Venlafaxin

Wir haben 1743 Patienten Berichte zu dem Wirkstoff Venlafaxin.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg7388
Durchschnittliches Alter in Jahren4649
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,1226,95

Venlafaxin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Venlafaxin wurde bisher von 1461 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Datenblatt Venlafaxin:

DrugBank-NummerAPRD00125
verschreibungspflichtigja

Einordnung nach ATC-Code:

N06AX16
Nervensystem / Psychoanaleptika / Antidepressiva / Andere Antidepressiva / Venlafaxin

Venlafaxin kommt in folgenden Medikamenten zur Anwendung:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Efectin4% (56 Bew.)
Efexor3% (47 Bew.)
Trevilor88% (1265 Bew.)
Venla Teva<1% (4 Bew.)
Venlafaxin5% (88 Bew.)
Venlagamma<1% (1 Bew.)

Bei der Anwendung von Venlafaxin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Gewichtszunahme (324/1743)
19%
Schwitzen (268/1743)
15%
Übelkeit (257/1743)
15%
Müdigkeit (252/1743)
14%
Schwindel (244/1743)
14%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 435 Nebenwirkungen bei Venlafaxin

Venlafaxin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Depression67% (1274 Bew.)
Borderline5% (104 Bew.)
Sozialphobie2% (39 Bew.)
Angststörungen2% (29 Bew.)
Angst- und Panikattacken2% (51 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 88 Krankheiten behandelt mit Venlafaxin

Fragen zu Venlafaxin

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Venlafaxin für Depression mit Unruhe, Angstgefühle

Ich hatte zunächst große Angst vor den Nebenwirkungen und setzte nach ständiger Rücksprache mit meinem Neurologen das Medikament nach zwei Tagen wieder ab. Trotz Einschleichen mit 37,5 mg hatte ich das Gefühl mein Körper würde Brennen. Nach zwei weiteren Tagen stellte ich dann fest, dass die...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte zunächst große Angst vor den Nebenwirkungen und setzte nach ständiger Rücksprache mit meinem Neurologen das Medikament nach zwei Tagen wieder ab. Trotz Einschleichen mit 37,5 mg hatte ich das Gefühl mein Körper würde Brennen. Nach zwei weiteren Tagen stellte ich dann fest, dass die Nebenwirkungen nicht von dem Medikament kamen, sondern von der Depression. Das Brennen verschlimmerte sich, die Angstattacken, die Traurigkeit. Also begann ich nach Rücksprache wieder mit 37,5 mg und erhöhte nach vier Tagen auf 75mg (morgens u mittags je 37,5). Die schlimmste Nebenwirkung war die Unruhe, die sich aber mit Bromazepan aushalten ließ. Schnell ließen die Nebenwirkungen nach und die Wirkung setzte ein. Nach jetzt 12 Tagen habe ich überwiegend gute Phasen und bin gespannt wie es weiter geht. Es lohnt sich meiner Meinung nach, die Nebenwirkungen auszuhalten, die wesentlich geringer ausfielen, als ich die Angst vor dem Medikament verlor und bemerkte, dass ich Medikamente brauche.

Eingetragen am 13.04.2013 als Datensatz 53031
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg): 85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depresseion mit Benommenheit, Schweißausbrüche, Gähnen, Nervosität, Übelkeit, Libidoverlust

Vor ca. einem Jahr habe ich mit der Einnahme von 75g Venlafaxin angefangen. Die ersten Tage hatte ich erhebliche Nebenwirkungen: Ein Gefühl von total neben mir stehen, Schweissausbrüche (besonders Nachts), Gähnen, Nervösheit, Übelkeit, etwas weniger Lust auf Sex. Die meisten dieser Nebenwirkungen...

Venlafaxin bei Depresseion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepresseion1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor ca. einem Jahr habe ich mit der Einnahme von 75g Venlafaxin angefangen. Die ersten Tage hatte ich erhebliche Nebenwirkungen: Ein Gefühl von total neben mir stehen, Schweissausbrüche (besonders Nachts), Gähnen, Nervösheit, Übelkeit, etwas weniger Lust auf Sex. Die meisten dieser Nebenwirkungen sind aber nach ca. 2 - 3 Wochen verschwunden oder wurden immer weniger. Einzig die Schweissausbrüche Nachts haben einige Monate angehalten, aber in Anbetracht wie gut mir das Medikament gegen die Depression geholfen hat, absolut tollerierbar. Nach ca. 3 Wochen ging es mir enorm besser. Endlich wieder Freude auf die Zukunft. Ich habe sogar geweint vor Erleichterung, dass nicht mehr alles in graue Tücher gepackt ist.
Im übrigen habe ich eher ab als zugenommen.

Eingetragen am 14.12.2013 als Datensatz 58206
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Psychose mit keine Nebenwirkungen

Aufgrund jahrelanger starker Depressionen und Gedankenkarussell verordnet, nach mehrmaligen Versuchen mit anderen Neuroleptika und Antidepressiva, die ich alle nicht vertrug ( Gewichtszunahme, starke Müdigkeit,Akathisie) ist Venlafaxin einfach wunderbar, ich bin nun nach gut 30 Tagen Einnahme...

Venlafaxin bei Depression, Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Psychose30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund jahrelanger starker Depressionen und Gedankenkarussell verordnet, nach mehrmaligen Versuchen mit anderen Neuroleptika und Antidepressiva, die ich alle nicht vertrug ( Gewichtszunahme, starke Müdigkeit,Akathisie) ist Venlafaxin einfach wunderbar, ich bin nun nach gut 30 Tagen Einnahme viel ausgeglichener, weine nicht mehr und grüble auch nicht mehr so viel, ich fühle mich fast schon richtig gut.
Angefangen 2 Wochen mit 75mg, dann kurzzeitig 125 mg und seit 10 Tagen 150 mg.
Nebenwirkungen ur nach der alleresten Einnahme leichte Übelkeit, die nach 2 Stunden aber verging,
seitdem null Nebenwirkungen.
Nachtrag 1,5 Jahre später -Seit einiger Zeit wirkt es nicht mehr richtig

Eingetragen am 11.07.2014 als Datensatz 62443
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depressionen, generalisierte Angststörung, PTBS mit ungewöhnliche Träume

Ich nehme Venlafaxin 75mg, also relativ gering dosiert. Meine Diagnosen sind Asperger-Autismus, gekoppelt mit rezidivierender Depression und generalisierter Angststörung, sowie eine PTBS - ich bin weiblich und 30 Jahre. Zuletzt nahm ich Cipralex von 16-19 Jahren. Das Medikament wirkt sehr...

Venlafaxin bei Depressionen, generalisierte Angststörung, PTBS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, generalisierte Angststörung, PTBS30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Venlafaxin 75mg, also relativ gering dosiert.
Meine Diagnosen sind Asperger-Autismus, gekoppelt mit rezidivierender Depression und generalisierter Angststörung, sowie eine PTBS - ich bin weiblich und 30 Jahre. Zuletzt nahm ich Cipralex von 16-19 Jahren.

Das Medikament wirkt sehr gut gegen meine generalisierte Angststörung und den Grübelzwang und das so genannte "Overthinking". Es ist motivierend und leistungssteigernd, nimmt mir das Gefühl der Hofnungslosigkeit und hemmt mein Vermeidungsverhalten erfolgreich.
Ich schaffe viel mehr am Tag und meine kleinen Zwänge sind auch so gut wie verschwunden.

Leider wiegt es am Morgen sehr schwer. Ich komme nicht aus dem Bett und träume dann so realisitsch alles, was ich mir für den Tag vorgenommen habe, dass ich "denke" ich erledige es, bis ich dann verwundert aufwache und merke, nein, ich liege noch im Bett.
Morgens ist es also leider der blanke Horror. Aufstehen funktioniert fast gar nicht mehr.
Die Trauminhalte sind, wie bereits gesagt, teilweise extrem realistisch, teilweise sehr abstrakt und es scheint, als träume ich Dinge die mein Gehirn unbewusst über den Tag wahrgenommen hat oder über Dinge aus meiner weit zurückgelegen Vergangenheit.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden.

Eingetragen am 05.04.2019 als Datensatz 89376
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depressionen und Angststörung mit Müdigkeit, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Traumveränderungen

Als erstes muss ich sagen, dass mir diese Tabletten wirklich geholfen haben! Ich habe kaum mehr depressive Phasen und viel mehr Elan um meinen Haushalt zu schmeißen. Nach einiger Zeit habe ich aber enorme Probleme mit der Müdigkeit bekommen. Selbst beim Autofahren wurde ich teilweise so müde,...

Venlafaxin bei Depressionen und Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen und Angststörung8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als erstes muss ich sagen, dass mir diese Tabletten wirklich geholfen haben! Ich habe kaum mehr depressive Phasen und viel mehr Elan um meinen Haushalt zu schmeißen.
Nach einiger Zeit habe ich aber enorme Probleme mit der Müdigkeit bekommen. Selbst beim Autofahren wurde ich teilweise so müde, dass ich seitdem kaum mehr gefahren bin. Ich war sozusagen 24/7 müde. Dazu noch die abstrusen Träume haben mich komplett fertig gemacht. Dabei kam noch eine heftige Gewichtszunahme, die mir aber im ersten Moment egal war, da es mir wichtiger war psychisch wieder auf die Beine zu kommen.

Eingetragen am 23.07.2018 als Datensatz 84803
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Panik mit Traumveränderungen, Gähnen, Zähneknirschen, Schwindel bei plötzlichem Aufstehen, Haarausfall, Verstopfung, Erschöpfung, Abgeschlagenheit, Ruhelosigkeit, Juckreiz

Verordnung bei Burnout/ Überlastung/ stressbedingten Angst- und Panikattacken retardierte Hartkapseln 150 mg Auffälligkeiten und Nebenwirkungen: Im Vergleich zu dem Zustand vor der Einnahme sind die Begleiterscheinungen nicht schlimm. Deutliche Besserung nach einigen Wochen bei...

Venlafaxin bei Panik

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinPanik3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verordnung bei Burnout/ Überlastung/ stressbedingten Angst- und Panikattacken
retardierte Hartkapseln 150 mg

Auffälligkeiten und Nebenwirkungen: Im Vergleich zu dem Zustand vor der Einnahme sind die Begleiterscheinungen nicht schlimm. Deutliche Besserung nach einigen Wochen bei Stressreduzierung und in Verbindung mit Therapie.

Nur bei der Eingewöhnung / in den ersten Wochen der Einnahme:
Mundtrockenheit und starker Durst, Kribbeln vor allem in der Herzgegend, Probleme das Auge automatisch zwischen Objekten in der Ferne und der Nähe scharf zu stellen, gelegentlich Schwierigkeiten beim Wasserlassen, leichte Schwellungen im Gesicht, Appetitverlust, abends erweiterte Pupillen

Dauerhaft
ungewöhnliche Trauminhalte und intensives Träumen (keine Alpträume) Gähnen (ungewöhnlich oft nacheinander), Zähneknirschen (nachts), Schwindel und kurz schwarz vor Augen beim schnellen Aufstehen (weder Übelkeit noch Ohnmacht), ungewöhnlicher Haarausfall, Verstopfung (Besserung durch disziplinierte Ernährung), leichteres Erschrecken, stärkeres Schwitzen vor allem nachts

Nach längerer Einnahme
Erschöpfung und Abgeschlagenheit teilweise mit einhergehender Ruhelosigkeit
Juckreiz ohne Ausschlag

Ich kann das Medikament weiterempfehlen.

Eingetragen am 29.06.2017 als Datensatz 78158
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für kataplexie mit Antriebslosigkeit, Übelkeit

Überraschend war für mich die schnelle Wirksamkeit von Venlafaxin bzgl. der Kataplexien - es mußte nicht erst ein Spiegel aufgebaut werden, die Wirkung trat sofort ein. Die Nebenwirkungen bei mir: Antriebslosigkeit, leichte Übelkeit. Ich hatte mich schon auf einen wochenlangen Kampf mit diesen...

Venlafaxin bei kataplexie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxinkataplexie14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Überraschend war für mich die schnelle Wirksamkeit von Venlafaxin bzgl. der Kataplexien - es mußte nicht erst ein Spiegel aufgebaut werden, die Wirkung trat sofort ein.
Die Nebenwirkungen bei mir: Antriebslosigkeit, leichte Übelkeit. Ich hatte mich schon auf einen wochenlangen Kampf mit diesen Nebenwirkungen eingestellt, stelle aber bereits jetzt, nach nur zwei Wochen, eine deutliche Besserung fest, obwohl ich bisher ja nur die Minimaldosis von 37,5 mg einnehme. Die leichte Übelkeit führe ich u.a. auch darauf zurück, daß ich das Medikament immer in etwas Wasser auflöse (ich kann einfach keine Tabletten schlucken) und ich damit meinen Magen wahrscheinlich überfordere (???).
Viele Grüße
Paola

Eingetragen am 21.06.2010 als Datensatz 25323
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1940 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Borderline mit Schwindel, Benommenheit, migräneartige Kopfschmerzen

Ich leide seid mehreren Jahren schon an schweren Depressionen und vor ca einem Jahr wurde bei mir Borderline diagnostiziert. Angefangen habe ich mit Citalopram, was aber, trotz Erhöhung der Dosis auf 40mg, nach 8 Monaten seine Wirkung verlor. Mein Körper hatte sich schlichtweg dran gewöhnt. Also...

Venlafaxin bei Depression, Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Borderline4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide seid mehreren Jahren schon an schweren Depressionen und vor ca einem Jahr wurde bei mir Borderline diagnostiziert. Angefangen habe ich mit Citalopram, was aber, trotz Erhöhung der Dosis auf 40mg, nach 8 Monaten seine Wirkung verlor. Mein Körper hatte sich schlichtweg dran gewöhnt. Also wurde mir Velafraxin verschrieben 150mg. Ich hab aus eigenem Ermessen und auf eigenes Risiko nie mehr als 75mg zu mir genommen, da schon während der umgewöhnung vermehrt Migräne und Schwindel einsetzten. Ich nehm den Spaß jetzt seid knapp 3 1/2 Monate und aufgrund der geringen Verweildauer des Wirkstoffes, traten nach 30 Stunden ohne velafraxin schon starke Schwindelgefühle auf. Ich habe mich jetzt dazu entschlossen das Zeug abzusetzen und meinen Psychater beim nächsten Termin drum zu bitten mir was anderes zu verschreiben.

Eingetragen am 08.06.2022 als Datensatz 111185
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Mundtrockenheit, Restless-Legs-Syndrom, Zyklusstörungen, Heisshungerattacken, innere Unruhe, Übelkeitsgefühl

Nachdem Sertralin, welches ich jahrelang nahm, keine gewünschte Besserung mehr brachte, stieg ich auf Anraten meines Psychiaters auf Venlaflaxin um. Erst 35mg, dann 75 und jetzt bei 150mg/Tag.Was ich relativ schnell bemerkte war das andauernde Übelkeitsgefühl in Verbindung mit Heißhunger Attacken...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression74 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem Sertralin, welches ich jahrelang nahm, keine gewünschte Besserung mehr brachte, stieg ich auf Anraten meines Psychiaters auf Venlaflaxin um. Erst 35mg, dann 75 und jetzt bei 150mg/Tag.Was ich relativ schnell bemerkte war das andauernde Übelkeitsgefühl in Verbindung mit Heißhunger Attacken auf süss. (Wer schon mal schwanger war und die Symptome hatte - genau so fühlt es sich an!) Zudem kam dazu, dass mit Einschleichen des Medikamentes meine Regel komplett ausfiel. Ich nehme die Pille und in den Pillenpausen Tag sich GARNICHTS mehr. Nun war ich 10 Wochen in einer psychosomatischen Tagesklinik aufgrund von Depressionen, PTBS, Angst,- und Zwangsstörung und muss sagen ich hatte es relativ gut im Griff... die Zwänge waren z.T sogar ganz weg. Nun kommt das große ABER. Ich habe sie( Asche auf mein Haupt) 2 Tage vergessen zu nehmen und die Hölle auf Erden erlebt. Plötzlich waren die Zwänge wieder da..1000x schlimmer als je zuvor. Ängste.. unkontrollierbarer heulanfälle, keine Lust mehr am Leben, Sinnlosigkeit, soziale Distanz und Zweifel an allem und jedem. Und das nur wegen 2 verdankten Tagen!! Zudem habe ich nach einem halben Jahr meine Regel wieder bekommen. Mein Hormonhaushalt und meine Biochemie im Gehirn müssen total Amok gelaufen sein. Mir ging es wirklich in meinem ganzen Leben (Depressionen seit 20 Jahren!) Noch nie so schlecht!!!!
Die Wirkung des Medikamentes hält was es verspricht, wirklich ein Wundermittel meines Erachtens.. die Heißhunherattacken bekommt man auch mit Disziplin relativ gut in den Griff aber bitte nie nie niemals auch nur eine einzige Einheit auslassen oder vergessen. Wenn ihr es aus irgend einem Grund absetzen möchtet dann nur in Absprache und Begleitung eines Arztes und dann wirklich nur in mega kleinen Etappen runter fahren sonst macht es euch fertig und damit untertreibe ich noch. So ein Teufelszeug. Ich achte jetzt explizit drauf keine Einheit mehr zu vergessen und es pktl. Jeden Tag zur gleichen Uhrzeit einzunehmen. Man denkt immer " es dauert ja ewig bis es mal wirkr"..ja aber dann lohnt es sich.. aber die Absatzsymptome lassen nicht ewig auf sich warten.. da reichen manchmal schon Stunden aus.

Eingetragen am 18.05.2022 als Datensatz 110877
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Angststörungen, Sozialphobie

Ich habe sehr lange damit gezögert, ein Antidepressivum zu nehmen, aufgrund von negativen Erfahrungen. Letztendlich habe ich mich doch dazu entschieden, da trotz Therapie ich das Gefühl hatte aus dem Stimmungstief nicht mehr rauszukommen. Meine Erfahrung mit Venlafaxin hat alles übertroffen,...

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen, Sozialphobie3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe sehr lange damit gezögert, ein Antidepressivum zu nehmen, aufgrund von negativen Erfahrungen. Letztendlich habe ich mich doch dazu entschieden, da trotz Therapie ich das Gefühl hatte aus dem Stimmungstief nicht mehr rauszukommen.

Meine Erfahrung mit Venlafaxin hat alles übertroffen, was ich erwartet habe. Sonst war ich immer müde und wollte fast den ganzen Tag schlafen. Die Antriebssteigernde Wirkung trat schnell ein - bei mir sogar ohne eine Verstärkung der Angstsymptomatik ( was mir erzählt wurde die ersten Wochen sein kann).
Zu Beginn der Einnahme und jeweils bei der Dosissteigerung hatte ich leichte Nebenwirkungen, wie Schwindel oder Schlaflosigkeit. Diese legten sich aber nach ein paar Tagen immer.

Insgesamt bin ich absolut überglücklich mit meiner Entscheidung! Meine Stimmung ist deutlich besser als zuvor, von einer negativen Grundeinstellung und jeden Tag weinen, zu neutral-positiv. Ich hatte chronische Gedanken an Selbstverletzung und Selbstmord, jeden Tag und bei jeder Kleinigkeit - diese haben durch das Medikament fast vollständig abgenommen.
Mir machen soziale Interaktion und Dinge machen endlich wieder Spaß.
Ich habe außerdem chronische Schmerzen gehabt, die mich oft eingeschränkt haben (Migräne, Reizdarmsyndrom). Unter Einnahme von Venlafaxin hat sich beides deutlich verbessert!
Einfach nur Wahnsinn, wieviel dieses Medikament bei mir bewirken konnte.

Auch wenn es nicht für jedermann ist, ich kann es vollkommen empfehlen :)

Eingetragen am 21.03.2022 als Datensatz 109977
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2001 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Zwangsstörung

Nebenwirkungen von Venlafaxin hatte ich fast keine. Zwischenzeitlich ein paar Verdaungsstörungen aber nicht tragisch. Hatte es zuvor mit Sertralin probiert, das hat auch mal eine Zeit lang geholfen. Kam aber immer wieder in So eine Emotionslosigkeit, das mit Venlafaxin gar nicht so war. Auch was...

Venlafaxin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinZwangsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen von Venlafaxin hatte ich fast keine. Zwischenzeitlich ein paar Verdaungsstörungen aber nicht tragisch. Hatte es zuvor mit Sertralin probiert, das hat auch mal eine Zeit lang geholfen. Kam aber immer wieder in So eine Emotionslosigkeit, das mit Venlafaxin gar nicht so war. Auch was meine Zwangsgedanken anbelangt hatten die nach einer Dosierung von 75 mg Venlafaxin schon abgenommen und nach einer weiteren Hochdosierung auf 150 mg waren sie eigentlich weg. Am besten bei Venlafaxin finde ich das es sehr schnell wirkt! Nach 1-2 Tagen spürt man schon eine kleine Verbesserung und es ist dann meistens so innerhalb von 2 Wochen zu einer deutlichen Besserung gekommen. Bin begeistert von dem Medikament. Bin jetzt allerdings schwanger und ich sollte entweder nur Sertralin nehmen, das bei mir meine Zwangsgedanken allerdings verstärkt. Daher nehme ich im Moment nichts und schaffe es so durch begleitende Therapie. Aber falls es wieder zu einer deutlichen Verschlechterung nach der Schwangerschaft kommt, würde ich sofort wieder zu Venlafaxin greifen.

Eingetragen am 29.04.2020 als Datensatz 97066
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Schlafstörungen, Depression

Ich habe Venlafaxin aufgrund einer Depression erhalten. Ich habe vorher einige andere Antidepressiva jeweils über mehrere Wochen ausprobiert. Venlafaxin war das erste, welches bei mir anfänglich nur geringe Nebenwirkungen auslöste, weshalb ich mich dafür entschied es weiter zu nehmen. Es erfolgte...

Venlafaxin bei Depression; Trazodon bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression10 Monate
TrazodonSchlafstörungen9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Venlafaxin aufgrund einer Depression erhalten. Ich habe vorher einige andere Antidepressiva jeweils über mehrere Wochen ausprobiert. Venlafaxin war das erste, welches bei mir anfänglich nur geringe Nebenwirkungen auslöste, weshalb ich mich dafür entschied es weiter zu nehmen. Es erfolgte so lange eine Erhöhung der Dosis, bis ich mich besser fühlte. Dies geschah bei 225mg. Dazu muss ich sagen, dass ich zu dieser Zeit mehrere Erkenntnisse durch meine Verhaltenstherapie gewonnen habe. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass es mir aufgrund der Medikation besser ging. Gleichzeitig nahm ich täglich zur Nacht 100mg Trazodon, da ich an massiven Einschlafproblemem litt, welche dadurch behoben wurden.

Während der Einnahme der beiden Präparate habe ich 25kg zugenommen. Es war mir gefühlt nicht möglich, den mehrmals täglich auftretenden Heißhungerattacken zu wiederstehen. Ob das nun aber an einem der Medikamente lag oder an der generellen Steigerung meines Selbstvertrauens durch die Therapie, das kann ich nicht mit Gewissheit beantworten.
Außerdem habe ich während der gesamten Einnahmedauer an weitestegehend komplettem Libidoverlust gelitten. Zum Orgasmus zu kommen war für mich fast unmöglich.

Jetzt, da ich seit Monaten wieder stabil bin und mich besser fühle denn je, habe ich erst das Trazodon ausgeschlichen und dann das Venlafaxin.
Nach dem Ausschleichen des Trazodon traten folgende Symptome auf:
Direktes erneutes Eintreten der massiven Einschlafstörungen, die ich bereits vor Einnahme hatte.
Extreme Müdigkeit und Rhythmusverschiebung. Schlafperioden von bis zu 14 Stunden statt 8 Stunden mit dem Trazodon.

Beim Ausschleichen des Venlafaxin traten folgende Symptome auf:
Wechselweise Antriebslosigkeit und manische Episoden. Hin und wieder auftretendes Restless-Leg-Syndrom (zwanghaftes wippen mit einem meiner Beine).
Starkes Schwitzen (nasse T-Shirts) bereits bei minimalsten Antsrengungen (gehen).

Nach dem Absetzen der letzten Minimaldosis von 12,5mg:
Nach etwa 25 Stunden der letzten Einnahme traten starke Stromstoßartige Attacken im Kopf auf, die anfänglich mit jeder horizontalen Blickrichtungsveränderung der Augen einherging. Nach ein paar weiteren Stunden wurden diese dann aber so stark, dass sie auch bei jedem Blinzeln auftraten. Mit diesen extrem unangenehmen Stromstößen einhergehend und gefühlt auch durch diese verursacht waren Schwindel, Übelkeitsgefühle und Unruhe. Nach einer Weile des Ausgesetztseins dieser physischen Belastung trat auch schnell eine Erschöpfung und starke Kopfschmerzen ein. Damit einhergehend entsand das Verlangen sich nicht mehr zu bewegen und die Augen zu schließen um diese Attacken möglichst zu vermeiden. Eine erneute Einnahme der Minimaldosis von 12,5mg nach 40 Stunden des Absetzens sorgte für eine zeitweise Linderung der Symptome, etwa 6 Stunden nach Einnahme der Dosis. An diesem Punkt der Linderung befinde ich mich gerade auf der Recherche nach Möglichkeit die Absetzerscheinungen zu reduzieren. Mehrere Wochen halte ich diesen Zustand nämlich nicht aus.

Eingetragen am 07.01.2020 als Datensatz 94556
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Trazodon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Trazodon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Müdigkeit, Antriebsstörungen mit Durchfall, Appetitlosigkeit, Schwitzen, Ohrgeräusche, Pupillenerweiterung

Ich habe das Medikament Venlafaxin wegen einer angeblichen Antriebsstörung verschrieben bekommen, jedoch stellte sich heraus, dass es sich bei mir doch um eine nicht psychische Krankheit handelt. Ich möchte aber, da ich im Vorfeld auch in Internet viel über das Medikament gelesen habe, meine...

Venlafaxin bei Müdigkeit, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinMüdigkeit, Antriebsstörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament Venlafaxin wegen einer angeblichen Antriebsstörung verschrieben bekommen, jedoch stellte sich heraus, dass es sich bei mir doch um eine nicht psychische Krankheit handelt. Ich möchte aber, da ich im Vorfeld auch in Internet viel über das Medikament gelesen habe, meine Erfahrung teilen. Da viele Angst vor Absetzreaktionen haben, habe ich mit dieser Bewertung extra bis nach dem Absetzten gewartet.
Ich habe mit 37,5 angefangen und habe bis auf 225 gesteigert, ich hatte nach jeder Steigerunng ca. eine Woche keinen Appetit und ca 2 Tage Durchfall, aber das hielt sich in Grenzen. Nachts habe ich sehr geschwitzt, sodass ich teilweise bis zu 2 x nachts mein Oberteil wechseln musste, das war sehr störend, aber wenn das Medikament jemandem hilft, denke ich nimmt man das in Kauf. Außerdem hatte ich vor allem morgens extrem erweitere Pupillen.
Beim Absetzen hatte ich ca eine Woche ab und zu Ohrgeräusche, sonst keine weiteren Absetzerscheinungen.

Eingetragen am 17.04.2019 als Datensatz 89663
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Schlafstörungen, Antriebsstörungen mit Unruhe, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit, Durchfall, Bauchschmerzen, Schwindel, Schweißausbrüche

Ich nehme Venlafaxin seit nunmehr 2 Jahren. Anfangs 75mg, nach ca einem Jahr wurde die Dosis auf 150mg erhöht. Nach erstmaliger Einnahem verspürte ich fast direkt heftige Nebenwirkungen: Schwindel, Mundtrockenheit, Suizidalität etc. Nachdem ich 2 Wochen „durchgehalten“ hatte, trat die positive...

Venlafaxin bei Depression, Schlafstörungen, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Schlafstörungen, Antriebsstörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Venlafaxin seit nunmehr 2 Jahren. Anfangs 75mg, nach ca einem Jahr wurde die Dosis auf 150mg erhöht.
Nach erstmaliger Einnahem verspürte ich fast direkt heftige Nebenwirkungen: Schwindel, Mundtrockenheit, Suizidalität etc. Nachdem ich 2 Wochen „durchgehalten“ hatte, trat die positive Wirkung ein: meine Depressionen wurden deutlich gehemmt und ich konnte ohne endlich wieder aufatmen, da es mir seh viel besser ging. Die Wirkung ist unumstritten bei mir zu vollster Zufriedenheit eingetreten.
Leider ist der Preis dafür eine Gewichtszunahme von mehr als 20kg, häufiger Durchfall, Bauchschmerzen, kaum eine Nacht mit einem erholsamen Schlaf, Schwindel, Schweißausbrüche...
Am meisten habe ich unter den 20kg zu leiden. Ich bin 1,65m groß und habe von 55kg auf 75kg zugenommen, obwohl mir versichert wurde, eine Gewichtszunahme sei abwegig.

Wer viele Nebenwirkungen in Kauf nehmen möchte, hat trotzdem eine zufriedenstellende Wirkung zu erwarten.

Eingetragen am 14.06.2018 als Datensatz 84112
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Burnoutsyndrom mit Impotenz, Panikattacken

Mir wurde das Medikament vom Hausarzt verschrieben. Ich hatte die Jahre zuvor viel und ohne Pause gearbeitet. Der Hausarzt war sich sicher, dass meine Symptome einem Burnout zuzschreiben sind und er sagte mir ich solle Venlafaxin 75mg nehmen, diese hätten so gut wi keine Nebenwiekungen. Da ich...

Trevilor bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorBurnoutsyndrom4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde das Medikament vom Hausarzt verschrieben. Ich hatte die Jahre zuvor viel und ohne Pause gearbeitet. Der Hausarzt war sich sicher, dass meine Symptome einem Burnout zuzschreiben sind und er sagte mir ich solle Venlafaxin 75mg nehmen, diese hätten so gut wi keine Nebenwiekungen. Da ich verzweifelt war blieb mir nichts anderes übrig die Tabletten zu nehmen. Aber leider wurden die Symptome nur noch schlimmer von Panikattacken bis zur Impotenz war alles dabei. Nach 3 Monaten entschloss ich mich langsam abzusetzen, leider trotzdem viel zu schnell und so leide icj fast 6 Monate nach der letzten Tablette immer noch an Nebenwirkungen und Impotenz. Finger weg von diesem Zeug!!!

Eingetragen am 23.05.2018 als Datensatz 83719
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression / Angststörung mit Herzrasen, Hitzewallungen, Zittern der Hände, Einschlafstörungen, Übelkeit mit Appetitverlust, Libidostörungen, Schwitzen

Ich habe 7 wochen venla genommen aufgrund meiner mittelschweren depression und massiven angststörung und panik attacken. in den retardkapsel waren 6 pallets zu je 12,5mg. ich habe mit einem pallet angefangen und jeden tag um ein weiteres pallet gesteitgert, war daher nach einer woche auf 75mg und...

Venlafaxin bei Depression / Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression / Angststörung7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 7 wochen venla genommen aufgrund meiner mittelschweren depression und massiven angststörung und panik attacken. in den retardkapsel waren 6 pallets zu je 12,5mg. ich habe mit einem pallet angefangen und jeden tag um ein weiteres pallet gesteitgert, war daher nach einer woche auf 75mg und nach 2 wochen auf 150 mg die meine zieldosis waren. bereits mit dem ersten pallet begannen nach etwa 5 stunden nebenwirkung. massive übelkeit bis kurz vor dem erbrechen war dauerhaft da bis ich auch etwa 9 pallets also 9 tage später angekommen war. am 10 tag der einnahme ging es mir grandios gut. so gut das ich dafür zahlen würde um diesen zustand jeden tag zu haben. ich hatte große hoffnung, dass dies nun der "neue zustand durch das medikament" sein würde. nach 2 tagen war der euphorie flug jedoch vorbei. bei 75mg hatte ich schon massive orgasmusstörungen, es war nur unter einer halben stunde dauerstiumulierung überhaupt möglich mit mühe und not einen orgasmus zu bekommen, als ich bei über 100mg ankam war es unmöglich einen orgasmus zu bekommen. die meisten nebenwirkungen verschwanden nacht 7-10 tagen, geblieben ist das schwitzen selbst beim sitzen im shirt in einem 18 grad warmen zimmer. hitzewallungen oft bis zu 6x am tag wo man sich fühlt, als säße man in einem 40 grad warmen wintergarten im sommer und die orgasmusunfähigkeit. weiterhin geblieben sind die einschlafstörungen. ich habe das gefühl, selbst nach 18 stunden wach sein, noch "voller ernegie zu sein" als hätte ich um 22:30 noch 3 tassen espresso getrunken dazu kommt ein hoher puls. ich bin kein sportler, mein ruhepuls war schon immer erhöht. vor venlafaxin, war mein puls nach dem aufwachen im bett meist bei 75, am abend 80-90. unter velafaxin war mein puls immer morgens im bett im liegen bei 95 und ging abends bis auf 115 hoch . zu anfang, die ersten 10 tage hatte ich aboslut keinen appettit und habe 4 kilo angenommen. dazu "grobes" zittern in den händen und den beinen. das medikament hat zwar nach nun 7 wochen zwar meine ängste reduziert aber eben nicht komplett eleminiert.. meiner depression hat es garnicht geholfen. da die reduzierung der angst und der ansgt anfälle nur etwa um 40% entspricht, setzte ich das medikament wieder ab und werde ein anderes versuchen. die nebenwirkungen, besonders die orgasmusunfähigkeit ist eine verbesserung von grade mal 40% nicht wert, besonders, wenn es nicht an der depression verändert. ich hätte zwar mit der dosis nach oben gehen können aber bei 225mg wird es mit den nebenwirkungen nochmal schlimmer. es mag sein, das venla für manch einen menschen eine gute wahl ist, wenn es für mich dauerhaft so gewesen wäre, wie unter dem 2 tägigen euphorie flug, dann würde das auch für mich gelten aber so wie es sich aktuell darstellt, ist es einfach nicht das richtige für mich. ich kann allgemein nur sagen: durchhalten, die meisten nebenwirkungen verschwinden mit der zeit, in meinem fall, 10 tage aber einige werden bleiben

Eingetragen am 06.04.2018 als Datensatz 82924
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für schwere depressive Episode mit Verstopfung

Endlich ein Medikament was angeschlagen hat!! Hatte die Hoffnung schon aufgegeben, da ich bereits vorher zwei Medikamente verschrieben bekommen hatte, die nicht geholfen haben. Ich war sehr tief unten und hatte starke Selbstmordgedanken. Dann auf meine Initiative hin (da ehemalige Mitpatientin...

Venlafaxin bei schwere depressive Episode

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxinschwere depressive Episode4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Endlich ein Medikament was angeschlagen hat!! Hatte die Hoffnung schon aufgegeben, da ich bereits vorher zwei Medikamente verschrieben bekommen hatte, die nicht geholfen haben. Ich war sehr tief unten und hatte starke Selbstmordgedanken. Dann auf meine Initiative hin (da ehemalige Mitpatientin mir positiv von Venlafaxin berichtete) um Medikamentenumstellumg gebeten. Zu Beginn traten dann schon einige Nebenwirkungen auf. Starkes Schwitzen, totale Unruhe, Verwirrtheit, wiederholtes Weinen und starke Verstopfung. Ich kann Euch nur raten, diesem Medikament die Zeit zu geben. Das hat bei mir schon einige Wochen gedauert. Dann ging es mir endlich besser, konnte sogar wieder Freude an Dingen finden, was ich nicht gedacht hätte. Ich nehme es in hoher Dosis (225 mg) und zusätzlich noch Lamotrigin als Stimmungsstabilisierer. Dauerhafte gebliebene Nebenwirkung ist allerdings die Beeinträchtigung des Stuhlgangs, teilweise nur zweimal die Woche. Vorher ohne das Medikament täglich. Auch habe ich ca. fünf Kilo zugenommen, obwohl ich athletisch bin und drei bis vier Einheiten die Woche Sport mache. Ich denke das Medikament macht den Darm einfach träge. Müsst Ihr ausprobieren, was hilft, denke es ist individuell verschieden. Genauso ob Gewichtsab- oder zunahme. Hatte bisher bei keinem Medikament zugenommen und neige auch nicht dazu. Um mir mit dem Medikament sicher zu gehen, dass ich nicht noch weitere ausprobieren muss, habe ich zusätzlich einen ABCB1-Test machen lassen. Der teilt in substrate und non-substrate ein und erläutert, welche Medikamente in welcher Dosis eher anschlagen als andere. Kostenpunkt als Selbstzahler ca. 180 Euro. Habe dann auch Venlafaxin in hoher Dosis eingenommen und es hat geholfen. Gebt die Hoffnung nicht auf, manchmal braucht es einfach seine Zeit!

Eingetragen am 18.12.2017 als Datensatz 80866
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Angststörungen, Schlafstörungen, Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Essstörung mit Libidoverlust, Übelkeit, Schweißausbrüche, Verstopfung, erhöhter Blutdruck, Manie, Rastlosigkeit

Die ersten Tage gab es eine deutliche Antriebssteigerung, ich fühlte mich regelrecht manisch und rastlos. Es war unangenehm, ich war überfordert, dazu kamen Übelkeit, Verstopfungen, Schweißausbrüche und Herzrasen. Für Patienten mit einer Tendenz zur abrupten, impulsgesteuerten Beendigung der...

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen, Schlafstörungen, Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Essstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen, Schlafstörungen, Borderline, posttraumatische Belastungsstörung, Essstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten Tage gab es eine deutliche Antriebssteigerung, ich fühlte mich regelrecht manisch und rastlos. Es war unangenehm, ich war überfordert, dazu kamen Übelkeit, Verstopfungen, Schweißausbrüche und Herzrasen. Für Patienten mit einer Tendenz zur abrupten, impulsgesteuerten Beendigung der Therapie absolut nicht geeignet, das Absetzen gleicht einem Entzug starker Drogen. Ich hab es bisher einige Male versucht, ohne Tavor erscheint mir das ambulant fast nicht möglich. Alles in allem aber ein sehr gutes Medikament, Nutzen und Nebenwirkungen sind abzuwägen.

Eingetragen am 15.11.2017 als Datensatz 80270
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

efexor für Burnoutsyndrom als Auslöser mit Gefühlskälte, Gleichgültigkeit, Libidoverlust

Das Medfikament hat "gewirkt"- hatte aber unerfreuliche Nebenwirkungen, welche ich in meinem Fall kurz aufliste: - Gefühlskälte, Gleichgültigkeit - und damit verbunden Einbusse der Lebensqualität (z.B. Empfinden von Freude und Trauer) - Schmerzgrenze wird herabgesetzt (Verletzungsgefahr) -...

efexor bei Burnoutsyndrom als Auslöser

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
efexorBurnoutsyndrom als Auslöser7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medfikament hat "gewirkt"- hatte aber unerfreuliche Nebenwirkungen, welche ich in meinem Fall kurz aufliste:
- Gefühlskälte, Gleichgültigkeit - und damit verbunden Einbusse der Lebensqualität (z.B. Empfinden von Freude und Trauer)
- Schmerzgrenze wird herabgesetzt (Verletzungsgefahr)
- massives Nachlassen der Libido (die 1. 2-3 Jahre genisst Mann, dass man noch länger "kann" - schlussendlich nimmt aber das "Bedürfnis" massiv ab). Hoffentlich kommt das wieder!
Heute frage ich mich, ob nicht ein anderes Medikament auch geholfen hätte und dafür die Lebensqualität keine - oder nicht diese - Einbusse gehabt hätte. Ich kann die Frage deshalb in der vorgegebenen Weise nicht richtig beantworten...

Eingetragen am 29.12.2009 als Datensatz 21060
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

efexor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depressionen mit Schlaflosigkeit, Unruhegefühl

Nachdem das SSRI "Paroxetin" bei mir seine Wirkung verloren hat (leider, mehr dazu im entsprechenden Erfahrungstext) wurde ich auf Venlafaxin umgestellt. Absetzungssymptome verspürte ich keine, wohl aber da das Paroxetin ohnehin nicht mehr in dem Maß wirkte, wie es eigentlich sollte. So ging es...

Venlafaxin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen10 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem das SSRI "Paroxetin" bei mir seine Wirkung verloren hat (leider, mehr dazu im entsprechenden Erfahrungstext) wurde ich auf Venlafaxin umgestellt. Absetzungssymptome verspürte ich keine, wohl aber da das Paroxetin ohnehin nicht mehr in dem Maß wirkte, wie es eigentlich sollte. So ging es dann los mit dem SNRI Venlafaxin... erst mit 2x 37,5mg, dann 1x75mg, dann 1x150mg, dann 1x225mg. Indikation nach wie vor: Depression sowie damit verbunden eine Angst- und Panikstörung.

Positiv zu berichten gibt es folgendes: meine Panik-Attacken wurden unter der Einnahme tatsächlich deutlich seltener und auch weniger intensiv. Auch mein Antrieb wurde gesteigert (habe z.B. wieder Lust auf Sport), was mich natürlich freut.

Leider überwiegen in diesem Fall wohl aber die Nachteile, sodass ich langsam glaube dass ich durch die lange Paroxetin-Zeit eine gewisse Toleranz gegenüber solchen Medikamenten aufgebaut habe...

Denn: die Abschwächung meiner sonstigen Symptome durch Venlafaxin war zwar kurzzeitig zu spüren (für ca 2-3 Wochen), dann aber kamen sie voll zurück. Und das trotz etwaiger Dosis-Steigerungen. Auch habe ich mit einigen Nebenwirkungen zu kämpfen, die ich unter Paroxetin nie verspürte - bei mir sind das vor allem Ein- und Durchschlafprobleme sowie eine teils heftige innerliche Anspannung. Dagegen nehme ich behelfsmäßig Atosil, aber das kann es ja auch nicht sein.

So möchte ich mir zwar nicht anmaßen Venlafaxin generell zu verurteilen - aber dennoch festhalten, dass es mir persönlich nicht hilft. Leider. Aber genau dafür sind Erfahrungsberichte ja auch da.

Eingetragen am 11.05.2022 als Datensatz 110770
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):119
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken mit Herzrasen, Schwitzen

Übermäßiges Schwitzen bei dauerhaft schweren Tätigkeiten. Mundtrockenheit, Harnbrennen. Nehme derzeit seit 1,5 Jahren 300 mg Neuraxfarm Venla täglich am morgen. Manchmal vor, manchmal nach dem Frühstück. Die Einnahmezeiten sollten sich nicht über 3h unterscheiden. Mein Herzrasen bei ansich...

Venlafaxin bei Angst- und Panikattacken; Quetiapin bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngst- und Panikattacken1 Tage
QuetiapinSchlafstörungen1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übermäßiges Schwitzen bei dauerhaft schweren Tätigkeiten. Mundtrockenheit, Harnbrennen.
Nehme derzeit seit 1,5 Jahren 300 mg Neuraxfarm Venla täglich am morgen. Manchmal vor, manchmal nach dem Frühstück.

Die Einnahmezeiten sollten sich nicht über 3h unterscheiden.

Mein Herzrasen bei ansich normalen Gedanken ist weg! Antidepri Wirkung ist nur noch leicht schwankend. Die Angstlösende Wirkung ist ausreichend für normale Arbeitstage unter 10 Menschen in einem Raum.

Alkohol dämpft die Wirkung bis ca 1 Promille, darüber wirkt es in Kombo leicht Euphorisierend.

Eingetragen am 29.04.2022 als Datensatz 110600
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Quetiapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Depressionen, Schlafstörungen, Schwitzen, Übelkeit

Habe seit Jahren Depressionen und wurde mit mehreren Antidepressiva behandelt. Aktuell abends 30 mg Mirtazapin, damit ich besser schlafen kann. Gewichtszunahme 12 Kg!! Um eine Antriebssteigerung tagsüber zu erreichen sollte ich auf Venlaflaxin umstellen. Beginn mit 37,5, dann auch 75 mg morgens...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe seit Jahren Depressionen und wurde mit mehreren Antidepressiva behandelt. Aktuell abends 30 mg Mirtazapin, damit ich besser schlafen kann. Gewichtszunahme 12 Kg!!
Um eine Antriebssteigerung tagsüber zu erreichen sollte ich auf Venlaflaxin umstellen. Beginn mit 37,5, dann auch 75 mg morgens bei gleichzeitiger Reduzierung Mirtazapin von 30 auf 22,5 mg abends. Die endgültige Tagesdosis Venlaflaxin sollte dann 150 mg morgens, Mirtazapin vollständig absetzen sein.
Zu Beginn der Einnahme Venlaflaxin Übelkeit, Schwitzen, Verstopfung. Positive Veränderung habe ich auch nach Wochen bei 150 mg morgens so gut wie keine gehabt. Also wieder ausschleichen und Mirtazapin in einschleichen. Das ist die Hölle, massive Schlafstörungen, Tagsüber völlig antriebslos, starke Stimmungsschwankungen, Schwitzen und Übelkeit. Fühle mich wie auf Entzug.
Mein Fazit für mich. lieber ein paar Kilo mehr, kann aber wieder schlafen.

Eingetragen am 17.03.2022 als Datensatz 109926
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression

Ich kann allen nur empfehlen, durchzuhalten! Habe kurzzeitig die Einnahme von 75mg pausiert, was zur Katastrophe führte. Wurde dann innerhalb von 4 Woche. Auf 150mg aufdosiert. Der Weg dahin ist etwas holprig mit leuchter Übelkeit und Schwindel, jedoch alles in völlig verträglichem Rahmen! Wer an...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann allen nur empfehlen, durchzuhalten! Habe kurzzeitig die Einnahme von 75mg pausiert, was zur Katastrophe führte. Wurde dann innerhalb von 4 Woche. Auf 150mg aufdosiert. Der Weg dahin ist etwas holprig mit leuchter Übelkeit und Schwindel, jedoch alles in völlig verträglichem Rahmen! Wer an wirkluchen Depressionen und Panikattacken leidet, nimmt das spielend hin! Nach nun mehr 2 Monaten unter 150mg hat mein Leben eine völlig andere, viel bessere Qualität! Keine einzige Panikattacke mehr und Freude am Alltag! Ich habe gar keine Nebenwirkungen, habe nicht zugenommen und habe auch sonst keinerlei Beschwerden! Ich kann allen nur empfehelen, sich nicht von Negativlritiken abschrecken zu lassen, sondern den Weg mitzugehen! Mit dem Zeug wird einem wirklich geholfen!

Eingetragen am 16.03.2022 als Datensatz 109894
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):184 Eingetragen durch
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Magendruck, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen begleitet von Lichtempfindlichkeit

Das Medikament hat damals gut angeschlagen und ohne große Nebenwirkungen sein Gutes getan. Stimmung wurde wieder besser, Antrieb war wieder da, alles sah nicht mehr so düster aus und fühlte sich nicht mehr so schwerfällig an. Aber ich habe in den Jahren mehrmals versucht, das Medikament...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament hat damals gut angeschlagen und ohne große Nebenwirkungen sein Gutes getan. Stimmung wurde wieder besser, Antrieb war wieder da, alles sah nicht mehr so düster aus und fühlte sich nicht mehr so schwerfällig an. Aber ich habe in den Jahren mehrmals versucht, das Medikament abzusetzen, weil ich immer der Meinung war, dass es letzlich nur Symptome verbessert, jedoch nicht die Ursachen. Jeden Versuch, es abzusetzen, brach ich nach 3-4 Wochen ab, weil ich sofort in dieses dunkle Loch fiel und meinte, das nicht aushalten zu können und wollen. Vor allem, weil ich mich nicht krank schreiben lassen wollte, 'nur um ein Medikament abzusetzen'...ich habe es total unterschätzt. Jetzt setze ich es wieder ab. Alle 4 Wochen (!) reduziere ich etwas und nachdem es die ersten 4 Wochen ohne großartige Begleiterscheinungen funktionierte, kam dann im 2. Monat die Verschlechterung der Stimmung, was aber auszuhalten war und mich in meinem Alltag nicht weiter beeinträchtigte. Mittlerweile jedoch schlägt es mich voll aus der Bahn. Ich habe Kopfschmerzen, mein Kopf fühlt sich einerseits an, als schwimmt da oben alles umher, andererseits aber diese besagten Stromschläge. Lichtempfindlichkeit, allgemeine Überempfindlichkeit der Sinne. Ich habe Magendruck, wechselt zwischen Hungergefühl und Übelkeit, mein Hals ist rau und trocken, mir schmeckt nichts so richtig. Meine Stimmung schwankt zwischen Traurigkeit und Gereiztheit. Grundgefühl: Alles ist besch...
Das Medikament ist mit Sicherheit ein Gutes, um aus einer Depression heraus zu finden, um dann die Motivation und den Antrieb zu haben, an die Ursachen des Ganzen zu gehen.
Jedoch macht es definitiv - trotz jeglicher Aussage von Ärzten und der Pharma - abhängig und sollte dementsprechend auch an die Patienten verkauft werden!

Eingetragen am 08.03.2022 als Datensatz 109746
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Schwindel

Die Einnahme von Venlafaxin erfolgte bei mir mit anfangs 37,5mg dieses wurde alle 5 tage gesteigert. Von 37,5mg auf 75mg ... bis 150mg. Nebenwirkungen zeigten sich größtenteils nur die ersten 10-15 Tage, darunter müdigkeit, schwindelgefühl, Magen-Darmprobleme, teils Kopfschmerzen. Die wirkung des...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Einnahme von Venlafaxin erfolgte bei mir mit anfangs 37,5mg dieses wurde alle 5 tage gesteigert. Von 37,5mg auf 75mg ... bis 150mg. Nebenwirkungen zeigten sich größtenteils nur die ersten 10-15 Tage, darunter müdigkeit, schwindelgefühl, Magen-Darmprobleme, teils Kopfschmerzen. Die wirkung des Medikaments setzte zügig und mit gutem Erfolg ein. Venlafaxin löste bei mir die sehr seltene Nebenwirkung der Pupillenerweiterung aus, welche nur am Abend auftritt. An und für sich bin ich sehr mit dem Medikament zufrieden, bis auf die Dosierung am Anfang, da jeden Morgen vier Filmtabletten eingenommen werden mussten um auf 150mg zu kommen. Nach einem gespräch mit meinem Artzt musste ich nur noch eine Tablette mit 150mg einnehmen.

Eingetragen am 07.10.2021 als Datensatz 107178
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Angststörungen mit keine Nebenwirkungen

Trevilor war super, hat mir von der ersten Einnahme an geholfen. Am Anfang 75 mg , ca. 1 Monat danach auf 150 mg. Alles super. Das Medikament absetzen muss man ganz langsam, ich habe die Kapsel geöffnet und jeden Tag ein bis zwei kügelchen entfernt, so war das absetzen okay. VENLAFAXIN soll...

Trevilor bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorAngststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trevilor war super, hat mir von der ersten Einnahme an geholfen. Am Anfang 75 mg , ca. 1 Monat danach auf 150 mg. Alles super. Das Medikament absetzen muss man ganz langsam, ich habe die Kapsel geöffnet und jeden Tag ein bis zwei kügelchen entfernt, so war das absetzen okay. VENLAFAXIN soll angeblich dasselbe sein wie Trevilor, aber glaubt es nicht, für mich war die erste Einnahme schlimm, musste mich schon nach einer halben stunde übergeben, es dauert mindestens 2 wochen bis es besser wird oder wirkt. Mir wurde nur noch VENLAFAXIN verschrieben, weil dieses für die Krankenkasse günstiger ist, aber für den Menschen der Hilfe brauch und schnelle Hilfe, ist das totaler Mist.

Eingetragen am 09.08.2021 als Datensatz 106110
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Burnoutsyndrom

Ich kann nur eindringlich vor diesem Medikament warnen. Aufgrund jahrelanger beruflicher Überbeanspruchung wurde mir aufgrund eines Burnouts und damit einhergehender Schlafstörungen Venlafaxin 37,5mg verschrieben. Man sagte mir, das Medikament wäre gut verträglich und würde gute...

Trevilor bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorBurnoutsyndrom7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann nur eindringlich vor diesem Medikament warnen. Aufgrund jahrelanger beruflicher Überbeanspruchung wurde mir aufgrund eines Burnouts und damit einhergehender Schlafstörungen Venlafaxin 37,5mg verschrieben. Man sagte mir, das Medikament wäre gut verträglich und würde gute Behandlungserfolge erzielen. Da sich mein Zustand trotz intensiver Verhaltenstherapie nicht verbesserte, dachte ich: "ok, einen Versuch ist es Wert". Weit gefehlt, denn was dann geschah kann nur als die Hölle auf Erden bezeichnet werden. Schon am zweiten Tag der Einnahme, konnte ich teiweise nicht mehr sprechen, habe meine Umwelt nicht mehr wahrgenommen und bekam schlimmste Albträume inkl. aktustischer Halluzinationen in der Nacht. Am siebten Tag der Einnahme bekam ich den starken Wunsch zu sterben. Jetzt könnte man sagen, das sind ja meine psychlogischen Probleme, die dies bewirken. Mitnichten. Auch wenn es mir vor der Einnahme dieses Medikaments nicht gut ging, so waren diese zustände von einem Tag auf den anderen neu. Dies stellte alles in den Schatten, was ich vorher erlebt hatte. Nach Rücksprache mit dem behandelden Arzt, setzte ich das Medikament sofort ab und hatte mich dazu entschieden mit viel Zeit und Ruhe zu heilen. Ich dachte zu dem Zeitpunkt du wirst vielleicht noch ein paar Tage mit den Nebenwirkugen zu kämpfen haben und dann wird der Spuk vorbei sein. Wieder weit gefehlt. Inzwischen weiß ich, dass dieses Medikament das menschliche Nervensystem schon innerhalb weniger Tage so sehr auf den Kopf stellen kann, dass es Monate und in einigen Fällen sogar Jahre dauern kann, bis der Organismus wieder das ursprüngliche Gleichgewicht herstellt. So ist ist es auch bei mir geschehen: es vergingen 6 Wochen, die relativ unauffällig waren. Mein Körper schien sich beruhigt zu haben. Doch dann begann alles auf einmal auf mich einzustürmen: Tagelange Migräneanfälle, wochenlange Derealisation, taube Gließmaßen, Schmerzen in allen Gelenken meins Körpers, meine Haut und meine Muskeln fingen an wie Feuer zu brennen, die Knochen schmerzen, neuropatische Schmerzen in Fingern und Händen, schlimmste Alpträume, Gedankenrasen, Bewegungsunruhe, komplette Schlaflosigkeit, Durchfall, Gehirnnebel, Sehstörungen und vieles mehr. Es gibt Tage, an denen es weniger von diesen Symptomen sind und dann gibt es Tage, an denen alles auf einmal auftritt. An diesen tagen kann ich vor Schmerzen kaum die Zahnbürste halten oder mich selbständig Waschen. Ich fühle mich dann als hätte ich multiple Sklerose, ALS, Rheuma und Krebs zusammen. Ich möchte anmerken, dass ich vor der Einnahme 3x pro Woche Joggen war, nie Alkohol trank und mich sehr ausgewogen ernährte. Körperlich war ich fit wie ein Turnschuh - nach 7 Tagen dieses Medikamnts bin ich ein Wrack. Und das geht jetzt schon seit Monaten so. Medizinisch wurde alles abgeklärt: MRT, Lumbalpunktion, EEG, Ultraschall, großes Blutbild, ENG, EMG. Alles unauffällig. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel. Glaubt bitte nicht, was euch die Ärzte über dieses Medikament erzählen. Ich berichte dies aus erster Hand und möchte euch vor diesem Leiden bewahren. Gönnt eurem Körper Ruhe und Zeit, dann wird er auch auf natürliche Weise heilen.

Eingetragen am 29.07.2021 als Datensatz 105858
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Burnoutsyndrom

Ich bekam es, nachdem ich bei Fluoxetin, Elontril etc für mich nicht erträgliche Nebenwirkungen hatte. Ich konnte mit den anderen Medikamenten nachts nicht schlafen, war fix und fertig. Ich reagiere sehr sensibel auf die Medikamente und so bekam ich dann Venlaflaxin in der geringsten Dosis von...

Venlafaxin bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinBurnoutsyndrom5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam es, nachdem ich bei Fluoxetin, Elontril etc für mich nicht erträgliche Nebenwirkungen hatte. Ich konnte mit den anderen Medikamenten nachts nicht schlafen, war fix und fertig.
Ich reagiere sehr sensibel auf die Medikamente und so
bekam ich dann Venlaflaxin in der geringsten Dosis von 37,5 mg. Es wurde Kugel für Kugel eingeschlichen. Ich muss sagen, es ist für mich am
besten verträglich und wirkt bei mir auch schon in der geringen Dosierung sehr gut. Seither ist meine Stimmung ausgeglichener und schwankte nicht mehr. In der niedrigen Dosierung hielten sich auch die Nebenwirkungen in Grenzen. Komische Träume, Schwitzen, verzögertes Wasserlassen, schlechter Sxhlaf waren nach ca 2 Wochen weg. Anders als bei den anderen wie Fluoxetin wirkte gegen den schlechten Schlaf anfangs auch ein normales Benzo (das gegen Fluoxetin, Emontril etc nachts nicht ankam).
Ich bin sehr zufrieden mit Venlaflaxin. Das Gewicht muss man aber beobachten, bei mir waren es 3 kg bisher.

Eingetragen am 09.05.2021 als Datensatz 104255
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Angststörungen, Migräne, Kopfschmerzen, Angst- und Panikattacken

Ich habe Venlafaxin 37,5 mg verschrieben bekommen aufgrund meiner Angsterkrankung und meinen Kopfschmerzen. Ich leide schon seit über 10 Jahren daran und hätte nie gedacht, dass ein Medikament mir daraus helfen kann. Venlafaxin hat mir gezeigt, dass ich meine Angststörung behandeln kann und es...

Venlafaxin bei Angststörungen, Migräne, Kopfschmerzen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinAngststörungen, Migräne, Kopfschmerzen, Angst- und Panikattacken55 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Venlafaxin 37,5 mg verschrieben bekommen aufgrund meiner Angsterkrankung und meinen Kopfschmerzen. Ich leide schon seit über 10 Jahren daran und hätte nie gedacht, dass ein Medikament mir daraus helfen kann.
Venlafaxin hat mir gezeigt, dass ich meine Angststörung behandeln kann und es doch noch ein Leben ohne Ängste geben kann. Nach circa 4 Wochen spürte ich einen Erfolg was die Angst anging. Jedoch was meine Kopfschmerzen angeht gab es mit der Einnahme von Venlafaxin eine drastische Verschlimmerung. Seit dem ersten Tag an mit Venlafaxin habe ich fast jeden Tag starke Kopfschmerzen gehabt. Ebenfalls habe ich starkes Augenzucken circa jede 5 Minuten gehabt. Eine weitere Nebenwirkung war Muskelzucken am gesamten Körper, jedoch extrem im Nackenbereich. Ich war oft sehr schlecht gelaunt und auch mein Lustempfinden nach Zärtlichkeiten war vollkommen weg.
Ich kann Venlafaxin nicht empfehlen aufgrund der schlimmen Nebenwirkungen. Ich habe es nach 55 Tagen leider absetzen müssen, da ich mehr als 5 mal im Monat Migräne davon bekommen habe. Nun versuche ich meine Angsterkrankung mit Amitriptylin in den Griff zu bekommen.
Auch nach nur 55 Tagen mit Venlafaxin hatte ich enorme Absetzerscheinungen wie Gefühlschaos, Kopfschmerzen und Gehirn Zaps ( Brain zaps) sehr sehr unangenehm.

Eingetragen am 28.03.2021 als Datensatz 103409
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für ADH-Syndrom

Da ich viel negatives über Venlafaxin gelesen haben schildere ich meine Erfahrung: Ich nehme Venlafaxin jetzt seit 5 Tagen. Der Arzt sagte mir, dass die Wirkung erst bei 150 mg eintritt, nehme im Moment noch 37,5 mg und steige in zwei Tagen um auf 75, bis ich wochenweise auf 150 komme. Bisher...

Venlafaxin bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinADH-Syndrom5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich viel negatives über Venlafaxin gelesen haben schildere ich meine Erfahrung: Ich nehme Venlafaxin jetzt seit 5 Tagen. Der Arzt sagte mir, dass die Wirkung erst bei 150 mg eintritt, nehme im Moment noch 37,5 mg und steige in zwei Tagen um auf 75, bis ich wochenweise auf 150 komme. Bisher keine Nebenwirkungen bis auf etwas verzögerter Orgasmus, womit ich absolut leben kann. Wirkung schon am ersten Tag spürbar, ausgeglichener, zufriedener, strukturierter, keine Spannungskopfschmerzen mehr. Bin gespannt auf die nächsten Wochen und Monate. Bislang kann ich fast nur positives sagen.

Eingetragen am 21.10.2020 als Datensatz 100117
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für generalisierte Angststörung, Hypochondrie

Die ersten 2 Wochen waren wirklich hart. Ich hatte sämtliche Nebenwirkungen wie Herzrasen, schwitzen, extreme Unruhe, Übelkeit, Durchfall, Verstopfung und extreme Müdigkeit. Die ersten zwei Tage konnte ich auch sehr schlecht schlafen. Als die Eingewöhnungsphase allerdings vorbei war, waren die...

Venlafaxin bei generalisierte Angststörung, Hypochondrie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxingeneralisierte Angststörung, Hypochondrie80 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die ersten 2 Wochen waren wirklich hart. Ich hatte sämtliche Nebenwirkungen wie Herzrasen, schwitzen, extreme Unruhe, Übelkeit, Durchfall, Verstopfung und extreme Müdigkeit. Die ersten zwei Tage konnte ich auch sehr schlecht schlafen. Als die Eingewöhnungsphase allerdings vorbei war, waren die meisten dieser Nebenwirkungen wie ausradiert. Nun schwitze ich nur noch etwas mehr und schlafe ab und zu nicht ganz „durch“. Dennoch hat das Medikament wirklich unglaublich gut geholfen. Ich habe kein ständiges Gedankenkreisen mehr, keine intrusiven Bilder (mit den Ängsten verbunden), mir gehts einfach insgesamt wesentlich besser und ich kann endlich ohne Unruhe und Angst leben. Ich würde das Medikament wirklich jedem empfehlen! Nur auf Alkohol sollte man bestenfalls verzichten. Und die ersten Wochen muss man einfach durchstehen.

Eingetragen am 02.10.2020 als Datensatz 99765
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Efectin für Depression

Seit Jänner 2012 nehme ich Efectin retard. Meist 150mg; einige Reduzierungsversuche auf 75 mg scheiterten. Das war mir aber egal, denn mit 150 ging es mir an 29 von30 Tagen echt gut. Zuletzt hatte ich eine echt stabile Phase von gut einem Jahr; ich wollte es 2020 an sich mit dem Absetzen...

Efectin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EfectinDepression8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit Jänner 2012 nehme ich Efectin retard. Meist 150mg; einige Reduzierungsversuche auf 75 mg scheiterten.
Das war mir aber egal, denn mit 150 ging es mir an 29 von30 Tagen echt gut.

Zuletzt hatte ich eine echt stabile Phase von gut einem Jahr; ich wollte es 2020 an sich mit dem Absetzen probieren.

Doch es kam anders. Seit Anfang Dezember kamen täglich sämtliche Deprisymptome schleichend immer stärker; aufdosieren auf 225mg über gut 3 Wochen brachte gar nichts.
Die Symptome- extreme Schlafstörungen (max. 2 Std. am Stück/Nacht), Hoffnungslosigkeit- das Gefühl bereits alle schönen Momente im Leben hinter mir zu haben, und das Nachtrauern zu diesen Momenten, Freudlosigkeit, das Gefühl komplett leer zu sein.... alles wieder da. Stärker als vor 8 Jahren.... trotz permanenter 150mg... und (!) komplett gefestigtem Umfeld familiär und beruflich.

Fühlt sich echt so an, als ob es plötzlich 0,0 wirkt.... echt zum Verzweifeln.

Bin morgen beim Psychiater; mal schauen was der für Ideen hat. An sich hat er einen Wirkverlust immer ausgeschlossen... aber naja... meine Erfahrung jetzt fühlt sich komplett anders an.

Mich würde echt interessieren ob es noch mehr Leute mit (positiven oder negativen) Langzeiterfahrungen gibt.... in div. Foren finde ich diesbezüglich kaum Leute die darüber berichteten.

Eingetragen am 07.01.2020 als Datensatz 94567
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Efectin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Sozialphobie

Ich befinde mich derzeit in einen stationären Klinikaufenthalt wegen Depressionen und einer sozialen Phobie. Zuvor habe ich Cipralex genommen (5 Jahre), welche ich gut vertragen habe, jedoch die Wirkung über die Jahre verloren gegangen ist. Ich nehme seit circa 14 Tagen Venlafaxin 150mg, und kann...

Venlafaxin bei Depression, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Sozialphobie14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich befinde mich derzeit in einen stationären Klinikaufenthalt wegen Depressionen und einer sozialen Phobie. Zuvor habe ich Cipralex genommen (5 Jahre), welche ich gut vertragen habe, jedoch die Wirkung über die Jahre verloren gegangen ist. Ich nehme seit circa 14 Tagen Venlafaxin 150mg, und kann seitdem nicht mehr durchschlafen, ich wache circa stündlich auf und kann dann mal besser mal schlechter wieder einschlafen, insgesamt schlafe ich nur 3-4 Stunden zur Zeit, weshalb ich nach dem Frühstück nochmal ein Nickerchen bis mittags mache. Abgenommen habe ich seitdem auch 2kg. Auch meine Hand zittert seitdem und ich bin innerlich angespannt und unruhig. Alle Symptome sind bewältigbar, bis auf die Schlaflosigkeit, die macht mir echt zu schaffen. Ich frage mich wann diese Nebenwirkungen nachlassen und ich endlich wieder erholsamen Schlaf finden kann.

Eingetragen am 22.12.2019 als Datensatz 94305
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Angststörungen

Ich nahm Venlafaxin aufgrund von mittelschweren bis schweren Depressionen mit täglichen Suizidgedanken ein. Es war mein erstes Antidepressivum. Seit ca. einer Woche habe ich es absetzen können. Dies war nicht so leicht. Antrieb und Mundtrockenheit: Ich begann mit einer Dosis von 37,5 mg und...

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm Venlafaxin aufgrund von mittelschweren bis schweren Depressionen mit täglichen Suizidgedanken ein. Es war mein erstes Antidepressivum. Seit ca. einer Woche habe ich es absetzen können. Dies war nicht so leicht.

Antrieb und Mundtrockenheit:
Ich begann mit einer Dosis von 37,5 mg und bemerkte bereits in den ersten Tagen eine starke Antriebssteigerung und Stimmungsaufhellung. Dazu kam der typische trockene Mund und ein wenig Übelkeit - letztere verschwand aber sehr schnell. Der trockene Mund blieb, ich könnte mich aber daran gewöhnen.
Nach ein paar Monaten normalisierte sich mein Antrieb und spätestens nach einem Jahr (mittlerweile 75 mg, zwischendurch mehr) war ich wieder total antriebslos. Es war keine depressive Antriebslosigkeit, ich war einfach immer müde und fertig und hatte zu nichts Lust, obwohl meine Stimmung an sich gut war.

Suizidgedanken:
Verschwanden sehr schnell und kamen eigentlich nur bei zu abrupten Absetzversuchen zurück.

Inkontinenz:
Ich merkte schon ab einer Steigerung auf 75 mg, dass ich Urin nicht mehr so lange halten konnte. Aber als mein Psychiater für eine kurze Zeit die Dosis verdoppelte, um meinem sinkenden Antrieb entgegenzuwirken, hatte ich kaum noch Kontrolle über meine Blase. Wie aus dem Nichts musste ich häufig auf die Toilette. Sodass ich mich sogar einmal in der Öffentlichkeit eingenässt habe und ein zweites Mal sogar Stuhl nicht halten konnte. Mit 24/25 Jahren besonders unangenehmen und ungewohnt. Nach diesen Erlebnissen reduzierten wir wieder auf 75 mg, wobei ich dann noch ein Jahr blieb.

Gewichtszunahme, Heißhunger und Appetitlosigkeit:
Ich habe zu Beginn abgenommen (von 64 auf 61 Kilo). Durch den gesteigerten Antrieb habe ich mich besonders viel bewegt und gerne Sport getrieben, dazu kam auch eine leichte Appetitminderung.
Es schlug jedoch schnell um: Abwechselnd hatte ich Fresstage und Ekeltage, an denen ich entweder Mengen von Ungesundem verschlang oder eben auf nichts Appetit hatte. Die Fresstage überwogen jedoch.
Dazu kamen, vor allem während des Absetzens, starke und sehr konkrete Gelüste. An einem Tag konnte ich zum Beispiel nur Fischstäbchen essen, obwohl ich zuvor seit 3 Jahren vegan lebte. Der Heißhunger siegte über die Vernunft. An einem anderen Tag konnte ich nur Apfelschorle trinken, alles andere hätte Ekel in mir ausgelöst. Ich fühlte mich beim Essen wie fremdgesteuert.
In 1,5 Jahren nahm ich, wenn man die kurzzeitige Gewichtsabnahme ausblendet, ca. 12 Kilo zu (75,5 Kilo bei 164 cm Körpergröße).
Ich hoffe sehr, diese nun nach dem Absetzen wieder loszuwerden.
Obwohl ich nicht unbedingt immer gesund aß, habe ich das Gefühl, dass nicht allein mein Essverhalten und geringe Bewegung für meine Zunahme verantwortlich waren. Abnehmen klappte mit Medikament bisher gar nicht. Auch bei erster Reduzierung nicht. Dies ist sehr demotivierend. Ich nahm sogar bei starker Diät zu, bei der ich entsprechend auch nicht lange blieb.

Orgasmusstörung und Libido:
Am Anfang konnte kein Orgasmus erreicht werden, dies ging nach einigen Wochen wieder. Die Libido sank bleibend, wird jedoch aktuell auch aufgrund meiner Unzufriedenheit mit meinem Körper stark beeinträchtigt.

Das Absetzen:
Ich bin schockiert darüber, wie wenig einem dazu vorher gesagt wird bzw. gesagt werden kann.
Schaut man sich in Foren um, sieht man schnell, dass es Unmengen von Menschen extrem schlecht geht, wenn sie ihre Antidepressiva absetzen. Ein Absetzen von 75 auf 37,5 mg und dann auf 0 war die Hölle auf Erden. "Blitze" im Kopf, Schwindel wie im Alkoholrausch, Suizidgedanken, Müdigkeit, Grippegefühl, Heißhunger, Durchfall, Übelkeit, ... Es ging mir nie schlechter. Auch nach Tagen ging es mir kaum besser, sodass ich extrem langsam ausschleichen musste.
Zunächst nahm ich in Abständen von mehreren Wochen immer eine Tablette aus der Kapsel weniger. Ich nahm die retardierte Form von Venlafaxin und hatte daher nicht viele kleine Kügelchen.
Von 6 Tablettchen auf 5, auf 4 usw. Das dauerte einige Monate. Als ich von einer Tablette auf 0 reduzierte, gab es in den Nebenwirkungen kaum Unterschied zu dem vorherigen schnelleren Absetzen. Nun saß ich diese aber nicht mehr aus. Nach Absprache mit meinem Psychiater teilte ich die letzte Tablette trotz Retardierung und nahm zunächst eine Halbe, nach zwei Wochen dann ein Viertel und dann immer kleinschrittiger, bis die Menge kaum noch mit dem Auge messbar war. Dann wagte ich vor ca. einer Woche den Sprung auf 0.
Ich hatte nur leichten Schwindel, zwischendurch leicht müde Stunden und zwei Tage mit Gelüsten. Soweit scheint aber alles gut und ich habe sogar das Gefühl, nach einer Woche auf 0 bereits etwas abgenommen zu haben, wobei ich mich nun auch einige Wochen vorher nicht mehr gewogen hatte. Die Waage zeigte zuletzt 73 Kilo.
Dazu möchte ich noch sagen, dass ich für meinen Psychiater wohl die erste Patientin zu sein schien, die so Probleme mit dem Absetzen hatte. Nach meiner Recherche für mich unfassbar.

Augendruck:
Ich habe das Gefühl, zwischendurch schlechter zu sehen, zum Teil verschwommen. Bisher habe ich es nicht geschafft, das ärztlich abklären zu lassen.

Fazit:
Venlafaxin hat mir die Suizidgedanken genommen und mich für ein halbes Jahr wieder richtig leistungsfähig gemacht. Auch wenn die Wirkung schnell umschlug, kann ich insgesamt von einem Erfolg sprechen, was meine Psyche angeht. Ich konnte relativ normale arbeiten und mein Studium vorantreiben, was vorher nicht mehr denkbar war.
Unter dem Gewicht leide ich zur Zeit noch sehr und ich kann nur jedem raten, ein während der Einnahme von Anfang an stark zu beobachten und auch über das Gewicht Buch zu führen. Ich habe den Bezug erst sehr spät herstellen können, gerade weil Venlafaxin im Ruf steht, eher gewichtsmindernd zu wirken.

Eingetragen am 18.12.2019 als Datensatz 94251
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depressionen, Angststörungen, Antriebsstörungen

Bin von Escitalopram auf dieses Medikament gewechselt, da E. nicht wirklich anschlug. Habe das Medikament gut vertragen (Anfangsdosis150mg bis zum Ausschleichen). Anfangs Mundtrockenheit, aber das pendelte sich schnell ein. Ich neige von Haus aus dazu schnell Blutergüsse zu bekommen, was...

Venlafaxin bei Depressionen, Angststörungen, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepressionen, Angststörungen, Antriebsstörungen8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin von Escitalopram auf dieses Medikament gewechselt, da E. nicht wirklich anschlug.
Habe das Medikament gut vertragen (Anfangsdosis150mg bis zum Ausschleichen).
Anfangs Mundtrockenheit, aber das pendelte sich schnell ein.
Ich neige von Haus aus dazu schnell Blutergüsse zu bekommen, was Venlafaxin noch mehr begünstigte. - Aber wenn das die einzige Nebenwirkung ist, bin ich definitiv zufrieden damit.
Vom Gefühl her würde ich sagen, dass es meine Stimmung stabilisiert hat und mich auf ein Level der Entspannung gebracht hat, ohne dass ich mich abgestumpft oder betäubt fühlte. Wut konnte ich aber so gut wie gar nicht mehr empfinden - was irgendwie ein merkwürdiger Zustand war.

Habe das Medikament vor kurzem abgesetzt (aus privaten Gründen), was sich als schwierig erwies. Von 150mg bis 37,5mg war es gar kein Problem, aber von 37,5mg auf 0 war unschön. (Das Ausschleichen habe ich wirklich sehr langsam über Wochen hinweg gemacht..)
Meine Stimmung kann ich hierbei nicht mit einfließen lassen, da mein psychischer Zustand sehr labil war, allerdings waren die neurologischen Erscheinungen sehr ungemütlich.
Ca 24-36Std nach Absetzen, fühlte ich mich wie high, ständig zuckten Blitze durch meinen Kopf, inneres Panikgefühl etc. Ich öffnete daraufhin die Kapseln (37,5mg) und fing an die Dosis um 1/3 runterzudosieren. (Manche Kapseln haben wie 3 Tabletten drin, dann geht das wunderbar - später hatte ich Kapseln mit kleinen Kügelchen, da habe ich einfach abgezählt). Das ging auch recht gut bis ich von 1/3 auf 0 ging, dann begannen wieder die Absetzsymptome aber um einiges schwächer und aushaltbar. Nach ca. 2 Wochen ist auch nur noch wenig davon spürbar. Auch bin ich wieder in der Lage Wut zu fühlen.

Zur Zeit geht es mir äußerlich bedingt wieder schlechter und ich werde das Medikament wieder nehmen, da ich im Großen und Ganzen gute Erfahrungen gemacht habe. Und für ein zweites Mal absetzen weiß ich nun, was auf mich zu kommt und kann dies besser durchführen

Eingetragen am 02.12.2019 als Datensatz 93919
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Schwere Erschöpfung/Erschöpfungsdepression

Medikament nach einem Jahr abgesetzt - 225mg/Tag schleichend über 30 Tage abgesetzt. Mein mittlerweile 5. Medikament (davor: elontril, sulpirid, citalopram, duloxitin) mit der bisher besten Wirkung, trotz der zahlreichen Nebenwirkungen. Am Ende waren die NW aber nicht mehr auszuhalten. Meine...

Venlafaxin bei Schwere Erschöpfung/Erschöpfungsdepression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinSchwere Erschöpfung/Erschöpfungsdepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Medikament nach einem Jahr abgesetzt - 225mg/Tag schleichend über 30 Tage abgesetzt.

Mein mittlerweile 5. Medikament (davor: elontril, sulpirid, citalopram, duloxitin) mit der bisher besten Wirkung, trotz der zahlreichen Nebenwirkungen. Am Ende waren die NW aber nicht mehr auszuhalten. Meine Kinder begannen sich vor mir zu ekeln, weil ich so sehr schwitze, trotz minimaler Aktion. Ich kam mit dem Trinken kaum hinterher (>4 Liter am Tag). Ich nahm stark zu, schlief 14-16h am Tag und war trotzdem total erschöpft. Unter venlafaxin habe ich kein Fleisch mehr vertragen (Schwein jedesmal nicht, bei anderen Fleischsorten gelegentlich), überhaupt hat sich mein Körper ungewöhnlich schnell vom Essen verabschiedet.
Außerdem hatte ich starken Schwindel durch den ich sogar beim Straßenbahnfahren Reiseübelkeit hatte und letztendlich nur noch zu Fuß und das sehr langsam unterwegs war. Spätestens an diesem Punkt wird man von seiner Umwelt als irgendwie entrückt wahrgenommen :z

Trotz der AbsetzNW freue ich mich auf die Zeit ohne Medikamente, wenn ich wieder ich bin und mein Körper nicht verrückt spielt. Ich kann das Medikament leider nicht empfehlen.

Eingetragen am 24.11.2019 als Datensatz 93759
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Bluthochdruck, Schlafstörungen, Sehstörungen, Anorgasmie, Depression

Ich nehme seit kurzem Venlafaxin 37,5mg, nicht retardiert. Mir ging es davor nicht gut, aber mein jetziger Zustand ist das schlimmste, was ich persönlich jemals erlebt habe. Ich habe die Dosis auf anraten der Psychiaterin von 37,5 auf 75mg am Tag gesteigert. Mittlerweile ist es sowohl beim Sex...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit kurzem Venlafaxin 37,5mg, nicht retardiert. Mir ging es davor nicht gut, aber mein jetziger Zustand ist das schlimmste, was ich persönlich jemals erlebt habe. Ich habe die Dosis auf anraten der Psychiaterin von 37,5 auf 75mg am Tag gesteigert. Mittlerweile ist es sowohl beim Sex als auch bei der Selbstbefriedigung für mich schier unmöglich, einen Orgasmus zu bekommen. mein Kopf fühlt sich leer an. Ich komme mir vor wie ein Zombie, der die letzten Funken Lebensfreude verloren hat. Dazu kommt, dass ich mit den Augen nur noch schwer fokussieren kann. Ich sehe Dinge ständig unscharf und habe das Gefühl, insgesamt ein eingeschränktes Sichtfeld zu haben. Ausserdem kann ich seit der Einnahme nicht mehr durchschlafen. Ich wache nachts alle 20-30 Minuten auf und bin laut Aussage meiner Freundin dann häufig panisch im Halbschlaf. Das einzig positive, was ich dem Medikament abgewinnen kann ist, dass ich seit der Einnahme erheblich weniger Asthmabeschwerden habe. Vorher musste ich 1-2 mal täglich Formoterol inhalieren. Jetzt nur noch alle paar tage bei Bedarf.

Eingetragen am 26.03.2019 als Datensatz 89153
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):106
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Trevilor für Depression mit Inkontinenz, Schläfrigkeit oder Benommenheit kommen.

Es gibt keine ausreichenden Belege dafür, dass SSRI's bei Depression helfen, im Gegenteil gibt es unter den Einzunehmenden eine erhöhte Suizidrate im Gegensatz zu denjenigen die auf SSRI's verzichten. Dennoch habe ich diese 14 Jahre genommen. Trotz sorgfältiger Einnahme schien sich im Verlauf ein...

Trevilor bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepression14 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es gibt keine ausreichenden Belege dafür, dass SSRI's bei Depression helfen, im Gegenteil gibt es unter den Einzunehmenden eine erhöhte Suizidrate im Gegensatz zu denjenigen die auf SSRI's verzichten. Dennoch habe ich diese 14 Jahre genommen. Trotz sorgfältiger Einnahme schien sich im Verlauf ein Gewöhnungseffekt eingestellt zu haben, denn immer häufiger litt ich unter Absetzerscheinungen trotz gleichzeitiger Dosiseinnahme von 150mg. Nach einer Fortbildung zum Thema Psychopharmaka beschloss ich Venlafaxin in Absprache mit dem Facharzt abzusetzen und zwar in den kleinst möglichen Schritten 37,5mg pro 3 Monate reduzieren. Trotz dieser Vorsicht haben sich erhebliche Nebenwirkungen bzw. Absetzerscheinungen eingestellt: elektrische Entladungen im Gehirn, Bewegungsschwindel, Benommenheit, Selbstdistanzierung, nächtliche Inkontinenz, erhöhter Schlafbedarf. DIese Nebenwirkungen sind für mich ein Beweis, dass dieses Medikament erheblich in die neurologischen Funktionen eingreift und dabei kann nciht ein Wissenschaftler sagen, was SSRI's eigentlich machen und wie sie funktionieren, denn eine einfache Erhöhung des Serotonins und Noradrenalins im Synaptischen Spalt findet nicht so schön Bilderbuchartig statt, dagegen sprechen die zeitlich verzögerten Wirkungsmechanismen - Venlafaxin wirkt erst nach mindestens zwei Wochen einnahme, obgleich die Nebenwirkungen bereits am ersten Tag auftreten können. Ich empfehle daher eher auf natürliche Mittel wie CBD-Tropfen zu setzen.

Eingetragen am 17.09.2018 als Datensatz 85725
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Gelenkschmerzen, Anorgasmie, Nachtschweiß, Sehschwäche

Venlafaxin: Dosierung über 18 Monate, Dosiwerung: 225 mg Retard Zu den bekannten Nebenwirkungen wie extrem starkem Nachtschweiß, der tägliches Wechseln der Bettwäsche erforderlich machte, sehr starke Unschärfe in der Fernsicht und Anorgasmie, traten bei mir vor allen extrem starke Schmerzen in...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Venlafaxin:
Dosierung über 18 Monate, Dosiwerung: 225 mg Retard
Zu den bekannten Nebenwirkungen wie extrem starkem Nachtschweiß, der tägliches Wechseln der Bettwäsche erforderlich machte, sehr starke Unschärfe in der Fernsicht und Anorgasmie, traten bei mir vor allen extrem starke Schmerzen in Gelenken, vor allem der Ellenbogengelenke auf. Dies ging soweit, bis die Arme wegen der Ellenbogenschmerzen nicht mehr komplett ausgestreckt werden konnten. Außerdem machte sich weiterhin das Phänomen von stark zurückbildendem Zahnfleich bemerkbar. Beides kannte ich vorher so überhaupt nicht. Diese zuletzt genannten Beschwerden traten auch erst nach einigen Monaten schleichend abr immer stärker werdend in Erscheinung. Somit ist aus meiner Sicht keine andere Indikation möglich, außer die Einnahme des Medikaments, da ansonsten alles, incl. der Ernährung, wie vor der Behandlung gehandhabt wurde.

Meine Depressive Verstimmung konnte das Medikament leider nicht wirklich beheben, so dass wegen der anderen extrem einschränkenden Nebenwirkungen als einzige Alternative nur blieb, das Medikament komplett abzusetzen.

Die vielfältigen Beschwerden haben sich bis auf die Gelenkschmerzen, die aktuell noch bei einem Orthopäden behandelt werden, alle wieder normalisiert.

Eingetragen am 29.07.2018 als Datensatz 84880
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Angststörung, leichte Zwanghaftigkeit mit Schwindel, Gereiztheit, Weinerlichkeit, Augendruck

Venlafaxin 150-37,5-0 habe ich im Anschluss an Citalopram und Valdoxan eingenommen. Starke ein- und absetzt- Nebenwirkungen. U.a. Schwindel, Augendruck, Suizid Gedanken, allgemeine Stimmungsabsenkung. Ich bin damals langsam umgestellt worden. Und das habe ich ambulant geschafft. Es ist...

Venlafaxin bei Depression, Angststörung, leichte Zwanghaftigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörung, leichte Zwanghaftigkeit3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Venlafaxin 150-37,5-0 habe ich im Anschluss an Citalopram und Valdoxan eingenommen.

Starke ein- und absetzt- Nebenwirkungen. U.a. Schwindel, Augendruck, Suizid Gedanken, allgemeine Stimmungsabsenkung.

Ich bin damals langsam umgestellt worden. Und das habe ich ambulant geschafft.

Es ist mir lange damit ausreichend gut gegangen.

Habe sogar eine Zwillingschwangerschaft und Geburt damit erlebt. Zum Ende der Schwangerschaft habe ich im 2 Wochen Rhythmus das Venlafaxin um je 37,5mg reduziert, um Geburtskomplikationen und Entzugserscheinungen der Babys so gut wie möglich vorzubeugen. So konnte ich die Kinder mit 75 mg, in SSW 37+1, auf die Welt bringen. Leider waren sie ziemlich leicht (1940 gr. und 2340 gr.) und mussten noch eine Woche auf der Kinderintensiv verbringen. Aber ansonsten geht es ihnen gut!

Leider haben im letzten Jahr die Nebenwirkungen stark zugenommen ( Augendruck, Schwindel, Augenblitze). Außerdem stand ich im Alltag unter großer Belastung. Und wir sind umgezogen.
Ich bin wieder in eine Depression gerutscht.
War verstimmt, schnell reizbar. Deswegen jetzt die Umstellung auf Milnaneurax.

Eingetragen am 07.07.2018 als Datensatz 84509
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Sozialphobie mit Kopfschmerzen, Muskelzucken, Gewichtszunahme, Absetzerscheinungen

Ich habe venlafaxin im Krankenhaus verschrieben bekommen, da ich unter Migräne leide und man mir sagte es würde hier auch profilaktisch wirken. Inzwischen wurde mir das als Humbug erklärt. Beim einstellen von venlafaxin hatte ich muskelzuckungen, sehr häufig Kopfschmerzen und fühlte mich häufig...

Venlafaxin bei Depression, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Sozialphobie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe venlafaxin im Krankenhaus verschrieben bekommen, da ich unter Migräne leide und man mir sagte es würde hier auch profilaktisch wirken. Inzwischen wurde mir das als Humbug erklärt.
Beim einstellen von venlafaxin hatte ich muskelzuckungen, sehr häufig Kopfschmerzen und fühlte mich häufig als hippelig als hätte ich zu viel Kaffee getrunken.
Ich merkte sehr früh das ich Gewicht zunahm aber ich nahm das in Kauf da ich die Depression in Griff kriegen wollt.
Die Angststörung nahm mir das Medikament sehr gut, die Depression kam ca. Alle halbe Jahr wieder.
Im Laufe der Zeit nahm ich immer mehr zu , mittlerweile ca. 30 Kilo seit Beginn. Des weiteren wurden die Migräneanfälle immer mehr bis zu 10x im Monat.
Nun reichte es mir und habe das venlafaxin ausgeschlichen. Das ging gut bis zur kleinsten Dosis. Plötzlich habe ich Magenkrämpfe, Schwindel, Übelkeit, Durchfall, Stromschläge im Kopf und krasse Gliederschmerzen sowie Missemfindungen in Händen und Füßen, eine Sekunde sehr kalt das es wehtut und insbesondere nichts extrem warme Füße das ich nicht schlafen kann. Generell kann ich kaum schlafen. Mittlerweile geht das über einen Monat so. Daher kann ich das Medikament nicht empfehlen

Eingetragen am 20.06.2018 als Datensatz 84237
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depre mit Schweißausbrüche, Schwitzen, Verstopfung, trockene Schleimhäute, Lethargie, trockener Mund, Appetitsteigerung, Libidoverlust, Geschmacksirritationen, Geruchs- und Geschmacksstörung

3 Jahre Zombie, Verschlechterung der Symptome, 18 Kilo Gewichtszuname, massive Antriebslosigkeit, Tagesmüdigkeit mit Schlafattacken, Fressanfälle, Verstopfungen, Traumlosigkeit, Verlust des Zeitgefühls, Verlust der Lust, Orgasmusunfähigkeit (das ist frustrierender, als es sich anhört),getrübter...

Venlafaxin bei Depre

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepre3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

3 Jahre Zombie, Verschlechterung der Symptome, 18 Kilo Gewichtszuname, massive Antriebslosigkeit, Tagesmüdigkeit mit Schlafattacken, Fressanfälle, Verstopfungen, Traumlosigkeit, Verlust des Zeitgefühls, Verlust der Lust, Orgasmusunfähigkeit (das ist frustrierender, als es sich anhört),getrübter Geruchs und Geschmackssinn.
Wie furchtbar die Nebenwirkungen dieses Medikaments sind, merkt man erst, wenn man es losgeworden ist. NIE sollte dies über einen längeren Zeitraum eingenommen werden und Ziel einer Psychotherapie sollte immer sein, den Einsatz derartiger Medikamente zu minimal wie möglich zu halten.
Ich mache nun seit einigen Monaten sehr gute Erfahrungen mit Cannabis als Bedarfsmedikation begleitend zur ambulanten Psycho und Ergotherapie.

Eingetragen am 10.06.2018 als Datensatz 84037
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Gewichtszunahme, Trägheit, Tagesmüdigkeit, Schweißausbrüche, Mundtrockenheit, Blutdruckansteig

Anfangs gute Erfolge, vor allem bezügl. der Soziophobie. Antidepressive Wirkung liess nach ca. 1 Jahr stark nach, bis sie nicht mehr nachweisbar war und schwere Episoden folgten. Höchstdosis war 187,5mg. Wirkstoff-Blutlevel war optimal bei 150 mg. Gewichtszunahme von 20 Kilo, aufgrund eines...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs gute Erfolge, vor allem bezügl. der Soziophobie. Antidepressive Wirkung liess nach ca. 1 Jahr stark nach, bis sie nicht mehr nachweisbar war und schwere Episoden folgten.
Höchstdosis war 187,5mg.
Wirkstoff-Blutlevel war optimal bei 150 mg.
Gewichtszunahme von 20 Kilo, aufgrund eines fehlenden Sättigungsgefühls und Heißhunger auf Zucker in allen Formen, in Verbindung mit einer generellen "was soll's"-Mentalität. Hinzu kam eine zunehmende Trägheit und Konditionsverlust in Verbindung mit massiver Tagesmüdigkeit. Emotionslosigkeit bis zum Roboter-Feeling und Traumlosigkeit. Extreme Schweißbildung bei kleinsten Anstrengungen ist sozial ziemlich belastend. Die Mundtrockenheit war so extrem, dass ich kaum sprechen konnte und immer etwas zum Lutschen und Kaugummi parat haben musste. Blutdruckwerte erhöht, etc. Aktuell schleiche ich aus und bin froh, das Zeug los zu sein.

Eingetragen am 28.04.2018 als Datensatz 83332
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression & Angststörung mit Zittern, Hitzewallungen, Schwitzen, Orgasmusstörungen, Unruhezustände

Ich habe venlafaxin zur behandlung meiner depression und in erster linie zur behandlung meiner angst und panikattacken bekommen. Ich hatte vor einigen jahren schonmal citalopram probiert und das garnicht vertragen. als präperat bekam ich heuman 75mg kapseln. die kapseln sind mit 6 pellets a...

Venlafaxin bei Depression & Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression & Angststörung55 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe venlafaxin zur behandlung meiner depression und in erster linie zur behandlung meiner angst und panikattacken bekommen. Ich hatte vor einigen jahren schonmal citalopram probiert und das garnicht vertragen. als präperat bekam ich heuman 75mg kapseln. die kapseln sind mit 6 pellets a 12,5mg gefüllt. zum einschleichen fing ich mit einem pellet an und hatte stunden später bereits die nebenwirkungen. übelkeit, unwohlsein, nervosität. habe dann jeden tag um ein pellets erhöht. nach gut einer woche war ich dann bei 75mg, sollte aber auf 150 hoch. die nebenwirkungen wurden nach 3 tagen besser. nach insg einer woche, hatte ich 2 tage an denen ich richtig euphorisch war. mir ging es seelisch und körperlich grandios gut. ich schob das auf das medikament und sah es als wundermittel. die euphoriere verschwand jedoch auch schnell wieder und ich fühlte mich einfach normal.. bei 75mg war ein orgasmus noch möglich aber schwer. als ich dann auf 150 war, ging garkein orgasmus mehr. die anfangsnebenwirkungen waren ja schon nach einer woche weg aber je hhöher die dosis ging, desto mehr neue beiwirkungen kamen hinzu. ich war beim nichtszun im 16 grad am schwitzen, hatte hitzewallungen als säße ich in einer sauna, war nervös, übernervös und vollkommen unruhig, hibbelig und konnte die beine nicht still halten, auch meine hände waren ständig am zittern. die ängste waren weg die depression aber quasi nur leicht reduziert, die nebenwirkungen haben mich frustriert und wahnsinnig gemacht. seit einer woche, schleiche ich das medikament nun aus, etwa 45 tage hab ich ihm zeit gegeben. es ist schön, dass die anfänglichen nebenwirkungen verschwinden aber die bleibenden, gehen sehr auf die lebensqualität und zu wenig auf die depression, als das mir diese tausch das wert wäre

Eingetragen am 18.04.2018 als Datensatz 83134
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Nachtschweiß, Entzugserscheinungen

Leider habe ich keine positiven Effekte verspürt, obwohl dieses Medikament gut wirken soll. Ich wache seit Beginn der Einnahme wirklich jede Nacht bis zu viermal komplett durchnässt auf. Die Kleidung ist komplett nass und die Bettwäsche kann ich fast täglich wechseln. Außerdem fühle ich mich im...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leider habe ich keine positiven Effekte verspürt, obwohl dieses Medikament gut wirken soll. Ich wache seit Beginn der Einnahme wirklich jede Nacht bis zu viermal komplett durchnässt auf. Die Kleidung ist komplett nass und die Bettwäsche kann ich fast täglich wechseln. Außerdem fühle ich mich im Alltag nicht richtig anwesend. Wenn ich mal an einem Tag dieses Medikament ausgelassen habe, überkamen mich sofort schlimme Entzugserscheinungen wie Schwindel, Schweißausbrüche, Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen. Im Moment setze ich Venlafaxin langsam ab und kann zum Glück noch von keinen neuen Nebenwirkungen beim Absetzen berichten.

Eingetragen am 06.12.2017 als Datensatz 80657
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, innere Unruhe

Ich habe im November 2016 nach 3 monatiger Einnahme von Escitalopram (10mg) von heute auf morgen auf Venlafaxin (75mg) umgestellt, was keine Nebenwirkungen verursachte. Die Hochdosierung auf 225 mg innerhalb von einer Woche führte auch zu keinen Nebenwirkungen. Im Juni diesen Jahres habe ich dann...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression17 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe im November 2016 nach 3 monatiger Einnahme von Escitalopram (10mg) von heute auf morgen auf Venlafaxin (75mg) umgestellt, was keine Nebenwirkungen verursachte. Die Hochdosierung auf 225 mg innerhalb von einer Woche führte auch zu keinen Nebenwirkungen. Im Juni diesen Jahres habe ich dann langsam ausgeschlichen, weil es mir sehr gut ging. Nur im allerletzten Schritt (ein Drittel der 37,5 mg Kapsel) hatte ich am Abend und am nächsten morgen leichte Depressionen (grundloses Weinen). Danach ging es mir 2 Monate lang bestens. Leider habe ich nun einen Rückfall erlitten, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe. Wahrscheinlich ist es wegen einer gescheiterten Beziehung, Stress im Job und Vitamin D-Mangel (dunkle Jahreszeit) soweit gekommen. Jetzt nehme ich seit 17 Tagen Venlafaxin wieder ein. Bei 37,5 mg habe ich kaum etwas gespürt, aber vor 4 Tagen habe ich auf 75 mg hochdosiert, und direkt am Nachmittag ging es mir sehr schlecht. Appetitlos, weinerlich, innere Unruhe und wenig Schlaf trotz zusätzlicher Einnahme von 10mg Pipamperon am Abend. Jetzt bin ich wieder krank geschrieben und mache mir Zukunftssorgen und grüble. Die Hoffnung, dass es mir in spätestens 3 Wochen wieder gut geht, ist groß. Letztes Jahr hat es ja auch gut geklappt.

Eingetragen am 03.12.2017 als Datensatz 80622
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression, Ängste mit Herzrhythmusstörungen, Schwitzen, Atembeschwerden, Verspannungen

Ich nehme seit einem Jahr das venlafaxin, angefangen habe ich mit 75mg. Es wirkt sehr gut bei meiner Depression und sozialen Phobie. Nebenwirkungen waren die üblichen; Herzklopfen, Muskelverspannungen, Schwitzen, Herzrythmusstörungen und Atemprobleme, letztere 2 habe ich aber so gut wie gar nicht...

Venlafaxin bei Depression, Ängste

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Ängste1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit einem Jahr das venlafaxin, angefangen habe ich mit 75mg. Es wirkt sehr gut bei meiner Depression und sozialen Phobie. Nebenwirkungen waren die üblichen; Herzklopfen, Muskelverspannungen, Schwitzen, Herzrythmusstörungen und Atemprobleme, letztere 2 habe ich aber so gut wie gar nicht mehr. Leider musste ich innerhalb eines Jahres die Dosis auf 150mg steigern, weil die Wirkung nach einer gewissen Zeit immer wieder nachgelassen hat. Habe auch mit 150mg das Gefühl, dass das Medikament nicht mehr richtig wirkt, bin nun seit 3 Monaten auf dieser Dosis, scheint mir leider der Gewöhnungseffekt zu sein, den ich schon bei Citalopram hatte :-(

Eingetragen am 30.11.2017 als Datensatz 80584
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Chronische Depression mit Gähnen, Nachtschwitzen

Gleich vorweg: Ich habe die Medikation im Teenageralter begonnen und sie wurde stetig erhöht - das letzte Mal auf 225 mg. Zudem bin ich nicht besonders groß. Meine Nebenwirkungen schwanken, direkt nach einer Erhöhung sind sie am schlimmsten - es hat über ein Jahr für die ersten spürbaren...

Venlafaxin bei Chronische Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinChronische Depression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gleich vorweg: Ich habe die Medikation im Teenageralter begonnen und sie wurde stetig erhöht - das letzte Mal auf 225 mg. Zudem bin ich nicht besonders groß.

Meine Nebenwirkungen schwanken, direkt nach einer Erhöhung sind sie am schlimmsten - es hat über ein Jahr für die ersten spürbaren Veränderungen gebraucht (damals noch 75 mg), im vierten Jahr hatte ich mehrere verhältnismäßig plötzliche Fortschritte, sowohl was die Depression angeht, als auch für meine Soziophobie.
Das mag alles nicht besonders vielversprechend klingen, aber für mich, da ich seit früher Kindheit unter diesen beiden Krankheiten leide, ist mein jetziger Gemütszustand kein Vergleich zu dem früheren - im positiven Sinne. Für mich persönlich kann ich sagen, dass es mir auf lange Sicht die Nebenwirkungen wert ist.

Bei mir aufgetreten sind:
- hauptsächlich Nachtschwitzen (zu den schlimmsten Zeiten bin ich frierend mehrmals nachts aufgewacht; führte zu Müdigkeit am Tag und, weil ich scheinbar anfällig dafür bin, chronische Erkältung)
- vermehrtes Gähnen
- hin und wieder schräge Träume
- evtl. gesteigerte Neigung zu schwitzen

Viel Glück dir, warum auch immer du das liest!

Eingetragen am 22.11.2017 als Datensatz 80423
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depression mit Ohrensausen, Libidoverlust, Appetitlosigkeit, Zittern

Hallo bin 48 Jahre alt und leide an Depressionen. Die erste trat vor 2 Jahren auf der Grund war Stress und Leistungsdruck. Zu erst wurde vom Hausarzt diese nicht ekannt. Das doofe war dann, ich bin nocht tiefer hinein gerutscht. Erst der Besuch beim Pychater brachte Gewissheit. Ich kann aber...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo bin 48 Jahre alt und leide an Depressionen. Die erste trat vor 2 Jahren auf der Grund war Stress und Leistungsdruck. Zu erst wurde vom Hausarzt diese nicht ekannt. Das doofe war dann, ich bin nocht tiefer hinein gerutscht. Erst der Besuch beim Pychater brachte Gewissheit. Ich kann aber klar sagen die Tabletten helfen. Venlafaxin hat mich wieder auf Kurs gebracht. Es dauert ca.2 Wochen dann setzt die Wirkung ein. Ich konne nach einen halben Jahr wieder arbeiten gehen. Leider ist mein Job mitverantwortlich für die Depression und so holte mich nach 2 Jahren alles wieder ein. Und auch beim 2 mal konnten mir die Tabletten helfen. Lasst euch nicht verrückt machen was ihr alles über AD lesen könnt. Dennoch gibt es Nebenwirkungen das sind bei mir leichtes Ohrensausen geringer Libidoverlust. Appetitlosigkeit Zittern . Ein Vorteil ist aber ich habe nicht zugenommen. Meine Dosierung sind 75 mg.

Eingetragen am 19.11.2017 als Datensatz 80341
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Sozialphobie mit Schwindelgefühle

Weiblich, 18 Jahre alt, 163cm & 75kg. ich habe Venlafab(venlafaxin) verschrieben bekommen, da meine Sozialphobie auch nach langem Psychiatrischen Aufenthalt nicht besser wurde. Davor hatte ich noch nie Medikamente. Die Dosis lag bei 225mg & es hat eigentlich nichts gebracht. Da es meinen Arzt...

Venlafaxin bei Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinSozialphobie11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Weiblich, 18 Jahre alt, 163cm & 75kg.
ich habe Venlafab(venlafaxin) verschrieben bekommen, da meine Sozialphobie auch nach langem Psychiatrischen Aufenthalt nicht besser wurde. Davor hatte ich noch nie Medikamente.
Die Dosis lag bei 225mg & es hat eigentlich nichts gebracht. Da es meinen Arzt aber egal war habe ich nach 11 Monaten entschlossen langsam abzusetzen und bin jetzt bei 75mg.

Bei der ersten Einnahme hatte ich Schwindelgefühle aber das ging bald vorbei.

Beim absetzen habe ich keine Nebenwirkungen erlebt. Da ich keine Depression habe ist meine Laune immer noch gleich & ohne Medikamente geht es mir definitiv besser als wie mit

Eingetragen am 02.08.2017 als Datensatz 78673
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Venlafaxin

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von Nele
Nele
Benutzerbild von Indi
Indi
Benutzerbild von M.G1987
M.G1987

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 1351 Benutzer zu Venlafaxin

[]