Paroxetin: Erfahrungen, Berichte und Bewertungen von Patienten für Patienten

Das Medikament Paroxetin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Paroxetin wurde bisher von 592 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7.3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Paroxetin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Gewichtszunahme (186/677)
27%
Müdigkeit (115/677)
17%
Absetzerscheinungen (87/677)
13%
Libidoverlust (87/677)
13%
Übelkeit (73/677)
11%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 272 Nebenwirkungen bei Paroxetin

Wo kann man Paroxetin kaufen?

Paroxetin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Paroxetin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Depression51% (296 Bew.)
Zwangsstörung8% (47 Bew.)
Sozialphobie7% (53 Bew.)
Angst- und Panikattacken7% (44 Bew.)
Angststörungen5% (30 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 59 Krankheiten behandelt mit Paroxetin

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Paroxetin

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Paroxat70% (87 Bew.)
Seroxat22% (31 Bew.)
paroxedura7% (12 Bew.)
Euplix1% (1 Bew.)

Wir haben 676 Patienten Berichte zu Paroxetin.

Prozentualer Anteil 68%32%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg7490
Durchschnittliches Alter in Jahren4847
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,2727,58

In Paroxetin kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Paroxetin

Paroxetin jetzt Günstig bestellen

Fragen zu Paroxetin

alle Fragen zu Paroxetin

Folgende Berichte liegen bisher vor

⌀ Durchschnitt 9,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression

Ich nehme es halt seit 9 Monaten

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression-

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich nehme es halt seit 9 Monaten

Eingetragen am  als Datensatz 119329
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 16.02.2024
mehr
⌀ Durchschnitt 10,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Panikattacken, Schwindel, Angstörung, Ausgebrannt

Mein Arzt hat im Gespräch vor der Einnahme ausführlich darüber gesprochen. Da ich mehr oder weniger schon vorher einige Symptome hatte, die den Nebenwirkungen entsprachen, war es für mich keine große Sache. Nach 14 Tagen auf den Punkt genau waren die Nebenwirkungen wie Schwindel, Müdigkeit,...

Paroxetin bei Panikattacken, Schwindel, Angstörung, Ausgebrannt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinPanikattacken, Schwindel, Angstörung, Ausgebrannt8 Wochen

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Mein Arzt hat im Gespräch vor der Einnahme ausführlich darüber gesprochen. Da ich mehr oder weniger schon vorher einige Symptome hatte, die den Nebenwirkungen entsprachen, war es für mich keine große Sache. Nach 14 Tagen auf den Punkt genau waren die Nebenwirkungen wie Schwindel, Müdigkeit, Unruhe, Herzrasen und Hitzewallzngen verschwunden. Seitdem geht es mir viel viel besser. Ich nehme jeden Morgen zum Essen 1 mal 20mg und bin einfach nur glücklich das ausgehalten zu haben um wieder die alt bewährte Lebensqualität zu haben.

Eingetragen am  als Datensatz 119228
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 07.02.2024
mehr
⌀ Durchschnitt 6,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression mit Entzugserscheinungen

Versuche seit acht Jahren abzusetzen…. Heftigste entzugserscheinungen!!!

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression10 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Versuche seit acht Jahren abzusetzen…. Heftigste entzugserscheinungen!!!

Eingetragen am  als Datensatz 119180
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 03.02.2024
mehr
⌀ Durchschnitt 3,2 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression mit Übelkeit, Unwohlsein, Schwächegefühl, Herzklopfen, Atemnot

Übelkeit, Unwohlsein, Schwächegefühl, Herzklopfen, Atemnot, Druck

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression5 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Übelkeit, Unwohlsein, Schwächegefühl, Herzklopfen, Atemnot, Druck

Eingetragen am  als Datensatz 118979
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 15.01.2024
mehr
⌀ Durchschnitt 9,4 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression mit Schwitzen

Mir hat Paroxetin von Anfang an geholfen. Ich habe es ca. ein Jahr nicht genommen (nach langsamem Ausschleichen), und nach ein paar Monaten kamen die Depressionen wieder. Im Moment nehme ich 15-20 mg pro Tag und komme gut damit zurecht.

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression15 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Mir hat Paroxetin von Anfang an geholfen. Ich habe es ca. ein Jahr nicht genommen (nach langsamem Ausschleichen), und nach ein paar Monaten kamen die Depressionen wieder. Im Moment nehme ich 15-20 mg pro Tag und komme gut damit zurecht.

Eingetragen am  als Datensatz 118578
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 06.12.2023
mehr
⌀ Durchschnitt 3,4 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen mit Herzrasen

Ich leide, nach ca. 5 Jahren Ruhe, wieder an Panikattacken. Mein Arzt verschrieb mir Paroxetin - ich sollte erstmal 10mg nehmen, nach einer Woche auf 20mg aufdosieren. Bereits bei den 10mg hatte ich Durchfall, dachte aber, dass sich das wieder einstellt. Die wirkliche Hölle begann mit der...

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen9 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich leide, nach ca. 5 Jahren Ruhe, wieder an Panikattacken. Mein Arzt verschrieb mir Paroxetin - ich sollte erstmal 10mg nehmen, nach einer Woche auf 20mg aufdosieren. Bereits bei den 10mg hatte ich Durchfall, dachte aber, dass sich das wieder einstellt. Die wirkliche Hölle begann mit der Aufdosierung auf 20mg. Ich konnte nicht mehr schlafen, bin alle paar Minuten zu „Stromschlägen“ aufgeschrocken. Meine Arme, meine Brust und mein Kopf haben angefangen zu brennen (auch vor allem nachts), ich hatte Herzrasen und habe mich auch übergeben. Die Panik hatte sich dadurch nur verschlimmert, da ich dachte, dass ich tatsächlich an etwas Ernsthaftem leide und dass es nicht mehr „nur“ meine Panikstörung sein kann. Ich habe, weil ich nicht mehr richtig essen konnte innerhalb von 9-10 Tagen 5-6kg abgenommen. Für mich gehört Paroxetin somit leider definitiv zu den 1x und nie wieder Medikamenten.

Eingetragen am  als Datensatz 117568
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 06.09.2023
mehr
⌀ Durchschnitt 10,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression, Angststörung

Dieses Mittel ist für den der es wirklich braucht und auch passt ein Segen. Ich nehme es mit Unterbrechungen seit 15 Jahren. Da alle Psychotherapien und andere medikamentöse Versuche nicht auf meine Probleme ansprachen hatte ich zum Glück einen Neurologen/Psychologen gefunden der mir das...

Paroxetin bei Depression, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Angststörung10 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Dieses Mittel ist für den der es wirklich braucht und auch passt ein Segen.
Ich nehme es mit Unterbrechungen seit 15 Jahren.
Da alle Psychotherapien und andere medikamentöse Versuche nicht auf meine Probleme ansprachen hatte ich zum Glück einen Neurologen/Psychologen gefunden der mir das vorgeschlagen hat .
DAS wäre MEIN Medikament.
Und so war es auch .
Anfangsnebenwirkungen sind bei mir minimal.
Bisschen Schwindel, Hitzewallungen die bis in die Hände gehen.
Spätere Nebenwirkungen: Außer Libidoprobleme NICHTS. Und dem kann „Mann“ mit dem entsprechenden Mittelchen entgegenwirken. Der Orgasmus dauert länger und „Mann“ kann auch länger.

Zum Schluss: Das Paroxetin wirkt bei jeden anders.
Was der eine an Nebenwirkungen hat muss der andere nicht haben.
Und seien wir ehrlich : Ein funktionierender Alltag und ein glückliches Leben JETZT ist doch allemal besser als aus falschem Stolz (ich brauche so etwas nicht) oder Angst vor dem was später ist viel besser.
Andere Medikamente für andere körperliche Leiden nehmen doch auch fast alle ohne große Gedanken.
Weil man die eben BRAUCHT. Trotz Nebenwirkungen.
Ich wünsche jeden dass er das passende für sich findet und ein harmonisches glückliches Leben führt.

Eingetragen am  als Datensatz 116539
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 20.06.2023
mehr
⌀ Durchschnitt 7,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depressionen und Angststörung

Ich bin sehr viel am weinen bin sehr sentimental. In Situationen wo es eigentlich keinen Grund gibt zu weinen, Weine ich. Desweiteren ist ein starkes Schwindelgefühl präsent mit begleitener Übelkeit.

Paroxetin bei Depressionen und Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen und Angststörung10 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich bin sehr viel am weinen bin sehr sentimental. In Situationen wo es eigentlich keinen Grund gibt zu weinen, Weine ich.
Desweiteren ist ein starkes Schwindelgefühl präsent mit begleitener
Übelkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 116429
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 11.06.2023
mehr
⌀ Durchschnitt 3,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angst- und Panikattacken

Ich habe das Medikament nur 3 Tage eingenommen. Die Nebenwirkungen stellten sich schnell ein, extreme Unruhe, in Armen und Beinen, Herzklopfen, vermehrte Panikattacken und das unangenehmste Verkrampfung des Kiefers und Halses. An Tag 4 habe ich es nach Rücksprache mit meiner Ärztin nicht mehr...

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken3 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich habe das Medikament nur 3 Tage eingenommen. Die Nebenwirkungen stellten sich schnell ein, extreme Unruhe, in Armen und Beinen, Herzklopfen, vermehrte Panikattacken und das unangenehmste Verkrampfung des Kiefers und Halses. An Tag 4 habe ich es nach Rücksprache mit meiner Ärztin nicht mehr eingenommen und mir geht es immer noch schlecht. Beine sind unruhig, habe Herzklopfen und vermehrt Ängste. Ich werde wohl wieder Sertralin einnehmen, das habe ich besser vertragen.

Eingetragen am  als Datensatz 116255
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 28.05.2023
mehr
⌀ Durchschnitt 6,4 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angst- und Panikattacken

Nach dem Selbstmord meiner Frau vor 12 Jahren habe ich phasenweise von Panikattacken und Agrophobie. Seit diesem Zeitraum mit 10mg Citalopram (Mindestdosis) behandelt, bei heftigen Attacken zusätzlich Aprazolam. Da ich nach 3 Jahren Symptomfreiheit seit mehreren Monate wieder unter den Attacken...

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken14 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Nach dem Selbstmord meiner Frau vor 12 Jahren habe ich phasenweise von Panikattacken und Agrophobie. Seit diesem Zeitraum mit 10mg Citalopram (Mindestdosis) behandelt, bei heftigen Attacken zusätzlich Aprazolam. Da ich nach 3 Jahren Symptomfreiheit seit mehreren Monate wieder unter den Attacken leide, hat mich mein Hausarzt zum Psychiater geschickt. Nach 5 min. meinte dieser, der mich zum ersten Mal sah, Citalopram wäre völlig verkehrt und ich müsste zusätzlich 20mg Paroxetin nehmen und anschiessend Citalopram ausschleichen. Es war die Hölle, ich hatte vom 2. Tag an jede Menge heftige Nebenwirkungen, Sinustachykardie (120), Schlaflosigkeit, Kopfweh, Schwindel, Sehstörungen, Tremor, Schüttelfrost, Magen- und Darmbeschwerden, Blutdruckabfall und einiges andere mehr. Hätte ich mich vorher informiert, wäre ich den sinnvolleren Weg gegangen und hätte Citalopram einfach erhöht. Ich habe dann 1 Woche lang 10mg und dann 1 Woche lang 5mg Parotexin genommen, die Nebenwirkungen sind fast vollständig verschwunden, allerdings habe ich trotz der kurzen Anwendungszeit immense Absetzprobleme, am schlimmsten ist der Schwindel...Wenn ich das hinter mir habe, mache ich erstmal weiter mit Citalopram wie bisher und sollten meine Symptome wieder schlimmer werden, erhöhe ich - in Absprache mit meinem Hausarzt das Citalopram bzw. wechsle auf Escitalopram.

Eingetragen am  als Datensatz 116175
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 21.05.2023
mehr
⌀ Durchschnitt 9,2 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen

Ich leide an einer schweren Angststörung, die vor drei Jahren begann, und Panikattacken. Ich habe 15 Kilo abgenommen, konnte ohne Tabletten nicht schlafen, körperlich und seelisch hatte ich nur noch Angst und Panik und bin nirgendwo mehr hingegangen und habe an nichts als diese Angst gedacht....

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen2 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich leide an einer schweren Angststörung, die vor drei Jahren begann, und Panikattacken. Ich habe 15 Kilo abgenommen, konnte ohne Tabletten nicht schlafen, körperlich und seelisch hatte ich nur noch Angst und Panik und bin nirgendwo mehr hingegangen und habe an nichts als diese Angst gedacht. Nach einem dreimonatigen Kampf ergab ich mich den Antidepressiva. Velafaxin und Escalitopram halfen nicht und ich dachte, es gäbe keine Hoffnung für mich. Danach wechselte ich zu Paroxetin und mein Zustand stabilisierte sich schließlich. Es dauerte etwa einen Monat und eine Erhöhung der Dosis (zwischen 20 und 40 mg). Ich hatte keine Angst mehr, ich wachte nicht darin auf und es gab keine Panik. Der Preis - 10 Kilogramm mehr und ständiger Schwindel, aber auch damit war ich sehr zufrieden. Nach der Stabilisierung entschied ich mich, das Medikament abzusetzen, damit nach ein paar Monaten alles zu mir zurückkehrte. Beim Abnehmen habe ich gemerkt, dass Paroxetin mein Glück und das Glücksgefühl und den Willen Dinge zu tun blockiert (ich singe nicht, ich tanze nicht, ich gehe nirgendwo hin usw.). Es war wunderbar, das alles noch einmal zu erleben, aber verdammte Angst. Sie war wieder zurück in voller Panik. Ich begann wieder mit Paroxetin und alles stabilisierte sich wieder, wieder weniger Glücksgefühle und Motivation, diesmal ohne Schwindel aber mit ständigem nächtlichem Erwachen. Ich habe mich entschieden, Zloft ein Risiko einzugehen, aber jetzt sind es 6 Wochen ohne Paroxetin, es sind zwei und die Angst kommt zurück, obwohl ich super glücklich war, als ich davon abgekommen bin. Bei der zweiten Entfernung hatte ich eine Woche lang Schwindel.
Fazit - für mich das einzige Medikament, das es bisher geschafft hat, Angst zu beseitigen, aber es blockiert andere Emotionen und hat mehr Nebenwirkungen. Meine Priorität ist es jedoch, ohne Angst zu leben, dafür bin ich dankbar.

Eingetragen am  als Datensatz 115251
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 19.03.2023
mehr
⌀ Durchschnitt 5,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression

Seit der Einnahme habe ich starkes Zähneknirschen,schlafe kaum,bin oft aufgedreht,nun möchte ich absetzen, ganz langsam,die träume sind der horror, ständig träume ich andere Sachen,total real,aber alles durcheinander.meine polioneuropathie wird stärker beim Absetzen

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression2 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Seit der Einnahme habe ich starkes Zähneknirschen,schlafe kaum,bin oft aufgedreht,nun möchte ich absetzen, ganz langsam,die träume sind der horror, ständig träume ich andere Sachen,total real,aber alles durcheinander.meine polioneuropathie wird stärker beim Absetzen

Eingetragen am  als Datensatz 114658
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Jana
Gewicht (kg):106
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 10.02.2023
mehr
⌀ Durchschnitt 8,4 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen

Ich hatte ca. sechs Monate lang Panikattacken, die am Schluss mehrmals täglich auftraten. Der Zustand war so schlimm, dass ich zu diesem Zeitpunkt Suizid als Lösung sah. Als letzten Versuch wollte ich es mit Antidepressiva versuchen (bis dahin hatte ich noch nie etwas in die Richtung...

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen2 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich hatte ca. sechs Monate lang Panikattacken, die am Schluss mehrmals täglich auftraten. Der Zustand war so schlimm, dass ich zu diesem Zeitpunkt Suizid als Lösung sah. Als letzten Versuch wollte ich es mit Antidepressiva versuchen (bis dahin hatte ich noch nie etwas in die Richtung eingenommen). Trotz der Panikattacken kämpfte ich mich in die Arztpraxis und mein Hausarzt verschrieb mir Paroxetin. Sofort ging ich in die Apotheke und nahm die erste Tablette. Nach ca. einer Stunde konnte ich bereits die Wirkung wahrnehmen. Die Sonne ging gerade unter und ich beobachtete dieses Schauspiel. Mit einer inneren Zufriedenheit sah ich fasziniert zu und stellte dabei fest, dass ich wohl schon seit Jahren nicht mehr so ein schönes Gefühl gehabt hatte. Eine zentnerschwere Last fiel mir von den Schultern ab und ich konnte wieder nachvollziehen, dass das Leben tatsächlich schön sein kann...das hatte ich komplett vergessen. Ab diesem Zeitpunkt nahm ich die Tabletten für zwei Jahre ein. In dieser Zeit habe ich ca. 15kg zugenommen. Nach den zwei Jahren spürte ich den innerlichen Drang, die Tabletten wieder abzusetzen. Ich fühlte mich so stark und bereit, dass ich (leider) die Tabletten sofort absetzte (ohne Ausschleichen). Die Nebenwirkungen waren sehr heftig, Morgens nach dem Aufstehen hörte ich für ca. eine Stunde Stimmen in meinem Kopf. Das war nicht nur eine Stimme, sondern wie ein Streitgespräch zwischen fünf Personen, die wild durcheinander teilweise sehr krasse Thematiken diskutierten. Außerdem plagte mich Morgens ein kaum aushaltbares Jucken, dass sich gegen Mittag wieder legte. Tagsüber wurde ich wie elektrisiert, als ob man einen Stromschlag in den Kopf bekommt, dass sich teilweise mit zucken in den Gliedmaßen äußerte. Trotz alledem blieb ich stark und nahm keine Tabletten mehr ein. Nach einem Monat waren die Absetzerscheinungen verschwunden und ich hatte seitdem (10Jahre) keine Panikattacken mehr. Dieses Medikament sollte wirklich nur eingenommen werden, wenn es keinen anderen Ausweg mehr gibt, dann kann es aber wirklich ein Segen sein (trotz der doch recht heftigen Absetzerscheinungen).

Eingetragen am  als Datensatz 114644
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 08.02.2023
mehr
⌀ Durchschnitt 7,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression, Angststörungen

Ich habe Paroxetin 20mg ein Jahr eingenommen. Die Tabletten haben zwar ihren Zweck erfüllt, allerdings wurde mein eigenes Wesen dadurch komplett "betäubt". Ich konnte weder zu 100% lachen, noch zu 100% weinen. Man ist quasi eine monotone Hülle. Gewichtszunahme ist auch eine Nebenwirkung. Obwohl...

Paroxetin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Angststörungen1 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich habe Paroxetin 20mg ein Jahr eingenommen. Die Tabletten haben zwar ihren Zweck erfüllt, allerdings wurde mein eigenes Wesen dadurch komplett "betäubt". Ich konnte weder zu 100% lachen, noch zu 100% weinen. Man ist quasi eine monotone Hülle. Gewichtszunahme ist auch eine Nebenwirkung. Obwohl mein Stoffwechsel immer sehr gut und schnell war, habe ich 4-5 Kilo zugenommen. Als ich genug hatte und mich dazu entschied die Tabletten abzusetzen, hatte ich einen mittelmäßigen Entzug. Extremer Schwindel, Übelkeit, verschwommenes Sehen, emotionale Instabilität (stundenlanges weinen etc.) und Schlafstörungen. Man hat zwar keine Zwangsgedanken mehr, doch die Nebenwirkungen wurden mir persönlich zu schlimm.

Eingetragen am  als Datensatz 114472
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 28.01.2023
mehr
⌀ Durchschnitt 7,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression

Übelkeit Restless leg syndrom

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression30 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Übelkeit
Restless leg syndrom

Eingetragen am  als Datensatz 114039
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 30.12.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 7,2 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression

Ich bin schlaflos,seit ich es nehme, habe zahnknirschen,unendlichen Hunger, Traurigkeit ist eher etwas besser,jedoch bin ich eher gefühllos geworden,keine Interessen, ich versuch es gerade ganz langsam runterzufahren,auf 10mg von 20mg pro tag

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression3 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich bin schlaflos,seit ich es nehme, habe zahnknirschen,unendlichen Hunger, Traurigkeit ist eher etwas besser,jedoch bin ich eher gefühllos geworden,keine Interessen, ich versuch es gerade ganz langsam runterzufahren,auf 10mg von 20mg pro tag

Eingetragen am  als Datensatz 113489
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 23.11.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 7,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Panikattacken und Depressionen

Obwohl mir das Medikament sehr geholfen hat, wünschte ich, es nie genommen zu haben. Ich versuche gerade davon runter zu kommen und es ist wirklich die Hölle auf Erden. Sogar kleine Reduktionsschritte von 0,3 mg lösen Symptome aus wie schlechte Stimmung, Weinerlichkeit, Brainfog. Mit 1mg sind...

Paroxetin bei Panikattacken und Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinPanikattacken und Depressionen2 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Obwohl mir das Medikament sehr geholfen hat, wünschte ich, es nie genommen zu haben. Ich versuche gerade davon runter zu kommen und es ist wirklich die Hölle auf Erden. Sogar kleine Reduktionsschritte von 0,3 mg lösen Symptome aus wie schlechte Stimmung, Weinerlichkeit, Brainfog. Mit 1mg sind diese schon kaum auszuhalten, ich will dann nur noch im Bett bleiben und weinen. Ab 40mg war ich übrigens nur noch abgestumpft.

Eingetragen am  als Datensatz 113436
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 18.11.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 8,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression

Nach Abwiegen von Wirksamkeit und Nebenwirkungen, habe ich mich entschieden, Paroxetin weiterhin zu nehmen

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression90 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Nach Abwiegen von Wirksamkeit und Nebenwirkungen, habe ich mich entschieden, Paroxetin weiterhin zu nehmen

Eingetragen am  als Datensatz 113116
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 27.10.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 8,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen

Hier mal eine positive Erfahrung, um einigen Mitpatienten da draußen etwas die Angst zu nehmen. Ich habe ebenfalls sehr viel gelesen, bis ich mit Paroxetin begonnen habe. Oftmals leider nur das negative. Mit Gefasstheit auf die üblen Nebenwirkungen. Begonnen habe ich mit 20mg pro Tag. Am...

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen3 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Hier mal eine positive Erfahrung, um einigen Mitpatienten da draußen etwas die Angst zu nehmen.
Ich habe ebenfalls sehr viel gelesen, bis ich mit Paroxetin begonnen habe.
Oftmals leider nur das negative. Mit Gefasstheit auf die üblen Nebenwirkungen.
Begonnen habe ich mit 20mg pro Tag.
Am ersten Tag konnte ich keine Nebenwirkungen (bis auf ein mulmiges Gefühl aufgrund der negativen Bewertungen) feststellen.
Am 2. und 3. Tag hatte ich teilweise Situationen, in deinen es mir vorkam, als stünde ich etwas neben mir. Das legte sich ab dem 4. Tag wieder. In der gesamten 1. Woche hatte ich immer mal wieder leichte Übelkeit, welche sich allerdings auch in der 2. Woche wieder legte. Das war es auch schon.
Das einzige, was sich nicht legte, ist das erhöhte Schwitzen, aber gut.
Wirkung hat bei mir gegen eine Angststörumg nach ca. 4 Wochen voll eingesetzt. Bin überaus zufrieden mit dem Medikamemt und kann es definitiv weiterempfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 112842
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 05.10.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 7,4 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen

Ich nehme seit ca 1 jahr paroxetin 30 mg und alles ist in ordnung, es hilft auf jeden fall. Jedoch seit 3 tagen sind sie leer und konnte sie nicht mehr nehmen, weil ich keine neue holen konnte, wegen wochenende, feiertage… Das ist der horror, schwindel, „stromschläge“, übelkeit, alles mögliche,...

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen1 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich nehme seit ca 1 jahr paroxetin 30 mg und alles ist in ordnung, es hilft auf jeden fall. Jedoch seit 3 tagen sind sie leer und konnte sie nicht mehr nehmen, weil ich keine neue holen konnte, wegen wochenende, feiertage…
Das ist der horror, schwindel, „stromschläge“, übelkeit, alles mögliche, aber zum glück die ängste usw. noch nicht.
Also wenn ihr das medikament nimmt dann sorgt so schnell wie möglich vor weil schon nach 2 tagen nicht nehmen fühlt man sich wie dreck.

Eingetragen am  als Datensatz 112823
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2002 
Größe (cm):195 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 03.10.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 8,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen

Ich musste von Citalopram auf Paroxetin wechseln da das Cita seine Wirkung verloren hatte. Paroxetin war gleich am ersten Tag der Einnahme gefühlt wie ein Benzo. Es holte mich enorm aus einer Unruhe und Ängstlichkeit heraus. Ca. 3 Monate war ich müde ohne Ende, konnte perfekt schlafen und...

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen11 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich musste von Citalopram auf Paroxetin wechseln da das Cita seine Wirkung verloren hatte.

Paroxetin war gleich am ersten Tag der Einnahme gefühlt wie ein Benzo. Es holte mich enorm aus einer Unruhe und Ängstlichkeit heraus. Ca. 3 Monate war ich müde ohne Ende, konnte perfekt schlafen und schlief innert 10 Minuten ein. Gegen mein Kopfkino hat es sehr gut geholfen. Ich hatte teilweise fast gar keine Ängste mehr. Mein Schutzschild war sehr stark.

Nun zu den Nebenwirkungen: mit 30 mg war es mir unmöglich eine normale Erektion zu haben plus war es unmöglich einen Orgasmus zu haben. Mit 25 mg war es mir wieder möglich einen Orgasmus zu haben, aber immer noch keine richtige Erektion. Erst mit 20 mg war zumindest das Problem Erektion und Orgasmus gelöst.

Gewichtszunahme hatte ich auch, war aber gar nicht konsequent und hab einfach in mich hineingefressen. Ich denke mit einem guten Willen und Sport nimmt man nicht zu.

Gefühlslosigkeit war enorm was manchmal natürlich auch gewünscht ist, aber im Rückblick gesehen war das schon krass und möchte ich so auch nicht wieder haben. Lachen konnte ich fast gar nicht mehr. Allenfalls hätte mir 10 mg gut geholfen, soweit ist es aber nicht gekommen. Ich musste aus anderen Gründen wechseln.

Eingetragen am  als Datensatz 112735
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 27.09.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 9,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen

Nahm das Medikament mehrere Jahre. Die bei mir aufgetretenenen Nebenwirkungen waren gelegentlich (Ein-)Schlafstörungen, Appettitsteigerung, Müdigkeit und Erschöpfung. Das alles aber nur in Maßen. Paroxtin hat bei mir sehr gut geholfen, nachdem ich bei Citalopram keine Wirkung mehr gespürt...

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen5 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Nahm das Medikament mehrere Jahre. Die bei mir aufgetretenenen Nebenwirkungen waren gelegentlich (Ein-)Schlafstörungen, Appettitsteigerung, Müdigkeit und Erschöpfung. Das alles aber nur in Maßen.

Paroxtin hat bei mir sehr gut geholfen, nachdem ich bei Citalopram keine Wirkung mehr gespürt habe. Mit der richtigen Dosierung (und natürlich therapeutischer Begleitung) haben die Panikakttacken abgenommen, mittlerweile bin ich fast frei davon.

Ich kann jedem, der sich ggf. selbst verwehrt Psychopharmaka einzunehmen nur raten, diese - sollten sie vom Arzt verordnet werden - auch eine Chance zu geben.

Eingetragen am  als Datensatz 112559
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 13.09.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 4,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen

Mir wurde Paroxetin wegen meiner Panikattacken und Angststörung verschrieben . Schon die erste Tablette verursachte schlimme Nebenwirkungen. 15 Minuten nach der Einnahme bekam ich Magenschmerzen und starke Übelkeit. Nach 3 Tagen musste ich mich alle paar Minuten übergeben und hatte starke...

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen30 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Mir wurde Paroxetin wegen meiner Panikattacken und Angststörung verschrieben . Schon die erste Tablette verursachte schlimme Nebenwirkungen. 15 Minuten nach der Einnahme bekam ich Magenschmerzen und starke Übelkeit. Nach 3 Tagen musste ich mich alle paar Minuten übergeben und hatte starke Übelkeit mit Durchfall. Danach Verstopfung . Zum Schluss lag ich mit einem Eimer im Bett . War so unerträglich, dass ich die Tabletten dann nicht mehr nahm.

Eingetragen am  als Datensatz 112390
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):47
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 31.08.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 9,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression, Angststörungen

Ich bin seit meiner Kindheit leider sehr depressionserfahren. Im mittlerem Alter hat mich eine multifaktorielle Lebenskrise dahingerafft mit Angststörungen, Schlafstörungen und schwerer Depression. Klinikaufenthalt. Brücken-Medikamente. Und schließlich das Einschleichen von Paroxetin....

Paroxetin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Angststörungen2 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich bin seit meiner Kindheit leider sehr depressionserfahren.
Im mittlerem Alter hat mich eine multifaktorielle Lebenskrise dahingerafft mit Angststörungen, Schlafstörungen und schwerer Depression. Klinikaufenthalt. Brücken-Medikamente. Und schließlich das Einschleichen von Paroxetin. Inzwischen meine einzige Medikation. 40mg.
Fazit: Und es hört nicht auf mir besser zu gehen! Meine Erholungskurve steigt und steigt. Auch nach über einem Jahr noch... Ich bin endlich die Person, die ich immer sein wollte. Ich kann mich an emotionalen Weggabelungen bewusst für den Frohsinn statt Frust entscheiden - und der große Unterschied zu früher: es klappt! Ich kann mich endlich selbst mehr lieben und den Pleiten, Pech und Pannen des Lebens mit viel mehr Gelassenheit begegnen, meinen Mitmenschen und Kindern mehr Liebe geben. Ich kann genießen. Und ich bin mir so bewusst, dass es mir gut geht!
Das Medikament ist ein Segen für mich.

Eingetragen am  als Datensatz 112203
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 18.08.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 8,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression, posttraumatische Belastungsstörung

Nebenwirkungen traten nach 6 Tage einnahmezeit ein: - Übelkeit - Erbrechen - Massives Schwitzen - Appetitsverlust

Paroxetin bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, posttraumatische Belastungsstörung3 Wochen

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Nebenwirkungen traten nach 6 Tage einnahmezeit ein:
- Übelkeit
- Erbrechen
- Massives Schwitzen
- Appetitsverlust

Eingetragen am  als Datensatz 112109
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2004 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 11.08.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 6,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angst- und Panikattacken

Nehme seit Jahren 30 mg Paroxetin. Faul. Träge. Keine Kraft. Schläfrig. Schlafstörung. Libidostörung.

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Nehme seit Jahren 30 mg Paroxetin.
Faul. Träge. Keine Kraft. Schläfrig. Schlafstörung. Libidostörung.

Eingetragen am  als Datensatz 111958
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):91
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 31.07.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 2,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression mit Drehschwindel, Übelkeit mit Durchfall

Habe das Medikament wegen Depression/Burnout mit begleitenden Angstsymptomen (vereinzelte, sehr selten auftretende Panikattacken) verschrieben bekommen. Leider in einem stationären Setting und leider, ohne eine Notfallnummer zu bekommen. Es wurde nicht eingeschlichen, was absolut nicht das...

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression2 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Habe das Medikament wegen Depression/Burnout mit begleitenden Angstsymptomen (vereinzelte, sehr selten auftretende Panikattacken) verschrieben bekommen.
Leider in einem stationären Setting und leider, ohne eine Notfallnummer zu bekommen.
Es wurde nicht eingeschlichen, was absolut nicht das Standardvorgehen ist.
Tag 1 (Freitag): Farbwahrnehmung komplett zerhackt, Farben viel farbintensiver als sonst, leichte Übelkeit
Tag 2 (Samstag): Massive Übelkeit, jede Bewegung löst Schwindel aus, Bewegungsschwindel bei jeder kleinsten Bewegung, alle Farben grell und viel farbintensiver.
Gegen Nachmittag Tag 2 hatte ich Suizidgedanken aus dem Nichts, obwohl zuvor
- meine Depressionen bereits nachliesen
- die Angstattacken wegwaren zuvor
- keine schwere Akutsymptomatik da war.

Die Tabletten haben - in hoher Dosis - innerhalb von zwei Tagen eine Akutsymptomatik ausgelöst.
Gott sei Dank war ich bei den Eltern, und hab die gleich informiert, in Absprache wurde dann das Medikament innerhalb von 2 Tagen auch wieder abgesetzt. Einen dritten Tag des Medikamentes hätte ich vielleicht nicht überlebt (vor allem nicht, wenn man es nicht einschleicht, sondern sofort auf Maximaldosis ansetzt und das aufs unbetreute Wochenende hin, lol).
Ich verstehe bis heute nicht, warum das Medikament als nebenswirkungsarm gilt, da es ja bei jungen Patientinnen durchaus eine heftige Symptomatik auslösen kann. Meines Erachtens nach ist es NICHT normal, dass man von einem Antidepressiva eine Depressionssymptomatik entwickelt und erst mal Suizidgedanken bekommt.

- ich verstehe bis heute nicht, warum man das Medikament so hypt
- ich verstehe nicht, warum man es für nebenwirkungsarm hält, es kann gerade bei jungen Menschen heftige Suizidgedanken auslösen
- Suizidgedanken sind kein Spaß

Ich habe bereut, es überhaupt probiert zu haben, kann mich manchen Kommentaren nur anschließen, mit Medi mehr Probleme als ohne. Wenn niemand in der Nähe gewesen wäre oder das Medi nicht abgesetzt worden wäre, hätte ich das wohl nicht überlebt.

Kann es halt nicht sein, dass ein Medikament, das helfen soll, Leute erst einmal weiter in die Depressionen treibt. Nicht jeder kann mal 6-8 Wochen engmaschig überwacht werden und hat so viel Freunde, Familie, die das gewährleisten können und die Patienten nicht aus dem Auge lassen in der Zeit. Gibt bessere Medikamente (plus: es ist nicht für jeden das geeignete Medikament).

Eingetragen am  als Datensatz 111858
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 25.07.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 9,4 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angst- und Panikattacken, Sekundäre Depression

Super Wirkung, bis auf sexuelle Funktionsstörungen kaum Nebenwirkungen. Und überhaupt keine Probleme beim Ausschleichen! Leute, lasst euch bitte nicht abschrecken von den negativen Erfahrungen hier. Vergesst nicht, dass die meisten Leute mit positiven Erfahrungen keine Rückmeldung geben....

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken, Sekundäre Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken, Sekundäre Depression140 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Super Wirkung, bis auf sexuelle Funktionsstörungen kaum Nebenwirkungen. Und überhaupt keine Probleme beim Ausschleichen!

Leute, lasst euch bitte nicht abschrecken von den negativen Erfahrungen hier. Vergesst nicht, dass die meisten Leute mit positiven Erfahrungen keine Rückmeldung geben.

Viel Kraft und Selbstvertrauen.

Eingetragen am  als Datensatz 111697
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 13.07.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 4,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Panikstötung und Aggression

2014 war ich unkontrollierbar, neben starken Panikattacken war ich auch aggressiv. Was sogar zu einem Aufenthalt in der Psychiatrie führte, ich griff meinen Mann mit Fäusten an und wollte auch auf die Kinder los. Heute unvorstellbar was da los war, ich war wie ein verwundetes Tier. mir wurde...

Paroxetin bei Panikstötung und Aggression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinPanikstötung und Aggression7 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

2014 war ich unkontrollierbar, neben starken Panikattacken war ich auch aggressiv. Was sogar zu einem Aufenthalt in der Psychiatrie führte, ich griff meinen Mann mit Fäusten an und wollte auch auf die Kinder los. Heute unvorstellbar was da los war, ich war wie ein verwundetes Tier. mir wurde Paroxetin verschrieben, mit dem Versprechen das dies was ganz leichtes ist. Da ich gegen Medikamention war. Es war ein langsamer Prozess, die Angst Attacken und Panikanfälle wurden recht schnell kontrollierbar jedoch die Aggressionen, das war ein Lernprozess. Ich lebte im Ausnahmezustand. Allein mit 2 Kindern, mein Mann arbeitete als Soldat 2-3 Wochen auswärts und ich konnte die Sprache hier nicht. (Frankreich). Also war schon ein einfacher Einkauf eine Ausnahme Situation.Jedesmal wenn das Thema absetzen kam, kam auch das Schicksal mit Trauma Erlebnissen. 2016 transportierte mich ein Rassistischer Feuerwehrmann in die Notaufnahme und behauptete ich wolle nur eine Auszeit von meinen Kindern. Ich hatte einen blockierten Rücken mit entzündetem Ischias Nerv der mich komplett bewegungslos lies. Ich wurde an diesem Tag beleidigt und misshandelt gegen meinem Willen auf Drogen gesetzt und wachte am Folgetag in der Geschlossenen Anstalt auf. Mein Glück war, das mein Psychiater der Leitende Arzt dort war. Da der Englisch sprach konnte ich ihm wieder geben was ich erlebte. Wiederholte Unwissen Beleidigungen die gegen mich verwendet wurden. Mein Arzt musste sofort gegen Maßnahmen ergreifen. Ein MRT belegte das ich kurz vor OP Eingriff stand und meine Behandlung einfach nur eine Demütigung war. Danach gingen die Veränderungen los. Bis heute dachte ich es sei durch Stress und folgenden Krankheiten einfach das Resultat und lebte damit. Kaum Emotionen zu haben, absolut keine Libido, auch Orgasmen waren unmöglich. Tremor und starke Müdigkeit, starkes Schwitzen sowie Gewichtszunahme. Niemand sprach darüber und wenn ich es tat. Waren es die Folgen von den anderen Krankheiten.
Letzte Woche entschied ich mich spontan abzusetzen. Ich habe wirklich alle Abswtzungserscheinungen. Mir geht es einfach nur schlecht. Übelkeit, Schwindel, sogenannte Zap Schocks. Emotionen als wäre ich schwanger, von weinen bis hin zu unkontrollierten Lachen. Das kenne ich von mir gar nicht.

Nun zu dem was mich bewegt hier zu schreiben, ich hatte heute Nacht unkontrollierbare Erektionen, bis hin zu orgasmen ohne manuell etwas zu tun. Mein Mann und ich haben nur alle Paar Monate MAL nen „quickie“ da ich ja eh nichts spüre. Und nun DAS? 7 Jahre!

Ich habe auch seit 2017 einen unerklärlichen Tremor, ich bin Grafikerin und das führte natürlich zu tiefen Depressionen. Als kreativmensch nicht zeichnen oder nähen können. Meine Hände waren nutzlos. Wenn dieser auch weggehen sollte frage ich mich wirklich was das Ziel meines Arztes war. Ich fühle mich betrogen. Klar war es schön ohne starke Attacken zu leben aber durch COVID kamen diese auch trotz Paroxetin wieder durch. In den Letten 2 Jahren entwickelte ich also trotz Medikament taktiken um aus Situationen zu kommen ohne mir die Blöße geben zu müssen.

Auch wenn die Zunge steif wird, die Hände sich spastisch zusammenziehen mache ich weiter. Wenn Ohnmacht Gefühle kommen rufe ich Eingeweihte Personen an, die wissen dann einfach reden am Telefon egal wie „Banal“ die Situation ist. Menschenmengen werden gemieden. Ergo keine öffentlichen Veranstaltungen ohne Begleitung und auswegplan. Und es klappt! Ich weiß ja das alle Attacken nur mein Hirn sind das einen Ausweg erzwingen möchte.

Trotzdem wieder die Frage, warum keine Therapie? Ich sah meinen Psychiater alle 2-4 Monate um mein Rezept zu erneuern und mir sagen zu lassen das ich ja so ein tapferer Mensch bin. Absetzungspläne immer wieder aufgeschoben, mich daran erinnern was für ein Tier ich war.

Ich ziehe diesen Entzug trotzdem durch, danach werde ich meinen Arzt konfrontieren, ab wann man denn entschieden hätte das es einfach zu viel Nebenwirkung statt Wirkung ist.

Ich empfehle niemanden Antidepressanten, man sollte einfach durch Kur und regelmäßige Therapie leben lernen. Das was ich in den letzten Jahren seit 2016 mache. Man verliert die Bindung zu sich selbst, ich werde nun Emotionen neu erlernen und mit fast 40 auch meine Sexualität…und dass alles nur weil 2015 eine Ärztin meinte, es ist auch nur ein ganz leichtes Medikament zur Unterstützung…

An alle die

Eingetragen am  als Datensatz 111695
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 13.07.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 8,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Zwangsstörung mit Ticks, Muskelzucken

Starke Zunahme von Ticks, Muskelzucken

Paroxetin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinZwangsstörung60 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Starke Zunahme von Ticks, Muskelzucken

Eingetragen am  als Datensatz 111599
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 05.07.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 5,2 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression, polioneuropharie mit Zähneknirschen

Ich nehme schon sehr lang Antidepressiva, hatte auch schon gewechselt,bin wieder bei paroxetin gelandet,aber seitdem knirscht ich ununterbrochen mit den Zähnen,die krämpfe in den Beinen sind ständig,Schlafen ist stark eingeschränkt, essen könnte ich dauernd,und meine Depressionen sind mal...

Paroxetin bei Depression, polioneuropharie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, polioneuropharie15 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich nehme schon sehr lang Antidepressiva, hatte auch schon gewechselt,bin wieder bei paroxetin gelandet,aber seitdem knirscht ich ununterbrochen mit den Zähnen,die krämpfe in den Beinen sind ständig,Schlafen ist stark eingeschränkt, essen könnte ich dauernd,und meine Depressionen sind mal stark,mal etwas weniger, ich bin sehr verzweifelt

Eingetragen am  als Datensatz 110941
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 22.05.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 9,4 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depressionen mit Gewichtszunahme, sexuelle Dysfunktion

Mir persönlich hat Paroxetin (zu Beginn 20mg, später 40mg) sehr gut geholfen. Indikation war eine Depression (starker Antriebsmangel, Perspektivlosigkeit) sowie eine damit verbundene Angststörung (vor allem Angst, unter Leute zu gehen; aber auch Angst "todkrank" zu sein und bald zu sterben)....

Paroxetin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen12 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Mir persönlich hat Paroxetin (zu Beginn 20mg, später 40mg) sehr gut geholfen. Indikation war eine Depression (starker Antriebsmangel, Perspektivlosigkeit) sowie eine damit verbundene Angststörung (vor allem Angst, unter Leute zu gehen; aber auch Angst "todkrank" zu sein und bald zu sterben).

Die Nebenwirkungen die ich persönlich hatte, waren absolut tolerabel. Sicher, es ist nicht unbedingt schön insgesamt DEUTLICH weniger sexuelles Verlangen zu verspüren und einige Kilos zuzulegen (bei mir waren es ca 20-30 im Laufe von 10 Jahren), doch wenn dafür so gut wie alle anderen Symptome "eingetauscht" werden können ist mir das relativ egal. Ich konnte so gut wie alles problemlos machen, was vorher nur mit Problemen nötig war - und das sogar vollkommen ohne eine weitere Therapie. Dass das nicht optimal ist weiß ich selber (dazu gleich mehr)... aber dennoch.

Einen einzigen Haken hat die Sache allerdings: aus irgendeinem Grund habe ich eine Toleranz gegenüber dem Medikament entwickelt, sprich: langsam aber sicher wirkte es nicht mehr. Nach immerhin rund 12 Jahren. Und höher dosieren als 50 oder 60mg ist in diesem Fall ja ohnehin nicht drin. Ich kann daher nur warnen, das Medikament über wirklich LANGE Zeiträume einzunehmen... vielleicht wäre es besser, es in "besseren" Zeiten abzusetzen und dann bei Bedarf später wieder einzunehmen. Dann hat man eventuell nicht den Salat, den ich jetzt habe: ich bin offenbar gegen ALLE SSRI's resistent geworden. Man kann den Körper eben nicht unendlich lange "austricksen" wie es scheint... irgendwann steuert er gegen. Nun bin ich auf der Suche nach einem neuen Medikament.

Eingetragen am  als Datensatz 110769
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):119
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 11.05.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 10,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Panik Attacken. mit Orgasmusstörung

Bestes Medikament gegen Panik Attacken und sonstiges in die Richtung

Paroxetin bei Panik Attacken.

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinPanik Attacken.1 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Bestes Medikament gegen Panik Attacken und sonstiges in die Richtung

Eingetragen am  als Datensatz 110747
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 10.05.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 7,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depressionen, Zwangsstörung, Angst- und Panikattacken mit RLS

Ich möchte vorerst sagen.. Es ist ein SSRI und kein Heilmittel. Es ist eine Unterstützung, denn innere Leere lässt sich leider nicht mit Tabletten füllen. Ich nehme Paroxetin seit ich ca. 17 Jahre alt bin, immer wieder im Sprung zwischen 20 und 30 mg, wobei es beim Einschleichen...

Paroxetin bei Depressionen, Zwangsstörung, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen, Zwangsstörung, Angst- und Panikattacken4 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich möchte vorerst sagen.. Es ist ein SSRI und kein Heilmittel. Es ist eine Unterstützung, denn innere Leere lässt sich leider nicht mit Tabletten füllen. Ich nehme Paroxetin seit ich ca. 17 Jahre alt bin, immer wieder im Sprung zwischen 20 und 30 mg, wobei es beim Einschleichen selbstverständlich weniger war. Insbesondere hilft mir das Paroxetin bei Angst und unterstützt bei Depressionen und auch Sozialer Phobie, Zwänge dämpft es meiner Meinung nach. Auch wenn es bei mir, eine Reihe von Nebenwirkungen gibt, insbesondere nach einer gewissen Zeit...(RLS, Bruxismus, ...) ist es für mich trotzdessen wenn ich es mit den starken Angstsymptomen und Depressionen vergleiche... hinzunehmen. Durch das Paroxetin kann ich am Leben teilnehmen und ich würde sogar sagen...es geht manchmal in Richtung Manie und man hat das Bedürfnis Alles auf einmal machen zu wollen, wenn man sich dann aufrafft. Ich bin auch öfters mal verwirrt bzw. muss mich dann einfach sehr gut organisieren. Das Schwierige ist...ich weiß nicht, ob und welche Symptome eventuell auch einfach auf meine Psyche zurückzuführen sind und das mit dem Ausschleichen...was man da so hört. Nach 4 Jahren denke ich wird es leider sowieso nicht einfach. Im Großen und Ganzen muss ich aber auch einfach sagen, dass Psychopharmaka an sich sehr häufig eine Reihe an Nebenwirkungen aufweisen, und die hsutigen SSRIS sind vergleichsweise gut verträglich. Ja, es sind teilweise wirklich ungemütliche oder nervige Nebenwirkungen (bei 30mg dann mehr und stärker) aber wenn ich das mit meinem Zustand von vor der Einnahme vergleiche, ist es vollkommen in Ordnung. Ich denke das Ausschleichen schaffe ich dann auch und eventuell findet sich dann auch etwas, was ich besser vertrage und was mir noch eher mit Zwängen hilft.

Eingetragen am  als Datensatz 110698
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2001 
Größe (cm):154 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 07.05.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 10,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depressionrn Sngstzustände mit Mundtrockenheit

Ich nehme Paroxetin seit etwa 10 Jahren. Nach etwa einem Vierteljahr, konnte ich Besserung feststellen, keinerlei Nebenwirkungen. Ich habe mich unter Paroxetin stabilisiert und auch mein Arzt hat mir abgeraten, das Medikament abzusetzen. Jetzt leide ich seit etwa 3 Jahren unter extremer...

Paroxetin bei Depressionrn Sngstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionrn Sngstzustände10 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich nehme Paroxetin seit etwa 10 Jahren. Nach etwa einem Vierteljahr, konnte ich Besserung feststellen, keinerlei Nebenwirkungen. Ich habe mich unter Paroxetin stabilisiert und auch mein Arzt hat mir abgeraten, das Medikament abzusetzen. Jetzt leide ich seit etwa 3 Jahren unter extremer Mundtrockenheit. Alle Untersuchungen, die Ursache zu finden, waren ohne Befund. Jetzt steht noch die Einnahme von Paroxetin zur Debatte. Habe bereits mehrfach versucht Paroxetin auszuschleichen. Von 20 mg auf 10 mg reduziert ist noch erträglich, sobald ich versucht habe ganz abzusetzen, wurde mein Zustand unerträglich. Nun frage ich mich, kann es sein dass diese Mundtrockenheit nach so langer Einnahme ohne Nebenwirkungen tatsächlich vom Paroxetin kommt. Soll ich mich mit Absetzen quälen und letztendlich kommt die Mundtrockenheit gar nicht vom Paroxetin. Diese Mundtrockenheit beeinträchtigt mein Leben mehr als vorher die Depressionen und Angstzustände. Würde mich interessieren, ob jemand die gleichen Beschwerden unter Einnahme von Paroxetin zu verzeichnen hat. Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Eingetragen am  als Datensatz 110355
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Anna
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 15.04.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 6,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen mit Schwindel, Übelkeit, Durchfall, Zittern, Gewichtszunahme

Aufgrund von Impfnebenwirkungen nach der Coronaimpfung mit dem Impfstoff Biontech entwickelte ich eine Angststörung. Aufgrund dessen, dass meine Hausärztin nicht wusste wie sie mir weiterhelfen konnte behandelte sie mich mit einem SSRI-Hemmer wie er auch bei Coronaerkrankungen und LongCovid...

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen9 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Aufgrund von Impfnebenwirkungen nach der Coronaimpfung mit dem Impfstoff Biontech entwickelte ich eine Angststörung.
Aufgrund dessen, dass meine Hausärztin nicht wusste wie sie mir weiterhelfen konnte behandelte sie mich mit einem SSRI-Hemmer wie er auch bei Coronaerkrankungen und LongCovid eingesetzt wird. Ihre Wahl fiel hierbei auf Paroxetin!

Im Nachhinein würde ich jedem von diesem Teufelszeug abraten.

Das Einschleichen war der Horror!!!
Beginnen sollte ich mit 10 mg. Am nächsten Tag fing es an mit ganz schlimmen Panikattacken, Schwindel, Übelkeit, Durchfall, Zittern usw. Nach ca einer Woche wurde es besser und genau da sollte ich die Dosis nochmals um 10 mg erhöhen und der ganze scheiß ging von vorne los!
Na insgesamt 3 Wochen trat langsam eine Besserung ein und ich war endlich die lästigen Panikattacken los!

In den 9 Monaten habe ich insgesamt 14 kg zugenommen!
Ich hatte vorher eine Traumfigur die mir durch Paroxetin echt versaut wurde.

Im Februar äußerte ich den Wunsch das AD auszuschleichen was auch super funktionierte. Alles ganz piano, immer sobald ich merkte das es mir wieder gut ging & ich keine Absetzerscheinungen hatte habe ich wieder um 5 mg reduziert. Ab 10 mg bin ich dann in 2,5 mg Schritten vorgegangen. Als ich bei 5 mg angekommen war, wurde ich ungeplant schwanger und meine Hausärztin riet mir dazu das Paroxetin komplett abzusetzen, weil es im ersten Trimester zu Herzfehlern führen kann.
Gesagt getan…den ersten Tag dachte ich das klappt ja wunderbar…ab dem zweiten Tag wurde ich eines besseren belehrt. Seitdem leide ich unter: Übelkeit, Unruhe, Zittern, Stromschläge im Kopf, Durchfall, nächtliches Schwitzen und Schlaflosigkeit!
Wäre ich nicht schwanger, hätte ich schon längst wieder mit der Einnahme begonnen, aber aufgrund dessen, dass ich meinem Kind nicht schaden möchte muss ich das nun durchstehen und hoffe das es sich in den nächsten Tagen legt.

Im Endeffekt hatte ich mehr Nebenwirkungen als Nutzen von diesem Teufelszeug und würde es wirklich niemandem weiterempfehlen!

Eingetragen am  als Datensatz 110246
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 08.04.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 7,4 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen mit Schwindel, Übelkeit, depressive Stimmung

Ich habe das Medikament gegen meine Panikstörung genommen. 20 mg am Tag für ca. 1 Jahr, das Medikament half mir gut und funktionierte super, also versuchte ich es abzusetzen. Mein Arzt meinte einfach von 20 mg auf 10 mg und nach einer Woche auf 0 mg zu gehen, was ich auch am Anfang getan hatte....

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen1 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich habe das Medikament gegen meine Panikstörung genommen. 20 mg am Tag für ca. 1 Jahr, das Medikament half mir gut und funktionierte super, also versuchte ich es abzusetzen. Mein Arzt meinte einfach von 20 mg auf 10 mg und nach einer Woche auf 0 mg zu gehen, was ich auch am Anfang getan hatte. Nach kürzester Zeit hatte ich ständig Kopfschmerzen und Schwindel, dazu kommen depressive Verstimmung und starke Müdigkeit. Ich konnte kaum aus dem Haus gehen, so anstrengend war das. Die Nebenwirkungen sind wirklich schlimm, sowas hatte ich selbst noch nie erlebt. Ich kann nur jedem empfehlen auf Paroxetin zu verzichten und zu gucken ob es andere Medikamente gibt mit ähnlichen Wirkungen.

Eingetragen am  als Datensatz 110231
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 07.04.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 6,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Sozialphobie mit Müdigkeit, Libidoverlust, Emotionslosigkeit, Depression

Ich habe meine Dosis von 10mg um die Hälfte reduziert. Erst 2–3 Wochen danach, treten bei mir jetzt Entzugserscheinungen auf, wie zb.: Schlaflosigkeit, leichte Übelkeit und nicht beschreibbare diffuse Empfindungen im Kopf und Gesicht. Ich bin trotz Erschöpfung vom nicht-schlafen und innerer...

Paroxetin bei Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinSozialphobie11 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich habe meine Dosis von 10mg um die Hälfte reduziert. Erst 2–3 Wochen danach, treten bei mir jetzt Entzugserscheinungen auf, wie zb.: Schlaflosigkeit, leichte Übelkeit und nicht beschreibbare diffuse Empfindungen im Kopf und Gesicht. Ich bin trotz Erschöpfung vom nicht-schlafen und innerer Unruhe viel besser gelaunt. Ich hoffe, die entzugserscheinungen gehen bald zu Ende.

Eingetragen am  als Datensatz 110218
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 06.04.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 7,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression mit Absetzerscheinungen

Habe 1 Jahr Paroxat 30mg! genommen und es dann gegen Empfehlung von einen auf den anderen Tag abgesetzt. Zuerst will ich mal sagen das Paroxat echt ausgeschlichen werden sollte. Ich habe mich nach 1 Jahr dazu entschlossen es abzusetzen weil ich trotz der hohen Dosis morgens wieder nicht aufkam....

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression1 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Habe 1 Jahr Paroxat 30mg! genommen und es dann gegen Empfehlung von einen auf den anderen Tag abgesetzt.
Zuerst will ich mal sagen das Paroxat echt ausgeschlichen werden sollte.
Ich habe mich nach 1 Jahr dazu entschlossen es abzusetzen weil ich trotz der hohen Dosis morgens wieder nicht aufkam.
Am Anfang half mir das Medikament sehr gut und in dem Sinne kann ich es nur weiterempfehlen. Jedoch nur für einen kurzen Zeitraum.
Nach dem ersten Tag spürte ich schon extreme absetzerscheinungen. Brain zaps, Übelkeit, Kopfschmerzen.
Nach 5 Tagen kamen Gefühlsschwankungen hinzu und im allgemeinen war ich sehr müde.
Erst nach 3 Woche wurde es besser. Aber danach ging es mir gut. Ich hatte mehr Energie und es ging mir besser.

Eingetragen am  als Datensatz 110185
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 04.04.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 8,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression

Ich nehme zusätzlich noch Mirtabene. Da mir aber das Medikament zu schwach wurde, habe ich noch Paroxat verschrieben bekommen. Ich habe zuvor mehrere Antidepressiva ausprobiert. Es ist das 2. Antidepressiva - abgesehen von Mirtabene - bei dem ich keine Erstverschlimmerung erlebt habe....

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression2 Wochen

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich nehme zusätzlich noch Mirtabene. Da mir aber das Medikament zu schwach wurde, habe ich noch Paroxat verschrieben bekommen. Ich habe zuvor mehrere Antidepressiva ausprobiert. Es ist das 2. Antidepressiva - abgesehen von Mirtabene - bei dem ich keine Erstverschlimmerung erlebt habe. Anfänglicher Juckreiz, der mittlerweile abgeklungen ist. Jetzt habe ich noch mit Verstopfung zu kämpfen und einen langsamen Stoffwechsel. Trotz der Nebenwirkungen bin ich aber mit dem Medikament zufrieden. Die Wirkung setzt bei mir jetzt schon ein-wobei diese noch Ausbaufähig ist.

Eingetragen am  als Datensatz 109928
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 18.03.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 6,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angst- und Panikattacken

Ich bin ein Mensch der seinen Stress und seine Ängste mit Alkohol bekämpft . Ich hatte 3 Monate aufgehört und dann kam alles wieder ., Leider bin ich aktuell in einer sehr schlechten Verfassung. Ich trinke seit Wochen wieder Alkohol . Die Ängste die ich in mir trage waren nicht mehr auszuhalten...

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken100 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich bin ein Mensch der seinen Stress und seine Ängste mit Alkohol bekämpft . Ich hatte 3 Monate aufgehört und dann kam alles wieder .,
Leider bin ich aktuell in einer sehr schlechten Verfassung. Ich trinke seit Wochen wieder Alkohol . Die Ängste die ich in mir trage waren nicht mehr auszuhalten . Ich konnte nichtmal mehr arbeiten vor Panik . Ich habe Medikamente einnehmen müssen, die mir helfen sollten (Paroxetin)wovon ich mir versprochen habe endlich aufzuhören. Stattdessen ist der Konsum gestiegen . Mein Wesen hat sich total ins negative verändert und ich möchte nicht so sein .
Ich brauche Unterstützung und Hilfe endlich aufzuhören. Ich habe eine Woche jeden Tag Alkohol getrunken . Gestern sogar unfassbar viel . Es waren zwei Flaschen Weißwein und bestimmt 10 Bier plus Medikament!
Ich habe seit der Impfe eine so große Angst entwickelt und fühle mich nicht mehr wie vorher . Meine Belastungsgrenze ist nicht mehr da . Ich habe regelmäßig Kreislauf und Herzrasen.
Durch den Alkohol habe ich rechtsseitig Schmerzen ( ein Ziehen auf Höhe Bauchnabel) und brennen . Hinzu kommt das ich permanent diese massiven Rückenschmerzen rechts habe .
Ich weiß aktuell nicht weiter und möchte endlich Ruhe , Energie und Vitalität. Der ungesunde Lebenswandel macht mich kaputt aber ich weiß nicht wie ich daraus komme .
Kannst du mir jemand sagen wie ich es schaffe das zu ändern ? Ich pack das alleine nicht und hab das Gefühl das mein Körper kurz vor der absoluten Katastrophe steht. u_uich wende mich im Vertrauen und in absoluter Verzweiflung an euch, ich habe niemanden neutrales dem ich das so sagen würde . Ich bin dankbar für jegliche Unterstützung . Es ist mein größter Wunsch endlich ein normales Leben zu führen. Gruß

Eingetragen am  als Datensatz 109706
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 04.03.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 8,2 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen

Ich litt unter der ständigen Angst das ich Krebs habe. Jede kleine Schmerz war ein Tumor und hat mich in völlige Verzweiflung gestürzt. Habe dann von meiner Neurologin Paroxetin verschrieben bekommen. Angefangen mit 10mg für eine Woche. Dann rauf auf 20mg. Nebenwirkungen merkte ich zu Anfang...

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen4 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich litt unter der ständigen Angst das ich Krebs habe. Jede kleine Schmerz war ein Tumor und hat mich in völlige Verzweiflung gestürzt. Habe dann von meiner Neurologin Paroxetin verschrieben bekommen. Angefangen mit 10mg für eine Woche. Dann rauf auf 20mg.
Nebenwirkungen merkte ich zu Anfang eher nicht, nur nach und nach lies meine Libido nach
und ich hab Probleme eine Erektion zu halten.
Was mein Sexualleben auf einmal in 14 Tagen reduziert,

Eingetragen am  als Datensatz 109621
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):196 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 26.02.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 9,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für komplexes PTBS

Ich nehme zum zweiten Mal Paroxetin. Das erste Mal während einem Jahr, setzte dann für sechs Monate aus und nehme es nun wieder seit neun Monaten. In beiden Fällen waren die anfänglichen Nebenwirkungen heftig: verstärkte Unruhe bis Panik, Müdigkeit, Benommenheit, Schwindel, Übelkeit. Ich habe...

Paroxetin bei komplexes PTBS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Paroxetinkomplexes PTBS9 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich nehme zum zweiten Mal Paroxetin. Das erste Mal während einem Jahr, setzte dann für sechs Monate aus und nehme es nun wieder seit neun Monaten. In beiden Fällen waren die anfänglichen Nebenwirkungen heftig: verstärkte Unruhe bis Panik, Müdigkeit, Benommenheit, Schwindel, Übelkeit. Ich habe jeweils alle drei bis vier Tage um 1/4 Tablette erhöht, da die starken NW ca. 3 Tage anhielten und das Schlimmste mit Temesta abgefedert.
Nach ca. zwei Wochen merkte ich eine erste positive Wirkung (mehr innere Ruhe, leichte Stimmungsaufhellung) und nach ca. 6 Wochen traten keine Panikattacken mehr auf, die Stimmung blieb jedoch schwankend.
Meiner Erfahrung nach wirkt Paroxetin sehr gut gegen Paniken und relativ schwach gegen Depressionen.
Während der ersten Behandlung habe ich nach einem halben Jahr begonnen an Gewicht zuzunehmen (15 Kilos), obwohl ich mein Essverhalten nicht änderte. Nach dem Absetzen verlor ich diese Kilos wieder. Absetzerscheinungen habe ich keine gemerkt, aber ich bin gemächlich über Wochen in Achtelschrittchen (1/8-tel von 20 mg) runtergefahren.
Bei der zweiten, jetzigen Einnahme habe ich eher an Gewicht verloren, und ich steige alle 2-3 Tage auf die Waage, damit ich nicht noch einmal so stark entgleise.
Ich möchte noch erwähnen, dass ich seit drei Jahren eine Traumatherapie mache und eine therapeutische Behandlung allen PTBS-ler/Innen schwer empfehle: Paroxetin macht die Konfrontationsphase erträglicher (und zum Teil erst möglich, zumindest bei mir), aber es ist kein Problemlöser . . .

Eingetragen am  als Datensatz 109390
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 14.02.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 5,4 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression, polioneuropathie

Geschmacks erlöst,Zähneknirschen den ganzen Tag,Gefühllosigkeit,Sexuelle Lustlosigkeit,ständig Hunger

Paroxetin bei Depression, polioneuropathie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, polioneuropathie-

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Geschmacks erlöst,Zähneknirschen den ganzen Tag,Gefühllosigkeit,Sexuelle Lustlosigkeit,ständig Hunger

Eingetragen am  als Datensatz 109371
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 13.02.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 8,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen/Hypohondrie

Hallo, Ich nehme Paroxetin nun seit 2 Jahren.Mit Nebenwirkung ist leider am Anfang zu rechenen wie Herzrasen, Übelkeit, Benommenheit.... Davor hatte ich Escitalopram was auch gut war aber meine Ärtzin war der Meinung Paroxetin könne mir besser helfen. Dazu möchte ich erwähnen, dass ich 5x...

Paroxetin bei Angststörungen/Hypohondrie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen/Hypohondrie3 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Hallo,
Ich nehme Paroxetin nun seit 2 Jahren.Mit Nebenwirkung ist leider am Anfang zu rechenen wie Herzrasen, Übelkeit, Benommenheit.... Davor hatte ich Escitalopram was auch gut war aber meine Ärtzin war der Meinung Paroxetin könne mir besser helfen. Dazu möchte ich erwähnen, dass ich 5x bereits einen Klinikaufenthalt hatte und seit über 15 Jahre mit diesen Ängsten lebe.
2x mal.hatte ich versucht es abzusetzen bin aber gescheitert. Dazu nehme ich auch jeden Tag Lorazepam.
Die Nebenwirkungen am Anfang sind im Vergleich mit dem Absetzten nichts.
Ich habe mich abgefunden und entschieden, dass man im Leben nicht alles haben kann. Mir ist diese innere Ruhe wichtig und ich werde die Medikamente weiterhin nehmen. Beide machen leider abhängig aber sie ermöglichen mir ein normales Leben.
Tipp an alle: Affrimationen oder Schlaflieder helfen sehr gut zum einschlafen. Gebt nie auf, sucht das, was für eure Seele das richtige ist!

Eingetragen am  als Datensatz 109272
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Soljovska
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 08.02.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 9,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angst- und Panikattacken

Ich nehme paroxetin gegen Angst und Panik, sowie meine sozialphobie. Angefangen mit 20 mg habe ich jetzt nach ca 7/8 Wochen höher dosiert mit Absprache des Arztes, da ich mich in manchen Situationen immer noch unwohl fühle. Allgemein kann ich sagen, meine Laune ist besser denn je, ich hab auch...

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken8 Wochen

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich nehme paroxetin gegen Angst und Panik, sowie meine sozialphobie.
Angefangen mit 20 mg habe ich jetzt nach ca 7/8 Wochen höher dosiert mit Absprache des Arztes, da ich mich in manchen Situationen immer noch unwohl fühle.
Allgemein kann ich sagen, meine Laune ist besser denn je, ich hab auch schon kleine Erfolge gehabt mit dem Medikament, was meine sozialphobie angeht.
Ich hab nicht mehr so ganz so viel Angst, und fühle mich selbstbewusster. Nebenwirkungen spüre ich keine. ( ausser manchmal ein wenig Verwirrung )
Gesteigert wurde allerdings irgendwie der sexualtrieb ( funktioniert auch noch alles ) und ich trinke am Wochenende jetzt ganz gerne mal ein Glas Wein, was ich vorbei jahrelang gar nicht mehr gemacht habe.
Zugenommen bis jetzt ca 4 Kilo, was ich aber begrüße, da ich eh zu dünn bin für meine grösse.

Eingetragen am  als Datensatz 108763
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 11.01.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 7,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression, Angststörungen, Zwangsstörung mit Absetzungserscheinungen

Ich möchte Ihnen meine Erfahrungen mitteilen. Ich nahm 5 Jahre das Psychopharmaka Paroxetin ein. Es hat gut gewirkt, leider aber nicht ausreichend für die Symptome meiner von Fachärzten diagnostizierten Diagnosen. Ich habe es schleichend abgesetzt. Leider habe ich diverse Absetzsymptome gehabt...

Paroxetin bei Depression, Angststörungen, Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Angststörungen, Zwangsstörung5 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich möchte Ihnen meine Erfahrungen mitteilen.
Ich nahm 5 Jahre das Psychopharmaka Paroxetin ein. Es hat gut gewirkt, leider aber nicht ausreichend für die Symptome meiner von Fachärzten diagnostizierten Diagnosen. Ich habe es schleichend abgesetzt. Leider habe ich diverse Absetzsymptome gehabt wie starke Magen Darm Beschwerden, Kopfschmerzen, Angst und Verwirrtheit. Ich empfehle es trotzdessen vorallem Menschen mit Depressionen.
Liebe Grüße
Nico S.

Eingetragen am  als Datensatz 108688
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 06.01.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 4,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression mit Schwitzen, Schlafstörungen

Nehme 30 mg seit 11 Wochen, schwitze nachts, und habe Schlafprobleme... Wann tritt die volle Wirkung von Paroxetin ein. Hat jemand Erfahrungen. Leide auch an Einsamkeit die sich und habe dadurch Angstzustände, und hoffe das Paroxetin mir da helfen kann... Wer kennt das auch?

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression11 Wochen

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Nehme 30 mg seit 11 Wochen, schwitze nachts, und habe Schlafprobleme... Wann tritt die volle Wirkung von Paroxetin ein. Hat jemand Erfahrungen. Leide auch an Einsamkeit die sich und habe dadurch Angstzustände, und hoffe das Paroxetin mir da helfen kann...
Wer kennt das auch?

Eingetragen am  als Datensatz 108610
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 01.01.2022
mehr
⌀ Durchschnitt 5,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression, Angststörungen mit Gewichtszunahme, Gereiztheit, Selbstmordgedanken, Atemprobleme

Was soll ich sagen ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen ,. Habe jetzt 10 Jahre Paroxetin genommen, muss sagen das es gegen Depressionen und Angst gut hilft ,.. jedoch habe ich ca 25 kg die ersten 9 Monate zugenommen , konnte meine Sachen machen und den Alltag einigermaßen erledigen.....

Paroxetin bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Angststörungen10 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Was soll ich sagen ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen ,. Habe jetzt 10 Jahre Paroxetin genommen, muss sagen das es gegen Depressionen und Angst gut hilft ,.. jedoch habe ich ca 25 kg die ersten 9 Monate zugenommen , konnte meine Sachen machen und den Alltag einigermaßen erledigen.. nahm anfangs 40mg was ich jedoch kurze Zeit bereute da ich nur wie gelähmt war. Bei 20mg bin ich die 8 Jahre geblieben,.. was ich sehr beunruhigend fand... War das ich bei der Geburt meines Sohnes keinerlei Emotionen hatte , auch die ganzen Jahre war mir herzlich lachen und bitterlich weinen fremd.. ich entfernte mich als gefühlsmäßig von mir selber... Was einerseits ja der Sinn der Medis ist. Andererseits entwickelte ich ein Trinkverhalten die Jahre das ich aktuell in einer Entzugsklinik bin zwecks Alkohol... Meine Ehe ist kaputt gegangen da die Medis mir alles haben scheis egal werden lassen..

Das letzte Jahr bin ich auf 10mg das ging noch,.. auf 5mg runter war wie ein Amphetamin Entzug.. ich schwitze , bekam starker Herz Klopfen, beim kopfdrehen Rauschenoder wie "Wusch) das ich Kribbeln in Hände und Füße bekam,.. ich bekam extreme Lachanfälle würde aggressiv und weinte plötzlich, ... Ich dachte an Selbstmord weil es aussichtslos ist... Komplett keinen Boden unter Füßen... Dazu gesellten sich Nachtschweiß Alpträume..

Seit 3 Wochen aktuell bin ich bei null... Meine Gedanken werden wieder aktiver... Körperlich bin ich wie ausgelaugt... Alles schmerzt.. Magen Schmerzen Krämpfe... Ich bin so angespannt innerlich das ich auch Atemprobleme habe,.. Tag Nacht Rhythmus nicht mehr vorhanden, fühle mich kraftlos,... Habe sehr viel Durst seit der Zeit ,..

Von meiner Alkoholsucht kommt es nicht denke ich da bin ich seit 6 Monaten trocken schlimm würde es wie gesagt nach Absetzen von Paroxetin... So habe habe ich Herz Lunge Magen alles checken lassen...

Eingetragen am  als Datensatz 108535
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 27.12.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 2,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Abgeschlagenheit mit Wahnvorstellungen, spastische Lähmung der Halsmuskulatur, Schlafprobleme, zusammenhangloses Sprechen, Hormonelle Störungen

Sehr hohes Psychoserisiko! Finger weg!

Paroxetin bei Abgeschlagenheit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAbgeschlagenheit-

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Sehr hohes Psychoserisiko! Finger weg!

Eingetragen am  als Datensatz 108441
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 20.12.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 8,4 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depressionen, Angststörungen mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte davor Venlafaxin, dies war sehr schlecht, Stimmungschwankung, Herzrasen, Zittern usw... dies habe ich abgebrochen! Von nächsten Tag einfach abgesetzt! Keine Entzugs symptome. Dann ging es mir 2 Wochen sehr gut wie ein neuer Mensch, alles war verschwunden die Paniken usw.. Nach 2 Wochen...

Paroxetin bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen, Angststörungen3 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich hatte davor Venlafaxin, dies war sehr schlecht, Stimmungschwankung, Herzrasen, Zittern usw... dies habe ich abgebrochen! Von nächsten Tag einfach abgesetzt! Keine Entzugs symptome. Dann ging es mir 2 Wochen sehr gut wie ein neuer Mensch, alles war verschwunden die Paniken usw.. Nach 2 Wochen hab ich leider einen Rückfall bekommen! Zuerst kam der Drück im Kopf und spannung und dann geht das ganze wieder von vorne los! Dann bin ich auf Paroxetin gestiegen. Zuerst mit 10mg 2 Wochen lang. Am Ersten Tag waren meine Emotionen total verschwunden und war sehr selbstbewusst, keine Kopf spannung nichts, es hat sich wunderbar angefühlt, ich war nicht mehr ängstlich, aber selbstbewusst und stark. Die Depressionen waren sofort verschwunden und das auch 3 Monate lang! Und nach 3 monate absetzten von Paroxetin ,hatte ich auch keine Depressionen mehr. Ich habe sehr viel an mich gearbeitet zb an meine Verlustängste , wie ich damit gewachsen bin und warum ich daran gelitten habe.. alles aufarbeiten. Aufjedenfall muss man Paroxetin für mich 6-8 Wochen durchhalten! Es gibts leider am anfang schlaflose Nächte und albträume. Zittern und Zucken kommen dazu! Schwindel wie ein stromschlag hatte ich bei Paroxetin nie wieder bekommen. Meine Beine sind auch nicht mehr Taub wie Ameise:) Also alles drum dran hat sich schon sehr viel verbessert! Ich bin mit 20g nicht zurecht gekommen und bin von 10mg auf 5mg runtergeschleicht. Ich habe dann 2 Wochen zuletzt 5 mg eingenommen und fühlte mich viel besser als 10mg und 20 Mg. Depressionen waren auch bei 5 mg nicht vorhanden. Beim Absetzen nach 3 Monate ist 3-4 Wochen nichts passiert keine Entzug symptome. Nach 5-6 Wochen kommt leider der druck etwas zurück im Kopf, aber keine Depressionen. Der Schwindel ist wieder auch da nur ganz leichtes ziehen, als würde man mit der Achterbahn rückwärts fahren. Manchmal sehr unangenehm. Aber nicht so schlimm wie vorher. Es hat sich aufjedenfall viel gelindert . Ich habe keine Angst mehr wenn die Symptome wieder kommen sollten, ich muss es durchhalten und steuern. Zurzeit nehme ich jetzt 7 Wochen keine Medikamente mehr! Weil es lindert nur etwas paar symptome, aber ganz weg kann man die Panikattacke nicht machen. Deswegen gehe ich zur Psychotherapeut und schaue weiter. 8 Monate hab ich alleine dafür gekämpft ohne begleitung! Und therapie! Weil alle Termine in der Coronakrise ausgelastet sind. Jetzt habe ich einen Termin bekommen und drückt mir die daumen. Paroxetin kann ich wirklich empfehlen die an Depressionen leiden.

Eingetragen am  als Datensatz 108407
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 18.12.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 5,2 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression, Angst- und Panikattacken sowie soziale Phopie mit Gewichtszunahme, Tinnitus, Mattigkeit, Magen-Darm-Beschwerden, Nachtblindheit, Lichtempfindlichkeit der Augen, Kopfschmerzen begleitet von Lichtempfindlichkeit, kalte Extremitäten, Einschlafen von Extremitäten, nächtliche Atembeschwerden, Empathielosigkeit, Herzrasen

Hallo liebe Mitleidende. Nun dachte ich berichte ich auch mal. War gezwungen dieses "super" Medikament 2013 zu nehmen. Wegen Burn out und der beginn meiner Angst Panikattacken sowie der sozialen Phopie. War eine sehr extreme und schlimme Zeit, war kaum noch lebensfähig....nicht mal mehr...

Paroxetin bei Depression, Angst- und Panikattacken sowie soziale Phopie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Angst- und Panikattacken sowie soziale Phopie4 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Hallo liebe Mitleidende. Nun dachte ich berichte ich auch mal. War gezwungen dieses "super" Medikament 2013 zu nehmen. Wegen Burn out und der beginn meiner Angst Panikattacken sowie der sozialen Phopie. War eine sehr extreme und schlimme Zeit, war kaum noch lebensfähig....nicht mal mehr telefonieren ging. Daraufhin wurde ich in eine Reha geschickt und dort wurde mit Paroxetin langsam begonnen, unter Aufsicht, was einen ein etwas sicheres Gefühl gab. Entlassen wurde ich dort Arbeitsunfähig, wegen noch zu stark ausgeprägter Symptome. Die Dosierung sollte hoch bis zur obersten Grenze 60mg. Diese nahm ich dann auch. Das Resultat war komplette Wesensveränderung, Angst ist manchmal auch sinnvoll und dient als Schutz. Ich hatte keinerlei Angst mehr, und so verhielt ich mich auch. Ich ging überall auf Ganze"was kostet die Welt", normalerweise hab ich relativ wenig an Selbstbewusstsein, in dieser Phase war ich der König....tat dumme und unüberlegte Dinge die ich im normalen Zustand nicht getan hätte. Ich behandelte Menschen die es gut mit mir meinten schlecht, da ich ein emotionaler Krüppel durch diese Dinger geworden war. Viele fragten mich was mit mir los sei, das man mich so rücksichtslos und abgehoben zu keiner Zeit kannte. Das öffnete mir die Augen und veranlasste mich dazu dieses Teufelszeug zu reduzieren. Meine damalige Beziehung ging in die Brüche durch diese Zeug. Die Absetzerscheinungen traten darmals bei 20mg ein mit extremsten Schwindel, elektrischen Schlägen in Kopf, Kiefer und Zahnbereich, Halluzinationen, starke Unruhe und zittern gepaart mit Ohnmachtsneigungen.......Hölle. nachdem ich es damals geschafft habe schwor ich mir diese Dinger nie wieder in meinen Leben zu nehmen. Sag niemals nie........Nun 8 Jahre später erneut ein böser Zusammenbruch mit starken Depressionen, Angst Panikattacken und soziale Phopie. Nach einigen unschönen Diagnosen, sowie die kognitive Zunahme der Einschränkungen meiner bestehenden MS......bedarf es nach Ansicht der Ärzten Neurologin, Hausärztin, Psychater Hilfe in Form von Paroxetin als Angstlöser. Zu dieser Zeit spielte meine Schilddrüse auch mit verrückt. Was mir unschönes andauerndes Herzrasen(RP bei 110-120) sowie einen Blutdruck von(210/120) bescherte. Leider wurde dies nicht mitbehandelt da man davon ausging das dies nur von der Angststörung komme. Großer Fehler wie sich herausstellen sollte. Nach der ersten Einnahme von Paroxetin spielte mein Körper total verrückt, sodass ich es noch mehr mit der Angst zutun bekam und garnicht mehr allein bleiben wollte und konnte. Ich ließ mich von meinen Lebensgefährten(der arbeiten musste und mich nicht hüten konnte) nach Thüringen zu meiner Familie fahren um das eins um mich herum ist wenn mit etwas passieren sollte. Dies ging ganze 3 Tage gut. Meine Mutter brachte mich vor lauter Angst wegen dem extrem hohen Blutdruck sowie Puls in die Notaufnahme. Die behielten mich auch sofort da, noch bei der Untersuchung began mein Herz so extrem zu rasen das dass EKG Arlam auslöste und ich Vorhofflimmern hatte. Notarzt und Schwestern reagierten sofort und spritzen mich notfallmäßig runter. Der Schock darüber saß bei uns allen tief, sodass mich der Arzt fragte wie lange diese extremen Beschwerden schon bei mir anhielten. Als ich ihm wahrheitsgemäß über 6 Wochen berichtete wurde dieser recht böse. Er meinte das dass unverantwortlich gewesen wäre das die ganzen Ärzte nichts gegen diesen Zustand getan haben, das sowas hoch gefährlich sei.....zum Glück hatte ich mein Vorhofflimmern in der Notaufnahme....zuhause wäre es(da ja unbehandelt) zu einen Herzinfarkt gekommen. Ich wurde auf Bisoprolol für das Herzrasen sowie Herzrythmusstörungen und Ramipril für den Blutdruck gesetzt und dazu noch die netten kleinen Paroxetin. Da die Nebenwirkungen diesmal mehr überwiegen als der Nutzen bin ich bereits dabei diese zu reduzieren. Bin von 10mg auf 5mg runter. Obwohl ich sie diesmal nur 4Monate nahm sind die Symptome abartig. Heute ist der 7Tag mit 5mg, heute früh erlitt ich einen kleinen Nervenzusammbruch mit ständigen heulen, nervöse innere Unruhe, Schwächegefühl in den Muskeln, Sehschwierigkeiten.....und und und. Es ist wirklich übles Zeug. Eigentlich kann nicht schlimmer sein als anhängig von dieser Droge zu sein. Ich bleibe dran und ziehe es nun durch und hoffe endgültig dieses Mittel aus meinen Leben verbannen zu können.
Ich habe noch einen kleinen Tipp wegen diesen starkem Schwitzen, was mir auch immer sehr unangenehm war(da ich stark im Gesicht schwitze), es gibt einen Deoroller bzw. Firma namens sweat off der mir hierbei sehr geholfen hat!!! Ich wünsche euch allen ganz viel Mut, Kraft und Stärke!!!
LG kessy

Eingetragen am  als Datensatz 108370
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 14.12.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 7,2 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angst- und Panikattacken mit Libidoverlust, Herzrasen, Antriebslosigkeit, Müdigkeit (Erschöpfung)

Seit 12 Jahren nehme ich schon Paroxetin 20mg, 2 Absetzversuche sind gescheitert. Ich hatte dermaßen krasse Absetzsymptome, dass ich das Medikament lieber wieder genommen habe. Die Wirkung trat damals nach ca. 2 Wochen ein als ich anfing es einzunehmen. Hatte Herzrasen, Schlafstörungen,...

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken12 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Seit 12 Jahren nehme ich schon Paroxetin 20mg, 2 Absetzversuche sind gescheitert. Ich hatte dermaßen krasse Absetzsymptome, dass ich das Medikament lieber wieder genommen habe. Die Wirkung trat damals nach ca. 2 Wochen ein als ich anfing es einzunehmen. Hatte Herzrasen, Schlafstörungen, Schwindelgefühl aber das ließ dann nach. Mir ging es endlich besser und die täglichen Panikattacken gingen nahezu ganz weg. Mittlerweile nehme ich nur noch eine halbe Tablette aller 3 Tage, will endlich weg davon. Allerdings habe ich Angst es ganz abzusetzen, Entzugserscheinungen wieder zu bekommen und dass ich die Nebenwirkungen nicht aushalte :( Möchte aber Kinder haben und es da nicht mehr einnehmen! Ich hoffe es langsam genug auszuschleichen, sodass die Symptome sich in Grenzen halten... Momentan leide ich unter Schlafstörungen und des Öfteren Herzrasen sowie Schwindelattacken. Hatte aber auch kürzlich Corona, vielleicht kommt es davon. Ich wünsche allen mit dem Medikament viel Erfolg, auch beim Absetzen. Wir schaffen das! :) Nicht den Mut verlieren, eines Tages wird es besser

Eingetragen am  als Datensatz 108161
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 02.12.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 2,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression mit Unruhe, motorische Unruhe

Nachdem mein Freund gestorben ist, fiel ich in ein tiefes Loch. Mein Hausarzt verschrieb mir darauf Paroxetin. Nach nur einer Tablette entwickelte ich eine starke motorische Unruhe, so dass es zu keiner weiteren Einnahme kam. Ich kann nur abraten von diesem Mittel!

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression1 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Nachdem mein Freund gestorben ist, fiel ich in ein tiefes Loch.
Mein Hausarzt verschrieb mir darauf Paroxetin.
Nach nur einer Tablette entwickelte ich eine starke motorische Unruhe, so
dass es zu keiner weiteren Einnahme kam.
Ich kann nur abraten von diesem Mittel!

Eingetragen am  als Datensatz 107885
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 16.11.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 8,0 von 10,0 Punkten

Paroxetin für posttraumatische Belastungsstörung mit Absetzerscheinungen

Das Medikament hat mir eigentlich sehr gut und schnell geholfen. Eine Woche nach Einnahme von Paroxetin fühlte ich mich wesentlich besser. Hatte weder Müdigkeitserscheinungen, noch sonst Probleme. Ich habe den Fehler gemacht, das Medikament selbst und von einem Tag auf den Anderen abzusetzen....

Paroxetin bei posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Paroxetinposttraumatische Belastungsstörung140 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Das Medikament hat mir eigentlich sehr gut und schnell geholfen. Eine Woche nach Einnahme von Paroxetin fühlte ich mich wesentlich besser. Hatte weder Müdigkeitserscheinungen, noch sonst Probleme. Ich habe den Fehler gemacht, das Medikament selbst und von einem Tag auf den Anderen abzusetzen. Nach ca. 7-9 Tagen kamen die Entzugserscheinungen, bin nicht wehleidig, aber das war schon hart. Schwindel, Stromschläge , Seh - und Wahrnehmungsstörungen waren der Anfang, dann kam der nächtliche Schweißausbruch und die Albträume dazu. Nach ca. 5 Tagen besserte sich Dieses. Habe das Medikament jetzt seit 3 Wochen nicht mehr angerührt, da ich mir dachte, da geh ich jetzt einfach durch. Habe sporadisch immer wieder mal Schwindel, Kopfschmerzen und Sehstörungen, werde das aber jetzt durchziehen. Habe aus dem Bekanntenkreis gehört, dass es bei einem Bekannten fast 3 Monate dauerte, bis sich die Beschwerden gelegt hatten. Jetzt werde ich mal abwarten und Euch berichten

Eingetragen am  als Datensatz 107388
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 20.10.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 9,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Hypochondrie, Angst- und Panikattacken

Ich wurde Anfang des Jahres mit Verdacht auf Herzinfarkt ins KH eingeliefert, Beschwerden waren: Extremer Schwindel, Herzrhythmusstörungen, bei Notfall EKG Linksschenkelblock, Todesangst usw. Nach ausgiebigen Untersuchungen: Blutentnahme, EKG, Langzeit EKG, Langzeit Blutdruck, Belastungs EKG,...

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken; Paroxetin bei Hypochondrie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken2 Monate
ParoxetinHypochondrie2 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich wurde Anfang des Jahres mit Verdacht auf Herzinfarkt ins KH eingeliefert, Beschwerden waren: Extremer Schwindel, Herzrhythmusstörungen, bei Notfall EKG Linksschenkelblock, Todesangst usw.
Nach ausgiebigen Untersuchungen: Blutentnahme, EKG, Langzeit EKG, Langzeit Blutdruck, Belastungs EKG, Herzecho, Kardio MRT, Verdacht auf Angststörung, diese war schon seit meiner Kindheit bekannt war aber bisher nicht Behandlungsbedürftig. Seit ich diese Erlebnis mit der Panikattacke hatte, ging es (obwohl ich wusste das ich Kerngesund bin) extrem los mit Hypochondritischen Verhalten, bei den kleinsten Schmerzen oder Anzeichen von Erkrankung habe ich mich total verrückt gemacht, bin von Arzt zu Arzt gerannt, konnte nicht schlafen, hatte weiterhin Panikattacken usw. Habe daraufhin von meinem Hausarzt trimipramin 25mg bekommen, diese habe ich aufgrund von Einschlafproblemen bereits vor einigen Jahren erfolgreich genommen. Leider hat mir das Trimipramin diesmal nicht geholfen, bin daraufhin zu einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie gegangen, dieser hat mir aufgrund der genannten Beschwerden, morgens Paroxetin 10mg und abends 7,5 mg Mirtalich verordnet. Die ersten Wochen war ich etwas müde und hatte Kribbeln im Kopf nehme die Medikamente jetzt 9 Wochen und mir geht es deutlich besser, meine Stimmung ist viel besser, ich habe wieder richtig Lust am Leben und freue mich auf Dinge, für die ich mich während der letzten Monaten nicht begeistern konnte. Das Mirtalich nehme ich abends und schlafe spätestens eine Std. Später wie ein Stein und stehe am nächsten Morgen ausgeschlafen auf. Vor einigen Tagen hatte ich noch einen Anflug einer PA, die ich aber durch gezieltes Atmen gut unterdrücken konnte. Vor den Medikamenten hatte ich mehrere PA in der Woche und jetzt eine nach 2 Monaten und kann damit gut leben.

Eingetragen am  als Datensatz 107328
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 17.10.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 8,2 von 10,0 Punkten

Paroxetin für PTBS, Essstörungen, reszidivierende mittelgradige Depression, Persönlichkeitsstörung vom Borderline Typus mit Lichtempfindlichkeit, Emotionslosigkeit

Habe mit 20 mg begonnen, nach einigen Jahren auf 40 mg erhöht, immer wieder wurde in stationären Therapien ausgeschlichen und wieder angesetzt, in Hochphasen wurden auch 60 mg gestattet, allerdings nur sehr kurzfristig; regelmäßige Blutentnahme zur Überprüfung der Leberwerte unabdingbar-...

Paroxetin bei PTBS, Essstörungen, reszidivierende mittelgradige Depression, Persönlichkeitsstörung vom Borderline Typus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinPTBS, Essstörungen, reszidivierende mittelgradige Depression, Persönlichkeitsstörung vom Borderline Typus21 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Habe mit 20 mg begonnen, nach einigen Jahren auf 40 mg erhöht, immer wieder wurde in stationären Therapien ausgeschlichen und wieder angesetzt, in Hochphasen wurden auch 60 mg gestattet, allerdings nur sehr kurzfristig; regelmäßige Blutentnahme zur Überprüfung der Leberwerte unabdingbar- glücklicherweise sind meine Werte im Normbereich,
Nebenwirkungen: Lichtempfindlichkeit, meist völlige Emotionslosigkeit, tiefes Empfinden von Emotionen im regulären Alltag weg, nach Tod meines Vaters jeoch emotional zur Trauer fähig; Müdigkeit, oft Benommenheit und "Blitze" in den Füßen und Beinen bei Anstrengung, ; Libido komplett weg, Organsmen nicht vorhanden, bzw. erreichen nie das Lustgefühl; bei hohem Stress Krampfanfall

Eingetragen am  als Datensatz 107281
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 14.10.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 6,2 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Angststörungen Panikattaken Depressionen

Also ich nehme sie seit letzten Jahr im August da ich auf einmal Panikattaken bekommen hatte und dazu kam noch eine Depression seht schlimm. Die Tabletten haben mir dabei geholfen ich war bis vor paar Monaten auf 40mg jetzt nehme ich 30mg der Abstieg hatte ich nicht gemerkt also wollte ich...

Paroxetin bei Angststörungen Panikattaken Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen Panikattaken Depressionen1 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Also ich nehme sie seit letzten Jahr im August da ich auf einmal Panikattaken bekommen hatte und dazu kam noch eine Depression seht schlimm.
Die Tabletten haben mir dabei geholfen ich war bis vor paar Monaten auf 40mg jetzt nehme ich 30mg der Abstieg hatte ich nicht gemerkt also wollte ich wieder runder und auf 30mg kommen schon nach paar tagen habe ich weinkrämpfe und stimmungsschwankungen und hatte wieder das angststörungen. Ich bin leider wieder auf 30mg hoch da es mir nicht sehr gut ging.

Eingetragen am  als Datensatz 106883
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 21.09.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 7,6 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression

Mässige Wirkung Keine Nebenwirkungen

Paroxetin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression3 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Mässige Wirkung
Keine Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 106667
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):196 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 09.09.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 9,8 von 10,0 Punkten

Paroxetin für Depression, Stimmungsschwankungen, Aggressivität

So, ich muss jetzt mal was anderes berichten, als hier sonst berichtet wird. Ich habe das Medikament nach 2 Jahren abgesetzt, und auch ziemlich schnell. Von 40mg auf 20 eine Woche lang, dann nochmal 10mg eine Woche lang, dann 3 tage 5 mg und das wars. Völlig easy gelaufen, keine...

Paroxetin bei Depression, Stimmungsschwankungen, Aggressivität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, Stimmungsschwankungen, Aggressivität2 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

So, ich muss jetzt mal was anderes berichten, als hier sonst berichtet wird.
Ich habe das Medikament nach 2 Jahren abgesetzt, und auch ziemlich schnell.
Von 40mg auf 20 eine Woche lang, dann nochmal 10mg eine Woche lang, dann 3 tage 5 mg und das wars.
Völlig easy gelaufen, keine Absetzsymptome, keine Hölle erlebt.
Was ich aufgrund der vielen Schilderungen fast erwartet habe. Aber war nicht so!
Mir hat das Medikament ganz gut geholfen, eigentlich fantastisch gut.
Meine Stimmungsschwankungen waren weg, ich wurde viel lieber und sozialer, meine Agressivität und meine Ungeduld waren wie weggeblasen. Das Gedankenkreisen und ewiges Spekulieren auch.
Nach dem Absetzen habe ich nach 4 Wochen festgestellt, dass es mit Medikament besser war.
Ich habe seit gestern wieder angefangen und bin zufrieden mit meiner Entscheidung. Meine Partnerin auch. Mit Paroxetin war es nur harmonisch, kein Streit.
Ohne Paroxetin dagegen war der Alltag meist Konfliktbehaftet.
Fazit: Meist werden im Internet nur negative Sachen geschrieben. Die vielen Leute die nur die postiven Seiten erleben, schreiben halt meist nicht...

Eingetragen am  als Datensatz 105882
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 30.07.2021
mehr
60 mehr Nebenwirkungen mit Paroxetin

Paroxetin wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Opipramol, Mirtazapin, Trimipramin, Trevilor, Seroquel

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von Tavor
Tavor
Benutzerbild von frank44
frank44
Benutzerbild von benutzer_5138
benutzer…

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 446 Benutzer zu Paroxetin

Graphische Auswertung zu Paroxetin

Graph: Altersverteilung bei Paroxetin nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Paroxetin nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Paroxetin
[]