Cipralex

Das Medikament Cipralex wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cipralex wurde bisher von 1098 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7.2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Cipralex traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Gewichtszunahme (268/1162)
23%
Müdigkeit (261/1162)
22%
Übelkeit (195/1162)
17%
Libidoverlust (164/1162)
14%
Schwindel (159/1162)
14%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 326 Nebenwirkungen bei Cipralex

Wo kann man Cipralex kaufen?

Cipralex ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Cipralex wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Depression65% (741 Bew.)
Angststörungen4% (32 Bew.)
Sozialphobie4% (41 Bew.)
Zwangsstörung3% (41 Bew.)
Borderline3% (33 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 62 Krankheiten behandelt mit Cipralex

Andere Medikamente mit den gleichen Wirkstoffen wie in Cipralex

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Citraplex60% (3 Bew.)
Ciralex40% (2 Bew.)

Wir haben 1160 Patienten Berichte zu Cipralex.

Prozentualer Anteil 66%34%
Durchschnittliche Größe in cm168181
Durchschnittliches Gewicht in kg6986
Durchschnittliches Alter in Jahren4547
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,6526,13

In Cipralex kommt folgender Wirkstoff zum Einsatz

Escitalopram

Cipralex jetzt Günstig bestellen

Fragen zu Cipralex

alle Fragen zu Cipralex

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Cipralex für Depression

Hatte schwere Depressionen, wie sich herausstellt seit Jahren. In einem schlimmen Tief aus absoluter Hilfslosigkeit zum Hausarzt gegangen und Escitalopram 10 mg bekommen. Muss sagen: die ersten zwei Wochen waren heftig. Hätte nicht gedacht, dass es mit NOCH schlechter hätte gehen können. Beim...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte schwere Depressionen, wie sich herausstellt seit Jahren. In einem schlimmen Tief aus absoluter Hilfslosigkeit zum Hausarzt gegangen und Escitalopram 10 mg bekommen. Muss sagen: die ersten zwei Wochen waren heftig. Hätte nicht gedacht, dass es mit NOCH schlechter hätte gehen können. Beim Einschleichen verschlechtert sich häufig der Zustand. Aber dann: WOW. Es geht mir so gut, wie nie! Oder jedenfalls sehr sehr lange nicht mehr. Nebenwirkungen bei mir echt im Rahmen, vor allem Verdauungsprobleme (Durchfall). Sonst: nix. Jetzt sind diese Probleme (nach drei Monaten) auch verschwunden. Ob die drei Kilo Gewichtszunahme am Lockdown oder den Tabletten lagen? Keine Ahnung. Aber, wenn das der Preis ist: immer wieder. Also: absolute Empfehlung.

Eingetragen am  als Datensatz 104912
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für ANGSTSTÖRUNG DEPRESSION

Nachdem meine Firma finanziell in Schieflage gekommen war, habe ich 2 1/2 Jahre durchgearbeitet, da ich privat für die Schulden gehaftet habe. Die Firma und meine Finanzen waren gerettet, meine Gesundheit war dahin. Diagnose Burnout, bin dann in eine Tagesklinik gegangen, dort ist man von einer...

Cipralex bei ANGSTSTÖRUNG DEPRESSION

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexANGSTSTÖRUNG DEPRESSION1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem meine Firma finanziell in Schieflage gekommen war, habe ich 2 1/2 Jahre durchgearbeitet, da ich privat für die Schulden gehaftet habe. Die Firma und meine Finanzen waren gerettet, meine Gesundheit war dahin. Diagnose Burnout, bin dann in eine Tagesklinik gegangen, dort ist man von einer Depression ausgegangen. Medikamente wollte ich nicht nehmen, nach 3 Monaten hat die Krankenkasse gesagt es wäre genug, bin dann entlassen worden und dann wurde das ganze noch viel schlimmer. Hatte eine ständige unerträgliche Unruhe, die nur durch Bewegung auf dem Heimtrainer morgens und abends halbwegs in Schach zu halten war. Dann konnte ich nicht mehr einkaufen, zum Friseur oder selber tanken gehen, wegen einem unerträglichen Angstpegel. Hat sich dann erst herausgestellt, dass mein Grundproblem eine Angsterkrankung ist, wurde in der Tagesklinik nicht erkannt, im Grunde habe ich es selber herausgefunden. Wohl entstanden durch den Stress und das sich ständige Sorgen machen der letzten Jahre. Hab dann eine Verhaltenstherapie angefangen, nachdem Tiefenpsychologie nix gebracht hat, da bei mir nichts aufzuarbeiten war. Wurde aber nicht wirklich besser, die Unruhe wurde unerträglich, dazu kamen Zwangsgedanken über vom Balkon springen oder Messer machten mir Angst, musste ich wegräumen. Wollte partout keine Tabletten nehmen, habe dann aber keinen anderen Ausweg mehr gesehen und mit 5 mg Cipralex angefangen. Nach etwa 2-3 Wochen wurde es langsam besser, bin dann nach einem Monat auf 10 mg am Tag (halbe morgens, halbe abends) gegangen und Stück für Stück wurde meine Angst und die damit einhergehende Unruhe im Verlaufe der Zeit weniger. Nehme jetzt seit 10 Monaten 10 mg am Tag und seit 2 Monaten wieder 5 mg am Tag. Will jetzt noch 3 Monate 5 mg am Tag nehmen und dann das Medikament ganz weglassen. Habe bewusst immer eine sehr kleine Dosierung genommen, da ich nicht Abhängig werden wollte. Auch kleine Dosierungen wirken gut, es dauert halt dann nur insgesamt etwas länger als mit höheren Einnahmen. Hatte gestern und heute mal keine genommen, war auch kein Problem. Meine Geschichte soll allen Mut machen, die auch davor Angst haben dieses Medikament zu nehmen! Hatte mir hier auch vorher alle diese Horror-Geschichten durchgelesen gehabt und mich dann nicht getraut es zu nehmen. Kann nur sagen, in der ganzen Zeit wo ich Escitalopram nehme, hatte ich keine einzige Nebenwirkung! Habe sogar mit dem Medikament besser geschlafen als vorher! Im Nachhinein hätte ich mir die Tagesklinik und die Therapie und das ganze Leiden erspart, hätte ich mich direkt getraut das Medikament zu nehmen! Mir hat es buchstäblich das Leben gerettet, ohne Nebenwirkungen! Bin wieder ganz der Alte. Bin übrigens nach einiger Zeit von dem teuren Cipralex auf Escitalopram von MicroLaps oder 1A Pharma umgestiegen, da ist der selbe Wirkstoff drin, aber die Medikamente sind sehr viel günstiger! Viel Glück euch allen da draußen, Ihr schafft das!

Eingetragen am  als Datensatz 105324
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression

Mir ging es immer wieder körperlich total beschissen und keiner wusste so richtig was mit mir los ist. Alle Untersuchungen bei den Ärzten ergab allerbeste Gesundheit und ich stand irgendwie immer da wie ein Depp. Irgendwann hieß es dann ich habe Angstzustände und ich bekam Opipramol verschrieben,...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir ging es immer wieder körperlich total beschissen und keiner wusste so richtig was mit mir los ist. Alle Untersuchungen bei den Ärzten ergab allerbeste Gesundheit und ich stand irgendwie immer da wie ein Depp. Irgendwann hieß es dann ich habe Angstzustände und ich bekam Opipramol verschrieben, worauf es mir nicht wirklich besser ging. So schleift ich mich durchs Leben, mal ging es mir wieder gut, mal wieder total schlecht. Meine Suche im Internet zu sämtlichen Krankheiten, was ich meinte, dass es mir irgendwie ein wenig geholfen hatte, machte es letztlich aber nicht besser. Irgendwann kam ich (zum Glück) zu einer Ärztin, die mir sagte dass mir Escitalopram besser helfen würde. Zuerst suchte ich im Internet nach Erfahrungsberichten, dann war ich total verunsichert weil man soviel negatives über Antidepressiva liest und ich wollte es nicht nehmen. Als es mir dann aber so schlecht ging, war es mir egal und ich ließ es mir verschreiben. Ich fing mit Tropfen an, die ich anfangs langsam steigern musste bis 10 mg. Nebenwirkungen spürte ich zwar, aber alles war sehr gut auszuhalten. Ich hatte hauptsächlich Magen Darm Probleme (die Horrorgeschichten aus den Foren sind nicht eingetreten) Mit der Zeit steigerte ich auf 15mg und stieg auf Tabletten um. Nach ungefähr 8 Wochen ging es mir seit langem wieder gut, obwohl ich dachte dass ich das wohl nie wieder sagen werde, so schlecht ging es mir teilweise. Nun nehme ich die Medikamente seit 3 Jahren und mein Arzt hat mir empfohlen sie einfach weiter zu nehmen und nicht mehr abzusetzen. Das werde ich auch so machen, da es mir damit wirklich wieder so gut geht und ich meine alte Lebensfreude wieder zurück bekommen habe.
Leute, lasst euch nicht entmutigen von den teilweise schlimmen Geschichten im Netz, der richtige Arzt wird euch unterstützen und das passende Medikament finden.
Ich wollte meine Geschichte einfach mal reinschreiben, da ich den Eindruck hatte dass hauptsächlich Leute Erfahrungen teilten, die schlechte Erfahrungen gemacht haben oder vielleicht auch Angst machen wollen. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig damit helfen, alles Gute.

Eingetragen am  als Datensatz 104576
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression

Hallo an alle, ich habe das Medikament nun drei Jahre genommen, 10 mg am Tag, das letzte Jahr allerdings nicht mehr ganz regelmäßig. Es hat mir sehr geholfen, als ich in meiner Depression gefangen war, allerdings waren die Nebenwirkungen beträchtlich. Ich habe zu Beginn der Einnahme stark...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo an alle,
ich habe das Medikament nun drei Jahre genommen, 10 mg am Tag, das letzte Jahr allerdings nicht mehr ganz regelmäßig.
Es hat mir sehr geholfen, als ich in meiner Depression gefangen war, allerdings waren die Nebenwirkungen beträchtlich. Ich habe zu Beginn der Einnahme stark abgenommen, weil ich nichts essen konnte, da mir permanent übel war. Der graue Nebel lichtete sich jedoch nach etwa zwei Wochen und ich konnte wieder schlafen, was davor kaum noch möglich war.
Mit dem Medikament konnte ich wieder ein halbwegs normales Leben führen und mich wieder besser konzentrieren.
Nach Absetzen (Ausschleichen über mehrere Monate!) geht es mir recht gut, ich rate jedem/jeder nicht auf eigene Faust abzusetzen! Das muss kontrolliert über lange Zeit hinweg geschehen, denn der Körper ist an das Medikament gewöhnt und muss erst lernen wieder ohne es zu sein! Das ist nicht zu unterschätzen und erfordert fachliche Betreuung! Nehmt euch Zeit dafür und setzt nur ab, wenn ihr euch stark genug dafür fühlt.
Es ist keine Schande Medikamente zu nehmen, denn sie können wirklich Leben retten. Ich bin dankbar, dass es diese Unterstützung für mich gab, meiner Meinung nach ist aber eine begleitende Gesprächstherapie unbedingt notwendig, damit man auf die Ursache der Krankheit kommt.
Ich wünsche jedem/r Betroffenen alles Gute, lasst euch helfen, ihr müsst das nicht alleine schaffen und ES BLEIBT NICHT SO!

Eingetragen am  als Datensatz 95703
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen, Depressive Verstimmungen mit keine Nebenwirkungen

Ich kann Cipralex nur weiterempfehlen. Meine Erfahrungen mit diesem Medikament sind, nach einer kurzen Verstärkung der Symptome nach etwa zwei Wochen Einnahmezeit, durchweg positiv. Allerdings trat die volle Wirkung erst nach ca. drei Monaten ein. Wobei ich bereits nach zwei Wochen Einnahmezeit...

Cipralex bei Angststörungen, Depressive Verstimmungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen, Depressive Verstimmungen7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann Cipralex nur weiterempfehlen. Meine Erfahrungen mit diesem Medikament sind, nach einer kurzen Verstärkung der Symptome nach etwa zwei Wochen Einnahmezeit, durchweg positiv. Allerdings trat die volle Wirkung erst nach ca. drei Monaten ein. Wobei ich bereits nach zwei Wochen Einnahmezeit von 15 mg eine deutliche Verbesserung der Symptome bemerkte. Also nicht zu früh aufgeben. Und eventuelle anfängliche Nebenwirkungen gehen vorbei.
Ich möchte hier auch noch erwähnen, dass ich mich fünf Monate geweigert habe ein Antidepressiva einzunehmen. Ich hatte viele alternative Möglichkeiten durchprobiert, aber letztendlich ging es mir immer schlechter. Ich konnte nicht mehr arbeiten und auch nicht mehr alleine zu Hause leben. Ich habe 10 Kilo abgenommen und war nur noch ein Schatten meiner selbst. Das Medikament hat mir erstmal mein Leben wieder gegeben. Mittlerweile verstehe ich den Grund meiner Erkrankung und bin dabei die Ursachen aufzuarbeiten. Ich hoffe, ich kann mit meinen Erfahrungen anderen Betroffenen etwas Mut und Zuversicht geben. Trotz aller Vorurteile und negativen Erfahrungsberichte.

Eingetragen am  als Datensatz 83943
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörungen

Mir ging’s wirklich dreckig als ich mit der Einnahme von Escitalopram angefangen habe. Ich hatte Panikattacken, Ängste und war depressiv. Ich war zuvor schon zwei Jahre in Verhaltenstherapie und es ging mal besser mal schlechter. Aber so zweimal im Jahr hatte ich so richtige Tiefs, sodass ich...

Cipralex bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir ging’s wirklich dreckig als ich mit der Einnahme von Escitalopram angefangen habe. Ich hatte Panikattacken, Ängste und war depressiv. Ich war zuvor schon zwei Jahre in Verhaltenstherapie und es ging mal besser mal schlechter. Aber so zweimal im Jahr hatte ich so richtige Tiefs, sodass ich auch nicht mehr arbeiten gehen könnte. Als ich wieder so ein Tief hatte und es scheinbar aussichtslos war, dass irgendwann mal Besserung eintrifft habe ich mich dazu entschlossen es mit Escitalopram zu versuchen. Ich habe mit 5mg in der ersten Woche gestartet und ab der 2. Woche 10mg genommen. Erst wurde alles schlimmer. Vor allem die Unruhe. Es war kaum auszuhalten, als wäre im am Stromnetz angeschlossen. Ich bin einfach laufen gegangen. Also wirklich 3km einfach nur rennen. Danach ging es dann für ein paar Stunden. So nach 3 Wochen wurde es besser und meine Stimmung auch. Die Angst war eher weg als dass es mir richtig gut ging. Die Depression hat noch lange angehalten. Es war aber besser auszuhalten. Etwa nach einem halben Jahr mit 10mg, ging es mir wieder richtig gut. Ich kann mich nicht mehr dran erinnern dass ich seit dem eine Panikattacke hatte. Klar gab es mal schlechte Tage, aber wirklich nur mal einen Tag zwischen durch, wo ich sonst immer wieder in ein Loch für Wochen gefallen wäre. Seit etwa 4 Monaten bin ich runter auf 5mg. Habe mit Tropfen 1mg pro Woche gesenkt und gar nichts gemerkt. Über den Winter werde ich nun erstmal bei 5mg bleiben und danach ganz absetzen :). Ich bin froh es durch gezogen zu haben, auch wenn es erst schlimmer wurde und auch nach Wochen noch nicht den Effekt hatte, den man sich wünscht. Wie das absetzten wird, weiß ich noch nicht, aber von 10 auf 5mg war gar kein Problem.
Vielleicht auch wichtig: ich habe 4 Jahre insgesamt eine Therapie gemacht die bestimmt auch einen Beitrag dazu geleistet hat.
Warum ich diese Bewertung schreiben ? Ich habe mich damals auch tot gegoogelt und nur schlechtes gelesen. Klar, wem es gut geht, befasst sich nicht mehr damit. Ich wollte aber auch mal eine Geschichte mit Happy End erzählen :)

Eingetragen am  als Datensatz 93116
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen, Selbsverletzendes Verhalten mit Appetitsteigerung, Libidoverlust, Orgasmusstörung, Traumveränderungen

Anfangs bekam ich 10 mg, was jedoch keine Wirkung zeigte. Danach wurde die Dosis auf 15 und dann auf 20 mg erhöht. Dies merkte ich dann schon eher. Im Vergleich zu vorher ist meine Stimmung und mein Verhalten schon besser geworden.Dazu besuche ich seit einigen Wochen eine Psychotheratpeutin, im...

Cipralex bei Depressionen, Selbsverletzendes Verhalten

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen, Selbsverletzendes Verhalten4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs bekam ich 10 mg, was jedoch keine Wirkung zeigte. Danach wurde die Dosis auf 15 und dann auf 20 mg erhöht. Dies merkte ich dann schon eher. Im Vergleich zu vorher ist meine Stimmung und mein Verhalten schon besser geworden.Dazu besuche ich seit einigen Wochen eine Psychotheratpeutin, im Schnitt alle 2 Wochen, wie halt Termine frei sind.

Jedoch sollte man nicht vergessen, dass es "nur" ein Medikament ist und keine endgültige Lösung. Es unterstützt mich sehr, frage mich jedoch was ist wenn ich es mal nicht mehr nehme...

Anfänglich hatte ich, wie viele, großen Appetit, was sich jedoch nicht in Gewichtszunahme umschlag. Hatte eher das Gefühl sogar ein bisschen abgenommen zu haben, was vielleicht einfach auch am Streß bzw. der Situation lag.
Libidioverlust sowie Orgasmusstörungen traten bei mir bei der Anfangszeit auch auf, wobei ich mir das nicht sicher bin ob es am Medikament lag oder einfach wieder an der schlechten Gefühlslage allgemein.

Wirklich auf das Medikament zurückführende Nebenwirkungen sind Traumveränderungen. Fast jede Nacht träume ich, meistens negative und wirre Sachen. Am Morgen danach manchmal kurze Bedenken ob dies jetzt wirklich passiert war oder nur im Traum. Auf Dauer etwas belastend, da man am Morgen immer das Gefühl hat, nicht geschlafen zu haben und somit nicht ausgeruht zu sein, sondern aktiv irgendwo dran beteiligt war.

Eingetragen am  als Datensatz 8648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression mit keine Nebenwirkungen

Hallo an alle Mitleidenden... "normal" schreibe ich keine Berichte in ein Forum aber vielleicht hilft es den "Zweifelnden" das Medikament Cipralex einzunehmen, ohne die Angst vor den eventuellen Nebenwirkungen. Ich leide an Depressionen, diese waren so schlimm, dass ich nicht mehr aufstehen...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo an alle Mitleidenden... "normal" schreibe ich keine Berichte in ein Forum aber vielleicht hilft es den "Zweifelnden" das Medikament Cipralex einzunehmen, ohne die Angst vor den eventuellen Nebenwirkungen. Ich leide an Depressionen, diese waren so schlimm, dass ich nicht mehr aufstehen konnte. Jeder Tag eine Qual, Kopfkino, Angst, Unruhe, vor allem die ständige Müdigkeit waren unerträglich. Normale Dinge erledigen, unmöglich. Wer dies kennt, und Probleme hat den Tag irgendwie zu überleben, der sollte das Medi auf jeden Fall einnehmen. Keine Nebenwirkung der Welt kann so schlimm sein wie eine echte Depression! Und wenn man Nebenwirkungen hat, dann spürt man doch wenigstens das man noch am Leben ist, was unter einer Depression manchmal nicht mehr zu spüren ist... Die Nebenwirkungen verschwinden, wenn man durchhält und nicht aufgibt. Auf keinen Fall das Medi absetzen, es lohnt sich wirklich es weiter zu nehmen. Ich nehme das Medi zum zweiten Mal, auch bei der ersten Einnahme vor zwei Jahren hat es mir sehr gut geholfen. Dieses Mal werde ich das Medi nicht absetzen denn es hat mich ins Leben zurück geholt... Ich habe mit 5mg angefangen, für eine Woche. Dann für eine Woche 10mg und jetzt 15mg. Mit dieser Dosierung komme ich sehr gut klar. Mein Arzt sagt bis 20mg kann man dieses Medi nehmen aber es ist gut wenn es mit 15mg funktioniert. Das Medi ist KEIN Bedarfsmedikament, man muss es täglich einnehmen und nicht nur wenn es einem schlecht oder schlechter geht. Auch die Dosis sollte dann beibehalten werden. Es gibt gute und schlechte Tage, auch mit dem Medi. Besonders am Anfang bin ich selbst mit dem Medi in noch tiefe "Löcher" gestürzt ABER dann wieder aufgestanden, dank dem Medi. Es macht nicht abhängig und es ist keine Schande es zu nehmen. Also, an alle die das Medi verschrieben bekommen und Angst haben es zu nehmen, versucht es und haltet durch bevor die Depression eines Tages Euer Leben ganz in der Hand hat und im schlimmsten Fall beendet... Keine Nebenwirkung der Welt kann so schlimm sein wie Angst, Panik und Depression!

Eingetragen am  als Datensatz 52622
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen, generalisierte Angststörung mit Unruhe, Schlafstörungen, Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Durchfall, Schwindel, Kribbeln, Zittern, Benommenheit

Habe Cipralex bereits 2010 genommen. Auch damals heftige Nebenwirkungen in den ersten 3 Wochen. Dann stellte sich Besserung ein.Medi nach 12 Monaten ganz langsam ausgeschlichen ohne jeglichen Absetzerscheinungen. Nun nehme ich es den 8.Tag und mir geht es schlechter als vorher - extreme...

Cipralex bei Angststörungen, generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen, generalisierte Angststörung8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Cipralex bereits 2010 genommen. Auch damals heftige Nebenwirkungen in den ersten 3 Wochen. Dann stellte sich Besserung ein.Medi nach 12 Monaten ganz langsam ausgeschlichen ohne jeglichen Absetzerscheinungen.

Nun nehme ich es den 8.Tag und mir geht es schlechter als vorher
- extreme Unruhe und Schlafstörungen
- nachts wach liegen mit innerlicher Unruhe die sich bis zur Panik steigert
- Gewichtsverlust
- Appetitverlust
- Übelkeit, Durchfall
- Schwindel
- Adreanalinschübe durch den Körper
- Brennen / Kribbeln der Haut
- Zittern des Körper ( insbesondere der Beine beim Laufen)
- neben sich stehen
- vermehrte Grübelneigung

Ich hoffe,das Ganze gibt sich bald,da ich sonst absetzen muss. Will auch mal wieder arbeiten gehen, was aber so keinesefalls mgl. ist.

Eingetragen am  als Datensatz 41960
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen Panikattacken Depressionen mit Nachtschweiß, Mundtrockenheit, Muskelzucken

Ich hatte wirklich sehr sehr starke Depressionen ausgelöst durch die Panikattacken. Hab mich nicht mehr getraut raus zu gehen. Von Depersonalisation bis Derealisation war alles dabei. Ganz zu schweigen Von Hoffnungslosigkeit und Sinnlosigkeit. Am anfang war ich sehr ängstlich die Tabletten...

Cipralex bei Angststörungen Panikattacken Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen Panikattacken Depressionen21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte wirklich sehr sehr starke Depressionen ausgelöst durch die Panikattacken. Hab mich nicht mehr getraut raus zu gehen. Von Depersonalisation bis Derealisation war alles dabei. Ganz zu schweigen Von Hoffnungslosigkeit und Sinnlosigkeit. Am anfang war ich sehr ängstlich die Tabletten einzunehmen, was durch meine Angststörung verstärkt wurde.
Habe viel im Netz dazu gelesen und dachte mir das es nicht schlimmer sein kann als die Depressionen. Die ersten drei Tage waren sehr schlimm. Ich hab gemerkt das es doch noch schlimmer sein kann. Ich wurde noch hoffnungsloser, bis hin zu Suizidgedanken. Die Nebenwirkungen waren Nachts vermehrtes Schwitzen, Trockener Mund und am rechten Arm am Muskelzucken. Aber es war erträglich. Nach ner Woche waren alle Nebenwirkungen außer der trockene Mund weg. Inzwischen nehme ich sie seit 3 Wochen und was soll ich sagen? Ich habe nicht mal gemerkt das ich auf einmal raus gegangen bin und der Knoten in meinem Hirn sich gelöst hat. Das grübeln ist fast weg. Fast jedes Symptom ist weg. Konnte gestern das erste mal wieder richtig lachen. Was ich lange Zeit nichtz mehr geglaubt habe. Es ist schon so weit das ich mich frage wieso ich überhaupt Depressionen hatte. Anscheinend stimmt echt mit meiner Hirnchemie etwas nicht.
Die Depression ist aber da. Das darf man nicht vergessen. Deshalb habe ich auch eine Psyschotherapie begleitend dazu angefangen (Was ich auch nur empfehlen würde.)
Die Nebenwirkungen sind NICHTS im gegensatz zur Depression. Ich würde sogar mehr Nebenwirkungen in Kauf nehmen um aus diesem Loch raus zu kommen. In der Depression habe ich 10 kg in 7 Wochen abgenommen. Wenn ich die wieder auf den Rippen hätte, wäre es nicht schlecht.
Und ich finde wenn man sich über die Nebenwirkungen beklagt, dann hat das Mittel seine Wirkung erzielt. Weil in Depression war mir alles egal.

Eingetragen am  als Datensatz 67460
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Depression mit keine Nebenwirkungen

seit ich nach 10 jahren schwerster depressionen ins krankenhaus eingeliefert wurde, hatte ich das glück, direkt an den richtigen neurologen zu geraten. vorher wurden meine einzunehmenden medikamente mehrfach gewechselt, kein erfolg. erst die kombination cipralex-ergenyl crono brachte den...

Cipralex bei Depression; Ergenyl chrono bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression4 Jahre
Ergenyl chronoDepression4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

seit ich nach 10 jahren schwerster depressionen ins krankenhaus eingeliefert wurde, hatte ich das glück, direkt an den richtigen neurologen zu geraten. vorher wurden meine einzunehmenden medikamente mehrfach gewechselt, kein erfolg. erst die kombination cipralex-ergenyl crono brachte den gewünschten erfolg. dieser stellte sich schon wenige tage nach der einnahme ein. seitdem bin ich die beschwerden los.
ich kann wieder, nach 10jahren, glücklich durch`s leben gehen.

Eingetragen am  als Datensatz 25369
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Ergenyl chrono
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Valproinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):187 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Panikstörung mit Libidoverlust, Restless-Legs-Syndrom

Hallo, zunächstmal: Ich habe vor 10 Jahren (mit 22) quasi über Nacht eine Panikstörung entwickelt, Depressionen hatte ich vorher schon fast seit ich denken konnte. Ich wurde zudem als Asperger-Autist diagnostiziert. Panikattacken hatte ich mehrmals am Tag, an den meisten Tagen welche der...

Cipralex bei Depression, Panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Panikstörung6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, zunächstmal: Ich habe vor 10 Jahren (mit 22) quasi über Nacht eine Panikstörung entwickelt, Depressionen hatte ich vorher schon fast seit ich denken konnte. Ich wurde zudem als Asperger-Autist diagnostiziert. Panikattacken hatte ich mehrmals am Tag, an den meisten Tagen welche der Kategorie "Todesangst". Die ersten Jahre mit der Panikstörung waren ein Leben von Sekunde zu Sekunde, auch zwischen den Attacken hatte ich Jahrelang keine Ruhe, ob Bett oder Fußboden, es war beides gleich unkuschelig. Von den weiteren Symptomen einer Panikstörung, wie Tinnitus, Kopfschmerzen, Depersonalisation usw. will ich gar nicht erst anfangen.
Ich habe lange keine Tabletten nehmen wollen, weil ich sogar schon bei Aspirin Angst hatte paradoxe Nebenwirkungen zu bekommen und in der Tat war die Erwartungshaltung beim Nehmen harmloser Medikamente so, dass ich einen recht starken Noceboeffekt (Placeboeffekt, nur in negative Richtung) bekam. Gesprächstherapie hat nichts gebracht, ich bin ein Wissenschaftsaffiner Mensch und der Psychiater konnte mir nicht viel erklären, was ich nicht eh schon wusste und so ist also auch die Aufklärung der Menchanismen einer Panikstörung natürlich nichts verbessert worden.
Irgendwann bin ich dann von Zuhause ausgesogen, weil ich es bei meinen Eltern nicht mehr ausgehalten hatte, konnte aber nicht in meinem neuen Zuhause schlafen, weil es einfach nicht mein Rückzugsort war. Die Wohung hatte ich aber schon und sie war schon eingerichtet, also habe ich doch noch angefangen Cipralex zu nehmen und zwar Tropfen und anfangs mit einer 80stel Dosis, um meinen Noceboeffekt zu überlisten. Hat geklappt, Dosis langsam gesteigert und sieheda, es wurde in der Tat besser.
Allerdings hat es auch nach Erreichen der üblichen Dosis lange gedauert, bis sich so richtig was verändert hat. Die Dynamik ist jetzt eine andere als früher, soll heißen: früher hat es nach einer Dosisänderung - ob nach oben oder nach unten - Wochen gedauert, bis man eine Auswirkung auf die Angstneigung bemerkt hat. Jetzt dauert es nur noch um die 12-24 Stunden (wenn ich mal eine Teblette vergesse oder so). Zudem war die Anfängliche Wirkung zwar irgendwie Angstlindernd, aber auf eine seltsame Art und Weise, die Angst wurde durch kein Wohlgefühl oder so ersetzt, es war eine Art von "Leere" da. Jetzt ist das allerdings anders, mir geht es im Vergleich zu früher *extrem* viel besser, es hat nur sehr lange gedauert. An meinem nicht vorhandenem sozialen Netzwerk liegt das nicht, daran hat sich zum Leidwesen meines Psychiaters nämlich nie etwas geändert, daher schiebe ich die veränderte Wirkung und Dynamik darauf, dass sich ja erstmal im Gehirn wieder Serotonin*rezeptoren* bilden müssen und das dauert länger als ein paar Wochen und ist auch therapeutisch erwünscht.
Ich habe jetzt nur noch selten Panikattacken und dann auch nur Kurz und so, dass ich mich zwischen den Attacken wieder gut fühle und nicht mehr permanent auf einem "Horrortrip" bin. Außerdem bin ich aktiver, schlafe nicht mehr 12-15 Stunden amTag, gehe mit meinen einzigen 3 Freunden manchmal weg, ich bin sogar gerade dabei mir über eine Lebenshilfe einen Job andrehen zu lassen. Ich habe noch nie gearbeitet.
Ich bin wirklich total froh, dass das Cipralex so gut wirkt. Die wenigen Nebenwirkungen stehen in keinem Verhältnis zum Lebensqualitätsgewinn, den ich verspüre. Außerdem habe ich jetzt spaß am Essen, was noch nie der Fall war. Manche hatten mich sofort als bulimisch abgestempelt, aber ich hatte keinen spaß an meinem 16-18er BMI, mir war Essen nur unglaublich lästig und ich hab immer das gleiche gegessen und mich gegen neues gesträubt (evtl. wegen Asperger). Jetzt tue ich es gern und muss eher darauf achten, dass ich nicht viel mehr als 80 kg wiege (vorher 50-55 bei 1,84 m, männlich) Ich schreibe nochmal pro und Kontra in Stichworten auf und reiße dabei noch nicht erwähnte Dinge an:

Pro (Diagnose):
-Wirkung ab 12,5 mg
-Panikattacken weg
-allgemeine permanente Angstgefühle weg
-Gewichtszunahme auf normales Niveau, freude am Essen
-Impulsivität verringert oder anders ausgedrückt: ich werde weniger durch Gefühlschaos bei der Entscheidungsfindung blockiert und die Entscheidungen sind rationeller, was sich für mich als rationellen Menschen sehr gut anfühlt. Die Ausprägung dieses Effektes ist aber eher gering
-allgemein lebensfähiger und etwas lebensfreudiger
-rausgehfreudiger/-fähiger

Pro (anderes):
-Doppeltsehen weg?!
-manchmal fühle ich mich so wach, wie es offenbar von mir erwartet wird
-Roemheld-Syndrom weg (starker Blutdruckabfall mit Darmkrämpfen, Anfallsartig, der Vagus Nerv ist dabei involviert und der hat auch was mit Panik und Depressionen zu tun, da ist vielleicht die Verbindung)

Kontra (Nebenwirkungen):
-verringerte Libido (kann auch positiv sein...reichen tuts jedenfalls noch ;) )
-bei Erhöhung von 12,5 auf 15 mg Restless Legs, die aber später abklingen, allgemein scheint der Grat zwischen "zu viel" und "zu wenig" schmal zu sein
-Neigung zu epischen Asperger-Monologen und -Erklärungen (wie diesem Erfahrungsbericht hier) erhöht, sowie der Neigung ohne zu denken drauf los zu plappern und andere ungewollt vor den Kopf zu stoßen (diese "Nebenwirkung" ist vermutlich unerheblich für Nicht-Asperger)

Anderes Kurioses oder Hilfreiches:
-Schokolade (genauer: Kakao) enthält koffeinähnliche Substanzen, schon bevor ich das wusste, hatte ich von Schokolade, vor allem dunkler, Herzrasen und Beklemmung bekommen, also kein Noceboeffekt. Bei bestehender Angstproblematik regaiert der Körper auf sowas sensibler. Als Kind hatte ich eine Flasche Cola am Bett, ohne irgendeine Koffeinwirkung zu verspüren, seit der Panikstörung rühre ich kein Bisschen Koffein mehr an, auch mit Cipralex nicht.
-Was glaube ich nicht in der Packungsbeilage steht, ist, dass Lakrize das Enzym aktiviert, das Cipralex abbaut. Auch hier gab es schon bevor ich das wusste den Effekt, dass ich einen Tag nach Lakriztgenuss eine Verschlechterung der Angstsyptomatik hatte, 3-4 Tage anhaltend.


Vorurteile:
Mein Bericht hört sich erstaunlich gut an, ich weiß, ist aber die Wahrheit. Es gibt viele Leute, die meinen Antidepressiva würden die Persönlichkeit verändern. Man kann ihnen das nicht beweisen, da "seit der Einnahme geht es mir besser" als Täuschung gedeutet wird. Fakt ist aber, dass Durch ein Neurotransmitterungleichgewicht die "Kranke" Person eh schon nicht mehr sie selber ist, um es mal so aus zu drücken. Ein Antidepressivum versucht nur den Ausgangszustand wieder her zu stellen. Wie der Psychiater schon vorher behauptet hat, ich fühle mich nicht verändert, sondern im Gegenteil, ich fühle mich nicht mehr so eingeengt.
Oft werden auch Benzodiazepine (Tranquilizer) mit Antidepressiva verwechselt, die Medien machen es falsch vor. Erstere wirken sofort stark angstlindernd und man läuft nur noch mit einem Grinsen im Gesicht herum, aber diese Beiden Substanzgruppen sind absolut nicht das selbe. Ich muss mich also dafür aussprechen eventuelle Vorurteile gegen Antidepressiva zu überdenken, aber letztendlich gilt, dass nicht jeder Mensch das gleiche Leiden hat und auch nicht jeder Mensch hat die gleiche Körperchemie, sodass man nicht pauschal sagen kann, wie das hier auf dieser Website offenbar gemacht wird, ob ein Medikament "gut" ist, oder nicht. Gut gemeinte, pauschale Räte wie "Finger davon" oder "kann ich nur jedem empfehlen" sind völlig Banane und ab zu lehnen.

Letztendlich: ich persönlich bin jedenfalls unsagbar froh das Zeug zu nehmen, auch wenn es Jahre gebraucht hat, bis es so wirkt, wie es jetzt tut. Ich würde auch jedem ans Herz legen einem Antidepressivum/Anxiolytikum Zeit zu geben, wegen der schon angesprochenen Rezeptorbildung im Gehirn. Depressive Gehrirne sind nicht nur verarmt an Serotonin, sondern eben auch an Serotoninrezeptoren. Theoretisch kann man ein Antidepressivum wieder absetzen, nachdem das Gehirn wieder gelernt hat Freude bzw, keine Angst zu empfinden, darum darf man die Therapie nicht unterbrechen und sie sollte mindestens 2 Jahre laufen. Bei mir klappt das leider nicht, d.H. auch nach Ausschleichen kommt die Panik irgendwann schockaritg wieder und es dauert ein halbes Jahr, bis ich wieder den vorherigen Zustand erreicht habe nach erneuter Gabe. Es steht also in den Sternen, ob ich persönlich das irgendwann mal absetzen können werde.

Gute Besserung an alle, die auch sowas nehmen wollen oder schon nehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 56764
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient aus Arztfamilie
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Muskelschmerzen, Absetzerscheinungen

Anfangs (die ersten 2 Wochen) verschlimmerten sich meine Symptome (ich hatte grundlos Angst, Panikattacken, starkes Zittern im Arm), mit 10 mg Cipralex + Therapie sind die Panikattacken nach gut einem halben Jahr verschwunden, geblieben ist hin und wieder ein \"ungutes\" Gefühlt und teilweise...

Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen16 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs (die ersten 2 Wochen) verschlimmerten sich meine Symptome (ich hatte grundlos Angst, Panikattacken, starkes Zittern im Arm), mit 10 mg Cipralex + Therapie sind die Panikattacken nach gut einem halben Jahr verschwunden, geblieben ist hin und wieder ein \"ungutes\" Gefühlt und teilweise Angst.
Allerdings habe ich gut 10 kg zugenommen (und da hilft auch Sport und gesunde Ernährung nicht wirklich viel), zudem bin ich häufig müde und habe hin und wieder Muskelschmerzen.

Einen erfolglosen Absetzversuch habe ich schon hinter mir: Nach einem Jahr habe ich langsam von 10 mg auf 5 mg und dann auf 2,5 mg herunterdosiert bis ich es dann für drei Tage ganz weglassen konnte, dann allerdings setzten Kopfschmerzen, Benommenheit, Schwindel, Durchfall, Angst, leichte Reizbarkeit, Unruhe sowie grundloses Weinen ein und ich musste es wieder nehmen. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Versuch!

Insgesamt habe ich das Gefühl, dass die Therapie mehr zur Genesung beigetragen hat als das Medikament.
Wenn ich mich nochmal entscheiden könnte, würde ich es ohne Cipralex versuchen.
Außerdem frage ich mich, warum im Waschzettel Gewichtzunahme nicht als Nebenwirkung aufgeführt ist.

Eingetragen am  als Datensatz 9130
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörungen, Zwangsgedanken, Depression, Angststörungen, Zwangsgedanken, Depression, Angststörungen, Zwangsgedanken mit Durchfall, Pupillenerweiterung

So, nachdem ich das Gefühl habe, dass die meisten Patienten sich nur die Mühe machen hier einen Erfahrungsbericht zu schreiben wenn sie negative Erfahrungen mit einem Medikament gemacht haben, habe ich beschlossen, auch meine Geschichte und (positiven) Erfahrungen hier preiszugeben. Meiner...

Cipralex bei Depression, Angststörungen, Zwangsgedanken; Efectin bei Depression, Angststörungen, Zwangsgedanken; Sertralin bei Depression, Angststörungen, Zwangsgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen, Zwangsgedanken6 Wochen
EfectinDepression, Angststörungen, Zwangsgedanken3 Jahre
SertralinDepression, Angststörungen, Zwangsgedanken4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

So, nachdem ich das Gefühl habe, dass die meisten Patienten sich nur die Mühe machen hier einen Erfahrungsbericht zu schreiben wenn sie negative Erfahrungen mit einem Medikament gemacht haben, habe ich beschlossen, auch meine Geschichte und (positiven) Erfahrungen hier preiszugeben. Meiner Meinung nach, ist es gerade für Patienten die an einer psychischen Erkrankung leiden, problematisch all die unzähligen "Horrorszenarien" hier zu lesen, da man ja in diesem Zustand im Normalfall sowieso schon an Ängsten, Zweifeln und zwanghaftem Grübeln leidet.

Nachdem ich im Sommer 2011 (im Alter von 22 Jahren) an einer Angststörung erkrankte, war ich zunächst gegen jegliche Hilfe und war davon überzeugt, dass ich es auch ohne Therapie oder Medikamente wieder in den Griff bekommen werde ("Jetzt reiss dich doch mal zusammen... du warst doch früher auch nicht so 'komisch'" war zu diesem Zeitpunkt einer meiner ungünstigeren Gedankenstrategien). Nach etwa einem 3/4 Jahr und weiteren Tiefschlägen musste ich mir jedoch eingestehen, dass mein Zustand sich keineswegs besserte, im Gegenteil, und begann im Frühjahr 2012 mit einer Verhaltenstherapie. Trotz schneller Fortschritte durch die Therapie, kam es einige Wochen danach noch zu einem absoluten nervlichen Tiefpunkt an dem ich mich für ca. eine Woche stationär auf der psychiatrischen Klinik aufnehmen ließ. Seit diesem Aufenthalt wurde ich nun auch erstmals medikamentös unterstützt und es ging endlich wieder bergauf!

CIPRALEX: Ich bekam dieses Medikament auf der Klinik verschrieben und ich bemerkte schon nach ca. 2 Wochen eine Verminderung meiner Angstzustände. Leider verursachte dieses Präparat bei mir eine Art Brennen in Armen und Kopf, immer dann wenn ich kurz davor war eine Attacke zu bekommen. Es fühlte sich so an, wie wenn das Medikament versuchte gegen die Panik anzukämpfen, es ihm aber nicht ganz gelang. Es war nicht wirklich schlimm, aber laut meines Psychiaters trotzdem nicht optimal und so wechselte ich nach ca. 6 Wochen von Cipralex auf Efectin.

EFECTIN: Ich nehme Efectin nun seit knapp 3 Jahren und muss sagen, es ist für MICH (natürlich nicht für jeden) ein wirklich gutes Medikament. Nach kurzer Einschleichphase nahm ich für ca. 2 Monate eine Dosis von 75mg. Meine Ängste und innere Leere wurden zunehmend kleiner bis ich mich auf einmal, ohne es zu bemerken, wirklich angst- und panikfrei fühlte. Das einzige was leider immer noch an mir nagte, waren meine hartnäckigen Zwangsgedanken (Bsp: "Was ist wenn ich auf einmal verrückt werde und jemanden verletze..."). Nach Absprache mit meinem Arzt erhöhte ich deswegen auf 150mg Efectin und nach und nach verschwanden auch diese unangenehmen Gedanken.
Gravierende Nebenwirkungen hatte ich die ganze Einnahmephase durch keine. Ich fühlte mich auch keineswegs wie ein gefühlsloser “Zombie”. Ich konnte ängstlich und traurig sein, nur eben wenn es angebracht war und nicht ständing und grundlos. Nachdem es mir lange Zeit gut ging, fing ich nach ca. einem Jahr nach Ersteinnahme an meine Dosis langsam zu reduzieren. Und ich meine WIRKLICH LANGSAM: alle paar Monate, sobald sich ein günstiges Zeitfenster auftat (keine bevorstehende Uni-Prüfung oder Urlaub mit der Familie), verringerte ich meine Dosis und hatte dabei keinerlei Probleme oder Absetzerscheinungen.

Leider erlitt ich vor ein paar Wochen einen erneuten Rückschlag (ich nahm zu dieser Zeit nur noch 37,5mg Venlafaxin=geringste Dosis ein). Ob meine Erkrankung noch nicht ganz geheilt und mein Medikamentenspiegel nun auf Dauer doch zu niedrig war oder ob es eine erneute Erkrankung war, kann ich nicht sagen und es tut eigentlich auch nichts zur Sache. Jedenfalls wurde meine Dosis erneut auf 150mg Efectin erhöht und ich bekam kurz darauf noch als weiteres Medikament Sertralin dazu.

SERTRALIN: Obwohl mir Efectin wirklich gut geholfen hat (bzw. auch noch immer hilft), meinte mein Psychiater, er würde mich trotzdem gerne auf Sertralin umstellen, da es mir helfen würde das Efectin ganz abzusetzen und dann in Folge wesentlich leichter zum ausschleichen sei als Efectin.
Ich nehme nun seit knapp 4 Wochen 50mg Sertralin (zusätzlich zu 150mg Efectin) und werde es in den nächsten Wochen, nach genauer Absprache, weiter erhöhen und gleichzeitig das Efectin runterdosieren. Zur Wirkung kann ich leider noch nichts genaues sagen, da ich nicht einschätzen kann, ob die positive Wirkung von Efectin oder Sertralin kommt. Aber mir geht es auf jeden Fall wieder um einiges besser als noch vor ein paar Wochen. Zusätzlich suche ich zurzeit auch wieder meine Therapeutin auf.
Erhebliche Nebenwirkungen durch Sertralin konnte ich auch nicht feststellen, vorallem da es mir ja am Anfang der Einnahme sowieso psychisch und auch körperlich ziemlich dreckig ging. Lediglich die 1-2 Tage Durchfall und anfänglichen erweiterten Pupillen würde ich dem Medikament zuschreiben. War aber wirklich nicht dramatisch.

Macht euch also nicht zuviel Gedanken über mögliche Nebenwirkungen sondern vertraut eurem Arzt und Therapeuten – die können die Situation einschätzen und entscheiden ob eine medikamentöse Begleitung angebracht ist!

Für mich sind SSR(N)I-Medikamente also auf jeden Fall eine große Unterstützung auf dem Weg aus dem Tief! Trotzdem möchte ich wirklich jedem eine BEGLEITENDE (Verhaltens-)THERAPIE ans Herz legen! Ein Medikament kann euch zwar helfen das Botenstoffchaos in eurem Gehirn zu regulieren, um aber die antrainierten, falschen Verhaltens- und Denkmuster abzulegen, bedarf es auch eure Bereitschaft sich der Situation zu stellen und ungünstige Gedanken abzustreifen. Progressive Muskelentspannung, Achtsamkeit und Atemübungen (einfach googlen, es gibt einige gute Anleitungen im Netz) sind auch ein tolles Werkzeug um entspannter durch’s Leben zu gehen!

Ich wünsche allen, die sich zurzeit in einem Tief befinden, von Herzen alles Gute! Auch wenn man es sich vielleicht momentan nicht vorstellen kann – ES WIRD WIEDER GUT! Lasst euch nicht unterkriegen!

Eingetragen am  als Datensatz 66942
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Efectin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Venlafaxin, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für generalisierte Angsstörung mit Übelkeit, Appetitlosigkeit, Magen-Darm-Probleme

Ich nahm Cipralex mit 10 mg über einen Zeitraum von acht Wochen und konnte keinerlei Wirkung entdecken. An Nebenwirkungen traten in den ersten zwei Wochen leichte Übelkeit, verminderter Appetit und Magen-Darm-Probleme auf, alles tolerierbar. Wegen Wirkungslosigkeit wurde die Dosis auf 15 mg...

Cipralex bei generalisierte Angsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralexgeneralisierte Angsstörung70 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm Cipralex mit 10 mg über einen Zeitraum von acht Wochen und konnte keinerlei Wirkung entdecken. An Nebenwirkungen traten in den ersten zwei Wochen leichte Übelkeit, verminderter Appetit und Magen-Darm-Probleme auf, alles tolerierbar.
Wegen Wirkungslosigkeit wurde die Dosis auf 15 mg erhöht. Auch nach zwei weiteren Wochen änderte sich nichts. Das Medikament wurde vor 10 Tagen abgesetzt, auch hier keinerlei Veränderung der Situation, keine Absetzreaktionen.
Zusammenfassend kann ich sagen: bis auf die Nebenwirkungen zu Beginn war es, als ob ich gar nichts eingenommen hätte.

Eingetragen am  als Datensatz 86659
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörungen mit Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Kraftlosigkeit, innere Unruhe, Nervosität, Panikattacken

Hallo aus Nürnberg. Ich nehme seit cca. 8 Tagen CIPRALEX,eine Umstellung da ich bis jetzt OPIPRAMOL(Insidon) genommen habe, längere Zeit, mit was ich leben konnte, aber war eher sedativ, wenig antidepressive Wirkung, und Leichte Bennomenheit und Verrwirtheit war immer da. Jetzt mit CIPRALEX...

Cipralex bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo aus Nürnberg.
Ich nehme seit cca. 8 Tagen CIPRALEX,eine Umstellung da ich bis jetzt OPIPRAMOL(Insidon) genommen habe, längere Zeit, mit was ich leben konnte, aber war eher sedativ, wenig antidepressive Wirkung, und Leichte Bennomenheit und Verrwirtheit war immer da.
Jetzt mit CIPRALEX habe aber sehr schlimme NW, kann kaum etwas essen, ich habe schon 3kg abgenommen, Übelkeit, dadurch bin ich körperlich auch schwach geworden, kann nicht arbeiten gehen. Das schlimmste ist aber - schlimme innere UNRUHE,Rastlosigkeit, PANIKATTAKEN, die fast unaushaltbar sind!, die aber cca. um 17 Uhr weggehen, komischeweise,- (Cipralex nehme ich morgens um 10 uhr/ nur 5mg.)
Also lauter \\\"paradoxe reaktionen\\\" .
Hat das auch jemand erlebt? Hört das bitte auf? Oder passt mir diese AD nicht? Bitte helft mir, ich muss funktionieren, habe einen 5J. Sohn.
Meine Mutter hat mal früher auch Cipralex genommen, aber Sie hatte im Gegenteil!=sehr sedative NW, hatte 2 Monate fast nur geschlafen!?

Eingetragen am  als Datensatz 25417
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen mit Übelkeit, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Zittern, Durchfall, Unruhe

Übelkeit, Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Zittern, Durchfall, innere Unruhe- das alles dauete etwas mehr als 2 Wochen an ohne Eintreten der Wirkung. Jetzt kaum noch Nebenwirkungen, stimmungsaufhellende Wirkung setzt ein.

Cipralex bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit, Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Zittern, Durchfall, innere Unruhe-
das alles dauete etwas mehr als 2 Wochen an ohne Eintreten der Wirkung. Jetzt kaum noch Nebenwirkungen, stimmungsaufhellende Wirkung setzt ein.

Eingetragen am  als Datensatz 2877
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Borderline mit Übelkeit, Einschlafstörungen, Nachtschweiß

Ich habe Cipralex 10mg verordnet bekommen, da ich nach 2 Jahren therapeutischer Betreuung incl. mehrwöchigem Tagesklinikaufentahlt immer noch das Gefühl hatte nicht gg. die ständig plötzlich aufkommende Wut, Verlassensängste etc. anzukommen. Nach wenigen Tagen (!!!) hatte ich nach der Aussage...

Cipralex bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexBorderline6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cipralex 10mg verordnet bekommen, da ich nach 2 Jahren therapeutischer Betreuung incl. mehrwöchigem Tagesklinikaufentahlt immer noch das Gefühl hatte nicht gg. die ständig plötzlich aufkommende Wut, Verlassensängste etc. anzukommen.
Nach wenigen Tagen (!!!) hatte ich nach der Aussage meines Umfeldes, einen viel entspannteren Gesichtsausdruck, meine Körperhaltung war entspannter - ICH war entspannter!
Außer einer leichten Übelkeit und nächtlichen Schweißausbrüchen hatte ich auch eine verstärkte innere Unruhe (vor allem beim Einschlafen) verspürt, die aber nach ca. 3 Wochen völlig verschwand. Über eine Gewichtszunahme kann ich nichts sagen und Orgasmusschwierigkeiten habe ich auch keine, ganz im Ggteil: ich habe wieder mehr Lust!
Was ich als störend empfand, war ein Milcheinschuß, den ich nicht erwartet hatte und der (wie auch beim Stillen), nach kurzer Zeit erledigt war und die Milch war auch schnell wieder weg (kommt wohl auch nur sehr selten als Nebenwirkung vor).
Jetzt versuche ich gerade Cipralex abzusetzen, habe wieder dieses "innere Kribbeln", Übelkeit und Schlafstörungen aufgrund der inneren Unruhe sowie verstärktes nächtliches Schwitzen.
Sollte ich ohne das Medikament wieder in die alten Verhaltensmuster zurückfallen, werde ich es wieder nehmen, denn das Leben wurde mit Cipralex wieder schön: ich konnte wieder lachen und entspannen!!! Mal schauen, ob ich nun ohne das Medikamt stabil genug bin.....

Eingetragen am  als Datensatz 50258
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression mit Symptomverstärkung, Angstzustände, Herzrasen, Suizidgedanken, Wahnvorstellungen, Absetzerscheinungen

Mir wurde Cipralex verschrieben, nachdem ich nach einer schweren Trennung erst depressive Symptome aufwies, die sich schließlich zu einer Depression manifestierten. Die Dosis betrug 10 mg. Zu Beginn wurde das medikament eingeschlichen, eine Woche lang 5 mg und immer weiter gesteigert. Die...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression440 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde Cipralex verschrieben, nachdem ich nach einer schweren Trennung erst depressive Symptome aufwies, die sich schließlich zu einer Depression manifestierten. Die Dosis betrug 10 mg. Zu Beginn wurde das medikament eingeschlichen, eine Woche lang 5 mg und immer weiter gesteigert. Die Nebenwirkungen waren gravierend: Anstatt einer Besserung wurden die Symtome nur schlimmer. Ich bekam extreme Angstzustände und Herzrasen, hatte fast so etwas wie Wahnvorstellungen und war so verzweifelt, dass ich einen Sprung aus dem Fenster in Betracht zog. Nach 3 schlimmen Tagen stellte sich langsam Beserung ein. Nach ca. 2 Monaten war ich auf das Medikament eingestellt und die Angstzustände, extrem depressiven Phasen verbesserten sich zusehends. Während der Einnahme traten keinerlei Nebenwirkungen mehr auf (keine Gewichtszunahme o.ä.). Parallel suchte ich über ein Jahr einen Psychotherapeuten auf, so dass die duale Therapie gut anschlug. Nach 1 Jahr und 2 Monaten beschloss ich in Absprache mit meinem Hausarzt das Medikament abzusetzen. Es wurde ausgeschlichen, so wie es der Hersteller empfahl (über ca. 4 Wochen die Dosis verringert). Die Nebenwirkungen trafen mich trotzdem extrem. Wahnsinnige Kopfschmerzen und extreme Schwindelanfälle. Es fühlte sich an wie ein Ruck im Kopf, bei dem alles etwas versetzt abläuft. Es war unerträglich. Mein Hausarzt verschrieb mir ein Mittel gegen Schwindel (egal welcher Genese), dass ich 2 Wochen lang einnahm. Danach war der Schwindel vorbei und ich hatte keine Beschwerden mehr.

Mein Tipp an alle, die beim Absetzen mit Schwindel zu kämpfen haben: Wartet nicht, bis es von selbst aufhört. Holt euch ein Mittel gegen den Schwindel. Das schlägt gut an und überbrückt die Phase, die der Körper braucht, um sich an die neue Situation ohne Cipralex zu gewöhnen.

Im Prinzip war ich zu Beginn froh, dass das Mittel so gut angeschlagen hat (trotz der erwähnten Nebenwirkungen). Das Schlimmste ist jedoch das Absetzen und ich kann nur sagen, dass ich nie wieder so etwas nehmen will, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt.

Eingetragen am  als Datensatz 36216
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression mit Müdigkeit, Schwindel, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Appetitsteigerung, Aggressivität

Habe das Medikament Cipralex (Escitalopram 20mg jeden Tag eine Tablette nach dem Frühstück) gegen Depressionen und teils soziale Phobien verschrieben bekommen. Zu den Wirkungen: -leichte Besserung der Depression, negative Gedanken waren zeitweise noch vorhanden, aber nicht mehr so häufig und...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe das Medikament Cipralex (Escitalopram 20mg jeden Tag eine Tablette nach dem Frühstück) gegen Depressionen und teils soziale Phobien verschrieben bekommen.

Zu den Wirkungen:
-leichte Besserung der Depression, negative Gedanken waren zeitweise noch vorhanden, aber nicht mehr so häufig und nicht mehr so stark.
-Ich konnte besser auf Menschen zugehen, es fiel mir leichter über alles mögliche zu reden. Auftreten gegenüber fremden Menschen war mit mehr Selbstbewusstsein.
-Vorher habe ich mir viel gefallen lassen, nach einnahme des Medikaments kam ich mehr aus mir heraus. Bei ernsthaft begründeten Streitigkeiten habe ich aggressiver als sonst reagiert. (natürlich nicht körperlich, sondern Verbal)


Zu den Nebenwirkungen:
-Anfangs, in der einschleichphase war ich ziemlich benommen und stand manchmal etwas neben mir. Dies hat sich im Laufe der Zeit gelegt, als sich der Körper an das Medikament gewöhnt hat. Der Schwindel hat sich komplett gelegt.
-Ejakulationsprobleme. Es war schwerer zum Samenerguss zu kommen.
-Appetitsteigerung und Gewichtszunahme, denn ich habe mehr gegessen als vorher.
-Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Trägheit waren die schlimmsten nebenwirkungen für mich, weil es mir ein wenig Lebensqualität genommen hat. Mein Arzt konnte es nicht verstehen, er sagte, dass dieses Medikament antriebssteigernd sei.


Aufgrund letztere Nebenwirkungen schleiche ich dieses Medikament jetzt langsam aus. Es wurde mir nämlich schwieriger, alltägliche Aufgaben zu erledigen.

Ich war jetzt beim Psychiater und er stellt mich nach der Ausschleichphase auf Moclobemid um. Ich nehme seit ein paar Tagen die halbe Dosis Cipralex (also 10mg) und hatte bisher noch keine Absetzsymptome.

Eingetragen am  als Datensatz 72930
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Panik mit keine Nebenwirkungen

Keine, es ist wunderbar das es solch eine Hilfe gibt. Es geht mir gut.

Cipralex bei Depression, Panik

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Panik-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine, es ist wunderbar das es solch eine Hilfe gibt.
Es geht mir gut.

Eingetragen am  als Datensatz 951
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen mit Absetzerscheinungen

Mein Arzt,Psychiater,meinte nach 6 Jahren Einnahme könnte ich Cipralex absetzen,einfach so."Das ist gar kein Problem !" Mir ging es gut,wozu also noch länger Cipralex. Aber ich habe nicht einfach abgesetzt,sondern über 3 Monate ausgeschlichen,war wohl immer noch zu kurz....

Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Arzt,Psychiater,meinte nach 6 Jahren Einnahme könnte ich Cipralex absetzen,einfach
so."Das ist gar kein Problem !"
Mir ging es gut,wozu also noch länger Cipralex.
Aber ich habe nicht einfach abgesetzt,sondern über 3 Monate ausgeschlichen,war wohl
immer noch zu kurz.
Absetzerscheinungen,besser Entzug,was anderes ist es nicht :
Schüttelfrost,Übelkeit,Erbrechen,Herzrasen,Schwindel,zittrig ,agressiv,Blitze im Kopf...
Das fing 2 Wochen nach Reduzierung auf Null an.
Mein Hausarzt hat ein EKG gemacht ,alles ok,wir kamen dann darauf ,dass es Absetz-
erscheinungen sind und ich sollte doch wieder Cirpalex nehmen. Nein Danke !!!!
Jetzt ,nach 6 Wochen "Absetzsymptomen" geht es langsam wieder besser.
Sowas nehme ich nie wieder.
Von den Ärzten wird man auch ziemlich alleine gelassen.
Jedenfalls habe ich einiges draus gelernt ,ich bin jetzt Medikamenten und
Ärzten gegenüber sehr kritisch !
Und unbedingt : Sehr langsam und vielleicht mit Hilfe eines informierten
Arztes ausschleichen !

Eingetragen am  als Datensatz 49244
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression mit Panikattacken

Ich möchte allen Hoffnung machen, die anfangs schlimme Nebenwirkungen wie Panikattacken haben. Nach schwerer depressiver Phase habe ich eine Therapie begonnen. Nachdem sich nach Monaten trotzdem keine Besserung zeugte, hab ich Paroxetin verschrieben bekommen. Nach ein paar Tagen der Einnahme...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte allen Hoffnung machen, die anfangs schlimme Nebenwirkungen wie Panikattacken haben.
Nach schwerer depressiver Phase habe ich eine Therapie begonnen. Nachdem sich nach Monaten trotzdem keine Besserung zeugte, hab ich Paroxetin verschrieben bekommen. Nach ein paar Tagen der Einnahme hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben Panikattacken. Eigentlich eher eine Dauerpanik. Musste deswegen in die Psychiatrie.
Dort wurde ich auf Cipralex bzw. Escitalopram umgestellt. Auch hier hatte ich beim Einschleichen und der Dosissteigerung auf 10 mg noch Panikattacken. Dann wurde ich auf Tropfen umgestellt und die Dosis langsam von 5 mg an erhöht. Die Angstzustände verschwanden nach und nach im Zeitraum von ein paar Wochen und ich konnte wieder arbeiten gehen. Mittlerweile habe ich seit 6 Monaten keine Panikattacke mehr gehabt und auch die Depression ist nach und nach und unter Dosierhöhung auf 15 mg sehr viel besser geworden.
Bis hierhin war es ein sehr schwieriger Weg. Ich dachte, dass das Medikament nicht wirkt und war sehr verzweifelt. Es hat sich bei mir gelohnt, durchzuhalten. Gebt die Hoffnung nicht auf.

Eingetragen am  als Datensatz 78529
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Zwangsgedanken, Angst- und Panikattacken mit Durchfall, Übelkeit

Ich nehme seit August 2013 Cipralex, habe ganz langsam mit Tropfen angefangen. 3 Tage 1 Tropfen in ein Glas Wasser, Morgends, dann alle drei Tage um einen Tropfen erhöht bis ich bei 10 Tropfen war. Trotz der MEGA einschleichenden Dosis war mir schlecht und ich hatte Durchfall. Das hat aber...

Cipralex bei Depression, Zwangsgedanken, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Zwangsgedanken, Angst- und Panikattacken8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit August 2013 Cipralex, habe ganz langsam mit Tropfen angefangen.
3 Tage 1 Tropfen in ein Glas Wasser, Morgends, dann alle drei Tage um einen Tropfen erhöht bis ich bei 10 Tropfen war. Trotz der MEGA einschleichenden Dosis war mir schlecht und ich hatte Durchfall.
Das hat aber nach ca. 3 - 4 Wochen aufgehört.
Danach habe ich Cipralex als Tablette bekommen und nehme 10 mg.
Ich nahm seit August 2004 Cipramil 40 mg, dann ca. 4 Jahre später wurde umgestellt auf Chlomipramin, weil mein Körper sich wohl an das Medi gewöhnt hatte und die Wirkung nachließ.
Das schlechte, ich hatte 40 kg zugenommen seit 2004, obwohl ich nicht sehr viel esse, das tolle, mit
Beginn von Cipralex, habe ich schon wieder 20 kg runter und ich hoffe es geht weiter.
Ich habe nichts an meiner Ernährung geändert und freue mich sehr über diesen tollen Effekt.
Habe allerdings immer noch Größe 42, früher (2004) 38. Ich hoffe ich komme da wieder hin.
Kein trockener Mund mehr wie früher, kein Schwitzen mehr, kein Zittern mehr. Das hatte ich alles
mit den alten Medis. Oft saß ich im Büro und mir lief die Brühe übers Gesicht ohne daß ich mich
angestrengt hatte. Alles weg.

Allerdings kamen nach der Umstellung auf Cipralex meine alten Symptome wie Atemnot wieder.
Hatte auf anraten der neuen Ärztin schon auf 15 mg erhöht seit 6 Wochen bis zum Termin heute.
Heute hat meine neue Psychiaterin (mein ehemaliger Arzt verstarb leider) erhöht auf 20 mg.
Die Atemnot ist ein altes Anzeigen für meine Angst und sie sagte die Dosierung ist viel zu niedrig
für mich. Also morgen gehts dann los mit 20 mg.
Jetzt bin ich gespannt.

Über Cipralex kann ich bis jetzt nur positives berichten.
Mit meinem alten Medi war zwar die Panik und die Zwangsgedanken weg, depri war ich jedoch immer.
Ich hab nicht mehr geputzt, nicht mehr auf mich geachtet, mich nicht mehr gerichtet wie geschminkt
oder so......mir war einfach alles egal.
Jetzt ist das anders. Meine Wohnung ist zwar NOCH nicht so blitzeblank wie sie früher mal war, aber
ich räume wieder auf, sauge durch, ich mach mir wieder die Haare, schminke mich......
Ich gehe wacher durch die Welt, meine Kollegen sagen mir, du hast dich so toll verändert.
Jetzt ist mir nicht mehr alles egal. :-)

Eingetragen am  als Datensatz 60823
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen, Angststörungen mit Schlaflosigkeit

Hallöchen zusammen, ich bekam auf Grund von massiven Angst -und Panikattacken Cipralex verschrieben. Ich muss sagen, ich habe schon viel (negatives) über dieses Medikament gehört, ich jedoch kann nur positives darüber berichten. Die erste Woche nach der Einnahme war die Hölle: ich konnte gar...

Cipralex bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen, Angststörungen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallöchen zusammen,

ich bekam auf Grund von massiven Angst -und Panikattacken Cipralex verschrieben. Ich muss sagen, ich habe schon viel (negatives) über dieses Medikament gehört, ich jedoch kann nur positives darüber berichten. Die erste Woche nach der Einnahme war die Hölle: ich konnte gar nix mehr machen, hatte nur Selbstmordgedanken. Dann aber nach eben einer Woche völlig plötzlich: ich fühlte mich immer besser. Am Anfang musste ich zum Schlafen ein Schlafmittel nehmen, weil Cipralex mich zu sehr aufbauschte. Dann nach 3 Wochen konnte ich das Schlafmittel absetzten und ich konnte es nicht glauben: ich schlief noch besser als zuvor. Meine Stimmung war wieder perfekt, keine Angst mehr nichts. Das absolute Wunder ist auch: ich hatte seit den ersten Wochen KEINE EINZIGE NEBENWIRKUNG!!!! Richtig gelesen: keine Übelkeit (eher krassen Appetit), kein Zittern, Schwindel, nichts! Sogar der gefürchtete Libidoverlust trat bei mir nicht ein, ich war zwar nicht mehr ganz so "rattig" wie vorher, aber Erektion etc. lief beim Sex einwandfrei, es dauerte nur etwas länger bis ich kam (das ist aber sehr geil :D). Das einzige, wenn man Kassenpatient ist, muss man das Medi selber zahlen und das ist teuer. Das Patent läuft erst demnächst ab. Ich kann es alles in allem empfehlen, sehr guter Stoff. Nächsten Monat werde ich es langsam absetzen.

Liebe Grüße

Eingetragen am  als Datensatz 42986
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):193 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Temesta für Depression, Trauerbewältigung, Depression mit Sehstörungen, Albträume

Ich hatte 2006 einen Autounfall und leide seither an einem Schleudertrauma. Durch die Demütigungen und ständigen Existenzängste erlitt ich eine immer schwerere Depression. 2010 verstarb überraschend mein Vater, seit Mitte letztem Jahr erkrankte meine Mutter nun immer schlimmer an einer vaskulären...

Temesta bei Depression; Cipralex bei Depression, Trauerbewältigung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TemestaDepression30 Tage
CipralexDepression, Trauerbewältigung4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte 2006 einen Autounfall und leide seither an einem Schleudertrauma. Durch die Demütigungen und ständigen Existenzängste erlitt ich eine immer schwerere Depression. 2010 verstarb überraschend mein Vater, seit Mitte letztem Jahr erkrankte meine Mutter nun immer schlimmer an einer vaskulären Demenz. Der Zustand von ihr wurde so schlimm, dass ich mein Leben komplett aufgabe. Morgens arbeiten, nachmittags für und mit Mutter unterwegs, abends Anrufe entgegen nehmen usw. Seit ein paar Wochen ist sie im Spital. Keiner kann mir sagen, warum es ihr so schnell so schlecht ging. Sie spricht nur noch einzelne Worte, wenn überhaupt, trinkt und ist nichts mehr. Dieser Zustand geht mir so nahe, dass ich nicht mehr abschalten kann, kein Schlaf, ständige Weinattacken. So kam nun Cipralex und Temesta ins Spiel. Cipralex hat 4 Wochen gebraucht, bis ich eine Wirklung spürte. Starke Sehstörungen sind dort die schlimmsten Nebenwirkungen, die mich sehr einschränken. Temesta nehme ich nur, wenn ich nachts im Bett liege und nicht schlafen kann. Dann geht es ca. 1 Stunde und ich finde Schlaf. Da ich Temesta nur bei Bedarf nehme, habe ich bis jetzt keine Abhängigkeit festgestellt. Ich habe oft Alpträume, die kann ich aber nicht dem Cipralex oder dem Temesta im Speziellen zuordnen.

Eingetragen am  als Datensatz 42227
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Temesta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lorazepam, Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen, Zwangsneurosen, Antriebsstörungen... mit keine Nebenwirkungen, Entzugserscheinungen

Hallo! Also ich muss sagen, dass mir Cipralex wirklich geholfen hat. Musste aber fast ein Jahr testen welche Dosis für mich am besten war. (Nehme jeden Abend 30mg) Meine Zwangsstörungen waren echt heftig früher, war auch schon drei mal auf psychosomatischer Kur, die allerdings keine Änderung an...

Cipralex bei Angststörungen, Zwangsneurosen, Antriebsstörungen...

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen, Zwangsneurosen, Antriebsstörungen...-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo! Also ich muss sagen, dass mir Cipralex wirklich geholfen hat. Musste aber fast ein Jahr testen welche Dosis für mich am besten war. (Nehme jeden Abend 30mg) Meine Zwangsstörungen waren echt heftig früher, war auch schon drei mal auf psychosomatischer Kur, die allerdings keine Änderung an meinen Zuständen gebracht hat. Muss dazu sagen, das ich ganz extreme Neurodermitis hatte und durch meine Psyche regelmäßig Neurodermitisausbrüche bekommen habe.Seit ca. 7 Jahren nehme ich dieses Medikament, sie helfen mir auch ohne Frage fühle mich auch durch sie "NORMAL". Hatte seit ca 5 Jahren keinen Neuroderm. Ausbruch mehr. Mein Problem ist nur das ich sie nicht mehr absetzen kann. Sobald ich aufhöre bekomm richtig heftige Entzugserscheinungen. Also nicht nur psychisch sondern auch physisch. Hab zwar noch nirgends etwas Ähnliches gelesen und mein Arzt sagt das das nicht sein kann, das die abhängig machen, aber ich soll trotzdem auf stationären Entzug. Keine Ahnung was ich denken oder machen soll fühl mich mit Ihnen gut, aber soll ich sie jetzt noch 10 Jahre nehmen? Hab auch echt Angst das ich wieder in alte muster verfalle wenn ich sie absetze. Sobald ich dieDosis herab setze merk ich schon die Uhnruhe.

Eingetragen am  als Datensatz 26606
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Fluoxetin für Panik, Unruhezustände, Schlafstörungen, Depressionen, Angststörungen, Zwänge, Depression, Angststörungen, Adipositas mit Herzrasen, Übelkeit, Kälteempfinden

Leide seit 9 Jahren unter schweren Angststörungen.Habe nach Zoloft das Medikament Cipralex über 2 Jahre bekommen. Keine Nebenwirkungen.Gute vertragen.Meine Ängste und Panikattacken waren kaum noch vorhanden. Dann habe ich letztes Jahr das Cipralex ohne Arzt einfach abgesetzt weil ich dachte, ich...

Fluoxetin bei Depression, Angststörungen, Adipositas; Cipralex bei Depressionen, Angststörungen, Zwänge; valdoxan bei Schlafstörungen; dipiperon bei Panik, Unruhezustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Angststörungen, Adipositas14 Tage
CipralexDepressionen, Angststörungen, Zwänge7 Wochen
valdoxanSchlafstörungen7 Wochen
dipiperonPanik, Unruhezustände7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leide seit 9 Jahren unter schweren Angststörungen.Habe nach Zoloft das Medikament Cipralex über 2 Jahre bekommen. Keine Nebenwirkungen.Gute vertragen.Meine Ängste und Panikattacken waren kaum noch vorhanden.
Dann habe ich letztes Jahr das Cipralex ohne Arzt einfach abgesetzt weil ich dachte, ich sei strak genug und wieder fit.Hatte 2 Wochen das Gefühl auf Watte zu laufen.Schwindel...
Nach 5 Monaten merkte ich dann, wie das mit den Ängsten und Depressionen und Zwängen wieder los ging und meine Allgemeinärztin hat mir Fluoxetin gegeben (Weil ich stark übergewichtig bin)und das Medikament der Abnahme förderlich wäre.
14 Tage bin ich durch die Hölle gegangen mit den Nebenwirkungen. Der komplette Beipackzettel war in meinem Körper vertreten.Am schlimmsten war für mich das Gefühl als wenn ich Chinaöl getrunken hab.Ein Kälteschauer nach dem anderen.Panik...herzrasen...Übelkeit.Hab auch gut abgenommen.
Aber da ich hier gelesen hatte, dass man durchhalten soll...war ich tapfer.Nach 14 TAgen bin ich bei meiner Ärztin zusammengebrochen mit schweren Panikschüben und sie hat mich ins Krankenhaus eingewiesen....5 Wochen war ich dort stationär und wurde wieder auf Cipralex eingestellt...am Anfang 10 mg...dann 15 mg...jetzt 20 mg.
Abends zum Ein - und Durchschlafen nehme ich Valdoxan 25 mg und Dipiperon 20 mg.
Was soll ich euch sagen ? Ich fühl mich wie neugeboren
Die Angsttherapie in der Klinik war der Hammer. Habe mehr gelernt als in den letzten 9 Jahren und werde eine Verhaltenstherapie machen. Die letzten Jahre haben sie nur Tiefenpsychologie mit mir betrieben...völlig falsch. Aber wie soll man das als Laie wissen ?
Ich habe von den Cipralex keinerlei Nebenwirkungen bekommen...die Ängste hab ich jetzt im Griff...kann wieder rumalbern und lachen.Einkaufen...alleine einkaufen...alleine zu Hause schlafen...Autofahren...
Ist der Hammer sag ich euch !
Mit dem Gewicht....da ich eine Esstörung habe (Binge eating) kann ich das nicht so sagen.In der Klinik habe ich trotz Cipralex 8 Kilo abgenommen. Hier zu Hause ess ich wieder anders und auch mehr...da ist ein Kilo rauf. Hat aber meiner Meinung nix mit den Medis zu tun

*Übrigens wurde mir in der Klinik gesagt, dass ich diese Krankheit VÖLLIG und GANZ wieder loswerden kann, wenn ich an mir arbeite und meine Angstübungen mache. ISt zwar echt schwer auszuhalten, aber ich werd es machen um endlich wieder Lebensqualität zu bekommen*

Haltet durch - wir schaffen das *grins*

Eingetragen am  als Datensatz 21436
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
valdoxan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
dipiperon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin, Escitalopram, Agomelatin, Pipamperon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen mit Absetzerscheinungen

Ich habe 3 Jahre lang täglich 20 mg Cipralex eingenommen. Nun habe ich mich entschieden, da es mir wieder besser geht und ich mir wirklich wieder seit einer längeren Zeit gut und stabil fühle, die Medikamente abzusetzen. Ich habe von 20mg auf 10mg runtergestuft.. Das dann ca. 2 Wochen so genommen...

Cipralex bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 3 Jahre lang täglich 20 mg Cipralex eingenommen. Nun habe ich mich entschieden, da es mir wieder besser geht und ich mir wirklich wieder seit einer längeren Zeit gut und stabil fühle, die Medikamente abzusetzen. Ich habe von 20mg auf 10mg runtergestuft.. Das dann ca. 2 Wochen so genommen und danach gleich komplett auf 0 abgebaut. Im den ersten Tagen ging es mir sehr gut.. Dann nach ca. 4-5 Tagen hatte ich plötzlich starke Schwindelgefühle.. Hab dann aber trotzdem so weiter gemacht. Zusätzlich habe ich mir noch Entschlackungstee in der Apotheke gekauft um die ganzen Giftstoffe aus meinem Körper zu schwemmen. Dann, nach etwa einer Woche wurde der Schwindel immer weniger, bis ich mich dann nach ca. 1,5 Wochen wieder super gefühlt habe. Seither geht es mir sehr gut. Ich kann Cipralex wirklich JEDEM empfehlen. Hatte nie Probleme damit.. Keine Gewichtszunahme,Unverträglichkeiten usw. Also bin wirklich top zufrieden mit dem Produkt.

Eingetragen am  als Datensatz 62842
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen, Burnoutsyndrom mit Schwindel, Müdigkeit, Angstgefühle

Nehme Cipralex seit etwas über 3 Wochen. Die erste Woche war die Hölle. Nebenwirkungen wie Schwindel, Müdigkeit und Angst waren echt ziemlich heftig, so dass ich für einige Tage von 10 mg auf 5 mg runter gegangen bin. Dann habe ich wieder langsam von 7.5 mg auf 10 mg erhöht. Nehme das Medikament...

Cipralex bei Angststörungen, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen, Burnoutsyndrom23 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme Cipralex seit etwas über 3 Wochen. Die erste Woche war die Hölle. Nebenwirkungen wie Schwindel, Müdigkeit und Angst waren echt ziemlich heftig, so dass ich für einige Tage von 10 mg auf 5 mg runter gegangen bin. Dann habe ich wieder langsam von 7.5 mg auf 10 mg erhöht. Nehme das Medikament aufgrund eines Burn-Out-Syndroms. Meine Hauptsymthome waren bei mir starke Benommenheit und Schwindel. Jetzt nach ca. 3 Wochen fühle ich mich sehr gut. Mein "Normalzustand" ist fast wieder erreicht. Keine Nebenwirkungen mehr und die Symthome sind weg. Fehlt nur noch die Stabilität. War lange Zeit gegen Antidepressivas. Bin aber nun vom Gegenteil überzeugt worden.

Eingetragen am  als Datensatz 21000
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungenttacke Panikattacke

Das Medikament hat mein Leben gerettet, nach dem ich so viel gehört habe und Angst hatte das Nebenwirkungen auftauchen, bin ich sehr überrascht. Ich habe absolut keine Nebenwirkungen und mir geht es gut ich denk nicht mehr so viel nach und habe kaum Kopfkino.vorher konnte ich nichts machen...

Cipralex bei Angststörungenttacke Panikattacke

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungenttacke Panikattacke1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament hat mein Leben gerettet, nach dem ich so viel gehört habe und Angst hatte das Nebenwirkungen auftauchen, bin ich sehr überrascht.
Ich habe absolut keine Nebenwirkungen und mir geht es gut ich denk nicht mehr so viel nach und habe kaum Kopfkino.vorher konnte ich nichts machen wollte nicht weg gehen raus gehen hatte Angst Auto zu fahren und zu fliegen.
Durch Cipralex hat sich mein Leben komplett verändert und ich bin viel klarer im Kopf.

Eingetragen am  als Datensatz 105861
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörungen

WARNUNG! Ich empfand die Einnahme von Escitalopram (Cipralex) als traumatisch und verstörend. Für eine generalisierte Angststörung und Depressionen sollte ich täglich morgens 5 mg einnehmen. Ich fühlte ich mich benommen und hatte mäßige und teils starke (Spannungs-)Kopfschmerzen und...

Cipralex bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

WARNUNG!
Ich empfand die Einnahme von Escitalopram (Cipralex) als traumatisch und verstörend.

Für eine generalisierte Angststörung und Depressionen sollte ich täglich morgens 5 mg einnehmen. Ich fühlte ich mich benommen und hatte mäßige und teils starke (Spannungs-)Kopfschmerzen und Errektionsstörungen. Keine Schlafstörungen. Ich litt unter einer quälenden inneren Unruhe; meine Angst und Depression war in allen Facetten sehr stark verstärkt worden. Vor allem die ersten Stunden nach der Einnahme hatte ich sehr starke Angst, Herzrasen, Depressionen und weinte aus Verzweiflung viel. Ich fühlte mich wie nach 1 Liter Kaffee. Dies alles fing in etwa vier Tage nach der ersten Einnahme an. Es war teilweise sehr verstörend und fühlte sich teils wahnhaft an, sodass ich auch an eine Klinikeinweisung dachte. Dazu kam Übelkeit und leichter Durchfall.
In der Nacht zum 6. Tag wachte ich um 04.50 Uhr auf und kippte im Bad mit plötzlicher Übelkeit und Druck an der Stirn aufgrund eines plötzlichen Blutdruckabfalls fast um. Ich konnte den niedrigen Blutdruck wenig später mit einem Messgerät auch feststellen. Normalerweise ist mein Blutdruck eher erhöht.
Am 6. Tag nahm ich morgens noch 5 mg, reduzierte die Dosis in den darauffolgenden Tagen aber auf 2,5 mg, wonach ich das "Medikament" absetzte. Darauf folgte aufgrund der langen Halbwertszeit von Escitalopram (36 Stunden) der bis heute noch andauernde Abbau (4 Tage seit dem Absetzen). Seit einer Woche habe ich das Bett kaum verlassen, fühle mich sehr schwach und habe während der Einnahme auch abgenommen. Die innere Unruhe lässt jedoch schon nach; Errektionsstörungen sind noch ausgeprägt da - es gibt momentan aber Wichtigeres.

Wahrscheinlich vertrage ich Escitalopram nicht und vielleicht SSRI generell nich. Recherchen zeugen davon, dass selbst wenn die gewünschte Wirkung nach zwei oder drei Wochen eintreten sollte, das spätere Absetzen die Hölle bedeuten kann mit Wiederkehr aller Symptomatik plus Absatzerscheinungen, wie die oft berichteten Brain Zaps etc. Für mich sehr gefährlich!

Ich empfehle dringend vorerst Alternativen zu prüfen, bevor Escitalopram erwogen wird.

Eingetragen am  als Datensatz 105790
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):192 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angst- und Panikattacken

Hallo ich habe vor 5 Wochen 10 mg Cipralex verschrieben bekommen. Ich habe in meinen Leben schon immer eine leichte Angststörung gehabt, aber dieses Jahr wurden sie so schlimm das ich ständig Panikattacken bekam und das erste mal in meinem Leben mich depressiv gefühlt habe. Föllig antriebslos...

Cipralex bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angst- und Panikattacken5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
ich habe vor 5 Wochen 10 mg Cipralex verschrieben bekommen. Ich habe in meinen Leben schon immer eine leichte Angststörung gehabt, aber dieses Jahr wurden sie so schlimm das ich ständig Panikattacken bekam und das erste mal in meinem Leben mich depressiv gefühlt habe. Föllig antriebslos als hängt viel Gewicht an meinen Armen und ständig müde und negative Gedanken.
Mein Arzt sagte, das die 1-2 Woche mit Cipralex erstmal alle Symtome verstärken wird. Und das war auch so. Nach ca 1h nach Einnahme fing ich extrem an zu schwitzen und zittern und die Angst und Unruhe wurden so schlimm. Aber da ich ja wusste das es vom Medikament kommt, habe ich mich abgelenkt mit Lesen und im Bett liegen. Die Übelkeit war am Schlimmsten. Ich konnte nur Babybrei essen. Da ich eh schon schlank bin und nicht abnehmen möchte, zwang ich mich zum essen. Nach 4 Tagen war der Spuk vorbei. Nur noch leichte Nebenwirkungen so das ich am 6. Tag sogar schon wieder unter Menschen konnte. Keine Panikattacken mehr seit dem und nur noch Ängste morgens die mit Tag zu Tag weniger worden und Anfang 3. Woche komplett weg waren. Müde war ich aber immer noch, obwohl ich viel geschlafen hatte. Den positiven Effekt wo ich gleich morgens merkte dass das Medi jetzt wirkt war erst nach 4,5 Wochen. Ich habe seit dem gute Laune, Energie und geniesse das Leben. Null Nebenwirkungen mehr. Ich nehme das Medikament morgens.
Bitte seit Geduldig. Die richtige Wirkung tritt erst nach 5-8 Wochen ein.

Eingetragen am  als Datensatz 105538
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Sertralin für Depression, Depression, Depression

Ich habe den letzten Monat erlebt was Antidepressiva mit einem machen können. Diesen Erfahrungsbericht zu schreiben hilft mir das ganze zu verarbeiten. Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass die Wirkung/Nebenwirkungen sehr individuell sind, genauso wie die Krankheiten selbst. Man muss...

Sertralin bei Depression; Citalopram bei Depression; Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinDepression2 Tage
CitalopramDepression13 Tage
CipralexDepression9 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe den letzten Monat erlebt was Antidepressiva mit einem machen können. Diesen Erfahrungsbericht zu schreiben hilft mir das ganze zu verarbeiten.

Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass die Wirkung/Nebenwirkungen sehr individuell sind, genauso wie die Krankheiten selbst. Man muss außerdem bedenken, dass aus allen Erfahrungsberichten immer auch die ursprüngliche Krankheit und Verzweiflung spricht. Also lasst euch nicht allzu sehr von meinen Erfahrungen beeinflussen. Überlegt euch vorher allerdings gut, ob ihr den Schritt mit chemischen Mitteln ausprobieren wollt. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass es anders gehen muss! (Buchempfehlung: Unglück auf Rezept von Peter und Sabine Ansari)

Bei mir wurde eine Angststörung mit Panikattacken und leichte bis mittelgradige Depressionen diagnostiziert. Mit einer Verhaltenstherapie habe ich das ganze auch gut in den Griff bekommen. Über ein Jahr später wurde ich aufgrund von vielen einzelnen Stressfaktoren wieder von einer schlimmeren Episode eingeholt: ich habe nur noch geweint, war antriebslos, hoffnungslos und empfand nur noch wenig Freude am Leben.

Ich habe mich davor immer gesträubt etwas chemisches einzunehmen. Diesmal wollte ich es versuchen. Nach einem fünfminütigen Gespräch mit meiner Hausärztin (erster Besuch!!!) hatte ich das Rezept für Sertralin in der Hand. Ich sollte mit 25mg beginnen und nach 2 Wochen auf 50mg steigern, was ich dann auch tat. Nur eine Stunde nach der ersten Einnahme packte mich die Unruhe so arg wie noch nie in meinem Leben. Es fühlte sich so an als würde ich jede Sekunde explodieren (Schweißausbrüche, Übelkeit, Verwirrtheit, Herzrasen). Ich bin wirklich komplett an die Decke gegangen. Das schlimmste allerdings war, dass ich ab diesem Tag schrecklichste Zwangsgedanken in Richtung Selbverletzung und Suizid entwickelt habe. Sowas wie: „Ich könnte jetzt gleich aus dem Fenster springen.“ Obwohl ich es nicht wollte. Auch früher hatte ich nie Gedanken dieser Art. Die Nächte waren auch Horror, ich hab kaum ein Auge zugemacht. Ich habe mich gefühlt wie ein Pflegefall, ich konnte nichts mehr machen. Nachdem der zweite Tag nochmal genauso unaushaltbar war habe ich das Medikament eigenständig abgesetzt.

Die Nebenwirkung hielten dann auch noch ein paar Tage an. Daraufhin hab ich mit Citalopram angefangen: 6 Tage 5mg, dann 10mg. Die Nebenwirkungen waren die selben bloß bisschen schwächer. Ich dachte mir: „Du musst nur 2 Wochen durchhalten, dann setzt die Wirkung ein!“ Was ich nicht gemerkt habe ist, dass meine Ausgangssituation bei weitem nicht so schlimm war wie anfangs mit den Medikamenten. Der Wunsch, dass bald eine Wirkung eintritt und ich wieder glücklich sein kann war größer.

Nach fast 2 Wochen mit schlimmsten Zwangsgedanken, Stimmungsschwankungen, Angstzuständen, körperlichen Strapazen und verschlimmerten depressiven Symptomen hielt ich es nicht mehr aus und begab mich freiwillig in eine psychiatrische Klinik (rückblickend das Beste was ich machen konnte!). Dort wurde ich auf 5mg Cipralex (Escitalopram) umgestellt. Nach schon 2 Tagen bemerkte ich eine Wirkung (wozu auch das sichere Umfeld wahrscheinlich beigetragen hat): Ich hatte nicht mehr so schlimmes Herzrasen und Unruhe und meine starken Ängste wurden weniger. So ging es mir dann auch paar Tage ganz ok. Soweit so gut. Das ganze hatte allerdings für mich überwiegende Nachteile. Mir wurde nämlich alles egal: Meine Familie, meine Beziehung, meine Freunde. Es hat sich in mir einfach gar nichts mehr gerührt. Mein Kopf und Herz waren leer. Dieses Gefühl hatte ich noch nie, egal wie depressiv ich war. Wie ein Zombie saß ich einfach nur noch meine Zeit ab, ich konnte nichtmal mehr weinen. Ich hatte das Gefühl, dass sich so Depressionen anfühlen müssen und nicht wie mein Zustand vor den Medikamenten. Ich wünschte mir mein altes Leben zurück. Nichts zu fühlen ist tausend mal schlimmer als Traurigkeit, denn da spürt man wenigstens noch, dass man am Leben ist.

Diesen Zustand wollte ich so schnell wie möglich loswerden. Und so setzte ich nach einer Woche auch Cipralex ausschleichend ab. Ich weiß, dass man für die volle Wirkung noch länger hätte warten müssen. Aber selbst wenn sich noch eine stimmungsaufhellende Wirkung eingestellt hätte, wollte ich mit Antidepressiva nichts mehr am Hut haben. Es war genug.

Über Absetzerscheinungen kann ich noch nicht allzu viel sagen. Das sollte aber auch unbedingt in eure Entscheidung mit einfließen. Oft lässt sich nach dem Absetzen nicht sagen, ob die Depression zurück ist oder, ob es durch das Absetzen des Medikaments kommt. Ich merkte recht schnell, dass es wieder bergauf ging. Aber der Weg meiner Genesung ist trotzdem noch weit und sicherlich ohne Antidepressiva!

Abschließend kann ich sagen, dass mir Antidepressiva einen Monat die schlimmste Zeit meines Lebens bereitet haben. Ich habe gelernt, dass es wichtig ist an seinen Problemen zu arbeiten und, dass eine Pille das nicht ersetzen kann (manche kann es dabei unterstützen). Ich rate euch nicht jedem Arzt zu vertrauen, eine Therapie zu machen und euer Leben selbst in die Hand zu nehmen bevor ihr zu solchen Mitteln greift. Man kann vorher auch immer pflanzliche Präparate ausprobieren.

Bleibt stark! Gebt nicht auf! Ihr seid nicht alleine!

- eine Leidensgenossin

Eingetragen am  als Datensatz 105364
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Citalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin, Citalopram, Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Panikstörung, Unruhe, Nervosität

Ich muss jetzt auch einmal meinen (positiven) Erfahrungsbericht hier lassen, nachdem mich persönlich sehr viele der Posts hier verunsichert haben. Wie aus dem Nichts war die Angst und Unruhe da (vielleicht psychisch bedingt, vielleicht auch hormonell nach der Corona-Impfung ;)). Cipralex hat...

Cipralex bei Panikstörung, Unruhe, Nervosität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexPanikstörung, Unruhe, Nervosität2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich muss jetzt auch einmal meinen (positiven) Erfahrungsbericht hier lassen, nachdem mich persönlich sehr viele der Posts hier verunsichert haben.

Wie aus dem Nichts war die Angst und Unruhe da (vielleicht psychisch bedingt, vielleicht auch hormonell nach der Corona-Impfung ;)). Cipralex hat schon in der ersten Woche gewirkt. Dafür hat sich eine Nervosität eingeschlichen, die sich anders angefühlt hat - vermutlich die Nebenwirkung. Von Tag zu Tag wurde aber auch diese Nervosität besser und ich habe mich wieder gefühlt wie die Alte - bis auf den Umstand, dass ich in der Nacht nicht mehr schlafen konnte. Gar nicht! Ich war wie an die Stromdose angeschlossen.

Zum Glück habe ich Schlaftabletten verschrieben bekommen, die ich jetzt nach einer weiteren Woche absetzen kann, weil ich insgesamt ruhiger geworden bin. Von Tag zu Tag geht es mir besser und alles pendelt sich ein.

Ich kann Cipralex nur empfehlen. 3 Wochen Durchhalten ist anscheinend wirklich angesagt, obwohl die sonstigen "Nebenwirkungen" kaum spürbar bis nicht vorhanden waren. Nur Mut!

Eingetragen am  als Datensatz 105346
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen

Als es mir damals sehr schlecht ging haben mir diese Tabletten quasi das Leben gerettet - deswegen hier mal ein positiver Bericht. 2016 habe ich zum ersten Mal escitalopram bekommen aufgrund einer starken Depression und Panik Attacken. Die ersten 2 Wochen geht man durch die Hölle aber danach wird...

Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als es mir damals sehr schlecht ging haben mir diese Tabletten quasi das Leben gerettet - deswegen hier mal ein positiver Bericht. 2016 habe ich zum ersten Mal escitalopram bekommen aufgrund einer starken Depression und Panik Attacken. Die ersten 2 Wochen geht man durch die Hölle aber danach wird es besser. Nebenwirkungen: zittern, innere Unruhe, morgens brennen auf der Haut, keinen Appetit mehr. Aber wenn man danach sein Leben wiederbekommt lohnt sich das alles! Natürlich ist eine Therapie begleitend auch notwendig.

Aktuell geht es mir aufgrund der Corona Situation wieder schlechter und ich nehme die Tabletten erneut ein, hoffe das die Wirkung diesmal so gut ist wie vor ein paar Jahren.

An alle die das gerade lesen - es kann besser werden man muss sich nur helfen lassen :)

Eingetragen am  als Datensatz 105139
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Risperdal für Depression, Depression

Ich nehme Cipralex und Risperidon in Kombination zur Behandlung einer Major Depression. Ich begann erst mit Cipralex und hatte dabei auch keine Nebenwirkungen. Zu Beginn wirkte es sehr gut, vermied aber nicht eine weitere Kriese, die Dosis wurde dann erhöht und zusätzlich Risperidal angeordnet....

Risperdal bei Depression; Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RisperdalDepression3 Monate
CipralexDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Cipralex und Risperidon in Kombination zur Behandlung einer Major Depression. Ich begann erst mit Cipralex und hatte dabei auch keine Nebenwirkungen. Zu Beginn wirkte es sehr gut, vermied aber nicht eine weitere Kriese, die Dosis wurde dann erhöht und zusätzlich Risperidal angeordnet. Diese Kombination wirkt wirklich gut. Nebenwirkungen habe ich aber vor allem durch das Risperidon. In den ersten Wochen hatte ich einen extrem erhöhten Puls und war damit sehr kurzatmig und hatte Schlafschwierigkeiten. Mein Körper hat sich allerdings dran gewöhnt und mein Ruhepuls ist wieder einigermaßen normal. Allerdings schießt mein Puls bei kleinsten Anstrengungen wieder extrem in die Höhey nervig, aber nicht schlimm wenn man nicht sehr an seinen Sportleistungen hängt. Nerviger ist mein hoher Schlafbedarf und die Müdigkeit. Ich schlafe im Durchschnitt 10 Stunden pro Nacht und nicht selten auch am Tag.
Das ist mir aber immernoch um welten lieber als eine schwere depressive Episode, also komme ich damit klar, aber immer nehmen weill ich das Risperidon nicht, vor allem weil ich noch sehr jung bin. Ich kann es echt empfehlen, mit hilft es sehr, allerdings muss man abwägen, ob es einem die Nebenwirkungen wert ist, die bei jedem natürlich anders ausfallen können.

Eingetragen am  als Datensatz 105095
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Risperdal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Risperidon, Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:2002 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Escitalopram für Depression, Kopfschmerzen

Ich nehme Escitalopram-Tropfen von der Fa. Lundbeck gegen mittelgradige Depression und Ängste. Ich konnte mich zu nichts mehr aufraffen und war innerlich leer. Ich hatte bereits früher depressive Episoden, die aber nach wenigen Wochen von alleine besser wurden. Da dies im letzten Jahr nicht der...

Escitalopram bei Kopfschmerzen; Escitalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EscitalopramKopfschmerzen6 Monate
EscitalopramDepression6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Escitalopram-Tropfen von der Fa. Lundbeck gegen mittelgradige Depression und Ängste. Ich konnte mich zu nichts mehr aufraffen und war innerlich leer. Ich hatte bereits früher depressive Episoden, die aber nach wenigen Wochen von alleine besser wurden. Da dies im letzten Jahr nicht der Fall war, bin ich zum Neurologen, der mir die Tropfen verordnet hat. Da ich auch schlecht schlafen konnte, bekam ich anfangs "Opipramol", das mit einer Tablette am Abend angenehm müde machte. Nachdem ich mich durch besseren Schlaf etwas entspannt hatte, habe ich die Tropfen bekommen.
Angefangen habe ich mit 1 Tropfen und dann innerhalb von zwei Wochen auf 5-6 Tropfen gesteigert. Bereits nach 1 Woche bemerkte ich eine zunehmende Steigerung des Antriebs und positivere Grundstimmung. Da ich bald 60 werde, wurde mir vom Arzt keine höhere Dosierung empfohlen, zumal ich bei höherer Dosierung auch zu unruhig werde und leichte Tinnitus bekomme.
Die Tropfenform kann sehr individuell nach Bedarf dosiert werden.
Ich habe mit dem Medikament anfangs leichte Kopfschmerzen und Durchfall gehabt, jetzt bemerke ich als Nebenwirkung nur noch verstärktes Schwitzen bei Anstrengung. Ich habe seit der Einnahme weniger Appetit auf Süßes und bewege mich mehr. Dadurch habe ich sogar ein paar Kilo abgenommen, was mich freut.
EKG und Blutwerte wurden gerade überprüft und sind vollkommen in Ordnung.

Eingetragen am  als Datensatz 105045
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Escitalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression

Mitte 2020 wurde bei mir eine mittelgradige Depression diagnostiziert. Der Psychiater hat mir umgehend 10mg Escitalopram verschrieben. Es vergingen etwa vier Wochen bis sich die positive Wirkung von Escitalopram zu entfalten begann. Die üblichen Nebenwirkungen wie Nervosität und verstärkte...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mitte 2020 wurde bei mir eine mittelgradige Depression diagnostiziert. Der Psychiater hat mir umgehend 10mg Escitalopram verschrieben. Es vergingen etwa vier Wochen bis sich die positive Wirkung von Escitalopram zu entfalten begann. Die üblichen Nebenwirkungen wie Nervosität und verstärkte Angstzustände dauerten etwa 5 Tage und konnten mit 0.5mg Lorazepam gut unter Kontrolle gebracht werden. Nach etwa zwei Monaten wurde, da sich die Stimmung noch zu wenig aufhellte, die Dosierung auf 20 mg erhöht. In den folgenden Wochen und Monate fühlte ich mich, auch dank einer professionellen Psychotherapie, zunehmend besser. Ebenfalls verspüre ich keinerlei Nebenwirkungen. Bald werde ich die Dosis wohl wieder auf 10mg senken und das Medikament bis auf weiteres einnehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 104663
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressive Verstimmung mit einhergehender unbegründeter Angst

Ich nehme Escitalopram seit 5 Tagen, da ich seit 2015 nach kurz bevor meinem Abi eine sehr schlechte Phase (Zwangsgedanken ca. 3 Monate, Depressionen und Ängste) hatte. Psychotherapie hat etwas geholfen meiner Meinung nach. Jedoch klage ich heute 5 Jahre danach mal mehr oder weniger über...

Cipralex bei Depressive Verstimmung mit einhergehender unbegründeter Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressive Verstimmung mit einhergehender unbegründeter Angst5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Escitalopram seit 5 Tagen, da ich seit 2015 nach kurz bevor meinem Abi eine sehr schlechte Phase (Zwangsgedanken ca. 3 Monate, Depressionen und Ängste) hatte. Psychotherapie hat etwas geholfen meiner Meinung nach. Jedoch klage ich heute 5 Jahre danach mal mehr oder weniger über depressive Verstimmungen, mal stärker bzw. Weniger stark. Man kann sagen, ich habe fast täglich Stimmungsschwankungen. Was mich noch stärker getroffen hat war und ist die Angst vor der Angst im Flugzeug die sich dadurch schleichend entwickelte. Aber das nur nebenbei. Das Medikament nehme ich seit 5 Tagen und meine depressive Verstimmung ist nahezu (zu 98%) komplett weg. Wenn ich jetzt noch meine Angst vor der Angst im Flugzeug besiege bin ich endlich wieder in der Lage ein enorm verbessertes Leben zu führen. Langfristig versuche ich das Medikament wieder abzusetzen, in der Hoffnung dass die Depressionen dann komplett weg sind.

Eingetragen am  als Datensatz 104489
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):203 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Kopfschmerzen

Libido senken Gewichtzunahme

Cipralex bei Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexKopfschmerzen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Libido senken
Gewichtzunahme

Eingetragen am  als Datensatz 104447
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen

Ich möchte jedem, der überlegt sich mit Escitalopram behandeln zu lassen Mut machen. Ich erlitt Anfang des Jahres ganz plötzlich an einer Panikstörung. Die Attacken kamen immer öfters und ohne Vorwarnung. Ich zog mich immer weiter zurück und konnte bald auch nicht mehr alleine wohnen...

Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte jedem, der überlegt sich mit Escitalopram behandeln zu lassen Mut machen.

Ich erlitt Anfang des Jahres ganz plötzlich an einer Panikstörung. Die Attacken kamen immer öfters und ohne Vorwarnung. Ich zog mich immer weiter zurück und konnte bald auch nicht mehr alleine wohnen geschweige denn arbeiten.
Meine Hausärztin hat mit dann nach ein paar Wochen Escitalopram verschrieben.
Ich startete mit 5 mg und muss ehrlich sagen, dass die ersten 2 Wochen der blanke Horror waren. Ich hatte das Gefühl, dass das Medikament die Angst noch verstärkt. Außerdem hatte ich starken Schwindel und Kopfschmerzen.
Nach ca. 3 Wochen und mittlerweile 10 mg verschwanden die Nebenwirkungen aber immer mehr. Heute nach 2 Wochen und 15 mg habe ich keine Probleme mehr.
Ich hatte auch starke Angst vor einer Gewichtszunahme, jedoch blieb das aus.

Nun zu der Wirkung:
Nach ca. 3 Wochen bemerkte ich die erste positive Wirkung. Meine Stimmung wurde immer stabiler und positive. Ich habe wieder lachen können und war erleichterter.
Panikattacken traten hin und wieder auf, jedoch viel schwacher. Heute 2 Monate später habe ich kaum noch Angst bzw. Panikgefühle.

Ich möchte jedem Mut machen, der sich wie ich in einer sehr verzweifelten und dunklen Zeit seines/ihres Lebens befindet. Es wird besser, so abgedroschen sich das auch anhört.
Ein Medikament zu nehmen ist nichts wofür man sich schämen muss und ich bin unendlich dankbar, dass ich die Chance hatte medikamentöse Unterstützung zu bekommen.
Escitalopram in Kombination mit Psychotherapie und anderen Maßnahmen wie Meditation, Sport und Ablenkung hat mir sehr geholfen.
Ich wünsche allen Leidensgenossen viel Kraft, Geduld mit sich selbst, Mut und Erfolg.
Seid nicht zu hart zu euch selbst.

Eingetragen am  als Datensatz 104435
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression

Stimmungsaufhellend, keine signifikanten Nebenwirkungen

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Stimmungsaufhellend, keine signifikanten Nebenwirkungen

Eingetragen am  als Datensatz 104361
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen

Instgesammt hat mir das Medikament gut geholfen und die Ansetzphase war nicht besonders schlimm. ABER die Gewichtszunahme war in meinem Fall extrem. Ich habe in 1,5 Monaten gut 30kg zugenommen, trotz unverändertem Essen und zusätzlicher Bewegung. Danach hat es auch nivht aufgehört war aber...

Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Instgesammt hat mir das Medikament gut geholfen und die Ansetzphase war nicht besonders schlimm. ABER die Gewichtszunahme war in meinem Fall extrem. Ich habe in 1,5 Monaten gut 30kg zugenommen, trotz unverändertem Essen und zusätzlicher Bewegung. Danach hat es auch nivht aufgehört war aber langsamer. Abnehmen war so ziemlich unmöglich. Ich habe meine Ernährung so weit eingeschränkt wie es nur möglich war..ohne Ergebnisse. Dazusagen sollte ich allerdings, dass ich auch unter Hashimoto leide. Das Ausschleichen des Medikaments war keine schöne Zeit, besonders dank der Brain Zapps und Depressiver Phasen (ich hatte vorher nie Depressionen gehabt).Leider bin ich dann auch in meine Ängste zurück gefallen und habe komplett aufgehört zu Essen, da habe ich dann logischerweise auch sehr schnell abgenommen, was natürlich auch wieder nicht gut war. Wäre das mit dem Gewicht nicht gewesen hätte ich das Medikament gerne weiter genommen. Alle Nebenwirkungen außer den Gewicht und gelegentlicher Emotionaler Distanz (fühle, dass ich weinen möchte, kann es aber oft nicht, sonst war ich eine heulsuse), waren nur in der An- und Absetzphase.

Eingetragen am  als Datensatz 104295
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, posttraumatische Belastungsstörung

Bei Einnahmebeginn/Erhöhung kurze Energie, dann Wirkungslos.

Cipralex bei Depression, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, posttraumatische Belastungsstörung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei Einnahmebeginn/Erhöhung kurze Energie, dann Wirkungslos.

Eingetragen am  als Datensatz 104082
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Escitalopram für Depression

Hat direkt ab ersten Tag der Einnahme geholfen. Die „typischen Symptome der Depression waren weg.

Escitalopram bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EscitalopramDepression60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hat direkt ab ersten Tag der Einnahme geholfen. Die „typischen Symptome der Depression waren weg.

Eingetragen am  als Datensatz 104050
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Escitalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen

hallo nehme jetzt seit 42 Tagen 10mg Escitalopram wegen extremsten Panikattacken. Am Anfang hatte ich starke Magenschmerzen,Schwitzen,und Missempfindungen wie z.B.Brennen der Haut und Unruhe. Es gibt Tage,die letzten 15 war es echt gut, da geht es mir echt gut,keine Panikattacken,aber sobald...

Cipralex bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen42 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo
nehme jetzt seit 42 Tagen 10mg Escitalopram wegen extremsten Panikattacken.
Am Anfang hatte ich starke Magenschmerzen,Schwitzen,und Missempfindungen wie z.B.Brennen der Haut und Unruhe.
Es gibt Tage,die letzten 15 war es echt gut, da geht es mir echt gut,keine Panikattacken,aber sobald ich Stress habe,heute ist so ein Tag, bekomme ich dennoch leichte Panikattacken mit Hautbrennen,rumzappeln.
Jetzt hatte ich eben eine Panikattacke,die aber relativ gut und schnell weg war,was sonst einfach null ging und ich sogar mehrfach in der Notaufnahme gelandet bin.
Ich finde die Escitalopram helfen recht gut,und man sollte tatsächlich Geduld mitbringen und guter Dinge sein,wenn man schon Unterschiede merkt zu dem vorherigen Zustand ohne.
Ich habe mich auch extrem gewehrt,gegen Antidepressiva aber wenn es gar nicht mehr anderst geht und man Dauergast in der Notaufnahme wird,EKG und Herzultraschall samt Blutbild null auffällig sind,sollte man sich tatsächlich überlegen,ob diese Tabletten nicht einen von solchen Situationen befreien.

Eingetragen am  als Datensatz 103977
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression

Bei mir verläuft die Medikation, aufgrund leichten, Depressionen sehr gut. Ein Problem war aber, dass ich durch ein Bestellungsproblem 3 Tage die 10mg Dosis nicht einnehmen konnte, und ich momentan an Schwindel, Diarröh, Kopfschmerzen, Schweissausbrüchen und Erbrechen leide.

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression11 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir verläuft die Medikation, aufgrund leichten, Depressionen sehr gut.
Ein Problem war aber, dass ich durch ein Bestellungsproblem 3 Tage die 10mg Dosis nicht einnehmen konnte, und ich momentan an Schwindel, Diarröh, Kopfschmerzen, Schweissausbrüchen und Erbrechen leide.

Eingetragen am  als Datensatz 103910
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:2002 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression

Nach mehreren Jahren mit einer starken Depression wurde ich stationär aufgenommen. Meine Depressionen steigern sich immer mit dem Ergebnis " hat alles keinen Sinn mehr. " Ich habe schon viele Medikamente bekommen : Tavor, Quilonum ( Lithium ) , Lorazepan, Promethazin, und seit vier Jahren...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach mehreren Jahren mit einer starken Depression wurde ich stationär aufgenommen. Meine Depressionen steigern sich immer mit dem Ergebnis " hat alles keinen Sinn mehr. " Ich habe schon viele Medikamente bekommen : Tavor, Quilonum ( Lithium ) , Lorazepan, Promethazin, und seit vier Jahren Mirtazapin 30 mg. In der Klinik wollte man mich auf Escitalopram 10mg einstellen. Vor dem schlafengehen Mirta und nach dem Frühstück Escitalopram. Das Ergenbis bei mir war, dass meine vom Mirta bedingte Morgen-Müdigkeit nach Escitalopram schlagartige weg war. Positiv. Ich konnte ab sofort problemlos an den Therapisitzungen aktiv teilnehmen. Nachteil : während der nachmittäglichen Therapiesitzungen bin ich regelmäßig eingeschlafen. Nach zwei Wochen wurde Esci wieder abgesetzt.

Jetzt will mein Arzt zuhause aber wieder Esci einsetzen. Ich soll selbst versuchen herauszubekommen zu welcher Zeit ich das Medi einnehme. Damit ich aber den Tag auch nutzen kann, versuche ich es jetzt zwei Wochen mit 13 Uhr, dann zwei Wochen 14 Uhr, usw. Ziel ist es Mirta ganz zu ersetzen. Während der Zeit nehme ich aber weiter Mirta 30 mg. Nebenbei : ich habe nie Gewicht zugelegt. Eher abgenommen - ca. 7 kg in vier Jahren.

Eingetragen am  als Datensatz 103768
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1945 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression/ADS/soziale phobie

Hallo Bei mir wurde im Alter von 20 Jahren ein ADS (ohne Hyperaktivität) diagnostiziert. Ich habe sehr viele Medikamente probiert leider auch viele Nebenwirkungen gehabt. Escitalopram hat am besten gewirkt. Einziger Nachteil: ich bekam einseitige chronische Nackenschmerzen die sofort mit dem...

Cipralex bei Depression/ADS/soziale phobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression/ADS/soziale phobie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo
Bei mir wurde im Alter von 20 Jahren ein ADS (ohne Hyperaktivität) diagnostiziert. Ich habe sehr viele Medikamente probiert leider auch viele Nebenwirkungen gehabt. Escitalopram hat am besten gewirkt. Einziger Nachteil: ich bekam einseitige chronische Nackenschmerzen die sofort mit dem absetzen des Medikaments aufhörten.

Jetzt habe ich mit Duloxetin gestartet..

Eingetragen am  als Datensatz 103620
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression

Habe Cipralex zur Behandlung einer Depression bekommen und habe bis heute Nachwirkungen davon. Einnahme ca. 1,5 Jahre; Abgesetzt vor ca. 2 Jahren. Grundsätzlich hat das Cipralex auch seinen Dienst getan, es hat alle massiven Höhen und Tiefen in meiner Gefühlswelt herausgenommen. Über den Zeitraum...

Cipralex bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression500 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Cipralex zur Behandlung einer Depression bekommen und habe bis heute Nachwirkungen davon. Einnahme ca. 1,5 Jahre; Abgesetzt vor ca. 2 Jahren. Grundsätzlich hat das Cipralex auch seinen Dienst getan, es hat alle massiven Höhen und Tiefen in meiner Gefühlswelt herausgenommen. Über den Zeitraum der Einnahme wurden meine Gefühle immer abgestumpfter und das hat sich leider nach dem Absetzen auch nicht mehr geändert. Es gibt keine Zwischengefühle mehr, nur noch massive Traurigkeit schlägt manchmal für kurze Zeit durch und verschwindet sehr schnell wieder. Was aber schlimmer ist, ist das mein Glücksempfinden eigentlich nicht mehr vorhanden ist. Früher absolut musikbegeistert, heute finde ich daran keinen nur noch sehr wenig Gefallen und es wird mir oft alles schnell zu viel. Damit verbunden fühle ich mich auch viel geräuschempfindlicher. Weiterhin habe ich seitdem ein Problem mit dem Schlafen - Schlafen geht nur noch bei absoluter Müdigkeit, tagsüber mittags Mal zu schlafen ist unmöglich. Ich würde niemandem dieses Medikament empfehlen! Der vorübergehende Nutzen ist den dauerhaften Schäden nicht wert!

Eingetragen am  als Datensatz 103501
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depressionen, Sozialphobie

Wirkte auf mich stark aktivierend, allerdings kaum angstlösend, Trotzdem hat es vor allem meine Motivation Sachen anzugehen gesteigert und mir damit auch aus meiner Depression geholfen. Als Nebenwirkungen hatte ich sehr leichte Schlafstörungen, allerdings waren diese aufgrund der am Morgen...

Cipralex bei Depressionen, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepressionen, Sozialphobie7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkte auf mich stark aktivierend, allerdings kaum angstlösend,
Trotzdem hat es vor allem meine Motivation Sachen anzugehen gesteigert und mir damit auch aus meiner Depression geholfen.
Als Nebenwirkungen hatte ich sehr leichte Schlafstörungen, allerdings waren diese aufgrund der am Morgen eintretenden aktivierenden Wirkung nicht weiter schlimm.
Außer leichte erektionsprobleme die allerdings auch nicht wirklich ins Gewicht vielen.

Eingetragen am  als Datensatz 103330
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:2003 
Größe (cm):189 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Angststörungen

Hallo, normalerweise schreibe ich keine Rezensionen aber in diesem Fall möchte ich gerne helfen. Ich habe Cipralex das erste mal ca. 2005 aufgrund meiner Depression bzw. Ängsten. Ich habe lange mit der Entscheidung gehadert eine Tablette einzunehmen, „es muss doch irgendwie auch ohne gehen“...

Cipralex bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Angststörungen300 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

normalerweise schreibe ich keine Rezensionen aber in diesem Fall möchte ich gerne helfen.

Ich habe Cipralex das erste mal ca. 2005 aufgrund meiner Depression bzw. Ängsten. Ich habe lange mit der Entscheidung gehadert eine Tablette einzunehmen, „es muss doch irgendwie auch ohne gehen“ Letztendlich hat mich folgende Aussage meines Arztes überzeugt.

„Die Depresseion bestimmt Ihr Leben, Sie sind vollkommen erschöpft, haben keinen Energiespeicher mehr, Ihre Ängste dominieren Ihre Entscheidungen und die Auseinandersetzung damit erschöpft Sie noch mehr (Erschöpfungsdepression). Cipralex bietet Ihnen die Möglichkeit diesen Kreislauf zu durchbrechen. Lichtblicke zu erhalten um erst überhaupt einmal wieder in die Lage versetzt zu werden, sich Situationen rational und objektiv anschauen und bewerten zu können. Ggw. dominiert der Blick durch die angstvolle Brille, Cipralex entfernt die Brille und lässt Sie die Situation klarer einschätzen. In einer Depression können Sie aufgrund der Depression und der Auswirkungen keine für Sie richtige Entscheidung treffen. Sie sind dazu gar nicht in der Lage, aufgrund der Notsituation in der Sie sich befinden“

Ich habe mich dann gefragt, ob ich so weitermachen möchte, jeden Tag heulend, erschöpft, kaputt ohne Freude nur noch funktionierend und mir klar gemacht was diese Situation mit mir und meinem Körper anstellt. Mit Sicherheit ist diese Antriebslosigkeit, Angsterfülltheit, Depression ebenfalls mit starken Nebenwirkungen für meine Gesundheit verbunden. Stress, Angst, Depression haben mindestens gleich schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit wie eine Tablette.

So weiterzumachen und mein restliches Leben Angsterfüllt, erschöpft, einfach anstrengend zu leben wollte ich nicht, also habe ich Cipralex eine Chance gegeben.

Ja, in den ersten 2 - 3 Wochen hatte ich die bekannten Nebenwirkungen. Innere Unruhe, starkes Schwitzen nachts, sehr viele und klare Träume, aber ! es war nicht schlimmer als was ich mit meiner Depression, Anststörung sowieso hatte. Zur Not, nimmt man halt 10 Tage Urlaub zum Einschleichen und legt sich in wenn einem Übel ist oder man Durchfall etc. hat. Wobei es natürlich nicht förderlich ist sich nicht irgendwie z.B. duch Arbeit abzulenken und nur so auf etwaige Nebenwirkungen zu lauern, Für mich gesagt war es tolerierbar.

Nach 2-3 Wochen haben die Tabletten gewirkt. Schlüsselerlebnis für mich war ein plötzlich aufkommender Gedanke verbunden mit einem Gefühl von Freude „es ist schön zu leben“. Dies hatte ich jahrelang nicht mehr.

Cipralex steuert dich nicht fremd, du hast keine Wesensverängerung, du bis nach wie vor du selbst.der Schleier der Traurigkeit, der Angst, der Energielosigkeit wird nach und nach entfernt und dann empfindest Du so wie ich einfach so grundlos Freude.

Das ist dan das Durchbrechen dieses Kreislaufs. Du erkennst das es auch wieder anders sein kann und gewinnst eine Grundüberzeugung dass Du der Depression, der Angst nicht auf Lebenszeit ausgeliefert bist. Diese Grundüberzeugung kann von Woche zu Woche, Monat zu Monat zunehmen und stärker werden, so dass Du dann irgendwann in die Situation kommst zu überlegen, „brauchei ich Cipralex in dieser Dosierung noch“, „brauche ich Cipralex überhaupt noch“?

Ich habe dann ausgeschlichen, Nebenwirkungen waren bei mir dann eher verstärktes Träumen und schwitzen nachts, aber keine Übelkeit, Unruhe etc.

Ich habe dann vielleicht 1-2 Jahre ohne Cipralex freudvoll gelebt. Jetzt sind wir aber alle Menschen und jeder Mensch hat eine andere psychische Widerstandskraft. Bei dem Einen ist diese hoch bei dem anderen eher niedriger ausgeprägt. Was ein großes Problem für den Einen ist, ist für den Anderen eher „lachhaft“. Das ist einfach so, und das muss einfach akzeptiert werden ohne dass man sich dafür verurteilt.

Also gab es nach diesen 2 Jahren eine Situation mit der ich nicht mehr klar kam. Der Unterschied, ich habe mich nicht lange mit Angst rumgequält, bin zum Arzt habe meine Situation geschildert und um Cipralex gebeten. So, der Unterschied zum ersten mal. Einschleichen ohne große Nebenwirkungen, überhaupt kein Problem. Cipralex relativ schnell gewirkt, Situation gut überstanden, objektiv und rationale Enscheidungen treffen können, die nicht von Angst oder Depressivität beeinflusst waren und danach wieder ausgeschlichen ,ebenfalls ohne große Nebenwirkungen.

Ich habe gelernt auf mich zu achten. Wenn eine Situation über mehrere Wochen psychisch zu belastend für mich wird, ich merke, dass ich nicht mehr richtig schlafen kann, wenn ich merke dass aus meinem „Bauch“ dieses zupackende, an die Kehle langende Gefühl von Angst aufsteigt, wenn mir Tränen kommen dann habe ich gelernt, dass jetzt der Zeitpunkt ist zu akzeptieren, dass diese Situation mich überfordert, überfordern wird. Da ich aber „richtige“ und objektive Entscheidungen treffen möchte schleiche ich dann eben Cipralex wieder ein und es hilft mir.

Bin ich deshalb ein Versager? Nein, finde ich nicht. Ich finde ich bin ein mich und meine Gefühle ernst nehmender Mensch, ein mich in meinen vermeintlichen Unzulänglichkeiten ernstnehmender Mensch und auch ein verantwortungsvoller Mensch. Denn eine Depression belastet ja auch immer mein Umfeld. Ich übernehme für mich Verantwortung in dem ich mich der Depression, der Angst nicht ausliefere sondern Verantwortung übernehme und diese nicht akzeptiere.

Natürlich hilft zusätzlich auch eine Therapie in dem man sich vielleicht anschaut, was genau angstauslösend ist und wie ich damit umgehen kann.

Für mich eine Therapie eigentlich sogar voraussetzend oder begleitend ist jedoch, um überhaupt in der Lage zu sein sehen zu können was mein „Problem“ ist, um überhaupt in der Lage sein zu können die Energie aufzubringen mich diesem „Problem“ zu stellen, den Kreislauf zu durchbrechen.

Und dazu hilft meiner Meinung nach Cipralex.

Habt keine Angst, probiert es aus. Wenn Ihr Angst vor den Nebenwirkungen habt lest obiges mit dem Kreislauf nochmal durch und überlegt Euch ob die Nebenwirkungen von Cipralex im Vergleich zu Eurer jetzigen belastenden Lebenssituation wirklich um so vieles schlimmer sind oder ob die Krankheit Depression / Angststörung mittelfristig nicht vielleicht sogar schädlicher ist.

Etwas ketzerisch gefragt: „Es soll sogar schon vorgekommen sein, dass man sich wegen einer Depression das Leben genommen hat“. Im Vergleich dazu sind die Nebenwirkungen einer Tablette wohl sehr gut ertragbar?

Eingetragen am  als Datensatz 103242
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angst- und Panikattacken

Bei meiner Behandlung die immer noch stattfindet mit Escitalopram/Ciraplex, hatte ich die ersten 4 Wochen sehr unter den Nebenwirkungen zu kämpfen: Kopfschmerzen, Lichtpunkte/farbpunkte im Blick Feld, Übelkeit, schwindel, schwitzen, migräne und so weiter, nach 4 Wochen haben die Nebenwirkungen...

Cipralex bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngst- und Panikattacken4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei meiner Behandlung die immer noch stattfindet mit Escitalopram/Ciraplex, hatte ich die ersten 4 Wochen sehr unter den Nebenwirkungen zu kämpfen: Kopfschmerzen, Lichtpunkte/farbpunkte im Blick Feld, Übelkeit, schwindel, schwitzen, migräne und so weiter, nach 4 Wochen haben die Nebenwirkungen plötzlicher aufgehört, bis auf einen tinnitus zwischen drin, und das sich Sachen andes anfühlen wie z.b Niesen, und mir ging es definitiv besser als wie ohne therapie, oder der Behandlung meiner Panik/Angst Störung mit opipramol. Und seit dem bin ich so gut wie Panikattacken frei, habe zwar hier und da noch mal eine aber dafür habe ich mein Notfall Medikament (diazepam) und damit sind die Panikattacken wirklich zu 100% weg.

Eingetragen am  als Datensatz 103037
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):210 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Escitalopram für Angststörungen, Major Depression

Mein persönliches Resümee nach 2 Jahren escitalopram: Antidepressive Wirkung unklar, moderate Wirkung gegen Angst. *** E. wurde wegen diagnostizierter Major Depression mit starker Angstkomponente verordnet. 14 Tage 5mg, dann Steigerung auf 10mg, Einnahme morgens. Nach ca. 1 Wo subjektive...

Escitalopram bei Angststörungen, Major Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EscitalopramAngststörungen, Major Depression2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein persönliches Resümee nach 2 Jahren escitalopram: Antidepressive Wirkung unklar, moderate Wirkung gegen Angst.
***
E. wurde wegen diagnostizierter Major Depression mit starker Angstkomponente verordnet. 14 Tage 5mg, dann Steigerung auf 10mg, Einnahme morgens.
Nach ca. 1 Wo subjektive Antiebssteigerung, mehr Elan. Ansonsten erst keine Besserung, nach ca. 8 Wo subjektiv allmähliche Milderung der Angst, leichte bis moderate Aggressivität.

Im Laufe der insgesamt ca. 2 Jahre dauernden Einnahme mit Maximaldosis 15mg keine signifikante Besserung der Niedergeschlagenheit bzw. der Anhedonie, jedoch immerhin emotionale Verflachung und mehr Gleichgültigkeit anderen gegenüber. Dies wurde subjektiv als zumindest zeitweilig angenehm wahrgenommen, da zuvor jahrelange Gequältheit aufgrund von extremer emotionaler Vulnerabilität. Sinkendes Interesse am anderen Geschlecht, keine Funktionsstörung.
Magen/Speiseröhrenprobleme (Gastritisartige Schmerzen) sind typisch für SSRI und sprechen insbes. bei entsprechender Disposition mE gegen die Einnahme, da Störungen in diesem Bereich erst recht wieder Depession/Ansgt/Verzweiflung anfeuern können.
In Summe kann ich aus meinen Erfahrungen Escitalopram nicht empfehlen da keine signifikante Wirkung gegen die Depression festgestellt wurde.

Eingetragen am  als Datensatz 103001
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Escitalopram
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Schlafstörungenrungen, Angststörungen und extreme innere Unruhe

Hallo zusammen, Nun wollte ich auch mal meinen Senf dazu geben. Leide seit ich 18 bin (jetzt 26) an einer generalisierten Angststörung. Ich war in dee Klinik und anschließend in der TK und lange danach in psychologischer Betreuung. Ich bekam in der Klinik Venlafaxin 120mg !!! Verschrieben. Also...

Cipralex bei Angststörungen und extreme innere Unruhe; Mirtazapin bei Schlafstörungenrungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen und extreme innere Unruhe19 Tage
MirtazapinSchlafstörungenrungen10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,
Nun wollte ich auch mal meinen Senf dazu geben. Leide seit ich 18 bin (jetzt 26) an einer generalisierten Angststörung. Ich war in dee Klinik und anschließend in der TK und lange danach in psychologischer Betreuung. Ich bekam in der Klinik Venlafaxin 120mg !!! Verschrieben. Also mit einschleichphase natürlich. Es half. Ätzend waren nur die Entzugserscheinungen, wenn man mal einen Tag die Pille nicht nahm. Habe es irgendwann als es mir besser ging abgesetzt. Hat lange gut ohne geklappt. Aber Attacken hatte ich ab und dann. Meine innere Unruhe wurde bei Stress so arg, dass es teilweise 4 wöchige Phasen gab in denen es mir einfach sch*** ging. Entschied mich für Tabletten und bekam Escitalopram 10mg. Hat super geholfen. Mir ging es schnell wieder gut und nach 6 Monaten habe ich es dummerweise selber abgesetzt, weil es mir ja so „super ging“. Ende vom Lied wieder genommen, selber Fehler wieder letzten Sommer. Jetzt hat es mich psychisch richtig umgehauen. Warum weiß ich gar nicht so genau. Mein Arzt verschrieb mir wieder Escutalipram und Leute die NW waren einfach so doll. Hatte sonst immer etwas schwitzige Hände und Füße und war etwas nervös... aber es hat alles erstmal verschlimmert. Konnte nicht mehr schlafen, Übelkeit- Erbrechen, innere Unruhe bis zum geht nicht mehr. In der ersten Woche war es so schlimm, dass ich fast wieder in due Klinik wollte. Meine Ärztin verschrieb mir also mirtrazapin 7,5 mg zum Abend, damit ich schlafe. Erste Woche top! Die Tage wurden besser, die NW des ESC. Wurden aufgefangen, es war wieder Licht in meiner Welt. Essen blieb drin.. so seit Sonntag also seit 3 Tagen, alles wieder schlimmer. Hab das Gefühl ich döse nur aber schlafe nicht richtig, wache auf und tagsüber echt ein Kampf mit der inneren Unruhe und meine Gedanken... hört einfach nicht auf.
Mirtazapin wirkt dann wohl nicht so wie es soll...
Escitalopram hat mir eigentlich immer geholfen, keine Ahnung was dieses Mal los ist.

Eingetragen am  als Datensatz 102978
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungen, Burnoutsyndrom, Erbrechen

Ich fange kurz einmal mit meiner Geschichte an. Ich bin 23 Jahre alt und arbeite seit ich 16 Jahre alt bin in der Pflege. Irgendwann wurden die Bedingungen auf der Arbeit immer schlimmer und mein Gesundheitszustand und die Psyche hat täglich abgenommen. Ich konnte nichts mehr essen, hatte...

Cipralex bei Angststörungen, Burnoutsyndrom, Erbrechen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungen, Burnoutsyndrom, Erbrechen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich fange kurz einmal mit meiner Geschichte an. Ich bin 23 Jahre alt und arbeite seit ich 16 Jahre alt bin in der Pflege. Irgendwann wurden die Bedingungen auf der Arbeit immer schlimmer und mein Gesundheitszustand und die Psyche hat täglich abgenommen. Ich konnte nichts mehr essen, hatte Übelkeit vor Stress auf die Arbeit zu müssen verbunden mit heftigen Panikattacken wenn ich der Arbeit nur zu nahe kam. Da ich dermaßen abgenommen hatte und es kein anderer Ausweg mehr gab, hab ich mich dazu entschlossen Cipralex 10 mg zu nehmen. (Natürlich wurde dies ärztlich abgeklärt und verschrieben).
Die ersten Tage waren etwas schwierig. Man hat sich sehr gefühlslos und platt gefühlt. Der Durchfall hielt auch ungefähr 2 Wochen an. ( aber sehr gut zu ertragen). Nach etwa 4 Tagen ging es dann wirklich täglich nurnoch bergauf! Meine Laune war nur noch auf dem Höhepunkt und ich habe das Leben mit ganz anderen Augen betrachten können. Mittlerweile habe ich meinen Job gewechselt und kann wieder jeden Tag arbeiten gehen, bin jeden Tag gut gelaunt und ich war noch nie glücklicher in meinem Leben. Auch wenn ich zuerst kritisch mit dem Thema Antidepressivum war, auch weil ich gelernte Krankenschwester bin, aber ich kann jeden nur ans Herz legen, der sich in einer ähnlichen Situation befindet es einfach auszuprobieren. Mittlerweile bin ich das Medikament schon am ausschleichen weil es mir einfach wieder unglaublich gut geht. Wenn man langsam ausschleicht kommt man damit auch gut klar. Ich wünsche euch allen nur das beste und viel Gesundheit! <3️

Eingetragen am  als Datensatz 102693
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Pflegepersonal
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Schwindel / Depression / Zwänge

Ich hatte so starken Schwindel teilweise dass ich nicht arbeiten gehen konnte. Ich hatte schon ständig Angst Schwindel zu haben. Es war SCHRECKLICH! Ich hab 1000 Arztgänge hinter mir und sie haben nichts festgestellt . Nach wenigen Tagen Einnahme, erst vier Tage 5 mg dann zwei Tage 10 mg war...

Cipralex bei Schwindel / Depression / Zwänge

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexSchwindel / Depression / Zwänge7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte so starken Schwindel teilweise dass ich nicht arbeiten gehen konnte. Ich hatte schon ständig Angst Schwindel zu haben.
Es war SCHRECKLICH!
Ich hab 1000 Arztgänge hinter mir und sie haben nichts festgestellt .
Nach wenigen Tagen Einnahme, erst vier Tage 5 mg dann zwei Tage 10 mg war der Schwindel komplett weg !!!!und der Druck auf der Brust und das Herzklopfen auch. !!!
Ich wollte eine Woche hier angeben aber das geht leider nicht deshalb hab ich ein Monat angegeben. Es war aber nur eine Woche.
Ich fühle mich leichter und freier.
Ich hab schon jahrelang Erfahrung mit den Tabletten gemacht und nach zwei Jahren Pause bin ich froh es wieder zu nehmen.
Die Nebenwirkung war nur anfänglich und gering.

Eingetragen am  als Datensatz 102681
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Angststörungenattacken

Ich habe aufgrund einer Angststörung mit diesem Medikament begonnen und bereue diesen Tag. Ich habe es nun 2 Monte genommen und die schlimmste Zeit meines Lebens durchlebt. Panikattacken, Angstschübe, Depression etc ist so viel schlimmer wie ich es nicht hätte erahnen können. Ich habe täglich...

Cipralex bei Angststörungenattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexAngststörungenattacken2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe aufgrund einer Angststörung mit diesem Medikament begonnen und bereue diesen Tag.
Ich habe es nun 2 Monte genommen und die schlimmste Zeit meines Lebens durchlebt. Panikattacken, Angstschübe, Depression etc ist so viel schlimmer wie ich es nicht hätte erahnen können. Ich habe täglich Angstschübe die sich in meinem Körper wie ein brennen anfühlen. Weine stundenlang grundlos, bin Hoffnungslos. Ich setz das Medikament nun mit Absprache ab und hoffe mich bald wieder so zu fühlen wie vorher. Eine Therapie habe ich begonnen und denke nur dieser Weg ist der richtige. Ich hoffe das sich mein Schleier der über mir seit dem liegt bald verschwindet und ich mein Leben wieder leben kann. Arbeiten oder Ähnliches ist seit dem nicht möglich.

Eingetragen am  als Datensatz 102670
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Cipralex für Depression, Zwangsstörung, Angststörung

Hatte durch meine mittelschwere Depression und die Zwangsgedanken sehr auf das Mittel gehofft, jedoch geht es mir von Zeit zu Zeit nur schlechter. Eine positive Wirkung merke ich so gut, wie gar nicht. Ich nehme es jetzt bald 3 Monate und bin wirklich am überlegen, es wieder abzusetzen. 10 Kg...

Cipralex bei Depression, Zwangsstörung, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexDepression, Zwangsstörung, Angststörung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte durch meine mittelschwere Depression und die Zwangsgedanken sehr auf das Mittel gehofft, jedoch geht es mir von Zeit zu Zeit nur schlechter. Eine positive Wirkung merke ich so gut, wie gar nicht. Ich nehme es jetzt bald 3 Monate und bin wirklich am überlegen, es wieder abzusetzen. 10 Kg Habe ich in der Zeit zugenommen, ich fühle mich nicht mehr, wie ich selbst (ganz komisches Ich-Gefühl seit dem Mittel, wie eine Art Depersonalisation?), bin oft verwirrt und hab Probleme mich an Dinge zurück zu erinnern, HITZEWALLUNGEN und Nasenbluten und speziell am Anfang sowie bei Dosiserhöhungen ein Zittern in den Händen. Ich denke, ich habe einfach nicht das richtige Mittel für mich gefunden. Ansonsten liest man ja viele positive Erfahrungen!

Eingetragen am  als Datensatz 102589
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
60 mehr Nebenwirkungen mit Cipralex

Cipralex wurde von sanego-Benutzern bisher mit folgenden Medikamenten kombiniert

Seroquel, Mirtazapin, Trevilor, Trittico, Citalopram

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von Nina-Nicole7010
Nina-Nic…
Benutzerbild von wollehey
wollehey
Benutzerbild von honeysun
honeysun

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 770 Benutzer zu Cipralex

Graphische Auswertung zu Cipralex

Graph: Altersverteilung bei Cipralex nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Cipralex nach Geschlecht Graph: Einnahmedauer von Cipralex
[]