Zwangsstörung

Die Zwangsstörung oder auch Zwangsneurose ist eine durch das Auftreten von Zwangsideen, Zwangsimpulsen und Zwangshandlungen charakterisierte neurotische Erkrankung. Die Betrof...

Community über Zwangsstörung

Wir haben 360 Patienten Berichte zu der Krankheit Zwangsstörung.

Prozentualer Anteil 56%44%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg7084
Durchschnittliches Alter in Jahren3942
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,5325,69

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Zwangsstörung

Kontrollzwänge, Obsessive-compulsive disorder, OCD, Zwang, Zwangsgedanken, Zwangsstörung, Zwangsvorstellungen

Bei Zwangsstörung wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Paroxetin13% (44 Bew.)
Sertralin13% (57 Bew.)
Cipralex10% (41 Bew.)
Fluoxetin9% (32 Bew.)
Citalopram9% (35 Bew.)
Seroquel4% (20 Bew.)
Anafranil4% (10 Bew.)
Trevilor4% (11 Bew.)
Clomipramin3% (13 Bew.)
Risperdal3% (9 Bew.)
Zyprexa3% (18 Bew.)
Cymbalta3% (11 Bew.)
Fluvoxamin3% (9 Bew.)
Paroxat3% (7 Bew.)
Abilify2% (9 Bew.)
Quetiapin1% (5 Bew.)
Lorazepam1% (5 Bew.)
Mirtazapin1% (1 Bew.)
Olanzapin<1% (3 Bew.)
Solian<1% (3 Bew.)
alle 59 Medikamente gegen Zwangsstörung

Bei Zwangsstörung wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Paroxetin16% (52 Bew.)
Sertralin14% (59 Bew.)
Escitalopram10% (41 Bew.)
Fluoxetin10% (33 Bew.)
Citalopram10% (38 Bew.)
Clomipramin6% (23 Bew.)
Quetiapin5% (24 Bew.)
Venlafaxin5% (19 Bew.)
Olanzapin4% (21 Bew.)
Fluvoxamin3% (10 Bew.)
Risperidon3% (9 Bew.)
Duloxetin3% (11 Bew.)
Aripiprazol2% (8 Bew.)
Lorazepam2% (7 Bew.)
Amisulprid1% (5 Bew.)
Mirtazapin1% (1 Bew.)
Agomelatin<1% (4 Bew.)
Doxepin<1% (1 Bew.)
Tianeptin<1% (2 Bew.)
Promethazin<1% (2 Bew.)
alle 36 Wirkstoffe gegen Zwangsstörung

Fragen zur Kranheit Zwangsstörung

alle Fragen zu Zwangsstörung

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Paroxetin bei Zwangsstörung

 

Paroxetin für Zwangsstörung

Hallo an alle! Erstmal, sorry für meine Grammatik, aber ich fühle mich verpflichtet eine meinung zu schreiben, gerade für diejenigen die wie ich selber Angst vor diesen Medikament haben, und hier lesen. Okay, meine Psychoterapeutin hat es mir empfohlen ein SSRI (Antidepresiv) durch die...

Paroxetin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinZwangsstörung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo an alle!

Erstmal, sorry für meine Grammatik, aber ich fühle mich verpflichtet eine meinung zu schreiben, gerade für diejenigen die wie ich selber Angst vor diesen Medikament haben, und hier lesen.

Okay, meine Psychoterapeutin hat es mir empfohlen ein SSRI (Antidepresiv) durch die Therapie einzunehmen, ich dachte, okay ich bin stark, das schaffe ich auch ohne. Okay paar sachen gingen gut, aber auf einmal war ich in so eine phase wo ich Angst um mich und meine Zukunft hatte weil die Zwangsstörung so stark geworden ist das ich sie nicht mehr kontrolliern konnte.

Ich verzweifelt, traurig, und hatte Angst einzuschlaffen das ich wusste das Morgen wieder ein schwerer tag bevorsthet.

Ich weiss, jeder Autoforum ist voll mit Usern die über leider über probleme mit dem Auto schreiben, keiner lobt das auto, weil es ist klar, alle die keine probleme haben, die fahren von A nach B, und loggen sich nicht auf ein Forum eine, um über das auto was gutes zu schreiben, die nehmen es als "okay so muss es sein, dafür habe ich bezahlt". Ist klar eine Metapher.

So die anfangdosis ist 20mg, die empholene 40mg und die maximale dosis ist 60mg. Das ist wichtig für mein nächstes teil.

ICH NEHME DAS MEDIKAMENT MORGENS EIN - Ist wichtig zu wissen für später.

Hier habe ich leide vieles gelesen und hoffe das diese menschen die dessen erfahrungen geschrieben haben ein anderes, wirksameres und besser verträgliches Medikament gefunden haben, aber ich schreibe hier meine Persönliche erfahrung.

Nach dem lesen hatte ich Angst, es gab paar die gutes berichtet haben, aber mehrere die schlechtere erfahrungen hatten. Dann dachte ich, okay ich quelle mich weiter, es ist nicht wert das ganze durchzumachen.
In dieser zeit waren die Zwange am stärksten, ich brauchte für meine heimweg der 10 minuten dauert, so etwa 1.5 Stunde, mein erstes hindernis war die Arbeit "richtig zu verlassen", was am längsten gedauert hat, da waren viele mehr, aber ich bleibe beim Medikament, und nicht bei der Störung, obwohl ich denke das sind paar sachen die ihr wissen sollt.

Danach habe ich mich entschlossen mit 20mg anzufangen, und laut packungsbeilage die dosis a 10mg pro woche bis zu 40mg einzustimmen.

Die erste woche habe ich garnichts gemerkt, ist ja klar, 2-8 wochen dauert es bis under Körper positiv reagiert, falls er reagiert. Ich dachte mir, oh, wie ich gelesen habe, ein richtiges SSRI von ersten mal zu finden ist gleich einen Lottogewinn.

Etwas was ich nach 4 tagen gemerkt habe war das ich immer um 5 Uhr Morgens aufwache, und nicht mehr einschlafen kann, aber ich nehme das medikament, wie gesagt Morgens ein, so das die Konzentration am abend weniger sein sollte, und ich schlaffe echt Turbo schnell ein, aber ich wache auf. Was gut für die Arbeit ist, ich brauche kein Wecker um 6 Uhr :D, aber am wochenende wo man auschlafen möchte dann bist du ab 5 Uhr bereit für Action :D.

Und die erste woche war ich immer so bissl mehr müde nach der Arbeit, musste immer nach der Arbeit für 1 Stunde bissl liegen, danach wieder top.

Drauf folgte die zweite 30mg woche, das war die "zeite woche von 8", und ich hatte ein komisches gefühl, irgendwie das ich "keine zeit hatte" für die zwangshandlungen, mal ja mal nein, aber immer wieder öffter hat meine Logische (gesunde) seite gewonnen, und ich brauchte so 20 Minuten bis heim zu kommen.

Danach folgte die dritte woche, die 40 mg woche. Und Bämmmmm, die konzentration im blut war auf dem niveau ich fühlte mich Ultra, glücklich, ich habe alles vofür ich früher hilfe gebraucht habe alleine gemacht, nur 10 minuten gebraucht um heim zu kommen, einfach genial. Überhaupt kein bedarf nach zwangshandlungen gehabt, es war irgendwie alles logisch.

Okay, ab und an habe ich wieder ein Angstgefühl bekommen, aber er hat sich in paar Minuten aufgelöst wie eine Brausetablette.

UND ICH MUSS WARNEN - Da ich 10 Jahre lang Zwangstörung habe, manche handlungen sind schon meine gewonheit, und was ich merkwürdig finde ist das man die Zwangshandlungen nicht "sauberer" mit "weniger stress" oder "richtiger" ausführen kann, nein, man kommt wie früher in das ungute gefühl.
Da rate ich sich fern von Zwangshandlungen zu halten, weil die wird man nicht "besser machen können".
Eigentlich das beste ist das man wird kein bedarf haben die zu machen, und dabei muss man bleiben! Nur nach vorne schauen, und weitergehen!

Diese 40mg habe ich 2 Monate lang eingenomen.

Okay, da ich einen Bio-Medizinichen hitergrund habe kenne mich wirkungen von Medikamenten aus.

Und klar UNBEDINGT eine absprache mit meinen *Psychiater*

*HIER RATE ICH --IMMER-- EINE ABSPRACHE MIT DEM BEHANDELTEN ARZT!!!!!!

- Wegen ziemlich schlechten schlaf (dann würde man erstmal raten, das medikament Morgens einzunehmen, und nicht Abends) - Wie ich davor geschrieben habe, ich habe es Morgens eingenomen.

Habe mir überlegt, okay, villeicht wäre eine dosis von 30 mg auch gut für mich, da ich diese dosis nur 1 woche genommen habe, und war ein Neuling mit dem Medikament. Um mein schlaf zu korrigieren = Weniger Medikament im Körper = Wenige nebenwirkungen.

Wir habe die dosis auf 30 mg runtergesetzt, um zu schauen wie ich reagiere, ES IST WICHTIG das medikament auf 40 mg einzunehmen, oder auch 60 mg falls notwendig um zu sehen was es für wünder bewirken kann, ansonsten wissen wir nicht ob man GENAU DIE wirkung auch bei 30mg oder weniger hat.

Das erste tag habe ich nichts gemerkt, die halbwertszeit muss auch stattfinden usw. Und am Zweiten tag auf 30 mg habe ich wieder das typische "Zwangssgesörte gefühl bekommen", aber ich habe mich nicht runter bringen lassen, ich hatte diesen positiven Schwung von meinen "neuen erfahrungen".

Vier tage lang hat es gedauer bis die Kompensation durch verschieden mechanismen im Körper statt Fand. Man muss wissen, unser Körper gewohnt sich auf eine dosis (40), wenn wir auf (30) reduzieren, und es verlängt nach (40), dann hat (30) keine wirkung, echt, wie das wir NICHTS eingenomen haben!

Und nach 4 Tagen war ich wieder gut, wie mit 40 mg, also ein beweis ich musste nicht 40 mg einnehmen, 30 wäre auch genug, und über 60 mg muss ich überhaupt nicht denken. Aber das kannst du nicht wissen bevor du es nich selber ausprobierst, das kann auch kein Arzt wissen, das ist HOCH INDIVIDUELL.

Dadurch habe ich gelernt das der Zwang noch immer in mir lebet, weil wen das Medikament nicht gewirkt hat, dann hatte ich ihm wieder, aber der Positive schwung hat mich die paar tage beschutzt das ich mich relativ gut gefühlt habe. Weil wenn du das medikament einnimst, denkst du das du geheilt bist.

Jetzt nehme ich die 30 mg nächste 1-2 Monate ein, um zu teste wie es sich das ganze anfühlt, und GANZ WICHTIG zur PSYCHOTHERAPIE zu gehen, weil jetzt ist die zeit das DU lehrnst NEU ZU LEBEN - WIE EIN KLEINES KIND zu SCHREIBEN.
Danach reduzieren wir auf 20 mg (Was ich nur 1 woche eingenomen habe aus neuling), um zu testen ob die 20 mg auch ausreichend sind. Durch meine erfahrung weiss ich das mich diese paar tage von Angst/Zwang erwarten, aber danach wird es wieder stabil.

- Weil mein schlaff ist besser geworden, noch immer gestört (und das hatte ich noch nie, immer gut geschlafen). Dann schauen wir wie es mit 20 mg sein wird.

Am ende, wenn 20 mg auch gut sind, dann gehen wir auf 10mg, aufhören sollte man 1 Jahr lang nicht weil man lernen muss das die ANGST ÜBERTRIEBEN ist, und ich habe gemerkt das ich noch immer die ANGST und die KRANKHEIT im mir trage (Dosis reduktion).

Und man kann immer wieder die dosis auf 30mg hoch bringen falls man probleme mit 20 mg bekommt.

Positive Effekte (bei mir)
- Logisches denke, ohne sich schlecht zu fühlen wegen dem Zwang
- Zwang ist um 85% weg, die Zwangshandlungen einfach ignorieren
- Das "schlechte" gefühl Löst sich wie eine Brausetablette auf.
- Gute laune, obwohl es draussen regnet :)
- Energie lust laune
- Hocher Libido - Man ist gut gelaunt, und trägt keine last wie früher. Man schreibt über einen nidrigen Libido mit Paroxetine, kann auch sein, aber ich habe einen viel besseren jetzt.
- Ich neige nicht zu gewichzunahme von natur, und habe auch nicht zugenommen.

Negative Effekte (bei mir)
- Dünner schlaf ab so 3Uhr bis 5Uhr, danach wach. Auch wenn du um 2 Uhr nachts schlafen gehst, du wirst auch um 5Uhr wach (also wer spät schlafen geht, hat pech gehabt, ich gehe um 22h aus dem grund).
- Schweiss beim sport, nasse haare, hatte ich noch nie gehabt.
- Das medikament wird benutzt bei behandlung von vorzeitige Ejakulation, beim sex ist es nicht möglich zu Ejalulieren. (Das kann auch eine Positive eigenschaft sein).

Nochmal, sorry für mein Ausländer Deutsch, aber ich denke das es wichtiger ist ein text zu schreiben um Neuen benutzern die Angst zu nehmen.

Mir tut das Medikament gut, und ich hoffe das ALLE die schlechte erfahrung hatten, und ich weiss das wir ALLE anders sind, ein passendes Medikament gefunden haben.

LG

Eingetragen am 17.01.2020 als Datensatz 94825
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Depression, Zwangsstörung, Borderline, PTBS, Suizidgedanken

Ich war damals froh, das ich dieses Medikament bekam und anfangs so gut vertragen habe. Es kam aber zu einer Gewichtszunahme von ca. 40 Kilo. Es entwickelte sich, auch nach ein paar Jahren ein Zittern mit Verwirrtheitszuständen, dies wurde so stark das ich ins Krankenhaus musste. Während der...

Paroxetin bei Depression, Zwangsstörung, Borderline, PTBS, Suizidgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Zwangsstörung, Borderline, PTBS, Suizidgedanken12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich war damals froh, das ich dieses Medikament bekam und anfangs so gut vertragen habe.
Es kam aber zu einer Gewichtszunahme von ca. 40 Kilo. Es entwickelte sich, auch nach ein paar Jahren ein Zittern mit Verwirrtheitszuständen, dies wurde so stark das ich ins Krankenhaus musste.
Während der Einnahme dieses Medikamentes wurde die Dosis öfters versucht zu verringern.
Bis ich es geschafft habe dieses Medikament abzusetzen da auch ein Kinderwunsch bestand.

Das Medikament nehme ich seit 2,5 Jahren nicht mehr. Das Zittern mit den Verwirrtheitszuständen blieb. Nach dem Absetzen bekam ich Kopfschmerzen mit Schwindel, diese hielten ca. 7 Monate an.
Ohren- Augenarztuntersuchung und MRT unauffällig, im EEG wurden sehr leichte epilepsietypischer Potentiale entdeckt. Diese bedeuten aber nicht das man Epilepsie hat.

Anfang diesen Jahres bekam ich allerdings einen Kampfanfall und dadurch einen Wirbelbruch. Erneutes EEG bestätigte Epilepsie.
Ich muss jetzt seit ca. 5 Monaten Lamotrigin bekommen. Habe meine Knochendichte messen lassen. Der Wirbelbruch kam von einer Osteoporose die sich durch das Jahre lange einnehmen von Paoxetin entwickelt hatte.
Da meine Blutwerte alle in Ordnung sind (außer ein leicht niedriger Vitamin D Wert).

Also muss ich demnächst Alendronsäure nehmen. Davor habe ich Angst, da die Nebenwirkungen noch schlimmer sein sollen.

Ich bin erst 32 Jahre alt, bin also nicht in den Wechseljahren.
Man wird darüber aber nicht informiert wenn man diese Medikamente zu sich nimmt. Das Lamotrigin kann dies übrigens auch begünstigen. Also lasst euch gründlich informieren bzw. informiert euch vorher selbst.

Eingetragen am 09.05.2020 als Datensatz 97250
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Paroxetin

Patienten Berichte über die Anwendung von Sertralin bei Zwangsstörung

 

Sertralin 50mg für Zwangsstörung mit Appetitlosigkeit

Hallo Leidensgenossen, meine Zwangsproblematik konzentriert sich auf leicht übertriebenen Perfektionismus, Ordnungszwang, vor allem Symmetriezwang beim Betrachten jedweder Objekte bis hin zum Anzweifeln und folgender Ritualisierung beim Sehen ! Außedrdem hatte ich enorme Probleme mit einer...

Sertralin 50mg bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Sertralin 50mgZwangsstörung9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Leidensgenossen,

meine Zwangsproblematik konzentriert sich auf leicht übertriebenen Perfektionismus, Ordnungszwang, vor allem Symmetriezwang beim Betrachten jedweder Objekte bis hin zum Anzweifeln und folgender Ritualisierung beim Sehen !
Außedrdem hatte ich enorme Probleme mit einer sexuellen Impulsstörung, wo sich ein erotischer Impuls zu einer Persönlichkeitsstörung mit Sittlichkeitsverstößen ausgeweitet hatte, natürlich als Folge innerem Zanges.
In der Vergangenheit auch extreme soziale Phobie und vor längerer Zeit Depressionen mit Suizidabsichten und -versuchen, aber nur aus Verzweiflung wegen meiner krankheitsbedingten Exzesse im sozialen Bereich, sonst im allgemeinen keine Depressionsneigung, eher wiederkehrende Wut und leichte Aggression auf Personen, Arbeitgeber und Autoritäten, welche mir schaden und geschadet haben (Typ Revoluzzer)!

Ich bin vom Typ 'Hyperaktiv', eher übernervös und impulsiv, mit großem Tatendrang und absolut optimistisch veranlagt, und bin nicht der Dümmste, mit Neigung zur Übersensibilität !

Meine bisher sehr positiv verlaufene Medikation kann ich folgendermaßen zusammen fassen:

ca. 3 jahre lang Mirtazapin zur Dämpfung und Schlafförderung, Hauptkonsequenz Unterdrückung der sexuellen Lust (wie kastrierter Köder) und Gewichtszunahme ! Hat sehr geholfen, meine sexuelle Problematik in den Griff zu bekommen und diente der Stabilisierung.

Änderung vor ca. 9 Monaten: Selbst geforderte Umstellung auf SSRI Sertralin wegen übermäßiger Gewichtszunahme und totalem Libidoverlustes infolge Mirtazapin-Einnahme. Die ursprünglichen Befürchtungen
unangenehmer Nebenwirkungen sind total ausgeblieben ! Sertralin ist ein phänomenal verträgliches Medikament mit langsam einsetzender Langzeitwirkung, reicht aber nicht aus, um die Störungen in ihrer Ursache zu bekämpfen.

Meine Empfehlung an Euch:

1.Mirtazapin über einen längeren Zeitraum führt zu innerer Stabilität und fördert den guten Schlaf, also abendliche Ermüdung bei abendlicher Einnahme setzt recht bald ein. man fällt dann totmüde ins Bett...

Ich empfehle Übergangszeit mit beginnender Einnahme von Sertralin 50mg oder Halbierung auf 25mg
und dann langsames Ausschleichen von Mirtazapin wegen der gegensätzlichen Wirkung der beiden Antidepressiva ! Sertralin wirkt nicht gewichtssteigernd, sodass man wieder abnimmt, was der Psyche gut tut, und es wirkt aktivitätssteigernd und reaktiviert das sexuelle Verlangen. Damit bekommt man wieder Lust am Leben und die Energie für einen arbeitsreichen Tag, allenfalls Probleme am Morgen !
Zudem führt selbst eine leichte Dosis von 25mg zu Appetitverlust bzw. einer Verzögerung mit zunehmender Tagesdauer, was der Figur absolut zugute kommt (Gegensatz zu Mirtazapin!!!)

Meine Angststörung (soziale Phobie) ist fast komplett verschwunden, Depressionen kenne ich gar nicht mehr, also ein phnatastisches Medikament: Sertralin


Ich rate jedem Zwangspatienten, das schnellstens auszuprobieren, kenne allerdings nicht die Alternativen der anderen SSRIs. Diesbezüglich würde ich gerne weiter Infos hinsichtlich der Wirksamkeit und vor allem der Nebenwirkungen der anderen SSRIs einholen...

Nur Mut und viel Glück bei der Medikation !

Klaus-Dieter

Eingetragen am 23.01.2015 als Datensatz 65992
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin 50mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Zwangsstörung

Ich leide schon drei Jahre an einer zwangserkrankung mit zwangsgedanken war schon in der Klinik aber bis heute hat nichts geholfen. Wurde schon etliche Male medikamentöse umgestellt ausser das ich 10 kg zugenommen habe und mit Unruhe kämpfen muss leidet kein Erfolg. Hat jemand Erfahrung damit

Sertralin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinZwangsstörung30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide schon drei Jahre an einer zwangserkrankung mit zwangsgedanken war schon in der Klinik aber bis heute hat nichts geholfen. Wurde schon etliche Male medikamentöse umgestellt ausser das ich 10 kg zugenommen habe und mit Unruhe kämpfen muss leidet kein Erfolg. Hat jemand Erfahrung damit

Eingetragen am 04.04.2021 als Datensatz 103541
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Sertralin

Patienten Berichte über die Anwendung von Cipralex bei Zwangsstörung

 

Cipralex für Depression, Zwangsstörung, Angststörung

Hatte durch meine mittelschwere Depression und die Zwangsgedanken sehr auf das Mittel gehofft, jedoch geht es mir von Zeit zu Zeit nur schlechter. Eine positive Wirkung merke ich so gut, wie gar nicht. Ich nehme es jetzt bald 3 Monate und bin wirklich am überlegen, es wieder abzusetzen. 10 Kg...

Cipralex bei Depression, Zwangsstörung, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Zwangsstörung, Angststörung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte durch meine mittelschwere Depression und die Zwangsgedanken sehr auf das Mittel gehofft, jedoch geht es mir von Zeit zu Zeit nur schlechter. Eine positive Wirkung merke ich so gut, wie gar nicht. Ich nehme es jetzt bald 3 Monate und bin wirklich am überlegen, es wieder abzusetzen. 10 Kg Habe ich in der Zeit zugenommen, ich fühle mich nicht mehr, wie ich selbst (ganz komisches Ich-Gefühl seit dem Mittel, wie eine Art Depersonalisation?), bin oft verwirrt und hab Probleme mich an Dinge zurück zu erinnern, HITZEWALLUNGEN und Nasenbluten und speziell am Anfang sowie bei Dosiserhöhungen ein Zittern in den Händen. Ich denke, ich habe einfach nicht das richtige Mittel für mich gefunden. Ansonsten liest man ja viele positive Erfahrungen!

Eingetragen am 22.02.2021 als Datensatz 102589
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Zwangsgedanken, Sozialphobie, leichte Depression, Höhenangst, Angst vor Brücken und auf Autobahnen mit Konzentrationsschwierigkeiten, Unruhezustand, nervöse Ängstlichkeit

Nehme seit einer Woche Cipralex 5mg in Tropfenform. Musste von Sertralin auf Cipralex umdosieren, weil sich starke Zwangsgedanken entwickelten (Höhenangst, Angst auf Brücken und auf Autobahnen), keine Ahnung woher das kam. Das Sertralin nahm ich seit März 2017, mit einer Höchstdosierung von...

Cipralex bei Zwangsgedanken, Sozialphobie, leichte Depression, Höhenangst, Angst vor Brücken und auf Autobahnen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexZwangsgedanken, Sozialphobie, leichte Depression, Höhenangst, Angst vor Brücken und auf Autobahnen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme seit einer Woche Cipralex 5mg in Tropfenform. Musste von Sertralin auf Cipralex umdosieren, weil sich starke Zwangsgedanken entwickelten (Höhenangst, Angst auf Brücken und auf Autobahnen), keine Ahnung woher das kam. Das Sertralin nahm ich seit März 2017, mit einer Höchstdosierung von 100mg. Ich habe es am letzten Sonntag abgesetzt und fing gleich am nächsten Tag mit 1mg Cipralex-Tropfen an. Bis jetzt zeigt sich Unruhe, Nervosität, starke Anspannung und minimale Stimmungsaufhellung.
Wann wirkt denn das Zeug richtig, weiß das jemand? Und vor allem wo kommen diese Zwangsgedanken her, die ich nie hatte?
Vielen Dank für eure Hilfe.

Eingetragen am 12.11.2017 als Datensatz 80212
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cipralex

Patienten Berichte über die Anwendung von Fluoxetin bei Zwangsstörung

 

Fluoxetin für Zwangsstörung mit Schlafstörungen, Unruhe, Harndrang

Nehmen wegen einer zwangsstörung jetzt seit 2 monaten 20mg. Die Zwangsgedanken sind weitesgehend weg und ich komme besser damit klar auch unter Menschen zu sein. Leider sind die Nebenweirkungen ziemlich extrem. Ich kann kaum durchschlafen. Bin totmüde aber kann einfach nicht einschlafen. Mein...

Fluoxetin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinZwangsstörung2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehmen wegen einer zwangsstörung jetzt seit 2 monaten 20mg. Die Zwangsgedanken sind weitesgehend weg und ich komme besser damit klar auch unter Menschen zu sein. Leider sind die Nebenweirkungen ziemlich extrem. Ich kann kaum durchschlafen. Bin totmüde aber kann einfach nicht einschlafen. Mein Freund flüchtet fast jede Nacht, weil ich so unruhig bin. ich kann meine füße kaum stillhalten und habe das Gefühl ich hätte einen Flummi in der Brust...also so eine innere Unruhe. Wenn ich dann man schlafe sind es max 3 stunden am stück, in denen ich ziemlich realwirkenden Träume habe und nach dem aufwachen auch demensprechend geschlaucht bin. Manchmal wenn ich aufwache bin ich mir nicht mal sicher ob ich geträumt habe oder ob es echt ist. Zudem muss ich nachts dauernd auf Toilette...bzw habe wie bei einer Blasenentzündung das Gefühl dauernd zu müssen, obwohl es nach so kurzer Zeit kaum möglich ist. Am schlimmste sind jedoch Schlafstörungen. Ich kann mich morgens gar nicht aufraffen und verschiebe oft Termine. Müde bin ich eigentlich immer und fühle mich schon oft Mittags so kaputt wie nach einem Langen Tag. Würde mich freuen wenn mir vllt jmd tips geben kann was man bei schlafstörungen mit fluoxetin machen kann....bin schon am überlegen ob ich es einfach absetzen soll...

Eingetragen am 23.05.2013 als Datensatz 53933
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Depression, Zwangsstörung

Am Anfang starke Kopfschmerzen nach ein paar Wochen war alles okay. Nach ein paar Monaten kam eine Gefühlslosigkeit hinzu. Außerdem finde ich es doof, dass die Tabletten so schnell im Mund zergehen.

Fluoxetin bei Depression, Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Zwangsstörung5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am Anfang starke Kopfschmerzen nach ein paar Wochen war alles okay. Nach ein paar Monaten kam eine Gefühlslosigkeit hinzu. Außerdem finde ich es doof, dass die Tabletten so schnell im Mund zergehen.

Eingetragen am 22.04.2020 als Datensatz 96965
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2006 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fluoxetin

Patienten Berichte über die Anwendung von Citalopram bei Zwangsstörung

 

Citalopram für Depression, Zwangsgedanken, Wahnvorstellungen

Was ich genau habe weißt man leider noch nicht, ob es difinitiv zwangstörung ist oder eigentlich psichose. Ich habe Citalopram genommen erst mal 10 mg, dann 20mg und zum Schluss 30mg. Wie es mir geholfen hat? NULL, ich habe gewartet und gewartet, das es wirkt und dann war ich einfach wieder...

Citalopram bei Depression, Zwangsgedanken, Wahnvorstellungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression, Zwangsgedanken, Wahnvorstellungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Was ich genau habe weißt man leider noch nicht, ob es difinitiv zwangstörung ist oder eigentlich psichose. Ich habe Citalopram genommen erst mal 10 mg, dann 20mg und zum Schluss 30mg. Wie es mir geholfen hat? NULL, ich habe gewartet und gewartet, das es wirkt und dann war ich einfach wieder überlegen um mich zu töten und die Gedanken waren langsam wieder wie bevor mein erstes Eintritt im Statiöner, fast wieder 24studen immer da, ich könnte garnichts schlafen und mein psychiater hat mir Quitapin geschrieben um zu schlafen und da hat die Bombe explodiert. Ich bin komplett psychologisch "behindert" geworden, es war die Hülle, ich hatte keine Ahnung was mit mir los war dann ich habe nicht 25mg von Quitapin genommen und doch 50 mg, ich habe schon viel geleidet, meine zwangsgedanken sind unmenschlich ja aber Citalopram 30mg + 50 mg quitapin bei mir war einfach so schlecht das es ist unmöglich zu beschreiben. Ich nehme jetzt tavor und ich werde NIEWIDER Citalopram oder Quitapin nehmen. Es kann doch viele helfen aber mir nicht.

Eingetragen am 11.01.2021 als Datensatz 101640
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Zwangsstörung

Erektionsstörungen

Citalopram bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramZwangsstörung14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erektionsstörungen

Eingetragen am 03.01.2019 als Datensatz 87524
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Citalopram

Patienten Berichte über die Anwendung von Seroquel bei Zwangsstörung

 

Seroquel für Zwangsstörung mit Wachheit, Essattacken

Als meine Psychose vor 3 Monaten begonnen hat nach eigenwilligen Medikamenten absetzen wurde ich mit Seroquel medikamentös ambulant behandelt, mir hat es leider null geholfen außer meine Angst bis ins unernässliche gesteigert mann hat es richtig gemerkt wenn die Wirkung angefangen hat, hatte ich...

Seroquel bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelZwangsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als meine Psychose vor 3 Monaten begonnen hat nach eigenwilligen Medikamenten absetzen wurde ich mit Seroquel medikamentös ambulant behandelt, mir hat es leider null geholfen außer meine Angst bis ins unernässliche gesteigert mann hat es richtig gemerkt wenn die Wirkung angefangen hat, hatte ich Zwangsgedanken Psychotischer Natur, richtig Ekelhaftes Medikament ich weiß es soll wohl vielen helfen aber es hat die Gesamtsituation verschlimmert und meine Krankheit auch.

Es hat mich auch immer Wach gemacht statt Müde richtiger Schei..... total die Paradoxe Wirkung und nicht nur anfangs sondern auch nach 4 Monaten macht es mich Abends wach und das beste daran ist ich kann es ja nicht mal absetzen weil es dir dan einfach 2 Wochen noch schlimmert geht und dann aber besser, kann mir diese 2 Wochen aber gar nicht "erlauben" weil ich eh instabil bin und sofort in eine Akut Psychotische Phase fallen würde.

Achso zum grönenden Abschluss hast du auch noch Heißhunger attacken von diesem Medikamnten also für Magersüchtige durchaus eine Option Fetter zu werden ;)

Eingetragen am 23.11.2017 als Datensatz 80442
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Seroquel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):191 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Seroquel für Zwangsstörung

Diagnosen: Zwangsgedanken, akute polymorphe Psychose entstanden aufgrund falscher Medikation in Kombination mit Drogenmissbrauch laut Psychiater 300mg Quetiapin als Retard zur Nacht: Bekam das Medikament in einer psychatrischen Rehablitationsklinik nachdem meine Medikation keine ausreichende...

Seroquel bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SeroquelZwangsstörung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diagnosen:
Zwangsgedanken, akute polymorphe Psychose entstanden aufgrund falscher Medikation in Kombination mit Drogenmissbrauch laut Psychiater

300mg Quetiapin als Retard zur Nacht: Bekam das Medikament in einer psychatrischen Rehablitationsklinik nachdem meine Medikation keine ausreichende Wirkung hatte.
Das Medikament unterdrückte die Psychosesympotome größtenteils, so das ich erfolgreich an der Arbeitstheraphie teilnehmen konnte.
Nebenwirkung bei 300mg: starke Müdigkeit(morgens lief ich rum wie ein Zombie), Augenringe, Gewichtszunahme um 10 Kilogramm, meine Umwelt hat mich als verpeilt und teilnahmslos wahrgenommen.
Nach 4 Monaten meinte der Psychaterin der Klinik das ich stabil genug bin und das Medikament(endlich) absetzen darf.
Absetzsymptome: erhebliche Verstärkung meiner Zwangsgedanken, Schlaflosigneit

Ohne Quetiapin 1,5 Monate(wieder zuhause): Meine Zwangsstörung war im Vordergrund Arbeit nicht möglich, ohne Drogenkonsum, daher wieder Beginn mit Medikation

Quetiapin 150mg zur Nacht als Retard, 5 Monate: Meinte Psychatrin meinte aufgrund der erfolgreichen Behandlung der Psychose und das gleichbleibende wegbleiben der Zwangsgedanken zu der Zeit könnte das Medikament even. jetzt gut gegen meine Zwangsgedanken helfen.
Wenigstens die Arbeit war auszuhalten
aber die Zeit dazwischen war ein Horrortrip. Nach einer Woche, hatte ich einen Termin bei meiner Psychaterin, sie behielt das Medikament bei damit ich schlafen konnte.
Ich bekam dazu aber noch Escitalophram verschrieben, nach 1 Woche merkte auch bereits eine starke Reduktion der Zwangsgedanken, ein Segen!
Aber Sie kamen nach zwei Monaten wieder also auf 15mg Escitalopram hoch, Wieder zwei Monate ZG so stark das ich mich AU melden musste, danach 20mg immer noch extrem (arbeiten war immerhin möglich) dann kam ich auf die Idee das Quetiapin zu reduzieren, weil ich das Gefühl hatte das es die Symptome verschlimmerte in den Krisen(dem meine Psychaterin widersprach) als der Verlust des Kurzzeitgedächnises extrem war(Schulleitungen wurden schlechter) reduzierte ich es und die ZG wurden mit jeden Schritt nach unten besser!!
Das Absetzen erwies sich auch als nicht einfach, trotz schrittweiser Reduzierung, war ich stark reizbar und hatte Erkältungssymptome(verschwanden mit Einnahme) und Schweißausbrüche.
folgende Nebenwirkungen bei 150mg generell: Gedächnisverlust der so stark war, das sie mich auf der Arbeit gekündigt hätten, wäre ich nicht im ersten Lehrjahr meiner Ausbildung. starke Müdigkeit, verpeiltheit, Gesichtsblässe, Augenringe(ich war im Gegensatz zu vorher unattraktiv für die meisten)
Auch das Einnehmen finde ich äußerst umständlich, man darf zwei Stunden vorher und nachher nicht Essen. Die Wirkung baut sich langsam auf daher muss man auf einer Party einkalkulieren wie man das Medikament einnimmt, um möglichst gut schlafen zu können. Das ist an sich nicht so schlimm, würde man nicht auf der Veranstaltung bereits die Wirkung spüren, was ich als äußerst unangenhem empfand(verstärkung der Symptome). Der nächste Tag war immer furchtbar, ich hatte immer Technobässe im Kopf die nicht aufhörten und kaum auszuhalten waren, obwohl ich nichts konsumiert habe, nicht einmal Alkohol!! Ich mied daher das Nachtleben komplett.

Aktuell: ich nehme nun 25mg unretadiert zur Nacht, diese Wirkung empfinde ich als angenehm(kann gut schlafen, keine Verschlimmerung der Symptome) und meine Konzentration ist wieder besser. Ich mag mein Aussehen wieder mehr, allerdings habe ich immernoch starke Augenringe und bin blasser als zuvor. Daher möchte ich das Medikament absetzen.

Fazit: Bei der Psychose empfand ich das Medikament als gute Unterstützung, bei Zwangsgedanken/Zwangsstörung, wenn überhaupt, nur in geringer Dosierung zu empfelen, wenn andere Medikamente, keine zufriedenstellende Wirkung haben(Haut, Absetzsymptome). Ein sehr starkes Medikament, was meiner Meinung nach nur für sehr schwere psychische Störungen verschrieben werden sollte.

Eingetragen am 05.05.2020 als Datensatz 97183
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Seroquel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Seroquel

Patienten Berichte über die Anwendung von Anafranil bei Zwangsstörung

 

Anafranil für Ängste, Zwänge mit Sehstörungen, Gewichtszunahme, Gedächtnislücken, Orgasmusstörung, Mundtrockenheit

verschwommenes Sehen, Apettitsteigerung und dadurch resultierende Gewichtszunahme. Bisher 5 kg. Zeitweise "überdrehtes" Verhalten. Gedächtnislücken. Orgasmusprobleme. Zu Beginn der Einnahme: Mundtrockenheit

Anafranil bei Ängste, Zwänge

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AnafranilÄngste, Zwänge3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

verschwommenes Sehen, Apettitsteigerung und dadurch resultierende Gewichtszunahme. Bisher 5 kg. Zeitweise "überdrehtes" Verhalten. Gedächtnislücken. Orgasmusprobleme. Zu Beginn der Einnahme: Mundtrockenheit

Eingetragen am 09.09.2007 als Datensatz 3613
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Anafranil für Zwangsstörung

Für mich das Nonplusultra. Hatte in der Zeit (Klinikaufenthalt) auch etwas anderes, jedoch wieder auf Anafranil zurückgekommen. Jetzt gibt es Anafranil nicht mehr. Weshalb weiß der Geier. Und was soll da helfen? Ich hatte schon Imipramin, dann Sertralin. Jetzt ist wieder Imipramin. Das...

Anafranil bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AnafranilZwangsstörung32 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Für mich das Nonplusultra. Hatte in der Zeit (Klinikaufenthalt) auch etwas anderes, jedoch wieder auf Anafranil zurückgekommen.

Jetzt gibt es Anafranil nicht mehr. Weshalb weiß der Geier. Und was soll da helfen? Ich hatte schon Imipramin, dann Sertralin. Jetzt ist wieder Imipramin. Das Sertralin ist das Letzte. Bauchschmerzen und Übelkeit. Außerem noch andere Punkte.

Eingetragen am 27.11.2020 als Datensatz 100783
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Anafranil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Anafranil

Patienten Berichte über die Anwendung von Trevilor bei Zwangsstörung

 

Trevilor für Depressionen, Angststörungen, Zwangsstörung, Zwangsgedanken

Ich hatte venlafaxin verschrieben bekommen, da fluoxetin mich alles vergessen lies. Ich hoffte auf eine besserung. Doch die Nebenwirkungen haben mich abgeschreckt. Ich dachte mir „ok versuche es“ aber nach der Einnahme 20 Minuten später erstmal heftige Übelkeit, Schwindel, heftiges erbrechen....

Trevilor bei Depressionen, Angststörungen, Zwangsstörung, Zwangsgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen, Angststörungen, Zwangsstörung, Zwangsgedanken1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte venlafaxin verschrieben bekommen, da fluoxetin mich alles vergessen lies.
Ich hoffte auf eine besserung. Doch die Nebenwirkungen haben mich abgeschreckt.
Ich dachte mir „ok versuche es“ aber nach der Einnahme 20 Minuten später erstmal heftige Übelkeit, Schwindel, heftiges erbrechen. Dann 20 Minuten später noch mal schlagartig übelkeit hat sich verstärkt und nochmal erbrochen. Ich hab gezittert, konnte den ganzen Tag nichts essen, und wenn ich essen gesehen habe oder gerochen wurde mir wieder schlecht. Das hat mich so abgeschreckt das ich das doch nicht einnehmen werde.

Eingetragen am 31.07.2019 als Datensatz 91571
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trevilor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Zwangsstörung

Nebenwirkungen von Venlafaxin hatte ich fast keine. Zwischenzeitlich ein paar Verdaungsstörungen aber nicht tragisch. Hatte es zuvor mit Sertralin probiert, das hat auch mal eine Zeit lang geholfen. Kam aber immer wieder in So eine Emotionslosigkeit, das mit Venlafaxin gar nicht so war. Auch was...

Venlafaxin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinZwangsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen von Venlafaxin hatte ich fast keine. Zwischenzeitlich ein paar Verdaungsstörungen aber nicht tragisch. Hatte es zuvor mit Sertralin probiert, das hat auch mal eine Zeit lang geholfen. Kam aber immer wieder in So eine Emotionslosigkeit, das mit Venlafaxin gar nicht so war. Auch was meine Zwangsgedanken anbelangt hatten die nach einer Dosierung von 75 mg Venlafaxin schon abgenommen und nach einer weiteren Hochdosierung auf 150 mg waren sie eigentlich weg. Am besten bei Venlafaxin finde ich das es sehr schnell wirkt! Nach 1-2 Tagen spürt man schon eine kleine Verbesserung und es ist dann meistens so innerhalb von 2 Wochen zu einer deutlichen Besserung gekommen. Bin begeistert von dem Medikament. Bin jetzt allerdings schwanger und ich sollte entweder nur Sertralin nehmen, das bei mir meine Zwangsgedanken allerdings verstärkt. Daher nehme ich im Moment nichts und schaffe es so durch begleitende Therapie. Aber falls es wieder zu einer deutlichen Verschlechterung nach der Schwangerschaft kommt, würde ich sofort wieder zu Venlafaxin greifen.

Eingetragen am 29.04.2020 als Datensatz 97066
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Trevilor

Patienten Berichte über die Anwendung von Clomipramin bei Zwangsstörung

 

Clomipramin für Zwangsstörung, Sozialphobie, Depression

Hat bei mir super und schnell gewirkt gegen meine Depression, Generalisierte Angststörung, Sozialphobie und Zwangsstörung zusammen. Es wirkte stimmungsaufhellend, angst-, phobie- und zwangslösend und antriebssteigernd. Ich dachte, ich könnte plötzlich arbeiten gehen, auch Nachtschichten. Doch...

Clomipramin bei Depression; Clomipramin bei Sozialphobie; Clomipramin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClomipraminDepression2 Jahre
ClomipraminSozialphobie2 Jahre
ClomipraminZwangsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hat bei mir super und schnell gewirkt gegen meine Depression, Generalisierte Angststörung, Sozialphobie und Zwangsstörung zusammen. Es wirkte stimmungsaufhellend, angst-, phobie- und zwangslösend und antriebssteigernd. Ich dachte, ich könnte plötzlich arbeiten gehen, auch Nachtschichten.
Doch das Herzrasen war extrem und die sexuellen Funktionsstörungen auch.
Von der Wirkung das beste AD das ich je nahm, aber mit schlimmen sexuellen Nebenwirkungen und kein Medikament verursachte bei mir so schnellen Puls, ausgeprägte Tachykardie.
Wenn man die Nebenwirkungen in Kauf nehmen kann ist es super, sonst nicht.

Eingetragen am 18.04.2021 als Datensatz 103780
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clomipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Clomipramin für Zwangsstörung

Sehr gut wirksam bei Zwangsgedanken, aber viele Nebenwirkungen

Clomipramin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClomipraminZwangsstörung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sehr gut wirksam bei Zwangsgedanken, aber viele Nebenwirkungen

Eingetragen am 20.11.2019 als Datensatz 93679
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clomipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Clomipramin

Patienten Berichte über die Anwendung von Risperdal bei Zwangsstörung

 

Risperdal für Zwangsstörung, Aggressivität mit Halluzinationen, Sprachstörungen, Sprachverarmung

Ich hatte ab der ersten Einnahme derartige Sprachstörungen, konnte mich null artikulieren und habe mir Sachen eingebildet (z. B. Käfer obwohl da keine waren). Es war der absolute Horror, nach ein par Stunden konnte ich überhaupt nicht mehr sprechen und fühlte mich wie in meinem Körper gefangen....

Risperdal bei Zwangsstörung, Aggressivität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RisperdalZwangsstörung, Aggressivität2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte ab der ersten Einnahme derartige Sprachstörungen, konnte mich null artikulieren und habe mir Sachen eingebildet (z. B. Käfer obwohl da keine waren). Es war der absolute Horror, nach ein par Stunden konnte ich überhaupt nicht mehr sprechen und fühlte mich wie in meinem Körper gefangen. Da konnte mir auch keiner helfen und ich konnte nur abwarten bis das Medikament endlich nachlässt. Das war in der Psychiatrie und nächsten Tag wollten sie mir die selbe Dosis das selbe Medikament wieder geben und haben sich furchtbar darüber aufgeregt das ich dieses nicht nehmen wollte.

Eingetragen am 29.11.2018 als Datensatz 86933
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Risperdal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Risperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Risperdal für Zwangsstörung mit Appetitsteigerung, Gewichtszunahme

vermindertes Sättigungsgefühl, gesteigerter Appetit: resultierten in 20kg Gewichtszunahme

Risperdal bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RisperdalZwangsstörung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

vermindertes Sättigungsgefühl, gesteigerter Appetit: resultierten in 20kg Gewichtszunahme

Eingetragen am 16.03.2015 als Datensatz 66874
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Risperdal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Risperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):103
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Risperdal

Patienten Berichte über die Anwendung von Zyprexa bei Zwangsstörung

 

Zyprexa für Zwangsstörung, Aggressivität mit Müdigkeit, Heißhungerattacken

Ich habe von Zyprexa gleich nach den ersten Tagen der Einnahme extremen Heißhunger auf Süßes und Gummiartiges gekriegt. Manchmal auch auf salziges, ich konnte einfach nicht aufhören zu fressen und habe im Endeffekt fast 15kg zugelegt. Meine Zwangsstörung wurden durch die Einnahme nicht mal...

Zyprexa bei Zwangsstörung, Aggressivität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaZwangsstörung, Aggressivität6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe von Zyprexa gleich nach den ersten Tagen der Einnahme extremen Heißhunger auf Süßes und Gummiartiges gekriegt. Manchmal auch auf salziges, ich konnte einfach nicht aufhören zu fressen und habe im Endeffekt fast 15kg zugelegt. Meine Zwangsstörung wurden durch die Einnahme nicht mal besser, die einzige Veränderung die ich gemerkt habe war Müdigkeit und extreme Fressattacken. Dann nach ca 6 Monaten habe ich sie dann selbst abgesetzt da ich einfach nicht mehr dick sein wollte. Es war sau schwer die 15kg wieder runterzukriegen, hat fast ein Jahr gedauert.

Eingetragen am 29.11.2018 als Datensatz 86935
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Zwangsstörung mit Schwindel - Benommenheit

Ich habe zyprexe gegen Zwangsgedanken verschrieben bekommen. An sich hat es gut geholfen, allerdings bekam ich täglich Schwindelattacken, die zwar nur ein paar Sekunden andauern, sich aber teilweise wie eine kurze Ohnmacht anfühlten und ich dadurch sogar mehrfach fast gestürzt bin.

Zyprexa bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaZwangsstörung3 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe zyprexe gegen Zwangsgedanken verschrieben bekommen. An sich hat es gut geholfen, allerdings bekam ich täglich Schwindelattacken, die zwar nur ein paar Sekunden andauern, sich aber teilweise wie eine kurze Ohnmacht anfühlten und ich dadurch sogar mehrfach fast gestürzt bin.

Eingetragen am 05.04.2019 als Datensatz 89364
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Zyprexa

Patienten Berichte über die Anwendung von Cymbalta bei Zwangsstörung

 

Cymbalta für Depression, Zwangsstörung, ADH-Syndrom, Antriebsstörungen mit Herzklopfen, Schwitzen, Schlafstörungen, Euphorie

Die Wirkung ist bislang die beste für mich gesehen unter allen SSRI´s, SNRI`s... Wenig sexuelle Nebenwirkungen, perfekte Antriebssteigerung, Ich bin weniger Agiert als unter Sertralin, Venafaxin, Fluoxetin... Im ganzen eine recht angenehme Antriebssteigerung. Ich habe nicht mehr diese...

Cymbalta bei Depression, Zwangsstörung, ADH-Syndrom, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression, Zwangsstörung, ADH-Syndrom, Antriebsstörungen42 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die Wirkung ist bislang die beste für mich gesehen unter allen SSRI´s, SNRI`s...

Wenig sexuelle Nebenwirkungen, perfekte Antriebssteigerung, Ich bin weniger Agiert als unter Sertralin, Venafaxin, Fluoxetin...

Im ganzen eine recht angenehme Antriebssteigerung. Ich habe nicht mehr diese übertriebenen Heisshungerattacken. Ich fühle auch wieder das Leben, kann wieder fühlen und riechen... Geniesse wieder die meissten Tage. Ich bin emotional viel stabiler, Zwänge habe ich besser unter Kontrolle. Ich kann mich besser konzentrieren, und mich auf die wichtigen Sachen fokussieren... Ich bin viel sorgloser und kann die "Sachen anpacken"!

Insgesamt sehr gute Wirksamkeit....

Nebenwirkungen:

Schwitzen, Schlafstörungen "besonders am Anfang", leichte Manie "in Verbindung mit Alkohol", leiche Agiertheit, leicht erhöhtes und verstärktes Herzklopfen, leicht erhöhter Blutdruck/Puls,

Ich werde Cymbalta weiter nehmen!

Eingetragen am 22.03.2012 als Datensatz 42955
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):197 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cymbalta für Zwangsgedanken mit keine Nebenwirkungen

Wirken gut gegen aggressive zwangsgedanken und angststörung! Bin positiv überrascht Nehme zusätzlich noch risperdal was auch sehr sehr gut hilft

Cymbalta bei Zwangsgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaZwangsgedanken6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirken gut gegen aggressive zwangsgedanken und angststörung! Bin positiv überrascht
Nehme zusätzlich noch risperdal was auch sehr sehr gut hilft

Eingetragen am 05.02.2017 als Datensatz 76083
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Cymbalta

Patienten Berichte über die Anwendung von Fluvoxamin bei Zwangsstörung

 

Fluvoxamin für Zwangsstörung mit Schlafstörungen, Muskelzuckungen, Nachtschweiß

Ich nehme Fluvoxamin nun sei ca. einem halben Jahr wegen einer Zwangsneurose. Meine Dosis liegt zur Zeit bei 500mg. Die Dosis ist ziemlich hoch, aber durch die sehr gute Wirkung und sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten nehme ich das in Kauf. Hauptsächliche Nebenwirkungen bei mir sind...

Fluvoxamin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluvoxaminZwangsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Fluvoxamin nun sei ca. einem halben Jahr wegen einer Zwangsneurose. Meine Dosis liegt zur Zeit bei 500mg. Die Dosis ist ziemlich hoch, aber durch die sehr gute Wirkung und sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten nehme ich das in Kauf. Hauptsächliche Nebenwirkungen bei mir sind Schlafstörungen, hin und wieder Muskelzucken und in letzter Zeit auch nächtliches Schwitzen.
An sich bin ich sehr zufrieden mit Fluvoxamin. Die Zwangsneurose ist gut zurückgegangen. Dadurch kann ich mich viel einfacher im Alltag zurechtfinden. Ich bin spontaner geworden und meine Stimmungsschwankungen haben sich auch deutlich verbessert.

Eingetragen am 19.02.2013 als Datensatz 51506
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluvoxamin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluvoxamin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluvoxamin für Zwangsstörung, Spezifische Phobie mit Müdigkeit, Lichtempfindlichkeit, Erektionsstörungen, Orgasmusstörungen

sehr wenige Nebenwirkungen (Ob Zusammenhang mit Medikament oder eigentlicher Krankheit jedoch nicht 100% sicher!). leichte Errektions- und Orgasmusstörungen, Lichtempfindlichkeit, Müdigkeit

Fluvoxamin bei Zwangsstörung, Spezifische Phobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluvoxaminZwangsstörung, Spezifische Phobie12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

sehr wenige Nebenwirkungen (Ob Zusammenhang mit Medikament oder eigentlicher Krankheit jedoch nicht 100% sicher!). leichte Errektions- und Orgasmusstörungen, Lichtempfindlichkeit, Müdigkeit

Eingetragen am 21.08.2014 als Datensatz 63319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluvoxamin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluvoxamin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Fluvoxamin

Patienten Berichte über die Anwendung von Paroxat bei Zwangsstörung

 

Paroxat für Angststörungen, Zwangsgedanken mit Gewichtszunahme, Entzugserscheinungen

Ich denke , die einzige nebenwirkung, die ich habe, ist eine relativ große gewichtszunahme. ich nehme täglich eine halbe 40 mg tablette. Habe seit ein paar tagen auf eine dosis von jedem zeiten tag eine halbe 40 mg reduziert, musste aber sofort wieder auf die vorherige dosis umsteigen, weil ich...

Paroxat bei Angststörungen, Zwangsgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxatAngststörungen, Zwangsgedanken2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich denke , die einzige nebenwirkung, die ich habe, ist eine relativ große gewichtszunahme.
ich nehme täglich eine halbe 40 mg tablette. Habe seit ein paar tagen auf eine dosis von jedem zeiten tag eine halbe 40 mg reduziert, musste aber sofort wieder auf die vorherige dosis umsteigen, weil ich sofort wieder die typischen ?entzugserscheinungen? bekam. diese sind - enorme angstzustände, verwirrtheit und ein gefühl, das sich aus einer mischung von schwindel und elektrischen stössen zusammensetzt. sehr merkwürdig. hatte das nicht vor der einnahme, sondern währenddessen aufgetreten. am anfang waren diese Entzugsersfcheinungen \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"nur\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" enormer schwindel, aber seit letztem Winter sind es eben die oben genannten. Bin beim ersten Auftreten dieser Symptome ins Krankenhaus, weil ich sie bis dato noch nicht gekannt hab (aufgetreten sind sie deshalb, weil ich die einnahme vergessen hab) und die dortigen Ärzte haben mich sogar auf Schlaganfall untersucht. Im nachhinein stellte sich herraus, dass es die vergessene Einnahme des Medikaments war.
Mein Psychiater, der sehr erfahren und toll ist, meint immer, dass diese Symptome von der Angst kommen.
Dabei hatte ich unter Zwangsgedanken gelitten.
Aber wenn mal der Wahnsinn seinen Lauf nimmt, dann lässt er sich viel einfallen;) :(((((

Eingetragen am 15.06.2010 als Datensatz 25207
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxat für Depression, Angst, Zwangsstörung mit Schwindel, Kopfschmerzen, Herzrasen

Paroxat ist ein sehr starkes Medikament, von allen Psychopharmaka, die ich je genommen habe, hatte es die heftigsten Nebenwirkungen und Absetzerscheinungen. Da muss man durch, doch nach etwa den ersten zwei Wochen der Einnahme sind die Nebenwirkungn komplett verschwunden. Ich hatte es zwei Mal...

Paroxat bei Depression, Angst, Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxatDepression, Angst, Zwangsstörung16 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Paroxat ist ein sehr starkes Medikament, von allen Psychopharmaka, die ich je genommen habe, hatte es die heftigsten Nebenwirkungen und Absetzerscheinungen.
Da muss man durch, doch nach etwa den ersten zwei Wochen der Einnahme sind die Nebenwirkungn komplett verschwunden.
Ich hatte es zwei Mal für einige Tage nicht genommen (Rezept nicht geholt usw.) und die Absetzerscheinungen sind extrem.
Daher sollte man es unbedingt jeden Tag verlässlich nehmen und ausschleichend absetzen! Denn die Absetzerscheinungen waren ua.:
Stromschläge, Herzrasen, Schlaflosigkeit, im Kopf hat sich alles gedreht.
Die Nebenwirkungen am Beginn der Einnahme waren jedoch harmlos, man muss das Paroxat nämlich natürlich stufenweise hochdosieren.
Ich kann mich lediglich an leichte Kopfschmerzen und Schwindel erinnern.
Trotz allem empfehle ich es weiter, denn es hat meine Depressionen deutlich gelindert.
Aus schweren Depressionen (mit Suizidgedanken) wurden innerhalb einiger Monate leichte depressive Phasen, die Angstgefühle wurden gemildert und meine Zwangsstörung (Kontrollzwang) ist vollständig verschwunden.
Es hat mein Leben lebenswerter gemacht, also wer unter schweren Depressionen leidet kann es durchaus ausprobieren.
Bei mir war es schon das 4. AD und das allererste, das wirklich geholfen hat.
Außerdem hat es eine besonders gute Wirkung auf Zwangsstörungen, deshalb empfehle ich es auf jeden Fall jedem "Zwängler"!
Wie gesagt, man muss es aber wirklich konsequent jeden Tag nehmen, sonst wirds wirklich schlimm.

Eingetragen am 26.09.2011 als Datensatz 37786
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Paroxat

Patienten Berichte über die Anwendung von Abilify bei Zwangsstörung

 

Abilify für Panikstörung, Zwangserkrankung, Schizotype Störung, reszidivierende mittelgradige Depression

Nehme Abilify nun seit geraumer Zeit. Ich gehöre wohl zu den wenigen Menschen, bei denen es eher sedierend wirkt. Seit Einnahme von Abilify ist meine Stimmung bedeutend besser. Ich kann erholsamer schlafen und diese grausigen Panikattacken haben nachgelassen. Doch manchmal habe ich das Empfinden...

Abilify bei Panikstörung, Zwangserkrankung, Schizotype Störung, reszidivierende mittelgradige Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AbilifyPanikstörung, Zwangserkrankung, Schizotype Störung, reszidivierende mittelgradige Depression4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Abilify nun seit geraumer Zeit. Ich gehöre wohl zu den wenigen Menschen, bei denen es eher sedierend wirkt. Seit Einnahme von Abilify ist meine Stimmung bedeutend besser. Ich kann erholsamer schlafen und diese grausigen Panikattacken haben nachgelassen. Doch manchmal habe ich das Empfinden als würde es einen bekloppt im Kopf machen. Meine kognitiven Fähigkeiten haben enorm nachgelassen. Desweiteren ist es für mich fast unmöglich dieses Zeug abzusetzen. Ich habe es langsam runter dosiert. Wohlgemerkt nehme ich nur noch eine halbe Tablette, 2,5 mg. Jedesmal, nach ungefähr zwei Wochen des Absetzen, heftigste Panikattacken und Todesängste. Von den anderen Erscheinungen mag ich gar nicht erst sprechen. Dies glaubt mir kein Psychiater, da gesagt wird, Abilify würde erst ab einer Dosis von 5 mg wirken. Hätte ich dies vorher gewusst, hätte ich mich nie auf die Einnahme eingelassen. Bin echt am Verzweifeln.

Eingetragen am 03.01.2021 als Datensatz 101471
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Abilify
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Aripiprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abilify für Zwangsstörung mit Bluthochdruck, Schwindel, Müdigkeit, Herzrasen

Ich habe das Medikament nur 5 Tage aufgrund meine Zwangsstörung eingenommen und bin leider absolut gar nicht zufrieden damit. Mein Blutdruck - der schon seit Jahren die schönsten Werte hat, ist in die Höhe geschossen. Auch habe ich Schwindel, bin total müde und habe Herzrasen. Magen-Darm...

Abilify bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AbilifyZwangsstörung5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament nur 5 Tage aufgrund meine Zwangsstörung eingenommen und bin leider absolut gar nicht zufrieden damit. Mein Blutdruck - der schon seit Jahren die schönsten Werte hat, ist in die Höhe geschossen. Auch habe ich Schwindel, bin total müde und habe Herzrasen.

Magen-Darm Probleme habe ich auch, wobei ich diese nicht zu 100% der Einnahme von Abilify zuordnen kann.

Eingetragen am 02.05.2015 als Datensatz 67650
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Abilify
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Aripiprazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Abilify

Patienten Berichte über die Anwendung von Quetiapin bei Zwangsstörung

 

Quetiapin für Psychose, Zwangsgedanken

Diagnosen: Zwangsgedanken, akute polymorphe Psychose entstanden laut Psychater aufgrund falscher Medikation in Kombination mit Drogenmissbrauch 300mg Quetiapin zur Nacht: Bekam das Medikament in einer psychatrischen Rehablitationsklinik nachdem meine Medikation keine ausreichende Wirkung...

Quetiapin bei Psychose, Zwangsgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
QuetiapinPsychose, Zwangsgedanken10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diagnosen:
Zwangsgedanken, akute polymorphe Psychose entstanden laut Psychater aufgrund falscher Medikation in Kombination mit Drogenmissbrauch
300mg Quetiapin zur Nacht: Bekam das Medikament in einer psychatrischen Rehablitationsklinik nachdem meine Medikation keine ausreichende Wirkung hatte.
Das Medikament unterdrückte die Psychosesympotome größtenteils, so war es mir möglich erfolgreich an der Arbeitstherapie teilzunehmen.
Nebenwirkung bei 300mg: starke Müdigkeit(morgens lief ich rum wie ein Zombie), Augenringe, Gewichtszunahme um 10 Kilogramm, meine Umwelt hat mich als verpeilt und teilnahmslos wahrgenommen.

Nach 4 Monaten meinte der Psychaterin der Klinik das ich stabil genug bin und das Medikament(endlich) absetzen darf.

Absetzsymptome: erhebliche Verstärkung meiner Zwangsgedanken, Schlaflosigneit

Ohne Quetiapin 1,5 Monate(wieder zuhause): Meine Zwangsstörung war im Vordergrund, ohne Drogenkonsum

Quetiapin 150mg zur Nacht, 5 Monate: Meinte Psychatrin meinte aufgrund der erfolgreichen Behandlung der Psychose und dem gleichbleibenden wegbleiben der Zwangsgedanken zu der Zeit, könnte das Medikament even. auch gut gegen meine aktuellen Zwangsgedanken helfen.
Die Arbeit war erträglicher,
aber die Zeit dazwischen war ein Horrortrip. Nach einer Woche, hatte ich erneut einen Termin bei meiner Psychaterin, sie behielt das Medikament bei damit ich schlafen konnte.
Ich bekam bei dem Termin zusätzlich Escitalophram verschrieben, nach 1 Woche merkte auch bereits eine starke Reduktion der Zwangsgedanken, ein Segen!
Aber Sie kamen nach zwei Monaten wieder vermehrt also auf 15mg Escitalphram hoch, Wieder zwei später ZG so stark das ich mich AU melden musste, mit 20mg Escitalophram immer noch extrem (arbeiten war aber immerhin möglich). Weil ich das Gefühl hatte das sich die Symptome durch das Quetiapin verschlimmerten und als der Verlust des Kurzzeitgedächnises extrem war, (Schulleistungen wurden schlechter), der sowiso schon schlecht aufgrund der Medikamente war, reduzierte ich es und die ZG wurden mit jeder Reduktion besser. Folgende Absetzsymptome traten, dennoch auf: starkes Schwitzen, Kopfschmerzen, extrem starke gereiztheit(kaum auszuhalten)
Zusätzlich folgende Nebenwirkungen bei 150mg: Gedächnisverlust der so stark war, das sie mich auf der Arbeit gekündigt hätten, wäre ich nicht im ersten Lehrjahr meiner Ausbildung gewesen. Dazu kamen starke Müdigkeit, Verpeiltheit, Gesichtsblässe, Augenringe(ich war im Gegensatz zu vorher unattraktiv für die meisten Männer)
Aktuell: ich nehme nun 25mg zur Nacht, diese Wirkung empfinde ich als angenehm, meine Konzentration ist wieder besser und ich sehe besser aus.

Eingetragen am 01.05.2020 als Datensatz 97099
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Quetiapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Quetiapin für Zwangsstörung

Leider brachte mir dieses Medikament nur wenig. Zu viel Schwäche, Hunger, Schwindelzustände, usw.

Quetiapin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
QuetiapinZwangsstörung30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leider brachte mir dieses Medikament nur wenig. Zu viel Schwäche, Hunger, Schwindelzustände, usw.

Eingetragen am 09.11.2019 als Datensatz 93461
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Quetiapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Quetiapin

Patienten Berichte über die Anwendung von Lorazepam bei Zwangsstörung

 

Lorazepam für Angststörungen, Zwangsstörung mit keine Nebenwirkungen

Das Medikament hilft wunderbar gegen Ängste und Zwangsgedanken. Diese Panikmacherei im Internet ist wirklich schrecklich. Natürlich kann das Medikament abhängig machen. Aber das tun Zigaretten, Alkohol, Drogen etc. auch. Es kommt doch immer auf das Konsumverhalten jedes Menschen an. Ich finde es...

Lorazepam bei Angststörungen, Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LorazepamAngststörungen, Zwangsstörung60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament hilft wunderbar gegen Ängste und Zwangsgedanken. Diese Panikmacherei im Internet ist wirklich schrecklich. Natürlich kann das Medikament abhängig machen. Aber das tun Zigaretten, Alkohol, Drogen etc. auch. Es kommt doch immer auf das Konsumverhalten jedes Menschen an. Ich finde es eher unverantwortlich das Medikament so schlecht zu machen. Wenn man nach Tavor "googelt" kommen nur negative Einträge. Ich will das Medikament nicht verherrlichen oder als Allzweckwaffe darstellen, aber ich habe es schon in 3 kritischen Lebensabschnitten über längeren Zeitraum eingenommen und kam immer wunderbar damit zurecht. (auch das absetzen war nie ein Problem). Ich nehme selber nur 0,5 - 1 mg pro Tag und es wirkt prima. Momentan haben sich durch Tavor + Therapie die Zwänge und Panik beruhigt und mir geht es wieder gut.

Also meine Bitte: Nicht immer alles googlen und sich durch negative Erfahrungsberichte verrückt machen lassen, sondern einfach mal den ärztlichen Rat vertrauen. In gewissen Foren sind nur Hobbyärzte und Hobbypsychologen unterwegs, welche durch ihr Nichtwissen den wirklich Betroffenen noch unsicherer machen.

Eingetragen am 22.06.2012 als Datensatz 45363
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tavor für Angststörungen, Panikattacken, Zwangsgedanken, Zwangsvorstellungen, Angststörungen, Panikattacken, Zwangsstörung, Zwangsgedanken mit Denkstörungen, Benommenheit, Euphorie

Hallihallo, ich habe mit beiden Medikamenten gute Erfahrungen gemacht. Tavor (ist ja eigentlich auch der Wirkstoff Lorazepam) habe ich vor ca. 3 Jahren genommen, aufgrund meiner auftretenden Angststörung. Die war damals ziemlich schlimm. Ich wurde auf Citalopram eingestellt. Um einen...

Tavor bei Angststörungen, Panikattacken, Zwangsstörung, Zwangsgedanken; Lorazepam bei Angststörungen, Panikattacken, Zwangsgedanken, Zwangsvorstellungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TavorAngststörungen, Panikattacken, Zwangsstörung, Zwangsgedanken-
LorazepamAngststörungen, Panikattacken, Zwangsgedanken, Zwangsvorstellungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallihallo,

ich habe mit beiden Medikamenten gute Erfahrungen gemacht. Tavor (ist ja eigentlich auch der Wirkstoff Lorazepam) habe ich vor ca. 3 Jahren genommen, aufgrund meiner auftretenden Angststörung. Die war damals ziemlich schlimm. Ich wurde auf Citalopram eingestellt. Um einen leichteren Einstieg zu haben, habe ich zeitgleich Tavor bekommen. Am Anfang eine Tablette mit 1 mg und dann ausgeschlichen, bis mit bis zu 0,25 mg. Das Tavor hat mir die Angst völlig genommen. Ich war soooo dankbar damals.

Nebenwirkungen hatte ich aber:

-Müdigkeit
-Verschwimmen von Realität und Traum (das konnte ich damals dann schwer auseinander halten, bzw. ich wusste dann nicht mehr so genau, ob Dinge wirklich passiert sind, oder ich sie nur geträumt hatte ^^)
-Gefühl wie unter Drogen zu stehen
-Benommenheit
-Gefühl, dass alles egal ist
-Dauergrinsen :D


Lorazepam habe ich wieder vor ein paar Wochen bekommen, weil ich versucht habe Citalopram abzusetzen und ohne Medikament auszukommen. Hat leider wieder zu Angst und Panik und auch noch Zwangsgedanken geführt. Dann bin ich auf Fluoxetin gewechselt, was alles verschlimmert hat. Also dann wieder Citalopram genommen und zeitgleich Lorazepam bekommen, weil die Angst und Panik wieder so stark waren. Vor allem aber auch die Zwangsgedanken, die mich erst so richtig fertig gemacht haben... Auch wieder zu Anfang 1 mg genommen und dann ausgeschlichen. Hier hatte ich aber eigentlich nur Müdigkeit als Nebenwirkung, weil ich nach 1-2 Tagen gleich auf eine halbe Tablette bin. Das hat bei mir dann schon ausgereicht, Gott sei dank!

Ich kann es empfehlen, zur Überbrückung von solchen Zeiträumen. Ich habe es jetzt auch immer einstecken, falls ich mal einen Notfall habe. Bisher nicht passiert, aber ich fühle mich sicherer.

Man sollte es aber nicht lange nehmen und wenn möglich schnell wieder absetzen. Auch wenn es einem schwer fällt, aber wenn zeitgleich z.B. ein SSRI gegeben wird, dann kann man damit die Zeit überbrücken, die der SSRI braucht um zu wirken. Dann kann man Lorazepam o.ä. wieder absetzen. Man wird eben leicht abhängig von solchen Medikamenten. Nicht nur psychisch, sondern auch physisch, was schlimm ist... Das ist bei den heutigen SSRI zum Glück nicht der Fall.

Eingetragen am 01.06.2009 als Datensatz 15759
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tavor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lorazepam

Patienten Berichte über die Anwendung von Mirtazapin bei Zwangsstörung

 

Paroxat für Panikattacken, Zwangsgedanken, Angststörung, Panikattacken, Zwangsgedanken, Angststörung, Panikattacken, Angststörung mit Angstzustände, Unruhe, Einschlafstörungen, Schwindel, Schweißausbrüche, Libidoverlust

Bei Paroxat - Steigerung von 10 auf 40 mg - Schwindelgefühle und Schweissausbrüche, sowie Libidodämpfung und Orgasmusschwierigkeiten. Citalopram anfangs starke Unruhe, Angstzustände, (Ein-)Schlafstörungen, sowie die gleichen Libidobeschwerden wie bei Paroxat. Nun Mirtazapin bislang keine...

Paroxat bei Panikattacken, Angststörung; Citalopram bei Panikattacken, Zwangsgedanken, Angststörung; Mirtazapin bei Panikattacken, Zwangsgedanken, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxatPanikattacken, Angststörung1 Jahre
CitalopramPanikattacken, Zwangsgedanken, Angststörung8 Wochen
MirtazapinPanikattacken, Zwangsgedanken, Angststörung4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei Paroxat - Steigerung von 10 auf 40 mg - Schwindelgefühle und Schweissausbrüche, sowie Libidodämpfung und Orgasmusschwierigkeiten.
Citalopram anfangs starke Unruhe, Angstzustände, (Ein-)Schlafstörungen, sowie die gleichen Libidobeschwerden wie bei Paroxat.
Nun Mirtazapin bislang keine Nebenwirkungen außer Schwindelgefühl, was aber auch auf das Absetzen von Citalopram zurückzuführen sein kann.

Eingetragen am 07.09.2007 als Datensatz 3536
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin, Citalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depressive Episode, Dissoziation, Zwang mit Gewichtszunahme

Gewichtszunahme.

Mirtazapin bei Depressive Episode, Dissoziation, Zwang

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressive Episode, Dissoziation, Zwang1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme.

Eingetragen am 22.04.2010 als Datensatz 24031
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Mirtazapin

Patienten Berichte über die Anwendung von Olanzapin bei Zwangsstörung

 

Olanzapin 5 mg für Zwangsstörung mit Müdigkeit, Bewusstlosigkeit

Ich halte bei Medikamenten wirklich viel aus, aber: Ich habe gestern das erste Mal eine Tablette von dem Zeug (gegen Angstzustände, Verkennungen, Wahrnehmungsstörungen, Zwangsstörungen) genommen, 3,5 Stunden später wurde ich bewusstlos. Bin im Bad beim Zähneputzen einfach umgefallen. Die Rettung...

Olanzapin 5 mg bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Olanzapin 5 mgZwangsstörung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich halte bei Medikamenten wirklich viel aus, aber: Ich habe gestern das erste Mal eine Tablette von dem Zeug (gegen Angstzustände, Verkennungen, Wahrnehmungsstörungen, Zwangsstörungen) genommen, 3,5 Stunden später wurde ich bewusstlos. Bin im Bad beim Zähneputzen einfach umgefallen. Die Rettung musste kommen. Ich kann jedem nur davon abraten, es gibt sicher bessere Medikamente, die nicht solche gefährlichen Nebenwirkungen haben. Ich werde von diesen Tabletten keine mehr nehmen und im neuen Jahr mit meiner Ärztin darüber sprechen.

All Jenen, die meinen Beitrag lesen, hoffe ich, ein bisschen bei einer etwaigen Entscheidung über die Einnahme der Tabletten geholfen zu haben. Allen Anderen Wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Eingetragen am 29.12.2015 als Datensatz 70999
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin 5 mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Zwangsstörung mit keine Wirkung

Wurde mir in der Klinik gegen Zwangstörung verordnet. Merkte nicht viel positiven Effekt vom medikament. Allerdings ein erträgliches medikament.

Olanzapin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinZwangsstörung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wurde mir in der Klinik gegen Zwangstörung verordnet. Merkte nicht viel positiven Effekt vom medikament. Allerdings ein erträgliches medikament.

Eingetragen am 05.04.2019 als Datensatz 89367
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Olanzapin

Patienten Berichte über die Anwendung von Solian bei Zwangsstörung

 

Solian für Angststörungen, bipolare Störung, Zwangsstörung

Nachdem bei mir bereits unter Abilify vermehrt Ängste aufgetreten waren, empfahl mir meine damalige Psychiaterin den Wechsel auf Solian. Das Ergebnis: Immer wieder auftretende Angststörungen, teilweise bis zu 5 mal die Woche. Diese traten vor allem Abends und in bestimmten Stresssituationen auf...

Solian bei Angststörungen, bipolare Störung, Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SolianAngststörungen, bipolare Störung, Zwangsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem bei mir bereits unter Abilify vermehrt Ängste aufgetreten waren, empfahl mir meine damalige Psychiaterin den Wechsel auf Solian. Das Ergebnis: Immer wieder auftretende Angststörungen, teilweise bis zu 5 mal die Woche. Diese traten vor allem Abends und in bestimmten Stresssituationen auf und haben mein Leben doch sehr eingeschränkt. Zwei Psychiater haben diese Nebenwirkungen in Abrede gestellt und mich nicht Ernst genommen. Erst der Direktor der Psychiatrie des LMU-Klinikums München nahm diese Nebenwirkungen ernst, so dass dieses Medikament abgesetzt wurde. Seitdem sind diese Angststörungen verschwunden.
Außerdem wurde mir rückgemeldet, dass sich meine Sprechmelodik verbessert hat, was wohl an der zentral dämpfenden Wirkung von Neuroleptika liegt.
Gleichzeitig sind Absetzungserscheinungen aufgetreten. Das waren am Anfang starke Erschöpfungszustände, das Wiederauftreten von spezifischen Zwängen und Angststörungen, bis hin zu Kopfschmerzen.
Man sollte seinen Gefühlen also immer Raum geben und sich von Psychiatern nicht so schnell abwimmeln lassen, wenn man merkt, dass belastende Nebenwirkungen auftauchen!

Eingetragen am 18.07.2020 als Datensatz 98497
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Solian
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):99
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Solian für Angstzustände, Stimmenhören, Paraphrenie, zwanghafte Gedanken mit Libidostörungen, Erektionsprobleme

Mit Solian 200 mg in der Früh verschwienden alle Sympthome komplett. Ohne die Einahme Rückfall! Leider teilweiser Libido und Erektionsschwächung vorhanden.Bleibt nur eine nicht Belastbarkeit von den Sympthomen übrig.

Solian bei Angstzustände, Stimmenhören, Paraphrenie, zwanghafte Gedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SolianAngstzustände, Stimmenhören, Paraphrenie, zwanghafte Gedanken5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit Solian 200 mg in der Früh verschwienden alle Sympthome komplett. Ohne die Einahme Rückfall! Leider teilweiser Libido und Erektionsschwächung vorhanden.Bleibt nur eine nicht Belastbarkeit von den Sympthomen übrig.

Eingetragen am 13.05.2010 als Datensatz 24553
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Solian
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Solian
mehr von 59 Medikamente mit Nebenwirkungen

Weitere Bezeichnungen, die zu Zwangsstörung gruppiert wurden

auch wegen Zwängen, Depressionen und Zwangsstörung, F42.2, Kaufzwang(von Süßigkeiten), kontroll u. waschzwang, mit oder ohne Agoraphobie; - bei Zwangsstörung bei Erwachsenen und pädiatrischen Patienten im Alter von 6 bis 17 Jahren; - S, Selbstverletzungen, ständiges grübeln, Starke Zwangsgedanken, Starke Zwangsstörung

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von frank44
frank44
Benutzerbild von tomra
tomra
Benutzerbild von Annabelle
Annabelle

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 209 Benutzer zu Zwangsstörung

Empfohlene Ärzte für Zwangsstörung

Psychotherapeut (Arzt)
  • Dr. med. Manfred Strecker
    Dr. med. Manfred Strecker
    (2 Bewertungen)
  • Dr. med. Ekkehard Bronner
    Dr. med. Ekkehard Bronner
    (1 Bewertung)
Nervenheilkundler
  • Dr. med. Manfred Finck
    Dr. med. Manfred Finck
    (13 Bewertungen)
  • Elke Hartmann
    Elke Hartmann
    (7 Bewertungen)
Psychiater
  • Dr. med. Norwin Schmitt
    Dr. med. Norwin Schmitt
    (4 Bewertungen)
  • Dr. Dolf Hage
    Dr. Dolf Hage
    (0 Bewertungen)

Zwangsstörung Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Die Zwangsstörung oder auch Zwangsneurose ist eine durch das Auftreten von Zwangsideen, Zwangsimpulsen und Zwangshandlungen charakterisierte neurotische Erkrankung. Die Betroffenen empfinden ihre Zwänge als belastend und unsinnig, Versuche, die Zwangserscheinungen zu unterdücken, lösen jedoch Angst oder andere negative Affekte aus.

[]