sexuelle Dysfunktion

Wir haben 12 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion.

Prozentualer Anteil 18%82%
Durchschnittliche Größe in cm171185
Durchschnittliches Gewicht in kg57101
Durchschnittliches Alter in Jahren4048
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,4929,11

Die Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion trat bei folgenden Medikamenten auf

Ganfort (1/22)
4%
Olanzapin (1/105)
0%
Edronax (1/132)
0%
Paroxetin (2/681)
0%
Trevilor (2/1600)
0%
Cymbalta (1/850)
0%
Sertralin (1/1145)
0%
Cipralex (1/1260)
0%
Citalopram (1/1690)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion bei Ganfort

⌀ Durchschnitt 8,8 von 10,0 Punkten

sexuelle Dysfunktion bei Ganfort für Glaukom

Ich tropfe Ganfort 3x3 tgl. abends vor dem schlafen gehen. Die Wirkung zur Senkung des Augeninnendrucks ist über die Jahre (ich nehme es seit ca. 4 Jahren regelmässig) gut. Eine kurze zeitliche Änderung auf Lumigan brachte direkt den Druck wieder über 20; aktuell ist er bei 14. Im Jahr 2016...

Ganfort bei Glaukom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GanfortGlaukom4 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich tropfe Ganfort 3x3 tgl. abends vor dem schlafen gehen.
Die Wirkung zur Senkung des Augeninnendrucks ist über die Jahre (ich nehme es seit ca. 4 Jahren regelmässig) gut. Eine kurze zeitliche Änderung auf Lumigan brachte direkt den Druck wieder über 20; aktuell ist er bei 14.
Im Jahr 2016 habe ich mir bei auftretendem Katarakt per OP künstliche Linsen einsetzen lassen und auch nach dieser OP bin ich und auch meine Augenärztin von Ganfort überzeugt.
Ich werde und muss es weiternehmen.

Eingetragen am 02.08.2018 als Datensatz 84945
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ganfort
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bimatoprost, Timolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 
Größe (cm):198 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):111
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 02.08.2018
mehr

Berichte über die Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion bei Olanzapin

⌀ Durchschnitt 2,8 von 10,0 Punkten

Tremor, Depression, sexuelle Dysfunktion, Interessenverlust bei Olanzapin für Zwangsstörung

Ich 22 Jahre alt, bin an einer Zwangsstörung erkrankt. Täglich wurde ich von Intrusionen gequält anderen Menschen zu schaden. Ich komme selber aus dem medizinischen Bereich und konnte somit die Nebenwirkungen ganz gut einordnen. Das Medikament hat eine offizielle Zulassung auch für...

Olanzapin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinZwangsstörung2 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich 22 Jahre alt, bin an einer Zwangsstörung erkrankt.
Täglich wurde ich von Intrusionen gequält anderen Menschen zu schaden.
Ich komme selber aus dem medizinischen Bereich und konnte somit die Nebenwirkungen ganz gut einordnen. Das Medikament hat eine offizielle Zulassung auch für Zwangsstörungen.
Nebenwirkungen waren: Kognitive Leistungseinbußen und ein stark ausgeprägter Tremor in den Händen. Insgesamt nicht zu empfehlen. Nach dem Absetzen hat sich der Tremor zurückgebildet, andere Therapien und die SSRI's haben besser gegriffen und akutell fühle ich mich wieder gut und stabil. Den Versuch mit dem Olanzapin hätte ich mir sparen können. Schade das die Pharmafirma damit gutes Geld gemacht hat.

Eingetragen am 30.05.2022 als Datensatz 111072
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 30.05.2022
mehr

Berichte über die Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion bei Edronax

⌀ Durchschnitt 1,8 von 10,0 Punkten

Herzrasen, Hitzewallungen, Schwindel, Übelkeit, Appetitlosigkeit, sexuelle Dysfunktion bei Edronax für Depression

Kann mich den Vorrednern nur anschließen, dieses Medikament gehört verboten, DAS IST EIN TEUFELSZEUG, Nebenwirkungen sind eine Frechheit. DIE GUTE NACHRICHT LAUTET ABER: "NACH ABSETZEN DES MEDIKAMENTES IST ALLES WIEDER WIE VORHER" Die eigentliche Wirkung habe ich zu kurz getestet, um was...

Edronax bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EdronaxDepression4 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Kann mich den Vorrednern nur anschließen, dieses Medikament gehört verboten, DAS IST EIN TEUFELSZEUG, Nebenwirkungen sind eine Frechheit.

DIE GUTE NACHRICHT LAUTET ABER: "NACH ABSETZEN DES MEDIKAMENTES IST ALLES WIEDER WIE VORHER"

Die eigentliche Wirkung habe ich zu kurz getestet, um was sagen zu können, allerdings erhebliches Herzrasen, Hitzewallung, schwindlig, Übelkeit, daher kein Appetit;

Abolute Impotenz nach nur 2-maliger Einnahme. unglaublich schneller Samenabgang trotz halbschlaffem Glied, etc. Probleme beim Wasserlassen;

Die Berichte über andauernde Impotenz, Gliedverkleinerung, auch nach Absetzen des Medikamentes etc. haben mich sehr verunsichert; dies trifft allerdings, zumindest bei kurzer Einnahmedauer NICHT zu.

Am folgenden Tag der 1. Einnahme obengenannte Probleme
1 Tag nach Absetzen des Medikamentes immer noch erheblich mangelnde Potenz, unkontrollierter, vor allem viel zu schnelle Ejakulation (ohne intensives Spüren)
2 Tage nach Absetzen, etwas besser zumindest zeitweise, wenn auch nicht pralle Erektion, noch Schmerzen bei Samenerguß

3 Tage nach Absetzen des Medikamentes alles beim alten: d. h. Potzenz da, lange Ausdauer wie vorher auch, Orgasmus gleich intensiv wie vorher.

ALSO NICHT ZU SEHR VON DEN BERICHTEN VERUNSICHERN LASSEN; ES SIND "nur" NEBENWIRKUNGEN DES MEDIKAMENTES; KEINE LANGZEITWIRKUNGEN; ODER FOLGESCHÄDEN;
zumindest bei kurzer Einnahmedauer trifft das zu;

Tip am Rande: vielleicht sollte der eine oder andere stattdessen mal Wellbutrin, auch Elontril genannt probieren, besteht aus Dopamin und Noradrenalin im Verhältnis 2:1

Ich kann nur sagen, wer an sexuellem Desinteresse, mangelnder Libido leidet, der hat dann eher mit dem Gegenteil Probleme;
wirkt anregend, von Dysfunktion keine Spur, völlige Intensität des Erlebens beim Orgasmus da.

Nachteil bei dem Medikament sind allerdings Schlafstörungen, kurze Schlafdauer.

Eingetragen am 18.01.2014 als Datensatz 58832
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Edronax
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 18.01.2014
mehr

Berichte über die Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion bei Paroxetin

⌀ Durchschnitt 9,4 von 10,0 Punkten

Gewichtszunahme, sexuelle Dysfunktion bei Paroxetin für Depressionen

Mir persönlich hat Paroxetin (zu Beginn 20mg, später 40mg) sehr gut geholfen. Indikation war eine Depression (starker Antriebsmangel, Perspektivlosigkeit) sowie eine damit verbundene Angststörung (vor allem Angst, unter Leute zu gehen; aber auch Angst "todkrank" zu sein und bald zu sterben)....

Paroxetin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen12 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Mir persönlich hat Paroxetin (zu Beginn 20mg, später 40mg) sehr gut geholfen. Indikation war eine Depression (starker Antriebsmangel, Perspektivlosigkeit) sowie eine damit verbundene Angststörung (vor allem Angst, unter Leute zu gehen; aber auch Angst "todkrank" zu sein und bald zu sterben).

Die Nebenwirkungen die ich persönlich hatte, waren absolut tolerabel. Sicher, es ist nicht unbedingt schön insgesamt DEUTLICH weniger sexuelles Verlangen zu verspüren und einige Kilos zuzulegen (bei mir waren es ca 20-30 im Laufe von 10 Jahren), doch wenn dafür so gut wie alle anderen Symptome "eingetauscht" werden können ist mir das relativ egal. Ich konnte so gut wie alles problemlos machen, was vorher nur mit Problemen nötig war - und das sogar vollkommen ohne eine weitere Therapie. Dass das nicht optimal ist weiß ich selber (dazu gleich mehr)... aber dennoch.

Einen einzigen Haken hat die Sache allerdings: aus irgendeinem Grund habe ich eine Toleranz gegenüber dem Medikament entwickelt, sprich: langsam aber sicher wirkte es nicht mehr. Nach immerhin rund 12 Jahren. Und höher dosieren als 50 oder 60mg ist in diesem Fall ja ohnehin nicht drin. Ich kann daher nur warnen, das Medikament über wirklich LANGE Zeiträume einzunehmen... vielleicht wäre es besser, es in "besseren" Zeiten abzusetzen und dann bei Bedarf später wieder einzunehmen. Dann hat man eventuell nicht den Salat, den ich jetzt habe: ich bin offenbar gegen ALLE SSRI's resistent geworden. Man kann den Körper eben nicht unendlich lange "austricksen" wie es scheint... irgendwann steuert er gegen. Nun bin ich auf der Suche nach einem neuen Medikament.

Eingetragen am 11.05.2022 als Datensatz 110769
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):119
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 11.05.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 3,8 von 10,0 Punkten

Durchfall, Schwindel, Übelkeit, Suizidgedanken, Harnverhalt, Schwitzen, Entzugserscheinungen, Aggressivität, Schlaflosigkeit, Panikattacken, Appetitverlust, Depression, sexuelle Dysfunktion, Agitiertheit bei Paroxetin für Panikattacken

Bekam wegen schwerer Panikattacken Paroxetin verschrieben. Eigentlich wollte ich Lorazepam, doch dies verweigerte meine Ärztin, da es abhängig machen würde, während Paroxetin "keine schweren Nebenwirkungen oder Entzugserscheinungen auslösen würde". Nachdem ich es nun einen Monat damit probiert...

Paroxetin bei Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinPanikattacken1 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Bekam wegen schwerer Panikattacken Paroxetin verschrieben. Eigentlich wollte ich Lorazepam, doch dies verweigerte meine Ärztin, da es abhängig machen würde, während Paroxetin "keine schweren Nebenwirkungen oder Entzugserscheinungen auslösen würde". Nachdem ich es nun einen Monat damit probiert habe, muss ich leider sagen, einmal und nie wieder.

1. Woche mit 10 mg. Keine Wirkung. Nebenwirkung: Leichte Übelkeit sowie Schwindel.

2. Woche mit 20 mg. Keine Wirkung. Nebenwirkung: Die schlimmsten Panikattacken meines Lebens, permanente Angst, starke Übelkeit, Magen / Darm Krämpfe, extremer Durchfall, Schlaflosigkeit, starkes Schwitzen vor allem nachts, Appetitverlust, kann nicht mehr sitzen oder ruhig stehen.

Nach einer Woche ohne Schlaf weiterer Termin bei meiner Ärztin. Diese Nebenwirkungen des eigentlich so "gut verträglichen" Paroxetins seien normal. Sie verschrieb mir Mirtazapin Tabletten sowie Promethazin Tropfen um wieder schlafen zu können und die Panik auszuhalten. Jedoch wirkungslos, trotz dieser Kombi jede Nacht wie das HB Männchen auf 180.

3. Woche weiter mit 20 mg. Keine Wirkung. Nebenwirkungen: Alle bisher beschriebenen plus innerhalb weniger Tage Verlust jeglicher Libido bzw Potenz. Zum ersten mal im Leben völlig impotent. Probleme beim Wasser lassen, an einem Tag bis zu 20 mal auf Toilette, dafür am nächsten unter Schmerzen nicht mehr können (Harnverhalt).

4. Woche mit 30 mg. Keine Wirkung. Nebenwirkungen: Alle bisherigen plus erstmals im Leben starke Depressionen sowie Suizidgedanken und enorme Aggressivität. Bin eigentlich die Ruhe in Person, aber nun will ich alles und jeden zusammenschlagen oder vor jedes Auto bzw jeden Zug springen.

Vor einer Woche abgesetzt, trotz nur 4 wöchiger Einnahme starke Entzugssymptome. Extreme Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Stromschlaggefühle, starker Schwindel. Positiv. Libido / Potenz kehren zurück, wenn auch nur sehr langsam. Suizidgedanken hörten hingegen 2 Tage nach Absetzen spontan auf. Auch alle weiteren Nebenwirkungen bildeten sich in dieser Woche zurück, vor allem nach 4 Wochen Hölle zum ersten mal wieder geschlafen, ohne weitere Tabletten gleich 18 Stunden durch.

Fazit für mich, nie wieder Paroxetin bzw SSRI.

Eingetragen am 23.09.2018 als Datensatz 85853
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 23.09.2018
mehr

Berichte über die Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion bei Trevilor

⌀ Durchschnitt 4,4 von 10,0 Punkten

Gewichtszunahme, Schwitzen, Bluthochdruck, Antriebslosigkeit, sexuelle Dysfunktion bei Venlafaxin für Depression

Ich habe zwei Jahre Trevilor genommen und bin relativ überrascht, dass hier so viele positive Bewertungen sind. Positive Erfahrungen hatte ich eigentlich erkennbar keine, die Nebenwirkung waren Gewichtszunahme, starkes Schwitzen, Bluthochdruck, Antriebslosigkeit, sexuelle Dysfunktion,...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression2 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich habe zwei Jahre Trevilor genommen und bin relativ überrascht, dass hier so viele positive Bewertungen sind. Positive Erfahrungen hatte ich eigentlich erkennbar keine, die Nebenwirkung waren Gewichtszunahme, starkes Schwitzen, Bluthochdruck, Antriebslosigkeit, sexuelle Dysfunktion, abgeflachter Affekt. Die Reihenfolge stellt keine Bewertung da. Über ein Jahr nahm ich es im therapeutischen Kontext. Ich war beeinflussbar und habe so sehr lange auf die positive Wirkung gewartet oder auch geglaubt sie sei vorhanden, auch wenn ich mich eigentlich durch Medikament kälter und emotionsloser, also auch depressiver fühlte. Vorher war ich stabil, mit dem Medikament stabil missmutig. Mag sein, dass es gegen irrationale Ängste geholfen hat, das war aber ein schlechter tausch. Für heftigste Schweißausbrüche und eine stattliche Gewichtszunahme habe ich mich kaum mehr rausgetraut, das Schwitzen hat mir vergällt einen Job aufzunehmen. Wer stellt jemanden ein der schon beim Schuhe zubinden schweißnaß ist und auf dieselben tropft.
Von 450mg habe ich es dann auf 37,5 runterdosiert und ein Studium aufgenommen. Das ständige schwitzen konnte ich einem kleinen Kreis erklären. Aber ich wollte absetzen um auch im Studium besser zurecht zu kommen. Pustekuchen. Die Absetzerscheinungen sind der Horror: Brainzapps, Übelkeit, fiebrige Zustände usw usf. Daher konnte ich während des Semesters nicht ausschleichen, ich versuche es jetzt, bin in der dritten Woche, in der noch Ohrensausen dazukam und ich den großteil der Tage mein Zimmer nicht verlassen habe.
Für mich ein Teufelszeug, jeden Tag grübel ich, ob ich es wegen der Absetzerscheinungen wieder nehmen sollte um mal was zu schaffen, aber noch ein Semester nur Schwitzen ohne positive Effekte, das will ich nicht.

Eingetragen am 09.03.2014 als Datensatz 59978
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):119
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 09.03.2014
mehr
⌀ Durchschnitt 7,2 von 10,0 Punkten

sexuelle Dysfunktion, Absetzerscheinungen bei Venlafaxin für Depression

Nachdem es eingependelt wurde,150-300mg am Tag bemerkte ich sexuelle dysdunktionen. Nach dem Geschlechtsverkehr waren meine Drüsen stark geschwollen und taten tagelang weh vor allem beim Wasserlassen brannte es stark. Freunde haben mich derzeit als Gefühlskalt wahrgenommen... Das darauf...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression4 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Nachdem es eingependelt wurde,150-300mg am Tag bemerkte ich sexuelle dysdunktionen. Nach dem Geschlechtsverkehr waren meine Drüsen stark geschwollen und taten tagelang weh vor allem beim Wasserlassen brannte es stark. Freunde haben mich derzeit als Gefühlskalt wahrgenommen...

Das darauf folgende ausschleichen war der Horror! ich hatte schreckliche laute in meinem Kopf! Si ein zippen und war unglaublich angespannt und aggressiv

Eingetragen am 29.11.2013 als Datensatz 57971
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 29.11.2013
mehr

Berichte über die Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion bei Cymbalta

⌀ Durchschnitt 6,8 von 10,0 Punkten

Herzrasen, Appetitabnahme, sexuelle Dysfunktion bei Cymbalta für Depression

Appetitabnahme, Anstieg des Pulses.

Cymbalta bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression2 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Appetitabnahme, Anstieg des Pulses.

Eingetragen am 23.03.2019 als Datensatz 89093
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):106 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:1xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 23.03.2019
mehr

Berichte über die Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion bei Sertralin

⌀ Durchschnitt 5,4 von 10,0 Punkten

Impotenz, Orgasmusstörungen, Libidoverlust, Überaktivität, sexuelle Dysfunktion, Hungergefühl, Stimmungsschwankungen bei Sertralin für Depression

Ich bin dank Sertralin praktisch impotent geworden. In den ersten Jahren der Einnahme waren als Nebenwirkungen "nur" Orgasmusstörungen, gemäßigter Libidoverlust und teilweise Überdrehtheit zu verzeichnen. Das hat mich soweit alles nicht soo sehr gestört und war für mich hinnehmbar, da es...

Sertralin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression8 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich bin dank Sertralin praktisch impotent geworden. In den ersten Jahren der Einnahme waren als Nebenwirkungen "nur" Orgasmusstörungen, gemäßigter Libidoverlust und teilweise Überdrehtheit zu verzeichnen. Das hat mich soweit alles nicht soo sehr gestört und war für mich hinnehmbar, da es ansonsten gut gewirkt hat; ich also stimmungsmäßig recht gut drauf war. (Dosis: 100 mg Sertralin/Tag)
Nur dass ich dank dieses Medikaments quasi impotent geworden bin, geht gar nicht. Richtig gemerkt habe ich es vor noch nicht so langer Zeit. Geschlechtsverkehr ist praktisch nicht mehr möglich, da es nur noch zu einer sehr schwachen Erektion kommt.
Leider habe ich jetzt im Internet gelesen, dass diese sexuellen Dysfunktionen noch lange über die Einnahme hinaus, wenn nicht gar sogar für immer, bestehen bleiben können.
Es gibt auch andere Artikel im Internet zu dieser Problematik.
Ich möchte nur warnen! Natürlich muss das nicht bei jedem passieren; aber es kann ..
Vielleicht habe ich Sertralin auch einfach schon zu viele Jahre genommen, sodass die sexuellen Dysfunktionen dadurch immer weiter zugenommen haben..?!
Deshalb jetzt sofort Sertralin abgesetzt; trotz recht guter, stimmungsaufhellender, Wirkung bin ich nicht bereit, jetzt impotent zu sein / zu bleiben.
Ich jetzt zu Bupropion gewechselt; erste vier Wochen mit 150 mg gestartet mit keiner besonderen Wirkung, außer dass meinen Depris wieder zurück sind, ich nicht mehr so großes Hungergefühl verspüre.. und die Libido wieder zurück gekommen ist. Aber wenn das beste Stück nicht richtig mitspielt, macht das Ganze natürlich auch keinen richtigen Spaß..
Seit knapp einer Woche jetzt Bupripion auf 300 mg erhöht; antriebsmäßig hat es ganz gut gewirkt, nur leider stimmungsmäßig (noch) überhaupt nicht; bin traurig, gereizt und sogar teilweise aggressiv. Ich fühle mich in die Zeit zurück versetzt, als ich noch keine Antidepressiva genommen habe.
Ich will jetzt noch drei Wochen Bupripion mit 300 mg weiter durchhalten, in der Hoffnung, dass es sich stimmungsmäßig doch noch etwas tut. Ansonsten probiere ich es mit einem anderen Antidepressiva; aber ganz bestimmt nicht mehr mit SSRI's!!
Hoffe, dass ich eines Tages wieder potent sein werde..

Eingetragen am 15.11.2021 als Datensatz 107875
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 15.11.2021
mehr

Berichte über die Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion bei Cipralex

⌀ Durchschnitt 8,6 von 10,0 Punkten

Benommenheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Mundtrockenheit, Pupillenerweiterung, Nachtschweiß, Gähnen, sexuelle Dysfunktion bei Cipralex für Depression

Meiner Meinung nach eigentlich ein sehr gutes Medikament wenn man es denn verträgt. Am Anfang hatte ich recht starke Nebenwirkungen (Benommenheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Mundtrockenheit, große Pupillen), die nach einigen Tagen aber rasch besser wurden. Stimmungsmäßig ging es mir...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression-

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Meiner Meinung nach eigentlich ein sehr gutes Medikament wenn man es denn verträgt.
Am Anfang hatte ich recht starke Nebenwirkungen (Benommenheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Mundtrockenheit, große Pupillen), die nach einigen Tagen aber rasch besser wurden. Stimmungsmäßig ging es mir unter Cipralex schnell besser. An Nebenwirkungen sind Schwitzen (vor allem Nachts) und teils exzessives Gähnen geblieben. Leider hatte ich auch sehr starke sexuelle Dysfunktion, die sich nach ca. 6-8 Monaten zwar etwas besserte aber nicht auf ein erträgliches Maß reduzierte. Darum hab ich es zwei mal nach ca. 15 Monaten wieder abgesetzt obwohl es mir wirklich sehr gut geholfen hat. Beim Absetzen hatte ich keine Schwierigkeiten- allerdings kam die Depression leider wieder zurück :-(

Eingetragen am 14.06.2013 als Datensatz 54440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 14.06.2013
mehr

Berichte über die Nebenwirkung sexuelle Dysfunktion bei Citalopram

⌀ Durchschnitt 9,2 von 10,0 Punkten

sexuelle Dysfunktion bei Citalopram für Depression

Sexuelle dysfunction

Citalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepression580 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Sexuelle dysfunction

Eingetragen am 08.05.2018 als Datensatz 83507
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):140
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 08.05.2018
mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit sexuelle Dysfunktion aufgetreten:

Übelkeit (3/12)
25%
Herzrasen (2/12)
17%
Schwitzen (2/12)
17%
Schwindel (2/12)
17%
Depression (2/12)
17%
Gewichtszunahme (2/12)
17%
Hitzewallungen (1/12)
8%
Appetitlosigkeit (1/12)
8%
Appetitabnahme (1/12)
8%
Pupillenerweiterung (1/12)
8%
Orgasmusstörungen (1/12)
8%
Sexuelle Funktionsstörungen (1/12)
8%
Benommenheit (1/12)
8%
Gähnen (1/12)
8%
Überaktivität (1/12)
8%
Müdigkeit (1/12)
8%
Hungergefühl (1/12)
8%
Impotenz (1/12)
8%
Nachtschweiß (1/12)
8%
Schlafstörungen (1/12)
8%
Stimmungsschwankungen (1/12)
8%
Libidoverlust (1/12)
8%
Kopfschmerzen (1/12)
8%
Alpträume (1/12)
8%
Mundtrockenheit (1/12)
8%
Interessenverlust (1/12)
8%
Tremor (1/12)
8%
Absetzerscheinungen (1/12)
8%
Harnverhalt (1/12)
8%
Appetitverlust (1/12)
8%
Suizidgedanken (1/12)
8%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]