen gehen, ohne total durchzudrehen, wenn jemand mich auch nur leicht berührt hat. Wenn mich jemand um einen Gefallen bat, wurde ich sofort aggressiv, da ich ständig das Gefühl der inneren Ruhe zu benötigen schien. Wollte nur noch schlafen, mich hinlegen. Jegliche körperliche Anstrengung war zu viel. Konnte nicht mehr zum Krafttraining. Mache nun gar keinen Sport mehr.. Hatte zudem extremste Schweissausbrüche, sowie vermehrtes starkes Schwitzen.

Gewichtszunahme:

Ausserdem starke Gewichtszunahme, innert 3 Monaten 11kg zugenommen. Sattgefühl war wie weggeblasen und stets Hunger, egal wieviel ich schon gegessen habe.
Nach 4 Monaten beim Kontrollbesuch meinte meine Ärztin, die Nebenwirkungen seien zu stark für mich und verschrieb mir Escitalopram.

Entzugserscheinungen/Absetzerscheinungen:

Nun habe ich starke Entzugserscheinungen, da das Mirtazapin von einem Tag auf den anderen abgesetzt und durch ein neues Medikament ersetzt wurde.
Von meinen Fressattacken ist nichts mehr da, jedoch leide ich nun seit über 2 Wochen unter heftiger Appetitlosigkeit. Esse zurzeit einen Apfel am Tag und etwas Trauben oder sonstige Früchte. Mehr bringe ich nicht runter. Habe dauerndes Übelkeitsgefühl als müsste ich mich jederzeit übergeben.. Gewichtsverlust leider nicht vorhanden trotz so gut wie keine Nahrung..
Schlaflosigkeit ist wieder zurückgekehrt ab der ersten Nacht ohne Mirtazapin. Liege teilweise bis 2 Uhr nachts wach und habe wirre Gedanken.
Das Aufstehen am Morgen ist jedoch wieder wie gewohnt 1-2 Wecker und ich kann ohne Probleme aufstehen. Die Träume sind auch wieder ganz normal.

Zudem bin ich jetzt ohne Mirtazapin einiges fitter, nicht mehr aggressiv.., scheine auch besser gelaunt zu sein (laut meinen Mitmenschen), denn mit Mirtazapin habe ich nicht wie ein Mensch existiert, war wie eine Maschine ohne Emotionen. Konnte weder weinen, noch lachen.

Empfehle Remeron auf keinen Fall..

Eingetragen am  als Datensatz 84956
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Mirtazapin

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Cipralex

 

Gewichtszunahme, Müdigkeit, Medikamentenabhängigkeit, Libidoverlust, Durst, Konzentrationsstörungen bei Cipralex für Depression, Schlaflosigkeit

Von Cipralex habe ich innerhalb von einer Woche knapp 20 Kilo zugenommen, danach ausgeschlichen. Währenddessen HeißHunger, aber keine Besserung der Depression, geschweige denn Schlafen. Keine nennenswerte Verbesserung des Allgemeinzustandes. Zopiclon war toll, anfangs sehr hohe Dosen, damit ich...

Cipralex bei Depression, Schlaflosigkeit; Zopiclon bei Depression, Schlaflosigkeit; Doxepin bei Depression, Schlaflosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Schlaflosigkeit14 Tage
ZopiclonDepression, Schlaflosigkeit5 Monate
DoxepinDepression, Schlaflosigkeit4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Von Cipralex habe ich innerhalb von einer Woche knapp 20 Kilo zugenommen, danach ausgeschlichen. Währenddessen HeißHunger, aber keine Besserung der Depression, geschweige denn Schlafen. Keine nennenswerte Verbesserung des Allgemeinzustandes.
Zopiclon war toll, anfangs sehr hohe Dosen, damit ich endlich mal schlafen konnte. Anfangs war ich tagsüber müde, aber mit der Zeit ging es auch dann mal. Allerdings durchaus abhängig. Nebenwirkung: Libidoverlust. Beim rausschleichen kamen wieder vermehrt Depressionen.
Beim Doxepin gings ähnlich gut. Anfangs 2 Stück abends genommen und innerhalb von ca. ner Stunde habe ich endlich mal geschlafen. Nach ca. 3 Wochen ständiger Einnahme ist leider diese positive Wirkung verpufft. Nebenwirkung: Durst, Müdigkeit, Trägheit, Konzentrationsschwächen.

eine Woche Schlaflabor gab auch keine richtige Aufschlüsse. Nach 2 Stunden bin ich wieder wach :(

Eingetragen am  als Datensatz 6958
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Zopiclon, Doxepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Emotionslosigkeit, Abhängigkeit bei Cipralex für Depressionen

Hallo an alle Cipralexanwender! Hatte eine sehr schlimme Depression und mein Arzt hat mir dieses Medikament verschrieben!!Nie wieder!!!!Es hat zwar, nunja nach 2wöchiger Einnahme gewirkt,die Depris und Angstgefühle waren leichter zu ertragen..aber man nimmt nicht mehr am Leben teil,da alles...

Cipralex bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo an alle Cipralexanwender!
Hatte eine sehr schlimme Depression und mein Arzt hat mir dieses Medikament verschrieben!!Nie wieder!!!!Es hat zwar, nunja nach 2wöchiger Einnahme gewirkt,die Depris und Angstgefühle waren leichter zu ertragen..aber man nimmt nicht mehr am Leben teil,da alles immer gleich und monoton ist....Keine Glücksgefühle,keine Emotionen,usw...
Habe nun nach 4 Jahren!!!!Das Medikament abgesetzt,nachdem ich es schon einmal mit einer Reduzierung innerhalb einiger Wochen täglich von 10mg.......danach 5mg....etc versucht hatte....Ohne Erfolg!!Jetzt vor 3 Wochen Selbsttherapie....habe die tabletten über 2 Wochen nur alle 2-3 Tage genommen und seit 3 Wochen nichts mehr....Das Ende vom Lied,Entzug gehabt,wie eine Drogensüchtige....Nachts nicht geschlafen....fahrig bei der Arbeit...nur an die Tabletten gedacht...der siebte Tag war am schlimmsten....Nun....jeder Tag wird besser und leichter...Packt es an!!Ich nie wieder,habe den Berg überwunden...versucht es auch!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 51746
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cipralex

Berichte über die Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit bei Citalopram

 

Libidoverlust, Übelkeit, Kopfschmerzen, Abhängigkeit, Absetzerscheinungen, Schwindel, Erektionsstörungen bei Citalopram für Depression, generalisierte Angststörung

Ich litt mehr als 4 Jahre lang an einer schweren generalisierten Angststörung und Depressionen, traute mich aber nicht, Psychopharmaka einzunehmen und ließ mich somit auch nicht behandeln. Ein Selbstversuch mit Johanniskraut (Jarsin) blieb erfolglos. Als ich schließlich kurz vor dem Suizid stand,...

Citalopram bei Depression, generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, generalisierte Angststörung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich litt mehr als 4 Jahre lang an einer schweren generalisierten Angststörung und Depressionen, traute mich aber nicht, Psychopharmaka einzunehmen und ließ mich somit auch nicht behandeln. Ein Selbstversuch mit Johanniskraut (Jarsin) blieb erfolglos. Als ich schließlich kurz vor dem Suizid stand, dachte ich mir, jetzt ist es auch schon egal, ich versuche es - Ich ging zu einem Neurologen, der mir Pram (Wirkstoff Citalopram) verschrieben hat. Ich sollte mit 10mg beginnen und nach 2 Wochen auf 20mg steigern. Übervorsichtig wie ich bin, begann ich lieber mit 5mg (eine viertel Tablette), erhöhte nach 2 Wochen auf 10mg und nach weiteren 3 oder 4 Wochen schließlich auf 20mg.

Dieses Medikament hat mir mein Leben zurückgegeben!
(Das hat aber auch seinen Preis, und ich rede hier nicht von Geld...)

Schon nach einer Woche mit 5mg merkte ich, dass sich etwas verändert. Es gab immer wieder kleine Momente, in denen ich mich besser fühlte, und diese Momente wurden immer häufiger und länger. Nach insgesamt 3 Wochen, davon zwei mit 5mg und einer mit 10mg war ich wie neugeboren. Ich war wieder der Mensch, der ich viele Jahre zuvor einmal war. Keine Ängste, keine Depressionen, ich fühlte mich einfach gut, konnte wieder am Leben teilhaben und mich über die schönen Dinge des Alltags freuen. Es ging dann zwar wieder ein wenig bergab, als ich dann aber schließlich auf 20mg erhöht habe, blieb ich stabil.

Ich nehme Citalopram jetzt seit ziemlich genau 5 Jahren, und hatte seither keine ernsthaften und längerfristigen psychischen Probleme mehr, so lange ich die Tabletten nahm (für das große Aber siehe weiter unten).

Nebenwirkungen:
Nach Beginn der Einnahme und nach jeder Dosissteigerung für ca. 1 Woche sehr heftige Kopfschmerzen, ein unangenehmer Druck auf der Brust, ca. 2-3 Wochen lang zeitweise Übelkeit und mäßiger Schwindel. All diese Nebenwirkungen verschwanden nach spätestens 3-4 Wochen vollständig.
Eine sehr unangenehme Nebenwirkung blieb jedoch dauerhaft bestehen - massive sexuelle Störungen bis hin zur beinahe völligen Impotenz. Eine Erektion kommt zwar meist zustande, vergeht dann aber häufig "währenddessen" zusammen mit der Lust, zum Höhepunkt kommt es nur selten und wenn dann nach sehr langer, teils stundenlanger "Arbeit", und selbst das ist dann eher eine Erleichterung, dass es endlich vorbei ist. Insgesamt hat Sex nichts angenehmes und befriedigendes mehr.
Mein Gewicht hat sich durch die Einnahme des Medikaments nicht merklich verändert.

Eine weitere sehr bedeutsame Nebenwirkung sind die sogenannten Absetzsymptome, wie man sie beschönigend nennt, um so unangenehme Wörter wie Abhängigkeit oder Sucht zu vermeiden. Tatsache ist, ich bin von Citalopram schwerst abhängig, und komme nicht mehr davon los. Ich habe mittlerweile 4 Reduktionsversuche von 20 auf 10mg hinter mir, alle sind gescheitert, an ein völliges Absetzen ist nicht im Traum zu denken. Zuletzt habe ich es 4 qualvolle Monate lang mit 10mg ausgehalten, bis ich schließlich völlig am Ende und praktisch nicht mehr lebensfähig war, somit den vierten Versuch für Gescheitert erklärt und eines morgens wieder 20mg eingeworfen habe. 10 Stunden später waren alle Beschwerden wie weggeblasen.
Es handelt sich dabei NICHT um ein Wiederauftreten der ursprünglichen Krankheit, wie auch oft behauptet wird. Die Beschwerden sind überwiegend körperlicher Natur und unterscheiden sich zum Teil erheblich von denen, gegen die ich das Medikament damals bekommen habe.

Das Beschwerdebild bei Reduktion (ich habe es auch schon mit 15 statt 20mg versucht, klappte auch nicht) verläuft bei mir immer im gleichen Muster:
-2-3 Tage nach der Dosisreduktion Nervosität und Unruhe, gleichzeitig aber auch leichte Euphorie, insgesamt gute Stimmung und Bewegungsdrang
-Nach 1-2 Wochen Angstzustände vergleichbar mit denen vor der Einnahme, Verwirrtheit und "neben mir stehen", nicht mehr klar Denken können
-Nach insgesamt 3-4 Wochen Besserung, es geht mir für einige Wochen gut, und ich glaube schon fast, es geschafft zu haben
-einige Wochen später, ca. 8 Wochen nach der Dosisreduktion, allmähliches Auftreten von körperlichen Beschwerden, die an eine Erkältung oder Grippe erinnern: Kopfschmerzen, Erkältungsgefühl ("Schnupfengefühl" mit Brennen in der Nase, ev. leichte Halsschmerzen, Abgeschlagenheit...) am besten vergleichbar mit dem Tag bevor eine Erkältung ausbricht, nur dass die vermutete Erkältung nie kommt und der "kurz-vor-der-Grippe-Zustand" anhält
-Diese Beschwerden hören nicht mehr auf und steigern sich im Laufe der darauffolgenden Wochen. Irgendwann fühle ich mich, als hätte ich 40 Grad Fieber, der Kopf platzt mir beinahe, bin schwerkrank und komme kaum noch aus der Wohnung; jede kleinste Bewegung oder körperliche Tätigkeit ist eine fürchterliche Qual, ich bin praktisch nicht mehr Lebensfähig. Jede Untersuchung beim Arzt ergibt keinen Befund, ich bin körperlich kerngesund.
-Egal wie lange ich diesen Zustand versuche zu ertragen, es wird nicht besser, sondern mit jedem Tag schlimmer.
-Länger als 4 Monate habe ich es bislang nicht ausgehalten und schließlich aufgegeben. Sobald ich die alte Dosis wieder einnehme, ist der Spuk nach spätestens 24 Stunden vorbei und ich fühle mich wieder fit.

Wie es derzeit aussieht, hat mich also Citalopram von meinen Ängsten und Depressionen erlöst, und ich kann wieder ein normales Leben leben. Der Preis dafür ist wohl, dass ich gezwungen bin das Medikament mein restliches Leben lang einzunehmen, und mich dazu von meiner Potenz zu verabschieden.
Eventuell gibt es eine Möglichkeit eines stationären Entzugs bzw. Entgiftung, vielleicht gibt es auch ein anderes Medikament, mit dem sich die Citalopramsucht bekämpfen lässt. Trotzdem würde ich rückblickend sagen, dass sich die Einnahme in meinem Fall gelohnt hat.

Eingetragen am  als Datensatz 64926
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Müdigkeit, Gewichtszunahme, Schwitzen, Abhängigkeit bei Citalopram 30mg für Depersonalisation sowie Depressionen und Angstattacken

Aufgrund einer posttraumatischen Belastungsstörung (Depersonalisation, Angstzustände, Depressionen usw.), die ich seit meiner Kindheit habe, nehme ich seit ungefähr 4-5 Jahren die Tabletten ein. Davor bekam ich Fluoxetin (war auch weniger dosiert) die ich nach einer bestimmten Zeit leider selbst...

Citalopram 30mg bei Depersonalisation sowie Depressionen und Angstattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Citalopram 30mgDepersonalisation sowie Depressionen und Angstattacken4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund einer posttraumatischen Belastungsstörung (Depersonalisation, Angstzustände, Depressionen usw.), die ich seit meiner Kindheit habe, nehme ich seit ungefähr 4-5 Jahren die Tabletten ein.
Davor bekam ich Fluoxetin (war auch weniger dosiert) die ich nach einer bestimmten Zeit leider selbst ohne irgendwelche Absprache abgesetzt habe. Nach dem abrupten absetzen ging es mir unfassbar schlecht, es war wahrscheinlich die schlimmste Zeit in meinem Leben. Ich hatte sehr starke Depersonalisationsattacken sowie Depressionen die sich sehr schlimm angefühlt haben.
Anschließend fand ich einen Arzt der mir sofort wieder ein neues Psychopharmaka verschrieb. Er war selbst Neurologe und versicherte mir das Citalopram besser ist als Fluoxetin. Ich wurde nicht enttäuscht und nehme sie bis Heute!
Am Anfang nahm ich 10 mg dann 20 mg und dann 30 mg. Ich nehme die Tabletten immer Abends!
Die Nebenwirkungen, die ich am Anfang hatte, möchte ich nicht erwähnen, da sie wahrscheinlich nur am Anfang auftreten und nicht dauerhaft sind (ich denke 2-6 Wochen, wahrscheinlich die normale Gewöhnungszeit).
Die dauerhaften Nebenwirkungen sind:
Müdigkeit (die einen auch eine Art "Sicherheit" und "Angstfreiheit" sowie eine "lockerere Art" bescherrt, die jedoch auch die Müdigkeit mit sich bringt, so ist es auf jeden Fall bei mir)
Gewichtszunahme von ungefähr über 20 Kilo! (ich denke es liegt an dem erhöhten Appetit sowie dem verlangsamten Stoffwechsel, man kann jedoch dagegentreten indem man sich im normalen Maße ernährt sowie auch regelmäßig Sport macht)
Abhänigkeit (man ist wirklich mehr oder weniger abhängig, man kann sie nicht einfach absetzen oder einfach 2 Tage lang nicht nehmen, besonders sollte man immer darauf achten Reserve zu haben besonders wenn sich die Packung dem Ende neigt)
Erhöhtes Schwitzen (ich schwitze persönlich viel mehr, wahrscheinlich aufgrund der Gewichtszunahme oder aufgrund der Nebenwirkungen der Tabletten oder vielleicht sind es auch beide Gründe sprich Tabletten und Gewichtszunahme)
Es ist jedoch für mich einfacher mit den Nebenwirkungen zu leben anstatt mit meiner Krankheit.
Wichtig ist noch zu erwähnen: Die Tabletten alleine helfen nicht sondern sind eine Art Stütze! Was man unbedingt noch machen sollte ist eine gute Therapie sodass man die ganzen Ängste versteht und lernt mit ihnen umzugehen. Denn die Angst vor der Angst ist am Anfang einer der schlimmsten Dinge!
Was mir auch besonders stark geholfen hat neben den Tabletten sowie einiger Therapien und Gespräche: Meine Religion. Ich persönlich bin auch ein religiöser Mensch (Islam) was mir auf jeden Fall auch sehr viel Kraft und Standhaftigkeit gibt mit dieser Krankheit umzugehen, sowie die Geduld und die Hoffnung später dafür von Gott persönlich "gewaltig belohnt" zu werden (aufgrund meiner Geduld). Hätte ich diese Überzeugung sowie diese Hoffnung nicht, würde alles vielleicht ganz anders aussehen.
Danke für eure Zeit und für euer Interesse. Ich hoffe wir schaffen es alle!

Eingetragen am  als Datensatz 76524
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram 30mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Citalopram
30 mehr Medikamente mit Nebenwirkungen

Medikamentenabhängigkeit wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Abhängigkeit

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Medikamentenabhängigkeit aufgetreten:

Absetzerscheinungen (41/195)
21%
Müdigkeit (28/195)
14%
Abhängigkeit (16/195)
8%
Übelkeit (13/195)
7%
Schwindel (13/195)
7%
Benommenheit (12/195)
6%
Schlafstörungen (12/195)
6%
Gewichtszunahme (10/195)
5%
Entzugserscheinungen (10/195)
5%
Unruhe (10/195)
5%
Verstopfung (9/195)
5%
Kopfschmerzen (9/195)
5%
Konzentrationsstörungen (8/195)
4%
Gedächtnisstörungen (8/195)
4%
Libidoverlust (7/195)
4%
Gereiztheit (7/195)
4%
Appetitlosigkeit (6/195)
3%
Schwitzen (6/195)
3%
Euphorie (6/195)
3%
Aggressivität (5/195)
3%
Gewichtsverlust (5/195)
3%
Depressionen (5/195)
3%
Medikamentenüberhang (4/195)
2%
Alkoholunverträglichkeit (4/195)
2%
Alpträume (4/195)
2%
Geschmacksveränderung (4/195)
2%
Schmerzen (4/195)
2%
Sehstörungen (4/195)
2%
Leberwertveränderung (4/195)
2%
Persönlichkeitsveränderung (3/195)
2%
Abgeschlagenheit (3/195)
2%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

mehr von 93 Nebenwirkungen in Kombination mit Medikamentenabhängigkeit
[]